SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

I Spit on your Grave - Beschlagnahme von Original und Remake aufgehoben

Beide Rape & Revenge-Streifen von zwei Gerichten befreit, aber nur formell (Update)

Ich spuck' auf dein Grab aka I Spit on your Grave (Original: Day of the Woman, 1978) kam in Deutschland ungekürzt auf VHS heraus und landete 1983 auf dem Index. Vier Jahre später erfolgte dann die erste Beschlagnahme, von der es noch vier weitere und eine Einziehung vor Gericht gab. Von Illusions UNLTD. erschien er uncut in Österreich auf Blu-ray und DVD.

2010 entstand mit I Spit on your Grave das Remake, welches wie schon das Original einen schweren Stand in Deutschland hatte. Mehr als vier Minuten fehlten in der JK-Version des Rape & Revenge-Streifens, in der FSK-Fassung sogar 13 Minuten. In Österreich veröffentlichte Illusions UNLTD. ihn dann unzensiert. Im März 2012 auf Liste B indiziert, erfolgte im Juni des gleichen Jahres die Beschlagnahme. Später wurde sogar die deutsche gekürzte JK-Version auf Liste B gesetzt.

Überraschend gab die BPjM jetzt in ihrem Report bekannt, dass zu beiden Filmen einige Beschlagnahmen aufgehoben wurden. Während zwei Aufhebungsbeschlüsse zum Original vom AG Tiergarten im November 2019 und August 2020 ergingen, wurde das Remake beim AG Fulda im Juli 2020 aufgehoben. Eine Anfrage für weitere Details ist bei der BPjM gestellt und wird hier ergänzt.

Update 29.09.2020 8:30 Uhr:

Auf Nachfrage bestätigte die BPjM uns, dass die Aufhebungen "nur" formell ergingen, die Richter also den Verstoß gegen §131 StGB nicht ausschlossen. Solange dies nicht geschieht oder alle anderen Beschlagnahmebeschlüsse ebenfalls aufgehoben wurden, wird es auch keine Umtragung auf Liste A oder Möglichkeit auf Listenstreichung geben.

Mehr zu:

Ich spuck' auf dein Grab

(OT: Day of the Woman, 1978)
Schnittberichte:
Meldungen:
Mehr zu:

I Spit on Your Grave

(OT: I Spit on Your Grave, 2010)
Schnittberichte:
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Der Herr der Ringe und Der Hobbit erscheinen als 4K-UHDs
Call of Duty: Black Ops - Cold War kommt uncut
Bereavement erscheint uncut als Director
Blade erscheint im Dezember 2020 erstmals als 4K-UHD
Irreversibel: Ungeschnittene Blu-ray mit Kinofassung & Straight Cut im Dezember 2020
Miami Vice - Kultserie aus den 80ern ab heute auf Blu-ray
Alle Neuheiten hier

Kommentare

28.09.2020 21:28 Uhr - sonyericssohn
4x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.328
Aber hallo ! Jetzt geht's aber rund !👍😉

28.09.2020 21:39 Uhr - Barry Benson
3x
DB-Helfer
User-Level von Barry Benson 8
Erfahrungspunkte von Barry Benson 980
😳😳😳😳😳
Ich habe grade nochmal auf den Kalender geguckt,... es ist immer noch der 28.09. und nicht(!!!) der 01.April!!!
Herzlichen Glückwunsch(mit Standing Ovation!!!) zur Entschlagnahmung!!!👏🏻
P.S.: Jetzt bitte keine News mehr,... ich muss schlafen!!!🤣😉

28.09.2020 21:54 Uhr - McReedy
2x
Jetzt bin ich baff! Das Original habe ich nie gesehen, weshalb ich dazu nichts sagen kann. Allerdings kenne ich das Remake, das ich partiell schon heftig fand. Umso erstaunter bin ich, dass es seines Stigmas der Beschlagnahmung entledigt wurde trotz der Aneinanderreihung diverser Brutalitäten.

28.09.2020 22:01 Uhr - Kerry
1x
Dies ist sehr erstaunlich.
"eine Schrift (§ 11 Absatz 3), die grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten menschenähnliche Wesen in einer Art schildert, die eine Verherrlichung oder Verharmlosung solcher Gewalttätigkeiten ausdrückt oder die das Grausame oder Unmenschliche des Vorgangs in einer die Menschenwürde verletzenden Weise darstellt,"
Wenn dies hier nicht anwendbar ist, wo sonst?
Ich bin ja gegen das Verbot fiktionaler Werke und begrüße dies, angesichts des zuvor zitierten Textes ist diese Entscheidung für mich jedoch ein "Fragezeichen".

28.09.2020 22:47 Uhr - Kaiser Soze
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 20
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 8.697
28.09.2020 22:01 Uhr schrieb Kerry
Dies ist sehr erstaunlich.
"eine Schrift (§ 11 Absatz 3), die grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten menschenähnliche Wesen in einer Art schildert, die eine Verherrlichung oder Verharmlosung solcher Gewalttätigkeiten ausdrückt oder die das Grausame oder Unmenschliche des Vorgangs in einer die Menschenwürde verletzenden Weise darstellt,"
Wenn dies hier nicht anwendbar ist, wo sonst?
Ich bin ja gegen das Verbot fiktionaler Werke und begrüße dies, angesichts des zuvor zitierten Textes ist diese Entscheidung für mich jedoch ein "Fragezeichen".


Der berühmte Kontext, in den das Ganze gesetzt wird, und wie das weitere Schicksal der Personen ist, stellt nun einmal keine "Verherrlichung oder Verharmlosung" dar - im Gegenteil sogar. Bedingungen, die mit 'und verknüpft sind, müssen aber alle erfüllt sein. Das R&R-Genre ist aufgrund des Mitgefühls mit dem Opfer und dem Racheteil somit hier eher raus; da fängt dann eher die Problematik der Selbstjustiz und Gewaltverherrlichung an, wenn man so will.

Zur Meldung selbst:
Gute Nachricht und bin auf Folgeschritt, Freigaben und VÖ gespannt. Wir hatten ja lange keine Holzbox mit Feuerzeug mehr :-D

28.09.2020 22:49 Uhr - Dissection78
3x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.904
Ich glaube, ich bin gerade sprachlos. Und das bin ich in diesem Fall gerne :)

28.09.2020 22:52 Uhr - Lars Vader
3x
User-Level von Lars Vader 1
Erfahrungspunkte von Lars Vader 21
Ich kenne nur das Original, aber selbst das war echt nicht Ohne. Allerdings ist Last House on the Left auch freigelassen worden. Daher kann ich es irgendwie noch nachvollziehen. Nach und nach werden alle spannenden alten Sachen rehabilitiert :)

28.09.2020 22:54 Uhr - Anti-Pirat
User-Level von Anti-Pirat 2
Erfahrungspunkte von Anti-Pirat 79
So ganz traue ich dem Braten nicht. Jeweils spätere Beschlüsse aufgehoben, jeweils nicht alle. Da liegen also wahrscheinlich nochmal unterschiedliche Zuständigkeiten mit drin. An sich dürfte das aber, wenn es durchgeht, den 131er endgültig beenden, wenn er nicht mal wieder "angepasst" wird.

28.09.2020 23:14 Uhr - Kerry
@Kaiser Soze
Ich will ja hier kein KlugscheiXXer sein, jedoch:
Die beiden Halbsätze sind mit einem "oder" verknüpft.
Sprich:
- Die Darstellung muss unmenschlich oder grausam sein -> trifft unweigerlich zu
- Die Darstellung muss verherrlichend oder verharmlosend sein ODER in einer die Menschenwürde verletzende Art und Weise erfolgen
Verherrlichend und verharmlosend gewiss nicht, bleibt (und reicht bereits aus) eine die Menschenwürde verletzende Art und Weise. Was, zumindest aus meiner Sicht, bei der sehr heftigen und sich schier ewig hinziehenden Mehrfachvergewaltigung zu beginn - zumindest aus meine Sicht - zutrifft. Auch die spätere Rache macht dies ja nicht ungeschehen.
Die Begründung der Entscheidung wäre hier sehr interessant.

28.09.2020 23:35 Uhr - Sinclair
2x
Das überrascht mich schon ein wenig.
Ich persönlich fand das Original gerade bei den endlosen Vergewaltigungen schon sehr verstöhrend.
Das Remake war Klasse, eins der wenigen wirklich gelungenen Remakes der letzten Jahre.

28.09.2020 23:46 Uhr - Ricky-Oh
1x
Geht schon klar. Mittlerweile wurden schon ganz andere Filme entschlagnahmt bzw neuere Werke gleich mit entsprechender Freigabe unzensiert veröffentlicht. Die Jugend von heute wird sich beim Anschauen des Originals eh nur noch langweilen, viel passiert da ja nicht.

