SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware Star Wars Squadrons · Stürze dich ins rasante Pilotenerlebnis · ab 39,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von theNEWguy

Petition für PEGI-System liegt zur Mitzeichnung vor

Weniger Zensur, mehr Aufklärung

Wir berichteten in der Vergangenheit bereits häufiger über Petitionen, welche dem Petitionsausschuss des Bundestages vorgelegt worden sind. Nun wurde ein neuerlicher Petitionstext vorgelegt, welcher sich bereits seit einiger Zeit in der Mitzeichnungsphase befindet und somit Unterstützung benötigt. Der Petent ist Domenico Gentner, welcher mithilfe seiner Petition erreichen möchte, dass das PEGI-System (Pan European Game Information) in Deutschland zur Anwendung kommt. PEGI wird bereits in zahlreichen europäischen Ländern genutzt. In Deutschland ist seit 1994 die USK für die Vergabe von Altersfreigaben für Computer- und Videospiele zuständig. Im Petitionstext der Petition heißt es: [q] Der Deutsche Bundestag möge beschließen, das PEGI System in Deutschland als Prüfung für elektronische Unterhaltungssoftware einzuführen und im Gesetz verankern, dass elektronische Unterhaltungssoftware mit Filmen und Büchen bei der Bewertung gleichzustellen ist.[/q] Somit geht die Petition nicht nur auf eine Übernahme des PEGI-Systems ein, sondern auch auf eine Gleichbehandlung der Medien, wenn es um die Vergabe von Altersfreigaben geht. Konkret möchte der Petent: [q]* Einführung des PEGI Systems in Deutschland. USK sollte nur noch als letzte Instanz auf Fälle prüfen in denen die Gewaltdarstellung zu weit geht und gegen geltende Gesetze verstößt wie als Beispiel das in Deutschland beschlagnahmte Manhunt. Menschenleben verachtende Software möchten auch die deutschen Spieler und Spielerinnen in Deutschland nicht haben. * Notwendigkeit der Zensur von Spielen in Deutschland aufheben * FSK18/PEGI18 stärker kontrollieren. Händler die Software für Erwachsene an Minderjährige verkaufen härter bestrafen und Stichproben durchs Ordnungsamt mit Testpersonen anordnen. * Zertifiziertes und sicheres Onlineverfahren für eine Altersprüfung einführen damit auch der Onlinehandel wie Steam (und viele andere) PEGI18 in Deutschland anbieten kann. Eine Webseite des Bundestages wäre sicher denkbar wo sich jeder deutsche Staatsbürger anmelden kann für eine Altersprüfung per Post/Bürgeramt und der Onlinehandel diese Daten abfragen kann. Wobei hier auf Basis des Namens nur ein JA/NEIN als Antwort erfolgen sollte und keine weiteren Daten übermittelt werden sollten.[/q] Die hier zitierten Punkte sind dabei im Wesentlichen als Kernthemen der vorliegenden Petition zu betrachten. Doch wie funktioniert PEGI überhaupt? Anders als bei der USK, sind die Publisher beim PEGI-System gewissermaßen selbst für die Altersempfehlung ihrer Spiele verantwortlich. Dies geschieht anhand eines Bewertungsbogens. Die Publisher verpflichten sich, ihre Produkte zu bewerten. Aufgrund dieser Informationen wird dann eine Altersempfehlung erstellt. Diese werden dann vom NICAM (Niederländisches Institut zur Klassifizierung audiovisueller Medien) überprüft. Für Titel mit einer 16+ bzw. 18+ Einstufung, erfolgt eine gesonderte Überprüfung, bevor eine Altersempfehlung vergeben wird. Und genau in dieser Selbstbewertung liegt eine Schwäche des PEGI-Systems, da hier oft kein Kontextbezug zu den einzelnen Inhalten möglich ist. Etwas, dass jedoch besonders bei USK und FSK immer wieder als wichtig empfunden wird. Vorteilhaft ist indes die Kontrolle der Alterseinstufungen durch NICAM, auch um die Publisher ein wenig kontrollieren zu können, damit es stets zu möglichst objektiven Altersempfehlungen kommt. Die Forderung nach einer Übernahme des PEGI-Systems für Deutschland ist nicht neu, sie kommt immer wieder auf. Jüngst machte vor allem Publisher Electronic Arts von sich reden, welcher die Arbeit der USK kritisierte und sogar ein gerichtliches Verfahren gegen diese anstrebte. Es bedürfte bei einer Übernahme des PEGI-Systems einer grundlegenden Reform des deutschen Jugendschutzes. Die wesentlichen Probleme die deutsche Spieler ertragen müssen, wenn sie sich wieder einmal darüber ärgern das Spiel XY nur zensiert erscheint, liegen im Kern nämlich nicht in der Arbeit der USK, sondern in den strikten Regelungen des Jugendschutzgesetzes verankert. Eine Einführung von PEGI würde diese Probleme jedoch bestenfalls verlagern, nicht jedoch lösen. Ansatzpunkt für eine erfolgreiche Übernahme von PEGI wäre also eine Reform im Jugendmedienschutz. Wer die Petition mitzeichnen möchte, hat auf der Seite des Bundestages die Gelegenheit dazu.
Quelle: Bundestag

Kommentare

02.02.2011 00:05 Uhr - tacc
Denkt dran das man 50000 Mitzeichner braucht damit die es überhaupt in erwägung ziehen sich die Petition anzusehen.

02.02.2011 00:08 Uhr - kevin1020
Nette Aktion, aber dazu wird es nie im Leben kommen.

02.02.2011 00:09 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
@tacc wenn man so denkt kann man ja gleich alles vergessen.

02.02.2011 00:11 Uhr - 909
wegen leuten, die eine derartige einstellung besitzen, sitzen wir überhaupt erst in der scheiße.

schande über dein haupt, desateur.

02.02.2011 00:14 Uhr - spannick
kriegen die nicht durch, da die Zensurtattergreise niemals nachgeben werden. Das ist Fakt, keine Einstellung.

02.02.2011 00:15 Uhr - Furious Taz
Hätte gerne unterzeichnet.

Habe aber null Bock mich dafür anzumelden -.-

02.02.2011 00:18 Uhr - 00SCHNEIDERPOPEIDER
Also ich finde das ist durchaus der richtige Weg. Man benutzt die Wege die die Demokratie nunmal vorsieht. Gerade im Bereich Medien wird sich mit den Generationen ein Wechsel vollziehen der nicht aufzuhalten ist, vielleicht ist das ein Anfang, vielleicht scheitert dieser Versuch aber der Wandel ist nicht aufzuhalten. Trotzdem schön zu sehen wie eingefahren hier manche denken (obwohl sie genau dieses verhalten den Institutionen ankreiden).

02.02.2011 00:20 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
Hatt auch kein boch anzumelde aber gemacht, dauert ganze 2 minuten also das ist auch mal ne faule ausrede.

So gerade unterzeichent.
Wer nicht mitmacht hat auch kein recht sich wieder einmal zu beschweren.

