SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Dark Pictures: Little Hope · Rette deine Seele · ab 29,99 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

The Life and Death of a Porno Gang bekommt KJ-Freigabe

Bildstörung bekommt keine Jugendfreigabe für die Porno-Bande

Nicht nur A Serbian Film wurde in den letzten Monaten bei diversen Festivals aufgeführt, auch einem zweiten Film mit serbischer Herkunft, nämlich The Life and Death of a Porno Gang wurde dies zu Teil. Während A Serbian Film noch auf eine Ankündigung einer Veröffentlichung in deutscher Sprache wartet, ist die Porno-Bande, so der voraussichtliche dt. Titel, schon einen ganzen Schritt weiter. Denn dieser wurde vom Label Bildstörung gekauft und soll in den kommenden Monaten seine Veröffentlichung in Deutschland erfahren. Auch die größte Hürde in Hinblick auf das Release wurde mittlerweile erfolgreich überwunden: Die FSK-Freigabe. Denn unsere Freunde aus Wiesbaden erteilten dem teils recht expliziten Drama ungeschnitten die KJ-Freigabe. Zusätzlich zur Porno-Bande hat sich Bildstörung die Rechte an der Doku Made In Serbia gesichert. Da diese allerdings mit recht freizügigem und explizitem Inhalt aufwartet, wird man diese nicht der FSK vorlegen. Darüber, in welcher Form diese zusammen mit The Life and Death of a Porno Gang veröffentlicht wird, gibt es noch keine Informationen. Wir werden euch aber selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Inhaltsangabe / Synopsis:

„Ich bin bei dieser Tour dabei, um zu ficken… Nicht, um zu töten.“

Eros und Thanatos… Als der junge Filmabsolvent Marko sich voller Ideale und Tatendrang daran macht, das serbische Kino zu revolutionieren, muss er bald feststellen, dass niemand auf ihn gewartet hat. Nach ein paar Werbeclips, die an ... [mehr]
Quelle: FSK Cinefacts
Mehr zu:

Leben und Tod einer Pornobande

(OT: Zivot i smrt porno bande, 2009)
Meldung:

Aktuelle Meldungen

Irreversibel: Ungeschnittene Blu-ray mit Kinofassung & Straight Cut im Dezember 2020
Miami Vice - Kultserie aus den 80ern ab heute auf Blu-ray
I Spit on your Grave - Beschlagnahme von Original und Remake aufgehoben
Crank 2: High Voltage ist vom Index
Flucht aus Absolom wurde von BPjM rehabilitiert
Der Pate III - Recut ist fertig und kommt im Dezember 2020 ins Kino
Alle Neuheiten hier

Kommentare

01.02.2011 00:07 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
Was ich in Trailern gesehn hab hat mich nicht so angesprochen, aber wenigstes uncut mit fsk freigabe.

Serbian Film fand ich aber sehr gut.

01.02.2011 00:09 Uhr - Dragon50
DB-Helfer
User-Level von Dragon50 12
Erfahrungspunkte von Dragon50 2.040
und was ist das für ein film? um was geht es in denn film?

01.02.2011 00:29 Uhr - RavN
um das leben und den tod einer porno bande in serbien

01.02.2011 00:31 Uhr - gunitmember
Hier mal die Story im Überblick:

Young director Marko, after several unsuccessful attempts to shoot his first feature film, makes an acquaintance with a porn director Cane and starts making films with him, showing his anger towards the society he lives in. After the conflict with Cane he starts his own porn cabaret club in which the socio-political shows are frequently performed. He gathers porn stars around himself. Gay couple Johnny and Max, a transvestite Ceca, junkies Rade and Darinka and others. However, Cane's brother who is a policeman interrupts a premiere, the press destroys them as well, and Marko decides he should leave Belgrade and have a tour around Serbia with his crew. Shortly after, series of conflicts happen with the viewers from the villages they visited. On the way, they meet a German journalist Franc, who is fascinated with Balkan. Franc suggests Marko to make films with the authentic scenes of sex and violence for him

01.02.2011 08:10 Uhr - peda
Überflüssig wie ein Kropf, diese Machwerke. Hauptsache Porno, hauptsache Skandal.

