SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Wolfenstein Youngblood · Internationale Version mit Symbolik · ab 36,99 € bei gameware Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Muck47

South Park: Kontroverse Folgen der 14. Staffel auf DVD/BD

'201' mit Mohammed wieder zu sehen, aber weiterhin stark zensiert

Im vergangenen Jahr ungefähr zur gleichen Zeit berichteten wir in zwei Newsmeldungen (Klick und Klick) über die Jubiläums-Doppelfolge der kultigen Cartoon-Serie South Park. Nochmal grob zusammengefasst:

Neben vielen anderen Religionsführern kommt hier auch der islamische Prophet Mohammed vor, dies geschah als Reaktion auf den Karikaturenstreit 2006 und wesentlicher Aspekt der Handlung nur mittels Verkleidungen u.a. im Bärenkostüm. Nachdem die erste Episode 200 ausgestrahlt wurde, gab es Morddrohungen im Internet, was Comedy Central veranlasste, den Nachfolger 201 nur deutlich zensiert freizugeben. Jegliche Erwähnungen von Mohammed wurden anders als noch in der ersten Episode mit einem Piepston versehen, Zeichnungen mittels "Censored"-Balken unkenntlich gemacht und vor allem die moralische Schlussrede von Kyle durch komplette Stummschaltung auffällig entschärft. Man hätte dies zumindest z.T. auch als bewussten Gag der Macher interpretieren können, in einer offiziellen Stellungnahme, die weiter unten nochmal zitiert ist, wurde dies jedoch dementiert.


Beide Folgen wurden seitdem nicht im US-TV wiederholt.
Nun ist es bei South Park so, dass die Episoden nach der amerikanischen Fernsehausstrahlung legal und im Gegensatz zu eben dieser unzensiert (was ansonsten nur Flüche der Charaktere bzw vorwiegend das böse F-Wort betrifft, welches im TV mit Piepstönen unkenntlich gemacht wird) auf der offiziellen Homepage zur Verfügung gestellt werden. 200 konnte man kurzzeitig ohne eben solche Zensuren bei Schimpfwörtern abrufen und wurde später entfernt, 201 hingegen wurde von Anfang an erst gar nicht zur Verfügung gestellt. Bis heute bekommt man auf der Seite nur ein kurzes Statement beim Anklicken der Folge zu sehen, die erste Episode ist auch nicht mehr zu sehen.



(Screenshots der deutschen Seite von heute zu den beiden Folgen)



Womit wir dann endlich zum Grund für diese News kommen: Seit dem 26. April 2011 ist in Amerika die 14. Staffel auf DVD und Blu-ray erhältlich. Beide Folgen sind hier erfreulicherweise enthalten, dennoch gibt es einen Wermutstropfen für Fans. 200 ist zwar in der kurzzeitig verfügbar gewesenen, unzensierten Fassung enthalten, vor 201 erscheint jedoch eine Hinweistafel:

[q]The following episode appears as it originally aired on April 21, 2010. After it aired Matt Stone and Trey Parker released the following statement[/q]

Es folgt das damalige Statement:

[q]In the 14 years we've been doing South Park we have never done a show that we couldn't stand behind. We delivered our version of the show to Comedy Central and they made a determination to alter the episode. It wasn't some meta-joke on our part. Comedy Central added the bleeps. In fact, Kyle's customary final speech was about intimidation and fear. It didn't mention Muhammad at all but it got bleeped too. We'll be back next week with a whole new show about something completely different and we'll see what happens to it.[/q]

Die Folge selbst ist dann wie beschrieben in der stark zensierten Fassung zu sehen, während sonst alle Episoden in dem Boxset wie seit einigen Staffeln gewohnt ohne Piepstöne bei den Schimpfwörten enthalten sind.
Schön, dass die Folgen überhaupt wieder legal zu haben sind, allerdings hätte man sich hier als Fan natürlich auch die Originalfassung vor Bearbeitung seitens Comedy Central gewünscht.

Eine weitere Erwähnung verdient der Audio- bzw Minikommentar. Zu jeder Episode sprechen Matt Stone und Trey Parker in den ersten ca. 5 Minuten ein wenig über erwähnenswerte Kleinigkeiten. Hier hätte man natürlich ein weiteres Statement erwarten können, allerdings betonen die Beiden gleich zu Beginn, dass sie nicht darüber sprechen dürfen. Es folgt (womöglich auch lediglich als kleiner Seitenhieb auf die Folge) ein langer Piepston, bevor Stone den Kommentar mit den Worten "Yeah, that's pretty much it." beendet.



