SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Mike Lowrey

Avengement - Blutiger Freigang: Uncut-Mediabooks angekündigt

Nameless Media plant ungeschnittene Veröffentlichung des harten Scott Adkins-Actionfilms

Der Werdegang von Avengement - Blutiger Freigang mit Scott Adkins in der Hauptrolle war kein guter bei der FSK. Die Prüfer verweigerten dem Actionfilm nicht nur uncut, sondern auch in geschnittener Version die Freigabe. Erst nach weiteren Zensuren gab es die immer noch höchste Altersfreigabe ab 18 Jahren von der FSK. Wir berichteten damals ausführlich darüber.

Was alles weichen musste, klärten wir anschließend im obligatorischen Schnittbericht, dessen Fazit ganz klar sagte, dass Fans von Action der härteren Gangart mit dieser Fassung nicht glücklich werden. Viele kündigten an, im Ausland eine ungeschnittene Blu-ray zu kaufen oder auf eine deutschsprachige Uncut Edition von Avengement zu warten. Inzwischen soll er wohl auch schon komplett uncut auf Netflix gelaufen sein, auch wenn das für viele Sammler physischer Medien nur eine Übergangslösung sein kann.

Und diese Wartezeit könnte sich jetzt auszahlen, denn das Label Nameless hat angekündigt, dass es Avengement uncut im Mediabook auswerten wird. Bis auf ein Teaserbild sind noch keine näheren Details zur kommenden Veröffentlichung bekannt, aber wir werden die ganze Angelegenheit eng verfolgen und diese News entsprechend updaten, wenn sich etwas in der Sache tut.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Auf Freigang entkommt Cain (Scott Adkins) seinen Wächtern und kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück. Er will Rache an denjenigen nehmen, die ihn zu dem machten, was er ist: ein kaltherziger Killer. Cain wirft sich heldenhaft in eine blutige Schlacht in den Straßen einer gnadenlosen Stadt - auf der Suche nach seiner verlorenen Seele. (Koch Media Film Internetseite)
Quelle: Nameless Media
Mehr zu:

Avengement - Blutiger Freigang

(OT: Avengement, 2019)
Schnittbericht:
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Irreversibel: Ungeschnittene Blu-ray mit Kinofassung & Straight Cut im Dezember 2020
Miami Vice - Kultserie aus den 80ern ab heute auf Blu-ray
I Spit on your Grave - Beschlagnahme von Original und Remake aufgehoben
Crank 2: High Voltage ist vom Index
Flucht aus Absolom wurde von BPjM rehabilitiert
Der Pate III - Recut ist fertig und kommt im Dezember 2020 ins Kino
Alle Neuheiten hier

Kommentare

15.09.2019 00:06 Uhr - Gorno
1x
DB-Helfer
User-Level von Gorno 13
Erfahrungspunkte von Gorno 2.685
Wenn das Teaserbild das finale Cover wird dann gefällts mir :D Der Film war einer seiner Besseren, aber jetzt kommt wieder die Frage auf ob hier ein Mediabook nötig ist... naja :)

15.09.2019 00:17 Uhr - DeafYakuza
Ja, definitiv ist nötig, weil uncut ist, oder willst du die geschnittene Amaray von Koch haben?

15.09.2019 00:23 Uhr - montaro666
2x
Immer wieder diese bekloppten Mediabooks. Hoffentlich kommt der auch "normal" als uncut raus, denn eigentlich wollte ich mir Avengement gerne anschauen...

15.09.2019 00:31 Uhr - Gorno
3x
DB-Helfer
User-Level von Gorno 13
Erfahrungspunkte von Gorno 2.685
15.09.2019 00:17 Uhr schrieb DeafYakuza
Ja, definitiv ist nötig, weil uncut ist, oder willst du die geschnittene Amaray von Koch haben?


Nö, aber eine ungeschnittene Amary da ich kein Mediabook Sammler bin und auch nicht so viel Geld für einen Film ausgeben möchte.

15.09.2019 00:50 Uhr - Ned Flanders
2x
15.09.2019 00:17 Uhr schrieb DeafYakuza
Ja, definitiv ist nötig, weil uncut ist, oder willst du die geschnittene Amaray von Koch haben?


Man könnte ja auch einfach nur ne uncut Amaray veröffentlichen,statt ein MB .
Glauben auch, dass er nicht wirklich MB würdig ist

15.09.2019 00:58 Uhr - Sammler
2x
Der Film möchte viel, kann aber nur wenig.
2 Wochen zuvor habe ich mir "Brawl in Cell Block 99" angesehen. Eine recht ähnliche Thematik. Dagegen ist das hier allerdings ein Kindergarten. So sehr ich Adkins auch mag, wirklich warm geworden bin ich mit dem Film nicht. Abgesehen davon gibt es aber ein paar recht derbe Szenen, trotzdem kein Vergleich zum vorher genannten Streifen mit Vince Vaughn.

15.09.2019 01:00 Uhr - Fratze
3x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 8
Erfahrungspunkte von Fratze 802
Kann mir nicht helfen, ich find Scott Adkins hat 'ne selten dämliche Fresse, und hier hamse ihn auch noch besonders unvorteilhaft getroffen... oO

15.09.2019 02:15 Uhr - FordFairlane
1x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
15.09.2019 00:58 Uhr schrieb Sammler
Der Film möchte viel, kann aber nur wenig.
2 Wochen zuvor habe ich mir "Brawl in Cell Block 99" angesehen. Eine recht ähnliche Thematik. Dagegen ist das hier allerdings ein Kindergarten. So sehr ich Adkins auch mag, wirklich warm geworden bin ich mit dem Film nicht. Abgesehen davon gibt es aber ein paar recht derbe Szenen, trotzdem kein Vergleich zum vorher genannten Streifen mit Vince Vaughn.


Brawl in Cell Block 99 ist eine Neo-Noir Gefängnis-Thriller und kein Martial-Arts-Actioner wie Avengement, etwas vollkommen anderes. Die einzige Gemeinsamkeit ist das man in Avengement knapp 10 Minuten Gefägnisszenen sieht. Der Vergleicht hinkt, da bei jedem Film eine andere Zielgruppe hinter steht.


