SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 29,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Rambo: Last Blood läuft nur gekürzt in den USA, UK und Kanada (Update)

Etwa 10 Minuten am Anfang und mehr sollen entfernt worden sein

Vor einem Monat berichteten wir, dass Rambo: Last Blood mit Sylvester Stallone in der ungekürzten Fassung und frei ab 18 Jahren ("Keine Jugendfreigabe") in den deutschen Kinos startet. Dass Rambo dabei wieder nicht zimperlich mit seinen Gegnern umgeht, ließen bereits die Trailer vermuten und tatsächlich ist der Film nicht ohne.

Auffällig war bereits, dass die FSK die Laufzeit mit 101 Minute angab, die britische BBFC-Prüfung allerdings nur mit 89 Minuten gleich ein ganzes Stück kürzer ausfiel. Nachdem der Film nun Ende letzter Woche anlief, herrscht Klarheit: für einige Länder wurde der Film gekürzt, u.a. in den USA, Großbritannien und Kanada.

Der komplette Anfang der Originalfassung, in der (Spoiler!) Rambo bei dem Unwetter bei der Suche nach den Wanderern hilft, wurde laut Bloody-Disgusting entfernt. Ob noch mehr fehlt, ist bisher unklar. Deutsche Kinobesucher dürfen sich zumindest über die Uncut Version freuen, Rambo: Last Blood läuft seit dem 19.09.2019 in unseren Kinos.

Update:

Wie Media Censorship in Australia auf Facebook schreibt, soll in der kürzeren Version außerdem noch fehlen, wie Rambo etwas in ein Buch schreibt bzw. liest, wie die Kartellmitglieder den Polizisten die Mädchen zur Vergewaltigung überlassen und es gibt in der letzten Szene vor dem Abspann noch eine kleine Änderung.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Der ehemalige Vietnamveteran muss sich in Rambo 5: Last Blood nicht nur einem mexikanischen Menschenhandelsring stellen, sondern wird auch mit seiner Vergangenheit konfrontiert: Rambo versucht auf der Farm seiner Eltern ein friedliches Leben zu führen. Nachdem jedoch die Tochter seiner Haushälterin von Menschenhändlern entführt wird, reist Rambo gemeinsam ... [mehr]

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de:
Quelle: Bloody-Disgusting

Mehr zu: Rambo: Last Blood (OT: Rambo: Last Blood, 2019)

Schnittbericht:

Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Indizierungen Juli 2021
Rob Zombies Halloween - Indizierung aufgehoben
Skull: Erste Infos zu Dan Trachtenbergs Predator-Prequel
Ich spuck
Tal der Skorpione ab heute in der Originalfassung exklusiv als VOD
Heavenly Creatures erscheint im August 2021 als deutsche Blu-ray-Premiere
Alle Neuheiten hier

Kommentare

24.09.2019 08:48 Uhr - ETXGonzo
User-Level von ETXGonzo 3
Erfahrungspunkte von ETXGonzo 128
Verkehrte Welt!

(auch wenn ich den Bericht nur bis zur Spoilerwarnung gelesen habe)

24.09.2019 08:53 Uhr - Knochentrocken
4x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
Naja... schön, dass wir ne längere Version haben, aber ich hab manchmal das Gefühl gehabt, als ob trotzdem was gefehlt hat.
Also im Vergleich von Kinofassung zu Rohschnitt. Ich denke schon, dass es in den USA fürs Kino Schnitte für das R-rating gab.
Wäre nice, wenn da noch eine Unrated erscheinen würde in Zukunft.

Die negativen Kritiken kann ich übrigens in keiner Weise nachvollziehen!

24.09.2019 08:59 Uhr - alex_wintermute
24.09.2019 08:53 Uhr schrieb Knochentrocken
Die negativen Kritiken kann ich übrigens in keiner Weise nachvollziehen!


Welche negativen Kritiken sind denn gemeint?

24.09.2019 09:04 Uhr - Knochentrocken
1x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
24.09.2019 08:59 Uhr schrieb alex_wintermute
24.09.2019 08:53 Uhr schrieb Knochentrocken
Die negativen Kritiken kann ich übrigens in keiner Weise nachvollziehen!


Welche negativen Kritiken sind denn gemeint?


Stallones schlechtester Film, David Morrell schämt sich für den Film, Eine Liebeserklärung an Donald Trump, eine Aneinanderreihung an Brutalitäten...

Such dir was aus. Das ganze Netz ist voll davon. Und mal ehrlich, David Morrell schämt sich dafür??? In seinem Buch stirbt Rambo am Ende. Was will er?! Nur Geschwätz...

24.09.2019 09:34 Uhr - alex_wintermute
1x
24.09.2019 09:04 Uhr schrieb Knochentrocken
24.09.2019 08:59 Uhr schrieb alex_wintermute
24.09.2019 08:53 Uhr schrieb Knochentrocken
Die negativen Kritiken kann ich übrigens in keiner Weise nachvollziehen!


Welche negativen Kritiken sind denn gemeint?


Stallones schlechtester Film, David Morrell schämt sich für den Film, Eine Liebeserklärung an Donald Trump, eine Aneinanderreihung an Brutalitäten...

Such dir was aus. Das ganze Netz ist voll davon. Und mal ehrlich, David Morrell schämt sich dafür??? In seinem Buch stirbt Rambo am Ende. Was will er?! Nur Geschwätz...


Autoren halt... Stephen King fand Kubricks Interpretation von "Shining" auch scheiße. Als schlechtesten Stallone würde ich Rambo 5 auch nicht sehen, gibt da wesentlich schlimmeres von ihm, aber der schlechteste Rambo ist er in meinen Augen tatsächlich. Wirkliches Rambo Feeling kommt gegen Ende des Films auf. Wobei dort die schnellen Schnitte der Action/Splatter Szenen zu bemängeln wären. Der Rachefeldzug ging auch ein bissel schnell vorbei. Prochnow Synchro etwas gewöhnungsbedürftig. BTW kann Mr. Morrell froh sein, dass Rambo im 1. Teil nicht gestorben ist, wäre er das, gäbe es erst gar nicht den Kult um Rambo.

24.09.2019 09:41 Uhr - Kerry
Weniger ist manchmal mehr.
Und ganz ehrlich, Rambo auf der Suche nach Wanderen in einem Unwetter - dies ist für die Rambo-Serie zumindest recht untypisch und wohl auch nicht gerade das, was viele potentielle Zuschauer von einem solchen Film erwarten.

24.09.2019 09:42 Uhr - JasonXtreme
2x
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.545
Morrell hat die Filmbücher auf Grundlage zu Teil 2 und 3 geschrieben, der soll die Backen halten! Auch wenn ich nach wie vor an einer 1:1 Umsetzung seines Buches interessiert wäre!

Die Kritiker haben halt eine Schlachtplatte wie bei Teil 4 erwartet, und bekamen nicht was sie wollten. Das was ich bisher weiß stimmt mich versöhnlich, dass mir der Film gefallen wird, und ich reduziere ihn halt nicht auf Goreeinlagen...

24.09.2019 10:11 Uhr - Lukas
3x
Ich glaube eher, die Kritiker haben einen (zumindest halbwegs) guten Film erwartet und dann 75 % Langeweile mit schlechten Dialogen und 25 % alibimäßig abgehandelte(s), hektisch geschnittene(s) Action/Gesplattere bekommen.
Da kann man die Menschen in UK und USA fast schon beneiden, dass sie sich am Anfang durch 10 Min. weniger durchquälen mussten. ;-)

24.09.2019 10:12 Uhr - Knochentrocken
1x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
24.09.2019 09:42 Uhr schrieb JasonXtreme
Morrell hat die Filmbücher auf Grundlage zu Teil 2 und 3 geschrieben, der soll die Backen halten! Auch wenn ich nach wie vor an einer 1:1 Umsetzung seines Buches interessiert wäre!

Die Kritiker haben halt eine Schlachtplatte wie bei Teil 4 erwartet, und bekamen nicht was sie wollten. Das was ich bisher weiß stimmt mich versöhnlich, dass mir der Film gefallen wird, und ich reduziere ihn halt nicht auf Goreeinlagen...


Na also ne Schlachtplatte war der Film doch trotzdem.

24.09.2019 10:19 Uhr - Malo HD
DB-Helfer
User-Level von Malo HD 9
Erfahrungspunkte von Malo HD 1.181
24.09.2019 08:53 Uhr schrieb Knochentrocken
Naja... schön, dass wir ne längere Version haben, aber ich hab manchmal das Gefühl gehabt, als ob trotzdem was gefehlt hat.
Also im Vergleich von Kinofassung zu Rohschnitt. Ich denke schon, dass es in den USA fürs Kino Schnitte für das R-rating gab.
Wäre nice, wenn da noch eine Unrated erscheinen würde in Zukunft.

Die negativen Kritiken kann ich übrigens in keiner Weise nachvollziehen!


Kannst du das genauer erläutern?

