SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware Returnal · Beginne deine Reise · ab 74,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von theNEWguy

Haderthauer will USK entmachten

Enttäuschung beim Sozialministerium

In der vergangenen Woche machte die USK positiv von sich reden, in dem sie der Einmischung aus der Politik trotzte, und dem Horror-Spiel Dead Space 2 in einem erneuten und letztendlichen Prüfungsverfahren eine Altersfreigabe erteilte. Die unabhängige Entscheidung der USK ist jedoch für das bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen ein großes Problem. Fast schon trotzig kündigte dieses nun nach der Entscheidung der USK an, die Arbeit der USK stärker in Frage stellen zu wollen. Das Staatsministerium äußerte sich gegenüber der Website Chip: [q] "Durch die jetzige Entscheidung ist keine Abstimmung der USK mit der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien mehr möglich, obwohl im bisherigen Verfahren eine Reihe fachkundiger Gutachter das Spiel als indizierungswürdig bewertet hatten und im Jugendschutzgesetz für Zweifelsfälle eine enge Abstimmung vorgesehen ist. Bayern wird sich deshalb auf Bundesebene für Verbesserungen im Bereich des USK-Verfahrens einsetzen, damit künftig eine Prüfung durch die Bundesprüfstelle auch dann möglich ist, wenn vorher schon eine Alterskennzeichnung durch die USK erfolgt ist."[/q] Interessant ist an diesen Äußerungen, dass das Ministerium scheinbar gerne eine Rückkehr zum Jugendschutz vor dem Jahr 2003 anstrebt. Zu einer Zeit also, als es für die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien noch möglich war, von der USK gepüfte Titel zu indizieren. Die BPjM hingegen stellt den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag von 2003 nicht in Frage, wie Chip berichtet. Umso unverständlicher erscheint es, dass auf einmal ein einzelnes Ministerium hierbei vorprescht. Für die Arbeit der USK bedeuteten die Forderungen aus Bayern zunächst einmal nichts. Die Obersten Landesjugendbehörden stehen hinter der Arbeit der Jugendschützer, ebenso zahlreiche Verbände.
Danke auch an bouncer für den Hinweis
Quelle: chip

Aktuelle Meldungen

Muttertag (1980) - FSK gibt den Horrorklassiker ungekürzt frei
Tanz der Teufel - Ab Oktober 2021 uncut als 4K-UHD
Killer
Don
Indizierungen Juli 2021
Rob Zombies Halloween - Indizierung aufgehoben
Alle Neuheiten hier

Kommentare

17.01.2011 13:23 Uhr - Furious Taz
War ja klar das die jetzt aufmucken.

17.01.2011 13:25 Uhr - Mslick2000
User-Level von Mslick2000 1
Erfahrungspunkte von Mslick2000 1
Das ist ja mal echt interresant. Ich dachte eigentlich die USK "muss" sich nach der Regierung richten. WOW.
Da wollten wohl einige Gamer in der USK, dass Spiel unbedingt. Ich bin echt platt über diese Entscheidung.

17.01.2011 13:27 Uhr - Caligula
Haha was ein Witz, die sollen sich um Wichtigeres kümmern.

17.01.2011 13:30 Uhr - CradleOfPain
Mimimimiiiii...armes Sozialministerium, hat seinen bunten Lolly nich bekommen, ohhhh...
Meine Fresse ist das kindisch o.O

17.01.2011 13:34 Uhr - Chaosritter
Ich spiele mit dem Gedanken eine Partei gegen die Bayernisierung Deutschlands zu gründen, macht jemand mit?

Im Ernst, die machen sich lächerlich. So ein Aufstand wegen einem Spiel, dass ohnehin ausschließlich an Erwachsene verkauft werden darf...

17.01.2011 13:38 Uhr - töfftöff
die spinnen, die bayrischen staatsministerien

17.01.2011 13:43 Uhr - Mulimann
@Chaosritter, ich finde die Idee mit der Partei durchaus vertretbar, vielleicht eine Petition abhalten! Dafür, dass wir erwachsenen nicht mehr so bevormundet werden! Es ist eine Schande das Filme und Videospiele nicht als Kulturgut bzw. Kunstwerke eingestuft werden!

17.01.2011 13:45 Uhr - 909
ein glück, dass das mit der totalen kontrolle heute nicht mehr so einfach ist.

17.01.2011 13:54 Uhr - shimetsu_grind
da hilft nur auswandern...

17.01.2011 13:55 Uhr - KryptoOo
[Edit Admin: Regeln beachten]
Das Spei list eh erst ab 18, auch wenn die Hälfte der Spieler sich nicht an den Flatschen halten wird.. ;)
Trotzdem eine Schweinerei, das wegen so einem Schwachsinn der Release versetzt wird.

