SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von sausagemoo81

Spider-Man: Far From Home mit Extended Cut im Kino

Neue Actionszene in den USA exklusiv für große Lichtspielhäuser

Der Marvel-Film Spider-Man: Far From Home erreichte mittlerweile ein weltweites Kinoeinspiel von weit mehr als einer Milliarde Dollar und ist damit nun offiziell der erfolgreichste Film von Sony. Wie feiert man den Erfolg am besten? Anscheinend mit einem Extended Cut des Films, der rechtzeitig zum Labor Day (2.9.) in den USA und Kanada in die Kinos kommen soll. Das aber wohl auch nur in IMAX- und anderen großformatigen Kinos.

Bereits Avengers: Endgame wurde ja dieses Jahr nach einigen Wochen im Kino in einer alternativen Version angeboten, dort handelte es sich aber nur um teils unfertige Anhängsel am Ende des Films. Bei Spider-Man soll es aber eine komplette, 4-minütige Actionszene im Film selbst sein. Sony selbst spricht zwar von einer "never before seen"-Actionszene, aber es ist wohl trotzdem wahrscheinlich, dass es die Szene ist, die im Trailer zu sehen war und laut Regisseur eigentlich als Kurzfilm auf Blu-ray kommen sollte. Eine endgültige Bestätigung gibt es später.

Die neue Fassung startet am 29. August 2019 in den USA und Kanada. Für Deutschland ist bislang noch nichts zu einer Zweitauswertung im Kino bekannt. Die Heimkino-VÖs sind jedenfalls schon mal für den 25. November 2019 angekündigt, auch hier fehlen bis dato noch Details zur Ausstattung.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Peter Parker (TOM HOLLAND) ist wieder da! In SPIDER-MAN: FAR FROM HOME, dem nächsten Kapitel der „Spider-Man: Homecoming“-Reihe, entschließt sich der freundliche Superheld aus der Nachbarschaft mit seinen besten Freunden Ned (JACOB BATALON), MJ (ZENDAYA) und dem Rest der Clique Urlaub in Europa zu machen. Doch seinen Plan, ... [mehr]

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de:

Kommentare

20.08.2019 10:47 Uhr - Blaz
12x
Kann das Zeug nicht endlich mal am laufenden Band floppen?

20.08.2019 12:07 Uhr - kuhpunkt
12x
20.08.2019 10:47 Uhr schrieb Blaz
Kann das Zeug nicht endlich mal am laufenden Band floppen?


Warum sollte es? Sind doch gute Filme.

20.08.2019 12:13 Uhr - Death Dealer
DB-Helfer
User-Level von Death Dealer 20
Erfahrungspunkte von Death Dealer 8.647
Im Gegensatz zu den vorherigen Spider-Man Verfilmungen, war dieser Film überraschend Gut gewesen!

20.08.2019 12:16 Uhr - Blaz
11x
20.08.2019 12:07 Uhr schrieb kuhpunkt
20.08.2019 10:47 Uhr schrieb Blaz
Kann das Zeug nicht endlich mal am laufenden Band floppen?


Warum sollte es? Sind doch gute Filme.

"Grunzendes gekicher"

20.08.2019 14:06 Uhr - Hate_Society
8x
20.08.2019 10:47 Uhr schrieb Blaz
Kann das Zeug nicht endlich mal am laufenden Band floppen?


Was genau stört dich denn? Hindern dich diese Art von Filmen an irgendetwas? Schränken sie dein Leben ein? Zwingt dich jemand sie zu schauen, BDs zu kaufen oder Newsmeldungen bei Schnittberichte anzuklicken und zu kommentieren?

20.08.2019 14:14 Uhr - Grosser_Wolf
13x
20.08.2019 14:06 Uhr schrieb Hate_Society
Was genau stört dich denn? Hindern dich diese Art von Filmen an irgendetwas? Schränken sie dein Leben ein?

Zu den Problemen gehört, daß von großen Studios andere, möglicherweise viel interessantere Projekte, auf Eis gelegt werden, weil man mit den Superhelden-Filmen so lange wie möglich eine Einnahmequelle sichern möchte. Auf Teufel komm raus. Und das ist recht schade, weil sie dann vielleicht (rechtlich, Lizenzen) auf guten Ideen sitzen, aber statt dessen "immer das Gleiche aufwärmen", um es überspitzt zu sagen.

20.08.2019 14:27 Uhr - alex_wintermute
3x
20.08.2019 14:14 Uhr schrieb Grosser_Wolf
20.08.2019 14:06 Uhr schrieb Hate_Society
Was genau stört dich denn? Hindern dich diese Art von Filmen an irgendetwas? Schränken sie dein Leben ein?

Zu den Problemen gehört, daß von großen Studios andere, möglicherweise viel interessantere Projekte, auf Eis gelegt werden, weil man mit den Superhelden-Filmen so lange wie möglich eine Einnahmequelle sichern möchte. Auf Teufel komm raus. Und das ist recht schade, weil sie dann vielleicht (rechtlich, Lizenzen) auf guten Ideen sitzen, aber statt dessen "immer das Gleiche aufwärmen", um es überspitzt zu sagen.


Na im Jahr kommen gerade mal 2-3 Superheldenfilme ins Kino. Man kann es auch andersrum sehen, solche Superheldenfilme spülen viel Geld in die Kassen, Geld mit dem andere Projekte und Ideen finanziert werden können. Mich hat der Film ganz nett unterhalten, fand den erstaunlich gut.

20.08.2019 14:34 Uhr - sausagemoo81
1x
DB-Helfer
User-Level von sausagemoo81 9
Erfahrungspunkte von sausagemoo81 1.272
Iñárritu ganz frisch: "[The medium has become] an orgy of interests that are in the same bed, with poetic principles but at the same time it’s also a whore that charges money."

20.08.2019 16:48 Uhr - Pentegrin
4x
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
20.08.2019 14:27 Uhr schrieb alex_wintermute
Na im Jahr kommen gerade mal 2-3 Superheldenfilme ins Kino.


Nein. Allein 2018 waren es 6 Marvelfilme. Da kommt dann noch DC hinzu und fertig ist die Flut.

20.08.2019 16:56 Uhr - Lukas
2x
Also ich komm in 2018 auf drei MCU- und einen DC-Film, aber kläre uns doch mal konkret auf, Peregrin!

20.08.2019 17:22 Uhr - Hate_Society
9x
20.08.2019 14:14 Uhr schrieb Grosser_Wolf
20.08.2019 14:06 Uhr schrieb Hate_Society
Was genau stört dich denn? Hindern dich diese Art von Filmen an irgendetwas? Schränken sie dein Leben ein?

