SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 38,99 € bei gameware Yakuza 7: Like a Dragon · Its time to be a Hero · ab 58,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Karl Gustav

iShareGossip-Special im ZDF

Die Sinnlosigkeit von geheimen Listen der BPjM

Sinnlose Indizierung. Dieser Kommentar ist kein Plädoyer, zukünftig die neue bundesdeutsche Lösch-Politik auf alle indizierten Internetseiten auszuweiten, aber gerade bei der Seite iShareGossip.com zeigt sich, wie sinnlos die Indizierungspraxis der Bundesprüfstelle für jugendgefährende Medien doch manchmal ist. Neben den bekannten Listen A und B für böse bzw. ganz böse Filme und Spiele führt die BPjM auch noch die Listen C und D.

Während Einträge in den Listen A und B im Bundesanzeiger monatlich bekannt gegeben werden, geschieht das bei den Listen C und D nicht. Die Inhalte der Listen, die prinzipiell der Einteilung in A und B entsprechen, bleiben geheim. Oder wie es das Jugendschutzgesetz formuliert:

Von der Bekanntmachung ist abzusehen, [...] wenn anzunehmen ist, dass die Bekanntmachung der Wahrung des Jugendschutzes schaden würde. § 24 Abs. 3 Satz 2

Und eben auf Liste C oder D (man weiß es nicht so genau) landete Ende März die Internetseite iShareGossip.com (wir berichteten). Ein Portal für unzensierte Beleidigungen und Verleumdungen, speziell ausgerichtet auf die Schüler Deutschlands und scheinbar betrieben aus dem fernen Lettland oder Neuseeland, vielleicht aber auch Schweden. Denn auch, wenn so mancher Politiker immer heult, dass das Internet auch in Deutschland ein rechtsfreier Raum sei, weil es keine Websperren oder VorratsMindestdatenspeicherung gibt, wäre so eine Seite in Deutschland nicht sehr lange am Leben zu erhalten.

Deutsche geraten auf den verschiedensten Wegen zu iShareGossip. Unter den Schülern dieses Landes dürfte sich der Link vor allem über Facebook, Studi/SchülerVZ, Twitter, SMS, E-Mail oder auch nur auf dem Schulhof verbreitet haben. Ältere wurden vielleicht erst nach den Berichten in Spiegel, FAZ & Co. darauf aufmerksam oder aufgrund der zahlreichen Internetseiten, die über die Indizierung berichtet haben.

Als ich persönlich davon erfuhr, wurde ich bei der unvermeidbaren Überprüfung der eigenen Schule aber enttäuscht. Mein ehemaliges Gymnasium im schönen Bayern hat keine Beleidigungen zu bieten. Auch bei anderen Schulen der Stadt herrscht fast überall gähnende Leere. Bei einer war aber zumindest dieser Kommentar zu lesen:

unsere schule is ja auch da!! D: dass die leute uns mit so anderen zusammentun...schon peinlich.

Das Epizentrum der Verleumdungen und Hasstriaden ist offensichtlich Berlin. Vielleicht können wir Ludwig Spaenle ja mal für ein Schuljahr an die Bundeshauptstadt ausleihen. Die weitreichendste Konsequenz der Indizierung einer Internetseite ist das Verschwinden aus denn Suchergebnissen von Google & Co. Zumindest beim deutschen Google. Schon bei den Österreichern sieht es ganz anders aus.

Im Kampf gegen Cyber-Mobbing: Damit iShareGossip aber auch ja nicht in Vergessenheit gerät, hat sich das ZDF dieser Seite mehr als 1 Woche nach der Indizierung noch einmal ausführlich mit einer einstündigen Sendung mit dem Titel ZDF log in: Im Kampf gegen Cyber-Mobbing gewidmet. Leider nur etwas versteckt im ZDFinfokanal. Beim Hauptsender lief das heute journal und Jörg Pilawa, davor wollte man vermutlich nicht die deprimierendste Quizshow des deutschen Fernsehens wegnehmen. Moderiert wurde die interaktive Sendung ZDF log in von Cherno Jobatey.

Sie können alle mitmachen. Sie müssen sich nur bei uns melden. Also twittert uns was, facebooked was. Geht in die VZ-Netzwerke. Alles erreicht uns. Und vergesst bitte nicht den Hash-Tag zdf.login mit einer Raute davor.

