SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 38,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Kaiser Soze

King Kong (1976): Kinofassung & TV-Extended Cut als US-Blu-ray im Mai 2021

John Guillermin Remake mit Jeff Bridges, Jessica Lange & Charles Grodin erstmals in beiden Fassungen in HD in den USA

Der Riesenaffe King Kong gilt als erstes Ungeheuer, das extra für einen Film erfunden und nicht aus einer (Roman-)Vorlage entnommen wurde. Seit seinem Leinwanddebüt im Abenteuerfilm King Kong und die weiße Frau (1933) kehrte das Wesen in diversen Werken zurück - so auch etwa in der 70er-Jahre-Neuverfilmung King Kong (1976) von Regisseur John Guillermin.

Dieser lief gekürzt in den deutschen Kinos (FSK 12) und erschien ebenso auf Video (wohl FSK ungeprüft) und im TV bzw. anders geschnitten auf Super-8. Erst auf DVD (2002) sowie Blu-ray (2017) und im TV folgte die unzensierte Fassung (ebenfalls FSK 12) in Deutschland.

Neben der Kinofassung kam ein TV-Extended-Cut in den USA heraus. Genauere Erläuterungen und einen umfangreiche n Vergleich bieten unseren Schnittberichte: TV-KF & KF-TV.

King Kong (1976) ist in der Kinofassung bereits seit Jahren auf Blu-ray erhältlich. Anno 2021 steht nun die US-HD-Premiere des TV-Extended Cuts an - neu in 2K / 2,35:1 abgetastet. Shout Factory veröffentlicht am 11. Mai 2021 den Film erstmals in beiden Fassungen auf Blu-ray. Bonusmaterial, Kerndaten & Trailer:

DISC ONE: THEATRICAL CUT (2.35:1)

  • NEW Audio Commentary With Film Historian Ray Morton (Author Of KING KONG – THE HISTORY OF A MOVIE ICON)
  • NEW Audio Interview With Special Makeup Effects Wizard Rick Baker
  • NEW Something’s Haywire – An Interview With Actor Jack O’Halloran
  • NEW On The Top Of The World – An Interview With Assistant Director David McGiffert And Production Manager Brian Frankish
  • NEW Maybe In Their Wildest Dreams – An Interview With Sculptor Steve Varner
  • NEW There’s A Fog Bank Out There – An Interview With Second Unit Director William Kronick
  • NEW From Space To Apes – An Interview With Photographic Effects Assistant Barry Nolan
  • NEW When The Monkey Dies, Everybody Cries – An Interview With Production Assistants Jeffrey Chernov And Scott Thaler
  • Audio: DTS-HD 5.1 And NEW Restored Theatrical DTS-HD 2.0 Stereo Track
  • Theatrical Trailer
  • TV Spots
  • Radio Spots
  • Still Galleries – Posters, Lobby Cards, Behind-The-Scenes Photos

DISC TWO: EXTENDED TV BROADCAST CUT (2.35:1)

  • NEW 2K Scan Of The Additional TV Footage From The Internegative
  • KING KONG Panel Discussion From The Aero Theater (2016)

Inhaltsangabe / Synopsis:

Fred Wilson (Charles Grodin), Angestellter eines großen amerikanischen Öl-Konzerns, hat den Auftrag, neue Erdölquellen ausfindig zu machen. Mit einem gecharterten Boot macht er sich auf die Reise zu einer noch unbewohnten Insel. Mit an Bord ist auch ein blinder Passagier: Der Anthropologe Jack Prescott (Jeff Bridges) schmuggelte sich ... [mehr]

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.com:

Mehr zu: King Kong (OT: King Kong, 1976)

Schnittberichte:

Aktuelle Meldungen

Heavenly Creatures erscheint im August 2021 als deutsche Blu-ray-Premiere
Super Mario Bros. - Rohschnitt der Verfilmung wurde veröffentlicht
Dune - Der Wüstenplanet: Originalversion mit 4K-UHD-Premiere im August 2021
Saw: Spiral - Ungeschnitten mit FSK-Altersfreigabe ab 18 Jahren in deutschen Kinos
Mortal Kombat (2021) kommt im Juli 2021 als Blu-ray, 4K-UHD & DVD
The Dare: Uncut mit SPIO-Siegel im Juli 2021, FSK-Fassung (ab 18) cut
Alle Neuheiten hier

Kommentare

22.04.2021 07:44 Uhr - Mr.Brown-1602
Weiß nicht ob ich von dem unbedingt eine Extended Version bräuchte, aber ich bin mal froh die StudioCanal noch nicht gekauft zu haben. Dann wird's wohl diese hier.