17.01.2011 13:58 Uhr - SmokinGun95
meine fresse, das is ja ma grauenvoll! es gibt ''schlimmeres'' als videospiele (im grunde sind videospiele so oder so nix schlimmes), das sollten die mal kapieren. immerhin hat man diesen kleinen bayerischen einspruch abgelehnt... ich stimme Mulimann zu (wahrscheinlich und hoffentlich die meisten). zensur und indiziereung ist einfach unnötig. wofür gibt es bitteschön eine einstufung, die den verkauf von ware nur an erwachsene zulässt?!

17.01.2011 13:58 Uhr - Once-Bitten
dafür werden steuergelder verschwendet oh mein gott!

17.01.2011 14:00 Uhr - SmokinGun95
ich meinte *zensur und indizierung sind... blöde tippfehler -.-

17.01.2011 14:09 Uhr - Kerry
Nun, ich bin für eine Entmachtung der CSU im Allgemeinen und von Frau Haderthauer im Besonderen.
Wer macht mit?

17.01.2011 14:13 Uhr - Polonius
Eine Instanz, die sich "Sozialministerium" schimpft, sollte sich um ihre Kernaufgabe kümmern, und sich um soziale Belange kommern. Aber das ist in Bayern ja schon ein Widerspruch in sich
Warum ist Bayern in der Pisa-Studie so weit vorne? Weil die Bildungspolitik in Bayern Augenwischerei ist und schon nach dem vierten Schuljahr eine soziale Aussiebung betrieben wird. Wer ausschließlich die Reichen (die sich Nachilfe aus eigener Tasche leisten können) und intellektuellen Überflieger am sozialen Raster bestehen läßt, braucht sich nicht wundern, wenn er in einem solchen oberflächlichen Konstrukt gut abschneidet. Was das an individuellen Tragödien anrichtet, ist in Bayern ja egal.
Was man ja auch an diesem Aktionismus dieses belämmerten Sozialministeriums sieht. Die intellektuelle Elite dieses Freistaats arbeitet überall, aber definitiv nicht in diesem Ministerium.
Wenn diese Flachspaaten und Schildbürger ihren eigenen sinnlosen Stiefel fahren wollen, sollen sie sich unabhängig machen und eine eigene Nation gründen. Ein Verlust wäre es nicht. Ich plädiere außerdem dafür, das von Dumpfbacken handelnde Märchen "Die sieben Schwaben" in "Die sieben Bayern vom Sozialministerium" umzubenennen.

17.01.2011 14:18 Uhr - MassL
Die Bayern, wie sie mal wieder die totale Macht anstreben^^ Ich halte das Sozialministerium in keinster Weise für kompetent, Prüfurteile zu kritisieren oder gar selbst Freigaben zu erteilen. Nicht ihr Aufgabenbereich und das ist auch gut so. Das mit der Gewaltenteilung hat schon seinen Grund, wenngleich sie (das Sozialministerium) sich vllt. eine Autokratie zurückwünschten...^^ die machtgeilen...

17.01.2011 14:18 Uhr - Kerry
Das Traurige ist:
Ein Großteil der Bevölkerung dürfte (insbesondere im katholischen Bayern) den Bemühungen von Frau Haderthauer durchaus zustimmen.
Insofern handelt die gute Dame konsequent: sie macht genau dass, was ihre WäherInnen von ihr erwarten.

17.01.2011 14:19 Uhr - Oberstarzt
Ich finde es geradezu erbärmlich, dass sich wieder einmal ein CSU-Politiker als Hüter von Anstand, Moral und Sitte kurz vor wichtigen Landtagswahlen profilieren muss, und CSU-typisch ein bundesweites politisches Mitgestaltungsrecht für seine Regionalpartei anmaßt.

Ich befürchte leider, dass die wohlwollende BILD-Kampagne für Frau Harderthauer nicht lange auf sich warten lässt.

17.01.2011 14:40 Uhr - Clown
Wenn sie das Spiel unbedingt verbieten wollen,sollen Bayern doch ihre eigene Prüfstelle haben xD

17.01.2011 14:44 Uhr - Bokusatsu
Ich bin sprachlos.

17.01.2011 14:51 Uhr - Kerry
Wer hierfür verantwortlich ist?
Die bayrischen WählerInnen, welche die CSU seit Jahrzehnten wählen und mit deren Politik großteils einverstanden sind.
Auch heute stünden die Chancen der CSU auf eine absolute Mehrheit im Landtag gar nicht schlecht.

17.01.2011 14:58 Uhr - René
Moderator
User-Level von René 1
Erfahrungspunkte von René 2
Ich bin immer noch für eine Petition, zwecks Abschaffung der BREZN!
Mich unterstützt nur keiner :-)
Hätte wohl doch gleich das Oktoberfest nennen sollen.

17.01.2011 15:16 Uhr - Gregor de la Muerte
User-Level von Gregor de la Muerte 1
Erfahrungspunkte von Gregor de la Muerte 10
''Och menno, jemand denkt anders als ich. Das find ich doof. Dafür wird die USK bezahlen, ha!''

