SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Yakuza 7: Like a Dragon · Its time to be a Hero · ab 58,99 € bei gameware Call of Duty Black Ops Cold War · Mit Zombiemodus · ab 67,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Vendetta - FSK verweigert dem Actionfilm die Freigabe

Keine Kennzeichnung aufgrund von Gewalt und Selbstjustiz

In dem Actionfilm Vendetta (2015) sind Dean Cain und der Wrestler "Big Show" zu sehen. Bisher wurde der Titel noch nicht in Deutschland veröffentlicht, im Januar 2020 erschien er allerdings von NSM Records über Österreich auf Blu-ray und DVD in Mediabooks (wir berichteten).

Das Label beantragte nun eine FSK 16-Freigabe, um Vendetta auch in die deutschen Geschäfte zu bringen. Allerdings kam diese für das Prüfgremium nicht in Frage, wie der Entscheid zeigt, den uns NSM Records zur Verfügung stellte. Es wurde im Gremium zwischen "Keine Jugendfreigabe" und keiner Freigabe diskutiert.

Die "zahlreichen drastisch ausgespielten Gewaltszenen und das stark etablierte Rachemotiv" waren dafür verantwortlich, dass die FSK dem Film im ersten Durchgang am Ende die Freigabe verweigerte. Durch die "selbstzweckhaften Tötungsszenarien, die Darstellung von Gewaltanwendung als vorrangiges Konfliktlösungsmittel und durch das starke Motiv der Rache zur Durchsetzung der vermeintlichen Gerechtigkeit" könne eine Jugendgefährdung nicht ausgeschlossen werden, so die Begründung.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Nachdem Masons (Dean Cain) Frau von dem Gangster Victor (Paul Donald Wight, Jr - Big Show / The Gigant) ermordet wird, sinnt Mason auf Rache. Nach einem absichtlich verübten Verbrechen landet er im Gefängnis und ein tödliche Spiel beginnt. (Kaiser Soze)

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de:
Kaufen Sie diesen Titel im Shop von OFDb.de:
Quelle: NSM Records
Mehr zu:

Vendetta

(OT: Vendetta, 2015)
Meldung:

Aktuelle Meldungen

Wrong Turn - The Foundation: Uncut mit FSK-Altersfreigabe ab 18 Jahren
The Tax Collector - Uncut-Fassung kommt mit SPIO/JK-Freigabe im April 2021
Wonder Woman 1984 - Infos zum unwahrscheinlichen Director
Indizierungen Dezember 2020
Der Herr der Ringe und Der Hobbit erscheinen als 4K-UHDs
Call of Duty: Black Ops - Cold War kommt uncut
Alle Neuheiten hier

Kommentare

21.12.2020 00:14 Uhr - der666rick
8x
Die wollten eine FSK16 Freigabe und haben noch nicht mal die FSK18 Freigabe bekommen? Das Gesicht von dem NSM Chef hätte ich ja gerne gesehen!

21.12.2020 00:26 Uhr - Ralle87
1x
Da hat WWE schon bessere Filme produziert. Aber ca. 35 Fleppen für's MB is der ganz sicher nicht wert. Da wart ich ganz entspannt auf die Amaray-VÖ.

21.12.2020 00:29 Uhr - Stannek
5x
Sehr witzig diese Prüfer. Vendetta lief bereits zweimal völlig ungeschnitten auf TELE 5 !

Aktuell ist der Film noch in Ihrer Mediathek zu sehen.

21.12.2020 00:53 Uhr - BigPokerKing
21.12.2020 00:14 Uhr schrieb der666rick
Die wollten eine FSK16 Freigabe und haben noch nicht mal die FSK18 Freigabe bekommen? Das Gesicht von dem NSM Chef hätte ich ja gerne gesehen!

🤣

21.12.2020 01:11 Uhr - Sheldor der Eroberer
4x
User-Level von Sheldor der Eroberer 1
Erfahrungspunkte von Sheldor der Eroberer 20
21.12.2020 00:29 Uhr schrieb Stannek
Sehr witzig diese Prüfer. Vendetta lief bereits zweimal völlig ungeschnitten auf TELE 5 !

Aktuell ist der Film noch in Ihrer Mediathek zu sehen.


