SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Ghost of Tsushima · Stahl und Schwertkampfkunst · ab 61,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Bushido - Das Album Sonny Black bleibt indiziert

Bundesverwaltungsgericht hebt die Entscheidung der Vorinstanz auf

Im April 2015 berichteten wir, dass die BPjM Bushidos Album "Sonny Black" auf Liste A indiziert hat. Begründet wurde es damit, "weil es auf Kinder und Jugendliche verrohend wirkt, Homosexuelle und Frauen diskriminiert und darauf ein krimineller Lebensstil verherrlicht wird".

Anfang 2016 wurde von der Bundesprüfstelle in ihrem Jahresrückblick die Information veröffentlicht, dass gegen die Indizierung vor dem Verwaltungsgericht Köln geklagt, diese aber abgewiesen wurde. Dagegen legte Bushido Rechtsmittel ein und bekam vor dem Oberverwaltungsgericht Münster Recht. Die Bundesprüfstelle habe nicht sorgfältig genug zwischen Jugendschutz und Kunstfreiheit abgewogen, außerdem seien vor der Entscheidung nicht die am Album mitwirkenden Künstler angehört worden.

Die BPjM legte wiederum hiergegen Revision ein und so wurde der Fall gestern in letzter Instanz vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig verhandelt. Der Richter kam zu dem Urteil, dass sich die "hemmungslose Gewaltdastellung" durch alle Titel ziehe und Frauen und Homosexuelle durch "vulgäre Sprache" herabgewürdigt würden. Die Indizierung bleibt somit gültig.

Quelle: Spiegel
Mehr zu:

Bushido

(OT: , 0)
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Irreversibel: Ungeschnittene Blu-ray mit Kinofassung & Straight Cut im Dezember 2020
Miami Vice - Kultserie aus den 80ern ab heute auf Blu-ray
I Spit on your Grave - Beschlagnahme von Original und Remake aufgehoben
Crank 2: High Voltage ist vom Index
Flucht aus Absolom wurde von BPjM rehabilitiert
Der Pate III - Recut ist fertig und kommt im Dezember 2020 ins Kino
Alle Neuheiten hier

Kommentare

31.10.2019 09:14 Uhr - Pantera
28x
Der ganze Typ gehört indiziert.

31.10.2019 09:17 Uhr - Seán
4x
Die Bundesprüfstelle habe nicht sorgfältig genug zwischen Jugendschutz und Kunstfreiheit abgewogen, außerdem seien vor der Entscheidung nicht die mitwirkenden Künstler angehört worden.


Also bei der Begründung war ich schon fassungslos.

Ist es Aufgabe der Bpjm beim Jugendschutz Kunstfreiheit zu berücksichtigen? So nach dem Motto, ja der Inhalt ist zwar jugendgefährdend aber da es Kunst ist, dürfen die ruhig gefährdet werden?

Inweifern sollen denn alle mitwirkenden Künstler angehört werden? Wenn jetzt alle (!) Mitwirkenden noch eine Stellungnahme abliefern sollten, dann würde das die Bpjm wohl lahmlegen.
Außerdem was nützt es, wenn die Stellungnahmen den Inhalt nicht mehr jugendgefährdend macht, aber davon die Zielgruppe nichts mitbekommt, da sie wohl kaum diese Stellungnahmen mit aufs Album packen würden.
Wieso gibt es eigentlich keine Altersfreigaben wie bei der FSK bei Büchern und Tonträgern? Immer nur dieses extrem zwischen aus der Öffentlichkeit verbannen oder auch kleinste Kinder haben Zugang.
Interessant finde ich auch, dass Bushido dagegen vorgeht, ich hätte jetzt gedacht, dem ist das ziemlich recht, da das damit als böses Indexalbum noch interessanter für die Kinder wird.

31.10.2019 09:24 Uhr - The Undertaker
5x
DB-Co-Admin
User-Level von The Undertaker 35
Erfahrungspunkte von The Undertaker 47.813
31.10.2019 09:17 Uhr schrieb Seán
Ist es Aufgabe der Bpjm beim Jugendschutz Kunstfreiheit zu berücksichtigen?

Ja ist es. Es sitzen ja auch Leute aus Kunstkreisen als Beisitzer in den Gremien.

31.10.2019 09:17 Uhr schrieb Seán
Interessant finde ich auch, dass Bushido dagegen vorgeht, ich hätte jetzt gedacht, dem ist das ziemlich recht, da das damit als böses Indexalbum noch interessanter für die Kinder wird.

Die Kinder und Jugendliche können die Alben aber nicht im Elektromarkt oder Amazon kaufen, wenn sie indiziert sind. Da geht schon ordentlich Umsatz flöten.

31.10.2019 09:36 Uhr - Seán
31.10.2019 09:24 Uhr schrieb The Undertaker
Ja ist es. Es sitzen ja auch Leute aus Kunstkreisen als Beisitzer in den Gremien.


Aber was hat Kunst mit Jugendschutz zu tun?

31.10.2019 09:39 Uhr - Muck47
3x
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 54.337
31.10.2019 09:14 Uhr schrieb Pantera
Der ganze Typ gehört indiziert.