22.04.2021 07:55 Uhr - deNiro
3x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Ich bin immer noch erstaunt, wie gut die Effekte gealtert sind.

Weiß man denn ob der TV- EC auch nach Deutschland kommt?

22.04.2021 09:35 Uhr - Cryptkeeper78
1x
Habe mich immer gewundert, warum der so negativ bewertet wurde. Für mich ein echter Klassiker. Zumal der bei weitem kritischer daher kommt als das Original von 1933 oder die Verfilmung von Peter Jackson. Ich hoffe, dass diese Edition auch in Deutschland erscheint.

22.04.2021 09:47 Uhr - Roderich
6x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
22.04.2021 07:55 Uhr schrieb deNiro
Ich bin immer noch erstaunt, wie gut die Effekte gealtert sind.


Bis auf den albernen mechanischen Vollgröße-Affen und ein paar sehr miese Effekte auf der Insel sind die Special Effects hier in der Tat große Klasse, was vor allem an Rick Baker liegt, der meistens King Kong spielt bzw. den künstlichen Kopf steuert. Da der Film außerdem 'nen John Barry-Soundtrack aufweist und eine aktualisierte Story bietet ist er mir auch sympathischer als Jacksons manchmal echt zu aufgeblasene over-the-top Neuverfilmung mit ihren grausam-dummen und sinnlosen Actionsequenzen.

22.04.2021 10:16 Uhr - Tom Cody
7x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.176
22.04.2021 09:47 Uhr schrieb Roderich
...ist er mir auch sympathischer als Jacksons manchmal echt zu aufgeblasene over-the-top Neuverfilmung mit ihren grausam-dummen und sinnlosen Actionsequenzen.

Ich vermute, du spielst beispielsweise auf den Riesenfisch in der Extended Version an oder die überflüssige Dinosaurier-Stampede?!
Die Szene, wo Seeleute von Rieseninsekten gefressen werden, war, wenn ich mich nicht irre, auch im Originalfilm zunächst enthalten, nach desaströsen Previews aber von Merian C. Cooper eigenhändig entfernt worden.

Ich weiß noch, wie ich als Kind bei der ersten TV-Sichtung herbe enttäuscht war, weil das Kinoplakat damals für das Finale Düsenjets ankündigte (Düsenjets! Wie geil ist das denn?!?!). Nun ja, waren dann doch nur zwei Hubschrauber, die aus sicherer Entfernung auf Kong geschossen haben.
Das war meine erste Lektion aus der Sparte: "Glaube nie den vollmundigen Ankündigungen eines Kinoplakates!"

22.04.2021 10:34 Uhr - Sammy Davis
2x
22.04.2021 10:16 Uhr schrieb Tom Cody
Die Szene, wo Seeleute von Rieseninsekten gefressen werden, war, wenn ich mich nicht irre, auch im Originalfilm zunächst enthalten, nach desaströsen Previews aber von Merian C. Cooper eigenhändig entfernt worden.

Das war die berüchtigte Spider Szene. Es gibt 2 Versionen, warum sie aus dem Film entfernt wurde. Die erste lautet, daß das Kinopublikum doch sehr verstört war beim Anblick einer Riesenspinne, die einen Menschen auffrisst. Die andere besagt, daß diese Szene das Tempo des Films immens verlangsamte und aus Anschlußgründen entfernt wurde. Leider ist die Szene heute verschollen ;)

22.04.2021 10:37 Uhr - Roderich
5x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
Ich fand neben den von dir genannten Szene mit der Stampede (Extended kenne ich gar nicht) auch den Quatsch-Kampf gegen die zwei T-Rex ganz furchtbar. Aber am meisten gestört hat mich wie der Affe die ganze Zeit mit Ann umgeht, die wäre bei den Beschleunigungskräften, denen sie im Film bei Kong ständig ausgesetzt ist, nach 3 Sekunden ohnmächtig und nach 1 Minute tot. Durch diese Videospiel-Action ist das alles halt irgendwie auch superlangweilig, weil jeder, der mal auf einem Fahrrad gesessen ist, nach ein paar Minuten mitbekommt, dass hier neben allen Fantasyelemente auch Physik und Logik keine Rolle spielen, und dann ist halt irgendwie eh alles scheissegal.

