SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Last of Us 2 · Eine emotionale Geschichte · ab 59,99 € bei gameware Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Tal der Wölfe - Palästina erhält keine Jugendfreigabe

Hauptausschuss der FSK erteilt nach Prüfung Freigabe

Gerade erst haben wir darüber berichtet, dass der türkische Actionfilm Tal der Wölfe - Palästina von der FSK keine Freigabe bekommen hat. An gestrigen Donnerstag ging der Streifen in die Appellation und lag in zweiter Instanz dem Hauptausschuss der FSK vor. Diese vergaben nach erneuter Prüfung die höchste Freigabe: keine Jugendfreigabe. Damit kann Tal der Wölfe - Palästina regulär in den Kinos aufgeführt werden. Die FSK veröffentlichte auch die Begründung für diese Entscheidung: [q]Nach Ansicht des FSK-Prüfausschusses kann der Film Jugendlichen nicht zugemutet werden, weil er – einem Kriegsfilm ähnlich – von ständiger Gewalt durchzogen ist. Unzählige Menschen werden wahllos oder ganz bewusst getötet. Dazu durchzieht ein Gewalt verherrlichender Tonfall einen großen Teil des Films. Der Film enthält propagandistische Tendenzen. Er erfordert daher von dem Zuschauer detailliertes Vorwissen und die Fähigkeit, die politischen Zusammenhänge einzuschätzen, in die die gezeigte Gewalt eingebettet ist. [/q]

Inhaltsangabe / Synopsis:

Nach dem Meeres-Angriff der israelischen Armee auf das Schiff, welches Hilfsgüter in den Gaza-Streifen bringen wollte, beschliessen Polat Alemdar und seine Freunde, nach Palästina zu reisen. Das Ziel steht fest: Der israelische Kommandeur, welcher für die Planung und die Ausführung der Armee verantwortlich ist, muss festgenommen werden. Polat ... [mehr]
Danke auch an jacky2000 für den Hinweis
Quelle: FSK
Mehr zu:

Tal der Wölfe: Palästina

(OT: Kurtlar Vadisi: Filistin, 2011)
Meldung:

Aktuelle Meldungen

Guns Akimbo - Mit FSK 16-Freigabe nur geschnitten in den deutschen Kinos
Justice League - Snyder Cut offiziell angekündigt
Frightmare - Alptraum ist nicht mehr indiziert
The Hunt bekommt von der FSK uncut eine Altersfreigabe ab 18 Jahren
D-Tox - Im Auge der Angst - Ursprüngliche Fassung erstmals veröffentlicht
Southland Tales bekam in 2 Versionen ein 4K-Remaster
Alle Neuheiten hier

Kommentare

28.01.2011 00:07 Uhr - Youssef89
wie das auf einmal kommt das er freigegeben wurde????

28.01.2011 00:08 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
Ja jetzt kann er ja nicht mehr am Holocaust gedenktag laufen.
Also ziel der ereicht. Natürlich ist es lächerlich aber das ist ja nichts neues.

28.01.2011 00:16 Uhr - Chaosritter
Respekt.

Dead Space 2 musste 5 mal geprüft werden, nur um dann am Ende zensiert zu werden und auch noch eine Breitseite vom bayrischen Sozialminiterium zu bekommen, welches die Veröffentlichung unbedingt stoppen wollte.

Aber kaum meckern ein paar Türken rum, weil man ihrer gewalt- und hasstriefenden Propaganda nicht Tür und Tor für den deutschen Vertrieb öffnen will, ist die Sache plötzlich binnen weniger Stunden vom Tisch und es wird anstandslos eine Freigabe erteilt, die vorher aufgrund von Gewaltverherrlichung und Antisemitismus verweigert wurde.

Die deutsche Politik ist ein echter Witz.

28.01.2011 00:26 Uhr - 00SCHNEIDERPOPEIDER
Und hätten sie ihn verboten wäre irgend ein Typ angekommen der selbige Einflussnahme seitens der Jüdischen Organe in gewohnter Stammtischmanier moniert hätte. Wann kommt ihr endlich von eurem Kulturkampftrip runter und seht ein dass das alles zu nichts führt?

28.01.2011 00:27 Uhr - marx1201
@Chaosritter
Dein Beitrag ist ein echter Witz.

28.01.2011 00:28 Uhr - Metal Head
Chaosritter du hast völlig recht.Die deutsche Politik ist kein Witz sondern eine Frechheit.Diese Arschkriecher sollte man alle in die Wüste schicken.

28.01.2011 00:30 Uhr - Rostiger Nagel
@marx1201
nein ist es nicht ........ er hat doch recht

28.01.2011 00:42 Uhr - marx1201
@Rostiger Nagel
Nein, hat er nicht, der Doc Snyder hat recht!

28.01.2011 00:47 Uhr - Chaosritter
Oh weh, jetzt melden sich auch noch die Lefttards zu Wort...

Damit ich das richtig verstehe: Wenn die Politik deutschen Rassismus und Antisemitismus bekämpft, ist alles gut und gerecht. Aber wenn sich jemand beschwert, dass ausländischem Rassismus und Antisemitismus Tür und Tor geöffnet werden, dann ist das nur Stammtischgelaber.

Das wird noch unterhaltsam.

28.01.2011 00:54 Uhr - marx1201
Oh weh, jetzt melden sich auch noch die Rightards zu Wort...

Damit ich das richtig verstehe: Wenn die Politik deutschen Rassismus und Antisemitismus bekämpft, ist alles schlecht und ungerecht. Aber wenn sich jemand beschwert, dass ausländischem Rassismus und Antisemitismus Tür und Tor verschlossen werden, dann ist das nur Stammtischgelaber.

Das wird noch dumm.

28.01.2011 01:03 Uhr - Chaosritter
Ich bin für eine konsequente Anwendung von §130 StGB:

http://dejure.org/gesetze/StGB/130.html

Und wie bitte kommst du dazu, mich in die rechte Ecke schieben zu wollen? Weil ich mich darüber beschwere, dass eben nicht alle, wie im Grundgesetz vorgeschrieben, gleich behandelt werden? Wenn der Schinken aus Amerika käme, wäre er direkt indiziert worden. Wäre er aus Bayern oder Sachsen, ho ho, neben einer Sintflut aus negativer Presse wäre er direkt beschlagnahmt worden.

Hast du dir die Handlung eigentlich mal durchgelesen?

Nach dem Meeres - Angriff der israelischen Armee auf das Schiff, welches Hilfsgüter in den Gaza-Streifen bringen wollte, beschliessen Polat Alemdar und seine Freunde, nach Palästina zu reisen. Das Ziel steht fest: Der israelische Kommandeur, welcher für die Planung und die Ausführung der Armee verantwortlich ist, muss festgenommen werden. Polat Alemdar kommt mit einigen Palästinern in Kontakt und nähert sich Schritt für Schritt an sein Ziel. Hierbei erwarten ihn aber sehr unangenehme Überraschungen. Moshe Ben Eliezer, ein gnadenloser und kaltblütiger Anführer, erschwert Polat Alemdar’s Plan mit seinen äusserst modernen und technischen Ausrüstungen. Der Film beschreibt das tragische Schicksal der Palästinenser. Während Polat versucht Moshe zu fassen wird er auch Zeuge wie dieser unzählige Ermordungen unschuldiger Menschen und bittere Gräueltaten begeht: Er vernichtet Dörfer, tötet unzählige Menschen, wobei er sogar bei Kindern nicht halt macht, und inhaftiert alle, die Polat bei seiner Suche unterstützen. Der aufsehenserregende Film “TAL DER WÖLFE – PALÄSTINA” ist der gnadenlosen und dramatischen Unterdrückung Palästinas gewidmet.