Schön abgeschrieben aus jeder anderen Deutschrap-Meldung. Dann wiederhole ich mich auch einfach: popcorn.gif und *gähn*

31.10.2019 09:17 Uhr schrieb Seán
Interessant finde ich auch, dass Bushido dagegen vorgeht, ich hätte jetzt gedacht, dem ist das ziemlich recht, da das damit als böses Indexalbum noch interessanter für die Kinder wird.

Ist doch EXAKT die gleiche Problematik wie bei den ganzen Index-/131er-Titeln mit entsprechender Ösi-Vermarktung. Einerseits bringt der freie Verkauf eben doch noch weiter Geld ein, andererseits ist es durch die Indizierungs-Thematik an sich doch Promo genug, wenn dann (egal wie es ausgeht) wieder von der großen Klatschpresse mit einem gewissen Unterton von den skandalösen Texten berichtet wird.

Ist hier bei uns ja neutral gehalten bzw. zitiert nur die offiziellen Begründungen. Aber der Trigger springt bei so manchen Spezialisten eben alleine beim Name schon an und durch die Begründung ist es ganz schnell komfortabel, plötzlich die Argumentationsschiene zu fahren, die bei Filmen/Spielen...oder auch der Slayer-Meldung gestern...von vielen so verhasst ist. So oder so bleibt der böse Junge im Gespräch.

In dem Sinne: Das neue Album erscheint im Dezember, die Meldung hier kommt zeitlich also genau richtig zum Ankurbeln der Vorverkaufs-Zahlen. Und die jüngeren Fans holen Bushido und seine Frau gerade durch einen ganz furchtbaren Emoji-Instastories-Beef mit Fler ins Boot. :)

31.10.2019 10:11 Uhr - alex_wintermute
3x
Bushido steht bis dato unter Polizeischutz. Das kostet dem Steuerzahler Geld.

31.10.2019 10:25 Uhr - Pantera
11x
Weil mein Name hier ja total zeigt, das ich Deutschrap News lese.

31.10.2019 10:55 Uhr - great owl
5x
Also nix neues aus dem Bushido CLAN :(=)
Der lernt es eben nie das Deutschland nicht Saudiarabien ist :(=)
Ein Däumelein HOCH für Panteria. Daran hatte ich als erstes auch gedacht :)))

Ich stehe auf Gangsta Rap ernst nehmen konnte ich diesen als Aufgeklärter nie.
Der Jugendschutz hat hier nicht versagt. Daumen hoch dafür :(=)

31.10.2019 10:58 Uhr - fidezi
5x
31.10.2019 09:36 Uhr schrieb Seán

Aber was hat Kunst mit Jugendschutz zu tun?


Der besondere Schutz der Kunstfreiheit wie er in Art 5 Absatz 3 GG gewährt wird kann einer Indizierung entgegenstehen. Einfachgesetzlich ergibt sich das auch noch einmal
aus § 18 Absatz 3 Nr.2 JuSchG dort heißt es:

Ein Medium darf nicht in die Liste aufgenommen werden [..]

2. wenn es der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre dient, [..]

Es ist eine Abwägung erforderlich und diese kann dazu führen das ein Werk trotz seines jugendgefährdenden Charakter nicht indiziert wird. So geschehen z.B. beim Buch Josefine Mutzenbacher - Die Geschichte einer wienerischen Dirne, von ihr selbst erzählt von 1906.
Gibt dazu auch eine Meldung auf dieser Seite.
Die BPJM muss sich grds. immer mit dem Kunstgehalt eines Medium beschäftigen und diesen in Ausgleich mit den belangen des Jugendschutzes bringen das gebietet Art.5 Absatz 3 GG sonst ist die Entscheidung fehlerhaft und kann angefochten werden.

Das betroffene von sie belastenden Verwaltungsakten angehört werden ist eines der wichtigsten Verfahrensrechte im deutschen Verwaltungsrecht und genießt über die Art 103 GG und Art 20 GG ebenfalls Verfassungsrang. Für die BPJM ist die Anhörungspflicht spezialgesetzlich in § 21 Absatz 7 JuSchG geregelt. Es sind grundsätzlich Rechteinhaber und Urheber anzuhören. Also nicht jeder beteiligter an einem Werk. (Wobei es im einzelnen natürlich schon schwierig sein kann zu bestimmen wer alles (Mit)Urheber ist.)

31.10.2019 11:03 Uhr - Muck47
4x
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 54.337
31.10.2019 10:25 Uhr schrieb Pantera
Weil mein Name hier ja total zeigt, das ich Deutschrap News lese.

Man muss sich durch einen Bandnamen thematisch ja nicht gleich derart einschränken, aber jeder wie er mag. Ich verfolge jedenfalls noch mehr Musikrichtungen als meinen Avatar-Paten. Und bei Index-News finde ich das eigentlich unabhängig vom eigenen Geschmack interessant.

