SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Grand Theft Auto V · Neu · ab 42,99 € bei gameware Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Glogcke

Amokläufer in Emsdetten: Gewaltspiele erneut am Pranger

Nur ein paar Stunden nach dem die Tat eines Amokläufers eine Schule in Emsdetten (Nordrhein-Westfalen) traf, folgen die ersten indirekten Anschuldigungen gegen den Allround-Sündenbock „Gewaltspiele“. Am Vormittag richtete ein bewaffneter und mit Sprengstoff beladener, achtzehnjähriger Schüler an einer Realschule in Emsdetten ein Blutbad an. Im Gegensatz zum Erfurtmassaker ist bislang allerdings nicht von Toten die Rede. Vielmehr wurden mehrere Lehrer, Schüler und Polizisten verletzt. Obwohl der genaue Tathergang zur Zeit noch unklar ist, liest und hört man bereits von den ersten „in den Raum“ hineingeworfenen Klischees, die den Attentäter als Spieler von Gewaltspielen bezeichnen und so klar eine Verbindung zwischen Spielen und scheinbar unausweichlichen Persönlichkeitsstörungen schaffen.

So heißt es aus der Redaktion von heute (ZDF), verschiedene Lehrer hätten angegeben, „der Mann sei für sein Faible für das gewalttätige Computerspiel Counter-Strike bekannt gewesen". Bei Spiegel-Online beruft man sich auf einen Schüler, der den Täter als Einzelgänger, der den ganzen Tag Computer spielte, beschreibt. In Anbetracht dieser Äußerungen zu einem bereits so frühen Zeitpunkt, ist wohl davon auszugehen, dass die Tat jene meist einseitig geführte Debatte über gewalttätige Computerspiele neu anheizen wird. Erst 2002 kam es am Erfurt-Gymnasium zu einer Tragödie, als der ehemalige Schüler Rober Steinhäuser 13 Lehrer, zwei Schüler und einen Polizisten erschoss und anschließend die Waffe gegen sich selbst zu richtete. Die damalige Debatte um den Jugendschutz war eine der bislang heftigsten und einseitigsten Diskussionen in diese Richtung.

Auch 2002 wurde vor allem der Taktikshooter „Counter Strike“, als eines der bekanntesten und meistgespielten Internetspiele, heftig kritisiert. Gutachten und Meinungen, welche die Ursachen für die Tat in ganz anderen Sphären, wie etwa dem Schul- und Bildungssystem sowie dem Leistungsdruck durch die Eltern sahen, gingen im Getöse größtenteils lautlos unter. Unter Leistungsdruck geriet damals auch schnell die Politik, die daraufhin die Arbeit am Jugendschutzgesetz umgehend beschleunigte, um so dem Vorwurf der Untätigkeit zu entgehen. Seit dessen in Kraft treten hat sich die Situation ironischerweise in vielen Bereichen verbessert. Vor allem die fehlende Indizierungsmöglichkeit für USK/FSK-gekennzeichnete Medien führte zu einer weitgehenden Liberalisierung. So werden heute mehr Filme unzensiert im Free-TV ausgestrahlt, die vor dem JugendschG vermutlich aufgrund Indizierung nur hätten gekürzt gesendet werden dürfen (jüngst z.B. Texas Chainsaw Massacre und Freddy vs. Jason[Wdh.]).

Auch die Verkaufspolitik hat sich durch die fehlende Indizierungsmöglichkeit geprüfter Medien erheblich verbessert. Hierdurch fällt es größeren Unternehmen wesentlich leichter das Programm effektiv zu trennen, ohne dieses ständig zu überwachen und fürchten zu müssen plötzlich einen indizierten Film im Regal stehen zu haben. Nahezu alle großen Kaufhäuser und zahlreiche Versandhändler bieten heute Filme ohne Jugendfreigabe an. Es bleibt abzuwarten, wie sich die neue Diskussion entwickeln wird. Zu beobachten ist jedoch, dass vor allem Spiele zunehmend stärkerer Kritik ausgesetzt sind, während die zwei anderen gebranntmarkten Ursachen für alles Böse dieser Welt, nämlich Heavy Metal-Musik und Horrorfilme, meist nur noch am Rande Erwähnung finden.

Update 22.11.2006 - 21:45 Uhr (Doc Idaho) Gamestar.de berichtet im Gamestar Special: Emsdetten und die Killerspiele sehr ausführlich über den Fall und ihre Auswirkung. Da dort die Fakten sehr gut aufbearbeitet werden, verzichten wir hier weitgehendst darauf. Interessant ist aber ein Gutachten des Bundestages, dass der Netzeitung vorlag. Aus dem Gutachten: "Eine solche Regelung würde nicht per se gegen das Grundgesetz verstoßen. Der Bundesgesetzgeber ist generell nicht gehindert, ein Einfuhr-, Verkauf-, Vermiet- und Verleihverbot für 'Killerspiele' zu erlassen." Dazu hat u.a. brucelai in den Kommentaren bei 22.11.2006 - 17:43 Uhr bereits richtig erkannt, dass es mit dem $131 StGb bereits ein entsprechendes Gesetz gibt, bisher aber erst 4 Spiele deswegen verboten wurde. Warum sich Politiker auf neue Gesetzesvorhaben stürzen und nicht erst einmal auf bestehendes Recht zurückgreifen, lässt sich wohl nur damit erklären, dass das ausschließlich die Angelegenheit von Juristen wäre und werbewirksames Profilieren von Politiker nicht mehr stattfinden könnte. Ebenfalls interessant ist diese Passage: "Der Begriff des 'Killerspiels' ist [...] vom Gesetzgeber klar zu definieren, um dem Bestimmtheitsgrundsatz zu genügen."

Spätestens hier scheitert die Politik, da ihr, wie in zahlreichen Medienberichten bewiesen, selbst das Know How zu einer vernünftigen Beurteilung fehlt. Weiterhin sehen die meisten Gutachter die Wirkung von sogenannten Killerspielen nicht so wie es die Politiker gerne hätten. Natürlich ist es auch möglich, dass hier die Vernunft und Verhältnissmässigkeit auf der Strecke bleibt und es tatsächlich gelingt sehr umfassend Computerspiele zu verbieten. Da sich das europäische Ausland bei diesem Thema deutlich liberaler gibt, sehen die Gutachter allerdings auch ein Problem bei Grauimporten der unzensierten Fassung, die hierzulande nicht verkauft werden dürften. Ihr Vorschlag ist erschreckend: So soll "auch eine Regelung zur Zugriffsbeschränkung für Internetseiten mit entsprechenden Inhalten" erlassen werden. Wie man es technisch bewerkstelligen will, Seiten wie Amazon.co.uk oder Ebay.com für Deutsche zu sperren und was dazu das Verfassungsgericht oder die EU sagt, bleibt aber offen. Ich persönlich glaube, dass sich zumindest die USK auf Veränderungen einstellen muss und im schlimmsten Fall mehr Spiele als im Moment schwerer unzensiert oder überhaupt zu bekommen sind. Das Szenario, dass die Gutachter für ein tatsächlich weitgehendst wirkungsvolles Verbot, gezeichnet haben, wird sich nicht umsetzen lassen.

Quelle: heute.de Spiegel-Online

Aktuelle Meldungen

Jörg Buttgereit - Exklusives Interview durch SB.com-User cecil b
Jurassic World: Ein neues Zeitalter bekommt wohl einen Extended Cut
Cover Hard 2 uncut in Mediabooks (Blu-ray & DVD) im Oktober 2022
Spider-Man: No Way Home – The More Fun Stuff Version kommt im September 2022 in die Kinos
Henry - Portrait of a Serial Killer uncut in UHD in Deutschland im Juni 2022
Indizierungen / Listenstreichungen Mai 2022
Alle Neuheiten hier

Kommentare

20.11.2006 15:54 Uhr - jutsch80
Wie doof muss ein Amokläufer sein, das der trotz seiner Bewaffnung nur sich selbst umbringt. Glück für die Opfer.

20.11.2006 15:57 Uhr -
das ging aber schnell.
klar, da hat ein looser seiner existenz ein ende gemacht, und natürlich sind die spiele daran schuld.
schon witzig das er in seinem abschiedsbrief der geselschaft die schuld gibt, aber alle gleich nur davon sprächen das er counter strike spielte. es ist doch echt ein schlechter witz.

20.11.2006 16:01 Uhr -
so mal noch neben bei angemerkt: was soll den jemand ohne soziale kontakte machen, außer computer spielen?

20.11.2006 16:17 Uhr -
@glogcke:
habe ich das falsch verstanden, da oben, oder behauptest du wircklich das "TCM" und "freddy vs jason" indiziert sind?

20.11.2006 16:19 Uhr - Diabolus
User-Level von Diabolus 1
Erfahrungspunkte von Diabolus 30
Er könnte ja soziale Kontakte knüpfen! So wie das jeder normale Mensch tun würde. Einfach mal rausgehen, das öde Zimmer verlassen und Menschen kennenlernen. Gerade für einen Jugendlichen ist das noch viel einfacher als für jemanden vom arbeitenden Volk. Wenn sich jemand dann vor Computerspiele setzt ist ein einfaches Zeichen von schwachem Willen und ungenügender Motivation.

20.11.2006 16:20 Uhr - Distefano
natürlich... ich hab auch geheime informationen das counter strike am 11 september schuld ist.... wusstet ihr das denn nicht??? und wenn in der arbeit mal oder mit den fraun mal nicht klappt...ganz klare sache..counter strike ist schuld... am besten wären noch so nette t-shirts.. " sorry das das passiert ist aber ich spiele counterstrike "... natürlich ist auch cunter strike am tot von Rudolph Moshammer schuld... ^^

20.11.2006 16:22 Uhr - Diabolus
User-Level von Diabolus 1
Erfahrungspunkte von Diabolus 30
...wusste ich's doch! Das Telefonkabel-Addon wirds gewesen sein :-)

20.11.2006 16:22 Uhr - blade41
Moderator
User-Level von blade41 35
Erfahrungspunkte von blade41 38.548
@ adrianmajewski
Les mal genauer. Filme dir VOR dem JugendschG vermutlich aufgrund Indizierung nur hätten gekürzt gesendet werden dürfen

20.11.2006 16:25 Uhr -
@distefano: das doch mal ne gescheite gescheftsidee. gebe gleich mal ein paar t-shirts in auftrag ;)

20.11.2006 16:27 Uhr -
Ich kann es nicht mehr hören.
Spiele sind böse, Filme sind böse etc.
In der Erziehung und in der BRD Gesellschaft läuft was falsch.Das ist der Punkt.
Medien und die Spasspolitiker wollen damit nur ihre eigene Unfähigkeit überspielen.

Lächerlich!

20.11.2006 16:28 Uhr -
@ blade & glogcke.
sorry habs gerade noch mal gelesen und jetzt auch kapier. shame on me

20.11.2006 16:29 Uhr - LordAnubis
20.11.2006 - 16:19 Uhr schrieb Diabolus
Er könnte ja soziale Kontakte knüpfen! So wie das jeder normale Mensch tun würde. Einfach mal rausgehen, das öde Zimmer verlassen und Menschen kennenlernen. Gerade für einen Jugendlichen ist das noch viel einfacher als für jemanden vom arbeitenden Volk. Wenn sich jemand dann vor Computerspiele setzt ist ein einfaches Zeichen von schwachem Willen und ungenügender Motivation.


Also dem kann ich nur zustimmen. Was ich unfair finde, das die arschlöcher vom ZDF jetzt wieder mit Stöckern und Steinen auf Computerspiele einschlagen. Armes deutsche land, nur hier ist man so fucking intollerant


20.11.2006 16:42 Uhr -
@ lord anubis: deutschland ist nicht intollerant. es wird nur von intolleranten idioten regiert ;)

20.11.2006 16:51 Uhr -
habe übrigends gerade eins der videos vom amokläufer auf n24 gesehen. dort stellt er eine szene aus halloween, im michael myers kostüm, nach. also auf horrorfilme könnte auch noch locker ne debatte zukommen.

20.11.2006 16:51 Uhr - Distefano
raten wir doch mal wer am tot von J.F.K schuld ist :-)

20.11.2006 16:59 Uhr -
Es ist doch wohl allgemein bekannt, dass Counterstrike vom internationalen Terrorismus zu ausbildungszwecken genutzt wird!

20.11.2006 17:00 Uhr -
@distefano: na das weis doch jeder, das war ein zeitreisender counter strike spieler, der auch noch gerne horrorfilme geschaut hat ;)

20.11.2006 17:01 Uhr - Distefano
LOL....wie geil...^^

20.11.2006 17:04 Uhr -
@ john player: es ist auch bekannt das GZSZ zu einer rechtsradikalen verschwörung gehört um die zuschauer dumm zu machen und sie so später leichter zu supernazis umzuerziehen.

20.11.2006 17:09 Uhr - Distefano
ahi...verdammt..was ist denn bitte mit der lindenstraße oO .."Schock"

20.11.2006 17:14 Uhr -
liinnddeennssttrraaßßee?

20.11.2006 17:16 Uhr -
"woran aber nur die Gesellschaft schuld ist" mhhhh hört sich an wie Homer Simpsons in irgendweiner Episode (weiß ich nicht mehr) verbietet die SIMPSONS *GGG*

Ich denke an solchen Taten hat schon die Medienwelt von heute zu tun! Aber was ich echt dreißt finde ist das im Rahmen einer solchen Diskusion irgendein Politiker (weiß jetzt nicht mehr) echt eine Gewaltspielsteuer beantragen wollte.........HALLO???

weiß einer zufällig den namen von dem Pansen oder hat das auch gehört!

20.11.2006 17:19 Uhr - Hinoki
"Der Amokläufer sei leidenschaftlicher Spieler des oft als gewaltverherrlichend kritisierten Computerspiels «Counterstrike» gewesen und habe für das Spiel den Grundriss der Schule nachgebaut." (Quote von N24 Seite)

Zudem noch ein Waffennarr der Verfahren wegen Verstoßes gegen Schusswaffengesetz laufen hatte. Natürlich gibt er seinen Mitmenschen schuld das er das tun musste und da seh ich eigentlich die Ursache der Tat, eines immer größer werdenden Problems unserer Gesellschaft, nämlich Mobbing.

20.11.2006 17:28 Uhr -
Sorry, aber was manche von euch hier ablassen, lässt mich am gesunden Menschenvertsand zweifeln.

Wie doof muss ein Amokläufer sein, das der trotz seiner Bewaffnung nur sich selbst umbringt.

Völlig unpassend und unsachlich.

Er könnte ja soziale Kontakte knüpfen! So wie das jeder normale Mensch tun würde.

Also wenn man das nicht differenzierter betrachten kann...

Trotzdem noch mein Statement zu der Sache: Es ist schrecklich, dass so etwas wieder passiert. Ein Sündenbock wird sich finden, sei es die Musik, Filme, oder Spiele. Dass das aber nicht komplett der Wahrheit entsprechen kann und etwas eindimensional gedacht ist, sollte klar sein.

Was einen Menschen zu so einer Tat treibt, kann man nicht nur durch Medienkonsum begründen, da ist noch einiges mehr in Betracht zu ziehen. Gesellschaft, Umfeld, Familie, etc. pp.

20.11.2006 17:31 Uhr - Distefano
na und??? das hätte er auch ohne counter strike machen können.... nur weil da ein map-editor mit bei ist hat es doch nichts mit dem spiel zutun... das ist reiner unsin.. mobbig ist es ..das seh ich ganz genau so...den jungen menschen werden heutzutage keine werte mehr vermittelt und zwar deswegen weil die elter unfähig sind und sie nicht die unterstüzung bekommen die sie nötig hätten damit aus den kinder gesunde erwachsene werden.. agression wird beantwortet mit agression...

20.11.2006 17:34 Uhr -
Die Frage, die sich stellt wie hoch ist das Risiko, daß der Spieler ein solche Tat begeht. Laut einem Institut sinkt "beim Spielen" die Hemmschwelle zur Gewalt ( Mann denke nur was ich bei der Soldier of Fortune- Reihe für einen heiden Spaß hatte). Nur setzt sich diese Hemmschwelle bei psychisch kranken Menschen nicht mehr zurück und da sehe ich selbst eine schwere Diskrepanz. Dann muß ich zum Allgemeinwohl sagen verbietet den "öffentlichen Verkauf" und die Werbung solcher Spiele. Weil das Risiko das Unschuldige verletzt werden ist zu bei einem Verletzten zu hoch.

20.11.2006 17:36 Uhr -
@ hinoki: mobing schön und gut. aber: wen man ein arsch ist. und sich nicht anpassen will; dann sollte man sich auch nicht wundern wen man von der geselschaft ausgegränzt wird. da kann man der geselschaft keine forwürfe machen. es gibt genug menschen die es zu recht und auch zu unrecht im sozialen leben schwer haben. und die laufen nicht amok.
man kann in dieser angelegenheit nur einem die schuld geben und dass ist der amokläufer selbst.

20.11.2006 17:52 Uhr -
Medien und Gewalt - Befunde der Forschung seit 1998 [2,2 MByte, PDF]

wer die Zeit hat, sollte sich das mal zu Gemüte führen. Ist keine leichte Abendlektüre aber ich kann es wärmstens empfehlen.

20.11.2006 17:54 Uhr - Distefano
he von mir aus..sollen sie doch ego-shooter in deutschland verbieten... bestell ich eben aus österreich ....und wenn das nicht geht.. saug ich mir das game... es ist sinnlos einen sündenbock zu finden..und nach der ursache zu suchen auch...es hat nichts mit musik, nichts mit filmen und nichts mit games zutun..es ist so wie adrianmajewski sagt..der einzige der schuld hat ist der amokläufer selbst...er fällt die entscheidung das zu tun was er tun will... denkt doch mal an den schluss vom film "8 mm"...

20.11.2006 18:02 Uhr -
Ganz einfach!!! Und ich habe die Reaktion bekommen, die ich erwartet hatte. Wenn du etwas verbietest kann eine Gesellschaft es weder als Motivation noch als Sündenbock nehmen, da es sich nicht offiziell im Gesellschaftsystem befindet.

20.11.2006 18:10 Uhr - Distefano
wen etwas verboten wird ist dem ja nicht geholefn..man kommt trotz dem rann... selbst wenn diese gewaltverherlichten medien verboten werden wird soetwas trotz dem passieren...immer wieder..solange die menschen existieren... denn das problem ist der mensch selbst...

20.11.2006 18:17 Uhr -
Tja das wars Leute, Koffer packen und auswandern!

20.11.2006 18:17 Uhr -
hey, wenn counter strike dafür verantwortlich ist, dann kann es ja auch sein, daß das spiel auch an seinen schießkünsten schuld ist. von daher sollten die leute dankbar sein. anscheinend hat der sich immer selber weggeballert.

20.11.2006 18:21 Uhr - will-lee
DB-Helfer
User-Level von will-lee 7
Erfahrungspunkte von will-lee 695
Genau wie damals in Erfurt. Da warn ja auch nur Gewaltspiele schuld, aber dass man, wenn man das abi nicht schafft, da keinen Schulabschluss hatte (noch nich mal mittlere Reife wie hier in NRW) und deshalb perspektivlos ist, hatte mit dem Amoklauf natürlich nichts zu tun. Deshalb hat man das Gesetz da auch so schnell geändert nach dem Amoklauf^^.

Und das mit dem Ausgrenzen hab ich damals bei meinem Bruder gesehn. der hört Metal und war auf ner Realschule, wo nur so Hip-Hop-Möchtegern-Gangster rumliefen. Da wurde der auch von so nem "coolen" Typen gemobbt und weil alle den so geil fanden, hat 90% der Klasse mitgemacht. Der hat dann auch die Schule gewechselt, und das hat nichts damit zu tun, das der n Arsch wäre. Wenn man da einmal drin steckt, kommt man da ohne Hilfe nicht so leicht raus und wenn man die in der familie oder bei den Lehrern in unserer "Scheiss-Egall-Gesellschaft" nicht bekommt, kann man leicht depressiv und psychisch labil werden. (Sieht man auch an dem Mobbing-Selbstmord einer Polizistin vor so ca. 5 Jahren).

20.11.2006 18:38 Uhr -
Genau "Koffer packen und auswandern" wenn man Computerspielfan ist. Mir ist das egal, aber dieses ewige genörgele, dass Computerspiele schuld an der ganzen Gewalt von Schüler und Schülerinnen sind geht mir eindeutig auf den Kekes. Die Typen die Amoklaufen sind doch schon vornein Geisteskrank und gestört. Die Spielen diese Gewaltspiele mindestens 24 Stunden am Tag und ergötzen sich am virtuellen Töten. Irgendwann knallen die Sicherungen durch und schon gehts los. Ausserdem sind das alles Typen die in der Familie nicht die ausmerksamkeit bekommen, die sie wollen. Sie werden vernachlässig und mit ihren Sorgen und Nöten allein gelassen. Bleibt nur noch der Computer u.a, wo sich die Jugendliche ihren Frost von der Seele ballern und zwar solange bis die auf die idee kommen mal ein paar Schüler und Lehrer abzuknallen oder in die Luft zu jagen. Spiele haben keine Schuld, sondern diejenigen die die realität mit der Fantasywelt verwechseln, was natürlich vom zu vielen Konsum von solchen Spielen wie Counter Strike geschieht. Die Politker sollten mal das Problem woanders suchen u.a. bei der Jugendarbeitsloseikeit.

20.11.2006 18:48 Uhr - Johnny Jackson
man muss sich mal überlegen wie viele leute cs zocken. von dieser masse laufen 2 amok und schon sind die spiele schuld...der rest ist wohl einfach nur zu faul um amok zu laufen was? da gehört schon einiges mehr zu als nur "gewaltspiele"

20.11.2006 18:56 Uhr -
@will-lee.
das mit dem arsch habe ich auf den amokläufer bezogen. bei dem kann man das aus seinem abschiedsbriefe heraus lesen.
ich habe auch geschrieben, das es leute gibt die zurecht und zu unrecht aussenseiter sind und trotzdem nicht amok laufen, wie dein bruder zum beispiel. auch ich war als dorfjunge aussenseiter als meine familie nach hamburg zog und hatte zwei grausame jahre, doch ich habe es geschaft mich mit verstand und mehr härte anzupassen.
ich habe die schule bestens abgeschlossen, habe jetzt freunde die auf meiner wellenlange sind, einen klasse job und eine unglaubliche freundin (in jeder hinsicht). mein trick war ganz einfach: "was dich nicht umbringt macht dich härter und stärker." und nicht wie bei unseren tollen amokleufer "was dich härter macht bringt dich um".
wen man keine hilfe bekommt, muss man sich selber helfen. wen man ein selbstverliebter arsch und total unterbelichtet wie dieser amok-boy ist kann das bedeuten, das man sich umbringt. aber wen man nur ein kleinen funken verstand hat, lebt man weiter.
und damit hat unsere geselschaft nix zu tun.

20.11.2006 19:06 Uhr - Timbo
Dadurch, dass Ballerspiele einfach so beliebt sind, ist das doch eine Statistikfrage. Von 80 Millionen Leuten läuft einer Amok. Also schauen wir uns mal seine Hobbies an (egal, ob das jetzt auch Millionen von anderen als Hobbies haben): Saufen, auf die Jagd gehen, im Schützenverein schießen, Bücher lesen, Computerspiele. Ah, da haben wir es ja. Computerspiele. Bingo! Das andere vergessen wir ganz schnell, die spiele waren es.
Und hätte man nur Minesweeper gefunden, wäre das sicherlich auch eine Bauanleitung für Bomben inkl. Grundriss. Juchu!

20.11.2006 19:11 Uhr -
auf meiner seite www.da-blog.de.vu habe ich meine ausführliche Meinung aufgeschrieben.

20.11.2006 19:13 Uhr -
@timbo:ich wette auch das in den letzten zehn jahren mehr postboten als cs-spieler amok gelaufen sind.

20.11.2006 19:18 Uhr -
wie absurd das ganze ist zeigt doch die damalige Anschuldigung das der Microsoft Flight Simulator benutzt werden konnte um die Anschläge aufs World Trade Center zu planen!

meiner Mein ung sind das die dümmsten von eh schon vielen Politikern die immer wieder diesen Quatsch aufheulen lassen sobald sowas passiert!

immerhin sind oft auf Frauen an solchen Attentaten schuld (wofür sie aber nichts können).......also Liebeskummer etc! Also bin ich schonmal als ersten schritt dafür das Loreall ihre Blondfärbepaste aus dem Programm nehmen muss ;o)

weiß nicht ob man mit sowas Scherze machen sollte (auf keinen Fall) ..lwollte damit nur zeigen wie Absurd das ist!!!!

20.11.2006 19:20 Uhr -
Also ich würde mein Koffer nicht nur wegen den ewigen verboten von irgendwelchen Spielen oder Filme auswandern, sondern auch deswegen, das man in Deutschland nur betrogen, belogen und ausgenommen wird. Einfach ein ungerechtes System. Wie kommt der Typ eigentlich an die Waffen? Ist der nicht erst 18? Hätte die Tat vielleicht durch strengere Waffenkontrolle vereitelt werden können? Fragen über Fragen die keinen mehr interressieren, solang man Videospiele als Sündenbock hat.

20.11.2006 19:23 Uhr -
Ich bin froh, dass sich diese amoklaufenden Hurensöhne gleich mit selbst richten. Solche Bastarde haben nicht das geringste recht auf diesen Planeten zu leben. Deren Familien sollte man statt Trauerkarten, Glückwunschkarten zum Tode ihres Sohnes schicken, obwohl mit denb Eltern ja auchkaum was in ordnung ist. Halejula

20.11.2006 19:27 Uhr - C4rter
Von soner scheiße bekomm ich doch Hämorieden. Gibts gar nicht

20.11.2006 19:30 Uhr - Distefano
bei vielen eltern ist ja auch so das sie keinen bezug zu ihren kindern haben..doch woran liegt das??? viele von denen sind selbst in der entwiklung stehen geblieben..computer und technik?? was ist das..moderne möbel..qütsch..ich bleim beim guten alten scheiß... sie entwikeln sich nicht weiter..sind nicht offen für neues..wie sollen sie da ihre kinder verstehen bzw ihr probleme verstehen...???? das kind fühlt sich nicht verstanden und flüchtet sich in filme videospiele oder baut scheiße mit unterbelichteten freunden aus ihrer klicke...wenn sie soetwas wie freunde haben.. ansonsten steigt der hass und das problem das sie niemand versteht..

20.11.2006 19:50 Uhr - Hinoki
@adrianmajewski: Sry, aber es ist Schwachsinn sich dauernd zwanghaft anzupassen. Man müsste seinen Musikstil dauernd ändern und wäre gezwungen genauso blöd zu reden wie die anderen (dieses Hip Hop Kauderwelsch z.b.).

Dumm ist es dann wenn man keine vermögenden Eltern hat die einem dauernd die neuesten Sündhaft teuren Klamotten kaufen. Die meisten Mobbing Opfer sagen auch nichts weil wenn sie zu Lehrern gehen wird alles noch schlimmer und den Eltern sind deswegen auch die Hände gebunden.

Das Eltern keinen richtigen Bezug mehr haben, haben alle schon vor 30 Jahren gesagt und wird sich auch nicht ändern. Aber wie sollen die Eltern auch Bezug zu einem Spiele süchtigem bekommen, wenn die Person sich dauernd verschließt und abblockt und meint das alles in Ordnung ist?

20.11.2006 19:50 Uhr -
Sag mal Rupert, dir hat man wohl ins Hirn geschissen, oder? Soetwas menschenverachtendes habe ich ja noch nie gelesen. Glückwunschkarten für trauernde Eltern? Du bist echt krank...In letzter Zeit verzapftsz Du wiklich nur Mist in diesen Foren. Vielleicht sollten wir uns sorgen machen, nicht dass du auch noch so ein Amokläufer wirst. Ich meine, denkst Du überhaupt nach, was Du so in diesen Foren schreibst? Fast jedes Wort besteht nur aus vulgären Schimpf oder Hetzwörtern. Nichts für ungut, aber es reicht!!!!!!

20.11.2006 20:03 Uhr - Doc Idaho
User-Level von Doc Idaho 27
Erfahrungspunkte von Doc Idaho 18.927
Ab jetzt werde ich jede übertriebene Beleidigung löschen und den User gegebenfalls sperren. Hier schießen manche wieder deutlich übers Ziel hinaus.

20.11.2006 20:38 Uhr -
Meinst Du mich oder Rupert?

20.11.2006 20:43 Uhr -
ich denke auch Rupert!

Eltern lieben ihre Kinder! Haben sie großgezogen und muss zudem das ihr Sohn tot ist noch mit dem leid leben was er getan hat! Wieso er jetzt so gehandelt hat weiß nur einer und der ist Tot! Was in seinem Kopf vor sich ging werden wir nicht mehr erfahren! Mir tun die Eltern sehr sehr leid! Doppeltes leid!

Da von einer GLückwunschkarte zu schreiben ist.......


ich denke auch das deine Statments echt teilweise kindisch wirken! Oder halt nicht sonderlich überdacht!

Aber ich versteh auch das man manchmal sehr sauer wird wenn man immer wieder sowas hört und dann auch manchmal so überreagiert!

20.11.2006 20:46 Uhr - Bill is killed
User-Level von Bill is killed 2
Erfahrungspunkte von Bill is killed 44
20.11.2006 - 19:23 Uhr schrieb RupertGrint1701
Ich bin froh, dass sich diese amoklaufenden Hurensöhne gleich mit selbst richten. Solche Bastarde haben nicht das geringste recht auf diesen Planeten zu leben. Deren Familien sollte man statt Trauerkarten, Glückwunschkarten zum Tode ihres Sohnes schicken, obwohl mit denb Eltern ja auchkaum was in ordnung ist. Halejula


Alle Eltern trauern bei dem Verlust eines Kindes. In einem solchen Zusammenhang haben es diese Eltern wohl noch schwerer daher finde ich deinen Kommentar absolut arm. Unabhängig davon welche Filme ich sehe und welche Spiele ich zocke kann ich verstehen das sich an diesen Traditionellen Sündenböcken wieder hochgezogen wird. Ich pers. bin der Meinung das ein andauernder Konsum von Gewalt-Filmen, Videospielen etc. durchaus die Hemmschwelle zur Umsetzung ins reale Leben herabsetzen kann. Das große aber hierbei ist jedoch das es in einer gesunden Gesellschaft nicht soweit kommen sollte das Menschen, insb. Jugendliche über Jahre sich eine Scheinwelt aufbauen können und nicht aus diesem Alltag heraus geholt werden. Zum schluß möchte ich noch anmerken das ich es pers. kaum ertragen konnte mir hier die gesamten Einträge durch zu lesen. Es sind die Momente in denen ich mir wünschte das man hier nur Beiträge verfassen kann wenn man einen Altersnachweis hinterlegt hat.

20.11.2006 20:46 Uhr - Distefano
es geht um die erziehnung des kindes ansich.... es geht auch nicht darum das das kind spielesüchtig ist..von sucht ist hier doch noch nicht mal die rede..nur wenn die eltern sich nicht von anfang richtig dasrum kümmern und sich von ihren kinder an der nase rumführen lassen dann sollte da auf jeden fall was geändert werden denn vielen eltern ist es völlig scheiß egal was ihre kinder in freizeit machen....einige eltern wissen nicht mal wer ihre kinder sind... von wem holen sich denn kinder ihre information,ihre erzeihung wenn die eltern unfähig sind... ich seh das so offt...ich lebe in einer ecke meiner statd wo es viele zoziale problemfamilien gibt.. und auch in normalen familein gibt es solche problem ..zu sagen das sich da eh nichts ändert und das ein spielsüchtiger keine hilfe will weil er glaubt er hat keine , da kannst auch gleich garnichts unternehmen und deinem kind sofort die knarre in die hand drücken damit er sich, seine familie und paar weiter menschen auslöscht... die bessere alternative wäre es hilfe für familien anzubieten..wie man den bezug zu seinen kindern behält... denn viele verlieren den ganz schnell...

20.11.2006 20:50 Uhr - Kitamuraaa
Der Kerl war ein Aussenseiter und wurde am laufenden Band gehänselt - der wäre auch Amok gelaufen wenn er nichteinmal gewusst hätte, das es PC-Spiele gibt.... wahrscheinlich haben CS usw. den Amoklauf sogar hienaus gezögert, weil er da einen Teil seiner Wut abgebaut hat.... Ausserdem lernt man bei CS wohl kaum mit richtigen Waffen um zu gehen, geschwiege denn Bomben zu bauen - das hat er offensichtlich wo anders her! ...

20.11.2006 20:58 Uhr -
@ hinoki: von zwanghaft war nicht die rede. und anpassen heist nicht immer den leuten alles nachzuaffen. man kann sich anpassen ohne dabei seine eigenne persönlichkeit zu verformen. der leichteste trick ist : im richtigen moment den mund auf zu machen, und ansonsten die schnauze zu halten. man bracht weder zu schleimen noch den obermacker raushängen zu lassen. man sollte sich auch dann zur wehr setzen, wen es notwendig ist und sich auch nicht wegen jedem fliegenschiss aus der fassung bringen lassen.
wen man die leute eine zeit lang nur beobachtet, weis man wie sie ticken und wie man mit ihnen umzugehen hat. daher reagiere ich meistens nicht auf rupers postings.

20.11.2006 21:00 Uhr -
Falls ich etwas gesagt habe, was einigen sauer aufstossen sollte, tut es mir leid. Ich wollte nur etwas konstruktives zum Thma zur Meinung geben und Rupert hat mich ein wenig aus der Fassung gebracht. Tut mir leid. Es gibt aber immer Leute, die etwas sagen was manchmal unter der Gürtelinie geht.

20.11.2006 21:29 Uhr -
@freddy.
am besten auf so einen schwachsinn. gar nicht erst eingehen. dein ton war zwar etwas over the top aber, die aussage war absolut richtig.
finde auch das rupert in letzter zeit weit unter der geschmacksgrenze operiert. ob das jetzt absichtliche provokation oder einfach nur dumheit ist, weis man da nie genau.

