SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Yakuza 7: Like a Dragon · Its time to be a Hero · ab 58,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Metropolis - US-DVD/BD für November angekündigt

Langfassung ab Herbst auf DVD und Blu-ray

Am 12. Februar 2010 feierte die Langfassung von Fritz Langs Meisterwerk Metropolis seine Weltpremiere auf der Berlinale. Diese Fassung enthielt 25 Minuten mehr Material als die bisherige längste Version des Films. In dieser Form hat Metroplis eine Laufzeit von 147 Minuten, es fehlen aber noch einige Minuten im Verlgeich zur Premierenfassung von 153 Minuten aus dem Jahr 1927. In den USA wird die Langfassung am 16. November 2010 auf DVD und Blu-ray veröffentlicht. Die Complete Metropolis-Edition wird nebem dem Hauptfilm, einem Trailer, Interviews auch eine 50 Minuten lange Dokumentation über die Restaurierung enthalten. Für Deutschland wurde die Langfassung von Metropolis bislang noch nicht angekündigt. Man darf aber sicher bald mit einer rechnen.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Der Industriemagnat Fredersen herrscht über die geteilte Stadt Metropolis. In den Hochhäusern residieren die Herren, die Arbeiter leben tief unter der Erde. In den „ewigen Gärten“, in denen sich die Söhne der Reichen vergnügen, taucht die Heldin der Unterstadt, Maria, auf. Freder, Sohn des Herrschers, verliebt sich in ... [mehr]
Quelle: Blu-ray.com
Mehr zu:

Metropolis

(OT: Metropolis, 1927)
Schnittberichte:
Meldung:

Aktuelle Meldungen

Irreversibel: Ungeschnittene Blu-ray mit Kinofassung & Straight Cut im Dezember 2020
Miami Vice - Kultserie aus den 80ern ab heute auf Blu-ray
I Spit on your Grave - Beschlagnahme von Original und Remake aufgehoben
Crank 2: High Voltage ist vom Index
Flucht aus Absolom wurde von BPjM rehabilitiert
Der Pate III - Recut ist fertig und kommt im Dezember 2020 ins Kino
Alle Neuheiten hier

Kommentare

31.08.2010 00:02 Uhr - Roba
boa krass, der alte schinken schon wieder :D

31.08.2010 00:24 Uhr - Walter White
DB-Helfer
User-Level von Walter White 7
Erfahrungspunkte von Walter White 667
Hoffentlich kommt die DVD/BD auch bei uns raus! Habe leider die Ausstrahlung im TV verpasst, daher würde ich sie mir gerne kaufen!
Geht doch nichts über solche Klassiker!

31.08.2010 00:37 Uhr - Isegrim
Jaaaa, genialer Film!!!

Na hoffentlich wirds was mit der Deutschen VÖ?!

Es lebe Fritz Lang!!!

31.08.2010 04:19 Uhr - Furious Taz
Ein deutscher Film der zuerst im Ausland erscheint. War ja klar -.-

Genau so lustig wie mit dem Film "Das Boot". Steht auf der Hülle drauf "Jetzt mit Englischer Original Sprachausgabe".

Weil die deutsche Synchro bei einem deutschen Film ja auch so schlecht ist...FUUUUUU

31.08.2010 05:54 Uhr - LastBoyScout
Ist doch ein Stummfilm, oder?
Egal obs ein Klassiker is oder nicht... soooo alt, den werd ich mir nicht reinziehn xD xD

31.08.2010 07:20 Uhr - KielerKai
Toll! Bahnbrechender, sehenswerter Film!

31.08.2010 07:25 Uhr - TheEvilDead
Auf Blu Ray? Bringt so n extrem alter Film was auf Blu Ray?

Ich kenne ihn bisher noch nicht, aber möchte ihn mir mal angucken!

