SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dead Island 2 · Die heißgeliebte Zombie-Saga ist zurück! Uncut! · ab 58,99 € bei gameware Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von sausagemoo81

Midsommar im 2. Anlauf ungekürzt mit Altersfreigabe ab 16 Jahren im Kino

Erstprüfung der FSK war noch ab 18 Jahren freigegeben - Director's Cut kommt auf Blu-ray

Neben der offiziellen Kinofassung von Midsommar mit einer Laufzeit von ca. 147 Minuten fertigte Regisseur Ari Aster auch einen Extended Director's Cut an, der 171 Minuten geht und in den USA später in einigen Kinos zu sehen war. Kurz danach wurde bekannt, dass der Extended Director's Cut nur als VOD-Version fürs Heimkino erscheinen wird. Glücklicherweise stellte sich dann aber heraus, dass das nur in den USA der Fall ist, in anderen Ländern wird die längere Fassung auch offiziell auf Blu-ray kommen. Bereits bestätigt u.a. in Frankreich, Italien und Großbritannien. Aber auch in Deutschland werden beide Versionen des Films auf Disc veröffentlicht, nicht nur als Stream. Gegenwärtig ist eine Veröffentlichung im Februar 2020 angedacht.

Zuvor ist der Film in seiner 147-minütigen Fassung aber seit dem 26. September 2019 erst einmal in den deutschen Kinos zu sehen. Interessanterweise vergab die FSK für den Film in der ersten Prüfung eine Freigabe ab 18 Jahren , wie uns der Weltkino Filmverleih auf Anfrage bestätigte. Es gelang ihnen erst einen Tag vor Kinostart in einer zweiten Prüfung nach Berufung, eine FSK 16-Freigabe zu erreichen. Natürlich uncut. Eine Prüfung der Langfassung steht dagegen noch aus.

Der Regisseur bestätigte aber auch, dass es sich hier um zwei alternative Fassungen des Films handelt und die kürzere Fassung ist seinen Augen nicht schlechter als der Director's Cut ist. Ein Kinobesuch lohnt sich also allemal.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Obwohl ihre Beziehung kriselt, schließt sich Dani ihrem Freund Christian auf einen Sommertrip in einen kleinen Ort in Schweden an. Gemeinsam mit Christians Clique sind sie zu einem einmaligen Mittsommerfestival eingeladen. Doch der anfänglich idyllische Eindruck der abgelegenen Gemeinschaft trügt, die freundlichen Dorfbewohner verhalten sich nach und nach ... [mehr]
Quelle: Weltkino

Mehr zu: Midsommar (OT: Midsommar, 2019)

Schnittbericht:

Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Im Blutrausch des Satans ist nicht mehr beschlagnahmt
Die Hölle der lebenden Toten - Beschlagnahme aufgehoben
Lebendig gefressen - Eaten Alive ist vom Index
Terrifier 2 uncut im Kino mit FSK-Altersfreigabe ab 18 Jahren im Dezember 2022
Die Säge des Todes ist nicht mehr beschlagnahmt
Monatsupdate: Neue Index-Dokumente im Oktober 2022
Alle Neuheiten hier

Kommentare

26.09.2019 00:09 Uhr - TheRealAsh
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.399
Hätte mich aber auch sehr gewundert, wie ich in meinem Review schon geschrieben habe. Ist einfach zu arthousemäßig, dass der ab 18 sein müsste. Da gab es sicherlich genügend Verteidiger;-)

Einfache Formel:

Gewalt + Kunstatmo = Gut

Gewalt + Gewalt = Böse

;-)

26.09.2019 01:15 Uhr - Filme-Narr
1x
26.09.2019 00:09 Uhr schrieb TheRealAsh
Hätte mich aber auch sehr gewundert, wie ich in meinem Review schon geschrieben habe. Ist einfach zu arthousemäßig, dass der ab 18 sein müsste. Da gab es sicherlich genügend Verteidiger;-)

Einfache Formel:

Gewalt + Kunstatmo = Gut

Gewalt + Gewalt = Böse

;-)


Genau, Gewalt in künstlerisch wertvollen Arthouse-Filmen wird von der FSK meist nicht so kritisch betrachtet, wie Gewaltdarstellungen, die reinweg das voyeuristische Interesse des Gore-Fanatikers an Gräueltaten bedienen sollen, wie es vor allem in DTV-Produktionen der Fall ist. Daher hätte mich FSK 18 bei MIDSOMMAR auch gewundert.

