SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Evil West · Erheb dich und werde zum Wildwest-Superhelden · ab 52,99 € bei gameware Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von VideoRaider

Apple zensiert ein weiteres App...

...um es nach Protesten wieder frei zu geben.

Apple hat es derzeit nicht sehr leicht. Aufgrund des fulminaten Erfolges seiner Hardware - sei es iPod, iPhone oder iPad - bekommen sie immer mehr die Verantwortung zu spüren, die der globale Erfolg mit sich bringt. Ihre Hard- und Software ist so erfolgreich, dass Drittanbieter, so wie es auch gewollt ist, unzählige Applikationen erstellen, einige davon sind hilfreich, andere wiederrum nur ein unterhaltsamer Zeitvertreib. Der Erfolg bringt nun mit sich, dass die Masse an Apps kaum noch zu kontrollieren ist. Anfang des Jahres sah sich Apple sogar berufen durchzugreifen und eine ganze Masse an Apps zu sperren - rund 3000 an der Zahl, munkelt man. In erster Linie ging es hierbei um Apps mit pornografischen Inhalt, der ungehindert an vor allem junge Menschen verbreitet werden konnte. Selbst Steve Jobs, Apple-Mastermind, sprach offen aus, dass er Pornographie grundsätzlich für schlecht hielte. Nun hatte Apple erneut zugeschlagen - musste sich diesmal aber aufgrund eines massiven Protests seitens der User geschlagen geben. Ein App in Form eines Comic-Strips wurde zensiert. Dieser Comic basiert auf Oscar Wildes Lustspiel "The Importance of Being Earnest" ("Ernst sein ist alles"), das von zwei englischen Lebemänner handelt, die einen kranken Freund erfinden, um diesen dann als Ausrede zu nutzen, um dem langweiligen, bürgerlichen Leben geheim zu entfliehen. In Tom Boudens Graphic-Novel-Adaption hatte Apple den Comic nur als App akzeptiert, wenn bestimmte Bilder zensiert werden würden. Hierbei handelte es sich lediglich um einige Bilder homosexueller Liebe.
Nachdem dies geschah, regte sich Protest, Apple gab nach und erlaubte die unzensierte Freigabe des Comics als App. Bereits letzte Woche zensierte Apple ein Comic-App und verweigerte dem Graphic-Novel "Ulysses Seen" die Freigabe. Aber auch hier gab Apple letztlich nach und erlaubt seit Montag die unzensierte Veröffentlichung.
Quelle: HuffingtonPost.com

Aktuelle Meldungen

Terrifier 2 uncut im Kino mit FSK-Altersfreigabe ab 18 Jahren im Dezember 2022
Die Säge des Todes ist nicht mehr beschlagnahmt
Monatsupdate: Neue Index-Dokumente im Oktober 2022
Indizierungen / Listenstreichungen Oktober 2022
Halloween Ends: Ungeschnitten mit FSK ab 18 Jahren im Kino
Story of Ricky - Beschlagnahme und Indizierung aufgehoben
Alle Neuheiten hier

Kommentare

16.06.2010 00:09 Uhr - mancer
Ich glaub, der Kontrollwahn von Apple wird nochmal böse enden. Aber bis da was unternommen werden wird, müssen wohl erst einige kleine Unternehmen deswegen pleite gehen oder die User zu spüren bekommen, dass Apple sie in der Hand hat (und zwar stärker als der bisherige iTunes- und Apple-USB-Kabel-Zwang oder das versprechen des 'gesamten Internets' (nach eigener Auslegung)).

16.06.2010 00:09 Uhr - tacc
Da haben die Sklaven der Apple-Diktatur wohl noch mal glück gehabt.

16.06.2010 00:21 Uhr - u-man
User-Level von u-man 1
Erfahrungspunkte von u-man 14
ja apple hat sich in den letzten jahren sehr schräg entwickelt. kann dem nichts mehr abgewinnen und sehe es wie die beiden vorredner auch. schmeisst eure kohle ruhig diesem krebsgeschwür in den rachen. lustig wird es erst, wenn was kaputt geht. allein der angebissene apfel sagt schon alles: nämlich das der satan hier am werke ist ;=P

16.06.2010 01:14 Uhr - Bokusatsu
Lächerliche Zensur.Dabei sieht man nicht mal Penise.Aber schon diese Andeutungen sind zu viel für die Abzocker von Apple.

