SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Evil West · Erheb dich und werde zum Wildwest-Superhelden · ab 52,99 € bei gameware A Plague Tale: Requiem · Erlebe ein tolles neues Abenteuer für Hoffnung · ab 57,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Kaiser Soze

Return of the Family Man: Früher geschnittener Horrorfilm uncut im April 2022

Die Rückkehr des Family Man mit deutscher DVD-Premiere

Der Horrorfilm Return of the Family Man (Südafrika, 1989) um einen Mörder, der ganze Familien ausrotten will, erschien leicht geschnitten auf Video-Kassette in Deutschland. Von 1990 bis 2015 verweilte das Werk für ein Vierteljahrhundert im Giftschrank.

Am 08. April 2022 steht die deutsche DVD-Premiere an. Der Film wird mitunter als Die Rückkehr des Family Man gelistet, die Cover ziert neben dem roten FSK 18-Siegel aber weiterhin der Titel Return of the Family Man. Auf Anfrage wurde uns bestätigt, dass es sich um die ungekürzte Fassung handle.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Seinen einzigen Lebenszweck sieht er im Töten. Aber nicht Einzelpersonen, wie bei Jack the Ripper oder dem Würger von Boston, sind es, die ihn reizen. Seine "Spezialität" ist das Ausrotten ganzer Familien und... er begann mit seiner eigenen! Diese manische Veranlagung machte ihr weltweit bekannt unter dem Namen:
THE ... [mehr]

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de:
Kaufen Sie diesen Titel im Shop von OFDb.de:

Mehr zu: Return of the Family Man (OT: Return of the Family Man, 1989)

Schnittbericht:

Aktuelle Meldungen

Story of Ricky - Beschlagnahme und Indizierung aufgehoben
Offizielle Behördendokumente ab sofort bei Schnittberichte.com
Infinity Pool - Brandon Cronenbergs Mysterythriller bekommt NC-17-Rating
Indizierungen / Listenstreichungen Juli 2022
Eden Lake mit Michael Fassbender ist vom Index
I Spit on your Grave (2010) bleibt indiziert
Alle Neuheiten hier

Kommentare

22.03.2022 00:18 Uhr - cb21091975
1x
"Giftschrank",gilt doch eigendlich eher für 131er Filme,indizierte gibts doch,nur etwas komplizierter.

22.03.2022 01:34 Uhr - TRAXX
2x
22.03.2022 00:18 Uhr schrieb cb21091975
"Giftschrank",gilt doch eigendlich eher für 131er Filme,indizierte gibts doch,nur etwas komplizierter.

Nee, "Giftschrank" steht normalerweise für Filme, die den Produzenten zu peinlich sind oder zumindest als wenig lukrativ erscheinen, sodass diese eben lieber im Giftschrank landen als veröffentlicht zu werden.
Hat also eher was mit Image oder Gewinnverlust zu tun als mit Zensur zu tun.

22.03.2022 09:24 Uhr - Kaiser Soze
4x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 28
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 19.222
22.03.2022 00:18 Uhr schrieb cb21091975
"Giftschrank",gilt doch eigendlich eher für 131er Filme,indizierte gibts doch,nur etwas komplizierter.


131er & auch "nur" indizierte Filme. Waren mitunter nicht öffentlich einfach so zugänglich, da "weggeschlossen". Jedenfalls meine und verwende ich den Begriff "Giftschrank" so ;-)

22.03.2022 10:05 Uhr - dicker Hund
7x
User-Level von dicker Hund 17
Erfahrungspunkte von dicker Hund 5.197
Für die jüngeren User...
Der Kaiser meint Folgendes:
Früher, als man Filme noch physisch in so genannten "Läden" gekauft hat, waren solche Titel entweder in einer Kiste unter dem Tresen, oder in einem verschlossenen Schrank verwahrt. Den Inhalt gab es nur auf ausdrücklichen Wunsch zu sehen, gegen Altersnachweis. "Giftkisten" waren häufiger, aber der "Giftschrank" ist zum geflügelten Wort geworden.

22.03.2022 13:14 Uhr - Kaiser Soze
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 28
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 19.222
22.03.2022 10:05 Uhr schrieb dicker Hund
Für die jüngeren User...
Der Kaiser meint Folgendes:
Früher, als man Filme noch physisch in so genannten "Läden" gekauft hat, waren solche Titel entweder in einer Kiste unter dem Tresen, oder in einem verschlossenen Schrank verwahrt. Den Inhalt gab es nur auf ausdrücklichen Wunsch zu sehen, gegen Altersnachweis. "Giftkisten" waren häufiger, aber der "Giftschrank" ist zum geflügelten Wort geworden.


Ergänzung:
Es gab sogar ganze Läden, in denen man nur (bzw. überwiegend) Filme kaufen konnte und mitunter nur mit Alternachweis eintreten durfte. Dort gab es sogar ganz abgetrennte Bereiche / Räume - quasi "Gifträume" ;-D

22.03.2022 23:31 Uhr - FdM
1x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
22.03.2022 13:14 Uhr schrieb Kaiser Soze
22.03.2022 10:05 Uhr schrieb dicker Hund
Für die jüngeren User...
Der Kaiser meint Folgendes:
Früher, als man Filme noch physisch in so genannten "Läden" gekauft hat, waren solche Titel entweder in einer Kiste unter dem Tresen, oder in einem verschlossenen Schrank verwahrt. Den Inhalt gab es nur auf ausdrücklichen Wunsch zu sehen, gegen Altersnachweis. "Giftkisten" waren häufiger, aber der "Giftschrank" ist zum geflügelten Wort geworden.


Ergänzung:
Es gab sogar ganze Läden, in denen man nur (bzw. überwiegend) Filme kaufen konnte und mitunter nur mit Alternachweis eintreten durfte. Dort gab es sogar ganz abgetrennte Bereiche / Räume - quasi "Gifträume" ;-D


In den Videotheken kamen die abgetrennten 18er Bereiche anscheinend seit April 1984,zumindest durfte ich ab dort nicht mehr rein und es gab in Kattenturm-Bremen dann einen Vorhang 😕

23.03.2022 08:04 Uhr - TRAXX
1x
Was ihr meint, ist der Begriff "nur unter der Ladentheke erhältlich".
Den sog. Giftschrank gab es als Begriff im übertragenen Sinn schon lange vor der Erfindung von physischen Filmträgern und deren Indizierungen/Beschlagnahmen.
Kann man natürlich auch darauf übertragen, ist aber imho nicht gebräuchlich.

Is aber auch wurscht... ;)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)