26.09.2019 01:56 Uhr - Melvin-Smiley
6x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
26.09.2019 01:15 Uhr schrieb Filme-Narr
26.09.2019 00:09 Uhr schrieb TheRealAsh
Hätte mich aber auch sehr gewundert, wie ich in meinem Review schon geschrieben habe. Ist einfach zu arthousemäßig, dass der ab 18 sein müsste. Da gab es sicherlich genügend Verteidiger;-)

Einfache Formel:

Gewalt + Kunstatmo = Gut

Gewalt + Gewalt = Böse

;-)


Genau, Gewalt in künstlerisch wertvollen Arthouse-Filmen wird von der FSK meist nicht so kritisch betrachtet, wie Gewaltdarstellungen, die reinweg das voyeuristische Interesse des Gore-Fanatikers an Gräueltaten bedienen sollen, wie es vor allem in DTV-Produktionen der Fall ist. Daher hätte mich FSK 18 bei MIDSOMMAR auch gewundert.


Ist schon putzig, einen Film direkt einordnen können zu wollen, ohne ihn gesehen zu haben. Das können nicht viele.

Mich hätte die bestehende FSK18 nicht gewundert; der Film ist zwar stilistisch klar an den Arthouse-Zweig angelehnt, doch geht zuweilen ziemlich fies und drastisch zur Sache. Genauso dürfte die beklemmende Atmosphäre und die Tatsache, dass der Film recht sperrig ist, nicht gerade für eine Jugendfreigabe bzw. eine Eignung für jugendliche Sehgewohnheiten sprechen. Die FSK16-Freigabe im zweiten Anlauf ist dann zwar dennoch legitim, aber stand imho keinesfalls zu erwarten.
Tumbe Gorebauern und Splatter-Kiddies, die auf stumpfes Geschmodder stehen, wir die Handlung aber im Weg sein und sie werden sich vermutlich eher langweilen.

26.09.2019 04:09 Uhr - Eh Malla
1x
Ok, mit anderen Worten: Spar mir die Kohle fürs Kino und warte auf die längere Fassung.
Allen anderen natürlich viel Spaß im Kino ;)

26.09.2019 06:37 Uhr - Schmopf
1x
Danke dir :-)

26.09.2019 07:03 Uhr - Filme-Narr
2x
26.09.2019 01:56 Uhr schrieb Melvin-Smiley
26.09.2019 01:15 Uhr schrieb Filme-Narr
26.09.2019 00:09 Uhr schrieb TheRealAsh
Hätte mich aber auch sehr gewundert, wie ich in meinem Review schon geschrieben habe. Ist einfach zu arthousemäßig, dass der ab 18 sein müsste. Da gab es sicherlich genügend Verteidiger;-)

Einfache Formel:

Gewalt + Kunstatmo = Gut

Gewalt + Gewalt = Böse

;-)


Genau, Gewalt in künstlerisch wertvollen Arthouse-Filmen wird von der FSK meist nicht so kritisch betrachtet, wie Gewaltdarstellungen, die reinweg das voyeuristische Interesse des Gore-Fanatikers an Gräueltaten bedienen sollen, wie es vor allem in DTV-Produktionen der Fall ist. Daher hätte mich FSK 18 bei MIDSOMMAR auch gewundert.


Ist schon putzig, einen Film direkt einordnen können zu wollen, ohne ihn gesehen zu haben. Das können nicht viele.


Nicht nur "können zu wollen", ich KANN es, wie du siehst!!!


Tumbe Gorebauern und Splatter-Kiddies, die auf stumpfes Geschmodder stehen, wir die Handlung aber im Weg sein und sie werden sich vermutlich eher langweilen.