Schließlich hat der Film auch eine FSF-Freigabe (ab 18 Jahren) erhalten. Was Ich schon fast lustig finde, ist, dass es bereits einen Film von 2013 namens Vendetta gibt, den man erst mit einer FSK 16 angekündigt hatte, und es dann nur für eine leichte SPIO/JK reichte. Zufälle gibt's...

21.12.2020 02:28 Uhr - TRAXX
1x
Man kann m.W.n. bei der FSK eine Freigabeübernahme (für eine BD/DVD-Auswertung) stellen, falls schon eine FSF-Freigabe (fürs TV) vorliegt.

Da sollte sich NSM drauf berufen.

21.12.2020 02:46 Uhr - FdM
1x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
Is ein ganz klarer FSK-12,anständige Dialoge und kaum Gewalt,ich finde den o.k.

21.12.2020 10:06 Uhr - Christian1982
2x
21.12.2020 02:28 Uhr schrieb TRAXX
Man kann m.W.n. bei der FSK eine Freigabeübernahme (für eine BD/DVD-Auswertung) stellen, falls schon eine FSF-Freigabe (fürs TV) vorliegt.

Da sollte sich NSM drauf berufen.

Die FSF Freigabe hat mit einer FSK Freigabe nichts zu tun und man kann sich darauf nicht auf eine FSK Freigabe sich für eine Heimkinoveröffentlichung sich berufen.

21.12.2020 11:19 Uhr - DJANGOdzilla
3x
Die "zahlreichen drastisch ausgespielten Gewaltszenen und das stark etablierte Rachemotiv" waren dafür verantwortlich, dass die FSK dem Film im ersten Durchgang am Ende die Freigabe verweigerte. Durch die "selbstzweckhaften Tötungsszenarien, die Darstellung von Gewaltanwendung als vorrangiges Konfliktlösungsmittel und durch das starke Motiv der Rache zur Durchsetzung der vermeintlichen Gerechtigkeit" könne eine Jugendgefährdung nicht ausgeschlossen werden, so die Begründung.


Und warum ist WAKE OF DEATH dann nach Neuprüfung bitteschön frei ab 16? VENDETTA kenne ich nicht, aber als ich diese Zeilen las, musste ich sofort an den Van-Damme-Film denken.

Klar, es sind immer andere Gremien, aber die sollten doch eigentlich eine gemeinsame Richtlinie haben. Mal so, mal so, das sägt schon sehr an der eigenen Glaubwürdigkeit.

21.12.2020 00:29 Uhr schrieb Stannek
Sehr witzig diese Prüfer. Vendetta lief bereits zweimal völlig ungeschnitten auf TELE 5 !

Aktuell ist der Film noch in Ihrer Mediathek zu sehen.


Danke für den Tipp.

21.12.2020 11:20 Uhr - gruß
4x
21.12.2020 10:06 Uhr schrieb Christian1982
21.12.2020 02:28 Uhr schrieb TRAXX
Man kann m.W.n. bei der FSK eine Freigabeübernahme (für eine BD/DVD-Auswertung) stellen, falls schon eine FSF-Freigabe (fürs TV) vorliegt.

Da sollte sich NSM drauf berufen.

Die FSF Freigabe hat mit einer FSK Freigabe nichts zu tun und man kann sich darauf nicht auf eine FSK Freigabe sich für eine Heimkinoveröffentlichung sich berufen.


Das stimmt so nicht, es gibt seit ein paar Jahren ein Übernahmeverfahren. Bei 18ern muss für die Übernahme jedoch die einfache Jugendgefährdung ausgeschlossen werden, die die FSK bei Vendetta anscheinend annimmt. Die FSF darf einfach jugendgefährdende Inhalte ab 18 Jahren freigeben, so wie die FSK dies fürs Kino darf. Daher ist auch die Tele5-Ausstrahlung nicht verwunderlich und TV-Ausstrahlungen bis zu einer etwaigen Indizierung weiterhin zulässig.

Nachtrag: Die FSF hat dem Film übrigens ebenfalls eine einfache Jugendgefährdung attestiert.