17.01.2011 15:34 Uhr - Kerry
Sorry, aber wenn ich mir hier so einige (auch mittlerweile gelöschte) Beiträge durchlese und darüber nachdenke wer hier so alles mitliest:
Dies ist Wasser auf die Mühlen der Verbotsbefürworter.

17.01.2011 15:45 Uhr - KitaschiJogatamaXD
nichts als stress machen die.
erst wollen sie ds2 indizieren und dann wollen sie auch noch die usk entmachten wo die doch entlichmal ne gute arbeit geleistet haben!!

17.01.2011 15:50 Uhr - Lugge
man sollte das alles abschaffen. am besten gar keine games mehr in deutschland releasen.

import import [Edit Moderator: Wir haben es ja verstanden. Du magst Importe. Aber das muss man nicht drölfzigtausendmal schreiben.]
:)

17.01.2011 15:52 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
Ich befürchte leider, dass die wohlwollende BILD-Kampagne für Frau Harderthauer nicht lange auf sich warten lässt.


Sign/
Als nächstes Steht dann in der Bild:
Flop: Die Usk, sie hat dieses Ekelerekende Killerspiel in Deutschland freigegeben, und erhöt die Gefahr für unsere Kinder. Haben sie den gar nichts aus Winnenden gelernt???

Top: Bayrisches Sozialministerium und Frau Hardentauer, mit allen Mitteln versuchen sie die Veröfentlichung des Wiederliches Killerspiels zu verhindern um unsere Jugend zu schützen. Selbst wenn sie dafür die Gesetzte (wieder) ändern müssen.

17.01.2011 16:02 Uhr - 007Bond
Ein Teilerfolg der USK :)

17.01.2011 16:06 Uhr - Rusko
tag leute, also ihr deutschen tut mir echt leid, das ist ja mal ein zustand den ihr in eurem land habt. bin ich froh in österreich zu leben xD

17.01.2011 16:09 Uhr - WaldKnurz
War echt klar, dass die Betonköpfe mit ihren fetten Diäten jetzt weiter rumpöbeln. Irgendwie müssen die ihren Job ja rechtfertigen.

Bereits Dead Space 1 gehört zu denn brutalsten Spielen überhaupt - wenn man mal vom Gore ausgeht. Gar keine Frage, dass es ein absolutes Unding ist Spiele für die Erwachsenenfreigabe überhaupt zu zensieren. Wenn man sich aber ansieht, wie sonst zensiert und geschnitten werden werden muss und was so alles auf dem Index landet, ist es schon echt kaum zu fassen, dass Dead Space 1 und 2 nicht nur eine USK-Freigabe bekommen haben (egal ob nun im 1sten oder 5ten Prüfverfahren), sondern auch, dass beim zweiten Teil nicht einmal massiver Druck aus der Politik daran etwas ändern konnte. GUTES ZEICHEN :)

@bouncer
Haha... exakt! ^^

17.01.2011 16:14 Uhr - Onkelpsycho
Was haben sich 2003 alle gefreut mit den neuen Jugendschutzgesetzen, als Spiele ab 18 für Kindertabu waren, und die BPjM nicht mehr so einfach indizieren konnte...

Und jetzt soll alles wieer zum alten System zurück?!?

Damals hiess es: Arbeitseinsparung, Arbeitsteilung und bessere Kontrolle, dafür aber auch klare Verhältnisse bei Spielen. Weniger Indizierungen, mehr 18er Titel.

War wohl nix... Wenns jetzt drauf hinaus läuft alles wieder rückgängig zu machen, dann soll bitteschön die USK wieder nur Empfehlungen statt Freigaben verteilen.

Der Bürger bzw. Konsument hat ja nur noch Nachteile durch dieses ewige Hin und Her..

17.01.2011 16:16 Uhr - Feivel.Mc.Floyd
DB-Helfer
User-Level von Feivel.Mc.Floyd 4
Erfahrungspunkte von Feivel.Mc.Floyd 262
man machmal schäm ich mich echt aus bayern zu kommen

17.01.2011 16:17 Uhr - Thrax
Ich sag nur, schlechte Verlierer!

Und zur USK (und ich hätte nie gedacht das ich das mal sage): WAY TO GO!!!

Um mal ehrlich zu sein. Es ist ein Spiel das nicht in der realen Welt verankert ist und auch nicht bloß auf Gewalt aufbaut sondern auch Atmosphäre und eine spannende Story zu bieten hatte. Zumindest war das im 1. Teil so und noch dazu killt man ja im Grunde keine Menschen sondern abgedrehte Mutationen denen jegliches menschliche abgeht. Übertrieben ist das Spiel in der Gewaltdarstellung auch. Und wenn ich das alles so zusammenrechne finde ich es durchaus vertretbar das es durchgekommen ist und man sozusagen mal ein Auge zugedrückt hat zumal es sich um ein Spiel handelt das sich an Erwachsene richtet und nicht an Kinder.