Avengement ist von der Inszenierung her ein typischer 80iger Jahre Action-Klopper der in unsere Zeit katapultiert wurden ist. Ein typischer Videothekenreißer der mit besser Story und Darsteller kommt, als der Durchschnnitt und dadurch punktet. Brawl war stinglangweilig und nur weil der Film 3 Krasse Szenen hat und Vince mit ständigen deprimierten Gesicht herumläuft, macht das noch lange kein guten Film.

15.09.2019 02:21 Uhr - FordFairlane
2x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
Avengement wurde ja die Freigabe verweigert, nur ist das nicht ein Grund den Film in einem überteuerten Mediabook zu veröffentlichen. Hätte der Film vor ein paar Wochen seine normale "Keine Jugendfreigabe" bekommen, dann würde der wie die Cut-Fassung für 12,99 € im Elektrofachmarkt stehen.

Man sollte nicht vergessen, dass es sich nur um eine reine Direct-to-Video Produktion handelt und solche Mondpreise und veröffentlichungen bei so einem Film eher unpassend sind. Die ungeschnittene englische Blu-ray von Dazzle kann ich jedem empfehlen, die kriegt man schon für 5,99 euro bei Amazon.

15.09.2019 04:14 Uhr - Melvin-Smiley
7x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
15.09.2019 00:17 Uhr schrieb DeafYakuza
Ja, definitiv ist nötig, weil uncut ist, oder willst du die geschnittene Amaray von Koch haben?


Mal über den Tellerrand schauen; die ungekürzte UK-Blu-ray bekommt man schon teilweise für 5€.
Der Film selbst ist solide Kost, aber nichts, was man nicht schon 73x besser gesehen hat. Typische DTV-Ware mit ein paar Highlights, aber auch sicher keiner von Adkins besten Streifen.
Braucht es hier tatsächlich ein MB? Natürlich nicht, aber die Kuh will gemolken werden. ;)

15.09.2019 08:58 Uhr - D-P-O / 77
2x
Dieser kurzweilige und schnörkellose "Adkins-Klopper" hat mich sehr gut unterhalten:
... Hier gibt es nochmal so richtig auf die Fresse :)

Dabei brauche ich keinen deutschen Ton und bleibe deshalb bei der UK Blu-ray!

15.09.2019 09:40 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.910
15.09.2019 08:58 Uhr schrieb D-P-O / 77
Dieser kurzweilige und schnörkellose "Adkins-Klopper" hat mich sehr gut unterhalten:
... Hier gibt es nochmal so richtig auf die Fresse :)

Dabei brauche ich keinen deutschen Ton und bleibe deshalb bei der UK Blu-ray!

Stimmt und das was dort im englischen - Slang vorkommt lässt sich mit dem gesamten Wortwitz auch nicht so ganz klar übersetzten

15.09.2019 09:43 Uhr - FdM
1x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
Ich finde es klasse,dass Nameless sich um eine Uncut VÖ kümmert,den Film finde ich auch ganz gut guckbar.
Da ich deutschen Ton bevorzuge,ist mir eine ausländische VÖ unwichtig.
Zum Thema Mediabooks... ganz egal,wie manche Label das lösen,man kann es einfach nicht recht machen.Amaray ist die günstige Variante,manche mögen das,einige hätten gerne etwas mehr DeLuxe (ich persönlich benötige auch keine zig Motive,es ist allerdings angenehm auswählen zu können,was am ehesten den eigenen Geschmack trifft).
Zur ewig falschen Kostenrechnung bzw. Kostenrechtfertigung einiger User... wenn man nicht alle Faktoren einbezieht,einfach mal die Unwissenheit walten lassen.
Wenn es sich nicht um einen Majortitel mit einer grossen Auflage und dementsprechend grossen Käuferkreis handelt,kann man nicht alles für einen kleinen Preis anbieten (dann ist es ein Nieschenfilm,der deshalb trotzdem nicht massiv günstiger im Einkauf sein muss,das kommt immer auf den Lizenzgeber an).

Ich finde Nameless als Label ganz interessant,die betreiben einen ähnlichen,wenn nicht sogar den selben Aufwand,wie andere Label,die hier ständig in den Himmel gelobt werden,auch haben die einen mittlerweile echt hohen Output an VÖs,bei denen viele Titel dabei sind,die mich interessieren.

15.09.2019 10:55 Uhr - TheShield2013
User-Level von TheShield2013 3
Erfahrungspunkte von TheShield2013 107
Gegen Nameless als Label hab ich auch nichts, die bringen wirklich gute Sachen teilweise raus und ich hab auch das ein oder andere mediabook im Schrank von dennen. Da mich auch nicht jeder Film interessiert die im mediabook veröffentlicht wird und ich nur die kaufe die mir gefallen macht es mir jetzt auch nichts aus das ein oder andere mal 30 Euro dafür auszugeben. Was mich aber wirklich stört ist diese Limitierung von den Mediabooks bei nameless. Bei vielen hast du nur ganz schwer eine Chance eins zu bekommen wenn du nicht direkt am VÖ Datum um die und die Uhrzeit online bist. Und das ist allein durch Arbeit nicht immer möglich. Und kurz darauf findest die MBs dann in anderen Foren teilweise für 50 Euro und mehr. Bei vielen Filmen weiche ich so auch auf ausländische disc's aus. Wie gesagt nur bei speziellen Titeln gönne ich mir dann auch mal das Mediabook sofern es zu halbwegs normalen Preisen verfügbar ist.

15.09.2019 12:51 Uhr - redvega389
3x
Ich hoffe das Nameless mit ihrer überteuerten Veröffentlichungs Politik irgendwann auf die Schnauze fällt,aber solange es noch da draußen irgendwelche Leute gibt die bei dem Label einkaufen wird es vermutlich nur Wunschdenken bleiben.

15.09.2019 12:52 Uhr - redvega389
1x
Denn sollte man auf Netflix UNCUT veröffentlichen denn als Streaming Dienst dürfen die das machen,und Ruhe ist.

15.09.2019 13:16 Uhr - TheShield2013
1x
User-Level von TheShield2013 3
Erfahrungspunkte von TheShield2013 107
Es gab ihn kurz auf Netflix, wie ich verstanden hab in der original Version. Müsstest mal Ghostface fragen ich glaube er hat ihn da gesehen. Ich hab es leider zu spät gemerkt. Aber mittlerweile hab ich auch die UK disk für 6,90 Euro gekauft.

