SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 34,99 € bei gameware Call of Duty Black Ops Cold War · Mit Zombiemodus · ab 67,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Das letzte Haus links - BPjM streicht Wes Cravens Klassiker vorzeitig

The Last House on the Left ist nach 36 Jahren komplett rehabilitiert

Wes Cravens Das letzte Haus links aka Mondo Brutale (Original: The Last House on the Left, 1972) kam zunächst um knapp 2,5 Minuten gekürzt als Videokassette heraus, die 1983 indiziert wurde. Erst Ende der 90er Jahre gab es den Film in Deutschland ungekürzt.

Im Jahr 2000 wurde dann erstmals ein Gericht auf diese VHS- und Laserdisc-Fassung aufmerksam und beschlagnahmte beide nach §131 StGB. Es folgten noch drei weitere Beschlagnahmen: die XT-DVDs und 2012 sogar die um elf Minuten gekürzte SPIO/JK-geprüfte DVD.

Turbine Media veröffentlichte The Last House on the Left im Mai 2012 als deutschsprachige HD-Premiere auf Blu-ray und DVD im limitierten Digipak, drei Jahre später folgte eine Futurepak-Auflage. Das Label plante schon damals, auch diesen Film hier irgendwann zu rehabilitieren und im Oktober 2017 war der erste Schritt geschafft: das Landgericht Fulda hielt den Film für nicht mehr strafrechtlich relevant und die BPjM hat ihn aufgrund des Beschlusses auf Liste A umgetragen.

Fast zwei Jahre später ist es nun endgültig geschafft, denn die BPjM hat, wie Turbine Media gerade auf ihrer Facebookseite berichtete, der Listenstreichung nach 36 Jahren zugestimmt. Die FSK-Prüfung wird sicher schon bald folgen. Damit ist es der vierte Film nach Texas Chainsaw Massacre, dessen Fortsetzung und Hexen bis aufs Blut gequält, der vom Label vollständig rehabilitiert wurde.

Quelle: Turbine (Facebook)
Mehr zu:

The Last House on the Left

(OT: Last House on the Left, The, 1972)
Schnittberichte:
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Irreversibel: Ungeschnittene Blu-ray mit Kinofassung & Straight Cut im Dezember 2020
Miami Vice - Kultserie aus den 80ern ab heute auf Blu-ray
I Spit on your Grave - Beschlagnahme von Original und Remake aufgehoben
Crank 2: High Voltage ist vom Index
Flucht aus Absolom wurde von BPjM rehabilitiert
Der Pate III - Recut ist fertig und kommt im Dezember 2020 ins Kino
Alle Neuheiten hier

Kommentare

06.09.2019 16:06 Uhr - Der Dicke
4x
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 19
Erfahrungspunkte von Der Dicke 7.895
Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

06.09.2019 16:12 Uhr - DanTheKraut
7x
User-Level von DanTheKraut 1
Erfahrungspunkte von DanTheKraut 20
Selbst für heutige Verhältnisse noch harter Tobak, sehr schön sowas zu lesen. Eventuell erlebe ich ja irgendwann noch den Tag an dem der 131 StGB gestrichen wird und die BPjM ebenfalls Geschichte ist.

06.09.2019 16:16 Uhr - Gorno
8x
DB-Helfer
User-Level von Gorno 13
Erfahrungspunkte von Gorno 2.685
Irgendwie fand ich den immer schon langweilig und mochte das Remake mehr. Aber dennoch schön für die vorzeitige Streichung :)

06.09.2019 16:28 Uhr - MoP1986
Nice

06.09.2019 16:30 Uhr - Knochentrocken
2x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
06.09.2019 16:06 Uhr schrieb Der Dicke
Es geschehen noch Zeichen und Wunder.



Ähm... naja.
Man könnte natürlich wieder streiten, ob nun wirklich JEDER diesen Film schon in seinem Besitz hat, aber... die „Meisten“ die den Film wollten, haben ihn denke ich uncut im Besitz. Z. B. das Turbine Steelbook.

Klar ist es schön, dass es ein Label wie Turibine gibt, die sich da richtig hinsetzt und daran hart arbeitet, dass diese Filme vom Index fliegen.

Ich weiss auch nicht, aber irgendwie juckt mich das überhaupt nicht!
Egal was jetzt vom index fliegt. Sollte John Rambo in den nächsten Jahren vom Index fliegen, wäre mir das z. B. auch egal. Weiss nicht genau woran das liegt, könnte damit verbunden sein, dass man den Film im Internet in den shops bekommt, man ihn dann hat oder weil es einfach daran liegt, dass sich die BPJM immer lächerlicher selbst das Bein stellt.

Überlegt mal: alles was damals indiziert, beschlagnahmt und sonstwas gemacht wurde, landet jetzt aus dem Giftschrank.
Alles was heute da reinlandet, fliegt dann auch in 30 Jahren runter.