21.12.2020 11:30 Uhr - meteor83
2x
User-Level von meteor83 1
Erfahrungspunkte von meteor83 13
Die FSK dreht wieder durch (nur bei bestimmten Personen im Gremium, die dort überhaupt nichts zu suchen haben)
Die Freigabeverweigerung ist ein schlechter Witz!
Aber die 3 Punisher Teile, Death Wish, American Assassine, Gesetz der Rache usw. ist ALLES kein Problem, und zumutbar für mündige Erwachsene Kunden in Deutschland aber Vendetta? Auf gar keinen Fall *facepalm*
Macht alles Sinn natürlich!

NSM sollte einen 2. Anlauf versuchen, solange bis sie das Ding durchkriegen.

@Stannek danke für die Info mit der Tele 5 Mediathek, muss ich mir mal anschauen solange es noch da ist.

21.12.2020 11:45 Uhr - ifoundfootage
3x
User-Level von ifoundfootage 1
Erfahrungspunkte von ifoundfootage 14
"Die "zahlreichen drastisch ausgespielten Gewaltszenen und das stark etablierte Rachemotiv" waren dafür verantwortlich, dass die FSK dem Film im ersten Durchgang am Ende die Freigabe verweigerte. Durch die "selbstzweckhaften Tötungsszenarien, die Darstellung von Gewaltanwendung als vorrangiges Konfliktlösungsmittel und durch das starke Motiv der Rache zur Durchsetzung der vermeintlichen Gerechtigkeit" könne eine Jugendgefährdung nicht ausgeschlossen werden, so die Begründung."

Na wenn diese Kriterien eine Jugendgefährdung nicht ausschließen, dann sollte ja die FSK 18 Freigabe kein Problem sein.

Mal im ernst, kommen die Prüfer sich nicht selber dumm vor, wenn sie sagen: "das können wir nicht ab 18 freigeben, also erst für Erwachsene, weil die Jugend dadurch gefährdet wird."

Es wird Zeit, dass das System rund um BPJM, FSK etc. überarbeitet wird, wie damals schonmal 2003.

21.12.2020 11:47 Uhr - MIrrOrS
... irgendwie habe ich gerade den Faden verloren: heißt es nicht, das kommt aus Österreich und gilt damit als ungeprüft, egal ob mit oder ohne FSK? Vielleicht kann mir das mal jemand so erklären, als wäre ich erst 5.

21.12.2020 11:54 Uhr - The Undertaker
5x
DB-Co-Admin
User-Level von The Undertaker 35
Erfahrungspunkte von The Undertaker 49.213
21.12.2020 11:47 Uhr schrieb MIrrOrS
... irgendwie habe ich gerade den Faden verloren: heißt es nicht, das kommt aus Österreich und gilt damit als ungeprüft, egal ob mit oder ohne FSK? Vielleicht kann mir das mal jemand so erklären, als wäre ich erst 5.

NSM bringt ihre Filme aber auch meistens später über ihren dt. Vertrieb Alive AG zu uns und dafür haben sie den Film bei der FSK eingereicht.

21.12.2020 12:39 Uhr - Superfly
2x
21.12.2020 02:46 Uhr schrieb FdM
Is ein ganz klarer FSK-12,anständige Dialoge und kaum Gewalt,ich finde den o.k.


Wow. Da spricht die geballte Medienkompetenz. (Achtung: Ironie)

21.12.2020 11:45 Uhr schrieb ifoundfootage
Na wenn diese Kriterien eine Jugendgefährdung nicht ausschließen, dann sollte ja die FSK 18 Freigabe kein Problem sein.

Mal im ernst, kommen die Prüfer sich nicht selber dumm vor, wenn sie sagen: "das können wir nicht ab 18 freigeben, also erst für Erwachsene, weil die Jugend dadurch gefährdet wird."

Es wird Zeit, dass das System rund um BPJM, FSK etc. überarbeitet wird, wie damals schonmal 2003.


Doch, genau da liegt ja das Problem. Bei der Attestierung einer einfachen Jugendgefährdung darf die FSK per se keine Freigabe ab 18 mehr für den Heimkino-Sektor erteilen. Das war bis 2003 mit dem alten FSK18-Siegel möglich, nach welchem vor der Novelle geprüfte Filme auch Stand heute noch indiziert werden können, wurde aber mit Einführung der KJ-Freigabe außer Kraft gesetzt.

Die Prüfer bzw. die Institutionen können daran gar nichts ändern; die halten sich streng an die von der Politik vorgegebenen Richtlinien und solang im Familienministerium keine neue Novelle forciert wird, bleibt alles so, wie es derzeit ist. Das ist nicht schön, aber zumindest einigermaßen transparent.