Abschließend soll nicht unerwähnt bleiben, dass die 15. Staffel gerade begonnen hat und man sich die erste Folge HUMANCENTiPAD auch als Fan in Deutschland seit heute ganz legal auf der deutschen Homepage anschauen kann:
www.southpark.de
Danke auch an Hollandkäse / wirsindviele für den Hinweis

Aktuelle Meldungen

Star Wars (1977-1983) in 4K - mit neuen Änderungen
3 From Hell: Kinofassung nach Berufung uncut fürs Heimkino ab 18 Jahren freigegeben
Once Upon a Time in ... Hollywood bekommt Extended Cut
Rambo: Last Blood - Uncut auf 4K-UHD+Blu-ray (Amaray & Steelbook) & DVD (Amaray) im Februar 2020
Terminator: Dark Fate - FSK-Altersfeigabe steht fest
Midsommar - Deutsche Blu-ray mit Director
Alle Neuheiten hier

Kommentare

29.04.2011 00:06 Uhr - bayern_fighter
wo bleibt da die künsterlische freiheit ? ^^
die amis geben ja am allerwenigsten auf die islamisten xD

29.04.2011 00:07 Uhr - BallerSant
die neue Folge ist so geillllllll
cartman der Wahnsinn "kiss me, before fuckin me mum!!"
danke für die news


South Park Rulezzz

29.04.2011 00:11 Uhr - SebastianR
Man ergibt sich der Friedensreligion.

29.04.2011 00:11 Uhr - Crypt_Keeper
Seit 15 Jahren gibts Southpark schon?


29.04.2011 00:12 Uhr - Sentinel2150
Wurde denn in Folge 200 "Mohammed" ausgesprochen? Und wenn ja, ist das dann ohne Piep-Töne auf der DVD zu hören?

29.04.2011 00:13 Uhr - Chaosritter
Islam ist die Religion des Friedens. Ist klar...

29.04.2011 00:13 Uhr - BallerSant
ich meine mich zuerinnern ,dass Mohamed ausgesprochen wurde, aber er war eigentlich die ganze Zeit in diesem Stofftierkostüm

29.04.2011 00:17 Uhr - mic5652
finde es sehr gut, dass die folgen jetzt doch ausgestrahlt werden. habe sie im englischen original geschaut und fand sie ziemlich gelungen.
bei south park bekommt ein jeder sein fett weg, christen, schwule...etc. bis jetzt war noch nie etwas wirklich unter der gürtellinie.
und fanatische islamististen die zum einen gegen den koran verstoßen (mord- und selbstmord ist eine große sünde), diesen falsch auslegen und dieses wiederum falsch verbreiten, die sollen mal ganz die füße still halten...

29.04.2011 00:19 Uhr - Roba
GEIL GEIL GEIL!!! eine folge zu "Human Centipede"! :D muss ich tatsächlich mal wieder south park schaun, und das in meim alter! ^^

29.04.2011 00:20 Uhr - Chaosritter
Und wo soll da der Unterschied zur Christlichen Religion(oder anderen)sein?!


Die Christen rufen seltener zum Mord an den Ungläubigen auf.

29.04.2011 00:24 Uhr - BallerSant
jetzt gehts los:
der Streit der Religionen
diese Thema gehört glaube ich nicht zu sb.com
aber naja wie ihr wollt

29.04.2011 00:25 Uhr - cut-suck
southpark is doch so cool...uglyamerican...hatt aber sehr viel ptenzial......

29.04.2011 00:26 Uhr - Asgard
User-Level von Asgard 2
Erfahrungspunkte von Asgard 98
Recht so, die Folge wird pflichtgeschaut!

29.04.2011 00:30 Uhr - Sentinel2150

Die Christen rufen seltener zum Mord an den Ungläubigen auf.


Ja denn das haben sie mit Hexenverbrennungen, Kreuzzügen und Zwangsbekehrungen ja schon zu genüge getan.