31.08.2010 08:09 Uhr - Nebel
Dann bekommen wir den Streifen in voller Länge - außer man greift zum US Output - also doch erst 2011. Aber da wartet man gerne...die paar Tage machen den Rosenkohl auch nicht wohlschmeckender. :)

31.08.2010 08:48 Uhr - Frank M
Alle, die den Film hier als uninteressanten alten Schinken abtun, sollten sich mal den Trailer reinziehen:

http://metropolis1927.com/#trailer


31.08.2010 09:17 Uhr - Schneidfix
schon sehr komisch das USA den Film früher kriegen als wir
Was solls, ein Stummfilm wird nicht jedem sein Geschmack sein
Ich schaue den auch nur unter technischen Gesichtspunkten an
Für die damalige Zeit schon sehr gut gemacht , das muss man schon zugeben^^

31.08.2010 09:25 Uhr - TheHutt
SB.com-Autor
User-Level von TheHutt 6
Erfahrungspunkte von TheHutt 592
Lief übrigens auch schon auf ARTE in HD. :)

31.08.2010 09:39 Uhr - Polonius
Richtig. Die Weltpremiere auf der diesjährigen Berlinale mit Liveorchesterbegleitung, zum ersten mal in der Geschichte mit der kompletten originalen Filmmusik (die Notenblätter dafür sind auch erst vor ein par Jahren in einem alten Koffer im Nachlass des Komponisten entdeckt worden) wurde auf Arte übertragen.
Bis die deutsche Kaufveröffentlichung kommt, genieße ich meinen Arte-HD-Mitschnitt dieses filmhistorischen Ereignisses. :-D

31.08.2010 09:49 Uhr - Björn Eklund
Ok, warten wir halt noch a bissl länger, aber egal, der Film ist´s in jeder hinsicht wert.
Außerdem, daß solche Filme im Ausland eher erhältlich sind ist doch nix neues, siehe NOSFERATU oder DIE NIBELUNGEN.....

Und wer den Film langweilig findet, der soll doch einfach mal den Versuch machen, rauszufinden welche Szenen in späteren Filmen wieder auftauchen, ihr werdet euch wundern wie viele das sind....

31.08.2010 10:23 Uhr - Armin67
Laut meinen Informationen soll eine DVD auch in D im Herbst erscheinen. Verlag wird die Murnau Stiftung sein. Obs die gleiche wie die US Scheibe sein wird weiss ich allerdings nicht.

31.08.2010 10:32 Uhr - mad_hatter
Ich glaube auch gelesen zu haben, dass der Film in USA, England und Deutschland relativ zeitnah erscheinen soll.

31.08.2010 10:56 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 859
@ Björn

die Nosfertatu-Ausgabe in UK ist für die Tonne, weil die Farben (Viragen) nicht überall stimmen (Darstellung von Tag ud Nacht). Die einzige Ausgabe aus Uk, die sich wirklich lohnt, ist die Faust-DVD, da es die nicht in Deutschland gibt. Grund hierfür ist wohl, dass die Originalmusik nur noch in Fragmenten existiert. Die Musik der UK-DVD passt nämlich nicht zum Film, denn sie ist nicht am Geschehen orientiert (Spannung im Bild wird musikalisch nicht korrekt ausgedrückt). Im Übrigen ist die Faust-Version die Version des Bundes-Film-Archives/FWM-Stiftung (Logo wird vor Film-Beginn eingeblendet) (den Engländern ist es scheints egal, ob die Musik passt).
Aber zurück zu Metropolis: Die Original-Musik existierte bereits bei der Version der FWM-Stiftung von 2001.
Nach Sichtung der erweiterten Fassung, bleibe ich bei meiner 2001-DVD, denn das Ergänzungsmaterial ist wirklich schlecht. Gerade die Szenen mit Frieder und Josaphat in Frieders Wohnung, die bisher nur bruchstückhaft waren, sind von Verschmutzungen übersät. Da macht das Ansehen keinen Spass, weil kaum etwas zu erkennen ist. Die Mühen der Macher in allen Ehren, aber ich denke, man muß auch mal akzeptieren, dass es nicht möglich ist, ohne saubere Quelle, den Film ansprechend wiederherzustellen.