Wie gesagt: schön, dass es so ein Label gibt... die wirklich große Freude ist aber nicht vorhanden, denn bringen tut es mir als Kunde oder Bürger nicht viel...

06.09.2019 16:32 Uhr - Jack Bauer
10x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Eines von Cravens großen Meisterwerken, wie er sie damals zumindest einmal pro Dekade rausgehauen hat: diesen hier in den 70ern, A NIGHTMARE ON ELM STREET in den 80ern und den ersten SCREAM in den 90ern.
Schade, dass der nicht mehr unter uns weilt, ich mochte selbst viele seiner etwas verqueren Filme sehr gerne.

An Turbine: dickes Lob natürlich, mit der kommenden 4K-Ausgabe von Jacksons BRAINDEAD steht doch schon ein weiterer passender 131er-Kandidat in den Startlöchern, der auf Rehabilitierung wartet. ;-)

06.09.2019 16:51 Uhr - shining237
1x
Ja früher hatten die Filme die indiziert oder sogar beschlagnahmt wurden ein speziellen wert in der Sammlung.
Ich denke das gerade dies für Sammler intersant war . Selbst wenn man die Filme nicht gerade zu besten einordnen würden .
Halt nach dem Motto ich habe Filme in meinem Besitz die man uncut schwer bekommt.
Dieser Bonus geht dadurch natürlich verloren .
Ich finde es dennoch gut .
Den schließlich bekommt diese Filme wenn sie wieder frei verkäuflich sind um einiges billiger. Und den Kult behalten sie ja trotzdem .

Vermutlich wird in diesem Fall eine FSK 18 vergeben.
Hauptsächlich wegen der Handlung.

06.09.2019 17:02 Uhr - Kaiser Soze
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 20
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 8.160
Der Film, durch den bzw durch dessen gekürzte SPIO-Fassung ich auf Schnittbericht.com vor zig Jahren aufmerksam geworden bin, ist also vom Index runter^^ immer sehr zu begrüßen! Mit Der Exorzist einer der wenigen 70er-Jahre-Horrorfilme, die ich wirklich gut finde.

Danke an Turbine!

06.09.2019 17:13 Uhr - Lowmaker
4x
Hat sich das jetzt auch endlich mal bis zur BPjM rumgesprochen ? "It's only a Movie".;P

06.09.2019 18:41 Uhr - Cryptkeeper78
3x
Tom Öozen wo bist Du? Unverantwortlich sowas oder? Bald laufen alle Amok in Deutschland!!!

06.09.2019 18:54 Uhr - Trust no.1
4x
Sehr gute Nachricht. Auch wenn ich ihn noch nicht hab, kenn ich den natürlich. Und aus dem Grund wird Turbine selbstverständlich mit einem Kauf belohnt.👍

06.09.2019 19:08 Uhr - Tom Öozen
2x
DB-Helfer
User-Level von Tom Öozen 13
Erfahrungspunkte von Tom Öozen 2.808
06.09.2019 18:41 Uhr schrieb Cryptkeeper78
Tom Öozen wo bist Du? Unverantwortlich sowas oder? Bald laufen alle Amok in Deutschland!!!


TStsts, auf solche billigen Provokationen lass ich mich net ein.
Tut mir leid, das wieder ein harter Reisser vom Index genommen wurde, aber gegen diesen falschen Wandel der Zeit kann man nicht ankämpfen; schade!

06.09.2019 19:21 Uhr - D-P-O / 77
1x
Das sind doch mal gute Nachrichten :)

Wer auf den deutschen Ton verzichten kann, sollte zur VÖ von Arrow Video greifen:
Diese bietet eine neue 2K-Abtastung des Films und das Ergebnis ist echt geil geworden!

06.09.2019 20:37 Uhr - Beckylynch
2x
Tom Öozen:Du hast ja null Plan worum es geht🤣🤣

06.09.2019 20:49 Uhr - Chucky12
3x
Es wäre schon hart wenn der auch ab 16 Jahren freigegeben würde, wenn ich was zu sagen hätte würde ich den sicher nicht ab 16 sondern mit ab 18 kennzeichnen. Solche Filme waren nie und bleiben nichts für Jugendliche

06.09.2019 21:19 Uhr - le Samouraï
3x
User-Level von le Samouraï 3
Erfahrungspunkte von le Samouraï 104
Yes Turbine!! ♡
Großartiger Terrorfilm, den ich gerne in einer FSK 18 begrüßen würde. Wes Craven ist ein Meister seines Faches (Nightmare, Hills Have Eyes, Scream 1- 4).