28.09.2020 23:55 Uhr - Pantera
2x
Mal abwarten wie es weiter geht. Zumindestens beim Remake kann ich mir keine ungekürzte KJ Fassung vorstellen. Der Streifen ist schon deftig.

29.09.2020 00:02 Uhr - McReedy
4x
28.09.2020 23:46 Uhr schrieb Ricky-Oh
Geht schon klar. Mittlerweile wurden schon ganz andere Filme entschlagnahmt bzw neuere Werke gleich mit entsprechender Freigabe unzensiert veröffentlicht. Die Jugend von heute wird sich beim Anschauen des Originals eh nur noch langweilen, viel passiert da ja nicht.

Das sollte aber nie der Maßstab sein. Oder steht im Gesetz etwas von einer Aufhebung der Beschlagnahmung, wenn die Jugend verroht und abgestumpft genug ist?

Ferner ist dieser Film ein ganz anderes Kaliber, insbesondere aufgrund seiner realistischen Darstellung der Vergewaltigung, keine fiktive oder überspitzt illustrierte Gewalt, sondern eine sehr unangenehm anzuschauende Vergewaltigung einer Frau. Angesichts dessen von "langweilen" zu sprechen, entbehrt nicht eines gewissen Zynismus und wirft die Frage auf, ob man das so locker abtun kann wie ein "Tanz der Teufel".

29.09.2020 00:30 Uhr - Rigolax
5x
29.09.2020 00:02 Uhr schrieb McReedy
28.09.2020 23:46 Uhr schrieb Ricky-Oh
Geht schon klar. Mittlerweile wurden schon ganz andere Filme entschlagnahmt bzw neuere Werke gleich mit entsprechender Freigabe unzensiert veröffentlicht. Die Jugend von heute wird sich beim Anschauen des Originals eh nur noch langweilen, viel passiert da ja nicht.

Das sollte aber nie der Maßstab sein. Oder steht im Gesetz etwas von einer Aufhebung der Beschlagnahmung, wenn die Jugend verroht und abgestumpft genug ist?


Der Maßstab eines strafrechtlichen Verbots muss sein Schutzzweck sein. Der Schutzzweck des § 131 StGB ist nach herrschender Meinung die Wahrung des öffentlichen Friedens. Was das genau heißt, ist durchaus unklar, der Gesetzgeber intendierte aber mit dem Verbot, einer allgemeinen Verrohung und Abstumpfung entgegenzuwirken, gar die Frequenz und Intensität von realen Gewaltverbrechen zu reduzieren. Inwiefern derartige Medienverbote das gewährleisten können, ist aber hochumstritten und kann nicht von der Medienwirkungsforschung belegt werden; tendenziell gilt die Annahme allerdings als überholt und in den wenigen Fällen, in denen Gewalttäter sich auf bestimmte mediale Darstellungen bezogen, lagen sicherlich noch ganz andere (psychische/soziale) Bedingungen vor, die ausschlaggebend waren.

Was bleibt, ist im Grunde ein Gesetz, das auf paternalistischer Weise bestimmte Ästhetiken pönalisiert, wohlgemerkt bei Kunstwerken, die in der Regel fast überall sonst in der der EU nicht einem Verbreitungsverbot unterliegen. Inwiefern das mit der deutschen Geschichte zu vereinbaren ist, lass ich mal offen...

§ 131 StGB ist im Ergebnis meines Erachtens verfassungswidrig, erfüllt auch nicht das Bestimmtheitsgebot nach Art. 103 Abs. 2 GG. Zu dem Ergebnis kam auch erst vor kurzem eine kriminologische Dissertation an der Uni Köln: https://www.nomos-elibrary.de/10.5771/9783748920892/die-kriminalisierung-von-gewaltdarstellungen-nach-131-stgb

28.09.2020 23:14 Uhr schrieb Kerry
(...)
Verherrlichend und verharmlosend gewiss nicht, bleibt (und reicht bereits aus) eine die Menschenwürde verletzende Art und Weise. Was, zumindest aus meiner Sicht, bei der sehr heftigen und sich schier ewig hinziehenden Mehrfachvergewaltigung zu beginn - zumindest aus meine Sicht - zutrifft. Auch die spätere Rache macht dies ja nicht ungeschehen.
Die Begründung der Entscheidung wäre hier sehr interessant.


Auch dahingehend kann man konstatieren, dass bei der Auslegung einer Menschenwürdeverletzung nach § 131 StGB (wo die Menschenwürde im Abstrakten gemeint ist, also nicht die einer konkreten Person) recht viel Interpretationsspielraum besteht, nicht zuletzt wurde der Tatbestand ja auch bei Tanz der Teufel amts- und landgerichtlich einst festgestellt, heute hat der Film bekanntlich ungekürzt eine Einstufung ab 16 Jahren, siehe vom BVerfG hier: https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/1992/10/rs19921020_1bvr069889.html Randnummer 110. Siehe auch Randnummer 109 für eine Erklärung, wie der Tatbestand ausgelegt werden sollte laut dem BVerfG ("[...] vor allem auch Fälle erfassen soll, in denen die Schilderung des Grausamen und Unmenschlichen eines Vorgangs darauf angelegt ist, beim Betrachter eine Einstellung zu erzeugen oder zu verstärken, die den fundamentalen Wert- und Achtungsanspruch leugnet, der jedem Menschen zukommt."). Ich kenne den Film da nicht näher, aber würde das nicht als erfüllt ansehen. Im Grunde erfüllt fast kein kommerzieller Film den Tatbestand, wenn man ihn etwas enger auslegt; legt man ihn weiter aus, wird es tendenziell sehr schnell uferlos.

29.09.2020 00:35 Uhr - Ned Flanders
5x
29.09.2020 00:02 Uhr schrieb McReedy
28.09.2020 23:46 Uhr schrieb Ricky-Oh
Geht schon klar. Mittlerweile wurden schon ganz andere Filme entschlagnahmt bzw neuere Werke gleich mit entsprechender Freigabe unzensiert veröffentlicht. Die Jugend von heute wird sich beim Anschauen des Originals eh nur noch langweilen, viel passiert da ja nicht.

Das sollte aber nie der Maßstab sein. Oder steht im Gesetz etwas von einer Aufhebung der Beschlagnahmung, wenn die Jugend verroht und abgestumpft genug ist?

Ferner ist dieser Film ein ganz anderes Kaliber, insbesondere aufgrund seiner realistischen Darstellung der Vergewaltigung, keine fiktive oder überspitzt illustrierte Gewalt, sondern eine sehr unangenehm anzuschauende Vergewaltigung einer Frau. Angesichts dessen von "langweilen" zu sprechen, entbehrt nicht eines gewissen Zynismus und wirft die Frage auf, ob man das so locker abtun kann wie ein "Tanz der Teufel".


Die "Jugend" wie du sie nennst, hat ganz andere Sachen auf dem Handy. Außerdem bekommt man diverse Filme im deutschsprachigen Ausland.
Warum muss man also als Erwachsener auf bestimmte Filme verzichten? Gibt es in Österreich zb keine Jugend die "geschützt " werden muss?
Als Erwachsener erwarte ich, in D einen Film so sehen zu können, wie er von dem Filmstudio veröffentlicht wird und nicht eine verstümmelte Fassung.
Es ist und bleibt einfach nur ein Film, egal um welches Genre es sich handelt.

29.09.2020 00:42 Uhr - McReedy
2x
29.09.2020 00:30 Uhr schrieb Rigolax
29.09.2020 00:02 Uhr schrieb McReedy
28.09.2020 23:46 Uhr schrieb Ricky-Oh
Geht schon klar. Mittlerweile wurden schon ganz andere Filme entschlagnahmt bzw neuere Werke gleich mit entsprechender Freigabe unzensiert veröffentlicht. Die Jugend von heute wird sich beim Anschauen des Originals eh nur noch langweilen, viel passiert da ja nicht.

Das sollte aber nie der Maßstab sein. Oder steht im Gesetz etwas von einer Aufhebung der Beschlagnahmung, wenn die Jugend verroht und abgestumpft genug ist?


Der Maßstab eines strafrechtlichen Verbots muss sein Schutzzweck sein. Der Schutzzweck des § 131 StGB ist nach herrschender Meinung die Wahrung des öffentlichen Friedens. Was das genau heißt, ist durchaus unklar, der Gesetzgeber intendierte aber mit dem Verbot, einer allgemeinen Verrohung und Abstumpfung entgegenzuwirken, gar die Frequenz und Intensität von realen Gewaltverbrechen zu reduzieren. Inwiefern derartige Medienverbote das gewährleisten können, ist aber hochumstritten und kann nicht von der Medienwirkungsforschung belegt werden; tendenziell gilt die Annahme allerdings als überholt und in den wenigen Fällen, in denen Gewalttäter sich auf bestimmte mediale Darstellungen bezogen, lagen sicherlich noch ganz andere (psychische/soziale) Bedingungen vor, die ausschlaggebend waren.

