SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Yakuza 7: Like a Dragon · Its time to be a Hero · ab 58,99 € bei gameware Mortal Shell · Die letzten Überbleibsel der Menschheit · ab 34,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Rüdiger

Harry Potter - Kommende Ultimate Editions nicht Extended

Auch Teil 5 und 6 werden nicht verlängert

Seit 2009 veröffentlicht Warner jedes Jahr 2 Harry Potter-Filme als sogenannte Ultimate Editions. Während man die ersten beiden Teile innerhalb dieser Edition als Extended-Fassungen gebracht hat, bekamen Teil 3 und 4 keine verlängerte Version spendiert. Für den 24. Juni 2011 sind jetzt die Ultimate Editions von Harry Potter und der Orden des Phönix und Harry Potter und der Halbblutprinz angekündigt. Und auch hier verzichtet man darauf, die Filme in längerer Fassung zu veröffentlichen. Die beiden Ultimate Editions erscheinen auf DVD und Blu-ray.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Lord Voldemort ist zurückgekehrt, doch das Zauberereiministerium tut alles, um diese Tatsache der Gemeinde der Zauberer vorzuenthalten. Zu dieser Strategie gehört auch, dass die Ministeriumsbeamtin Dolores Umbridge in Hogwarts zur neuen Professorin für die Verteidigung gegen die Dunklen Künste ernannt wird. Als Umbridge sich aber weigert, den Schülern ... [mehr]
Quelle: Warner
Mehr zu:

Harry Potter und der Orden des Phönix

(OT: Harry Potter and the Order of the Phoenix, 2007)
Schnittbericht:

Aktuelle Meldungen

Irreversibel: Ungeschnittene Blu-ray mit Kinofassung & Straight Cut im Dezember 2020
Miami Vice - Kultserie aus den 80ern ab heute auf Blu-ray
I Spit on your Grave - Beschlagnahme von Original und Remake aufgehoben
Crank 2: High Voltage ist vom Index
Flucht aus Absolom wurde von BPjM rehabilitiert
Der Pate III - Recut ist fertig und kommt im Dezember 2020 ins Kino
Alle Neuheiten hier

Kommentare

04.04.2011 00:07 Uhr - hudemx
Wenn keine Langfassung drin ist, warum heißt das Teil dann Ulitmate?

Ich sehs schon kommen: In 3 Jahren erscheint eine Neuauflage als "Extended Ultimate Edition" auf Blu-Ray...

Jaja das liebe Geld...

04.04.2011 00:08 Uhr - Heathen
Alles Geldmacherrei..

04.04.2011 00:13 Uhr - Kerry
Da müsste man mir noch Geld dabei geben dass ich mir dies anschaue...

04.04.2011 00:17 Uhr - SilentBoB
1x
@hudemx

Weil allein die insgesamt knapp 16-stündige, achtteilige Dokumentation das Geld wert ist.

Was die Leute nicht verstehen wollen ist, dass Warner die Regisseure der Filme fragt, ob sie eine verlängerte Fassung, einen Director's Cut erstellen wollen.

Chris Colombus hat sich bei den ersten beiden Teilen dafür entschieden, die anderen Regisseure aber nicht - weil sie die Szenen, die nur ind en Deleted Scenes auftauchen nicht aus Zeitdruck oder Drängen des Studios entfernt haben, sondern weil sie es WOLLTEN. Weil der Filme ihrer Meinung nach dadurch besser wurde.

Wenn Warner sich jetzt die geschnittenen Szenen schnappen und diese als Director's Cut verkaufen würde, das wäre dann richtig miese Geldmacherei. So werde ich aber weiterhin zu den Ultimate Editions greifen.

04.04.2011 00:32 Uhr - Anubis
Kann man nicht eh davon ausgehen, daß nach 'Harry Propper 7.2' noch eine Complete-Ultimate-Extended-Box erscheint in der womöglich (fast) alle Teile in verlängerter Form drin sind?