29.04.2011 00:32 Uhr - Crypt_Keeper
Nur ist das halt schon über 300 Jahre her...

ausserdem hatte das nix mit dem Christentum zutun...

29.04.2011 00:39 Uhr - Exilis
Hätte von Matt Stone und Trey Parker erwartet, dass sie sich gegen eine zensierte Veröffentlichung zur Wehr setzen.

29.04.2011 00:43 Uhr - Hosenrolle
@mic5652

Ein paar Auszüge aus den Doktrin des Korans:

"Männer sollen vor Frauen bevorzugt werden … Schließt daher kein Freundschaftsbündnis mit den Ungläubigen, als bis sie für die Religion Allahs auswandern. Weichen sie aber ab, so ergreift und tötet sie, wo ihr sie auch finden mögt,… O Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden; … Die welche Allah verflucht hat und über welche er zürnte, hat er in Affen und Schweine verwandelt, … Bekämpft sie, bis alle Versuchung aufhört und die Religion Allahs allgemein verbreitet ist. …dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie auch finden mögt,… "

Aus diesen kurzen Ausschnitten wird eine Grundeinstellung ersichtlich. Deswegen haben wir Angst. Und die Sender ebenso. Deswegen hat Rushdie Angst. Deswegen haben die Karikaturisten von Mohammed Angst.

@SENTINEL
"Ja denn das haben sie mit Hexenverbrennungen, Kreuzzügen und Zwangsbekehrungen ja schon zu genüge getan"

Auch wenn ich die Kirche nicht mag, diese hat sich zumindest mehr oder weniger modernisiert, weiterentwickelt, während andere Religionen mehr oder weniger steckengeblieben sind und noch im Mittelalter leben - und da auch gar nicht mehr herauswollen.

Es wird erst Frieden sein, wenn Christen die Bibel und Moslems den Koran verbrennen. Nur meine Meinung.

29.04.2011 02:08 Uhr - Green_Hornet
[Admin: Bezug zu gelöschtem Kommentar entfernt.] Der Koran ist eben KEINE Aufforderung zum Krieg - genauso wenig wie die Bibel. Wenn dies einige so verstehen, dann ist das ganze sehr bedauerlich. Ich selbst mache mir selbst nichts aus Religionen und kann den letzten Satz von Hosenrolle ansatzweise verstehen. Aber eine implizite Aufforderung Bücher zu verbrennen - auf SB.com?
Ob Buch oder Film - jedes Medium kann nach belieben ausgelegt und missbraucht werden. Es liegt sozusagen am User was daraus entsteht. Hier wäre unbedingt Aufklärung (im weitesten Sinne Medienkunde) nötig, da Bibel UND Koran im Prinzip das gleiche predigen: Weltfrieden!
In diesem Sinne: Peace!

29.04.2011 02:43 Uhr - astaroth
Ohja jetzt trollt sich das ganze Rassistengesocks und zieht Moslembashing vom allerfeinsten ab.

Respekt Guys, ich dachte ihr wärt damals zusammen mit dem Giftzwerg aus Braunau die Klospülung der Geschichte runtergespült worden. Aber naja man sieht mal wieder, die braune Scheiße kommt immer wieder zum Vorschein.


29.04.2011 02:57 Uhr - Critic
[Admin: Bezug zu gelöschtem Kommentar entfernt.]

Und wer Weltfrieden will, wird Buddhist.
Das funktioniert allein schon in der Theorie, während Köpfe abschlagen und Blitze auf Ungläubige werfen doch etwas schwachsinnig ist.
Ewig unter nem Baum zu sitzen ist zwar auch schwachsinnig... aber kann man so nen Krieg führen? Nein. Also top.

@ astaroth:
Dies ist eine
1. deutsche Seite
2. voller Minderjähriger die sich an Gewalt und Porno aufgeilen ohne sich die Filme kaufen zu müssen
3. in einer Diskussion über Religionsfreiheit

[Admin: Beleidigungen entfernt.]

Also ist es logisch: Egal wo Deutsche auftauchen, bringen sie Nazis mit. In jedem Forum hab ichs erlebt... naja okay außer in solchen wo die Zielgruppe eher 30+ ist, da hebt sich dann das Niveau.