Was ich allerdings schade finde, weil vorhin der Vergleich gezogen wurde, das Koch nicht zur Spio gegangen ist , so wie Capelight bei Brawl in Cell Block 99. Universum hat ja die Cut Scheibe veröffentlicht und Capelight dann das Uncut Mediabook, mit 4K Scheibe für 24.99 Euro was ich wirklich noch in Ordnung finde. Und das MB kannst du hier in jedem Müller noch kaufen, genau wie Headshot, Leatherface usw. Koch hat in der Vergangenheit ja gezeigt das sie auch mal zur Spio gehen konnten.

15.09.2019 13:31 Uhr - redvega389
@TheShield2013
THX für die info.

15.09.2019 13:40 Uhr - FdM
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
15.09.2019 12:51 Uhr schrieb redvega389
Ich hoffe das Nameless mit ihrer überteuerten Veröffentlichungs Politik irgendwann auf die Schnauze fällt,aber solange es noch da draußen irgendwelche Leute gibt die bei dem Label einkaufen wird es vermutlich nur Wunschdenken bleiben.


Wo sind die denn teurer,als die anderen Mediabook - Label ?

15.09.2019 13:41 Uhr - Filme-Narr
1x
Ich pflichte den Kritikern hier bei und ergänze noch, dass "Nameless Media" in der Vergangenheit vor allem mit, selbst für MB-Verhältnisse, extrem hohen Preisen und niedriger Auflagen-Anzahl aufgefallen ist. Siehe TERRIFIER. Aufgrund der scheinbar hohen Nachfrage wurden vor einigen Wochen noch einige Exemplare nachgeschoben, aber ursprünglich waren nur etwas über 1000 limitierte MBs verfügbar und das für mindestens 40 Münzen. Das ist ein guter 10er mehr, als üblicherweise für ein Mediabook verlangt wird. Und 40 EUR für einen DTV-Actioner sind mir schon aus Prinzip zu viel Asche.
Aber der eigentlich Schuldige ist das Klein-Label "Black Hill". Uncut hätte dieser Adkins-Flick sicherlich die "leichte JK" bekommen und da seit einigen Jahren die BPJM auf Neu-Indizierungen verzichtet, ist die Gefahr einer Indizierung ziemlich gering, sodass die ungekürzte Fassung problemlos in einigen Einzelhandels-Läden erhältlich gewesen wäre. Saturn und Media Markt verzichten zwar auf SPIO/JK-VÖs grundsätzlich, aber Müller hat einige im öffentlich zugänglichen Sortiment. Aber nein, die klugen Köpfe von Black Hill verschwenden lieber horrende Summen für mehrere FSK-Prüfungen, nur um den Film dann doch zensiert zu veröffentlichen. Das ist den Uncut-Liebhabern gegenüber nicht in Ordnung, weshalb ich seit diesem AVENGEMENT-Desaster sehr skeptisch mit Black Hill Releases bin.
By the way: Koch Media ist NICHT der Rechteinhaber von AVENGEMENT. Die haben lediglich den Vetrieb für Black Hill Pictures übernommen.

15.09.2019 13:46 Uhr - FdM
1x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
15.09.2019 13:41 Uhr schrieb Filme-Narr
Ich pflichte den Kritikern hier bei und ergänze noch, dass "Nameless Media" in der Vergangenheit vor allem mit, selbst für MB-Verhältnisse, extrem hohen Preisen und niedriger Auflagen-Anzahl aufgefallen ist. Siehe TERRIFIER. Aufgrund der scheinbar hohen Nachfrage wurden vor einigen Wochen noch einige Exemplare nachgeschoben, aber ursprünglich waren nur etwas über 1000 limitierte MBs verfügbar und das für mindestens 40 Münzen. Das ist ein guter 10er mehr, als üblicherweise für ein Mediabook verlangt wird. Und 40 EUR für einen DTV-Actioner sind mir schon aus Prinzip zu viel Asche.
Aber der eigentlich Schuldige ist das Klein-Label "Black Hill". Uncut hätte dieser Adkins-Flick sicherlich die "leichte JK" bekommen und da seit einigen Jahren die BPJM auf Neu-Indizierungen verzichtet, ist die Gefahr einer Indizierung ziemlich gering, sodass die ungekürzte Fassung problemlos in einigen Einzelhandels-Läden erhältlich gewesen wäre. Saturn und Media Markt verzichten zwar auf SPIO/JK-VÖs grundsätzlich, aber Müller hat einige im öffentlich zugänglichen Sortiment. Aber nein, die klugen Köpfe von Black Hill verschwenden lieber horrende Summen für mehrere FSK-Prüfungen, nur um den Film dann doch zensiert zu veröffentlichen. Das ist den Uncut-Liebhabern gegenüber nicht in Ordnung, weshalb ich seit diesem AVENGEMENT-Desaster sehr skeptisch mit Black Hill Releases bin.
By the way: Koch Media ist NICHT der Rechteinhaber von AVENGEMENT. Die haben lediglich den Vetrieb für Black Hill Pictures übernommen.


Der Preis hat nichts mit DTV oder Kinofilm zu tun,sondern mit den Lizenzrechten...34.99 für einen Return of the living Dead 3, finde ich persönlich auch zuviel,muss den ja aber auch nicht kaufen...ganz einfach.
Mir geht Gebashe grundsätzlich auf den Sack,entweder bei allen Labeln,die dieses Preissegment einnehmen,oder gar nicht...

15.09.2019 14:03 Uhr - Filme-Narr
1x
15.09.2019 13:46 Uhr schrieb FdM
15.09.2019 13:41 Uhr schrieb Filme-Narr
Ich pflichte den Kritikern hier bei und ergänze noch, dass "Nameless Media" in der Vergangenheit vor allem mit, selbst für MB-Verhältnisse, extrem hohen Preisen und niedriger Auflagen-Anzahl aufgefallen ist. Siehe TERRIFIER. Aufgrund der scheinbar hohen Nachfrage wurden vor einigen Wochen noch einige Exemplare nachgeschoben, aber ursprünglich waren nur etwas über 1000 limitierte MBs verfügbar und das für mindestens 40 Münzen. Das ist ein guter 10er mehr, als üblicherweise für ein Mediabook verlangt wird. Und 40 EUR für einen DTV-Actioner sind mir schon aus Prinzip zu viel Asche.
Aber der eigentlich Schuldige ist das Klein-Label "Black Hill". Uncut hätte dieser Adkins-Flick sicherlich die "leichte JK" bekommen und da seit einigen Jahren die BPJM auf Neu-Indizierungen verzichtet, ist die Gefahr einer Indizierung ziemlich gering, sodass die ungekürzte Fassung problemlos in einigen Einzelhandels-Läden erhältlich gewesen wäre. Saturn und Media Markt verzichten zwar auf SPIO/JK-VÖs grundsätzlich, aber Müller hat einige im öffentlich zugänglichen Sortiment. Aber nein, die klugen Köpfe von Black Hill verschwenden lieber horrende Summen für mehrere FSK-Prüfungen, nur um den Film dann doch zensiert zu veröffentlichen. Das ist den Uncut-Liebhabern gegenüber nicht in Ordnung, weshalb ich seit diesem AVENGEMENT-Desaster sehr skeptisch mit Black Hill Releases bin.
By the way: Koch Media ist NICHT der Rechteinhaber von AVENGEMENT. Die haben lediglich den Vetrieb für Black Hill Pictures übernommen.