04.04.2011 00:44 Uhr - MaNu21
omg für den Preis bekommt man schon die 1-6 Box auf BD u mal ehrlich, wer schaut sich schon ein 16 Stündiges Making-Of an ^^ in der zeit kann man etliche andere Filme bereits schaun.

04.04.2011 08:00 Uhr - S.K.
DB-Co-Admin
User-Level von S.K. 11
Erfahrungspunkte von S.K. 1.750
Auch wenn mich die BluRays nicht interessieren:
Gerade diese beiden Filme (Orden des Phönix und Halbblutprinz) sind in ihrer bekannten Fassung Totalausfälle. Erweiterte Versionen von denen können einfach nur besser sein als das, was man als Kinofassung vorgesetzt bekam. Teil 5 + 6 sind für mich wie unvollendete Werke in der gesamten HP-Reihe.

04.04.2011 08:04 Uhr - Nr1Sunny
User-Level von Nr1Sunny 2
Erfahrungspunkte von Nr1Sunny 70
Ich habe mir die ersten 2 Teile in der Ultimate Edition geholt, ab Teil 3 bleibe ich bei meinen "alten" Fassungen. Erst wurde versprochen, jeden Teil als Extended Fassung zu bringen. Dazu muss man auch die Regisseure nicht fragen, da ein Extended Cut ja kein Director's Cut ist! Außerdem hat man zusätzlich ab Teil 3 die veränderliche 3D-Bildkarte gespart. Ärgerlich, hatte mich eigentlich auf die Langfassungen gefreut!

04.04.2011 09:20 Uhr - ERIC
@MaNu21:
Ich zum Beispiel. (Also ich sehe mir gerne GUT GEMACHTE Dokus zu Filmen an)
Alleine die HERR DER RINGE Dokus dauern doch auch so um die 12 Stunden und die sind WIRKLICH interessant!!

04.04.2011 10:29 Uhr - mad_hatter
Die Extended Cuts von den ersten beiden Teilen waren ja schon überflüssig, daher finde ich gut, dass man von den restlichen keine mehr anfertigt und hinter einen Cut steht.

Leider lassen sich zu viele von mehr Minuten blenden.

04.04.2011 11:16 Uhr - Onkelpsycho
Jaja... Gut das ich mir die ersten Editions nicht gekauft habe...

Übrigens, wer zufällig n eigenes Presswerk neben seiner Wohnung hat, es ist immer ne gute Idee geschnittene Szenen wieder in den Film einzufügen, und das dann als Extendet Edition zu verkaufen... Mit sowas lassen sich n paar gute Euros verdienen, weil eben viele zu faul sind oder einfach desintressiert das Bonusmaterial zu gucken und sich dann freuen dass sie nen 12 Minuten längeren Film kriegen...

Ich möcht gerne mal wissen, wie viele Bootlegger sich da schon reich dran verdient haben...

04.04.2011 11:41 Uhr - Brainstalker
Ich vermeide Dokus oder Making-ofs von Filmen. Sie zerstören nur die ganze Illusion eines Films und machen ihn gänzlich kaputt. Und für eine Doku, die ja quasi so nebenbei gedreht worden ist, auch noch weiteres Geld zu verlangen, ist dreist.

04.04.2011 13:59 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 859
04.04.2011 - 00:17 Uhr schrieb SilentBoB
@hudemx

Weil allein die insgesamt knapp 16-stündige, achtteilige Dokumentation das Geld wert ist.



echt **schock**, das schaut sich wirklich jemand an. Also mir reichen die Filme in deutscher und englischer Sprache zu haben. Mehr brauch ich nicht, um Spass an den Filmen zu haben.
Ohnehin habe ich schon Abnutzungserscheinungen bei mir im Bezug auf die HP-Filme festgestellt. So gut, wie zum Erscheinungstermin, finde ich sämtliche 6 Filme heute nicht mehr. Ab Teil 5 habe ich mir auch keinen Film mehr im Kino angetan und die Masche mit 2 Filmen zu Buch 7, hat das Übrige dazu getan, dass ich nicht ins Kino gegangen bin. Bei HdR hat es ja auch funktioniert, ein Buch in 170 Kino-Minuten abzuhandeln.

