SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware Borderlands 3 · Eine Achterbahnfahrt voller Wahnsinn! · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Night of the Living Dead-Indizierung bleibt vorerst bestehen

Klassiker wird nicht im Januar gestrichen

Die Indizierung von Night of the Living Dead im Dezember 2009 war eine der großen Überraschungen im allmonatlichen Bundesanzeiger. So setzte die Bundesprüfstelle den Klassiker von George A. Romero auf Liste B und attestierte ihm somit eine potentielle strafrechtliche Relevanz.

Auf Anfrage von uns bei der BPjM gab man einen Fehler, aufgrund einer Verwechslung mit dem tatsächlich beschlagnahmten Remake von Tom Savini, zu und stellte die Streichung vom Index Ende Januar in Aussicht.

Dies wird allerdings nicht passieren. Nach weiterem E-Mail-Verkehr erklärte man, dass das Original von Night of the Living Dead tatsächlich beschlagnahmt wurde. Am 09.05.2000 erließ das AG Tiergarten einen Beschluss (Az.: 349 Gs 1913/00) zur bundesweiten Beschlagnahme des Films. Betroffen davon war die US-DVD von Anchor Bay. Aus den Daten zum Film geht auch hervor, dass die Anchor Bay-DVD vom '68er Original ist.

Begründet wurde die Beschlagnahmung damit, dass der Film bereits in mehreren Auflagen indiziert und beschlagnahmt wurde. Fälschlicherweise ging das AG Tiergarten hier vom bereits erwähnten Remake aus, welches am 28.03.1996 erstmalig auf Laserdisc einkassiert wurde.

In dem Beschluss hat das AG Tiergarten eine Inhaltsgleichheit zwischen George Romeros Film und dem Savini-Remake festgestellt. Die Bundesprüfstelle ist verpflichtet, Medien in die Liste für jugendgefährdende Medien aufzunehmen, wenn von einem Gericht rechtswirksam ein Verstoß gegen das StGB festgestellt wurde.

Dies ist bei der indizierten MIB-DVD von Night of the Living Dead der Fall, da diese inhaltsgleich mit der vom AG Tiergarten beschlagnahmten Anchor Bay-DVD ist.

Der Film wurde mitsamt der Indizierungsentscheidung an die zuständige Staatsanwaltschaft geschickt. Hier soll geprüft werden, ob die der BPjM vorgelegte Fassung mit dem bundesweit beschlagnahmten Film inhaltsgleich ist. Erst bei einem negativen Urteil kann eine Listenstreichung erfolgen.

Bis dahin wird Night of the Living Dead weiterhin auf Liste B der jugendgefährdenden Medien bleiben.

Inhaltsangabe / Synopsis:

„Barbra - sie kommen und holen dich!“ - Dieser Satz, den Johnny seiner Schwester im Scherz auf dem Friedhof zuruft, soll schon Sekunden später grausame Wirklichkeit werden. Ein mysteriöser Fremder greift sie an und Barbra kann in letzter Sekunde fliehen. In der kleinen Stadt sind alle tot, überall ... [mehr]
Danke auch an Muke für den Hinweis
Quelle: BPjM
Mehr zu:

Die Nacht der lebenden Toten

(OT: Night of the Living Dead, 1968)
Schnittberichte:
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Star Wars (1977-1983) in 4K - mit neuen Änderungen
3 From Hell: Kinofassung nach Berufung uncut fürs Heimkino ab 18 Jahren freigegeben
Once Upon a Time in ... Hollywood bekommt Extended Cut
Rambo: Last Blood - Uncut auf 4K-UHD+Blu-ray (Amaray & Steelbook) & DVD (Amaray) im Februar 2020
Terminator: Dark Fate - FSK-Altersfeigabe steht fest
Midsommar - Deutsche Blu-ray mit Director
Alle Neuheiten hier

Kommentare

08.01.2010 15:05 Uhr - TheReaper
Wenn das jetzt die neue Beschlagnahmungsmasche ist: Prost Mahlzeit!

08.01.2010 15:07 Uhr - Bl8runner
Ha ha das wird ja immer absuder!

08.01.2010 15:07 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Ich glaub's ja nicht.

08.01.2010 15:07 Uhr - ReverendGodless
1x
Das ist eine sehr lustige Geschichte. Wahrscheinlich wird der Film nun durch ein angebliches Versehen beschlagnahmt.

Oh du kuriose BPjM. Was bescherst du uns als nächstes.

08.01.2010 15:09 Uhr - da ola
SB.com-Autor
User-Level von da ola 7
Erfahrungspunkte von da ola 774
You made my day!
Einfach herrlich zu lesen, mit welcher "Sorgfalt und Gründlichkeit" hier gearbeitet wurde. Das verschafft natürlich großes Vertrauen in das deutsche Rechtssystem.
Fast noch besser ist allerdings die Umständlichkeit der deutschen Bürokratie...

08.01.2010 15:10 Uhr - Sir Chrischel
MUHAHAHAHAHA !
Das ist alles so Lächerlich !
Dann kann jetzt ja jeder 16-Jährige einen indizierten Film
kaufen / leihen !
Unsere Beamten von der BPjM sind echt kompetent !
Hoffentlich werden bald alle Filme verboten !
Macht doch eh nix !
Bekommt man doch eh alles !

08.01.2010 15:13 Uhr - Homer666
Absolut lächerlich, aber sie verstoßen ja nicht mal gegen bestehende Gesetze, denn die betroffene Version (also die üble Langfassung mit den nachgedrehten Szenen) ist nur FSK18 geprüft und darf daher indiziert, beschlagnahmt und weggeworfen werden. In soweit wird hier wohl nach Protokoll von der BPjM sogar korrekt vorgegangen.

08.01.2010 15:14 Uhr - Stranger
User-Level von Stranger 1
Erfahrungspunkte von Stranger 11
In dem Beschluss hat das AG Tiergarten eine Inhaltsgleichheit zwischen George Romeros Film und dem Savini-Remake festgestellt. Die Bundesprüfstelle ist verpflichtet, Medien in die Liste für jugendgefährdende Medien aufzunehmen, wenn von einem Gericht rechtswirksam ein Verstoß gegen das StGB festgestellt wurde.


Was für eine Inhaltsgleichheit?
Gucken sich die Leute die Filme überhaupt an die sie beschlagnahmen lassen? *rofl*

Alleine deswegen müsste man den ganzen scheiss Apparat verklagen und zeigen,dass das ganze System hier fürn Arsch ist.

08.01.2010 15:17 Uhr -
Boah ey, ich wünschte ich könnte lachen...aber es macht mich wütend, dass diese schlampigen Ignoranten durch ihre Unfähigkeit so einen Mist veranstalten, auf kosten von Filmen die gar nichts verbrochen haben!
Man sollte sie wirklich mal verklagen.

Und auch hier sieht man deutlich weshalb die AG Tiergarten so gern Filme beschlagnahmt...sie gucken sich die Filme gar nicht erst an!

08.01.2010 15:21 Uhr - filmfreak80
Inhaltsgleichheit es geht auch um Zombies in leuten die sich in einem Haus verschanzen.
selbst das Remake auf liste B ist ein witz da der Film völlig Blutleer ist.
Wenns nach denen geht jeder ZombieFilm auf Liste B so scheint mir.
Und das kurriose ist ja die 16er Fassung die wie Ich richtig verstanden habe nicht beschlagnahmt werden darf
Naja wieder mal ein Film auf Liste B den Ich besitze man kom Ich mir Kriminell vor ;-)

08.01.2010 15:21 Uhr - gniwerj
oh man!!! nennt mich begriffstutzig, denn das bin ich heute wohl. aber, das heißt doch jetzt im endeffekt, dass die deutsche dvd und die 30th anniversary edition weiterhin ab 16 bleiben, oder? jaja. beamtinnen bei der bpjm haben eben immer was zu tun. höchste zeit auch, alle lustigen taschenbücher nochmal gründlich unter die lupe zu nehmen...

08.01.2010 15:21 Uhr - TheEvilDead
Ach du heilige scheiße
dazu fällt mir echt nichts ein

08.01.2010 15:23 Uhr - Roughale
Leute, habt ihr eigentlich den Text zu der Meldung gelesen? Ich denke nein, denn sonst würde keiner gegen die BPjM meckern, die hier wirklich nicht die Schuld trifft, sie müssen auf den Antrag agieren. Wenn hier jemand Mist gebaut hat, dann eindeutig das AG Tiergarten - nun ist MIB an der Reihe, gegen das Urteil zu klagen, das sollte doch ohne Probleme zu einem Erfolg führen, da ja ganz offensichtlich schlampig vorgegangen ist - ach wenn man doch genug Geld und Willen zusammenbekommen könnte und das ganze mal so lächerlich darstellt, wie es ist...

08.01.2010 15:24 Uhr - Sir Chrischel
Ich hab jetz richtig lust, ein paar Filme zur Indizierung einzureichen !

