SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Kingdoms of Amalur Re-Reckoning · Entdecke die Geheimnisse von Amalur · ab 38,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Muck47

Parasite: Ab 13.02.2020 in Schwarz-Weiß-Fassung erneut im Kino

Oscar-Gewinner in Farbfassung ab März/April als Mediabook & Steelbook

Mittlerweile dürfte jedem Filminteressierten der von Bong Joon-ho (Memories of Murder, The Host, Snowpiercer) in Südkorea inszenierte Titel Parasite schon mal über den Weg gelaufen sein. Neben einem beeindruckenden Einspielergebnis von knapp 170 Millionen US-Dollar bis zum Februar 2020 sorgte in diesem Monat die Oscar-Verleihung für Furore: 4 Trophäen holte der Film nach Hause. Der perplexe Bong setzte sich nicht nur gegen Idol Scorsese und Wegbereiter Tarantino als bester Regisseur durch, sondern als erste fremdsprachige Produktion überhaupt wurde Parasite auch als bester Film prämiert.

Schon vor diesen Auszeichnungen wurden für die deutsche Heimkino-Premiere von Koch Media am 05. März 2020 mehrere VÖs angekündigt. In zwei limitierten Mediabooks bekommt man neben einer Blu-ray sowie einer weiteren Blu-ray mit Bonusmaterial erfreulicherweise auch gleich eine 4K-Blu-ray des Films. Eine einzelne UHD-Auswertung gibt es bislang noch nicht, dafür aber eine Single-Blu-ray sowie auch eine Single-DVD. Passend zur Oscarvergabe wurden nun für den 02. April 2020 noch zwei weitere Releases angekündigt: Die 4K-Blu-ray und die normale Blu-ray sind exklusiv bei Amazon dann noch als Steelbook erhältlich.

Davon ab kann man den Film ab dem 13. Februar 2020 aber auch nochmal auf der großen Leinwand erleben. Wie schon zuvor bei der regulären Farbfassung, bringt Koch in Zusammenarbeit mit Capelight Pictures noch eine S/W-Fassung in die Kinos, welche bereits auf internationalen Festivals zu sehen war. Bong Joon-ho ist laut eigener Aussage ein großer Fan des klassischen Kinos in Schwarz-Weiß und schon bei seinem 2009 inszenierten Mother reichte er noch eine solche B/W-Version nach. Zu Parasite kommentierte er dazu:

I'm sure everyone will have a different opinion about this version. Personally, I think all the characters look even more poignant, and that the distinctions between the three different spaces where the families live, with all the shades of grey, are even more tragic.

Wir haben uns dazu nochmal mit Koch Media in Verbindung gesetzt. Erwartungsgemäß ist in den Heimkino-Releases "nur" die reguläre Farbfassung enthalten. Generell sei die Filmversion in Schwarz-Weiß bislang nur zur Auswertung im Kino vorgesehen. Außerdem war keinerlei Laufzeitunterschied zur bekannten Farbfassung festzustellen, die deutsche Synchronisation konnte 1:1 angelegt werden.

Somit dürfte der Unterschied wirklich auf die Farbgebung beschränkt sein, wie auch schon bei der Black & Chrome-Version von Mad Max: Fury Road oder der Logan Noir-Version von Logan - The Wolverine. Speziellere Abweichungen wie bei der Fade to White-Version von Lady Vengeance oder generelle Farbhighlights wie bei Sin City scheinen somit unwahrscheinlich. Dennoch sei abschließend noch auf den Artikel von Hollywood Reporter verwiesen, in dem Bong spezielle Farbkorrekturen je nach Einstellung erwähnt.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Kim Gi-taek ist ein liebevoller Familienvater und eigentlich glücklich mit dem was er hat. Ausser einen Job. Diese Tatsache lässt ihn und seine Familie langsam aber sicher verzweifeln. Da hat sein Sohn Gi-u die rettende Idee: Mit einem zurecht gefeilten Lebenslauf bewirbt er sich als Nachhilfelehrer bei einer wohlhabenden Familie. Doch die Sache läuft aus dem Ruder... (sonyericssohn)

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de:
Mehr zu:

Parasite - Finde den Eindringling!

