SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dead Island 2 · Die heißgeliebte Zombie-Saga ist zurück! Uncut! · ab 58,99 € bei gameware Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Kaiser Soze

Die Lümmel von der ersten Bank mit allen sieben Filmen auf Blu-ray

Die komplette Streichesammlung uncut von Studiocanal im März 2023

Werner Jacobs' Komödie Die Lümmel von der ersten Bank (Deutschland, 1968), basierend auf der Romanvorlage Alexander Wolfs (1963), erlangte in Deutschland Kultstatus und erhielt Dank drei Millionen Zuschauer die Goldenen Leinwand. Hierin sind u. a. Hans Kraus, Uschi Glas, Theo Lingen, Gila von Weitershausen, Günther Schramm & Georg Thomalla zu sehen.

Es folgten weitere sechs Filme: Zum Teufel mit der Penne (ebenfalls 1968), Pepe, der Paukerschreck & Hurra, die Schule brennt (beide 1969), Wir hau'n die Pauker in die Pfanne (1970), Morgen fällt die Schule aus (1971) & Betragen ungenügend (1972). 

Teil 1 ist mittlerweile ab 0 Jahren freigegeben. Die FSK vergab jeweils die Freigaben ab 6 Jahren bei den Fortsetzungen. Teil 4, Hurra, die Schule brennt, wurde trotzdem / zeitweise gekürzt im TV ausgestrahlt.

Neben Kino- & TV-Auswertungen kamen die Filme auf Video und auf DVD heraus. Nun steht die deutsche Blu-ray-Auswertung an.

Am 23. März 2023 veröffentlicht Studiocanal die sieben Lümmel-Filme erstmals auf Blu-ray. Enthalten sind alle sieben Teile auf insgesamt sieben Discs. Zudem wird folgendes Bonusmaterial geboten:

  • Interview mit Hansi Kraus
  • Fotogalerie
  • Trailer

Apropos Trailer - wer gerne in Erinnerungen schwelgen möchte, kann sich hier die Vorschau von Teil 1 zu Gemüte führen:

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de:
Kaufen Sie diesen Titel im Shop von OFDb.de:

Mehr zu: Die Lümmel von der ersten Bank (OT: Lümmel von der ersten Bank, Die, 1968)

Mehr zu: Zum Teufel mit der Penne (OT: Zum Teufel mit der Penne, 1968)

Mehr zu: Pepe, der Paukerschreck (OT: Pepe, der Paukerschreck, 1969)

Mehr zu: Hurra, die Schule brennt (OT: Hurra, die Schule brennt, 1969)

Mehr zu: Wir hau'n die Pauker in die Pfanne (OT: Wir hau'n die Pauker in die Pfanne, 1970)

Mehr zu: Morgen fällt die Schule aus (OT: Morgen fällt die Schule aus, 1971)

Aktuelle Meldungen

Im Blutrausch des Satans ist nicht mehr beschlagnahmt
Die Hölle der lebenden Toten - Beschlagnahme aufgehoben
Lebendig gefressen - Eaten Alive ist vom Index
Terrifier 2 uncut im Kino mit FSK-Altersfreigabe ab 18 Jahren im Dezember 2022
Die Säge des Todes ist nicht mehr beschlagnahmt
Monatsupdate: Neue Index-Dokumente im Oktober 2022
Alle Neuheiten hier

Kommentare

23.01.2023 09:11 Uhr - Tom Cody
5x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.387
Oh nee, bloß nicht.
Der Humor war schon in jungen Jahren nicht mein Fall.
Heutzutage ist die Reihe für mich eher eine Alternative zu Waterboarding oder White Torture.
Aber es muss ja Fans geben, denen so etwas gefällt. Ansonsten würden die Dinger ja auch nicht regelmäßig in irgendwelchen dritten Programmen laufen (hallo, BR?)...

23.01.2023 09:34 Uhr - peda
3x
Die Streiche der Schüler fand ich auch schon immer übertrieben und nicht wirklich witzig. Die italienischen Teens-Jeans-Filme machten das ein paar Jahre später mit nackter Haut erträglich. Heintje und Peter Alexander sollte man auch besser vorspulen.
Was die Lümmel-Filme sehenswert macht, sind die herrlich überzeichneten, bekloppten Lehrer und besonders Theo Lingen als Direktor. Letztlich auch ein nostalgischer Blick auf ein völlig anderes Land, mit dem wir heute nur noch den Namen gemein haben.