02.02.2011 00:22 Uhr - Kitamuraaa
Newstext
Menschenleben verachtende Software möchten auch die deutschen Spieler und Spielerinnen in Deutschland nicht haben.

aha. wenn die usk prüft, was jugendfrei ist und was nicht und der rest dann evtl. beschlagnahmt wird (ISTzustand) ist also schlimmer als wenn nach pegi-standard geprüft wird und der rest dann evtl. beschlagnahmt wird (SOLLzustand). soll ich jetzt lachen?
also wird gefordert, dass alles so bleibt wie's ist. somit sinnlose petition, die man nicht mitzeichnen braucht!

das genannte manhunt hat eine pegi18 freigabe bekommen - also ist es in europa als pegi-version nicht so schlimm, aber als deutsche veröffentlichung mit pegi18 freigabe wäre es menschenverachtend und wir würden es nicht spielen wollen. danke, dass du das für uns alle beurteilen kannst.

ich unterschreibe nur, wenn die beschlagnahme won wendys reiterhof-spielen gefordert wird! die sind für mich alten frauenrechtler nämlich frauenverachtend und zwingen sie in typische rollen! das ist gefährlich und meiner meinung nach nicht mit dem grundgesetz vereinbar. ich kenne viele andere, die das genauso sehen und wir möchten nicht, das solche frauenverachtende software in deutschland gespielt wird.

02.02.2011 00:26 Uhr - prince2k2
Als ob die Politiker bei uns auch nur ansatzweise daran denken, etwas zu tun, was das Volk haben möchte.

02.02.2011 00:29 Uhr - Chaosritter
Ich hab da auch wenig Hoffnung.

Allein schon, weil Videospiele nicht als Kunstform gelten unterliegen sie zahlreichen Einschränkungen, beispielsweise keine Hakenkreuze in WWII Spielen.

PEGI ist leider nicht mit den deutschen Gesetzen vereinbar, und jeder Hinz und Kunz, der tatsächlich etwas verändern könnte, würde eher sämtliche Erwachsenenspiele verbieten als irgendwas an unseren antiquierten Gesetzen zu ändern.

Erinnert ihr euch noch an die Petition gegen die Internetzensur? Ganze 134.000 Unterzeichner wurden mit "134.000 von 40 millionen Internetnutzern haben was dagegen, der Rest nicht" abgetan.

Dem Gesetzgeber ist egal, was wir wollen. Traurig, aber wahr...

02.02.2011 00:33 Uhr - Lenox Parker
Diese Petition ist fürn Arsch. Wenn man sich das Ding durchliest, merkt man, daß die einzige Veränderung die er vorschlägt, ein Austauschen vom USK-Flatschen gegen das PEGI Teil ist. Das Problem ist nicht die USK, sondern die scheiß Paragraphen im Gesetzestext.

02.02.2011 00:34 Uhr - Kahler Hahn
Wenn ich hier schon wieder les "ne is eh Zeitverschwendung, die ollen Tattergreise machens eh nie" oder "oh nö will mich nciht registrieren"... und das sind dann wahrscheinlich auch die ersten Leutchen die laut schreien wenns mal wieder irgendwas nicht nach Deutschland schafft.

Es mag sein das es nichts wird, aber VERSUCHEN sollte man doch mal zumindest.
Echt... ich kanns nicht verstehen wie man einerseits sich so für das Thema Zensuren in Deutschland interessieren kann (sonst wär man nicht auf dieser Seite) und dann einfach keinen Bock hat mal eben 2 versch*** minuten Zeit aufzubringen um einmal was positives zu bewirken.

02.02.2011 00:37 Uhr - Kitamuraaa
@kahler hahn und bouncer.
habt ihr den petitionstext überhaupt gelesen? seit ihr euch im klaren darüber, was sich ändern würde, wenn der petitionstext umgesetzt werden würde? lenox parker (post 12) hat das nochmal ganz knapp auf den punkt gebracht.
die 2 minuten für anmeldung und unterzeichnung sind zeitverschwendung.

02.02.2011 00:42 Uhr - theNEWguy
Moderator
User-Level von theNEWguy 11
Erfahrungspunkte von theNEWguy 1.850
Ungeachtet der Tatsache, dass es wirklich wichtig ist darüber zu berichten, finde ich die Petition auch sehr dürftig und nicht durchdacht. Es wurde ja schon erwähnt. Pegi-System an die Stelle der USK setzen, die USK als letzinstanzliches Gremium für Härtefälle. Was soll das bringen? Das ist eine Art BPjM reloaded, und entschlackt den Jugendschutz nicht, sondern verlagert nur die Probleme. Schon jetzt ist der Institutionen-HickHack gewaltig. Man denke an das Appelationsverfahren bei Dead Space 2. Die Petition ist sicher gut gemeint, aber von der Ausführung her schlecht gemacht, da sie den Kern des Problemes nicht trifft, welcher im Jugendmedienschutzgesetzt angesiedelt ist.

02.02.2011 00:43 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
NAtürlich hab ich durchgelsen und außerdem denk ich auch nicht das selbst wenns 50´000 stimmen hätte es was ändern würde.

Aber gewisse Punkte stimmen und fänd ich auch gut.

Und das mit Manhunt aufgeführt ist kann man nachvolziehen, das wurde in vielen ländern nicht realesed das soll nur diesen angriffspunkt wegnehmen genau wie bei Rassitischen Spiele.

Ansosten spricht sich die Petition sehr deutlich gegen Zensur etc aus.

Auch wenn die Petition einige lücken hat wie die USK als endgremium kann man trozdem mal dran teilnehmen damit wenigstens etwas aufmerksam keit auf dieses Thema gerichtet wird.

02.02.2011 00:54 Uhr - Chaosritter
@bouncer

Der zweite Teil wurde kassiert, den ersten bekommt man, abgesehen von Deutschland und Australien, fast überall.

http://www.amazon.co.uk/Rockstar-Games-Manhunt-PS2/dp/B0000C045J/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1296604247&sr=8-1

Und ich würde auch Manhunt für Deutschland gutheißen, da das Spiel eine zynische Kritik an den Medien darstellt.

Und wie ließ die FSK erst vor kurzem so schon verlauten: Mit detailiertem Vorwissen ab 18. ;)


02.02.2011 00:57 Uhr - Präsident Clinton
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
Jau, perfekt ist die Petition nicht, aber immerhin...

02.02.2011 01:00 Uhr - töfftöff
angemeldet und unterzeichnet. is ja für ne gute sache und hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt

02.02.2011 01:00 Uhr - Weavel
Ich gehe da mit einigen Punkten die er fordert nicht ganz konform:
-Ich verstehe nicht wieso die PEGI zwar eingeführt, die USK aber nicht abgeschafft werden soll. Wenn da neben der USK und BPjM noch eine weitere Institution drin rumfuhrwerkt wird das eher noch schlimmer als besser.

-''Menschenverachtende Software will keiner'' empfinde ich als eine etwas dämliche Aussage, denn die konservativen Kräfte predigen doch schon seit Jahr und Tag ''Killerspiele wolle doch auch keiner''... Wenn die von uns keiner will, wieso gibt's dann diese Seite hier?
Eine ganze Klientel von Spieler einfach auszublenden und dann in deren Namen zu sagen ''die wollen wir nicht, macht damit was ihr wollt'' halte ich für fahrlässig und kurz gedacht, vor allem, da Einschätzungen von Gewaltdarstellungen nach wie vor subjektiv sind.

-Am einfachsten wäre: USK und Indizierung (und damit ''erzwungene'' Selbstzensuren) raus, PEGI rein und in Ausnahmefällen kann dann noch nach den bestehenden Regeln und Maßstäben beschlagnahmt werden um dem Paragraphen 131 gerecht zu werden.

02.02.2011 01:05 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
Nö §131 müsste umgeschrieben werden. (Ganz abschafen nicht aber so umschreiben das ehr nur noch in seltenen fällen zum einsatz kommen kann)
Pegi rein als Verpflichtende Freigabe und mehr kontrollen in läden etc

02.02.2011 01:25 Uhr - Oberstarzt
Der erste Satz der Petition, der hier gelistet wurde, gefällt mir schonmal gar nicht.