It's only a movie.. only a movie.. only a movie. :)

06.09.2019 21:45 Uhr - Bokusatsu
4x
Aus meiner Sicht ist The Last House on the Left schlecht gealtert.Ohne die Comedy Cops wäre der Film so viel besser gewesen.Im Jahr 1972 war es schockierend aber passt das noch heute?
Schlimmeres gibt es unzensiert in real oder fiktiv überall zu sehen.Eine mehr als gerechtfertigte Listenstreichung.

07.09.2019 00:54 Uhr - Fulgento
Ihr mit Euerm Braindead inmer...😁😁😁😁
Der fliegt auch bald noch...

Hoffentlich zusammen mit Halloween 2 und Tenebre .
Dann wärn die beliebtesten erst mal runter.
Beyond, Ripper, Maniac kann wohl nohl noch dauern ...

Last hous...
Lang her.
Müsst noch mal schaun.
Aber hatte den ganz gut in Erinnerung.
Hoffe, den gibts bald offiziell.

07.09.2019 01:34 Uhr - Filme-Narr
3x
06.09.2019 20:49 Uhr schrieb Chucky12
Es wäre schon hart wenn der auch ab 16 Jahren freigegeben würde, wenn ich was zu sagen hätte würde ich den sicher nicht ab 16 sondern mit ab 18 kennzeichnen. Solche Filme waren nie und bleiben nichts für Jugendliche


Ich würde es begrüßen, aber ich bezweifle, dass dieser Wes-Craven-Klassiker, der das Rape'n Revenge Subgenre begründet hat, uncut FSK 18 bekommt. Der Film steckt voller Menschenverachtung und Perversionen, zwar ohne die Gore-Schraube zu bedienen aber dafür den Sadismus der Vergewaltigung umso mehr.
Mir gefällt er sehr gut, ein Meilenstein des (Sub-)Genres. Es gibt keinen Identifikations-Charakter, alle Figuren versagen auf ihre Weise. Dieser Film braucht kein Blood&Gore, er ist auch so (oder vielleicht gerade deshalb) dreckig, fies, pervers, hinterhältig, zutiefst menschenverachtend und gemein. Ich würde sagen, er gehört zu den 10 fiesesten Filme aller Zeiten.

07.09.2019 02:08 Uhr - spobob13
06.09.2019 16:16 Uhr schrieb Gorno
Irgendwie fand ich den immer schon langweilig und mochte das Remake mehr. Aber dennoch schön für die vorzeitige Streichung :)


Mir gefällt auch nur die 2009 Remake Fassung. Zumindest ist es prima, das unsere Gerichte, was Filme betrifft, sich sehr langsam einem europäischen Normalstandard annähern.

07.09.2019 08:16 Uhr - JasonXtreme
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.545
also is der Weg für die FSK 16 doch frei^^

07.09.2019 08:45 Uhr - Eh Malla
Wie sagt man heut zu tage so schön: EHRENLABEL :´D
Ich tippe auf FSK 12, nie und nimmer kommt der mit FSK 6 durch! ;D

Schönes Wochenende euch allen meine lieben Filmfreaks!

07.09.2019 09:42 Uhr - Fliegenfuß
User-Level von Fliegenfuß 2
Erfahrungspunkte von Fliegenfuß 58
Ich hoffe, das irgentwann mal das ganze zensieren Geschichte ist und die Filme dann so kommen, wie sie schon immer für uns Erwachsene gemacht wurden. Zum Film, anschaubar aber auch ganz schön Lahm.

07.09.2019 12:11 Uhr - Ragory
1x
07.09.2019 01:34 Uhr schrieb Filme-Narr
06.09.2019 20:49 Uhr schrieb Chucky12
Es wäre schon hart wenn der auch ab 16 Jahren freigegeben würde, wenn ich was zu sagen hätte würde ich den sicher nicht ab 16 sondern mit ab 18 kennzeichnen. Solche Filme waren nie und bleiben nichts für Jugendliche


Ich würde es begrüßen, aber ich bezweifle, dass dieser Wes-Craven-Klassiker, der das Rape'n Revenge Subgenre begründet hat, uncut FSK 18 bekommt. Der Film steckt voller Menschenverachtung und Perversionen, zwar ohne die Gore-Schraube zu bedienen aber dafür den Sadismus der Vergewaltigung umso mehr.
Mir gefällt er sehr gut, ein Meilenstein des (Sub-)Genres. Es gibt keinen Identifikations-Charakter, alle Figuren versagen auf ihre Weise. Dieser Film braucht kein Blood&Gore, er ist auch so (oder vielleicht gerade deshalb) dreckig, fies, pervers, hinterhältig, zutiefst menschenverachtend und gemein. Ich würde sagen, er gehört zu den 10 fiesesten Filme aller Zeiten.