Was bleibt ist im Grunde ein Gesetz, das auf paternalistischer Weise bestimmte Ästhetiken pönalisiert, wohlgemerkt bei Kunstwerken, die in der Regel fast überall sonst in der der EU nicht einem Verbreitungsverbot unterliegen. Inwiefern das mit der deutschen Geschichte zu vereinbaren ist, lass ich mal offen...

§ 131 StGB ist im Ergebnis meines Erachtens verfassungswidrig, erfüllt auch nicht das Bestimmtheitsgebot nach Art. 103 Abs. 2 GG. Zu dem Ergebnis kam auch erst vor kurzem eine kriminologische Dissertation an der Uni Köln: https://www.nomos-elibrary.de/10.5771/9783748920892/die-kriminalisierung-von-gewaltdarstellungen-nach-131-stgb

28.09.2020 23:14 Uhr schrieb Kerry
(...)
Verherrlichend und verharmlosend gewiss nicht, bleibt (und reicht bereits aus) eine die Menschenwürde verletzende Art und Weise. Was, zumindest aus meiner Sicht, bei der sehr heftigen und sich schier ewig hinziehenden Mehrfachvergewaltigung zu beginn - zumindest aus meine Sicht - zutrifft. Auch die spätere Rache macht dies ja nicht ungeschehen.
Die Begründung der Entscheidung wäre hier sehr interessant.


Auch dahingehend kann man konstatieren, dass bei der Auslegung einer Menschenwürdeverletzung nach § 131 StGB (wo die Menschenwürde im Abstrakten gemeint ist, also nicht die einer konkreten Person) recht viel Interpretationsspielraum besteht, nicht zuletzt wurde der Tatbestand ja auch bei Tanz der Teufel amts- und landgerichtlich einst festgestellt, heute hat der Film bekanntlich ungekürzt eine Einstufung ab 16 Jahren, siehe vom BVerfG hier: https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/1992/10/rs19921020_1bvr069889.html Randnummer 110. Siehe auch Randnummer 109 für eine Erklärung, wie der Tatbestand ausgelegt werden sollte laut dem BVerfG ("[...] vor allem auch Fälle erfassen soll, in denen die Schilderung des Grausamen und Unmenschlichen eines Vorgangs darauf angelegt ist, beim Betrachter eine Einstellung zu erzeugen oder zu verstärken, die den fundamentalen Wert- und Achtungsanspruch leugnet, der jedem Menschen zukommt."). Ich kenne den Film da nicht näher, aber würde das nicht als erfüllt ansehen. Im Grunde erfüllt fast kein kommerzieller Film den Tatbestand, wenn man ihn etwas enger auslegt; legt man ihn weiter aus, wird es tendenziell sehr schnell uferlos.

Okay, das war recht aufschlussreich. Doch mal abgesehen davon, ob dieses Gesetz verfassungswidrig ist oder nicht, es existiert nun mal. Heißt das, dass sowohl die Beschlagnahme als auch deren Aufhebung im Grunde auf Willkür und Gutdünken basieren, weil ein jeder Entscheidungsträger die Wahrung oder Nicht-Wahrung des öffentlichen Friedens nach seinen persönlichen Maßstäben erfüllt sieht und die Auslegung der Menschenwürdeverletzung gemäß § 131 StGB gänzlich ihm überlassen ist?

29.09.2020 00:49 Uhr - McReedy
6x
29.09.2020 00:35 Uhr schrieb Ned Flanders
29.09.2020 00:02 Uhr schrieb McReedy
28.09.2020 23:46 Uhr schrieb Ricky-Oh
Geht schon klar. Mittlerweile wurden schon ganz andere Filme entschlagnahmt bzw neuere Werke gleich mit entsprechender Freigabe unzensiert veröffentlicht. Die Jugend von heute wird sich beim Anschauen des Originals eh nur noch langweilen, viel passiert da ja nicht.

Das sollte aber nie der Maßstab sein. Oder steht im Gesetz etwas von einer Aufhebung der Beschlagnahmung, wenn die Jugend verroht und abgestumpft genug ist?

Ferner ist dieser Film ein ganz anderes Kaliber, insbesondere aufgrund seiner realistischen Darstellung der Vergewaltigung, keine fiktive oder überspitzt illustrierte Gewalt, sondern eine sehr unangenehm anzuschauende Vergewaltigung einer Frau. Angesichts dessen von "langweilen" zu sprechen, entbehrt nicht eines gewissen Zynismus und wirft die Frage auf, ob man das so locker abtun kann wie ein "Tanz der Teufel".


Die "Jugend" wie du sie nennst, hat ganz andere Sachen auf dem Handy. Außerdem bekommt man diverse Filme im deutschsprachigen Ausland.
Warum muss man also als Erwachsener auf bestimmte Filme verzichten? Gibt es in Österreich zb keine Jugend die "geschützt " werden muss?
Als Erwachsener erwarte ich, in D einen Film so sehen zu können, wie er von dem Filmstudio veröffentlicht wird und nicht eine verstümmelte Fassung.
Es ist und bleibt einfach nur ein Film, egal um welches Genre es sich handelt.

Es geht mir nicht darum, Erwachsenen etwas zu verbieten, sondern darum, dass hier im Kontext einer sehr realistisch dargestellten und definitiv Mitgefühl evozierenden Vergewaltigung einer Frau von Langeweile gesprochen wird. Normalerweise assoziiere ich als menschliches Wesen mit einer solchen Situation emotionale Aufgewühltheit und Abscheu, aber ganz sicher nicht Langeweile.

29.09.2020 01:00 Uhr - Ned Flanders
29.09.2020 00:49 Uhr schrieb McReedy
29.09.2020 00:35 Uhr schrieb Ned Flanders
29.09.2020 00:02 Uhr schrieb McReedy
28.09.2020 23:46 Uhr schrieb Ricky-Oh
Geht schon klar. Mittlerweile wurden schon ganz andere Filme entschlagnahmt bzw neuere Werke gleich mit entsprechender Freigabe unzensiert veröffentlicht. Die Jugend von heute wird sich beim Anschauen des Originals eh nur noch langweilen, viel passiert da ja nicht.

Das sollte aber nie der Maßstab sein. Oder steht im Gesetz etwas von einer Aufhebung der Beschlagnahmung, wenn die Jugend verroht und abgestumpft genug ist?

Ferner ist dieser Film ein ganz anderes Kaliber, insbesondere aufgrund seiner realistischen Darstellung der Vergewaltigung, keine fiktive oder überspitzt illustrierte Gewalt, sondern eine sehr unangenehm anzuschauende Vergewaltigung einer Frau. Angesichts dessen von "langweilen" zu sprechen, entbehrt nicht eines gewissen Zynismus und wirft die Frage auf, ob man das so locker abtun kann wie ein "Tanz der Teufel".


Die "Jugend" wie du sie nennst, hat ganz andere Sachen auf dem Handy. Außerdem bekommt man diverse Filme im deutschsprachigen Ausland.
Warum muss man also als Erwachsener auf bestimmte Filme verzichten? Gibt es in Österreich zb keine Jugend die "geschützt " werden muss?
Als Erwachsener erwarte ich, in D einen Film so sehen zu können, wie er von dem Filmstudio veröffentlicht wird und nicht eine verstümmelte Fassung.
Es ist und bleibt einfach nur ein Film, egal um welches Genre es sich handelt.

Es geht mir nicht darum, Erwachsenen etwas zu verbieten, sondern darum, dass hier im Kontext einer sehr realistisch dargestellten und definitiv Mitgefühl evozierenden Vergewaltigung einer Frau von Langeweile gesprochen wird. Normalerweise assoziiere ich als menschliches Wesen mit einer solchen Situation emotionale Aufgewühltheit und Abscheu, aber ganz sicher nicht Langeweile.


Jeder empfindet unterschiedlich und die eigene persönliche Empfindung, sollte nicht in eine Entscheidung mit einfließen, wenn es um eine Beurteilung für ein Verbot oä geht.
Als bsp. Der Lager Kommandant in Schindlers Liste, hat aus purer Langeweile bzw Frühsport Leute erschossen.

29.09.2020 01:08 Uhr - RetterDesUniversums
5x
So und nun mal Halloween 2 runter!!!! Damit die jüngere Generation mal sehen kann was damals Horror war!
Also ich kann's nicht fassen das das Remake runter ist.
Also sagen wir mal Liebe Prüfer, was ist an Halloween 2 so besonders das I Spit on Your Grave runter kommt, und Halloween2 Jahr für Jahr für Jahr beschlagnahmt bleibt?!