Bei einer ZDF-Sendung über Cybermobbing in sozialen Netzwerken ist scheinbar kein Platz für Meinungen von Leuten, die aus guten Gründen nicht in diesen vertreten sind. Ein Kontakt per E-Mail und Telefon wurden aus der Sendung gestrichen. Später kam dann aber wenigstens noch ein Chat dazu.

Nach einer kurzen Einleitung für das indizierte iShareGossip.com schnappt sich Cherno Jobatey erstmal zwei zufällige Jugendliche aus dem Publikum, die in der ersten Reihe links außen sitzen und fragt nach ihren Erfahrungen mit Cybermobbing. Der Junge hat Gewaltvideos gesehen und von den Therapeuten, die dann den Betroffenen geholfen haben. Das Mädchen daneben weiß von "einer Freundin" zu berichten, bei der "auch Nacktbilder herumgegangen" sind ("auch"!).

Politischer Gast ist dann Günter Krings, stellv. CDU/CSU-Fraktionsvorsitzender. Der stellte fest, dass es bei iShareGossip.com zwar schon einen Eintrag für seine ehemalige Schule gibt, aber noch keine Kommentare. Sagt dann aber, dass seine Schule wohl davon auch nicht verschont bleiben wird, wenn man da nicht schnell dagegen steuert. (Bitte jetzt nicht über den Wikipedia-Eintrag von Günter Krings das Gymnasium in Erfahrung bringen und nachhelfen. Wir hier bei SB.com sind vernünftige Leute.)

Im Anschluss rückt man die Besonderheiten von iShareGossip.com erst noch einmal ins richtige Licht, insbesondere, dass den Verfassern 110% Anonymität garantiert wird, während die Opfer dagegen leicht identifiziert werden können. Für Cherno Jobatey klingt das alles "recht beeindruckend". Nachdem kurz weitere Fälle mit dem Publikum erläutert wurden und eine Zuschauerin per Internet die Möglichkeit der Zugangssperrung ins Spiel brachte, ist wieder Günte Krings an der Reihe. Der stellt erst einmal zurecht fest, dass es für eine Sperre der Seite keine Mehrheit in Deutschland gibt, wenn das sogar bei Kinderpornographie nicht der Fall war.

Im Anschluss weigert er sich auch noch, den Namen der Seite weiter iShareGossip.com auszusprechen, weil er nicht mehr Werbung für diese machen will. Die Internet-Expertin erläutert schließlich noch, dass die Seite zwar indiziert, aber die Indizierung praktisch wirkungslos ist, weil die Seite dann, wie oben bereits erläutert, z.B. nur über Google.de nicht mehr gefunden wird, aber über andere Google-Seiten schon. Exakte Beispiele gibt sie auch. Der weitere Teil der Sendung widmet sich weiter vor allem Meinungen zu den Themen "Löschen" oder "Sperren" von Internet-Seiten oder welche anderen Möglichkeiten es gibt. In die Tiefe geht man da nicht wirklich, auch wenn der Politiker und die Internet-Expertin ab und an Sachwissen mit einfließen lassen.

Der Moderator Cherno Jobatey aber läuft ständig zwischen den verschiedenen Gästen hin und her, die recht wild im Studio verteilt sind, und sammelt kurze Statements. Intelligente Kommentare wie vom Betreiber der Seite spickmich.de (auf der Schüler Lehrer bewerten können), der sagte, dass solche Seiten wie iShareGossip.com kommen und gehen und nur von den Medien öfter mal gepusht werden, werden von Cherno Jobatey ignoriert. Stattdessen fragt er den jungen Mann lieber, ob er sich nicht etwas mitschuldig fühlt, weil er mit seiner Seite spickmich.de ja mitverantwortlich ist. "Absolut nicht." ist die Antwort. Dass der Rechtsstreit um die Seite sogar bis zum Bundesgerichtshof ging und was die obersten Richter dazu zu sagen haben, ist für Cherno Jobatey auch keine Vertiefung wert.