Um nicht mißverstanden zu werden: Vieles an Jacksons Kong fand ich auch gut, zB den Affen selbst und alle ruhigeren Szenen mit Ann oder das Finale am Wolkenkratzer. Der Film ist aber zB viel zu lang.

22.04.2021 10:41 Uhr - prince akim
2x
User-Level von prince akim 2
Erfahrungspunkte von prince akim 74
22.04.2021 10:16 Uhr schrieb Tom Cody

Ich weiß noch, wie ich als Kind bei der ersten TV-Sichtung herbe enttäuscht war, weil das Kinoplakat damals für das Finale Düsenjets ankündigte (Düsenjets! Wie geil ist das denn?!?!). Nun ja, waren dann doch nur zwei Hubschrauber, die aus sicherer Entfernung auf Kong geschossen haben.
Das war meine erste Lektion aus der Sparte: "Glaube nie den vollmundigen Ankündigungen eines Kinoplakates!"


Wie klein die Welt doch ist, das ging mir damals nämlich genauso ... 😁

22.04.2021 10:52 Uhr - OllO
3x
Generell bringt der extended TV Cut wohl nichts bahnbrechendes neues, viele Szenen sind unnötig verlängert und andere fehlen sogar. Aber andererseits ist der Film wirklich großartig, daher würde mich die Langfassung doch interessieren.

Neben Godzilla 1984 ist das der einzige Film, der dieses geniale "große Monster in einer Stadt"-Feeling so in der Form rüber bringt. Zudem ist es der einzige Film, bei dem Kong wirklich der Hauptdarsteller ist, in allen anderen Filmen sind die Dinosaurier, Godzilla, Gorosaurus usw irgendwie interessanter für mich als der Affe.

Außerdem lebt der Film von Jessica Lange und Jeff Bridges, die beide ein wirklich glaubhaftes Pärchen abgeben, Jessica Lange als Dwan ist aber auch wirklich zum verlieben.

Hoffentlich bekommt der Original-Film von 1933 auch mal eine deutsche Blu-Ray mit der Uncut-Fassung, ich kenne ihn bisher nur aus einer TV-Ausstrahlung und da ist es glaube ich auch nur die spätere Fassung aus den 50ern gewesen, ist aber schon zu lange her als dass ich es genau wüsste.


22.04.2021 11:02 Uhr - Roderich
3x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
22.04.2021 10:41 Uhr schrieb prince akim
22.04.2021 10:16 Uhr schrieb Tom Cody

Ich weiß noch, wie ich als Kind bei der ersten TV-Sichtung herbe enttäuscht war, weil das Kinoplakat damals für das Finale Düsenjets ankündigte (Düsenjets! Wie geil ist das denn?!?!). Nun ja, waren dann doch nur zwei Hubschrauber, die aus sicherer Entfernung auf Kong geschossen haben.
Das war meine erste Lektion aus der Sparte: "Glaube nie den vollmundigen Ankündigungen eines Kinoplakates!"


Wie klein die Welt doch ist, das ging mir damals nämlich genauso ... 😁


Mir auch damals im Kino. Das Plakat wurde glaube ich Monate vor Fertigstellung des Films gemalt... Der Film wurde sowieso gnadenlos overhyped, was ihm viele Kritiker bis heute übel nehmen. So hat DeLaurentiis zB immer behauptet, dass "praktisch immer" der Full-scale-King Kong im Einsatz gezeigt würde, dabei ist er vielleicht 3 Minuten im Film zu sehen (in New York im Käfig), hat keinerlei Ähnlichkeit mit Rick Bakers tollem Kong und kann gerade mal ganz langsam etwas die Arme bewegen und den Kopf drehen (von wegen "Laufen"...). Das haben die Leute damals halt natürlich auch gemerkt...

22.04.2021 11:13 Uhr - Gwangi
1x
User-Level von Gwangi 2
Erfahrungspunkte von Gwangi 79
22.04.2021 10:37 Uhr schrieb Roderich
Aber am meisten gestört hat mich wie der Affe die ganze Zeit mit Ann umgeht, die wäre bei den Beschleunigungskräften, denen sie im Film bei Kong ständig ausgesetzt ist, nach 3 Sekunden ohnmächtig und nach 1 Minute tot.