Der Preis hat nichts mit DTV oder Kinofilm zu tun,sondern mit den Lizenzrechten...34.99 für einen Return of the living Dead 3, finde ich persönlich auch zuviel,muss den ja aber auch nicht kaufen...ganz einfach.
Mir geht Gebashe grundsätzlich auf den Sack,entweder bei allen Labeln,die dieses Preissegment einnehmen,oder gar nicht...


Den letzten Satz versteh ich nicht. Bitte nochmal anders formulieren.

15.09.2019 14:47 Uhr - Knochentrocken
2x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
Nee man, da reicht echt ne Amary!
Ein Mediabook ist mittlerweile auch nix Besonderes mehr, wobei einige Label auch schöne Klassiker im Mediabook bringen.
Die besten Mediabooks/Editionen sind eh die von Capelight oder Turbine.
Und bei Capelight kosten die MB auch maximum 24,99.

Das geht echt klar, wenn man bedenkt, dass Steelbooks mittlerweile auch bis zu 27€ kosten. Die waren mal bei 15-20€...


15.09.2019 16:06 Uhr - TheShield2013
1x
User-Level von TheShield2013 3
Erfahrungspunkte von TheShield2013 107
Wenn das Black Hill war und nicht Koch, dann sorry. Hab nur oben bei der Inhaltsangabe gelesen das diese von Koch kommt.
Ich denke Fdm meint, daß man sich nicht auf spezielle Labels einschiesen soll die eine hohe Preispolitik haben, sondern auf alle die ihre Mediabooks in dem Preissegment verkaufen.
Ich bin der Meinung wenn ein MB gewissen Mehrwert bietet kann man ruhig etwas mehr verlangen. Sei es wegen Bonusmaterial oder was auch immer. Aber wenn es mal die 40 Euro erreicht hat und man im Endeffekt bis auf die Verpackung nichts anderes zu bieten hat als einen Trailer, oder es in vielen Fällen einfach ein repack einer bereits erhältlichen
Disk ist, finde ich das dann auch ganz schön frech. In vielen Fällen liegt es halt einfach an der Limitierung oder das der Film einfach nur als MB zu haben ist und viele halt den deutschen Ton bevorzugen.
Ich finde z. B. Das mediabook von Chucky ziemlich schick, hat auch guten Bonus an Bord. Aber 40 Euro aufwärts ist es mir einfach nicht wert. Auf der anderen Seite hat Koch Media Ausgelöscht als MB auf den Markt gebracht.
Hat ein paar Extras, das Bild ist klasse und dafür hab ich 23.99 Euro gezahlt.
Also ich bin weder pro noch contra mediabook, nur die politik mancher Veröffentlichungen stören mich.

15.09.2019 20:49 Uhr - Sammler
15.09.2019 02:15 Uhr schrieb FordFairlane
15.09.2019 00:58 Uhr schrieb Sammler
Der Film möchte viel, kann aber nur wenig.
2 Wochen zuvor habe ich mir "Brawl in Cell Block 99" angesehen. Eine recht ähnliche Thematik. Dagegen ist das hier allerdings ein Kindergarten. So sehr ich Adkins auch mag, wirklich warm geworden bin ich mit dem Film nicht. Abgesehen davon gibt es aber ein paar recht derbe Szenen, trotzdem kein Vergleich zum vorher genannten Streifen mit Vince Vaughn.


Brawl in Cell Block 99 ist eine Neo-Noir Gefängnis-Thriller und kein Martial-Arts-Actioner wie Avengement, etwas vollkommen anderes. Die einzige Gemeinsamkeit ist das man in Avengement knapp 10 Minuten Gefägnisszenen sieht. Der Vergleicht hinkt, da bei jedem Film eine andere Zielgruppe hinter steht.


Avengement ist von der Inszenierung her ein typischer 80iger Jahre Action-Klopper der in unsere Zeit katapultiert wurden ist. Ein typischer Videothekenreißer der mit besser Story und Darsteller kommt, als der Durchschnnitt und dadurch punktet. Brawl war stinglangweilig und nur weil der Film 3 Krasse Szenen hat und Vince mit ständigen deprimierten Gesicht herumläuft, macht das noch lange kein guten Film.


Sorry aber mit Martial Arts hat dieser Adkins-Streifen nun mal überhaupt nichts zu tun. Da siehst du nur Kneipen- & Gefängnisschlägereien und ab und zu einen Kick der überhaupt nicht zum Rest passt. Für Undisputed 2&3 habe ich ihn ja noch gefeiert aber das Meiste was danach kam war belangloser Müll in meinen Augen. Für mich ist Thematik trotzdem ähnlich, auch wenn hier weniger Gefängnis im Spiel ist. Mich hat Brawl von Anfang bis Ende komplett gefesselt und das hat nicht wirklich etwas mit den Gewaltspitzen zu tun. Schön, dass Geschmäcker verschieden sind und ich für mich selbst weiß, was für mich einen guten Film macht ;)