20.11.2006 21:31 Uhr -
Wie wäre es denn mal mit Schulpsychologen usw. Verbot von allen "killerspielen" wenn ich sowas schon lese/höre.
An dem schrecklichen Unfall sind sicherlich nicht die Games und die Filme schuld. Wenn man vielleicht ein furz gehrin hat sollte man sich mal überlegen woher das ganze kommt. Meistens sind es doch die, die gemobbt werden, die zur wafe greifen. Man sollte sich einfach viel intensiver mit dem Thema Mobbing an Schulen und Arbeitsplätzen beschäftigen als den anderen hunderttausenden von Filmbegeisterten und Gamern die noch nie einer Fliege was zu Leiude getan haben und auch nicht werden, den Spass rauben!

20.11.2006 21:47 Uhr -
ich finde es auch witzig, das hier bahauptet wird, das grundsätzlich gemobbte leute zu waffe greifen. viel der früher gemobbten, sind im späteren leben durchaus erfolgreiche leute, weil sie sich die anerkennung im beruf erkämpfen. wie ich schon sagte, jeder ist seines glückes schmied. man braucht nur etwas nachzudenken.

20.11.2006 21:54 Uhr -
Ok es müssen ja nicht gemobbte menschen sein. Jedoch sollten die sich lieber drum kümmern was Waffenbesorgung angeht. Mit Spielen und Filmen allein kann man kein Amoklauf starten. Denn irgendwie ist dieser Kerl ja an Rauchbomben rangekommen. An sowas sollten die mal recherchieren!

20.11.2006 21:57 Uhr - Mulich
Ich mußte mal meinen "Senf" abgeben und schrieb an das ZDF. Hier der Text:

Sehr geehrte Damen und Herren.
Na...jetzt können Sie ja wieder zur Hochform auflaufen! Auf gehts...zur großen Hatz gegen Computerspiele!
Wie immer einseitig wenn ich bitten darf!
Waffenbranche, Schützenvereine, Perspektivlosigkeit, Gesellschaftsdruck, Egoismus und Vernachlässigung lassen Sie bitte diesmal (nicht wie vor 4 Jahren) unerwähnt. Und das es in unserem sozialen System zum Himmel stinkt wollen wir ja auch nicht hören oder sehen!
Also, bitte die Wahrheit beiseite und schön populistisch bleiben. Wir wollen ja keinen Ärger mit unseren Innenministern...und die Einschaltquote muß ja auch stimmen.
Doch da bin ich guter Dinge.. was Ihre Redaktion angeht. Sie haben mich da noch nie enttäuscht!
Ich wußte ja bis vor ein paar Stunden gar nicht, das man mit PC-Ballerspielen Menschen verletzen oder töten kann. Na, dank unserer TV-"Anstalten" und deren "Experten" bin ich nun eines Besseren belehrt. Da lohnen sich doch mal unsere "TV/Radio-Zwangsgebühren"
Sollte ich mich jetzt der Polizei stellen...als potenzieller Killer?
Wow...die Deutschen...ein Volk voller Top-Schützen. Nicht schlecht! Und ich gehöre dazu!
Großartig!
Da kann sich Rest-Europa ein Bespiel an uns nehmen. Denn so ein "zensurgeiles Volk" wie die Deutschen ist einmalig auf unserem Kontinent.
Merkwürdig nur, das in unseren "zensurfreien Nachbarländern" eingentlich nichts dergelichen
an den Schulen passiert.
Könnte die Ursache nicht doch woanders liegen?
Neiiin, Sie wollen doch nicht den Teufel an die Wand malen und woanders nach den Gründen eines Amoklaufs suchen! Jetzt wurde doch schon so schön lange und kräftig von Ihnen auf die PC-Spielchen eingeschlagen...bringt es bitte dann auch zu Ende.
Nur, was hätten Sie denn gerne danach?

20.11.2006 22:02 Uhr -
na rauchbombe bauen kann ich auch. haben wir im chemieuntericht gemacht. ich werd hoer mal nicht sagen wie es geht. aber das ist schon sehr leicht. was ich auch lustig finde ist das keiner auf den gedanken kommt das solche kranken menschen eine neigung zu gewalttätigen spielen haben. statdessen wird es immer so dargestellt als würden die spiele krank machen.

20.11.2006 22:13 Uhr -
Vorallem, werde ich von Filmen wie Oceans Eleven oder Hudson Hawk (*lach*) ein Dieb, wie ich ein Killer von Evil Dead oder Freitag der 13. werde??? Totaler Schwachsinn! Ich kann da nur den Kopf schütteln und muss langsam zuschauen wie unser geliebtes Deutschland sich zur DDR zurückentwickelt was Zensur angeht!

20.11.2006 22:30 Uhr -
gut das du auf oceans eleven zu sprächen kommst. wen es ein gutes beispiel für verhärlichung krinäller handlungen gibt dann doch diesen streifen. und der ist ab 6. wo wir schon mal bei filmen sind, ich hoffe das der amokläufer nicht in seiner dvd sammlung "der blutige pfad gottes hatte". das wäre für alle kritiker ein gefundennes fressen.

20.11.2006 22:36 Uhr - Distefano
ja weil die unfähig sind diesen film zu würdigen und zu verstehen

20.11.2006 23:06 Uhr -
versteh mich jetzt bitte nicht falsch: der blutige pfad gottes ist einer meiner lieblingsfilme, aber auch ich finde ihn in seiner aussage bedenklich, und wen schon jemand der so tollerant wie ich dieser meinung ist schlachten es diese "EXPERTEN" so aus, das dann dargestellt wird, er wäre eine anleitung und aufruff zur selbstjustiz und amoklauf. das gab es ja schon früher in bezug auf natural born killers, nach columbine und erfuhrt.

21.11.2006 00:31 Uhr - Batman
Es ist echt ärgerlich, das jedes mal wenn sowas passiert man sofort auf Videospiele, Horrorfilme und bestimmte Musikrichtungen losgeht und sie als Wurzel allen Übels darstellt. Naja ist halt einfacher und nicht so schmerzvoll die Schuld dort zu suchen als sich einzugestehen, das hier in unserer Gesellschaft einiges im Argen liegt oder sie hier sogar versagt. Natürlich werden jetzt von unseren absolut fähigen Politikern die Jugendschutzgesetze weiter verschärft werden, nicht das sie selber glauben, das dies was brächte, doch es macht halt immer was her, wenn man sofort reagiert und so macht als hätte man alles im Griff. Hahahaha. Wie waren noch ihre Worte nach Erfurt, wir werden alles tun um solche Taten in Zukunft zu verhindern. Populistische Propaganda der Poltik um zu zeigen wie fähig sie doch ist, sonst nichts. In erster Linie hat hier wieder mal die Gesellschaft versagt. Eltern,Mitschüler,Lehrer und so weiter, sollten mal nachdenken, ob sich die Tragödie nicht schon viel früher abzeichnete und sie nicht alle ein nicht geringe Mitschuld tragen. Zweitens spielt bei diesen Amokläufen meist die Zukunftsperspektive des Täters oder der Täter eine sehr entscheidende Rolle. Jemand der positive Zukunftsaussichten hat, tut sowas normalerweise nicht (siehe Erfurt!). Wie es in dem diesem Land mit der Zukunft aussieht, sag ich mal liebr nix) Wenn man solche Sachen wirklich verhindern wollte, müsste man meiner Meinung nach erst mal bei unsere Gesellschaft anfangen. Doch das würde bedeuten, das man sich mit dem Thema intensiver beschäftigen müsste, was unsere Politiker aber überhaupt nicht wollen, denn es würde zu zwei Erkenntnissen führen: erstens das sie an dem Zustand unserer Gesellschaft(Das sieht man nicht nur an den Amokläufern, die hierzulande ja Gott sei Dank noch relativ selten sind zu anderen Ländern, sondern auch an den vielen Kindestötungen von Eltern usw.) eine grosse Mitschuld haben und zweitens das die Probleme nicht so einfach zu lösen sind und die Lösungen wahrscheinlich nicht so populär wären, wie mal schnell den Jugendschutz verschärft. Naja über das Thema könnte man stundenlang disskutieren, will aber hier nur Denkanstösse geben. Bin ja kein Professor. Zum schluss mögen alle gegener von Videospielen, Gewaltfilmen und Heavy Metal Musik nur eines Bedenken, gegenüber der Zahl derer die diese Dinge auf der Welt konsumieren, ist die Zahl der Amokläufer die aus dieser Gruppe angeblich kommen sollen, immer noch verschwindend gering. Es gibt zig Millionen Viedospieler auf der Welt die Gewaltspiele spielen und nicht gewalttätig werden. Wäre es nicht interessant mal zu untersuchen was diese friedlichen von den gewalttätigen Spieler unterscheidet? und wäre dieser Unterschied nicht das eigentliche Übel das man ausmerzen muss. Oder anders ausgedrückt: Wenn es mir von Politiker immer übel wird, verbiete ich doch nicht die Politiker sondern such nach dem Grund, warum es mir übel wird, oder?

21.11.2006 00:36 Uhr - Victor75
Sorry, falls das schon in einem der Beiträge vorkam, aber... wieso fragt denn keiner danach, woher der Amokläufer seine Waffen hatte? Wie er da so leicht dran kam? Vielleicht sollte man einfach mal da ansetzen und nicht die inzwischen reichlich alberne Diskussion über Gewaltspiele wieder ausgraben/fortführen und ihnen mal wieder die Schuld zu geben, weil das ja am einfachsten ist, statt sich um die wirklichen Ursachen zu kümmern...

21.11.2006 05:15 Uhr -
@victor: ich bin berufswaffenträger und kann dir sagen, das nacherfuhrt die (im vergleich zu anderen ländern) ultrascharfen waffengesetze in deutschland, kaum noch zu toppen sind. allein im raum hamburg gibt es nur 7 männer mit einem waffenschein und selbst für eine schreckschusspistole braucht man heutzutage einen kleinen waffenschein. da bisher auch keine informationen über die waffe herausgegeben wurden, kann man auch nur darüber rätseln.
aber da es nur verletzte gab und die meisten dafon hatten auch nur eine rauchvergiftung, würde ich mal annähmen ( nur ANNÄHMEN) das er ein luftgewehr hatte. von diesen sind nähmlich noch ganz viele im umlauf. solche müssen, nach erfuhrt aber mitlerweile auch auf einer sogenanten waffenkarte eingetragen werden der erwerb der munition ist eigentlich auch nicht so leicht. (sorry meine waffensachkunde ist eine weile her und luftgewehre haben wir nur kurz durchgenommen, daher könnte die info nicht absolut korrekt sein). an eine normalle schuss waffe kommt man unter 21 und ohne mindestens 2 jahre regelmäsigen umgang in einem schützenverein oder einem berufsbedürfnis auf legale weise nicht mehr heran.

21.11.2006 06:33 Uhr - marioT
Über die einseitige berichterstattung der Medien können wir uns noch ewig aufregen,ändern wird das eh nichts .Jeder der ein bischen hinter die Fassade blickt, weiss sowieso, das genau diese Medien(FERnsehsender, Zeitungen ,Kommerzielle Musikindustrie u.s.w)einen Hauptteil der schuld an dem was in unserer welt schiefläuft tragen.Man giebt dem Volk Pseudo berichterstattung,dümmste TV formate und austauschbare Bands.Hauptsache die Leute sind abgelenkt und halten die Fresse .

21.11.2006 06:49 Uhr -
Auf in unserer allgemeinen Bezirkszeitung steht ein riesiger Bericht drin. Der Täter soll unter anderem auf Friedhöfen rumspaziert sein und natürlich der Hang zu gewaltverherrlichenden Computerspielen (war der letzte Satz des Berichts; der musste wohl unbedingt rein)
Will garnet wissen, was die BILD schreibt!

21.11.2006 06:51 Uhr - marioT
Das schlimme an der sache ist nur das die leute auch noch darauf hereinfallen .Und dieser Medien Industrie auch noch ihr Geld in den Rachen werfen.Aber darum gehts ja Hauptsächlich GELD.Naja ,sollte es diesen Gott an den ich nicht glaube doch geben,sollte diese Entietät mal daruber nachdenken, ob es nicht langsam Zeit wierd den Reset Knopf zu drücken die Festplatte zu Formatieren und das Betriebsprogramm mit dem Namen:"MENSCHHEIT" neu zu laden.

21.11.2006 07:04 Uhr -
@adrianmajewski: Ja, da hast du Recht mit dem verschäften Waffengesetz! Ich bin seit 6 Jahren im Schützenverein und als ich 18 wurde, habe ich eine Waffenkarte (gelbe Karte/Einzelladergewehre) beantragt. Das war einige Monate nach Erfurt. Ich musste ein Schießbuch führen und jedes Ergebnis durch einen Aufseher bestätigen lassen (per Signatur). Das hat ganze 2 Jahre gedauert!
Bei einem Luftgewehr braucht man (noch) keine Karte, auch der Munitionserwerb ist nicht schwer. Man muss jedoch Volljährig sein. Bei Schreckschuss und co kenn ich mich net aus!

21.11.2006 08:36 Uhr -
Alles ist im übermass schädlich - auch Computerspiele. Er hätte sich aber ebensogut auch von Büchern oder Filmen oder historischen Figuren inspirieren lassen können! Das er in die Fantasiewelt geflüchtet ist - das ist das Problem! Torque

21.11.2006 09:01 Uhr - Lamar
Na toll, wieder mal wegen so nem Arsch, Spiele und vielleicht Filme im Gespräch. Ich gucke brutalste Horrorfilme und bin brav wie ein Lamm, und rette sogar Bienen, Fliegen und sonstiges vorm ersaufen in der Pfütze. Ein Arsch dreht durch und Millionen sollen dann wieder dafür büßen und bestraft werden.

21.11.2006 09:02 Uhr -
ich finds schade, das wieder eine solche debatte
über computergames ausbricht. es gibt viele faktoren
die eine rolle spielen, damit man "amok läuft"!
kann ja sein das diese art von spielen eine rolle
spielen, aber die lösung is t zu einfach. es spielen
nach meiner meinung viel mehr faktoren eine rolle.
schade drum. es gibt klasse "EHO SHOOTER".
das ist eine endlose debatte. ich kauf mir spiele
die mir gefallen. da kann auch kein verbot was dran änderen.

21.11.2006 09:20 Uhr -
@ mulich
super brief, besser kann man´s wohl nicht ausdrücken!
grad läuft "volle kanne" im zdf und der moderator hat sich nicht entblödet zu behaupten, bei ego shootern "läuft man durch die gegend und ballert wahllos menschen ab"..... ich fass es nicht.....

21.11.2006 09:27 Uhr -
war ja abzusehen....

Spiegel Online

21.11.2006 09:31 Uhr -
Heute morgen meinte einer auf dem ZDF das solche "Killer Games" Asozial sind und auch machen. Auf meiner Seite www.da-blog.de.vu hab ich auch dazu meine Meinug aufgeschrieben. Bin nur zu faul das nochmal zu schreiben *g*

21.11.2006 10:13 Uhr -
Für alle die mal wissen möchten warum und wieso CS nicht auf dem Index landete, sollte sich mal folgenden Link betrachten: http://www.cafe-connection.de/index.htm?/Stellungnahme.htm (einer von vielen Artikeln die sich mit der Nicht-Indizierung von CS und anderen Spielen beschäftigen).
Hier wird nicht nur allgemein etwas zur Zensur und so gesagt sondern explizit Auszüge aus der Stellungnahme der Bpjm zu CS gezeigt werden.
Wenn alle CS-Spieler bzw. Killerspiele-Spieler Amok laufen würden wäre niemand vom Fernsehen oder der Politik da, die solche hirnrissige Thesen aufstellen könnten!!!

21.11.2006 10:15 Uhr - freddymuc

Erst wenn die letzte LAN geschlossen, das letzte Spiel verboten, das Internet
zensiert ist, werdet ihr feststellen, dass man seine Kinder doch erziehen muss

Ich denke kein Satz beschreibt die Situation, hier in Deutschland...vielleicht
sogar auf der ganzen Welt, so gut wie das oben stehende Zitat.

Wie naiv kann man eigentlich sein, zu glauben das ein Computerspiel, ein Horrorfilm
oder Musik die alleinigen Gründe dafür sind, das Gewalt, in unserer Gesellschaft,
immer mehr zunimmt, während proportional dazu die Hemmschwelle gewaltätig
zu werden immer niedriger wird. Weiterführende Schulen klagen seit einigen Jahren
immer mehr über organisiert kriminelle Verhältnisse auf den Schulfluren, von der
Erpressung bis hin zu Morddrohungen kriegt man dort alles geboten. Das ist schon
sehr beachtlicht, bedenkt man das ein Teil dieser Delikte von 13 bis 14 Jährigen
begangen wird. Spielen diese Kinder wirklich nur das nach, was sie im Fernsehen
oder auf dem Monitor ihres PC's gesehen haben...sind diese Kinder so realitätsfremd,
das sie Spiel und wirklichkeit nicht unterscheiden können? Keines wegs....

So wissen viele diese jungen Straftäter bereits sehr wohl über ihre Rechte bescheid
und sie wissen das sie sich, da sie ja unter 14 Jahre alte sind, in einer "Schutzzone"
befinden, sie sind nicht strafmündig....ihnen kann also nichts passieren. Schlimmsten
falls werden sie von der Polizei nach Hause gebracht und es wird mit den Eltern
ein "ernstes" Wörtchen gesprochen, aber Mama und Papa haben nicht wirklich Zeit (oder
vielleicht Lust) "Junior" die Werte zu vermitteln, auf die es ankommt im Leben. Viel leichter
ist es da doch, seinem Nachwuchs einen Fernseher, eine PC und eine Steroanlage ins Zimmer
zu stellen, so ist er wenigstens beschäftigt. Ab jetzt übernehmen die Medien die Erziehung!

Nun ja, aber es gibt ja immer noch die Lehrer, sie sind die letzte Bastion im "Erziehungskampf"
und in der Wertevermittlung an unseren Nachwuchs! Wirklich? Lehrer sind nur Menschen, auch der eigentlich so aufopferungsvolle Pädagoge hat irgendwann einmal die "Schnauze voll", wenn ihm nur noch Undankbarkeit, ja teilweise sogar Hass entgegen schlägt. Ihm wird die Schuld gegeben am schulischen Versagen des "Juniors", sowohl vom Schüler selbst als auch zum Teil von seinen Eltern. Wir lernen also wie ein Teufelskreis entsteht....

Während der Schüler immer schlechter wird und mit dem (schulischen) Stoff nicht mehr mitkommt, bekommt er nun auch immer mehr Druck von Mama und Papa. Wenn nun nicht alles daran gesetzt wird dem eh schon geschwächten Schüler zu helfen (sowohl von den Eltern als auch von den Lehrern), kommt es zu einem Kompletteinbruch des Kindes. Nun ist alles Egal, eine natürliche Schutzreaktion...."ich werde nie gut sein in der Schule, eine Arbeit werde ich mit diesen Noten bzw. diesem Abschluss auch nicht finden, es kotzt einfach nur noch an." Aggressivität staut sich auf, nun muss nur noch ein Ventil dafür gefunden werden....am besten der kleine Dicke aus der Nachbarklasse, der wird sich auch nicht wehren. Der Wehrlose wird nun zur Beute, ein Spielball der Wut, der nun nach Belieben springen muss...endlich hat der so schlechte Schüler etwas gefunden in dem er gut ist.

Komischerweise sind die meisten derer, die in der Schule bzw. auch in der Freizeit gewalt an gleichaltrigen Jugendlichen ausüben, durchweg schlecht in der Schule. Sie kommen teilweise aus einem zerütteten Elternhaus wo sich keine so richtig um sie kümmert...ausser wenn es das Zeugnis gibt und mal wieder nur 5er und 6er bei rausgekommen sind.

21.11.2006 10:20 Uhr - bone-fiesler
Was mich an dieser Debatte, die so ranzig ist wie augewärmter Sauerkohl vom lezten Jahr, voll abkotzen lässt ist, dass die wahren Ursachen damit mal wieder aus der Wahrnehmnung verdrängt werden.
Ich bin kein Spieler von Counter-Strike und co, aber ich weiss:
- ein Computerspiel bringt dir nicht bei im Leben ein Verlierer zu sein
- ein Computerspiel bringt dich nicht zum Selbstmord (mit dem schliesslich fast jeder Amoklauf endet)
- ein Computerspiel bringt dich nicht zwanghaft in soziale Isolation (nur wenn du zuviel Zeit damit verbringst, das kann dir aber mit Büchern auch passieren)
Darüberhinaus: Den Umgang mit einer echten Waffe und das Schiessen lernt man bei einem Computerspiel auch nicht. Der Täter ist ja nicht mit einer Maus oder Tastatur bewaffnet in die Schule eingelaufen.
Die wahren Probleme liegen so viel tiefer, in unseren Schulen und der gleichgültigkeit seiner Mitmenschen. Eine Freundin hatte er vermutlich auch nicht.
Na klar ist es für Politiker (und Lehrer, oh Schande ich werde auch einer, und ich schäme mich für meinen Berufsverein und dessen Vorsitzenden) viel einfacher nun darüber zu reden, als über die wahren Hintergründe, die sehr viel tiefer liegen. Deshalb ist diese Debatte für mich nur eins: Volksverarschung und schlichtweg eine Sauerei.
So wird sich nie etwas ändern !

21.11.2006 10:48 Uhr -
ich kann mich meinen vorrednern größtenteils nur anschliessen. ich möchte aber noch mal explizit auf die UNGLAUBLICHE SCHEINHEILIGKEIT der grade in allen medien stattfindenden hetze auf "killerspiele" hinweisen. grob geschätzt kommt auf 100 mal "killerspiele verbieten" von politikern, pädagogen oder sonstwem, der sich grad berufen fühlt, seine achso große kompetenz unter beweis zu stellen, ungefähr einmal die frage; "wie kann es eigentlich sein, das der amokläufer im besitz von schußwaffen war?"

21.11.2006 11:50 Uhr - Hardboiled
hab mir mal die bild zugelegt, seeehr interessant.

es wird recht gut mit dem thema umgegangen. der abschiedsbrief wurde mit abgedruckt, und man kann daraus deutlich erkennen das der täter die gesellschaft in ihrer form an den pranger stellt und er kein "hirnloser killer-spiel-spieler" ist.
die paar cent für die bild sollte jeder mal aufbringen, denn was mich überrascht hat, dass die anprangerung von videospielen moderat ausgefallen ist. es wird nur in einem kleinen kasten erwähnt das der junge am ps counterstrike ect. gespielt hat und das wars. es wird NICHT als die ursache für den amoklauf erklärt

mfg
hardboiled

21.11.2006 12:19 Uhr -
dann gehe mal unter:
Bild.de

bild sucks

21.11.2006 12:37 Uhr - Warpman
Gründe für ein solches Verhalten gibt es viele, aber die unterliegen keiner staatlichen Kontrolle. Oder soll der Staat das Geschehen in Familien etc. komplett überwachen und bei Verfehlungen (welche nun welche sind überlassen wir Experten wie der Super-Nanny) einschreiten (wie auf welche Art auch immer)? In diesem letzten Satz steckt ein Haufen Sarkasmus - oder nicht? Also finden wir einen bequemen und leichter zu kontrollierenden Sündenbock: Computerspiele, Horror- und Actionfilme der härteren Gangart, Pornos und irgendwann auch noch böse Sachen wie Death Metal, bis wir dann auch noch merken, dass das Internet uns allen diese ganzen bösen Dinge ebenfalls überaus einfach zu teil kommen lassen kann. Dann wird eben auch noch das Internet zensiert. Ach ja, Bücher von Stephen King oder Dean Koontz werden auch gleich noch verboten. So, jetzt könnten wir behaupten, wir hätten das Problem gelöst. Nebenbei ging jegliche Privatsphäre, die Freiheit, die Demokratie und das Recht auf Information flöten - wir leben in Nord-Korea. SUUUPER!!!
Das Medien jeglicher Art mit Inhalten die nicht für Kinder und Jugendliche gemacht sind, auch nicht in ihre Hände gehören ist doch wohl klar. Aber die totale Kontrolle ist doch niemals möglich. Ausser es wäre wie oben beschrieben. Und ich als Erwachsener möchte nunmal nicht auf Filme wie TCM, The Hills have Eyes und Braindead verzichten, genauso wenig auf Bands wie Dimmu Borgir - und wenn ich noch spielen würde (oh mein Gott, als ich 15 war habe ich haufenweise Doom gezockt), auch nicht auf ein schönes realistisches Ballerspiel. Und warum das: Weil ich (wie jeder Erwachsene) vollmündig bin und ich mir somit alles was ich will zumuten darf!!!
Es werden noch mehr jugendliche Amokläufer kommen und die meisten werden ihre Zeit auch mit sogenannten Ballerspielen verbracht haben, so wie hunderttausende andere Jugendliche weltweit (auch wenn sie es eigentlich nicht dürften, aber da fragt man lieber die Eltern). Und was sagt das aus? Mediengewalt macht einen Menschen nicht zum Killer, aber ein Killer wird wahrscheinlich gerne gewaltreiche Spiele spielen und Filme gucken.
Den meisten Kindern schaden solche Inhalte eher, weil sie Alpträume machen könnten, nicht weil sie einen zum Gewalttäter mutieren lassen. Ich weiß noch, dass ich mich als kleiner Pöks wenn Nachrichten kamen, immer unterm Tisch verkrochen habe. Was habe ich wohl mal gesehen in der Tagesschau? Genozide, Leichenhaufen in Afrika, Krieg und Terror weltweit - aber bestimmt nicht einen Bericht über eine LAN-Party.
Denkt drüber nach.......

21.11.2006 13:06 Uhr - DonnieDarko
Killer-Spiele sollen möglichst gestern als heute verbiten werden, aber man debattiert Wochen und Monate über ein Verbot der NPD um dann zum Schluß zu kommen, daß diese Partei doch nicht so einfach veboten werden kann, da es "Rechtens" sei.

Die spinnen doch alle.

21.11.2006 13:54 Uhr - ledi3
Guter Kommentar dazu vom Volker Pispers:

WDR Kabarett Volker Pispers


bsw.

Real Media Datei

21.11.2006 14:58 Uhr - jenzi
User-Level von jenzi 1
Erfahrungspunkte von jenzi 14
Interessante Seiten

http://www.zensuristfalsch.bravehost.com/
http://www.youtube.com/profile?user=resistantx

21.11.2006 15:48 Uhr - mieser_12
was soll man zu solchen sachen sagen.....wenn ich ein spiel spiele das einen gawaltätigen hintergrund hat....dann habe ich noch lange keine waffe....wie bekommt so jemand eine waffe...sollte man an dieser stelle ansetzen...oda warum brauch man überhaupt privat eine waffe...töten computer-spiele....dreht sich die erde um die sonne .....was tun wir eigentlich hier.....

finde sowas lachhaft....musik und spiele formen keine menschen....schon gar nicht zu mördern

21.11.2006 17:23 Uhr - bone-fiesler
STOIBER dreht durch :

".....sie (Killerspiele) bringen Jugendliche dazu andere Menschen zu töten...."

Unser versponnener Prvinzfürst und Ehrenvorsitzende der Gebirgsschützen Ede taugt nur noch als Realsatire.

21.11.2006 17:30 Uhr -
Und was passiert als nächstes? Kommt jetzt ein Gesetz, das automatisch alle Horror und Splatterfilm ( = alle Gewaltfilme) verbietet und deren Besitz zur Anzeige führt? Die Politiker haben sie nicht mehr alle. Der Amoklauf hat auch rein garnichts mit Horrorrfilme/Horror-und Gewaltspiele zu tun. Nur weil er öfters mal sowas spielt muss man die Schuld nicht gleich darauf geben. Der Deutsche Staat ist schon ein komischer Staat

21.11.2006 17:36 Uhr - DonnieDarko
Spiegel online:
"Was Schönbohm und Stoiber da behaupten, ist schlicht falsch. Es gibt keinen einzigen stichhaltigen Beleg dafür, dass gewalttätige Computer- und Videospiele gewalttätiges Verhalten fördern. Die Behauptung wird durch ständige Wiederholung auch nicht wahrer. Die Rufe nach Verboten dokumentieren vielmehr die Hilflosigkeit einer Politik, deren Einfluss das private Umfeld nicht erreichen kann. Sie führen dazu, dass eine Betrachtung der wahren Ursachen kaum stattfindet: die Isolation einzelner Jugendlicher, die soziale Verwahrlosung an den Schulen, die mangelnde Betreuung auffälliger Minderjähriger."

Ganzer Artikel: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,449843,00.html

21.11.2006 17:40 Uhr -
Kommt noch besser @bone-fiesler

"Auch Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber sprach sich für eine Bundesratsinitiative zum Verbot von sogenannten "Killer-Spielen" aus. Der bayerische Innenminister Günther Beckstein forderte, "Killer-Spiele" sollten "in der Größenordnung von Kinderpornographie eingeordnet werden, damit es spürbare Strafen gibt"

Was für Trottel!

21.11.2006 17:45 Uhr - DonnieDarko
"Die Kompetenz der Politik bei diesem Thema ist in Deutschland sehr schwach ausgeprägt...zeichnet sich nicht gerade durch Detailkenntnis aus."

Gleicher "Spiegel online" Artikel. Gefällt mir, ist wirklich gut geschrieben.

21.11.2006 18:37 Uhr - will-lee
DB-Helfer
User-Level von will-lee 7
Erfahrungspunkte von will-lee 695
21.11.2006 - 17:40 Uhr schrieb cYHL
"Killer-Spiele" sollten "in der Größenordnung von Kinderpornographie eingeordnet werden, damit es spürbare Strafen gibt"


Sehr gute Idee. Damit noch mehr Leute in unseren vollkommen überbelegten Justizvollzugsanstalten weggesperrt werden und sich Tragödien wie in der Nähe von Siegburg wiederholen.
Diese absolut unqualifizierte Aussage beweist meiner Meinung nach nur die absolute Inkompetenz von Herrn Beckstein, denn ich denke, als Politiker sollte man objektiv über Dinge urteilen und nicht nur auf die Stimmen des Wählers aus sein. Aber das bleibt wahrscheinlich nur ein Wunschtraum.

21.11.2006 18:49 Uhr - Mulich
Wer holt unsere Herren Innenminister und Ministerpräsidenten mal von Ihrem "Hype" runter? Das ist ja schrecklich wie die sich heute (im Radio) aufgeilen.
Also im Kindergarten meines Sohnes gehts da vernünftiger zu!

Unglaublich was wir für Voll-Deppen gewählt haben!

Schön blöd wer da noch wählen geht!
Ich lass das mal lieber in der Zukunft...und zock
statt dessen KILLER-SPIELE! Zu Ehren Herr G. Becksteins!

21.11.2006 18:55 Uhr -
Meine Meinung, Mulich. Was die Politiker das alles von sich geben ist schon eine Hetzkampagne gegen alle Art von Gewaltcomputer- und Konsolenspiele. Vor diesem Amoklauf war doch alles in Ordnung. Niemand schimpfte auf Gewalt- und Killerspiele (mal abgesehen einigen Eltern) und die USK ging ihren Job nach, den sie auch ganz gut macht, sowie die FSK eben. Aber nun hetzten alle drauf los, sprechen von der Auflösung der USK und vom kompletten verbot diverser Spiele. Das bringt doch eh nichts, am ende besorgen sich die Kids die Spiele schon, auch wenn illegal wäre.

21.11.2006 19:04 Uhr - Victor75
Ich kann mich will-lee nur anschließen. Äußerungen wie diese spiegeln einfach nur ganz wunderbar die Inkompetenz von Beckstein wieder. Hallo? Für Kinderpornos werden Kinder mißbraucht, ihre Zukunft zerstört... wer wird denn bitteschön für Killerspiele mißbraucht?
Ich finde es auch immer wieder schön, wenn Aussagen getroffen werden, man dann aber nur aus einem Teil dieser Aussagen eine Folgerung zieht. Eine Aussage war ja "Wenn der Täter tatsächlich sozial isoliert war(!) und gewälttätige Computerspiele gespielt hat, sollte man... Medienkompetenz...bla bla bla"... und was ist mit der sozialen Isolation??? Sollte man nicht vielleicht eher da ansetzen? Hat nicht vielleicht eher die soziale Isolation dazu geführt, daß die Spielwelt realer für ihn war als die äußere Realität? Wäre das auch passiert, wenn er nicht sozial isoliert gewesen wäre? Wenn er Freunde gehabt hätte, mit denen er was unternehmen kann? Wenn er in Jugend-/Sportclubs gewesen wäre? Ich wage einfach mal die These zu sagen "Nein".

21.11.2006 19:14 Uhr -
@cradle: noch mal wegen der schrecksußwaffen. den kleinen waffenschein braucht man nur zum führen. der besitz allein (also zuhause in der bettschublade) ist immernoch ganz legal. mehr braucht man dazu nicht zu wissen.

@ all : steuber kann soviel rumschreien wie er will. der hat sich glücklicher weise ja eh schon jeder glaubwürdigkeit beraubt.
und die debatte mit den killerspielen leuft ja eh schon länger. und auch diesmal werden die ganzen schreihälse nichts erreichen. so eine scheiße nehmen eh nur rentner ernst.

übrigends:.wie mir der videospielverkäufer meines vertrauens erzehlt hat leuft auch gerade ein beschlagnahmeverfahren gegen "dead rising". schon witzig, da das spiel gar nicht erst in deutschland veröffentlicht wurde.

21.11.2006 19:36 Uhr - will-lee
DB-Helfer
User-Level von will-lee 7
Erfahrungspunkte von will-lee 695
War bei Manhunt damals genauso. Wurde auch beschlagnahmt, obwohls offiziell nie in Deutschland raus kam. Habs trotzdem Uncut^^.

21.11.2006 19:48 Uhr - Werner
DB-Helfer
User-Level von Werner 6
Erfahrungspunkte von Werner 590
Vorhin in RTL AKTUELL: "Es gibt sogenannte Killerspiele in denen man mit einem messer leute umbringen muss (bild von Counter-Strike wir deingeblendet woe ein Gam0r mit nem Messer bei de_train langrusht^^)[...]"

herrlich, so ne Noobs....voll albern! Die sollten nicht die games anklagen sondern die eltern der kinder die waffen und so nen shice bekommen! Alles biatches!!!!