24.09.2019 10:22 Uhr - voorheeskrüger
Rambo ist Kult und ein Kind der 80er,da können auch die Rambo Hasser und Kritiker nix daran deuteln.

24.09.2019 10:23 Uhr - TheMovieStar
User-Level von TheMovieStar 10
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.478
Passend zu eurem Thema ein link von der TV Spielfilm, die neben der schlechten Kritiken der Kritiker auch die weitgehend positiven Meinungen der Fans thematisiert

https://www.tvspielfilm.de/news/filme/rambo-5-sylvester-stallones-schlechtester-film-seit-langem-enttaeuscht-masslos,9969948,ApplicationArticle.html

und ganz ehrlich, so war es doch bei den Vorgängern bis auf den ersten Teil auch.

24.09.2019 10:49 Uhr - Knochentrocken
1x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
24.09.2019 10:19 Uhr schrieb Malo HD
24.09.2019 08:53 Uhr schrieb Knochentrocken
Naja... schön, dass wir ne längere Version haben, aber ich hab manchmal das Gefühl gehabt, als ob trotzdem was gefehlt hat.
Also im Vergleich von Kinofassung zu Rohschnitt. Ich denke schon, dass es in den USA fürs Kino Schnitte für das R-rating gab.
Wäre nice, wenn da noch eine Unrated erscheinen würde in Zukunft.

Die negativen Kritiken kann ich übrigens in keiner Weise nachvollziehen!


Kannst du das genauer erläutern?


Es gab teilweise kills, bei denen man gemerkt hat, dass da mindestens frames gefehlt haben müssen.

24.09.2019 10:55 Uhr - Thomi
3x
Bei Rambo 5 sind die Story und die Charaktere das kleinste Problem. Die größte Frechheit ist (Achtung, milder Spoiler), dass es nur zwei Actionszenen im ganzen Film gibt. Die unter zehn minütige Sequenz am Ende, die schwach inszeniert aber zugegeben brutal ist, und die kurze Befreiungsaktion seiner Ziehtochter (knapp eine Minute!). Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie man damit zufrieden sein kann? Ich meine, man muss ja nicht so Blutbäder wie Ninja Assassin oder The Night Comes For Us heranziehen, aber wenn ich mir überlege, dass ein Rutger Hauer in Hobo With A Shotgun in seinem hohen Alter mehr Action am Start hatte oder auch die (leider unblutige) Action in Taken deutlich besser inszeniert und auf den Film verteilt ist, frage ich mich ernsthaft was mit den Rambo-Fans los ist, dass denen das bei einem 90 Minuten Film ernsthaft ausreicht. Ich meine die Story ist ja eins zu eins Taken, stellt euch mal Taken mit dieser Actionverteilung vor... das wäre ja stinklangweilig. In Zeiten von Deadpool, Logan oder anderen größeren R-Rated Filmen erwarte ich, dass der ganze Film R-Rated ist und nicht nur die letzten (knapp) zehn Minuten. Und ja, laut Timecode, geht die "große" Actionszene des Film am Ende nur knapp unter zehn Minuten - von dem Punkt wo die Gegenspieler ans Haus kommen bis zur Herzszene. Das ist lächerlich.

24.09.2019 11:35 Uhr - Knochentrocken
3x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
24.09.2019 10:55 Uhr schrieb Thomi
Bei Rambo 5 sind die Story und die Charaktere das kleinste Problem. Die größte Frechheit ist (Achtung, milder Spoiler), dass es nur zwei Actionszenen im ganzen Film gibt. Die unter zehn minütige Sequenz am Ende, die schwach inszeniert aber zugegeben brutal ist, und die kurze Befreiungsaktion seiner Ziehtochter (knapp eine Minute!). Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie man damit zufrieden sein kann? Ich meine, man muss ja nicht so Blutbäder wie Ninja Assassin oder The Night Comes For Us heranziehen, aber wenn ich mir überlege, dass ein Rutger Hauer in Hobo With A Shotgun in seinem hohen Alter mehr Action am Start hatte oder auch die (leider unblutige) Action in Taken deutlich besser inszeniert und auf den Film verteilt ist, frage ich mich ernsthaft was mit den Rambo-Fans los ist, dass denen das bei einem 90 Minuten Film ernsthaft ausreicht. Ich meine die Story ist ja eins zu eins Taken, stellt euch mal Taken mit dieser Actionverteilung vor... das wäre ja stinklangweilig. In Zeiten von Deadpool, Logan oder anderen größeren R-Rated Filmen erwarte ich, dass der ganze Film R-Rated ist und nicht nur die letzten (knapp) zehn Minuten. Und ja, laut Timecode, geht die "große" Actionszene des Film am Ende nur knapp unter zehn Minuten - von dem Punkt wo die Gegenspieler ans Haus kommen bis zur Herzszene. Das ist lächerlich.



Aha. Teil 1 von Rambo - einer der besten Filme aller Zeiten - ist dann also auch scheiße?!

Man... stallone ist ü70. Das merkt man in den Actionszenen auch, aber mir hat das, was man da an kills sieht völlig ausgereicht. Das selbe Thema wie bei Upgrade. Was müsst ihr denn noch alles an Brutalitäten in Filmen sehen um zufrieden zu sein.

24.09.2019 11:36 Uhr - matthias.kothe
3x
24.09.2019 09:04 Uhr schrieb Knochentrocken
Stallones schlechtester Film, David Morrell schämt sich für den Film, Eine Liebeserklärung an Donald Trump, eine Aneinanderreihung an Brutalitäten...

Such dir was aus. Das ganze Netz ist voll davon. Und mal ehrlich, David Morrell schämt sich dafür??? In seinem Buch stirbt Rambo am Ende. Was will er?! Nur Geschwätz...


Diese Art von Schmähkritiken sind als Referenz doch vollkommen irrelevant, da sie höchstwahrscheinlich von den gleichen Leuten geschrieben werden, die Joker als "problematischen Weckruf an weiße Einzelgänger" interpretiert sehen wollen. Interessant sind allerhöchstens Publikumskritiken, denn dort steckt in der Regel kein Druck von irgendwelchen konkurrierenden Studios oder Printmedien hinter.

24.09.2019 11:39 Uhr - Ghostfacelooker
6x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
@ Knochentrocken und damit du siehst und liest daß es keine Provokation sondern ein Kompliment sein soll schreib ich extra daß es lieb gemeint ist!!

Punkt 1 DU HAST RECHT (diesmal)^^^^
Punkt 2 Film NARR sollte bei dir in den Filmunterricht gehen, daß wäre brutal genug (überwiegend für Dich dem was zu lehren) und für uns die zuschauen würden es ertragen zu müssen

24.09.2019 12:09 Uhr - FordFairlane
2x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
Die anderen Länder haben wohl die Aufmerksamkeitsspanne einer Stubenfliege, aus diesen Grund hat man wahrscheinlich diese unwichtige Szene entfernt. Schade das man nicht einen ganzen Film entfernen kann, denn ein weiterer Rambo-Film war das nicht.
Das war nur irgendein belangloser und unterdurchschnittlicher Actionthriller, der sich mit dem Namen des Franchise schmückt.
Hätte Stallone nicht in dem Film mitgespielt, dann wäre der eh in der Videothek gelandet.

24.09.2019 12:10 Uhr - emano
Jene Szene hat mich dazu gebracht, mir den Film nicht ganz anzusehen. Diese Heldeninszenierung war gruselig, einfach schlecht.

24.09.2019 12:11 Uhr - brutus302003
1x
User-Level von brutus302003 1
Erfahrungspunkte von brutus302003 1
Also mir hat der 5. Rambo sehr gut gefallen. Fand ihn jedenfalls besser als den 4. Teil.

24.09.2019 12:40 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 10
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.478

Wie ich oben schon erwähnt habe, sind die Reaktionen der meisten Fans (nicht Kritiker) größtenteils positiv, ein paar Enttäuschte wird es immer geben, es ist schwierig einen Film umzusetzen der jedem gefällt, es ist wie alles im Leben Geschmackssache, mir hat der Film nach erster Sichtung zugesagt.

24.09.2019 13:01 Uhr - Berny
1x
Auch meiner Meinung nach der schlechteste Rambo. Bei weitem. Das billige Setting, der total merkwürdige Charakter, den Rambo in diesem Film plötzlich hat - theoretisch hätte der Film auch ein neuer Rocky-Teil sein können, es war einfach kein bisschen auf Rambos Vergangenheit zugeschnitten. Was mich allerdings am meisten gestört hat war, dass man den Handlungsstrang, dass die Bösen herausfinden wollen, wer Rambo ist, plötzlich vollkommen loslässt. WIE GEIL wäre das gewesen, wenn die in alten Büchern / Fotos / Zeitungsausschnitten aus Burma etc. gegen Ende herausgefunden hätten, mit wem sie sich da gerade angelegt haben. Aber nein. Und die Alibi-Gewalt am Ende hätte es dann auch nicht mehr gebraucht. Hat ein klein wenig besänftigt, aber hätte es eigentlich auch nicht mehr gebraucht, weil sich der Rest vom Film ja auch sehr blutarm gab.