(OT: Gisaengchung, 2019)
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Yummy - Ungeschnittener Kinostart mit Altersfreigabe ab 18 Jahren im Juli 2020
Die Nacht der lebenden Toten (1968) - BPjM streicht den Klassiker
Die Rückkehr der Untoten ist vom Index
The Last of Us: Part II erscheint laut Sony uncut
Guns Akimbo - Mit FSK 16-Freigabe nur geschnitten in den deutschen Kinos
Justice League - Snyder Cut offiziell angekündigt
Alle Neuheiten hier

Kommentare

12.02.2020 00:11 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
Ein wahnsinnig fantastischer Film! Auf die Schwarz-Weiß Version freue ich mich tierisch.

Ps: sosehr ich Scorsese auch liebe und the Irishman richtig klasse finde... die Oscarnominierungen waren ein Witz. Bestes Kostümdesign? Für was? Beste Kamera? Für was? Bestes Set-design? Für was?

Und Parasite hat seine Oscars mehr als verdient, auch wenn die doppelte Auszeichnung als bester Film arg merkwürdig ist.
Im Großen und Ganzen muss ich aber sagen, dass mir die Oscars dieses Jahr außerordentlich gut gefallen haben! In allen Belangen. Es gab einige Dinge mit denen ich etwas unzufrieden war. Aber... tip top!
Ich hatte ganze 11 Favoriten richtig getippt. Das war super! Diesen Abend unter Filmfreunden habe ich jedes Jahr und kann das nur jedem empfehlen. Es macht mega spaß und ist mega spannend.


12.02.2020 00:24 Uhr - Ned Flanders
4x
12.02.2020 00:11 Uhr schrieb Knochentrocken
Ein wahnsinnig fantastischer Film! Auf die Schwarz-Weiß Version freue ich mich tierisch.

Ps: sosehr ich Scorsese auch liebe und the Irishman richtig klasse finde... die Oscarnominierungen waren ein Witz. Bestes Kostümdesign? Für was? Beste Kamera? Für was? Bestes Set-design? Für was?

Und Parasite hat seine Oscars mehr als verdient, auch wenn die doppelte Auszeichnung als bester Film arg merkwürdig ist.
Im Großen und Ganzen muss ich aber sagen, dass mir die Oscars dieses Jahr außerordentlich gut gefallen haben! In allen Belangen. Es gab einige Dinge mit denen ich etwas unzufrieden war. Aber... tip top!
Ich hatte ganze 11 Favoriten richtig getippt. Das war super! Diesen Abend unter Filmfreunden habe ich jedes Jahr und kann das nur jedem empfehlen. Es macht mega spaß und ist mega spannend.



Das Kostümdesing von Irishman und Once Upon ... hat ja wohl gepasst, wie die Faust aufs Auge.

12.02.2020 00:57 Uhr - Laughing Vampire
2x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Der Oscargewinn ist ein einziger Witz. Das ist in erster Linie ein Preis von und für die amerikanische (allenfalls englischsprachige) Filmindustrie, der bereits seit 1929 verliehen wird. Seit 1947 verleihen sie zudem einen Preis für den besten nicht-englischsprachigen Film, wo auch Filme wie "Otto e mezzo" zu Recht absahnen durften, während natürlich vieles mangels Distribution ungesehen blieb. Und nun, 2020, kann ein koreanischer Film plötzlich beide Preise gleichzeitig gewinnen? Wofür dann überhaupt noch "Best International Feature"? Impliziert das nicht, daß vor "Gisaengchung" schlicht kein nicht-englischsprachiger Film würdig für "Best Picture" war, und daß dieser Film nun so revolutionär, so atemberaubend ist, daß das auf einmal keine Rolle mehr spielt? Ich halte das jedenfalls für völligen Blödsinn. War nie ein Fan der Oscars und von Filmpreisen überhaupt, aber durch diese Willkür hat sich die Veranstaltung nun endgültig entwertet.