21.11.2006 19:52 Uhr -
UND jetzt noch einmal und auf deutsch bitte!!

21.11.2006 20:06 Uhr - Distefano
wenn du als gamer der ahnung hat,in einem clan spielst und an e-sport wettkämpfen teilnimmst um preisgelder in höhe von 10.000 euro zu gewinnen eine diskusion mit einem politiker anfängst und ihm wörter wie .."wallhack" oder "fraggen" an den kopf wirfst versteht der nur eins.... da wird geübt wie man menschen tötet...

21.11.2006 20:06 Uhr - mieser_12
es gibt in deisem lan soviele probleme die man beheben kann...unterschied ost west...arbeitslosigkei.....man muss die spiele verbieten...ich würde sagen wir brauchen eine staatliche zensur....auch das briefgeheimniss....ach ja und auch gleich die freie meinungsäußerungen in diesem chat...unter aller sau.....ich will nimma mit euch reden.....spieler sind mörder.....bin ich krank.....ich fands lustig als in sims der tod meinen sim geholt hat.....ich hab angst ist dsa ein killerspiel....bin ich schon ein psychopath.....bitte politiker helft mir doch

21.11.2006 20:08 Uhr - Distefano
LOL ^^

21.11.2006 20:13 Uhr - Distefano
das schlimmste was ich mal gesehn hab ist ein bericht über einen amokläufer (weiß nicht mehr welcher es war) wo als große überschrift in der bild zu sehen war..er spielte counter strike und dazu war ein bild zusehen...aber nicht von counter strike..nein.. es war ein bild von soldier of fortune II wie gerad jemand ein bein weg geschossen wurde und am boden jemand ohne kopf am ausbluten zu sehen war.. geil oder???

21.11.2006 21:34 Uhr - göschle
Diejenigen unserer Volksvertreter bzw. Moralapostel,welche jetzt am lautesten für ein Verbot plädieren, sind doch gerade die, welche das Erkalten unserer Gesellschaft durch Ignoranz und Egoismus, stetig vorantreiben.

21.11.2006 21:52 Uhr - Batman
@KXRM Entertainment
Da geb ich Dir aber voll recht. Bild ist eine Sch...Zeitung! Erst die scheinheillige verlogene Berichterstattung über die Totenbilder der deutschen Soldaten in Afgahnistan. Und jetzt diese Berichterstattung und in beiden Fällen müssen die saublöden Politiker ihr wichtigtuerisches unqualifiziertes, total bescheuertes Geschwätz zum Besten geben. Grade Stoiber und Co. aus Bayern sind ja bestens bekannt für ihr doofes Gelabber. Was für Bild ein wirrer Abschiedsbrief ist, ist für mich eine klare und zumindestnachvollziehbare Anklage an die Gesellschaft, die ihn zu dieser Tat trieb. Nix wirr. Er nennt klar seine Gründe und die nach seiner Meinung Schuldigen. Aber das scheint ja niemanden zu interessieren. Man könnte fast meinen man lebt in Deutschland noch im Mittelalter. Damals wurde ohne Sinn und Verstand Jagd auf Frauen gemacht. die man als Hexen verdammte, heute sind es Videospiele, Filme und so weiter die für alles und jedes den Sündenbock abgeben müssen. Wenn man so die Medienberichte verfogt bekommt man das Gefühl die Politiker und die Medien laufen Amok. Einerseits wird über die Gewalt in Filme und Videospiele hergezogen, andererseits werden mit Genuss die abscheulichsten Bilder aus aller Welt mehrmals in Dauerschleife in den Nachrichten gezeigt unter dem Deckmantel der Pressefreiheit. Bei Filmen weiss ich, das niemand in Wirklichkeit umgebracht wurde und bei Videospielen weiss ich auch, ich bring keine echten Menschen um. Auf Nachrichten hingegen, wo die Kamera direkt draufhält, wenn jemand getötet wird kann ich echt verzichten. Diese Bilder laufen aber zu allen Zeiten! Da regt sich kein doofer Politiker auf!!!!! Ach übrigens es ist in dieser tollen Demokratie eigentlich piepegal, ob man wählen geht oder nicht! Ich habe diese Komiker jedenfalls nicht gewählt und doch sind alle Doofköpe wieder in der Regierung. Und von wegen "Die Macht geht vom Volk" aus. Wir dürfen nur den Wahlkampf bezahlen, wo sie uns dann auch noch anlügen und sie wählen. wenn sie dann wieder im bundestag sind ist es aus mit dem Volk und nur noch diese Idioten haben das sagen. Und wenn das Volk mal aufbegehrt gegen die Regierenden und fordert eine Volksabstimmung durchzuführen bekommt man von einem gewissen Herrn Müntefering zu hören,, das das Volk zu blöd zum Abstimmen ist und das auf keinen Fall in Frage kommt. Toll so was nennt sich Volksvertreter. Übrigens war dies der gleiche Herr der "lustigerweise" die Pressefreiheit beschneiden wollte, als es darum ging, ob man als Politiker seine geschäftlich erflogenen Bonusmeilen für privaturlaub nutzen darf. Tolle Vorbilder, gelle!!!!!! Geile Demokratie!!!! Eigentlich sollten wir das Pack nach Nordkorea schicken!

21.11.2006 21:57 Uhr - bone-fiesler
allerdings ist es ganz beruhigend zu sehen, dass Stoiber und Beckstein mit ihren "geistigen Amokläufen" recht allein dastehen. SPD und Grüne haben sich bereits distanziert, und auch in der Wissenschaft, die sich mit Medienwirkungsforschung beschäftigt mehren sich nun die kritischen Stimmen. Da kann man nur froh sein, dass es sich bei diesen Herren um Provinzpolitiker handelt.

21.11.2006 21:57 Uhr - Batman
@göschle
Jaaaaa!!!! Da gebich Dir vollkommen recht!!!!!!

21.11.2006 22:12 Uhr - Batman
Na ja die Bayern waren ja schon immer..sagen wir mal freundlicherweise sonderbar! Und diese partei war mit dem C für Christlich war mir schon immer in dieser Sache suspekt. Naja, ist schon irgendwie sehr ironisch das es immer die Partei mit dem C für Christlich ist, die am lautsen gegen Gewaltfilme und Killerspiele Front macht. Gerade diesen Erzkhatoliken haben wir doch so tolle Sachen wie "Die Inqustition", "Die Ausrottung...uhps sorry...Missionierung der Indianer" oder "Die Kreuzzüge" zu verdanken. Und gegen solche "tolle" Erfindungen sind die Killerspiele und Gewaltfilme unserer Tage geradezu Kinderfilme!

21.11.2006 22:34 Uhr - Jason
SB.com-Autor
User-Level von Jason 19
Erfahrungspunkte von Jason 7.812
Wenn ich Ede & Konsorten reden höre, wird mir jedesmal schlecht. Diese CDU / CSU-Witzfiguren sind doch mit Abstand das Allerschlechteste, was man für sein Recht auf Demokratie bekommen kann.

Wenn es nach denen gehen würde, hätte jeder Jugendliche bis einschliesslich 14 Jahren nach 21 Uhr Ausgehverbot, Kleinkriminelle & Arbeitslose würden Ortungsgeräte und Fussfesseln tragen und Killerspiele gehören natürlich allesamt verboten.

Und wenn Jesus nicht am Kreuz gestorben, sondern ersoffen wäre, würde heute in bayrischen Klassenzimmern kein Kreuz hängen, sondern ein Aquarium stehen. Da können die noch so viele Male in Bildungs- & Arbeitsmarkpolitik besser dastehen als die restlichen Regionen Deutschlands: Wenn das der Preis dafür ist, dann versuche ich mein heil doch mit Freuden weiterhin hier.

21.11.2006 22:39 Uhr -
na ja. ich persönlich bin eher cdu wähler. ausserdem sollte man steuber nicht zu ernst nehmn, da sich in der cdu auch schon früher viele von ihm distanziert haben und es sicher wieder tun werden. habe übrigends gerade bei rtl gehörz das die schwachköpfe jetzt beraten ob sie eine interetpolizei einrichten um gewaltbereite jugendliche aufzustöbern. ich könnt mich zuscheissen for lachen... :D

21.11.2006 22:53 Uhr - DeoUlf
Ich krieg echt einen Hass auf die Berichterstattung unserer freien und doch ach so investigativen Medien, wenn es um den Bereich Computerspiele geht. Himmel, da quatscht ein Diplom-Psychologe aufm ARD davon, wie gewaltverherrlichend "Killerspiele" (alleine diese Formulierung hat schon großartiges Bild-Niveau) doch seien (von flehenden Frauen, die gewürgt werden war die Rede; kennt jemand das Spiel? Keine Ahnung, welches der meinte), skrupelose Spielehersteller Geld mit den Games verdienen und somit die Jugend verucht wird. Besonders uns Edi aus Bayern, der unter Garantie noch nie in seinem Leben ein Spiel gesehen, geschweige denn gespielt hat. Himmel, unsere Generation ist mit Computerspielen aufgewachsen; ich finde es auch nicht gut, wenn Spiele ab 18 in die Hände von 16-jährigen (oder deutlich drunter) gelangen aber jetzt zu pauschalisieren (O-Ton Edmund Stoiber), dass "Killerspiele nicht in unsere Gesellschaft gehören, da sie Jugendliche zum Töten animieren" ist doch großer Kokolores. hinterfragen die Medien oder politiker, was der Kerl in seiner Freizeit gelesen hat? Wenn er irgendwann mal im Religionsunterricht die Bibel gelesen hat, kriegt dann die CDU/CSU Probleme? (Nur so am Rande, was mein ihr, ob unsere geliebte Musik gleich mit in den Dreck gezogen wird, wenn die Berichterstatter rausfinden, dass die Fotos, die der Amokläufer von sich gemacht hat, recht viel Ähnlichkeit mit den Fotos im Booklet von Zyklons "World Ov Worms" aufweisen"?).

Dass die Künast, bzw die Grünen ihr Maul zu diesem Thema auch aufreissen, war ja klar aber sie hat endlich mal recht: nicht nur die Kinder sollten über die Spiele aufgeklärt werden, sondern auch die Eltern, Pädagogen, Politiker und Psychologen, die immer alles zu wissen glauben. Gutes Beispiel meine Mutter. Ruft sie mich vorhin an und meint, dass sie schon immer wusste, dass man die Spiele verbieten sollte. Konnte sie mir ein Spiel nennen (vor allem, eines das sie selbst mal gespielt hatte?) Nein, natürlich nicht. Die Medien bauschen was auf, der konservative Politiker, der immer schön der Presse nachgeiert sagt "alles vom Bösen", die Eltern laufen Amok, Psychologen enthüllen ihre Studien über Computerspiele, die sie mit Testpersonen über mehrere Stunden (oho, hört hört) durchgeführt haben und kommen zu dem Ergebnis, dass "Killerspiele" Schuld sind, das Internet im Allgemeinen und das der Verkauf und die Herstellung der Spiele verboten werden soll. Ha ha, die Herstellung. Hatten wir nicht vor ein paar Jahren die Debatte "Kinder statt Inder" von, ja richtig, von der CDU/CSU? Hm, wohin werden wohl die ganzen talentierten "Kinder", die solche Grafiken und Spiele produzieren (Crytek als Beispiel) nur hingehen? Richtig, ins Ausland (lustige Mitbürger könnten ja behaupten oder vorschlagen, dass sie kindergerechte Spiele herstellen könnten...). Ein wichtiger Wirtschaftszweig bricht weg, Arbeitslosigkeit, tausende Studenten, die grad in Instituten 3D-Animationen lernen werden nach Beendigung ihres Studiums das Weite suchen um einen Job zu bekommen. Das ist vielleicht ein bisschen überspitzt meinerseits aber sobald es irgendwo brennt, muss sofort der Schuldige gefunden werden.

Es ist einfachnur traurig, dass immer nur Leute in solchen Debatten zu Wort kommen, die nichts mit Spielen am Hut haben, die noch nie ein Spiel gespielt haben, die nicht unserer späten 70er, frühen 80er Generation angehören, die nicht mit Spielen, wie wir sie kennen, aufgewachsen sind. Verdammt nochmal, indiziert von mir aus die Spiele, wenn ihr nicht anders könnt aber hört auf, über etwas zu reden, mit dem ihr euch nicht auskennt.


21.11.2006 23:11 Uhr -
@deoULF: na rate mal, wer kinder statt inder gesagt hat: stoiber!!!

21.11.2006 23:32 Uhr - will-lee
DB-Helfer
User-Level von will-lee 7
Erfahrungspunkte von will-lee 695
Es ist wirklich traurig, das Menschen die keine Ahnung von einer Materie haben, Gesetze machen und verabschieden können. Ein Peter Hartz, der niemals in seinem Leben Probleme mit der Finanzierung seines Lebens hatte, darf Reformen erarbeiten, wieviel Arbeitslose pro Monat bekommen. Erzkonservative Politiker aus Bayern dürfen Spieleverbote fordern. Leute die niemals an der Front waren, entscheiden ob die Bundeswehr direkt an die Front in Afghanistan muss. Also so etwas ließe sich meiner Meinung nach nur beheben, wenn sich Politiker mehr mit den Betroffenen auseinander setzen. Aber das is denen ja egal, da die meisten der Betroffenen sowieso so frustriert sind, dass se eh nicht wählen gehen. Warum also diese Menschen zu Wort kommen lassen? Da konzentriert man sich lieber auf Menschen, die auch wirklich zur Wahl gehen und versucht deren Stimme durch Polemik und Propaganda gegen Unbekanntes (Spiele etc.) zu bekommen. Folgen: Immer größere Frustration, Kälte und Gewalt in der Gesellschaft und ein erstarken der linken und rechten Extremen. Die Politiker sollten sich mal überlegen, wer wirklich in ihrem Fokus stehen sollte und nicht nur darauf bedacht sein ihre Macht immer weiter auszubauen.

21.11.2006 23:34 Uhr - Batman
Eigentlich gehörte ja Stoiber verboten!

21.11.2006 23:37 Uhr - will-lee
DB-Helfer
User-Level von will-lee 7
Erfahrungspunkte von will-lee 695
Sorry für den Doppelpost.

Und Internetpolizei. Wenn ich sowas schon höre. LOL. Bei der Polizei werden immer mehr Stellen abgebaut und Gehalt gekürzt und dann wollen die extra Leute fürs Internet ein- bzw. abstellen? Es wäre viel wichtiger erstmal die Probleme in der realen Welt zu lösen, bevor man sich weiteren Gebieten widmet.

21.11.2006 23:42 Uhr -
@ will-le : ich meinerseits werde in zwei wochen, wenn mein pc wieder auf fordermann gebracht worden ist, eine seite aufbauen die politiker und parteien unter die lupe nimmt, habe gerade mit ein paar freunden und bekannten gesprochen die mitmachen werden. daraus könnte sich eine anständiges (und vieleicht auch einflussreiches) netzwerk entwickeln, wenn genug leute mitmachen. so kann man dann vieleicht auch leuten wie steuber auf die finger hauen.

22.11.2006 00:08 Uhr - bone-fiesler
aber man darf sich nicht zu sehr ärgern. Stoiber, Beckstein und Co sind Politiker von gestern, die in einer Welt leben, die sie nicht mehr verstehen und die sie mit Mittel von vorvorgestern zu kontrollieren versuchen (Stichwort: Handyverbot).

Ist die Gesellschaft aus dem Lot
- der Bayer regelts mit Verbot.

22.11.2006 00:13 Uhr - Batman
Die Bayern sollten lieber ihre doofen lederhosen oder ihre noch blödere Volksmusik verbieten. DEamit könnten sie der Welt helfen.

22.11.2006 04:23 Uhr -
@bone-fiesler: die politiker von gestern nachen aber leider die gesetze von heute und dummerweise gehen hier in deutschland nur (na ja, nicht nur) rückradlose, selbsgefällige und geistig leider etwas minderbemitelt arschnasen in die politik.
und da der deutsch 08/15 wähler nur selten genau drüber nachdenkt wen er wan wählt; und das oft nur wegen wahlversprächen, die dan auch noch offt gar nicht realisierbar sind, wird deuschland auch in zuckunft nur von behinderten mit fachhochschulabschluss regiert. ich meine, wen man (mit sicherheit) schlau genug war zu studieren und in die politik zu gehen, sollte man doch auch so viel im kopf haben auch was anderes zu leisten als nur scheise in die welt zu setzen...

22.11.2006 08:05 Uhr -
Laut Analysen der Polizei in der Schule von Emsdetten soll der Amokläufer sein Blutbad wie in einem Egoshooter vollzogen haben. Angeblich hat er das Schulgebäude digital im Computer umgesetzt und wohl eine Art CS-Map daraus gemacht haben. Also sind indirekt CS oder andere ,,KIllerspiele'' dafür verantwortlich?!
Neben Stoiber und Beckstein hat auch Herr Schönbohm die USK in Frage gestellt, obwohl das Gesetz dementsprechend geändert wurde:
,,(...)heutzutage kommen Spiele(fortsetzungen)in den Handel, deren Vorgänger indiziert sind, die wesentlich härter und brutaler ausfallen (...)''
Weiß nicht, welche Spiele er da meint? USK freigegebene Spiele können nicht indiziert werden, sind aber meißt stark zensiert!

22.11.2006 09:42 Uhr - Mulich
adrianmajewski....ganz Deiner Meinung!
Deshalb geh ich auch nicht mehr wählen...und ich hoffe es machen mir viele nach!

22.11.2006 09:49 Uhr - göschle
Die Volksvertreter und Moralapostel, welche jetzt am lautesten nach einem Verbot rufen, sind gerade diejenigen, die einen maßgeblichen Beitrag zum erkalten und ver-bürokratisieren unserer Gesellschaft beitragen. Es ist traurig mit ansehen zu müssen, mit welch einer Ignoranz/Arroganz, über die wahren Probleme und Ursachen, hinweggegangen bzw. abgelenkt wird.

22.11.2006 10:54 Uhr -
Hätte er wirklich wegen seiner Leidenschaft zu Shootern zur Waffe gegriffen, hätte er aber auch nicht daneben geschossen...

22.11.2006 12:33 Uhr - DonnieDarko
Nur zur Info: Der Amokläufer hat gat keine Map seiner Schule gemacht, daß hat sich irgend ein Schreiberling, der im Netz ne CS-Map einer 200km weit entfernten Schule gefunden hat, aus den Fingern gesaugt.

22.11.2006 12:55 Uhr -
Es ist sehr anstrengend viele der hier aufgeführten Beiträge zu lesen ohne sich fragend an den Kopf zu fassen: Zum einen wird die Hetze von Politikern oder sonstigen in den Medien stehenden Personen angeprangert, zum anderen hetzen hier einige (sogar ziemlich viele)genauso eindimensional zurück."Die Volksvertreter und Moralapostel, welche jetzt am lautesten nach einem Verbot rufen, sind gerade diejenigen, die einen maßgeblichen Beitrag zum erkalten und ver-bürokratisieren unserer Gesellschaft beitragen."(22.11.2006 - 09:49 Uhr schrieb göschle), ist nur ein Beispiel für oberflächige Schuldzuweisungen. Bisher hat sich noch nicht einer in dieser Diskussion über eigene Verantwortlichkeiten gegenüber der Gesellschaft, zu der jeder hier zählt, geäußert. Was können alle Menschen (nicht nur die "...rückradlosen,selbsgefälligen und geistig leider etwas minderbemitelt arschnasen in der politik.")zur Diskussion beitragen, und dabei auch das eigene Hobby, sprich Computer spielen, kritisieren.
Denn mal ehrlich: Menschen virtuell hinterrücks mit Plastiktüten zu ersticken oder mit einer Glascherbe die Kehle durchzuschneiden, wie es beispielsweise in Manhunt vom Spieler verlangt wird ( hier bin ich mir unsicher, aber ich glaube es gab in diesen gerade erwähnten Spielpassagen keine gewaltlosen Alternativen),könnte von Außenstehenden aber auch von Spielern als etwas unsozial angesehen werden.Damit möchte ich Spiele nicht als Ursache gewalttätiger Handlungen deklarieren, komische Zusammenhänge, ala ich baue meine Schule im Mapeditor von CS nach, tun sich trotzdem auf.
Letzter Beitrag Der Professor: Es wurde schon erwähnt, aber Mausklicken und Tastatur betätigen ist sehr weit von einer Mitgliedschaft im Schützenverein o.Ä.entfernt.

22.11.2006 12:59 Uhr -
Nachtrag zu 22.11.2006 - 12:33 Uhr schrieb DonnieDarko:
Wenn das stimmt, bitte irgenwie nachweisen. Danke.

22.11.2006 13:17 Uhr - mariog
tja-hab gerade bericht im radio gehört,was unsere regierung so alles in erwägung zieht und vorhat.sogar internetseiten sperren über die man "gewalltspiele etc"aus dem ausland beziehn kann!aber wie soll das gehn????mann arbeite an einer möglichkeit hies es.wenns so weiter geht leben wir bald in nem land wie nordkorea,glaub das strebt unsere regierung insgeheim an-deutschland wie korea.. dann bringt nur noch der staat leute um...;-)

22.11.2006 13:51 Uhr -
Heute abend, 20:15 uhr wird bei "Hart aber gerecht" (Vom Ballerspiel zum Killer)dieses Thema diskutiert.. falls jemand reinschalten möchte ;-)

22.11.2006 13:53 Uhr -
..beim WDR

22.11.2006 14:37 Uhr -
Hallo zusammen,
ich finds langsam eine fechheit von der regierung!!!
kann ja nicht sein das nur solche games immer wieder
ins fadenkreuz kommen. das regt mich auf. man sollte lieber mehr geld in aufklärungskampanien stecken.
damit eltern den umgang mit den medien bekommen.
wenn ein solches verbot ausgesprochen wird, gründe ich eime community und klage gegen dieses gesetz vor dem
europäischen gerichtshof!
kann ja nicht sein, dass es in unseren nachbarländern
auch ohne solche verbote geht!
damit muss schluss sein !

22.11.2006 14:43 Uhr -
das mit dem gericht ist kein scherz!!!!
wird zwar schwer aber mit unterstützung wird das
sicher gehen

22.11.2006 15:07 Uhr -
Das ist doch mal 'ne Lebensaufgabe.

22.11.2006 15:29 Uhr -
Das mit der Map hab ich auch nur aus den Medien. Ob das der Realität entspricht weis ich nicht. Aber es einfach dementieren ohne Beweise zu liefern ist absurd. Ist ja eigentlich auch egal, es ändert nichts an den Tatsachen! Bin gespannt, wann das (legale) Importieren von indizierten oder beschlagnahmten Spielen/Filmen aus dem Ausland (z.B. Österreich) untersagt wird!?

22.11.2006 16:48 Uhr -
@ schultz + cradle:

http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,449857,00.html

22.11.2006 17:27 Uhr -
komisch das das verpesten der luft und gewässer, das ezeugen radioaktiv strhlenden abfalls und der verkauf von echten waffen an dritte welt länder und offensichtlicher verbrecher in deutschland erlaubt ist. die politiker und idustriellen diesen landes müssen schon vor 40 jahren "killerspiele" gespielt haben und bis heute spielen. oder aber sie werden bezahlt wegzusehen. hmm... komisch

22.11.2006 17:33 Uhr -
Ich sag es ja, dieses Deutschland geht dem Bach runter. Die Politiker reden sich aus allem raus und beschuldoigen andere und getan wird am Ende nichts, weder in der Umweltpolitik, noch am Arbeitsmarkt noch gegenüber ihren Wählern. Das Volk sind wir. Ja, aber wann gehen wir auf die Barrikaden??

22.11.2006 17:35 Uhr -
*lol*
Ich sehe es schon kommen. In Deutschalnd werden diese Spiele Verboten auch der Bezug und Millionen von Menschen verlassen das Land. Firmen wie CryTek werden Pleite gehen....*tja

Weniger Bürger, Weniger Steuern und dann können die Politiker von mir aus das Land zerbomben.

Mit Deutschland und der Politischen Situtation verhält es sich momentan so: Die Politische Situation ist wie eine Atombombe und keiner weiss wann sie hoch geht. Wenn es soweit ist. Ist das Land aber sowas von gef***t

22.11.2006 17:43 Uhr -
Man sollte vielleicht dazu sagen, dass es ein solches Verbot von "Killerspielen" ja eigentlich schon gibt - der § 131 StGB verbietet ja gewaltverherrlichende Medien sowieso (ob der rechtens ist, darüber kann man auch streiten). Das Lustige ist nur, in der ganzen Geschichte der BRD ist der § 131 nur viemal angewendet worden bei Spielen - Mortal Kombat 1-3 und Manhunt sind verboten worden -, alle sind KEINE Ego-Shooter. Anscheinend haben die Gerichte also keine Notwndigkeit gesehen, Ego-Shooter zu verbieten, sonst hätten sie es nämlich längst tun können. (Nein, Wolfenstein-3D wurde aus einem anderen Grund beschlagnahmt, Verwendung von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen) Juristisch gesehen ist der § 131 allgemein gehalten, d. h. er verbietet alle gewaltverherrlichenden Schriften, Bücher, CDs ..., ein Verbot von "Killerspielen" würde sicher nicht allgemein gelten sondern nur für den Sonderfall Spiele. Das ist verfassungsrechtlich sicher nicht einfach, das dem Bundesverfassungsgericht zu erklären, warum dann das Verbot von solchen Spielen so herausragend notwendig ist, dass man eine solche Ungleichbehandlung machen kann. Der Staat kann eben nicht einfach so eine bestimmte Form von Kunst (ja, auch Killerspiele sind von der Kunstfreiheit geschützt) verbieten, genauso wie damals das Pornographieverbot gefallen ist. Sicherlich kein einfacher Fall, aber zumindest haben es die Politiker dann nicht ganz so einfach.
Meine Meinung: Kein Verbot von Killerspielen, ist nicht erforderlich und nicht mit den Interessen von Opfern, die vielleicht mal irgendwann in einer fernen Zukunft vielleicht getötet werden und man den Schuldigen bei den Spielen findet. Aber auch keine Sonderbehandlung von der USK, Ego-Shootern dann keine Freigabe mehr zu geben, denn was das bedeutet, wissen wir ja: Das Zeug wird gar nicht mehr uncut in Deutschland veröffentlicht (z. B. Resident Evil 4, Mortal Kombat Shaolin Monks), nicht offiziell verboten aber aus wirtschaftlichen Gründen unterschlagen und damit im Endeffekt für den Spiele-Fan doch Zensur. Möglicherweise überschneidet sich mein Beitrag mit den anderen, ich konnte sie jetzt nur sporadisch lesen.

22.11.2006 17:48 Uhr - Jansen82
DB-Helfer
User-Level von Jansen82 6
Erfahrungspunkte von Jansen82 523
Ich wäre ja mal wieder für eine gute, alte Revolution.
Die Politiker lernen es eh nie. Der Bundestag wird ne riesen Videothek. Da is mal wenigstens was zum holen da.:) Wir meckern doch immer nur rum und jammern das es uns so schlecht geht aber am Ende kuschen wir nur und nehmen es eh hin. Die brauchen uns....
Solange, wie wir alles hinnehmen, solange wird uns immer etwas genommen werden.
Viva la Revolution.....

22.11.2006 17:53 Uhr -
Nana, eine Revolution wollen wir lieber mal schnell sein lassen. Die Politiker machen ja auch nur ihre Arbeit und nicht alles was sie machen ist schlecht. Die Diskussion über ein Verbot aller gewalttätiger, menschenverachtender Videospiele grenzt aber schon an..
an...ich weiss nicht genau...an blödheit oder so. Jedenfalls wird das eh alles nichts. Ich als Filmfreak bin froh, dass der "Gewalt-film" nachwievor uneingeschränkt zu erwerben gibt.

22.11.2006 18:02 Uhr -
@ brucelai: Völlig korrekt

22.11.2006 18:07 Uhr -
Nur schade, dass es ungefähr 120 Einträge in dieser Diskussion gedauert hat, bevor es erwähnt wurde.
Außerdem könnte man einigen von unseren medienträchtigen Staatsmännern, Staatsfrauen u.a. unterstellen, lediglich eine Auseinandersetzung mit dem Thema soziale Entfremdung lostreten zu wollen.

22.11.2006 18:10 Uhr -
Nochmal richtig geschrieben:
So ist es "Politiker" sind auch nur Menschen.Nur schade, dass es ungefähr 120 Einträge in dieser Diskussion gedauert hat, bevor es erwähnt wurde.
Außerdem könnte man einigen von unseren medienträchtigen Staatsmännern, Staatsfrauen u.a. unterstellen, lediglich eine Auseinandersetzung mit dem Thema soziale Entfremdung lostreten zu wollen.

22.11.2006 18:12 Uhr -
@FreddyKruegerFulci: Bin auch deiner Meinung, habe auch ein großes Sortiment an importierten 131er Filmen. denke aber, das das bald ein Ende hat. Das Internet kann man net kontrollieren, der Zoll kann aber die Pakete mit deren Inhalt einziehen!

22.11.2006 19:23 Uhr -
Um 20:15 Uhr läuft auf dem Sender WDR eine Diskussionssendung mit dem Thema "Killerspiele"hart-aber-fair@wdr.deTel.: 0800/5678-678Fax: 0800/5678-679Ruft an, faxt oder mailt. Es ist wichtig sich zu äußeren. Zeigt ihnen was ihr fühlt und denkt und beweist ihnen, dass wir ganz normale Menschen sind. Geht in andere Foren und teilt so vielen Usern wie möglich mit, dass diese Sendung heute läuft.

22.11.2006 19:23 Uhr - Mulich
http://www.wdr.de/tv/hartaberfair05/aktuell/

....schreibt mal schnell da ins "gästebuch".

denn so wie das ausschaut sind da nur wieder "vollnasen" im studio.
einseitige diskussion ist garantiert! eben öffentlich-rechtliche volksverarschungsantalt. ganz im sinne unserer herren
innenminister und experten (beides sog. !)

22.11.2006 19:29 Uhr -
@schultz: ich empfinde es als frechheit, das du dich hier zu sachen eusserst von dennen du wohl keinen schimmer hast. ich wagen es zu bezweifeln das du überhaupt ein spieler bist.
oder nen mir bitte das spiel wo man "leute ,it plasticktüten hinterrücks ersticken kann oder menschen eine glasscherbe in die kehle jagt."
bei den meisten postings hier geht es natürlich um schuldzuweisungen, politiker beschuldigen eine industrie gewalt zu fördern und stempeln ihre konumenten als kranke, potenzielle killer; ohne überhaupt einen schimmer von der materie zu kennen.
es ist daher eine natürliche und angebrachte reaktion, diesen leuten argumente für ihr eigennes versagen forzuhalten. diese menschen haben eine große verandwortung. und wenn man diese hat, sollte man zumindestens den kopf einschalten oder es sich nicht so leicht machen. denn das ist einfach nur dumm.

22.11.2006 19:30 Uhr -
für alle, die es noch nicht verstanden haben: ja, es geht hier um politischen amoklauf!!!! :)

22.11.2006 19:46 Uhr -
@adrianmajewski
War das ne ernsthafte Frage, welches Spiel diese Möglichkeiten bietet?
Das Spiel heisst "Manhunt".
Aber es ist irrelevant darüber zu diskutieren, da es in Deutschland niemals offiziell erschienen ist.

22.11.2006 19:47 Uhr - Mulich
@FreddyKruegerFulci: du glaubst doch nicht wirklich das wenn die deppen-minister ihre pläne durchsetzen...filme nicht "mit ins boot" genommen werden. wenn, dann machen die nen rund-um-schlag. oder sie versuchen's zumindest.
es gibt ja auch noch grundrechte und gerichte gegen diesen polit-irrsinn

22.11.2006 19:55 Uhr - bone-fiesler
Vor allem wird bei der ganzen Hektik vergessen, womit wir es hier eigentlich zu tun haben: einem Amoklauf.
Dabei wird das wesentliche Element dieser Tat übersehen: Der Selbstmord. Amokläufe sind nichts anderes als Spektakulär inszenierte Selbsmorde. Wenn so eine Persönlichkeit, die sich im Leben bedeutungslos gefühlt hat, den Entschluss gefasst hat abzutreten, dann soll wenigstens diese Tat von Bedeutung sein. "Der Amokläufer sucht den Weg aus einem toten Leben in einen lebendigen Tot".
Einmal im Leben ist man von Bedeutung, und zwar so, dass sich alle daran erinnern (Ziel erreicht).
Natürlich hat dies nichts mit normaler Gewalt oder gar Computerspielgewalt zu tun. Der Junge war doch vorher nicht wegen besonderer Aggression aufgefallen.
Deshalb ist diese ganze Killerspieldebatte ein Witz. Nein noch schlimmer, es ist eine Frechheit, weil sie von den Ursachen für einen Amoklauf ablenkt, und das Volk für dumm verkauft. Aber sonst müssten sich die Politiker ja eingestehen, dass sie machtlos sind.

22.11.2006 19:59 Uhr -
Manchmal hat man echt das Gefühl die komischen Politiker sitzen da einfach rum denken "oh mein Gott wir müssen irgendwas machen damit es nicht aussieht als ob wir nix machen" und der dümmsten von dem Rat der "WEISEN" bringt dann die bösen Spiele ins Spiel *G*


PS:
ich weiß es gehört nicht in son Forum und ich nerv und alle hassen mich aber meine Freundin macht bei sonem Gewinnspiel mit wos um möglichst viele Klicks geht! Seit mal nett und klickt kurz und rasiert das Schaaf dann kriegt sie einen Punkt DANKE

http://www.winterschur.de/?7992

und jetzt duck und weglauf............