08.01.2010 15:28 Uhr - colman
08.01.2010 - 15:23 Uhr schrieb Roughale
Leute, habt ihr eigentlich den Text zu der Meldung gelesen? Ich denke nein, denn sonst würde keiner gegen die BPjM meckern, die hier wirklich nicht die Schuld trifft, sie müssen auf den Antrag agieren. Wenn hier jemand Mist gebaut hat, dann eindeutig das AG Tiergarten - nun ist MIB an der Reihe, gegen das Urteil zu klagen, das sollte doch ohne Probleme zu einem Erfolg führen, da ja ganz offensichtlich schlampig vorgegangen ist - ach wenn man doch genug Geld und Willen zusammenbekommen könnte und das ganze mal so lächerlich darstellt, wie es ist...



Hast zwar recht, aber das Ganze wäre ja auch von Anfang an zu vermeiden gewesen, wenn die BPJM nicht diesen peinlichen Verwechslungsfehler gemacht hätte. Wobei die Aktion vom AG Tiergarten das ganze echt nochmal toppt.

08.01.2010 15:32 Uhr - arr
Interessant wird es erst, wenn man bedenkt, dass dieser Film in den USA den Status Kunstwerk hat, schliesslich steht er im Museum of Modern ARTS. hmmm

08.01.2010 15:43 Uhr - Killertamagotchi
Basiert die eincolorierte Version nicht auch auf der Version also schnitt und Laufzeit mäßig ?
Wenn ja ist es irrsinnig denn man bekommt das KSM Steelbook mit der uncut und der Colorfassung ab 16 Jahren für 9€ o_O

08.01.2010 15:48 Uhr - das Krematorium
Wenn dass so weiergeht dass schon Fime die ab 16 geprüft sind schon auf Liste B landen
wann fangen die an mal richtige grausamkeiten vie Volksmusik oder Schlager oder sowas wie Lassie zu verbieten den dass sind ware qualen dass ertragen zu müssen !

Was die BPJM mal lernen sollte ist ORDENDLICH zu arbeiten oder die scheiss indizierungen ganz sein zu lassen.

ICH BIN GEGEN INDIZIERUNG UND BESCHLAGNAHMUNG VON FILMEN

der STGB 131 kann meinetwegen ERSATZLOS gestrichen werdeen !

08.01.2010 15:49 Uhr - DeeJay
*rofl*

Darf ich den jetzt eigentlich bei ebay verkaufen?? :-)))

08.01.2010 15:52 Uhr - Zubi
Ich habe noch nie gehört, das eine Inhaltsgleichheit überhaupt bestehen kann bei zwei Filmen, das dürfte ein Novum sein.


Die normale Praxis kann man ja noch mit einem gewissen Sarkasmus ertragen, aber hier werden ganz klar Grenzen überschritten an die sich vorher noch niemand heran wagte.

08.01.2010 15:56 Uhr - Evil Wraith
Jaja, der deutsche Amtsschimmel mal wieder. Das Geschwätz erinnert mich schon an das Gesabbel dieser armseligen Pius-Brüder, nach dem Motto 'Wir müssen erst unsere historischen Überlieferungen prüfen, bevor wir den Holocaust bestätigen können.'

08.01.2010 15:57 Uhr - killerffm
und ich dachte geprüfte filme können nicht mehr verboten werden !! von daher wird doch im endeffekt eh nix passieren !!!

08.01.2010 16:03 Uhr - Doktor Trask
Tja da dieses Jahr wie man des öfteren in den letzten Wochen und Monaten lesen drufte das JuschG mal wieder eine kräftige Überarbeitung erfährt und viele Experten, Politiker etc. die Indizierungszustände von vor 2003 verlangen ist das vielleicht nur eine *Fingerübung*, wer weiß das schon...

08.01.2010 16:03 Uhr - Stachelhaut
Das finde ich echt unglaublich. Der Film ist erstens ein Meilenstein des Horror-Genres und zweitens schon seit ner Ewigkeit FSK ab 16! Dieses "inhaltsgleich" Rumgeheule ist schon fast kindisch!

08.01.2010 16:04 Uhr - Manhunt
Auf einigen legalen Streaming-Portalen wie Bild und Myvideo gibt es derzeit kostenlos eine 93 minuten-Version des Films zu sehen. Angegeben ist der mit FSK-16

Kann es sein, das dies die ungeschnittene Version ist?

Angeschaut hab ich die dort noch nicht, weil man sich bei myvideo eine Altersverifizierung über sich ergehen lassen muß und Bild denn Film nur zwischen 22 Uhr und 6 Uhr zeigt.

Ich werd heute abend trotzdem mal reinschauen.

08.01.2010 16:05 Uhr - Doktor Trask
Edit: Wenn die Verantwortlichen jetzt nicht von der Industrie und co. zur Verantwortung gezogen und verklagt werden ist die Industrie und co. selbst schuld, jetzt ist die beste Gelegenheit dazu da man jetzt mehr als gute Karten auf der Hand liegen hat.

08.01.2010 16:06 Uhr - bleedingoutmysoul
08.01.2010 - 15:14 Uhr schrieb Stranger
In dem Beschluss hat das AG Tiergarten eine Inhaltsgleichheit zwischen George Romeros Film und dem Savini-Remake festgestellt. Die Bundesprüfstelle ist verpflichtet, Medien in die Liste für jugendgefährdende Medien aufzunehmen, wenn von einem Gericht rechtswirksam ein Verstoß gegen das StGB festgestellt wurde.


Was für eine Inhaltsgleichheit?

Zombies :D
und nicht zu vergessen:
der Titel, der ist auch inhatsgleich ;D

08.01.2010 16:12 Uhr - John Wakefield
Mir fehlen die Worte... die BPjM und das AG Tiergarten, schießen sich mit solchen Aktionen, doch selbst ins Abseits!
Spätestens jetzt, müßte auch die allerletzte Sumpfdotterblume in unserem Land kapiert haben, welch chaotischen und absurden Dinge hier vonstatten gehen!
Vielen Dank, für die skurillen News!

08.01.2010 16:32 Uhr - Gladion
DB-Helfer
User-Level von Gladion 13
Erfahrungspunkte von Gladion 2.546
Ich finde die Frage, ob diese Leute den Film überhaupt gesehen haben für durchaus berechtigt. Nach all den Aussagen (DVD wird beschlagnahmt - oh, das ist gar nicht der Film von '90? Sry, zu spät) haben sie das nämlich nicht, und das ist bei so einer Verantwortung einfach nicht akzeptabel. Wenn sie schon an ihrem dämlichen §131 StGB festhalten müssen, warum passieren dann auch noch solche Fehler?

Vielleicht haben wir aber auch einen neuen Prakti im AG Tiergarten der mal ein bisschen Leben in die Bude bringen will :)

08.01.2010 16:33 Uhr - Splatterfan
XD
einfach nur XD
Was denken sich die BPjM bei solchen Aktionen?

08.01.2010 16:39 Uhr - Doktor Trask
Ich vermute mal sehr stark das die Versehen keine Zufälle sind sondern mit Absicht geschehen, den es gibt viel zu viele *Einzelfälle* bei denen.

08.01.2010 16:43 Uhr - John Wakefield
Übrigens, es gibt in Deutschland ca.29(!) DVD Veröffentlichungen, UNCUT wohlgemerkt, mit einer FSK 16 Freigabe!
Ich glaube das sagt ALLES!
Wenn sie die auch alle prüfen wollen, dann viel Spaß.

08.01.2010 16:45 Uhr - Dietmar Schotten
Zitat BPjM:
Beschlagnahmen sind Strafverfolgungsmaßnahmen. Sie dienen der Sicherstellung von Beweismitteln in Strafverfahren. Einziehungen sind Strafvollstreckungsmaßnahmen. Sie werden ausgesprochen, wenn ein Strafverfahren durchgeführt wurde und dann bestimmte Folgen an die festgesetzte Strafe geknüpft sind. In manchen Ermittlungsverfahren erfolgt nur eine Beschlagnahme, vielfach wird jedoch zusätzlich auch eine Einziehung ausgesprochen. Im Strafrecht gibt es keine, den gesetzlichen Bestimmungen im Jugendmedienschutz entsprechende Regelung, dass die Folgen der Einziehung/ Beschlagnahme auch für inhaltsgleiche Medien gelten. Hier muss das zuständige Amtsgericht für jeden einzelnen Titel einen Beschluss erlassen.

08.01.2010 16:50 Uhr - andrej delany
Das Ganze wegen eines Filmes,unsere Freunde aus dem Ausland lachen sich doch schlapp.Von den Kosten will ich gar nicht reden(Staatsanwaltschaft usw).Armes Deutschland.

08.01.2010 16:52 Uhr - Der Bassmann
Ich bin wohl nicht der Einzige, der arschbesoffen ins neue Jahr getrudelt ist. Ich bin deutsch ein Stolzer zu sein! Fuck...