23.01.2023 10:05 Uhr - Stoi
4x
23.01.2023 09:34 Uhr schrieb peda
Letztlich auch ein nostalgischer Blick auf ein völlig anderes Land, mit dem wir heute nur noch den Namen gemein haben.

Da hast du wohl recht. Wobei ich die Zeiten, in denen dies Filme produziert wurden, auf keinen Fall zurück haben möchte.

23.01.2023 10:21 Uhr - OllO
2x
Ich gucke das auch heute hin und wieder gerne, wenn das auf den dritten Programmen läuft.
Theo Lingen als Direktor ist aber auch zu genial. Generell gibt es halt eine Menge bekannter Gesichter zu sehen und das sage ich als Jahrgang '85.

23.01.2023 13:10 Uhr - Ragory
7x
23.01.2023 10:05 Uhr schrieb Stoi
23.01.2023 09:34 Uhr schrieb peda
Letztlich auch ein nostalgischer Blick auf ein völlig anderes Land, mit dem wir heute nur noch den Namen gemein haben.

Da hast du wohl recht. Wobei ich die Zeiten, in denen dies Filme produziert wurden, auf keinen Fall zurück haben möchte.


Das ist wohl eine Generationsfrage. Ich schaue mit Wehmut auf die schönen 70er Jahre zurück.

23.01.2023 14:00 Uhr - Dr.Ro Stoned
3x
Diese Filme sind deutsche Filmgeschichte.
Kulturgut!
Genauso wie die Karl May Verfilmungen und Heinz Erhardt Filme.
Absolute Klassiker.

Ich verneige mich vor diesen Beiträgen Ihrer Zeit.

Und auch meinen Kindern bringe ich diese Filme nahe, damit sie wissen, was früher so im Kino lief.

23.01.2023 14:25 Uhr - Thodde
Warum kündigt Leonine denn den ersten Teil als ZUR HÖLLE MIT DEN PAUKERN an? Das war doch nur mal der Untertitel von irgendeiner VHS-Auflage.

23.01.2023 14:29 Uhr - Stoi
8x
23.01.2023 13:10 Uhr schrieb Ragory
Das ist wohl eine Generationsfrage. Ich schaue mit Wehmut auf die schönen 70er Jahre zurück.

Ich bin Baujahr ‘58, ich war in den 70ern Teenager.
Filmhistorisch ein sehr interessantes Jahrzehnt, ebenso musikalisch, designmässig eher gruselig.
Ansonsten waren die 70er misogyn, rassistisch und verseucht. Der Rhein war eine tote Kloake, es gab regelmässig Smogalarm und über 20.000 Verkehrstote bei der Hälfte der heutigen PKWs und viele Städte wurden "autogerecht" verschandelt.

23.01.2023 15:17 Uhr - Wurstkopp
4x
Ich bin Baujahr 76 und schaue ebenfalls mit Wehmut auf die 70er und 80er zurück. Mittlerweile sind das, von wenigen Ausnahmen abgesehen, auch die einzigen Jahrzehnte, aus denen ich mir überhaupt noch Filme angucken kann. Trotzdem waren die von Stoi angeführten, zum Teil geradezu grotesk rückständigen Zustände natürlich Fakt, da gibts gar nicht Schönzureden. Die Lümmel-Filme haben wir damals als Kinder mehr oder weniger nur geguckt, weil einem nichts anderes übrig blieb (Stichwort drei Programme).

23.01.2023 16:03 Uhr - Der Dicke
2x
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 23
Erfahrungspunkte von Der Dicke 12.321
23.01.2023 14:25 Uhr schrieb Thodde
Warum kündigt Leonine denn den ersten Teil als ZUR HÖLLE MIT DEN PAUKERN an? Das war doch nur mal der Untertitel von irgendeiner VHS-Auflage.


Der lief auch auf den ARD-Sendern oft als "Die Lümmel von der ersten Bank - Zur Hölle mit den Paukern", zumindest als Schriftzug im Film.

Anders würde der 1. Teil ja den Seriennamen tragen. Praktisch "A New Hope" der Pennäler-Klamotte.