"Gisaengchung" ist dabei ja nicht einmal der beste Film von Bong Joon-ho. Natürlich ist es ein guter Film (weil Bong einfach ein verdammt guter Regisseur ist), der mich vor allem in der ersten Hälfte mit seiner Gesellschaftssatire sehr unterhalten konnte, aber als dann der "Umbruch" erfolgte, soff der Film doch ziemlich ab, und das Ende hat mir auch nicht gefallen. Vor allem wurde mein persönlicher Lieblingscharakter völlig lieblos "entsorgt", und die herrlich absurde Romanze verläuft ebenfalls im Nichts. Den Hype kann ich also als langjähriger Freund des koreanischen Films nicht nachvollziehen. Von den ganzen "Blockbuster"-Autorenfilmen des vergangenen Jahrzehnts von der Halbinsel war "Agassi/The Handmaiden" von 2016 mein persönlicher Liebling, aber der hat von der Hollywoodschen Academy wohl schlicht und einfach niemand gesehen. Oder er war ihnen zu erotisch, was weiß ich. Erotik mag man ja nicht mehr so in Amerika.

12.02.2020 02:53 Uhr - humptydumpty
2x
User-Level von humptydumpty 6
Erfahrungspunkte von humptydumpty 516
12.02.2020 00:57 Uhr schrieb Laughing Vampire
Seit 1947 verleihen sie zudem einen Preis für den besten nicht-englischsprachigen Film, wo auch Filme wie "Otto e mezzo" zu Recht absahnen durften, während natürlich vieles mangels Distribution ungesehen blieb. Und nun, 2020, kann ein koreanischer Film plötzlich beide Preise gleichzeitig gewinnen? Wofür dann überhaupt noch "Best International Feature"? Impliziert das nicht, daß vor "Gisaengchung" schlicht kein nicht-englischsprachiger Film würdig für "Best Picture" war, und daß dieser Film nun so revolutionär, so atemberaubend ist, daß das auf einmal keine Rolle mehr spielt?
Seit es die Kategorie gibt, ist es auch möglich, dass ein Film beide Kategorien gewinnt. Eine Doppelnominierung war ja keine Premiere. Letzes Jahr "Roma", davor "Amour", "Tiger & Dragon", "Das Leben ist schön" oder "Z". War nur eine Frage der Zeit, bis das mal passiert. Der ausländische Film wird auch nicht von der Academy vorgeschlagen, sondern repräsentiert das Land. Das kann dann auch dazu führen, dass ein Film wie "Il Postino" für "Bester Film" nominiert wird, sich in der Auslandskategorie aber nicht findet weil Italien in dem Jahr Tornatores "Der Mann, der die Sterne macht" ins Rennen geschickt hat oder dass ein Film wie Bergmans "Schreie und Flüstern" als "Bester Film" nominiert ist, aber nicht in der Auslandskategorie, weil Schweden schlicht keinen Film vorgeschlagen hat.

12.02.2020 03:14 Uhr - troja51
1x
@ humptydumpty

Danke für die interessante Aufklärung. So ergibt das durchaus Sinn.

12.02.2020 03:39 Uhr - spobob13
3x
Und schwupps gibt es nach dem Oscar-Regen die SW Fassung, weil, viel Geld wollen ja alle verdienen. Hoffentlich kommt auch noch ultimative SW-Stummfilmfassung mit Texttafeln und Klavierbegleitung mit 18 Bildern/sec. wie zur Pionierzeit des Kinos.