08.01.2010 16:55 Uhr - Chrizzee Pfeiffer
Tja was soll man da sagen. Gestrichen wird der auch nicht da es den Trashzombies von MIB ohnehin egal ist. Wieso beschlagnahmen die ihn nicht auch wegen inhaltsgleichheit ?
Das wär doch mal wirklich was.

08.01.2010 16:56 Uhr - spector73
Da lach nur drüber wie es auch schon das Ausland tut,die Deutschen mit ihrem Zensur wahn und dem Jugendschutz....so langsam währe ein Erwachsenenschutz angebracht das die wieder auf ihre Rechte kommen.

PS:wie schon gesagt da lach ich drüber ich kauf schon lange nichts mehr in Deutschland...schaumamal wie lange wir noch Importieren bevor unsere Geniale Regierung noch auf den Trichter kommt Verbote auszusprechen.

Ich sag nur EU....

08.01.2010 17:03 Uhr - rammmses
Das ist doch nur noch albern.

08.01.2010 17:03 Uhr - Der Bassmann
Ich sag jetzt mal aus der Wut heraus: Die ganzen NS-Zensur verurteilen, aber selbst alles auf lieb und nett zusammen stutzen, oder aber gleich indizieren/beschlagnahmen. Soviel zur Inhaltsgleichheit, alles Kunstbanausen!

08.01.2010 17:15 Uhr - Chance434
Ja, ja. Deutschland halt! Lasst uns lieber Bohlen und Co. schauen. Pädagogisch wertvoll! Oder Big Brother! Oder Schlag den Raab. Alles super! Eine Gesellschaft deren Jugend größtenteils nur noch aus Müll besteht benötigt eben Jugendschutz-Müll-Gesetze, was für sie als gut empfunden wird! Solange uns verkalkte, ehrenamtliche Renter und Pfarrer, die nur "predigen" können um die Kirche besser da stehen zu lassen, vor sowas beschützen mache ich mir keinen Kopf!
Woanders sieht man den Streifen als Kunst und Meilenstein oder als Gründer des Zombiegenres! Bei uns als "Gefährlich" für die hohle Gangsta-Jugend, die eh nicht mehr zu retten ist! :)
Glückwunsch, Germany! Peinliches Stück Land auf der Erdkugel!

08.01.2010 17:17 Uhr - -marschl96-
Schade, ich hatte letzte Woche noch das 3D Remake mit Sid Haig in der Hand, habs aber nicht mitgenommen. Wird bestimmt auch bald einkassiert xD

08.01.2010 17:19 Uhr - Indexhasser
Realsatire pur! Jetzt werden schon Filme beschlagnahmt, ohne daß sich irgendwer den Inhalt ansieht. Der Titel hört sich ähnlich an, also wird das schon passen...

Und was die Beschlagnahmung des Savini-Remakes angeht: unglaublich! Wahrscheinlich hatte der Richter damals LSD eingeworfen und war auf einem Horrortrip, als er sich den Film (von berufswegen) ansehen mußte!

08.01.2010 17:21 Uhr - Chance434
@ Indexhasser

Was ist denn an dem Savini Remake so schlimm eigentlich, das ich ihn als Erwachsener nicht mal mehr kaufen darf? Kenne ihn leider nicht von daher!

08.01.2010 17:24 Uhr - Hirschpenis
Und das ganze nur, weil von den Eierköppen keiner zugeben will, dass denen ein Fehler unterlaufen ist!

P.S.: Karlson vom Dach müsste man auch mal so langsam verbieten!!! 1. wegen der Nachahmungsgefahr und 2. weil der furchtbar haßlich ist! :)

08.01.2010 17:26 Uhr - Doktor Trask
@Chance434
Kaufen darfst du ihn es darf ihn dir nur niemand verkaufen (zumindest innerhalb Deutschlands).

@Indexhasser
Das die Sachen indizieren etc. ohne überhaupt den Inhalt angeguckt zu haben ist nichts neues und wer garantiert das die Richter/innen sich die Sachen auch vorher angucken wenn sie einen Beschlagnahme durchziehen (sollen).

08.01.2010 17:27 Uhr - Jason2009
Das ist ja wohl die Spitze der Lächerlichkeit oder?

Ein FSK 16 (!!!)-film wird auf einmal indiziert und beschlagnahmt und was weiss ich nicht alles wegen inhaltsgleichheit zu einer schon einmal fälschlich beschlagnahmten version?

Und da kommen die echt mit durch? Langsam geht mir dieses Zensur-Land echt auffe Machete.

08.01.2010 17:32 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
das ist wirklich das skurilste was hier bis jetzt passiert ist hierzulande, ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll, oder vor lachen weinen, das ganze ist so absurd, dieser film währe wahrscheinlich das erste was ich einem 12 jährigen der nicht an der für heutige kinder typische aversion gegen klassiker leidet an horror vorsetzen würde, ohne mich dabei übel zu fühlen.

08.01.2010 17:34 Uhr - Chance434
@ Doktor Trask

Aha, ich darf ihn mir in Deutschland kaufen, obwohl ihn mir niemand in Deutschland verkaufen darf? Looool! Schon da ist der Beweis, das die Gesetze nicht nur für den Anus sind sondern auch widersprüchlich! Ein fiktives Machwerk der Unterhaltung als illegal zu erklären ist Stumpfsinn hoch zehn.

08.01.2010 17:40 Uhr - Sascha Machaczek
Mal ne Frage. Ich hab das Remake von Tom Savini noch nie gesehen. Ist das härter/brutaler als das Orignial?
Oder wurde das eher willkürlich beschlagnahmt?

08.01.2010 17:40 Uhr - bleedingoutmysoul
43. 08.01.2010 - 17:21 Uhr schrieb Chance434

Was ist denn an dem Savini Remake so schlimm eigentlich, das ich ihn als Erwachsener nicht mal mehr kaufen darf? Kenne ihn leider nicht von daher!

Zombies ;D

08.01.2010 17:44 Uhr - Ludwig
@Sascha Machaczek :

Jede Beschlagnahme eines Spielfilms ist Willkür. In Gesetze gegossene Willkür einer Bananenrepublik namens Deutschland.

08.01.2010 17:49 Uhr - FreshDudel
SB.com-Autor
User-Level von FreshDudel 10
Erfahrungspunkte von FreshDudel 1.545
Ganz im ernst: Das ist einfach lächerlich. Anstatt 90 Minuten ihrer zeit zu investieren welchen Film man da beschlagnahmen will setzt man einfach alles auf die Liste ohne Ahnung davon zu haben.

Ebenfalls ziemlich blöd: Weil die "Trottel" einen falschen Film beschlagnahmt haben kann die beschlagnahme jetzt nichtmal mehr aufgehoben werden. Und da es sich bei dem beschlagnahmten und dem indizierten Film um ein und das selbe handelt und die Inhaltsprüfung dementsprechend positiv ausfällt wird der Film wohl in absehbarer Zeit nicht gestrichten.....

Wie gesagt, wenn sich die Leute mal etwas mehr mit ihrer Arbeit beschäftigen würden wäre das sowie die peinlichkeiten mit "High Tension" nicht passiert.

Sorry, aber hier machen sich die dt. Jugendschützer meiner Ansicht nach einfach nur lächerlich. Und solche wollen dann die Experten sein -.-

Trotz indizierung und beschlagnahme kann man den Film aber trotzdem noch überall kaufen :D

08.01.2010 17:55 Uhr - Indexhasser
08.01.2010 - 17:21 Uhr schrieb Chance434
@ Indexhasser

Was ist denn an dem Savini Remake so schlimm eigentlich, das ich ihn als Erwachsener nicht mal mehr kaufen darf? Kenne ihn leider nicht von daher!


Das wüßte ich auch gerne, welche Szene im Savini-Remake der Stein des Anstoßes war. Ich vermute es war wahrscheinlich die Szene, in der (wie im Original) drei Leute ein Stück weit zur Tanke fahren, um den Wagen aufzutanken, zwei dann von den Zombies im/am Wagen angegriffen werden, verbrennen und dann von den Zombies angefressen werden. Aber ob das wirklich der Grund war, weiß ich nicht. Ich habe schon mal geguckt, ob ich den Beschlagnahmebeschluß von damals irgendwo im Netz finde - aber leider Fehlanzeige!

An Alle: Wenn jemand den Grund der Beschlagnahmung beim Savini-Remake kennt, wär's echt nett, wenn er oder sie sich dazu mal auslassen könnte!

08.01.2010 18:00 Uhr - Doktor Trask
@Sascha Machaczek
Also den Film habe ich und ja er ist härter als das Original aber im Vergleich zu anderen Filmen des Zombiegenres ist der Film recht harmlos und weitaus weniger gewalttätig als das Remake von Dawn of the Dead welcher sogar, wenn auch zensiert im TV (RTL) ausgestrahlt wurde und unzensiert als KJ in Handel erhältlich ist.