Zu den Problemen gehört, daß von großen Studios andere, möglicherweise viel interessantere Projekte, auf Eis gelegt werden, weil man mit den Superhelden-Filmen so lange wie möglich eine Einnahmequelle sichern möchte. Auf Teufel komm raus. Und das ist recht schade, weil sie dann vielleicht (rechtlich, Lizenzen) auf guten Ideen sitzen, aber statt dessen "immer das Gleiche aufwärmen", um es überspitzt zu sagen.


Und das glaubst du wirklich? Weil Disney/Marvel 3 Comicfilme im Jahr bringen, haben die keine Zeit so richtig tolle und tiefsinnige Filme für das niveauvolle Publikum zu drehen?
Ihr könnt ja gerne weiterhin euren Hass auf Comicfilme schieben, aber dann doch bitte nicht mit derart schwachen und vor allem falschen Argumenten.

20.08.2019 17:26 Uhr - Thomi
11x
20.08.2019 14:06 Uhr schrieb Hate_Society
20.08.2019 10:47 Uhr schrieb Blaz
Kann das Zeug nicht endlich mal am laufenden Band floppen?


Was genau stört dich denn? Hindern dich diese Art von Filmen an irgendetwas? Schränken sie dein Leben ein? Zwingt dich jemand sie zu schauen, BDs zu kaufen oder Newsmeldungen bei Schnittberichte anzuklicken und zu kommentieren?


Sie blockieren Leinwände in Kinos - egal ob sie besucht werden oder nicht (aufgrund von Disney's Spielzeitenvorgaben), sie sorgen mit den höheren Preisen in vielen Kinos (Disney nimmt den höchsten Gewinnanteil aller Filmvertriebe) für ein falsches Bild von Kinopreisen beim Publikum und sie konditionieren junge Generationen auf eine Blockbuster-only Sicht im Kino. Stell nicht diese Frage, da kannst du nur verlieren. Selbstverständlich muss ein extremer Blockbuster-Crash her, damit sich alles wieder etwas einpendelt. Inzwischen gibt es ja schon eine Kultur gerade bei jungen Leuten, die besagt, dass Filme die nicht nach 200 Mio "Aussehen" schon (monetär) nix mehr Wert sind.

20.08.2019 17:29 Uhr - alex_wintermute
3x
20.08.2019 16:48 Uhr schrieb PeregrinTuk
20.08.2019 14:27 Uhr schrieb alex_wintermute
Na im Jahr kommen gerade mal 2-3 Superheldenfilme ins Kino.


Nein. Allein 2018 waren es 6 Marvelfilme. Da kommt dann noch DC hinzu und fertig ist die Flut.


Also ich zähle ebenfalls 3 MCU Filme: "Black Panther" (2018), "Avengers: Infinity War" (2018) und "Ant-Man and the Wasp" (2018). Und 1 DC Film: Aquaman (2018). Von einer Flut kann also wirklich nicht die Rede sein...

20.08.2019 17:42 Uhr - VenomST75
7x
Ich bin Marvel Fan, aber das bedeutet ja nicht, dass ich nicht auch was anderes ansehen kann. Ich war letztens im "Leberkäsjunkie" und habe mich wieder mal köstlich amüsiert. Das volle Kontrastprogramm also. Davon mal abgesehen, sind fast alle MCU Filme gut gemacht. Das klappte bei DC nicht immer. Was mich viel eher stört sind die hanebüchenden Remakes von Horrorklassikern wie "Friedhof der Kuscheltiere" oder "Poltergeist" - DIE nerven mich wirklich!

20.08.2019 19:01 Uhr - Hate_Society
3x
20.08.2019 17:26 Uhr schrieb Thomi
20.08.2019 14:06 Uhr schrieb Hate_Society
20.08.2019 10:47 Uhr schrieb Blaz
Kann das Zeug nicht endlich mal am laufenden Band floppen?


Was genau stört dich denn? Hindern dich diese Art von Filmen an irgendetwas? Schränken sie dein Leben ein? Zwingt dich jemand sie zu schauen, BDs zu kaufen oder Newsmeldungen bei Schnittberichte anzuklicken und zu kommentieren?


Sie blockieren Leinwände in Kinos - egal ob sie besucht werden oder nicht (aufgrund von Disney's Spielzeitenvorgaben), sie sorgen mit den höheren Preisen in vielen Kinos (Disney nimmt den höchsten Gewinnanteil aller Filmvertriebe) für ein falsches Bild von Kinopreisen beim Publikum und sie konditionieren junge Generationen auf eine Blockbuster-only Sicht im Kino. Stell nicht diese Frage, da kannst du nur verlieren. Selbstverständlich muss ein extremer Blockbuster-Crash her, damit sich alles wieder etwas einpendelt. Inzwischen gibt es ja schon eine Kultur gerade bei jungen Leuten, die besagt, dass Filme die nicht nach 200 Mio "Aussehen" schon (monetär) nix mehr Wert sind.


Komisch. Ich fühle mich aber gar nicht, als hätte ich verloren. Selten so einen Schwachsinn gelesen.

20.08.2019 20:01 Uhr - humptydumpty
6x
User-Level von humptydumpty 5
Erfahrungspunkte von humptydumpty 440
20.08.2019 17:29 Uhr schrieb alex_wintermute
20.08.2019 16:48 Uhr schrieb PeregrinTuk
Nein. Allein 2018 waren es 6 Marvelfilme. Da kommt dann noch DC hinzu und fertig ist die Flut.

Also ich zähle ebenfalls 3 MCU Filme: "Black Panther" (2018), "Avengers: Infinity War" (2018) und "Ant-Man and the Wasp" (2018). Und 1 DC Film: Aquaman (2018). Von einer Flut kann also wirklich nicht die Rede sein...
Mit Spider-Man, Deadpool und Venom passt das mit den 6 Marvel-Filmen aber dann doch wieder.

Ich habe nichts gegen die einzelnen Filme, aber Disney beispielsweise hat dieses Jahr keinen einzigen auch nur halbwegs originären Film im Programm. Entweder ist es eine Fortsetzung, ein MCU-Titel oder ein "Live Action"-Remake eines Trickfilmklassikers. Aus der Sicht von Disney kann man ihnen das ja leider nicht mal vorwerfen, das Konzept ist im Moment noch viel zu erfolgreich und am Ende des Jahres werden sie mit nur 10 Neustarts allein an den US-Kassen etwa 3,5 Milliarden umgesetzt haben.

20.08.2019 20:38 Uhr - Pentegrin
4x
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
20.08.2019 16:56 Uhr schrieb Lukas
Also ich komm in 2018 auf drei MCU- und einen DC-Film, aber kläre uns doch mal konkret auf, Peregrin!


Ich schrieb "Marvel", nicht "MCU".