23.01.2023 16:30 Uhr - Hexntuifl
2x
Hier haben wir sie wieder, die Rohstoffverschwendung.
Traurig das solch ein stupider Murks auch noch auf BluRay gepresst und in eine Gesamtbox gestopft wird.
Die Jahrgänge, die diese Filme schon 1000 Mal im TV geglotzt haben und sich daran noch immer ergötzen können, werden sich vor Freude vollsabbern, es sei denn die sind im Besitz eines BluRay / DVD Players......

Dieser Murks ist zum Glück komplett an mir vorbeigegangen, da selbst meine Eltern & Großeltern diese Filmreihe überhaupt nicht ausstehen könnten und es dann immer (wenn es dann lief im TV) weggezappt wurde.

23.01.2023 16:41 Uhr - DJANGOdzilla
10x
Wenn es komplett an die vorbeigegangen ist, woher weißt du dann, dass es stupider Murks ist?

23.01.2023 17:12 Uhr - Morrison
5x
23.01.2023 14:00 Uhr schrieb Dr.Ro Stoned
Diese Filme sind deutsche Filmgeschichte.
Kulturgut!
Genauso wie die Karl May Verfilmungen und Heinz Erhardt Filme.
Absolute Klassiker.

Ich verneige mich vor diesen Beiträgen Ihrer Zeit.

Und auch meinen Kindern bringe ich diese Filme nahe, damit sie wissen, was früher so im Kino lief.


Deutsche Filmgeschichte ?
Klassiker ??
Kulturgut ???
Die Lümmel-Filme ????
:D Na dann,GUTE NACHT ! :D

23.01.2023 18:44 Uhr - Roadie
7x
User-Level von Roadie 2
Erfahrungspunkte von Roadie 37
23.01.2023 16:41 Uhr schrieb DJANGOdzilla
Wenn es komplett an die vorbeigegangen ist,j woher weißt du dann, dass es stupider Murks ist?


Genau das. Versteh sowieso nicht wieso er dann überhaupt die Meldung anklickt. Hauptsache stumpfsinniges gehate über eine Fimmreihe von der er angeblich eh kein Plan hat.

Frag mich wie so ein Kollehe reagiert, wenn man das von einem seiner favorisierten Filmreihen schreibt.

23.01.2023 18:54 Uhr - Valentine McKee
Ich bin viel zu jung um diese Filme damals gesehen zu haben, aber als deutsches popkulturgut hab ich mir mal die ersten zwei angesehen gehabt (und andere paukerfilme) und ausgerechnet Theo Lingen fand ich vom Humor her unerträglich.

Der Kommentar auf die alten Lehrmethoden hingegen war beim ersten teil doch schon gewitzt

23.01.2023 19:09 Uhr - Der Dicke
6x
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 23
Erfahrungspunkte von Der Dicke 12.321
Eine Gewissensfrage an alle Miesmacher:

https://youtu.be/oxx01q4dkeE

23.01.2023 19:33 Uhr - Thodde
2x
Ja, die Filme sind schlecht. Ja, der Humor ist peinlich und teils unerträglich. Aber ja, auch ich habe die Filme als Kind im TV regelmäßig geschaut und mag sie einfach schon deshalb. Jetzt bitte noch eine Ludwig-Box.

23.01.2023 23:15 Uhr - great owl
3x
Da freut sich der Opa diesen Deutschen Kulturklaumak endlich in HD zu besichtigen :(=)
Man mag die Filme mögen oder haßen (hier vermutlich mehr haten^^). Doch Kult sind diese alle mal. Das liegt wohl auch an den Lehrkräften bis hin zum tolpatschigen Hausmeister die einfach kultig ihn ihren Rollen sind.
Theo Lingen als Direktor Taft herrgöttlich "..guten morgen.. frisch und fröhlich..." ist mir nach 50 Jahren heute noch im Cerebellum haften geblieben :(=)

24.01.2023 00:56 Uhr - Dissection78
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.912
@Der Dicke:

Von Rektor Tafts Fragen war der Knörzerich übrigens so empört, dass er umgehend seinen Lehrerjob aufkündigte und den Namen änderte, um anschließend in die USA auszuwandern und bei Chris MacNeil als Hausdiener anzuheuern. Die dortigen Geschehnisse brachten ihn wiederum dazu, nach Europa zurückzukehren und sich eingehend mit Hexerei, Okkultismus und Esoterik zu beschäftigen. Aufgrund seiner daraus gewonnenen Erkenntnisse habilitierte er und konnte Suzy Bannion in ihrem Kampf gegen das Böse fachgerecht beraten. Und dies alles nur wegen: "Sind Sie high? Kiffen Sie? Rauchen Sie Haschüsch?"... *ungläubigkopfschüttel*...