08.01.2010 18:01 Uhr - ParamedicGrimey
DB-Helfer
User-Level von ParamedicGrimey 4
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 232
:D Cool.

08.01.2010 18:04 Uhr - Der Eld
Hai ^^

Die Tür macht hoch - die Tor macht weit
Indizietz wird was nicht zusagt - und beschlagnahmt nach einiger Zeit
Inhaltsgleichheit - was ein Hohn!

Wie soll ich mir das nun vorstellen?
Wenn in Film X, der beschlagnahmt ist, ein Mord passiert und der in den Filmen Y & Z gleich dargestellt wird (obwohl die Filme nix miteinander zu schaffen haben) auch gleich Zwangsverurteilt...

BRAVE NEW WORLD - Schöne neue Welt...

...so long...

08.01.2010 18:04 Uhr - John Wakefield
@chance434 und Sascha Machaczek:
Kann Doktor Trask nur zustimmen!

Kann den Film empfehlen!

@Indexhasser:
Ich glaube, es ist die gesamte Zombie-Thematik, die der BPjM damals aufgestoßen ist!
Der Name Savini+Romereo, ist denen doch eh ein Dorn im Auge.

08.01.2010 18:17 Uhr - Doktor Trask
@John Wakefield
Ja das auch, Zombiefilme waren bei der BPJM (Früher ja BPJS) nie wirklich beliebt und einige Leute wie eben Savini und Romero hatten und haben es nicht leicht bei uns, lustig auch das ehemalige BPJM-Feinde und JuschG-Feinde wie Peter Jackson heute sowohl von der Presse als auch den Jugendschützern als Helden gefeiert werden (Bei Peter ist wohl Herr der Ringe und King Kong der Grund warum das bei ihm jetzt so ist). Das gleiche Problem mit dem Dorn im Auge hatten ja die ganzen Teenage-Slasherstreifen der späten 90iger die ja durch den Erfolg von Scream den Markt überschwämmten und aktuell betrifft das ja die vielen Torture-Horror-Movies. Filme und Genres auf die sich die BPJM, der JuschG allgemein eingeschoßen hatten gab es immer schon, manches ist Trendabhängig und manches wird bei denen immer gehaßt.

08.01.2010 18:38 Uhr - John Wakefield
@Doktor Trask:
Das sehe ich auch so!
Jackson hat ja auch einen wahren Image-Wandel vollzogen.
Heavenly Creatures, The Frightners, King Kong und die Herr der Ringe-Filme sind exzellente Streifen, aber auch weitaus massenkompatibler geworden und provozieren somit weniger.
Ist doch vergleichbar mit Sam Raimi.
Mein Gott, was haben die den damals 'gehasst'.

08.01.2010 18:39 Uhr - Homer666
Die beschlagnahmte Version ist nicht FSK 16! Es handelt sich um die unsägliche 30th Anniversary Edition, in die neu gedrehtes Material eingefügt wurde. die ist nach altem Freigabesystem ab 18 und dürfte damit auch indiziert werden. Die Uncut-Version vom Klassiker ist noch immer ab 16 und nicht indiziert.

Die ganze Aktion ist zwar ein Hohn, aber wenn man sich drüber aufregt sollte man doch wenigstens bei den Fakten bleiben.

08.01.2010 18:40 Uhr - Anyu Mainyu
Übrigens, es gibt in Deutschland ca.29(!) DVD Veröffentlichungen, UNCUT wohlgemerkt, mit einer FSK 16 Freigabe!


es kann unmöglich nur 29 uncut fsk 16 streifen in deutschland geben.... oder hab ich da was falsch verstanden Oo

mal ne frage:

kann man irgendwo die begründungen zur beschlagnahmungen, indizierungen oder schneidungen nachlesen?

08.01.2010 18:46 Uhr - John Wakefield
@Anyu Mainyu:
Nö, hast du schon richtig verstanden!
Schau mal in der OFDB nach!

08.01.2010 18:48 Uhr - Homer666
@Anyu Mainyu:

Er meint natürlich von "Night of the Living Dead", nicht insgesamt ;)
Der Film ist seit mehreren Jahren Public Domain, darum wurde der von allen möglichen Labels immer wieder af den Markt geworfen.

08.01.2010 18:49 Uhr - John Wakefield
Oh Mann, in Bezug auf NOTLD!

08.01.2010 18:54 Uhr - Anyu Mainyu
Ok, alles klar^^

08.01.2010 19:07 Uhr - Jason2009
okay die 30th anniversary is auffem index aber trifft das jetzt damit automatisch zum beispiel auch auf das steelbook zu wo die original fassung und die colorierte drin is?

08.01.2010 19:26 Uhr - Hunter
61. 08.01.2010 - 18:39 Uhr schrieb Homer666

Die beschlagnahmte Version ist nicht FSK 16! Es handelt sich um die unsägliche 30th Anniversary Edition, in die neu gedrehtes Material eingefügt wurde. die ist nach altem Freigabesystem ab 18 und dürfte damit auch indiziert werden. Die Uncut-Version vom Klassiker ist noch immer ab 16 und nicht indiziert.

Die ganze Aktion ist zwar ein Hohn, aber wenn man sich drüber aufregt sollte man doch wenigstens bei den Fakten bleiben.

Danke, dass du das Mal richtig gestellt hast. Bevor sich nämlich manche über die vermeintlich schlechte Arbeit der BPjM beklagen, sollten sie sich zunächst einmal vor Augen führen, dass es sich um einen Film mit der Alten FSK 18-Freigabe handelt und nicht um die Version mit der FSK 16-Freigabe. In der Theorie mag die Indizierung also korrekt sein. Ob das alles Sinn macht steht allerdings auf einem anderen Blatt Papier.


08.01.2010 19:27 Uhr - John Wakefield
@Jason2009:
Eigentlich nein, da die beiden Fassungen, wie heißt das so schön, NICHT inhaltsgleich sind.
Da es sich bei der 30th Anniversary um eine Alternativfassung handelt, die mit nachgedrehten Szenen aufwartet. Dort gibt es aber nichts, wirklich schockierend Neues, was eine Indizierung bzw. Beschlagnahmung rechtfertigen sollte/könnte/müsste.
Aber, man kann ja heutzutage nie wissen....

08.01.2010 19:28 Uhr - Hunter
@Jason2009
Nein. Beide Fassungen haben im Gegensatz zur 30th Anniversairy Edition eine FSK 16-Freigabe.

08.01.2010 19:30 Uhr - Pyri
@Sascha Machaczek
Habs zwar auch nie gesehen, doch ging bislang schon davon aus, dass es eine grundlegend andere Ästhetik aufweist als zumindest die erste Romero-Arbeit. Also näher an Fulci in etwa... Jetzt bin ich mir da allerdings nicht mehr so sicher: möglicherweise besteht der größte Unterschied wirklich darin, dass es in Farbe gehalten ist...
Vom 68er-Original besitze ich im Bewusstsein ja zwei Fassungen: die normale ab 16, sowie eine erweiterte FSK-18, wahrscheinlich auch vor den hierfür wesentlichen Gesetzesänderungen 2003
-
Doch einmal ganz grundsätzlich: ist es wirklich klar, dass die FSK Den Film nach 2003 NICHT Geprüft hat?
Wie verhält es sich da mit den neuen Kennzeichen, die werden doch auch ohne Neuprüfung auf alten Verpackungen einfach so drangemacht, oder?
Weil nach 2003... Müsste die FSK Das nicht mit der Staatsawaltschaft ausmachen?

Nachtrag: meine Verwirrung wurde noch größer - auf Disc 1 Befindet sich in der auch in meiner Sammlung befindlichen Ausgabe die Langfassung, auf Disc 2 Das "Original" lediglich als Bonus.
Betrifft die Indizierung/Beschlagnahmung jetzt nur die Langfassung, oder doch nicht?

08.01.2010 19:37 Uhr - Mulimann
Was für ein Mist, diese bescheuerte BPJM ruht sich mal wieder schön auf irgendwelchen Regeln und Klauseln aus! Den geht es doch mittlerweile nicht mehr um die Filme, die Suchen doch nur nach nem Grund noch mehr zu indizieren/beschlagnahmen! Sonst sind die ja irgendwann arbeitslos wenns nichts mehr zu tun gibt!

08.01.2010 19:41 Uhr - Der Streber
Der Film wurde mitsamt der Indizierungsentscheidung an die zuständige Staatsanwaltschaft geschickt.


Und ab dafür...