16.06.2010 05:30 Uhr - marioT
"Sollen sie ruhig Zensieren, ich will so Schwule gar nicht sehen, ist ja eklig....blah-blah, blubb, ugh-ugh!"

So, damit sich die Erkenntnis resistenten, homophoben Flachpfeifen ihre Kommentare schenken können, habe ich es mal für sie übernommen.;)
Zu diesem völlig überzogenen Zensur Versuch, erübrigt sich ein Kommentar eh.

16.06.2010 06:23 Uhr - deeply83
Die sind bei Apple bestimmt alle Papst... :-)

16.06.2010 08:05 Uhr - benniblanco
es ist jawohl richtig, dass jugendlichen der zugang zu diesen comics verwehrt wird. für erwachsene okay, aber nicht für jugendliche.

aber hier wird natürlich nur wieder stupide auf apple rumgehackt.

16.06.2010 08:34 Uhr - Raskir
16.06.2010 - 08:05 Uhr schrieb benniblanco
es ist jawohl richtig, dass jugendlichen der zugang zu diesen comics verwehrt wird. für erwachsene okay, aber nicht für jugendliche.

aber hier wird natürlich nur wieder stupide auf apple rumgehackt.



In jeder Bravo-Ausgabe gabs vor zwanzig jahren schon freizügigere Darstellungen.
Aber wer sich bis zur Halskrause zuschnüren möchte, soll das ruhig machen.
Ich persönlich finde das Comic absolut ok.

16.06.2010 08:52 Uhr - ThePlake0815
16.06.2010 - 08:05 Uhr schrieb benniblanco
es ist jawohl richtig, dass jugendlichen der zugang zu diesen comics verwehrt wird. für erwachsene okay, aber nicht für jugendliche.

aber hier wird natürlich nur wieder stupide auf apple rumgehackt.


Gerne mehr solcher unterdurchschnittlichen Meinungen... NICHT!
Zumal selbst in der Tagesschau schon mehr zu sehen war!

Armes Deutschland...

16.06.2010 09:04 Uhr - Marco1979
16.06.2010 - 08:52 Uhr schrieb ThePlake0815
16.06.2010 - 08:05 Uhr schrieb benniblanco
es ist jawohl richtig, dass jugendlichen der zugang zu diesen comics verwehrt wird. für erwachsene okay, aber nicht für jugendliche.

aber hier wird natürlich nur wieder stupide auf apple rumgehackt.


Gerne mehr solcher unterdurchschnittlichen Meinungen... NICHT!
Zumal selbst in der Tagesschau schon mehr zu sehen war!

Armes Deutschland...


glaub kaum das Apple das aus freien Stücken macht.Ausreden kann es allen Apple Hassern doch egal sein,sie nutzen das App ja eh nicht.Aber Hauptsache Apple schlecht machen.....

16.06.2010 09:24 Uhr - Iconoclast
16.06.2010 - 09:04 Uhr schrieb Marco1979
16.06.2010 - 08:52 Uhr schrieb ThePlake0815
16.06.2010 - 08:05 Uhr schrieb benniblanco
es ist jawohl richtig, dass jugendlichen der zugang zu diesen comics verwehrt wird. für erwachsene okay, aber nicht für jugendliche.

aber hier wird natürlich nur wieder stupide auf apple rumgehackt.


Gerne mehr solcher unterdurchschnittlichen Meinungen... NICHT!
Zumal selbst in der Tagesschau schon mehr zu sehen war!

Armes Deutschland...


glaub kaum das Apple das aus freien Stücken macht.Ausreden kann es allen Apple Hassern doch egal sein,sie nutzen das App ja eh nicht.Aber Hauptsache Apple schlecht machen.....


Was heißt Apple schlecht machen? Ich besitze selber das ein oder andere Produkt von Apple, zum Beispiel einen iPod, aber es ist wahr, Apple entwickelt sich immer mehr zum Negativen, von den vollkommen überzogenen Preisen mal ganz zu schweigen.