Könnte glatt aus dem türkischen Gegenpart zum Stürmer stammen.

28.01.2011 01:08 Uhr - Kahler Hahn
nun werden sich alle schön gegenseitig anmachen von rechter und linker Seite - Wie Hauser und Kinzle, nur nicht so gut geschrieben.

Frage mich wieviele Leute hier nun streiten, die den Film kennen.

Vom Trailermaterial schaut das ganze nach billiger Action auf möchtegern-Rambo-Niveau aus, nur das dieses mal die platten, klischeebeladenen Bad Guys diejenigen sind die sonst die good guys sind.

Das unsere westlich geprägte Filmlandschaft da ein bisschen ins Schlucken kommt ist doch logisch, oder nicht?
Das allerdings gleich so ein Aufschrei von türkischer Seite kommt, zeigt aber auch nicht gerade von Grösse und/oder Ahnung, denn noch zig andere Filme haben Probleme bei der FSK und da wird kein Aufstand gemacht.

Ob das Ding letztenendes überhaupt diese ganze Aufmerksamkeit verdient ist eine andere Frage.

28.01.2011 01:21 Uhr - marx1201
Ich bin für eine konsequente Anwendung von §130 StGB

Frau Haderthauer, sind Sie's?

Du beschwerst dich, dass ein Film nach nochmaliger Prüfung die KJ Freigabe erhält. Was im Übrigen öfter mal vorkommt.
Dann gehst du hin vergleichst die Freigabepolitik von FSK und USK (Äpfel und Birnen) miteinander und malst daraus ein verschwörerisches Bild von irgendwelchen Türken die irgendwo rum heulen.
Du wirfst dem Film
gewalt- und hasstriefenden Propaganda
und
Gewaltverherrlichung und Antisemitismus
vor, ich behaupte, du hast den Film noch gar nicht gesehen.
Das, was du dem Film vorwirfst, kann man so gut wie jedem 80ziger Jahre Vietnam Actionfilm vorwerfen. Gut, vielleicht nicht den Antisemitismus, aber der Vietcong und die Vietnamesen werden auch in all ihren schönsten Klischees dargestellt und besonders schön evil gezeichnet.

Ich geh jetzt ins Bett, was setzt ich mich überhaupt für so nen Murks wie Tal der Wölfe ein?!

28.01.2011 01:45 Uhr - Chaosritter
Deine kleinen Anfeindungen sind erbärmlich.

Und ja, ich meine tatsächlich rumheulen.

Diverse Seiten haben dazu aufgerufen, die FSK mit Mails zu bombardieren, dass man den neuen Tal der Wölfe unbedingt offiziell in Deutschland haben will. Wie würdest du das denn nennen?

Ich glaube nicht, dass es jemals zuvor ein umstrittener Film derart schnell und ohne Schnittauflagen von 'unzumutbar' zu 'frei ab 18' geschafft hat.

Hierbei handelt es sich auch nicht um einen jistorischen Kriegsfilm, deren Niveau massiv schwankt (man vergleiche Die durch die Hölle gehen mit Rambo II), sondern einen Actionstreifen, der auf aktuellen Ereignissen basiert, gezielt gegen Israelis und Amerikaner aufhetzen und gleichzeitig die Solidarität mit den Glaubensbrüdern stärken soll.

Propaganda halt.

Stell dir mal vor, ein blonder, blauäugiger Vorzeigechrist metzelt sich in irgendeinem mittel-östlichen Land auf der Suche nach Osama Bin Laden durch unzählige babrische Muslime, die aus reiner Bösartigkeit christliche Frauen und Kinder schänden und umbringen, um sich für 9/11 zu rächen.

Wäre im Prinzip dasselbe wie Tal der Wölfe, nur, dass da der Aufschrei sofort groß wäre.

28.01.2011 07:47 Uhr - peda

Er erfordert daher von dem Zuschauer detailliertes Vorwissen und die Fähigkeit, die politischen Zusammenhänge einzuschätzen, in die die gezeigte Gewalt eingebettet ist.



Die FSK verlangt von den werten Bürgern, die sich solch ein Machwerk reinziehen, sehr viel ab...

28.01.2011 08:49 Uhr - eXeiZ
User-Level von eXeiZ 1
Erfahrungspunkte von eXeiZ 17
"Er erfordert daher von dem Zuschauer detailliertes Vorwissen und die Fähigkeit, die politischen Zusammenhänge einzuschätzen, in die die gezeigte Gewalt eingebettet ist. "

Aha... Als Erwachsener bilde ich mir natürlich auch was drauf ein wenn ich das Vorwissen nicht besitze. Dann will ich's doch direkt auch so machen wie im Film, ist doch klar!

Ich verstehe diese ewige Bevormundung hier nicht mehr.

28.01.2011 08:54 Uhr - Raskir
Geht doch nichts über diese erlesene Auswahl an Kommentaren am frühen morgen. Da schafft es die FSK eine Begründung für ihre Freigabe zu veröffentlichen, die m.M.n. genau das auf den Punkt bringt, weshalb der Film hier gezeigt werden kann (soll) und dann ist es wieder falsch.

(...) Er erfordert daher von dem Zuschauer detailliertes Vorwissen und die Fähigkeit, die politischen Zusammenhänge einzuschätzen, in die die gezeigte Gewalt eingebettet ist.

Jeder aufgeklärte Erwachsene sollte doch im stande sein den Film zu sehen, ohne dass es sofort heisst: Bäähhh Propaganda bäääääähhhhh!!!!

Mein Gott, es ist nur irgend ein grottiger Film. Und wer sich von einem kriegstreiberischen Unterton im Film anstecken lässt, oder sich im schlimmsten Fall bestätigt fühlt in seiner verquerten Denkweise, dem wahr auch schon vor der ersten Sichtung des Films nicht mehr zu helfen.

28.01.2011 10:03 Uhr - enslaved
Nach Ansicht des FSK-Prüfausschusses kann der Film Jugendlichen nicht zugemutet werden, weil er – einem Kriegsfilm ähnlich – von ständiger Gewalt durchzogen ist. Unzählige Menschen werden wahllos oder ganz bewusst getötet. Dazu durchzieht ein Gewalt verherrlichender Tonfall einen großen Teil des Films. Der Film enthält propagandistische Tendenzen. Er erfordert daher von dem Zuschauer detailliertes Vorwissen und die Fähigkeit, die politischen Zusammenhänge einzuschätzen, in die die gezeigte Gewalt eingebettet ist.