Das Ärgerlichste an dieser Sendung bleibt aber wie so oft bei diesen Themen bei den Öffentlich-Rechtlichen, dass nur das Verbreitungsmedium selbst kritisch diskutiert wird, aber nicht die Ursachen. Obwohl es mehrfach selbst von ihnen angesprochen wurde, wird keine der jungen Damen im Publikum mal gefragt, warum sie überhaupt Nacktfotos von sich machen und die Jungs, warum Gewaltvideos gesehen werden. Beiträge von Gästen oder aus dem Internet, die auf die Ursachen eingehen wollen, bekommen von Cherno Jobatey keine Reaktion. Stattdessen fragt er den Betreiber von spickmich.de lieber noch ein zweites Mal, ob er sich nicht mitverantwortlich fühlt für Cybermobbing.

Wenn die Ursachen schwer in den Griff zu kriegen sind, wird das Verbreitungsmedium zum Problem erklärt. Für viele ist nicht Guttenberg der Böse, weil er bei seiner Doktorarbeit geschummelt hat, sondern das verrückte Internet, in dem sich so viele Menschen eingefunden haben, die seine Arbeit auf Betrügereien untersucht haben. Nicht vereinzelte amerikanische Soldaten sind die Bösen, weil sie Unschuldige töten, nein Wikileaks wird ins Visier genommen, weil es die geheimen Videobeweise liefert. Und auch nicht die Jugendlichen, die mobben, prügeln und Nacktbilder produzieren und verteilen, werden vom ZDF kritisch hinterfragt, nein, das Internet, welches die Verbreitung erleichtert, ist das Böse. Am Ende wird das Ergebnis einer Umfrage gezeigt, die während der Sendung im Internet mitlief. Auf die Frage, wie mit solchen Seiten wie iShareGossip.com umgegangen werden soll, sehen 49% nur eine Lösung: Löschen.

ZDF log in: Im Kampf gegen Cyber-Mobbing war eine unbefriedigende Sendung, in der Moderator ständig durch's Studio hin und her gewandert ist und von verschiedenen Menschen kurze Statements eingeholt hat. Der Gäste-Mix war zumindest gelungen. Jede mögliche Interessengruppe war vertreten. Aber jeder Versuch der Gäste, etwas Anspruch oder Tiefe in die Diskussion zu bringen, wurden von Cherno Jobatey ignoriert. Die Sendung blieb entsetzlich oberflächlich und beschränkte sich fast ausschließlich auf die Frage, wie die Verbreitung von Verleumdungen und Beleidigungen über das Netz verhindert werden kann, nicht, wie man Menschen dazu bewegen kann, es einfach sein zu lassen und wenn nicht, warum.

zur Sendung in der ZDF Mediathek

Aktuelle Meldungen

Irreversibel: Ungeschnittene Blu-ray mit Kinofassung & Straight Cut im Dezember 2020
Miami Vice - Kultserie aus den 80ern ab heute auf Blu-ray
I Spit on your Grave - Beschlagnahme von Original und Remake aufgehoben
Crank 2: High Voltage ist vom Index
Flucht aus Absolom wurde von BPjM rehabilitiert
Der Pate III - Recut ist fertig und kommt im Dezember 2020 ins Kino
Alle Neuheiten hier

Kommentare

07.04.2011 18:30 Uhr - Forrest
SB.com-Autor
User-Level von Forrest 15
Erfahrungspunkte von Forrest 4.194
Ein sehr interessanter und informativer Bericht. Vielen Dank!

07.04.2011 18:35 Uhr - 00SCHNEIDERPOPEIDER
Ich hab schon am Anfang der Sendung gewusst dass das nichts wird. Da sagt der Werte Herr Jobatey zunächst völlig richtig dass schon immer gemobbt wurde aber jetzt im Internet das ganze eine völlig neue Dimension bekommen würde. Nur weil jeder im Internet drauf zugreifen kann ist es viel schlimmer und vor allem zahlreicher als das frühere echte mobbing. Komische Gewichtung die dieser Logik zugrunde liegt, da ist mir gleich folgendes wieder eingefallen: http://www.youtube.com/watch?v=HiqyAsrkc_Y

07.04.2011 18:36 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
Die Sendung blieb entsetzlich oberflächlich


Ist man den was anderes von den Öffentlich Rechtlichen bei solchen Tehmengebieten gewöhnt?

Ansosnten echt traurig das wir mit unseren Gebühren diese auf den Fernseher gebrachte Scheiße finazieren.