Eine Erklärung

29.09.2020 01:11 Uhr - McReedy
4x
29.09.2020 01:00 Uhr schrieb Ned Flanders
29.09.2020 00:49 Uhr schrieb McReedy
29.09.2020 00:35 Uhr schrieb Ned Flanders
29.09.2020 00:02 Uhr schrieb McReedy
28.09.2020 23:46 Uhr schrieb Ricky-Oh
Geht schon klar. Mittlerweile wurden schon ganz andere Filme entschlagnahmt bzw neuere Werke gleich mit entsprechender Freigabe unzensiert veröffentlicht. Die Jugend von heute wird sich beim Anschauen des Originals eh nur noch langweilen, viel passiert da ja nicht.

Das sollte aber nie der Maßstab sein. Oder steht im Gesetz etwas von einer Aufhebung der Beschlagnahmung, wenn die Jugend verroht und abgestumpft genug ist?

Ferner ist dieser Film ein ganz anderes Kaliber, insbesondere aufgrund seiner realistischen Darstellung der Vergewaltigung, keine fiktive oder überspitzt illustrierte Gewalt, sondern eine sehr unangenehm anzuschauende Vergewaltigung einer Frau. Angesichts dessen von "langweilen" zu sprechen, entbehrt nicht eines gewissen Zynismus und wirft die Frage auf, ob man das so locker abtun kann wie ein "Tanz der Teufel".


Die "Jugend" wie du sie nennst, hat ganz andere Sachen auf dem Handy. Außerdem bekommt man diverse Filme im deutschsprachigen Ausland.
Warum muss man also als Erwachsener auf bestimmte Filme verzichten? Gibt es in Österreich zb keine Jugend die "geschützt " werden muss?
Als Erwachsener erwarte ich, in D einen Film so sehen zu können, wie er von dem Filmstudio veröffentlicht wird und nicht eine verstümmelte Fassung.
Es ist und bleibt einfach nur ein Film, egal um welches Genre es sich handelt.

Es geht mir nicht darum, Erwachsenen etwas zu verbieten, sondern darum, dass hier im Kontext einer sehr realistisch dargestellten und definitiv Mitgefühl evozierenden Vergewaltigung einer Frau von Langeweile gesprochen wird. Normalerweise assoziiere ich als menschliches Wesen mit einer solchen Situation emotionale Aufgewühltheit und Abscheu, aber ganz sicher nicht Langeweile.


Jeder empfindet unterschiedlich und die eigene persönliche Empfindung, sollte nicht in eine Entscheidung mit einfließen, wenn es um eine Beurteilung für ein Verbot oä geht.
Als bsp. Der Lager Kommandant in Schindlers Liste, hat aus purer Langeweile bzw Frühsport Leute erschossen.

Ich bin mitnichten ein Verteidiger dieses Gesetzes, das die Menschenwürde offenbar verteidigen soll. Aber wenn eine minutenlang ausgewalzte Vergewaltigung einer wehrlosen Frau keine Verletzung der Menschenwürde darstellt, was dann? Dann kann man das Gesetz mit dieser Entscheidung genauso gut sofort abschaffen, denn was soll das noch übertreffen, um seine Daseinsberechtigung aufrecht zu erhalten?

Schindlers Liste war auch übel, hatte jedoch einen historischen Hintergrund.

29.09.2020 01:15 Uhr - RetterDesUniversums
2x
Schindlers Liste ist ein Meisterwerk!
Sollte auf jeden Fall in jedem Geschichtsunterricht mal geschaut werden !

29.09.2020 01:17 Uhr - RetterDesUniversums
Achso:
I spit on your Grave ist mal nur pure Gewalt und Menschenverachtend!

29.09.2020 01:30 Uhr - Ned Flanders
29.09.2020 01:11 Uhr schrieb McReedy
29.09.2020 01:00 Uhr schrieb Ned Flanders
29.09.2020 00:49 Uhr schrieb McReedy
29.09.2020 00:35 Uhr schrieb Ned Flanders
29.09.2020 00:02 Uhr schrieb McReedy
28.09.2020 23:46 Uhr schrieb Ricky-Oh
Geht schon klar. Mittlerweile wurden schon ganz andere Filme entschlagnahmt bzw neuere Werke gleich mit entsprechender Freigabe unzensiert veröffentlicht. Die Jugend von heute wird sich beim Anschauen des Originals eh nur noch langweilen, viel passiert da ja nicht.

Das sollte aber nie der Maßstab sein. Oder steht im Gesetz etwas von einer Aufhebung der Beschlagnahmung, wenn die Jugend verroht und abgestumpft genug ist?

Ferner ist dieser Film ein ganz anderes Kaliber, insbesondere aufgrund seiner realistischen Darstellung der Vergewaltigung, keine fiktive oder überspitzt illustrierte Gewalt, sondern eine sehr unangenehm anzuschauende Vergewaltigung einer Frau. Angesichts dessen von "langweilen" zu sprechen, entbehrt nicht eines gewissen Zynismus und wirft die Frage auf, ob man das so locker abtun kann wie ein "Tanz der Teufel".


Die "Jugend" wie du sie nennst, hat ganz andere Sachen auf dem Handy. Außerdem bekommt man diverse Filme im deutschsprachigen Ausland.
Warum muss man also als Erwachsener auf bestimmte Filme verzichten? Gibt es in Österreich zb keine Jugend die "geschützt " werden muss?
Als Erwachsener erwarte ich, in D einen Film so sehen zu können, wie er von dem Filmstudio veröffentlicht wird und nicht eine verstümmelte Fassung.
Es ist und bleibt einfach nur ein Film, egal um welches Genre es sich handelt.

Es geht mir nicht darum, Erwachsenen etwas zu verbieten, sondern darum, dass hier im Kontext einer sehr realistisch dargestellten und definitiv Mitgefühl evozierenden Vergewaltigung einer Frau von Langeweile gesprochen wird. Normalerweise assoziiere ich als menschliches Wesen mit einer solchen Situation emotionale Aufgewühltheit und Abscheu, aber ganz sicher nicht Langeweile.


Jeder empfindet unterschiedlich und die eigene persönliche Empfindung, sollte nicht in eine Entscheidung mit einfließen, wenn es um eine Beurteilung für ein Verbot oä geht.
Als bsp. Der Lager Kommandant in Schindlers Liste, hat aus purer Langeweile bzw Frühsport Leute erschossen.

Ich bin mitnichten ein Verteidiger dieses Gesetzes, das die Menschenwürde offenbar verteidigen soll. Aber wenn eine minutenlang ausgewalzte Vergewaltigung einer wehrlosen Frau keine Verletzung der Menschenwürde darstellt, was dann? Dann kann man das Gesetz mit dieser Entscheidung genauso gut sofort abschaffen, denn was soll das noch übertreffen, um seine Daseinsberechtigung aufrecht zu erhalten?

Schindlers Liste war auch übel, hatte jedoch einen historischen Hintergrund.


Es geht nur um diese von mir genannte Szene,nicht um den ganzen Film.

29.09.2020 01:31 Uhr - Rigolax
2x
29.09.2020 00:42 Uhr schrieb McReedy
Okay, das war recht aufschlussreich. Doch mal abgesehen davon, ob dieses Gesetz verfassungswidrig ist oder nicht, es existiert nun mal. Heißt das, dass sowohl die Beschlagnahme als auch deren Aufhebung im Grunde auf Willkür und Gutdünken basieren, weil ein jeder Entscheidungsträger die Wahrung oder Nicht-Wahrung des öffentlichen Friedens nach seinen persönlichen Maßstäben erfüllt sieht und die Auslegung der Menschenwürdeverletzung gemäß § 131 StGB gänzlich ihm überlassen ist?


§ 131 StGB ist imho offenkundig zu unbestimmt, wenn man sich schon anguckt, wie viele Filme beschlagnahmt werden nur um dann wenige Jahre später wieder "entschlagnahmt" zu werden. Man sollte meinen, Rechtsbegriffe wie "grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten" bzw. " Verherrlichung oder Verharmlosung" oder eben die Menschenwürdeverletzung würden länger überdauern, tendenziell niemals überholt sein können. Dahingehend äußerte sich auch schon juristische Literatur, also dass die Begriffe keinem zeitlichen Wandel unterlägen (vgl. https://www.bundespruefstelle.de/blob/132946/82e55002b948686a8a5089c1c41e70a7/2008-04-rechtliche-fragestellungen-der-listenfuehrung-data.pdf, S. 7ff). Legt man die Begriffe *korrekt* bzw. enger aus, könnte das vielleicht auch noch so sein.