Stimmt, außerdem sind da gleich mal alle Halswirbel gebrochen 🤣.

Aber ansonsten schon ok!
Ich finde übrigens den Original Film am allerbesten! Dennoch wandert die Scream Factory Blu vom 76iger alleine wegen Jeff Bridges ins Regal!

22.04.2021 11:47 Uhr - Jimmy Conway
3x
King Kong muss UNTERHALTEN, das ist ein Gesetz. Genau davon lebte der originale Film von 1933 und selbst Peter Jacksons Version.
Trotz der wunderschönen Musik von John Barry, der schönen Location und annehmbare Performances von Jeff Bridges und Jessica Lange ist diese Verfilmung im Vergleich zum Original und Peter Jackson eine herbe Enttäuschung!
135 Minuten sind schon zäh, da brauchen 3 Stunden wahrscheinlich echt nur einige vernebelte 1970er Nostalgiker, die sich einfach nicht eingestehen möchten, was Kong und die beiden anderen Filme ausmacht.
Alleine die Tatsache, dass Kong im ganzen 1976er Film nur ein anderes Viech plattmacht ist lahm.
Das einzige was im Vergleich zum 1933er Film besser war: man entwickelt viel mehr Mitgefühl für Kong! Und genau da liegt die Schwäche des Originals. Irgendwie juckt da Kongs Ableben nicht.
Da orientierte sich Peter Jackson eher am 1976er Film, die Beziehung zwischen Ann und Kong, Kongs Schicksal. Nur dass Jackson nicht vergessen hat spektakuläre Fights einzubinden. Das gehört halt dazu.
Die einzigen zwei Punkte, die ich bei Jacksons Kong zu bemängeln hätte:
Ja, Kong schüttelt Ann viel zu oft, keine Ahnung warum Jacksons das so exzessiv zeigen musste.
2 T-Rex hätten gereicht, 3 sind schon happig, auch wenn Kong King ist ;-)
Aber selbst die längere Peter Jackson Version vom Film ist kurzweiliger als die Kinoversion des 1976er Films (Schnarch).

22.04.2021 12:28 Uhr - SledgeNE
1x
King Kong fand ich als Kind cool. Also nicht nur den Film sondern auch den Riese-Gorilla. Eine TV-Serie gab es auch. King Kong war auch bei einigen Geisterbahnen anzutreffen, also King Kong geht immer.
Die Verfilmung von Peter Jackson fand ich ganz gut, das Videospiel war auch klasse gewesen. Die PJ-Fassung hatte ich nur bei meiner Sichtung im Kino gesehen und seitdem nicht mehr. Bei der Szene wo Ann geschüttelt wurde musste ich damals Lachen.
Die Extended-Version vom Jeff-Bridges-Film wäre ganz interessant.

22.04.2021 12:50 Uhr - D-P-O / 77
1x
Ich glaub‘, mich laust der Affe: …
Das 1933er Original und Jacksons Fellriese sind für mich die Kings unter den Kongs.

Mit dem Lange-Kong-Techtelmechtel konnte ich mich irgendwie nie anfreunden!
Ich will aber jetzt auch kein Affentheater veranstalten ;)

22.04.2021 14:04 Uhr - OllO
3x
22.04.2021 11:47 Uhr schrieb Jimmy Conway
King Kong muss UNTERHALTEN, das ist ein Gesetz. Genau davon lebte der originale Film von 1933 und selbst Peter Jacksons Version.
Trotz der wunderschönen Musik von John Barry, der schönen Location und annehmbare Performances von Jeff Bridges und Jessica Lange ist diese Verfilmung im Vergleich zum Original und Peter Jackson eine herbe Enttäuschung!
135 Minuten sind schon zäh, da brauchen 3 Stunden wahrscheinlich echt nur einige vernebelte 1970er Nostalgiker, die sich einfach nicht eingestehen möchten, was Kong und die beiden anderen Filme ausmacht.
Alleine die Tatsache, dass Kong im ganzen 1976er Film nur ein anderes Viech plattmacht ist lahm.
Das einzige was im Vergleich zum 1933er Film besser war: man entwickelt viel mehr Mitgefühl für Kong! Und genau da liegt die Schwäche des Originals. Irgendwie juckt da Kongs Ableben nicht.
Da orientierte sich Peter Jackson eher am 1976er Film, die Beziehung zwischen Ann und Kong, Kongs Schicksal. Nur dass Jackson nicht vergessen hat spektakuläre Fights einzubinden. Das gehört halt dazu.
Die einzigen zwei Punkte, die ich bei Jacksons Kong zu bemängeln hätte:
Ja, Kong schüttelt Ann viel zu oft, keine Ahnung warum Jacksons das so exzessiv zeigen musste.
2 T-Rex hätten gereicht, 3 sind schon happig, auch wenn Kong King ist ;-)
Aber selbst die längere Peter Jackson Version vom Film ist kurzweiliger als die Kinoversion des 1976er Films (Schnarch).