So so, und ein James Rayn erhält eine FSK 16 Freigabe.
Die o.g. Argumente treffen auch auf den Film James Rayn zu. Solange die Deutschen oder islamistischen Terroristen die Bösen sind ist alles OK, aber wehe die Amerikamer oder schlimmer noch die Israelis sind die Bösen, ist es auf einmal nicht mehr zumutbar.

28.01.2011 10:26 Uhr - peda
Als ich James Ryan zuletzt gesehen habe, spielte der Film 65 Jahre in der Vergangenheit...
im Klartext: Der Vergleich mit einem Film, der einen aktuellen Vorfall zum Aufhänger für verhetzende Propaganda verwendet, hinkt doch gewaltig.

Persönlich glaube ich eh nicht, dass man Spielberg so etwas vorwerfen müsste. Wir waren nunmal die baddies im 2. Weltkrieg, was gibt´s da schon zu deuteln. Im Nahostkonflikt gehören jedoch zwei Parteien dazu.


28.01.2011 10:55 Uhr - enslaved
Der Vergleich hinkt ganz und gar nicht. Es handelt sich bei beiden Filmen und Propaganda und das der eine Filme dabei in der Vergangenheit spielt, ist völlig nebensächlich. Allein die Tatsache, dass die Argumentation der FSK auf beide Filme zutrifft zählt.

Nicht nur wir waren die "baddies" im WW II.


28.01.2011 11:28 Uhr - spartan
Zitat:
Diverse Seiten haben dazu aufgerufen, die FSK mit Mails zu bombardieren, dass man den neuen Tal der Wölfe unbedingt offiziell in Deutschland haben will. Wie würdest du das denn nennen?

...das nennt man Einsatz für eigene Interessen. Machen Vereine, machen Gewerkschaften, machen pressure groups, machen.......

Zitat:
Propaganda halt

...oder profitorientiertes Konsumprodukt, das die Regeln des Marktes beherrscht(Provokation ist gleich Aufmerksamkeit und Aufmerksamkeit ist gleich Umsatz)


28.01.2011 11:45 Uhr - BarkersPinhead
Ich habe den Film nicht gesehen und äußere mich daher nicht zum Inhalt.
Interessant find ich allerdings die Reaktion der Turkishpress:

Zitat: Aus der Türkei kamen bereits die ersten Reaktionen, nach dem die FSK-Entscheidung bekannt gegeben wurde. Die Pana-Film gab in einer anberaumten Presseversammlung an, dass die FSK-Entscheidung in Deutschland skandalös ist. Man werde mit allen rechtlichen Schritten gegen die Entscheidung vorgehen. Die Entscheidung die nur in einem einzigen Land in Europa geteilt werde, sei beschämend. Nirgends in Europa, auch nicht in Deutschland, habe es zuvor derartige einschneidende Entscheidung über einen Film gegeben.

(Vollständiger Text auf: http://www.turkishpress.de/2011/01/25/deutsche-fsk-massstab-fuer-meinungsfreiheit/id3001 )

Was heißt das? Ich meine, mache ich da einen Denkfehler, oder stellt der Verfasser des Textes die (objektiv falsche) Behauptung auf, außer Tal der Wölfe Palästina hätte noch kein Film eine Ablehnung der FSK bekommen?

28.01.2011 11:51 Uhr - 987654321
Provokation ist gleich Aufmerksamkeit und Aufmerksamkeit ist gleich Umsatz

nicht wenn die provokation einfach nur zu einem schlag ins gesicht führt ;)

@BarkersPinhead
wie auch schon vor dir mehrfach festgestellt wurde haben die dort wohl wenig ahnung davon.

28.01.2011 12:11 Uhr - metalarm
sobald mal ein türkischer film hir behandelt wird sieht man mal wie viele menschen hier nicht gerade sympatisanten der türken sind , sind wahrascheinlich überwiegend (hetzzeitung) Bild leser die hier gegen den film sprechen :-)

jedes andere land kann filme drehen ()vorallem die amis) wo andere landsleute als teufel dargestellt werden aber wenn es die türkei macht ist das falsch ..!?
im endefekt ist es ein ACTION film !!

find den ersten wirklich nicht schlecht und der zweite wird sicherlich besser .

28.01.2011 13:52 Uhr - Chaosritter
@enslaved

Der Soldat James Ryan hat die Geschichte aus Sicht der Sieger erzählt, da war es nicht sonderlich überraschend, dass die Amis die netten Jungs von nebenan und die Deutschen feige, hinterlistige Schurken waren.

Zudem hat Deutschland eh viel zu viel Schiss davor, dass irgendjemand den Verdacht bekommen könnte, dass wir nicht grundsätzlich zu 100% alle Deutschen, die von 1933 bis 1945 gelebt haben abgrundtief hassen. Deswegen hat auch die Rachefantaise Inglourious Basterds nicht nur in Deutschland, trotz offensichtlicher Gewaltverherrlichung und Glorifizierung von Kriegsverbrechen (man erinnere sich an die Stelle mit dem "Bärenjuden"), eine 16er Freigabe bekommen, die Bundesrepublik hat dieses Machwerk sogar noch mit weit über 7 Millionen Euro unterstützt. Die meisten Vietnamfilme kamen zu Zeiten der amerikanischen Besetzung in die Kinos, da hätte mich ein Verbot wegen Volksverhetzung doch sehr gewundert, da es sich ja um die Feinde der Besatzer handelte.

Hier war es jetzt natürlich etwas schwieriger: Winkt man den neuen Tal der Wölfe durch, verscherzt man es sich mit den Israelis und der jüdischen Gemeinde. Verweigert man ihm die Freigabe, verscherzt man es sich mit den Palästinafreunden und der türkischen Gemeinde.

Die FSK hat ganz einfach aus Angst vor Klagen und schlechter Presse den Schwanz eingezogen und ihre Grundsätze wegen ein paar aufgebrachten Türken verraten.

Wie gesagt, nennt mir irgendeinen anderen Film, der an einem Tag wegen Gewaltverherrlichung und Volksverhetzung durch die Prüfung rasselt, und ein paar Stunden später ungekürzt mit rotem Siegel in den Kinos läuft.

28.01.2011 14:13 Uhr - marx1201
@Chaosritter

Oh nein, du bist auch einer von den Jammerlappen die sich durch Inglourious Basterds persönlich angegriffen fühlen!
Muhahahaha

Die meisten Vietnamfilme kamen zu Zeiten der amerikanischen Besetzung in die Kinos

Ja, aber die waren alle kritisch. Die, die den Vietnamkrieg in ein besseres Bild versucht haben zu rücken kamen fast alle unter Reagan in den 80ziger raus. Rambo II, Missing in Action I-III usw.

Naja, ich schreib jetzt nichts mehr dazu und schau lieber zu, wie du dir nur immer mehr die Narrenkappe aufziehst!

28.01.2011 14:18 Uhr - ParamedicGrimey
DB-Helfer
User-Level von ParamedicGrimey 4
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 232
Wenn der Film nur halb so dumm ist, wie sein grottiger Vorgänger, dann disqualifiziert er sich von selbst.