31.08.2010 11:01 Uhr - Raskir
Ich freu mich auf die Veröffentlichung. Hab die Liveübertragung auf Arte leider nicht ganz gesehen.
Zum Film an sich: Ein wegweisendes Meisterwerk.

31.08.2010 17:13 Uhr - Alex1710
Klasse Film. Nicht nur für seine Zeit, ich weiß nicht was ihr alle gegen Stummfilme habt.
Eine BluRay halte ich allerdings für übertrieben, ich denke nicht das die da groß High Definition rausholen können. Vorallem nicht aus den (jedesmal sehr offensichtlich) restaurierten Szenen.

31.08.2010 17:28 Uhr - Mikey
31.08.2010 - 09:49 Uhr schrieb Björn Eklund
Ok, warten wir halt noch a bissl länger, aber egal, der Film ist´s in jeder hinsicht wert.
Außerdem, daß solche Filme im Ausland eher erhältlich sind ist doch nix neues, siehe NOSFERATU oder DIE NIBELUNGEN.....

Und wer den Film langweilig findet, der soll doch einfach mal den Versuch machen, rauszufinden welche Szenen in späteren Filmen wieder auftauchen, ihr werdet euch wundern wie viele das sind....



Na, es gibt genug Leute, denen es piepegal ist, welche Szenen
aus solchen Klassikern in späteren Filmen ihre Referenz finden. Genug Jüngere lehnen allein schon Schwarz/Weiß ab,
weil dies für diejenigen einfach nur altbacken ist.
Sätze wie "Hey, wir leben in 20xx, wofür brauch ich so nen alten Schrott, der 50 Jahre und älter ist?"

Und was die VÖ betrifft, mein erster Gedanke war auch - wow, wieder mal ein alter, deutscher Klassiker in neuer Form, der seine VÖ zuerst in den Staaten erfährt anstatt
dass man den mal zuerst im Herkunftsland auf den Markt bringt.

31.08.2010 17:49 Uhr - Superstumpf
31.08.2010 - 05:54 Uhr schrieb LastBoyScout
Ist doch ein Stummfilm, oder?
Egal obs ein Klassiker is oder nicht... soooo alt, den werd ich mir nicht reinziehn xD xD

Das Alter des Filmes allein ist bei dir entscheidend, ob du einen Film siehst oder nicht? Komische Lebenseinstellung...

@Mikey
Ich bin zwar Jahrgang '85, aber ich liebe Stummfilme. Bin über Nosferatu auf solche Filme gekommen. Und ich finde, die können nicht nur mit heutigen Produktionen mithalten, sondern übertreffen den Special-Effects-Murks von heute locker.
Habe die Langfassung von Metropolis natürlich auch auf arte gesehen. Hatte richtig eine Geänsehaut, als die wiedergefundenen Szenen kamen.

31.08.2010 19:59 Uhr - Thodde
Ich kenne tatsächlich Leute, die sehen sich nichts an, was älter als 1995 ist. Angeblich ist das alles voll schlecht gemacht und die Effekte sehen alle voll unecht aus.

31.08.2010 20:02 Uhr - LastBoyScout
Das ist keine Lebenseinstellung, das ist meine Einstellung zu alten Filmen und Stummfilme sind sowieso nicht mein Fall, anders halt als bei dir! Selbst Filme aus den 50ern sind für mich uninterressant, sie Unterhalten mich nicht... sind eben eben nicht mein Fall. Mein Filmgeschmack fängt erst ab dem Stil der 60er an, ist eben so...

MfG LBS

31.08.2010 20:20 Uhr - Polonius
@Thodde: Tja, es gibt auch Leute, die gehen in kein Museum, weil da nur langweilige Bilder hängen, die sich nicht actionreich bewegen... und diese Leute haben noch nie in ihrem Leben einen Picasso, Van Gogh oder Monet gesehen und sich davon ergreifen lassen.