Du bestätigst mit dem Hervorheben deines Nicks leider nur das umgekehrte Vorurteil, dass gerade Metal-Hörer in solchen Meldungen oft die Finger nicht still halten können und sich mit am eigentlichen Thema vorbeigehenden Kommentaren disqualifizieren. Posts wie deinen oben findet man eben in jeder entsprechenden Meldung hier. Meist kommen die genau von Leuten, die gemäß Name/Avatar oder sonstigen Posts (siehe auch deiner gestern bei SLAYER) ganz offensichtlich aus einem anderen musikalischen Lager kommen, welches aber ironischerweise ebenso oft mit Zensur zu kämpfen hat. Kann ich natürlich mit leben, aber ein bisschen schade oder zumindest belustigend in Anbetracht der Doppelmoral finde ich es doch immer wieder und tue mich dann auch schwer mit dem Fingerstillhalten.

Schön jedenfalls, dass neutraler über das über alle Genres/Medien relevante Thema "Jugendschutz vs Kunstfreiheit" diskutiert wird, denn da musste ich bei Séan auch schon stutzen und wollte als erstes mit meinem Post ansetzen. Aber Undertaker war schneller mit dem wesentlichen Kommentar und fidezi hat es jetzt hervorragend vertieft.

31.10.2019 11:39 Uhr - Agregator
2x
Es geht doch nicht drum ob man Bushido mag oder nicht. Wenns nachdem geht würde Rammstein,die Onkelz oder andere genauso indiziert werden müssen weil die auch polarisieren und viele Leute haben die mit der Musik oder den Personen nichts anfangen können. Soll doch jeder hören und gut finden was er will.
Es geht doch mehr um das Thema Kunstfreiheit und so gesehen find ich es gut das wenigstens einer mal Einspruch gegen diese sinnlosen Indizierungen die es gerade im Hip Hop Bereich oft gibt einglegt auch wenns in dem Fall nichts gebracht hat.Aber zum Glück werden mittlerweile nur noch wenig Hip Hop Cds indiziert und da ist schon ein Umdenken da denn es würde noch genug geben die man auch (wenn man nach dem selben Schema vorgeht) indizieren könnte!

31.10.2019 11:44 Uhr - lappi
6x
User-Level von lappi 3
Erfahrungspunkte von lappi 175
Ich will jetzt keine platten Aussagen wie „der gehört indiziert“ pauschal unterstützen. Dennoch hege ich gegen die ganze Person schon eine herbe Antipathie und auch gegen die Musik, die er und andere „Musiker“ in diese Richtung machen. Die Art und Weise, wie und über was er „rappt“ ist mir zu billig, prollig und idiotisch. Da ist kein Witz drin. Das nach Außentragen des und Darstellen als Möchtegerngangster mit der homophoben und frauenfeindlichen Art nervt und ist peinlich. Wenn es wenigstens englisch wäre, dann würde ich es ja vielleicht gar nicht mitbekommen (zumindest nicht sofort). Dann würde es sich nur scheiße anhören. Das schlimme ist ja auch, dass die Kidz in der Schule, die das hören, den ganzen Müll, den er von sich gibt, unreflektiert nachquatschen. Und das nicht nur inhaltlich, sondern auch in der gleichen Sprache und Stil. Da Rollen sich bei mir die Fußnägel hoch, wenn ich sowas in der Schule hören muss. Von daher habe ich in solchen Fällen keinen Herzschmerz, wenn sowas keine Verbreitung findet. Zumal ne Indizierung eh als Gütesiegel empfunden wird und es durch das Internet eh keine Rolle spielt.

Was den Metal angeht: da gibts auch Bullshit ohne Ende. Inhaltlich wie stilistisch. Aber das verstehe ich wenigstens nicht (Deathmetal bspw.). Und der erreicht die Kidz (leider) weniger als der Mist, den Bushido, Kollegah und Co rausbringen. Wenn es wenigstens ne Message hätte (NWA) oder sich gut anhören würde (Eminem) könnte man sich ja fast darüber aufregen....

31.10.2019 11:49 Uhr - Oberstarzt
3x
Für mich kommt dieses Urteil eher wie ein Mainstream-Gesinnungsurteil daher.

Momentan sind (in urbanen, linksprogressiven, bessergebildeten, besserverdienenden und autochton deutschen) die Themen: "Diversity", "#-metoo", (nicht vorhandener) "Gender-Pay-Gap", "Geschlechterdiskriminierung", etc. pp. groß in Mode und man versucht denen auf Teufel komm raus gerecht zu werden um sich nicht selbst der PC-Keule auszusetzen.

Da höhere Beamte sowie Richter auch zu jenen bessergestellten Kreisen gehören, lassen sie sich in ihrer Urteilsfindung diesbezüglich leiten, und das ist hier passiert. Denn mit derselben Begründung hätte man Bushidos "Elektro-Ghetto" Album aus dem Jahr 2004 auf dem Index belassen können, von dem es vor ein paar Monaten gestrichen wurde.

31.10.2019 13:22 Uhr - Rigolax
4x
Bei den Aussagen hier kann man ja teilweise Angst bekommen. Einmal, dass ganze Künstler "indiziert" gehören ("Drittes Reich" lässt grüßen) und einmal, dass der BPjM die Kunstfreiheit doch egal sein könne.