Würd mich nicht wundern wenn das Ding jetzt endgültig das 131er Gütesiegel aufgedrückt bekommt! Ob ab 16, ab 18, uncut oder 30th Anniversarysonstwas Edition, ihr glaubt doch nicht ernsthaft dass sich der Herr Staatsanwalt da nen Dreck drum schert. Der lässt verbieten was ihm vor die Flinte kommt, die Jungs genießen da Narrenfreiheit. Da können alle 16er Freigaben der Welt nix dran ändern. Die werden sich sicher nicht die Blöße geben indem sie die alte Beschlagnahmung aufheben.

08.01.2010 19:42 Uhr - Pyri
Sah gerade, dass sich das Original doch auch auf der ersten Disc dieser Ausgabe noch zusätzlich befindet.
@Homer666
Das erklärt jedoch nicht weshalb in dieser Meldung ständig vom "Original" gesprochen wird. Das verstehe ich nämlich nicht, darüber hinaus: wenn die Langfassung einmal ein KJ Bekommen hat könnte sie auch nicht mehr einfach so indiziert werden, sondern nur beschlagnahmt. Also da müsste diese Fassung schon sechs Jahre nicht mehr veröffentlicht worden sein...

Nachtrag: @Der Streber
Und was passiert dann? Die FSK Zieht ihre Kennzeichen zurück?

08.01.2010 20:13 Uhr - lomaxxx
Merkt dieser Staat eigentlich überhaupt noch die Einschläge?!

08.01.2010 20:13 Uhr - Black_Past
Also diese absonderliche Willkür ist unglaublich.
Aber wer versteht schon diese Leute.

08.01.2010 20:14 Uhr - Homer666
@Sascha & Pyri:
Die Indizierung betrifft ja nicht den Film an sich, sondern das Medium, hier also explizit diese Anniversary Edition-Auflage. Die Bonus-Dis ist natürlich automatisch mit indiziert, da dese zum Medium dazu gehört. Aber nur deswegen, niemand wird eine der unzähligen normalen NotlD-DVD indizieren, zumal dies gesetzeswiedrig wäre (weil halt nach 2003 auf FSK 16 geprüft).
Es ist so, dass jeder Film nach 2003 neu geprüft sein muss (Paragrahen unterscheiden sich hier ja auch), ansonsten gibt es nur das alte Siegel und da kann auch mit 18er Freigabe locker einkassiert werden.

Was den Savini angeht: der ist schon um einiges härter, die Beschlagnahme aber fraglos ein Relikt der 90er, bei Neuprüfung heute dürfte der auch uncut ab 18 durchgehen, die Gewalt ist nicht zu extrem, dafür hat der ganze Film einen recht rohen Grundton

08.01.2010 20:18 Uhr - John Wakefield
Ich glaube, die Verwirrung ist nun komplett!
Pyri, dass Intro nochmal ganz in Ruhe lesen!

Die Langfassung hat KEINE KJ bekommen, sondern eine FSK 18 und darf somit, rein rechtlich gesehen indiziert werden!

Vom ORIGINAL gibt es 3 Fassungen:
1.Kinofassung S/W = FSK 16
2.Kinofassung, Farbfassung = FSK 16
3.Langfassung von MIB = FSK 18

UND dann gibt es noch das Savini-Remake von 1990.
Selbiges ist in Deutschland beschlagnahmt!
Und genau da, beginnt die Verwechselung!

Und jetzt, klinke ich mich aus!


08.01.2010 20:19 Uhr - Homer666
@Pyri:
zu 74.: diese Langfassung wrde tatsächlich nur einmal veröffentlicht. Und da die Verkaufszahlen wahrscheinlich auch nicht doll waren, da diese Version von den Fans ja euphorisch abgelehnt wird, hat sich da auch kein Schwein drum gekümmert (also nicht mal die bei MiB, die sind ja eh auf die schnelle Wühltisch-Mark aus), dass der Beschlagnahme-Beschluß Nonsens war. Dagegen anzugehen würde ja trotzdem Geld kosten.

@DerStreber:
Lass mal die Kirche im Dorf, auch der muss sich an Gesetze halten. Wenn alles aber nicht ordentlich abläuft, dann muss dagegen jemand vorgehen und das kostet halt Kohle. Wenn es das keinem wert ist, dann wird natürlich auch nichts grade gerückt.

08.01.2010 20:28 Uhr - Pyri
Anmerkung: die OFDB Listet auch eine KJ-Veröffentlichung mit der Langfassung, im Doppelpack mit einem anderen Film nämlich - http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=218&vid=163074
-
Das ist natürlich alles sehr richtig was Ihr sagt, aber wenn der Film zusammen mit einem anderen nochmal veröffentlicht wurde gilt das KJ Doch auch in dem Fall für das gesamte Medium, oder, also nicht nur für einen der zwei Filme. Sie werden ja gemeinsam veröffentlicht und das Produkt kann so doch nicht zur Hälfte indiziert werden. Das bloß noch zur Anmerkung - wollte keine Verwirrung stiften und ziehe mich auch schon wieder zurück, Gruß

08.01.2010 20:37 Uhr - Yackmouth
MiB hat die Fassung wohl nie vorgelegt -> ungeprüft

08.01.2010 20:43 Uhr - Der Streber
Nachtrag: @Der Streber
Und was passiert dann? Die FSK Zieht ihre Kennzeichen zurück?


Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber soviel ich weiß schützen FSK-Siegel zwar vor Indizierung, aber NICHT vor Beschlagnahmung (bzw. vor staatsanwältlicher Willkür).

08.01.2010 20:54 Uhr - Pyri
@Der Streber
Ja so ist das, deshalb eben auch meine Frage wegen der BPJM In der Sache.

08.01.2010 21:02 Uhr - MarkoH01
Es ist alles so unsäglich traurig.
Aber ein "Gutes" hat das ganze. Man wird vorerst nicht wieder in die Gefahr geraten, diese erweiterte Fassung irgendwo sehen zu müssen, da die neuen Szenen wirklich richtig schlecht sind ;)

Bringt es wirklich noch etwas, sich über die Staatswillkür auszulassen? ich meine, wir leben in einem Land, in denen riesige FSK Logos auf Filmen Amokläufe verhindern sollen, die Behörden ihre eigenen Gesetze nicht verstehen und niemand auch nur irgend etwas tut, was wirklich Sinn hat im Jugendschutzbereich. Ich denke, irgendwann werde ich meine Sammlung mal um alle bösen Filme erleichtern, so daß ich nur noch Bambi und Co um Regal stehen habe. Dann mache ich irgend etwas brutales und warte ab, was dann wieder für die Gewalt verantwortlich gemacht wird...wahrscheinlich die Bambi Filme ;). Aber ich bin doch zumindest froh, daß mir immer wieder erklärt wird, daß es keine Zensur ind Deutschland gibt - Hallelujah! :)

08.01.2010 21:18 Uhr - Homer666
@Pyri

Von der Sache hast Du schon recht, nur hat MiB die Version nicht neu prüfen lassen, hätte also den Film entweder nie als Bonus drauf packen dürfen oder auf die Disc das alte 18er Symbol klatschen müssen. Bei uns besteht ja auch Prüfpflicht fürs Bonusmaterial. Somit hat MiB hier das Gesetz eigentlich gebrochen - und Amazon vertickt jetzt einen indizierten Film, die bösen Helfershelfer ;)

Und die BPjM müßte diese Edition genauso indizieren und an die Staatsanwaltschaft zur Prüfung schicken... welcher Staatsanwalt setzt sich eigentlich hin und prüft die Fassungen auf Inhaltsgleichnis? Lernt man das auch beim Jura-Studium oder braucht man dafür eine Zusatzqualifikation? :D

08.01.2010 21:51 Uhr -
Hahahahahahahahahaha - ich kann nicht mehr!

Night of the living dead auf Liste B indizieren und Dawn of the Dead (Remake) und Land of the Dead mit FSk 18 frei verkäuflich?

DANKE für diese News! So sehr habe ich schon lange nicht mehr gelacht!

Gibt's eigentlich eine IQ OBERgrenze wenn man zu BPJM will? Wo liegt die, so bei 10?

08.01.2010 22:22 Uhr - benn3
Versteh ich richtig die indizieren das Original weils Inhaltsgleich mit dem Remake ist? Also ne Folgeindizierung. Aber da frag ich mich was war zuerst da:indizierungswürdiges Original oder zuindizierendes Remake?? hmm Huhn oder Ei... :)
Frag mich ma echt was die da geritten hat. Machen die das bei Rambo 1 auch, weil die danach sind ja auch indiziert und inhaltsgleich kommt ja in allen teilen John Rambo vor

08.01.2010 22:29 Uhr - bernyhb
Es wurde ja alles schon gesagt. Mir fehlen die Worte. Der Film ist nun wirklich nicht gewalttätig sondern trumpft mit Atmo auf.
Da ist ja Alarm für Cobra gewalttätiger. Und welcher jugendlicher pseudo Gangster schaut sich s/w Filme an.