22.11.2006 20:27 Uhr - Batman
Klar sind Politiker auch bloss Menschen, leider meistens blöde oder welche die ihren Job nur machen um sich selbst zu berreichern, siehe Schröder, und die es einen Dreck scherrt ob sie ihren Wahlauftrag erfüllen oder nicht. Ich hör immer nur die selben blöden Kommentare von diesen Politikern zu dem Thema. Das ödet einem schon langsam an, denn von wahrer Ursachenforschung wollen, die scheinbar gar nix wissen. Es wurde hier gefragt was wir alle dazu beitragen können, um diese Vörfälle in Zukunft zu vermeiden. Naja ganz einfach, wie wärs wenn alle sich mal in Toleranz, Verständnis, Rücksichtnahme und Nächstenliebe üben würden. Dann wäre es auch hilfreich nur Kinder in die Welt zu setzen, wenn man auch wirklich welche will. Und wenn man dann welche hat sich um sie zu kümmern und versuchen sie richtig zu erziehen und sie nicht einfach vor den Fernseher oder Pc abzuschieben. Ihnen Werte vermittelt wie Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft. Dazu gehört natürlich auch der Jugendschutz in der Familie. Ich kenne nämlich Fälle da dürfen die Kleinen fast alles gucken, ob es nun für ihr Alter geeignet ist oder nicht. Und dazu gehört auch mit den Kleinen zu gucken und ihnen Sachverhalte zu erklären. Und dazu gehört eine gescheite Politik, die den Kindern eine positive Zukunft ermöglicht. Aber da herrscht grösstenteils leider Fehlanzeige in diesem Lande. Einigkeit bei Politikern gibts immer nur bei Diätenerhöhungen, ansonsten herrscht der pure Kampf der Parteien. Einziges Ziel den anderen grundsätzlich versuchen zu schlecht zu machen, auch wenn die Ideen der anderen Partei noch so gut sind. Hauptsache man bleibt an der Macht. Zu den teils richtig unfähigen Politikern gesellt sich in diesem Lande dann noch eine Managerriege in der Wirtschaft die nur ein einziges Mittel kennen um den Gewinn zu steigern: Leute rauswerfen und Existenzen zu zerstören, Im SStreben nach Macht und Reichtum eiskalt gehen sie über Leichen und werden von den Medien als Supermanager dargestellt. Ironischerweise sind diese Manager durchweg Anhänger einer Christlichen Partei und hoffen doch tatsächlich, wenn sie sonntags scheinheillig in die Kirche gehen, später in den Himmel zu kommen. Hahahaha Von sozialer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft in der sie leben und von denen sie leben weit und breit keine Spur. Solange es in diesem, leider zum korrupten Bananenstaat verkommen, Land keinen grundsätzlichen Wertewandel in der politik und Wirtschaft kommt, solange werden mit weggeworfenen Kinder, amoklaufenden Kindern und misshandelten Kindern leben müssen. Traurig aber wahr.

22.11.2006 20:33 Uhr - S3di
Oh mann, ich seh mir grad das Hart aber Fair an, die "Beschreibungen" von CS und GTA:SA waren ja wohl der Gipfel an Desinformation! Ich hoffe das uppt jemand auf youtube :D
Die Sendung/Moderation/Script ist ja deutlich einseitig - und Frau Sommer hat eindeutig keinen Plan wovon sie redet. Ein paar intelligente Leute scheinen aber beim Gespräch dabei zu sein, mal sehn wie es sich entwickelt...

22.11.2006 20:48 Uhr - Mulich
...wen meinst du mit "intelligent"? ich hab noch keinen in der runde entdeckt.

22.11.2006 20:58 Uhr - DerAlucard
Bohhh, der Psychiater ist ja fürn Arsch -.-
Bohhh, Brett vorm Kopf wie sonst keiner.

22.11.2006 21:10 Uhr - Mulich
ich hab ausgeschaltet...sonst muß ich noch kotzen!

22.11.2006 21:12 Uhr -
@ cHYL: habe die frage falsch gestellt, meinte eigentlich egoshooter. kenne manhunt nicht. aber wie hier geschrieben wurde, ist es kein egoshooter.

@mulich: ich meinte nicht das man nicht wählen sollte. man sollte es aber mit bedacht tun.
jeh weniger (kluge) leute wählen gehen, desto mehr chancen habe parteien, wie NPD und anderes gesindel. und die sind ja mit abstand das größere übel. man hat ja eine stimme um etwas zu erreichen, und die sollte man ja schon nutzen.

22.11.2006 21:13 Uhr -
bin richtig froh, daß ich diese so genannten "killer spiele" zocke, weil sonst würde ich wahrscheinlich genau so ne scheiße labern wie diese holköpfe. solche leute jagen mir mehr angst ein, als spieler, der rund um die uhr leute im rechner abknallt

22.11.2006 21:15 Uhr -
meinte die rund um die... ich zocke zu viel und verlerne das schreiben :)

22.11.2006 21:21 Uhr -
Wirklich, mann, diese Politiker reden einen stuss nach dem anderen, nicht mehr zu ertragen. Man müsste ein Killerspiel entwickeln, in dem mann solche Politikerä...abknallen darf und muss. Einerseits sollte man solche Spile mal diesen Pennern vorsetzen. Danach haben die bestimmt einen heidenspass an solchen Spielen und wollen plötzlich alles freigegebn...

22.11.2006 21:39 Uhr -
tja, lieber wdr, das war dann wohl die absehbare note 6. thema verfehlt! vier, offensichtlich mit einer anti haltung vorbehaftete individuen, lassen ihre meinung raus. wenn es nach diesem "anti aggressions zwerg" geht, dürfen wir alle also nur noch rommeè, oder mühle, oder canasta spielen! spinnen wir diesen faden mal weiter: niemand hätte ergo elvis presley hören dürfen und wir alle müßten nur zu klängen von bach oder beethoven abrocken dürfen! nur ein punkt von vielen, die sich so erstellen lassen dürften!
und das dann sogar die von herrn dr. pfeiffer vorgebrachten ansichten die logischsten und nachvollziehbarsten sind, dürfte bände sprechen....

echt super, werte "hart, aber fair" redaktion!

22.11.2006 21:47 Uhr - Doc Idaho
User-Level von Doc Idaho 27
Erfahrungspunkte von Doc Idaho 18.927
Ich habe noch ein paar neue Gedanken von Kommentaren hier und anderer Medien aufgegriffen und oben formuliert. Bevor das untergeht, wenn einer nur die Kommentare liest.

Ansonsten schön, dass nach meinem Machtwort oben hier Ruhe eingekehrt ist und die Diskussion teilweise ein beachtliches Niveau erreichen konnte (dafür bin ich natürlich nicht verantwortlich).

ciao

22.11.2006 21:50 Uhr -
@doc idaho
und dieses beachtliche niveau wurde von zockern erreicht, die killer spiele spielen :)

22.11.2006 22:14 Uhr - Bill is killed
User-Level von Bill is killed 2
Erfahrungspunkte von Bill is killed 44
Meiner Meinung nach hatte die Sendung viele gute Ansätze und insbesondere die filmischen Beiträge der Redaktion waren sehr gelungen.

22.11.2006 22:15 Uhr -
@adrianmajewski:
Du verträgst scheinbar keine Kritik. Ich, als Spieler, habe es gewagt Kritik in Bezug auf die eigene (in diesem fall u.a. meine eigene) Freizeitbeschäftigung zu äußern,was du promt auf dich beziehen darfst(und scheinbar auch )hast. Politiker in die Pfanne haun find ich nämlich "zu leicht".
Manhunt ist zwar nicht in Deutschland erschienen, aber stand als Import schon in einigen Videotheken herum, bevor es beschlagnahmt wurde ( da auch von mir entliehen; es wurde zum Verkauf angeboten als die Beschlagnahmung absehbar war.)
Daher denke ist das Spiel bei Gamern bekannt und wir d in Deutschland gezockt.Ich würde es natürlich nicht in das "Genre" Killerspiel einordnen, weil es kein Egoshooter ist.
Es ist vielleicht nicht ganz konstruktiv, doch wenn du,als Spieler, mich zitierst, dann schreib bitte richtig.


22.11.2006 22:24 Uhr - will-lee
DB-Helfer
User-Level von will-lee 7
Erfahrungspunkte von will-lee 695
Ich mach mir da eh keinen Kopf. Nach Erfurt hieß es auch alles wird verboten. Und was war die Folge? Das Jugendschutzgesetz wurde liberaler. kein Indizierungen von 18er Filmen mehr, CS blieb ab 16 und auch sonst ist eigentlich das meiste, was Brutalität nicht ohne Ende zeigt (Bloodrayne 2 z.B.) ohne Schnitte, die es nicht auch vor dem Gesetz gegeben hätte rausgekommen. Und wieder mal sieht man wie unfähig Politiker sind. Die wollen ein Gesetz verabscheiden, was es schwerer für solche Titel macht hierzulande zu erscheinen und in Wirklichkeit wurde das ganze Jugendschutzgesetz liberaler. Vllt. kommt ja nach der nächsten "Verschärfung" alles Uncut raus ^^ :-D

22.11.2006 22:38 Uhr - Batman
Nun war tatsächlich eine erschreckende Auswahl von voreingenommen Studiogästen. Also stellenweise waren deren Ansichten gelinde gesagt mittelalterlich. Aber ganz verdammen möchte ich die Sendung ja nicht, weil zum Schluss hin plötzlich Killerspiele gar nicht mehr das Thema waren sondern die wahren Ursachen des Amoklaufs. Der beste beitrag der Sendung war die Umsetzung der Beschlüsse der Politiker nach Erfurt. Waffengesetz verschärft: umgesetzt (Gut lassen wir den Schwarzhandel mal weg), Jugendschutz verschärft: umgesetzt, Mehr Pschyologen für Schüler die bei Problemen den Schülern helfen sollen: nix passiert. Und jetzt kommt der Beste Satz der Sendung (und die Erklärung warum die Politiker so auf die Videospiele losgehen): Hilfe und Betreuung von Kindern koste´n Geld, Verbote kosten nix !!!!!!!! Hallo liebe Politiker versagt auf ganzer Linie!!!! Lieber bauen diese Landespolitiker (denn Bildung ist in erster Linie Ländersache) sauteure unterirdische Bahnhöfe und andere Prestigeprojekte oder spendieren Millionen Steuergelder für Kunstwerke, die ihnen längst gehören (öttinger Baden Würtemberg!), als das sie das Geld für die Kinder und somit in die Zukunft unseres Landes investieren. Also ich seh langsam schwarz für dieses Land.(und das soll nicht heissen das ich auf die CDU stehe) Auf dies angesprochenen wurde es in der Runde beim WDR plötzlich ganz ruhig. Sehr bezeichnend!!!!!! Das Geschrei um das verbot der Killerspiel ist nur deshalb so laut, weil Politiker wie Stoiber und Co. davon ablenken wollen, das sie eigentlich nach Erfurt auf ganzer Linie versagt haben, weil sie aus Geldmangel oder was auch immer einem Grund die wichtigste Komponete (Qualifizierte pädagogische Betreung von Schülern) einfach unter den Tisch fallen liessen. Und der in der Sendung angesprochene Lehrer- und Personalmangel spricht auch Bände!!!
@adrianmajewski
Ganz recht die Idoiten von der NPD dürfen nicht mehr an die Macht kommen. Ein Vollidiot namens Hitler reicht für 1000000 Jahre.

22.11.2006 22:38 Uhr -
@22.11.2006 - 20:27 Uhr schrieb Batman:
Ich hoffe dein Text ist satirisch gemeint.
Wenn nicht dann tun solche Passagen echt weh beim Lesen:[...]"Zu den teils richtig unfähigen Politikern gesellt sich in diesem Lande dann noch eine Managerriege in der Wirtschaft die nur ein einziges Mittel kennen um den Gewinn zu steigern: Leute rauswerfen und Existenzen zu zerstören, Im SStreben nach Macht und Reichtum eiskalt gehen sie über Leichen und werden von den Medien als Supermanager dargestellt."[...]
Sorry, aber Zusammenfassung von Beiträgen der Boulevardpresse würden sich ähnlich anhören.(wenn's ernst gemeint war)

22.11.2006 23:11 Uhr -
@schultz:deine kritik war nicht nur gegen mich sondern gegen alle gerichtet,die hier gepostet haben. und spiegelte genau die meinung derer wieder,über die wir uns hier aufregen. meiner meinung nach war es in dieser form unangebracht. da wir auch den einfluss der geselschaft angesprochen haben(was ich persönlich zweit rangig finde, da es sich hier um die tat eines menschen handelt, der zwar tyranisiert worden war, aber den entschuss zum amoklauf letztenendes selber geschlossen hat,UND ER HATTE DIE WAHL). hier geht es darum das sich fachblinde, erfolgsgeile politiker profiliren wollen. und zwar mit dem leichtesten und falschesten mitteln. sowas ist einfach verantwortungslos für so ein hohes amt... und zu dem falschen zitiren,habe ich mich in meinem letzten posting schon entschuldigt. ausserdem solltest du hier alles gründlich lesen und auch mal ganz oben nachschauen,da wurde nehmlich einiges aktualisiert,was belägt das wir recht haben.

22.11.2006 23:32 Uhr - Batman
@schultz
Was Stoiber und Co. können, kann ich schon lange. Was die Form meiner Ausdrucksweise betrifft. Sartire triffts hier nicht ganz eher zynisch. Natürlich ist das eine sehr verallgemeinerte, provokativ gehaltene Formulierung, aber für Vorstandschefs die sich ihre Gehälter erhöhen, weil sie Miliarden Euros Gewinn eingefahren haben, in dem Jahr als sie zufälligerweise mehrere 1000 Mitarbeiter vor die Tür gesetzt haben und ankündigen, das sie trotz des Gewinns noch ein paar mehr rauswerfen werden, fehlt mir leider jegliches Verständnis. Genausowenig verstehe ich Vorstandschefs, die ihrer Belegschaft Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld streichen, weil es ihnen ja so schlecht ginge und sich danach die eigenen Gehälter um 30-50% mal kurz erhöhen. Also bitte ich habe vollstes Verständnis das sich eine Firma rendieren muss und das man manchmal auch Leute entlassen muss oder Lohnkürzungen durchführen muss wenn sie rote Zahlen schreibt, aber für Aktionen, die nur die Aktionäre und die Vorstände bereichern sollen auf Kosten der Mitarbeiter fehlt mir die Einsicht. Natürlich gibt es unbestritten in diesem Lande auch wirklich Topmanager aber die scheinen mir in der Minderheit zu sein. Falls Du einer dieser Manager sein solltest, tut es mir leid das Du Dich betroffen fühlst. Ich weiss wir leben in einer kapitalistischen Gesellschaft die der freien Marktwirschaft verschrieben ist. ist ja schön und recht und ich will den Unternehmern auch nicht ihr Kapital streitig machen, aber trotzdem bin ich der Meinung, wenn ich in einer Gesellschaft lebe und dort produziere und meine Produkte dort verkaufen will habe ich auch eine gewisse verpflichtung gegenüber dieser, geanauso wie sie jeder Mitbürger dieser Gesellsachaft ja auch hat. Sogar ich, der ja brav jeden Monat Steuern zahlt. Und jeder sollte sich in dieser Gesellschaft halt an die Regeln halten, denn was sind denn das für Vorbilder für diese Gesellschaft, wenn nur noch der Gewinn und der persönliche Vorteil zählt. Sorry das ich hier jetzt etwas weit vom Thema wegkomm. Hab das nur erwähnt weil es im weitesten Sinne ein Indikator für die negative Lebenseinstellung des Amokläufers sein kann (wohlgemerkt kann!) Null Job, no Future. Kurz gesagt.

22.11.2006 23:42 Uhr -
@22.11.2006 - 23:11 Uhr schrieb adrianmajewski:

Ich fange von hinten an: Deine Entschuldigung zum Zitieren habe ich übersehen, deshalb Entschuldigung zurück.
Zweitens: Du must mir keinen Vorwurf machen,wenn ich kritisiere, egal wen ich kritisiere. Das gehört zu einer Diskussion dazu und ist deshalb sehr wohl angebracht.
Nichts belegt das "Ihr" recht habt, genausowenig wie manche selbsternannte Jugendschützer alias Politiker ect. in Bezug auf die Ursachenwirkung von Gewaltspielen
recht haben. Ansonsten kann man sich gerne an Schwarzweißmalerei ergötzen.
Sich selbstkritisch im Umgang mit den erwähnten Spielen zu betrachten, ist wahrscheinlich das Differenzierteste was du tun kannst,um mein für dich anstößiges Posting zusammenzufassen.
Der Junge (Amokläufer) und sein Lebensumfeld (quasi Gesellschaft) ist auch hier nicht zweitrangig. Er wäre vielleicht froh gewesen wenn ihn jemand bei seiner "WAHL" unterstützt hätte, wenn die ganze Hilferuf-Theorie stimmt.

22.11.2006 23:44 Uhr -
@Batman: Danke, ist aufschlussreich.

22.11.2006 23:52 Uhr -
bevor die politiker killerspiele verbieten wollen müssen die erstmal selbst sowas spielen

23.11.2006 00:01 Uhr - Batman
@schultz
Das man in einer Diskussion Kritik üben darf stimme ich vollkommen zu und ich würde auch nicht behaupten, das meine Meinung das Nullplusultra zum Thema wäre. Aber die Meinung darf man sagen.
Darf ich eine Frage stellen?
Wie ist das aufschlussreich gemeint? Ironisch oder normal? Nur rien interessehalber meinerseits. Übrigens respektiere ich Deine Meinung voll und ganz auch wenn sie nicht meine ist.

23.11.2006 00:03 Uhr - Batman
Sorry, das muss natürlich: nur rein Interessehalber...heissen.

23.11.2006 00:11 Uhr -
@Batman:Ich bin kein Topmanager und finde das von dir gesagte ehrlich aufschlussreich, weil ich den zynischen Tonfall nicht verstanden hatte. Also ich bin nach der Erklärung (im Posting "22.11.2006 - 23:32 Uhr schrieb Batman") mit deiner Meinung voll zufrieden.

23.11.2006 00:30 Uhr - Batman
@schulz
Danke!
Ist auch nicht so einfach zu erkennen, da es hier manchmal Postings gibt, die sehr hart an der Schmerzgrenze sind, die aber offentsichtlich weder ironisch noch zynisch gemeint sind. Du hast schon recht, das es hilfreich und nützlich ist, sein eigenes Verhalten differenziert und Selbstkritisch zu betrachten. Was hier einige im Zorn zu vergessen scheinen.

23.11.2006 01:49 Uhr -
@ schultz
eine meinung spräche ich dir nicht ab. auch nicht das recht sie zu äußern. entschuldigung wen es so rüberkamm. was mich an deinem erste posting gestört hat, war der herabsetzende ton, über die meinungen der anderen. ausserdem bleibe ich dabei das die rolle der geselschaft, bei dieser sache zweitrangig ist. haben sich die lehrer versäumnisse zuzuschreiben? sind die mitschüler mitschuld? haben sich die eltern etwas forzuwerfen? bei allen drei fragen ist die andwort natürlich und unwiedersprächlich: ja. doch ist aus der berichterstattung herauszulesen, das der amokläufer selbst insabiel und verschlossen war. und das er allen anderen die schuld gibt, zeit nur das er nicht willens genug war etwas an seiner lage zu ändern. oder waren ewar auch die anderen schuld daran? meine güte er war 18. da sollte man schon selber anfangen, für sein leben, taten und verseumnisse verantwortung zu übernehmen. die welt war schon immer ungerecht und wird es immer bleiben. nur schaffen es die meisten looser trotzdem weiter zu leben und sich auch ohne fremde hilfe herauszuziehen. ich habe kein mitleid mit diesem menschen, nicht weil er schwach war, sondern weil er dumm war. er wurde nicht durch sein umfeld zum versager, sondern weil er nicht gegen die meinung seines umfelds angegangen ist. er hat nichts unternommen um den menschen zu zeigen das er besser ist, als er dargestellt wird. dieser amoklauf war kein hilferuf sondern die rache eines feiglings. das leben geht auch nach der schule weiter. nur schade das er zu blöd war um dies zu begreifen.
was die politik angeht muss diese, sich mit dem ganzen fall auseinander setzten, anstatt einen sündenbock zu suchen.

23.11.2006 07:07 Uhr -
Die Politiker spielen doch nicht, das machen die von Richtern beauftragten Personen. Wenn ein 131er Verfahren eingereicht wurde, schaut sich der Richter das Spiel an und prüft ob es gegen § 131 StGB verstößt (was derzeit laut Spekulationen gerade bei DEAD RISING passiert)!

Hart aber Fair anschauen: auf wdr.de gehen und web tv anklicken!! komplette Sendung

23.11.2006 07:12 Uhr -
Das einziege was unseren bekloppten Politiker ereichen werden ist, das die Zahl der Illegalen downloads steigt weil man diese "Killerspiele" ja nicht mehr legal bekommen kann...
Wieviel Millionen Leute spielen Ego-Shooter ???
Wieviel prozent drehen deshalb durch ???
Ich glaube wenn man es mal ausrechnen würde, würde es diese Debatte nicht geben...
Ein fröhliches metzeln noch Ihr Killer-Spieler ;)

23.11.2006 07:36 Uhr - bone-fiesler
Zu wdr, hart aber fair: Ich würde sogar noch weiter gehen: Um es mal im provakanten Stil der Sendung zu formulieren: Diese Herren (und Dame) verkörpern die Arroganz der Erwachsenenwelt, die dafür sorgt, dass der nächste Amoklauf garantiert kommen wird.
(chr. pfeiffer, den ich diesemal ansatzweise ganz ok fand mal ausgenommen, lag aber wohl daran, dass er der einzige war, der ansatzweise wusste wovon er sprach)

23.11.2006 07:43 Uhr -
Ja, Herr Pfeiffer hat sich ausgekannt, liegt auch daran, das sein Istitut VOR dem Amoklauf 80% der gepfrüften Spiele nachkontrolliert hat!

23.11.2006 08:36 Uhr -
Halten wir uns mal vor Auge. Von Politikern wird solange über "Killerspiele" gehetzt, bis es keiner mehr hören kann und die Bürger dieses Landes Handeln dagegen haben will. Wird dem zugesagt, was unsere Politiker sowieso jetzt wieder verlangen und dann kommt die Inhaltsprüfung dieser sogenannten "Killerspiele" wenigstens wieder in Hände von Leuten die etwas davon verstehen. Denn wie wir Gamer wissen wurde der sogenannte Auslöser fur Erfurt,
Counter Strike eben nicht wegen "Gewaltverherrlichgung" indiziert wie es damals gefordert worden wurde. Im Fernsehn, Radio und Zeitung war damals aber nichts davon zu lesen, um unserer "einsichtigen" Bevölkerung um dessen abermalige Gegenteil von "Killerspielen" zu zeigen. Nur Leute wie wir klärten uns durch Neugier und dank Hilfe des Internets selbst auf, was den aus dem Politikersicht Erfurtauslöser nun passierte. Da eben damals dies nie in puplizierten Medien vorgestellt und begründet wurde, ist es jetzt natürlich um so leichter wieder Videospiele dafür als dies verantwortlich zu machen.
Ich finde meiner Meinung nach nur wieder einmal lächerlich wie unsere Politiker arbeiten.
Schreibt eure Meinungen ruhig weiter, denn wir Gamer wissen wenigstens, um was es bei den sogenannten "Killerspielen" wirklich geht und versuchen zu verstehen was warum solche Taten begannen werden.
Und noch was, zurzeit sieht es in den Medien eher so als würde tiefgründiger auf die Sache geblickt um das warum, wieso, weshalb zu erklären.
Aber eben schon wie damals ist Auslöser natürlich
"Killerspiele"
So, ciao Leute.

23.11.2006 11:47 Uhr - göschle
@schultz
Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, dass ich ein schlechtes Gewissen habe, nur weil ich einen Ego-Shooter spiele. Wenn du schon den Zeigefinger erhebst, dann gib uns doch bitte aus dem Fundus deiner Weisheit einen konstruktiven Beitrag zur Lösung des Problems. Angesichts deiner offenbar gut geschulten, psycho-sozialen Kompetenz, dürfte dies dir sicher nicht schwer fallen.

23.11.2006 12:03 Uhr - bernyhb
was unter geht ist die Tatsache das er ja Hilfe gesucht hat, und die wirklichen Schuldigen die Mitschüler sind, die ihn gemoppt haben. Ich kann ihn schon verstehen, ich habe in der Schulzeit ähnliches erlebt. Und wenn die Lehrer und auch die Polizei einen nicht helfen können, was bleibt einen übrig als es selbst in die HAnd zu nehmen.
Ich finde es zwar nicht gut, kann ihn aber auch nicht verurteilen.
Mir haben die Spiele damals sogar geholfen, wenn ich die Bösen nicht virtuell erledigen hätte können, wäre ich real durchgedreht.

23.11.2006 12:17 Uhr - marx1201
@ bernyhb
Also ich kann bei so einer Tat vielleicht ursachen sehen und auch die Gründe verstehen,ich weiß auch das man sowas nicht schwarz/weiß betrachten soll, allerdings kann ich nicht nachvollziehen wie man so den Kopf verlieren kann, dass man Amokläuft!
Gerade eben kam ein wieder einmal ein Bericht über Ego-Shotter auf RTL bei Punkt 12, da war allerdings die Rede, dass wir schon die härtesten Gesetze weltweit hätten und das die Eltern diese Richtig anwenden und auch darauf achten sollten was ihr Kind spielt, dann wären Verbote total überflüssig! Da kann ich nur Amen zu sagen, endlich mal ein Bericht der die Sache nicht von vorneherein verteufelt!

23.11.2006 12:17 Uhr - DonnieDarko
@ schultz: http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,449857,00.html

23.11.2006 12:21 Uhr -
Das wir die härtesten Gesetzter auf der ganzen Welt haben ist klar, aber ich befürchte, dass das noch schlimmer geht. Passt mal auf, irgendwann kommt ein Gesetz, dass es verbieten nur an Killerspiele zu denken. Irgendwann setzen die uns "Gedankenchips" ins Hirn um zu überwachen, was wir denken, fühlen, machen.Wer Killerspiele spielt oder nur Gedanken an einen Amoklauf hat, wird von der Plizeit abgeholt und interniert. O.K., das war jetzt echt übertrieben und bitte mich darauf nicht hinweisen, ich weiss es selbst. Aber wer weiss, in Jahre 2025....

23.11.2006 12:23 Uhr - bernyhb
p.s.
wenn dann muss man gewalt allgemein verbieten, dazu gehören alle filme, selbst Krimis wie den Tatort, Boxen und Kampfsport, und gewaltätige Mitschüler sofort wegsperren!!! Aber das sind ja meist die Vorlieben der leiben Politiker (mehr schein als sein) und die Sprösslinge sind doch mit die, die denken das sie sich alles erlauben können, weil papa oder der anwalt das schon klärt.

Mann sollte lieber mal das Grundgesetz 100% befolgen in dem es ja u.a. heisst

1. ALLE MENSCHEN SIND GLEICH
2. ES GIBT KEINE ZENSUR ( denn diese gibt es lfd. Deutschland sollte sich mal an Frankreich, Österreich oder der Schweiz ein Beispiel nehmen, trotz sehr liberalen Jugendschutz eine deutlich geringere Jugendkriminalität )

Wir brauchen mehr Opferschutz als Täterschutz.

Und Spiele mit Kinderpornos zu vergleichen also bitte liebe Politiker....
bei einem KP leidet das Kind, es ist eine Körperverletzung...PC SPiele sind Virtuell.

Wie wäre es wenn man Fernsehsendungen wie Cobra Autobahnpolizei verbietet. Die Steinewerfer sagten doch aus das sie eine Massenkarambolage wie dort real sehen wollen.

Es müssten Millionen von Amokläufern unterwegs sein wenn wirklich Filme und SPiele die Schuld haben, Deutschland müsste eine Geisterstadt sein.
Es sind Einzelfälle die Hochgepuscht werden.

Sorgt lieber dafür das schwächere Schüler Hilfe bekommen, Vergewaltiger für immer weggesperrt werden, Kinderschänder rechtzeitig belangt werden, achtet mehr auf eure Mitmenschen....

Aber das ist ja Arbeit liebe Mitmenschen und POlitiker!

23.11.2006 12:30 Uhr -
Was bringen jetzt eigentlich diese ganzen fast 200 Beiträgen? Die Politiker machen doch jetzt und demnächst so wie sie es wollen. Auf das Volk wird nicht gehört, sondern wird ignoriert. Die haben doch sowieso keine Ahnung von dem was sie da sagen. "Immer feste drauf auf diese ekelhaften Video-/Computerspiele" ist deren Motto. Da kriegt man wirklich Ohrensausen bei dem Quatsch, die die da im Fernsehen und in den Zeitungen verzapfen. Wie gesagt, egal was die Bürger sagen oder hier im Forum schreiben, die Politiker "scheissen" drauf. Für die ist das Volk nur unnötiger Balast und deren Meinung ist ein Dreck wird.

23.11.2006 12:33 Uhr - bernyhb
@marx1201

Ich hatte damals ( keine Angst ich bin jetzt 34 und habe mein Leben im Griff ) auch oft die Gedanken, auch VOrbereitungen gemacht, war aber zu feige es auch zu ende zu bringen. Im nachhinein bin ich auch frog darüber.
aber wenn man tag täglich fertig gemacht wird (ich bin schwerbehindert von geburt an) dreht man irgendwann durch.
es ist ja auch komisch, wenn man ausländer anmacht ist man ein nazi, wenn man das selbe mit schwächeren macht ist man cool.
Und heutzutage ist die gewaltbereitschaft angestiegen, ich bin froh das ich heute nicht zur schule gehe.

Aber wie ein mensch denkt und fühlt, kann man nur nachempfinden wenn man selber fertig gemacht wurde.

Ich hatte damals einen normalen selbstmord gemacht, und habe dann die hilfe bekommen die mir gut tat. auch ist man gegen die schuldigen vorgegangen, aber heutzutage ist das oft ja nicht der fall, auch weil die lehrer selbst angst haben.

und wenn ich in seinem tagebuch lese das man ihm sogar ein brandzeichen verpasst hat ( wie mutig 4 halten ihn fest und einer brandmarkt ihn ) und die polizei nichts macht weil die Täter sich gegenseitig alibis geben....

irgendwann ist dir alles egal....mir tut er sehr leid, auch seine eltern, denn ich sehe sehr viele paralelen zu meiner schulzeit.

ebenso lese mal seine eimträge in div. foren. er ist immer höfflich gewesen, hat sich bei pc hilfe bedankt etc.
und auch im abschiedsbrief bedankt er sich bei seinen freunden und entschuldigt sich.
google mal ein wenig....

sowas macht keiner der böse ist, der war einfach hilflos und fertig mit der welt.

aber hier etwas zu machen dafür ist die politik und unsere gesellschaft nicht in der lage.

auch ich hasse die menschen, aber ich lege sie nicht um, sondern habe mich abgekapselt, ich lebe weit auf dem lande, sehr einsam, wo ich alleine bin und meine ruhe habe.

Aber das ist eben die Elenbogen Gesellschaft.

23.11.2006 12:54 Uhr - DonnieDarko
Zu "hart aber fair": http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,450284,00.html

23.11.2006 14:30 Uhr -
So nun geb ich mal meinen Senf dazu....vorab ich habe nicht alle fast 200 Einträge gelesen...

Zuerst einmal...Diese sogenannten "Experten" haben meines Erachtens NULL Ahnung von dem was sie sagen....es ist schon eine Weile her da habe ich auf ZDF oder ARD ich weiß nciht genau mit annsehen dürfen wie UT 2003 (jeder der solche spiele spielt kenn das spiel) gezeigt wurde....nur das dabei der Kommentator den Zuschauern erzählte DIES SEI COUNTERSTRIKE und wie brutal es doch wäre...unten im Bild wurde übrigens auch COUNTERSTRIKE als Titel eingebledet....und niemand der Talkgäste da hat das bemerkt sogar ein Gamer der da war nicht (der war bestochen oder so)....unerhört wie ich finde...

Desweitern bin ich der festen Überzeugung das "Gewaltspiele" NICHT verantwortlich für Amokläufe sind...in den Niederlanden war ich mal vor einigen Jahren in nem Laden und habe Resident Evil dort ab 15 (!!!) gesehn mhhh welches hier ab 18 freigegebne ist oder evtl sogar indiziert ist kp...so und rennen in den Niederlanden Kiddis durch die schule und ballern alle ab NEIN....zumindestens hört man es nicht aber das würde man im Fehrnsehen zeigen glaubt mir vondaher...Das liegt an unserer Gesellschaft, der Erziehung und anderen Dingen.

Wieso macht man es nciht ganz einfach ALLE 18 Titel + indizierten Titel des Gamer Genres werden NUR NOCH über Internet nach durchführung eines POSTIDENT verfahren ausgehändigt....klar wäre ein riesen Aufwand aber es würde mehr ehlfen...bei Filmen klappts auch wunder mich es das immer nur spiele Schuld sind. Musik (gibt viele Musik die Gewalttaten gutheißt) oder Filme könnten genauso das Futter für die Medien sein...


23.11.2006 15:17 Uhr -
Eben, genau was ich auch meine. In anderen Ländern ist der Jugendschutz etwas lockerer als hier und dort herrscht zwar kein Friede Freude Eierkuchen, aber dort können sich die Kinder wenigstens benehmen und laufen nicht amok. So was kann überall passieren, aber nur hier werden Spiele und Filme verantwortlich gemacht und dementsprechend verflucht. Die Politiker suchen einen Schuldigen, weil sie die Wahrheit leugnen und nicht hören wollen. Aber was soll mann machen....auswandern? Das ist auch keine Lösung. Ich denke, ich werde bis auf weiteres nur noch die Grünen wählen, von denen kam wenigstens ein wahres Wort.

23.11.2006 15:22 Uhr -
@23.11.2006 - 11:47 Uhr schrieb göschle:
Jetzt bleib mal ruhig! Du bist der Zweite, der hier auf den blanken Haken springt.(ich hätte dich wohl nicht zitieren sollen)
Deinen Sarkasmus kannst du stecken lassen. Wenn du eine Lösung willst, setze dich mit dir und deinem Spieleverhalten auseinander (im positiven und negativen Sinne).Das tue ich bei mir und meinen Kindern(9,15) auch. Dabei versuche ich ihnen zu vermitteln, dass es sehr bequem ist andere Leute verantwortlich zu machen, gerade wenn man dies hier richtig schön einfach vom heimischen PC aus tun kann, ganz ohne Konfrontation .
Desweiteren zeugen diese Schuldzuweisungen ,in deinem Fall die Schuldigen für das Erkalten der Gesellschaft, vielleicht etwas von Arroganz bzw. Ignoranz. (Ich sage das mit aller Vorsicht.)
Damit zusammenhängend hat sich mein Bild von dir mit dem letzten Beitrag verstärkt.
Wie du auf die Idee mit dem schlechten Gewissen gekommen bist, ist mir schleierhaft.