Dass der ab 16 freigegeben wird, halte ich nicht für sehr wahrscheinlich. Dazu ist die Gewaltdarstellung im Gegensatz zu den überzogenen Splatterfilmen wie TdT oder RotlD3 zu real. Aber eine Freigabeverweigerung durch die FSK ist ebenso unwahrscheinlich. Schließlich wurde dem Film durch die Listenstreichung ja attestiert, dass er nunmehr nicht mehr als jugendgefährdend, sondern maximal noch als jugendbeeinträchtigend gilt. Und das spricht nicht gegen eine FSK 18. Warum sollte die FSK strenger urteilen als die BPjM. - Und im übrigen: Turbine ist eine andere Hausnummer als z.B. Great Movies. Die geben sich mit halben Sachen nicht zufrieden.

07.09.2019 13:08 Uhr - callahan
9x
User-Level von callahan 2
Erfahrungspunkte von callahan 36
Einen großen Dank an Turbine! Der Dank für eine Leistung, die in einer Demokratie selbstverständlich sein sollte ---> dem mündigen Bürger den Zutritt zu allen Filmen zu gewährleisten! Aber lassen wir das....

Nach Durchsicht der Kommentare fällt mir, wie bei vielen anderen Filmen älteren Datums, auf, dass "The last House on the Left" als ziemlich lahm und für Viele in seiner heutigen Stellung als überbewertet angesehen wird.

Dazu möchte ich in einem kleinen Exkurs kurz auf die Entstehungsgeschichte von "TLHOTL" eingehen:
Zum Zeitpunkt seines Entstehens 1972, war dieses noch junge Jahrzehnt durch Krisen und gesellschaftliche Konflikte arg gebeutelt.
Es entwickelte sich, auch im Hinblick auf den laufenden Vietnamkrieg, eine Zeit der Proteste, Proteste auch gegen gesellschaftliche Konventionen --> die Zeit des einfachen Hinnehmens von gegebenen staatlichen Regeln schien vorbei zu sein.

Im Filmgeschäft entstand das "New Hollywood", diese Aera bezeichnet den Zeitraum Ende der 60-er bis Ende der 1970-er Jahre.
In diese Bresche schlug Craven´s (mit Produzent Sean S. Cunningham) Rape & Revenge Klassiker!
Einigermaßen lose angelehnt an Ingmar Bergman´s "Jungfrauenquelle" wurde der Kinogänger mit einer schonungslosen Darstellung, die weit über das damalige Maß des Erträglichen hinausging, konfrontiert, welche das Genre "Horrorkino" neu definierte.
Mit einem schmalen Budget von gerade 90.000 $ versuchten Craven und Cunningham einen möglichst reißerischen Film für die Auto- und Bahnhofskinos zu realisieren.
1974 und ´79 gesellten sich weitere Tabubrecher, Hooper´s "TCM" und Romero´s "Dawn of the Dead", ebenfalls mittlerweile rehabilitierte Genre-Klassiker, in das Gefüge des schonungslosen Horrorkinos.
Den Kirchen wurde mit Streifen wie "Rosemarie´s Baby (1968)", "Der Exorzist (1973)" oder "Das Omen (1976)" gnadenlos aufgezeigt, dass "New Hollywood" vor nichts Halt macht...

Die von mir aufgezählten Filme haben zur Zeit ihrer Veröffentlichung das Publikum in einer bis dahin nie dagewesenen Härte, Grausamkeit und mitunter extremen psychischen Belastung vor eine neue "Herausforderung" gestellt.

Allen Filmen gemeinsam war das relativ überschaubare Budget, mit denen sie verwirklicht wurden.
Es gab kein CGI, keine digitale Bildbearbeitung oder sonstige Möglichkeiten, anhand derer diese Filme hätten "aufbereitet" werden können.

Daher ist es unmöglich, Filme einer längst vergangenen Aera mit heutigen Blockbustern zu vergleichen. Dabei können sie nur verlieren!

Begriffe wie "lahm", "langweilig" oder "schlecht gealtert".... werden diesen Filmen nicht gerecht.

Es ist nunmal erforderlich, jeden Film unter dem Aspekt seiner Zeit zu sehen und zu "erleben", ihn letztenendes zu beurteilen.

"Der Exorzist" von 1973 hat bis heute nichts von seiner erschreckenden, angsteinflößenden Wirkung verloren. In Gesprächen mit Freunden und Bekannten höre ich immer noch Sätze wie: "... ich kann den Spiderwalk nicht angucken, ...ich kann solche Filme nicht alleine sehen...." und ähnliche.

Genauso verhält es sich mit "The Last House on the Left". Er schockiert heute auf seine Art, aber immer noch als heftiger Schlag in die Magengrube, der nach wie vor in jeder Hinsicht zu überzeugen weiß. ---> Sehenswert


Zum Schluß noch ein Beispiel:
"Irreversible" aus dem Jahre 2002 zeigt in ähnlicher Weise das Bild des R & R. Gaspar Noé erzählt allerdings die Story rückwärts.
Dies entbehrt jedoch nicht der Tatsache, dass eine neunminütige Vergewaltigungsszene ohne Schnitte gezeigt wird, an dessen Ende das Opfer, grandios Monica Bellucci, ohnmächtig liegen bleibt.
Zwar verließen sowohl Kritiker als auch Teile des Publikums bei der Premiere in Cannes den Kinosaal, der Film stand seit VÖ weder auf dem Index, noch wurde er beschlagnahmt!