24.01.2023 04:29 Uhr - FdM
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
23.01.2023 19:33 Uhr schrieb Thodde
Ja, die Filme sind schlecht. Ja, der Humor ist peinlich und teils unerträglich. Aber ja, auch ich habe die Filme als Kind im TV regelmäßig geschaut und mag sie einfach schon deshalb. Jetzt bitte noch eine Ludwig-Box.


Wie sind denn die Synchros ? Eher Richtung Miss Marple vom Sprachgebrauch,oder doch schon mit Fäkalsprache ?
Ab dem Exorzisten ging es auf jeden Fall damit los (Sartana....wir blasen Dich leer..weiß ich das Jahr nicht,ob es schon vor dem Exorzisten passiert/angefangen wurde) ?

24.01.2023 07:15 Uhr - Thodde
3x
24.01.2023 04:29 Uhr schrieb FdM
23.01.2023 19:33 Uhr schrieb Thodde
Ja, die Filme sind schlecht. Ja, der Humor ist peinlich und teils unerträglich. Aber ja, auch ich habe die Filme als Kind im TV regelmäßig geschaut und mag sie einfach schon deshalb. Jetzt bitte noch eine Ludwig-Box.


Wie sind denn die Synchros ? Eher Richtung Miss Marple vom Sprachgebrauch,oder doch schon mit Fäkalsprache ?
Ab dem Exorzisten ging es auf jeden Fall damit los (Sartana....wir blasen Dich leer..weiß ich das Jahr nicht,ob es schon vor dem Exorzisten passiert/angefangen wurde) ?


Das sind deutsche Filme. Ja, da wurde auch viel in der Postproduktion nachvertont (wie zur damailigen Zeit üblich), aber eine inhaltsverfälschende Synchro mit neu ausgedachten Dialogen gibt es in dem Sinne nicht.

24.01.2023 13:13 Uhr - Serienfan
8x
Ja, es gab sie noch, die gute alte Zeit, als Schauspieler noch eine perfekte Sprachausbildung hatten. Jeder, der an den Lümmel-Filmen beteiligt war, egal ob jung oder alt, ist heutigen "Stars" haushoch überlegen.

Die Filme sind herrlich derb, albern, unverkrampft und eben kindgerecht. Und es musste nicht jeder junge Mensch aussehen wie ein Unterwäschemodel. Solche grotesken Spaßfilme zum Abreagieren könnte unsere humorlose Gegenwart dringend gebrauchen.

Wer hier die Nase rümpft, hat den Schuss nicht gehört. Das Gegenwartskino ist bei Weitem armseiliger dran, an so gut wie nichts davon wird man sich in 50 Jahren noch erinnern. Die "Lümmel-Filme" hingegen erscheinen völlig zu Recht auf Blu-ray. Und im positiven wie im negativen Sinn erfährt man in ihnen mehr über den durchgeknallten Zeitgeist der deutschen Siebziger Jahre als in manchen Dokumentationen.

Denn in einem haben die Lümmel-Filme recht: Früher wurde in der Schule mehr gelacht als heute in manch einer Kabarett-Veranstaltung.

24.01.2023 14:31 Uhr - Ragory
24.01.2023 00:56 Uhr schrieb Dissection78
@Der Dicke:

Von Rektor Tafts Fragen war der Knörzerich übrigens so empört, dass er umgehend seinen Lehrerjob aufkündigte und den Namen änderte, um anschließend in die USA auszuwandern und bei Chris MacNeil als Hausdiener anzuheuern. Die dortigen Geschehnisse brachten ihn wiederum dazu, nach Europa zurückzukehren und sich eingehend mit Hexerei, Okkultismus und Esoterik zu beschäftigen. Aufgrund seiner daraus gewonnenen Erkenntnisse habilitierte er und konnte Suzy Bannion in ihrem Kampf gegen das Böse fachgerecht beraten. Und dies alles nur wegen: "Sind Sie high? Kiffen Sie? Rauchen Sie Haschüsch?"... *ungläubigkopfschüttel*...
Zuvor kehrte er noch bei der Wirtin von der Lahn ein und konnte Patricia Rhomberg beim Hardcore-Rödeln zuschauen und bekam von einem anderen alten Sack sogar noch einen Schmatzer aufgedrückt.