Das sehe ich genau wieder andersrum. Beim 2005er Kong bleibt überhaupt nichts hängen. Jessica Lange spielt ihre Rolle 1976 perfekt, bei Peter Jacksons Fassung weiß ich nichtmal mehr, wer die weibliche Hauptrolle überhaupt gespielt hat. Dazu CGI en masse, die aber oft genug einfach nur sinnlose Action bietet und sich immer wieder übertrumpfen muss. Und das Kong 1976 nur ein Viech plattmacht ist genau richtig, weil in allen anderen Filmen die Gegner cooler sind als der Affe selber und ihm die Schau stehlen. 2005 müssen dann sogar 3 V-Rex gegen den Affen antreten (dabei hätte einer den Affen schon gekillt aber dann wäre der Film ja schnell zu Ende^^) Dazu kommt, dass der 2005er Film an vielen Stellen einfach nur peinlich ist. Nachdem Kitschmoment am Anfang beim Treffen im Café dachte ich bei der letzten Sichtung, das muss ja jetzt noch irgendwie aufgelöst werden, aber der Film meint das wirklich ernst, das funktioniert überhaupt nicht. 2005 habe ich mich im Kino drüber gefreut, dass wirklich viel an den original Kong erinnert (alleine schon der Schriftzug) aber mittlerweile ist der Film doch wirklich schlecht gealtert.

Da ist mir der Film von 1976 weitaus lieber, dazu kommt ja mittlerweile auch noch, dass der Film nachträglich mit dem World Trade Center einen weiteren heimlichen Star dazu bekommen hat.

Der 1976 Film hat einfach Flair und das gewisse Etwas und das empfinde ich beim 2005er nicht so.

Aber das ist halt alles wie so oft Geschmackssache, sonst wäre das Leben ja auch langweilig, wenn alle das Gleiche mögen würden.

22.04.2021 14:23 Uhr - Roland67
Ups. da war es dann, vielleicht, doch ganz gut dass ich mir die BD noch noch nicht geholt habe.
Zum Film.... aufgrund meines Baujahrs kann man sich denken dass ich auf den 76er Kong extrem gespannt war. Bin dann extra mit meiner Mutter nach München gefahren ( ca. 50 km weg) um den Film zu sehen...und war dann doch ziemlich enttäuscht... weil nur EIN Monsterfight dabei war-gegenüber dem Original. Aber mittlerweile finde ich den 76 Kong richtig gut. PS: Den Jackson Kong fand ich ich auch nicht so toll. Wie viele fand ich a) die Stampede richtig schlecht gemacht und b) den Fight mit den 3 T-Rexen dann doch zu unrealistisch und viel zu lang.

22.04.2021 15:25 Uhr - Jimmy Conway
2x
22.04.2021 12:50 Uhr schrieb D-P-O / 77
Ich glaub‘, mich laust der Affe: …
Das 1933er Original und Jacksons Fellriese sind für mich die Kings unter den Kongs.