Statt rumzuheulen, dass die Ausländer den Faschos die Jobs wegnehmen, sollten diese sich n Buch schnappen und sich ein Gehirn anlesen, um überhaupt einen zu bekommen.
Klar bekommen Ausländer dann den Job: Unfreundliche Arschlöcher stellt nämlich niemand ein.

29.04.2011 03:08 Uhr - DARKHERO
[Admin: Bezug zu gelöschtem Kommentar entfernt.]

Was hat das bitte mit diesen SB zu tun? Wundert mich das noch kein Mod eingeschritten ist. Wenn solche Hass Kommentare hier erlaubt sind, haben die scheiß Braunen ne neue Plattform gefunden.

Btt:
Die Folgen 200+201 sind genial, hoffe das wir in Deutschland damit etwas lockerer umgehen. Mohammed wurde weder schlecht gemacht in den Folgen und die zensierten Piepser gingen von der Aussage her auch nur um Religionsfreiheit die ich als Atheist auch völlig unterstütze, solange sie nicht Hass predigt wie der Islamismus. Der Moslemische Glaube ist ne ganz andere Baustelle und predigt von Frieden nicht von Hass. Aber das scheinen einige nicht zu kapieren, weil sie nichtnur Dumm sind, sondern auch zu blöd sich mit dem Auseinander zu setzten mit dem was sie Hassen

29.04.2011 04:31 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
Selten so gelacht Herr Critic.
Ganz so einfach ist es dann doch wieder nicht wie sie es sich machen.
Vor allem, überall wo Deutsche auftauchen, bringen sie Nazis mit. Einfach nur herrlich solch einen dämlichen Scheiß lesen zu müssen.
Wir haben es, was Nazis und rechte Skinhead angeht, noch deutlich besser als Russland und die USA. Was Gedankengut aus der NS Zeit angeht, besser als Norwegen und Finnland. In Deutschland herrscht eine extreme Feindlichkeit rechtsextrem eingestellten Menschen gegenüber. Eine Feindlichkeit wie sie so einmalig ist.

29.04.2011 07:40 Uhr - Poschi
@Green Hornet:
Wie kann man nach der Meinung sein,dass der Koran zum Weltfrieden aufruft,nachdem man folgendes gelesen hat?

"Weichen sie aber ab, so ergreift und tötet sie, wo ihr sie auch finden mögt,… O Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden; … Die welche Allah verflucht hat und über welche er zürnte, hat er in Affen und Schweine verwandelt, … Bekämpft sie, bis alle Versuchung aufhört und die Religion Allahs allgemein verbreitet ist. …dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie auch finden mögt,… "

Mit solchen riesigen Scheuklappen vor der Realität laufen leider viel zu viele Menschen in Deutschland rum,und wenn sich dann mal wer traut die Wahrheit zu sagen,bzw. aufzudecken,packen alle Leute die das nicht wahrhaben wollen folgendes aus:

[Admin: Beleidigungen entfernt.]

@Critic:

Einfach nur Schwachsinn!
"Egal,wo Deutsche auftauchen bringen sie Nazis mit"
-Cheezburger hat das schon ganz richtig aufgezeigt,wie viel besser wir es hier mit Nazis haben als andere Länder.

29.04.2011 08:02 Uhr - SilentBoB
Matt Stone und Trey Parker könnten eine eigene Folge über die versammelte Idiotie in dieser Kommentarsektion schreiben.

29.04.2011 09:27 Uhr - Doc Idaho
User-Level von Doc Idaho 27
Erfahrungspunkte von Doc Idaho 18.927
29.04.2011 - 03:08 Uhr schrieb DARKHERO

Was hat das bitte mit diesen SB zu tun? Wundert mich das noch kein Mod eingeschritten ist. Wenn solche Hass Kommentare hier erlaubt sind, haben die scheiß Braunen ne neue Plattform gefunden.


Deine Rückschlüsse sind voreilig und unüberlegt. Nachts, vor allem unter der Woche schlafen unsere Mods häufig und sind nicht immer sofort zur Stelle.


Ansonsten habe ich gerade noch recht "vorsichtig" Kommentare gelöscht, die sich mit den Regeln nicht vereinbaren lassen.

Da doch ein paar unschöne Sachen dabei waren, möchte ich auch noch einmal explizit an die Nutzungsbedingungen erinnern, die unter dem Kommentarformular stehen.