20.08.2019 20:41 Uhr - Pentegrin
3x
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
20.08.2019 17:29 Uhr schrieb alex_wintermute
Also ich zähle ebenfalls 3 MCU Filme: "Black Panther" (2018), "Avengers: Infinity War" (2018) und "Ant-Man and the Wasp" (2018). Und 1 DC Film: Aquaman (2018). Von einer Flut kann also wirklich nicht die Rede sein...


Noch einer, der statt "Marvel" "MCU" liest.
Täte man das nicht, würde man sechs zählen. Aber man kann natürlich auch ausweichen, statt einzugestehen, dass es zu viel ist.

20.08.2019 21:32 Uhr - Topper_Harley
4x
User-Level von Topper_Harley 4
Erfahrungspunkte von Topper_Harley 237
Immer das selbe Geheule. Dann wird wieder geheult, dass die Action-Filme nicht brutal oder realistisch genug sind. Dann wird geheult, dass ein Kinogang ja eh sinnlos ist, weil später ein Extended Cut oder so erscheint. Dann wird über Fortsetzungen und Remakes geheult. Dann wird geheult, dass man ja eh nicht mehr ins Kino geht, wegen den Preisen oder dem nervigem Publikum. Hauptsache ihr habt was zu meckern.

Zählt mal alle Kinostarts von 2018 und da regt ihr euch über 6 Filme auf? Noch dazu die unzähligen Genre- und Indi-Produktionen für den Heimkinomarkt. Absurd.

Zum Thema: Den Trend Extended Cuts direkt ins Kino zu bringen finde ich verwunderlich, scheint sich aber wohl zu lohnen.

20.08.2019 22:12 Uhr - Lukas
3x
20.08.2019 20:41 Uhr schrieb PeregrinTuk
20.08.2019 17:29 Uhr schrieb alex_wintermute
Also ich zähle ebenfalls 3 MCU Filme: "Black Panther" (2018), "Avengers: Infinity War" (2018) und "Ant-Man and the Wasp" (2018). Und 1 DC Film: Aquaman (2018). Von einer Flut kann also wirklich nicht die Rede sein...


Noch einer, der statt "Marvel" "MCU" liest.
Täte man das nicht, würde man sechs zählen. Aber man kann natürlich auch ausweichen, statt einzugestehen, dass es zu viel ist.


Da gibt es nichts einzugestehen. Mal abgesehen davon, dass die drei weiteren Filme nur Co-Produktionen sind, kann man da ja auch anfangen Blumhouse vorzuwerfen, dass sie zu viele Horrorfilme produzieren oder was auch immer.
Sehr viele Leute fühlen sich von den Filmen gut unterhalten, so einfach ist das. Da kann man jetzt den Untergang des anspruchsvollen Kinos bejammern oder sich einfach an der weiterhin vorhandenen Vielfalt erfreuen. Ich bevorzuge letzteres.

20.08.2019 23:36 Uhr - spobob13
1x
20.08.2019 14:27 Uhr schrieb alex_wintermute
Na im Jahr kommen gerade mal 2-3 Superheldenfilme ins Kino.


2019: Captain Marvel, Shazam, Avengers 4: Endgame, X-Men: Dark Phoenix, Spider-Man: Far from Home, New Mutants.

Solange die Filme so stark nachgefragt werden, kann man den Studios nicht verdenken den Goldesel weiter zu Tode zu reiten. Und irgendwann ist dieser am Ende. Mir persönlich kann das gar nicht schnell genug gehen. Aber ich denke der Hype hält sich noch ein paar Jahre an bis die Weltenrettung mit Superhelden in den Dornröschenschlaf verfällt. Mein Vorschlag wäre vielleicht ein weiterer finaler Marvel Endfilm in dem die ganze Bande verreckt - Scherz beiseite. Ich kann auch nicht behaupten, das die Superhelden Filme schlecht wären. Die Christopher Nolan Batman Film und die beiden Spidermanfilme mit Andrew Garfield schaue ich mir immer wieder gerne an. Aber es ist nun mal langsam an der Zeit, dass auch andere Stoffe bei den Blockbuster Filmen die erste Geige spielen sollte, damit es nicht zu einheitsbrei-ig wird.

20.08.2019 23:56 Uhr - Blaz
2x
20.08.2019 22:12 Uhr schrieb Lukas
Da kann man jetzt den Untergang des anspruchsvollen Kinos bejammern oder sich einfach an der weiterhin vorhandenen Vielfalt erfreuen. Ich bevorzuge letzteres.

Ihr mit eurer beschissenen Vielfalt. Schade, dass man hier nicht disliken kann. Und dass ich die Superhelden heute beschissen finde, liegt nicht daran, dass die anspruchslos sind. Aber ich darf mich diesbezüglich leider nicht genau äußern. Wird sonst gelöscht.

21.08.2019 01:52 Uhr - Nick Toxic
1x
User-Level von Nick Toxic 1
Erfahrungspunkte von Nick Toxic 26
20.08.2019 23:36 Uhr schrieb spobob13
20.08.2019 14:27 Uhr schrieb alex_wintermute
Na im Jahr kommen gerade mal 2-3 Superheldenfilme ins Kino.


2019: New Mutants.

Den kannste streichen, der kommt nicht mehr. Das Material landet wohl im Giftschrank.

21.08.2019 06:22 Uhr - Trollhunter
4x
DB-Helfer
User-Level von Trollhunter 5
Erfahrungspunkte von Trollhunter 434
20.08.2019 23:56 Uhr schrieb Blaz
Ihr mit eurer beschissenen Vielfalt. Schade, dass man hier nicht disliken kann. Und dass ich die Superhelden heute beschissen finde, liegt nicht daran, dass die anspruchslos sind. Aber ich darf mich diesbezüglich leider nicht genau äußern. Wird sonst gelöscht.


ähm, jetzt wäre ich dann doch neugierig, was da jetzt käme.... ^^


btT: ich musste glatt nochmal nachlesen, um was es hier eigentlich ging.... eine zusätzliche Actionszene, die im Film integriert und auf (amerikanische?) IMAx-Kinos beschränkt als EC läuft .... so what ? Deswegen muss man die ewiggleichen "Comicverfilmungen: Unterhaltung, oder Tod des abendländischen Qualitätskinos" - Endlosdiskussionen befeuern?

21.08.2019 10:36 Uhr - Lukas
6x
21.08.2019 06:13 Uhr schrieb PeregrinTuk
20.08.2019 22:12 Uhr schrieb Lukas
Da gibt es nichts einzugestehen. Mal abgesehen davon, dass die drei weiteren Filme nur Co-Produktionen sind, kann man da ja auch anfangen Blumhouse vorzuwerfen, dass sie zu viele Horrorfilme produzieren oder was auch immer.


Die Horrorfilme haben wenigstens teilweise noch soetwas wie Kreativität.
Was ändert der Titel Co-Produktion an zu vielen Heldenfilmen?