Schade aber auch, jetzt isser schon nix mehr für mich😫

26.09.2019 09:20 Uhr - Freak
10x
Immer wieder lustig, wie ernst man die Gremien nehmen kann, wenn man einfach in Berufung geht, um doch noch das zu bekommen, was man angepeilt hat. :DDD

@ Filme-Narr: Streich doch mal das "Filme-" aus Deinem Nick. ;)
Wobei man Dir lassen muss, dass Du echt konstant bist - man weiss immer ziemlich genau, was man bekommt, wenn man sieht, dass Du was gepostet hast... o_O

26.09.2019 09:25 Uhr - turnstile67
8x
@Filme-Narr:
So so, das kannst du also... Deiner Theorie nach hätte dann damals auch Lars von Trier's "Antichrist" 'ne 16er Freigabe erhalten müssen, weil das ja Arthouse-Kino ist...

Merkst du was? ... Nee, vermutlich nicht...

Sagenhaft...
*augenroll*

26.09.2019 09:32 Uhr - alex_wintermute
1x
Als Fan von "The Wicker Man" (1973), der wohl mit Abstand beste Sektenfilm aller Zeiten, werde ich mir "Midsommar" wohl nicht entgehen lassen. Wirklich schade ist, dass der Extended Director's Cut nicht im Kino läuft, das hat einen üblen Beigeschmack. Ich will die 171 Min. Langfassung sehen. Uncut.

26.09.2019 09:34 Uhr - Rayd
1x
User-Level von Rayd 5
Erfahrungspunkte von Rayd 333
Ich werd mir den wohl sogar im Kino geben, sieht alles sehr interessant aus.

26.09.2019 09:35 Uhr - Der Dicke
1x
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 23
Erfahrungspunkte von Der Dicke 12.321
Einen Blick dürfte der auf jeden Fall wert sein.

26.09.2019 11:34 Uhr - Ghostfacelooker
3x
User-Level von Ghostfacelooker 20
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 8.514
Manchmal wie in diesem Fall oder bei Vampire usw muss man einfach abwarten können. Bin gespannt auf die Extended Version
@turnstile67
Antichrist wäre für die Vollkrasscheckergeneration sogar "Prädikat wertvoll" durch diese Freigabe, denn es wäre sowas wie ein schockierender Crashkurs in menschlicher Psychologie und vielleicht überlegen sie es sich dann zweimal alle was ihnen nicht passt "behindert" nennen und jedes Objekt verbal verlustieren zu wollen ^^^^

26.09.2019 13:05 Uhr - marx1201
6x
26.09.2019 07:03 Uhr schrieb Filme-Narr
Nicht nur "können zu wollen", ich KANN es, wie du siehst!!!


Leider nein, leider gar nicht

26.09.2019 18:53 Uhr - XgFrtD
User-Level von XgFrtD 2
Erfahrungspunkte von XgFrtD 84
Ich freue mich so sehr auf den Film. Das Berufungsverfahren finde ich hingegen unsinnig.

26.09.2019 19:14 Uhr - Cinema(rkus)
5x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Ich finde es immer wieder tröstlich, wenn besondere Leckerbissen für uns "Horror-Gourmet-Freunde" entstehen; Midsommar scheint mir diesbezüglich ein vorzüglicher Fest-Schmaus zu sein.
Filme, die in gleißendem Sonnenlicht eine unbehagliche Stimmung erzeugen, sind eine selten vorkommende Kunst-Art des Horror-Genres.
Wir alle können uns glücklich schätzen, dass in der heutigen Zeit noch solcher (voraussichtlicher) Film-Genuss kreiert wird, der (scheinbar) nicht die niedrigsten "Fast-Food-Horror-Geschmacksnerven" anspricht, sondern auch in einer angemessenen Lauflänge - meiner Meinung nach ist es dabei sekundär, ob nun Kinofassung oder verlängerte Fassung - die Geschichte aufbaut, um sich mit den Charakteren identifizieren zu können...…..Und um dann natürlich, wenn das Unheil hereinbricht, mit den Protagonisten mit fiebern zu können. Ich freu mich jedenfalls auf den "Schweden-Happen", der mir hoffentlich vorzüglich munden wird...….

