SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
A Plague Tale: Requiem · Erlebe ein tolles neues Abenteuer für Hoffnung · ab 57,99 € bei gameware God of War 5: Ragnarök · Ragnarök is coming · ab 74,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Dark Glasses - Dario Argentos neuer Film kommt uncut im Juli 2022

Pierrot Le Fou bringt den Giallo auf Blu-ray und DVD in Mediabooks

Mit Dark Glasses - Blinde Angst (Original: Occhiali neri) brachte Dario Argento seinen neuesten Film im Februar 2022 als Weltpremiere auf die Berlinale und einige Tage später in die italienischen Kinos. U. a. Asia Argento und Ilenia Pastorelli sind in dem Giallo zu sehen.

Am 16.06.2022 gibt es einen deutschen Kinostart, von der FSK gab es dazu nun "Keine Jugendfreigabe". Das Label Pierrot Le Fou wird Dark Glasses dann am 29. Juli 2022 in zwei limitierten Mediabooks mit Blu-ray und DVD in Deutschland veröffentlichen. Als Bonusmaterial gibt es:

  • Videobotschaft von Regisseur Dario Argento
  • Behind the Scenes
  • Trailer
  • 24-seitiges Booklet
  • Poster

Inhaltsangabe / Synopsis:

Schrecken macht sich breit, als eine brutale Mordserie das sommerliche Rom in Atem hält: Ein bestialischer Killer hat es auf Edelprostituierte abgesehen, die er mit einer Cellosaite stranguliert. Als die Sexarbeiterin Diana in sein Visier gerät, überschlagen sich die Ereignisse. Bei dem verzweifelten Versuch, dem Mörder zu entkommen, ... [mehr]

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de:
Kaufen Sie diesen Titel im Shop von OFDb.de:

Mehr zu: Dark Glasses - Blinde Angst (OT: Occhiali neri, 2022)

Aktuelle Meldungen

Story of Ricky - Beschlagnahme und Indizierung aufgehoben
Offizielle Behördendokumente ab sofort bei Schnittberichte.com
Infinity Pool - Brandon Cronenbergs Mysterythriller bekommt NC-17-Rating
Indizierungen / Listenstreichungen Juli 2022
Eden Lake mit Michael Fassbender ist vom Index
I Spit on your Grave (2010) bleibt indiziert
Alle Neuheiten hier

Kommentare

20.05.2022 00:06 Uhr - Scarecrow
1x
Kleine Anmerkung:

Als weiteres Extra enthalten die Discs auch einen "Audiokommentar von Filmwissenschaftler Prof. Dr. Marcus Stiglegger".

20.05.2022 00:09 Uhr - Grrrg
1x
User-Level von Grrrg 5
Erfahrungspunkte von Grrrg 338
Die Inhaltsangabe klingt ja sehr verlockend. Kinder und Hunde machen jeden Film besser.

20.05.2022 00:30 Uhr - Cineast_Fan
2x
Der Kinobesuch ist vorgemerkt. Sollte mir der Film zusagen, werde ich mir auch das Mediabook zulegen.

20.05.2022 00:45 Uhr - Ralle87
1x
Da die bessere Hälfte die Pierrot Le Fou MB's sammelt und ich an Argento iwie nen Narren gefressen hab, wird Cover A vorbestellt.

20.05.2022 02:53 Uhr - Martyrs666
3x
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 369
Ich bin echt gespannt, wie die Bewertungen hier sein werden…
Ich habe den Film auf den Fantasy Filmfest Night gesehen und fand ihn unglaublich schlecht, und zwar in allen Belangen, ob Schauspiel, Story, Effekte. Wenn ich nur Dark Glasses von Argento gesehen hätte, würde ich nie im Leben glauben, dass er früher echte Meisterwerke gedreht hat. Ich kann mich nicht erinnern, je auf dem FFF dermaßen enttäuscht worden zu sein. Gerade weil der Film eigentlich recht gute Kritiken bekommt. Keine Ahnung was die für einen Film gesehen haben oder ob ich vielleicht an Geschmacksverirrung leide, aber Dark Glasses ist in meinen Augen nicht mal die Prime-Leihgebühr wert, keine Kinokarte geschweige denn ein Mediabook.
Wie gesagt, es interessiert mich wirklich, wie der Tenor hier ausfällt und ob ich mit meiner Meinung allein dastehe!