24.01.2023 14:40 Uhr - FdM
1x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
Lothar Blumhagen ist leider auch gerade verstorben (allerdings mit schönem Alter) 😓

Ich versuche einzugrenzen,wann die Synchros die Fäkalsprache mit reingenommen haben ,konnte es zumindest auf den Exorzisten grob fixieren,würde mich über genaue Infos und Titel freuen.
Wenn man 50 jahre falsch Bitch und Cop übersetzt,geht es nicht am Sprachgebrauch der Gesellschaft vorbei (siehe Beispiel Geil von Bruce & Bongo z.b.,oder Stirb Langsam Yippikayjay Schweinebacke), ein Medium mit dieser Reichweite fliesst auch in manche Köpfe und wird übernommen bzw. kopiert (Dieter Bohlen ... Hammer/mäßig).

Mich interessiert neben meiner 40 jährigen Medien und Zensur-Analyse, der Ursprung dieser Wortwahl. Bei den Miss Marple Titeln wird noch deutsch gesprochen,aus dem man lernen kann...das spüre ich bei vielen heutigen Synchros kaum noch (sogar bei GotG 2 wird schon ein Buttplug (leicht abgewandelt in Buttling) einfließen gelassen 😕

Man muss sich nicht wundern,wenn unsere Kinder schon alle Schimpfwörter draufhaben,
da in Serien ab 6 schon Schlampe ect. und ab 12 auch Arschficker und Fotze enthalten sind....mal abgesehen von der übertriebenen Sexualisierung,oder ständige Pedo-Situationen... (ohh schön,deine Knospen wachsen ja endlich/Warum soll ich mir von einem 13 jährigen in der Hose rumspielen lassen/Mach mal das Licht aus und ich zeig' dir was großes/Fick Du sie,die ist erst 12,aber .. (Taxi Driver))...

Ich kann den Beginn bisher nur auf Der Exorzist eingrenzen,welche Titel haben vorher schon so mit den Dialogen angefangen ?

24.01.2023 14:52 Uhr - Morrison
2x
24.01.2023 13:13 Uhr schrieb Serienfan
Ja, es gab sie noch, die gute alte Zeit, als Schauspieler noch eine perfekte Sprachausbildung hatten. Jeder, der an den Lümmel-Filmen beteiligt war, egal ob jung oder alt, ist heutigen "Stars" haushoch überlegen.

Die Filme sind herrlich derb, albern, unverkrampft und eben kindgerecht. Und es musste nicht jeder junge Mensch aussehen wie ein Unterwäschemodel. Solche grotesken Spaßfilme zum Abreagieren könnte unsere humorlose Gegenwart dringend gebrauchen.

Wer hier die Nase rümpft, hat den Schuss nicht gehört. Das Gegenwartskino ist bei Weitem armseiliger dran, an so gut wie nichts davon wird man sich in 50 Jahren noch erinnern. Die "Lümmel-Filme" hingegen erscheinen völlig zu Recht auf Blu-ray. Und im positiven wie im negativen Sinn erfährt man in ihnen mehr über den durchgeknallten Zeitgeist der deutschen Siebziger Jahre als in manchen Dokumentationen.


Schwachsinn !

24.01.2023 14:57 Uhr - retronic
1x
23.01.2023 17:12 Uhr schrieb Morrison
23.01.2023 14:00 Uhr schrieb Dr.Ro Stoned
Diese Filme sind deutsche Filmgeschichte.
Kulturgut!
Genauso wie die Karl May Verfilmungen und Heinz Erhardt Filme.
Absolute Klassiker.

Ich verneige mich vor diesen Beiträgen Ihrer Zeit.

Und auch meinen Kindern bringe ich diese Filme nahe, damit sie wissen, was früher so im Kino lief.


Deutsche Filmgeschichte ?
Klassiker ??
Kulturgut ???
Die Lümmel-Filme ????
:D Na dann,GUTE NACHT ! :D


Die gleichen Leute stöhnen auch "Kulturgut!" in ihr Schnuffeltuch, wenn sie zur alten Schulmädchen-Report-Box onanieren.