15.09.2019 20:50 Uhr - FdM
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
15.09.2019 14:03 Uhr schrieb Filme-Narr
15.09.2019 13:46 Uhr schrieb FdM
15.09.2019 13:41 Uhr schrieb Filme-Narr
Ich pflichte den Kritikern hier bei und ergänze noch, dass "Nameless Media" in der Vergangenheit vor allem mit, selbst für MB-Verhältnisse, extrem hohen Preisen und niedriger Auflagen-Anzahl aufgefallen ist. Siehe TERRIFIER. Aufgrund der scheinbar hohen Nachfrage wurden vor einigen Wochen noch einige Exemplare nachgeschoben, aber ursprünglich waren nur etwas über 1000 limitierte MBs verfügbar und das für mindestens 40 Münzen. Das ist ein guter 10er mehr, als üblicherweise für ein Mediabook verlangt wird. Und 40 EUR für einen DTV-Actioner sind mir schon aus Prinzip zu viel Asche.
Aber der eigentlich Schuldige ist das Klein-Label "Black Hill". Uncut hätte dieser Adkins-Flick sicherlich die "leichte JK" bekommen und da seit einigen Jahren die BPJM auf Neu-Indizierungen verzichtet, ist die Gefahr einer Indizierung ziemlich gering, sodass die ungekürzte Fassung problemlos in einigen Einzelhandels-Läden erhältlich gewesen wäre. Saturn und Media Markt verzichten zwar auf SPIO/JK-VÖs grundsätzlich, aber Müller hat einige im öffentlich zugänglichen Sortiment. Aber nein, die klugen Köpfe von Black Hill verschwenden lieber horrende Summen für mehrere FSK-Prüfungen, nur um den Film dann doch zensiert zu veröffentlichen. Das ist den Uncut-Liebhabern gegenüber nicht in Ordnung, weshalb ich seit diesem AVENGEMENT-Desaster sehr skeptisch mit Black Hill Releases bin.
By the way: Koch Media ist NICHT der Rechteinhaber von AVENGEMENT. Die haben lediglich den Vetrieb für Black Hill Pictures übernommen.


Der Preis hat nichts mit DTV oder Kinofilm zu tun,sondern mit den Lizenzrechten...34.99 für einen Return of the living Dead 3, finde ich persönlich auch zuviel,muss den ja aber auch nicht kaufen...ganz einfach.
Mir geht Gebashe grundsätzlich auf den Sack,entweder bei allen Labeln,die dieses Preissegment einnehmen,oder gar nicht...


Den letzten Satz versteh ich nicht. Bitte nochmal anders formulieren.


Wo ein Film im Endeffekt bei uns veröffentlicht wird,hat nichts mit den Lizenzrechten zu tun,die sind von Titel zu Titel (und welche Firma daran die Rechte hält/besitzt) unterschiedlich hoch,auch ein The Night comes for us,würde es am Anfang nicht für 12.99 geben...
Sämtliche Fan-Label wollen natürlich bei Ihrem betriebenen Aufwand auch noch etwas Gewinn machen,da hat es eher etwas damit zu tun,wie alt ein Titel ist und wie er im Grunde eingestuft ist (Haupttitel,Nebentitel).
Ganz genau genommen hat sich durch die Veränderung bzw. das Kaufverhalten von physischen Medien vieles in die Special Interest Liga verschoben,von daher sind die Preise bei kleinen Auflagen durchaus nachvollziehbar,auch wenn einiges recht schnell vergriffen sein mag,ist das nicht bei jedem eingekauften Titel so...bei dem einen macht man vielleicht etwas Gewinn,bei dem anderen wieder eher Verlust...ob Ösi oder Inland Label,die Preise liegen im Schnitt zwischen 27 bis 32 Euro,was je nach Versionen und Bonus (meiner Meinung nach) durchaus gerechtfertigt ist,um gerade den Verlustfaktor mit auszugleichen,die Mailorder bzw. anderen Händler möchten natürlich auch noch etwas daran verdienen.Wenn man von einem Schnittpreis ausgeht kommt ein 3Disc MB in etwa auf 22-25 Euro,der Rest ergibt sich durch die anderen Finger,die noch mit drinstecken...
Von daher kann man sich genauso über Turbine,XT,NSM ect. Geld genauso aufregen,da sie im Endeffekt alle ihre Lizenzzeiten dementsprechend gewinnbringend nutzen möchten...wenn die Gesamtrechnung aufgegangen ist,kommt die Amaray,die sich ansonsten nur Majorlabel mit hohen Stückzahlen und Multilanguage VÖs erlauben können.

15.09.2019 21:40 Uhr - FordFairlane
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
15.09.2019 12:52 Uhr schrieb redvega389
Denn sollte man auf Netflix UNCUT veröffentlichen denn als Streaming Dienst dürfen die das machen,und Ruhe ist.



Netflix Deutschland
Das ist so nicht ganz war, Netflix vertreibt in Deutschland einige ihrer Produktionen auch auf DVD und Blu-ray und um das zu tun, muss man ein eingetragenes Kaufmannsunternehmen sein. Das heißt Netflix ist dazu verpflichtet ihre Film und Serien prüfen zu lassen, sonst dürfen diese nicht in den freien Handel gehen und auch nicht auf den Streamingdienst gezeigt werden. Nicht umsonst sind einige Filme wie "Avengement - Blutiger Freigang" vor wenigen Tagen in der ungeschnittenen Form vom Streamingdienst Netflix verschwunden. Keine Freigabe, Keine Ausstrahlung auf dem Streamingdienst!
Die Rede ist natürlich vom Streamingdienst Netflix für Deutsche Kunden.

Öfters kommt es auch vor das selbst indizierte Filme auf Amazonprime und Co. zu finden, doch dabei handelt es sich oftmals um Unwissenheit seitens der Amazon Mitarbeiter. Diese Filme wurden aber meisten auch schnell wieder entfernt. Wie "damals" die noch indizierten Ungeschnittene Fassung von From Dusk Till Dawn, Blinde Wut, Night of the Running Man, The Mechanik.

15.09.2019 22:21 Uhr - humptydumpty
1x
User-Level von humptydumpty 6
Erfahrungspunkte von humptydumpty 516
15.09.2019 21:40 Uhr schrieb FordFairlane
Netflix vertreibt in Deutschland einige ihrer Produktionen auch auf DVD und Blu-ray
Welche sollen das sein? Ich kenne keine einzige Netflix-Produktion die von Netflix selbst auf DVD und Blu-Ray in Deutschland veröffentlicht wurde. Entweder werden die Serien weiterlizenziert (etwa "House of Cards" an Sony oder die Lionsgate-Coproduktion "Orange is the New Black" an StudioCanal) oder es sind Major-Produktionen für Netflix bei denen sich die Majors eine Eigenverwertung von vornherein in die Vertrage schreiben (etwa die ganzen Disney/Marvel-Serien oder "The Crown" von Sony oder "Gilmore Girls" von Warner).