01.02.2011 08:50 Uhr - executor
@peda: Quatsch. "Hauptsache Porno" hat nun mal GAR NICHTS mit dem Film zu tun.

Und mit der ungeprüften Doku riecht das Ganze nach einer ungeprüften SE mitsamt dem Teil und einer einfachen Normalfassung. Ähnlich wohl wie damals die Vö von "La Bete".

01.02.2011 10:04 Uhr - Galandar
01.02.2011 - 00:31 Uhr schrieb gunitmember
Hier mal die Story im Überblick:

Young director Marko, after several unsuccessful attempts to shoot his first feature film, makes an acquaintance with a porn director Cane and starts making films with him, showing his anger towards the society he lives in. After the conflict with Cane he starts his own porn cabaret club in which the socio-political shows are frequently performed. He gathers porn stars around himself. Gay couple Johnny and Max, a transvestite Ceca, junkies Rade and Darinka and others. However, Cane's brother who is a policeman interrupts a premiere, the press destroys them as well, and Marko decides he should leave Belgrade and have a tour around Serbia with his crew. Shortly after, series of conflicts happen with the viewers from the villages they visited. On the way, they meet a German journalist Franc, who is fascinated with Balkan. Franc suggests Marko to make films with the authentic scenes of sex and violence for him


bin ich der einzige, der hier denkt, dass da ne ganze menge parallelen zur story von "a serbian film" zu sehen sind? da kupfert wohl einer vom andren ab...

01.02.2011 12:22 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
@peda langsam reichts aber mal, das wird ja langsam echt unmöglich mit dir. Wenn dir Filme mit kontroversen Inhalten nicht gefallen dann ist das schön für dich, aber du musst es nicht in jeden Thread hier reinschreiben. Ob du es glaubst oder nicht, es gibt Menschen die mögen Filme abseits des Hirn aus Film an Hollywood Kino und die müssen sich nicht dauernd von Leuten wie dir sagen lassen, dass Filme die sie zu schätzen wissen in den Augen von Leuten wie dir nichts Wert sind. Ich bin wirklich ein Freund der Meinungsfreiheit aber wenn immer der selbe destruktive Mist bei rauskommt, dann sollte man sich doch mal überlegen ob schweigen in dem Fall nicht Gold wäre.

Und die 3 im Bericht genannten Filme können als Serie angesehen werden, es ist also nicht direkt abgekupfert worden, es gibt Parallelen aber dennoch ist jeder ziemlich anders. A Serbian Film gilt nebenbei als besser, aber auch nur bei denen, die mit solchen Filmen etwas anfangen können.

01.02.2011 12:44 Uhr - Onkelpsycho
Also, beinhaltet der Film künstlerisch anspruchsvolle Harcore Szenen?!? Oder wie?

@Peda:

Es gibt durchaus Filme, die mit so etwas verstören wollen, und auch Filme wo dies einfach in die Handlung integriert ist. Ken Park beinhaltet viele solcher Szenen, und aufpassen, denn wer ab und zu mal 3SAT schaut ist auch nicht sicher, denn man könnte auf den anspruchsvollen Erotiker "Im Reich der Sinne" stoßen, der sogar uncut läuft.

Ich weiss nicht was manche Leute für Probleme haben, wir sind doch nicht so prüde wie in den USA und und auch nicht mehr 14 Jahre alt (die meisten hier zumindest). Mit Porno hat das nichts zu tun. Wenn Euch zerfetzte Leichen mal so pikieren würden, wie manch Anderes. Komisch das durch Gewalt zu Tode gekommene Menschen gesellschaftlich tollerierter sind als nackte, lebende Menschen. Unglaublich!

01.02.2011 12:44 Uhr - peda
Ich kann meine Meinung äußern, wann und wo es mir passt. Hauptsache Porno, hauptsache Skandal. Du verteilst hier garantiert keine Maulkörbe, Cheesie.

01.02.2011 13:03 Uhr - mad_hatter
01.02.2011 - 12:22 Uhr schrieb Cheezburger
Und die 3 im Bericht genannten Filme können als Serie angesehen werden, es ist also nicht direkt abgekupfert worden, es gibt Parallelen aber dennoch ist jeder ziemlich anders. A Serbian Film gilt nebenbei als besser, aber auch nur bei denen, die mit solchen Filmen etwas anfangen können.