Einmal "freiheitlich-demokratische Grundordnung" für 300 bitte.

31.10.2019 14:04 Uhr - Mr.Tourette
1x
User-Level von Mr.Tourette 2
Erfahrungspunkte von Mr.Tourette 63
"...und darauf ein krimineller Lebensstil verherrlicht wird"

Bitte 3/4 aller europäischen Politiker und speziell die Herrn Trump und Johnson gleich mitindizieren. lol

31.10.2019 14:32 Uhr - Rigolax
31.10.2019 11:49 Uhr schrieb Oberstarzt
Für mich kommt dieses Urteil eher wie ein Mainstream-Gesinnungsurteil daher.
...


Dazu: "eher Mainstream-Gesinnungsurteil", na ja. Ich hoffe mal, bzw. gehe davon aus, dass die Richter am BVerwG in der Lage sind, etwaige Idiosynkrasien weitestgehend auszublenden und sich auf die Rechtsgegenstände zu beschränken. Nun ist es aber auch schon so, dass die "Jugendgefährdung" doch recht subjektiv und dynamisch daherkommt, einem stetigen Wandel unterliegt und insbesondere die Abwägung mit der Kunstfreiheit diffizil ist. Von daher könnte es imho schon so sein, dass auch der "progressive" Zeitgeist eine Rolle spielte bei der Entscheidung.

Was mir aber ohnehin aktuell nicht klar ist, insbesondere im Hinblick auf den SPON-Artikel, dem die Meldung hier zu Grunde liegt, was denn nun Sache mit der Kunstabwägung ist, die laut der Vorinstanz mangelhaft gewesen sei.

31.10.2019 15:38 Uhr - OllO
4x
Wenn man musikalisch in die Bedeutungslosigkeit gefallen ist, muss man eben so auf sich aufmerksam machen. Nach dem dreisten Samplen ganzer Melodien und kompletter Songteile ohne Erlaubnis hätte er generell meiner Meinung nach noch viel mehr Ärger bekommen müssen.

31.10.2019 15:41 Uhr - Eightcoins
4x
Ich halte zwar nichts von Deutsch Rap, aber zu sagen dass Bushidos Musik Kinder in "Dumme Möchtegern Gangster Assis" verwandelt ist doch das gleiche wie zu Behaupten brutale Spiele und Filme machen Menschen zu Serienkillern.

Ich finde auch komisch dass Inhaltlich Gleicher ENGLISHSPRACHIGER rap nie auf den Index gekommen ist, irgendwie scheint es nur ein Stigma für Deutschrap zu geben

31.10.2019 16:33 Uhr - Samyx
3x
Nein kein Mensch gehört indiziert.
Nein Kunstfreiheit darf nicht ignoriert werden wenn es um Rap geht.
Nein die Verkaufszahlen von Hr B. sehen nicht nach Bedeutungslosigkeit aus.
Nein Musik verdirbt keine Menschen, genauso wenig wie Spiele oder Filme.
Und WTF hat Bushido mit Saudi Arabien zu tun??

Es wurde schon erwähnt aber auch ich finde es erschreckend wie schnell viele Leute hier von "pfui fsk, bpjm, index etc" auf "die ganze Person, das ganze Genre verbieten" switchen. Ganz schön scheinheilig aber tatsächlich immer das gleiche wenns um Rap News geht.
Habe aber (auch offline) schon oft die Erfahrung gemacht, dass gerade Rock/Metal-Hörer sehr intollerant sind Rap gegenüber. Warum? Keine Ahnung, der Kuchen ist groß genug, soll jeder hörern was er will. Ganz einfach eine Frage des persönlichen Geschmacks.

31.10.2019 16:51 Uhr - Eisenherz
7x
Das Schlimmste an Bushido ist nicht mal seine Musik, denn ähnliche Proll-Mucke findet man oft. Der Typ ist aber einfach nur ein kompletter Fake, ein Gymnasiast mit stinknormalem Elternhaus, der sich seit 20 Jahren als armer Typ aus dem Ghetto ausgibt, um Jugendlichen aus prekären Verhältnissen das Geld aus der Tasche zu ziehen und zu suggerieren, er wäre einer von ihnen. Ein erbärmlicher Mensch in jeglicher Hinsicht.

31.10.2019 17:05 Uhr - Cocoloco
1x
31.10.2019 09:24 Uhr schrieb The Undertaker

Die Kinder und Jugendliche können die Alben aber nicht im Elektromarkt oder Amazon kaufen, wenn sie indiziert sind. Da geht schon ordentlich Umsatz flöten.

Als ob sich Kids und Jugendliche heute noch Musik auf CDs kaufen würden ;)
Die machen zwei Klicks und laden sich irgendwo die MP3s runter. Oder hören es in Youtube oder sonst wo.

31.10.2019 17:08 Uhr - Eisenherz
3x
Das Gejaule quäkt doch sowieso immer standesgemäß-blechern aus dem Lautsprecher des Billig-Smartphones. ^^

31.10.2019 18:03 Uhr - Agregator
1x
31.10.2019 17:05 Uhr schrieb Cocoloco
31.10.2019 09:24 Uhr schrieb The Undertaker

Die Kinder und Jugendliche können die Alben aber nicht im Elektromarkt oder Amazon kaufen, wenn sie indiziert sind. Da geht schon ordentlich Umsatz flöten.