Wirklich ein sehr schöner Bericht und danke an den Autor.

07.04.2011 18:42 Uhr - SebastianR
Etwas anderes ist man vom staatlichen Fernsehen nicht gewohnt. Man darf ab nächsten Jahr auch dafür zahlen, obwohl man keinen Fernseher hat.
Warum hinterfragt man nicht mal, warum gerade Nutzer aus Berlin oder Brandenburg so aktiv auf der Seite sind? Haben da nicht evtl. die Lehrer versagt, das Bildungssytem, die Eltern? Liegt es vllt. an der Perspektivlosigkeit? Interessiert auch niemanden, hauptsache man kann die neue, böse Technologie schlecht machen, erst recht dann, wenn man sie so gut wie nicht unter staatliche Kontrolle bringen kann.

07.04.2011 18:48 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Also ist das ganze gehabe der Spielemagazine blödsinn? Ich meine *indizierter Titel* anstatt den richtigen hinschreiben. Wenn man im öffentlich Rechtlichen doch auch einen Dreck auf das Werbeverbot gibt.

07.04.2011 18:49 Uhr - deftoned
tja das ZDF inevstiert unsere Gebühren lieber in die CL als in intelligente und objektive Talkshows.

07.04.2011 19:29 Uhr - 00SCHNEIDERPOPEIDER
Wobei ich noch anfügen muss dass die Sendung zwar insgesamt natürlich nicht vorbildlich war aber dass der Verriss auf dieser Seite und die Kommentare (Jaja Scheiss politik scheiss ZDF alles scheisse) fast genauso vorhersehbar waren. Es wurden durchaus viele Ursachen angesprochen. Der Moderator war zugegebenermaßen sichtlich überfordert mit dem Thema und hat versucht alles in eine gewisse richtung zu lenken andererseits aber längst nicht alles abgewürgt was der Problemfindung diente. Mann sollte das ganze auch etwas fair angehen. Bei der Kritik wurde grösstenteils nur das schlechte herausgepickt um vordergründige Abneigungen zu bedienen, am besten wäre es die Sendung unvoreingenommen zu beurteilen aber die Mühe werden sich wohl die wenigsten machen da sich hier eine hervorragende Vorlage bietet um mal wieder gegen die bekannten Feindbilder loszuwettern.

07.04.2011 19:29 Uhr - Furious Taz
Die miesten teenies sind wohl durch die Sendung "Taff" auf Pro7 auf diese Seite gekommen.

Die Seite wird dort jeden Tag erwähnt und total gehyped.

Naja....Internet Mobbing ist läääängst nicht so schlimm wie RL-Mobbing. Vielleicht eine gute alternative.

Solange dann das RL-Mobbing aufhört. Ein fairer Tausch.

07.04.2011 19:38 Uhr - Try This @ Home
Toll, jetzt hab ich den ganzen Artikel gelesen und zum Schluss kommt der Link zur Sendung. XD

07.04.2011 19:52 Uhr - restock
Das ZDF erfüllt mal wieder den Auftrag der meinungsbildenden Unterhaltung. Die Ursachen (warum die Uschi so doof ist und sich nackend vorm Spiegel ablichtet bzw. warum man den armen Patrick filmt während er verkloppt wird) müssten erst erforscht werden und sind selbst dann noch zu facettenreich um sie kurz und knapp zu behandeln. Damit kann man keine 30/45min Sendung machen und vor allem lässt sich da keine breite Front bilden die einstimmig die Sperrung fordert. Also besinnt man sich, wie schon bei den Amokläufen, darauf ein schwer zu lösendes Problem oberflächlich an zukratzen und mal jeden der damit was zu tun hat mehr oder weniger zu Wort kommen zu lassen - man ist ja nicht gezwungen auf die Aussagen derer einzugehen.

Alles in allem das ZDF wie man es kennt. Man nennt es ja nicht umsonst das RTL der öffentlich Rechtlichen.

07.04.2011 20:02 Uhr - Furious Taz
Jetzt haben die wenigstens ein neues Thema über das die Sprechen können und nicht mehr über Killerspiele.

07.04.2011 20:06 Uhr - Pyri
Das ist ein ganz hervorragender Text. Vielen vielen Dank.