Schlimm finde ich, dass er doch nur hier veröffentlicht wird, weil wir so viele Mitbürger mit Migrationshintergrund haben. Am Ende läuft der noch im O-Ton.
Das Problem der Filmreihe ist es, dass eben diese Zielgruppe den offensichtlichen Hass (siehe Trailer) für selbstverständlich aufnimmt.
Aber was will man rauskürzen? Ohne die Gewalt bleibt ja immer noch der unverhohlene Israelhass (nicht Antisemitismus), der geistig wenig betagten Menschen nur das bekannte Öl im Feuer ist.

28.01.2011 14:20 Uhr - bernyhb
Ich finde auch das "Chaosritter" Recht hat!!!

28.01.2011 14:28 Uhr - peda
28.01.2011 - 14:13 Uhr schrieb marx1201

Naja, ich schreib jetzt nichts mehr dazu und schau lieber zu, ...



Endlich.

Stimme paramedicgrimey ansonsten vollkommen zu.

28.01.2011 14:53 Uhr - wuv03
1x
User-Level von wuv03 2
Erfahrungspunkte von wuv03 61
@ ParamedicGrimey
Stimme dir vollkommen zu.

Zu dem "Andere machen es doch auch"-Argument habe ich bei der letzten News zu dem Film schon was gesagt. Diese patriotisch triefenden Filme wie Rambo II und III sind nun mal bis zu 30 Jahre alt, während so ein Schmu wie Tal der Wölfe in der achso aufgeklärten Zeit gedreht wurde. Da besteht ein kleiner aber feiner Unterschied. Der Hass, der in diesen Werken transportiert und auf das zielgerichtete Publikum losgelassen wird, ist ja nicht mal unterschwellig, wie damals, als der Gegner halt einfach böse war und Geschichtsbedingt eben das Bild des Roten verpasst bekam, weil das leicht verständlich war. Das ist natürlich weder gut noch richtig in der Verallgemeinerung. Dass die Kommunisten in einer Zeit, in der die Welt geteilt war, als böse dargestellt wurden, dürfte auch keinen verwundern. Was meint ihr, wie viele Kommunistische Actionfilme gemacht wurden, die wir einfach nie zu Gesicht bekommen haben? ;)

Heutige Actionfilme stellen wenigstens nur ansatzweise einen realen Staat als Bösewicht dar und erfinden oft trotz Ähnlichkeiten einfach einen, siehe Expendables. Dann werden trotzdem noch aktuell viele selbstkritische Filme gemacht, was in einem muslimisch geprägten Staat wie der Türkei in den gleichen Thematikbereichen, in denen auch Tal der Wölfe gastiert natürlich unmöglich ist. Trotzdem sollte einem auffallen, dass die Gangster/Völker in den besagten westlichen Filmen, nie ausschließlich evil dargestellt wurden. bei Missing in Action, wie auch bei Rambo, oder -actionfilm hier einfügen- gab es immer Helfer, unterdrückte der gleichen Staatsform/Rasse, die geholfen haben, verbündet waren, oder Informationen lieferten. Bei diesem Film ist einfach alles nur ausschließlich böse, was israelisch oder amerikanisch zu sein scheint.

Dass damit im übrigen nur Hass und Mordfantasien gegenüber einem ganzen Volk bedient werden, sieht man doch schon allein in einem Trailer, (bin mir nicht ganz sicher, obs aus dem Trailer selbst, oder aus einem Ausschnitt des Filmes selbst kommt) in dem ein ganz arg böser Jude eine arme palästinensische Frau mit Kind bedroht, hinter ihm die Flagge mit dem Davidsstern, dann ein Kopfschuss des Helden gegen den Bösewicht, woraufhin Blut großzügig auf die Israelische Fahne spritzt, was man dann in Zoom und Großaufnahme zeigt.... 1+1 zusammenzählen kann doch wirklich jedes Kind. Wer darin tatsächlich nur einen harmlosen Actionfilm sieht, hat meiner Meinung nach die gesamte Thematik nicht vollends begriffen. Damit will ich niemanden angreifen, man sollte aber mal ein wenig über den Tellerrand hinnaus schauen.

28.01.2011 15:49 Uhr - meycki51
@marx1201:
Naja, ich schreib jetzt nichts mehr dazu und schau lieber zu, wie du dir nur immer mehr die Narrenkappe aufziehst!


Die Narrenkappe zieht sich hier eigentlich nur einer über: Du selbst und das megageile daran ist, das Du das in deiner dümmlichen links politisch korrekten Rumkasperei nicht einmal mehr selbst merkst. Jeder zusätzliche Kommentar deinerseits zeigt eigentlich nur JEDEM im Forum, wessen Geistes Kind DU bist, muhahahahahahahahahhaha

28.01.2011 16:07 Uhr - Flufferine
27. 28.01.2011 - 14:18 Uhr schrieb ParamedicGrimey

Wenn der Film nur halb so dumm ist, wie sein grottiger Vorgänger, dann disqualifiziert er sich von selbst.


Jeder hat den Film schon gesehen, bevor er im Kino läuft und im Heimkinomarkt erhältlich ist,komisch...
aber irgendwie ist das hier ja immer so...xD

28.01.2011 16:08 Uhr - wuv03
User-Level von wuv03 2
Erfahrungspunkte von wuv03 61
28.01.2011 - 16:07 Uhr schrieb Flufferine
27. 28.01.2011 - 14:18 Uhr schrieb ParamedicGrimey

Wenn der Film nur halb so dumm ist, wie sein grottiger Vorgänger, dann disqualifiziert er sich von selbst.


Jeder hat den Film schon gesehen, bevor er im Kino läuft und im Heimkinomarkt erhältlich ist,komisch...
aber irgendwie ist das hier ja immer so...xD


ParamedicGrimey redet doch in dem Post von dem VORGÄNGER des jetzigen Filmes und der ist sehr wohl zu bekommen.

28.01.2011 16:09 Uhr - Chaosritter
@marx1201

Ich fühl mich nicht persönlich angegriffen, der Film ist ganz einfach ein schönes Beispiel für die Willkür, mit der deutsche Gesetze umgesetzt werden.

Es werden in Deutschland soviele Filme zensiert, indiziert und beschlagnahmt, da sie angeblich gewaltverherrlichend und jugendgefährdend sind.

Tanz der Teufel ist bis heute beschlagnahmt, weil gegen menschenähnliche Dämonen gekämpft wird. Dawn of the Dead ist beschlagnahmt, weil man gegen Zombies kämpft.

In Inglourious Basterds werden Kriegsgefangene verstümmelt und ihr Schädel in Großaufnahme mit einem Baseballschläger zertrümmert, während die Täter bejubelt und an keiner Stelle zur Rechenschaft gezogen werden. Ist frei ab 16.

Weil die Bösen Nazis sind, ist es natürlich vollkommen okay und für Sechzehnjährige geeignet. Wenn man die Rollen jetzt aber einfach mal vertauschen würde (Nazis prügeln gefangene amerikanische/britische/russische Soldaten in Großaufnahme mit Baseballschlägern tot), wäre der Film per Blitzantrag beschlagnahmt worden und sowohl Macher als auch Verleiher dürften mit einem Prozess rechnen.