Die Regeln für Kommentare sind elementarer Bestandteil des Nutzungsvertrages, der es euch als Besucher erlaubt hier auf unserer Seite zu schreiben. Ihr habt ihnen mit der Anmeldung auf dieser Seite zugestimmt.

Für gewöhnlich verschicke wir Mods bei Regelverstössen individuelle Hinweise oder Verwarnungen. Dieses Posting hier hat die gleiche Funktion.

Es wäre also bei nachfolgenden Kommentaren schwer zu argumentieren, dass ein weiterer Regelverstoss nur ein Versehen war und nicht damit zu erklären ist, dass sich jemand nicht mehr an die Nutzungsbedingungen gebunden fühlt und den Vertrag kündigen möchte.

Bei weiteren Unklarheiten könnt ihr mir heute gerne ein PM im Forum schreiben.

29.04.2011 10:16 Uhr - holgocop
Nur, um mich kurz auch einzubringen:

Ich denke dass kritische oder gar beleidigende Kommentare gegen den Islam mit Ausländerfeindlichkeit nicht wirklich etwas zu tun haben. Es ist, wenn überhaupt Religionsfeindlichkeit (ist das ein Neologismus?), da hier auch deutsche Staatsbürger (egal welchen ethnischen Hintergrundes - eine Bekannte von mir ist z.B. Deutsche seit Generationen und trotzdem Molsem)angefeindet werden. Ich kann den braunen Bodensatz unserer Gesellschaft auch nicht leiden, aber immer die N-Keule rauszuholen ist für eine konstruktive Diskussion absolut hinderlich - zumal es nicht gerade für die Intelligenz der Kommentatoren spricht (Nazionalsozialisten hatten schließlich allerlei Kooperationen mit anderen Völkern, Inder gehören der arischen Rasse an, etc.).

Das Religionen Anderen ihren Glauben und ihre Dogmen aufzwingen wollen, liegt in der Natur der Sache (Buddhisten verhalten sich halt in dieser Beziehung etwas passiver, der jüdische Glauben widerum akzeptiert nur Angehörige des jüdischen Volkes als vollwertige Mitglieder). Schließlich ist das Prinzip JEDER Religion, die Gewissheit, dem einzig WAHREN Glauben anzugehören. Ohne diesem Prinzip ist Religion überflüssig und auch sinnlos. Somit hat Religion von Grund auf immer einen agressiven, bekehrenden Charakter.

Egal wie man die einzelnen Bücher, auf denen die Weltreligionen fußen, auslegt (man kann ja sowohl den Koran als auch die Bibel so oder so interpretieren; ohne dieser Tatsache hätte Luther niemals seine Thesen an dieses Tor in Wittenberg nageln können
- schließlich war Interpretation der Grundstock für den Protestantismus), man wird immer Stellen finden, die FÜR eine gewalttätige Bekehrung oder gar Vernichtung der "Ungläubigen" oder GEGEN diese Art der Überzeugung sprechen. Das eine Religion den Weltfrieden (was, wie und warum auch immer man das/damit anstreben wollen sollte) anstrebt, mag sein (ohne Krieg, Katastrophen, etc. würde jedoch auch jede Religion an Gläubigen verlieren, denn wozu Glaube, wenn man keine Hoffnung mehr benötigt, sich nciht wünschen kann, dass das Leben nach diesem ein Besseres wird). Doch wie sieht der aus? Weltfrieden, nachdem alle Ungläubigen vernichtet wurden? Oder - da man ja auch tolerant sein will - das Bild von allen Arten des Glaubens, die sich in der untergehenden Sonne an den Händen halten und "Good morning starshine" singen?

Für mich stellen beide Arten eine beängstigende Vorstellung dar.


PS: Human Centipad war super!!!

29.04.2011 10:27 Uhr - astaroth
Mit einer vernünftigen, sachlichen Kritik zum Thema "Bilder im Islam", kann jeder umgehen.
Aber wenn jemand gleich dem Islam unterstellt, er würde Gewalt, Intoleranz, und Hass vorschreiben, ist das für mich eine ziemlich Beleidigung, die auch in die Vorurteilsecke abdriftet. Solche Leute sind einfach dumm und zeigen es ja in ihren Kommentaren immer wieder.