Auf derselben küntlerischen Ebene und stilprägenden Bedeutsamkeit, nur eben für das Medium Film, liegt "Metropolis" von Fritz Lang.

Als ich damals vor zwei Jahren auf der Arbeit die kleine Zeitungsmeldung las, dass die verschollenen Szenen aufgetaucht seien, und eine quasi komplette Rekonstruktion der ursprünglichen Schnittfassung und Intention dieses Films in Angriff genommen wird, haben meine Kolleginnen auch nicht begriffen, warum ich auf einmal so hibbelig war. Ganz ehrlich, damals am Tag der Zeitungsmeldung hab ich ihnen versucht, das mit den folgenden Worten zu erklären: Das ist in seiner künstlerischen und geschichtlichen Bedeutung für's Medium Film etwa so bedeutsam, als wenn kunsthistorisch allgemein betrachtet auf einmal ein bisher völlig unbekanntes Gemälde von daVinci entdeckt würde.

Und zu dieser Aussage stehe ich auch heute noch. Die Übertragung bei Arte Anfang des Jahres war für mich als Cineasten eine quasi-religiöse Erfahrung.

Lass mich raten, deine Leute, die nur Filme der letzten 15 Jahre schauen, haben auch noch keinen Film von Darren Aronofsky gesehen, und von Christopher Nolan nur die beiden Batmans, finden diese aber voll langweilig, weil da viel zu tiefschürfend geschwafelt wird... oder so? ;-)

@Last Boy Scout: Film ist nicht nur Unterhaltungsmedium. Film ist auch eine Kunstform. Film kann auch als etwas bestehen, von dessen Erhabenheit, stilistischer und intellektueller Tiefe man einfach ergriffen wird. Und da ist es völlig unerheblich, aus welchem Jahrzehnt ein Film ist. "Fantasia" von 1940 ist der beste Film, den die Disney Studios bis zum heutigen Tag produziert haben, Citizen Kane von Orson Welles aus den 40ern wird aus gutem Grund auch immer wieder genannt, und der Film mit der grandiosesten Bildkomposition aller Zeiten ist für mich Barry Lyndon von Stanley Kubrick aus den 70ern.
>Das unterhält mich nicht< ist kein Argument dafür, Kunstwerke zu ignorieren. ;-) Denn durch ihren künstlerischen und Stilistischen Reichtum können solche Filme möglicherweise überraschend gut auch >unterhalten<. ;-)

31.08.2010 20:51 Uhr - deNiro
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
31.08.2010 - 20:20 Uhr schrieb Polonius
@Thodde: Tja, es gibt auch Leute, die gehen in kein Museum, weil da nur langweilige Bilder hängen, die sich nicht actionreich bewegen... und diese Leute haben noch nie in ihrem Leben einen Picasso, Van Gogh oder Monet gesehen und sich davon ergreifen lassen.

Auf derselben küntlerischen Ebene und stilprägenden Bedeutsamkeit, nur eben für das Medium Film, liegt "Metropolis" von Fritz Lang.

Als ich damals vor zwei Jahren auf der Arbeit die kleine Zeitungsmeldung las, dass die verschollenen Szenen aufgetaucht seien, und eine quasi komplette Rekonstruktion der ursprünglichen Schnittfassung und Intention dieses Films in Angriff genommen wird, haben meine Kolleginnen auch nicht begriffen, warum ich auf einmal so hibbelig war. Ganz ehrlich, damals am Tag der Zeitungsmeldung hab ich ihnen versucht, das mit den folgenden Worten zu erklären: Das ist in seiner künstlerischen und geschichtlichen Bedeutung für's Medium Film etwa so bedeutsam, als wenn kunsthistorisch allgemein betrachtet auf einmal ein bisher völlig unbekanntes Gemälde von daVinci entdeckt würde.