* Einführung des PEGI Systems in Deutschland. USK sollte nur noch als letzte Instanz auf Fälle prüfen in denen die Gewaltdarstellung zu weit geht ...

Und wer definiert was 'zu weit geht' ??? Letztenendes wieder die USK, oder gar wohlmöglich noch das (bayrische) Familienministerium? Alleine durch diesen ersten Satz würde die geforderte Ausnahme 100% zur Regel werden, und an der Bevormundung und Zensur würde sich nichts ändern !! Für mich stellt diese Ausnahme von 'menschenverachtenden' Spielen nur einen devoten Kniefall vor der politischen Meinung dar um ja nicht anzuecken.

Der hätte schlicht und ergreifend ungefähr sagen sollen, dass im Zuge der innereuropäischen Haromnisierung der Verwaltung ein Alleingang eines einzelnen Landes nicht mehr zeitgemäß ist und unnötige verwaltungstechnische Hürden aufweist.

So stellt es nur wieder einen deutschen Alleingang dar.

02.02.2011 01:36 Uhr - Bokusatsu
Man sollte sich keine falschen Hoffnungen machen.Das erspart einen viel Ärger.

02.02.2011 02:46 Uhr - Ronin Punisher
Die liebe Deutsche Politik sollte aber mal merken , das wir nicht ein Volk von dummen "Ja sagern sind" . Ich finde, das so eine Petition , auch wenn sie nicht perfekt überdacht ist , einen Stein ins rollen bringen kann ( wenn nur viele mitmachen ) . Die hohen Herren sollten langsam mal merken , das es noch Bürger gibt , die sich nicht alles gefallen lassen . Wer nichts tut , soll später auch nicht meckern ...Kommentare wie ich bin zu faul dazu , gehen in so einer Zeit mal garnicht . Das sind die Leute , die später am meißten heulen , wenn ihnen etwas weggenommen wird.Tut etwas und kämpft ...

02.02.2011 02:59 Uhr - berntie
Hinter der Petition mögen ja noble Absichten stehen, aber ihr Text ist (leider) einfach nur schwach formuliert. In der Form schadet man dem Anliegen mehr, als man es vorwärts bringt. Sehr bedauerlich.

02.02.2011 03:07 Uhr - Ronin Punisher
Ich finde die Formulierung gar nicht so übel . Ich als XBOX-Live Benutzer , würde eine Verbesserung in manchen belangen schon sehr begrüßen . Aktuell geht es hier ja mal wieder um eine Download-Debatte von Pegi und USK Inhalten ( für mich persönlich ) . Wenn du ( berntie ) es besser drauf hast , werde doch du mal aktiv ... :) ;)

02.02.2011 03:24 Uhr - Präsident Clinton
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
02.02.2011 - 02:59 Uhr schrieb berntie
Hinter der Petition mögen ja noble Absichten stehen, aber ihr Text ist (leider) einfach nur schwach formuliert. In der Form schadet man dem Anliegen mehr, als man es vorwärts bringt. Sehr bedauerlich.


Mach's besser.

02.02.2011 04:37 Uhr - Blinky
"Menschenleben verachtende Software möchten auch die deutschen Spieler und Spielerinnen in Deutschland nicht haben."

Also unter diesen unfug werde ich meine Unterschrift ganz sicherlich nicht setzen. Entweder PEGI oder USK, entweder Zensur oder keine Zensur. Diese halbgare Petition ist meiner Meinung nach unnötig.

Ich werde mich sicherlich auch nicht beschweren, über die zustände ärgern, oder mir etwas wegnehmen lassen. Spiele und Filme werden eben im Ausland gekauft, Xbox Live und Co. nur mit VPN benutzt. Fertig.

02.02.2011 07:01 Uhr - Thanar
die petition ist meiner meinung nach so nicht zu unterzeichnen, mal von den rechtschreibfehlern abgesehen (die dürfen bei so einer formellen sache einfach nicht sein, hier im forum ist das egal aber nicht bei sowas) sind die einzelnen punkte nicht ordentlich durchdacht.
es ist nicht richtig von zensur zu sprechen, die spielehersteller könnten die meißten spiele ja herausbringen, bekämen dafür aber keinen usk-flatschen und dürften das spiel nicht bewerben und die verkäufer sie nicht öffentlich ausstellen.
18er-bereiche sind doch auch jetzt schon möglich, nur macht das keiner oder sehe ich das falsch?
wie ich die politiker kenne, würden die doch direkt 18er-bereiche zwingend vorschreiben, was wieder den kleinen märkten umme ecke schaden würde und die großen ketten würden das aus imagegründen nicht machen, wodurch dann warscheinlich normale 18-er titel gar nicht mehr verkauft werden würden.
und so zieht es sich durch die ganze petition durch...
gute idee aber ganz schlecht durchdacht.
und bitte lasst doch diese "wenn du es besser kannst..." kommentare, ich würd es vielleicht machen, wenn ich es besser könnte, da lass ich aber lieber intelligentere leute vor und manch andere sollten es genauso machen, bevor sie etwas ins rollen bringen, was dann vielleicht nicht mehr kontrollierbar ist.

02.02.2011 08:40 Uhr - Indexhasser
Die Petition ist eine gute Idee. Werde sie gleich mal unterzeichnen.

Mal eine andere Frage: Sollten wir gelegentlich nicht mal eine Petition zur Streichung von §131 aus dem StGB einbringen? Davon wären dann ja sowohl Filme, als auch Spiele betroffen - somit müsste die notwendige Anzahl Unterschriften, für eine Bearbeitung im Parlament, ja eigentlich zustande kommen.

02.02.2011 09:13 Uhr - tacc
02.02.2011 - 00:09 Uhr schrieb bouncer
@tacc wenn man so denkt kann man ja gleich alles vergessen.

Was hat das mit denken zu tun? Das man 50000 Mitzeichner braucht ist schlicht und einfach ein Fakt.

02.02.2011 09:55 Uhr - kditd
Menschenleben verachtende Software möchten auch die deutschen Spieler und Spielerinnen in Deutschland nicht haben.

naja, also awegen dem punkt werde ich nicht unterzeichnen, obwohl der rest wuenschenswert ist.

02.02.2011 11:02 Uhr - Stranger
User-Level von Stranger 1
Erfahrungspunkte von Stranger 11
Joa,
ich werde es nicht unterschreiben, da mir folgender Satz widerstrebt:
Menschenleben verachtende Software möchten auch die deutschen Spieler und Spielerinnen in Deutschland nicht haben.

Schön zu wissen das am Ende wieder eine Instanz entscheidet was menschenverachtend ist und was nicht.

Durch die Einführung des PEGI System ändert sich nichts. Erst eine Novellierung des deutschen Jugendschutzgesetzes und der deutschen Strafgesetze würde etwas ändern. Und sollte dies passieren,dann braucht es auch keine PEGI mehr.

02.02.2011 11:18 Uhr - Tobayashi
So, unterschrieben.

Meine Meinung:
Klar ist das wieder so eine Wischi-Waschi-Änderung; zufrieden damit bin ich auch nicht. Aber es ist zumindest mal ein erster Schritt zu einem neuen Ansatz. Lieber unterstütze ich das als zu sagen: "Oh das wird eh nichts bringen" und es dann gleich zu sein lassen.
Wenn euch jemand 100 Euro anbietet nehmt ihr die doch gern. Wenn ihr dann aber hört, dass es anderswo 500 Euro gibt, lehnt ihr dann die 100 ab?!?