24.09.2019 13:02 Uhr - McQuade
3x
24.09.2019 09:41 Uhr schrieb Kerry
Weniger ist manchmal mehr.
Und ganz ehrlich, Rambo auf der Suche nach Wanderen in einem Unwetter - dies ist für die Rambo-Serie zumindest recht untypisch und wohl auch nicht gerade das, was viele potentielle Zuschauer von einem solchen Film erwarten.

Nun ja, die Szene soll wohl verdeutlichen, dass Rambo zumindest versucht, sich in die Zivilgesellschaft zu integrieren und dazu eben auch seine tatkräftige Hilfe anbietet - ähnlich z.B. seiner Arbeit bei den thailändischen Mönchen in Teil 3. Und wenn ein erfahrener Spurensucher sich in solch einer Gegend auch noch hervorragend auskennt - warum sollte er da nicht seine Hilfe bei so einer Suchaktion anbieten?

24.09.2019 13:11 Uhr - Thomi
1x
24.09.2019 11:35 Uhr schrieb Knochentrocken
24.09.2019 10:55 Uhr schrieb Thomi
Bei Rambo 5 sind die Story und die Charaktere das kleinste Problem. Die größte Frechheit ist (Achtung, milder Spoiler), dass es nur zwei Actionszenen im ganzen Film gibt. Die unter zehn minütige Sequenz am Ende, die schwach inszeniert aber zugegeben brutal ist, und die kurze Befreiungsaktion seiner Ziehtochter (knapp eine Minute!). Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie man damit zufrieden sein kann? Ich meine, man muss ja nicht so Blutbäder wie Ninja Assassin oder The Night Comes For Us heranziehen, aber wenn ich mir überlege, dass ein Rutger Hauer in Hobo With A Shotgun in seinem hohen Alter mehr Action am Start hatte oder auch die (leider unblutige) Action in Taken deutlich besser inszeniert und auf den Film verteilt ist, frage ich mich ernsthaft was mit den Rambo-Fans los ist, dass denen das bei einem 90 Minuten Film ernsthaft ausreicht. Ich meine die Story ist ja eins zu eins Taken, stellt euch mal Taken mit dieser Actionverteilung vor... das wäre ja stinklangweilig. In Zeiten von Deadpool, Logan oder anderen größeren R-Rated Filmen erwarte ich, dass der ganze Film R-Rated ist und nicht nur die letzten (knapp) zehn Minuten. Und ja, laut Timecode, geht die "große" Actionszene des Film am Ende nur knapp unter zehn Minuten - von dem Punkt wo die Gegenspieler ans Haus kommen bis zur Herzszene. Das ist lächerlich.



Aha. Teil 1 von Rambo - einer der besten Filme aller Zeiten - ist dann also auch scheiße?!

Man... stallone ist ü70. Das merkt man in den Actionszenen auch, aber mir hat das, was man da an kills sieht völlig ausgereicht. Das selbe Thema wie bei Upgrade. Was müsst ihr denn noch alles an Brutalitäten in Filmen sehen um zufrieden zu sein.


Eh, nein? Der basiert ja auf einem Buch. Rambo wurde ja erst "Rambo" im zweiten Teil. Und dieser neue ist die Direct-To-Video Billig-Variante von Rambo. Rambo hätte um zu seiner "Tochter" zu kommen Leute foltern können, es hätte mehr so Szenen wie in dem Prostitutionshotel geben können, einfach mehr und besser verteilt. Außerdem gibt es Stuntdoubles für solche Sachen. Selbst in manchen Steven Seagal Filmen gabs mehr (nicht handwerkliche bessere, aber mehr) Action als hier. Einfach peinlich! Das kann man doch nicht ernsthaft verteidigen, bei der Kino-Konkurrenz.

Und Upgrade hatte sehr viel gute, und gut verteilte Action. Es geht hier nicht per se um die Gewalt ansich, sondern das, was einen Actionfilm ausmacht - nämlich Actionszenen.

24.09.2019 13:21 Uhr - alex_wintermute
1x
Meint ihr mit "Upgrade" die Perle von Leigh Whannell? Das ist für mich kein Actionfilm, sondern ein SciFi-Thriller mit Actionelementen. Seltsamer Vergleich den in einem Zug mit "Rambo 5" zu nennen. Dann nehmt doch besser "Taken"... wobei auch der für mich ein Actionthriller ist.

24.09.2019 13:59 Uhr - Thomi
Haha, aber selbst Upgrade hatte mehr und bessere Action als Rambo 5, von daher ist es fast irrelevant wie man Upgrade einordnet - er wäre trotzdem der bessere und hochwertigere Actionfilm. Und Upgrade hatte ein Budget von ca. 5 Millionen, Rambo 5 brauchte für die peinliche Katastrophe 50 Millionen, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Eine wirklich erbärmliche Produktion.

24.09.2019 14:22 Uhr - Venga
Wie bitte? Der Film soll 50 Millionen gekostet haben?
Im Film sieht man die aber nicht.

24.09.2019 14:32 Uhr - Don Corrosione
3x
10min Telenovelaoptik weniger hätten dieses Stück Blei auch nicht in Gold verwandelt.
Dieser DTV-Film ist ähnlich mies wie der zweite Teil (und den fand ich mal großartig, so als 16-jähriges Spätpubertier).
Und "First Blood" als einen der besten Filme aller Zeiten zu betrachten, zeugt mehr von Fanboyblind- respektive -blödheit, und weniger von Filmverständnis.

24.09.2019 14:32 Uhr - alex_wintermute
Kann man eigentlich schon von einem Flop an den Kinokassen ausgehen?

24.09.2019 14:35 Uhr - alex_wintermute
24.09.2019 14:32 Uhr schrieb Don Corrosione
Und "First Blood" als einen der besten Filme aller Zeiten zu betrachten, zeugt mehr von Fanboyblind- respektive -blödheit, und weniger von Filmverständnis.


Stimmt. Der beste Film aller Zeiten ist: Taxi Driver. ;P

24.09.2019 14:47 Uhr - TheMovieStar
7x
User-Level von TheMovieStar 10
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.478
24.09.2019 14:32 Uhr schrieb Don Corrosione
10min Telenovelaoptik weniger hätten dieses Stück Blei auch nicht in Gold verwandelt.
Dieser DTV-Film ist ähnlich mies wie der zweite Teil (und den fand ich mal großartig, so als 16-jähriges Spätpubertier).
Und "First Blood" als einen der besten Filme aller Zeiten zu betrachten, zeugt mehr von Fanboyblind- respektive -blödheit, und weniger von Filmverständnis.


Falsch, Don Corrosione, das einzige was von Blödheit zeugt, sind Kommentare, die die eigene Meinung über die Meinung der anderen stellt, das und auch nur das ist Blödheit, alles andere ist durch unterschiedlichen Geschmack bzw. eine unterschiedliche Meinung abgedeckt.

24.09.2019 14:56 Uhr - FordFairlane
1x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
24.09.2019 14:32 Uhr schrieb Don Corrosione
10min Telenovelaoptik weniger hätten dieses Stück Blei auch nicht in Gold verwandelt.
Dieser DTV-Film ist ähnlich mies wie der zweite Teil (und den fand ich mal großartig, so als 16-jähriges Spätpubertier).
Und "First Blood" als einen der besten Filme aller Zeiten zu betrachten, zeugt mehr von Fanboyblind- respektive -blödheit, und weniger von Filmverständnis.


Jeder hat einen anderen Lieblingsfilm, das sollte jeder akzeptieren.
Für mich ist der beste Film aller Zeiten "Big Trouble in Little China" leb damit.

24.09.2019 15:03 Uhr - FordFairlane
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
24.09.2019 14:32 Uhr schrieb alex_wintermute
Kann man eigentlich schon von einem Flop an den Kinokassen ausgehen?


Der Film läuft seit 5 Tagen im Kino und ist auf eine Rekordsumme (Ironiemodus) von 18. Millionen gekommen.
Laut Infos wollte Avi Lerner mehr Action in seinen Filmen, doch die anderen Produzenten wollten Stallone mehr Handlungsvollmacht geben und wo das hinführt hat man mit Rambo 5 gesehen.

24.09.2019 15:06 Uhr - Don Corrosione
1x
@TheMoviestar,
die mit Absolutheitsanspruch getätigte Äußerung von Knochenbrecher stieß mir ein wenig auf. Und eine kleine Bitte : Zieh Dir nicht jeden Schuh an, der irgendwo rumsteht.
Ferner war die Positionierung von "Blind" vor "Blöd" bewußt gewählt.
@Ford,
kann ich mit leben, da Deine subjektive Sicht ohne Allgemeingültigkeitsanspruch.

24.09.2019 15:09 Uhr - Thomi
Der Film hatte auch massive Werbung, da kann man locker auf das Budget noch ein halbes draufschlagen. Der Film wird erst in ein bis zwei Jahren wirklich profitabel werden.