In der Praxis wird § 131 StGB auch ohnehin heute in der Regel auf Terror-Videos angewandt, insbesondre islamistische, was aber nicht der einstigen Intention entspricht (vgl. Verweise hier: https://www.schnittberichte.com/murof/viewtopic.php?f=2&t=46999#p1780501). § 131 StGB ist im Ergebnis ein kaputtes Gesetz.

(Sorry übrigens am Rande, dass mein Kommentar vorhin, mal wieder, die Seitenformatierung gesprengt hat. Liegt wohl an den langen Links).

29.09.2020 04:09 Uhr - antoniomontana
1x
Tja, wie sich doch Sehgewohnheiten ändern in Laufe der Zeit.. finde aber auch das psychische Gewalt (Vergewaltigung) noch mal eine Stufe höher zu bewerten ist wie physische (reines Gemetzel)! 😎

29.09.2020 04:48 Uhr - Lowmaker
2x
Man sieht mich sprachlos, also mit diesen Filmen hätte ich so ziemlich als letzte von einer Entbeschlagnahme gerechnet ! Mit welchen Argumenten wollen die denn jetzt noch die anderen Horror und Actionfilme weiterhin beschlagnahmen ???

29.09.2020 06:27 Uhr - Jichi
3x
User-Level von Jichi 1
Erfahrungspunkte von Jichi 28
Juhuuuuuu, das sind doch mal Nachrichten. Richtig geil. Gerade das Remake ist echt heftig, hätte überhaupt nicht damit gerechnet. Der Tag geht gut los 👍.

29.09.2020 07:07 Uhr - Berny
29.09.2020 01:08 Uhr schrieb RetterDesUniversums
Also sagen wir mal Liebe Prüfer, was ist an Halloween 2 so besonders das I Spit on Your Grave runter kommt, und Halloween2 Jahr für Jahr für Jahr beschlagnahmt bleibt?!

Eine Erklärung

Na, na! Nicht in diesem Ton, Freundchen!

Zur News: Bin auch der Meinung, dass die Entschlagnahmung schon überraschend kommt, wenn man bedenkt was dafür noch alles auf der bösen Liste verweilt. Bin kein großer Fan der Filme, einmal ansehen hat mir gereicht, aber schön für alle, die das anders sehen :D

29.09.2020 07:30 Uhr - McGuinness
1x
User-Level von McGuinness 5
Erfahrungspunkte von McGuinness 323
Ohne Worte 😁👍🏻👍🏻👍🏻

29.09.2020 07:56 Uhr - diamond
2x
Das ist etwas überraschend,aber toll.Ich habe nämlich kürzlich bemerkt dass ich vom geschätzten Original gar keine Scheibe zu Hause habe.Da kommt mir diese Meldung gerade recht und ich warte auf eine FSK18 BluRay

29.09.2020 09:14 Uhr - Cryptkeeper78
2x
29.09.2020 07:56 Uhr schrieb diamond
Das ist etwas überraschend,aber toll.Ich habe nämlich kürzlich bemerkt dass ich vom geschätzten Original gar keine Scheibe zu Hause habe.Da kommt mir diese Meldung gerade recht und ich warte auf eine FSK18 BluRay


Gerade das erwarte ich nicht. So sehr ich das Ganze auch begrüße, wundert es mich, dass man gerade diese Filme rehabilitieren lässt. Bei "Death Wish 2" war es ja schon so, dass die Rehabilitierung fehl schlug. Und der war "nur" auf dem Index. Ich denke vom Index kommen die nie runter, besonders nicht das Remake.

Man sollte eher "leichtere" Kost wie Halloween 2, Geisterstadt, Glockenseil oder Dämonen 2 befreien. Die kriegt man locker mit einer FSK 18 durch.

29.09.2020 09:20 Uhr - Hackman83
1x
Das die Filme FSK 18 freigegeben werden glaube ich nicht, wohl eher Liste A. Der zweite Teil wurde nicht mal erwähnt.

Auf jeden fall sind das gute Nachrichten. Jetzt muss doch mal Braindead runder der in der heutigen Zeit nicht ernst zu nehmen ist, da er ein Fun Splatter ist. Es soll ja seit 2018 an einer 4k Fassung gearbeitet werden von Peter Jackson selbst beauftragt, mal abwarten.

29.09.2020 09:50 Uhr - DOTD
1x
DB-Helfer
User-Level von DOTD 10
Erfahrungspunkte von DOTD 1.373
Wenn die es noch schaffen die Indizierung loszuwerden, dann können die jeden Horror / Splatterfilm vom Index streichen bzw. den Index für Spielfilme komplett abschaffen, weil es danach keinen Grund mehr gibt, weitere Filme zu indizieren oder gar zu beschlagnahmen. Davon abgesehen, dass es niemals einen Grund für diese Erwachsenen Bevormundung gab. Eine gute Nachricht ist es allemal. War kurz sogar sprachlos, was heutzutage selten vorkommt.

29.09.2020 10:10 Uhr - Ragory
1x
29.09.2020 09:14 Uhr schrieb Cryptkeeper78
29.09.2020 07:56 Uhr schrieb diamond
Das ist etwas überraschend,aber toll.Ich habe nämlich kürzlich bemerkt dass ich vom geschätzten Original gar keine Scheibe zu Hause habe.Da kommt mir diese Meldung gerade recht und ich warte auf eine FSK18 BluRay


Gerade das erwarte ich nicht. So sehr ich das Ganze auch begrüße, wundert es mich, dass man gerade diese Filme rehabilitieren lässt. Bei "Death Wish 2" war es ja schon so, dass die Rehabilitierung fehl schlug. Und der war "nur" auf dem Index. Ich denke vom Index kommen die nie runter, besonders nicht das Remake.

Man sollte eher "leichtere" Kost wie Halloween 2, Geisterstadt, Glockenseil oder Dämonen 2 befreien. Die kriegt man locker mit einer FSK 18 durch.


Bei Maniac und Mondo Brutale wurden auch Stimmen laut, die sagten "vom Index kommen die nie".
Eine Streichung von "Ich spuck auf dein Grab" könnte ich mir ohne weiteres vorstellen, beim Remake habe ich angesichts der "Der Mann ohne Gnade"-Entscheidung auch eher Zweifel.
Aber zunächst muss nach der "formellen" Streichung auch eine inhaltliche Begründung her, damit die noch verbliebenen Beschlagnahmungen auch aufgehoben werden und eine Listenumtragung erfolgen kann. Also ein Schritt nach dem anderen.

Was die "leichtere Kost" angeht. Ich finde es besser, erst mal gegen die härteren Vertreter vorzugehen, wie man sieht, auch mit Erfolg. Danach ist es umso leichter, auch die Beschlagnahmebeschlüsse der harmlosen Filme aufheben zu lassen.

29.09.2020 10:25 Uhr - Kaiser Soze
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 20
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 8.697
@Kerry
Das "oder" der Halbsätze hatte ich tatsächlich überlesen.

Dies ist themenbedingt natürlich entsprechend schwierig zu bewerten, da hier eine realistische Darstellung vorliegt, die als solches sehr wohl im Rahmen des Gezeigten / im Kontext zu betrachten ist. Dein Gedanke des menschenverachtend resultiert, denke ich, aus dieser realistischen Darstellung.

Nun sind nicht nur Dokumentationen vor Zensur geschützt, da eine realistische Darstellung eben nicht per se als nicht zeigbar eingeordnet ist, sondern auch Spielfilme. Der Verlauf und Kontext wird sehr wohl Berücksichtigung findet und da greifend an die Argumente bzgl. des R&R-Genres.

So oder so ist und war der Besitz des beschlagnahmten Mediums aber weiterhin legal - dies darf man nicht vergessen. Wieso sollte also ein ab 18 - etwa aus Jugendschutzgründen - nicht ausreichen, wenn der Film in jedem Fall keinen Besitzverbot unterliegt?

29.09.2020 10:44 Uhr - Cryptkeeper78
1x
29.09.2020 10:10 Uhr schrieb Ragory
29.09.2020 09:14 Uhr schrieb Cryptkeeper78
29.09.2020 07:56 Uhr schrieb diamond
Das ist etwas überraschend,aber toll.Ich habe nämlich kürzlich bemerkt dass ich vom geschätzten Original gar keine Scheibe zu Hause habe.Da kommt mir diese Meldung gerade recht und ich warte auf eine FSK18 BluRay


Gerade das erwarte ich nicht. So sehr ich das Ganze auch begrüße, wundert es mich, dass man gerade diese Filme rehabilitieren lässt. Bei "Death Wish 2" war es ja schon so, dass die Rehabilitierung fehl schlug. Und der war "nur" auf dem Index. Ich denke vom Index kommen die nie runter, besonders nicht das Remake.