Anstatt gar keiner Änderung nehme ich lieber diesen zaghaften Versuch wahr und unterstütze ihn. Denn so besteht zumindest die Chance, dass ein Signal gesetzt wird und irgendwann eben doch noch mehr in der Richtung kommt. Gerechtigkeit kommt in kleinen Schritten und so ähnlich sehe ich es auch hier. Natürlich respektiere ich es wenn Leute die Sache ablehnen weil es ihnen nicht konsequent genug ist. Ist es mir ja auch nicht. Aber besser als die Alternative ist es: die ist nämlich nichts, und dieses Nichts ist leider Gottes konkret.

02.02.2011 11:31 Uhr - Aero
Ich mecker nicht, ich kauf in Ösiland, wenn´s an den Geldbeutel geht, dann wachen die auch irgendwann mal auf.
Schade nur, dass so viele die zensierten Fassungen kaufen, solange das passiert wird sich nicnts ändern, auch die Petition wird nichts bringen.

Vermehrte Kontrolle durch Leute vom Ordnungsamt? Das würde doch mehr kosten, igitt...nene, dann lieber USK/FSK etcpp...da bekommen wir ja noch zusätzlich Kohle rein, vor allem bei mehrfacher Prüfung durch die entsprechenden Instanzen ^^

Die sollten lieber ne Petition zur Unterzeichnung vorlegen, die besagt, dass mündige Bürger Spiele/Filme/Bücher ausschliesslich im (deutschsprachigen) Ausland beziehen *müssen*, basta! Achja, das geht ja nicht, da mittlerweile immer weniger richtig Deutsch oder Englisch können *räusper*

02.02.2011 11:40 Uhr - Onkelpsycho
Ohne jetzt mal den Text gelesen zu haben: Seh ich das richtig das, wenn wir PEGI kriegen sollten, die dann aber durch staatliche Instanzen nicht geprüft werden, heisst der Hersteller gibt ne alterfreigabe, an die sich gehalten werden muss, und die USK kann nachbessern und die BPjM wieder freier indizieren?!?

Verbessert mich bitte, wenn ich einen Denkfehler mache: PEGI sagt ein Spiel ist ab 16. Entweder wirds so verkauft, oder die USK sagt NEIN, wir wollen das ab 18. Pegi muss drauf eingehen? ODer USK will es nicht freigeben, heisst es kann dann trotz PEGI indiziert werden?

Dann ist ja alles wie gehabt, nur das wir eine weitere Instanz (nämlich PEGI) haben durch das die Spiele durch müssen.

Dann schon eher wieder das alte System, USK gibt ne Empfehlung, und der Hersteller kann sden Titel wie er will auf den MArkt schmeißen, und die BPjM kann wieder freudig indizieren. Das wäre weniger aufwendig und leichter zu durchschauen als das was im Moment läuft mit PEGI, USK, AT-, UK-, EU-, DE-Versionen...

02.02.2011 11:49 Uhr - Hakanator
Hab mitgezeichnet!

02.02.2011 11:51 Uhr - Kitamuraaa
02.02.2011 - 11:18 Uhr schrieb Tobayashi
So, unterschrieben.

Meine Meinung:
Klar ist das wieder so eine Wischi-Waschi-Änderung; zufrieden damit bin ich auch nicht. Aber es ist zumindest mal ein erster Schritt zu einem neuen Ansatz. Lieber unterstütze ich das als zu sagen: "Oh das wird eh nichts bringen" und es dann gleich zu sein lassen.

So argumentieren hier ja ca 50% der Leute. Aber ihr überseht etwas, was diese Argumentation von anfang an aushebelt!

Wenn die Petition >>gut<< formuliert wäre, also etwas sinnvolles bewirken könnte wenn viele mitzeichnen würden, dann ist die Einstellung >>ich unterzeichne nicht, weils eh nichts bringt<< wirklich anzuprangern.

Die hier vorliegende Petition ist allerdings so sinnlos und sich selbstwiedersprechend, dass selbst wenn es 80 Millionen Mitzeichner geben und die Forderungen umgesetzt werden würden absolut keine Änderung zur Folge hätte. Also kann man in diesem Zusammenhang das ansonsten schlüssige >>wenn alle denken ihre Stimme bringe nichts, wird sich nie was ändern<< Argument nichtmal ansatzweise ernsthaft vorbringen.

Das ist keine ernst zu nehmende Petition, sondern wirkt eher wie ein Internet-Forenbeitrag eines leicht verärgerten Users, der zufällig als Petition eingereicht worden ist. Da könnte ich auch irgendwelche schnell hingeklatschten SB.com-Forenbeiträge von mir als Petition veröffentlichen... :D

02.02.2011 12:09 Uhr - butts
Ich verstehe bis heute nicht wie man ein fiktionales Werk als Menschenleben verachtend oder gewaltverherrlichend ansehen kann. Fehlt den Prüfern die Möglichkeit sich davon auf einer Basis zu distanzieren um das Geschehen als fiktiv zu erkennen?

02.02.2011 12:22 Uhr - Aero
Spiele wie MOH oder BO würd ich jetzt nicht wirklich als "fiktiv" bezeichnen, eher als "Möglichkeit an einem Krieg teilzunehmen ohne körperlichen Schaden davon zu tragen" (Simulation), L4D, Dead Space, Crysis, Borderland etc...wären m.E. fiktiv...
Generell ist Zensur immer ärgerlich, es sollte nur nicht mit zweierlei Maß gemessen werden, wie es derzeit geschieht! Mal ultrabrutal und ab 18 frei, mal indiziert, mal beschlagnahmt etc...

02.02.2011 12:50 Uhr - berber667
User-Level von berber667 1
Erfahrungspunkte von berber667 10
Wer braucht denn sowas? Das ist doch nur halbgar! Wenn sie das PEGI System übernehmen wollen, dann doch bitte auch für Spiele wie Manhunt.
Klar, Manhunt ist verdammt heftig, aber warum bin ich denn bitte über 18? Doch nicht, damit ich mich bevormunden lassen muß. Ich kann ja wohl selbst entscheiden, was ich spielen will.
Von wegen Jugendschutz. Da sollten doch erstmal die Eltern ihre Jugend schützen, bevor man den Staat einschaltet. Aber leider sind Fernseher und Konsole ja ein so guter Babysitter!
Also entweder ganz oder gar nicht. So lange sich das nicht ändert, werde ich nicht unterzeichnen.

02.02.2011 12:52 Uhr - Thanar
02.02.2011 - 11:02 Uhr schrieb Stranger
Joa,
ich werde es nicht unterschreiben, da mir folgender Satz widerstrebt:
Menschenleben verachtende Software möchten auch die deutschen Spieler und Spielerinnen in Deutschland nicht haben.

Schön zu wissen das am Ende wieder eine Instanz entscheidet was menschenverachtend ist und was nicht.

zumal dadurch die petition auch ein schuß nach hinten sein könnte.
was ist "Menschenleben verachtende Software"?
Antwort: "killerspiele"
wie ist nochmal die definition von "killerspielen"?
Antwort: spiele, in denen mann töten muß, um vorwärts zu kommen (so ähnlich war glaub ich eine definition), was auf ca. 80% aller spiele zutrifft und somit sämtliche shooter und strategiespiel, einige adventures und was weiß ich noch verboten wären.
ziel erreicht, bald gibts nur noch tetris, fußballmanager und oben erwähnter ponyhof.
dolle wurscht

02.02.2011 13:22 Uhr - KryptoOo
Das wäre zu schön um Wahr zu sein.. Wird niemals durchkommen, bleibt nur noch die Hoffnung.