24.09.2019 15:09 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
Was genau ist denn an dem Film „first blood“ so schlecht, dass man als blöd dargestellt wird, wenn man ihn als einen der besten Filme beschreibt?!

Übrigens meinte ich mit Upgrade den letzten Predator-Teil. Viele hier auf Schnitti fanden den nicht brutal... keine Ahnung warum. Wahrscheinlich bei den kills aufs Handy geschaut. 🤷🏻‍♂️🤦🏻‍♂️

24.09.2019 15:10 Uhr - Knochentrocken
1x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
24.09.2019 11:39 Uhr schrieb Ghostfacelooker
@ Knochentrocken und damit du siehst und liest daß es keine Provokation sondern ein Kompliment sein soll schreib ich extra daß es lieb gemeint ist!!

Punkt 1 DU HAST RECHT (diesmal)^^^^
Punkt 2 Film NARR sollte bei dir in den Filmunterricht gehen, daß wäre brutal genug (überwiegend für Dich dem was zu lehren) und für uns die zuschauen würden es ertragen zu müssen


Vielen Dank Ghost. Lieb von dir. 😘😁 ernst gemeint!

24.09.2019 15:18 Uhr - humptydumpty
User-Level von humptydumpty 6
Erfahrungspunkte von humptydumpty 550
24.09.2019 15:09 Uhr schrieb Thomi
Der Film hatte auch massive Werbung, da kann man locker auf das Budget noch ein halbes draufschlagen. Der Film wird erst in ein bis zwei Jahren wirklich profitabel werden.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Film sich für Millennium Films jetzt schon gelohnt hat. Allein mit den Verkäufen der Rechte für die USA (Lionsgate hat mindestens 10 Millionen dafür bezahlt) und China, hat Millennium ungefähr die Hälfte der (angeblichen) 50 Millionen schon wieder drin und für die Werbung ist der Kinoverleih zuständig.

24.09.2019 15:25 Uhr - Don Corrosione
1x
Ich habe "First Blood" nicht ge- noch bewertet, aber jetzt, für Dich:
"First Blood" ist, im Gegensatz zu "Rambo II", gut gealtert, die Erzählweise ist imA zeitlos, die Atmosphäre immer noch dicht, es gibt keine dramaturgisch überflüssige Figuren, der Film hat einen erstklassigen Gegenspieler für Rambo (das geht den Nachfolgern schlicht ab, imho), eine feinen Score, gute Kameraführung und glaubhafte, schmerzende Actionsequenzen.
Gut, ohne Frage, aber einer der besten Filme aller Zeiten (so als absolute, keinen Widerspruch duldende Wahrheit) eher nicht.

24.09.2019 15:36 Uhr - leichenwurm
2x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
24.09.2019 15:03 Uhr schrieb FordFairlane
24.09.2019 14:32 Uhr schrieb alex_wintermute
Kann man eigentlich schon von einem Flop an den Kinokassen ausgehen?


Der Film läuft seit 5 Tagen im Kino und ist auf eine Rekordsumme (Ironiemodus) von 18. Millionen gekommen.
Laut Infos wollte Avi Lerner mehr Action in seinen Filmen, doch die anderen Produzenten wollten Stallone mehr Handlungsvollmacht geben und wo das hinführt hat man mit Rambo 5 gesehen.


Das ist richtig... und mit dem Einspiel ist er gleichauf mit dem allseits beliebten 4ten Teil der Reihe... der an seinem Startwochenende ca die gleiche Summe an den Kinokassen machte... ;-) ! Also erstmal abwarten. Sicher, über die Qualität des Films kann man streiten (ich fand ihn super), aber von einem Flop zu sprechen ist noch zu früh...

24.09.2019 16:33 Uhr - johnwolf
2x
geh mir heute rambo5 in der schweiz ansehen, fsk16 , 101minuten (!)

24.09.2019 16:38 Uhr - Yugi2007
2x
Hab den Film gestern Abend gesehen, warum warum nur hat Stallone hier eine andere Synchronstimme als sonst ? :(

24.09.2019 17:07 Uhr - callahan
4x
User-Level von callahan 2
Erfahrungspunkte von callahan 36
Irgendwie war ja klar, dass es eine weitere Diskussion um den "besten Film aller Zeiten" gibt und kaum ist "Rambo: Last Blood" eine knappe Woche im Kino, überschlagen sich die "Experten"-Herzen hier im Dreivierteltakt, ob der ungenügenden Brutalität in Teil 5, oder des mittlerweile sozialen Engagements unseres Dschungelkämpfers.

Parallelen zu Taken sind durchaus zu erkennen und der verwöhnte Rambo-Enthusiast vermisst natürlich auch das pausenlose Action-Feuerwerk der Teile 2 bis 4.
Aber warum zählt für Viele der erste Teil als der Beste, obwohl dieser an Brutalität oder "Schlachtszenen" eher verhalten zu Felde zieht??
-- Vielleicht, weil er eine plausible Story zu erzählen hat, vielleicht weil Rambo als verdienter Vietnam-Veteran in seinem eigenen Land auf Ablehnung stößt und als traumatisierter Kriegsheimkehrer erkennen muss, dass ein noch viel grausamer Krieg im eigenen Land stattfindet, vielleicht weil durch die ungerechte Behandlung Rambos die ungeteilten Sympathien des Publikums ihm zuteil werden..?

Meine Gedanken zum Teil 5 waren ehrlich gesagt, auch eher skeptisch: "Warum muss der mit 73 noch einen Teil nachlegen, ist doch völlig unglaubwürdig, irgendwann muss doch mal Schluß sein, meine Güte, am Geld kann es doch nicht liegen..."

Nun ja, nach Sichtung im Kino und nach ein paar Tagen des "Nachwirkens" attestiere ich "Rambo: Last Blood" eine gelungene Daseinsberechtigung!
Ab Teil 2 "Der Auftrag" setzt sich John J. jeweils für seine Freunde und Mitmenschen ein, sei es für Kriegsgefangene, seinen Ausbilder Trautman, in Afghanistan, für einen Hilfstrupp in Burma, oder eben hier für seine Ziehtochter in Mexico.

Ein Film kann auch mit einer guten Story punkten ohne von einer Gemetzelszene in die nächste abzudriften!
Anhand vieler Kommentare ist eine Unzufriedenheit bezüglich des Bodycounts in "Last Blood" erkennbar.
Vermutlich wurde hier die Erwartung zu hoch geschraubt, nach Teil 4 eine gesteigerte Schlachtplatte serviert zu bekommen, die den Gewalt-Hunger des verwöhnten Rambo-Kenners zur Gänze sättigt.

Betrachtet man aber den Film unter den gegebenen Voraussetzungen; das Alter Stallones, den sich schließenden Kreis auf der Farm seines Vaters, der durchaus glaubhaften Geschichte mit seiner Haushälterin und deren Enkelin, wird man am Ende mit einem guten Film unterhalten, dem es trotz allem nicht an "Rambo-typischen" Vergeltungsmaßnahmen fehlt.

24.09.2019 17:18 Uhr - callahan
2x
User-Level von callahan 2
Erfahrungspunkte von callahan 36
24.09.2019 16:38 Uhr schrieb Yugi2007
Hab den Film gestern Abend gesehen, warum warum nur hat Stallone hier eine andere Synchronstimme als sonst ? :(


Seine langjährige Stimme Thomas Danneberg hat im März 2019 bekannt gegeben, dass er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr synchronisieren wird.

24.09.2019 19:36 Uhr - JasonXtreme
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.545
24.09.2019 13:11 Uhr schrieb Thomi
24.09.2019 11:35 Uhr schrieb Knochentrocken
24.09.2019 10:55 Uhr schrieb Thomi
Bei Rambo 5 sind die Story und die Charaktere das kleinste Problem. Die größte Frechheit ist (Achtung, milder Spoiler), dass es nur zwei Actionszenen im ganzen Film gibt. Die unter zehn minütige Sequenz am Ende, die schwach inszeniert aber zugegeben brutal ist, und die kurze Befreiungsaktion seiner Ziehtochter (knapp eine Minute!). Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie man damit zufrieden sein kann? Ich meine, man muss ja nicht so Blutbäder wie Ninja Assassin oder The Night Comes For Us heranziehen, aber wenn ich mir überlege, dass ein Rutger Hauer in Hobo With A Shotgun in seinem hohen Alter mehr Action am Start hatte oder auch die (leider unblutige) Action in Taken deutlich besser inszeniert und auf den Film verteilt ist, frage ich mich ernsthaft was mit den Rambo-Fans los ist, dass denen das bei einem 90 Minuten Film ernsthaft ausreicht. Ich meine die Story ist ja eins zu eins Taken, stellt euch mal Taken mit dieser Actionverteilung vor... das wäre ja stinklangweilig. In Zeiten von Deadpool, Logan oder anderen größeren R-Rated Filmen erwarte ich, dass der ganze Film R-Rated ist und nicht nur die letzten (knapp) zehn Minuten. Und ja, laut Timecode, geht die "große" Actionszene des Film am Ende nur knapp unter zehn Minuten - von dem Punkt wo die Gegenspieler ans Haus kommen bis zur Herzszene. Das ist lächerlich.