Und zu dieser Aussage stehe ich auch heute noch. Die Übertragung bei Arte Anfang des Jahres war für mich als Cineasten eine quasi-religiöse Erfahrung.

Lass mich raten, deine Leute, die nur Filme der letzten 15 Jahre schauen, haben auch noch keinen Film von Darren Aronofsky gesehen, und von Christopher Nolan nur die beiden Batmans, finden diese aber voll langweilig, weil da viel zu tiefschürfend geschwafelt wird... oder so? ;-)

@Last Boy Scout: Film ist nicht nur Unterhaltungsmedium. Film ist auch eine Kunstform. Film kann auch als etwas bestehen, von dessen Erhabenheit, stilistischer und intellektueller Tiefe man einfach ergriffen wird. Und da ist es völlig unerheblich, aus welchem Jahrzehnt ein Film ist. "Fantasia" von 1940 ist der beste Film, den die Disney Studios bis zum heutigen Tag produziert haben, Citizen Kane von Orson Welles aus den 40ern wird aus gutem Grund auch immer wieder genannt, und der Film mit der grandiosesten Bildkomposition aller Zeiten ist für mich Barry Lyndon von Stanley Kubrick aus den 70ern.
>Das unterhält mich nicht< ist kein Argument dafür, Kunstwerke zu ignorieren. ;-) Denn durch ihren künstlerischen und Stilistischen Reichtum können solche Filme möglicherweise überraschend gut auch >unterhalten<. ;-)


Geb dir vollkommen Rect!
Mir ging es übrigens genauso wie dir, auch ich war tief beeindruckt über die Meldung das die als verschollen gegoltenen Szenen rein zufällig wieder gefunden wurden.Ich hätte ehrlich gesagt nicht mehr damit gerechnet.
Um so mehr stimmt es mich nachdenklich von Leuten zu lesen, die sich als "Filmfan" oder zumindest "Filmfreund" bezeichnen, aber kein Interesse an den Klassikern der Filmgeschichte haben weil sie zu alt sind. Wenn ich bedenke welche großen Einflüsse Filme wie Casablanca, Psycho, Frankenstein oder eben auch Metropolis auf unseren heutigen Filme haben und hatten, dann kann ich diese Aussagen nur noch weniger verstehen.


31.08.2010 21:19 Uhr - Polonius
Der Einfluss der Klassiker auf die heutigen Filme und die Filmgeschichte an sich ist nicht der einzige Wert, nach dem man sie bemessen kann. Solche Filme können auch und vor allem aus sich selbst heraus bestehen. Einen Film wie Citizen Kane hat es bis zum heutigen Tag nie wieder gegeben. Und Nosferatu von Friedrich Wilhelm Murnau (immerhin aus dem Jahr 1922) ist bis zum heutigen Tag die verstörenste und gruseligste Verfilmung des Dracula-Themas. Wer sich heutzutage als Horrorfan bezeichnet, sollte abends mal das Licht in seiner Wohnung löschen und sich diesen Film geben. Gänsehaut garantiert.
Fantasia von Disney hab ich ja schon genannt (da kommt ja großartigerweise am 4. November die Blu-Ray). *freu*
Weitere Beispiele für Werke, die zwar relativ alt sind, aber auch heute noch funktionieren können, weil es danach nie wieder etwas vergleichbares gab, sind Blues Brothers von John Landis oder Little Shop of Horros von Frank Oz, beide aus den 80ern. Das waren mal Musicals für Männer, ein Genre das davor und danach nie wieder existierte.

Ich glaube, jetzt bin ich vom Thema doch etwas weit abgeschwiffen... ;-)

Aber schön zu lesen, dass es noch andere Leute gibt, die das grundsätzlich so sehen wie ich. :-)

31.08.2010 22:16 Uhr - eXo-91
Das meiste Film-Material das zusätzlich hinzugefügt wurde hat eine schlechte Qualität!
Bei diesem alten Stummfilm lohnt sich der kauf der BluRay
einfach NICHT!