Wäre es ein realistisches Spiel, in dem man Menschen ziemlich brutal und realistisch niedermäht und welches auch keine wirkliche Story aufzuweisen hat könnte ich die ganze Schwarzmalerei und Aufregung ja etwas nachvollziehen, aber man muss auch mal den Gesamtkontext von einem Spiel betrachten und in welchem Genre es spielt und nicht nur auf den Gewaltfaktor. Es gibt nunmal Spiele die ohne eine gewisse Härte nicht funktionieren.

17.01.2011 16:30 Uhr - SebastianR
Wie die ganze Unterschicht wieder mit hohlen Phrasen und Parolen auf Bayern und deren Regierung eindrischt, ist der Wahnsinn. Ich bin bei weitem kein Unterstützer der CDU/CSU oder allgemein der bayrischen Regierung, aber wenn man zb. mal die Arbeitslosenzahlen oder den Bildungsdurchschnitt mit Bundesländern vergleicht, in denen Rot-Rot regiert, dann bin ich fast der Meinung, das die bayrische Regierung doch gar keinen so schlechten Job macht. Klar, sie mögen vllt. andere, strengere und konservative Ansichten und auch so einiges verbockt haben, aber Leute, es geht doch nur um Videospiele. Ist eigentlich jemanden schonmal aufgefallen, das die umfangreichen Verbote die beispielweise Beckstein angekündigt hat, nie durchgesetzt worden sind? Das Thema wird sich sowieso bald wieder erledigt haben und alles beim Alten bleiben. Andererseits seh ich aber nie einen Entwickler oder Vertrieb der sich gegen das JuSchG oder die gängige Indizierungspraxis wehrt, sprich Klage vor dem EU-Gericht usw. EA hätte dazu die finanziellen Möglichkeiten.

17.01.2011 16:32 Uhr - Don Corleone
17.01.2011 - 13:34 Uhr schrieb Chaosritter
Ich spiele mit dem Gedanken eine Partei gegen die Bayernisierung Deutschlands zu gründen, macht jemand mit?

Im Ernst, die machen sich lächerlich. So ein Aufstand wegen einem Spiel, dass ohnehin ausschließlich an Erwachsene verkauft werden darf...


Die Partei gibt es schon, die Bayernpartei. Die wollen Bayern von Deutschland abspalten, da wir so auch deren Sozialministerium loswerden, klingt das gar nicht so schlecht :D

Das das Spiel nur an Erwachsene verkauft werden darf stört doch diese Person nicht, wie Kerry schrieb, dass ganze könnte einen Stimmenzuwachs für die CSU bedeuten. Die wollen ja unbedingt eine absolute Mehrheit, es ist wie mit Hessen und Koch, mit etwas Populismus ist man dort gerne gesehen.

17.01.2011 16:35 Uhr - ALPHAT1ER
Wenn man sich die werbekampagne für dead space 2 aus den staaten anguckt (your mother hates dead space 2) war dieser ganze hickhack zwischen USK und Bayern die beste Promo für so ein spiel, was sich gern selbst als extraharten und brutalen Shocker darstellt.
Winner = EA / Visceral!! Und das freut mich!

17.01.2011 17:02 Uhr - René
Moderator
User-Level von René 1
Erfahrungspunkte von René 2
Was ist nun mit EA´s Klage?

17.01.2011 17:07 Uhr - Furious Taz
17.01.2011 - 17:02 Uhr schrieb René
Was ist nun mit EA´s Klage?


Ich glaube deswegen hat die USK Dead Space 2 angenommen ;-)

17.01.2011 17:17 Uhr - Asgard
User-Level von Asgard 2
Erfahrungspunkte von Asgard 98
17.01.2011 - 14:51 Uhr schrieb Kerry
Die bayrischen WählerInnen, welche die CSU seit Jahrzehnten wählen und mit deren Politik großteils einverstanden sind.
Das liegt aber nur daran, da Rot/Grün und gesondert Gelb noch viel mehr Scheiße verzapfen und Videospiele dem Standart-CSU-Wähler am Arsch vorbei gehen. Ich habe diese verdammten Doppelmoralisten nie gewählt und werde es auch nicht. Die letzten Wahlen haben auch gezeigt, dass die Bayern langsam am Umdenken sind. Jede intelligente Parteiwesen wäre darauf eingegangen und hätte sich auf die Bevölkerung eingestellt. Wenn nun aber genau jene Typen dagegen handeln und noch weit mehr Wähler vergraulen, dann zeigt das nur wie verbohrt, armseelig und alternativlos diese Partei denkt.

17.01.2011 17:53 Uhr - gniwerj
Ich hab's immer gesagt: Bayern hat in Deutschland nix zu suchen.;)
Dass die sich so an einem Spiel hochziehen, dass nicht im entferntesten realistisch anmutet ..PIFFF.
Die sollten sich lieber mal um ihre alkoholisiert-autofahrenden Minister kümmern...