23.11.2006 15:41 Uhr -
23.11.2006 - 12:17 Uhr schrieb DonnieDarko:
Danke, hab's gelesen.

23.11.2006 15:46 Uhr -
@ FreddyKruegerFulci wenigstens einer der mich versteht....Ich kann es auch nciht nachvollziehen woran das liegt das dies im AUsland nciht so ein ganz schlimmes problem ist obwohl wir in Deutschland ein so starkes Gesetzt (im bezug auf Spiele) haben evtl. bekommen Kinder im AUsland ganz andere Werte von ihren Eltern mit auf den Weg gegeben...mir wurde mal von einem bekannten gesagt der eine russin kennt solche Kindergeschichten würde sie ihren Kinder nie vorlesen (diese Russin wohnt übrignes noch in russland) sie fang Hänsel und Gretel sehr brutal mit der Hexe und so....nun ja also etwas übertrieben aber evtl sollten wie unseren Kinder Werte vermittel...so das sie mit andere Mitmenschen normaler umgehen...und Mobbing sollte wirklich hart bestraft werden meiner Meinung nach es gibt Menschen den macht mobbing weniger aus aber es gibt welche denen macht sowas sehr viel aus und werden dann zu einzellgängern und sowas sollte nciht sein.

23.11.2006 17:51 Uhr - marx1201
@ bernyhb
das du in der Schule gemoppt wurdest tut mir leid, ich hab mich noch nie daran hochgezogen jemanden fertig zumachen, natürlich gibt es in fast jeder Klasse jemanden der mehr einstegen muß als andere, in meiner Schulzeit und in meiner Klasse hilt sich das allerdings im Rahmen,da wurd mal ein witz über jemand gemacht usw. aber wirklich runtergeputzt wurde bei uns niemand. Ich hab mich auch noch nie über jemand schwächern lustig schon gar nicht bei ausländern oder behinderten, diese Menschen haben meist schon genug Probleme. Ich sagte ja auch das es Gründe für den Amoklauf gibt, wie dein angesprochenes Branding, das 10mal mehr wiegt als irgend ein Ego-Shooter den er auf der Festplatte hatte. Natürlich gibt es gründe, das ist das normale aktion reaktion Schema, allerdings kann ich den letzten Schritt, wie ich unschuldige Leute erschießen kann, beim Besten Willen nicht nachvollziehen, sowas will ich auch gar nicht. Ich möchte verstehen wo die Ursachen zu so einer Tat liegen, was nicht heißt das ich die Tat selbst verstehen kann. Jedem ist wohl klar, dass man die Ursachen suchen muß um so eine Trakötie im voraus zu vereiteln, verbote bei Computerspiele ist natürlich der falsche Weg, sonst würd ja weltweit stündlich irgendjemand amoklaufen. Gründe für so ein verhalten kann man eigentlich nur im täglichen Umfeld finden, z.B. Mitschüler, Schule allgemein, Eltern und Freundeskreis.

23.11.2006 18:12 Uhr - Mulich
LEUTE...die Demokratie und unsere Grundrechte sind in Gefahr! Wer stoppt die irren Amokläufer in den Ministerien?
Eile ist geboten...wir werde von Unzurechungsfähigen regiert!
Lest mal:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/81507

23.11.2006 18:21 Uhr -
@ mulich
wundert dich das? mich nicht! bei der gezielten desinformation, die zur zeit betrieben wird, nicht mal ansatzweise! der gipfel war ja gestern "hart, aber fair"! ich frage mich, wie ein öffentlich rechtlicher sender, der über einen bildungsauftrag verfügt, so eine schundsendung zusammenschustern kann. armes deutschland.....

23.11.2006 19:23 Uhr - Batman
@23.11.2006 - 18:21 Uhr schrieb Mirkmeister
Naja, ganz so schlecht war die Sendung ja nicht (es geht noch doofer, ehrlich), nur die bescheuerten Typen, die dort sassen waren unter aller Granate. Bezeichnend war die Sache mit dem gewalttätigen Türken der durch Psychologischer Betreuung eines besseren belehrt wurde und nun wieder sozusagen aufm richtigen Weg ist. Als da vorgeschlagen wurde, das er mithelfen könnte an Schulen bei Problemfällen mit zu helfen und als Positivbeispiel zu dienen, sagte doch der eine glatt: er wolle nicht das seine Kinder von einem ehemaligen Schläger betreut werden. Suuuuuper. Das war das beste Beispiel für Ignorranz, Intoleranz und Inkompetenz. Der war in früheren Zeiten wohl Anhänger der braunen Spinner gewesen. Das ist genau der Grund weil dieser Typ Amok lief. Hat doch eh keinen Sinn sich zu ändern, wenn man von vorne rein keine zweite Chance bekommt. Einmal Fehler gemacht schon ist man bei den Typen abgeschrieben. Das die so einen ins Fernseh lassen und das der auch noch was sagen darf zu dem Thema ist wirklich erschreckend.
Genauso idiotisch und erschreckend war der Beitrag in den Radionachrichten des SWR3 um 18.00 Uhr. Darin wurde folgendes gemeldet: > der amokläufer von Emsstedden war schon seit jahren psychisch krank und seine Eltern und Lehrer wussten dies. Deshalb war er auch bei einem Psychologen. Galt aber als hoffnungsloser Fall. Es werde nun überlegt gegen die Leiter bestimmter Internetforen Klagen wegen unterlassener Hilfeleistung einzuleiten, weil die seine dortigen Hass und Gewaltbeiträge kannten und sie die Polizei verständigen hätten müssen.< Hääh???? was solln das? Kann mir einer erklären, was das soll? Die Eltern und Lehrer wissen das er pschisch krank ist und lassen in gewähren und dafür werden dann Leute zu Verantwortung gezogen, die diese Person nur durch seine Beiträge kennen. Bin ja echt gespannt was ein Polizist sagt, wenn man anruft und sagt die sollen einen verhaften der immer Mist im Forum schreibt. Die Polizei unternimmt ja schon nix wenn man von einem Stalker verfolgt wird wegen mangelnder Rechtslage. Jungs, wenn das wirklich durchgeht solltet ihr in Zukunft Euere Beiträge hier möglichst bedacht schreiben, denn sonst klingelt es irgendwann bei euch und ihr werdet verhaftet, weil ihr im Internet Mist geschrieben habt.
Also bei allem Verständnis, aber hier scheinen einige wirklich gefährlich auszurasten nach dem Amoklauf von Emsstedden. Und den Amoklauf des Jungen kann ich ja noch irgendwie nachvollziehen (nur nachvollziehen!!!!! nicht gutheissen!!!!) Aber das Ausrasten gewisser Medien und Politiker nicht!
wie würde Shakespeare sage: Es ist was faul im Staate Dänemark! (in dem Fall natürlich Deutschland)

23.11.2006 19:36 Uhr - Mulich
@Mirkmeister: ich habs auch gesehen. und mir war schon vor der sendung klar wie das dort abläuft.
merkwürdig...ich hab seit beginn dieser schwachsinnigen diskussion noch keinen vertreter der spieler oder der spielebranche gesehen geschweige denn gehört.

das ganze riecht mir sehr nach zensur in den medien. als ob madman-beckstein + dummschwätz-stoiber persönlich in der redaktion hocken.

dann macht mal ne sammeklage startklar. ich glaube die brauchen wir demnächst!


23.11.2006 19:51 Uhr -
@ mulich
interessant an der ganzen sendung fand ich eigentlich nur, das frau schul- und weiterbildungsministerin sommers durch komplett weltfremdes geschwafel glänzte und dr. pfeiffer, von dem ich eigentlich erwartet hätte, das er nur drauf drischt, als kompetentester teilnehmer an der "diskussion" dastand! und als ich im gästebuch von "hart, aber fair" ganz höflich und ohne irgendeinen verstoß gegen die forumsregeln, um eine stellungnahme seitens der redaktion bat, wurde ich anscheinend geblockt! was natürlich nicht heißt, das dort nicht irgendwelche geronten weiter wirrste theorien über einen zusammenhang von computerspielen und NEKROPHILIE posten durften. der pure wahnsinn.....

23.11.2006 20:00 Uhr - bernyhb
Hier mal ein sehr guter Link der das wirkliche Problem aufgreift
http://www.mein-parteibuch.de/

Auch die anderen Themen sind sehr interesant, vorallem der wo über einen kriminellen Politiker geschrieben wird, der dann den Autor der Seite verklagt - das ist Deutschland.

Auch müsste man "Alarm für Cobra" verbieten da die Autobahn Steinwerfer ja meinten sie wollen eine Karambolage wie ind er Serie sehen.

und ggf. auch alle Krimis und Boxen, wer bestimmt denn nun den Gewaltheits Grad?
Mann muss einfach diejenigen bestrafen die die Schwächeren Schikanieren.

Und wenn ich http://www.mein-parteibuch.de/ genau lese, merke ich immer mehr in welchem land wir leben. Von Freiheit und Demokratie keine Spur. Politiker sind korupt, bedienen sich aus den Kassen, und sind Kriminell, aber beim kleinen Mann wird wegen Nichtigkeiten Strafen ausgesetzt.

Aber eine Hand wäscht die andere und beide bleiben sie dreckig. Jeder weiss halt viel von dem anderen.

ABer wie heist es so schön, jeder verdient die Regierung die er verdient, solange man nicht auf die Straße geht (Vorderte Bastian ja auch).

Ich bekomme immer mehr Lust aus Deutschland abzuhauen.

Schlimm auch diese Zensur. Warum wird mit allen MItteln Versucht die Aussagen von Bastian der Öffentlichkeit zu entziehen. Selbst die Presse manipuliert (kürzt) den Abschiedsbrief (auf der Seite ist der uncut Brief zu lesen). Sind die Medien nur noch Mittel zum Zweck, um die Bürger zu manipulieren.

Die Zensur erinnert mich an eine schlimme Zeit, und kommt Bücherverbrennung gleich. Jede momentan nicht passende Meinung wird iliminiert. Da kann man nur froh sein das das Internet nicht nur deutsch ist.

@marx1201

Ich sage ja nicht das ich es zu 100% gut finde. ISt schwierig das zu sagen, aber eine gewisse genugtuung sehe auch ich darin.
Ich meine jeder schimpft z.B. über die NS Zeit. Aber wieviele waren denn wirklich schlimm ? Die meisten haben doch nur mitgemacht, sind dadurch aber auch SCHULDIG. Und so ist es ind er Schule auch, alle machen irgendwie mit oder tolerieren es zumindest. Keiner hilft.
Und der Typ der bei Stern TV und auf der Todesliste ist, paast genau in das Schema.

Du fragst nach den Uhrsachen! Gibst die Antwort aber selber am Ende!
Es sind die Mitschüler, die Gesellschaft. Wenn einer lfd. Misshandelt wird, und keinen Sinn mehr im Leben sieht, dann denkt man anders als du und ich. ICh war damals auch ganz kurz davor, mir hatte nur etwas mut gefehlt.

Was ich Schade finde ist das die Medien & Politik nur von PC Spielen reden. Von Mobbing ist nicht die Rede, was nicht sein darf, ist auch nicht so. Wenn man das Thema mal realistisch betrachten würde, könnte man ggf. sogar was ändern!

ABer Deutschland ist doch ein Witz. Nur mal 2 Beispiele.
Die Vergewaltigung der 16j. in einer gefüllten U-Bahn in Berlin: Wie kann ein ganzer U-Bahn Zug dabei zusehen? Wie krank muss die Gesellschaft sein?

oder der Ehrenmord weil die türkische Tochter zu deutsch lebt. Wie kann man diese FAmilie noch hier leben lassen und nicht ausweisen. Sie leben hier obwohl ihnen die deutsche lebensweise nicht gefällt und (ZITAT) sie auf die deutschen gesetzte scheissen.

Und wir akzeptieren das. Aber wenn einer seine Meinung im Internet falsch formuliert hat er gleich die Polizei im Hause. Wo ist da die Meinugsfreiheit.

Der gr. Teil der Politiker sind korupt, und selbst wenn es bekannt wird, bleiben sie in Amt und Ehren.

Das Problem geht viel weiter, es ist die Gesellschaft, das desinteresse an andere, es geht nur noch um das eigene wohl. (ich weiss ich höre mich auch schon an wie ein irrer).

Dabei könnten wir alle im Paradies leben, technisch und sozial wäre es machbar, nur an der Einstellung liegt es. Die Menschen sind selber Schuld.

23.11.2006 20:09 Uhr - Mulich
@Mirkmeister: ich dachte schon meine internet-verbindung hat nen schuß. ich hab auch ein paar mal ins gästebuch geschrieben doch nie was davon lesen können. war einfach nicht da mein beitrag. jetzt weiß ich worans lag.
mann mann mann...es wird immer extremer!

23.11.2006 20:14 Uhr - bernyhb
@Batman

Eben. Dabei ist mir doch ein Ex-Krimineller der seinen Fehler erkannt hat, lieber als ein selbstgefälliger Spiesser. Ebenso wissen solche Leute doch viel besser wie man auf diese Pseudo Gangster eingeht. Das wäre sogar ein sehr guter Weg!!!

Ebenso fand ich den Garten-Lehrer ja witzig der behauptete das sein Sohn keine Ballerspiele hat. Ich möchte mal behaupten der hat keine Ahnung, jeder der spielt hat auch Ballerspiele.

Leider wird BAstians Tod umsonst sein, da die wirkliche Uhrsache verdrängt wird, und es nach ein paar Wochen seinen gewohnten Gang geht.
Weder Schüler, noch Eltern oder Lehrer und schon gar nicht die Politik wird versuchen eine richtige Lösung zu finden.
Es wird immer der einfachste Weg (Spiele) gegangen. Irgendwann werden die verboten, und ich bin überzeugt dann gibt es noch mehr Gewalt, weil ein Ventil fehlt.
Und dann werden die Politiker wieder einen Schwachsinns Grund finden, nur um es vom Tisch zu haben, an eine wirkliche Lösung sind doch die wenigsten interresiert.

23.11.2006 20:21 Uhr -
@ mulich
yep, das wird es allerdings!
und wenn dann erstmal die "killerspiele" verboten sind, kommen die filme dran, oder heavy metal, der ist unserer feinen gesellschaft ja auch schon immer ein dorn im auge gewesen. wir denken nurmal an marylin manson´s "verantwortlichkeit" für das columbine massaker. oder noch besser an erfurt, wo die, ach so objektive, presse ja auf´s ausführlichste auf einem ERFUNDENEN slipknot song mit dem titel "school wars" und den lyrics "kill all your teachers" rumritt! und wenn der werte durchschnittsbürger solche wahrheiten (oder wie gestern abend die spielbeschreibungen bei hart, aber fair) vorgesetzt bekommt, ist es zwar traurig, aber nachvollziehbar, das die stumpfe masse natürlich auch nach einem verbot schreit! würde mich echt nicht wundern, wenn bald wieder bücher brennen....

23.11.2006 20:31 Uhr - Batman
Ach ja habe heute einen sehr guten Kommentar in der RHeinpfalz-Zeitung zum Thema gelesen. Nicht alle Medien und Zeitungen steigen auf die Videospielhetze mit auf. Gestern in "Hart aber gerecht" wurd behauptet das Killerspiele und Amokläufe nur von Jungs durchgeführt werden und Mädels davon nicht betroffen wären. Könnte man wirklich den Schluss ziehen, das die Videospiele doch ein Auslöser für Amokläufe sein könnten. FALSCH!!!!!! kennt jemand das Lied "I don´t like Mondays" von den Boomtown Rats ? Das Lied handelt von einem Amoklauf eines Mädchens aus dem Jahre 1979. Dieses Mädchen hat mit dem Gewehr aus dem Elternhaus gegenüber ihrer Schule auf Schüler und Lehrer geschossen. Glaube es gab zwei Tode und mehrere Verletzte. Gründe waren ähnlich wie die des Amokschützen von Emsstedden. Aber 1979 gabs noch keine Killerspiele und das Mädel(!) hat auch keine gespielt!!!!!!! Ich frag mich auf was unsere Politiker damals losgegangen wären? Oh ich glaub ich weiss es in den späten siebzigern wurde die Serie "Mit Schirm, Charme und Melone" wegen so eines Falles vom ZDF abgesetzt (erinnere mich nicht mehr was es genau war, leider), weil sie zu brutal wäre und die Jugendliche gefährde. Die Serie lief um 21:45 Uhr!!!!! Wer die Serie heute sieht oder sie kennt muss allein wegen der Behauptung schon einen Lachanfall erleiden. Genauso lächerlich war die Reaktion von RTL2 nach dem Amoklauf von Erfurt. Da wurde die Agentenserie "Nikita" aus dem Programm genommen und bis heute nicht mehr gezeigt. Die lief nach 22.00 Uhr!!!!!!! Und ich glaub auch die englische Serie "Die Profis" war mal kurz abgesetzt wegen zu hoher Brutaliät dabei.
Und noch was zu Thema Amokläufe: Die gibts natürlich nicht nur in Deutschland! Auch die meisten anderen Länder haben solche Probleme nur hören wir davon bis auf die aus den USA wenig, weil die nicht so ein Terz drum machen oder einfach viel zu weit von uns weg sind, als das uns diese nachrichten erreichten. Das Wort Amok kommt nämlich aus dem asiatischen Sprachraum, aus dem indonesischen genau, glaub ich und die haben in Asien auch Amokläufer. Ist kein rein deutsches Problem also auch wenn es manche so darstellen wollen.

23.11.2006 20:39 Uhr - bernyhb
Die Profis sind doch nun wirklch harmlos
Die meisten Folgen haben sogar eine FSK 12 (nur wenige FSK16). Aber seinen wir doch mal ehrlich. Die Zuständigen wollen sich doch keine Arbeit machen. Schnell einen Grund, dann Verbot und schon kann man wieder auf Staatskosten Urlaub machen. Am besten noch eine Konferenz zu dem Thema auf Tahiti...

Sind andere Länder eigentlich auch so wie Deutschland, ich habe mir bisher nie intensiv gedanken darum gemacht, aber wenn ich die Zensur und fehlinformation so mitbekomme, möchte ich doch auswandern....


23.11.2006 20:43 Uhr -
@ batman
natürlich gibt´s spinnerte amokläufer nicht nur in d-land und vorallem nicht erst seit es "killerspiele" gibt. ich kann mich an einen fall von 1964 erinnern, wo in köln ein vertreter dieser spezies mit einem flammenwerfer in eine grundschule rein ist und acht kinder und zwei lehrerinnen tötete! keine ahnung wer oder was damals von der presse und den politikern für diese wahnsinnstat verantwortlich gemacht wurde. evtl. die beatles oder karl may´s winnetou?

23.11.2006 21:29 Uhr - göschle
Der Bericht in der Gamestar sagt im Grunde alles und kann ich zu 100 Prozent unterstreichen.

23.11.2006 22:07 Uhr - jenzi
User-Level von jenzi 1
Erfahrungspunkte von jenzi 14
Ich habe mir gerade die neunzig Minuten Hart aber Fair angetan. Gegen die Knallköpfe von Gäste kam Hr. Pfeiffer ja richtig sympathisch rüber. Einfach nur lachhaft die Sendung *kopfschüttel* Ich könnte mich noch megabyteweise darüber aufregen.

Aber noch zwei Fragen:
Counterstrike: Zerfetzte Leichen, stimmt das, in der 16er Version? (Also so richtig meine ich)
GTA: Leute in mehrere Teile zersägen? Also in der deutschen Sowieso nicht, ich dachte in der unzensierten würde halt Blut spritzen, oder kann man wirklich alles einzeln abtrennen?

23.11.2006 22:12 Uhr - bone-fiesler
Warum verweist in diesen ganzen Diskussionen eigentlich niemand auf Japan. Dort wird exzessiv Computer gespielt (und ich rede hier von Gewaltspielen, da würde mancher deutsche Politiker (oder das "Hart aber Fair" Publikum) schon umfallen, wenn sie nur eine Sekunde davon sehen würden).
Und Japan hat eine extrem niedrige Jugendgewaltrate, von Schoolshooting und Amoklauf ganz zu schweigen.
Nun kann man natürich sagen, dass man Japan und Deutschland kulturell und gesellschaftlich nicht vergleichen kann. Aber damit hat man sich eigentlich schon selbst entlarvt, oder ? Das Problem ist damit gesellschaftlich und kulturell.

23.11.2006 22:24 Uhr - Jason
SB.com-Autor
User-Level von Jason 19
Erfahrungspunkte von Jason 7.812
Dafür muss man gar nicht zwangsweise einmal um den halben Erdball gehen, um bis nach Japan zu schauen. Das ist auch bei vielen direkten Nachbarländern von uns nicht anders.

23.11.2006 22:39 Uhr - Waltcowz
@jenzi: davon ist mir nichts bekannt, in Counterstrike Source und 1.6 bleiben Leichen immer heile, genau wie in GTA (ausgenommen 3, da konnte man die Beine wegschießen).

@all: Hat wer den Beitrag von AHrt aber Fair bei youtube gesehen/hochgeladen?

23.11.2006 23:12 Uhr - will-lee
DB-Helfer
User-Level von will-lee 7
Erfahrungspunkte von will-lee 695
Grad eben lief beim MTV News Mag mal ein Bericht, der eher die Meinung der Gegenseite zu den Politikern vetritt. Kool Savas (warum eigentlich?), Simon und Budi kamen als Videospielexperten zu Wort. Auch wurde in dem Bericht mal differenzierter von Ego-Shootern gesprochen. Ego-Shooter sind Spiele in denen man auf gegner schiesst ist meiner Meinung nach eine weitaus bessere Definition als "Ego-Shooter sind Spiele in denen man wahllos Menschen tötet". Aber auch hier sieht man mal wieder, Das eine Berichterstattung eher nach den Interessen der Haupklientel erfolgt, was hier bedeutet, das kein Politiker o. ä. zu Wort kam. Ist übrigens der Beginn einer Reportagenserie zu Gewalt (in Musik etc.) im Rahmen des News Mags.

24.11.2006 00:18 Uhr - Batman
@ bone-fiesler
Also Japan hat andere Probleme mit Jugendlichen und zwar begehen die halt nur normal Selbstmord. Hat was mit der japanischen Kulutur und ihrem Verständnis für Ehre zu tun, aber ansonsten ist bei denen auch nicht alles heile Welt.

24.11.2006 00:30 Uhr - Batman
Hihi die allseits geliebte Bildzeitung hat auch eine neue Serie zum Thema: Die dunklen Seiten des Internets! Naja, für den notfall auf der Toilette, wenn das Papier alle ist, kann man die Bild ja notgedrungen benutzen, aber die ist völlig ungeeignet zum Lesen! Der erste Teil handelt von Killerspielen im Net. Die vierte Folge der Serie handelt von der brutalesten Seite im Net wo ausgebeutete Frauen sich nackt zeigen müssen und die voll ist von Bildern des Grauens, wie Terroropfer im Irak in Grossaufnahme und ähnliches. Und wo verrückt gewordene Autoren total wirres und unwahres Zeug schreiben. Echt widerlich die Seite! Wer neugierig gworden ist und sich zutraut mal einen Blick darufzuwerfen,hier die Adresse: www.bild.t-online.de. aber vorsichtig, da kommt einem echt das Kotzen!!!!!

24.11.2006 08:16 Uhr -
@ waltcowz
kannst dir die sendung in jedem fall hier angucken:
http://www.wdr.de/tv/hartaberfair05/aktuell/

24.11.2006 08:30 Uhr - will-lee
DB-Helfer
User-Level von will-lee 7
Erfahrungspunkte von will-lee 695
@ Batman: Die meinen nicht etwa rotten.com? Zu komisch. Nächste Schlagzeile bei Bild online: "Schüler verehren ihn (Sebastian, Anm.) als Helden". Nein wie Obejektiv die Bild bei der Schlagzeile mal wieder ist. Ich versteh echt nicht, wie so ne Zeitung das Auflagenstärkste Blatt Deutschlands sein kann, aber das zeigt ja, wie ungebildet die Mehrheit der Deutschen zu sein scheint, wenn sie sowas ließt und glaubt.

24.11.2006 17:10 Uhr -
na super! wegen so nen gestörten volltrottel werden jetzt wieder spiele und spieler oder auch filmmfans (man hätte nur noch horrorfilme bei ihm finden müssen) kriminalisiert. und alle sender, politiker und zeitungen lassen sich wieder über das thema zensur und verbot aus.

na herzlichen dank.

24.11.2006 19:14 Uhr - n0rther
was ihr euch da n kopp macht ^^
damit komm die eh nie durch also wenn die das verbieten wollen dann lach ich dreimal laut :D

24.11.2006 19:56 Uhr - Waltcowz
http://www.youtube.com/watch?v=3oi_fCOZfso Hart ABer Fair Ausschnitt. Ich hab mich so kaputtgelacht. "Früher sind wir alle In echt durch den Wald gelaufen, und das konnten wir auch machen" "Wie wäre es mit einem Waldlauf?" World of Waldlauf, yeah^^

24.11.2006 20:34 Uhr - bone-fiesler
"Also Japan hat andere Probleme mit Jugendlichen und zwar begehen die halt nur normal Selbstmord. Hat was mit der japanischen Kulutur und ihrem Verständnis für Ehre zu tun, aber ansonsten ist bei denen auch nicht alles heile Welt."

natürlich nicht, aber das liegt ja wohl nicht an irgendwelchen Spielen

24.11.2006 20:41 Uhr - Batman
@Waltcowz
Da waren noch bessere Sachen in der Sendung: Zum Beispiel wurde auf die Frage, warum das nur Jungs machen und nicht Mädels gesagt das der Mann in Urzeiten für die Jagd und die Verteidigung der Familie zuständig war. Heutzutage aber braucht er nicht mehr jagen und verteidigen und das würde uns Männer fehlen und deshalb spielen die Jungs Killerspiele. Soweit so gut! Achtung jetzt kommts: Wir müssen etwas schaffen damit die Jungs diese Instinkte wieder ausleben können. Ja was meint der Typ wohl? Jagd auf Dorfnachbarn mit echten Waffen im Wald? Oder führen wir wieder Jugendgruppen ein, wie im dritten Reich? Aber halt gibts da nicht schon was? Ach ja!!!!!! Wir schicken unsere Jungs in die Bundeswehr und dann nach Afgahnistan, in den Kongo (Im Kongo haben sie übrigens kein Problem mit killerspielenden Jugendlichen! Erstens gibts da kaum Steckdosen, zweitens haben die Kids gar kein Geld sich teuere PCs oder Konsolen und teure Spiele zu kaufen und drittens hätten die Kids eh keine Zeit zum Spielen den die müssen den ganzen Tag mit ihren Maschinengewehren die nervenden Erwachsenen auf Trab halten, damit die kein Scheiss machen und wie zum Beispiel: Killerspiele verbieten) oder den Libanon oder auf den Balkan oder wo auch immer sich grad irgendwelche Idioten versuchen sich gegenseitig die Rübe runterzuschiessen oder runter zu hauen und lassen sie dort irgendwelche Leute verteidigen, die gar nicht verteidigt werden wollen und Terroristen jagen und so Sachen. Das ist doch sinnvoller und friedliebender als Killerspiele spielen!!!!!! Und wenn sie dort sind können sie hier auch nicht Amok laufen und wir haben in Deutschland unsere Ruhe vor den nervenden Kids.
Also wenn ich was zu sagen hätte, würden diese Typen aus dieser Sendung (Was für ein bescheuerter Titel: Hart aber gerecht. Hahahaha Das Teil war zwar hart aber gerecht? IN Tausend leben nicht!)lebenslängliches Fernsehauftritts- und Redeverbot bekommen. Den wenn man von nix eine Ahnung hat und nur Blödsinn redet und eine Einstellung voller Vorurteile hat, sollte man besser seinen Mund halten!!!!!!

24.11.2006 20:48 Uhr - Batman
@bone-fiesler
Nö natürlich nicht, das liegt wie hier an der Gesellschaft. Bin wie Du der Meinung, das Spiele allein das überhaupt nicht auslösen können. Wollt nur sagen das die japanischen Jugendlichen in diesen Fällen nicht oder weniger Amok laufen sondern sich einfach nur das Leben nehmen.

25.11.2006 07:12 Uhr -
Für Jugendliche gehören solche Spiele auch an den Pranger. Während früher unsere Gesellschaft normaler war und Eltern mit Ihren Kindern Spiele durchnahmen die noch gewisse normale Sinnensreize aufnahmen und weiter leiteten, wie Brett oder Gesprächsspiele oder ähnliches, wird heute der Bildschirm aufgedreht. Wo wir uns unserer Verantwortung aber entziehen, und den Jugendlichen der teilweise unbedarft ist und das Leben noch nicht so gut meister kann sich selbst überlässt. Es ist doch ein Zeichen von Armut wenn ein Mensch Gewalt in den Spielen braucht um sich gut zu fühlen, wenn er diese unnütze virtuelle Welt braucht, weil er in der Realen Welt keine Freunde finden kann. Die intelligentesten Leute der Welt spielen nicht Gewaltbereite Spiele, und es ist mehr als ein Zeichen unserer Nation und Zeit wenn so viele Jugendliche diese Spiele spielen. Ich kenne auch Counterstrike Source, und es ist sicher ein netter Aspekt wenn es um taktische Bewegungsabläufe geht, die das Ziel haben in einer Map eine Mission zu erfüllen, sicher ist das töten nebensächlich, und man kann auch den sportiven Teil dieses Games erwähnen, nur leider ist es bei vielen Jugendlichen so, das die bereitschaft auch zur realen Gewalt von der virtuellen, geistig rüberspringt. Und das ist dann sicher sehr schlecht. Und wenn noch dazu das Umfeld ein beschissenes ist, wo die Eltern keine Bringschuld erfüllen sich mit dem Sprösslingen auseinander zu setzen, kommt es natürlich zu solchen Auswüschen wie oft in den Zeitungen geschrieben. Ausserdem ist es doch unnötig solche Spiele zu zocken, sie sind einfach genau gesehen nur widerlich. Wir leider leben in einer Zeit wo viel zu viele Gewaltspiele zu kaufen sind, wer mal im Media Markt gearbeitet hat, wird sehen das fast jedes Spiel übermässige oder unnütze Gewalt hat, die noch dazu durch immer realistischer werdende Zwischensequenz brutaler wirkt, und auch so wirken soll. Es kann doch nicht normal sein das man darauf angewiesen ist, solche unnützen Spiele zu zocken und seine wertvolle einmalig auftretende Zeit mit stundemlangen Abschlachten von Menschen oder Zombies zu verbringen. dort lernt man auch eine gewisse Art von Realitätsverlust. Denn in einer Virtuellen Welt wird nicht bestraft, in der realen schon. Natürlich wirken Verbote wenig, sie setzen nicht den Wunsch um den wir eigentlich für unsere Kinder haben, wären wir erziehungsbewußte und einfache Menschen, aber es ist mal ein Anfang, besser und einfacher zu checken, ob der Käufer ein Trottel ist oder ein Idiot.

25.11.2006 11:17 Uhr - Batman
@jakobs
Sehr guter Beitrag! Eigentlich versagen hier nicht die Kinder sondern die Erwachsenen und somit die Gesellschaft, weil sie unfähig sind die Werte und Verantwortung einer guten Gesellschaft beizubringen.
Wenn die Gesellschaft seinen Kindern Achtung und Liebe und Verantwortung für den Mitmenschen beibringen würde, in ersten Linie schon mal in dem man diese Dinge selber vorlebt, dann würden Killerspiele bald von selbst ihren Reiz verlieren und das bringt viel mehr als sie zu verbieten. Leider ist das nur eine Utopie, denn die Welt und der Mensch ist nun mal schlecht!

25.11.2006 14:29 Uhr -
Amokläufer gab es und wird es immer geben. Da kann Deutschland seine Gesetze noch so sehr verschärfen, Irre und Psychopathen werden immer einen Weg finden Menschen zu töten und zu verletzen. Das ist die bittere Wahrheit. Es wird nie aufhören. Wir können und dem nicht verstekckenn

25.11.2006 15:58 Uhr - bone-fiesler
@jakobs:sorry, aber ich finde deinen Beitrag leider ziemlich sinnlos:
"Während früher unsere Gesellschaft normaler war"
was soll das denn bitte beudeuten ? Dass früher alles besser war ? Vielleicht ist die Zahl der Scheidungen gestiegen, das liegt aber daran, dass es heute einfacher ist sich Schieden zu lassen, und dies nicht mehr skandalisiert wird. Sorry,aber ich finde es besser die Eltern lassen sich scheiden als dass sie sich gegenseitig das Leben zur Hölle machen. Und wenn du regelmässig den Krimnalreport der Bundesregierung verfolgst, dann kannst du auch sehen, dass die Gewalt (auch an den Schulen) eher zurückgegangen als gestiegen. Man spricht auch von einer "gefühlten" Gewaltzunahme, die durch sensationsgeile und Kulturpessimistische Medien verbreitet wird. Dies entspricht aber nicht der Realität. Dass du früher anders aufgewachsen bist, heisst nicht, dass das für alle Generationen das einzig wahre ist.

"und Eltern mit Ihren Kindern Spiele durchnahmen die noch gewisse normale Sinnensreize aufnahmen und weiter leiteten, wie Brett oder Gesprächsspiele oder ähnliches"
- du kannst aber nicht behaupten, dass ein Brettspiel per se besser ist als ein Computerspiel. Es kommt auf den Inhalt an, nicht auf das Medium. Ein Mehrspielercomputerspiel kann wesentlich anspruchsvoller sein als eine schlichte Runde Mensch Ärgere dich nicht. Das was du verbreitest ist pure Ideologie.Nur weil das früher so war muss das noch lange nicht besser sein.