15.09.2019 22:23 Uhr - Filme-Narr
15.09.2019 20:50 Uhr schrieb FdM
15.09.2019 14:03 Uhr schrieb Filme-Narr
15.09.2019 13:46 Uhr schrieb FdM
15.09.2019 13:41 Uhr schrieb Filme-Narr
Ich pflichte den Kritikern hier bei und ergänze noch, dass "Nameless Media" in der Vergangenheit vor allem mit, selbst für MB-Verhältnisse, extrem hohen Preisen und niedriger Auflagen-Anzahl aufgefallen ist. Siehe TERRIFIER. Aufgrund der scheinbar hohen Nachfrage wurden vor einigen Wochen noch einige Exemplare nachgeschoben, aber ursprünglich waren nur etwas über 1000 limitierte MBs verfügbar und das für mindestens 40 Münzen. Das ist ein guter 10er mehr, als üblicherweise für ein Mediabook verlangt wird. Und 40 EUR für einen DTV-Actioner sind mir schon aus Prinzip zu viel Asche.
Aber der eigentlich Schuldige ist das Klein-Label "Black Hill". Uncut hätte dieser Adkins-Flick sicherlich die "leichte JK" bekommen und da seit einigen Jahren die BPJM auf Neu-Indizierungen verzichtet, ist die Gefahr einer Indizierung ziemlich gering, sodass die ungekürzte Fassung problemlos in einigen Einzelhandels-Läden erhältlich gewesen wäre. Saturn und Media Markt verzichten zwar auf SPIO/JK-VÖs grundsätzlich, aber Müller hat einige im öffentlich zugänglichen Sortiment. Aber nein, die klugen Köpfe von Black Hill verschwenden lieber horrende Summen für mehrere FSK-Prüfungen, nur um den Film dann doch zensiert zu veröffentlichen. Das ist den Uncut-Liebhabern gegenüber nicht in Ordnung, weshalb ich seit diesem AVENGEMENT-Desaster sehr skeptisch mit Black Hill Releases bin.
By the way: Koch Media ist NICHT der Rechteinhaber von AVENGEMENT. Die haben lediglich den Vetrieb für Black Hill Pictures übernommen.


Der Preis hat nichts mit DTV oder Kinofilm zu tun,sondern mit den Lizenzrechten...34.99 für einen Return of the living Dead 3, finde ich persönlich auch zuviel,muss den ja aber auch nicht kaufen...ganz einfach.
Mir geht Gebashe grundsätzlich auf den Sack,entweder bei allen Labeln,die dieses Preissegment einnehmen,oder gar nicht...


Den letzten Satz versteh ich nicht. Bitte nochmal anders formulieren.


Wo ein Film im Endeffekt bei uns veröffentlicht wird,hat nichts mit den Lizenzrechten zu tun,die sind von Titel zu Titel (und welche Firma daran die Rechte hält/besitzt) unterschiedlich hoch,auch ein The Night comes for us,würde es am Anfang nicht für 12.99 geben...
Sämtliche Fan-Label wollen natürlich bei Ihrem betriebenen Aufwand auch noch etwas Gewinn machen,da hat es eher etwas damit zu tun,wie alt ein Titel ist und wie er im Grunde eingestuft ist (Haupttitel,Nebentitel).
Ganz genau genommen hat sich durch die Veränderung bzw. das Kaufverhalten von physischen Medien vieles in die Special Interest Liga verschoben,von daher sind die Preise bei kleinen Auflagen durchaus nachvollziehbar,auch wenn einiges recht schnell vergriffen sein mag,ist das nicht bei jedem eingekauften Titel so...bei dem einen macht man vielleicht etwas Gewinn,bei dem anderen wieder eher Verlust...ob Ösi oder Inland Label,die Preise liegen im Schnitt zwischen 27 bis 32 Euro,was je nach Versionen und Bonus (meiner Meinung nach) durchaus gerechtfertigt ist,um gerade den Verlustfaktor mit auszugleichen,die Mailorder bzw. anderen Händler möchten natürlich auch noch etwas daran verdienen.Wenn man von einem Schnittpreis ausgeht kommt ein 3Disc MB in etwa auf 22-25 Euro,der Rest ergibt sich durch die anderen Finger,die noch mit drinstecken...
Von daher kann man sich genauso über Turbine,XT,NSM ect. Geld genauso aufregen,da sie im Endeffekt alle ihre Lizenzzeiten dementsprechend gewinnbringend nutzen möchten...wenn die Gesamtrechnung aufgegangen ist,kommt die Amaray,die sich ansonsten nur Majorlabel mit hohen Stückzahlen und Multilanguage VÖs erlauben können.


Aber genau, das habe ich doch bemängelt: Den Verkaufspreis von Nameless Mediabooks. TERRIFIER hat bspw. 40 Ucken gekostet. Das hat mit 27-32 EUR (also ca. 30 EUR, wie ich es vorhin bereits erwähnte) nur noch sehr wenig zu tun.

15.09.2019 23:08 Uhr - Punisher1970
1x
Ich habe den Film auf Netflix gesehen bevor er wieder entfernt wurde.
Netter harter Actionfilm der mit ein paar wirklich harten Gewaltszenen aufwarten kann.
Ein 30 Euro Mediabook wäre er mir aber nicht wert.
Ein Keep Case für 15 Euro und fertig.

16.09.2019 10:27 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.910
Der war kurzfristig auf Netflix zu sehen im englischen Originalton. Scheinbar haben ausser Punisher1970 und mir das viele leider nicht mitbekommen.

Wenn FordFairlane Recht hätte, was ich nicht glaube müssten auch The Night comes for us runter egal ob Eigenproduktion oder nicht.

Netflix will LEIDER keine Vermarktung auf Bluray oder haptischen Medien fördern sondern diese dezimieren, somit ist die Frage von humptydumpty berechtigt und man darf auf Ford Fairlane´s Antwort gespannt sein

16.09.2019 14:18 Uhr - humptydumpty
2x
User-Level von humptydumpty 6
Erfahrungspunkte von humptydumpty 516
16.09.2019 10:27 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Wenn FordFairlane Recht hätte, was ich nicht glaube müssten auch The Night comes for us runter egal ob Eigenproduktion oder nicht.
Ist auch meine Meinung. Wenn er Recht hätte, müsste nicht nur der runter, sondern unabhängig vom Inhalt fast alle Netflix-Eigenproduktionen. Die allermeisten Netflix-Produktionen haben doch eine Netflix-Altersempfehlung keine offizielle Freigabe. Lediglich Titel wie beispielsweise "Roma", der auch im Kino gezeigt wurde, hat auch tatsächlich eine FSK-Freigabe.