17.01.2011 18:45 Uhr - FSM
Also Moment... 2003 wird dasd JuschG in dieser Hinsicht stark verschärft (wg Amoklauf usw), Politiker denken sich: "So, jetzt noch krasser und peinlicher. So wollen wir das." - knapp 8 Jahre später merken sie, dass es doch tatsächlich noch ein vereinzelter Titel durch die Prüfung geschafft hat, und sofort denken die: "Oh, das war realistisch und sinnvoll, also müssen wir schnell wieder zurück zum alten Gesetz!"?! Meine Güte.... Wozu brauchrn wir Bayern eigentlich? Können wir die nicht irgendwie abspalten?

17.01.2011 18:53 Uhr - janhe93
diese bayern haben doch alle eins an der klatsche
erst überall rauchverbot
und jetzt wollen die auch noch einen verein entfernen der sowieso überflüssig ist

jaja, zieht den bayern die lederhosen aus

17.01.2011 19:02 Uhr - bone-fiesler
@ polonius:

Du sprichst mir aus der Seele. Da ich im bayerischen Bildungssystem tätig bin, kann ich jeden deiner Sätze bestätigen.
Auch die Obrigkeitsstaatlichkeit, Regelungswut und Einmischung der Staatsregierung bis ins kleinste Detail zeigt sich in diesem System sehr deutlich.

Nun ja, die Bayern wollen es ja offensichtlich so, zumindest wieder 46%. (Und das vor allem weil jetzt ein adeliger Dampfplauderer mitmischen darf)

17.01.2011 19:18 Uhr - JustAGam3r
Oh,man schön langsam find ichs peinlich ein Bayer zu sein :(

17.01.2011 19:31 Uhr - stargate1306
Sach mal was rauchen die den da muss echt hartes zeugs sein bei so massiven gehirnschäden....

17.01.2011 19:57 Uhr - CharlesTuckerIII
Ohh, ist das kleine Kind beleidigt, ändert es halt wieder irgendwelche Gesetzte.
(Hier bin ich auch mal außnahmsweiße auf Seiten der USK^^)

So hat sich meiner Meinung nach die Geschichte abgespielt:
Die kleine Christine wollte ein Spiel spielen und ist aber schon nach dem ersten Level rausgeflogen. Beleidigt will sie nun, dass keiner jemals von dem Spiel erfährt. Nachdem das Rechtssystem versagt hat, will sie nun blutige Rache an der FDGO und der gesamten deutschen Spielergesellschaft ...
Das klingt doch mal nach einer Indizierungs- und Verbotswürdigen Geschichte. Für die CSU normal (was für ein Paradoxon), eine Schande für Bayern.

Daher fordere ich denn Rücktritt der bayrischen (A)Sozialministerin Hadertauer. Auf dem Weg nach draussen kann sie auch Hr. Seehofer mitnehmen.

P.S.: und Frau Merkel auch gleich^^

17.01.2011 20:28 Uhr - wolf1
Ich möchte danke sagen and die bayerische Sozialministerin Hadertauer für ihren fantastischen Versuch dieses böse Spiel erwachsenen mündigen Bürgern vorzuenthalten,ist ja auch richtig denn wir haben ja auch keine anderen Probleme in Deutschland um die man sich kümmern sollte,machen sie weiter so mit ihrer Steinzeitpolitik,wir sind ja schließlich erst im Jahr 2011!

17.01.2011 20:34 Uhr - Schnickel
jaja die fachkundigen experten, die auf eine lange geschichte als spieler zurückgreifen können. schließlich spielen sie schon solitair und minesweeper seit windows 3.1 und können daher sehr gut beurteilen welche spiele gefährlich für jugend und den rest der bevölkerung sind

17.01.2011 20:48 Uhr - Otis
17.01.2011 - 13:34 Uhr schrieb Chaosritter
Ich spiele mit dem Gedanken eine Partei gegen die Bayernisierung Deutschlands zu gründen, macht jemand mit?

Im Ernst, die machen sich lächerlich. So ein Aufstand wegen einem Spiel, dass ohnehin ausschließlich an Erwachsene verkauft werden darf...


PGH - Partei gegen Hinterwäldler? ;-)

17.01.2011 20:55 Uhr - Alamar
17.01.2011 - 15:52 Uhr schrieb bouncer
Sign/
Als nächstes Steht dann in der Bild:
Flop: Die Usk, sie hat dieses Ekelerekende Killerspiel in Deutschland freigegeben, und erhöt die Gefahr für unsere Kinder. Haben sie den gar nichts aus Winnenden gelernt???


Du hast den Link zum BILD-Onlineshop vergessen wo man genau dieses pöse Killerspiel bestellen kann.