"Es ist doch ein Zeichen von Armut wenn ein Mensch Gewalt in den Spielen braucht um sich gut zu fühlen"
- ich habe im Leben noch keinen Egoshooter gespielt, aber ich nehme mal an, die Leute tun dies, weil es ihnen Spass macht, nicht weil sie es brauchen. Genauso, wie man sich einen James Bond Film ansieht, in dem Dutzende Menschen abgeknallt werden. Das macht auch Spass, das heisst aber nocht nicht,dass man das braucht. Deshalb gibt es ja Filme bzw. Spiele: man kann dort Dinge tun bzw. sehen, die man in der Relität nie tun oder sehen würde. Oder würdest du einem Monopolyspieler vorwerfen, dass er ein rücksichtsloser, kapitalistischer Finnanzhai ist ? Nein, in der Realität ist sowas furchtbar,aber im Spiel macht es Spass.

"Die intelligentesten Leute der Welt spielen nicht Gewaltbereite Spiele"
- woher weisst du denn das ? Kennst du diese Leute und deren Hobbys ? Und seit wann hat Intelligenz etwas mit sozialem und ehtisch korrektem Handeln wie Gewaltverzicht zu tun ? Man denke nur, an Wissenschaftler,die ihre Fähigkeiten für Kriegszwecke nutzen. Sorry, aber das sind zwei paar Stiefel.

"es ist mehr als ein Zeichen unserer Nation und Zeit wenn so viele Jugendliche diese Spiele spielen"
- leider bist auch du nicht fähig über den nationalen Tellerrand hinaus zu sehen. Computerspiele sind keine speziell Deutsches Phänomen. Sie werden in allen freien Insutrienationen dieser Welt gespielt. Insbesondere auch in Japan, einem Land, dass bei der Pisa Studie ziemlich gut abgeschnitten hat. Das ist auch das Land,aus dem viele besonders brutale Spiele kommen und gespielt werden.

"nur leider ist es bei vielen Jugendlichen so, das die bereitschaft auch zur realen Gewalt von der virtuellen, geistig rüberspringt."
- dies sind Spekulationen. Ich weiss, das es solche Studien gibt, aber Einigkeit besteht nicht. Wie sollte man solche Tests auch machen ? Darüberhinaus gibt es sehr viele Gewlattätige, die im Leben nich nie ein Spiel in der Hand hatten. Gewalt steckt in den Genen des Menschen, und sie bricht meisst durch Frustration aus, nicht durch simple Aufnahme über die Netzhaut.

"Ausserdem ist es doch unnötig solche Spiele zu zocken, sie sind einfach genau gesehen nur widerlich"
- das gleiche kann man auch über viele andere Dinge sagen (z.B. James Bond- Filme) . Was ist nötig und was nicht ? Es macht eben Spass, deshalb wird es gemacht.
Viele deiner Freizeitbeschäftigungen sind sicher auch unnötig.

25.11.2006 16:06 Uhr - bone-fiesler
PS: Wir reden hier von einem Amoklauf, nicht von allg. Jugendgewalt. Der Täter ist ja nicht durch Gewaltbereitschaft aufgefallen. Jeder der seinen Abschiedsbrief oder sein Tagebuch gelesen hat, kann sehen, dass diese Typ unter schweren Depressionen gelitten hat. Und dann hat er seinen Selbstmord geplant, in Form eines Amoklaufs. Das hat nichts mit Computerspielen zu tun. Ich räume allerdings ein, dass er vielleciht durch das Spiel ein bestimmtes Handlungmuster hatte. Was er sich aber als Muster genommen hätte, wenn er das Spiel nicht gehabt hätte, darüber kann man nur spekulieren. Ob das nun für die Opfer besser oder schlimmer gekommen wäre, wer kann das schon sagen ?
Fest steht: die Ursachen liegen ganz woanders.

25.11.2006 22:31 Uhr - Mulich
@bone-fiesler: Super Beitrag...kann dem nur voll zustimmen.
Dieser gehört in die Medien! Aber da zu diesem Thema nur eine einseitige Berichterstattung geführt wird (die Angst der Populisten vor den Fakten ist zu groß), wird er nie für die "breite Masse" zu lesen sein.

26.11.2006 09:16 Uhr -
all hail the bone-fiesler! ;-)
im ernst; sehr gute, fundierte argumentationen!

26.11.2006 11:29 Uhr -
also ich kenne die zeit früher, sie war schwiriger, aber ruhiger, besser, einfacher, und nicht so gewalttätig. früher hat man fensterscheiben eingeschlagen, jetzt alte Frauen in der u bahn oder kinder in der schule, das gabs früher alles nicht in dieser intensität, und da haben die Medien und spiele sehr wohl beigetragen, denn dadurch lernen kinder und jugendliche nichts, sondern vergeuden Ihre Wertvolle Zeit mit Dingen die eigenltich maximal nur für Erwachsene gehören. Geschaffen von armen Irren teilweise sind solche gewaltverherrlichenden Spiele sicher nicht für die Seele eines kindes. Wer die Sendung Hart aber fair gesehen hat wird das wissen.

26.11.2006 12:38 Uhr - Batman
@Jakobs
Aus was für einer Zeit kommst denn Du?
Muss wohl eher eine paralell Welt sein. Utopia, vielleicht?
Also schwächere Verprügeln gabs zu allen Zeiten auf dieser Erde und ist keine Folge von Computerspielen, denn die gibts noch nicht so lange. Auch wurde schon mal erwähnt, das es auch Jugendliche gibt die keine Killerspiele spielen und trotzdem gewalttätig sind. Ausserdem wäre ich vorsichtig mit Verallgemeinerungen, denn Jugendliche können durch aus denken und wissen sehr genau was real ist und was Spiel. Gefährlich sind diese Spiele nur für Jugendliche, die pschyisch labil sind. NICHT JEDER DER COMPUTERSPIELE MIT GEWALT SPIELT WIRD ZUM KILLER! Und HART ABER FAIR ist nun wirklich keine Sendung auf die man sich berufen kann! Nur 10 Prozent davon war annehmbar, der Rest übelster Müll.

26.11.2006 12:48 Uhr - Robocop2
Die Spiele sind sicher nicht von armen Irren geschaffen, sondern von schlauen Leuten die erkannt haben, dass man damit gutes Geld machen kann.

26.11.2006 13:11 Uhr - Waltcowz
Habt ihr schon die Focusreportage auf Youtube gesehn? Ich bin vor Lachen vom Stuhl gefallen! Der ECHTE GANGSTER wird da tatsächlich als echt dargestelt und als folge von Computerspielsucht herangezogen. Und dann auf einer Lan "wird zuerst WarCraft3 gespielt - BAllern bis die Aliens kommen" XDDD
http://www.youtube.com/watch?v=pbr-10ltEPM (Teil 1)
http://www.youtube.com/watch?v=hfgcC8brG1A&mode=related&search= (Teil2)

26.11.2006 13:32 Uhr - Mulich
Also Jakobs...ich glaube Du bist in einer Traumwelt aufgewachsen. Sicher aber warst Du das "verhätschelte Bübchen" in Deinem Umfeld. Zu der Erkenntnis muß ich kommen wenn ich so Deine Kommentare lese.

Ich weiß zwar nicht was für ein Jahrgang Du bist, doch tippe ich mal das wir ungefähr den selben haben.
Ich gehöre hier im Forum sicher zur "Rentner-Fraktion"...was mich aber nicht daran hindert, Ego-Shooter und sog. Killer-Spiele (was immer das auch sein mag) zu spielen.
Und das mit gutem Gewissen! Da können die Moralapostel hetzen
wie sie wollen!

Früher, wie Du das so schön sagst, war alles nicht so gewalttätig? Keine Ahnung wo Du aufgewachsten bist, aber es war alles andere als ruhig.

Kein Konzert ohne Massenkeilerei gab es doch damals.
Verletzte und selten auch mal Schlimmeres war doch nicht unüblich.
Und heute würd ich sogar meinen kleinen Sohn ohne Bedenken
auf jedes Konzert mitnehmen.

In den Fussballstadien wurde sich doch gekloppt das sich die Balken bogen. Und heute? Nur noch vereinzelt
der Fall.

Und wenn man auf einem Fest in ein sog. Bierzelt ging, war doch immer der Teufel los. Im negativen Sinne!
Heute...fast Fehlanzeige.

Rockergangs lieferten sich regelmäßig "Schlachten", es gab eine nationale terroristische Vereinigung (RAF)...

jeder Zitterte vor den sog. "Punks" und was weiß ich noch vor welchen Gestalten..
und in den Schulen hatten sich auch nicht alle "lieb"!

Das Alles bezeichnest Du als ruhig und friedlich?!

Dann möchte ich nicht wissen was bei Dir so abgeht,
wenn's unruhig wird! Müssen wir uns da Gedanken machen?

Ach so, so bleibt eigentlich nur der nachträgliche Verbotsantrag gegen ARD/ZDF! Denn diese hatten "damals" alleinige Herrschaft
über das Mediengeschehen....und somit die Alleinschuld für die Gewaltorgien der 70.er/80.er.
Wenn ich Deine Meinung von heute auf "früher" beziehe muß ich zu dieser Erkenntnis kommen!

Nee nee, eigentlich hat sich nur eines geändert. Man hat heute einen Sündenbock gesucht und gefunden....und
schweigt die eingetlichen Ursachen tot. Stimmt, das war früher besser!













26.11.2006 14:06 Uhr -
@ jakobs
und dann auch noch dieses populistische "hart, aber fair" debakel als "referenz" anführen! autsch, das tut der lieben seele weh.....

26.11.2006 14:26 Uhr - bone-fiesler
@jakobs:"Geschaffen von armen Irren teilweise sind solche gewaltverherrlichenden Spiele sicher nicht für die Seele eines kindes. Wer die Sendung Hart aber fair gesehen hat wird das wissen."

- Diese Sendung war vielleicht hart, aber alles andere als fair. Wer diese Sendung gesehen hat, weiss überhaupt nichts. Die Spielbeschreibungen von GTA hatten nichts mit dem normalen Spielverlauf zu tun, sonder waren bewusst polemisch überzogen, um die anwesende Altherren- und Dame-riege zu schockieren. Die Beschreibung des Spiels lies eher auf eine kranke Phantasie der Redakteure schliessen, denn ich kenne das Spiel ziemlich gut, aber die Vorgänge die da beschrieben wurden, habe ich noch nicht gemacht. Nicht aus Rücksicht auf das Publikum hat man auf eine Darstellung der Bilder verzichtet, sonder allein wegen der verstärkten Schockwirkung.Die anderen Aspekte des Spiels (u.a.Humor und jede Menge Satire auf Amerika), wurden bewusst weggelassen. Die unwissende Gesprächsrunde zeigte dann auch gleich die erwünschten Reaktionen. Vom seriösen Journalismus jedoch hat sich Frank Plasberg mit dieser Sendung endgültig verabschiedet. Das war noch unter Bild-Niveau und man kann ihn ab jetzt nicht mehr ernst nehmen. Die Altmenschenriege hat denn auch gleich wieder das getan, was du auch tust: Die eigene Kindheit idealisieren und diese als das einzig erstrebenswerte für alle Generationen darstellen. Vom geisteskranken Psychologen Heilmann rede ich lieber gar nicht.
Ich gebe dir Recht, das Spiel gehört nicht in Kinderhände. Solange man jedoch von 16 jährigen erwartet, dass sie vernatwortungsvoll mit der legalen Droge Alkohol umgehen können, ist es absolut albern ihnen bestimmte Bilder vorhenthalten zu wollen. Die USK 16 ist daher völlig angemessen. Dafür, dass sich manche Verkäufer nicht dran halten, könne ja die Hersteller nichts. Wer käme auf die Idee, aufgrund solcher Vorälle Alkohol zu verbieten ?

26.11.2006 15:09 Uhr - bernyhb
@bone-fiesler
sehe ich auch so.

@Mullich
in den div. Internet Seiten sieht man es aber schon richtig, ich denke das die meissten es also wissen, wer hört denn noch auf die normalen Medien, ich sehe die Nachrichten nurnoch beiläufig um mich dann speziel im Netz zu INformieren.

@Jacobs
eben, zu meiner Zeit fing es langsam an gewalttätig zu werden, aber auch nur von einer Gruppe, inzwischen ist es auch bei den deutschen leider so.
damals hat man aufgehört wenn einer genug hatte oder am boden lag, heute tritt man auch dann noch drauf ein. Frpher war es Mann gegen Mann, heute 1:10.


26.11.2006 15:16 Uhr - bernyhb
@bone-fiesler
eben, zu erwähnen ist auch das das mit dem absägen nur mit der FSK 18 + Patch funktioniert, nicht in der FSK 16.

Außerdem wird doch nur etwas nachgespielt was es in der realität gibt. Gäbe es das nicht gäbe es auch das Spiel nicht in der Art. Und wo zieht man die Grenzen. Diese selbstgefälligen reden doch immer nur das was man gerade hören will.

wenn es um den neuen Bond geht schwärmen die selben Politiker die über gewaltspiele schimpfen, und Bond hat nun wirklich viel Gewalt, Mord, Intriege etc...

und auch Krimis oder Autoraser Sendungen....Wo will man die Grenze ziehen. Ginge nur wenn man nur noch Heimatfilme und Micky Maus Spiele zulässt!

"SCHÖNE NEUE WELT"

26.11.2006 15:22 Uhr - Wettte
mir fällt grade ein, ich weiß, was sie immer mit "killerspielen" meinen: hitman!
das ist zumindest das einzige spiel in dem man einen profikiller verkörpert. dieser titel wird aber überraschender weise sehr selten gezeigt...merkwürdig...hatte eben nie solche hohen verkaufszahlen wie die gta serie...

26.11.2006 15:42 Uhr - Batman
Also bitte, Hitman hat eine Freigabe ab 18 und da ist man laut Gesetz erwachsen! Wir reden hier vom Jugendschutz, das heisst aber nicht, das wenn ich erwachsen bin, das nicht spielen darf.

26.11.2006 16:48 Uhr -
Nach meiner Meinung nach ist das Wort "KILLERSPIELE" eine Erfindung der Politiker. Solch ein Wort exestiert eigentlich gar nicht. Naja...jetzt schon. Statt die Spiele so zu nennen, wie sie im Genre üblich genannt werden (Ego-Shooter u.a.) benutzen Politiker gerne mal eigene Wortkreationen. Ich meine, dann könnten wir deren Politik ja auch Killerpolitik nennen.

26.11.2006 16:59 Uhr - Waltcowz
Der ARD-Bericht aus Emsdetten war auch sehr aufschlußreich: "Bis jetzt ist über den Täter nur bekannt, dass er Counter-Strike gespielt hat" Mal davon abgesehen, dass er auch mal nen Lolli gegessen hat, Die 18:00h Nachrichten geschaut hat, Wasser getrunken hat usw...

26.11.2006 17:34 Uhr -
Wie ich schon so oft gesagt habe , man kommt nicht auf die schiefe Bahn nur weil man mal ein paar brutale Spiele spielt ... das tun wir doch alle , oder ... Nein , das hat zu 100% an irgendetwas anderem gelegen , dass der Junge so ausgeflippt hat , höchst wahrscheinlich lag's an der Schule oder an irgend so nem kram , aber doch nicht durch so Spiele wie "Counter Strike" , wenn dann durch Spiele wie zum Beispiel "GTA" oder "Blood" , aber doch nicht von "Counter Strike" , dass Spiel ist doch meiner Meinung nach sogar ab 16 , oder. Vielleicht könnte ich's ja bei nem hammerbrutalen 18er Spiel verstehen , aber bei "Counter Strike" ... ALSO BITTE !!!

26.11.2006 17:41 Uhr - marioT
Da habe ich doch gerade gedacht ich hätte eine Szene aus Counter-Strike im Fernseher gesehen,aber bei näherer betrachtung stellte ich fest das es ein echtes Feuergefecht aus irgend einem Kriegsgebiet im mitleren Osten war.Und ich dachte noch ,Hey tolle Grafik.So betrachtet haben die Medien ja recht ,was brauchen wir fiktive Tötungsszenarien in PC Spielen ,solange irgendwelche Regierungen weiterhin echte Menschen lossschicken um andere Menschen zu Töten.Kein Spiel kann halt soviel spass machen wie echter Krieg.Traurig und armselieg das ganze.

26.11.2006 20:51 Uhr -
hallo, ich bin aus der schweiz und spiele seit 10 jahren computerspiele, bin in der armee und habe ein sig 550 sturmgewehr zuhause und weis das waffen mehr schaden anrichten als spiele, bei uns gibt es die games unzensiert und trozdem wurde bei uns noch nie ein amoklauf wegen eines spiels begannen. das zeigt doch dass andere gründe gibt, als die spiele die er spielte. aus meiner sicht war mobbing die ursache für den amoklauf und nicht die spiele. statt einen schärferen jugendschutz zu machen würde ich das deutsche waffengesetz verschärfen. spiele sind nicht schuld, das ist doch blödsinn. in frankreich sind filme und spiele wo sogar bei uns indiziert sind ab 12 freigegeben, höre aber nichts von einem amoklauf bei denen. in japan git es statistisch so um die 40 morde durch schusswaffen im jahr, was wenig ist für ein so grosses land, die haben halt ein strenges waffengesetz. in amerika wo es ein scheiss affengesetz hat, gibt es X-tausende morde und amokläufe durch schusswaffen im jahr. bei uns in der schweiz gibt es auch viele morde durch schusswaffen, haben halt auch ein schwaches waffen gesetz und in deutschland auch. klar nicht waffen töten menschen, menschen töten menschen, waffen sind nur werkzeuge, aber diese werkzeuge erleichtern eine solche tat. ich will damit nur sagen, veschärft das waffengsetz und nicht noch mehr indizierungen und verbote für spiele. finde es echt schade dass gears of war bei euch nicht mal cut erscheint. DAS IST MEINE MEINUNG. ich entschuldige mich noch am schluss für irgendwelche rechtschreibfehler die ihr bestimmt finden werdet, aheb schnell geschrieben und beherrsche das 10 finger system nicht so :-)Ps: www.staldiman.ch <---klar weis gehört nicht da rein :-p

26.11.2006 21:36 Uhr - Batman
Schweiz scheint das paradise zu sein, lasst uns dahin gehen...;O) Mag die Schweiz. nette leute und bei Euch geht die Macht noch wirklich vom Volk aus,

26.11.2006 22:10 Uhr - Victor75
Bei Christiansen gehts auch wieder um das Thema mit Leuten wie Schauspieler Ralf Möller, Autorin Fröhlich... und im Publikum sitzt dann auch mal jemand, der wirklich was dazu sagen kann: Ein Counter Strike Meister.
Und schon die ersten Sätze der Fröhlich lassen einen wieder nur den Kopf schütteln... grob gesagt "bevor wir zur sozialen Vereinsamung kommen, laßt uns doch erstmal die Killerspiele verbieten" und "95% der Spieler solcher Killerspiele gehen nicht los und laufen Amok, aber 5% tun es doch, darum müssen wir sie verbieten" *augenroll*

26.11.2006 22:58 Uhr - Slade
Boah ich hab grad die Cristiansen gesehen. Und ich bin ja eher ein ruhiger Mensch ja, ich spiele auch Killerspiele und bla bla, aber hab noch nie einem Menschen in meinem Leben was getan, körperliche Gewalt oder so ja. Aber was die Fröhlich da von sich gegeben hat, da hätte ich ihr echt eine in ihre blöde fresse schlagen können. Wie die mich aufgeregt hat. Jetzt mal ohne scheiß, wo hat die diese 95% her? Und Studie hier, Studie da. Studien beweisen Killerspiele machen mich zum Mörder weil ich vielelicht zu diesen 5% gehöre. Bla bla bla. Mein Gott. Und diesen Clown von ehemaligem Polizeipresidenten Hamburgs konnte man doch auch vergessen. Mann solche Leute regen ein richtig auf, da kommt man auf 180 bei so was. So jetzt erstmal ne Runde cs zum abreagieren zocken. :)

26.11.2006 23:49 Uhr - Batman
Ja, das ist doch genau der Grund, warum ich die Christiansen nicht anschau. DA WIRD MAN ZUM KILLER! Wenn man all die blöden Wichtigtuer dort sieht die von nix ne Ahnung haben, aber blöd daherlabern tun. Diese Sendungen sind schlimmer als Videospiele.

27.11.2006 01:10 Uhr - S3di
Wirklich schlimm was bei euch so im Fernsehen abgeht :P

Bei uns im ORF lief heute ebenfalls eine Sendung, die sich mit diesem Thema auseinandergesetzt hat (Offen gesagt - Jugend zu Gewalt erzogen?)und ich muss sagen ich war sehr positiv überrascht. Gute Argumente, pro-Spieler Haltung, Gäse die auch Ahnung haben wovon sie reden und am Ende waren sich fast alle einig, dass Ego-Shooter keine Gewalt verursachen (das Wort Killerspiel wurde nie verwendet) und dass mit Verboten nur das Gegenteil erreicht wird.
Eine zweite Reportage kommt heute um 21:15, ich bin schon gespannt.


27.11.2006 08:05 Uhr -
das sind verachtende Spiele, die sicher nett sind wenn man etwas erwachsen ist und ein gefestigtes familen und Glaubens Leben hat, aber was bitte macht ein 18 jähriger im sommer bei so einem sautrottel spiel?

Das ist doch nicht nur reine Zeitvergeudung sondern auch wider die Natur des Menschen, sich die Zeit mit sowas totschlagen. Gibt sicher wertvollere Dinge auf dem Planeten. In Ruanda bricht bald ein neuer Bürgerkrieg aus und wir finden es geil so LEute abzuschlachten?

Auch wenn einige davon intelligent sind, den Spielern meine ich, und die Spiele alle ne Mission haben, sowas ist sicher nicht etwas das in ein Jugendzimmer gehört.

Wenn die Erziehung der Eltern nachlässt und der Filius glaubt, man könne alles ohne Bestrafung machen, was man ja auch aus solchen Spielen lernt, wie ne aggressivere Einstellung bei manch gestörten Individueen, und davon gibts viele, dann ist es kein Wunder dass dann der erziehungsberechtigte TV und Playstation 3 ist. Also wirklich Mist.

Früher sind Jungs spielen gewesen, Mädchen haben getratscht, und heute? Alles teilweise sehr abartig und solche Spiele und Filme haben sehr wohl Auswirkungen negativer Art auf Jugendliche und gehören somit verboten, unter 18.

27.11.2006 08:23 Uhr -
Wer meint die zeit damals war gewalttätig, ja aber nicht so intensiv, bezüglich Japan, viele Irre da unten töten sich selber, da sie zu viel arbeiten, nur in der manga welt leben und viele brutale Spiele noch dazu spielen, einen anderen Lebenswandel haben, und da´s alles eben bewirkt das manche Leute eben aus der Art schlagen.

Selbst wenn es damals auch arg zugegangen ist, man kann sich doch nicht an solchen schlechten Beispielen orientieren.

Killerspiele werden niemals verboten, dafür ist der Markt viel zu groß. Die Diskussion gibt es schon seid es Computerspiele gibt, da wird nichts bei rauskommen. Zudem kann man sich heutzutage ja auch jedes Spiel über p2p Tauschbörsen laden, da wirken Gesetze sowieso nicht mehr. Der Internet-Schwarzhandel würde blühen und die Spiele nur an Popularität gewinnen!

Das war schon zu Amigazeiten so, was nicht auf dem Index für jugendgefährdende Medien war, wollte garkeiner auf dem Schulhofbasar haben! Wings of Fury, Dogs of War, Ninja Warriors, Moonstone a hard days knight, New York Warriors, Persian Gulf Inferno...

Ich schätze mal das ist heute auf den Schulhöfen kaum anders, irgendjemand sagt er hat Spiel xy und die anderen geben ihm dann die DVD-Rohlinge mit oder gleich ein USB-Stick, wo es früher Disketten waren...

Diese 'Killerspiele' sind doch auch der letzte dreck, aber ob ein verbot an der ganzen Situation in der so viele Jugendliche stecken etwas ändert bleibt zu bezweifeln. politker halt... viel blabla und dabei doch selber völlig realitätsfremd.

Wenn man bedenkt, wieviel Zeit in Spiele investiert werden, egal jetzt welche, kommen mir wirklich einige Gedanken. Zeiträuber, sage ich nur, Individualismus in Vollendung, fern jedweder Sozialisation.

Wenn ich darüber nachsinne, wie unsereins in den Sechzigern die Kindheit verleben durfte, lässt sich leicht nachvollziehen, wie arm die Kiddies heutzutage in ihrer elektronischen Welt eigentlich dastehen. Auch wenn sie es nicht wahrhaben wollen, weil sie eben nichts anderes kennen - es gibt schon noch einiges mehr, was sich zwischen Himmel und Erde abspielt.

Somit wäre ich voll dafür, dass diese elektronischen Zeiträuber, egal welcher Couleur, verboten würden. Wie es schon in einem früheren Song hieß, mag der Teufel vielleicht den Schnaps gemacht haben, aber TV nebst PSC-Spiele haben ihren Urgrund weit tiefer ...

Schade eigentlich, dass man dies in seiner eigenen Verblendung nicht erkennen mag - und die Eltern, die ihre Kids damit Gutes tun wollen, genau das Gegenteil bewirken - auch wenn augenscheinlich alles konform seinen Gang geht.

Ich finde das strenge Kontrollen durchgeführt werden sollen.

27.11.2006 09:14 Uhr -
@ jakobs
so, so, du durftest also deine kindheit in den sechzigern verleben! haben sich zu dieser zeit nicht auch schon diverse, selbsternannte moralapostel aufgespielt und den untergang des abendlandes vorhergesagt, weil z.b. die beatles, oder ein herr presley von der bühne "lärmten"? ich kann mich noch an bilder von randalierenden jugendlichen auf konzerten damals, entsinnen.

oder hast du damals schon dem ordentlichen deutschen schlager gefrönt, den du hier, in form von "der teufel hat den schnaps gemacht", so schön mit einbringst. grenzdebiles säufer liedgut, welches die folgen des alkoholismus auf´s übelste verherrlicht! durch denn suff kommen ja wohl quasi täglich mehr leute ums leben, als durch alle amokläufer auf der welt zusammengerechnet! nach einem verbot der volksdroge nummer eins schreit aber keiner unserer ach so kompetenten politiker!

und auf den ganzen anderen, mit verlaub gesagt, hanebüchenen unfug, den du hier zum wiederholten male vom stapel läßt, geh ich jetzt weiter nicht ein, bin nämlich der ansicht, das es "wider die natur ist", offensichtlich in ihrer meinung verbohrten menschen mehr zeit als nötig zu widmen!

ich schließe mit einem volkstümelnden zitat von herrn kalkofe: resi, bring hirn, die schädel sind leer!

mfg, der mirkmeister

27.11.2006 09:18 Uhr - Mulich
@jakobs: Jakobs...stell mal die Pulle zur Seite, schlaf Dich aus und dann...versuch's mit nem vernünftigen Beitrag nochmals!
Danach bewerbe Dich bitte in Berlin als Bundestagsabgeordneter. Du wärst der Vollblut-Politiker himself!
Genauso ........(ich sag das Wort nicht. Das verbietet mir der Anstand! Ja, ich hab so was noch Jakobs)!

27.11.2006 09:25 Uhr - Hardboiled
@ jakobs,
wenn du schon ps3 anführst, dann solltest du auch erwähnen das die next-gen komsolen einen super funktionierenden jugendschutz eingebaut haben! allerdings glaub ich nicht das irgend ein elternteil weis wie man den aktiviert... WEIL SIE KEINE LUST HABEN SICMIT IHREN KINDERN ZU BESCHÄFTIGEN!!!!!
und nur weil jemand keine lust hat sich um etwas zu kümmern soll mann jetzt sachen verbieten???

HAAAALLLOOOOO???!!! wo kommen wir dahin... lass mich überlegen.... staatliche zensur hatten wir das letzte mal ..mhhh.. so um 1933 und aufwärts. wirklich sehr erstrebends wert.

weist du, die hetz jagd auf dinge die ältere menschen nicht verstehen gibt es doch schon ewig.

früher waren es bücher (ketzer wurden dann mal ebend auf dem scheiterhaufen verbrannt)
in den 60ern wars der rok´n roll der unsere jugend versaute (heute sinds klassiker)
in den 70ern warens die hippies und der hasch (mittlerweile machen davon einige leute heute politik)
in den 80ern waren es action/horror filme (mittlerweile werden einige davon als klassiker anerkannt)
in den 90ern war´s die musik von bands wie slipknot,slayer usw.
heute sinds halt spiele, da das wiedermal eteas unbekanntes für die ältere geneartion ist!


ich bin nen mittdreiziger und bin damit mehr oder weniger aufgewachsen und fasse mir bei der ignoranz von solchen leuten einfach nur an den kopf.

wir haben so ziemlich das strengste jugendschutzgesetz überhaupt. für die einhaltung dieser gesetze sollte man sich mal drum kümmern!!
ein spiel was ab 18 ist gehört nicht in kinderhände, sollte man dort doch welche finden, steht nicht die frage im raum:
"wie verbieten wir diese spiele?" sondern:
"wieso hat er dieses spiel?? wie ist er daran gekommen??"

und das ist man die aufgabe der eltern und des handels.
kein elternteil kann mir sagen "ich weis nicht was mein kind so alles spielt", wenn es sich wirklich damit auseinandersetzen würde!! und nicht aus unwissenheit verbote oder ähnliches ausspricht.
denn es ist so, das kinder eigentlich eher kindgerechte spiele spielen (final fantasy ect.) da kinder in den meisten fällen kreativer und aufgeschlossener für solche dinge sind.


nun mal zu der meinung man kann seine zeit mit sinnvolleren dingen nutzen. es ist eine freizeitbeschäftigung und diese art der beschäftigungen sind immer durch dinge wie umweltschutz, tierschutz usw. sinnvoller zu nutzen! was fürn argument.

du ferteufelst das internet, die möglichkeiten dort sich illegal zu betätigen.
DURCH EIN VERBOT VON SPIELEN ÄNDERT SICH NICHTS AN DEM NEDIALEN ZEITALTER!!!! das internet gibt es weiterhin, die spiele gibt es weiterhin und jeder der es haben will bekommt es auch.
wir müssen uns gesellschaftlich mal entlich darauf einstellen!! mediale und soziale kompetenz in der erziehung ist das stichwort!!!

ein verbot würde nur die leute treffen die ganz "normal" ihrem hobby nachgehen so wie ich und meine freunde mit denen ich mich online treffe (keine angst wir haben uns auch schon im realen leben getroffen).

denn was nützt uns ein verbot in deutschland wenn ich mir nach EU-RECHT mir diese spiele ganz LEGAL im europäischen ausland besorgen kann!!??!!

bis denne
hardi

27.11.2006 11:00 Uhr -
Was ich an dieser ganzen Diskussion wirklich am allerschlimmsten finde (Achtung: ich meine nicht euch Forumsteilnehmer, sondern die öffentliche Diskussion in Fernsehen und Presse), das ist diese permanente Verwechslung von Jugensdschutz und Totalverbot. Ich meine, Jugendschutz bedeutet, man will verhindern, dass Jugendliche an Sachen kommen, die für ihr Alter nicht geeignet sind. Und ich finde das oft auch nachvollziehbar, z. B. Spiele wie GTA Vice City, GTA San Andreas, Soldier of Fortune, Mortal Kombat Deception (wir reden von den unzensierten Versionen) sollte man wirklich ab 18 machen, das sehe ich voll ein. Ganz anders sieht es dagegen für ein Totalverbot aus. Es kann in einer Demokratie einfach nicht sein, dass ich als Erwachsener nicht entscheiden darf, was ich sehen möchte und was gut für mich ist. Wenn der Staat in diese Freiheit eingreift, dann nur, wenn die persönliche Würde klar verletzt ist (Volksverhetzung, Beleidugung, Verleumdung etc.), aber nicht pauschal, wenn es um Spiele oder Filme mit fiktiver Handlung geht. Ich meine, ich kann es nicht verstehen, wenn jemand sagt, um 12-Jährige zu schützen muss es allen Erwachsenen verboten werden, sich das zu besorgen, was sie wollen. Aber das hat in Deutschland Tradition, Jugendschutz konsequent mit Verbot für Erwachsene zu verwecheseln. Sollten wir nicht eigentlich wollen, dass es sich ein für allemal aufhört, dass eine Indizierung einem Verbot gleichkommt? Ich meine, sicher ist es im Spielesektor nicht mehr so, wie ind den 60er Jahren, wo ein indiziertes Buch oder Cimic-Heft eigentlich verboten war Immerhein erlaubt das Internet uns, auch indizierte Sachen uns zu besorgen. Das ist doch eigentlich ein großer Fortschritt, da es von dem Problem, Jugendschutz wird zu Erwachsenenschutz, wegführt, Nun wollen unsere Politiker aber ganau das Gegenteil wieder einführen, soundsoviel Prozent der 12- bis 14-Jährigen sind gefährdet, deswegen muss man für alle "Killerspiele" verbieten, denn es könnte ja sein, dass ein leichtsinniger Erwachsener es dann einem Jugendlichen weitergibt. Aber ich meine, wer kann den diese Gefahr jemals ausschließen? Nein, ich weiß, dass man sicher nicht alle Erwachsenen erreichen kann, wenn man appeliert, bitte schickt eure kleinen Geschwister jedes Mal für drei/vier Stunden raus, wenn ihr beim Zocken seid, aber man würde mehrere erreichen, wenn man durchsichtige Regeln hätte (haben wir nicht) und nicht alles gleich so brandmarken würde, was schlimm aussieht (tun wir nicht) und nur das beanstandet, was auch wirklich bedenklich ist. Ich kenne sehr viele Indizierungen aus den 80ern, die heuet noch gelten, die wirklich in keinster Weise mehr nachvollziehbar sind, das bringt einen doch nur dazu, das ganze System Jugendschutz immer weniger ernst zu nehmen und genau das ist falsch. Also, klare, eindeutige, allgmeine Regeln anstatt Hetzjagden und Schüren von Halbwissen (woran ja die Bild-Zeitung sicher nicht unschuldig ist ...) und nicht gleich meinen, wenn das Zeug einmal in Umlauf ist, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis es in die Kinderzimmer gerät. Auch darf es nicht sein, dass USK-ungeprüfte Spiele nicht mehr in Deutschland erscheinen und dann noch eine Importbarriere kommt, dass man sich keine ausländische Version mehr holen kann. Na ja, gestern lief ja Sabine Christiansen und ich bin echt erschüttert, auf welchem erbärmlichen Niveau da diskutiert wurde, ich greife jetzt nur ein paar Beispiele heraus. Wer ist denn auf die grandiose Idee gekommen, WILLY LEMKE (!!!!!!!) als Experten einzuladen???!!! Der Mann, der die schlechte Bildungssituation in Bremen damit lösen möchte, indem er einen Benimmkurs (ehrlich!) für alle verpflichtend macht? Jaja, der Schulabsolvent hat sowieso kann Chance, auch nur irgendwann mal eine Lehrstelle zu bekommen, aber den Hofknicks hat er drauf. Und was dann seine Meinung war, ... eigentlich sind wir ja alle eine große Familie und wollen ja alle dasselbe und wenn wir uns nur alle bei den Händen nehmen und eine Kerze anzünden, dann gibt es bald keine Probleme mehr und überhaupt, in jedem Menschen steckt etwas Gutes (ob er das auch denkt von den Spieleentwicklern, oder von dem Counterstrike-Meister? Und wie will er das jetzt genau im Detail fördern?) Gerade er hat doch ein extremes Freund-/Feind-Denken, entweder man ist bereit, in seine "Geimeschaft" zu kommen oder man soll doch gefälligst raus aus unserem Land! Oder wie war das, als er gesagt hat, die Polizei hat nichts besseres zu tun als mal so fröhlich vorbeizuschauen in den Klassenzimmern und den Schülern stolz auf die Schultern zu klopfen? (nichts gegen die Bremer Polizei, aber die haben wirklich keine Zeit dazu). Nein, Willy Lemke wäre doch der erste, der für noch mehr Kameraüberwachung und Abhörmaßnahmen usw. wäre für "Abweichler", denn wer ja nicht sich hält an unseren (selbstverstänlich objektiv richtigen) Benimmkodex, der kann ja nur ein Feind der Gemeinschaft sein. Nein, wie froh können wir sein, dass wir Grundrechte haben, die uns vor Leuten wie Willy Lemke schützem, hätte der mehr Macht, dann dürfte jeder, der Messer und Gabel falsch hält, sofort Sozialstunden machen. Puh... Oder was ist denn das gewesen mit Ralf Moeller? Der unsere Medienlandschaft mit Trash wie "Hai-Alarm auf Mallorca" vergüldet hat? Zumindest hat er sich in die sozialen Themen nicht eingemischt, sondern nur Selbstwerbung betrieben ("gehen wir in die Schulen und präsentieren wir uns dort"). Er sei mal entschuldigt. Nein, der einzige sinnvolle Beitrag war von dem Typen (Namen vergessen), der gesagt hat, man muss mehr Geld investieren für Perspektiven und Ausbildungsplätze, das macht die Wirtschaft zwar sicher auch nicht, aber der hätte wenigstens mal die Vernunft und den Weitblick. Wie gesagt, man sieht wohl, wie diese Diskussion geführt wird - entweder total populistisch (Bild-Zeitung), utopistisch und realitätsfern (Lemke) und wissenschaftlich, wobei die dann leider gegen die Meinungsmacht keine Chance haben. Na ja, zumindest versuchen sie es, Schlimmeres zu verhindern. Auch wenn sie nicht meistens Recht hätten, würde ich ihnen keine großen Vorwürfe machen, sie versuchen ja nur, zu forschen (wobei auch wieder der ein oder aneder Forscher sich von irgendwas leiten lässt). Aber diejenigen, die eigentlich Macht und Einfluss haben ... zu den anderen Politikern sage ich mal nichts aber zu Willy Lemke, ... also für diese (wieder mal) absolute intellektuelle Bankrotterklärung fällt mir wirklich nichts mehr ein, bitte endlich zurücktreten!!