Man sollte eher "leichtere" Kost wie Halloween 2, Geisterstadt, Glockenseil oder Dämonen 2 befreien. Die kriegt man locker mit einer FSK 18 durch.


Bei Maniac und Mondo Brutale wurden auch Stimmen laut, die sagten "vom Index kommen die nie".
Eine Streichung von "Ich spuck auf dein Grab" könnte ich mir ohne weiteres vorstellen, beim Remake habe ich angesichts der "Der Mann ohne Gnade"-Entscheidung auch eher Zweifel.
Aber zunächst muss nach der "formellen" Streichung auch eine inhaltliche Begründung her, damit die noch verbliebenen Beschlagnahmungen auch aufgehoben werden und eine Listenumtragung erfolgen kann. Also ein Schritt nach dem anderen.

Was die "leichtere Kost" angeht. Ich finde es besser, erst mal gegen die härteren Vertreter vorzugehen, wie man sieht, auch mit Erfolg. Danach ist es umso leichter, auch die Beschlagnahmebeschlüsse der harmlosen Filme aufheben zu lassen.


Ja, gut, die Zweifel gab es bei vielen Ex 131er-Filmen. Bei "Maniac" und "Last House" hatte ich aber eine komplette Rehabilitierung erwartet. Wobei nicht zu vergessen bei letzterem waren es rund 8 Jahre bis alles rehabilitiert war.

Was diese Filme jetzt angeht: Der alte "I spit on your Grave" hat eine viel zu lange Vergewaltigungssequenz, die Probleme bereiten wird. Das ist ja selbst im Remake nicht so derbe. Im Remake sind eigentlich nur die Morde a la Saw dann das Problem (Torture Porn). Ich lasse mich auch hier gerne überraschen, aber hier glaube ich wirklich nicht an eine komplette Rehabilitierung.

Und ansonsten gebe ich Dir recht was die härteren Fälle angeht, allerdings HOFFE ich auch, dass die leichteren überhaupt erst angegangen werden. Oder die absolut leichtesten :-)

Top 3 der leichtesten Fälle:
1. Psycho-Killer
2. Night Life
3. Das Geisterschiff der schwimmenden Leichen

29.09.2020 11:42 Uhr - Ash aus WOB
2x
Erst neulich habe ich mich gefragt, wann denn endlich die News des Jahres kommen wird. Die Maniac Entschlagnahme war ja Ende 2019.
Ich hätte tatsächlich eher mit The Burning oder Day of the Dead gerechnet - aber schwupps... - da isse! Sau geil! Dann ab 2021 in die Horror-Nacht ins Kino damit.

29.09.2020 12:52 Uhr - Dr.Ro Stoned
2x
Ich empfinde die Vergewaltingungsthematik in ihrer expliziten Darstellung definitv als grenzwertig.
Jedoch sollte man demnach nicht unerwähnt lassen, dass Irreversible in meinen Augen diesen Vertretern in keinster Weise nachsteht.


Ich habe mir schon des öfteren Gedacht, warum Monika Beluccis Vergewaltigung weniger diskussionswürdig ist, als es bei den anderen Vertretern ist.
Ganz zu Schweigen von dem Ausmaß der gesamten Gasper Noè Handlung.

Allerdings muss man auch erwähnen, wie oben genannt, daß andere Länder diese Filme seit jeher in jedem gut sortierten Medien- Handel sogar mit einer 16er Freigabe im Sortiment haben und anbieten. Und ob es dort weniger Gewalttaten gibt, weiß ich nicht genau.

Schlägt in meinen Augen in die gleiche Kerbe.

29.09.2020 12:57 Uhr - TonyJaa
4x
SB.com-Autor
User-Level von TonyJaa 35
Erfahrungspunkte von TonyJaa 51.355
Ich warte dann mal auf die 26- Disc Ultimate Monster-sonst-was-Box eines ganz bestimmten Lables...

29.09.2020 16:40 Uhr - Chris Payne
OK das wundert mich jetzt schon!
Das Original habe ich schon lange nicht mehr gesehen... (Da waren glaube ich mehr die Vergewaltigungen als die Gewalt kontrovers)
Aber das wirklich gelungene, stimmige, gewagte und extrem harte Remake bietet ja beides ziemlich krass...
Den fand ich durchaus verstörend! Aber cool die fehlen mir nämlich noch beide in der Sammlung...

29.09.2020 16:51 Uhr - Chris Payne
1x
29.09.2020 12:52 Uhr schrieb Dr.Ro Stoned
Ich empfinde die Vergewaltingungsthematik in ihrer expliziten Darstellung definitv als grenzwertig.
Jedoch sollte man demnach nicht unerwähnt lassen, dass Irreversible in meinen Augen diesen Vertretern in keinster Weise nachsteht.


Ich habe mir schon des öfteren Gedacht, warum Monika Beluccis Vergewaltigung weniger diskussionswürdig ist, als es bei den anderen Vertretern ist.
Ganz zu Schweigen von dem Ausmaß der gesamten Gasper Noè Handlung.

Allerdings muss man auch erwähnen, wie oben genannt, daß andere Länder diese Filme seit jeher in jedem gut sortierten Medien- Handel sogar mit einer 16er Freigabe im Sortiment haben und anbieten. Und ob es dort weniger Gewalttaten gibt, weiß ich nicht genau.

Schlägt in meinen Augen in die gleiche Kerbe.


Die Vergewaltigungsszene in Irrevesible der wunderschönen Monika Belucci find ich sogar noch unangenehmer, vor allem weil sie (glaube ich) in einem Take gedreht wurde.
Und ist somit genauso disussionswürdig!

Allerdings ist diese auch in einem ansprechenden und künstlerisch relevaten Film und nicht in einem "plumpen und sensationsgeilen" Rape & Revenge Streifens enthalten...
(Und daher halt eher geduldet)
Was jetzt aber keine Verurteilung des gelungenen Remakes (oder des dreckig stimmigen Originals) sondern eher des allgemein recht fragwürdigen Genres darstellt...

29.09.2020 18:17 Uhr - Tom Öozen
4x
DB-Helfer
User-Level von Tom Öozen 13
Erfahrungspunkte von Tom Öozen 2.808
Schrecklich und verantwortungslos, solch einen Brutalostreifen freizusprechen, der Gewalt und Folter als Belbstzweckmittel glorifiziert. Haben die sich die Streifen überhaupt angeschaut? Traurige Zeiten...

29.09.2020 18:23 Uhr - Der Dicke
6x
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 20
Erfahrungspunkte von Der Dicke 8.424
29.09.2020 18:17 Uhr schrieb Tom Öozen
Schrecklich und verantwortungslos, solch einen Brutalostreifen freizusprechen, der Gewalt und Folter als Belbstzweckmittel glorifiziert. Haben die sich die Streifen überhaupt angeschaut? Traurige Zeiten...


Komm, das "Like" hast du dir 20 Stunden nach Erscheinen der Meldung redlich verdient 😀

29.09.2020 18:26 Uhr - sonyericssohn
1x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.328
Bis grad eben hatte ich noch gute Laune...🙄

29.09.2020 19:07 Uhr - Egill-Skallagrímsson
1x
DB-Helfer
User-Level von Egill-Skallagrímsson 4
Erfahrungspunkte von Egill-Skallagrímsson 227
29.09.2020 12:52 Uhr schrieb Dr.Ro Stoned
Ich habe mir schon des öfteren Gedacht, warum Monika Beluccis Vergewaltigung weniger diskussionswürdig ist, als es bei den anderen Vertretern ist.
Ganz zu Schweigen von dem Ausmaß der gesamten Gasper Noè Handlung.


Ich kann mir das auch nur damit erklären, dass "ISOYG" als stumpfe Unterhaltungsware konzipiert ist, "Irreversibel" kann man eher als ein europäischer Arthouse-Film betrachtet. Dem kann man selbstredend aber auch widersprechen. Und wir alle wissen ja auch, wie häufig Willkür bei Freigaben wie auch Deindizierungen dahintersteckt.

Ich mag übrigens den Film (irgendwie auch ein typisches Produkt aus den 70ern) und er ist auch nach heutigen Maßstäben noch alles andere als leichte Kost, aber das Remake ist tatsächlich noch eine Spur härter, dort kann ich eine Beschlagnahmung auch vollkommen nachvollziehen. Die 1978er Fassung kommt da vielleicht heutzutage schon etwas altbacken daher und nach heutigen Sehgewohnheiten ist man inzwischen härtere Szenen gewöhnt (was natürlich auch ein Stück weit traurig ist).

29.09.2020 20:38 Uhr - BigPokerKing
2x
Jede Listenstreichung ist eine gute Listenstreichung!

29.09.2020 21:06 Uhr - Ralle87
2x
Hervorragend

29.09.2020 21:51 Uhr - McReedy
Nur eine formelle Aufhebung. Somit ist noch alles möglich. Da bin ich aber mal gespannt!