Sehr viele Leute fühlen sich von den Filmen gut unterhalten, so einfach ist das. Da kann man jetzt den Untergang des anspruchsvollen Kinos bejammern oder sich einfach an der weiterhin vorhandenen Vielfalt erfreuen. Ich bevorzuge letzteres.


Wow, die anspruchslose Masse fühlt sich gut unterhalten. Das spricht ja eher gegen als für die Filme.
Welche Vielfalt, außerdem?


Sowohl deine Aussage, dass Horrorfilme im Gegensatz zu Superheldenfilmen kreativ sind, als auch die, dass es zu viele Heldenfilme gibt, entsprechen nichts weiter als deiner vollkommen subjektiven und etwas verschrobenen Sicht auf die Dinge.
Aber sitz du ruhig weiter in deiner kleinen Hobbit-Höhle, lästere erhaben über die anspruchslose Masse und beschwer dich über mangelnde Vielfalt. Wenn ich mir so die Kino-Neustarts der letzten zwei Monate anschaue, finde ich eigentlich fast alle Genres abgedeckt, außer vielleicht Sci-Fi und Fantasy, aber da ist der Kinooutput ja grundsätzlich überschaubar.

21.08.2019 11:07 Uhr - alex_wintermute
3x
21.08.2019 06:13 Uhr schrieb PeregrinTuk

Die Horrorfilme haben wenigstens teilweise noch soetwas wie Kreativität.


Meinst Du die Horrorfilme von Blumhouse Productions? Mit der "Paranormal Activity" Flut kann ich jedenfalls nix anfangen. Einzige Filme von denen, die es in meine Sammlung geschafft haben, sind der geniale "Upgrade" (ist aber SciFi) und "Sinister". MCU oder DC generell Kreativität abzusprechen grenzt aber an geistiger Umnachtung.

21.08.2019 12:00 Uhr - wuv03
2x
User-Level von wuv03 2
Erfahrungspunkte von wuv03 61
21.08.2019 06:22 Uhr schrieb Trollhunter
20.08.2019 23:56 Uhr schrieb Blaz
Ihr mit eurer beschissenen Vielfalt. Schade, dass man hier nicht disliken kann. Und dass ich die Superhelden heute beschissen finde, liegt nicht daran, dass die anspruchslos sind. Aber ich darf mich diesbezüglich leider nicht genau äußern. Wird sonst gelöscht.


ähm, jetzt wäre ich dann doch neugierig, was da jetzt käme.... ^^


btT: ich musste glatt nochmal nachlesen, um was es hier eigentlich ging.... eine zusätzliche Actionszene, die im Film integriert und auf (amerikanische?) IMAx-Kinos beschränkt als EC läuft .... so what ? Deswegen muss man die ewiggleichen "Comicverfilmungen: Unterhaltung, oder Tod des abendländischen Qualitätskinos" - Endlosdiskussionen befeuern?


Der letzte Satz brachte mich echt zum Schmunzeln. Genau so ist es. :)

Außerdem können alle, die sich dermaßen persönlich durch die Existenz von Comic-Filmen angegriffen fühlen, sehr freuen, da Sony und Marvel nun wieder im Clinch liegen und die Zukunft
von Spider-Man (wenigstens im MCU) derzeit sehr fraglich ist. Ergötzt euch an den kleinen Freuden, Leute.

21.08.2019 13:03 Uhr - humptydumpty
4x
User-Level von humptydumpty 5
Erfahrungspunkte von humptydumpty 440
21.08.2019 10:36 Uhr schrieb Lukas
...und beschwer dich über mangelnde Vielfalt. Wenn ich mir so die Kino-Neustarts der letzten zwei Monate anschaue, finde ich eigentlich fast alle Genres abgedeckt, außer vielleicht Sci-Fi und Fantasy, aber da ist der Kinooutput ja grundsätzlich überschaubar.
Jeder Kinogänger findet die Vielfalt, man muss nur ein wenig mehr danach suchen. Die Filme sind nach wie vor da, es starten sogar viel mehr Filme in den Kinos als früher. Die Zahl der Kinogänger geht aber eher zurück und für kleinere Filme wird es immer schwieriger überhaupt wahrgenommen zu werden. Die kommen immer öfter nicht von den großen Studios und oft steht da auch nur ein überschaubares Werbebudget zur Verfügung.

21.08.2019 13:14 Uhr - Ned Flanders
https://www.kinoundco.de/news/spider-man-fliegt-aus-dem-marvel-cinematic-universe

21.08.2019 15:29 Uhr - Jimmy Conway
3x
Superhelden Filme 2019...bisher:
Captain Marvel
Avengers - Endgame
Spider-Man: Far from home
Hellboy
Shazam

Also das reicht schon um über diese ominösen 2-3 zu kommen. Das ist alleine die Zahl, die pro Jahr vom MCU veröffentlicht wird!

Und für euch Traumtänzer, dieser Mist blockiert ja sämtliche Kinosäle. Alleine Endgame im Cinedom 4 Säle in Anspruch genommen! Selbst so ein Starbesetzter Film wie Vice lief deshalb stark außen vor und nur kurze Zeit. Keine Chance! Klar gibt es genug Filme, aber durch den Bockmist muss man weit fahren und Nischenkinos absuchen. Das war in den 80ern und 90ern definitiv nicht so der Fall. Dieses unerträgliche 3D spielt da auch eine Rolle.
Und mal nebenbei, egal ob MCU, DCEU oder Arthouse Film, die Qualität dieser Filme ist in diesem Jahrzehnt mickrig.