07.04.2011 20:08 Uhr - Gabriel
Wow - welch unsagebare Werbung. Man wird solche Seiten nicht verhindern können und diese wird wahrscheinlich nur Eine der Ersten sein. Als Nächstes wird es bestimmt Angestellte, Chefs oder ganze Geschäfte, Banken etc. treffen! Gut oder Schlecht......?

07.04.2011 20:13 Uhr - Pyri
Nachtrag: man sollte sich vielleicht noch fragen weshalb gerade in diesen Bereichen noch auf Facebook, Twitter und Co. für eine solche Sendung zurückgegriffen wird. Ich nehme an wegen der einfacheren Kontrolle und Überprüfung als wenn Mails durchgegangen werden müssten.

07.04.2011 20:20 Uhr - Manhunt
Genau aus diesem Grund nutze ich schon seit Jahren standardmässig Google.at als Suchmaschine.

07.04.2011 20:31 Uhr -
@ 00SCHNEIDERPOPEIDER

Muss dir widersprechen.

Ich schrieb auch an mehren Stellen auch das Positive der Sendung. Z.B. dass die Co-Moderatorin und der CDU-Politiker versucht haben Sachwissen einzufügen (warum Löschen unpopulär ist z.b.) oder dass andere Gäste interessante Aspekte eingebracht haben. Generell die gelunge Zusammenstellung der Gäste.

Und ja du hast Recht, der Moderator hat nie eine Meinung abgewürgt. Das ist prinzipiell auch Positiv. Aber etwas Gegenteiliges habe ich oben auch nicht geschrieben. Aber was er nichts mit den Meinungen und Aussagen der Gäste gemacht. Das war in meinen Augen das Schlimme. Er hat immer nur Statements eingesammelt, aber die Meinungen nie in eine Diskussion verwandelt, deren Argumente aufeinander aufbauen und einander berücksichtigen. Er hat kein Gespräch moderiert, er hat fast nur Kommentare von Leuten abgeholt und fast nie passend dazu nachgefragt, sondern immer nur (offensichtlich) vorgefertigte Fragen abgearbeitet.

Auch wenn ich nicht die Meinung des Politikers teile (er ist für die Websperren) war er ein guter Gast, der neben ein paar seltsamen Sachen (sein Verständnis von einer Internet-Community) viel Richtiges gesagt hat. Und ich hätte gerne mehr von ihm gehört und zwar nicht in Einzelausagen sondern im Gedankenaustausch mit allem, vor allem mit dem Gründer von spickmich.de oder mit dem Schüler aus der einen Berliner Schule (was es erst am Ende kurz gab).

07.04.2011 - 19:29 Uhr schrieb 00SCHNEIDERPOPEIDER
[...] Bei der Kritik wurde grösstenteils nur das schlechte herausgepickt um vordergründige Abneigungen zu bedienen, am besten wäre es die Sendung unvoreingenommen zu beurteilen aber die Mühe werden sich wohl die wenigsten machen da sich hier eine hervorragende Vorlage bietet um mal wieder gegen die bekannten Feindbilder loszuwettern.



Ich hab die Sendung zum ersten mal gesehen. Und generell bin ich den Spartensendern und ihrem Programm sehr wohlwollend gegenüber. Sie zeigen regelmäßig besseres Programm als die Flagschiffe der Hauptsender. Ich ging definitiv unvoreingenommen an die Sendung heran. Ein Urteil habe ich mir erst während der Sendung und dann abschließend gebildet als ich den Kommentar vorbereitet habe und die Sendung noch ein zweitesmal zwecks Notizen sah.

Die Sendung hat für mich aber weitaus mehr Negatives als Postives. Entsprechend ist die Gewichtung im Kommentar oben. Ich habe auch bewusst "Kommentar" ganz am Anfang geschrieben (2. Wort) um deutlich zu machen, dass der Text eine Meinung wiedergibt. Was ja auch im Text selbst deutlich wird. Und du kannst mir glauben: Ich habe mir dabei Mühe gegeben :-)

Ich würde mich auch wirklich über eine gute Sendung zum Thema freuen. Und ich garantier, wenn das kommt, poste ich oder ein anderer hier sofort den Link.