16.09.2019 15:27 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.910
16.09.2019 14:18 Uhr schrieb humptydumpty
16.09.2019 10:27 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Wenn FordFairlane Recht hätte, was ich nicht glaube müssten auch The Night comes for us runter egal ob Eigenproduktion oder nicht.
Ist auch meine Meinung. Wenn er Recht hätte, müsste nicht nur der runter, sondern unabhängig vom Inhalt fast alle Netflix-Eigenproduktionen. Die allermeisten Netflix-Produktionen haben doch eine Netflix-Altersempfehlung keine offizielle Freigabe. Lediglich Titel wie beispielsweise "Roma", der auch im Kino gezeigt wurde, hat auch tatsächlich eine FSK-Freigabe.


Wenn Herr Ford mal recherchieren und nicht nur plappern würde, wüsste er das auch andere Filme auf Netflix sind die im Ausland veröffentlicht werden und eine dortig offizielle Freigabe haben, oder wie du sagt im Kino liefen und bei uns eine FSK Freigabe haben, aber naja

Die Veröffentlichungen werden nicht aufgrund Unwissenheit entfernt sondern aufgrund zahlreicher Beschwerden, und das habe ich beispielsweise vom AMAZON Kundenservice bei dem ich viermal angerufen habe und viermal die selbe Antwort von 4 verschiedenen Mitarbeitern bekam. Zumal die Mitarbeiter Anweisungen erhalten welche Filme auf Prime zustellen sind und somit nicht eigenmächtig handeln, oder es wie bei Preisangeboten automatisch vom System eingegeben respektive vorgegeben ist.

Wenn die Kunden nicht wie hier manche User wegen allem "jammern" und meckern würde, siehe Tote Mädchen lügen nicht (nachträgliche Entschärfung, weil ja alle die nicht wissen ob sie sich umbringen wollen das dann aufgrund der Serie machen) dann wäre eine Altersverifiktion mit PIN ausreichend und der Dienst wäre aus dem schneider.

Aber nein da hocken zum Beispiel Eltern zuhause und bekommen mit das ihr Kind, oder jugendlicher "versehentlich" (wie auch immer das trotz PIN geht) Hellraiser 4 ansieht oder gesehen hat und nun "traumatisiert" ist, und schreiben ein offizielles Kommentar rein und beschweren sich dazu, was warscheinlich so eine Massenhypnogesaftete Ja-ich-beschwer-mich-gleich mit Welle auslöst, wie bei den Leuten dort die Filmen eine negative Bewertung aus hirnrissigen Begründungen ausstellen

16.09.2019 16:21 Uhr - FdM
1x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
15.09.2019 22:23 Uhr schrieb Filme-Narr
15.09.2019 20:50 Uhr schrieb FdM
15.09.2019 14:03 Uhr schrieb Filme-Narr
15.09.2019 13:46 Uhr schrieb FdM
15.09.2019 13:41 Uhr schrieb Filme-Narr
Ich pflichte den Kritikern hier bei und ergänze noch, dass "Nameless Media" in der Vergangenheit vor allem mit, selbst für MB-Verhältnisse, extrem hohen Preisen und niedriger Auflagen-Anzahl aufgefallen ist. Siehe TERRIFIER. Aufgrund der scheinbar hohen Nachfrage wurden vor einigen Wochen noch einige Exemplare nachgeschoben, aber ursprünglich waren nur etwas über 1000 limitierte MBs verfügbar und das für mindestens 40 Münzen. Das ist ein guter 10er mehr, als üblicherweise für ein Mediabook verlangt wird. Und 40 EUR für einen DTV-Actioner sind mir schon aus Prinzip zu viel Asche.
Aber der eigentlich Schuldige ist das Klein-Label "Black Hill". Uncut hätte dieser Adkins-Flick sicherlich die "leichte JK" bekommen und da seit einigen Jahren die BPJM auf Neu-Indizierungen verzichtet, ist die Gefahr einer Indizierung ziemlich gering, sodass die ungekürzte Fassung problemlos in einigen Einzelhandels-Läden erhältlich gewesen wäre. Saturn und Media Markt verzichten zwar auf SPIO/JK-VÖs grundsätzlich, aber Müller hat einige im öffentlich zugänglichen Sortiment. Aber nein, die klugen Köpfe von Black Hill verschwenden lieber horrende Summen für mehrere FSK-Prüfungen, nur um den Film dann doch zensiert zu veröffentlichen. Das ist den Uncut-Liebhabern gegenüber nicht in Ordnung, weshalb ich seit diesem AVENGEMENT-Desaster sehr skeptisch mit Black Hill Releases bin.
By the way: Koch Media ist NICHT der Rechteinhaber von AVENGEMENT. Die haben lediglich den Vetrieb für Black Hill Pictures übernommen.


Der Preis hat nichts mit DTV oder Kinofilm zu tun,sondern mit den Lizenzrechten...34.99 für einen Return of the living Dead 3, finde ich persönlich auch zuviel,muss den ja aber auch nicht kaufen...ganz einfach.
Mir geht Gebashe grundsätzlich auf den Sack,entweder bei allen Labeln,die dieses Preissegment einnehmen,oder gar nicht...


Den letzten Satz versteh ich nicht. Bitte nochmal anders formulieren.