So haben sich die Sehgewohnheiten der heutigen Gesellschaft gewandelt....

07.09.2019 16:06 Uhr - @gar
3x
Zwar verließen sowohl Kritiker als auch Teile des Publikums bei der Premiere in Cannes den Kinosaal.


Sorry, aber daran glaube ich genauso wenig wie an lila Kühe oder muskulöse Glatzköppe, die meine Bude auf Hochglanz bringen, dass ich mich drin spiegeln kann. :-)

Der Spruch mit den Saal-Verlassern wird doch bei so ziemlich jedem zweiten Thriller bzw. Horrorfilm gebracht, zuletzt glaube ich sogar beim Es-Remake. Die wollten vllt. auch nur Knabberzeug-Nachschub holen und haben deshalb den Saal verlassen. :-)

07.09.2019 17:46 Uhr - Filme-Narr
07.09.2019 12:11 Uhr schrieb Ragory
07.09.2019 01:34 Uhr schrieb Filme-Narr
06.09.2019 20:49 Uhr schrieb Chucky12
Es wäre schon hart wenn der auch ab 16 Jahren freigegeben würde, wenn ich was zu sagen hätte würde ich den sicher nicht ab 16 sondern mit ab 18 kennzeichnen. Solche Filme waren nie und bleiben nichts für Jugendliche


Ich würde es begrüßen, aber ich bezweifle, dass dieser Wes-Craven-Klassiker, der das Rape'n Revenge Subgenre begründet hat, uncut FSK 18 bekommt. Der Film steckt voller Menschenverachtung und Perversionen, zwar ohne die Gore-Schraube zu bedienen aber dafür den Sadismus der Vergewaltigung umso mehr.
Mir gefällt er sehr gut, ein Meilenstein des (Sub-)Genres. Es gibt keinen Identifikations-Charakter, alle Figuren versagen auf ihre Weise. Dieser Film braucht kein Blood&Gore, er ist auch so (oder vielleicht gerade deshalb) dreckig, fies, pervers, hinterhältig, zutiefst menschenverachtend und gemein. Ich würde sagen, er gehört zu den 10 fiesesten Filme aller Zeiten.


Dass der ab 16 freigegeben wird, halte ich nicht für sehr wahrscheinlich. Dazu ist die Gewaltdarstellung im Gegensatz zu den überzogenen Splatterfilmen wie TdT oder RotlD3 zu real. Aber eine Freigabeverweigerung durch die FSK ist ebenso unwahrscheinlich. Schließlich wurde dem Film durch die Listenstreichung ja attestiert, dass er nunmehr nicht mehr als jugendgefährdend, sondern maximal noch als jugendbeeinträchtigend gilt. Und das spricht nicht gegen eine FSK 18. Warum sollte die FSK strenger urteilen als die BPjM. - Und im übrigen: Turbine ist eine andere Hausnummer als z.B. Great Movies. Die geben sich mit halben Sachen nicht zufrieden.


Eine Streichung vom Index bedeutet noch nicht automatisch, dass der Film uncut ne FSK-Freigabe erhält. BPJM und FSK sind zwei unabhängig voneinander agierende Institutionen (das eine ist eine Behörde, das andere nicht), die längst nicht immer einer Meinung sind. Klar, meistens bekommen Ex-Indexfilme ihre FSK-Freigabe in ungeschnittener Form, aber Gesetz ist das nicht. Und beim originalen LAST HOUSE ON THE LEFT (USA, 1972) habe ich große Bedenken, dass der ungekürzt die FSK-Prüfung passiert. Ich kann es mir nicht vorstellen,dass die FSK diese menschenverachtende Zynik, diese ständigen Verletzungen der Menschenwürde unzensiert absegnen kann. Aber dennoch hoffe ich natürlich auf eine Uncut-Freigabe durch die FSK. Ich hoffe, dass die FSK einen guten Tag erwischen wird und diesem, permanent die Menschenwürde mit dreckigen Füßen tretenden Meisterwerk, einen vollständigen Passierschein aushändigen wird, in dem nicht eine wertvolle Sekunde fehlt.

@@gar
Kritiker sind auch Menschen, denen mal was zu viel werden kann. Daher ist es selbstverständlich möglich,dass einige, zartbeseitete Sensibelchen bei Gaspar Noe's IRREVERSIBEL den Schoß ihrer Mama suchen. Peinlich ist es für einen (vermeintlichen) (Film-)Experten, aber durchaus möglich.