02.02.2011 13:32 Uhr - Aero
02.02.2011 - 12:50 Uhr schrieb berber667
...Von wegen Jugendschutz. Da sollten doch erstmal die Eltern ihre Jugend schützen, bevor man den Staat einschaltet. Aber leider sind Fernseher und Konsole ja ein so guter Babysitter! ...


Genau so ist es!!!

02.02.2011 14:18 Uhr - jenzi
User-Level von jenzi 1
Erfahrungspunkte von jenzi 14
Die Petition geht nicht weit genug, die Forderung hätte sein müssen: PEGI ohne Wenn und Aber, auch für Manhunt & Co., PEGI Spiele geschützt vor Indizierung & Beschlagnahme und Aufhebung aller Indizierungen & Beschlagnahmen von PEGI gekennzeichneten Spielen.

Daher keine Mitzeichnung.

02.02.2011 14:25 Uhr - BadGendo
@jenzi: Sorry, aber das ist mal totaler Schwachsinn!

Du kannst wohl kaum erwarten gehört zu werden, wenn du mit so einer Ansicht vor dem Bundestag eine Petition durchbringen willst. Denk doch mal nen bisschen mit!

Wenn du wirklich eine Petition durchbekommen willst, dann muss du dem Gegenüber auch zeigen das du es ernst meinst und sachlich bleiben. Und das hat er sehr gut gemacht. Ich unterstütze den Versuch und bin der Meinung das Leute, die so eine kindische Einstellung vertreten, wie du sie hier niedergeschrieben hast, nicht mit dieser Art von Spiel in Berührung kommen sollten. Werd erst mal erwachsen!

02.02.2011 14:37 Uhr - johnmarston
@BadGenzo
im Prinzip muss ich hier jenzi recht geben, denn es handelt sich auch bei Manhunt um ein reines Erwachsenenprodukt und wenn dieses nach wie vor verboten bleibt wäre das immernoch Zensur und von dieser will die Petition doch abrücken oder nicht? Ich bin mir noch nicht sicher ob ich die Petition unterschreibe vieles darin würde ich sehr begrüssen, aber dass denn nach wie vor einer entscheidet was zu weit geht und was nicht der Punkt gefällt mir überhaupt nicht das hat kein Gremium zu entscheiden, sondern das hat jeder Erwachsene für sich selbst zu entscheiden und für die Kinder haben die Eltern das zu entscheiden, und damit basta.

02.02.2011 14:46 Uhr - BadGendo
@johnmarston: Man muss aber irgendwo anfangen.

Wenn du da antanzt und sagst: ich hab hier drölfmillionen unterschriften und wir fordern das alle Spiele die bereits für Deutschland zensiert wurden oder garnicht erschienen sind, neu bewertet werden bekommste was gehustet und darfst wieder gehen. Danke, der nächste bitte.

Irgendwo muss man anfangen. Und der erste Schritt ist Pegi erst mal hier hinzuholen. Wenn man das durch hat, dann, aber erst dann, kann man gucken wie man weiter macht.

Kleine Schritte führen hier zum Ziel.

02.02.2011 14:49 Uhr - Roughale
Ich habe es unterzeichnet, auch wenn es wieder mal eine typische Fanboy-Petition ist - aber immer noch besser, als die meisten Kommentare hier^^ Das Thema mal (wieder) in den Bundestag einbringen, kann aus meiner Sicht nicht schaden und nicht unterzeichnen, weil es sowieso keinen Sinn macht erscheint mir kindlich - ist es ja wahrscheinlich auch!

02.02.2011 15:18 Uhr - jenzi
User-Level von jenzi 1
Erfahrungspunkte von jenzi 14
@BadGendo: Mir gefällt die Petition nicht, da sie zu sehr aus dem persönlichen Blickpunkt des Petenten kommt, er will quasi das Spiele die ihm noch genehm sind unzensiert in Deutschland erscheinen. Das Spiel Manhunt hat eine PEGI Freigabe, weshalb die Forderung vom Petenten verwundert. Ich persönlich habe dieses Spiel nicht gespielt.

Im Übrigen verstehe ich nicht warum meine Meinung kindisch sein soll, schließlich entspricht es der Gesetzeslage in vielen EU-Staaten.

Grundsätzlich ist die Petition natürlich zu begrüßen.


02.02.2011 15:25 Uhr - BadGendo
@jenzi: Sorry, ich entschuldige mich.

Das kam mir eben einfach nur extrem falsch vor. Habe ich wohl in den falschen Hals bekommen.

02.02.2011 15:42 Uhr - TerryLeeBrown
So ,habe die Petition unterschrieben und hoffe das alle Spielebegeisterten in Deutschland mitziehen. Dann haben wir vieleicht mal ne chance das sich was aendert. In anderen EU Laendern funzts ja auch. Druecke uns allen die Daumen. Ich haette kein Problem mein Geld wieder in die Deutsche Wirtschaft zu stecken anstatt es immer Oesterreich ,Schweiz oder UK zu geben.

02.02.2011 15:43 Uhr - M.Presiv
Seht das ganze doch mal aus Sicht der Publisher.
Wenn ein Titel gekürzt werden muss oder eine neue Altersfreigabe erhalten soll, so ist dies mit Arbeit und Ausgaben seitens der Publisher verbunden. Das heißt z.B. ein 18er Titel muss gekürzt, angepasst, gepatcht werden, auf ein Medium gepresst und neue Drucke angefertigt werden, nur damit es in Deutschland erscheinen kann. So gesehen zahlen Publisher für den release ihrer Spiele doppelt weil extra eine eigene Version für Deutschland angefertigt werden muss.

Ich möchte zugern mal wissen was Rockstar Games für die Anpassung ihrer GTA Titel für Ausgaben und Einbusen oder sogar mehr Einnahmen hatte, nur damit Kinder ab 16 das Game spielen können.

Ich bin ja mittlerweile froh das Diverse Titel generell nicht mehr geschnitten oder auf ein jüngeres Alter herabgestuft werden. Man denke nur mal man hätte DS2 sehr stark gekürzt und ab 16 freigegeben..LOL.

02.02.2011 15:54 Uhr - johnmarston
@BadGendo
okay hast ja recht alles auf einmal zu fordern wäre wohl wirklich nicht das Beste, besonders bei diesen Betonköpfen.

02.02.2011 16:28 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Rollenspiele und blutlose Ego Shooter ab 16 anstatt ab 12? Die Arbeit der USK ansich ist ja nicht schlecht, da stellt sich mir die Frage, ob die PEGI wirklich nötig ist, zumal ich als Gamer sehr wohl Manhunt hier in Deutschland sehen möchte.

Man sollte lieber eine letzte Freigabe, eine Art schwarzes USK 18 Zeichen einführen, welches ähnlich einer Indizierung ein Werbeverbote beeinhaltet, aber dennoch in normalen Läden unter der Ladentheke oder in abgeschirmten Bereichen verkauft werden darf bzw. soll, und für den Fall, das eine reguläre USK 18 nicht gegeben werden kann, zum Einsatz kommt und beeinhalten das nur Spiele mir wirklich unvorstellbaren Gewaltdarstellungen, also welche die es faktisch noch nicht gibt, in Ausnahmefällen keine Freigabe erhalten. Irgendetwas in die Richtung aber der Vorschlag ist doch ziemlich wurstig.