Ich persönlich halte die Freigabeverweigerung für überzogen, aber das sollte im zweiten Anlauf sicher revidiert werden können. Eine Freigabe ab 18 Jahren sollte bestimmt drin sein; zumindest hat sich die FSK in der jüngsten Vergangenheit bei ähnlichen Thematiken immer mal wieder überraschend liberal gezeigt.
Alternativ hilft wohl nur der Umweg über das SPIO/JK-Siegel.

21.12.2020 13:02 Uhr - sareph
21.12.2020 11:20 Uhr schrieb gruß
21.12.2020 10:06 Uhr schrieb Christian1982
21.12.2020 02:28 Uhr schrieb TRAXX
Man kann m.W.n. bei der FSK eine Freigabeübernahme (für eine BD/DVD-Auswertung) stellen, falls schon eine FSF-Freigabe (fürs TV) vorliegt.

Da sollte sich NSM drauf berufen.

Die FSF Freigabe hat mit einer FSK Freigabe nichts zu tun und man kann sich darauf nicht auf eine FSK Freigabe sich für eine Heimkinoveröffentlichung sich berufen.


Das stimmt so nicht, es gibt seit ein paar Jahren ein Übernahmeverfahren. Bei 18ern muss für die Übernahme jedoch die einfache Jugendgefährdung ausgeschlossen werden, die die FSK bei Vendetta anscheinend annimmt. Die FSF darf einfach jugendgefährdende Inhalte ab 18 Jahren freigeben, so wie die FSK dies fürs Kino darf. Daher ist auch die Tele5-Ausstrahlung nicht verwunderlich und TV-Ausstrahlungen bis zu einer etwaigen Indizierung weiterhin zulässig.

Nachtrag: Die FSF hat dem Film übrigens ebenfalls eine einfache Jugendgefährdung attestiert.


Ich lese deine Zeilen und verstehe was du sagen willst und du hast sicher recht,aber diese Regelung ergibt doch eigentlich keinen Sinn,oder?
Im Kino kann man ja Alterskontrollen durchführen aber vorm TV ist schwieriger,da wird es wohl an die Erziehungsberechtigten abgeschoben.
Warum darf die FSF eine einfache Jugendgefährdung durchwinken und die FSK nicht?! Das ganze Thema Jugendschutz sollte mal von Experten überprüft und unvoreingenommen überarbeitet werden.

21.12.2020 15:31 Uhr - gruß
2x
21.12.2020 13:02 Uhr schrieb sareph
21.12.2020 11:20 Uhr schrieb gruß
21.12.2020 10:06 Uhr schrieb Christian1982
21.12.2020 02:28 Uhr schrieb TRAXX
Man kann m.W.n. bei der FSK eine Freigabeübernahme (für eine BD/DVD-Auswertung) stellen, falls schon eine FSF-Freigabe (fürs TV) vorliegt.

Da sollte sich NSM drauf berufen.

Die FSF Freigabe hat mit einer FSK Freigabe nichts zu tun und man kann sich darauf nicht auf eine FSK Freigabe sich für eine Heimkinoveröffentlichung sich berufen.


Das stimmt so nicht, es gibt seit ein paar Jahren ein Übernahmeverfahren. Bei 18ern muss für die Übernahme jedoch die einfache Jugendgefährdung ausgeschlossen werden, die die FSK bei Vendetta anscheinend annimmt. Die FSF darf einfach jugendgefährdende Inhalte ab 18 Jahren freigeben, so wie die FSK dies fürs Kino darf. Daher ist auch die Tele5-Ausstrahlung nicht verwunderlich und TV-Ausstrahlungen bis zu einer etwaigen Indizierung weiterhin zulässig.

Nachtrag: Die FSF hat dem Film übrigens ebenfalls eine einfache Jugendgefährdung attestiert.


Ich lese deine Zeilen und verstehe was du sagen willst und du hast sicher recht,aber diese Regelung ergibt doch eigentlich keinen Sinn,oder?
Im Kino kann man ja Alterskontrollen durchführen aber vorm TV ist schwieriger,da wird es wohl an die Erziehungsberechtigten abgeschoben.
Warum darf die FSF eine einfache Jugendgefährdung durchwinken und die FSK nicht?! Das ganze Thema Jugendschutz sollte mal von Experten überprüft und unvoreingenommen überarbeitet werden.