P.S.: Es ist immer eine Auslegungssache wie man eine Religion interpetiert. Den klassischen Islam wie er im Koran erzählt wird, kann man in der heutigen Zeit nicht mehr zu 100% umsetzen, also muss man halt ein dickes Fell haben um evtl. Beleidigungen auszuhalten.


29.04.2011 10:47 Uhr - holgocop
Vielleicht kann man es kürzer folgendermaßen ausdrücken: Religion ist, was das Individuum daraus macht. Evtl. sind die Menschen einfach "gewalttätig, intolernat, und voll hass".

Nichtsdestotrotz, um zum eigentlichen Thema dieser News zu kommen:

Es mag ja sein, dass es Menschen muslimischen Glaubens verboten ist sich ein Bild von Mohammed zu machen (bei den Christen übrigens nicht anders), aber warum sollten Anhänger anderer (oder gar keiner) Religionen darunter zu leiden haben? Kurz gesagt: Als freier Mensch mit eigenem Willen (soweit man das als tiefreligiöser Mensch ist) hat man immer noch die Wahl, sich die Serie nicht anzusehen. Nirgendwo steht geschrieben dass ein Jude, Christ, Buddhist, etc. sich KEIN Bild von Mohammed machen darf.

29.04.2011 10:48 Uhr - Freak
@ holgocop (Kommentar 26):
Danke für diesen edlen Kommentar! Tut gut zu wissen, dass es noch jemanden gibt, der die Problematik der Diskussion hier nicht nur erkennt sondern klar und sachlich darauf eingeht.
Super ausgedrückt. Volle Zustimmung.

29.04.2011 11:01 Uhr - holgocop
Danke, hört man gerne.

29.04.2011 11:49 Uhr - opiumrebel
Interessant was dann mit Staffel 5. passiert (also den DVD Neuauflagen) mit "Super Best Friends".

Zu den Religionen eine kleine Geschichte. (Ich war vor Ort und habe die Rede so empfunden)

Es war einmal ein gläubiger Mensch aus Marktl am Inn, der gern über die Religion(en) philosophierte.
Als dieser dann Papst wurde, durfte er nich mehr soviel philosophieren sondern musste Leitlinien sprechen.
Als jener dann nach Regensburg kam, um an der Uni zu sprechen stand geschrieben, er käme an die Uni weniger in seiner Eigenschaft als Papst, sonder würde gerne mal wieder philosophieren.
Im Gepäck hatte er eine Bombe "Kritik an allen Religionen, auch jener die er in seiner Eigenschaft als Papst repräsentiert"
Deshalb musste er die Bombe entschärfen, er wusste ein Zitat über den Islam würde die Augen aller von dieser Bombe nehmen.

Die Bombe hatte folgende Worte "Nulla Dei Sine Logos"
"Kein Gott ohne Verstand"
Ein Zitat aus dieser Rede "Nicht „mit dem Logos“ handeln, ist dem Wesen Gottes zuwider."

Also wenn das kein Rundumschlag ist gegen alle die, die religiöse Schriften wörtlich nehmen.

29.04.2011 11:51 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Diese Arschkriecherei vor dem Islam geht mir tierisch auf die Nerven.
Man kritisiert zu Recht Mißstände... und in islamischen Ländern werden dafür Menschen umgebracht!
Da sieht man wie die Moral und das Ethikverständnis dort wirklich sind.
Nur weil ein durchgeknallter Typ ein Stück Papier in Brand steckt, werden in Afganisthan Menschen getötet.

Jemand zeichnet eine Karrikatur und muss um sein Leben fürchten... Aber der Islam darf es sich natürlich herausnehmen alles und jeden zu kritisieren.

29.04.2011 13:09 Uhr - FloKing
Ja, also wirklich. Irgendwo muss doch mal Schluss damit sein.
Ich bin zwar nicht gläubig und kann auch nicht nachvollziehen, wie es ist nach einem Buch (Bibel, Korna,...) bzw. Religion zu leben, aber wenn ich darin aufgefordert werde Menschen zu töten, dann würde ich mir mal überlegen, ob diese Religion die richtige Lebenseinstellung für mich ist!
Natürlich kenne ich die Umstände nicht, aber ebendso gut wird doch in Southpark so ziemlich jede Lebenseinstellung (ob nun Hippie, Jude, Eskimo, Christ,...usw.)durch den Dreck gezogen. Warum muss der Islam sich davon abgrenzen und einen "Sonderstatus" einnehmen? Oder viel mehr gleich mit Gewalt drohen.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht genau was sie damit erreichen wollen, aber man darf wohl auch nicht alle Moslems gleich über einen Kamm scheren. Trotzdem sage ich, dass mir diese Religion nicht sympathisch ist und ich auch nichts damit zu tun haben möchte!!!