Eigentlich schreit das System nach einer generalüberholung, aber die wird sicherlich nicht erreicht werden, indem eine andere Kontrollinstanz dazwischengeschaltet wird.

02.02.2011 17:45 Uhr - synesh
wenn ich das schon wieder lesse kommt mir echt das kotzen!
zitat
*USK sollte nur noch als letzte Instanz auf Fälle prüfen in denen die Gewaltdarstellung zu weit geht und gegen geltende Gesetze verstößt wie als Beispiel das in Deutschland beschlagnahmte Manhunt. Menschenleben verachtende Software möchten auch die deutschen Spieler und Spielerinnen in Deutschland nicht haben.*

Total falscher Weg was man hier einschlägt und nochdazu sinnlos Petition.
Ich frag mich grad welche Spiele dann nicht durch die Usk beprüft werden müssen ?
Was ist mit Gears of War 3 ? evt. Left 4 Dead 3 ,evt. Manhunt 3 evt. Quake 5 Resident evil 6 usw. das sind alles Spiele die Menschen verachtend sind und das wird nie und nimmer vom Deutschen gesetgeber geduldet.
Deshalb werde ich auch diese Petition NICHT unterschreiben denn das ist lachhaft entweder alle Spiele 100 % ungeschnitten für Deutschland und ohne usk Logo. oder garnicht.
Mit der Petition bleibt ja eh alles wie es ist was ist denn für denn Deutschen nicht menschen verachtend ?
Was intresiert uns der deutsche spielemarkt .......? Der ist doch sowieso schon tot nur der wo sich nicht auskennt der kauft Usk geprüfte spiele.

Mein geld geht ins ausland für Vpn und uncut Spiele deshalb intresiert mich der Deutsche Spiele-markt auch nicht !




02.02.2011 17:51 Uhr - DarkRaziel
Habe mal mit Unterzeichnet, denn wenn man es nicht versucht kann man nicht wissen ob es funktioniert.

In Ägypten gehen die Leute auch für ihr Recht zur Zeit auf die Straße.

02.02.2011 18:04 Uhr - synesh
Da ist falsch was hier zur Debatte steht denn weder die Usk noch die Spielehersteller haben was mit der Zensur in Deutschland zu tun.

Der § 131 ist der Punkt wo alles scheitern wird und der wird wie gesagt in 100 jahren nicht geändert ich erriner nur mal was es für EA ein Zirkus war DEAD SPACE 2 durch die Usk zu bringen.

Mein vorschlag zu dem Thema wäre das man einen Petition macht

Liebe Spielehersteller spart euch die Deutsche usk prüfung wir kaufen sowieso nur die internatinale version PEGI !
Es solten genugend pegi version für Deutschland bereitgestellt ( hergestellt) werden.

Viele Deutsche Gamer sollen unterschreiben.



02.02.2011 18:11 Uhr - jenzi
User-Level von jenzi 1
Erfahrungspunkte von jenzi 14
@BadGendo: Kein Problem :)

02.02.2011 18:15 Uhr - AnakinShittalker
Die Petition muss allein schon aus dem Grund unterzeichnet werden, um diesen inkontinenten Schnabeltassennutzern mal vor Augen zu führen in was für Dimensionen sich die großspurige Vergrämung von potentieller Wähler hier jedesmal aufs neue abspielt. Bei unter tausend Hanseln fallen die doch bzgl. unserer Belange vor lachen vom Toilettenstuhl! Also Arsch hoch und los!

02.02.2011 18:34 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
@synesh Hersteller die ihre vollkommen harmlosen Spiele die eine USK 18 geschafft hätten im vornherein zensieren um kein Risiko einzugehen tragen also keine Mitschuld an der Situation?

Und komm nicht mit dem Aufwand den EA für Dead Space 2 betreiben musste, ein Spiel in dem Körperteile nur so herumfliegen.

02.02.2011 18:41 Uhr - will-lee
DB-Helfer
User-Level von will-lee 7
Erfahrungspunkte von will-lee 695
Huch, ich war da sogar schon angemeldet. Unterzeichnet^^.

02.02.2011 20:14 Uhr - Präsident Clinton
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
02.02.2011 - 18:15 Uhr schrieb AnakinShittalker
Bei unter tausend Hanseln fallen die doch bzgl. unserer Belange vor lachen vom Toilettenstuhl! Also Arsch hoch und los!


Eben. Macht mal was !!

02.02.2011 21:10 Uhr - MTZ
Als ich den Titel gelesen habe dachte ich erst "Klasse, gleich mal unterzeichnen" aber nachdem ich den kompletten Text gelesen habe... das ist doch Grütze! Weg mit USK, weg mit BPjM, her mit PEGI, so wie es in anderen Ländern auch ist, funzt doch super dort verdammt.

ODER: USK bleibt, dafür soll aber dieser Freigabenverweigerungsmist und die Zensur aufhören, jedes Spiel sollte uncut mindestens eine KJ kriegen.

ODER: Scheiß auf den deutschen Spielemarkt und importiert, ist eh günstiger :P

03.02.2011 07:15 Uhr - querschnitt
ich glaub manche hier haben das alles nicht gerafft oder?

was der autor fordert ist, das das pegi system als rechtskraeftige freigabe das usk system abloest, dadurch wuerde sich sehr wohl was aendern

wieviele spiele kennt ihr, die pegi 18 sind, aber in deutschland nie erschienen/indiziert, weil die usk keine freigabe verteilt hat?

ein pegi 18 spiel waere genau so vor einer indizierung sicher wie ein usk 18 game

03.02.2011 11:03 Uhr - mad_hatter
Ob PEGI oder USK ist völlig egal. Würde die Situation nicht ändern.
Die Gesetze, an die sich die USK zu halten hat und die PEGI dann auch, die muss man überarbeiten.

03.02.2011 13:30 Uhr - Kitamuraaa
03.02.2011 - 07:15 Uhr schrieb querschnitt
ich glaub manche hier haben das alles nicht gerafft oder?

was der autor fordert ist, das das pegi system als rechtskraeftige freigabe das usk system abloest, dadurch wuerde sich sehr wohl was aendern

wieviele spiele kennt ihr, die pegi 18 sind, aber in deutschland nie erschienen/indiziert, weil die usk keine freigabe verteilt hat?

ein pegi 18 spiel waere genau so vor einer indizierung sicher wie ein usk 18 game

Nein, was der Autor fordert ist absolut sinnlos!!! Allein schon sein Manhuntbeispiel: seiner Meinung nach sollte sowas beschlagnahmt bleiben - Manhunt hat aber eine PEGI18 Freigabe erhalten. Allein damit widerspricht er sich so dermaßen selbst, dass man garnicht weiterlesen braucht.

Er fordert, dass besonders brutale Spiele beschlagnahmt werden können trotz des PEGI Systems - das ist absolut dann das gleiche System, das wird schon haben, nur dass man den Begriff USK durch PEGI ersetzt!

03.02.2011 14:14 Uhr - Raskir
03.02.2011 - 13:30 Uhr schrieb Kitamuraaa

Nein, was der Autor fordert ist absolut sinnlos!!! Allein schon sein Manhuntbeispiel: seiner Meinung nach sollte sowas beschlagnahmt bleiben - Manhunt hat aber eine PEGI18 Freigabe erhalten. Allein damit widerspricht er sich so dermaßen selbst, dass man garnicht weiterlesen braucht.