Das liegt meines Erachtens daran, dass die Jugendschutzgesetz-Novelle 2003 in der Novellierung des Jugendmedienschutzstaatsvertrags in diesem speziellen Punkt keine Entsprechung gefunden hat. Ob da niemand dran gedacht oder die TV-Sender erfolgreich lobbyiert haben, weiß ich nicht, finde beides vorstellbar...

21.12.2020 16:01 Uhr - Rigolax
2x
21.12.2020 11:20 Uhr schrieb gruß
Das stimmt so nicht, es gibt seit ein paar Jahren ein Übernahmeverfahren. Bei 18ern muss für die Übernahme jedoch die einfache Jugendgefährdung ausgeschlossen werden, die die FSK bei Vendetta anscheinend annimmt. Die FSF darf einfach jugendgefährdende Inhalte ab 18 Jahren freigeben, so wie die FSK dies fürs Kino darf. Daher ist auch die Tele5-Ausstrahlung nicht verwunderlich und TV-Ausstrahlungen bis zu einer etwaigen Indizierung weiterhin zulässig.

Nachtrag: Die FSF hat dem Film übrigens ebenfalls eine einfache Jugendgefährdung attestiert.


Im FSF-Tätigkeitsbericht von 2019 steht: "§ 5 Abs. 2 S. 5 JMStV bestimmt, dass von der KJM bestätigte Altersbewertungen von den Obersten Landesjugendbehörden für die Freigabe und Kennzeichnung inhaltsgleicher oder im Wesentlichen inhaltsgleicher Angebote nach dem Jugendschutzgesetz (JuSchG) zu übernehmen sind. [...] Ein Grund [für den deutlichen Rückgang von Anträgen auf Durchwirkung in 2019] ist darin zu sehen, dass die Durchwirkung wegen der fehlenden Entsprechung im JuSchG nur eingeschränkt umgesetzt werden kann und 18er-Inhalte beispielsweise ausgeschlossen sind." (https://fsf.de/data/user/Dokumente/Downloads/2020_04_24_Taetigkeit_2019.pdf)

Demnach wäre eine "Durchwirkung" für FSF-18er-Inhalte (faktisch) offenbar generell ausgeschlossen.

Ausgehend von § 38 Abs. 3 der FSF-Prüfordnung scheint es mir aber grundsätzlich möglich zu sein bei FSF-18er-Inhalten, dann wird demnach zusätzlich auf Vorhandensein von Indizierungsvoraussetzungen der BPjM geprüft (also dann die "einfache Jugendgefährdung"):(https://fsf.de/data/user/Dokumente/Downloads/FSF_PrO.pdf)

Wobei es noch etwas komplizierter ist imho als nur "einfach" vs. "schwer", da bei den Unzulässigkeitstatbestanden nach § 4 JMStV ja auch die Zuschreibung als "offensichtlich" (und dann nicht"-offensichtlich") "jugendgefährdend" eine Rolle spielt.

21.12.2020 16:32 Uhr - Horstferatu
21.12.2020 11:19 Uhr schrieb DJANGOdzilla
Die "zahlreichen drastisch ausgespielten Gewaltszenen und das stark etablierte Rachemotiv" waren dafür verantwortlich, dass die FSK dem Film im ersten Durchgang am Ende die Freigabe verweigerte. Durch die "selbstzweckhaften Tötungsszenarien, die Darstellung von Gewaltanwendung als vorrangiges Konfliktlösungsmittel und durch das starke Motiv der Rache zur Durchsetzung der vermeintlichen Gerechtigkeit" könne eine Jugendgefährdung nicht ausgeschlossen werden, so die Begründung.


Und warum ist WAKE OF DEATH dann nach Neuprüfung bitteschön frei ab 16? VENDETTA kenne ich nicht, aber als ich diese Zeilen las, musste ich sofort an den Van-Damme-Film denken.

Klar, es sind immer andere Gremien, aber die sollten doch eigentlich eine gemeinsame Richtlinie haben. Mal so, mal so, das sägt schon sehr an der eigenen Glaubwürdigkeit.