Als ob sich Kids und Jugendliche heute noch Musik auf CDs kaufen würden ;)
Die machen zwei Klicks und laden sich irgendwo die MP3s runter. Oder hören es in Youtube oder sonst wo.


Erstens mal das und zweitens ist ne Indizierung meist so spät nach dem Release das es gar keine Rolle mehr spielt da gerade im Hip Hop Bereich der Grossteil in der ersten Woche verkauft wird. Bei Sonny Black kam die Indizierung ein Jahr später und da geht nicht mehr soviel Umsatz flöten. Teilweise wird ne kommende Indizierung ja sogar noch als Werbung genommen und die Cd wird nochmal günstiger angeboten.

31.10.2019 18:07 Uhr - Lukas
1x
31.10.2019 11:03 Uhr schrieb Muck47
31.10.2019 10:25 Uhr schrieb Pantera
Weil mein Name hier ja total zeigt, das ich Deutschrap News lese.

Man muss sich durch einen Bandnamen thematisch ja nicht gleich derart einschränken, aber jeder wie er mag. Ich verfolge jedenfalls noch mehr Musikrichtungen als meinen Avatar-Paten. Und bei Index-News finde ich das eigentlich unabhängig vom eigenen Geschmack interessant.

Du bestätigst mit dem Hervorheben deines Nicks leider nur das umgekehrte Vorurteil, dass gerade Metal-Hörer in solchen Meldungen oft die Finger nicht still halten können und sich mit am eigentlichen Thema vorbeigehenden Kommentaren disqualifizieren. Posts wie deinen oben findet man eben in jeder entsprechenden Meldung hier. Meist kommen die genau von Leuten, die gemäß Name/Avatar oder sonstigen Posts (siehe auch deiner gestern bei SLAYER) ganz offensichtlich aus einem anderen musikalischen Lager kommen, welches aber ironischerweise ebenso oft mit Zensur zu kämpfen hat. Kann ich natürlich mit leben, aber ein bisschen schade oder zumindest belustigend in Anbetracht der Doppelmoral finde ich es doch immer wieder und tue mich dann auch schwer mit dem Fingerstillhalten.

Schön jedenfalls, dass neutraler über das über alle Genres/Medien relevante Thema "Jugendschutz vs Kunstfreiheit" diskutiert wird, denn da musste ich bei Séan auch schon stutzen und wollte als erstes mit meinem Post ansetzen. Aber Undertaker war schneller mit dem wesentlichen Kommentar und fidezi hat es jetzt hervorragend vertieft.


Das fasst es eigentlich wirklich wunderbar zusammen! Wie hier reflexartig bei fast jeder Neuigkeit aus der Rapszene rumgegrölt wird, dass es um Musik aus diesem Genre ja nicht schade ist, wenn sie indiziert oder beschlagnahmt wird, ist an Lächerlichkeit und Kleingeistigkeit kaum zu überbieten. Aber bei persönlichen Vorlieben hört halt das Einsetzen für die Sache oft ganz schnell auf.
Wieso jetzt gerade Sonny Black indiziert wurde und es auch bleibt und viele vergleichbare Alben nicht, zeigt wieder die schwer nachvollziehbare Entscheidungsfindung der BPjM; aber gut, damit müssen wir ja schon lange leben.

31.10.2019 18:09 Uhr - McKingstarr
1x
User-Level von McKingstarr 5
Erfahrungspunkte von McKingstarr 357
Bin absolut kein Bushido Fan. Aber auch in diesem Fall finde ich die indizierung völlig übertrieben. In Amerika hätte das Album nur den Parental Advisory Sticker bekommen und gut ist.
Aber in Deutschland wird es sich wohl nie ändern.
Solche Gerichtsbeschlüsse passieren halt, wenn ein Land nur von alten Säcken regiert wird, die mit dem Wandel der Zeit nicht klar kommen und Angst vor Veränderungen haben.

31.10.2019 18:44 Uhr - Laughing Vampire
3x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Eine schöne Entwicklung der 10er-Jahre finde ich ja, daß dieser asoziale "Straßenrap" nach und nach von völlig absurdem Cloudrap und Trap (Money Boy, LGoony usw.) abgelöst wurde, wo diese ganzen Elemente einfach hemmungslos überzeichnet, persifliert und umgedeutet werden -- und während Bushido und seine Leute wirklich Kriminelle sind, besteht die neue Generation aus gelangweilten Abiturienten, die im Leben nie ein Gefängnis von innen sehen werden. Bushido ist damit sowieso ein Relikt der Vergangenheit. Und diese Entwicklung zeigt auch die Sinnlosigkeit solcher Indizierungen: Die Zeit hat das Problem eigentlich gelöst, auch wenn es in abgeschwächter Form immer noch als Subkultur fortbesteht.