12.02.2020 07:13 Uhr - diamond
Irgendeine Überraschung braucht man bei den Oscars wohl immer.Da es die bei den Darstellern überhaupt nicht gab,nun also beim besten Film.Da hätte ich paar Tage vor den Oscars statt dem vermeintlichen Sieger '1917' wohl mal lieber noch 'Parasite' im Kino gucken sollen.Da der aber schon am 5.3. erscheint,kann man das ja schnell nachholen

12.02.2020 08:30 Uhr - brutus302003
User-Level von brutus302003 1
Erfahrungspunkte von brutus302003 1
diese kaufe ich mir nicht, Selber Film? Dann hol ich die Farbe aus dem Fernseher raus und dann sehe ich ihn auch in S/W. Da brauche ich nicht unnötig noch Geld aus dem Fenster zu werfen. Sonst Top

12.02.2020 08:58 Uhr - Knochentrocken
3x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
12.02.2020 08:30 Uhr schrieb brutus302003
diese kaufe ich mir nicht, Selber Film? Dann hol ich die Farbe aus dem Fernseher raus und dann sehe ich ihn auch in S/W. Da brauche ich nicht unnötig noch Geld aus dem Fenster zu werfen. Sonst Top


Man sollte auch den Text komplett lesen. Kommt nochmal im Kino. Heimkino-VÖ ist nicht geplant.

12.02.2020 08:59 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
12.02.2020 00:24 Uhr schrieb Ned Flanders
12.02.2020 00:11 Uhr schrieb Knochentrocken
Ein wahnsinnig fantastischer Film! Auf die Schwarz-Weiß Version freue ich mich tierisch.

Ps: sosehr ich Scorsese auch liebe und the Irishman richtig klasse finde... die Oscarnominierungen waren ein Witz. Bestes Kostümdesign? Für was? Beste Kamera? Für was? Bestes Set-design? Für was?

Und Parasite hat seine Oscars mehr als verdient, auch wenn die doppelte Auszeichnung als bester Film arg merkwürdig ist.
Im Großen und Ganzen muss ich aber sagen, dass mir die Oscars dieses Jahr außerordentlich gut gefallen haben! In allen Belangen. Es gab einige Dinge mit denen ich etwas unzufrieden war. Aber... tip top!
Ich hatte ganze 11 Favoriten richtig getippt. Das war super! Diesen Abend unter Filmfreunden habe ich jedes Jahr und kann das nur jedem empfehlen. Es macht mega spaß und ist mega spannend.



Das Kostümdesing von Irishman und Once Upon ... hat ja wohl gepasst, wie die Faust aufs Auge.



Abgesehen davon, dass ich von Once upon... nichts geschrieben habe, finde ich die Nominierung für Irishman bei Kostüm lachhaft, da dort nix außergewöhnliches dran war.
Little Women hat ihn zurecht bekommen.

12.02.2020 10:54 Uhr - Schwaab96
User-Level von Schwaab96 3
Erfahrungspunkte von Schwaab96 167
Kann mir mal jemand erklären, wie dieser film sowohl als Bester Film sowie als bester ausländischer Film ausgezeichnet werden konnte?

12.02.2020 11:07 Uhr - Horstferatu
12.02.2020 08:30 Uhr schrieb brutus302003
diese kaufe ich mir nicht, Selber Film? Dann hol ich die Farbe aus dem Fernseher raus und dann sehe ich ihn auch in S/W. Da brauche ich nicht unnötig noch Geld aus dem Fenster zu werfen. Sonst Top

Das ist dann grau.

12.02.2020 11:13 Uhr - IamAlex
User-Level von IamAlex 10
Erfahrungspunkte von IamAlex 1.367
Bin gespannt auf dem Film. Zumal Bong in einem Interview gesagt hat, dass such der Film auch am Fall "Fritzl" anlehnt. Arg,dass das überhaupt bis Südkorea gekommen ist.

12.02.2020 11:15 Uhr - IamAlex
User-Level von IamAlex 10
Erfahrungspunkte von IamAlex 1.367
12.02.2020 07:13 Uhr schrieb diamond
Irgendeine Überraschung braucht man bei den Oscars wohl immer.Da es die bei den Darstellern überhaupt nicht gab,nun also beim besten Film.Da hätte ich paar Tage vor den Oscars statt dem vermeintlichen Sieger '1917' wohl mal lieber noch 'Parasite' im Kino gucken sollen.Da der aber schon am 5.3. erscheint,kann man das ja schnell nachholen


1917 muss ich schon allein deswegen sehn um den Film hinter dem Avengers, Star Wars und König der Löwen bei den Special Effects abgestunken haben.