Welche drei genannten Filme? Oder meinst du die Doku als dritter Film?

Aus Berichten empfand ich so, dass Porno Bande allgemein als besser gesehen wird als A Serbian Film. A Serbian Film kommt nur bei den extremen Gorejunkies gut weg.


Ich vertraue auch Bildstörung, dass sie da einen guten Film ausgesucht haben, bis jetzt wurde ich noch nicht enttäuscht.

01.02.2011 13:29 Uhr - mondkrank
1x
01.02.2011 - 12:44 Uhr schrieb peda
Ich kann meine Meinung äußern, wann und wo es mir passt. Hauptsache Porno, hauptsache Skandal. Du verteilst hier garantiert keine Maulkörbe, Cheesie.

Sicher kannst du deine Meinung äußern, dafür bedarf es aber gemeinhin einer konstruktiv vorgetragenen Kritik. Ich denke meine Vorredner wollten dich einfach einladen deine Aussagen nachvollziehbar zu verfassen. Dass du eine Meinung hast ist ja schön und gut, aber wenn du dir schon ein Forum für deine empfundene Ablehnung dieses Genres suchst, dann sollte es gemeinhin für mehr reichen, als selbstzweckhaft einen polemischen Einzeiler vom Stapel zu lassen. Aber das macht jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten, nichts für ungut.

01.02.2011 13:31 Uhr - Sementh
"Porno-Bande" als dt. Titel. Sehr kreativ. -.-"

01.02.2011 13:41 Uhr - Onkelpsycho
Ja, das Missverständnis unserer Generation: Man DARF 'ne eigene Meinung haben, man MUSS nich... ;)

Uns die Aussage, nochmals hinzuschreiben um sie zu bekräftigen ist sehr... erwachsen... Möchtest du vielleicht noch die Arme verschrenken und mit dem Fuß auf den Boden stampfen?!? :D

01.02.2011 14:25 Uhr - peda
Ich finde das gemein hier. Bloß weil ich ein Kunstbanause bin und lieber gleich richtige Pornos schaue. Ich verschränke jetzt meine Arme. Ciao Freunde.

01.02.2011 14:35 Uhr - u-man
User-Level von u-man 1
Erfahrungspunkte von u-man 14
ich poste mal meinen kommentar aus dem forum: also verglichen zu Serbian Film, ist die Pornobande absolut harmlos und ich wüsste jetzt nicht was einer uncut-VÖ im weg stehen sollte. man kann die beiden filme, auf eine gewisse art schon vergleichen. denn aus beiden filmen spricht eine unbändige wut und sie haben Snuff zum thema. die pornobande haut visuell halt nicht so krass auf die kacke, wie Serbian Film. von der story her, ist die pornobande mmmh wie soll ich sagen... geistreicher rübergebracht. ein ungewöhnlicher film, der aber wichtig für Serbien ist. ein unbequemer film, erst recht wenn man serbe ist, aber warum alles beschönigen, wenn die realität nun mal anders aussieht. man denke da nur mal an die meldungen vom ersten Christopher Street Day in Belgrad seit 2001: http://www.queer.de/detail.php?article_id=12886 :shock:

der digicam-wackel look ist sicher gewöhnungsbedürftig, gehört aber zur story und man gewöhnt sich auch schnell dran. jeder der was mit der thematik auch nur im entferntesten was anfangen kann, wird belohnt werden. wer natürlich einen porno erwartet, wird ein blaues wunder erleben. eine chance hat der film meiner meinung nach verdient und ich begrüsse die veröffentlichung von Bildstörung, auch die Doku wird interessant ausfallen.

01.02.2011 16:50 Uhr - Tommy Hilfaker
@peda
W oder M? :D :D :D

01.02.2011 17:10 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Die Doku ist so wie ich das verstanden hab eigentlich keine richtige Doku im unsprünglichen Sinne, sondern schlägt ebenfalls in die Richtung von SF und tLaDoaPG. Alle hervorgehobenen Filme waren gemeint.

Ich hab nur gehört das Serbian Film ein intensiveres Erlebnis bietet als tLaDoaPG, auf die Deutschland VÖ bin ich allemale gespannt.