27.11.2006 12:50 Uhr - will-lee
DB-Helfer
User-Level von will-lee 7
Erfahrungspunkte von will-lee 695
Kann bei dem Thema Jugendschutz brucelai nur beipflichten: Wenn in einer Disco nachts Minderjährige erwischt werden, dann gibts empfindliche Strafen, aber wenn man bei Saturn ein 18er Spiel mit den Worten: "Du siehst aber nicht gerade wie 18 aus" trotzdem bekommt, denke ich das der Jugendschutz versagt hat. Man sollte es zur Pflicht machen den Perso vorzeigen zu müssen, wenn man ein Spiel kauft, egal wie alt man aussieht. Gut dagegen, dass man als unter 18jähriger dann einfach nen anderen Erwachsenen vorschickt, hilft das natürlich nicht. Man sollte regelmäßige Kontrollen bei Spielehändlern machen, wer was verkauft bekommt. In Videotheken lässt sich das Ordnungsamt ja auch alle 2 Wochen blicken. Aber solche Kontrollen kosten halt Geld und das haben unsere Länder nicht. Ein Verbot kostet nichts ergo ist ja klar was eher kommt.

27.11.2006 13:25 Uhr -
@jakobs jetzt musst du aber bremsen mein lieber, sprich über etwas von dem du ahnung hast, das wegen den japanern und mangas,hast du sichr in den medien irgendwo gelesen odr geshen (was schwachsinn ist) dort gibt es weniger irre als bei uns, ich selber war fast 2 jahre dort. es wurde in der zeit in der ich dort war, niemand getötet aufgrund von den einflüssen eines spiels oder mangas. habe in den 2 jahren von 3 selbstmorden gehört. bei uns in der schwiz jhöre ich fast jeden monat von einem selbstmord. also labere nicht so ein scheiss und sprich über etwas von dem du selbst persönlich ahnung hast. www.staldiman.ch ;-)<----ich weis gehört immer noch nicht da rein :-p

27.11.2006 13:38 Uhr -
achja, ich finde es schade dass ihr immer nach einem amoklauf ein solches debakel habt. bei uns in der morgen zeitung wurde sogar über das game gears of war werbung gemacht und von der redaktion gelobt usw. und bei euch in der zeitung usw. werden gleich alle spiele als killerspiele bezeichnet und solche ahnungslose (tschuldigung den ausdruck) trottel wie jakobs solche moral apostel die meinen sie kenne sich in allem aus obwohl sie von nichts ne ahnung haben, gluaben natürlich den dreck den die deutschen medien verbreiten und gluaben fest daran, ih gluabe nur das was ich mit eigene augen sehe und mit eigene augen höre und nicht das aus dem fernseher, dem internet, zeitung oder radio. spiele und filme gehören nicht verboten oder gecuttet. nur kinderpornographie und echt aufgenommen videos, wo man sieht wie leute abgeknallt, geköpft, überfahren oder sonst wie zu tode kommen, gehören verboten, da es gegen die menschen würde ist. aber etwas fiktives gehört sicher nicht verboten, sonst könnte man in museen die H.R giger oder luis royo bilder auch verbieten, da sie vielleicht wegen blut und geköpften monstern gewaltverherrlichend sein könnten.

27.11.2006 13:41 Uhr -
und in den nachrichten bringen sie manchmal auch bilder von toten menschen und echten schiessereien, was ich für nicht richtig halte. und sorry wegen meinen grammatik fehlern, schreibe zu schnell :-p

27.11.2006 14:05 Uhr - will-lee
DB-Helfer
User-Level von will-lee 7
Erfahrungspunkte von will-lee 695
@jacobs: Du bezeichnest Spiele als Zeitverschwendung. Demnach wären Filme auch Zeitverschwendung, denn was bringen denn diese (ausgenommen natürlich Dokus, da lerntmna ja was). Ebenfalls wäre jeder Roman Zeitverschwendung, da man daraus ja nichts lernt. Ausserdem liegt Gewalt in der Natur des Menschen. Wie lassen sich sonst Dinge wie Krieg erklären? Heute spielt man Ego-Shooter, früher is man halt in nen Wald gegngen und man mit Kumpels Räuber und Gendarm oder Krieg gespielt. Spiele sind bestimmt keine zeitverschwendung, sondern eine Art mal abzuschalten, genauso wie Bücher, Filme und Gesellchaftsspiele. Man sollte es halt nur nicht übertreiben, aber dasselbe gilt auch für die vorgenannten. Mich würde mal interessieren, wie du deine Freizeit so verbringst. Mit arbeiten?
Ich sehe das so: In Spielen kann ich Dinge tun, die im normalen Leben nicht möglich sind und genau das macht ja den Reiz aus. Man kann sich in diesen abreagieren, was besser ist, als durchs Leben zu laufen und seinen Frust an seinen Mitmenschen auszulassen. Ausserdem gibt es psychisch kranke Menschen, seit es die Menschheit gibt, nur wird einem das erst so stark bewusst, seit es Medien in unserem heutigen Sinne gibt oder willst du mit erzählen, dass ein Charles Manson auch aufgrund von Computerspielen gemordet hat? Gut ich kenne auch die geschichten meines vaters, das früher die gewalt nicht so extrem war wie heute (man hat aufgehört, wenn einer am Boden lag), aber das hat doch nicht mit Spielen zu tun, sondern mit der Verwahrlosung von vielen Jugendlichen in unserer Gesellschaft. Jugendliche haben heute viel negativere Zukunftsaussichten, als noch vor 20-30 Jahren, was nicht zuletzt an den hohen Arbeitslosenquoten und den geringen Aussichten auf einen Ausbildungsplatz liegt. Früher hatte man mit nem Abi noch sehr gute Chancen nen Job oder ne Ausbildung zu finden, das sieht heute ganz anders aus. Somit hat man Frust und der entlädt sich bei manchen Menschen leider auf eine Art wie in Emsdetten. Aber solchen Frust empfinden viele einmal. Viele fragen sich einemal im Leben wie es weitergehen soll, doch die meisten werden dann in der Familie aufgefangen und ihnen wird Mut gemacht. Heute ist es jedoch so, dass viele Familien diesen Rückhalt nicht mehr geben (beide Elternteile berufstätig etc.) und dehalb kommt es zu solchen Tragödien. Ich wollte hiermit nur aufzeigen, dass so ein Amoklauf viele gründe hat und man diese bestimmt nicht nur auf einen Aspekt reduzieren kann.

27.11.2006 19:24 Uhr - Mulich
@jacobs:
bitte, gib uns mehr!! ich liebe deine beiträge!
voller vernuft, weitblick und intelligenz.
was du so von dir gibst sind echte fakten die keiner leugnen kann!
mit deinem schreibstil bringst du uns die deutsche sprache in höchster vollendung näher und deine, vor fachkenntnis strotzenden beiträge, sind echter balsam
für unsere sensiblen, von gewalt geschundenen seelen.

leider gibt es in diesem, von gewalt- und menschenverachtung wucherndem, forum nur wenig leute, die so ein detailliertes wissen über die medien-gewalt haben wie du.
nein, die meisten sind hier verblödete, hirnlose tötungsmaschinen ohne jeglichen bezug zur realität!
verblendet, abgestumpft, rücksichtslos, dumm, faul und eine gefahr für unsere gesellschaft!
das einzig und allein durch die folgen dieser ultrabrutalen und menschenverachtenden killerspiele!

es ist gut, das es auch menschen wie dich gibt. sie verbreiten doch noch ein fünkchen hoffnung auf eine
friedliche, harmonische zukunft. nicht so wie das jugendliche killer-pack
!
jacobs...ich möchte jetzt meine lobeshymne mit dem hinweis schliessen, das du, wenn weiterer gesprächs-
bedarf deiner seite aus besteht, mich mo-so (8 - 23 uhr) auf ner quake4 oder farcry-map jederzeit online
erreichten kannst. denn so kann ich wenigstens während deinem "gewäsch" noch zocken (ähm...ich meine
killen!)!

27.11.2006 19:53 Uhr - bone-fiesler
@ jacobs: Ich weiss es ist sinnlos, aber es macht mir einfach zuviel Spass dir zu antworten, als dass ich mir das nehmen lassen würde:

"das sind verachtende Spiele"
- ah ja das ist ja interesant. Du schreibst einem Spiel, also einer Datenansammlung menschliche Eigentschaften zu. Welches Spiel hat denn wen verachtet ?

"die sicher nett sind wenn man etwas erwachsen ist"
- In welchem Stadium bist du denn? Bist noch "etwas erwachsen", viel erwachsen oder etwa schon ganz viel erwachsen ? Also ich bin sowas von erwachsen, dass die Schwarte kracht !

"Glaubens Leben hat, aber was bitte macht ein 18 jähriger im sommer bei so einem sautrottel spiel?"
- richtig, ein fester Glauben hat schon immer vor Agressionen bewahrt. Bestes Beispiel : Nahost.
Ja, ich glaub im Sommer spielt sich so ein Sautrottelspiel einfach besser als im Winter, weisst du.

"Das ist doch nicht nur reine Zeitvergeudung sondern auch wider die Natur des Menschen,"
-richtig ! Der Natur des Menschen entspricht es viel mehr diverse in diversen Internetforen zu schreiben. Dafür wurden wir erschaffen !

"In Ruanda bricht bald ein neuer Bürgerkrieg aus und wir finden es geil so LEute abzuschlachten?"
- das erstere erfüllt mich in der Tat auch mit Sorge.
Zum anderen muss ich sagen: In kleinen Leute die in meiner Playstation drin stecken, lassen sich halt auch immer abschlachten. Ich weiss, dass in diesem kleinen Kasten echte Menschen drinstecken, aber ich mussste noch nie eine Blutlache wegwischen. Erstaunlich, oder ?

"Auch wenn einige davon intelligent sind, den Spielern meine ich,"
- klar, denn deine Beiträge sind sprachlich in derart katastrophalem Zustand, dass du dich damit unmöglich meinen kannst.

"kein Wunder dass dann der erziehungsberechtigte TV und Playstation 3 ist."
- ja, vor allem, da der Erziehungsberechtigte PS3 noch gar nicht auf dem Markt ist.

"Früher sind Jungs spielen gewesen, Mädchen haben getratscht, und heute? Alles teilweise sehr abartig und solche Spiele und Filme haben sehr wohl Auswirkungen negativer Art auf Jugendliche und gehören somit verboten, unter 18."
- KEIN KOMMENTAR (sorry aber das ist zu hoch für mich. Dieses Satzgefüge könnte höchtens noch als Prosa durchgehen)

"bezüglich Japan, viele Irre da unten töten sich selber, da sie zu viel arbeiten, nur in der manga welt leben und viele brutale Spiele"
- Du meinst wohl im Osten. Aber klar: Spiele waren schon immer die Selbstmordursache schlechthin. Ich plane auch gerade den GTA - Suizid. Ich bin einfach zu fertig davon.

"Wenn ich darüber nachsinne, wie unsereins in den Sechzigern die Kindheit verleben durfte, lässt sich leicht nachvollziehen, wie arm die Kiddies heutzutage in ihrer elektronischen Welt eigentlich dastehen"
- das glaube ich dir gern. Hey, wurde in den sechzigern nicht auch mit bewusstseinserweiternden Substanzen experimentiert ? Das würde bei dir in der Tat einiges Erklären bzgl. der Spätschäden. Da wäre ich damals auch gern dabeigewesen. Stattdessen kann ich nur doofe Sekundärerfahrungen über den PC machen.

"Ich finde das strenge Kontrollen durchgeführt werden sollen."
- das finden wir alle, aber ich glaube nicht, dass du durch die Kontrolle kommen würdest.

Nix für ungut,

bone-fiesler




27.11.2006 20:13 Uhr - Mulich
@bone-fiesler: laaaaaaach....geil geschrieben! mich hauts fast vom hocker!

27.11.2006 20:26 Uhr - Mulich
Jakos for president!

27.11.2006 20:46 Uhr -
Bruder Jakob, Bruder Jakob,

Schläfst du noch? Schläfst du noch?

Hörst du nicht die Glocken? Hörst du nicht die Glocken?

Ding dang dong, ding dang dong.

27.11.2006 21:51 Uhr -
lol, ich glaube der jakobs läuft auch bald amok :)so wie der die breitseite bekommt :)wenn "resistantbasti" in seiner schule genau solchen mumpitz verbreitet hat, kann ich verstehen, daß keiner was mit dem zu tun haben wollte. solche leute schreinen ja nach mündlicher prügel...
das christiansen debakel hab ich mir gestern auch an getan. mal abgesehen davon, daß alle da nur scheiße verzapft haben, mußte ich bei ralf möller noch lachen :) ist schon komisch, wenn ein action darsteller, solche spiele als letzten dreck bezeichnet und diese verbieten lassen will :)

28.11.2006 02:20 Uhr - Batman
@ jacobs
< In Ruanda bricht bald ein neuer Bürgerkrieg aus und wir finden es geil so LEute abzuschlachten? >
Tja, mein lieber der bricht nur deshalb aus weil die dort kein geld für Computer und Konsolen haben und die in Ruanda das deshalb in echt nachspielen müssen. Ist echt traurig!!!!!! mal Spass beiseite! was willste uns eigentlich mit dem Satz sagen???????? Das ich den Bürgerkrieg verhindern kann, in dem ich keine Computerspiele (sorry ich kann das Wort Killerspiele nicht mehr hören!) spiele? Oder das der Bügerkrieg nur ausbricht, weil hier alle in Deutschland Videospiele spielen? Oder soll ich etwa besser aufhören zu spielen und da runtergehen und mitmischen?????? Meinst Du etwa die hören auf mich wenn ich in Ruanda auftauche und ihnen erzähle das mir irgendein Jacob erschienen ist und gesagt Videospiele sind scheiss brutal und ich soll sofort damit aufhören, nach Ruanda fahren und den Frieden predigen. Meinst Du wirklich die legen dann die Waffen nieder und machen ein Freudenfest mit Tanz ums Feuer? nee Du wenn ich das mach tanzen die bestenfalls um mich, weil sie mich beim lebendigen Leibe grillen fürs Scheissgelaber und diese Strafe kennen die bestimmt nicht aus einem Videospiel! Oder willst Du das ich dort unten meine Killerkenntnisse aus den blöden Killerspielen einsetzen soll um denen allen das licht auszublasen und so für Frieden zu sorgen??????? Na, was ist??? Was willst Du uns also mit solchen Sätzen sagen.
Also in den Sechzigern war alles noch in Ordnung????
Dazu schrieb auch am 26.11.2006 - 15:09 Uhr
Herr bernyhb als antwort zu deinem Beitrag:
>@Jacobs
eben, zu meiner Zeit fing es langsam an gewalttätig zu werden, aber auch nur von einer Gruppe, inzwischen ist es auch bei den deutschen leider so.
damals hat man aufgehört wenn einer genug hatte oder am boden lag, heute tritt man auch dann noch drauf ein. Frpher war es Mann gegen Mann, heute 1:10. <
Also da zu fällt mir nur ein Bild aus den späten Sechzigern ein: Auf dem Bild sieht man einen späteren Aussenminister (wie cool auch Politiker laufen Amok!) unseres Landes wie er auf einen am bodenliegenden Polizisten einschlägt. Ja ja früher war alles besser!!!!! Da haben die Christen auf ihren Kreuzzügen noch die blöden Islamisten gekillt, da haben Kaiser ihre Leute in die Schützgräben von Frankreich geschickt um dort ihr Leben für blödsinnige Ziele zu geben und ein gewisser Hitler Millionen von Menschen getötet wegen Religion Herkunft, aber Gewalt hat es keine gegeben, nööööö Gewalt doch nicht!
Was soll der Mist, Gewalt ist keine Erfindung der Videospiele Industrie sondern die kopiert eigentlich nur die Wirklichkeit. Nix was es in Videospielen gibt hat es nicht zuvor auch in der Wirklichkeit gegeben!!!!!!! Erinnerung ist nie objektiv immer subjektiv und der Mensch erinnert sich meist nur an die guten Sachen und die schlechten verdrängt er, deshalb kommts zu der irrigen Meinung früher war alles besser oder nicht so schlimm. Wenn ich mich richtig erinner lebst Du aufm Land und kommst sogar vom Land. Na da haste Glück, denn aufm Land ist das mit der Gewalt vielleicht nicht ganz so entwickelt, weil sich in einem kleinen Dorf jeder kennt und dadurch die Hemmschwelle grösser ist, aber gewaltfrei war die Zeit wirklich nicht. Das einzige was es zu der Zeit nicht gab war Videospiele, aber ansonsten das volle Programm.
Zudem war der Informationsfluss in den 60 iger noch nicht so gewaltig wie heutzutag und man bekam nicht alles mit was im Lande und auf der Welt geschah.

Und was Japan betrifft, bringen sich die Jugendlichen dort nicht wegen den Mangas oder den Videospielen, die wirklich westenlich härter sind als in der westlichen Welt, was aber an ihrer Kultur liegt, sondern wegen dem Leistungs- und Erfolgsdrucks durch die Gesellschaft und ihre Eltern. Wer dort nich Klassenbester wird ist ein Versager. Und was machen Japaner, wenn ihre Ehre verletzt wird. Ganz Klar: Selbstmord. Dort sollte man lieber Eltern verbieten die ihre Kinder so unter Druck setzen in der Schule der oder die Beste zu sein, das wenn sie nur zweiter werden sie sich umbringen. Kam mal eine tolle Reportage im TV über dieses Thema.


Das war schon zu Amigazeiten so, was nicht auf dem Index für jugendgefährdende Medien war, wollte garkeiner auf dem Schulhofbasar haben! Wings of Fury, Dogs of War, Ninja Warriors, Moonstone a hard days knight, New York Warriors, Persian Gulf Inferno...<
Hallooooo weisst Du was diese Sätze von Dir eigentlich bedeuten?????? Genau das was wir die ganze Zeit schon sagen: Mit Verboten erreichen wir gar nix, denn dann werden die Sachen für Kinder erst recht interessant!!!!!! Wäre vielleicht nicht schlecht vorm Schreiben Gehirn einzuschalten! Was übrigens auch für die Politiker zählt. Und diese Christiansenshow ist echt für die Katz, denn die existiert nur damit die Politiker ihr Gesicht in die Kamera halten können, damit die dummen Wähler unter uns sie nicht vergessen und das nächste Mal wieder wählen. Alles Showman wie Schröder! Was gescheits ist bei den Sendungen noch nie herausgekommen. Entweder suhlen sich diese Knallchargen in Ignorranz oder lügen einem an! Sollte man nur einschalten, wenn man sich den Abend versauen will.
Und zum Schluss möchte ich noch darauf hinweisen, das ich weiter oben beim ersten Eintrag von Jacobs geantwortet habe mit: Das war sarkastisch gemeint. Nicht das das falsch verstanden wird. Ich bin auf keinen Fall der Meinung von Jacobs.

28.11.2006 02:32 Uhr - Batman
Sorry, da sind ein paar Fehler reingekommen wegen schnellen Schreibens.
das muss heissen:

Hier fehlt
>Und zum Schluss möchte ich noch darauf hinweisen, das ich weiter oben beim ersten Eintrag von Jacobs geantwortet habe mit:

Das war sarkastisch gemeint. Nicht das das falsch verstanden wird. Ich bin auf keinen Fall der Meinung von Jacobs. <

Sorry nochmals....

28.11.2006 02:36 Uhr - Batman
Ich mag mich täuschen aber ich glaub das Zeug geht beim Eintragen verloren. Kann das sein?

Sorry, da sind ein paar Fehler reingekommen wegen schnellen Schreibens.
das muss heissen:
Und was Japan betrifft, bringen sich die Jugendlichen dort nicht wegen den Mangas oder den Videospielen um...

Hier fehlt
>Und zum Schluss möchte ich noch darauf hinweisen, das ich weiter oben beim ersten Eintrag von Jacobs geantwortet habe mit: sehr guter Beitrag

Das war sarkastisch gemeint. Nicht das das falsch verstanden wird. Ich bin auf keinen Fall der Meinung von Jacobs. <

Sorry nochmals....

28.11.2006 08:05 Uhr -
Ein amerikanischer Militärberater hat dringend vor Gewaltspielen gewarnt, weil ganz ähnliche Gewaltvideos zum Training auf Aggressionsbereitschaft beim Militär verwendet werden.

Es gibt in der Psychologie fatalerweise den sogenannten Carpenter-Effekt(benannt nach einem Wissenschafter). Der Effekt besteht darin, daß jede gesehene oder vorgestellte Bewegung im Menschen die Bereitschaft zur Nachahmung auslöst.

leider ist es schon eine Tatsache das Computerspiele und grausliche Filme abstumpfen und aggressiv machen, nicht bei allen aber bei den meisten, weil es eben nicht gefestigte Persönlichkeiten sind.

sicher, einerseits kann man sagen, Ich persönlich finde es grundverkehrt, bei solchen Vorfällen sofort derartige Spiele als "Auslösefaktor" heranzuziehen. Wenn's nach dem ginge, müsste im TV das ganze "Jugendprogramm" zensiert werden.
Angefangen bei Tom&Jerry über Popeye, Bugs Bunny und wie sie alle heißen; überall gehts darum, dass einer dem anderen eine auf die "Rübe" donnert. In unseren Augen humorvoll, aber nichts desto trotz ist ebenso Gewalt im Spiel. Von den Nachrichtensendungen mal gar nicht zu reden. "Der Krieg findet im Wohnzimmer statt". Live-Bilder von Raketenangriffen (inklusive "Ergebnisse), verstümmelte Leichen im Vorabendprogramm und dann die Hauptabendfilme. Das alles zusammengefasst zeigt wesentlich mehr Brutalität als jedwedes PC-Spiel. Man bedenke: Jeder "normale" Mensch weiß, dass das am PC eine virtuelle Welt ist. Das, was in den Nachrichten gezeigt wird ist real.

Wer diesen Unterschied nicht erkennt, der hat ohnehin ein ernsthaftes Problem. Und da die Schuld rein auf diese Spiele zu schieben ist ehrlich gesagt schon sehr primitiv.
Da spielt schon sehr viel das Elternhaus eine Rolle.


andererseits, wir haben genügend gewalt auf dieser Welt um sich so einen Dreck nicht reinziehen zu müssen, noch dazu als Jugendlicher

wiederum andererseits, Mir fällt bei diesem Thema ein, daß ich früher mit meinem Bruder Räuber und Gendarm gespielt habe, da habe ich ihn auch öfter erschossen, aber in die Praxis hab ich das noch nie umgesetzt. Ich hatte damals noch keinen Computer, aber gespielt hab ich trotzdem das Gleiche. Nebenbei bin ich für die Abschaffung von DKT und Risiko, ersteres weil es den Kapitalismus verherrlicht und zweiteres, da es einen neuen Hitler/Stalin oder sonstige Despoten hervorbringen kann. Außerdem schäme ich mich dafür, daß ich als Kind Spaß daran hatte "Wer hat Angst vorm schwarzem Mann?" zu spielen.

heut zu tage sind aber die Möglichkeiten so breitgefächert, das man auch herumballern kan mit echten waffen.


28.11.2006 08:44 Uhr - bone-fiesler
@ jacobs: Danke für diesen Beitrag, jetzt ist alles klar. Ich bin aber auch wirklich zu blöd, dass ich da nicht früher daraufgekommen bin. Jetzt hast du dich als Spassvogel geoutet, obwohl vermutet hatte ich das vorher schon. Dass du dir sowviel Mühe machst um Fake-Beiträge zu schreiben zeugt jedoch von eindeutigem Antriebsüberschuss.

Gruss,

bone-fiesler

28.11.2006 08:50 Uhr - bone-fiesler
@ bummsgeordi: Da gebe ich dir recht, Sabine Christiansen war in der Tat mal wieder ein Debakel. Wer einmal einen Blick in die Bücher von "Moppel-Ich" Susanne Fröhlich geworfen hat, oder "Blond am Freitag" gesehen hat, weiss, dass diese Dame sehr viel wertvolles für die Jugend leistet. Wie sie sich dann als Pädagogin aufgespielt hat, war nur noch peinlich.
Auch die Knalltüte Ralf Möller war natürlich nur da, weil er sich um die Jugend sorgt, nicht etwa um Werbung für sein Prokejt oder seinen neuen Film zu machen. Willi Lemke, der einzig sympathische in der Runde wurde leider von den anderen niedergeschrien.

28.11.2006 12:19 Uhr -
Es wird immer einen gewissen Kollateralschaden geben.
Den muss man hinnehmen.
Und wenn man es sich mal anschaut, wieviel Prozent von einem Personenklientel (z.B. Computerspieler) Amok laufen, ist das zu vernachlässigen.(wahrscheinlich 0.1%)
Da haben Amokfahrer um einiges mehr auf dem Gewissen.
Trotzdem redet keiner davon, autos zu verbieten.
Die Ursache, dass jemand ausrastet und Amok läuft, liegt mit Sicherheit nicht an Computerspielen oder Filmen.
Die haben garnicht die Möglichkeit, einen Menschen so in seinen Gefühlen zu kränken, dass er ausrastet.
Der Fehler liegt im sozialen Gefüge und den Eltern.

28.11.2006 18:06 Uhr - Ed Hunter
Wir diskutieren jetzt in der Schule in Gruppenarbeit über das Thema. In Englisch. LOL

28.11.2006 19:19 Uhr - jenzi
User-Level von jenzi 1
Erfahrungspunkte von jenzi 14
Bei uns wirds im Deutschunterricht drankommen

28.11.2006 22:41 Uhr - Mulich
@cYHL: dann lass uns doch mal nen antrag bei der bpjm stellen...sämtliche rennspiele zu indizieren.

denn du hast recht. wieviele jugendliche laufen mit ner knarre durch die gegend? und wieviele fahren nach dem
18. lebensjahr auto? somit wäre die gefahr, das ein
superpilot ne runde aus "nfs" mal in wirklichkeit rüberbringt und uns übern haufen fährt um einiges größer.

natürlich immer vorausgesetzt man ist von dem politiker-geschwafel auch überzeugt. und das trifft ja hier nur bei jacobs zu. grins

28.11.2006 22:44 Uhr -
ja stimmt eigentlich

29.11.2006 13:04 Uhr - Victor75
@mulich: So übertrieben deine Aussage auch klingen mag, leg sie ernsthaft einem Politiker wie Beckstein vor und er wird ernsthaft über die Umsetzung nachdenken... traurig, aber wahr...

29.11.2006 15:06 Uhr - Ed Hunter
@jenzi. Na dann viel Spaß und fröhliches Diskutieren. Mir wär das ganze auf Deutsch auch lieber...

29.11.2006 15:59 Uhr -
Also...
korrigiert mich ruhig, wenn ich mal wieder ne´ einzigartige Meinung abliefere, aber ich finde es wirklich eine Beleidigung, wenn man es auf die Spiele bzw. Filme schiebt!
Denn dadurch ist niemals ein anständiger zum Amokläufer geworden. Den Amokläufer von Emsdetten bewundere ich zwar nicht, aber dennoch kann ich diesen jungen eigentlich schon gut verstehen.

Stellt euch mal vor wenn es bei euch täglich immer so abläuft...
Du wirst von deinen Kollegen plötzlich nicht mehr begrüßt, wenn man dich sieht, machen andere eine unhöfliche Geste, jeden Tag wirst du von deinen Mitmenschen fertig gemacht, sie machen sich über dich lustig, verbreiten hinter deinem Rücken Gerüchte, bzw. man macht dich bei den Mädchen die du gerne hast schlecht, Mobbing, man versucht dir in den Sachen wo du Talent hast schlechte Dinge einzureden, damit du nie einen Job darin bekommst bzw. arbeitsunfähig wirst, man macht dir deine Sachen kaputt, du wirst mit widerlichen Wörtern (aufgrund deines Aussehens) fertig gemacht, oder sogar noch körperlich attackiert.

Dies ist nicht normal, und auch eher die Ursachen dafür, dass du durchdrehst (irgendwann durchdrehen musst!), wenn man keine Lösung dagegen findet.

Also ich musste dass auch mal eine Zeitlang durchmachen, und konnte dennoch meine Nerven zusammenbehalten und cool bleiben...

Ich möchte hier auch niemanden auf dumme (falsche) Gedanken bringen, aber wenn man immer ausgegrenzt wird, oder von seinen Mitmenschen gemobbt wird und das Leben einfach nur zur Hölle wird, sind diese Medien für manche auch so etwas wie Gegenmittel um sich seine Frust (Wut) sozusagen auszuballern und real nicht die Nerven zu verlieren.

Um ehrlich zu sein hat das auch mir geholfen! Wenn man mir das weggenommen hätte, wer weiß, was ich dann (real) angestellt hätte?...

Und das mit den Altersbeschränkungen hat auch keinen Sinn, und sind für mich sogar schon falsche Ausdrücke!
" So da wird viel rumgeballert! Ab 18 machen!" "Das hier ist nicht so schlimm! Ab 16 machen!"
Denn mit 18 ist man wirklich kaum anständiger als wie mit 16 oder 14. (Außerdem gibt es eh manche Medien ab 16 die schlimmer sind also so manche, die auf dem Index stehen, von daher sinnlos!) das sehe ich nämlich selber bei mir in der Klasse, da sind 10 volljährig. Und wenn ich dann manchmal so mitbekomme was für Ausdrücke die benutzen so wie" Nach der Schule stech ich dich ab bis du ausblutest und stirbst!"
Da ist mir wirklich die Kotze hochgekommen! Da ist mir durch den Kopf gegangen, mit 19 muss man doch soviel Verstand haben, um Probleme wenigstens anständig lösen zu können!Nein nicht nur die jugend, auch 18-20 die schon alles dürfen sind in der hinsicht kein stück besser!
Also sind diese Medien auch nicht für(die meisten) 18 Jährige(n) geeignet.