29.09.2020 23:14 Uhr - Dr.Ro Stoned
1x
29.09.2020 19:07 Uhr schrieb Egill-Skallagrímsson
29.09.2020 12:52 Uhr schrieb Dr.Ro Stoned
Ich habe mir schon des öfteren Gedacht, warum Monika Beluccis Vergewaltigung weniger diskussionswürdig ist, als es bei den anderen Vertretern ist.
Ganz zu Schweigen von dem Ausmaß der gesamten Gasper Noè Handlung.


Ich kann mir das auch nur damit erklären, dass "ISOYG" als stumpfe Unterhaltungsware konzipiert ist, "Irreversibel" kann man eher als ein europäischer Arthouse-Film betrachtet. Dem kann man selbstredend aber auch widersprechen. Und wir alle wissen ja auch, wie häufig Willkür bei Freigaben wie auch Deindizierungen dahintersteckt.

Ich mag übrigens den Film (irgendwie auch ein typisches Produkt aus den 70ern) und er ist auch nach heutigen Maßstäben noch alles andere als leichte Kost, aber das Remake ist tatsächlich noch eine Spur härter, dort kann ich eine Beschlagnahmung auch vollkommen nachvollziehen. Die 1978er Fassung kommt da vielleicht heutzutage schon etwas altbacken daher und nach heutigen Sehgewohnheiten ist man inzwischen härtere Szenen gewöhnt (was natürlich auch ein Stück weit traurig ist).


Hi.
Ja, Stimme dir absolut zu.
Weil artehouse und Kino kontrovers draufsteht, ist es Kunst.
Steht Skandal auf dem Cover, ist es ein Skandal.
So leicht werden Menschen beeinflusst.

29.09.2020 23:17 Uhr - Dr.Ro Stoned
2x
29.09.2020 18:17 Uhr schrieb Tom Öozen
Schrecklich und verantwortungslos, solch einen Brutalostreifen freizusprechen, der Gewalt und Folter als Belbstzweckmittel glorifiziert. Haben die sich die Streifen überhaupt angeschaut? Traurige Zeiten...



Ich achte definitv deine strikte Linie.
Du bleibst dir jedenfalls seit jeher treu.
Das finde ich gut!

Was ich nicht gut finde, ist, daß du für deine subjektive Meinung sehr oft und das seit Beginn an oftmals belächelt und sogar beleidigt wurdest.

Noch leben wir nämlich in einer Zeit, wo jeder freu seine Meinung äußern darf.
Und das gilt es in meinen Augen zu respektieren.



30.09.2020 01:14 Uhr - Fratze
7x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 8
Erfahrungspunkte von Fratze 816
29.09.2020 23:17 Uhr schrieb Dr.Ro Stoned
29.09.2020 18:17 Uhr schrieb Tom Öozen
Schrecklich und verantwortungslos, solch einen Brutalostreifen freizusprechen, der Gewalt und Folter als Belbstzweckmittel glorifiziert. Haben die sich die Streifen überhaupt angeschaut? Traurige Zeiten...



Ich achte definitv deine strikte Linie.
Du bleibst dir jedenfalls seit jeher treu.
Das finde ich gut!

Was ich nicht gut finde, ist, daß du für deine subjektive Meinung sehr oft und das seit Beginn an oftmals belächelt und sogar beleidigt wurdest.

Noch leben wir nämlich in einer Zeit, wo jeder freu seine Meinung äußern darf.
Und das gilt es in meinen Augen zu respektieren.



Ich glaube, niemand hier hindert den Tommi daran, frei seine Meinung zu äußern. Bei einer Meinung allerdings, die wirklich derartig konträr zum allergrößten Teil der Meinungen aller anderen hier im Forum angemeldeten Leute steht, muss sich doch über entsprechenden Gegenwind nicht gewundert werden. Für alle anderen gilt es nämlich ebenso zu respektieren, dass sie ihre Meinung frei äußern dürfen - wie etwa die Meinung, dass Tom Ö. mit seinen ständigen und v.a. sich inzwischen ständig wiederholenden Pro-Indizierungs/Beschlagnahmungs- resp. Anti-Deindizierungs/Herunterstufungsstatements einfach nervt.

30.09.2020 01:18 Uhr - RetterDesUniversums
2x
Ich bin immer noch Sprachlos, ich habe mir das Remake gestern Nacht nochmal angeschaut und dachte WoW, alter wie kann das sein, das der nur so eine Kurze Zeit im gegensatz zu anderen Filmen im Giftschrank drinnen war!? Nun gut Wrong Turn 2-5 dann bitte Ich runter! Die sind dagegen Slapstick Horror !!! Wo wir schonmal dabei sind, die 2 Vergewaltigungen in Death Wish 2 kann der 18Jährige Erwachsene dann auch noch verkraften!

30.09.2020 01:22 Uhr - CrazySpaniokel79
2x
Habe Sarah Butler auf dem Weekend of Hell getroffen und ein Foto mit der Guten gemacht. Ne tolle Frau und Hut ab vor soviel Mut eine derart schwere Rolle zu spielen 👍👍 und mal als gutes Beispiel noch „The Nightingale“ wurde uncut von der FSK durch gewunken und da war eine Stelle die mich Sprchlos gemacht hat!

30.09.2020 01:33 Uhr - RetterDesUniversums
1x
Nightingale ja da darf man kein Vater sein beim schauen ! Üble Szene diese Drecksau!!!

30.09.2020 03:27 Uhr - McMurphy
4x
User-Level von McMurphy 1
Erfahrungspunkte von McMurphy 8
Ich glaube, Öoööoözen trollt euch seit Jahren, weil immer wieder aufs selbe reagiert wird.

30.09.2020 05:08 Uhr - spobob13
2x
Ich mag den Film nicht, und habe diesen so ab der Hälfte ausgeschaltet. Schade um die über 20 Euro für die Ösi Uncut Fassung. Der Anfang des Filmes ist jedenfalls sehr gut in Szene gesetzt. Danach folgt der Rape Part. Kurioserweise wurde dieser als "das geht ja so schon gar nicht " Argument genannt. Sorry, ich finde diesen eigentlich nicht so sonderlich abartig wie geschrieben, und eher ohne übertriebene Härte umgesetzt, auch wenn das viele ja scheinbar anders sehen. Der Revengepart, soweit bis zur zweiten Hinrichtung gesehen, ist dagegen nicht harmlos, eher übertrieben abstoßend extrem ekelig und dadurch irgendwie auch nur noch öde und langweilig. Irgendwie ging dem Scriptschreiber die Luft aus. Wie man Bösewichter für Ihre Vergehen noch böser und schlimmer foltern kann, macht wahrlich keinen guten Film.

30.09.2020 09:15 Uhr - Cryptkeeper78
3x
30.09.2020 03:27 Uhr schrieb McMurphy
Ich glaube, Öoööoözen trollt euch seit Jahren, weil immer wieder aufs selbe reagiert wird.


Sobald ich den Admin finde, der dieses Fake-Profil erstellt hat, erwürge ich ihn :D Verdächtige den Chef...aber mal sehen...

30.09.2020 12:41 Uhr - Ash aus WOB
3x
30.09.2020 05:08 Uhr schrieb spobob13Der Revengepart, soweit bis zur zweiten Hinrichtung gesehen, ist dagegen nicht harmlos, eher übertrieben abstoßend extrem ekelig und dadurch irgendwie auch nur noch öde und langweilig. Irgendwie ging dem Scriptschreiber die Luft aus. Wie man Bösewichter für Ihre Vergehen noch böser und schlimmer foltern kann, macht wahrlich keinen guten Film.


Ich verstehe deine Worte, aber sie ergeben keinen Sinn.
I spit - egal in welcher Auflage - ist nun mal Exploitationkino pur. Genau wie The Last House on the Left, bei denen ebenfalls das Remake ein überdurchschnittlich guter Film geworden ist und - sowohl Original als auch Remake - nach der gleichen Prämisse abläuft wie I spit on your Grave. Und das Remake von 2010 ist rein was diese "Sparte" Rape´n Revenge betrifft nun mal das Maß aller Dinge und macht so gut wie alles richtig. Der Revenge-Part soll doch übertrieben, heftig und brutal ausfallen. Das tut er. Also: Mission erfüllt.

Ich kann ja verstehen, dass man(n)/Frau eine Abneigung gegen das Subgenre im Allgemeinen hat. Aber den Film innerhalb dieses Kosmos als öde und langweilig zu bezeichnen... sorry. Das paßt einfach nicht.