12.02.2020 11:37 Uhr - Ned Flanders
12.02.2020 08:59 Uhr schrieb Knochentrocken
12.02.2020 00:24 Uhr schrieb Ned Flanders
12.02.2020 00:11 Uhr schrieb Knochentrocken
Ein wahnsinnig fantastischer Film! Auf die Schwarz-Weiß Version freue ich mich tierisch.

Ps: sosehr ich Scorsese auch liebe und the Irishman richtig klasse finde... die Oscarnominierungen waren ein Witz. Bestes Kostümdesign? Für was? Beste Kamera? Für was? Bestes Set-design? Für was?

Und Parasite hat seine Oscars mehr als verdient, auch wenn die doppelte Auszeichnung als bester Film arg merkwürdig ist.
Im Großen und Ganzen muss ich aber sagen, dass mir die Oscars dieses Jahr außerordentlich gut gefallen haben! In allen Belangen. Es gab einige Dinge mit denen ich etwas unzufrieden war. Aber... tip top!
Ich hatte ganze 11 Favoriten richtig getippt. Das war super! Diesen Abend unter Filmfreunden habe ich jedes Jahr und kann das nur jedem empfehlen. Es macht mega spaß und ist mega spannend.



Das Kostümdesing von Irishman und Once Upon ... hat ja wohl gepasst, wie die Faust aufs Auge.



Abgesehen davon, dass ich von Once upon... nichts geschrieben habe, finde ich die Nominierung für Irishman bei Kostüm lachhaft, da dort nix außergewöhnliches dran war.
Little Women hat ihn zurecht bekommen.


Ich habe Once upon... nur als bsp. mit angegeben, weil die Köstüme/Kleidung genau die Zeit wieder geben.

12.02.2020 12:26 Uhr - humptydumpty
User-Level von humptydumpty 6
Erfahrungspunkte von humptydumpty 516
12.02.2020 10:54 Uhr schrieb Schwaab96
Kann mir mal jemand erklären, wie dieser film sowohl als Bester Film sowie als bester ausländischer Film ausgezeichnet werden konnte?
Weil die beiden Auszeichnungen im Grunde nichts miteinander zu tun haben. Sowohl Nominierung als auch Abstimmung laufen jeweils ganz anders und getrennt voneinander.
Um für "Bester Film" überhaupt nominiert werden zu können, muss ein Film in den US-Kinos gelaufen sein und es ist auch egal von wo der Film herkommt und in was für einer Sprache er ist. Sowohl über die Nominierung als auch den Preis entscheiden alle stimmberechtigten Mitglieder.
Um in der Auslandskategorie nominiert zu werden, muss der Film in den USA noch gar nicht gezeigt worden sein und der Film wird von dem Land aus dem er kommt (in diesem Fall also Südkorea) vorgeschlagen. Aus allen Vorschlägen wird dann eine Shortlist erstellt und aus dieser wiederum werden die fünf Kandidaten ausgewählt. Über den Gewinner stimmen dann auch nicht alle stimmberechtigten Mitglieder der Academy ab, ihr Kreuzchen dürfen nur diejenigen machen, die auch tatsächlich alle fünf Filme bei den offiziellen Vorführungen gesehen haben.

12.02.2020 12:54 Uhr - alex_wintermute
1x
12.02.2020 12:26 Uhr schrieb humptydumpty
Um für "Bester Film" überhaupt nominiert werden zu können, muss ein Film in den US-Kinos gelaufen sein und es ist auch egal von wo der Film herkommt und in was für einer Sprache er ist.


Eine Woche lang müssen solche Filme im Raum von Los Angeles County in einem öffentlichen Kino gezeigt werden, um bei den Oscars mitzumischen. Der Film muß mindestens eine Länge von 40 Minuten aufweisen. Ist alles ganz koscher.