Ich kenne 2 jungs (Nachbarn), 10 und 12, die spielen auch schon spiele wie z.B. GTA, The Punisher (Ab 18), aber die sind anständig und respektvoll gegenüber den Mitmenschen, aufgrund der guten Erziehung!
Das selbe auch bei mir! Ich habe diese Medien auch mit 13-14 gesehen und bin anständig, weil ich bei einer anständigen Familie aufgewachsen bin, und auch nur 2 gute Kumpels habe, denen ich vertrauen kann!
Wenn ich aber nur mir vollidioten abgehangen hätte, wäre ich jetzt auch so versaut (bzw. würde auch immer einen das Leben kaputt machen)!
Also dass die Jungen Menschen heutzutage 6-20 so versaut sind, liegt nicht unbedingt an den Medien die sie sehen, sondern eher an der Erziehung oder mit welch anderen sie immer abhängen!
Und mit 16 ist man wirklich alt genug um zu entscheiden, was man sehen kann, und was nicht!(Genau wie in Holland!)
Holland hat übrigens meines Wissens nicht so eine Versaute Jugen wie hier bei uns! (Wahrscheinlich eine bessere Erziehung!)
Und wenn einer diese Spiele verbietet, dann sollen sie wirklich nur ab mindestens 30 Jahren zugelassen werden, dann würde es eher Sinn ergeben es zumachen!

Und man verblödet wenn nur an der Gemeinschaft, was Mobbing betrifft und einen einfach nur fertig macht!

ciao!


29.11.2006 20:10 Uhr - Mulich
@Victor75: Klar war das übertrieben. Und Du hast recht...sags nem Polit-Deppen...der schreit dann wieder ganz laut. Mich würde mal interessieren was deren "Ableger" (oder sogar die Idioten selber) so für Spielchen auf der Festplatte haben.
Ich kann mir's denken. Es gibt ja nicht umsonst Hausdurchsuchungen. Denn somit brauchen die sich nicht an der Ladentheke "outen"!

29.11.2006 22:51 Uhr - Victor75
@BarryCox: Warum sollten wir dich korrigieren? Die gleiche Meinung dürften die meisten hier vertreten. Setz einen Counter-Strike-Spieler und einen dieser scheinheiligen Politiker nebeneinander und der CS-Spieler wird wahrscheinlich seriöser rüberkommen als der Politiker... ganz einfach, weil er weiß, wovon er redet, im Gegensatz zum Politiker. Frag den Spieler, warum er es gerne spielt und er wird genaue Gründe nennen können... frag den Politiker, was ihn genau an dem Spiel CS stört und er wird rumeiern und Beispiele bringen, die im Spiel wahrscheinlich gar nicht vorkommen und sich mit völliger Unwissenheit lächerlich machen.

29.11.2006 23:05 Uhr -
Schünemann forderte zudem die Abschaffung der \"Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle\" (USK), eine von den Software-Herstellern unterstützte Einrichtung. Notwendig ist aus seiner Sicht ein neues Gremium zur Überprüfung von Computerspielen, das \"rein in staatlicher Hand\" liege. Die bisherige freiwillige Kontrolle sei offenbar zu lax, hieß es. Selbst bei Spielen, die ab 16 freigegeben sind, fließe reichlich Blut. Nach Angaben von Mitschülern war der Täter ein fanatischer Spieler des Computerspiels \"Counter-Strike\". Auf seiner Internetseite soll er die Geschwister-Scholl-Realschule virtuell für sein Computerspiel nachgebaut zu haben.

30.11.2006 18:35 Uhr - Batman
@Jakobs
Ich kenn da noch paar Sachen, wo es in diesem Land zu lax zu geht. Wenn ich schon les das dieser Kinderschänder im Fall Stephanie gegen sein Opfer Klage erheben will, weil sie bei Kerner im ZDF gesagt haben soll, sie wünsche sich seinen Tod, und ihn das in seiner Menschenwürde verletzt, bin ich nahe dran Amok zu laufen. Die sollen sich mal lieber um diese Missstände kümmern als um Videospiele, aber da kann man sich ja nicht profilieren. Und dann fallen mir noch tausend andere Sachen ein, wo Laxheit herrscht, aber das lass ich lieber schon schreib ich mir den Wolf hier.

01.12.2006 00:05 Uhr - bone-fiesler
Bestes Beispiel ist und bleibt : ALKOHOL.
Gerade beim Heimfahren, hab ich ein kleines Mädchen gesehen, deren Eltern so dermaßen sturzbesoffen waren, dass sie fast aus der S-Bahn gefallen sind. Das ist der ECHTE Horror ! Nicht der virtuelle zerstört eine Kinderseele, sondern echte Ereignisse. Aber unsere Politiker (mit freundlicher Unterstützung der Psychologen- und Pädagogenmafia) zerbrechen sich lieber den Kopf über irgenwelche Fantasiebilder.
Wieviele Kinder müssen leiden, weil in der Familie Alkoholiker sind. Aber der Umgang mit dieser Droge ist mehr als lax gehandhabt. Überall erhältlich (ab 16 !!!) und beworben. Wäre man wirklich an Kindern und Jugendlichen interessiert, würde man hier die Bestimmungen verschärfen. Aber darum geht es ja gar nicht. Es geht darum einen (Mehrheitsfähigen) Sündenbock zu nominieren, um Handlungskompetenz vorzuheucheln. Da ich selbst mit Alkoholikern konfrontiert war, könnte ich ausrasten, wenn ich nur dran denk, dass bestimmte Medien nicht öffentlich ausgestellt werden dürfen, Jägermeister und co. aber überall frei und offen erhältlich sind. Das ist doch ein Witz. Bei ebay dürfen keine FSK 18 Titel versand werden, aber Schnaps darf unkontrolliert (ohne eigenhändiges Einschreiben) verschickt werden. Die Sicherhietsvorkehrungen von FSK 18 Titel bei amazon sind schon fast grotesk. Man meint man würde Bombenteile bestellen, so wird da rumgeschissen. Den Alkohol kann ich (bei ebay) jedoch ohne Altersnachweis bestellen.
Heuchelei ohne Ende.

01.12.2006 00:12 Uhr - bone-fiesler
PS: Ach ja, nur zur Erinnerung:

"Killerspiele" : Unter bestimmten Vorrausetztungen, könnten sie bei entsprechenden Umwelteinflüssen eventuell Agression verstärken, so genau wissen wir das aber auch nicht, und es kommt immer auf die Persönlichkeit und Gewalt ist eh multikausal bedingt.

Alkohol: ca. 4 Millionen (registirierte) Suchtkranke, 42.000 Tote/Jahr (nur Deutschland)

01.12.2006 09:37 Uhr - Mulich
@bone-fiesler: Ich geb Dir da voll recht. Nur das mit dem Alkohol ist so ne Sache...denn mit hoher Wahrscheinlichkeit hängt jeder zweite Bundestagsabgeordnete selber an der Flasche!
Und die andere Hälfte sitzt fett im Aufsichtsrat einer
Brauerei. So sieht das wahrscheinlich aus!

Bei dem Stuss was die verzapfen ist's nicht nur wahrscheinlich...sondern sicher!

01.12.2006 12:06 Uhr - Das Blob
300ster Beitrag einer sinnlosen Diskussion, die sich mit dümmlichen Politiker- und Mediengeschwätz beschäftigte, das noch nicht mal 14 Tage nach dem Amoklauf wieder verebbt ist. Warum den Idioten die Genugtuung geben, über ihre Äußerungen zu debattieren, wo sie doch selber wissen, dass sie den Worten niemals Taten folgen lassen werden?

01.12.2006 12:58 Uhr - bone-fiesler
@ das blob: Es ist aber so, dass den Worten durchaus Taten folgen, wenn auch leider die falschen. So wurde nach Erfurt ein neues Jugenschutzgesetz verabschiedet (welches paradoxerweise die Situation in vielen Bereichen verbessert hat), und eine neue Bundesratsinitiative "Killerspiele" ist auf dem Weg um 2007 verabschiedet zu werden. Das verheerende ist natürlich, dass sich in Punkto Schulsystem, Diskussion über Jugenddepressionen und Einzelgängertum und soziale Isolierung überhaupt nichts tun wird. Die wahren Probleme gehen im Verbotsfetischismus unter.

01.12.2006 14:31 Uhr -
Also dass diese Politiker oder wer auch immer alles auf die Medien schieben ist vollkommender schwachsinn!
Der Junge war zwar ein Fan von solchen Medien, wäre aber auch warscheinlich Amok gelaufen, wenn er diese Medien nicht konsumiert hätte! Er würde gemobbt!

Oder will man CS jetzt verbieten, weil er seinen Amoklauf nach diesem Muster ausgeführt hatte?

Ich meine z.B. wenn der nächste Amokläufer es nach dem Punisher Muster System ausliefert, bzw. wie der Punisher angezogen ist, bedeutet es dann dass dieser Film etwa bundesweit beschlagnahmt wird oder was?

Nur mal ne Frage!...

01.12.2006 22:18 Uhr -
Den Politikern oder den Leuten, die zu viel Macht haben, ist doch alles egal. Die wollen doch um jeden Preis ihre kranken Phantasien verwirklichen.
Schließlich kriegen die ja Geld für ihr scheiß Gelabere und ihren originellen Gesetzesentwürfe.
Die Beziehung zwischen Politiker und PC-Spielen, Horrorfilmen, Metal, Gangsta-Rap,... etc ist und war halt nicht so toll und wird es auch lange so sein.
Höchstwahrscheinlich waren die ganzen heutigen Krawattenträger in ihrer Schulzeit selber solche Mobbing-Opfer gewesen und wollen sich nun an alle rächen. Und heute zeigen sich die ganzen Möchtegern-Apostel guten Gewissens und hochgestyled vor der Kamera, wie gutherzig und schlau sie sind, als ob sie was Besseres wären.
Scheinheilige M*`%#"*$"s!!!

02.12.2006 00:25 Uhr -
Ich finde, es sollte nur noch Mario Kart erlaubt sein.

02.12.2006 10:34 Uhr -
Nein nochnichtmal!
Mario Kart ist doch zensiert worden, wegen des alkoholkonsums bei der Siegerehrung! Da können auch minderjährige gefährdet werden!

Nur noch die care bears sollte man gucken!
bzw. treasure planet spielen!

02.12.2006 14:34 Uhr -
der mit der Siegerehrung war gut ! :)

02.12.2006 15:42 Uhr -
Ferners könnte man ja eh bemerken, Wegen der "Killerspiel"-Diskussionen:
Also ich dachte eigentlich, das gewaltverherrlichende Spiele (Killerspiele) in denen ein gutes Gefühl durch das blutige niedermetzeln von Gegnern (wie in Q3arena) aufkommt indiziert werden.
Ich finde es stimmt schon, daß Kinder und Jugendliche mit Spielen a la Far Cry nicht selbstverständlich umgehen können, allerdings würde ein generelles Verbot nur in Deutschland (!) nicht viel helfen - Verbotenes ist gerade in dieser Zielgruppe äußerst reizvoll.
Konsequentere Indizierung wäre doch eine öffentlich wirksame Sofortmaßnahme.
Und die Altersfreigabestrukturen sollte man vielleicht auch mal überdenken - es ist schon seltsam, dass ein Spiel in England ab 16 in Deutschland ab 12 ist - und warum haben wir nicht auch eine ab 21 Stufe ?
[Ironie]
Ach ja - nun wenn man 18jährigen in der Bundeswehr eine Waffe in die Hand drückt und auf Pappkameraden schießen lässt ist es ja psychisch unbedenklich.
[/Ironie]

Warum darüber nicht geredet wird? Dürfte einen ganz einfachen Grund haben: Das ist nicht populistisch genug und macht sich nicht so spektakulär in der Schlagzeile der Bildzeitung. Hier geht es rein um populistischen Aktionismus. Eine Indizierung ist ja heute schon möglich und wird praktiziert.

Wie dämlich und scheinheilig dieses ganze Geplärre ist erkennt man ja schon daran, dass anscheinend die meisten Politiker die hier rumschreien den Abschiedsbrief dieses durchgeknallten Vollidioten entweder nicht gelesen haben, oder einfach verschweigen. Oder soll es eine besonders originelle Art der Ironie sein, dass der Amokläufer im Abschiedsbrief sich darüber ausgelassen hat, dass er sich von Politikern mit ihrem Verbotsirrsinn nichts vorschreiben lassen will, diese aber genau wieder zu diesem Mittel greifen wollen?

Der Typ war einfach frustriert, fühlte sich minderwertig, ausgegrenzt und entwickelte ein Ohnmachtsgefühl gegenüber der Gesellschaft und besonders den Repräsentanten des Staates in jeglicher Form, dass er sich bei Computerspielen abreagierte dürfte ungefähr den selben Stellenwert haben, als hätte Jeffrey Dahmer seinen Irrsinn zuhause am Sandsack ausgelebt. Kompetenzen in Logik und Mengenlehre stehen bei Politikern anscheinend nicht auf der Haben-Seite. Jedenfalls stellen alle Alternativen für diese dämliche Diskussion den Politikern und anderen beteiligten kein gutes Zeugnis aus. Die Alternativen sind entweder Ahnungslosigkeit der Materie, Dummheit logische Schlüsse zu ziehen oder ganz schlicht poitische Instrumentalisierung eines Verbrechens.

Wie sonst soll man auf die Idee kommen einen unzulässigen Umkehrschluss zu ziehen? Weil die meisten jugendlichen Amokläufer auch Ego-Shooter spielten wird der unzulässige Umkehrschluss gezogen, dass alle Spieler von Ego-Shootern potentielle Amokläufer sind. Vielleicht sollte man Poitikern nicht verraten, dass eine sehr signifikante Anzahl von Gewalttätern Kampfsport in irgendeiner Form betreiben oder betrieben, sonst wird vielleicht auch noch Boxen, Karate und Judo verboten.

Ein gutes hat die ganze Sache ja vielleicht. Wenn die Politiker wirklich "Killerspiele" verbieten wollen dann kommen vielleicht noch ein paar sinnvolle Kolateralschäden bei raus und Schüler werden im Sport nichtmehr mit Völerball oder Sanitäterball gequält, bei denen es das Ziel ist den Gegner brutal mit einem harten Ball abzuschießen. Vielleicht wird dann auch die Bundeswehr verboten (und das aus zwei Gründen)... Erstens ist die auch ein Killerspiel für so manchen und zudem waren die meisten männlichen Straftäter mal bei der Bundeswehr (ach ja, in der Schule waren sie auch fast alle mal).

Ob dann irgendwann in der Zukunft Kinder in den Arrest kommen, weil sie Cowboy und Indianer oder Räuber und gendarm gespielt haben?

Ich warte immer noch auf das sinnvolle Gesetz, weches dümmlichen Populismus und demonstrativ vorgeführtes Belügen der Öffentlichkeit zur Straftat erklärt.

Nachtrag: Der WDR widerlegt hinterher selbst die unausgewogenen Thesen seiner eigenen Sendung ;-))

Link

Jugendschutz ist wichtig! Keine Frage. Nur was erreiche ich denn, wenn ich Spiele wie D**m oder Halflife 2 komplett verbiete? Die Kinder, wachsen mit der Technik auf, jeder Zwölfjährige hat ein Handy und weiß wie er das "Internet" bedient. Wenn es die Spiele nicht mehr zu kaufen gibt, läd er sich die runter oder kopiert sie von Freunden. Das bedeutet die Eltern haben überhaupt keine Kontrolle mehr, was ihr Kind eigentlich tut.


In Spielen wie Counterstrike tötet man Menschen. So sieht es für den Außenstehenden aus. Aber das ist ein Spiel und wenn man es genau nimmt, ist das nichts weiter als das gute alte Tick-Spiel, was die Älteren vielleicht noch auf dem Schulhof gespielt haben. Nur macht ihnen ein Kind, das mit Headset auf Terroristen Jagd geht wohl einfach mehr Angst. Das dies aber mittlerweile ein gut bezahlter Sport ist, wissen die meisten gar nicht.

Ich glaube nicht, das jemand nur von Spielen mit Gewaltdarstellung zum Erfurt Attentäter wird. Die Jugendlichen heut zu Tage wissen meiner Meinung nach sehr wohl zwischen Spiel und Wirklichkeit zu unterscheiden. Wenn jemand aber zur Hause nur Schläge bekommt, in der Schule verkloppt wird, keine Lehrstelle findet, die Schule abbricht, Hartz IV Empfänger ist, die Eltern trinken und er keine Perspektive sieht überhaupt aus dem Dreck wieder heraus zu kommen. Wenn er dann auch noch Filme und Spiele mit Gewaltdarstellung konsumiert, dann mag dies der Tropfen sein, der das Faß zum überlaufen bringt.

Anstatt alles zu verbieten, bin ich für Aufklärung. Man sollte mit seinen Kinder über das reden, was sie da tun. Hier sind die Eltern gefragt und nicht der Staat. Als Erwachsener dann, sollte ich selbst entscheiden können, was ich spielen und im Kino sehen will. Wenn ich mir schwachsinnige Talkshows anschauen will, dann darf ich das tun, auch wenn mein Gehirn nach ein paar Stunden nur noch einer Kartoffel in Form, Größe und Funktionsweise gleicht.

Durch ein Verbot wird nur erreicht, das das Verbotene interessant wird. Dann wird das Spiel kopiert und unter der Hand verschachert. Damit wird der Industrie Schaden zugefügt und die, die man eigentlich schützen will werden kriminalisiert. Bald gibt es dann Beschaffungskriminalität wie bei den Drogen.

genau genommen aber, ist es schon so, das solche Mist spiele Jugendliche zu eigenartigen Leuten teilweise machen, oder einfach nur verstärken was in denen schon ist, duch fehlende Erziehung, und da sind wir wieder beim Thema, ein Verbot würde helfen.

02.12.2006 19:08 Uhr - bone-fiesler
@ jakobs: "ein Verbot würde helfen."

- aber vermutlich nicht gegen Schizophrenie, oder ?



05.12.2006 12:34 Uhr - DonnieDarko
Auf in die nächste Runde:

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,452419,00.html

05.12.2006 13:02 Uhr -
Das ist ungeheuerlich !Verbot mit Haftstrafen!

05.12.2006 21:17 Uhr - Mulich
Jetzt ist's amtlich! Wir werden von ner Horde Vollidioten
regiert!
Baut um's Regierugsviertel in Berlin (und München!) ne neue Mauer! Dort wäre sie wieder bitternötig!

05.12.2006 22:04 Uhr -
Der Beckstein geht mir relativ am Anus vorbei. Der soll sich doch mal zur Abwechslung eine rubbeln, da hat er viel mehr davon. :-)

05.12.2006 22:25 Uhr - Victor75
Ich hab es heute auch in den Nachrichten gesehen und hab mich nur nur gefragt, ob der Kerl noch ganz dicht ist... da stehen Psychos auf Gefängnisdächern, die dann anschließend noch ihre Opfer verklagen dürfen und der Herr Beckstein will Leute verknacken, die Ballerspiele spielen? Ich glaub wohl, es geht los...

05.12.2006 22:50 Uhr -
ich würde sagen startet ne revolution und greift zu den waffen und zeigt denen mal, dass ihr deutschen euch das nicht gefallen lasst:-p nein seich:-) aber mier tut es wahnsinnig leid für die gamer wenn politiker sowas durchsetzen., neh wert euch mal wirklich (auch ohne waffen) macht demos odr sonst was, bei uns wären die gamer schon lange auf die strasse :-) (ich zumindest) Ps:www.staldiman.ch <<<-----ja ich weis hat nichts damit zu tun :-p

06.12.2006 09:40 Uhr - Das Blob
Spätestens mit den jetzt bekanntgewordenen Ideen aus Bayern sollte doch dem Letzte hier klar werden, was ich meinte, als ich die ganze Diskussion hier schon mal als unnütz bezeichnet habe: Der bayrische Entwurf ist derartig lächerlich, dass er nicht durchkommen wird. Das ist nur ein billiger Versuch, sich als Jugendschützer zu profilieren, der aber nicht zum Gesetz taugt. Einzig und allein, dass § 131 in Zukunft auch auf Spiele angewendet werden könnte, wird sich evtl. durchsetzen lassen, aber auch dann wäre die Entscheidung im Einzelfall trotzdem nicht in den Händen der Politiker, sondern immer noch in denen der zuständigen Instanzen, die sich dem im Detail ahnungslosen Populismus der Politik nicht anschließen werden.
Also: Nicht über das Politikergeschwafel aufregen, sondern zurücklehnen und sich über deren köstlich weltfremde Beiträge zum gesunden Volkshumor amüsieren.

06.12.2006 14:55 Uhr -
Also wenn das noch so weiter geht, dann wäre ich wirklich lieber n´ Holländer oder sowas!
Das kann doch wirklich nicht mehr alles wahr sein!

In Holland können hier Beschlagnahmte Medien von jedem 16 Jährigen angesehen werden, und da läuft auch niemand amok!

06.12.2006 18:06 Uhr -
HAHAHAHA
Bußgeld oder Haftstrafe für die Herstellung,Vertrieb oder Nutzung von gewalttätigen Spielen.
HAHAHAHA
Wollen sie also mindestens 60% der Bevölkung kriminalisieren.
Am Besten gleich alle einsperren. Dann hat man Kontrolle.
Mir bleibt da nur eins zu sagen.
Die BRD Politiker und ihre grosse Koalition sind nichts weiter als ein grosser, dampfender, stinkender Haufen ....!
(für ...... darf jeder einsetzen, was er denkt)

06.12.2006 18:44 Uhr - Mulich
@cYHL: ich setz in ..... -Hundekacke- ein.
Obwohl,das wäre eine Beleidigung für jeden Hundehaufen!!

06.12.2006 20:37 Uhr - bone-fiesler
"Die BRD Politiker und ihre grosse Koalition sind nichts weiter als ein grosser, dampfender, stinkender Haufen"

- Ich muss dich verbessern: es handelt sich um die christlichen Hardliner aus Bayern, und einige ihrer Länderkollegen. Politiker von Spd, Grünen und auch Linkspartei stimmen fast durchweg nicht in das Verbotskonzert mit ein.
Aber dass wir in einer freiheitlichen Demokratie leben, kommt bei uns in Bayern immer etwas schwer an.

06.12.2006 20:47 Uhr - Batman
Es heisst doch immer Freistaat Bayern. hahahahahaha die wissen wohl nicht was "Frei" heisst.
Man sollte lieber Politiker verbieten, überhaupt diese aus dem sogenannten Freistaat!!!!!!!!!!!!!

07.12.2006 17:13 Uhr -
eiso unbedingt reinziehen. Ich bin so abgebreakt beim lachen.

http://www.youtube.com/watch?v=Rbc5GmxLJoY&mode=related&search=%20%28Teil2

07.12.2006 17:16 Uhr -
So was einseitiges und sowas dummes habe ich in meinem ganzen Leben weder noch gesehen noch gehört.

Ps: Focus TV und Spiegel TV sind im gegensatz zu denen
richtige "Killerspiel" Liebhaber.

07.12.2006 18:49 Uhr - bone-fiesler
Mann muss sagen, im Gegensatz zu den öffentlich-lächerlichen, hat RTL mit Spiegel-TV und Stern TV sehr besonnen und differenziert reagiert. Ein weiterer Grund für die Abschaffung unserer GEZ-finanzierten Altherren- und Hausfrauensender.

07.12.2006 21:26 Uhr -
Bin voll dafür, dass man alle beschränkten Politiker (=Politiker, die nur einseitig denken können) so bald wie möglich abwählt. => Natürlich auch so alte Gruftisäcke, die noch immer geistig in ihrer guten alten Zeit leben.(Da sag ich nur Bismarck)
Sowas kann nie gut ausgehen. :-P

07.12.2006 23:59 Uhr -
Und von solchen inkompetenten, überbezahlten, populistischen Phrasendreschern werden wir regiert! Da wird einem ja richtig schlecht. Keine Ahnung von nix aber Hauptsche mal das Maul aufgemacht... Und das schlimmse sind nicht diese Politiker sondern das dumme Volk, das den ganzen Müll auch noch schluckt der ihm da von den Medien gefüttert wird...

08.12.2006 00:09 Uhr -
Das Problem sind ja nicht die Kinder. Die Kinder laufen nicht rum und knallen welche ab. Das Problem ist das irgendein Hornochse von Depp denken muss er könnte "Columbine" nachahmen.

08.12.2006 00:21 Uhr -
das sind meistens einzeltäter die ihr leben lang scheiße erlebt haben und dann es einfach mal loswerden wollten. Der Emsdetter hat sich nicht an seinen früheren Klassenkameraden gerächt, denn die waren alle schon längst von der Schule draußen. Der hatte EINFACH mal lust welche abzuknallen. Er wollte SCHÄTZE ich mal sich damit befriedigen "nicht Sexuell".Die ganzen aggressionen die sich über jahre hinweg aufgesammelt haben führen endgültig zu so einem Resultat

manche hier hatten es angesprochen das er sich rächen wollten deswegen der beitrag

08.12.2006 19:44 Uhr -
wenn das Verbot nur ein einziges Menschenleben rettet, dann her mit dem Verbot

09.12.2006 13:43 Uhr -
Verbot von Küchenmessern, wenn das nur ein einziges Menschenleben rettet, her damit
Verbot von Autos, wenn das nur ein einziges Menschenleben rettet, her damit
Verbot von Wasser, wenn das nur ein einziges Menschenleben rettet, her damit
Verbot von Flugzeugen, wenn das nur ein einziges Menschenleben rettet, her damit

LOL

09.12.2006 14:39 Uhr - Victor75
Ich finde es richtig, daß die Polizei jetzt richtig durchgreift bei den ganzen Nachahmungstätern oder den kranken Hirnen, die meinen, es wäre saulustig, mal aus Spaß eine Todesliste zu machen, einen Amoklauf anzukündigen oder (kein Scherz) der Freundin durch eine Terrorandrohung bei der Schule einen freien Tag zu verschaffen. Wer erwischt wird, bekommt schon am nächsten Tag ein Urteil.

09.12.2006 15:30 Uhr -
cYHL perfekt

09.12.2006 16:12 Uhr -
Eines ist klar: Verbote brachten nie was und werden auch nie etwas bringen. Genau diese Sprüche und Forderungen der Politiker verkehren ins gegenteilige. Werden Killerspiele und Filme ersteinmal verboten ist der Reiz des verbotenen bei allen Spielern und Filmfans da. So denke ich jedenfalls. Verbote bringen nichts. Jetzt erst recht nicht.

09.12.2006 17:15 Uhr - Victor75
Das stimmt, Freddy. Warum sind wohl irgendwelche Horror- oder Action-Gurken so beliebt und gefragt? Nicht unbedingt, weil sie auch nur ansatzweise gut wären, sondern weil sie verboten sind.

10.12.2006 01:28 Uhr -
weiß jemand von euch zufällig was das für ein game war das in den sat. 1 und pro 7 nachrichten mehrmals im bezug zu killerspielen gezeigt wurde? extrem brutal, man ging mit allem möglichen waffen auf irgendwelche passanten los, recht blutig. wers kennt, würd mich mal interessieren was des war

10.12.2006 19:58 Uhr - bone-fiesler
@ nigga: ich glaube das Spiel heisst "Dead Rising" für die X-Box 360. Ein Zombie-Spiel, das in Deutschland gar nicht erst erschienen ist. Falls du es trotzdem haben willst, versuchs mal hier: www.gamesonly.at

@ jakobs: Fortsetzung der Liste:
-Verbot von Alkohol, das Rettet hundertausenden das Leben.
- Verbot von Zigaretten (ebenso)
- Verbot von Bierzelten (schlägereien vorprogammiert)
- Verbot der Bibel (sowie aller heiligen Schriften, Rettungsfaktor: ebenfalls mehrere tausend Leben)
- Verbot von Filmen sowieso
- Verbot von Fett und Süssigkeiten (Todesursache Nr.1 in USA, auch hier wären hunderttausende Leben zu Retten)

Nur du Jakobs, bist leider nicht mehr zu retten.

10.12.2006 22:00 Uhr -
Find ich auch. :-)

10.12.2006 22:19 Uhr - Batman
Durch Verbote rettet man niemand!!!!!!!
Siehe USA in den 20er Jahren des 20 Jahrhunderts. Was brachte denn das Alkoholverbot???? Nur noch mehr Tode durch Bandenkämpfe und der Alkohol floss nach wie vor.
Verbote können nur Schwachsinnige fordern.
Was Jakobs betrifft, stimme ich mit bone-fiesler überein: Der Typ ist nicht mehr zu retten!!!!!!!

12.12.2006 15:01 Uhr - Victor75
Na spitze... Bayern hat die Idee, daß Vertrieb und Besitz von "Killerspielen" 1 Jahr Haft bringen, Niedersachsen möchte dafür sogar 2 Jahre Haft... hab gehört, den Rat hat ihnen eine kiffende Raupe gegeben...

12.12.2006 15:13 Uhr -
Politiker waren schon immer dumm und völlig irre. Solche Verbote bringen rein garnischts, ausser Politiker die sich dann geil finden. Einfach wiederlich diese Unmenschlichen Banausen. Kümmert euch lieber um die Arbeitslosen, den Jugendlichen dieJobs suchenund um verarmten Familien, die kaum Geld haben fürs Essen.

12.12.2006 15:35 Uhr - Batman
@ RupertGrint1701
Das sind doch alles reale Probleme. Um reale Probleme zu lösen sind die doch zu doof für.

12.12.2006 19:08 Uhr - DonnieDarko
Macht was, seit aktiv:
http://www.killerspieleverbieten.de/

in Zusammenarbeit mit dem "Medialog e.V."

13.12.2006 14:09 Uhr - Waltcowz
Ich hba mir grad mal die Frontal21 Reportage von vor 2 Jahren angesehen, und habe festgestellt: Rainer Fromm hat in seinem ZDF-Aspekte-Bericht von letztens nur die Schnittreihenfolge geändert, die vorgestellten Spiele und Szenen sind exakt die selben, hinzugekommen sind eben nur "Backyard Wrestling" Und statt GTA VC halt SAn Andreas. Ich werde die alte reportage demnächst als Response zu Hellbring0rs Upload von "Wie Kinder Spaß am Morden finden" bei youtube hochstellen, spätestens nächsten Mittwoch. Bis dahin, Der Waltcowz *Schuhuhuuu* XD

13.12.2006 19:08 Uhr - Mulich
http://www.swr.de/quergefragt/2006/12/13/index.html

...nächste TV-Runde. Heute, 20.15 Uhr auf SWR3

Mal sehen...was diesmal für "Spezialisten" von den Medien
"aufgefahren" werden.

13.12.2006 21:44 Uhr - Waltcowz
Habe Probleme mit dem Upload auf Youtube.com, das Video ist wie erwartet zu groß, und wenn ich versuche es mit dem WindowsMoviemaker zu verkleinern nimmt er schion die datei nicht an. hat jemand eine brauchbare alternative zu youtube, wo man vids bis zu einer größe von ~275mb hochladen kann?

14.12.2006 21:29 Uhr -
dann musst du es in mehreren teilen uploaden

14.12.2006 22:31 Uhr -
Ich hasse sie...Diese erbärmlichen, arschkriechenden Medien-Politiker. Haupsache wieder in den Medien einen Dreck erzählt, damit es so aussieht dass etwas getan wird. Und am Ende fragt keiner mehr worum es eigentlich geht. Ich glaube wir als Erwachsene (über 21), haben das von der Demokratie gegebene Recht 'Killerspiele' spielen zu dürfen. Soweit mein Senf dazu.

15.12.2006 19:16 Uhr - Waltcowz
Nene das Vid an sich ist 7:48min lang, die Qulität ist nur sehr hoch so dass ichs bei Youtube nicht hochladen kann und schrumpfen müsste, jedoch Moviemaker lässt es mich nicht importieren, weil "eine Stelle zu viele Möglichkeiten offenlässt" oder so. Das heißt ich kanns auch net teilen.

15.12.2006 23:11 Uhr - Waltcowz
Da war wohl jemand schneller XD

Frontal21: http://video.google.com/videoplay?docid=-8389831077632892695&q=frontal21

Aspekte: http://www.youtube.com/watch?v=1qEuoCiOD0Q

Unbedingt vergleichen!!! <[´v´]> Waltcowz <[´v´]>

18.12.2006 17:40 Uhr -
Wieso machen die medien solche Hetzkampagnen
Ich kann das einfach nicht verstehen wieso soll man sowas machen
vllt. weil man keine anderen Bericht findet

18.12.2006 17:41 Uhr -
WIeso machen machen die medien sowas kann mir das jemand erklären

18.12.2006 18:27 Uhr -
Hallo! Ein guter Shooter beruhigt dich du kannst dich abreagieren in eine neue welt eintauchen.

18.12.2006 21:52 Uhr - Batman
Weil die genauso sensationsgeil sind wie die Poltiker die ihre Fr....äh ihr Gesicht in die kamera heben und Blödsinn labbern nur damit man sie im Fernsehen sieht. Welcher Depp hat denen gesagt, das wenn sie ihr unintelligentes Gesicht reinhalten, dann besser ankommen und cool wirken? Und wann werden wir endlich vor dem erzkatholischen Mistgelabber der Bayrischen-Freistaat-Politker erlöst??????? Den Bär Bruno hat man gleich abgeschossen und der war viel harmloser als Stoiber & Co.

18.12.2006 21:56 Uhr - Mulich
...und Bruno war weitaus intelligenter als das geamte CDU/CSU-Pack zusammen!

Merke: Sogar ein Viech hat mehr Grips als so ein Polit-Depp!

Das als Gedächtnisstütze für die nächste Wahl!

18.12.2006 22:34 Uhr - Batman
Schade Bruno steht leider nicht mehr zur Wahl. Eine Gedenkminute für Bruno!!!!!!
Ich hoffe wo Du jetzt bist gibt es keine doofen Politiker!!!!!

19.12.2006 11:54 Uhr -
neee... mal ganz im ernst
wieso sollten die es machen
dafür gibs kein grund
oder wurden die Führungschefs der Sender auch schon von den Politkern mit so was gefüttert

19.12.2006 13:03 Uhr - Batman
Die Medien sind sensationsgeil! Ganz im Ernst!!!

19.12.2006 13:07 Uhr - bone-fiesler
Ein neuer und höchst interessanter Gedankenanstoss:

http://www.spiegel.de/netzwelt/spielzeug/0,1518,454600,00.html

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)