16.06.2010 09:51 Uhr - tomsan
Vollkommen überzogene Preise?

Wir sind in der Marktwirtschaft.... wenn ein Produkt zu einem Preis von X aus der Hand gerissen wird, dann ist der Preis wohl nicht überzogen. Eher kloppen sich sich die Leute selbst bei einem Preis, der Dir zuviel ist ;)


Zur Apple-Zensur:
Ist eigentlich in allen Fällen ein Automatismus sofort raufzuhacken. Mir persönlich ist diese Zensur recht wumpe. Ich lade mir keine Comics aus dem Appstore, wo sich Kerle küssen. Auch keine wo sich Mädels küssen.
Warum Apple das zensiert, kommt leider nicht so ganz raus. Willkür glaube ich nicht. Eher was Kleingedrucktes in den Bedingungen.

16.06.2010 10:58 Uhr - devlin
16.06.2010 - 08:05 Uhr schrieb benniblanco
es ist jawohl richtig, dass jugendlichen der zugang zu diesen comics verwehrt wird. für erwachsene okay, aber nicht für jugendliche.


Aus welchem Jahrhundert schaust du denn herein? Jugendliche sollen nicht sehen, wenn sich Erwachsene (Comicfiguren) küssen? Da ist ja wohl nichts zu sehen, was Jugendliche nicht sehen sollten! Da gibt's ja in jeder BRAVO mehr zu sehen.

16.06.2010 11:07 Uhr - Gnu
Zur Apple-Zensur:
Ist eigentlich in allen Fällen ein Automatismus sofort raufzuhacken. Mir persönlich ist diese Zensur recht wumpe. Ich lade mir keine Comics aus dem Appstore, wo sich Kerle küssen. Auch keine wo sich Mädels küssen.
Warum Apple das zensiert, kommt leider nicht so ganz raus. Willkür glaube ich nicht. Eher was Kleingedrucktes in den Bedingungen.

Dazu gab es kürzlich einen Artikel im Spiegel. Apple möchte den iPad wohl frei von nackten Tatsachen halten. Daher muss angeblich die Bildzeitung auch auf ihre Halbnackte auf der ersten Seite verzichten. In die die Kategorie fallen nach Apples Ansicht wohl auch Comics, wo sich "Kerle küssen".

16.06.2010 11:27 Uhr - Cardian
16.06.2010 - 09:51 Uhr schrieb tomsan

Mir persönlich ist diese Zensur recht wumpe. Ich lade mir keine Comics aus dem Appstore, wo sich Kerle küssen. Auch keine wo sich Mädels küssen.


Na dann, wenn es dich nicht betrifft, ist Zensur natürlich vollkommen in Ordnung. Aber das nächste Mal bestimmt rumschreien, wenn etwas zensiert wird, was dich interessiert, aber sonst kaum jemanden....

16.06.2010 11:41 Uhr - tomsan
@Gnu
Muss sagen, das ich die Einstellung nachvollziehen kann. Unternehmensstrategisch. Immerhin bleibt der Store so familienfreundlich. Aber gibt es nicht im Store auch so was wie Sexratgeber/Sextipps als Bücher? Wie müssten dann auch sofort fliegen.... naja, vielleicht kommts noch.

@Cardian
Ja. So isses.... ist ja wohl auch nicht Zensur im engsten Sinn, sondern wurde eher wohl Verstoss rausgekickt. Sex? Raus! Ist halt das "Hausrecht".... muss man akzeptieren oder den Rücken kehren.
Ich kann auch nicht alles bei Ebay verkaufen und muss deshalb nicht überall Ebay wg Zensur anprangern.... Oder über Goofle aufregen, nur weil sie Links (zB Cyberpirates)/ Bilder (Schuddelkram; jedenfalls vieles) nicht anzeigen

16.06.2010 12:40 Uhr - BTN
ich finde es schade, dass diese art der berichterstattung in den hauptmedien so gut wie nicht vertreten ist. dort wird apple durchweg über den grünen klee gelobt, anstatt sich auch einmal kritisch mit den produkten und angeboten auseinanderzusetzen. zudem ist die immer stärker werdende einflussnahme apples auf angebote nur eine vorstufe noch schärferer zensur und mitbestimmung. klar, man muss das produkt ja nicht nutzen, aber auf der anderen seite wird alles dafür getan, dass der mensch bloß nicht mehr ohne diese dinge kann. ein monopol eines anbieters in einem gewissen spektrum ist letztlich immer zum schaden des verbrauchers.
was die preise der produkte angeht, diese sind durchaus akzeptabel. als beispiel: im vergleich zu einem normalen handy ist das iphone sicher teurer, allerdings ist die technik und der mehrnutzen deutlich höher.