In der Sendung hier gab es wirklich gute Gäste und alles Relevante wurde angesprochen. Aber eben nur angesprochen. Nicht vertieft, nicht erläutert und nicht diskutiert. Das Konzept der Sendung war es nur Meinungen vom Moderatoren abholen zu lassen und das hat mir nicht gefallen. Und auch wenn ich bei Will, Plasberg & Co auch oft auch vieles nicht gut finde, die reagieren zumindest auf Aussagen ihrer Gäste. Sie bohren nach und lassen Gäste miteinander reden. Hier in der Sendung erinnere ich mich nur an einen kurzen Moment wo zwei Gäste ganz kurz miteinander gesprochen haben (der Spick-Mich.de-Gründer und die Frau daneben). Während bei den genannten Kollegen die Gäste an einem Tisch sitzen, waren die Gäste hier auf auf mindestens 4 separate Bereiche verteilt. Das fand ich schrecklich.

Kurzum: Die Sendung hatte ein gutes Thema und gute Gäste. Aber das Konzept der Sendung und die Art der Moderation war dafür völlig ungeeignet. Und die meisten der Kritikpunkte die oben erläutert wurden sind darauf zurückzuführen. Kleine Sticheleien beschränken sich auf Nebenaspekte. Und eine Sache, die mich am Moderator sehr gestört hatte, habe ich sogar aus dem Text wieder gestrichen, weil es zwangsläufig zuviel und zu persönlich geworden wäre.

Ich freue mich über weitere Meinungen.

07.04.2011 20:38 Uhr - UNcut_Gamer151
Ich persönlich bin der Meinung, dass solche Leute die so eine Seite aufmachen in den Knast gehören!

07.04.2011 20:39 Uhr - okami
klasse bericht! dem ist nichts hinzuzufügen. nur leider liest diesen super-artikel keiner von den leuten, die es eigentlich sollten.

vor allem die schlussfolgerungen am ende sind brillant. keiner hinterfragt die tatsächlichen ursachen. man kennt das ja schon seit langem bei der 'killerspieldebatte'. nicht die waffenproduzenten und die waffenbesitzer sind schuld, nein, die killerspiele sind es. erst heute ist wieder so ein durchgeknallter 'sportschütze' amok gelaufen. aber er hatte ja bestimmt 'counterstrike' auf seiner festplatte ^^



07.04.2011 21:22 Uhr - Knalltüte
Ich finde immer wieder lustig, wie solchen Sendungen, Zeitungsartikel etc. auf solche Sachen erst richtig aufmerksam machen, wie z.B. damals der Manhunt-Bericht bei Stern TV. Davor war es mehr oder weniger ein Underground-Spiel, danach wars überall ständig ausverkauft. Herrliche Ironie!

Genau so gehts doch jetzt mit dieser Seite. Vorher hat das doch sicher kaum eine Sau gekannt, jetzt ist es in aller Munde.

07.04.2011 22:17 Uhr - Isegrim
Guter Bericht Danke!!!

08.04.2011 03:39 Uhr - Rated XXL
Ach du schande, man, was ist Cherno Jobatey alt geworden...ich kenne den noch vom Morgenmagazin im ZDF...lol, damals war er 38 und trug Turnschuhe...

08.04.2011 03:41 Uhr - GulDukat
Ebenfalls ein + für diesen Bericht. Gegen die allgegenwärtigen Gefahren des Internets hilft wohl nur eine totale Überwachung jedes einzelnen, so wie neulich von dem Sky-Menschen gefordert. Ein wirksames Instrument könnte der neue Personalausweis sein, mit dem man sich über einen Proxy vom Ministerium für Propaganda und Volksaufklärung Familienministerium ins Internet einloggt.

P.s.: Cherno sieht auf den Bildern aus wie ein besoffener Jackie Chan.

08.04.2011 04:01 Uhr - Rated XXL
@GulDukat...
LOL
Achso, ich wollte ja etwas sagen, wegen den versteckten Listen...es wird immer mysteriöser mit der BPjM. Also, ich bin ja kein großer Fan von Weltverschwörungs-Theorien, aber jetzt glaub ich doch an die Illuminaten...lol. Verdeckte Listen, das schreit nach einem Mystery-Thriller, in dem Tom Hanks die Hauptrolle spielt. Irgendwann in ferner Zukunft werden diese entdeckt und ...mehr verrat ich nicht, werd' ja nicht für's Drehbuch bezahlt...LOL
P.S.: Schnittberichte.com steht auf Liste (double) D !!!