20.05.2022 04:00 Uhr - Dissection78
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.912
Also, jetzt bin ich verdammt gespannt. Habe "Occhiali neri" leider noch nicht gesehen, allerdings schon etliche Stimmen dazu vernommen. Nicht wenige waren (teils sehr) angetan, viele durchwachsene Kritiken waren ebenfalls dabei, andere (eher wenige) meinten wiederum, der Film sei grottenübel. Einerseits wird die Kameraarbeit als zu wenig verspielt, die Optik als 'billig' bezeichnet, andererseits als 'positiv modernisiert' im Hinblick auf Argentos alten Stil; einerseits kommt Hauptdarstellerin Ilenia Pastorelli sehr schlecht weg, wird als 'amateurhaft' oder zumindest 'gewöhnungsbedürftig' beschrieben, andererseits kann man dies anscheinend auch als 'realistisch' und 'verletzlich' deuten. Über die Effekte bekommt man gleichfalls dieses oder jenes mit. Die verschiedenen Lesarten sind Legion. Das gefällt mir schon mal.

Argentos letzte Werke "Dracula" und "Giallo" waren jedenfalls nicht dermaßen umstritten, die wurden quasi universell in die Kategorie 'beschissen' einsortiert - verständlicherweise. "Mother of Tears" war da schon kontroverser, den mag ich aber auf seine schundige Art. Deshalb werde ich meine Erwartungen hier logischerweise herunterschrauben und mich einfach überraschen lassen. Bleibt sowieso nix anderes übrig. Mit verquerer Traumlogik, erratischen Charakteren, trashigen Einschüben und (unfreiwilligem?) Humor komme ich beim guten Dario jedenfalls super klar. In "Dracula"-Untiefen kann es m. E. qualitativ gar nicht mehr hinabgehen. Also, ich bin verdammt gespannt ;)

20.05.2022 06:38 Uhr - SnobMaynard
1x
User-Level von SnobMaynard 5
Erfahrungspunkte von SnobMaynard 351
Hab ihn bereits gesehen, schwach. Besser als Argento's letzten 3 Machwerke, aber trotzdem ein weiterer Reinfall. Er kanns einfach nicht mehr.

20.05.2022 07:31 Uhr - alex_wintermute
Dario Argento hat seinen Zenit längst überschritten. In den letzten 20-25 Jahren kam von ihm nix wirklich Interessantes heraus. Er dümpelt vor sich hin. Von daher glaube ich kaum, dass Argento mit "Dark Glasses" ein Meisterwerk oder sagen wir besser einen tollen Wurf abgeliefert hat. Es ist wohl an der Zeit den Regiestuhl endgültig zu räumen.

20.05.2022 09:04 Uhr - friedwart
3x
Auch mit diesem Film schafft es Argento nicht, an seine besten Zeiten anzuknüpfen. Zwar ist er - vor allem optisch durchaus besser als Giallo & Dracula, was aber nicht sonderlich schwer ist. Mit dem rein Handwerklichen kann Argento gut umgehen,: Kamera, Schnitt, Musik, eine Geschichte über die Bildsprache zu erzählen, gehörte m.M.n schon immer zu seinen absoluten Stärken, nur die Schauspielführung scheint ihm nicht zu liegen.....
Es gab vor der Aufführung auf dem FFF eine kurze Videobotschaft des Meisters, wo er sich quasi - so interpretiere ich es - für seine vergangenen Flops entschuldigt, er hätte sich "verloren", um mitzuteilen, daß er sich mit Dark Glasses wiedergefunden hat.

20.05.2022 09:14 Uhr - Splatterking
Êin Kumpel von mir hat ihn schon gesehen. Seine Meinung totaler Schrott. Wenn mal ne Amaray kommt werde ich mal nen Blick riskieren.

20.05.2022 11:00 Uhr - Doktor UNTEN
oha..sein seltsames töchterchen ist ja auch wieder mit dabei...kann ja nur ein 'guter' film sein.. ;)

20.05.2022 12:08 Uhr - retronic
Schreibt doch mal bitte mit dazu, ob die Filme dann gleichzeitig via VOD zu sehen sind. Mehr als mal bei Amazon Prime leihen ist mir der neue Argento nicht wert. Der Mann hat seinen Zenit überschritten under to be honest: aus den Socken gehauen hat mich der Trailer nicht.