16.06.2010 13:21 Uhr - Critic
16.06.2010 - 06:23 Uhr schrieb deeply83
Die sind bei Apple bestimmt alle Papst... :-)


Comic Strips der Art mit Minderjährigen kann ich nicht unterstützen.

16.06.2010 14:39 Uhr - Evil Wraith
Tom Bouden's Comics sind zwar nie geschmacklos in der Darstellung, aber eine deutliche Sprache sprechen sie trotzdem. Ergo: Schinkenspaltung und Flötenspiel dürften gewissen Leuten auch in lediglich angedeuteter Form dezent sauer aufstoßen. Da ist es kein Wunder, dass zensiert wird.

16.06.2010 15:18 Uhr - larry
Ich bin schon seit Jahren treuer MacUser und kann gewisse obige Kommentare schlicht verstehen und nachvollziehen! Für Nerds denen schon das einstellen einer Microwelle Schwierigkeiten bereitet, sollten grundsätzlich von Apple-Produkten Abstand nehmen und bei Windows/Microschrott vorbeischauen oder gleich bei Lego bleiben! Um von i-Phone,i-Pod,i-Pad sprich Hardware gleich auf ein potenzielles Unvermögen einer der erfolgreichsten/zukunftsweisenden Unternehmungen der Welt zu schliessen ist schlicht ein Beweis für unwissende und grosse Naivität gegenüber dem Apple Universum! Apple ist grundsätzlich ein Lifestyle Produkt und will sich auch nicht jedem erschliessen müssen! Ich für meinen Teil bin froh gibt es diese Option, mit all ihren Vor- und Nachteilen- diese gibt es bei jedem Produkt und in jeder Lebenslage! Über Apps zu philosophieren ginge an dieser Stelle so oder so zu weit, zumal die meisten- nicht alle, aber viele- der oben verfassten und dämlichen Kommentare nur Beweisen dass der dazugehörende Schreiberling entweder auf Entzug oder sonst nicht Herr der Lage zu sein scheint! Lasst doch die Apps die Euch nicht passen locker links liegen....es währe so easy!! Die selben -nennen wir Sie an dieser Stelle Menschen- wettern auch zu diversen Themen wie Filmen oder Musiker etc, obwohl man diese einfach ignorieren oder umgehen könnten. Bye

16.06.2010 15:48 Uhr - eisjok
larry,

NICHTS hast Du verstanden, aber auch gar nichts.
Da brauchst Du auch nicht den tollen Freigeist und weiß ich für einen allwissenden MacUser raushängen zu lassen... WERD ERST EINMAL ERWACHSEN!

Natürlich kann man die entsprechenden Apps einfach ignorieren! Mach es ruhig!

Dein Weltbild ist einfach zum Gruseln - Menschen wie Du sind schuld, wenn die Gesellschaft immer mehr zu einer schweigenden, alles tolerierenden, grauen Masse wird.

Zudem: Deine Verbalattacke an alle andersdenkenden (Windows/Microschrott) zeigt, welch Geistes Kind Du doch bist.

Eine traurige Gestalt bist Du, am PC mit flinken Fingern stark, aber sonst...?
Du tust mir nur leid!

eisjok

16.06.2010 15:55 Uhr - guilstein
@larry

Wie aus einem Werbeprospekt, die Formulierung -eine der erfolgreichsten/zukunftsweisenden Unternehmungen der Welt-muss man erstmal nachhallen lassen.

Von wegen -entweder auf Entzug- möchte ich anmerken, dass Steve Jobs früher auch nicht reingespuckt hat und manchmal habe ich das Gefühl, dass sein früherer LSD-Konsum wohl diverse Schnittstellen zwischen Fantasie und Realität in seinem Gehirn geschaffen hat.