07.09.2019 18:13 Uhr - Filme-Narr
06.09.2019 17:13 Uhr schrieb Lowmaker
Hat sich das jetzt auch endlich mal bis zur BPjM rumgesprochen ? "It's only a Movie".;P


😁👍

08.09.2019 00:56 Uhr - Rigolax
5x
07.09.2019 17:46 Uhr schrieb Filme-NarrEine Streichung vom Index bedeutet noch nicht automatisch, dass der Film uncut ne FSK-Freigabe erhält. BPJM und FSK sind zwei unabhängig voneinander agierende Institutionen (das eine ist eine Behörde, das andere nicht), die längst nicht immer einer Meinung sind. Klar, meistens bekommen Ex-Indexfilme ihre FSK-Freigabe in ungeschnittener Form, aber Gesetz ist das nicht. Und beim originalen LAST HOUSE ON THE LEFT (USA, 1972) habe ich große Bedenken, dass der ungekürzt die FSK-Prüfung passiert. Ich kann es mir nicht vorstellen,dass die FSK diese menschenverachtende Zynik, diese ständigen Verletzungen der Menschenwürde unzensiert absegnen kann. Aber dennoch hoffe ich natürlich auf eine Uncut-Freigabe durch die FSK. Ich hoffe, dass die FSK einen guten Tag erwischen wird und diesem, permanent die Menschenwürde mit dreckigen Füßen tretenden Meisterwerk, einen vollständigen Passierschein aushändigen wird, in dem nicht eine wertvolle Sekunde fehlt.


Doch, es ist Gesetz, dass die FSK-Gremien ein Medium nicht die Kennzeichnung aus Gründen der sogenannten Jugendgefährdung verweigern können, wenn die BPjM ein Vorliegen dieser schon verneint hat. Die BPjM urteilt abschließend über die Jugendgefährdung, das ist deren Kompetenz, auch damit die Kompetenz des Bundes. Denn die FSK bzw. genauer die dahinter stehenden Obersten Landesjugendbehörden (ja, auch da sind Behörden involviert; u. a. Behördenvertreter sitzen in den FSK-Gremien) sind hingegen dazu befugt, die sogenannte Jugend/Entwicklungs-Beeinträchtigung zu bewerten (also von 0 bis 18 Jahren), das ist also Ländersache. Ein FSK-Gremium darf jedenfalls nicht der Einschätzung der BPjM widersprechen, wenn es um Jugendgefährdung geht.

Beim unsäglichen Geschmacks/Erwachsenen-Zensur-Paragraphen 131 ist die Sache aber vielleicht etwas diffiziler, da könnte -- theoretisch -- ein FSK-Gremium vielleicht auch im rechtlich legalen Rahmen die Kennzeichnung verweigern, selbst falls die BPjM keine strafrechtliche Relevanz (mehr) sieht, weil das auch nicht deren wirkliche Kompetenz ist, sondern die der Gerichte. Paradox wäre dies aber schon, da über § 15 Abs. 2 Nr. 1 JuSchG von Inhalten gemäß § 131 StGB auch eine sogenannte schwere Jugendgefährdung ausgeht. Vermutlich ist das daher auch intern so geregelt, dass hier die Ansicht der BPjM die FSK bindet. Falls es Gerichtsentscheidungen dazu gibt, sind die aber natürlich noch gewichtiger.

Kurz noch zu § 131 StGB: Solche Fälle der Rehabilitierung zeigen immer wieder, wie lächerlich dieser Paragraph ist, wie lächerlich sich -- leider -- der deutsche Staat mit dieser Zensur macht. So etwas gibt es aktuell in keinem anderen EU-Land mehr. § 131 StGB hat in jetziger Form keinerlei Existenzberechtigung. Die wissenschaftliche Basis für das Verbot, die Annahme, dass Gewaltverherrlichung/-verharmlosung im Sinne der Norm die öffentliche Ordnung gefährde, Konsumenten "gefährlich" macht, ist schlicht unhaltbar heutzutage, der Forschungsstand lässt so etwas gar nicht mehr zu. Der Gesetzgeber darf sich imho auch nicht mehr auf seine sogenannte Einschätzungsprärogative berufen, die Norm ist mittlerweile schlicht verfassungswidrige Geschmackszensur, eine Art der vermeintlichen Kultursäuberung, um Inhalte, die einem nicht schmecken, zu pönalisieren bzw. damit gar erst enstehen zu lassen. Und, sorry es ist so, das im Land der Bücherverbrenner. Man kann eigentlich gar nicht so viel kotzen, um das zu ertragen. Wenn es um die BPjM an sich geht und Indizierungen wegen Jugendschutz (§ 131 StGB ist keine Jugendschutzmaßnahme (!)), kann man ja noch streiten, und auch wenn Indizierungen einen wirtschaftlichen Totalschaden bedeuten, sind das keine Verbreitungsverbote (!).