17.01.2011 21:01 Uhr - spannick
Mami, Mami, der hat meinen Ball geklaut=Haderthauer

peinlicher kann man sich nicht mehr anstellen... Zensurmachtstreben auf dem Höhepunkt

17.01.2011 21:02 Uhr - Don Corleone
17.01.2011 - 20:48 Uhr schrieb Otis
17.01.2011 - 13:34 Uhr schrieb Chaosritter
Ich spiele mit dem Gedanken eine Partei gegen die Bayernisierung Deutschlands zu gründen, macht jemand mit?

Im Ernst, die machen sich lächerlich. So ein Aufstand wegen einem Spiel, dass ohnehin ausschließlich an Erwachsene verkauft werden darf...


PGH - Partei gegen Hinterwäldler? ;-)



Alles was wir brauchen exestiert schon, die Bayernpartei. Die spalten Bayern von Deutschland ab und wir sind Haderthauer und ihr Ministerium los. :-D

Am besten ist dieses Plakat zur Europawahl: http://www.zweifuenfnetto.de/wp-content/uploads/2009/06/bayernpartei.jpg

17.01.2011 21:20 Uhr - Don Corleone
17.01.2011 - 20:55 Uhr schrieb Alamar
17.01.2011 - 15:52 Uhr schrieb bouncer
Sign/
Als nächstes Steht dann in der Bild:
Flop: Die Usk, sie hat dieses Ekelerekende Killerspiel in Deutschland freigegeben, und erhöt die Gefahr für unsere Kinder. Haben sie den gar nichts aus Winnenden gelernt???


Du hast den Link zum BILD-Onlineshop vergessen wo man genau dieses pöse Killerspiel bestellen kann.



Ich würde mich nicht wundern wenn es genau so kommt. Stimmung gegen "Killerspiele" (laut Bild z.B. Final Fantasy VII) machen, dafür ist immer Zeit, aber auf das Geld verzichten was man durch den Verkauf dieser Spiele bekommt will man nicht. http://www.bildblog.de/2016/killer-spielen-killerspiele/

Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild. Und die besteht nun mal, wer wüsste das nicht, aus: Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht!" (Farin Urlaub)


17.01.2011 21:27 Uhr - Topf
das is ungefähr so wie n dackel, maßt sich an rumzukläffen aber im endeffeckt zieht er den kürzeren.
peinlich diese "regierung".

17.01.2011 21:41 Uhr - Black_Bruce
Ich verstehe die Ansichten mancher Menschen, die behaupten "weil der Staat unsere Medien teilweise zensiert, müssen wir auswandern" oder "der Deutsche Staat ist aufgrund letzterer Aussage scheiße" einfach nicht. Manche wissen einfach nicht, wie gut sie es hier haben. Klar, kein Staat ist perfekt, aber in Deutschland kann man sich, wenn man den internationalen Vergleich zieht, lebensqualitätstechnisch nicht beklagen.

Wenn alle Deutschen ihre Spiele im Ausland bestellen würden, würde dem Staat eine riesige Einnahmequelle verloren gehen. Folglich würde man nach der Ursache für die Verluste suchen und nach einer Lösung suchen ---> dann würden die Medien auch nicht mehr zensiert werden. Also lieber boykottieren statt rumzujammern, auf den zu schimpfen und auszuwandern :P

17.01.2011 22:41 Uhr - DaWuff
Alles Maulhelden! Ein bisschen self-marketing und mehr nicht.
Zum Glück muss man da sagen, denn wenn "die" ihre "Projekte" verwirklichen würden, wäre das eindeutig "reaktions-würdig".

Doch wer hat schon Bock auf sowas?

18.01.2011 00:37 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Nicht das alte System soll zurück wenn mans genau nimmt, Kinder dürfen immernoch keine Spiele ab 16/18 kaufen (das heißt die Freigabe würde auf keinenfall zu einer Empfehlung an die Eltern zurückgestuft werden) aber die Gesetzgeber wollen mehr Einfluss nehmen dürfen (Deutschland ist schon ein unglaublich demokratischer Staat, denkt ihr nicht) und halt, dass trotz Freigabe indiziert werden darf.

@Black_Bruce: Nur weil es einem Vergleichsweise angeblich gut geht, soll man nicht protest bekunden dürfen wenn einem etwas von Staatsseite gegen den Strich geht? Beschränkte ansicht, wir in Deutschland sind ja mieser Weise von Staaten umringt in denen (ich behaupte es mal) es großteils besser läuft, gucken wir uns die Niederlande an, es gibt dank der Coffeshops keinen richtigen Markt für harte Drogen (verringerte Jugendkriminalität, Kriminalität im allgemeinen), Medienfreiheit usw. oder die Schweiz wo bei jeder Kleinigkeit eine Volksabstimmung einberufen wird. Österreich hat auch so seine Vorzüge.

18.01.2011 03:17 Uhr - bernyhb
@Black_Bruce
Doch sie würden weiter zensiert werden. Aber der IMPORT würde verboten werden!