Mit dem Lange-Kong-Techtelmechtel konnte ich mich irgendwie nie anfreunden!
Ich will aber jetzt auch kein Affentheater veranstalten ;)

Haha, das war gut :-D


@OIIO:
Du hast ja einen speziellen Geschmack, aber das Kong in den 1933er und 2005er Filmen eine uninteressante Nebenfigur war, da laust mich wirklich der Affe. Sag das mal einen kompetenten Filmmacher wie Spielberg. Der lacht dich aus.
Kong machte die Filme immer aus und im 76er ist eben zu wenig Kong oder nichts vom Kong, was ihn auch ausmacht. Stattdessen ist das so ein Softerotik Streifen mit einem dauergeilen Kong, der kaum in Kämpfe verwickelt wird.
Und schauspielerisch bietet auch Naomi Watts am meisten. Jessica Lange ist klasse, aber in diesem Film nur dazu da geil auszusehen.

22.04.2021 17:40 Uhr - OllO
22.04.2021 15:25 Uhr schrieb Jimmy Conway
22.04.2021 12:50 Uhr schrieb D-P-O / 77
Ich glaub‘, mich laust der Affe: …
Das 1933er Original und Jacksons Fellriese sind für mich die Kings unter den Kongs.

Mit dem Lange-Kong-Techtelmechtel konnte ich mich irgendwie nie anfreunden!
Ich will aber jetzt auch kein Affentheater veranstalten ;)

Haha, das war gut :-D


@OIIO:
Du hast ja einen speziellen Geschmack, aber das Kong in den 1933er und 2005er Filmen eine uninteressante Nebenfigur war, da laust mich wirklich der Affe. Sag das mal einen kompetenten Filmmacher wie Spielberg. Der lacht dich aus.
Kong machte die Filme immer aus und im 76er ist eben zu wenig Kong oder nichts vom Kong, was ihn auch ausmacht. Stattdessen ist das so ein Softerotik Streifen mit einem dauergeilen Kong, der kaum in Kämpfe verwickelt wird.
Und schauspielerisch bietet auch Naomi Watts am meisten. Jessica Lange ist klasse, aber in diesem Film nur dazu da geil auszusehen.


Natürlich ist Kong in den anderen Filmen keine uninteressante Nebenfigur aber wenn ich mir aussuchen kann, ob ich nur einen zu groß geratenen Gorilla der sich unsinnigweise in eine menschliche Frau verliebt oder einen T-Rex von einer Insel hole (von Godzilla oder Gorosaurus in den japanischen Filmen mal ganz abgesehen), ist die Sache für mich in jedem Fall klar, der Affe ist das unspektakulärste Monster von allen. Ich war auch zuerst enttäuscht, als ich als Kind den 76er Kong irgendwann im TV gesehen habe, dass es keine Saurier gibt. Aber im Nachhinein ist das eben der große Vorteil, da ein Saurier in dem Film auch viel cooler wäre als der Affe.

Jessica Lange ist nicht nur da um geil auszusehen, vielleicht war sie nur dafür geplant aber sie spielt als das locker-naive Mädchen in das sich Kong, Jeff Bridges und der männliche Zuschauer verliebt alle anderen an die Wand, die Figur funktioniert einfach perfekt. Vielleicht ist das sogar der Monsterfilm mit den besten menschlichen Charakteren, die allzuoft ja sonst nur Beiwerk sind.

22.04.2021 17:43 Uhr - Cryptkeeper78
3x


22.04.2021 15:25 Uhr schrieb Jimmy Conway
22.04.2021 12:50 Uhr schrieb D-P-O / 77
Ich glaub‘, mich laust der Affe: …
Das 1933er Original und Jacksons Fellriese sind für mich die Kings unter den Kongs.

Mit dem Lange-Kong-Techtelmechtel konnte ich mich irgendwie nie anfreunden!
Ich will aber jetzt auch kein Affentheater veranstalten ;)

Haha, das war gut :-D


@OIIO:
Du hast ja einen speziellen Geschmack, aber das Kong in den 1933er und 2005er Filmen eine uninteressante Nebenfigur war, da laust mich wirklich der Affe. Sag das mal einen kompetenten Filmmacher wie Spielberg. Der lacht dich aus.
Kong machte die Filme immer aus und im 76er ist eben zu wenig Kong oder nichts vom Kong, was ihn auch ausmacht. Stattdessen ist das so ein Softerotik Streifen mit einem dauergeilen Kong, der kaum in Kämpfe verwickelt wird.
Und schauspielerisch bietet auch Naomi Watts am meisten. Jessica Lange ist klasse, aber in diesem Film nur dazu da geil auszusehen.