31.10.2019 18:59 Uhr - EAZY
2x
Diese Möchtegern Deutschen Rapper tun ein auf G,dabei sind diese nur Fake & Studio Gangsters!
EAZY-E war ein echter Crip & OG,aber Bushido...lächerlich!
Die sollen mal nach COMPTON fahren,wo die Bloods & Crips sindWo Nachts Hubschrauber fliegen.!Da sind Mord & Vergewaltung an der Tagesordnung "NORMAL"!

31.10.2019 19:33 Uhr - TheRealAsh
2x
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.350
Wer ist eigentlich dieser Busido, ist das der mit der Pandamaske? Schöne Lieder 🥰

31.10.2019 21:11 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
31.10.2019 18:59 Uhr schrieb EAZY
Diese Möchtegern Deutschen Rapper tun ein auf G,dabei sind diese nur Fake & Studio Gangsters!
EAZY-E war ein echter Crip & OG,aber Bushido...lächerlich!
Die sollen mal nach COMPTON fahren,wo die Bloods & Crips sindWo Nachts Hubschrauber fliegen.!Da sind Mord & Vergewaltung an der Tagesordnung "NORMAL"!

Das stimmt so nicht, gerade Bushidos kriminelle Verwicklungen mit irgendwelchen arabischen "Clans" sind ja sehr bekannt. Auch wenn er vermutlich nie jemanden umgebracht hat, hat der Typ genug Dreck am Stecken. Aber ganz andere Frage: Ist das in irgendeiner Weise ein Qualitätsmerkmal?!

31.10.2019 22:02 Uhr - Midnight Meat Man
3x
Ich hab hier eben was von Kunst gelesen und war fassungslos so einen Dreck als Kunst zu bezeichnen.
Wie einer hier schon schrieb der ganze Typ gehört indiziert......ich würde noch eins weitergehen und den Typ beschlagnahmen lassen.


31.10.2019 22:13 Uhr - Cocoloco
1x
Geht mal in ein Museum für moderne Kunst, dann ändert ihr eure Meinung.
War mal in einer Ausstellung in Düsseldorf. Da war zB ein Raum wo so ein Video lief, wo jemand mit ner Bratwurst nackt rumtanzt, dann draufpisst, sich die Bratwurst in den Arsch steckt, danach in den Mund usw usw.
Unter den Zuschauern war auch eine Familie mit kleinen Kindern...die logischerweise ziemlich dumm aus der Wäsche geguckt haben.
Aber da sowas ja "Kunst" ist, darf sie völlig öffentlich und ohne Jugendschutz Maßnahmen frei gezeigt werden.
Dagegen sind Bushido und wie die ganzen Honkos heißen wahre Künstler.

31.10.2019 23:05 Uhr - freund
31.10.2019 22:13 Uhr schrieb Cocoloco
Geht mal in ein Museum für moderne Kunst, dann ändert ihr eure Meinung.
War mal in einer Ausstellung in Düsseldorf. Da war zB ein Raum wo so ein Video lief, wo jemand mit ner Bratwurst nackt rumtanzt, dann draufpisst, sich die Bratwurst in den Arsch steckt, danach in den Mund usw usw.
Unter den Zuschauern war auch eine Familie mit kleinen Kindern...die logischerweise ziemlich dumm aus der Wäsche geguckt haben.
Aber da sowas ja "Kunst" ist, darf sie völlig öffentlich und ohne Jugendschutz Maßnahmen frei gezeigt werden.
Dagegen sind Bushido und wie die ganzen Honkos heißen wahre Künstler.


Hahahaha, das ist schon heftig



31.10.2019 23:31 Uhr - freund
1x
31.10.2019 19:33 Uhr schrieb TheRealAsh
Wer ist eigentlich dieser Busido, ist das der mit der Pandamaske? Schöne Lieder 🥰


Du hast ja gar kein Durchblick, das ist der mit der anderen Maske :-)

01.11.2019 00:01 Uhr - AkiRawOne
6x
Ich wollte gerade einen längeren Text schreiben. Aber das schenk ich mir.
Ich sehe seit 10 Jahren immer mehr Idioten hier auf der Seite. Und es geht mir nicht darum Bushidos Album gut zu reden. Es geht darum, das sich hier einige über eine Indizierung freuen weil sie den Künstler nicht mögen. Wahnsinn was hier los ist. Das was ich hier lesen musste hat nichts mehr mit SB zu tun.

01.11.2019 00:26 Uhr - TheRealAsh
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.350
31.10.2019 23:31 Uhr schrieb freund
31.10.2019 19:33 Uhr schrieb TheRealAsh
Wer ist eigentlich dieser Busido, ist das der mit der Pandamaske? Schöne Lieder 🥰


Du hast ja gar kein Durchblick, das ist der mit der anderen Maske :-)


Ach so, danke, der mit der "Liebe", find ich auch super, voll der Battle-Rap;-)

01.11.2019 00:40 Uhr - Loredanda Ferreol
4x
31.10.2019 11:49 Uhr schrieb Oberstarzt
Für mich kommt dieses Urteil eher wie ein Mainstream-Gesinnungsurteil daher.