08.09.2019 12:39 Uhr - kondomi
2x
wenn einen Film wg angeblicher Verletzung der Menschenwürde zuerst beschlagnahmt, dann aber wieder entschlagnahmt und sogar vom Index gestrichen wurde, dann kann er ja wohl nicht mehr in dem Rahmen als so ein Film gelten.
Auch eine FSK Prüfung sollte kein Problem sein, da ja wie gesagt, die Indizierung aufgehoben wurde.
Ich kenne auch Filme, die haben eine FSK Freigabe , die trotzdem stark gegen die Menschenwürde gehen, aber dieses nicht selbstzweckhaft dargestellt ist z.B. "Funny Games" oder "Territories" und die ich auch als sehr hart empfand.

Beispiele, die weiterhin auf dem Index stehen ist z.B. Die 120 Tage von Sodom( Meiner Meinung nach)
Bei einem Film weiss ich auch nicht, ob er eine FSK Freigabe bekommen würde und zwar : "Die Teuflischen von Mykonos". Der Film wurde glaube, da das Filmband des Filmes bei der BPJM kaputt ging und man ihn dann nicht mehr neu schauen konnte, einfach gestrichen vom Index.
Davon gibt es nur eine Neuauflage von OFDB Medien, die eine SPIO/JK trägt.

08.09.2019 13:18 Uhr - Filme-Narr
@Rigolax
Kennst du den Fall mit dem Ex-Index-Italowestern TÖTE, DJANGO (Italien,Spanien, 1967)? Der wurde 2007 vom Index gestrichen und 2013 von der FSK. neu geprüft. Ergebnis der ersten Runde: Durchgefallen! Keine Freigabe der ungekürzten Fassung. Das Label Filmart suchte daraufhin das Gespräch mit einigen FSK-Vertretern und wies u.a. darauf hin, dass die BPJM keine Jugendgefährdung mehr sehe und der Film daher de-indiziert wurde. Runde zwei verlief dann für Filmart erfolgreich und TÖTE, DJANGO wurde uncut mit FSK 18 abgesegnet. Wahrscheinlich war der Hinweis, dass der Film bereits Jahre vor der Neuprüfung vom Index genommen wurde mit (sicherlich nicht ausschließlich) dafür verantwortlich, dass die FSK ihn letztendlich ungeschnitten freigab, dennoch fiel er in der ersten Runde durch. Und ich könnte mir vorstellen, dass bei Craven's THE LAST HOUSE ON THE LEFT die Situation nicht so einfach zu klären sein wird, da der doch eine ganz andere Nummer ist, als TÖTE, DJANGO.
Deshalb bleibe ich dabei, dass ich glaube, die FSK wird für diesen grausamen (aber großartigen) Wes Craven Horror-Thriller keine unzensierte Freigabe erteilen, auch wenn ich es nicht ausschließe und hoffe, dass die FSK gnädig sein wird und ihr rotes Siegel für die Uncut-Version dieses Meilensteines der Filmgeschichte vergeben wird.


@kondomi
Die BPJM hatte von DIE TEUFLISCHEN VON MYKONOS ein kaputtes Tape vorliegen und den Film deshalb nicht folgeindiziert?! *Lachflash*
Wenn das tatsächlich stimmen sollte, dann ist diese Behörde aber mächtig am Arsch!

08.09.2019 16:44 Uhr - kondomi
@Filme- Narr

Ja so habe ich es gehört von insidern:)
Das gleiche ist wohl auch bei einem verbotenen zombiefilm aus den Achtzigern passiert. Hier war nur das Problem dass er einfach noch beschlagnahmt war und er sozusagen nicht mehr indiziert aber noch verboten blieb.
Anzuschauen bei der Erstauflage von Texas Chainsaw von 1974 als sie ihn das erste mal mit FSK freigabe auflegten von Turbine.
Disc 4 , wo Christian Bartsch mit 3 Experten über Verbote spricht

08.09.2019 17:25 Uhr - Chucky12
07.09.2019 08:45 Uhr schrieb Eh Malla
Wie sagt man heut zu tage so schön: EHRENLABEL :´D
Ich tippe auf FSK 12, nie und nimmer kommt der mit FSK 6 durch! ;D

Schönes Wochenende euch allen meine lieben Filmfreaks!