Aha. Teil 1 von Rambo - einer der besten Filme aller Zeiten - ist dann also auch scheiße?!

Man... stallone ist ü70. Das merkt man in den Actionszenen auch, aber mir hat das, was man da an kills sieht völlig ausgereicht. Das selbe Thema wie bei Upgrade. Was müsst ihr denn noch alles an Brutalitäten in Filmen sehen um zufrieden zu sein.


Eh, nein? Der basiert ja auf einem Buch. Rambo wurde ja erst "Rambo" im zweiten Teil. Und dieser neue ist die Direct-To-Video Billig-Variante von Rambo. Rambo hätte um zu seiner "Tochter" zu kommen Leute foltern können, es hätte mehr so Szenen wie in dem Prostitutionshotel geben können, einfach mehr und besser verteilt. Außerdem gibt es Stuntdoubles für solche Sachen. Selbst in manchen Steven Seagal Filmen gabs mehr (nicht handwerkliche bessere, aber mehr) Action als hier. Einfach peinlich! Das kann man doch nicht ernsthaft verteidigen, bei der Kino-Konkurrenz.

Und Upgrade hatte sehr viel gute, und gut verteilte Action. Es geht hier nicht per se um die Gewalt ansich, sondern das, was einen Actionfilm ausmacht - nämlich Actionszenen.


Was ist denn das wieder für ein Kindergelaber!? Das Buch stellte Rambo genauso dar, wie er ab Teil 2 ist, ein eiskalter Killer. Der Film stellt dies nicht dar, aber wenn man keine Ahnung hat...

Rambo ist also nur Rambo wenn er 90 Minuten Action bietet... zähl doch mal die Minuten von Teil 1 bis 5 zusammen in denen tatsächlich Action auf dem Schirm war, dann reden wir weiter. Zumal Rambo in Teil 4 ja im Grunde fast nichts gemacht hat... bis aufs Ende, ach halt, ist das bei Teil 5 auch so... mysteriös!

24.09.2019 20:38 Uhr - contaminator
Es hat doch wohl niemand ernsthaft erwartet, dass Rambo 5 back to Roots oder gar zurück zu Teil 1 geht.. *kopfschüttel*
Eher wird/wurde versucht Teil 4 in Sachen Brutalität zu übertrumpfen.
Naja da kommt bestimmt sowieso wieder ne Extended/Unrated raus.. den Kinobesuch hab ich mir jedenfalls gespart.

24.09.2019 21:18 Uhr - alex_wintermute
24.09.2019 19:36 Uhr schrieb JasonXtreme

Was ist denn das wieder für ein Kindergelaber!? Das Buch stellte Rambo genauso dar, wie er ab Teil 2 ist, ein eiskalter Killer. Der Film stellt dies nicht dar, aber wenn man keine Ahnung hat...


In der Buchvorlage von David Morrell soll Rambo ein kaltblütiger und psychopathischer Killer sein. Du hast es gelesen? Wie macht es sich denn bei ihm bemerkbar? Killt er Frauen und Kinder? Ist die Rambo Verfilmung eine weichgespülte Fassung des Buches? Im Film "Rambo 1" wurde aus ihm immerhin ein verlorener und von der Gesellschaft verstoßener und letztlich sympathischer Mann gemacht. Im Buch ist er ein unberechenbares Arschloch?

24.09.2019 21:25 Uhr - Bill Williamson
3x
Also jetzt muss ich auch was dazu sagen.
Der Film ist lächerlich sonst nichts.
Schade um das Geld das ich für das Ticket bezahlt habe.
Was sich Sly dabei gedacht hat, bleibt wohl sein Geheimnis, selten so einen sch.... Film gesehen.
Zu den User der Taxi Driver als besten Film aller Zeiten empfindet , muss ich eins sagen.
Nie im leben, der Film ist so sch.... langweilig das man bei den einschlafen tut.
Der beste Film aller Zeiten ist und bleibt die Verurteilten.
First Blood ist der beste Teil der Reihe, dicht gefolgt von John Rambo.
Alle anderen Teile kann man in die Tonne stecken.

24.09.2019 21:34 Uhr - alex_wintermute
1x
24.09.2019 21:25 Uhr schrieb Bill Williamson
Zu den User der Taxi Driver als besten Film aller Zeiten empfindet , muss ich eins sagen.
Nie im leben, der Film ist so sch.... langweilig das man bei den einschlafen tut.
Der beste Film aller Zeiten ist und bleibt die Verurteilten.


HaHa... die Verurteilten! Dieser overhypte Scheissfilm, der seit Jahrzehnten auf IMDB als Nr. 1 der besten Filme aller Zeiten gilt? Nie im Leben... Taxi Driver ist eine wahre Wohltat dagegen.

24.09.2019 21:34 Uhr - JasonXtreme
2x
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.545
24.09.2019 21:18 Uhr schrieb alex_wintermute
24.09.2019 19:36 Uhr schrieb JasonXtreme

Was ist denn das wieder für ein Kindergelaber!? Das Buch stellte Rambo genauso dar, wie er ab Teil 2 ist, ein eiskalter Killer. Der Film stellt dies nicht dar, aber wenn man keine Ahnung hat...


In der Buchvorlage von David Morrell soll Rambo ein kaltblütiger und psychopathischer Killer sein. Du hast es gelesen? Wie macht es sich denn bei ihm bemerkbar? Killt er Frauen und Kinder? Ist die Rambo Verfilmung eine weichgespülte Fassung des Buches? Im Film "Rambo 1" wurde aus ihm immerhin ein verlorener und von der Gesellschaft verstoßener und letztlich sympathischer Mann gemacht. Im Buch ist er ein unberechenbares Arschloch?


ja ich habe es gelesen, und das umschreibt es ziemlich genau. Er tötet im Buch keine Frauen und Kinder, aber sonst alles was auf ihn angesetzt wird, da is nix mit Notwehr und einem Toten wie im Film. Er tickt im Grunde aus und killt was Teasle auf ihn ansetzt um am Ende elendig zu verrecken nachdem er die halbe Stadt in Schutt und Asche gelegt hat. Ein Sympath ist er zusehends nicht mehr im Laufe der Story, Teasle ist nicht besser, aber er killt einfach, auch aufgrund seiner Erlebnisse in Vietnam. Aber so ein armer unschuldiger Junge der heimkehrt ist Rambo hier eben nicht. Er ist eine trai ierte Killermaschine u d tut was er kann um Teasle zu kriegen, koste es was es wolle.

Lies es mal, ist wirklich ne Alternative zum Film und auch nicht ausufernd geschrieben.

24.09.2019 21:38 Uhr - alex_wintermute
1x
24.09.2019 21:34 Uhr schrieb JasonXtreme
24.09.2019 21:18 Uhr schrieb alex_wintermute
24.09.2019 19:36 Uhr schrieb JasonXtreme

Was ist denn das wieder für ein Kindergelaber!? Das Buch stellte Rambo genauso dar, wie er ab Teil 2 ist, ein eiskalter Killer. Der Film stellt dies nicht dar, aber wenn man keine Ahnung hat...


In der Buchvorlage von David Morrell soll Rambo ein kaltblütiger und psychopathischer Killer sein. Du hast es gelesen? Wie macht es sich denn bei ihm bemerkbar? Killt er Frauen und Kinder? Ist die Rambo Verfilmung eine weichgespülte Fassung des Buches? Im Film "Rambo 1" wurde aus ihm immerhin ein verlorener und von der Gesellschaft verstoßener und letztlich sympathischer Mann gemacht. Im Buch ist er ein unberechenbares Arschloch?


ja ich habe es gelesen, und das umschreibt es ziemlich genau. Er tötet im Buch keine Frauen und Kinder, aber sonst alles was auf ihn angesetzt wird, da is nix mit Notwehr und einem Toten wie im Film. Er tickt im Grunde aus und killt was Teasle auf ihn ansetzt um am Ende elendig zu verrecken nachdem er die halbe Stadt in Schutt und Asche gelegt hat. Ein Sympath ist er zusehends nicht mehr im Laufe der Story, Teasle ist nicht besser, aber er killt einfach, auch aufgrund seiner Erlebnisse in Vietnam. Aber so ein armer unschuldiger Junge der heimkehrt ist Rambo hier eben nicht. Er ist eine trai ierte Killermaschine u d tut was er kann um Teasle zu kriegen, koste es was es wolle.

Lies es mal, ist wirklich ne Alternative zum Film und auch nicht ausufernd geschrieben.


Danke für die Info! Bei Gelegenheit werde ich mir das Buch mal zu Gemüte führen.