16.06.2010 16:00 Uhr - D-Chan
Ich freue mich schon auf nächsten Kommentare der Apfel-Fans/Verkäufer, wie sie auf biegen & brechen ihre Spielzeuge verteidigen bzw. die Zensur der Anwendungen herunterzuspielen versuchen.

Ja. kommt zusammen, bildet einen Kreis. ;D

Tipp: geht in irgendein EVD-Geschäfft, lockt euch einen an ("Ich würde mir vielleicht ein Mac kaufen...") und schießt ihn dann ab ("Warum kann ich diese Hard-/Software nicht benutzen? Sie sagten doch man kann alles benutzen?" usw.). Ist wie die Jagd. ;)

16.06.2010 16:02 Uhr - tomsan
@Eisjok
Apple hat doch Hausrecht.... wenn die in deren Bedingungen reinschreiben "Kein Schmuddelkram", dann können sie auch gegen vorgehen.

@quilstein
ich glaube das hat nix damit zu tun, ob und welche Vorlieben Jobs hat. Wohl eher mit Publicity, Firmenausrichtung und Image.

16.06.2010 16:27 Uhr - Roughale
Schön, ein neuer Trollthread! Weiter so, Kiddies!^^

16.06.2010 16:50 Uhr - tomsan
@Roughale
Wo Apple draufsteht, da ist Troll drin :)

16.06.2010 17:15 Uhr - executor
Ist schon krank, diese steigende Lustfeindlichkeit, die sogar solch harmlose Darstellungen zensieren lässt. Gewalt, ist eine Sache, aber schlichte Bilder von Menschen die sich küssen und nackt zu sehen sind? Ne, es ist einfach krank, solche Harmlosigkeit zu zenisieren.

Ganz abgesehen jetzt von der Homo-Thematik, die als solche auch nicht unter einer zusätzlichen Zensur leiden sollte. Und, wie gesagt, ganz abgesehen davon, dass die Zensurbeispiele hier im Beitrag harmlos hoch 10 sind. Mit etwas mehr "Liebe" auf der Welt, wäre die Erde wohl ein friedlichereres Fleckchen. :D

16.06.2010 17:36 Uhr - NeonZombie
SB.com-Autor
User-Level von NeonZombie 11
Erfahrungspunkte von NeonZombie 1.608
Um einmal zurück zum Thema zu kommen: es geht hier nicht vordergründig um die Qualität von Apple-Produkten. Aber aufgrund ihres immensen Erfolges muss und darf man die Frage stellen, wieviel Macht man ihnen letztlich zuspricht. Jugendschutz ist richtig und wichtig - aber wenn dies bedeutet, dass erwachsene Menschen in ihrem Medienkonsum, für den sie bezahlen, eingeschränkt werden, muss man sich die Frage stellen, ob man das ganze System nicht einfach umstellt.

Die Frage ist also: wieviel Macht soll Apple über seine eigenen Medien haben? Wäre es nicht sinnvoller - wie beim Fernsehen - neutrale Beobachter, feste Regeln (für alle gültig) einzuführen? Medium ist Medium. Und viele Apps - seien es Comics, Kurzfilme, Programme, etc. - stellen nur ein weiteres Medium dar. Im Grunde dürfte Apple darüber gar nicht bestimmen.

Wäre ja genauso, wenn die Entwicklerfirma des Fernsehgeräts bestimmen würde, was die Fernsehsender zeigen dürfen.

Ein sehr interessantes thema, dass wirklich einer breiten Diskussion bedarf...