Bei der DVD-Vö warte ich auf gündtige Preise, bis ich kaufe....

04.04.2011 15:17 Uhr - Aero
04.04.2011 - 00:17 Uhr schrieb SilentBoB
Bei HdR hat es ja auch funktioniert, ein Buch in 170 Kino-Minuten abzuhandeln.....



Hä? Du meinst wohl, daß das Buch (>1000 Seiten) in allen 3 Teilen abgehandelt wurde und nicht in nur 170 min... *lach*
Und selbst bei allen 3 Teilen in der Extended Version wurde vieles aus dem Buch nicht verfilmt...

04.04.2011 15:30 Uhr - Redheat21
@Burzel

Da kann ich dir nur zustimmen. Auch ich kaufe generell erst die Filme wenn die Preise unten sind max 10 Euro im normalen Verkauf (kein Internetkauf).

Schätze mal HP 7.1 werde ich mir in meiner Videothek kaufen die bieten die aktuellen Filme meist 8 Wochen nach Leihstart um die 5 Euro an. Kann man nicht meckern.

Natürlich sind die Ultimate Fassungen nur Geldmacherei. Aber wer zuviel Geld hat soll ruhig kaufen.

04.04.2011 17:02 Uhr - Thodde
Wieso muss es denn von jedem Scheiß immer unbedingt Extended-Director's-Special-Uncut-Ultimate-Versionen geben? Mich kotzt das ehrlich gesagt mittlerweile tierisch an. Ich bin schon froh, wenn es von einem Film mal nur eine einzige Version gibt.

Wenn die Macher und das Studio so mit dem Film zufrieden sind, wie diese in der Kinofassung aussehen, muss man doch nicht zwangsweise eine Extended-Version verlangen, nur weil es von anderen Filmen der gleichen Reihe welche gab. Es verlangt doch auch keiner längere Fassungen von PLANET DER AFFEN 1 bis 3, nur weil es von EROBERUNG VOM PLANET DER AFFEN und SCHLACHT UM DEN PLANET DER AFFEN inzwischen welche gibt.

Was anderes wäre es natürlich, wenn es längere Fassungen bereits auf DVd gäbe und diese dann nicht auf Blu-ray erscheinen würden (wie es Fox u. a. mit dem Recut von STIRB LANGSAM 4 und den DCs von WINDTALKERS und INDEPENDENCE DAY gemacht hat. Aber das ist ja bei den HARRY-POTTER-Filmen noch nichtmal der Fall. Hier wird die Bezeichnung Ultimate Edition numal durch zusätzliches Bonusmaterial gerechtfertigt, was durchaus legitim ist.

04.04.2011 17:14 Uhr - Freak

11. 04.04.2011 - 11:16 Uhr schrieb Onkelpsycho
Übrigens, wer zufällig n eigenes Presswerk neben seiner Wohnung hat, es ist immer ne gute Idee geschnittene Szenen wieder in den Film einzufügen, und das dann als Extendet Edition zu verkaufen... Mit sowas lassen sich n paar gute Euros verdienen, weil eben viele zu faul sind oder einfach desintressiert das Bonusmaterial zu gucken und sich dann freuen dass sie nen 12 Minuten längeren Film kriegen...

Ich möcht gerne mal wissen, wie viele Bootlegger sich da schon reich dran verdient haben...