*EIGENE MEINUNG!*
Naja.. ich finde den Film nicht so besonderst..

..da er immer schön geredet wurde.. wollte ich mir unbedingt die komplette Fassung auf ARTE ansehen..
UND WENN DER ANSCHEINEND OFT ZUR INSPIRATION DIENTE...
er ist einfach langweilig..

01.09.2010 06:49 Uhr - Bl8runner
Wo wären wir heutzutage ohne diesen Film!

01.09.2010 10:38 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 859
31.08.2010 - 20:51 Uhr schrieb deNiro
Wenn ich bedenke welche großen Einflüsse Filme wie Casablanca, Psycho, Frankenstein oder eben auch Metropolis auf unseren heutigen Filme haben und hatten, dann kann ich diese Aussagen nur noch weniger verstehen.




wobei der Einfluß von Fritz Langs "Frau im Mond" heute noch stärker außerhalb des Mediums Film nachhallt, wurde in diesem Film beim Raketenstart zum ersten Mal der Countdown benutzt.
Ich wette, die wenigsten Kontrollzentrums-Techniker wissen, woher der Countdown kommt; die denken vermutlich, es sei eine Erfindung der Amis, während der ersten Tests mit Raketen. Aber er (der Countdown) kommt aus einer anderen Ecke.

@ all

schon mal daran gedacht, dass das Publikum für (deutsche) Stummfilme in Deutschland nicht so breit ist, wie in anderen Ländern? Ich kann es mir eigentlich nur so erklären, dass erst verstärkt seit den 2000er Jahren auch die VÖs solcher Filme in D. zunehmen, es die aber in UK immer wieder gegeben hat.

01.09.2010 11:39 Uhr - Huscheli
Natürlich lohnt sich eine Blu Ray, da gehts ja nich nur um glasklare Bidlqualität (das wird bei den neuen Szenen wirklich schwer), es geht auch um höhere Auflösung. Und gerade altes Zeug auf Film, hat eigentlich ne Auflösung, die selbst grösser ist als die der Blu Ray.
Wer sagt "Blu Ray lohnt sich bei alten Filmen nicht" hat einfach keine Ahnung. Bisher wurde ejdenfalls immer das Gegenteil bewiesen.

Wobei ich persönlich Metropolis auch eher langweilig finde (und ich mag Stummfilme). Aber trotzdem hat er teils recht eindrucksvolle Sets. Finde, den darf man schon einmal gesehen haben.

01.09.2010 14:17 Uhr - Grosser_Wolf
31.08.2010 - 19:59 Uhr schrieb Thodde
Ich kenne tatsächlich Leute, die sehen sich nichts an, was älter als 1995 ist. Angeblich ist das alles voll schlecht gemacht und die Effekte sehen alle voll unecht aus.


Dito. Kann ich ebenso nicht nachvollziehen. Vermutlich wird genau für diese Leute immer wieder Remakes gemacht. Weil, ohne Wackelkamera und CGI ist's ja voooooll langweilig. Jedoch, unsereins wird diesen nie nahebringen können, was ein Film bedeuten kann und daß man den Wert alter Filme schätzen und behalten sollte. Seien wir froh, DASS es noch junge Leute gibt, die auch für alte Filme Auge und Ohr offen haben. Dass nicht jeder so ist und gleich alt = doof schreit.

@ Polonius
Schöner Beitrag!

Ich gehörte zu denen, die bei dieser Arte-Welturaufführung mit Gänsehaut vor dem Fernseher saßen. Und ja, ich hatte an vielen Stellen eine Gänsehaut, und ich hätte vorher nicht gedacht, daß mich dieser Film so mitreißen könnte. Aufgrund der Überlänge hatte ich zuerst Bedenken - doch weit gefehlt, mir war kein bißchen langweilig! Die VÖ wird gekauft, sobald sie draußen ist. Ich hoffe, dass das bei Arte gezeigte Special über die Restaurierung ebenfalls enthalten sein wird.