16.06.2010 17:38 Uhr - MrGoodcat
16.06.2010 - 15:18 Uhr schrieb larry
Ich bin schon seit Jahren treuer MacUser und kann gewisse obige Kommentare schlicht verstehen und nachvollziehen! Für Nerds denen schon das einstellen einer Microwelle Schwierigkeiten bereitet, sollten grundsätzlich von Apple-Produkten Abstand nehmen und bei Windows/Microschrott vorbeischauen oder gleich bei Lego bleiben! Um von i-Phone,i-Pod,i-Pad sprich Hardware gleich auf ein potenzielles Unvermögen einer der erfolgreichsten/zukunftsweisenden Unternehmungen der Welt zu schliessen ist schlicht ein Beweis für unwissende und grosse Naivität gegenüber dem Apple Universum! Apple ist grundsätzlich ein Lifestyle Produkt und will sich auch nicht jedem erschliessen müssen! Ich für meinen Teil bin froh gibt es diese Option, mit all ihren Vor- und Nachteilen- diese gibt es bei jedem Produkt und in jeder Lebenslage! Über Apps zu philosophieren ginge an dieser Stelle so oder so zu weit, zumal die meisten- nicht alle, aber viele- der oben verfassten und dämlichen Kommentare nur Beweisen dass der dazugehörende Schreiberling entweder auf Entzug oder sonst nicht Herr der Lage zu sein scheint! Lasst doch die Apps die Euch nicht passen locker links liegen....es währe so easy!! Die selben -nennen wir Sie an dieser Stelle Menschen- wettern auch zu diversen Themen wie Filmen oder Musiker etc, obwohl man diese einfach ignorieren oder umgehen könnten. Bye

Ich bin ganz Deiner Meinung! Apple rulez!

16.06.2010 19:18 Uhr - Raskir
16.06.2010 - 17:36 Uhr schrieb VideoRaider

Die Frage ist also: wieviel Macht soll Apple über seine eigenen Medien haben?


Ich denke die eigentliche Frage ist: Wie tollerant sollte Apple sein.

Dass Apple mit seinen eigenen Produkten prinzipiel verfahren >darf< wie sie wollen halte ich für selbstverständlich.
Viel wichtiger scheint mir daher die Frage, wie sie mit ihren Produkten verfahren >sollten<.

Nur weil die Erfinder des IPad prüde wie eine 90 jährige Nonne sind, sollte das keine Auswirkungen auf das Angebot haben.

Ein bisschen mehr Tolleranz würde einiges erleichtern.

16.06.2010 19:23 Uhr - larry
@ MrGoodcat
Ebenfalls Deiner Meinung:)! Apple erschliesst sich nicht jedem! Wir verstehen uns geschätzter Freund.....!! Microsoft und Apple: In etwa die gleiche Glaubensfrage wie STAR WARS und STAR TREK! Ich für meinen Teil ganz klar WOOKIs und STAR WARS! Gruss aus 1:0 für die Schweiz....! Entschuldige, ich musste es an dieser Stelle loswerden!

17.06.2010 00:30 Uhr - BTN
@larry: aber dann nicht wissen wie man wookiee schreibt. apple erschließt sich nicht jedem, wenn ich so einen stuss schon lese. was soll es da nicht zu verstehen geben?
zum rest hat eisjok schon genug gesagt.

17.06.2010 08:31 Uhr - tomsan
16.06.2010 - 17:36 Uhr schrieb VideoRaider
Die Frage ist also: wieviel Macht soll Apple über seine eigenen Medien haben? Wäre es nicht sinnvoller - wie beim Fernsehen - neutrale Beobachter, feste Regeln (für alle gültig) einzuführen? Medium ist Medium. Und viele Apps - seien es Comics, Kurzfilme, Programme, etc. - stellen nur ein weiteres Medium dar. Im Grunde dürfte Apple darüber gar nicht bestimmen.


Hmmm?

Natürlich darf ein TV Sender bestimmen, was für Filme und Serien er zeigt. Darf sogar Werbung bestimmen.

Und nichts anderes als das Programm bestimmen ("Kein Schmuddelkram") macht doch Apple.

17.06.2010 10:08 Uhr - BTN
videoraider meinte nicht die sender, sondern den gerätehersteller (z.b. loewe, sony, panasonic). ein sender wäre in dem vergleich der app.

17.06.2010 10:46 Uhr - mad_hatter
17.06.2010 - 10:08 Uhr schrieb BTN
videoraider meinte nicht die sender, sondern den gerätehersteller (z.b. loewe, sony, panasonic). ein sender wäre in dem vergleich der app.


Das kann man so aber nicht vergleichen.

Auf einem Apple Produkt kannst du auch alles angucken was du möchtest, ob es Pornos oder Horrorfilme sind ist egal.
Genau wie auf deinem Fernseher von Sony, Panasonic, etc.