Meine Meinung. Sobald Extended Cut, Director's Cut, Special Edition oder ähnliche Titelzusätze dabeistehen, schalten sehr viele Filmfreunde einfach das Hirn aus und greifen blind zu.
Ich persönlich informiere mich genau über die jeweilige Fassung, ob sie denn wirklich lohnenswert ist. Aber gerade gestern auf der Münchner Filmbörse hab ich wieder Scharen von armen Sammlern gesehen, die den von Dir angesprochenen ''Bootleggern'' Unsummen von Kohle in die Taschen spielen!
Da liegen mittlerweile Filme wie From Dusk Till Dawn, oder einige Bruce Lee Filme, jede Menge Godzillas, Paul Naschy, Eastern, und und und, mit dem dreisten Zusatz ''Director's Cut'' aus. Diese Bezeichnung rechtfertigen die Schwarzmarktler mit Uncut-Fassungen oder Erweiterten Szenen. Die Cover sind unter aller Sau, die Filme oft nur auf billigsten DVD-ROMs, und die Preise liegen bei 15-20€ und höher! Neben aktuell gängigen Raubkopien (von sämtlichen Kinowelt- und Warner-Filmen, die es Original und legal auch noch normal zu kriegen gibt) sind diese mieserablen Bootlegs definitiv die Haupteinnahmequelle eines solchen Standbesitzers geworden (abgesehen von ein paar wenigen, gern gesehenen Ausnahmen!)!
Und übrigens läuft dies auch nicht mehr versteckt, sondern die Teile liegen einfach dreist stapelweise offen auf den Ständen aus. - Und machen die Bootlegger wahrlich reich.

Sorry für den längeren Text, aber ich hab einfach was gegen dreiste Menschen, die sich mit solchem qualitätslosen Dreck bereichern, und es keinen interessiert.

Zu den HP Ultimate Editions. Mich hatten anfangs (bei Teil 1 und 2) nur die Erweiterungen interessiert. Aber dank SB.com konnte ich erfahren, um was es sich dabei handelt, und habe beschlossen, dass mir die Standard-Fassungen vollkommen ausreichen. Das Bonusmaterial wäre reizvoll, aber da ich kein Hardcore-HP-Fan bin, würde ich die Zeit dafür nicht aufbringen.
MfG

04.04.2011 17:27 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 859
04.04.2011 - 15:30 Uhr schrieb Redheat21
@Burzel

Da kann ich dir nur zustimmen. Auch ich kaufe generell erst die Filme wenn die Preise unten sind max 10 Euro im normalen Verkauf (kein Internetkauf).

Schätze mal HP 7.1 werde ich mir in meiner Videothek kaufen die bieten die aktuellen Filme meist 8 Wochen nach Leihstart um die 5 Euro an. Kann man nicht meckern.

Natürlich sind die Ultimate Fassungen nur Geldmacherei. Aber wer zuviel Geld hat soll ruhig kaufen.



in meiner Umgebung gibt es leider keine Videotheken mehr :-( Früher war das anders.

04.04.2011 17:33 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 859
04.04.2011 - 15:17 Uhr schrieb Aero
04.04.2011 - 00:17 Uhr schrieb SilentBoB
Bei HdR hat es ja auch funktioniert, ein Buch in 170 Kino-Minuten abzuhandeln.....



Hä? Du meinst wohl, daß das Buch (>1000 Seiten) in allen 3 Teilen abgehandelt wurde und nicht in nur 170 min... *lach*
Und selbst bei allen 3 Teilen in der Extended Version wurde vieles aus dem Buch nicht verfilmt...


nein, ich meine, Herr der Ringe ist streng genommen in drei Bücher aufgeteilt: Die Gefährten, die zwei Türme und Rückkehr des Königs. So wurden sie auch verfilmt (jedes Buch ein Film) und die Kino-Versionen davon sind max. 170 Minuten lang. (Ich kenne davon weder extended noch special extended Edition und Bonusmaterial der Kinoversionen habe ich mir auch nicht angesehen).
Das hat völlig ausgereicht, um das Wesentliche rüber zu bringen. Mir will nicht in den Kopf, dass das bei HP nicht funktiomieren sollte.
Filme sind meist Adaptionen und keine werkgetreuen Nachbildungen, von daher verlange ich gar nicht, dass alles bis ins kleinste wie in der Buchvorlageabgehandelt wird.