24.01.2023 15:12 Uhr - Morrison
24.01.2023 14:57 Uhr schrieb retronic
23.01.2023 17:12 Uhr schrieb Morrison
23.01.2023 14:00 Uhr schrieb Dr.Ro Stoned
Diese Filme sind deutsche Filmgeschichte.
Kulturgut!
Genauso wie die Karl May Verfilmungen und Heinz Erhardt Filme.
Absolute Klassiker.

Ich verneige mich vor diesen Beiträgen Ihrer Zeit.

Und auch meinen Kindern bringe ich diese Filme nahe, damit sie wissen, was früher so im Kino lief.


Deutsche Filmgeschichte ?
Klassiker ??
Kulturgut ???
Die Lümmel-Filme ????
:D Na dann,GUTE NACHT ! :D


Die gleichen Leute stöhnen auch "Kulturgut!" in ihr Schnuffeltuch, wenn sie zur alten Schulmädchen-Report-Box onanieren.


:)))))

24.01.2023 16:06 Uhr - Ragory
1x
24.01.2023 14:40 Uhr schrieb FdM
Lothar Blumhagen ist leider auch gerade verstorben (allerdings mit schönem Alter) 😓

Ich versuche einzugrenzen,wann die Synchros die Fäkalsprache mit reingenommen haben ,konnte es zumindest auf den Exorzisten grob fixieren,würde mich über genaue Infos und Titel freuen.
Wenn man 50 jahre falsch Bitch und Cop übersetzt,geht es nicht am Sprachgebrauch der Gesellschaft vorbei (siehe Beispiel Geil von Bruce & Bongo z.b.,oder Stirb Langsam Yippikayjay Schweinebacke), ein Medium mit dieser Reichweite fliesst auch in manche Köpfe und wird übernommen bzw. kopiert (Dieter Bohlen ... Hammer/mäßig).

Mich interessiert neben meiner 40 jährigen Medien und Zensur-Analyse, der Ursprung dieser Wortwahl. Bei den Miss Marple Titeln wird noch deutsch gesprochen,aus dem man lernen kann...das spüre ich bei vielen heutigen Synchros kaum noch (sogar bei GotG 2 wird schon ein Buttplug (leicht abgewandelt in Buttling) einfließen gelassen 😕

Man muss sich nicht wundern,wenn unsere Kinder schon alle Schimpfwörter draufhaben,
da in Serien ab 6 schon Schlampe ect. und ab 12 auch Arschficker und Fotze enthalten sind....mal abgesehen von der übertriebenen Sexualisierung,oder ständige Pedo-Situationen... (ohh schön,deine Knospen wachsen ja endlich/Warum soll ich mir von einem 13 jährigen in der Hose rumspielen lassen/Mach mal das Licht aus und ich zeig' dir was großes/Fick Du sie,die ist erst 12,aber .. (Taxi Driver))...

Ich kann den Beginn bisher nur auf Der Exorzist eingrenzen,welche Titel haben vorher schon so mit den Dialogen angefangen ?
Wobei die Fäkalsprache im Exorzist ja zwingend zur Dramaturgie gehört.

Aber da ist was dran. Auch die bereits ab Ende der 60er verwendeten "Schnodderdeutsch"-Synchros verzichteten auf Wörter aus der Fäkalsprache. Beispiel "Die Zwei": "So darfst Du mit mir nicht reden, du Knipser". - "Knipser" wohl nur, weil "Wichser" da noch nicht ging.

Immerhin habe ich gestern bei "Der Hund von Blackwood Castle" das Wort "Scheisse" vernehmen können, was 1968 sicherlich noch nicht alltäglich war.

24.01.2023 21:20 Uhr - Tom Cody
5x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.387
24.01.2023 13:13 Uhr schrieb Serienfan
Wer hier die Nase rümpft, hat den Schuss nicht gehört. Das Gegenwartskino ist bei Weitem armseiliger dran, an so gut wie nichts davon wird man sich in 50 Jahren noch erinnern. Die "Lümmel-Filme" hingegen erscheinen völlig zu Recht auf Blu-ray. Und im positiven wie im negativen Sinn erfährt man in ihnen mehr über den durchgeknallten Zeitgeist der deutschen Siebziger Jahre als in manchen Dokumentationen.
Denn in einem haben die Lümmel-Filme recht: Früher wurde in der Schule mehr gelacht als heute in manch einer Kabarett-Veranstaltung.