@Cheezburger
Eben! Und deshalb ist NL, AT und CH um längen besser als D.!
Dort bekommen Intensivtäter auch nicht die Chance immer wieder Straffällig zu werden.
Wer sich nicht bewehren will, der wird eben aus der Gesellschaft ausgeschlossen!

Statt etwas gegen virtuelle Gewalt zu machen, sollte der Statt lieber etwas gegen REALE Gewalt unternehmen, aber da sind sie großzügig ohne Ende!

18.01.2011 08:46 Uhr - Johnny Wesker
Bin gespannt, wie lange jetzt die nächste Hetze
im TV auf sich warten lässt. -__-''

18.01.2011 09:13 Uhr - WolfLarsen
Man muss sich ja auch überlegen, was dem deutschen Staat an Steuereinnahmen durch die Lappen gehen würde, wenn er ein Blockbuster-Spiel wie z.B. Black Ops dann mal verbieten würde. Alleine die Einnahmen durch die Mehrwertsteuer sind ja erheblich. Ich habe zwar keine aktuellen Zahlen vorliegen, aber bei einem Preis pro Spiel von 50€ (durchschnittlich) sind das alleine 9,50€, die bei jedem Spiel direkt in die Staatskassen fließen.
Black Ops hat sich weltweit insgesamt eine Milliarde mal verkauft in den 6 Wochen, die es jetzt auf dem Markt ist (http://www.medienmilch.de/quark/aufreger-des-tages/artikel/details/10446call-of-duty-black-ops-statistiken-eines-ballerspiels/).
Wenn wir jetzt einfach mal davon ausgehen, dass es sich eine Million mal in Deutschland alleine verkauft hat (denke es sogar noch mehr sind, vielleicht hat ja jemand genaue Zahlen), so sind das 9,5 Millionen Euro Einnahmen für den deutschen Staat, ohne, dass der irgendetwas hätte tun müssen. Die wären doch blöd, wenn die sich sowas durch die Lappen gehen lassen würden nur weil irgendwelche bayrischen Hinterwäldler immer noch an das Märchen glauben, dass Menschen von "Killerspielen" in der Realität um sich schießen würden.

18.01.2011 10:09 Uhr - Possessed
User-Level von Possessed 1
Erfahrungspunkte von Possessed 18
Sollen sich doch die Bayern von Deutschland abspalten und einen eigenen Staat gründen. Die Möglichkeit hätten sie ja immer noch. Dann könnten sie machen was sie wollen und uns damit in Ruhe lassen.

18.01.2011 11:10 Uhr - Tobayashi
Man kann davon ausgehen, dass es diese Beschwerde nicht gegeben hätte, wenn es andersherum gekommen wäre, also die BPJM das Spiel nicht für indizierungswürdig gehalten hätte, die USK jedoch kein Siegel vergeben hätte.
Mit der Begründung des Staatsministeriums wird die Entscheidungskraft einer Institution eindeutig schwerer gewichtet als die der Anderen. Man bekommt ja fast den Eindruck dass das Ministerium der USK keine fachkundige Beurteilung zutraut. Das ist weder professionell noch sozial und sollte eigentlich schon dazu beitragen, dass das Bestreben des Ministeriums sich selbst erstickt.

Davon abgesehen ist die Argumentation in meinen Augen ohnehin nur hohles Gerede. Im Kern stinkt es denen gewaltig, dass bestimmte Medien eben doch nicht so hart beurteilt werden, wie sie es gerne hätten. Dass diese Urteile durchaus differenziert und auch qualifiziert gefällt wurden können sie nicht akzeptieren und schwenken deswegen die Keule vonwegen Inkompetenz.

18.01.2011 11:21 Uhr - Doktor Trask
17.01.2011 - 15:34 Uhr schrieb Kerry
Sorry, aber wenn ich mir hier so einige (auch mittlerweile gelöschte) Beiträge durchlese und darüber nachdenke wer hier so alles mitliest:
Dies ist Wasser auf die Mühlen der Verbotsbefürworter.

Ja da hast du Recht aber es spricht auch wahre Bände wenn man Angst davor hat frei das zu äußern was man denkt, das man aufpassen muss politisch korrekt zu sein, soweit dürfte es eigentlich gar nicht kommen ist es aber leider schon längst wie man ja sieht.

18.01.2011 12:38 Uhr - johnmarston
Kann es sein dass die CSU und das Sozialministerium schlechte
Verlierer sind? Einfach nur lächerlich das Ganze.

18.01.2011 14:42 Uhr - heirich
@Alle die über Bayern schimpfen.
Die Haderthauer ist in Neumünster Geboren.
Und sie soll in ihr Heimatland Land in dem Gülcan Abitur Bekommt Zurückkehren.