Er fordert, dass besonders brutale Spiele beschlagnahmt werden können trotz des PEGI Systems - das ist absolut dann das gleiche System, das wird schon haben, nur dass man den Begriff USK durch PEGI ersetzt!


So ist es. Diese Petition ist absolut Sinnfrei, widersprüchlich und überflüssig.

03.02.2011 14:43 Uhr - humptydumpty
User-Level von humptydumpty 6
Erfahrungspunkte von humptydumpty 516
03.02.2011 - 13:30 Uhr schrieb Kitamuraaa
das ist absolut dann das gleiche System, das wird schon haben, nur dass man den Begriff USK durch PEGI ersetzt!

Grundsätzlich wäre ich dafür PEGI als Ersatz für die USK einzuführen und so eine Petition würde ich auch unterstützen. Was der Petent fordert klingt aber noch schlimmer und vor allem bürokratischer als bisher. Er fordert die Einführung von PEGI aber gleichzeitig für Härtefälle wo ''die Gewaltdarstellung zu weit geht'' als letzte Instanz die USK. Manche Punkte der Petition - z.B. Altersverifikation für jeden deutschen Staatsbürger (!) auf einer Webseite des Bundestages (!!) - sind schlicht lächerlich.

03.02.2011 14:58 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Die PEGI bewertet teilweise deutlich härter als die USK, nur nochmal zur Erinnerung.

03.02.2011 15:11 Uhr - Aero
Die bewerten zwar härter, aber ab 18 bedeutet dann auch uncut (verfassungsfeindliche Symbole braucht keiner!)

03.02.2011 15:20 Uhr - Raskir
03.02.2011 - 15:11 Uhr schrieb Aero
Die bewerten zwar härter, aber ab 18 bedeutet dann auch uncut (verfassungsfeindliche Symbole braucht keiner!)


Ist aber auch wieder egal, wenn die USK als letzte Instanz doch die Freigabe verweigert, oder im schlimmsten Fall eine strafrechtliche Relevanz festgestellt wird.
Dann bist du genau da, wo wir jetzt auch sind, nur dass es eine Instanz mehr gibt. Tolle Wurst.

03.02.2011 16:48 Uhr - ichmir
* Notwendigkeit der Zensur von Spielen in Deutschland aufheben

* FSK18/PEGI18 stärker kontrollieren. Händler die Software für Erwachsene an Minderjährige verkaufen härter bestrafen und Stichproben durchs Ordnungsamt mit Testpersonen anordnen.


Zensur aufheben zu wollen und mehr Toleranz fordern, gleichzeitig aber
ein höheres Strafmaß und Testkäufe/Bespitzelung durch des Königsbüttel Ordnungsamt halte ich für unvereinbar.
Und dass Spiele wie Manhunt der deutsche Spieler nicht haben will ist natürlich absoluter Unsinn.
Allein schon der Begriff Menschenverachtende Software...
PEGI für noch mehr Bürokratie und Kontrolle.
Wozu eigentlich, wenn dann sowieso weiter indiziert und beschlagnahmt wird...

03.02.2011 17:11 Uhr - synesh
@Cheezburger
Es geht ja um die Usk 18+ cut SPIELE! Alles was ab 16 oder jugendfrei ist da gibt es eh keine Problem ausser der usk-Aufkleber das ist alein schon der Grund warum ich komplet auf Usk verzichte die stellen uns hin als sei man ein Vollidiot, gemacht von deutschen Gesetztgebern der null Ahnung von dem ganzen hat. Haubtsache der Rentner wird überzeugt das die Deutsche politker was gegen Gewalt in Videospiele machen aber was bringt es NIX. Nur für denn Politker Wählerstimmen und der denkt dann auch nur an seine eigene Geldbörse !

Die Hersteller machen die zensur selber weil sie zum einen die Freigebe haben möchten und zum anderen kostet so eine usk Prüfung eine menge Geld.


Dead space 2 ist Deutschland ab 18 jahren und kein Friendly Fire ?!?!
Ich kann da nur lachen soviel dummheit und immer eine extra wurst für Deutschland. Die grösten volldxxxx sind ja die solche spiele kaufen und sich dann über die Zensur in Deutschland beschweren.

Solange der deutsche spieler keinen wert auf uncut legt und die masse nicht mehr druck auf die Spielerhersteller ausübt wird sich in sachen Deutschland-Uncut in 100 Jahren nichts änderen.
Geld ist das was heutzutage zählt nur ums geld geht es auch bei videospielen hier kann man was verändern wenn man sich nicht die usk version kauft sondern die pegi aber wie man ja auf folgenden video sehen kann ist es dem deutschen scheiss egal welche version man sich kauft hautsachen zocken.

Bei 0:36 soviele usk 18 spiele die extrem geschnitten sind ! schau wie er sich freut lol
http://www.youtube.com/watch?v=o7dpu_t1PAE

Ich brauche keine Usk und mein spiele bekomme ich günstig in england auch wenn es nicht ab 18 ist , also was intresiert mich der Deutsche Spielemarkt ich vertrete auch Deutschland in Spielen nicht ich bin durch VPN Österreicher.Ich bin 34J. und brauch mir nicht vorschreiben lassen was ich spielen darf es reicht ja schon das ich GEZ zwangsgebühren zahlen muss ich sag da nur fuxx yxx Deutschland !!
Die Deutschen sollen weiter so ihre cut scheisse verkaufen dann bekomme wir die günstige uncut in uk , us , asia ! Haubtsache 100% ungeschnitten und OHNE USK logo was anderes intresiert mich in sachen games net.



03.02.2011 18:18 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Jop aber diese wären ja immernoch indiziert oder beschlagnahmt und könnten auch weiterhin indiziert oder beschlagnahmt werden (ich geh stark davon aus, dass es so enden würde, wenn der Vorschlag, so wie er ist, versucht wird umgesetzt zu werden), esseiden sie kommen in einer sonder Version, die von der PEGI zwar ebenfalls ab 18 freigegeben wurde, aber unbedenklicher ist, von daher macht es doch keinen Unterschied ob PEGI oder USK, nur das PEGI sogar teilweise deutlich härtere Freigaben vergibt.

Eine USK Prüfung kostet Geld, alternative Blutanimationen auch, desswegen werden bei vielen Spielen einfach nur ein paar Lines im Script deaktiviert, etwa das Ragdoll Modul und Blut werden komplett entfernt o.ä., aber dennoch sind manche Publisher eher bereit das Geld in 2 verschiedene Fassungen die gepresst werden müssen und 2 verschiedene Patches und div Spieleanpassungen zu investieren, anstatt wie EA für USK Prüfungen, und klar kostet es Geld, aber in den meisten Fällen reden wir nicht von kleinen Indie Games, sondern von großen Firmen, die das Geld prinzipiell zur verfügung haben.

Ich seh in dem Vorschlag keinen Ansatz, der die Situation hier besser machen würde.

03.02.2011 19:06 Uhr - synesh
wie gesagt wir drehen uns im Kreis , aber eins ist sicher Dead Space 2 war das letzte Spiel was in der minimal cut Fassung in Deutschland auf dem Markt gekommen ist.
Ich glaube die Ip-überprüfung wird bei Spielen noch ein sehr grosse Rolle spielen. Das man die Call of duty Black ops uncut ( US / UK ) nicht aus Deutschland freischalten kann war nur ein test, wieviele Leute sich beschweren.
Zum einen wollen die Spielehersteller in Deutschland auch die usk geprüften Spiele verkaufen und zum anderen glaube ich würde sich der Hersteller strafbar machen wenn man die uncut ( USA call of duty ) hier freischalten würde da in dem spiel Verfasungsfeindliche Symbole gezeigt werden genau daselbe betrift world at War.
Soweit ich infomiert bin dürfen diese symbole nur bei aufklärungsfilm-en und bei Dokumentation gezeigt werden.