Die deutschen Gesetze haben genau solange Bestand, bis sich irgendeindeine nicht-deutschstämmige Volksgruppe auf den Schlips getreten fühlt, damit ja keiner die Nazikarte zieht. Das ist eine Tatsache.

Du siehst es ja: Tal der Wölfe wurde wie jeder andere Film bewertet und ist wegen rechtlicher Bedenken nicht freigegeben worden. Und kaum fühlen sich ein paar Türken persönlich angegriffen, weil ihre abendfüllende Propaganda nicht in ganz Europa in den Kinos läuft, ist er plötzlich doch ohne Schnittauflagen für das rote Siegel qualifiziert. Die Macher haben sich übrigens auch schon beschwert, dass der Film in Deutschland so eine hohe Freigabe bekommen hat, eigentlich wollen sie ihn frei ab 16 sehen. Mal sehen, was da noch kommt...

Und jetzt wünsch ich dir viel Spaß auf deiner Suche nach Autos, die du demolieren kannst, weil sie zufällig eine 88 im Kennzeichen haben. Die gehören ja schließen bösen Nazis, die es nicht besser verdienen.

28.01.2011 16:14 Uhr - wuv03
User-Level von wuv03 2
Erfahrungspunkte von wuv03 61
Bin deiner Meinung Chaosritter, aber der letzte Absatz hätte doch nicht sein müssen ;)
Da fühlt sich dann doch wieder jemand, durch den zynischen Ton auf den Schlips getreten.

Das davor würde ich sofort unterschreiben.

28.01.2011 16:22 Uhr - Billy Berserker
Wenn der Inhalt des Filmes umgedreht verlaufen würde, dann würde er ab 12 höchstens ab 16 Jahren ausgestrahlt werden !!!

28.01.2011 16:37 Uhr - dankenobi
1x
Was ich absolut genial finde ist, das auf einigen türkischen Seiten über Meinungsfreiheit die die deutschen jetzt eingrenzen wollen dikutiert wird. Man darf doch nichts zensieren usw. usw.

Aber wehe dem der irgendwo ihren Propheten abbildet, da ist fertig mit Meinugsfreiheit.

Naja, ich sag nix.

28.01.2011 16:37 Uhr - Ralf2001
1x
Wenn der Inhalt des Filmes umgedreht verlaufen würde, dann würde er ab 12 höchstens ab 16 Jahren ausgestrahlt werden !!!

Beispiel?

Quatsch ...

28.01.2011 17:06 Uhr - Maiuss
28.01.2011 - 00:27 Uhr schrieb marx1201
@Chaosritter
Dein Beitrag ist ein echter Witz.

Nein, sein Beitrag ist super. Nur bist DU offensichtlich zu verklemmt, das zu erkennen.

28.01.2011 17:23 Uhr - BoondockSaint123
DB-Helfer
User-Level von BoondockSaint123 12
Erfahrungspunkte von BoondockSaint123 2.215
sind die Filme eigentlich auch mit deutscher Synchro oder nur mit Deutschem untertitel?

28.01.2011 17:58 Uhr - berkay01
Tut mir leid Liebe Leute wenn ich euch mit meinem beitrag stören sollte aber was soll das denn überhaupt??
Das ist doch nur ein FILM wie jeder andere Action oder Kriegsfilm mal geht es um America gegen Russlan mal Amreica gegen Vietnam mal Japan gegen Korea u.s.w. ihr nimmt das viel zu ernst es ist doch nur ein KINOFILM wo man reingeht sicht den film anschaut und das wars einfach ich weiss ich bin türke ok ich schaue mir tal der wölfe die serie auch nicht an muss ich auch nicht.Ins kino werde ich aber gehen um mir diesen film anzuschauen nicht weil es Türkei gegen Israel ist sonder weil es einfach ein Actionfilm ist.Chaosritter sorry nochmal dahin zu kommen was du über das schiff geschrieben hast 9 Menschen sind Gestorben wieso ?? nur weil sie helfen wollten und Israel keine lust drauf hatte? Ich weiss nicht wo du lebst ich denke mal in Deutschland dann denk mal erst bevor du schreibst was die Israelis mit diesen Menschen machen du hast so ein elend noch gar nicht gesehen ich habe es selber miterlebt wie kinder und babys gestorben sind du kannst erzählen das der film sch.... ist oder sontwas oder türken dies machen und das machen um diesen film irgendwie ins kino zu bekommen aber ich sage es noch einmal es ist nur ein FILM macht aus einer mücke keinen elefanten bitte.
Ich hoffe ich habe mit meinem beitrag nicht alle belästigt viele werdensich bestimmt aufregen tut mir leid wenn ich denjenigen auf die füße getreten habe ich wünsche noch allein ein schönes Wochenende und viel spass beim Filmegucken

28.01.2011 18:21 Uhr - marx1201
1x
@Chaosritter
Hach, du hast es dann doch wieder geschafft das ich back in der Diskussion bin! Glückwunsch!
Und wieder vergleichst du Birnen und Äpfel, aber darin bist du ja recht gut. Tanz der Teufel sowie Dawn of the Dead kamen in einer Zeit raus, als die FSK mit der heutigen gar nicht zu vergleichen ist, weder mit ihren rechten noch mit ihren Maßstäben. Deshalb hinkt dein Inglourious Basterds Vergleich wie ein Einbeiniger. Des Weiteren zieht der Film eine klare Trennung zwischen Deutschen und Nazis und ist wie so oft bei Tarantino auch ein Film über Filme und reine Unterhaltung. Das der Film reine Fiktion ist und eher in das Genre Western als in Kriegsfilm einzuordnen ist, sollte man eigentlich niemand mehr erklären müssen. So wie du die Bärenjuden-Szene schilderst muss die übelst brutal sein, ist sie aber nicht.

Nun wieder back to Topic. Ich habe nie behauptet das Tal der Wölfe frei von Propaganda oder Antisemitismus bzw. Israelhass ist, kann ich auch gar nicht. Ich hab ihn nie gesehen. Ich vermute das geht den meisten so. Deshalb erlaube ich mir kein Urteil über den Film. Die meisten Kriegsfilme sind nicht frei von Propaganda. Schau dir doch einfach mal den übelst grottigen "Pearl Harbor" an: Tun wir es für die Freiheit, tun wir es für Amerika! *kotz*

Das einzige was ich anprangere ist, dass du aus dem Verfahren, dass die FSK ein Film nochmalig prüft und ihm dann doch eine KJ Freigabe vergibt, eine Verschwörungstheorie bastelst um es in dein Islamphobes Weltbild rein zu pressen. Das ganze garnierst du dann noch mit dem Freigabe Hickhack von Dead Space 2, mischst alles gut durch und servierst es hier als deine Allwissende Meinung.

Das Bild das du dann am Schluss von mir zeichnest, setzt der ganzen Peinlichkeit noch die Krone auf. Im übrigen hat der Name marx1201 nichts mit meiner politischen Einstellung zu tun sondern ist einfach mein Nachname + Geburtsdatum. Wahrscheinlich denkst du ich hock unter irgendeiner Brücke und zieh mir gerade den Palästinenser-Schal enger weil's doch verdammt kalt ist?! Verdammt, der Wind verweht meinen Iro und bläst andauert die Molotow-Cocktails aus! Ich glaub es hackt!