08.04.2011 04:36 Uhr - Rated XXL
Entschuldigung, daß ich nochmal störe...aber ich war auf dieser Seite und bin echt geschockt, daß viele Schulen in meiner näheren Umgebung da verteten sind...aber nur mit purem Schwachsinn...lol.
Wohne aber nicht im EPI-Zentrum "Berlin", sondern auch in einer "bayrischen Provinz". Bedeutet das, daß die dummen Baueren jetzt auch das Internet infiltrieren...NEEEEEIIIIIN !!!

08.04.2011 06:47 Uhr - 909
07.04.2011 - 20:38 Uhr schrieb UNcut_Gamer151
Ich persönlich bin der Meinung, dass solche Leute die so eine Seite aufmachen in den Knast gehören!

also gehört auch der papier-fabrikant in den knast, wenn sein papier für die verbreitung ähnlicher inhalte genutzt wird?

ich denke, du verstehst nicht, worum es im endeffekt wirklich geht.
wenn die seite dicht gemacht wird, wird man auf eine andere ausweichen.
teile unserer gesellschaft sind -krank-.
die tatsache, dass dies unter den tisch gekehrt wird und ständig neue sündenböcke herhalten müssen, ist das wirklich traurige.

08.04.2011 07:09 Uhr - cymain
Herr Jobatey ist so ein unsympathischer Typ, Wahnsinn. Selten so einen unfähigen Moderator erlebt.

Widerlich.


Zur Sendung braucht man wohl nichts mehr sagen.

08.04.2011 07:49 Uhr - KielerKai
Da hat das ZDF ja super Werbung für eine indizierte Seite gemacht -- und auch gleich noch erklärt, wie man die Suchmaschinen-"Sperre" umgeht. o__O

08.04.2011 08:04 Uhr - Slayer33
meine schule is nicht drinn...aber eine Schule aus der näheren Umgebung.....peinlich dass BaWü nun auch in dem mist mitmachen muss!

08.04.2011 08:18 Uhr - benniblanco
ich versteh nicht wie man sich über so einen belanglosen sch**ß aufregen kann.

08.04.2011 10:34 Uhr - purchaser
@cymain
Christine Westermann nannte ihn einst Chernobyl. Das ist zwar schon ein paar Jahre her, aber sein Auftreten damals hat meine Einstellung zu ihm geprägt. Der muss noch ein paar Jahre warten, bis ich ihm wieder eine Chance gebe.

Der Kommentar ist sehr gelungen.

08.04.2011 11:50 Uhr - Slayer33
08.04.2011 - 08:18 Uhr schrieb benniblanco
ich versteh nicht wie man sich über so einen belanglosen sch**ß aufregen kann.


Das ist kein belangloser Scheiss das ist ein riesen problem.....oder möchtest du nächtstesmal von 20 Leuten verklopft werden nur weil du deine Freundin verteidigst und 3 Läster Schwestern aufforderst mit dem scheiss aufzuhörn, worauf diese dann 20 junge Männer anquatschen dich zu vermöbeln??

08.04.2011 14:45 Uhr - Disco Jackson
Wumdervoller Bericht! War echt ein Genuss es zu lesen! Hast das Problem echt auf den Punkt gebracht.

(Bitte jetzt nicht über den Wikipedia-Eintrag von Günter Krings das Gymnasium in Erfahrung bringen und nachhelfen. Wir hier bei SB.com sind vernünftige Leute)


Wie du meine Gedanken lesen kannst^^. Allright! Ich lass es! Aber nur weil der Bericht so gut war! :)

08.04.2011 15:40 Uhr - DreadLord
User-Level von DreadLord 3
Erfahrungspunkte von DreadLord 152
Guter Bericht, danke! Werd ich mir mal ansehen um mir selbst ein Bild zu machen

08.04.2011 16:09 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
@okami kein Waffenproduzent ist daran Schuld, dass seine Waffe für einen Amoklauf oder einen fragwürdigen Krieg missbraucht wird. Die Verantwortung bei einem Amoklauf liegt beim Amokläufer, und nicht bei Heckler & Koch oder einem anderen Schusswaffenproduzenten.