Wie kommst du da drauf das der FSK 12 bekommt oder hast du dich vielleicht verschrieben, wenn sowas wirklich eine FSK 12 bekommt werde ich bei der FSK Beschwerde einlegen

08.09.2019 19:57 Uhr - Rigolax
@Filme-Narr
Ich kenne den Fall TÖTE, DJANGO nicht, aber klingt ja schon so, dass die FSK eben nur einen Fehler gemacht hat und den dann korrigierte. Wie ich eben meine, den FSK-Gremien steht kein Beurteilungsspielraum mehr zu, wenn die BPjM die Jugendgefährdung schon geklärt hat. Notfalls könnte der Antragsteller auch vor Gericht ziehen und würde so definitiv die Kennzeichnung erhalten können.
(kleiner Nachtrag zu dem Thema, da ich das in meinem Post etwas oben nicht erwähnt hatte: die Justiz könnte auch die BPjM beim Thema Jugendgefährdung im engeren Sinne übertrumpfen. Wobei afaik kommt dies nicht vor, wohl auch da den BPjM-Gremien eine Gutachterstellung eingeräumt wird; vermutlich müssten diese schon grob, nachweislich inhaltliche Aspekte falsch darstellen oder grob unverhältnismäßig ein Medium bewerten, damit ein Gericht die Entscheidung einkassiert; zum Thema nicht-angemessene Würdigung der Kunstfreiheit gab es hingegen ja schon diverse Entscheidungen (Rammstein, Bushido))

08.09.2019 20:39 Uhr - Filme-Narr
1x
08.09.2019 17:25 Uhr schrieb Chucky12
07.09.2019 08:45 Uhr schrieb Eh Malla
Wie sagt man heut zu tage so schön: EHRENLABEL :´D
Ich tippe auf FSK 12, nie und nimmer kommt der mit FSK 6 durch! ;D

Schönes Wochenende euch allen meine lieben Filmfreaks!


Wie kommst du da drauf das der FSK 12 bekommt oder hast du dich vielleicht verschrieben, wenn sowas wirklich eine FSK 12 bekommt werde ich bei der FSK Beschwerde einlegen


War sicherlich nur ein Witz von Eh Malla. Niemals bekommt der ungekürzt FSK 12, auch uncut FSK 16 ist so gut wie unmöglich. Selbst FSK 18 erscheint bei diesem Rape-Streifen unwahrscheinlich, da die FSK sich möglicherweise auf Paragraph 131 beziehen wird. Mal gucken.


@Rigolax

Ich glaube, das wird noch ein richtiges Catchen um die Freigabe, da die FSK womöglich alle Register ziehen wird, diesem bösartigen Meilenstein die Freigabe in der Uncut-Fassung zu verweigern.

08.09.2019 21:30 Uhr - TheShield2013
User-Level von TheShield2013 3
Erfahrungspunkte von TheShield2013 107
Ich geb jetzt einfach mal den Tipp ab, Uncut mit Keine Jugendfreibe.

08.09.2019 21:30 Uhr - The Undertaker
2x
DB-Co-Admin
User-Level von The Undertaker 35
Erfahrungspunkte von The Undertaker 47.916
08.09.2019 20:39 Uhr schrieb Filme-Narr
Selbst FSK 18 erscheint bei diesem Rape-Streifen unwahrscheinlich, da die FSK sich möglicherweise auf Paragraph 131 beziehen wird. Mal gucken.

Hast du den Film überhaupt gesehen? Es gibt eine (relativ kurze) Vergewaltigung, bei der man entweder das Gras oder die Gesichter in Nahaufnahme sieht, da kann man ganz sicher nicht von "Rape-Streifen" sprechen. Da wäre ja u.a. auch Halloween (2007) im DC einer...

Die FSK kann und wird sich weder auf §131 beziehen, noch auf eine Jugendgefährdung. Denn ersteres wurde von einem Landgericht bereits ausgeschlossen und zweiteres wurde von der BPjM ausgeschlossen, sonst wäre die FSK-Prüfung uncut erst gar nicht möglich.

Und bei Töte Django verweigerte die FSK erst die Freigabe weil sie vorab nicht wussten, dass der Film vom Index gestrichen wurde. Nachdem FilmArt es ihnen mitteilte, gab es die Freigabe, weil die BPjM dem Film mit der Streichung ja die Jugendgefährdung abgesprochen hat, da kann die FSK nicht sagen der Film wäre jugendgefährdend. Deshalb gab es die Freigabe dann doch. Wenn es um Feststellung einer Jugendgefährdung geht, hat die BPjM das Sagen.

10.09.2019 20:53 Uhr - BigPokerKing
Und noch ein Horror Klassiker rehabilitiert! Weiter so Turbine👌

29.10.2019 12:24 Uhr - Chucky12
06.09.2019 16:12 Uhr schrieb DanTheKraut
Selbst für heutige Verhältnisse noch harter Tobak, sehr schön sowas zu lesen. Eventuell erlebe ich ja irgendwann noch den Tag an dem der 131 StGB gestrichen wird und die BPjM ebenfalls Geschichte ist.


Da glaub ich eher nicht daran solange es Filme wie I Spit on your Grave 1 und 2 inkl dem Original, Muttertag usw. gibt, alles Filme die wegen Gewaltdarstellung beschlagnahmt wurden.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)