21.08.2019 15:45 Uhr - Draven273
6x
Hm...ich mache jetzt selber den Fehler und reihe mich mit in die nicht enden wollende Diskussion. Es ist doch einfach immer noch alles Geschmackssache Ihr Lieben. Wir alle lieben Filme, jeder auf eine gewisse andere Art und Weise und jeder hat seine Favoriten und Lieblingsgenres. Aber es ist doch jetzt nicht anders als in den vergangenen Jahrzehnten davor. Ich bin in den 80er als Teenie ständig im Kino gewesen, was gab es da? Ja fast nur Actionstreifen der gleichen Art etc. Wie war das damals mit bzw. in der Westernzeit im Kino?? Wie war das noch mit der Zeit der Liebeskomödien? Wie war das noch als Wes Craven mit Scream die Horrorfilm- Industrie wieder angekurbelt hat? Mal ehrlich, es gab immer gewisse Zeiten in denen sich eine bestimmte Art von Filmen gehalten und wiederholt haben. Genauso wird es mit den Superheldenfilmen sein. Der Jugend kann man da auch nichts vorwerfen. Die kennen das halt nicht anders, die Zeiten haben sich aber auch geändert. Unsereins hat auf der Straße im Dorf gemütlich Fussball gespielt. Da gab es kein Internet, Blu Ray, DVD, Laserdics, Facebook, Handys etc. Denkt doch mal daran, wie soll ich jemanden heute böse sein, der es gar nicht anders kennt? Ihr könnt Euren Kindern das entsprechend weitergeben, die werden eure Gedanken und das damit verbundene Faible vielleicht auch weitertragen, aber da draußen gibt es eben halt auch zig Millionen andere. Nicht vergessen.
Und wer heute das Kino meidet, weil es zu teuer ist, der darf sich gerne mal mit den Angestellten unterhalten, wie das so ist, wenn man vom Mindestlohn leben muss etc. Klar bekommen die Verleiher das meiste Geld, das ist aber auf anderer Ebene zu klären und nicht in dem wir alle als Filmjunkies anfangen das Kino zu meiden. Falsche Vorgehensweise....Sorry
Und ein großes Sorry an alle, niemand soll sich jetzt bitte angegriffen fühlen. Dies ist einzig und allein meine bescheidene Meinung. Ich habe hier immer sehr viel Respekt unter allen von Euch erhalten und gesehen. Auch hierfür mal vielen Dank.

Zum Film: Und nochmal Sorry.... wenn es sich in gewissen Bereichen bemerkbar macht, dass man nun die Filme nochmal ins Kino bringt in einer entsprechend längeren Fassung, dann bitte. Ich bevorzuge aber eher die alte Form von im Kino diese Version, im Heimkino dann halt geändert, verlängert etc. Da wird der Verbraucher dann schon ein wenig verarscht, wenn nach wenigen Wochen der gleiche Film nochmal in anderer Fassung kommt. Im Heimkino-Sektor ist mir das durchaus schlüssig, im Kino muss das nicht unbedingt sein.

21.08.2019 15:50 Uhr - Raskir
8x
"Im Jahr 2018 wurden in deutschen Kinos 641 Langfilme, davon 488 Spielfilme und 153 Dokumentarfilme erstaufgeführt."
Quelle: https://www.spio.de/?seitid=25&tid=3

Comicverfilmungen die ich aus dem Jahr 2018 gefunden habe: 17 (habe jetzt nur bei movijones nachgeschaut. Man mag mich korrigieren wenn es mehr gibt).
Quelle: https://www.moviejones.de/genre/comicfilme/2018/1/

Von diesen 17 Filmen habe ich bewusst nur bei 6 mitbekommen, dass sie überhaupt im Kino liefen.
6 von 488 Filmen ergibt einen Anteil von 1,23%
17 von 488 Filmen ergibt einen Anteil von 3,48%

Wir sollten uns ernsthaft über den Untergang der Kinokultur sorgen, da die Kinos von Comicverfilmungen überschwemmt werden.




21.08.2019 16:14 Uhr - wuv03
5x
User-Level von wuv03 2
Erfahrungspunkte von wuv03 61
21.08.2019 15:50 Uhr schrieb Raskir
"Im Jahr 2018 wurden in deutschen Kinos 641 Langfilme, davon 488 Spielfilme und 153 Dokumentarfilme erstaufgeführt."
Quelle: https://www.spio.de/?seitid=25&tid=3

Comicverfilmungen die ich aus dem Jahr 2018 gefunden habe: 17 (habe jetzt nur bei movijones nachgeschaut. Man mag mich korrigieren wenn es mehr gibt).
Quelle: https://www.moviejones.de/genre/comicfilme/2018/1/

Von diesen 17 Filmen habe ich bewusst nur bei 6 mitbekommen, dass sie überhaupt im Kino liefen.
6 von 488 Filmen ergibt einen Anteil von 1,23%
17 von 488 Filmen ergibt einen Anteil von 3,48%

Wir sollten uns ernsthaft über den Untergang der Kinokultur sorgen, da die Kinos von Comicverfilmungen überschwemmt werden.





Kommen Sie mir hier nicht mit logischer Denkweise und sachlicher Diskussionsführung, die auf Tatsachen und Statistik beruht, wenn ich versuche mich zu streiten. *kreisch*
;)

21.08.2019 16:20 Uhr - Pentegrin
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
21.08.2019 07:50 Uhr schrieb Hate_Society
Wer gibt dir eigentlich das Recht, zu entscheiden was kreativ ist und wer welchen Anspruch hat? Dir gefallen die Filme nicht, vielen milionen schon und die sind natürlich ALLE anspruchslos.


Schwachsinn. Oder missverstehst du meine Aussage absichtlich?
Die Filme bieten nunmal nur Unterhaltung, mehr nicht, das musst sicher sogar du zugeben. Aber Filmkunst auf Unterhaltung zu reduzieren wird ihr nicht gerecht, Filmen, die nur das bieten, fehlt also der Anspruch nach mehr. Und wenn Zuschauer einfache Unterhaltung reicht, fehlt ihnen der Anspruch nach mehr. Das ist also in keiner Weise böse oder verurteilend, sondern fakt.

Aber der 27 Aufguss von Saw, Chucky, Annabel und co, DAS sind natürlich anspruchsvolle und unfassbar kreative Filme und das sind auch alles Filmreihen, die in keinster Weise gemolken werden.


Die Fehler anderer entschuldigen nicht die eigenen.

Comicfilme sind für anspruchslose und Horrofilme nicht. Den Fehler findest du hoffentlich selber.


Habe ich nie gesagt. Habe letzteres lediglich als ein Stückweit kreativer bezeichnet.

Wie gesagt.....ihr könnt ja gerne Comicverfilmungen kacke finden, aber dann argumentiert nicht so lächerlich.


Du kannst ja Comicverfilmungen gut finden, aber dann argumentier nicht so lächerlich.

21.08.2019 16:26 Uhr - Pentegrin
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
21.08.2019 10:36 Uhr schrieb Lukas
Sowohl deine Aussage, dass Horrorfilme im Gegensatz zu Superheldenfilmen kreativ sind, als auch die, dass es zu viele Heldenfilme gibt, entsprechen nichts weiter als deiner vollkommen subjektiven und etwas verschrobenen Sicht auf die Dinge.
Aber sitz du ruhig weiter in deiner kleinen Hobbit-Höhle, lästere erhaben über die anspruchslose Masse und beschwer dich über mangelnde Vielfalt.


Ich bringe diesen recht unsinnigen Text mal auf den Punkt:
Aussagen umdeuten = gute Vorgehensweise
Andere Sichtweise = Verschroben
Meinungsäußerung = lästern / beschweren
Perfekt, da brauchen wir doch gar nicht weiter reden.

Wenn ich mir so die Kino-Neustarts der letzten zwei Monate anschaue, finde ich eigentlich fast alle Genres abgedeckt, außer vielleicht Sci-Fi und Fantasy, aber da ist der Kinooutput ja grundsätzlich überschaubar.