Nee, ich sehe das so wie OIIO. 1933 - definitiv ein Klassiker, aber kaum Beziehung zu Kong. Einfach nur ein Monster, was man Ende abschießt. Jacksons Kong - eine total überfrachtete Effekt-Orgie mit null Tiefgang und lächerlichen Kampfszenen (Kong vs. 3x T-Rex). Die Holterdiepolter-Brontosaurus-Hinundher-Kugelei mit Menschen dazwischen fand ich extrem peinlich. Sowie auch sonst alle Monster-Einsätze.

1976 - Nichts von Kong? Softerotik? Dauergeiler Kong? Hast Du vielleicht einen King Kong-Porno gesehen? :D Kong ist präsenter denn je und es wird NUR in dieser Verfilmung darauf hingewiesen wie der Mensch Raubbau mit der Natur treibt ("Wir haben den Eingeborenen ihren Gott genommen", "Sie werden eingehen"...) Das gesamte Ende inkl. Bridges und Lange auf dem Hochhaus sind hochdramatisch und klagen förmlich an wie der Mensch sich über die Natur erhebt und ein unschuldiges Tier hinrichtet. Das wird aber auch zuvor schon von Bridges unterstrichen, z. B. auf dem Dampfer, als Kong depressiv in seinem Gefängnis hockt. Für mich ist diese Verfilmung der definitive Kong-Film.

22.04.2021 22:18 Uhr - Scarecrow
1933 & 2005.
Der Rest verdient nicht den Namen KONG im Titel zu haben. Die neuen Filme sind leider nur noch für kleine Kinder bestimmt.

23.04.2021 08:28 Uhr - Freak
1x
Wenn man beim Ansehen den zeitlichen Kontext (der Dreharbeiten) nicht vergisst,
und generell mit so alten Filmen etwas anfangen kann (nicht jeder mag solch alte s/w-Schinken), dann ist der 33er Kong nach wie vor das bahnbrechende Werk. Der gefällt mir auch heute noch extrem gut, auch wenn er natürlich noch etwas weniger auf das Tier an sich einging.
Der 76er Kong ist sicherlich kein schlechter Film, hat mich aber doch eher enttäuscht (von der übel geratenen Fortsetzung mal ganz zu schweigen). Er geht schon auf die Themen ein, die Cryptkeeper78 anspricht, was definitiv ein Pluspunkt ist. Aber ich finde, er ist von beiden der schlechtere Film (nicht "schlecht"!).
Und was so einige gegen den Jackson-Kong haben, kann ich nicht nachvollziehen. Ich fand und finde den nach wie vor klasse. Kong ist unglaublich gut dargestellt. Trotz enorm vieler Effekte, finde ich nichts wirklich störend oder deplatziert. Sogar der Kampf mit den drei T-Rex ist gut gemacht und unterstreicht sehr gut, warum Kong auf dieser Insel der KING ist. Ihm will jemand sein Spielzeug streitig machen, und das gibt halt Ärger (normales Affen-Verhalten, und ähm... ja, sogar irgendwie "menschlich"). Und im Gegensatz zu so einigen anderen Effekte-Gewittern kann ich mich auch heute noch an so ziemlich jede Szene erinnern (bei vielen CGI-Bomben habe ich schon einen Monat später den Großteil der Szenen vergessen, da sie wirklich total belanglos waren). Ich mag den Film.
Und sogar SKULL ISLAND würde ich hier in den Raum werfen. Der geht zwar von der Geschichte her in eine andere Richtung, und Kong ist eher eine Variante des Kongs aus "Die Rückkehr des King Kong" (sonst wäre ja das Date mit Godzilla ziemlich kurz),
aber der hat mir wider Erwarten doch auch unglaublich gut gefallen - nicht nur der Film an sich, sondern auch speziell KONG. Man möge mir verzeihen, dass ich den hier dazu schmeisse, aber es ist nunmal auch eine Version von KING KONG.