Nur das TV-Angebot kannst du nicht bestimmen. Genauso wenig wie das Apple Apps-Angebot.

17.06.2010 11:46 Uhr - BTN
der tv-gerätehersteller kann aber nicht das tv angebot bestimmen. apple die apps aber schon, bzw deren inhalt zensieren.

hier geht es nicht um 'was kann der endverbraucher bestimmen', sondern um 'was bestimmt der hersteller'.

zum einfacheren verständnis (im beispiel sony als hersteller):
hersteller tv: sony = hersteller i-produkt: apple

gestalter des inhaltes: tv sender = app ersteller
gestalter des inhaltes ist nicht sony = gestalter des apps ist nicht apple

zensor des inhaltes tv programm: landesmedienansatalt, fsk, fsf, landesgesetze, nicht sony = zensor des apps: apple

endverbraucher = endverbraucher

17.06.2010 11:56 Uhr - tomsan
Ne, es geht um den App-Store von Apple.

App-Store = TV Sender


Befülle doch den iPod/phone/pad mit anderen Programmen und gut ist ;-)
Gibt doch genug Programm die direkt befüllen können.

17.06.2010 12:56 Uhr - mad_hatter
17.06.2010 - 11:46 Uhr schrieb BTN
der tv-gerätehersteller kann aber nicht das tv angebot bestimmen. apple die apps aber schon, bzw deren inhalt zensieren.

hier geht es nicht um 'was kann der endverbraucher bestimmen', sondern um 'was bestimmt der hersteller'.

zum einfacheren verständnis (im beispiel sony als hersteller):
hersteller tv: sony = hersteller i-produkt: apple

gestalter des inhaltes: tv sender = app ersteller
gestalter des inhaltes ist nicht sony = gestalter des apps ist nicht apple

zensor des inhaltes tv programm: landesmedienansatalt, fsk, fsf, landesgesetze, nicht sony = zensor des apps: apple

endverbraucher = endverbraucher



Wie tomsan schon sagt, kann mit den TV-Sender mit dem App-Store vergleichen und nicht mit dem App-Ersteller. Der App Ersteller ist eher mit den Film/Serien/Show-Machern vergleichbar.

Sony = Fernseher
Apple = I Produkt

TV-Sender = Anbieter vom TV-Programm
Apple = App Store

Film/Serien/Show-Machern = Inhalt des TV-Programmes
App-Entwickler = Inhalt des App-Stores.


Der einzige Unterschied ist, dass Apple als Hardware Hersteller auch den Shop betreibt und Sony als Hardware Hersteller nicht das TV-Programm gestaltet.

Aber trotzdem bieten die TV-Sender im Programm das an, was und wie sie wollen. Genauso wie es Apple mit dem Appstore macht.

Ein weiterer Unterschied ist, beim Fernseher hat man eine Senderauswahl. Bei Apple nur den Appstore (Solange man keinen Jailbreak macht).


17.06.2010 14:44 Uhr - Yaksha
Wenn Apple jetzt noch digitale Absolutionsscheine verkauft, ist mein Weltbild perfekt.

17.06.2010 16:30 Uhr - MrGoodcat
17.06.2010 - 11:46 Uhr schrieb BTN
der tv-gerätehersteller kann aber nicht das tv angebot bestimmen. apple die apps aber schon, bzw deren inhalt zensieren.

hier geht es nicht um 'was kann der endverbraucher bestimmen', sondern um 'was bestimmt der hersteller'.

zum einfacheren verständnis (im beispiel sony als hersteller):
hersteller tv: sony = hersteller i-produkt: apple

gestalter des inhaltes: tv sender = app ersteller
gestalter des inhaltes ist nicht sony = gestalter des apps ist nicht apple

zensor des inhaltes tv programm: landesmedienansatalt, fsk, fsf, landesgesetze, nicht sony = zensor des apps: apple

endverbraucher = endverbraucher

Hä ???
geh mal zum Arzt.

18.06.2010 03:08 Uhr - Zeux
Ja, is' denn scho' 1984?

Ach nee, stimmt ja: "1984 won't be like 1984"!!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)