Oh, Mist, da habe ich leider den Western verpasst, auf den ich warte, den Antikfilm, den Mittelalterfilm. Verdammt, hätte ich mich doch mehr mit Kino beschäftigt.

21.08.2019 16:30 Uhr - Pentegrin
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
21.08.2019 11:07 Uhr schrieb alex_wintermute
MCU oder DC generell Kreativität abzusprechen grenzt aber an geistiger Umnachtung.


Und ich dachte immer, in diesem Einheitsbrei Kreativität zu sehen, würde an geistiger Umnachtung grenzen. Aber jetzt, wo du mich argumentativ so widerlegt hast, muss ich meine Meinung wohl ändern.

21.08.2019 16:38 Uhr - Pentegrin
1x
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
21.08.2019 15:45 Uhr schrieb Draven273
Und ein großes Sorry an alle, niemand soll sich jetzt bitte angegriffen fühlen. Dies ist einzig und allein meine bescheidene Meinung. Ich habe hier immer sehr viel Respekt unter allen von Euch erhalten und gesehen. Auch hierfür mal vielen Dank.


Eine wunderschöne Aussage. Großen Respekt meinerseits.

21.08.2019 16:49 Uhr - Hate_Society
4x
21.08.2019 16:20 Uhr schrieb Pentegrin
21.08.2019 07:50 Uhr schrieb Hate_Society
Wer gibt dir eigentlich das Recht, zu entscheiden was kreativ ist und wer welchen Anspruch hat? Dir gefallen die Filme nicht, vielen milionen schon und die sind natürlich ALLE anspruchslos.


Schwachsinn. Oder missverstehst du meine Aussage absichtlich?
Die Filme bieten nunmal nur Unterhaltung, mehr nicht, das musst sicher sogar du zugeben. Aber Filmkunst auf Unterhaltung zu reduzieren wird ihr nicht gerecht, Filmen, die nur das bieten, fehlt also der Anspruch nach mehr. Und wenn Zuschauer einfache Unterhaltung reicht, fehlt ihnen der Anspruch nach mehr. Das ist also in keiner Weise böse oder verurteilend, sondern fakt.

Aber der 27 Aufguss von Saw, Chucky, Annabel und co, DAS sind natürlich anspruchsvolle und unfassbar kreative Filme und das sind auch alles Filmreihen, die in keinster Weise gemolken werden.


Die Fehler anderer entschuldigen nicht die eigenen.

Comicfilme sind für anspruchslose und Horrofilme nicht. Den Fehler findest du hoffentlich selber.


Habe ich nie gesagt. Habe letzteres lediglich als ein Stückweit kreativer bezeichnet.

Wie gesagt.....ihr könnt ja gerne Comicverfilmungen kacke finden, aber dann argumentiert nicht so lächerlich.


Du kannst ja Comicverfilmungen gut finden, aber dann argumentier nicht so lächerlich.


Immernoch keine Argumente, sondern einfach nur deine eigene Meinung. Die du aber, wie so viele hier, als das Maß aller Dinge verkaufen willst.

Und man kann auch Beiträge zusammenfassen und muss nicht 5 mal hintereinander kommentieren.

21.08.2019 17:04 Uhr - alex_wintermute
3x
21.08.2019 15:29 Uhr schrieb Jimmy Conway
Superhelden Filme 2019...bisher:
Captain Marvel
Avengers - Endgame
Spider-Man: Far from home
Hellboy
Shazam

Also das reicht schon um über diese ominösen 2-3 zu kommen. Das ist alleine die Zahl, die pro Jahr vom MCU veröffentlicht wird!

Und für euch Traumtänzer, dieser Mist blockiert ja sämtliche Kinosäle. Alleine Endgame im Cinedom 4 Säle in Anspruch genommen! Selbst so ein Starbesetzter Film wie Vice lief deshalb stark außen vor und nur kurze Zeit. Keine Chance! Klar gibt es genug Filme, aber durch den Bockmist muss man weit fahren und Nischenkinos absuchen. Das war in den 80ern und 90ern definitiv nicht so der Fall. Dieses unerträgliche 3D spielt da auch eine Rolle.
Und mal nebenbei, egal ob MCU, DCEU oder Arthouse Film, die Qualität dieser Filme ist in diesem Jahrzehnt mickrig.


Sonderfall. Durch das Ausweichen in die Nischenkinos tust Du und andere immerhin etwas Gutes, die sind nämlich vor dem Aussterben bedroht. Und ob 2-3 oder 5 ist doch im Prinzip egal, laut Raskir wissen wir jetzt wie gering der prozentuale Anteil der Superheldenfilme in der Gesamtsumme aller Filme ist. Von einer Flut kann also keine Rede sein. Ein kleines Flütchen gab es z.B. mal in den 60er/70er Jahren mit Italo Western. Zeitweise haben um die 25 Italo Western im Jahr das Licht der Welt erblickt. Das nenne ich mal eine Zahl! Oder nimm mal all die Ami Western der 50er Jahre, da liegen mir zwar keine Zahlen vor, aber wenige waren es nicht. Davon ist MCU, DC und Konsorten aber noch weit entfernt. BTW sehe ich auch noch keine Übersättigung des Marktes, MCU und DC werden uns noch lange mit kreativen Ideen und Projekten beglücken. ;)

21.08.2019 17:18 Uhr - Pentegrin
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
21.08.2019 16:49 Uhr schrieb Hate_Society
Immernoch keine Argumente, sondern einfach nur deine eigene Meinung. Die du aber, wie so viele hier, als das Maß aller Dinge verkaufen willst.


Bitte wo tue ich das? Weil in MEINEN Kommentaren (die also auch zwangsläufig meine Meinung widergeben) nicht "meines Erachtens" oder so davor steht, weil das jedem klar sein sollte? Weil ich keine Lust habe, weichlich mit "meiner Meinung" gegen unnötige Vorwürfe, Umdeutungen und Beschimpfungen anzukämpfen?
Wenn du Argumente suchst, lies meine Infinity War Kritik. :)

Und man kann auch Beiträge zusammenfassen und muss nicht 5 mal hintereinander kommentieren.


Ja, wollte aber auf jeden einzeln eingehen.

21.08.2019 17:31 Uhr - Hate_Society
4x
Du hast um 16:20 Uhr wieder irgendas dahingeschwurbelt und es wortwörtlich "Fakt" genannt und das ist der Knackpunkt. Es ist mir auch weiterhin unbegreiflich, warum es ein Problem darstellt, wenn ein Film das Publikum unterhält.

Mich wundert es auch ernsthaft, dass du dir Infinity War angesehen hast. Lief nichts kreativeres mit mehr Tiefgang?