Momentan sind (in urbanen, linksprogressiven, bessergebildeten, besserverdienenden und autochton deutschen) die Themen: "Diversity", "#-metoo", (nicht vorhandener) "Gender-Pay-Gap", "Geschlechterdiskriminierung", etc. pp. groß in Mode und man versucht denen auf Teufel komm raus gerecht zu werden um sich nicht selbst der PC-Keule auszusetzen.

Da höhere Beamte sowie Richter auch zu jenen bessergestellten Kreisen gehören, lassen sie sich in ihrer Urteilsfindung diesbezüglich leiten, und das ist hier passiert. Denn mit derselben Begründung hätte man Bushidos "Elektro-Ghetto" Album aus dem Jahr 2004 auf dem Index belassen können, von dem es vor ein paar Monaten gestrichen wurde.


Ach herrje, die Richter haben sich also, wie du feststellend schreibst, von den sog. SJWs - dieser Begriff fehlt übrigens noch in deiner "Tirade" - und ähnlichen Meinungsverbietern zu ihrem Urteil drängen lassen, um nicht selbst ins Visier zu geraten?! Starke Anamnese, Herr Doktor!


Mal zum Thema: Bushido finde ich doof und mntw. könnte er lieber z. B. Autoteile verkaufen, anstatt zu rappen. Eine Indizierung seiner Alben bringt aber wohl kaum mehr, als erhöhte Aufmerksamkeit für sein wohl bald erscheinendes, neues Release. Da er nicht ganz blöde ist, weiss er das natürlich und hat das Urteil dementsprechend locker hingenommen.

01.11.2019 00:58 Uhr - Ned Flanders
4x
Menschen beleidigen usw hat nichts mit Kunst zu tun,
Genau wie diese anderen Typen Namens Cilit Bang und Kollegin, Menschen beleidigen und diffamieren ist keine Kunst.
Das er jetzt allerdings dagegen vorgeht, könnte vielleicht daran liegen, dass die Kohle knapp wird. Hatte ihn ja früher auch nicht gestört.


01.11.2019 02:16 Uhr - Votava01
31.10.2019 22:13 Uhr schrieb Cocoloco
Geht mal in ein Museum für moderne Kunst, dann ändert ihr eure Meinung.
War mal in einer Ausstellung in Düsseldorf. Da war zB ein Raum wo so ein Video lief, wo jemand mit ner Bratwurst nackt rumtanzt, dann draufpisst, sich die Bratwurst in den Arsch steckt, danach in den Mund usw usw.
Unter den Zuschauern war auch eine Familie mit kleinen Kindern...die logischerweise ziemlich dumm aus der Wäsche geguckt haben.
Aber da sowas ja "Kunst" ist, darf sie völlig öffentlich und ohne Jugendschutz Maßnahmen frei gezeigt werden.
Dagegen sind Bushido und wie die ganzen Honkos heißen wahre Künstler.


Hahahaaahaahaa. Komme aus Düsseldorf. Gibts dieses ereignisreiche Geschehen noch zu bewundern? Gibts die Bratwurst danach mit Brötchen und Senf für den Hunger danach? Haha. Wie hieß bitte dieses sensationelle Programm künstlerischer Freiheit? Zahle gut. ;)

01.11.2019 02:54 Uhr - Cocoloco
01.11.2019 02:16 Uhr schrieb Votava01
31.10.2019 22:13 Uhr schrieb Cocoloco
Geht mal in ein Museum für moderne Kunst, dann ändert ihr eure Meinung.
War mal in einer Ausstellung in Düsseldorf. Da war zB ein Raum wo so ein Video lief, wo jemand mit ner Bratwurst nackt rumtanzt, dann draufpisst, sich die Bratwurst in den Arsch steckt, danach in den Mund usw usw.
Unter den Zuschauern war auch eine Familie mit kleinen Kindern...die logischerweise ziemlich dumm aus der Wäsche geguckt haben.
Aber da sowas ja "Kunst" ist, darf sie völlig öffentlich und ohne Jugendschutz Maßnahmen frei gezeigt werden.
Dagegen sind Bushido und wie die ganzen Honkos heißen wahre Künstler.


Hahahaaahaahaa. Komme aus Düsseldorf. Gibts dieses ereignisreiche Geschehen noch zu bewundern? Gibts die Bratwurst danach mit Brötchen und Senf für den Hunger danach? Haha. Wie hieß bitte dieses sensationelle Programm künstlerischer Freiheit? Zahle gut. ;)


Ist schon ein paar Jahre her. War im K21, keine Ahnung was für ein Kram die aktuell ausstellen.
Hab das Video nicht sehe lange ausgehalten, weiß nicht wie es weiter ging :D

01.11.2019 09:31 Uhr - Eisenherz
In meiner Jugend wurde ich auch mal im Rahmen eines Klassenausflugs zu einer "Kunstausstellung" mitgeschleppt. Man führte uns in einen Raum mit einer Treppe, und unter der Treppe lag ein zerfetztes Motorrad neben einem rauschenden Fernseher, auf dem nichts zu sehen war.