So langsam bekomme ich Angst in unserem Zensur Staat!
Das kommt ja schon der Bücherverbrennung nah!!!
(Damals hatte man auch falsche & schwachsinnige Begründungen)
Wenn man so extreme mal gegen die richtige Gewalt vor gehen würde, aber da gibt es eine Bewährung nach der Anderen.

Statt Filme zu verbieten sollte man lieber Intensivbtäter inhaftieren.

Und wie schon von anderen erwähnt ist diese Geschichte der BESTE BEWEIS für die WILLKÜRLICHKEIT und UNFÄHIGKEIT und das viele Filme nicht mal angesachaut werden.

Gibt es nicht auch Strafen für AMTSMISSBRAUCH?

08.01.2010 22:33 Uhr - Björn Eklund
Mal ehrlich, was bitte rechtfertigt bei der 30th Anniversary Edition die Einstufung FSK 18? Die neuen Szenen machen den Film weder besser noch härter, oder liegt´s einfach daran daß nun ein Priester angegriffen wurde.....

Wenn man nach "Inhaltsgleichheit" geht, dann müsste eigentlich das Remake von DAWN OF THE DEAD auch beschlagnahmt werden, hat ja denselben Titel und handelt auch von Zombies die ein Kaufhaus belagern.

Falls eine Beschlagnahme dazu dienen soll das Volk vor solchen "Machwerken" zu schützen, warum läuft Dieter Bohlen dann noch frei herum? (Achtung, Ironie!)

NOTLD ist ein Meilenstein des Horrorfilms, und genau die Sorte Film die ich in heutiger Zeit vermisse, Spannung mit wenig Aufwand, ohne übermäßige Effekte, einfach nur durch die Atmosphäre... (schaut euch BIS DAS BLUT GEFRIERT an, dann wisst ihr was ich meine)

08.01.2010 22:38 Uhr -

92. 08.01.2010 - 22:33 Uhr schrieb Björn Eklund
Falls eine Beschlagnahme dazu dienen soll das Volk vor solchen Machwerken zu schützen, warum läuft Dieter Bohlen dann noch frei herum? (Achtung, Ironie!)


Warum IRONIE??? Ich finde DSDS und Big Brother sind eher ein Fall für die Staatsanwaltschaft (Volksverdummung) als alle Maniacs, Dawn of the Deads und chainsaw filme!

08.01.2010 23:45 Uhr - Homer666
@KillBilly:
Um dem Zoll es zu erleichtern die Teile aus dem Verkehr zu ziehen.

Man sollte dabei bedenken, dass die Beschlagnahme nicht daran liegt, dass die sagen, dass Original und das Remake wären inhaltsgleich, sondern weil die wirklich glaubten es wäre der gleiche Film. Im Endeffekt liegt dieser Fehler daran, dass es sich hier der betreuende Richter leicht gemacht hat und die meinte die vorgetragene "Beweislast" ohne Überprüfung als Fakt ansehen zu können. Man könnte ihm wohl auch vorwerfen, dass er seine Pflichten vernachlässigt hat...

08.01.2010 23:52 Uhr - wolf1
@-marschl96-
Kauf dir bloß nicht das Remake mit Sid Haig! Ich hab den Fehler gemacht und in mir gekauft,totaler Mist der Film!

09.01.2010 00:21 Uhr - Sl@yer
oh mein gott das wird ja immer lächerlicher...

09.01.2010 00:32 Uhr - executor
Zum besseren Verständnis sollte man in den News eigentlich noch erwähnen, dass es sich eben nicht um Romeros eigentliche Fassung, sondern eben um die merkwürdige "30th Anniversary"-Neuschnittversion handelt!

09.01.2010 00:51 Uhr - Zockermawi
Genau aus dem Grund weil ich über diesen Indizierungsirrsinn hier gelesen hatte, habe ich mir gestern nochmal die Uncut-Schwarzweißfassung auf dem schön gemachten 16er-Steelbook angeschaut. :)

09.01.2010 00:59 Uhr -
ab jetzt, kaufe ich keine filme oder spiele mehr in deutschland. selbst wenn der/das film/spiel uncut bei uns sein sollte. ich steck mein geld, nicht mehr in medien die in deutschland erscheinen. wer unterstützt eigentlich die BPJM mit geld? nicht das es dazu was beitragen sollte, zu meinem beitrag, nur rein interesse halber. ich sehe filme als kunst an und nicht als oh das gehört verboten...

mach doch so einen bekloppten rotz nicht mehr mit.

fertig aus ende....

09.01.2010 03:43 Uhr - samploo
User-Level von samploo 3
Erfahrungspunkte von samploo 176
Was soll ich sagen..?

..
...



Tuetenkram.

09.01.2010 03:48 Uhr - berntie
09.01.2010 - 00:59 Uhr schrieb Zerrockter Clownwer unterstützt eigentlich die BPJM mit geld?
Du weißt aber schon, dass die BPjM eine Bundesbehörde ist (das B steht für “Bundes”prüfstelle), und daher durch Steuern finanziert wird?

09.01.2010 03:58 Uhr - Morte
Trotzdem: Sobald deutlich wird, dass immer mehr Film-Liebhaber nur noch im Ausland kaufen, ist das ein nicht zu unterschätzendes Zeichen, welches dort weh tut, wo es heutzutage zählt: Im Geldbeutel des Staates! Jeder, der hier noch Filme kauft, muss sich darüber im Klaren sein, die deutsche Bevormundungs-Politik implizit zu unterstützen - ebenso wie jeder, der allen Ernstes noch Kirchensteuer zahlt, den zölibatären Perversen die nächste Pädophilie-Klage finaziert...

09.01.2010 08:45 Uhr - xXJohnnyViolaXx
also im ag tiergarten sitzen die meisten schwitzer wie es mir scheint!!!!!solche sesselpupser gehören ja aussortiert.echt traurig wie mit den klassikern umgegangen wird heutzutage.wahhhhhh....wie ich mich aufrege pf.....mfg

09.01.2010 09:01 Uhr - Nr1Sunny
User-Level von Nr1Sunny 2
Erfahrungspunkte von Nr1Sunny 70
Also da reiche ich doch glatt mal "Sissy" wegen inhaltsgleichheit ein. Da rennen die Leute ja auch wie Zombies rum und halten sich auch in nem Haus auf... :-)

09.01.2010 09:05 Uhr - Homer666
@Zerrockter Clown & Morte:
Völliger Blödsinn. Wenn der Großteil der Käufer im Inland nicht mehr kaufen würden, dann würde einfach nur der Industrie geschadet und nicht der BPjM. Die interessieren Verkaufszahlen einen Scheiß, während dann halt ein weiterer Industriezweig auf den Abgrund zu geht, Labels den Bach runter gehen und es zu haufenweise Arbeitslosen kommt (auch im Einzelhandel). Die BPjM hätte damit überhaupt keine Probleme.
Und dieser Vergleich mit der Kirchensteuer...

09.01.2010 11:28 Uhr - terence-philip
Die beschlagnahmen eines Tages noch SCHINDLERS LISTE, weil da so viele verfassungswidrige Symbole drin vorkommen...

09.01.2010 11:36 Uhr - bone-fiesler
Das Grundübel hier ist also ein Justizirrtum, da das AG Tiergarten hier aufgrund einer Verwechslung ein Urteil fällte, was zur Beschlagnahme führte. Man kann nur hoffen, dass der zuständige Richter, der so schlampig mit Beweismaterial umgeht inzwischen aus dem Verkehr gezogen wurde.
Hier zeigt sich mal wieder das Grundproblem des §131: Er öffnet Tür und Tor für einen Schlendrian sondersgleichen.

09.01.2010 11:55 Uhr - Homer666
Gegen diesen Urteilsfehler hätte MiB als Rechteinhaber der 30th Anniversary vorgehen müssen, das haben sie nicht, also: wo kein Kläger, da kein Richter und somit bleibt das folgenlos.
Schon schade, ich glaube ein Krekel hätte bei so einer Schlamperei vor 10 Jahren noch ein Fass aufgemacht.

09.01.2010 12:45 Uhr - james_sunderland258
hm, schaut mal, da steht dead auf der packung... das heisst doch tod... hm, dass sollte man verbieten, tot is nix schönes...

dumpfbacken...

09.01.2010 12:48 Uhr - guilstein
Was das alles kostet! Mir egal ob ich was nicht mehr öffentlich in Deutschland kaufen kann. Ich glaube seit 1 1/2 Jahren habe ich sowieso keinen Medienvertrieb mehr von innen gesehen, dazu bin ich viel zu beschäftigt damit meine Brötchen zu verdienen, was anscheinend auch Sinn macht, damit so ein Humbug überhaupt mit meinen Steuern finanziert werden kann.

Eng wird es dann wenn man sich als Erwachsener nicht mehr seine uncut-Versionen bestellen kann, aber wie will man solche Kontrollen überhaupt finanzieren? Ich sehe schon, ich muss in Zukunft wohl noch mehr arbeiten!