@peda: Ich nenn dich auch nicht pedi oder pederasti (ja ich weiß wie Päderast geschrieben wird, und nein das ist nicht ernst gemeint sondern billige Provokation), also halte dich bitte mit verunstalteten Namen zurück, und irgendwie scheinen die Meisten meinen Beitrag ja doch verstanden zu haben.

01.02.2011 17:11 Uhr - töfftöff
1x
wenn sich manche leute so über filme aufregen, die mehr ins extreme gehen, dann frage ich mich langsam, was diese dann auf solch einer seite verloren haben. hier werden halt filme gezeigt, die geschnitten werden, die eben auch manchmal deftiger sind als z.B halloween (1978) etc. wo ist denn das problem? wer diese filme mag, wird bestimmt nicht seinen geschmack ändern, nur weil hier ein paar selbsternannte moralapostel stunk machen. natürlich ist das meinungsfreiheit, aber ich sehe außer selbstddarstellung und unnötige hasstiraden keinen sinn dahinter. ICH BESORGE MIR SOLCHE FILME WEITERHIN, EGAL OB ICH ALS KRANK, PERVERS, KINDERSCHÄNDER, SERIENVERGEWALTIGER ODER ÄHNLICHES DARGESTELLT WERDE, DENN ICH GEBE AUF SOLCHE MEINUNGEN EINEN FEUCHTEN DRECK! mann mann mann.

02.02.2011 19:05 Uhr - Neo Night Stalker
"Life and death of a porno gang" klingt irgendwie besser als das einfache "Porno Bande". Bin mal aufs Cover gespannt.
@Tommy Hilfaker
bestimmt w

03.02.2011 11:17 Uhr - Nasenspray
Ich habe auch A Serbian Film angefangen zu schauen, und auch schon einige andere blutige Filme gesehen, aber bei Serbian Film etwa nach der Hälfte abgeschaltet. Es war einfach von den dargestellten Sachen zu viel. Nicht wegen des Blutgehaltes, eher wegen der Art und Weise der Sachen und dem Kontext in welchem sie dargestellt wurden.

Was ist es denn genau, das diesen Film in den Augen einiger Leute so gut macht?

Das würde ich gerne verstehen.

03.02.2011 14:52 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Genau das, was du beschrieben hast, für dich war es vielleicht zuviel, für andere nicht, der Film hinterlässt einen Eindruck und regt zum Grübeln an, du kennst jetzt das sehr harte Ende nicht, welches den kompletten restlichen Film in den Schatten stellt, aber der Punkt ist im Grunde (für uns als nicht Serben, die eventuelle Anspielungen und Parallelen nicht erkennen), das solche Taten wirklich passieren, es steckt sehr viel Gesellschaftskritik die noch viel weiter geht als ''sowas passiert in echt auch'' in dem Film.

Und ja der deutsche Titel ist unschön, Porno Bande, wieso nicht Geburt und Niedergang einer Porn Gang o.ä. wenn es schon ein deutscher Titel sein muss.

03.02.2011 16:55 Uhr - Homer666
@Nasenspray
Formal gesehen zeigt ASF, dass professioneller Film nicht auf Grund von Mainstream-Richtlinien nichts wagen kann und weichgespült sein muss. Hollywood-Konzepten widersetzt er sich damit sehr erfolgreich und das macht ihn schon zu etwas besonderem und seltenem.
Inhaltlich bleibts natürlich kontrovers, aber das ist auch gut so, die ganze Gewalt verkommt ja nicht zum Selbstzweck, die Story funktioniert ohne das nicht und der Film wäre unverständlich. Man muss in der Lage sein alle Teile des Films gleich zu gewichten, Figuren, Dialoge, Situation (also auch die gewalttätigen Sequenzen), dann überzeugt der Film auch und die Metaphernfähigkeit wird auch klar, denn einiges ist ja auch schon (Alb-)Traumsequenz-mässig angelegt.

Wundert mich eigentlich, dass Du nach der Hälfte ausgemacht hast, weils Dir zu gewalttätig war. In der ersten Hälfte passiert ja noch recht wenig an Brachialeruption.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)