24.09.2019 21:38 Uhr - Bill Williamson
1x
24.09.2019 21:34 Uhr schrieb alex_wintermute
24.09.2019 21:25 Uhr schrieb Bill Williamson
Zu den User der Taxi Driver als besten Film aller Zeiten empfindet , muss ich eins sagen.
Nie im leben, der Film ist so sch.... langweilig das man bei den einschlafen tut.
Der beste Film aller Zeiten ist und bleibt die Verurteilten.


HaHa... die Verurteilten! Dieser overhypte Scheissfilm, der seit Jahrzehnten auf IMDB als Nr. 1 der besten Filme aller Zeiten gilt? Nie im Leben... Taxi Driver ist eine wahre Wohltat dagegen.



Haha hast du Ahnung von Filmen.
Guck dir die Gurke Taxi Driver an und lass die Leute reden die Ahnung von Filmen haben.
Schönen Abend noch.

24.09.2019 21:49 Uhr - alex_wintermute
1x
24.09.2019 21:38 Uhr schrieb Bill Williamson
24.09.2019 21:34 Uhr schrieb alex_wintermute
24.09.2019 21:25 Uhr schrieb Bill Williamson
Zu den User der Taxi Driver als besten Film aller Zeiten empfindet , muss ich eins sagen.
Nie im leben, der Film ist so sch.... langweilig das man bei den einschlafen tut.
Der beste Film aller Zeiten ist und bleibt die Verurteilten.


HaHa... die Verurteilten! Dieser overhypte Scheissfilm, der seit Jahrzehnten auf IMDB als Nr. 1 der besten Filme aller Zeiten gilt? Nie im Leben... Taxi Driver ist eine wahre Wohltat dagegen.



Haha hast du Ahnung von Filmen.
Guck dir die Gurke Taxi Driver an und lass die Leute reden die Ahnung von Filmen haben.
Schönen Abend noch.


Kicher... wenn ich einen Knastfilm sehen möchte, dann etwas wie "Brawl in Cell Block 99" oder "Blood In Blood Out" oder just "Die Flucht von Alcatraz", aber bitte nicht so einen super schwülstigen Film wie "Die Verurteilten". Wette Du bist ein Stephen King Fan...

24.09.2019 22:15 Uhr - contaminator
Taxi Driver muss ich aber jetzt auch mal verteidigen.. ein Film der tief in die Seele des Protagonisten blicken lässt.

Was Knastfilme angeht: Flucht von Alcatraz und Bad Boys sind meine 2 Alltime-Faves..
Die Verurteilten und Blood In Blood Out kommen danach.

24.09.2019 22:16 Uhr - RetterDesUniversums
1x
@alex hast du Die Verurteilten überhaupt gesehen?
Junge das waren noch Filme ohne schnelle Schnitte und mit Charakter und Großartigen Darstellern. Davon sind alle deine Filme weit entfernt, da kommt Schauspielerisch nicht mal Flucht von Alcatraz ran den ich übrigens sehr schätze und mindestens 20mal gesehen habe;-)

24.09.2019 22:58 Uhr - FordFairlane
2x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
24.09.2019 21:34 Uhr schrieb alex_wintermute
24.09.2019 21:25 Uhr schrieb Bill Williamson
Zu den User der Taxi Driver als besten Film aller Zeiten empfindet , muss ich eins sagen.
Nie im leben, der Film ist so sch.... langweilig das man bei den einschlafen tut.
Der beste Film aller Zeiten ist und bleibt die Verurteilten.


HaHa... die Verurteilten! Dieser overhypte Scheissfilm, der seit Jahrzehnten auf IMDB als Nr. 1 der besten Filme aller Zeiten gilt? Nie im Leben... Taxi Driver ist eine wahre Wohltat dagegen.


Das sind doch beides sehenswerte Filme.

24.09.2019 23:03 Uhr - Blaz
24.09.2019 21:34 Uhr schrieb alex_wintermute
24.09.2019 21:25 Uhr schrieb Bill Williamson
Zu den User der Taxi Driver als besten Film aller Zeiten empfindet , muss ich eins sagen.
Nie im leben, der Film ist so sch.... langweilig das man bei den einschlafen tut.
Der beste Film aller Zeiten ist und bleibt die Verurteilten.


HaHa... die Verurteilten! Dieser overhypte Scheissfilm, der seit Jahrzehnten auf IMDB als Nr. 1 der besten Filme aller Zeiten gilt? Nie im Leben... Taxi Driver ist eine wahre Wohltat dagegen.

Ist bloß ein kitschiges Knast-Märchen.

24.09.2019 23:37 Uhr - Jimmy Conway
1x
24.09.2019 15:25 Uhr schrieb Don Corrosione
Ich habe "First Blood" nicht ge- noch bewertet, aber jetzt, für Dich:
"First Blood" ist, im Gegensatz zu "Rambo II", gut gealtert, die Erzählweise ist imA zeitlos, die Atmosphäre immer noch dicht, es gibt keine dramaturgisch überflüssige Figuren, der Film hat einen erstklassigen Gegenspieler für Rambo (das geht den Nachfolgern schlicht ab, imho), eine feinen Score, gute Kameraführung und glaubhafte, schmerzende Actionsequenzen.
Gut, ohne Frage, aber einer der besten Filme aller Zeiten (so als absolute, keinen Widerspruch duldende Wahrheit) eher nicht.

Ich bin Fan von Teil 1 und 2. Für mich gehören die im Actionsegment zur Créme de la créme und sind vielen modernen Actionfilmen immer noch haushoch überlegen.
Erst kürzlich beide im Kino gesehen und man kann sich am Kopf fassen, warum viele das heute nicht mehr so können.
Die Actionszenen sind in beiden sehr gut gealtert und sehen auch realistischer und besser aus als vieles in der Gegenwart.
Was bei First Blood besser ist: die Charakterisierung, das Schauspiel
Was bei First Blood Part II besser ist: noch bessere Action, Kameraarbeit/Setting
Die Musik von Jerry Goldsmith ist übrigens auch bei beiden Teilen extrem geil, also Unentschieden.

Erst ab Teil 3 wurde es flacher, schwächere Musik etc.
John Rambo finde ich deshalb besser als Teil 3. Last Blood ist für mich leider auch nur Mittelmaß. John Rambo war doch der bessere "Abschluss" mit Rambos "Long road" home.


Zum off-topic:
Taxi Driver und Die Verurteilten sind beides Meisterwerke. Aber beste Film aller Zeiten ist eh eine doofe Bezeichnung. Ich habe mindestens 100 beste Filme aller Zeiten. Einfach lachhaft da immer einen Wettstreit zu entfachen oder mit Besserwisserei zu prahlen.


24.09.2019 23:37 Uhr - Calahan
User-Level von Calahan 2
Erfahrungspunkte von Calahan 60
Lustig hier heute..:)
Flucht von Alcatraz und die Verurteilten sind starke Filme..:)
Und ja, ich bin auch Stephen King Fan^^

25.09.2019 02:31 Uhr - FordFairlane
1x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
24.09.2019 23:37 Uhr schrieb Calahan
Lustig hier heute..:)
Flucht von Alcatraz und die Verurteilten sind starke Filme..:)
Und ja, ich bin auch Stephen King Fan^^


Ersterer ist für mich einer der besten Knastfilme dank Legend Eastwood.

25.09.2019 03:53 Uhr - Votava01
3x
Pfff, hier sind wieder Experten am Werk. Es war doch völlig klar, dass so eine Schlachtplatte wie Teil4 nicht wiederholt werden würde. Und wer nun meint, dass die anderen Länder es gut hätten, da bei diesem "Käsefilm" über 10 Minuten fehlen, sollte sich hier echt von dieser Seite verabschieden. Aber Oweh es fehlt ein Frame bei ihren Lieblingsstreifen. Auch wenn die Aktion bruchhafter ausfiel ausfiel als bei den Vorgängern, war der Streifen in meinen Augen völlig ok.
Nicht der Überbringer, aber eine Gurke wie eine Seagal DTV Produktion auf keinen Fall!

25.09.2019 07:14 Uhr - Spikee1
3x
Sprüche wie "Weniger ist mehr!" auf dieser Seite? Ist unsere Filmversion kürzer als im Rest der Welt ticken hier die meisten aus, ist sie länger ebenfalls?!
Daran sieht man, wie bekloppt die Leute und deren unbegrenzte Mitteilungswut mittlerweile geworden sind.

25.09.2019 08:24 Uhr - Roadie
9x
User-Level von Roadie 2
Erfahrungspunkte von Roadie 44
Was ist aus dieser Seite nur geworden?
Eine Meldung bezüglich einer kürzeren Version des Films in den USA ect...artet aus, zu einer Disskusion welcher Film besser oder beschissener ist. Und das über Filme wie die Verurteilten oder Taxi Driver 😂😂😂

Ihr seit echt nicht ganz dicht Leute..

25.09.2019 10:13 Uhr - Deafmobil
Ich habe nicht erwartet dass USA die harten R-Rating trotzdem cuttet.