09.01.2010 12:50 Uhr - Bokusatsu
Nichts ist lustiger als die Realität.

09.01.2010 13:41 Uhr - eisjok
Der ganze Wirbel hat auch was gutes, zeigt er doch überdeutlich, wie veraltet und uneffektiv das bestehende System doch ist.

INHALTSGLEICHHEIT, was ist das bloß für eine schwammige Definition? Hier wird das Dilemma besonders deutlich: Da wo unterschiedliche Auslegungen möglich sind, da ist der Willkür Tür und Tor geöffnet!

Völlig unverständlich, warum sich Verantwortliche aus Industrie und Politik nicht zusammensetzen, um - vielleicht auch unter Zuhilfenahme der Erfahrungen unserer Nachbarländer - eine vernünftige Grundlage für einen funktionierenden Jugendschutz zu schaffen.
So wie es bisher läuft, kann es doch nicht weitergehen.
Ein Chaos ohnegleichen, ein wirklicher Nutzen nicht erkennbar!
Im Gegenteil: Publisher werden reglementiert und drangsaliert, oft auch ihrer wirtschaftlichen Basis beraubt; Filmliebhaber leiden unter Bevormundungen und müssen weiß Gott für Schritte unternehmen, um Filme in ihrer ursprünglich gedachten Version zu erleben. Ganz zu schweigen von der sogenannten Kunstfreiheit...

Das alles vor dem auf den Punkt gebrachten Hintergrund: JUGENDSCHUTZ gegen EINE ZENSUR FINDET NICHT STATT!!!

Hier kommen wir ins Spiel und können aktiv werden, indem wir uns der Diskussion stellen. Nicht um ein konservativ ausgerichtetes Bild des Jugendschutzes grundsätzlich zu einem Feindbild zu erheben.
Anders als viele hier glaube ich nämlich, dass der Jugendschutz durchaus auch ein wahres Anliegen unserer Politiker ist; der obligatorische Aktionismus, der nach irgendwelchen 'Massakern auf Schulhöfen' stattfindet ist nur ein Zeichen ihrer Hilflosigkeit.
Der hier oft stattfindende Kleinkrieg hilft keinem, zumal er auch immer nur einseitig argumentiert und geführt wird.

Besonders schlimm ist, dass vor allem die Industrie sich so ruhig verhält. Da bringt keiner den Mut auf, das Gespräch zu suchen, geschweige denn auch einmal etwas vor Gericht zu erkämpfen.
Das mag wirtschaftliche Gründe haben, aber wie so oft im Leben: Von Nichts kommt Nichts.

An anderer Stelle habe ich es schon einmal gesagt: Schreibt einen Brief an Eure politischen Vertreter, keine Unterschriften-Aktionen, tragt Euer Anliegen individuell vor.

Und wenn auch nur ein Nachdenken erreicht wird, ein Anfang wäre gemacht!

Ein schönes Wochenende,

eisjok

09.01.2010 13:52 Uhr - Stranger
User-Level von Stranger 1
Erfahrungspunkte von Stranger 11
Tja,
die Industrie meckert immer nur. Genauso wie bei EA mit den Spielen.
Der Sprecher sagt, dass was sie machen sei Zensur und niemand beschwert sich.
Er meckert darüber das sie Spiele zensieren um sie hier veröffentlichen zu können,anstatt die Spiele einfach garnicht zu veröffentlichen und zwar am besten einfach alle.

Solange die Industrie nichts macht wird auch nicht passieren. Und wieso sollte die sich groß beschweren?
Die hundertste Cut Version von Saw bringt doch immer noch Geld ein. Also wieso irgenwas machen.

Wegen ein paar alten Klassikern regt sich eh niemand mehr auf.

09.01.2010 14:40 Uhr -

110. 09.01.2010 - 11:55 Uhr schrieb Homer666
Gegen diesen Urteilsfehler hätte MiB als Rechteinhaber der 30th Anniversary vorgehen müssen, das haben sie nicht, also: wo kein Kläger, da kein Richter und somit bleibt das folgenlos.


Warum sollten die klagen? Wenn das ein Topseller wäre,. VIELLEICHT, dann mir aber eh nicht vorstellen, dass die mit diesem Film einen Gewinn einfahren. 1. Genrefans haben den eh so schon in irgendeiner Form, 2. Die Kiddies von heute werden sich garantiert keinen Splatterarmen schwarze/weiss Klassiker anschauen...


115. 09.01.2010 - 13:52 Uhr schrieb Stranger
Tja,
die Industrie meckert immer nur. Genauso wie bei EA mit den Spielen.
Der Sprecher sagt, dass was sie machen sei Zensur und niemand beschwert sich.
Er meckert darüber das sie Spiele zensieren um sie hier veröffentlichen zu können,anstatt die Spiele einfach garnicht zu veröffentlichen und zwar am besten einfach alle.

Solange die Industrie nichts macht wird auch nicht passieren. Und wieso sollte die sich groß beschweren?
Die hundertste Cut Version von Saw bringt doch immer noch Geld ein. Also wieso irgenwas machen.


Wer meckert? EA ist gerade mal eine Firma. Von den anderen meckert keiner, weil die Cutfassungen sich immernoch sehr gut verkaufen.
O-Ton eines Freundes von mir: "Mir machen die Schnitte nichts aus" (zur Cutfassung von Terminator 1)...

Also, solange nicht die alten Säcke in der Politik, in der FSK/BPJM den Löffel reichen und durch jüngere ersetzt werden, sehe ich keine Chance dass sich in der nahen Zukunft irgendetwas ändert!

09.01.2010 15:21 Uhr - Oberstarzt
116. 09.01.2010 - 14:40 Uhr schrieb KillBilly


...

Warum sollten die klagen? Wenn das ein Topseller wäre,. VIELLEICHT, dann mir aber eh nicht vorstellen, dass die mit diesem Film einen Gewinn einfahren. 1. Genrefans haben den eh so schon in irgendeiner Form, 2. Die Kiddies von heute werden sich garantiert keinen Splatterarmen schwarze/weiss Klassiker anschauen...




Wer meckert? EA ist gerade mal eine Firma. Von den anderen meckert keiner, weil die Cutfassungen sich immernoch sehr gut verkaufen.
O-Ton eines Freundes von mir: Mir machen die Schnitte nichts aus (zur Cutfassung von Terminator 1)...

Also, solange nicht die alten Säcke in der Politik, in der FSK/BPJM den Löffel reichen und durch jüngere ersetzt werden, sehe ich keine Chance dass sich in der nahen Zukunft irgendetwas ändert!

Genauso sehe ich das auch, allerdings werden in diesen Gremien nur jüngere nachrücken, die in ihrer Geisteshaltung genauso verbohrt sind wie die greisen Kollegen. Es sind dann eben familienorientierte Gutmenschen, die zwar medienaffin und auch gebildet sind, aber zum 'Wohle der Kinder' Horror-,Action-Filme/Spiele verbannen. Für die ist sowas keine Privatsache, sondern etwas, was die Kinder zu bildungsfernen Hauptschülern werden lassen. Also bloß weg damit. Man muss sich nurmal das Verhalten von bildungsnahen, jungen, beruflich erfolgreichen Eltern anschauen. Dann kommen solche Aktionen wie 'guck hin was Deine Kinder machen' vom ZDF und so heraus. Auch hier wird wieder der Filmfreak außen vorgelassen.

@KillBilly: Ein Freund von mir hatte übrigens auch mal so einen Satz über ein gekürztes Computerspiel abgelassen.
Solange 90% der Leute in diesem Land nicht wissen, wie sie bevormundet werden, nicht wissen dass 18er-Fassungen meist gekürzt sind oder es ihnen schlichtweg egal ist, wird in diesem Land weiter der Zensurwahn grassieren, denn die Industrie verdient trotzalledem noch ganz gut.

09.01.2010 16:12 Uhr - Freak
Juchhu!!!
Irgendwie hab ich gewusst, dass die ihren Fehler durch völlig absurde Ausreden nicht zugeben werden, geschweige denn sich eingestehen, dass nur inkompetente, überbezahlte Wichtigtuer dort arbeiten.
Hahaha!
Jetzt kommen als nächstes sämtliche Zombiefilme auf Liste B, denn da sehe ich (durch die Thematik) auch höchst gefährliche Inhaltsgleichheit.
Und natürlich alle geschnittenen Fassungen jedes verbotenen Titels, sowie sämtliche Simpsons-Folgen, in denen Lebende Tote vorkommen.... :))))

Also das Einzige, was beschlagnahmt gehört, ist die BPjM an sich!!! Auf diese Art Geld zu verdienen ist doch der Abschuss schlechthin!

Und Martyrs bleibt unangetastet (nur ein Beispiel)!?!?!?!?

WTF

09.01.2010 16:32 Uhr - Dave999
Ist doch strage!

Die langfassung mit KJ ist doch nicht wirklich schlimmer als die 16er!