Wenn man schon anfängt denen die indirekte Schuld zuzuweisen können wir doch direkt weiter machen: ich könnte bspw. von dir behaupten, dass du die Rüstungsindustrie und damit indirekt Amoköäufe förderst, indem du mit dem Flugzeug reist (Boeing ist mit eines der größten Rüstungsunternehmen weltweit) oder dein Guthaben bei einer Versicherung anlegst, welche mit Aktien von Rüstungsunternehmen handelt (und das machen die Meisten).

Rüstungsunternehmen sind auch nur Teil in einer vom Kapitalismus dominierten Welt und nicht minder schlimm als etwa Tabak Unternehmen.

Entschuldigung für das OT, aber anstatt sich zu fragen was in der Gesellschaft falsch läuft, das Menschen zu Amokläufern werden, zu behaupten Waffenunternehmen würden die Schuld tragen bringt mich zum kotzen.

08.04.2011 19:41 Uhr - GulDukat
Durch die tolle PR, die die Site hat, hab ich grad mal bei meinem alten Gymnasium in B nachgeschaut.
Und ich muß erschreckenderweise feststellen, das das Niveau doch merklich gesunken ist seit den späten achtzigern.

09.04.2011 19:10 Uhr - Mr. Klotz
Traurig, dass ein solcher Beitrag auf sb.com nur 36 Kommentare generiert und gleichzeitig ein Beitrag zu Scream 4 ein Vielfaches davon.

Sehr guter Bericht, der kritisch den Bildungsauftrag der öffentlich-rechtlichen beleuchtet.

Gerne mehr davon.

09.04.2011 22:07 Uhr - sixti
scheiße man, wie kann man sich denn bitte im internet moben lassen, bin seit mehr als einer dekade in foren und so weiter aktiv, selbst in instabileren zeiten (pubertät) hab ich leute im internet nie für voll genommen, obwohl man da sicher am stärksten nach anerkennung sucht. mein unverständnis für die gesellschaft wächst jeden tag, selbst wenn ich angenommen hatte, einen gewissen grenzwert schon erreicht zu haben.

09.04.2011 23:59 Uhr - Tony Montana
User-Level von Tony Montana 34
Erfahrungspunkte von Tony Montana 28.491
09.04.2011 - 19:10 Uhr schrieb KLOTZ

Traurig, dass ein solcher Beitrag auf sb.com nur 36 Kommentare generiert und gleichzeitig ein Beitrag zu Scream 4 ein Vielfaches davon.

Scream 4 hat Kristen Bell, diese Sendung hatte Cherno Jobatey. Ergo: 1:0 für Scream 4. :-)

10.04.2011 16:14 Uhr - Pyri
Cherno Jobatey war ja auch jener Mensch der dieses denkwürdige Interview geführt hat: http://www.youtube.com/watch?v=oSngYtkDryw Und auch da ist ja schon abzulesen wie sich das Verbreitungsmedium so vorgestellt wird. Nämlich als Ursache und eben nicht als Medium - weil im "echten Leben" ginge das was dort als Schrecken ausgemacht wird ja angeblich gar nicht.
Absurd. Woher die Darstellungen kommen? Was sie eigentlich darstellen. Kein Gedanke.
Das Internet als vom restlichen Leben losgelöstes Böse sozusagen, das sich ja eben vielfach auch gar nicht als Leben vorgestellt wird sondern eher das was es in Leben zu vermeiden gelte. Also immer schön brav weiter ZDF schauen...

12.04.2011 00:42 Uhr - JayDee
Für Cybermobbing muß man sicher nicht auf so welche Seiten zurückgreifen. Warum also nicht gleich bei Facebook mobben, da sehens doch auch viel mehr.

12.04.2011 06:47 Uhr - Slayer33
12.04.2011 - 00:42 Uhr schrieb JayDee
Für Cybermobbing muß man sicher nicht auf so welche Seiten zurückgreifen. Warum also nicht gleich bei Facebook mobben, da sehens doch auch viel mehr.


Hmm.....weil faceBook nicht anonym ist?!

13.04.2011 02:49 Uhr - Rated XXL
Ich bin begeistert von dieser Seite, da kann sich mein alter, bzw. "junger" Ego austoben...einfach "mitbeleidigen", einfach toll ;-)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)