Zu guter Letzt zitier' ich noch mal den Beitrag von 00SCHNEIDERPOPEIDER
Und hätten sie ihn verboten wäre irgend ein Typ angekommen der selbige Einflussnahme seitens der Jüdischen Organe in gewohnter Stammtischmanier moniert hätte. Wann kommt ihr endlich von eurem Kulturkampftrip runter und seht ein dass das alles zu nichts führt?

Amen

28.01.2011 18:40 Uhr - peda
Pearl Harbor. OMG. Und vorher noch was über Äpfel und Birnen schreiben. Kitschiger Pathos vs. Gewalt verherrlichender Tonfall mit propagandistischen Tendenzen (lt. FSK). Genial.

28.01.2011 18:45 Uhr - marx1201
Hä?
Ich wollte damit nur sagen, das in fast jedem Film in dem es um Krieg geht meistens auch Propaganda enthalten ist. Selbst bei so Schmachtfetzen wie Pearl Harbor.
Allerdings vergleiche ich die beiden Filme in keiner Weise miteinander!

28.01.2011 18:55 Uhr - peda
Doch. Du räumst zunächst ein, dass Tal der Wölfe wohl Propaganda enthalte, aber deutest im nächsten Zug sofort auf andere Kriegsfilme, eben Pearl Harbor. Bloß nicht zuviel einräumen, ist mir schon klar. Doch wenn Du diese Schmonzette ernsthaft als Hetzpropaganda betrachtest, dann wird es lächerlich.

Und ob islamophil oder islamophob, verhetzende, gewaltverherrlichende Propaganda brauche ich von überhaupt niemandem und eine wehrhafte Demokratie bzw. deren Gremien könnten ruhig soviel Eier in der Hose haben, und so etwas die rote Karte zeigen. Dieses permanente Geweine à la US-Filme waren in den 80ern auch so böse hat wuv03 im Post Nr. 30 bereits trefflich zerpflückt. Äußere Dich doch mal dazu, marx, anstatt Deine lächerliche Fehde mit Chaosritter am Leben zu halten (der ignoriert Deine Angriffe eh).

28.01.2011 19:02 Uhr - Atudes
@marx1201: Chaosritter verbreitet hier ständig Peinlichkeiten und Mist und ist dafür auch bekannt. Ich wundere mich ehrlich gesagt nicht mehr wenn da wieder Müll von ihn kommt.

28.01.2011 19:14 Uhr - marx1201
@peda
Sag ma raffst du es einfach nicht, ich will Tal der Wölfe gar nicht der Kritikpunkte berauben. Wenn ich schon dieses extrem hässliche Plakat sehe, wo der angebliche Held einen Schmollmund alá Doug Hefernan zieht, kommt mir die Galle hoch. Darum geht es aber auch gar nicht, wahrscheinlich ist die Kritik bei dem Film sogar mehr als berechtigt.
Es geht um diese extrem dumme Verschwörungstheorie!

@Atudes
Danke, wenigstens einer! Das ist Balsam für meine geschundene Seele!!!



28.01.2011 19:39 Uhr - Chaosritter
@Atudes

Ich weiß nicht mal, wer du bist...

@marx1201:

Wie andere bereits geschrieben haben, ist dein kleiner Vergleich zwischen Pearl Harbor (welcher eine Schmonzette war, die nur beiläufig was mit dem japanischen Überfall auf den namensgebenden US Stützpunkt zu tun hatte) und Tal der Wölfe (in dem ein türkischer James Bond-Verschnitt die Welt etwas besser macht, indem er bösartige Juden und Amerikaner niedermetzelt) echt daneben. Als nächstes wirst du wohl auch noch Casablanca und Indiana Jones als Propagandafilme in die Runde werfen.

Und da ist gar keine Verschwörungstheorie nötig, es ist offensichtlich.

Eine erneute Prüfung muss erst beantragt und bewilligt, durchgeführt und hinterher von einem Gremium diskutiert und abgesegnet werden, was in der Regel ein paar Wochen dauert.

In diesem Fall gab es massive Proteste der türkischen Community, und siehe da: Es hat nichtmal einen Tag gedauert, bis der zuvor abgelehnte Film eine bedingungslose Freigabe erhielt.

Was sagt uns das?

Ganz genau: Der Film wurde nicht erneut geprüft, sondern einfach aufgrund des öffentlichen Interesses und entgegen der geltenden Rechtslage freigegeben.

Und wenn dir Dawn of the Dead und Evil Dead nicht aktuell genug sind, Death Race 2 ist auch wegen Gewaltverherrlichung durch die Prüfung gefallen.

Und dass man Inglourious Basterds nicht als ernsthaften Kriegsfilm sehen kann, spielt überhaupt keine Rolle. Er glorifiziert Kriegsverbrechen und Verbechen gegen die Menschlichkeit, und er deutet diese nicht nur an, er hebt sie in verherrlichender Art und Weise hervor. Der Film kann auch keine Extrapunkte durch irgendeinen Bildungswert gutmachen, wie es bei Flags of our Fathers oder Stalingrad der Fall war, weswegen die 16er Freigabe eigentlich ein Skandal ist. Selbst SPIO käme nicht in Frage.

Zum Thema Bärenjudenszene: Zwei Kriegsgefangene, ein Offizier und ein Soldat, werden verhöhrt. Der Offizier weigert sich militärische Geheimnisse an den Feind weiterzugeben, also tritt einer der feindlichen Soldaten in Erscheinung, der persönlich etwas gegen die Ideologie der Gefangenen hat. Er kommt also mit seinem Baseballschläger heraus und beginnt genüßlich auf den Kopf des Offiziers einzuschlagen, bis von diesem nicht mehr viel übrig ist. Der verängstige Soldat redet, und wird im Gegenzug laufen gelassen, nachdem ihn einer der feindlichen Soldaten verstümmelt hat.

Es gibt keinen inneren Monolog, keine Reue und es wird auch niemand zur Rechenschaft gezogen. Der Typ zertrümmert aus Jux einem Kriegsgefangenen den Schädel und der Film geht weiter, als sei nichts passiert. Getreu dem Motto: "Solange es die Bösen trifft, ist alles in Ordnung".

Wären die Opfer irgendetwas anderes als Nazis gewesen, wäre er direkt beschlagnahmt worden. Stell dir die Szene einfach mal mit Amerikanern und Taliban vor. Wer was macht, bleibt deiner Fantasie überlassen.

Die deutschen Gesetze werden willkürlich angewandt, und wenn Druck von irgendeiner Minderheit kommt, werden sie auch schon mal vollkommen übergangen.

28.01.2011 21:10 Uhr - peda
28.01.2011 - 19:14 Uhr schrieb marx1201
@peda
Sag ma raffst du es einfach nicht, ich will Tal der Wölfe gar nicht der Kritikpunkte berauben. Wenn ich schon dieses extrem hässliche Plakat sehe, wo der angebliche Held einen Schmollmund alá Doug Hefernan zieht, kommt mir die Galle hoch. Darum geht es aber auch gar nicht, wahrscheinlich ist die Kritik bei dem Film sogar mehr als berechtigt.
Es geht um diese extrem dumme Verschwörungstheorie!