18.01.2011 15:14 Uhr - göschle
Gut, ich denke das sich Frau Haderthauer auch politisch profilieren möchte. Als Generalsekräterin ist sie seinerzeit genauso gescheitert, wie ihre CSU unter der Beckstein Regierung. Offenbar möchte sie sich jetzt an dem besagten USK Thema abarbeiten, für mich sieht das ein wenig nach Profilneurose aus.


18.01.2011 17:44 Uhr - snowboarding_3
17.01.2011 - 16:30 Uhr schrieb SebastianR
Wie die ganze Unterschicht wieder mit hohlen Phrasen und Parolen auf Bayern und deren Regierung eindrischt, ist der Wahnsinn. Ich bin bei weitem kein Unterstützer der CDU/CSU oder allgemein der bayrischen Regierung, aber wenn man zb. mal die Arbeitslosenzahlen oder den Bildungsdurchschnitt mit Bundesländern vergleicht, in denen Rot-Rot regiert, dann bin ich fast der Meinung, das die bayrische Regierung doch gar keinen so schlechten Job macht.


Gerade in Bayern ist das Prinzip der sozialen Auslese für die guten Ergebnisse ein entscheidender Faktor. In Deutschland ist sie soziale Herkunft stark abhängig vom Bildungsweg. Auch aus der von dir genannten "Untschicht" gibt es Kinder die Potenzial haben. Aber die werden im Zweifelsfall für die Hauptschule empfohlen. Hier also von "keinem schlechten Job" zu reden ist perfide und ignorant.

Davon abgesehen ist die gute Wirtschaft in Bayern kein Verdienst der CSU. Die Gründe hierfür liegen in der Geschichte und sind unabhängig von den regierenden Parteien.

18.01.2011 23:10 Uhr - Murtile
DB-Helfer
User-Level von Murtile 4
Erfahrungspunkte von Murtile 260
Gut zu wissen das sich die USK mal "positiv" für uns ERWACHSENEN "Killer-"Spieler durchgesetzt hat... oder irgendwas lief da zwischen EA und USK...?

Noch zu Bayern:
1. Alle bayrischen Bürger sind nicht gleich CSU!...
2. @ heirich ---> Daumen HOCH! ;-)
3. Sollte sich Bayern von Deutschland abspalten wollen, bin ich dafür das sich Franken von Bayern abspaltet ;-P oder sich gleich mit Österreich und denen Gesetzen (zum Thema Videospiele) zusammenschließt! :-D

Thema Schulen in Bayern, muss ich zugeben, finde ich auch nicht so gut... vielleicht etwas leichter, fairer und mehr Chancen für alle Schüler!

USK-Freigaben: Mich wundert es auch wie GTA4 durchgekommen ist? oder USK16 für GTA-SA? oder Urban Chaos?... alles Spiele die in einer "realen" Welt angesiedelt sind... und es spritzt trotzdem Blut und gibt Blutlachen, auch Kopfschüsse in Zeitlupe?

Zu Dead Space 1 bin ich leider noch nicht dazu gekommen, freut mich aber sehr das beide Teile unzensiert sind! Werde bei einem Schnäppchen "beruhigt" zugreifen ;-)

18.01.2011 23:35 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Bayern mag zwar in den PISA Studien gut sein und vergleichweise gute Zentralklausuren schreiben, allerdings ist der Allgemeinwissensstand meiner persönlichen Erfahrung nach katastrophal im Süden.
Und diese Erfahrung mache nicht nur ich, und Dead Space ist schon für 5€ bei dem Steam Sales gewesen, auf der Pyramide sollte es noch 10€ kosten, das ist das Spiel aber auch wert.

19.01.2011 01:32 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Wie krank und dumm muss man... Nein, halt. Ich ärgere mich nicht, sich ärgern ist unwissenschaftlich, mein Puls hat seine gewöhnlichen 60.

19.01.2011 21:59 Uhr - Murtile
DB-Helfer
User-Level von Murtile 4
Erfahrungspunkte von Murtile 260
@ Cheezburger
Hab mich etwas kurz und ungenau über Dead Space gefasst...: Mit dem Schnäppchen meinte ich natürlich den 2.Teil und den ersten hab ich nochmal bei der ogdb nachgeschaut, dort ist für Deutschland nur Erstauflage und EA-Classics eingetragen (PC-Versionen)... Pyramide steht (noch?) nicht drin. Würde als Sammler die Erstauflage nehmen. Wenn es aber so wäre wie neulich mit Fear2 von der Pyramide: Im Karton mit DVD-Hülle (so wie die Erstauflage) UND ohne Kopierschutz usw. würde ich es auch für 10€ gleich nehmen! Ich schau mich mal demnächst um... Hast du eine Pyramiden-Version gesehen oder meinst du auch nur die EA-Classics?
Von Steam möchte ich nichts wissen... ;-)

Der Allgemeinwissensstand ist im Süden katastrophal?... okay, keine Ahnung, meinetwegen :-)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)