25.09.2019 10:26 Uhr - HeinzKlett
25.09.2019 08:24 Uhr schrieb Roadie
Was ist aus dieser Seite nur geworden?
Eine Meldung bezüglich einer kürzeren Version des Films in den USA ect...artet aus, zu einer Disskusion welcher Film besser oder beschissener ist. Und das über Filme wie die Verurteilten oder Taxi Driver 😂😂😂

Ihr seit echt nicht ganz dicht Leute..


Ich meine die Jungs unterhalten sich über Filme und was ist daran nun so verwerflich? Ich finde das recht unterhaltsam, nur leider bekommen Debattenkulturen durch solche Kommentare wie Deiner (und Spikee1) einen trüben ANstrich und der Spaß geht verloren. Der Film polarisiert Filmfans und folgen sind eben solche Diskussionen. Dazu sagt man trotzdem Meinungsfreiheit und hat (erstmal) mit Mitteilungswut nicht viel zutun. Dann wäre der Begriff hier täglich anwendbar, obwohl es nur eine Aktion und Reaktion war/ist (Meinungstausch), wogegen eure 2 Kommentare dann Mitteilungswut wären, oder was bewegt euch sonst dazu solch Kommentare zu veröffentlichen? Kommentar-Sheriffs, oder Maß-Regel-Kommentare sind überflüssig, weil es ein Angriff gegen Personen und nicht gegen Meinungen ist.


25.09.2019 10:54 Uhr - Lukas
25.09.2019 10:13 Uhr schrieb Deafmobil
Ich habe nicht erwartet dass USA die harten R-Rating trotzdem cuttet.


Es wurden keine Gewalt- / Actionszenen geschnitten, sondern "nur" Handlung bzw. gibt es eine alternative Schlusssequenz..

25.09.2019 11:21 Uhr - Roadie
User-Level von Roadie 2
Erfahrungspunkte von Roadie 44
25.09.2019 10:26 Uhr schrieb HeinzKlett
25.09.2019 08:24 Uhr schrieb Roadie
Was ist aus dieser Seite nur geworden?
Eine Meldung bezüglich einer kürzeren Version des Films in den USA ect...artet aus, zu einer Disskusion welcher Film besser oder beschissener ist. Und das über Filme wie die Verurteilten oder Taxi Driver 😂😂😂

Ihr seit echt nicht ganz dicht Leute..


Ich meine die Jungs unterhalten sich über Filme und was ist daran nun so verwerflich? Ich finde das recht unterhaltsam, nur leider bekommen Debattenkulturen durch solche Kommentare wie Deiner (und Spikee1) einen trüben ANstrich und der Spaß geht verloren. Der Film polarisiert Filmfans und folgen sind eben solche Diskussionen. Dazu sagt man trotzdem Meinungsfreiheit und hat (erstmal) mit Mitteilungswut nicht viel zutun. Dann wäre der Begriff hier täglich anwendbar, obwohl es nur eine Aktion und Reaktion war/ist (Meinungstausch), wogegen eure 2 Kommentare dann Mitteilungswut wären, oder was bewegt euch sonst dazu solch Kommentare zu veröffentlichen? Kommentar-Sheriffs, oder Maß-Regel-Kommentare sind überflüssig, weil es ein Angriff gegen Personen und nicht gegen Meinungen ist.



Ach der Klett schon wieder. 😂

25.09.2019 15:52 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 10
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.478
Hier mal noch ne positive Kritik, die das ganze recht gut trifft:

https://www.moviejones.de/kritiken/rambo-last-blood-kritik-5645.html

25.09.2019 15:58 Uhr - turnstile67
2x
25.09.2019 11:21 Uhr schrieb Roadie
25.09.2019 10:26 Uhr schrieb HeinzKlett
25.09.2019 08:24 Uhr schrieb Roadie
Was ist aus dieser Seite nur geworden?
Eine Meldung bezüglich einer kürzeren Version des Films in den USA ect...artet aus, zu einer Disskusion welcher Film besser oder beschissener ist. Und das über Filme wie die Verurteilten oder Taxi Driver 😂😂😂

Ihr seit echt nicht ganz dicht Leute..


Ich meine die Jungs unterhalten sich über Filme und was ist daran nun so verwerflich? Ich finde das recht unterhaltsam, nur leider bekommen Debattenkulturen durch solche Kommentare wie Deiner (und Spikee1) einen trüben ANstrich und der Spaß geht verloren. Der Film polarisiert Filmfans und folgen sind eben solche Diskussionen. Dazu sagt man trotzdem Meinungsfreiheit und hat (erstmal) mit Mitteilungswut nicht viel zutun. Dann wäre der Begriff hier täglich anwendbar, obwohl es nur eine Aktion und Reaktion war/ist (Meinungstausch), wogegen eure 2 Kommentare dann Mitteilungswut wären, oder was bewegt euch sonst dazu solch Kommentare zu veröffentlichen? Kommentar-Sheriffs, oder Maß-Regel-Kommentare sind überflüssig, weil es ein Angriff gegen Personen und nicht gegen Meinungen ist.



Ach der Klett schon wieder. 😂


Vielleicht wird man in der Zukunft solche Kommentare wie die von unserem Heinz dann nicht mehr "trollen", sondern einfach nur "kletten" nennen... ? ...

25.09.2019 18:40 Uhr - JCVD
Für mich nicht nachvollziehbar, zumal ich die Eröffnungssequenz ziemlich atmosphärisch fand. Zum Film selbst; geschmäcker sind verschieden freunde- Leben und sterben lassen ... ;)

PS: mein rambo ranking:

Rambo III
Rambo II
First Blood
John Rambo
Last Blood

So.

25.09.2019 19:34 Uhr - great owl
1x
An unsere Neo-Englischen Nachbarn biete Zimmer (Bett=Matratze auf Wackel-Quietsche Brietsche) mit Frühstüchk (Coffee & Croissant) + eine Kinoeintrittkarte für einmal Rambo 5 Mein größter Alpentraum uf Alleman aber Uncut zum Sonderpreis von 199.- inklive Mehrwertsteuer für zwei Nächte ohne Gewähr (Ballermanfrei) an ...Keine Kreditkarten nur CASH ONLY :(=)

25.09.2019 19:45 Uhr - Spikee1
1x
Die Eröffnungssequenz kann man sogar als Eyecandy bezeichnen. Und es trifft seinen gespaltenen Charakter sehr gut, wie John versucht Leben zu retten, wo er doch so Vielen ihres genommen hat.

25.09.2019 22:01 Uhr - chopchop81
3x
Gut gemacht Aber Syncro ist bischen Komisch und eine Scene ist komisch Geschnitten....zum Schluss Sticht er ihm das Messer in die Brust und BÄM Herz in der Hand🤔 Also bei Chuck Norris Hätte ich das sofort Geglaubt 💪😂

25.09.2019 23:18 Uhr - Barry Benson
2x
DB-Helfer
User-Level von Barry Benson 9
Erfahrungspunkte von Barry Benson 1.031
25.09.2019 22:01 Uhr schrieb chopchop81
Gut gemacht Aber Syncro ist bischen Komisch und eine Scene ist komisch Geschnitten....zum Schluss Sticht er ihm das Messer in die Brust und BÄM Herz in der Hand🤔 Also bei Chuck Norris Hätte ich das sofort Geglaubt 💪😂

Dafür hat Rambo das geschaft, was kein Chuck Norris vor ihm geschaft hat,...
Er hat einen Menschen tot gequatscht!!!😂😳

26.09.2019 06:44 Uhr - Spikee1
3x
Und chochop81 untermauert eindrucksvoll meine aufgestellte These über Internet und seine Mitteilungswut. Bestimmt ein "Kommentar" auf den der zukünftige Kinogänger gewartet hat.

26.09.2019 08:07 Uhr - TheMovieStar
User-Level von TheMovieStar 10
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.478
24.09.2019 15:06 Uhr schrieb Don Corrosione
@TheMoviestar,
die mit Absolutheitsanspruch getätigte Äußerung von Knochenbrecher stieß mir ein wenig auf. Und eine kleine Bitte : Zieh Dir nicht jeden Schuh an, der irgendwo rumsteht.
Ferner war die Positionierung von "Blind" vor "Blöd" bewußt gewählt.