04.04.2011 17:58 Uhr - KennyM

04.04.2011 18:03 Uhr - KennyM
@burzel:

Herr der Ringe wurde doch nur in 3 Teile geteilt weil damals die Papierkosten für so ein riesigen Wälzer zu hoch waren. Zusätzlich hat Tolkien gemeint das Herr der Ringe nur ein einzelner Roman sei. Also nichts mit strenggenommen. Ich weiß nicht ob du die HP Bücher gelesen hast, aber die ganzen Erzählstränge die wichtig für das Finale sind und in diesem auch zusammenlaufen sind einfach zu vielfältig (selbst bei den in der Handlung stark gekürzten Filmen),so dass ein Film alleine nie und nimmer ausgereicht hätte um das ganz ordentlich darzustellen und zu Ende zu bringen. Das seitens des Studios auch finanzielle Interessen stehen ist natürlich klar.

04.04.2011 20:19 Uhr - Chrizzee Pfeiffer
Fand den Film echt nicht schlecht. Nette Fantasyromantik mit Humor und ohne CGI Exzesse


04.04.2011 23:34 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 859
04.04.2011 - 18:03 Uhr schrieb KennyM
@burzel:

Herr der Ringe wurde doch nur in 3 Teile geteilt weil damals die Papierkosten für so ein riesigen Wälzer zu hoch waren. Zusätzlich hat Tolkien gemeint das Herr der Ringe nur ein einzelner Roman sei. Also nichts mit strenggenommen. Ich weiß nicht ob du die HP Bücher gelesen hast, aber die ganzen Erzählstränge die wichtig für das Finale sind und in diesem auch zusammenlaufen sind einfach zu vielfältig (selbst bei den in der Handlung stark gekürzten Filmen),so dass ein Film alleine nie und nimmer ausgereicht hätte um das ganz ordentlich darzustellen und zu Ende zu bringen. Das seitens des Studios auch finanzielle Interessen stehen ist natürlich klar.


nichts desto trotz wurde jeder der drei Teile des HdR Gesamtwerkes in eine max. 170 Min-Kinofassung "gepackt".
In allen HP-Filmen waren bisher Auslassungen. Warum sollte das in Teil 7 anders sein. Alle anderen Teile vorher hatten auch auf mehr oder weniger geschickte Weise alle Handlungsstränge verknüpft.
M.E. ist diese Dopplung des Teils 7 auch nur Geldmacherei vom Film-Studio her und daher boykottiere ich sie im Kino und werde sie mir "nur" preiswert auf DVD kaufen.

05.04.2011 09:27 Uhr - Aero
04.04.2011 - 23:34 Uhr schrieb burzel

nichts desto trotz wurde jeder der drei Teile des HdR Gesamtwerkes in eine max. 170 Min-Kinofassung "gepackt".
...


Streng genommen gibt es nur 1 (EIN) Buch, da aber kaum jemand einen über 1000 Seiten Band kauft, wurde es in 3 Bücher aufgeteilt, außerdem wurde die Sprache in den neuen Buchausgaben samt Übersetzung, und da gehören auch die 3 Einzelausgaben dazu, sehr stark in der Sprache der Neuzeit, also dem heutigen Jugendjargon gerecht, angepasst. Aber auch das Argument von KennyM mit den Papierkosten mag da eine Rolle spielen!
Die einzig relevante Ausgabe, wäre das engl. Original bzw. als Übersetzung ausschließlich die von Margaret Carroux!!!
...and that´s the quintessential truth, ruth! :-)


05.04.2011 09:28 Uhr - Aero
wieso ist alles in dicken lettern??