Der Film hat Liste B in keinster Weiße verdient!
EHER noch das Remake von Savini, welches ja expliziter ausgefallen ist, als das Original!

Schaut man sich aber an, was sonst so UNCUT erscheint, ist das ebenfalls nicht nachvollziehbar!

Da werden GoreGranaten wie Wrong Turn, Slither oder Undead mit ner 16er abgesegnet, aber NOTLD soll auf Liste B!

Und bei genannten Beispielen glaub ich nicht unbedingt, dass der FunFaktor ausschlaggebend war, den der Gore ist dennoch nicht zu verachten!

Weil Martyrs angesprochen worden ist....
Ich bezweifle, das der Film wirklich angesehen worden ist, oder ein Praktikant hat Scheisse gebaut!
Fand den doch sehr heftig!
Bin zwar Zensurgegner, dennoch hat mich die Freigabe bei dem Film doch sehr verwundert!

09.01.2010 16:44 Uhr - Morte
@Homer666:
Das ist kein Blödsinn - die Gesetze, die die BPjM durchsetzt, werden nunmal von der Regierung gemacht, und die interessiert die hiesige Wirtschaft durchaus!
Und der Vergleich mit der Kirchensteuer passt, weil hier wie da moralisch verwerfliches Tun finanziell unterstützt wird.

09.01.2010 17:27 Uhr - A No.1
FUNNY, FUNNY, FUNNY!
Ein ganz dickes rofl! Hier bleibt kein Auge trocken.
Bitte postet doch mal eure Vorschläge, mit welchen absurden Begründungen das weitergeht ; ).

09.01.2010 17:29 Uhr - MarkoH01
09.01.2010 - 16:32 Uhr schrieb Dave999
Ist doch strage!
Die langfassung mit KJ ist doch nicht wirklich schlimmer als die 16er!


Nochmal: Die Langfassung ist nicht KJ sondern FSK18!


Der Film hat Liste B in keinster Weiße verdient!
EHER noch das Remake von Savini, welches ja expliziter ausgefallen ist, als das Original!


Es heißt: in keinster Weise (hat nichts mit der Farbe zu tun). Wegen des expliziteren Remakes und angenommener Inhaltsgleichheit IST der Film ja auf Liste B gelandet.

09.01.2010 18:15 Uhr -
Das Savini-Remake ist auchnicht wirklich brutal. Fand das FSK KJ-Remake von Dawn of the Dead wesentlich härter!

09.01.2010 19:59 Uhr - wusselpompf
nur mal zur Klarstellung:

In diesem Fall hat die BPjM nicht mist gebaut, sondern das AG Tiergarten, das entweder versehentlich oder bewusst eine Inhaltsgleichheit zw. dem 68er-NotlD (ob nun mit oder ohne zusätzl. Szenen der Anniversary-Ed.) und dem 90er-Remake annahm.
Die Folge ist eine Beschlagname/Einziehung des Films wg. §131 StGB. Ein Film kann auch mit FSK-Freigabe beschlagnahmt/eingezogen werden! Ist ein Film erstmal ein §131er ergibt sich daraus von Gesetzes wegen eine Indizierung (§15 Abs.2 Nr.1 JuSchG), da muss die BPjM gar nicht mehr tätig werden (außer diese Folgeindizierung bekannt zu machen)- und auch diese Indizierung von Gesetzes wegen nach §15 JuSchG ist bei FSK-geprüften Filmen möglich.

Die Frage die zu klären ist, ist eigentlich nur, ob dem Gericht ein Fehler unterlaufen ist, falls ja ob sie ihn korrigieren und falls nein, was sie sich um Himmels willen dabei gedacht haben...

10.01.2010 01:22 Uhr - F-Ready
DB-Helfer
User-Level von F-Ready 4
Erfahrungspunkte von F-Ready 239
Schön, dass die sich mit so einem Schwachsinn die Zeit vertreiben, dann hab ich noch Zeit mir Martyrs zu kaufen^^

Gruß F-Ready

10.01.2010 09:01 Uhr - bone-fiesler
Tja, Night of the living dead. In den USA ofiziell aufgenommen in die "National Film Registry", bei uns ofiziell aufgenommen in die "Liste B der Jugendgefährdenden Medien".
Sagt das was über den Umgang mit Kulturgütern aus?

10.01.2010 13:18 Uhr - Dave999
09.01.2010 - 17:29 Uhr schrieb MarkoH01
09.01.2010 - 16:32 Uhr schrieb Dave999
Ist doch strage!
Die langfassung mit KJ ist doch nicht wirklich schlimmer als die 16er!


Nochmal: Die Langfassung ist nicht KJ sondern FSK18!


Der Film hat Liste B in keinster Weiße verdient!
EHER noch das Remake von Savini, welches ja expliziter ausgefallen ist, als das Original!


Es heißt: in keinster Weise (hat nichts mit der Farbe zu tun). Wegen des expliziteren Remakes und angenommener Inhaltsgleichheit IST der Film ja auf Liste B gelandet.


Sry, das mit KJ und FSK 18 bring ich immer wieder durcheinander...

Verdammte Rechtschreibung :D

Das wegen Inhaltsgleichheit ist ja wohl ein schlechter Witz, oder? Mir ist schon klar dass das so abgelaufen ist, aber ich kann doch net einen harmlosen Film auf Liste B setzen nur weil ein Film der jahre später gedreht wurde, brutaler ist und den gleichen Titel hat!
Das macht das Original doch nicht mehr "gefährlich"

10.01.2010 16:43 Uhr - cutlerX
Verdammte Psychopaten!

11.01.2010 16:41 Uhr - Dietmar Schotten
Zitat BPjM:
die Indizierung ist eine Maßnahme zum Kinder- und Jugendmedienschutz. Erwachsene können indizierte Medien jedoch weiterhin erwerben. Bei der Weitergabe sind die Vertriebs-, Werbe- und Verbreitungsbeschränkungen des § 15 JuSchG bei Trägermedien bzw. des § 4 Jugendmedienschutz-Staatsvertrages (JMStV) bei Telemedien zu beachten. Nach § 15 Abs. 3 JuSchG unterliegen, auch ohne dass es einer Aufnahme in die Liste der jugendgefährdenden Medien bedarf, Trägermedien, die mit einem Trägermedium, dessen Aufnahme in die Liste bekannt gemacht ist, ganz oder im Wesentlichen inhaltsgleich ist. Sofern die Bundesprüfstelle einen Antrag / eine Anregung hinsichtlich eines inhaltsgleichen Mediums erhält, wird dieses nach Feststellung der Inhaltsgleichheit durch die Gremien in die Liste der jugendgefährdenden Medien aufgenommen.

Eine Beschlagnahme oder Einziehung erfolgt dagegen durch die Strafverfolgungsbehörden, wenn Inhalte eines Mediums gegen Strafrechtsvorschriften (z.B. Gewalt-, Tier- oder Kinderpornografie; Volksverhetzung, Gewaltverherrlichung). verstoßen.

Beschlagnahmen sind Strafverfolgungsmaßnahmen. Sie dienen der Sicherstellung von Beweismitteln in Strafverfahren. Einziehungen sind Strafvollstreckungsmaßnahmen. Sie werden ausgesprochen, wenn ein Strafverfahren durchgeführt wurde und dann bestimmte Folgen an die festgesetzte Strafe geknüpft sind. In manchen Ermittlungsverfahren erfolgt nur eine Beschlagnahme, vielfach wird jedoch zusätzlich auch eine Einziehung ausgesprochen. Im Strafrecht gibt es keine, den gesetzlichen Bestimmungen im Jugendmedienschutz entsprechende Regelung, dass die Folgen der Einziehung/ Beschlagnahme auch für inhaltsgleiche Medien gelten. Hier muss das zuständige Amtsgericht für jeden einzelnen Titel einen Beschluss erlassen.


18.01.2010 12:01 Uhr - Ragory
Um die Verwirrung mal zu beenden: Das AG Tiergarten hat im Mai 2000 die GB-Fassung von "Night of the Living Dead" (Remake) beschlagnahmt, aber irrtümlich das falsche Label angegeben (Anchor Bay statt Columbia Tristar) siehe
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=652&vid=30601

Das erklärt auch, warum im BPjM-Report stets der Zusatz "Die Rückkehr der Untoten" mit erwähnt wurde. Die OF der 30th Anniversary Edition des Romero-Originals war also zu keiner Zeit beschlagnahmt. Diesen Irrtum kannte die Bundesprüfstelle offenbar bislang nicht. Ihr lag auch die beschlagnahmte Fassung nicht vor; sie erhielt lediglich zu Anfang Kenntnis von der erfolgten Beschlagnahme mit Angabe des falschen Labels.

Sobald der Irrtum seitens des Gerichts der BPjM mitgeteilt wird, dürfte einer Listenstreichung der MIB-Fassung nichts mehr im Wege stehen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)