21.08.2019 17:36 Uhr - Lukas
3x
21.08.2019 16:26 Uhr schrieb Pentegrin
21.08.2019 10:36 Uhr schrieb Lukas
Sowohl deine Aussage, dass Horrorfilme im Gegensatz zu Superheldenfilmen kreativ sind, als auch die, dass es zu viele Heldenfilme gibt, entsprechen nichts weiter als deiner vollkommen subjektiven und etwas verschrobenen Sicht auf die Dinge.
Aber sitz du ruhig weiter in deiner kleinen Hobbit-Höhle, lästere erhaben über die anspruchslose Masse und beschwer dich über mangelnde Vielfalt.


Ich bringe diesen recht unsinnigen Text mal auf den Punkt:
Aussagen umdeuten = gute Vorgehensweise
Andere Sichtweise = Verschroben
Meinungsäußerung = lästern / beschweren
Perfekt, da brauchen wir doch gar nicht weiter reden.

Wenn ich mir so die Kino-Neustarts der letzten zwei Monate anschaue, finde ich eigentlich fast alle Genres abgedeckt, außer vielleicht Sci-Fi und Fantasy, aber da ist der Kinooutput ja grundsätzlich überschaubar.


Oh, Mist, da habe ich leider den Western verpasst, auf den ich warte, den Antikfilm, den Mittelalterfilm. Verdammt, hätte ich mich doch mehr mit Kino beschäftigt.


Dass doch so stark in einer Nische verortete Filme nicht extrem häufig kommen, sollte auf der Hand liegen. Natürlich bezog ich mich auf die gängigen Genres. Außerdem gab es auch vor dem Aufkommen des MCU in keinster Weise jeden Monat oder so einen Film aus den von dir genannten Segmenten.
Aber wahrscheinlich wäre es tatsächlich am sinnvollsten, nicht weiterzureden, da dürftest du sogar Recht haben. ;-)

21.08.2019 17:39 Uhr - jrtripper
5x
darf ich auch meinen senf dazugeben?

nein
och menno.

ich machs trotzdem.
yoda würde sagen:"lockerer werden ihr müsst"

21.08.2019 17:45 Uhr - Hate_Society
4x
21.08.2019 17:39 Uhr schrieb jrtripper
darf ich auch meinen senf dazugeben?

nein
och menno.

ich machs trotzdem.
yoda würde sagen:"lockerer werden ihr müsst"


Die Leuten müssen einfach mal damit aufhören, Newsmeldungen die sie nicht interessieren anzuklicken um dann rumzujammern. Das hat auch nichts mit Meinungsfreiheit zu tun, es ist einfach nervig und unangebracht.

Ich gehe doch auch nichts in BVB Forum und schreibe dort, dass ich den BVB scheiße und S04 besser finde.

21.08.2019 17:56 Uhr - Pentegrin
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
21.08.2019 17:36 Uhr schrieb Lukas
Dass doch so stark in einer Nische verortete Filme nicht extrem häufig kommen, sollte auf der Hand liegen. Natürlich bezog ich mich auf die gängigen Genres. Außerdem gab es auch vor dem Aufkommen des MCU in keinster Weise jeden Monat oder so einen Film aus den von dir genannten Segmenten.


Und warum "verrotten" sie in der Nische? Weil im Einheitsbrei kein Platz ist.
Aber vor dem MCU hätte ein Martin Scorsese sicher nicht auf Netflix ausweichen müssen. Oder die Coens.

Aber wahrscheinlich wäre es tatsächlich am sinnvollsten, nicht weiterzureden, da dürftest du sogar Recht haben. ;-)


Jetzt, wo du deine Sachlichkeit wieder gefunden hast, können wir weitererreden. :)

21.08.2019 17:59 Uhr - Pentegrin
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
21.08.2019 17:45 Uhr schrieb Hate_Society
Die Leuten müssen einfach mal damit aufhören, Newsmeldungen die sie nicht interessieren anzuklicken um dann rumzujammern. Das hat auch nichts mit Meinungsfreiheit zu tun, es ist einfach nervig und unangebracht.
Ich gehe doch auch nichts in BVB Forum und schreibe dort, dass ich den BVB scheiße und S04 besser finde.


Die News interessiert mich doch, sonst hätte ich nicht drauf geklickt. Ich will ja wissen, wie diesmal mehr Geld mit wieder demselben eingeheimst werden kann.
Zumal ich erst "rumgejammert" (welch Blödsinn) habe, als gezielt Falschinformationen in die Runde geworfen wurden.

21.08.2019 18:03 Uhr - Pentegrin
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
21.08.2019 17:31 Uhr schrieb Hate_Society
Du hast um 16:20 Uhr wieder irgendas dahingeschwurbelt und es wortwörtlich "Fakt" genannt und das ist der Knackpunkt. Es ist mir auch weiterhin unbegreiflich, warum es ein Problem darstellt, wenn ein Film das Publikum unterhält.


Das ist ja auch Fakt, ganz unabhängig von Meinungen. Der Anspruch nach mehr als Unterhaltung fehlt objektiv. Wo du da eine Problemformulierung siehst, weiß ich nicht.

Mich wundert es auch ernsthaft, dass du dir Infinity War angesehen hast. Lief nichts kreativeres mit mehr Tiefgang?


Ich mag auch kreative Unterhaltung ohne Tiefgang. Aber kreativ muss sie sein und gut. Und anhand Infinity War habe ich aufgezeigt, warum das MCU das in meinen Augen nicht bietet.

21.08.2019 18:04 Uhr - Hate_Society
4x
Ja richtig. Es wurde absichtlich behauptet das nur 2-3 Comicfilme im Jahr erscheinen , nur um dich zu provozieren... oh man. Es wurde danach schon mehrfach korrigiert und dennoch mit Zahlen (richtigen Fakten!) erläutert, dass diese Art von Filmen in der Unterzahl sind.

Und da ja nun alles gesagt wurde, kann man sich hier ausklinken.

21.08.2019 18:17 Uhr - Pentegrin
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
21.08.2019 18:04 Uhr schrieb Hate_Society
Ja richtig. Es wurde absichtlich behauptet das nur 2-3 Comicfilme im Jahr erscheinen , nur um dich zu provozieren... oh man.


Wie kommst du denn auf den Quatsch? Ich sage, was ich denke, egal, wer wen wie provoziert.

Es wurde danach schon mehrfach korrigiert und dennoch mit Zahlen (richtigen Fakten!) erläutert, dass diese Art von Filmen in der Unterzahl sind.


Bei den Einnahmen sicher auch, ja?
Und nein, es wurde erst erneut abgestritten. Weil man muss ja den Einheitsbrei schönreden.

Und da ja nun alles gesagt wurde, kann man sich hier ausklinken.