01.09.2010 17:40 Uhr - Mikey

Also ich kann leider Gottes nicht behaupten, dass ich bei der
Arte-Ausstrahlung im Februar eine Gänsehaut bekommen hätte. Was aber nicht heißt, dass ich durch und durch fasziniert war. Offen gestanden war es das erste Mal, dass ich Metropolis durchweg gesehen habe, zuvor immer nur irgendwelche Ausschnitte. Wirklich unglaublich, was Fritz Lang damals auf die Beine gestellt hat!!

Wenn wir schon bei all den Klassikern sind, sei da auch
"M - Eine Stadt sucht einen Mörder". Hab mir vor wenigen Monaten die DVD kommen lassen. Was der an Spannung und Atmosphäre raushaut, ohne dabei effekthascherisch zu sein und komplett auf Filmmusik zu verzichten, das is schon ganz großes Kino. Und vor Peter Lorre's Leistung, vor allem als er sich gegen Ende vor der ganzen Stadt verteidigt und rechtfertigt, davor muss man einfach den Hut ziehen. Wen diese Szene kalt lässt, dem kann auch nicht mehr geholfen werden!!

01.09.2010 22:36 Uhr - Polonius
"Reise nach Metropolis", das auf Arte im Anschluss gesendete Making of, ist bei der offiziellen Auflistung der US-Veröffentlichung der DVD/Blu-Ray explizit mit genannt. Um nichts anderes als das handelt es sich nämlich bei der oben in der Meldung genannten >50 Minuten lange Dokumentation über die Restaurierung< des Films. ;-)

Das mit der Gänsehaut vor dem Fernseher kann ich absolut unterstreichen. Einerseits war es dieser Film an sich, andererseits war es dass Wissen, dass der Sender Arte sowohl in Dtl. als auch in Frankreich ausgestrahlt wird, und damit unterm Strich über Satelit ein gesamteurpopäisches Publikum erreicht. Man hat diesen Film in der Gewissheit geschaut, dass man diese Erfahrung in diesem Moment mit Gleichgesinnten aus ganz Europa teilt.
Das hat diese Arte-Übertragung für mich zu so etwas wie einem >Gottesdienst für Cineasten< gemacht.

03.09.2010 05:39 Uhr - danielcw
Wie wird denn dir Bildwiederholrate sein?

Man munkelt ja, dass der Film wohl mit 18 Bildern pro Sekunde abgespielt werden soll, aber die Arte Ausstrahlung kam mir deutlich schneller vor, und einige Szenen wirkten auf mich deutlich zu schnell.
Leider hat man sich in "Die Reise Nach Metropolis" dazu nicht geäußert.

Die (Pal-)DVD muß ja zwangsweise 25fps haben. Und keine bei Blu-Ray erlaubt Bildwiederholrate passt imho. Ich schätze es wird auf 24 fps hinauslaufen, oder interpoliert werden.

Nachtrag: Wenn man sich für 20fps entscheidet, könnte man daraus ganz einfach 60fps machen.

12.12.2010 12:15 Uhr - Björn Eklund
Zur Veröffentlichung von METROPOLIS füg ich hier einfach mal ne E-Mail der Presseabteilung der Murnau-Stiftung ein:

Haben Sie recht herzlichen Dank für Ihr Interesse und Ihre Anfrage. Beide Fritz-Lang-Filme, die 2010 restauriert wieder aufgeführt wurden, werden in Deutschland 2011 auf DVD veröffentlicht werden. METROPOLIS (1927/2010) wird es voraussichtlich im Frühjahr, DIE NIBELUNGEN (1924/2010) im Frühsommer 2011 zu kaufen geben.

16.03.2011 02:05 Uhr - demented
Warner bringt die Langfassung ins Kino. Kinostart 12.05.2011

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)