23.04.2021 10:54 Uhr - OllO
1x
23.04.2021 08:28 Uhr schrieb Freak
Wenn man beim Ansehen den zeitlichen Kontext (der Dreharbeiten) nicht vergisst,
und generell mit so alten Filmen etwas anfangen kann (nicht jeder mag solch alte s/w-Schinken), dann ist der 33er Kong nach wie vor das bahnbrechende Werk. Der gefällt mir auch heute noch extrem gut, auch wenn er natürlich noch etwas weniger auf das Tier an sich einging.
Der 76er Kong ist sicherlich kein schlechter Film, hat mich aber doch eher enttäuscht (von der übel geratenen Fortsetzung mal ganz zu schweigen). Er geht schon auf die Themen ein, die Cryptkeeper78 anspricht, was definitiv ein Pluspunkt ist. Aber ich finde, er ist von beiden der schlechtere Film (nicht "schlecht"!).
Und was so einige gegen den Jackson-Kong haben, kann ich nicht nachvollziehen. Ich fand und finde den nach wie vor klasse. Kong ist unglaublich gut dargestellt. Trotz enorm vieler Effekte, finde ich nichts wirklich störend oder deplatziert. Sogar der Kampf mit den drei T-Rex ist gut gemacht und unterstreicht sehr gut, warum Kong auf dieser Insel der KING ist. Ihm will jemand sein Spielzeug streitig machen, und das gibt halt Ärger (normales Affen-Verhalten, und ähm... ja, sogar irgendwie "menschlich"). Und im Gegensatz zu so einigen anderen Effekte-Gewittern kann ich mich auch heute noch an so ziemlich jede Szene erinnern (bei vielen CGI-Bomben habe ich schon einen Monat später den Großteil der Szenen vergessen, da sie wirklich total belanglos waren). Ich mag den Film.
Und sogar SKULL ISLAND würde ich hier in den Raum werfen. Der geht zwar von der Geschichte her in eine andere Richtung, und Kong ist eher eine Variante des Kongs aus "Die Rückkehr des King Kong" (sonst wäre ja das Date mit Godzilla ziemlich kurz),
aber der hat mir wider Erwarten doch auch unglaublich gut gefallen - nicht nur der Film an sich, sondern auch speziell KONG. Man möge mir verzeihen, dass ich den hier dazu schmeisse, aber es ist nunmal auch eine Version von KING KONG.


Natürlich ist der 1933 Kong alleine aus tricktechnischer Sicht das bahnbrechende Werk, ähnlich wie zb Schneewittchen von 1937 oder vielleicht auch Tron.

Skull Island macht von daher vieles richtig, weil Kong hier wirklich das Monster ist, was den Film trägt. Die Skullcrawler sind genau die richtigen Gegner, weil sie ebenbürtig sind aber Kong nicht die Show stehlen, weil sie nicht den Coolnessfaktor eines T-Rex oder Godzilla haben, auf dessen Seite ich sofort wäre, sondern hier die Gegner sind, die zu Kong passen.

23.04.2021 13:05 Uhr - Johnny Dingdong
Ob der Kong von 1933, oder auch 1976, aber auch Jackson's von 2005.......ich mag alle 3 Filme. Wobei ich mich nicht entscheiden kann, ob der 33er oder der 05er mein Favorit ist.

23.04.2021 18:21 Uhr - Roadie
User-Level von Roadie 2
Erfahrungspunkte von Roadie 44
22.04.2021 17:43 Uhr schrieb Cryptkeeper78

1976 - Nichts von Kong? Softerotik? Dauergeiler Kong? Hast Du vielleicht einen King Kong-Porno gesehen? :D.


Wahrscheinlich hat er denselben Film wie ich gesehen. Und ja, Kong ist in dieser Verfilmung eindeutig geil . Wie er an Lange rum fingiert bis ihr die Klamotten abfallen. Oder Jessica Lange gefühlt zum Orgasmus kommt als Kong die trocken bläst 😂...Schon ein wenig creepy das ganze.

25.04.2021 14:31 Uhr - Underdog78
Dann bin ich gerne ein vernebelter siebziger Jahre Nostalgiker, ich weiß gar nicht mehr wie oft ich den Sommer als der Film ins Kino kam, mir den Film mit wachsender Begeisterung angesehen habe.

Ich war rückblickend gesehen wohl damals ein richtiger Fan-Boy des Films gewesen der sogar zwei T-Shirts mit den Plakatmotiven hatte. Eins mit Kong und den Düsenjägern und eins wo Kong eine U-Bahn auseinander reisst.
Mittlerweile gefällt mir Skull Island aber sogar noch einen Tacken besser als der 1976 King Kong und der von Peter Jackson schneidet in der jetzigen Schnittfassung am schlechtesten ab!



kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)