21.12.2020 00:29 Uhr schrieb Stannek
Sehr witzig diese Prüfer. Vendetta lief bereits zweimal völlig ungeschnitten auf TELE 5 !

Aktuell ist der Film noch in Ihrer Mediathek zu sehen.


Danke für den Tipp.


Dann check den Zeitraum, wann er releast wurde und wann er neugeprüft wurde. Außerdem wechselt das fsk gremium ständig. Da kannste entweder glück oder pech haben

21.12.2020 16:55 Uhr - FdM
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
21.12.2020 12:39 Uhr schrieb Superfly
21.12.2020 02:46 Uhr schrieb FdM
Is ein ganz klarer FSK-12,anständige Dialoge und kaum Gewalt,ich finde den o.k.


Wow. Da spricht die geballte Medienkompetenz. (Achtung: Ironie)

21.12.2020 11:45 Uhr schrieb ifoundfootage
Na wenn diese Kriterien eine Jugendgefährdung nicht ausschließen, dann sollte ja die FSK 18 Freigabe kein Problem sein.

Mal im ernst, kommen die Prüfer sich nicht selber dumm vor, wenn sie sagen: "das können wir nicht ab 18 freigeben, also erst für Erwachsene, weil die Jugend dadurch gefährdet wird."

Es wird Zeit, dass das System rund um BPJM, FSK etc. überarbeitet wird, wie damals schonmal 2003.


Doch, genau da liegt ja das Problem. Bei der Attestierung einer einfachen Jugendgefährdung darf die FSK per se keine Freigabe ab 18 mehr für den Heimkino-Sektor erteilen. Das war bis 2003 mit dem alten FSK18-Siegel möglich, nach welchem vor der Novelle geprüfte Filme auch Stand heute noch indiziert werden können, wurde aber mit Einführung der KJ-Freigabe außer Kraft gesetzt.

Die Prüfer bzw. die Institutionen können daran gar nichts ändern; die halten sich streng an die von der Politik vorgegebenen Richtlinien und solang im Familienministerium keine neue Novelle forciert wird, bleibt alles so, wie es derzeit ist. Das ist nicht schön, aber zumindest einigermaßen transparent.

Ich persönlich halte die Freigabeverweigerung für überzogen, aber das sollte im zweiten Anlauf sicher revidiert werden können. Eine Freigabe ab 18 Jahren sollte bestimmt drin sein; zumindest hat sich die FSK in der jüngsten Vergangenheit bei ähnlichen Thematiken immer mal wieder überraschend liberal gezeigt.
Alternativ hilft wohl nur der Umweg über das SPIO/JK-Siegel.


Egal,was hier geschrieben wird, warum und weshalb und könnte ja auch...

Hier ist doch der Link,damit man die Fassung bestellen kann,um die es geht,darum geht es,mehr nicht.

Zum Titel :
Ganz klar höchste Freigabe,dafür dann halt ungekürzt und gut.

21.12.2020 17:46 Uhr - redvega389
Deutschland ein Land der Demokratie ich lache mich schlapp, dieses Land ist von Demokratie Lichtjahre entfernt,in keinem EU Land ist die Freigabe Politik so lachhaft wie in unserem, und es wird sich daran so schnell leider nichts ändern, die Leute im Ausland würden über unsere Freigabe Politik lachen.

21.12.2020 18:14 Uhr - Grusler2
1x
Hatte den neulich mal auf Tele5 gesehen und war sehr überrascht von der gezeigten Gewalt. Der Ton des Films hat auch etwas seltsam gewaltverharmlosendes ansich, teils kann man sogar von komödiantischem Humor sprechen. Aber nur meine Ansicht, so hatte ich das wahrgenommen. Man fiebert auch ordentlich mit und freut sich über jede ausgeübte Selbst-Justiz, fand das recht spannend umgesetzt. Man darf auch gespannt sein, was die Genre-Schwestern demnächst noch so Blutiges aushecken werden. :)
Am Anfang (Mord an der Ehefrau) ging ich sogar von Kürzungen aus (evtl. für das R-rating?)...ansonsten schien mir die Schlachtplatte komplett.

Ansich ein spaßiger Gewalt-Actioner. Durchaus zu empfehlen.

Tele5 hatte ja auch Voyeur.com immer uncut gezeigt, bis aus einer Indizierung für die DVD/VHS eine Beschlagnahmung wurde, die auch noch bis heute anhält.