12.02.2020 15:14 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
12.02.2020 02:53 Uhr schrieb humptydumpty
War nur eine Frage der Zeit, bis das mal passiert. Der ausländische Film wird auch nicht von der Academy vorgeschlagen, sondern repräsentiert das Land. Das kann dann auch dazu führen, dass ein Film wie "Il Postino" für "Bester Film" nominiert wird, sich in der Auslandskategorie aber nicht findet weil Italien in dem Jahr Tornatores "Der Mann, der die Sterne macht" ins Rennen geschickt hat oder dass ein Film wie Bergmans "Schreie und Flüstern" als "Bester Film" nominiert ist, aber nicht in der Auslandskategorie, weil Schweden schlicht keinen Film vorgeschlagen hat.

Und das führt ja genau zu dieser Implikation bzw. Anmaßung, von der ich gesprochen habe. Nur weil es technisch möglich war, hätten sie es nicht tun dürfen. Dafür ist es einfach schon lange zu spät, und der Beigeschmack ist ein unmißverständliches "Bisher waren wir immer die Besten". Aber danke für die Ausführungen hinsichtlich des "Best International Picture", somit ergibt wenigstens die Doppelauszeichnung einigermaßen Sinn.

12.02.2020 15:19 Uhr - humptydumpty
User-Level von humptydumpty 6
Erfahrungspunkte von humptydumpty 516
12.02.2020 15:14 Uhr schrieb Laughing Vampire
12.02.2020 02:53 Uhr schrieb humptydumpty
War nur eine Frage der Zeit, bis das mal passiert. Der ausländische Film wird auch nicht von der Academy vorgeschlagen, sondern repräsentiert das Land. Das kann dann auch dazu führen, dass ein Film wie "Il Postino" für "Bester Film" nominiert wird, sich in der Auslandskategorie aber nicht findet weil Italien in dem Jahr Tornatores "Der Mann, der die Sterne macht" ins Rennen geschickt hat oder dass ein Film wie Bergmans "Schreie und Flüstern" als "Bester Film" nominiert ist, aber nicht in der Auslandskategorie, weil Schweden schlicht keinen Film vorgeschlagen hat.

Und das führt ja genau zu dieser Implikation bzw. Anmaßung, von der ich gesprochen habe. Nur weil es technisch möglich war, hätten sie es nicht tun dürfen. Dafür ist es einfach schon lange zu spät, und der Beigeschmack ist ein unmißverständliches "Bisher waren wir immer die Besten". Aber danke für die Ausführungen hinsichtlich des "Best International Picture", somit ergibt wenigstens die Doppelauszeichnung einigermaßen Sinn.
The Artist war auch kein US-Film und "Parasite" gilt nur deswegen als erster fremdsprachiger Gewinner weil in The Artist nicht gesprochen wird.

12.02.2020 15:39 Uhr - Cinema(rkus)
1x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Sorry Leute; ich bin echt ein Kino-Fan, seitdem ich zurückdenken kann.
Aber....Oscar.....das hat mich noch nie interessiert. Eine von den Amerikanern erfundene, aufgeblasene "Möchte-Gern-Show", die für mich keinen Sinn ergibt. Wie will man hinsichtlich Kunst den Besseren küren ? Wer ist der Bessere ?
Phoenix als Joker ? Oder doch Di Caprio als Dalton ?
Ist ein van Gogh Bild schöner/besser als ein Monet oder ein Hundertwasser ????

Fußball lässt sich messen. Auch wenn Bayern spielerisch besser war, verdammt, Chelsea hat damals trotzdem das Finale "dahoam" gewonnen. Warum ? Weil Chelsea im Elfmeter schießen - ganz einfach - mehr Bälle im Netz versenkt hat.

Aber Kunst/Film ? Für mich eine total subjektive Wahrnehmung. Schaut mal alleine unsere Seite an. Was erregen wir uns oft an anderer Meinungen und Sichtweisen. Was der eine toll findet, ist für den anderen eine Katastrophe. Und trotzdem werden im Filmgeschäft Preise verliehen ? Für mich total unverständlich und eine der überflüssigsten Show-Spektakel, die es gibt. Aber, o.K., Show können die Amerikaner. Siehe Super-Bowl.