Wo ein Film im Endeffekt bei uns veröffentlicht wird,hat nichts mit den Lizenzrechten zu tun,die sind von Titel zu Titel (und welche Firma daran die Rechte hält/besitzt) unterschiedlich hoch,auch ein The Night comes for us,würde es am Anfang nicht für 12.99 geben...
Sämtliche Fan-Label wollen natürlich bei Ihrem betriebenen Aufwand auch noch etwas Gewinn machen,da hat es eher etwas damit zu tun,wie alt ein Titel ist und wie er im Grunde eingestuft ist (Haupttitel,Nebentitel).
Ganz genau genommen hat sich durch die Veränderung bzw. das Kaufverhalten von physischen Medien vieles in die Special Interest Liga verschoben,von daher sind die Preise bei kleinen Auflagen durchaus nachvollziehbar,auch wenn einiges recht schnell vergriffen sein mag,ist das nicht bei jedem eingekauften Titel so...bei dem einen macht man vielleicht etwas Gewinn,bei dem anderen wieder eher Verlust...ob Ösi oder Inland Label,die Preise liegen im Schnitt zwischen 27 bis 32 Euro,was je nach Versionen und Bonus (meiner Meinung nach) durchaus gerechtfertigt ist,um gerade den Verlustfaktor mit auszugleichen,die Mailorder bzw. anderen Händler möchten natürlich auch noch etwas daran verdienen.Wenn man von einem Schnittpreis ausgeht kommt ein 3Disc MB in etwa auf 22-25 Euro,der Rest ergibt sich durch die anderen Finger,die noch mit drinstecken...
Von daher kann man sich genauso über Turbine,XT,NSM ect. Geld genauso aufregen,da sie im Endeffekt alle ihre Lizenzzeiten dementsprechend gewinnbringend nutzen möchten...wenn die Gesamtrechnung aufgegangen ist,kommt die Amaray,die sich ansonsten nur Majorlabel mit hohen Stückzahlen und Multilanguage VÖs erlauben können.


Aber genau, das habe ich doch bemängelt: Den Verkaufspreis von Nameless Mediabooks. TERRIFIER hat bspw. 40 Ucken gekostet. Das hat mit 27-32 EUR (also ca. 30 EUR, wie ich es vorhin bereits erwähnte) nur noch sehr wenig zu tun.


Wie in meinem Text bereits beschrieben,hat es etwas mit den Lizenzrechten zu tun,die können unterschiedlich hoch sein.Die Frage ist immer,ob ein Label selbst den so abgibt,oder über andere der Preis entsteht.
Dazu kommt noch der relative Verkaufsfaktor und die Lizenzzeit,manche Titel liegen höher (wenn man bedenkt,dass er sich vielleicht doch nicht in der Gesamtauflage verkauft), Verlust muss ja auch irgendwo aufgefangen werden,bzw. einkalkuliert werden...
Ich nehme zum Beispiel gar keine Mailorder mehr mit rein,da es genug Aktionsgruppen bei FB z.B. gibt.Dort bekommt man teilweise (oder oftmals) wirklich Preise,die sogar unter dem Herstellungspreis liegen,auch von nagelneuen Titeln...da ist es ganz oft einfach nur Angebot und Nachfrage.

16.09.2019 18:13 Uhr - Disastro
1x
15.09.2019 13:41 Uhr schrieb Filme-Narr
Ich pflichte den Kritikern hier bei und ergänze noch, dass "Nameless Media" in der Vergangenheit vor allem mit, selbst für MB-Verhältnisse, extrem hohen Preisen und niedriger Auflagen-Anzahl aufgefallen ist. Siehe TERRIFIER. Aufgrund der scheinbar hohen Nachfrage wurden vor einigen Wochen noch einige Exemplare nachgeschoben, aber ursprünglich waren nur etwas über 1000 limitierte MBs verfügbar und das für mindestens 40 Münzen. Das ist ein guter 10er mehr, als üblicherweise für ein Mediabook verlangt wird. Und 40 EUR für einen DTV-Actioner sind mir schon aus Prinzip zu viel Asche.
Aber der eigentlich Schuldige ist das Klein-Label "Black Hill". Uncut hätte dieser Adkins-Flick sicherlich die "leichte JK" bekommen und da seit einigen Jahren die BPJM auf Neu-Indizierungen verzichtet, ist die Gefahr einer Indizierung ziemlich gering, sodass die ungekürzte Fassung problemlos in einigen Einzelhandels-Läden erhältlich gewesen wäre. Saturn und Media Markt verzichten zwar auf SPIO/JK-VÖs grundsätzlich, aber Müller hat einige im öffentlich zugänglichen Sortiment. Aber nein, die klugen Köpfe von Black Hill verschwenden lieber horrende Summen für mehrere FSK-Prüfungen, nur um den Film dann doch zensiert zu veröffentlichen. Das ist den Uncut-Liebhabern gegenüber nicht in Ordnung, weshalb ich seit diesem AVENGEMENT-Desaster sehr skeptisch mit Black Hill Releases bin.
By the way: Koch Media ist NICHT der Rechteinhaber von AVENGEMENT. Die haben lediglich den Vetrieb für Black Hill Pictures übernommen.


Terrifier hat zur Vö bei Nameless 30€ gekostet und keine 40€. Das es sofort ausverkauft war,steht auf einem anderem Blatt.

17.09.2019 12:03 Uhr - SonicB00M
3x
Der Film ist ab heute wieder auf Netflix

17.09.2019 14:57 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.910
17.09.2019 12:03 Uhr schrieb SonicB00M
Der Film ist ab heute wieder auf Netflix

Stimmt

17.09.2019 23:05 Uhr - calvin-85
2x
Ab heute uncut bei Netflix 🙏👍🏼👌🏻

18.09.2019 14:27 Uhr - NICOTERO
2x
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
Gerade auf Netflix -in der Schweiz- angesehen. In der Originalsprache.
Unfassbar schlechtes "Klopperwerk"...
Alles wirkt so schrecklich, amateurhaft Aufgesetzt und übertrieben Gewollt, dass das ganze bereits als sarkastische Milieustudie des sehr schlechten Geschmack's durchgewunken werden könnte. Ich zumindest verstehe den ganzen "Zirkus" um dieses unbedeutende Filmchen in keinster Weise.

19.09.2019 21:33 Uhr - Deafmobil
Warum sollte man Mediabook für 40€ kaufen wenn bei Netflix die fast nichts kostet anschauen. Ein Direct-to-Video reichts einmal anschauen. Da geb ich sicher keine 40€ für B-Movies aus wenn ich einmal Uncut schauen will.

20.09.2019 14:05 Uhr - Fratze
DB-Helfer
User-Level von Fratze 8
Erfahrungspunkte von Fratze 802
Gestern mal bei Netflix angeguckt. War jetzt nicht so schlecht wie erwartet, ganz anständig inszeniert, aber unterm Strich natürlich schon 'ne recht stumpfe Prügelorgie mit minimalistischen Story-Anteilen. Für 1x gestreamt okay, aber kaufen würd ich den nicht - schon gar nicht im MB.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)