21.12.2020 18:35 Uhr - D-P-O / 77
Blutrache bewältigen die Briten bedeutend besser als die Amis: ...
... Zum Beispiel in "Vendetta" mit einem Danny Dyer in Topform.

Ein schnörkelloser Rache-Kracher!!!
Natürlich nur in der ungekürzten "Strong-Sadistic-Violence-Gore-Version" :D

In diesem Sinne: ... Richter, Jury, Henker.

21.12.2020 20:21 Uhr - FdM
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
21.12.2020 17:46 Uhr schrieb redvega389
Deutschland ein Land der Demokratie ich lache mich schlapp, dieses Land ist von Demokratie Lichtjahre entfernt,in keinem EU Land ist die Freigabe Politik so lachhaft wie in unserem, und es wird sich daran so schnell leider nichts ändern, die Leute im Ausland würden über unsere Freigabe Politik lachen.


Das ist allerdings nicht richtig so,einfach mal die Medien und die Veränderungen berücksichtigen.
Im DVD - ZEITALTER kamen schon die ML - SCHEIBEN ins Spiel,jenes brachte schon viele ungekürzte Fassungen,die es auf dem Medium davor so nicht gab.
Durch die Titel-Selektierung bzw. Auslese,sind gekürzte Versionen weniger geworden,auch hat sich der Drehstil total verändert.
In keinem anderen EU-Land.... stimmt so auch nicht,in manchen Ländern wird halt nach unterschiedlichen Kriterien bewertet,Kürzungen gibt es allerdings überall,ob politisch oder durch sonstiges im Inhalt,was hier und da nicht in die Punkte passt.

Man kann der FSK allerdings ein totales Versagen im Bezug auf Sprache und Gesamtinhalt machen,da NUR die FSK ohne belegbare,nachvollziehbare Punkte eine Freigabe erteilt.

22.12.2020 06:18 Uhr - T-1000
1x
21.12.2020 00:29 Uhr schrieb Stannek
Sehr witzig diese Prüfer. Vendetta lief bereits zweimal völlig ungeschnitten auf TELE 5 !
Aktuell ist der Film noch in Ihrer Mediathek zu sehen.

Danke für den Hinweis! Gelesen, 5Flix angeschmissen, Film geguggt. Naja, ich sag mal 4/10. Nicht langweilig, aber auch keine Weltmacht...
Aber krass, dass der so im TV lief. Zimperlich war gestern, das ist tlw. schon harte Kost.

22.12.2020 09:31 Uhr - MouseRat
DB-Helfer
User-Level von MouseRat 9
Erfahrungspunkte von MouseRat 1.034
@Rigolax: Das ist jetzt kein Angriff auf deinen Post, aber wenn ich solche Sachen lese wie “im Wesentlichen inhaltsgleicher“ oder “offensichtlich oder nicht-offensichtlich“, dann hört sich das für mich einfach gestrickten Menschen doch ziemlich nach juristischer Ansichtssache bzw. Auslegung (evtl. sogar “Grauzone“) an. Ich bin aber wie gesagt nur Laie... Und als solcher wirkt es schon verwunderlich dass er erst ungekürzt im TV lief aber im Nachhinein Probleme mit einer Heimkino-Freigabe bekommt. Ist jetzt aber wirklich nur meine bescheidene Meinung zu dem Thema, Nichts für Ungut!

22.12.2020 12:17 Uhr - FdM
2x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
Tele 5 Fassung ist identisch mit US-Version,hier und da wurden die Dialoge anders synchronisiert,leider an ein paar Stellen ganz anders.
Deutsche Synchro ansich ist gut ausgefallen,Stimmauswahl passt auch.
Wer so " You fogged the Wrong Guy"-Filme mag,die vor Testo nur so strotzen,wird den Titel mögen.

22.12.2020 23:26 Uhr - DJANGOdzilla
21.12.2020 16:32 Uhr schrieb Horstferatu
Außerdem wechselt das fsk gremium ständig. Da kannste entweder glück oder pech haben


Sag mal, liest du dir auch durch, was du zitierst, bevor du antwortest? Im Zweifelsfalle hier noch mal meine Aussage, zu der deine Antwort so leider gar nicht passt:

"Klar, es sind immer andere Gremien, aber die sollten doch eigentlich eine gemeinsame Richtlinie haben. Mal so, mal so, das sägt schon sehr an der eigenen Glaubwürdigkeit."