20.05.2022 12:13 Uhr - Intofilms
2x
Fürs Heimkino natürlich vorgemerkt, auch wenn ich hier mit keinem überragenden Film rechne. Das gilt schon eher für Gaspar Noés neuesten Film „Vortex“, in dem Argento ja als Schauspieler mitwirkt. Nach allem, was ich bisher darüber gehört habe, muss das ein Meisterwerk sein, und umso leichter fällt es mir, mich auch auf „Dark Glasses“ zu freuen. Ich bin ja schon froh, dass dieses Projekt überhaupt noch realisiert werden konnte. Und ebenso freue ich mich natürlich über die baldige VÖ von „Tenebrae“ in 4K und Dolby Vision von Arrow. Könnte ein sehr schönes Argento-Jahr werden! ;)

20.05.2022 23:03 Uhr - Cinema(rkus)
4x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Filmliebhaber, Filmkenner, Filmsammler.....die etwas illoyaleren Menschen ?

Ich kenne es vom Fußball. Obwohl in den letzten Lebensjahren - leider, leider - im Demenz-Dämmerzustand, in den letzten aktiven Jahren in Amerika auch nicht mehr überwältigend, hatte ein gewisser Bomber der Nation einen Ruf unter den Anhängern, der ihn bestimmt heute noch auf seiner Wolke (R.I.P.) schüchtern lächeln lässt.

Und dann fällt mir immer wieder dagegen der etwas respektlose Umgang mit Kunstschaffenden auf. Es soll der Regiestuhl geräumt werden, die Kerle können nichts mehr, sie haben ihr Handwerk verlernt u.s.w......
Bitte, wann verstehen wir alle miteinander, dass ein Künstler NIE mit seiner Leidenschaft, Passion und Berufung aufhören wird. Warum auch ? So lange sich diese kreativen Menschen in einem Schaffensprozess befinden, so lange werden sie Werke vollenden. Und das finde ich phantastisch, fabelhaft, ich kann mich nicht tief genug vor solchen Leuten verbeugen, ehrlich. In einer Zeit, in der Rentner Franz-Xaver Müller aus Germanien seit 30 Jahren nur noch im Schaukelstuhl sitzt, stupide ins Zimmereck schaut oder zur Abwechslung mal der Nachbarin auf den Hintern schaut, da werkeln Leute wie Argento, Scott, Allen, Eastwood und einige mehr, an ihren Visionen.
Und, oh Mann. Dass da nicht alles klappt, dass hier nicht jedes mal alles funktioniert (aus welchen Gründen auch immer), das ist doch sonnenklar, deshalb braucht man doch nicht immer einen Eimer Häme über diese Menschen stülpen. Unverständnis meinerseits.
Auch hier kann doch noch respektvoll mit ihnen umgegangen werden, warum heißt es hier dann gleich immer, "AUFHÖREN", "WEG", "ER KANN NICHTS MEHR" ?

Ist diesen ewig gleichen Kritikern alles im Leben geglückt ? Habt ihr jede Frau, egal wann und wo, glücklich gemacht ? Und in eurem Job, da habt ihr von der Lehrzeit bis zur Rente, alles stets perfekt gelöst ?
Die meisten Künstler arbeiten, bis sie sterben. Punkt, so ist es. Und das ist gut so.
Bitte gesteht ihnen schwächere Phasen einfach zu, ohne gleich mit der "DER SOLL WEG-KEULE" zu fuchteln.

Nehmen wir an, ihr trefft Argento in einer Kneipe. Würdet ihr ihm das ins Gesicht sagen ?
Was würde ich machen ? Ich würde diesem Maestro aufrichtigen Dank aussprechen, für jahrzehntelangen meisterhaften THRILL, den er mir beschert hat. Das Zusammenspiel aus Optik, aus Musik, aus Bildkompositionen, oh Mann, was hat mich dieser Kerl geflasht. Seine "hölzerne" Schauspielführung, die darauf beruht, dass er alles etwas unwirklich erscheinen lassen möchte. Ein kreativer Intellektueller, ein Feingeist, der intensiv bewandert ist in psychosexueller Thematik, der eben nicht genügend verehrt werden kann. Und das würde ich ihm alles sagen, sollte ich mit einem Bierchen mit ihm zusammen sitzen.
Und, ja, bevor ihr mich der Schleimerei bezichtigt, klar, würde ich auch gerne seine schwächeren Phasen ansprechen. Aber nicht spöttisch, hämisch, sondern erforschend, warum und wieso irgendwann irgendwas etwas aus dem Gleis gesprungen ist.
Diese Leute haben diesen respektvollen Umgang verdient. Mir würde nicht im Traum einfallen, zu diesen Künstlern zu sagen, gelle, jetzt setz dich endlich in den Schaukelstuhl. Wie anmaßend würde ich hier sein ?