Nun ja, nicht jeder Vergleich muss gleich mit dem Gegenwartskino stattfinden.Es gab auch schon zur Zeit der "Lümmel"-Filme (und natürlich vorher) sehr viel gelungenere Komödien - und sogar im TV.
Ein paar Beispiele: Warum gilt z.B. ein Film wie "Die Feuerzangenbowle" (die zweite Verfilmung von 1944) zu Recht als Klassiker, ein Hansi Kraus-Film aber nicht?! Auch andere Rühmann-Filme könnte man hier nennen ("Der Hauptmann von Köpenick", "Das schwarze Schaf", "Der Mann, der Sherlock Holmes war" etc.)
Auch würde ich den etwas spießigen 50er jahre Humor (z.B. eines Heinz Erhardt) jederzeit Lümmeln, tollen Tanten und anderen Auswüchsen der 70er vorziehen.
Gegen einen Meister wie Ernst Lubitsch wirken diese, eher zweitklassigen Pennäler-Streifen doch arg blass.
Wenn ich mir vorstelle, mit welch einem Tempo und mit welch einer Gagdichte Billy Wilder 1961 seine Stars in "Eins, zwei, drei" durch Berlin scheuchte - so viele Brüller findet man in der kompletten Box nicht.
Und selbst im TV konnte m,an sich in einer halben Stunde Loriot oder Jürgen von Manger mehr amüsieren als hier bei sämtlichen Filmen.

25.01.2023 01:36 Uhr - Roderich
4x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
Dass die Lümmel-Filme trotz ein paar guter Darsteller einfältiger Mist von der Stange sind wusste damals bei Erscheinen auch jeder, der nicht völlig verblödet war. Letztlich Billig-Produktionen wie auch die vielen damit verwandten Schlager-Filme, die aber eben auch trotzdem super erfolgreich waren. Wie übrigens später die Supernasen-Filme und anderer Scheiss. Diese Filme richteten sich an ein extrem anspruchsloses Publikum, aber sie hielten auch die Kinos am Leben, die derbe von der zunehmenden Verbreitung des Fernsehens gebeutelt wurden.

25.01.2023 04:11 Uhr - AmyW
4x
24.01.2023 14:52 Uhr schrieb Morrison
Schwachsinn !


Leerzeichen vor und nach Satzzeichen (.!?,)

Bei Punkt, Komma, Semikolon, Doppelpunkt, Fragezeichen und Ausrufezeichen gilt nach Duden: vorher kein Leerzeichen, danach schon. Die Satzzeichen werden also immer an das vorhergehende Wort angehängt und bekommen danach eine Pause. Also:
Nächster Treffpunkt: im Texterseminar. Wo treffen wir uns? Im Texterseminar!

25.01.2023 06:32 Uhr - Morrison
25.01.2023 04:11 Uhr schrieb AmyW
24.01.2023 14:52 Uhr schrieb Morrison
Schwachsinn !


Leerzeichen vor und nach Satzzeichen (.!?,)

Bei Punkt, Komma, Semikolon, Doppelpunkt, Fragezeichen und Ausrufezeichen gilt nach Duden: vorher kein Leerzeichen, danach schon. Die Satzzeichen werden also immer an das vorhergehende Wort angehängt und bekommen danach eine Pause. Also:
Nächster Treffpunkt: im Texterseminar. Wo treffen wir uns? Im Texterseminar!


Klugsch..ßer-Alarm B-)

25.01.2023 09:13 Uhr - turnstile67
2x
25.01.2023 01:36 Uhr schrieb Roderich
Dass die Lümmel-Filme trotz ein paar guter Darsteller einfältiger Mist von der Stange sind wusste damals bei Erscheinen auch jeder, der nicht völlig verblödet war. Letztlich Billig-Produktionen wie auch die vielen damit verwandten Schlager-Filme, die aber eben auch trotzdem super erfolgreich waren. Wie übrigens später die Supernasen-Filme und anderer Scheiss. Diese Filme richteten sich an ein extrem anspruchsloses Publikum, aber sie hielten auch die Kinos am Leben, die derbe von der zunehmenden Verbreitung des Fernsehens gebeutelt wurden.

Absolut. Dieses Draufhauen immer auf die alten "Klassiker". Wenn ich an die vor ein paar Jahren erschienenen "Fack ju Göhte"-Filme denke... *schauder*. Die sind inhaltlich genauso bescheuert - aber auch erfolgreich (!) -, wie es damals die Lümmel-Filme, später die Supernasen etc. eben waren.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)