25.12.2020 15:19 Uhr - jenzi
1x
User-Level von jenzi 1
Erfahrungspunkte von jenzi 14
21.12.2020 11:20 Uhr schrieb gruß
Die FSF darf einfach jugendgefährdende Inhalte ab 18 Jahren freigeben, so wie die FSK dies fürs Kino darf. Daher ist auch die Tele5-Ausstrahlung nicht verwunderlich und TV-Ausstrahlungen bis zu einer etwaigen Indizierung weiterhin zulässig.

Nachtrag: Die FSF hat dem Film übrigens ebenfalls eine einfache Jugendgefährdung attestiert.


Bist du dir da sicher? Gegenüber früher ist doch die Ausstrahlung indizierter Filme im Fernsehen auch nach 23 Uhr nicht mehr zulässig.

Die Ausnahme für einfache Jugendgefährdung bei FSK-Freigaben fürs Kino wurde doch damit begründet, dass im Kino das Alter gut kontrolliert werden kann. Beim Fernsehen ist das nicht der Fall, da reicht es das ein Minderjähriger die Glotze einschaltet.

Fände ich schon sehr komisch.

26.01.2021 15:57 Uhr - original Bildformat
21.12.2020 17:46 Uhr schrieb redvega389
Deutschland ein Land der Demokratie ich lache mich schlapp, dieses Land ist von Demokratie Lichtjahre entfernt,in keinem EU Land ist die Freigabe Politik so lachhaft wie in unserem, und es wird sich daran so schnell leider nichts ändern, die Leute im Ausland würden über unsere Freigabe Politik lachen.


ick schließ mich dem an, f.ck fsk . . . . damit wird Eltern voll die fähigkeit abgesprochen sich selbst um ihre kinder kümmern zu können ! Eltern in frankreich, spanien, italien . . . sind natürlich viel fähiger in dieser hinsicht ! (das war sarkasmus)

26.01.2021 16:07 Uhr - original Bildformat
21.12.2020 20:21 Uhr schrieb FdM
21.12.2020 17:46 Uhr schrieb redvega389
Deutschland ein Land der Demokratie ich lache mich schlapp, dieses Land ist von Demokratie Lichtjahre entfernt,in keinem EU Land ist die Freigabe Politik so lachhaft wie in unserem, und es wird sich daran so schnell leider nichts ändern, die Leute im Ausland würden über unsere Freigabe Politik lachen.


Das ist allerdings nicht richtig so,einfach mal die Medien und die Veränderungen berücksichtigen.
Im DVD - ZEITALTER kamen schon die ML - SCHEIBEN ins Spiel,jenes brachte schon viele ungekürzte Fassungen,die es auf dem Medium davor so nicht gab.

bei einigen DVDs wars dann leider genau andersrum, auf VHS noch fsk16 und uncut und auf dvd dann leider die UK gewaltentschärfte cut fassung in fsk16 :-(
z.b. DROP ZONE

26.01.2021 16:13 Uhr - original Bildformat
25.12.2020 15:19 Uhr schrieb jenzi
21.12.2020 11:20 Uhr schrieb gruß
Die FSF darf einfach jugendgefährdende Inhalte ab 18 Jahren freigeben, so wie die FSK dies fürs Kino darf. Daher ist auch die Tele5-Ausstrahlung nicht verwunderlich und TV-Ausstrahlungen bis zu einer etwaigen Indizierung weiterhin zulässig.

Nachtrag: Die FSF hat dem Film übrigens ebenfalls eine einfache Jugendgefährdung attestiert.


Bist du dir da sicher? Gegenüber früher ist doch die Ausstrahlung indizierter Filme im Fernsehen auch nach 23 Uhr nicht mehr zulässig.

Die Ausnahme für einfache Jugendgefährdung bei FSK-Freigaben fürs Kino wurde doch damit begründet, dass im Kino das Alter gut kontrolliert werden kann. Beim Fernsehen ist das nicht der Fall, da reicht es das ein Minderjähriger die Glotze einschaltet. . . .


. . . . nur wenn er keine Eltern hat, alleine wohnt und sich 'ne glotze gekauft hat.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)