Noch peinlicher finde ich jedoch, wenn sich dann "Good Old Germany" auch noch daran hängt und seine diversen, komischen Film-Preise verleiht. Aber, zugegeben: Oscar-ähnliche Preise gibt es in jedem Land. Gäääääääääääääähnnnnnnnnnnn……

Mich interessieren diese Auszeichnungen nullonix, die irgendwelche Mitglieder der Academy kredenzen. Nochmals: ich finde, dass sich Film und Kunst nicht messen lässt. He, vielleicht hätte für einige von uns ein "Tanz der Teufel" damals einen Oscar verdient gehabt ? Erzählt dies mal den Jury-Mitgliedern....Die würden tot vom Stuhl kippen.

Deshalb verstehe ich nicht (und verstand auch nie !!!) diesen Hype um die Oscar-Nacht.

Zur Meldung oben selbst: Habt bitte von Haus aus den Mut - wenn ihr es schon soooo künstlerisch wertvoll findet - und dreht den Film dann ursprünglich in schwarz-weiß. Erst in Farbe und dann schwarz-weiß ? Nein, davon halte ich nichts.
Wenn ihr euch schon die Kunst auf die Fahnen schreibt, dann bitte gleich so. Oder ist der Kommerz dann doch im Vordergrund ?

12.02.2020 17:10 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
12.02.2020 15:19 Uhr schrieb humptydumpty
12.02.2020 15:14 Uhr schrieb Laughing Vampire
12.02.2020 02:53 Uhr schrieb humptydumpty
War nur eine Frage der Zeit, bis das mal passiert. Der ausländische Film wird auch nicht von der Academy vorgeschlagen, sondern repräsentiert das Land. Das kann dann auch dazu führen, dass ein Film wie "Il Postino" für "Bester Film" nominiert wird, sich in der Auslandskategorie aber nicht findet weil Italien in dem Jahr Tornatores "Der Mann, der die Sterne macht" ins Rennen geschickt hat oder dass ein Film wie Bergmans "Schreie und Flüstern" als "Bester Film" nominiert ist, aber nicht in der Auslandskategorie, weil Schweden schlicht keinen Film vorgeschlagen hat.

Und das führt ja genau zu dieser Implikation bzw. Anmaßung, von der ich gesprochen habe. Nur weil es technisch möglich war, hätten sie es nicht tun dürfen. Dafür ist es einfach schon lange zu spät, und der Beigeschmack ist ein unmißverständliches "Bisher waren wir immer die Besten". Aber danke für die Ausführungen hinsichtlich des "Best International Picture", somit ergibt wenigstens die Doppelauszeichnung einigermaßen Sinn.
The Artist war auch kein US-Film und "Parasite" gilt nur deswegen als erster fremdsprachiger Gewinner weil in The Artist nicht gesprochen wird.

Da hast du recht, und "Sen to Chihiro no kamikakushi" gewann als japanischer Film damals auch "Best Animated Feature", auch wenn dort immerhin ziemlich seit Beginn internationale Filme vertreten sind (wobei seither nur US-Filme, auch Schrott wie "Up" oder "Rango", gewonnen haben). Und "The Artist" ist immerhin ein deutlich Hollywood-bezogener Film, der auch in Hollywood spielt, und, wie du richtig bemerkt hast, als französischer Stummfilm genau mit dieser Illusion spielt. Wenn auch nicht ein Film aus Amerika, dann doch immerhin eindeutig ein Film für Amerika. Für mich doch ein klarer Unterschied.

Man kann das versuchen zu rechtfertigen, wie man möchte. Nur ein Bruchteil aller guten Filme eines Jahres stammt aus Hollywood, und wenn diese offensichtliche Tatsache bisher nie berücksichtigt wurde, ist es nun einfach zu spät. Da hätte man meiner Ansicht nach zumindest als Symbol "Best International Picture" gleich ganz abschaffen sollen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)