Vergesst nicht. Viele Künstler hatten in ihrem Kunstleben schon eine schwächere Phase. Wie viele lebende Legenden im Musik-Business haben auch mal schwächere Alben produziert ? Rolling Stones ? Als echter Fan verzeiht man, bleibt treu und wartet auf einen besseren Output, der ja meistens dann auch wieder kommt. Ich selbst bin übrigens ein völliger Gegner davon, dass sich ÄLTERE MENSCHEN irgendwann in die Rente ZURÜCKZIEHEN MÜSSEN. In meiner Vision von Deutschland könnte JEDER FREIWILLIG so lange arbeiten, WIE ER MÖCHTE. Was glaubt ihr, wie viele Altersdepressionen dann geheilt werden würden.

Deshalb erspare ich mir solche Ratschläge (weg damit, hört auf...) an ältere Kunstschaffende. Nein, ich möchte sogar, dass diese bis zu ihrem Lebensende das machen, zu dem sie sich berufen fühlen.

Auch ein Argento soll bitte weitermachen. "Vortex" ist ein Meisterwerk, ein Film, der ein Thema beschreibt, das uns alle evtl. mal betrifft. Und Argento spielt darin sehr gut und natürlich. (Gaspar Noe ist für mich sowieso ein Ausnahme-Regie-Gott.)Und auch "Dark Glasses" (ich durfte ihn auch schon sehen) ist ein Quantensprung gegenüber den vorherigen Werken, der mir sehr großen Respekt gegenüber Argento abgewrungen hat. Wie sich dieser Römer aus seinem Formtief befreit hat, verdient Hochachtung und Respekt. Und selbst wenn der Film nicht ganz an seine 70`er Meisterwerke heranreicht, na und ? Soll Argento deshalb zu Hause auf den Tod warten ? "Dark Glasses" ist für Giallo-Liebhaber ein sehr starker Beitrag. Mich hat der Film "abgeholt".
Ich sage entschieden , Künstler sollen bis zu ihrem Lebensende ihren Weg weitergehen und so manchen von uns würde das auch gut tun. Nur in Rente, nur im Schrebergarten ? Gähhhhhhnnnnnnnnnnnnnnnn.........Nein, Danke.

21.05.2022 00:26 Uhr - Martyrs666
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 369
@Cinema(rkus)
Ich denke, jeder sollte das machen, was ihm Spaß macht und eine Altersbegrenzung gibt es da wohl nicht. Stephen King z.B. kann von mir aus bis er 90 ist Bücher schreiben, auch wenn immer mal nicht so gute dabei sind!
Und mit 80 einen Spielfilm zu stemmen ist definitiv beachtlich. Wenn Argento will, kann er von mir aus ewig Filme machen, auch wenn sie schlecht sind. Und im Fall von Dark Glasses ist es mir schleierhaft, wie man ihn gut finden kann, außer man will es unbedingt, weil man ihm sein Alterswerk gönnt. Aber ich fand, dass gerade die Optik, die immer Argentos Stärke war, dermaßen billig rüberkam, die Story vollkommen an den Haaren herbeigezogen und sogar die Effekte eher mau waren (auch wenn sie aus Sergio Stivaletti‘s Effektschmiede kamen). Mit anderen Worten: Der Film hat mich nicht abgeholt, sondern im strömenden Regen stehen lassen.
Aber hey, ich gönne es jedem, den Film zu mögen. Ich mag viele Filme die gefühlt alle anderen hassen (die Neuverfilmung von The Grudge von 2020 z.B.). Im Fall von Dark Glasses kann ich es aber beim besten Willen nicht nachvollziehen…

21.05.2022 05:25 Uhr - Cinema(rkus)
2x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Martyrs666

Mein Kommentar war überhaupt nicht auf Dein Statement bezogen, warum auch ?

Dass Du den Film unglaublich schlecht empfunden hast und auch entsprechend begründet , ist doch vollkommen in Ordnung. Natürlich muss sich jeder Film, der veröffentlicht wird, auch seinen Kritikern stellen. Ob da nun ein Newcomer dafür verantwortlich war oder ein erfahrener Kunst-Recke hinter der Linse agierte, jeder muss sich natürlich mit seinem Publikum und dessen Empfindung gegenüber dem Gesehenen auseinandersetzen, sich auch den kritischen Stimmen stellen. Um das ging es mir in meinem Kommentar nicht.