Ach? Phasenweise hast Du hier relativiert, was das Zeug hielt, jedenfalls liest es sich so. Das ist dann aber nicht meine Sache, zu ahnen, was Du tatsächlich sagen wolltest. Dafür hast Du auch zuviel unnützes Gestichel gepostet.

Ändert nichts daran, dass hier einfach ein Kniefall der FSK stattgefunden hat, Du nennst es Verschwörungstheorie, ich sage, dass hier ein Orkan der Empörung aus dem türkischen Medienkreis im Anmarsch war, vor dem die FSK vorbeugend eingeknickt ist. Ich weiß auch gar nicht, was es daran schönzureden gäbe, warum es so extrem dumm sein soll, dies mal festzuhalten, gestern hochgradig gefährlich und verweigert, heute freigegeben, obwohl sich das FSK-Statement genauso bedenklich anhört. Würdest Du bei einem Film mit rechtsradikalem Gedankengut, bei dem derselbe Vorgang durchexerziert würde, auch von einer Verschwörungstheorie reden? Wohl kaum, oder?

Und ich prophezeie noch mehr Theater beim DVD-Release, wo härtere Bewertungsmaßstäbe gelten. Spätestens dann müsste bei der Vorgeschichte eigentlich die Freigabe verweigert werden. Aber der FSK ist in ihrer Lächerlichkeit auch eine plötzliche FSK 16 zuzutrauen.

edit: Der Vergleich mit IB ist doch genauso deplatziert wie der mit Pearl Harbor. Bei IB finde ich es zwar auch bitter, dass man mit solch einer Handlung heutzutage die Leute zum Abfeiern bekommt, Menschen, die wirklich mal von der SS verfolgt wurden, dürften darüber wohl anders denken, aber Tarantino rules. Jedoch ist IB auch wiederum absurd und erkennbar realitätsfern gestaltet (Hitler in Paris), sodass eine verhetzende Wirkung wohl auszuschließen ist, zumal die Gewaltszenen nur auf dem Papier hart klingen, es aber eigentlich nicht sind. Überdies geht es hier, wie ich schon mal geschrieben habe, um einen Konflikt, der 60 Jahre her ist, während Tal der Wölfe sich aktueller und realer Situationen bedient.

28.01.2011 23:24 Uhr - Chaosritter
@peda

Mir ging es bei IB nicht um irgendeine Volksverhetzung oder Propaganda (Nazis sind seit den Siebzigern die Nummer 1 auf der Liste der historischen Bösewichte in Comics und Filmen, das wird wohl auch immer so bleiben), sondern darum, dass die FSK hier mit zweierlei Maß misst.

Jeder Scheiß wird zensiert oder mit Verweis auf §130/131 StGB indiziert oder beschlagnahmt, aber wenn die Opfer Nazis sind, sind plötzlich auch die Glorifizierung von Kriegsverbrechen und unmenschlichen Gräueltaten nicht mehr bedenklich.

Es ging mir dabei um die Willkür, mit der die FSK Filme bewertet und dabei auch gerne mal ihre eigenen Richtlinien ignoriert.

Inglourious Basterds und Tal der Wölfe sind nur zwei weitere Beweise dafür, dass das öffentliche Interesse bei der Freigabeverteilung mehr wert ist, als Recht, Gesetz und Moral.

29.01.2011 01:19 Uhr - DonaldFaQ
Ist das ein Science Fiction Film ?

Ich lese ständig sowas wie "Unterdrückung von Palästina". Also Science-Fiction ist schon OK, also Freigabe gerechtfertigt...

@Chaosritter

Zu deinen Argumenten...ich gebe Dir vollkommen Recht !

29.01.2011 01:53 Uhr - Ungeheuer
@Chaosritter

Inglorious Basterds ist überspitze Satire, eine überfällige Abrechnung mit den masturbatorischen "Wir-sind-die-Guten"-Streifen à la "Saving Private Ryan". Die FSK-16-Freigabe halte ich für zu milde, da gebe ich Ihnen recht, als gewaltverherrlichend würde ich den Film jedoch nicht bezeichnen.

Ansonsten schließe ich mich den Ausführungen von wuv03 und Chaosritter an.

29.01.2011 06:00 Uhr - ParamedicGrimey
DB-Helfer
User-Level von ParamedicGrimey 4
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 232
28.01.2011 - 16:09 Uhr schrieb Chaosritter
(...)Und jetzt wünsch ich dir viel Spaß auf deiner Suche nach Autos, die du demolieren kannst, weil sie zufällig eine 88 im Kennzeichen haben. Die gehören ja schließen bösen Nazis, die es nicht besser verdienen.


Und irgendwelchen 22-23jährigen. Da die meisten von denen aber nicht fahren können, ist das auch so okay.

29.01.2011 06:18 Uhr - togerman
Jetzt müsste ein Film über den türkischen Völkermord an den Armenian in die Kinos kommen, oder an die Unterdrückung der Christen in der Türkei oder der Massaker an den Kurden.

Genug Leichen hat die Türkei ja auch im Keller, nur wollen die Türken davon nichts Wissen, wärend bei uns das Leugnen des Holocaust unter Strafe steht, steht das zugeben des Völkermordes an den Armenian in der Türkei unter Strafe.

Auf jeden Fall sind die beim FSK eingeknickt, bloss nicht die Beziehung mit den edlen Türken vermießen.

Vermutlich hat Türken-Führer Erdogan noch ein Machtwort bei der Merkel gesprochen, mindestens aber all die Türken-Lobbys die ja ständig nur Forderungen stellen.

Der Türke ist ziemlich schnell beleidigt wenn er nicht das bekommt was er möchte oder es nicht nach seinen Spielregeln geht.

Noch schlimmer wenn man ihnen den Spiegel vors Gesicht hält.

Jedenfalls wärd der Film seine Anhänger haben, schliesslich gibs hier viele rechtsradikale Türken von Bozkurt / Graue Wölfe.

Antisemistismus, islamismus, antiwestlich das gehört da zum guten Ton.

Ergo: Ein Propagandafilm für eine spezielle Gruppe von Menschen.

So und jetzt musste ich noch mal gucken ob ich überhaupt noch auf SB.com bin oder doch im Politikforum ;)


29.01.2011 07:13 Uhr - Loopnet
Ein guter Film mit Informationen über Gewisse Geschehnisse in der Welt brauchen meiner Meinung nach keine Mordszenen.
Alles andere ist mindestens ein Actionfilm...

Ich kenne den Film nicht und werde ihn mir wohl auch nicht anschauen.. entspricht einfach nicht meinen Interessen.

:Er erfordert daher von dem Zuschauer detailliertes Vorwissen und die Fähigkeit, die politischen Zusammenhänge einzuschätzen, in die die gezeigte Gewalt eingebettet ist.