26.09.2019 21:12 Uhr - joecool69
3x
26.09.2019 19:14 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Ich finde es immer wieder tröstlich, wenn besondere Leckerbissen für uns "Horror-Gourmet-Freunde" entstehen; Midsommar scheint mir diesbezüglich ein vorzüglicher Fest-Schmaus zu sein.
Filme, die in gleißendem Sonnenlicht eine unbehagliche Stimmung erzeugen, sind eine selten vorkommende Kunst-Art des Horror-Genres.
Wir alle können uns glücklich schätzen, dass in der heutigen Zeit noch solcher (voraussichtlicher) Film-Genuss kreiert wird, der (scheinbar) nicht die niedrigsten "Fast-Food-Horror-Geschmacksnerven" anspricht, sondern auch in einer angemessenen Lauflänge - meiner Meinung nach ist es dabei sekundär, ob nun Kinofassung oder verlängerte Fassung - die Geschichte aufbaut, um sich mit den Charakteren identifizieren zu können...…..Und um dann natürlich, wenn das Unheil hereinbricht, mit den Protagonisten mit fiebern zu können. Ich freu mich jedenfalls auf den "Schweden-Happen", der mir hoffentlich vorzüglich munden wird...….


Guten Appetit und an deinem Kommentar kann sich hier mancher mal ein Beispiel nehmen für qualitativ Hochwertige Kommentare!
Genau wie du erhoffe ich mir einen perfekten Film der für mich funktioniert und den ich später auch in einer längeren Fassung nochmal genießen werden kann. Ach ich bin so glücklich! :))

26.09.2019 22:36 Uhr - Cinema(rkus)
2x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Danke "joecool69"....Von einem "Horror-Gourmet-Freund", der schon seit 2009 auf dieser Seite unterwegs ist und bereits 824 Kommentare veröffentlich hat, hört/liest man solche Worte gerne...…
Um es zu verdeutlichen: auch ich esse nicht ständig japanisches Kobe-Rind (was bei den heutigen Umwelt-Klima-Debatten sowieso von vielen Mitmenschen etwas "na ja" aufgefasst werden könnte), sondern auch mal gern die Curry-Wurst am "Würstl-Stand" an der nächsten Ecke.....

Und - um wieder auf Filme zurückzukommen - auch beim Filmgenuss, kann es mal die etwas radikalere, blutigere Fast-Food-Zwischendurch-Mahlzeit sein; früher jedoch bedeutend häufiger als zur aktuellen Zeit.

Heute freue ich mich "wie Bolle", wenn episch angelegte Filme entstehen, die unserem Lieblings-Genre Horror entspringen. Wenn mich ein Film fesselt, praktisch in das Geschehen, in die Geschichte einsaugt, dann kann so ein gutes Stück auch mal 140 Minuten oder länger laufen. Wo sollte da auch das Problem liegen ? Mich langweilt ein 15 Minuten-Kurzfilm - wenn ich mit Handlung und Charakteren nichts anfangen kann-genauso, wie mich ein 2 1/2 Stunden - Werk fesselt und in den Bann zieht, wenn die Figuren darin sauber ausgearbeitet wurden !! Darauf kommt es - für mich - (unter anderem) an. Und dafür scheint der Regisseur ein gutes Händchen zu besitzen; siehe Vorgängerfilm. Auch für das Schaffen einer eigentümlichen Atmosphäre steht Ari Aster; siehe ebenfalls Vorgängerfilm. Es ist jenseits dem "Mainstream-Geschmack"; und das ist schon mal sehr viel mehr, als das was man ansonsten heutzutage 1000-fach vorgesetzt bekommt. Deshalb von mir - zugegebener weise schon etwas im Vorgriff, da ich den Film selbst noch nicht gesehen habe - beide Daumen nach oben. Was man im Vorfeld schon darüber gelesen und auszugsweise gesehen hat, lässt den "Horror-Gourmet" in mir auf jeden Fall auch schon freudig erregt darauf warten. Melvin-Smiley, der Midsommar scheinbar schon gesichtet hat, schreibt oben von "beklemmend und sperrig". Da ich seine Meinungen oftmals teile, schöpfe ich hieraus schon mal Hoffnung, dass ich nicht enttäuscht werde.
In dem Sinne;;;;;; wohl bekommt`s (hoffentlich) uns Horror-Freunden, die wir doch einer der schönsten Nebenbeschäftigungen im Leben nachgehen.....Gute Horror-Filme goutieren !!!