Mir fällt immer wieder manchmal die Radikalität der Forderungen gegenüber älteren Regisseuren auf. Nicht nur hier in diesem Kommentarstrang, sondern schon öfters ("aufhören", "nehmt ihnen die Lizenz zum Regie führen", "kann nichts mehr") und diesbezüglich wollte ich einfach mal anprangern bzw. sensibilisieren. Diesen Menschen gehört einfach mehr Respekt entgegen gebracht, wobei man aber natürlich deren Werke sachlich kritisieren kann.

Um es klar einzuordnen. Auch ich finde manche Argento-Werke äußerst misslungen (um bei der im Forum üblichen Bewertung zu bleiben, z.Bsp. "Dracula 2/10", "Giallo" 3/10"), finde aber trotzdem, dass man solch renommierte Leute nicht gar so vom Sockel stoßen sollte. Wenn ich hier oft die Verrisse und unfairen Aussagen gegenüber Ridley Scott lese, dreht sich mir manchmal der Magen um. Was hat auch dieser Kerl für das gesamte Filmschaffen geleistet ?Hochachtung meinerseits, wenn man mit 83/84 noch Filme wie "Last Duel" oder "Gucci" kreieren kann, Kopfschütteln für Aussagen wie "alter Greis", "soll abtreten" u.s.w.

Nochmals zurück zu Argento. Seinen, in meinen Augen stärksten Werken, gebe ich natürlich 10/10, 9/10 (Suspiria, Profondo Rosso, Inferno, Tenebre....), bei seinen allgemein nicht mehr so stark bewerteten Filmen (z.Bsp. Trauma/Aura, Opera) zücke ich die 6/10 oder 7/10 Karte. Und bei 7/10 bin ich auch für "Dark Glasses" dabei. Mich hat es ungemein gefreut, dass er nochmals mehr als ordentlich abgeliefert hat, von mir aus kann er gerne Filme machen, bis er von dieser Welt abberufen wird........

21.05.2022 06:31 Uhr - SnobMaynard
2x
User-Level von SnobMaynard 5
Erfahrungspunkte von SnobMaynard 351
20.05.2022 23:03 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Ich kenne es vom Fußball. Obwohl in den letzten Lebensjahren - leider, leider - im Demenz-Dämmerzustand, in den letzten aktiven Jahren in Amerika auch nicht mehr überwältigend, hatte ein gewisser Bomber der Nation einen Ruf unter den Anhängern, der ihn bestimmt heute noch auf seiner Wolke (R.I.P.) schüchtern lächeln lässt.

Und dann fällt mir immer wieder dagegen der etwas respektlose Umgang mit Kunstschaffenden auf. Es soll der Regiestuhl geräumt werden, die Kerle können nichts mehr, sie haben ihr Handwerk verlernt u.s.w......
Bitte, wann verstehen wir alle miteinander, dass ein Künstler NIE mit seiner Leidenschaft, Passion und Berufung aufhören wird. Warum auch ? So lange sich diese kreativen Menschen in einem Schaffensprozess befinden, so lange werden sie Werke vollenden. Und das finde ich phantastisch, fabelhaft, ich kann mich nicht tief genug vor solchen Leuten verbeugen, ehrlich. In einer Zeit, in der Rentner Franz-Xaver Müller aus Germanien seit 30 Jahren nur noch im Schaukelstuhl sitzt, stupide ins Zimmereck schaut oder zur Abwechslung mal der Nachbarin auf den Hintern schaut, da werkeln Leute wie Argento, Scott, Allen, Eastwood und einige mehr, an ihren Visionen.
Und, oh Mann. Dass da nicht alles klappt, dass hier nicht jedes mal alles funktioniert (aus welchen Gründen auch immer), das ist doch sonnenklar, deshalb braucht man doch nicht immer einen Eimer Häme über diese Menschen stülpen. Unverständnis meinerseits.
Auch hier kann doch noch respektvoll mit ihnen umgegangen werden, warum heißt es hier dann gleich immer, "AUFHÖREN", "WEG", "ER KANN NICHTS MEHR" ?