05.04.2011 09:57 Uhr - detschnuerchen
@Aero

Streng genommen besteht der Herr der Ringe aus sechs Büchern, weil Tolkien die Geschichte so konzipiert hat. Es wurde "in drei Bücher aufgeteilt" (Zitat Ende), weil die Bücher zu verschiedenen Zeiten veröffentlicht wurden. Oder war deine Aussage darauf bezogen, das Der Herr der Ringe eigentlich das Rote Buch von Bilbo darstellen soll?
Ich stimme Dir aber zu, das die einzig taugliche Übersetzung von Margaret Carroux stammt.

@btt
Ich kann mich erinnern, das diese Collections damals als erweiterte Fassungen angekündigt waren. Als dann die beiden Columbus Filme rauskamen, habe ich noch gezögert. Schon zu DVD-Zeiten waren die beiden ersten Teile von Verpackung und Umfang her die interessantesten Teile. Pappschuber, umfangreiche Dokus, schönes Booklet. Ab Askaban war das denn alles fürn Eimer: Amarays, weniger Dokus, später waren fast nur noch die Deletet signifikant und die Booklets verschwanden.
Als die Collection von Askaban dann rauskam, fand ich mich bestätigt, auch wenn ich den Film so wie er war ansich toll fand, hätte ich mich über erweiterte Szenen gefreut.
Fazit: ich werde die letzten beiden Filme, wie üblich, als Doppel-DVD holen rein der Kontinuität wegen.

05.04.2011 10:44 Uhr - geronimo
Der Begriff "Ultimate Edition" ist ein Superlativ und sollte nicht mehr gesteigert werden können. Von daher wäre jede jetzt noch nachgeschobene Lang-Version im Rahmen einer Komplettveröffentlichung nach 7.2 definitiv Abzocke - was einen bei der Vertriebspolitik von WB jedoch nicht wundern sollte. Insofern finde ich es auch unglücklich, wenn man den Begriff "Ultimate" in Zusammenhang mit einem Film, der wesentliche Handlungselemente des Buches weglässt, nur über zusätzliches Bonusmaterial rechtfertigt.

Natürlich kann jeder selbst entscheiden ob er das braucht, aber nach den Verlängerungen der ersten beiden Teile sowie der ursprünglichen Ankündigung "alle Teile werden verlängert", werden einige blind zugreifen und dann enttäuscht sein. Denn wie gerade wir Schnittberichte-Leser wissen informieren sich viele Käufer nicht ausreichend.

Zum Thema "Director's Cut": Es gibt nur wenige Filme, bei denen der DC wirklich etwas neues bietet. Meistens handelt es sich doch nur um Extended Versions, in denen die Deleted Scenes wieder integriert wurden. Die löblichste aller Ausnahmen ist hier defintiv "Payback", denn hier liefert der DC fast einen völlig neuen Film, sowohl innerhalb der Handlung als auch beim Look des Filmes (kein Blaufilter). Da auf der Neuveröffentlichung beide Versionen drauf sind ist das ein absolutes Must-Have!

05.04.2011 20:51 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 859
05.04.2011 - 10:44 Uhr schrieb geronimo

Zum Thema "Director's Cut": Es gibt nur wenige Filme, bei denen der DC wirklich etwas neues bietet. Meistens handelt es sich doch nur um Extended Versions, in denen die Deleted Scenes wieder integriert wurden. Die löblichste aller Ausnahmen ist hier defintiv "Payback", denn hier liefert der DC fast einen völlig neuen Film, sowohl innerhalb der Handlung als auch beim Look des Filmes (kein Blaufilter). Da auf der Neuveröffentlichung beide Versionen drauf sind ist das ein absolutes Must-Have!


ich mochte den Blaufilter und auch due Machart der Kinoversion. Der blaufilter gibt dem ganzen etwas "Entrücktes"....

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)