Hättest du schon eher tun sollen, aber besser spät als nie. :)

21.08.2019 18:37 Uhr - Hate_Society
3x
Ich habe mich wenigstens nicht so blamiert wie du. Aber red's dir ruhig schön, Spinner.

Jetzt noch schnell den Namen geändert, damit man dich nicht mit dem peinlichen Geschreibsel und der geballten Ladung Jammerei und Unwissenheit in Verbindung bringt? Damit bist du nun auf einer Stufe mit dem Knochentrocken und Filme-Narr, Glückwunsch.

21.08.2019 18:48 Uhr - Pentegrin
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
21.08.2019 18:37 Uhr schrieb Hate_Society
Ich habe mich wenigstens nicht so blamiert wie du. Aber red's dir ruhig schön, Spinner.


Haha, war klar das das kommt.
Beleidigungen sind die Argumente derer, welche über keine Argumente verfügen.

Jetzt noch schnell den Namen geändert, damit man dich nicht mit dem peinlichen Geschreibsel und der geballten Ladung Jammerei und Unwissenheit in Verbindung bringt? Damit bist du nun auf einer Stufe mit dem Knochentrocken und Filme-Narr, Glückwunsch.


Wieso schnell? Habe ich schon vor 3 Tagen beantragt. :)
Und hätte ich etwas verbergen wollen, hätte ich ja wohl auch mein Profilbild ändern müssen. Habe ich aber absichtlich nicht, der Namenswechsel hat völlig andere Gründe und ist auch absichtlich meinem damaligen ähnlich. Absehbar daneben, mal wieder, wie peinlich. ^^

21.08.2019 20:09 Uhr - wuv03
4x
User-Level von wuv03 2
Erfahrungspunkte von wuv03 61
Können jetzt mal alle wieder runter kommen und die Beleidigungen im Sandkasten lassen? Ja? Fein!
Jetzt schaut sich heut abend jeder seinen Lieblingsfilm an und morgen sind wir wieder ein bisschen entspannter. :)

21.08.2019 20:40 Uhr - Pentegrin
1x
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
21.08.2019 20:09 Uhr schrieb wuv03
Können jetzt mal alle wieder runter kommen und die Beleidigungen im Sandkasten lassen? Ja? Fein!
Jetzt schaut sich heut abend jeder seinen Lieblingsfilm an und morgen sind wir wieder ein bisschen entspannter. :)


Da hast du absolut recht, sehe ich auch so. :)
Danke dir! Wünsche einen schönen Abend.

21.08.2019 21:27 Uhr - BFG97
7x
Moderator
User-Level von BFG97 13
Erfahrungspunkte von BFG97 2.879
Nachdem man sich jetzt beinahe 50 Kommentare gestritten hat, ist es wohl an der Zeit zum eigentlichen Thema zurückzukehren, was bei dieser gänzlich unnötigen und breitgetretenen Diskussion viel zu kurz gekommen ist.
Über Geschmäcker zu streiten ist sowieso totaler Blödsinn, da es ein rein subjektives Empfinden eines jeden Users ist, das jeder andere User akzeptieren muss. Wenn er das nicht kann, dann ist es eben so, aber es ist noch lange kein Grund irgendjemanden zu beleidigen oder denjenigen als anspruchslos oder dergleichen zu betiteln. Man kann diese Filme auch toll finden ohne ein stumpf aufnehmendes und wenig reflektierendes Wesen zu sein. Das sollte sich jeder hier mal klar machen.
Bevor jetzt wieder jemand auf den Gedanken kommt, dass wir hier keine Diskussionen erlauben, die auch mal etwas ausschweifender sind: Doch das erlauben wir, aber wie man so schön sagt: Der Ton macht die Musik.

Zudem solltet ihr alle euch mal vor Augen führen, dass euer Verhalten in den Kommentaren unter einer Meldung absolut respektlos gegenüber dem Autor ist, der seine Freizeit(!) dafür nutzt hier zu schreiben und jeden hier zu informieren. Diese Mühen werden dann aber durch derartiges Verhalten mit Füßen getreten.


Um noch etwas zum Thema beizutragen: Selbst wenn der EC seinen Weg nach Deutschland finden würde, würde ich dafür nicht nochmal eine Karte lösen. Mir reicht ein Kinobesuch bei dem Film^^ Der EC würde dann allerhöchstens seinen Weg ins Heimkino finden

21.08.2019 21:39 Uhr - alex_wintermute
5x
Genau. Frei zu sein bedeutet nicht nur, seine eigenen Fesseln zu lösen, sondern ein Leben zu führen, das auch die Freiheit anderer respektiert und fördert. Respekt ist unsere Aufgabe.

21.08.2019 22:40 Uhr - Death Dealer
DB-Helfer
User-Level von Death Dealer 20
Erfahrungspunkte von Death Dealer 8.647
Habe gerade gelesen, das sich Sony und Disney nicht für die Gewinn-Verteilung der nächsten Spidey Filme einigen konnten. Also fliegt Spider-Man nun komplett aus der MCU. Marvel-Produzent Kevin Feige, will nun keinen weiteren Spidey Film mehr produzieren.

22.08.2019 07:37 Uhr - wuv03
User-Level von wuv03 2
Erfahrungspunkte von wuv03 61
21.08.2019 22:40 Uhr schrieb Death Dealer
Habe gerade gelesen, das sich Sony und Disney nicht für die Gewinn-Verteilung der nächsten Spidey Filme einigen konnten. Also fliegt Spider-Man nun komplett aus der MCU. Marvel-Produzent Kevin Feige, will nun keinen weiteren Spidey Film mehr produzieren.


Da ist sicher noch nicht das letzte Wort gesprochen. Sony wird sich da auch bewusst sein, was ihnen durch die Finger geht, wenn er echt aus dem mcu fliegt. Würde auch schwierig zu erklären, warum man zwar vertraglich noch Tom Holland hat er aber auf einmal die Story nicht weiter führen kann. Da wird sicher noch mal verhandelt. Disney dachte sich da einfach: "mal für Pistole auf die Brust setzen und abwarten".

Nochmal zur news: Hätte nichts dagegen, wenn die Szene dann ihren Weg auf die Scheibe findet.

22.08.2019 12:53 Uhr - turnstile67
21.08.2019 22:40 Uhr schrieb Death Dealer
Habe gerade gelesen, das sich Sony und Disney nicht für die Gewinn-Verteilung der nächsten Spidey Filme einigen konnten. Also fliegt Spider-Man nun komplett aus der MCU. Marvel-Produzent Kevin Feige, will nun keinen weiteren Spidey Film mehr produzieren.


Dann kann ja nach der Trennung zum 4. Mal - dann wieder durch SONY - eine "neue" Origin-Story erzählt werden...

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
© Schnittberichte.com (2020)