Ist diesen ewig gleichen Kritikern alles im Leben geglückt ? Habt ihr jede Frau, egal wann und wo, glücklich gemacht ? Und in eurem Job, da habt ihr von der Lehrzeit bis zur Rente, alles stets perfekt gelöst ?
Die meisten Künstler arbeiten, bis sie sterben. Punkt, so ist es. Und das ist gut so.
Bitte gesteht ihnen schwächere Phasen einfach zu, ohne gleich mit der "DER SOLL WEG-KEULE" zu fuchteln.

Nehmen wir an, ihr trefft Argento in einer Kneipe. Würdet ihr ihm das ins Gesicht sagen ?
Was würde ich machen ? Ich würde diesem Maestro aufrichtigen Dank aussprechen, für jahrzehntelangen meisterhaften THRILL, den er mir beschert hat. Das Zusammenspiel aus Optik, aus Musik, aus Bildkompositionen, oh Mann, was hat mich dieser Kerl geflasht. Seine "hölzerne" Schauspielführung, die darauf beruht, dass er alles etwas unwirklich erscheinen lassen möchte. Ein kreativer Intellektueller, ein Feingeist, der intensiv bewandert ist in psychosexueller Thematik, der eben nicht genügend verehrt werden kann. Und das würde ich ihm alles sagen, sollte ich mit einem Bierchen mit ihm zusammen sitzen.
Und, ja, bevor ihr mich der Schleimerei bezichtigt, klar, würde ich auch gerne seine schwächeren Phasen ansprechen. Aber nicht spöttisch, hämisch, sondern erforschend, warum und wieso irgendwann irgendwas etwas aus dem Gleis gesprungen ist.
Diese Leute haben diesen respektvollen Umgang verdient. Mir würde nicht im Traum einfallen, zu diesen Künstlern zu sagen, gelle, jetzt setz dich endlich in den Schaukelstuhl. Wie anmaßend würde ich hier sein ?

Vergesst nicht. Viele Künstler hatten in ihrem Kunstleben schon eine schwächere Phase. Wie viele lebende Legenden im Musik-Business haben auch mal schwächere Alben produziert ? Rolling Stones ? Als echter Fan verzeiht man, bleibt treu und wartet auf einen besseren Output, der ja meistens dann auch wieder kommt. Ich selbst bin übrigens ein völliger Gegner davon, dass sich ÄLTERE MENSCHEN irgendwann in die Rente ZURÜCKZIEHEN MÜSSEN. In meiner Vision von Deutschland könnte JEDER FREIWILLIG so lange arbeiten, WIE ER MÖCHTE. Was glaubt ihr, wie viele Altersdepressionen dann geheilt werden würden.

Deshalb erspare ich mir solche Ratschläge (weg damit, hört auf...) an ältere Kunstschaffende. Nein, ich möchte sogar, dass diese bis zu ihrem Lebensende das machen, zu dem sie sich berufen fühlen.

Auch ein Argento soll bitte weitermachen. "Vortex" ist ein Meisterwerk, ein Film, der ein Thema beschreibt, das uns alle evtl. mal betrifft. Und Argento spielt darin sehr gut und natürlich. (Gaspar Noe ist für mich sowieso ein Ausnahme-Regie-Gott.)Und auch "Dark Glasses" (ich durfte ihn auch schon sehen) ist ein Quantensprung gegenüber den vorherigen Werken, der mir sehr großen Respekt gegenüber Argento abgewrungen hat. Wie sich dieser Römer aus seinem Formtief befreit hat, verdient Hochachtung und Respekt. Und selbst wenn der Film nicht ganz an seine 70`er Meisterwerke heranreicht, na und ? Soll Argento deshalb zu Hause auf den Tod warten ? "Dark Glasses" ist für Giallo-Liebhaber ein sehr starker Beitrag. Mich hat der Film "abgeholt".
Ich sage entschieden , Künstler sollen bis zu ihrem Lebensende ihren Weg weitergehen und so manchen von uns würde das auch gut tun. Nur in Rente, nur im Schrebergarten ? Gähhhhhhnnnnnnnnnnnnnnnn.........Nein, Danke.


lol

21.05.2022 19:20 Uhr - Laughing Vampire
3x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Cinemarkus, ich könnte nicht mehr mit dir übereinstimmen. Du hast auf den Punkt gebracht, was ich mir bei gewissen Kommentaren auch immer denke. Vielen Dank dafür!

21.05.2022 21:56 Uhr - D-P-O / 77
1x
Cover "B" ist bereits im Vorbestellungs-Säckle!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)