-...wenn es im Film einfach nur eine Zurschaustellung von Tötungssequenzen gibt, und ich ohne das Hintergrundwissen zu den Geschehnissen den Film nicht nachvollziehen kann ist es meiner Meinung nach eine Eigentor des FSK-Hauptausschusses.
Denn dann ist der Film sehr wohl NICHT freizugeben, oder andersherum gesagt, jegliche beschlagnahmten Filme sollten erneut geprüft werden, und dann mit dem Siegel für NUR MIT GRUNDKENNTNISSE DER THEMATIK AB 18 FREIGEGEBEN versehen werden;D


29.01.2011 18:52 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
@ Chaosritter

Du hast sowas von recht! Wenn jemand berechtigterweise religöse Karikaturen anfertigt: Töten solche Menschen dafür "Ungläubige"! Sie selbst wollen immer mit Samthandschuhen angefasst werden.

Solche widerwärtigen Filme sollten verboten werden, wie NS Propaganda!

Und die Türkei will ernsthaft in die EU? Sorry, aber mit den europäischen Werten habe diese Leute wahrlich nichts zu tun.

29.01.2011 21:37 Uhr - Alastor
28.01.2011 - 19:39 Uhr schrieb Chaosritter
Und dass man Inglourious Basterds nicht als ernsthaften Kriegsfilm sehen kann, spielt überhaupt keine Rolle. Er glorifiziert Kriegsverbrechen und Verbechen gegen die Menschlichkeit, und er deutet diese nicht nur an, er hebt sie in verherrlichender Art und Weise hervor. Der Film kann auch keine Extrapunkte durch irgendeinen Bildungswert gutmachen, wie es bei Flags of our Fathers oder Stalingrad der Fall war, weswegen die 16er Freigabe eigentlich ein Skandal ist. Selbst SPIO käme nicht in Frage.

Zum Thema Bärenjudenszene: Zwei Kriegsgefangene, ein Offizier und ein Soldat, werden verhöhrt. Der Offizier weigert sich militärische Geheimnisse an den Feind weiterzugeben, also tritt einer der feindlichen Soldaten in Erscheinung, der persönlich etwas gegen die Ideologie der Gefangenen hat. Er kommt also mit seinem Baseballschläger heraus und beginnt genüßlich auf den Kopf des Offiziers einzuschlagen, bis von diesem nicht mehr viel übrig ist. Der verängstige Soldat redet, und wird im Gegenzug laufen gelassen, nachdem ihn einer der feindlichen Soldaten verstümmelt hat.

Es gibt keinen inneren Monolog, keine Reue und es wird auch niemand zur Rechenschaft gezogen. Der Typ zertrümmert aus Jux einem Kriegsgefangenen den Schädel und der Film geht weiter, als sei nichts passiert. Getreu dem Motto: "Solange es die Bösen trifft, ist alles in Ordnung".


Man braucht in der Szene keinen inneren Monolog oder Reue, durch die Inszenierung ist der Deutsche derjenige mit dem man Mitleid hat und kein böser mit dem man es machen kann. Selbiges auch später in der Szene im Weinkeller. Tarantino hat aus den Basterds auch keine strahlenden Helden gemacht die die Welt vor den bösen Nazis befreien sondern nichts anderes als einen haufen Psychopaten.
Das diese Helden eigentlich gar keine sind ist ja was den Film zur zynischen Antwort auf typische WK2 Filme macht. Die Basterds sind quasi sowas wie die WK2 Versionen der Watchmen, hauptsächlich des Comedian.
Verhoevens Starship Troopers ist ja auch ein Anti-Kriegsfilm obwohl keiner der Charaktäre im Film irgendwie überzeugt wäre das Krieg etwas schlechtes ist.
Bei diesem Film wäre der Vergleich mit IB und das die FSK mit zweierlei Maß misst eher angebracht als bei iTdW.

29.01.2011 23:05 Uhr - manno20
28.01.2011 - 00:16 Uhr schrieb Chaosritter
Respekt.

Dead Space 2 musste 5 mal geprüft werden, nur um dann am Ende zensiert zu werden und auch noch eine Breitseite vom bayrischen Sozialminiterium zu bekommen, welches die Veröffentlichung unbedingt stoppen wollte.

Aber kaum meckern ein paar Türken rum, weil man ihrer gewalt- und hasstriefenden Propaganda nicht Tür und Tor für den deutschen Vertrieb öffnen will, ist die Sache plötzlich binnen weniger Stunden vom Tisch und es wird anstandslos eine Freigabe erteilt, die vorher aufgrund von Gewaltverherrlichung und Antisemitismus verweigert wurde.

Die deutsche Politik ist ein echter Witz.


Der Film wird von Warner Bros vertrieben. Noch Fragen?

30.01.2011 14:01 Uhr - Billy Berserker
29.01.2011 - 23:05 Uhr schrieb manno20
28.01.2011 - 00:16 Uhr schrieb Chaosritter
Respekt.

Dead Space 2 musste 5 mal geprüft werden, nur um dann am Ende zensiert zu werden und auch noch eine Breitseite vom bayrischen Sozialminiterium zu bekommen, welches die Veröffentlichung unbedingt stoppen wollte.

Aber kaum meckern ein paar Türken rum, weil man ihrer gewalt- und hasstriefenden Propaganda nicht Tür und Tor für den deutschen Vertrieb öffnen will, ist die Sache plötzlich binnen weniger Stunden vom Tisch und es wird anstandslos eine Freigabe erteilt, die vorher aufgrund von Gewaltverherrlichung und Antisemitismus verweigert wurde.

Die deutsche Politik ist ein echter Witz.


Der Film wird von Warner Bros vertrieben. Noch Fragen?

Chaosritter konsumiert wohl zuviel die zionistische Hetz-Propagandaseite "pi-news" so das ein großer Teil seiner Denkprozesse danach gesteuert wird !!!

30.01.2011 14:37 Uhr - Chaosritter
@Billy Berserker

lolwut?

Fühlt sich da etwa jemand in seinen religiösen Gefühlen und seinem Nationalstolz verletzt?

31.01.2011 00:46 Uhr - Billy Berserker
30.01.2011 - 14:37 Uhr schrieb Chaosritter
@Billy Berserker

lolwut?

Fühlt sich da etwa jemand in seinen religiösen Gefühlen und seinem Nationalstolz verletzt?

Ich fühle mich weder in meiner Religion noch in meinem Nationalstolz verletzt.
Ich wollte nur darauf hinweisen, dass du dir deine Meinung zu schnell Bildest, wenn es um Türkei,Islam etc. geht, ohne die Hintergründe des eigentlichen Geschehens zu kennen.

Ich fande deine anderen Kommentare (z.B. Der Vergleich mit Inglourious Basterds)ganz gut.






07.06.2011 21:32 Uhr - otter
Leider lief der Film hier bei uns in der "Kleinstadt" nicht im Kino. Aber wenn's den mal auf DVD gibt, werd ich mir bestimmt kaufen. Habe den 1. Teil und der ist sehr gut. Brutal, spannend, realistisch. Den könnten sich auch mal Leute ansehen, die sonst nicht auf Action stehen, wegen den politischen und kulturellen Hintergründen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)