Eins ist sicher es wird noch viel schlimmer der wo sich keinen VPN server mieten kann wird in Zukunft vom Deutschen staat zensiert.

klein fängt es an.....
*siehe youtube* Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar!

Die zukunft wird wunderbar :)

03.02.2011 19:37 Uhr - Jansen82
DB-Helfer
User-Level von Jansen82 6
Erfahrungspunkte von Jansen82 505
...habs ma bei facebook reingestellt....vielleicht haben wir ja einmal glück in diesem staat um endlich in einem bereich nicht mehr bevormundet zu werden und wem das scheiss egal ist der kann ja nach china gehen.....

03.02.2011 19:51 Uhr - Thanar
oh ja, verfassungsfeindliche symbole, das ist auch wieder so ein tolles thema. ich brauch keine hakenkreuze in spielen ABER ich finde es affig spiele zu verbieten, in denen welche vorkommen. in kunst dürfen sie erscheinen, filme sind kunst also dürfen in filmen hakenkreuze gezeigt werden, wie zum beispiel bei indiana jones, versteht mich nicht falsch, ich liebe indiana jones, ganz große unterhaltung aber kunst???
das ist zensur!

03.02.2011 20:49 Uhr - Atudes
Wieso würde denn eine Einführung des PEGI-Systems die Probleme verlagern?

Spiele könnten nicht mehr indiziert werden, weil sie nun alle ein Alterskennzeichen erhalten würden.

04.02.2011 09:23 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Er nennt als Beispiel Manhunt, welches ja weiterhin beschlagnahmt bleiben soll, damit kann er nur meinen, dass Spiele, die zwar von der PEGI geprüft und freigegeben worden sind, aber dennoch ''zu hart'' sind nach wie vor an die USK weiter gereicht werden dürfen, wenn diese keine Freigabe erteilt sind sie nach wie vor Freiwild für Indizierungs- und Beschlagnahmungsbeschlüsse.

Dadurch würde im Grunde alles beim alten bleiben, Spiel wird als Menschenverachtend empfunden (da würde eventuell sogar noch eine Instanz dazukommen) und darf auf dem deutschen Markt nicht erscheinen->zensierte Version wird nachgeschoben, wird eventuell von der USK geprüft und dann freigegeben.

Das ist nur ein Beispiel, ich kann mir gut vorstellen, dass es so umgesetzt wird, die Petition kann genau sogut wie sie ein Schritt nach vorne sein könnte, auch einen Schritt in die falsche Richtung darstellen.

04.02.2011 14:27 Uhr - synesh

Cheezburger
Das ist nur ein Beispiel, ich kann mir gut vorstellen, dass es so umgesetzt wird, die Petition kann genau sogut wie sie ein Schritt nach vorne sein könnte, auch einen Schritt in die falsche Richtung darstellen.


Man solte die Petition sofort stoppen. Die bayerische Komission für Jugendmedienschutz (KJM) schreckt vor nichts zürck die trauen sie sogar ins Deutschprachige Ausland um denn Deutschen Jugendschutz evt.auch dort durchzusetzten !
Was ihnen ZUM Glück bis heute noch nicht gelungen ist, aber das ist auch nur eine Frage der Zeit bis die Österreicher Schweizer diese usk cut scheisse übernehmen.

(zum teil bekommt man in österreich auch nur noch die cut usk 18+)
Die KJM wolte alle AT-Händler die wo uncut spiele verkaufen indezieren lassen.
http://www.gameware.at/info/space/2009-06-17-bayern-will-uns-verbieten-

Desahlb wär ich mit der Petition sehr vorschsichtig ! Es könnte sein das auch genau diese jugenschützer bei der Pegi Einstufung ( fragebogen) ihren Senf dazugeben und die Unterschriften-sammlung ein Schuss in denn Ofen ist.
Auf gut Deutsch die Pegi WIRD AN DEUTSCHLAND ANGEGLICHEN.

Verhaltet euch ruhig und läst die Jugenschützer in dem Irrglaube das sie alles richtig machen.VPN server + PAYPAL UND IHR HABT EIN BILLIGES NEUWERTIGES SPIEL und UNGESCHNITTEN !

Schon mal dran gedacht wenn keine 50 000 unterschreiben ?

04.02.2011 15:16 Uhr - purchaser
Finger weg von dieser Petition!
Hier wird nichts verbessert, hier wird auch nichts geändert. Lediglich der Name Pegi soll zwischengeschaltet werden.
Dazu kommt noch die versteckte Willensbekundung aller Unterzeichner, dass sie "Menschenleben verachtende Software nicht haben möchten". Ein unfreiwilliges Eingestehen von Zensur. Das kann man nicht unterschreiben!

04.02.2011 16:43 Uhr - Oberstarzt
Obwohl ich es schon zuvor gepostet habe, wiederhole ich mich nochmal:

Diese Petition ist Mist, unterstützt sie auf keinenfall!

Könnte mir durchaus vorstellen, dass dieser Herr von einem (bayrischen) Ministerium angeworben wurde, diese Murkspetition zu erstellen. Hauptsache steht PEGI drin und alle Gamer sind dumm genug da zu unterschreiben.

04.02.2011 22:37 Uhr - cypress80
habs gerade gezeichnet,

ist wahrscheinlich in diesem verbürokratisiertem Staat die einzige Möglichkeit in Bezug zur Videspielzensur was zu verändern !!!!!!!!

Klar bleiben die Paragraphen totzdem wie sie sind, aber hey vlt. beginnen die StockimArschträger bei genügend Mitunterzeichnern ja auch nur ein kleines Stück umzudenken.

Weil die Hoffnung stirbt zuletzt.

Und wenn nicht bestell ich halt weiterhin im Ausland meine Games.............

09.02.2011 02:22 Uhr - Red Liquid
Los Leute unterzeichnen. Die meisten hier sind sich permanent am beschweren wie ach so sinnfrei und willkürlich die FSK, USK etc. die künsterlische Freiheit und die deutschen Grundgesetze mit Füßen tritt. Aber sobald man nur mal 5 min. investieren müsste um sich dafür an zu melden nur um die Chance zu vegrößern das sich vielleicht irgendwann wirklich was verändert und wie in vielen Euro Ländern PEGI System eingeführt wird macht es keiner.
Dann beschwert euch aber auch nicht. Genau wg. so einer Einstellung ist doch alles so k*acke.
KOPFSCHÜTTEL

09.02.2011 15:45 Uhr - Kitamuraaa
09.02.2011 - 02:22 Uhr schrieb Red Liquid
[...]

Ich werde mein Posting hier jetzt nicht zum 10. mal duplizieren - sollte auch nicht nötig sein, da zig andere hier auch unwiederlegbar dargestellt haben, weshalb diese Petition absoluter Bockmist ist, aber einen Tip gebe ich dir dennoch:

Lies mehr als den ersten Satz der Petition und dan schäm dich, dass du untezeichnet hast. Wenn du nicht rausfindest warum du dich schämen solltest und dir die zahlreichen Kommentare hier auch nicht weiterhelfen, dann gute Nacht.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)