30.09.2020 15:41 Uhr - SierreHenry82
1x
Wenn Sie jetzt die Beschlagnahme von I Spit Orgi und Remake bzw Rape n' Revengefilmen aufheben, dann kann man den Paragraphen / das Gesetz auch ganz entlassen und es handhaben wie in Österreich! Check, juhu º/

30.09.2020 15:55 Uhr - SierreHenry82
1x
29.09.2020 00:02 Uhr schrieb McReedy
28.09.2020 23:46 Uhr schrieb Ricky-Oh
Geht schon klar. Mittlerweile wurden schon ganz andere Filme entschlagnahmt bzw neuere Werke gleich mit entsprechender Freigabe unzensiert veröffentlicht. Die Jugend von heute wird sich beim Anschauen des Originals eh nur noch langweilen, viel passiert da ja nicht.

Das sollte aber nie der Maßstab sein. Oder steht im Gesetz etwas von einer Aufhebung der Beschlagnahmung, wenn die Jugend verroht und abgestumpft genug ist?

Ferner ist dieser Film ein ganz anderes Kaliber, insbesondere aufgrund seiner realistischen Darstellung der Vergewaltigung, keine fiktive oder überspitzt illustrierte Gewalt, sondern eine sehr unangenehm anzuschauende Vergewaltigung einer Frau. Angesichts dessen von "langweilen" zu sprechen, entbehrt nicht eines gewissen Zynismus und wirft die Frage auf, ob man das so locker abtun kann wie ein "Tanz der Teufel".



Naja bei Baise-Moi wird die Vergewaltigung sogar explizit gezeigt und bei Irreversibel geht sas ganze über 10 Minuten und die waren schon immer ganz normal FSK 18

30.09.2020 16:02 Uhr - SierreHenry82
1x
29.09.2020 01:15 Uhr schrieb RetterDesUniversums
Schindlers Liste ist ein Meisterwerk!
Sollte auf jeden Fall in jedem Geschichtsunterricht mal geschaut werden !
wird doch auch ...seitdem es ihn zum Verleih oder Verkauf fürs Heinkino gibt. Zuerst als VHS später dann DVD bis BD. Ich habe nie gehört das er nicht in der 8./9. Klasse imGeschichtsunterricht gezeigt wurde/wird ;-)

30.09.2020 17:35 Uhr - McReedy
30.09.2020 15:55 Uhr schrieb SierreHenry82
29.09.2020 00:02 Uhr schrieb McReedy
28.09.2020 23:46 Uhr schrieb Ricky-Oh
Geht schon klar. Mittlerweile wurden schon ganz andere Filme entschlagnahmt bzw neuere Werke gleich mit entsprechender Freigabe unzensiert veröffentlicht. Die Jugend von heute wird sich beim Anschauen des Originals eh nur noch langweilen, viel passiert da ja nicht.

Das sollte aber nie der Maßstab sein. Oder steht im Gesetz etwas von einer Aufhebung der Beschlagnahmung, wenn die Jugend verroht und abgestumpft genug ist?

Ferner ist dieser Film ein ganz anderes Kaliber, insbesondere aufgrund seiner realistischen Darstellung der Vergewaltigung, keine fiktive oder überspitzt illustrierte Gewalt, sondern eine sehr unangenehm anzuschauende Vergewaltigung einer Frau. Angesichts dessen von "langweilen" zu sprechen, entbehrt nicht eines gewissen Zynismus und wirft die Frage auf, ob man das so locker abtun kann wie ein "Tanz der Teufel".



Naja bei Baise-Moi wird die Vergewaltigung sogar explizit gezeigt und bei Irreversibel geht sas ganze über 10 Minuten und die waren schon immer ganz normal FSK 18

Irreversibel haben ich bereits seit geraumer Zeit ins Auge gefasst, warte aber vergebens auf eine deutsche Veröffentlichung auf Blu-ray zu einem humanen Preis. Worauf ich hinauswill: Ich kenne beide nicht und kann daher keine Einschätzung dazu abgeben. Was ich vorherigen Kommentaren jedoch entnehmen konnte, war, dass Irreversibel einen Schwerpunkt auf eine künstlerisch ansprechende Gestaltung setzt und dadurch den voyeuristisch-vulgären Charakter eines I Spit On Your Grave weit hinter sich lässt. Stimmst du mir da zu?

30.09.2020 18:22 Uhr - MIrrOrS
Wer hat sich Entschlagnahmt und Entbeschlagnahmt eigentlich ausgedacht?


30.09.2020 19:55 Uhr - Der Dicke
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 20
Erfahrungspunkte von Der Dicke 8.424
30.09.2020 18:22 Uhr schrieb MIrrOrS
Wer hat sich Entschlagnahmt und Entbeschlagnahmt eigentlich ausgedacht?



Die BPjM.

30.09.2020 20:19 Uhr - Rigolax
30.09.2020 19:55 Uhr schrieb Der Dicke
30.09.2020 18:22 Uhr schrieb MIrrOrS
Wer hat sich Entschlagnahmt und Entbeschlagnahmt eigentlich ausgedacht?



Die BPjM.


Ich glaube, gemeint sind die Wörter als Neologismen? Ich glaub kaum, dass die BPjM je von "entschlagnahmt" gesprochen hat. ;) Ansonsten entscheiden über "Entschlagnahmen" ja Gerichte.

Woher die Wörter kommen, weiß ich aber nicht genau. IIRC wurde das vor Jahren schonmal in Foren benutzt.

30.09.2020 23:05 Uhr - Dr. Brot
2x
Klugscheißmodus an

Das Wort "Entbeschlagnahmen" dürfte mit ziemlicher Sicherheit eine grammatikalische Perversion darstellen, da eine Kombination der Präfixe "Ent-" und "Be-" keinen Sinn ergibt; schließlich drückt das eine das genaue Gegenteil des anderen aus. Wenig verwunderlich also, daß es im Deutschen kein Wort gibt das mit einem solchen "Entbe-" anfängt.

Ein "Entschlagnahmen" dürfte angesichts des Baukastensystems der deutschen Sprache eher legitim sein und reihte sich nahtlos an antonyme Wortpaare wie "bedecken - entdecken", "bekleiden - entkleiden", "bewaffnen - entwaffnen" und "beladen - entladen" ein. Noch dazu hat das Wort "entschlagen" auch die Bedeutung "rausschlagen, frei machen", was im Kontext beschlagnahmter Filme durchaus sinnig wäre. Aber, und das ist ein großes ABER, das Wort "Beschlagnahme" leitet sich ja von "in Beschlag nehmen" ab. Ein "in Entschlag nehmen" gibt es allerdings nicht und ergäbe auch wenig Sinn, folglich müßte es einfach heißen "Entschlagen", oder wenn man's kurios und extravagant mag, vielleicht noch "Entschlaggabe", aber ich denke, das würde nur wenige Freunde finden und am Ende das Schicksal so wunderbarer Wörter wie "Meuchelpuffer", "Jungfernzwinger" oder "Dörrleiche" teilen.

Klugscheißmodus aus.

01.10.2020 11:46 Uhr - Cryptkeeper78
30.09.2020 20:19 Uhr schrieb Rigolax
30.09.2020 19:55 Uhr schrieb Der Dicke
30.09.2020 18:22 Uhr schrieb MIrrOrS
Wer hat sich Entschlagnahmt und Entbeschlagnahmt eigentlich ausgedacht?



Die BPjM.


Ich glaube, gemeint sind die Wörter als Neologismen? Ich glaub kaum, dass die BPjM je von "entschlagnahmt" gesprochen hat. ;) Ansonsten entscheiden über "Entschlagnahmen" ja Gerichte.

Woher die Wörter kommen, weiß ich aber nicht genau. IIRC wurde das vor Jahren schonmal in Foren benutzt.


Also im Duden gibt es das nicht :-) Wobei man ja korrekterweise von "Rehabilitierung" spricht, welche aber eigentlich den gesamten Prozess bezeichnet. Ich glaube "Entschlagnahmung" wurde einfach in den Filmforen erfunden, da es kein anderes Wort gab.

Woher auch? Hatte ja niemand mit gerechnet, dass 131er jemals wieder frei kommen.

Von daher müsste der Duden eigentlich ein neues Wort aufnehmen :-)

08.10.2020 04:35 Uhr - Gorehound2020
Halloween 2 muss endlich runter

08.10.2020 13:43 Uhr - Gorehound2020
28.09.2020 23:55 Uhr schrieb Pantera
Mal abwarten wie es weiter geht. Zumindestens beim Remake kann ich mir keine ungekürzte KJ Fassung vorstellen. Der Streifen ist schon deftig.


Am ende stehen Noch beide uncut mit fsk16 im Mediamarkt XD wobei ich Kj bei beiden nichtmal ganz ausschließen würde
Tanz der Teufel (orginal) kam ja auch mit 16 durch

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)