Das war Kunst. ^^

01.11.2019 14:31 Uhr - Rigolax
01.11.2019 00:58 Uhr schrieb Ned Flanders
Menschen beleidigen usw hat nichts mit Kunst zu tun,
Genau wie diese anderen Typen Namens Cilit Bang und Kollegin, Menschen beleidigen und diffamieren ist keine Kunst.


Warum denn nicht? Kunst kann doch natürlich auch Beleidigungen und Diffamierungen enthalten; das schließt den Kunstcharakter nicht per se aus. Es kommt dann eben auf eine Abwägung an, Kunstfreiheit vs. allgemeine Persönlichkeitsrechte. Natürlich ist es nicht legitim, Kunst als Vorwand zu missbrauchen, um anderen zu schaden, vor Pauschalaussagen sollte man sich aber hüten. Vor allem kann sich mit den Jahren, je nach Zeitgeist, auch ändern, was als Beleidigung oder Diffamierung angesehen wird, oder was Personen (des öffentlichen Lebens) im Rahmen der Kunst ertragen müssen. Siehe auch die sog. Mephisto-Entscheidung des BVerfG.

01.11.2019 18:59 Uhr - SBUSER2016
Naja, ich bezweifele, dass hier das letzte Wort gesprochen ist. Vermutlich zieht Bushido nach Karlsruhe vors Bundesverfassungsgericht. Zu wünschen wäre es, eine gesunde Gesellschaft muss auch mit extremen Meinungen klar kommen und dazu gehören halt auch Leute, die unerträgliche Lieder über Homosexuelle singen.

03.11.2019 22:21 Uhr - wuv03
User-Level von wuv03 2
Erfahrungspunkte von wuv03 61
31.10.2019 22:13 Uhr schrieb Cocoloco
Geht mal in ein Museum für moderne Kunst, dann ändert ihr eure Meinung.
War mal in einer Ausstellung in Düsseldorf. Da war zB ein Raum wo so ein Video lief, wo jemand mit ner Bratwurst nackt rumtanzt, dann draufpisst, sich die Bratwurst in den Arsch steckt, danach in den Mund usw usw.
Unter den Zuschauern war auch eine Familie mit kleinen Kindern...die logischerweise ziemlich dumm aus der Wäsche geguckt haben.
Aber da sowas ja "Kunst" ist, darf sie völlig öffentlich und ohne Jugendschutz Maßnahmen frei gezeigt werden.
Dagegen sind Bushido und wie die ganzen Honkos heißen wahre Künstler.


Erinnert mich nun stark an das Kunstmuseum in Stuttgart. Dort gibt es einen Raum mit Leuchtstoffröhren. Eine davon zeigt zum Beispiel abwechselnd aufleuchtend einen schlaffen und erigierten Penis.
Kunst! Kunst, schreie ich!

04.11.2019 12:16 Uhr - McClane
2x
SB.com-Autor
User-Level von McClane 7
Erfahrungspunkte von McClane 637
Bushido ist mir persönlich so sympathisch wie Fußpilz und Hip Hop höre ich bis auf einige Ausnahmen nicht, sondern meistens Metal. Als Vorabinformation.

Denn bei dem Indizierungsverfahren bin ich etwas zwiegespalten.

Einerseits ist es ja nun einmal ein Kennzeichen des Genres Battle-Rap, dass man den Gegner mehr oder kreativ herunterputzt, insofern kann eine Beleidigung durchaus auch Kunst sein. Ob Sätze wie "Ich schieß auf Claudia Roth und sie kriegt Löcher wie ein Golfplatz" und "Und ficke Dieter Nuhr, diesen Riesenhaufen Kacke" da wirklich kreativ sind, wage ich dann eher zu bezweifeln.
Andrerseits ist es bei Leuten wie Bushido ja so, dass ihre eigene Person und die "Kunstfigur" am Mikrophon ja möglichst deckungsgleich sein sollen, da man ja in der Gangsta-Rap-Szene besonders true, real und authentisch sein soll (ähnlich wie im Metalbereich bei Black Metal). Insofern ist die Wirkung auf die Hörer vielleicht dann doch etwas stärker als bei anderen Bands mit gewalttätigen Texten, die dann eher als Fiktion zu erkennen sind.

Vielleicht liegt es auch an den fehlenden Altersfreigaben für Musik, dass es quasi nur frei verkäuflich oder indiziert als Optionen gibt (Parental-Advisory-Sticker sind ja ein US-Ding und dürften in Deutschland auch nur einem geringen Prozentsatz der Eltern bekannt sein).

04.11.2019 17:59 Uhr - Man Behind The Sun
User-Level von Man Behind The Sun 5
Erfahrungspunkte von Man Behind The Sun 312
Die einzige Zensur, die wichtig und sinnvoll ist. Und hier gerade aus Jugendschutzgründen. Ich halte diesen Porno-/Gangster-Rap speziell von "Bushido" für sehr gefährlich, weil sich Jugendliche und Kinder diesen Mist anhören und die Berufswünsche dann auf einmal lauten: Rapper, Dealer oder Zuhälter.

Vollidioten. Die kannst du alle in einen Sack stecken und drauf loskloppen, du triffst immer den Richtigen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)