26.09.2019 22:52 Uhr - Schmopf
4x
So, gerade aus Midsommar zurück und er hat mich nicht enttäuscht, recht kurzweilig, schöne Landschaften, skurrile Gestalten und seeehr interessante Optiken. Für mich definitiv ein Film, den man auf der großen Leinwand genießen sollte. Er funktioniert so wie er dort läuft sehr gut, ich freue mich schon auf die Extended Version, die hoffentlich bald zu erwerben sein wird.

27.09.2019 15:30 Uhr - Man Behind The Sun
User-Level von Man Behind The Sun 6
Erfahrungspunkte von Man Behind The Sun 476
Der Film ist leider eine Enttäuschung auf breiter Ebene. Auch ohne die Tatsache, dass der Regisseur für den genialen "Hereditary - Das Vermächtnis" verantwortlich ist, kann man dem Film zwar sein außergewöhnliches Setting zu Gute halten; was aber nicht heißt, dass man eine Story auf Sparflamme serviert, die Figuren so gut wie gar nicht vorgesellt und auch als einfache Statisten hätten durchgehen können und den Film so insgesamt in der Bedeutungslosigkeit verschwindet.

Keine Spannung, eine kaum vorhandene Story und das unfreiwillig komisch wirkende Verhalten der Mitglieder der Kommune geben diesem Langweiler damit den Rest. Da hilft es auch nicht, dass es zwei bis drei gute und sehr intensiv dargestellte Szenen gibt, die den Film aber letztlich auch nicht retten können.

Zuletzt kommt noch hinzu, dass der Film in dieser Fassung zu lang (oder zu kurz?) ist. Vielleicht hätte da eine alternative oder längere Fassung den Figuren und der ganzen Story gut getan.

27.09.2019 19:03 Uhr - joecool69
1x
27.09.2019 15:30 Uhr schrieb Man Behind The Sun
Der Film ist leider eine Enttäuschung auf breiter Ebene. Auch ohne die Tatsache, dass der Regisseur für den genialen "Hereditary - Das Vermächtnis" verantwortlich ist, kann man dem Film zwar sein außergewöhnliches Setting zu Gute halten; was aber nicht heißt, dass man eine Story auf Sparflamme serviert, die Figuren so gut wie gar nicht vorgesellt und auch als einfache Statisten hätten durchgehen können und den Film so insgesamt in der Bedeutungslosigkeit verschwindet.

Keine Spannung, eine kaum vorhandene Story und das unfreiwillig komisch wirkende Verhalten der Mitglieder der Kommune geben diesem Langweiler damit den Rest. Da hilft es auch nicht, dass es zwei bis drei gute und sehr intensiv dargestellte Szenen gibt, die den Film aber letztlich auch nicht retten können.

Zuletzt kommt noch hinzu, dass der Film in dieser Fassung zu lang (oder zu kurz?) ist. Vielleicht hätte da eine alternative oder längere Fassung den Figuren und der ganzen Story gut getan.


Du hast bestimmt noch nie einen Polanski gesehen ;)

30.09.2019 04:48 Uhr - Kurgan
1x
Gerade in Kanada gesehen, nicht wissend dass es der DC/EC war. Am Ende verwundert auf die Uhr geschaut und zuvor keine Sekunde gelangweilt! Hammerfilm abseits des Mainstreams, wenngleich für kundige Genreexperten wie hier in Teilen zumindest kurzfristig in einigen Szenen vorhersehbar. Angenehm ruhige und doch gleichsam bedrohliche Erzählweise, weil man ahnt, dass womöglich hier und da etwas nicht stimmt.. klare Empfehlung!!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)