Leider kann ich relativ wenig dafür, wenn DU meinen allgemein verfassten Kommentar auf DICH beziehst, aber Du hast Recht, dein Kommentar wirkt halt nun mal so auf andere, wie ich es beschrieben habe. Wenn Du das nicht möchtet, kannst du ja an deiner Ausdruckweise arbeiten, dann musst du eventuell solche Hinweise nicht mehr lesen. Und welche Schuhe ich mir anziehe, überlass doch am besten mir, das fällt nämlich auch unter die Rubrik freie Meinungsäußerung :-) Noch so ein kleiner Tipp am Rande, ist ja bald Weihnachten: Am liebsten ziehe ich Schuhe an von nike, adidas oder Puma finde ich auch nicht schlecht :-)

26.09.2019 08:19 Uhr - Kaminski 12
also ICH bin KEIN "rambo hasser",im gegenteil!
trotzdem kann ich manche gute kritiken hier nicht nachvollziehen!...
ihr macht euch nur selbst was vor und redet euch den film schön! es ist wirklich der schlechteste rambo,ohne zweifel! das mit der actionverteilung stimmt,da gebe ich einigen kollegen hier recht! ausser der eher soliden einleitung am anfang (rettungsszene),hatte ich in den ersten 40 minuten nur seifenoper feeling!
ich rede nicht davon,dass es von anfang an krachen und ballern muss,aber die storyline ist einfach scheisse!
ich hätte mir das so gewünscht....
die landschaft von arizona...,die sonne geht auf...,ein schwenk aus der vogelperspektive auf rambos ranch...,die pferde im stall ect. .... rambo wacht aus einem vietnam alptraum auf,schweissgebadet und geht ins bad,wäscht sich im waschbecken das gesicht,schaut hoch und sieht sein altes gesicht im spiegel,dann nimmt er seine tabletten...
danach frühstück mit der frau und dem mädchen (charaktere einführen,ein zwangloses gespräch von 5 min oder so...), dann geht er raus,zum grab seiner eltern und verweilt einen moment,bevor er sein pferd striegelt und ausreitet!...
dann die rettungszene,tagsüber (wo man auch was sehen kann!). er könnte ja freiwillig als ranger oder so arbeiten,damit er ne art job hat und beschäftigung...
die erste actionszene also nach 15 min oder so...
und die szene,in der er verprügelt wird,hätte man sich schenken können! ein erfahrener kriegsspezialist (purpel heart träger etc.) tappt einfach so in eine falle und lässt sich schnappen und verprügeln? das fand ich eher lächerlich!
man hätte das auch nicht in mexico spielen lassen sollen,sondern irgendwo in arizona,in einer größeren stadt...,so hätte man sich die "trump" kritik auch ersparen können!...
mexikaner hätten es ja trotzdem sein können und dann wäre auch das logikloch nicht enstanden,wie all die bewaffneten typen plötzlich über die grenze gekommen sind,ohne von amerikanischen grenztruppen erwischt zu werden... (es fällt ja auch gar nicht auf,wenn eine wagenkolonne mit finsteren,hochbewaffneten typen mal ebenso ins land einfährt...).
das finale war mir auch zu schnell...
da kam ja gar keine spannung auf! bumm bumm,päng... und plötzlich war es nur noch einer!?...
man hätte sich mehr zeit nehmen müssen und mehr spannung in die schacht- und tunnelszenen setzen müssen! wie sie dort herumirren und rambo sich langsam,aber sicher,einen nach dem anderen krallt...!
und wieso ist das mädchen eigentlich gestorben? überdosis? lebensgefährlich verletzt war sie jedenfalls nicht! und die mafia wird ihre nutten sicher nicht selbst überdosieren,schon gar nicht wenn die mädels erst ein parr tage anschaffen! da machen die doch keine kohle mit! sie werden alles daran setzen,dass die mädels so lange wie möglich durchhalten!...
und warum gab es diese schächte und tunnel unter der ranch überhaupt? hatte rambo einfach nur langeweile,oder schon jahre vorher gewusst das ihn dort mal ein parr finstere typen besuchen werden?!... hmmm... alles unverständlich und unlogisch!
nee nee leute,der film wird es nicht in meine sammlung schaffen! das hatte ich mir anders vorgestellt! die ganze story wirkt sehr schwer und holpernd,nur um das finale zu rechtfertigen... für tiefgehende storys ist rambo ja nun noch nie bekannt gewesen (muss ja auch nicht sein,bei diesem filmgenre),aber so dünn war die story noch nie! auch witzig,als der vater der kleinen fragte "wie hast du mich gefunden?" und sie antwortet " war sehr schwer und ein langer weg",oder so in der art hat sie es gesagt... hallo?! sie bekam einen anruf von ihrer "freundin" und swupps stand sie vor der tür ihres vaters! :D
ich werde mir den film in einigen jahren nochmal ansehen und dann wird er nicht besser sein! anders als bei rambo 4,den ich erst nicht ganz so toll fand (aber tausend mal besser als den 5. teil!) ,heute aber als drittbesten teil der reihe sehe! und nochwas... VORSICHT SPOILER!... ich hätte mir gewünscht,das rambo nach den worten "jetzt habe ich niemanden mehr" (was ja auch nicht stimmt,denn die frau,die er vor dem finale wegschickte lebt ja noch!)...,gestorben wäre! in seinem schaukelstuhl hätte er einfach sterben sollen! ein letzter atemzug,vielleicht noch eine traumsequenz in der retrospektive,dann gehen die augen zu und der arm fällt von der stullehne,schwarbild... AUS! dann hätte man sich den überzogenen schluss (ausschnitte aus den anderen rambo filmen,mit musik unterlegt) schenken können!
sorry sly,aber das war kein würdiger abschluss der reihe!




26.09.2019 08:43 Uhr - der neue1067
2x
User-Level von der neue1067 1
Erfahrungspunkte von der neue1067 7
Was hier abgeht in Bezug auf Lieblingsfilme ist ja schon wieder sehr typisch.
Da pisst Einer dem anderen ans Bein und will ihm dann erzählen das es regnet.

26.09.2019 08:45 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 10
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.478
@ Kaminsiki

Ich bin einer von denen der mit dem Film, zumindest nach der ersten Sichtung mehr als zufrieden war, vielleicht bleibt das nach mehrmaligem sehen so, vielleicht auch nicht. Du kannst gerne mein Review in der Review Abteilung lesen, da steht meine Meinung, hier werde ich jetzt nicht nochmal alles wiederholen.

Ich akzeptiere deine Meinung und wenn dir der Film nicht gefallen hat aus deinen geschilderten Gründen ist das ok nur was ich gar nicht leiden kann sind solche Formulierungen wie z.B. "ihr macht euch nur selbst was vor und redet euch den film schön!" die die eigene Meinung über andere stellen, dass muss nicht sein.



26.09.2019 14:06 Uhr - Kaminski 12
@TheMovieStar

ja ok,den satz kann ich nun leider nicht mehr löschen,aber trotzdem habe ich bei manchen leuten das gefühl,dass sie versuchen gründe zu finden,den film besser zu machen,als er ist!...
vielleicht weil sie innerlich auch irgendwie enttäuscht sind und nicht glauben können,dass es das jetzt endgültig mit rambo war!?...
ich bin eigentlich ein verständnissvoller typ,der filme auch nicht gleich kaputt redet und ihnen eine chance gibt,und sicher ist das nicht der schlechteste film von stallone,aber der schlechteste rambo allemal! für mich jedenfalls!

26.09.2019 17:03 Uhr - TheMovieStar
User-Level von TheMovieStar 10
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.478
kein Thema Kaminski, alles gut. Ähnlich geht es vielleicht den Leuten, denen der Film gefallen hat die denken sich vielleicht auch: Hej was haben, die den, so schlecht ist der doch gar nicht! Aber so ist das eben mit den unterschiedlichen Geschmäckern und Erwartungen, etc.

27.09.2019 22:38 Uhr - Kaminski 12
@johnwolf

ich habe ihn uncut im kino gesehen! herzszene war auch komplett zu sehen! der läuft auch uncut im kino! dann muss der kollege den film wohl im netz geschaut haben... ;)

28.09.2019 09:11 Uhr - johnwolf
27.09.2019 22:38 Uhr schrieb Kaminski 12
@johnwolf

ich habe ihn uncut im kino gesehen! herzszene war auch komplett zu sehen! der läuft auch uncut im kino! dann muss der kollege den film wohl im netz geschaut haben... ;)


haha, mein komentar wurde gelöscht ....
heisst das die Versionen aus DE Kino und aus DE Streaming Angeboten sind nicht dieselben ?

29.09.2019 02:29 Uhr - Kaminski 12
@johnwolf

genau das heisst es! ;)
das ist vielleicht die gekürzte US fassung....,wer weis.
lohnt sich also doch mal ins kino zu gehen! ;)

11.10.2019 01:50 Uhr - InsaneLP
User-Level von InsaneLP 2
Erfahrungspunkte von InsaneLP 55
So. Film vorbei. Hatte mir.. "mehr" erhofft, war durch die Berichterstattung doch wohl etwas.. Naja.. Zu erwartungsvoll. Gut, es lag auch an dem beschissenen Cinesync, dass manche Kills nicht ganz so gut zu erkennen waren, allerdings habe ich so die Befürchtung, dass Rambo 5 in den USA fürs R Rating ordentlich federn lassen musste. Allein die Szene am Ende war ziemlich holprig. Ansonsten :Guter Film, kann man sich durchaus öfter anschauen. Is zwar n no-brainer, aber n verdammt guter nach alter Schule. Obwohl ich bezweifle, dass der bei der Heimkinoauswertung ne Uncut VÖ kriegt hierzulande. Egal, At import und gut is :)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)