29.04.2011 13:18 Uhr - holgocop
@opiumrebel

Bin mir nciht mehr ganz sicher, da mein Latein eingerostet und vor allem nie wirklich beendet, aber bist Du Dir sicher dass der es "nulla dei" heißt?

Weißt schon , wegen "Einzahl" und "Mehrzahl" .... Wie gesagt ist lang her und gut war ich auch nie .. aber irgendwas stimmt da nicht.

29.04.2011 13:56 Uhr - Don Corleone
Ich scließe mich Dieter Nuhr an: "Religion ist in den seltensten Fällen Trost und in den meisten Fällen eher eine Aufstachelung zu Hass und Gewalt. Gläubige Menschen gehen oft unzivilisiert miteinander um, weil sie ja der Meinung sind, im Besitz der einzigen Wahrheit zu sein - ohne sie begründen zu müssen. Das ist was ganz Schlimmes."

Und Friedrich Nietzsche: "»Glaube« heißt Nicht-wissen-wollen, was wahr ist"

sowie Richard Dawkins: "Atheismus ist fast immer ein Zeichen für eine gesunde geistige Unabhängigkeit und sogar für einen gesunden Geist".

29.04.2011 14:16 Uhr - Chaosritter
@ alle, die die Nazi-Keule schwingen:

Hitler war dem Islam mehr zugetan, als dem Christentum:

Nur beim römischen Weltreich kann man sagen, dass die Kultur ein Faktor war. Auch das Regime der Araber in Spanien war etwas unendlich Vornehmes : die grössten Wissenschaftler, Denker, Astronomen, Mathematiker, einer der menschlichsten Zeiträume, eine kolossale Ritterlichkeit zugleich. Als dann später das Christentum dahin kam, da kann man nur sagen: die Barbaren. Die Ritterlichkeit, welche die Kastilier haben, ist in der Wirklichkeit arabisches Erbe. Hätte bei Poitiers nicht Karl Martell gesiegt : Haben wir schon die jüdische Welt auf uns genommen - das Christentum ist so etwas Fades-, hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums: der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel ! Die Germanen hätten die Welt damit erobert, nur durch das Christentum sind wir davon gehalten worden."


Und viele Muslime schätzen die Nazis für ihr konsequentes Vorgehen gegen die verhassten Juden. Das lässt tief schließen.

Islamfeindlichkeit hat auch nichts mit Rassismus zu tun, da der Islam keine Rasse ist.

Bevor ihr jetzt also ohne Rücksicht auf Verluste darauf beharrt, dass jeder, der dem Islam abgeneigt ist automatisch dem rechtsextremen Milieu zuzuordnen ist, solltet ihr euch erstmal mit den historischen Tatsachen befassen.

29.04.2011 14:39 Uhr - Hakanator
Ich bitte darum, dass mir, einem Moslem, jemand den Unterschied zwischen einem Moslem und einem Islamisten eklärt. BITTE! Wetten, dass MINDESTENS 80% hier so nichtswissend sind, und das gleichsetzen?
Wie würde es euch den gefallen, wenn man die Deutschen mit Nazis gleichsetzt? Ja, das wird auch oft genug getan, ich weiß.
Der Islam SOLLTE eigentlich mal die Religion des Friedens sein, allerdings kann man das wohl mittlerweile vergessen, weil diese Religion gerne missbraucht wird.

29.04.2011 14:46 Uhr - pesti911
Wirklich schade, vor allem da gerade diese beiden Episoden wirklich großartig sind! Es wird enorm viel aufgeklärt, fast jeder alte Bekannte kommt vor, alle Promis spielen mit - es sind zwei tolle Folgen. Und ich muss leider sagen - sie machen auch in der zensierten Version Spaß. Das einzige wirklich große Ärgernis ist wie bereits erwähnt die völlig zerstörte Abschlussrede von Kyle, dem Weihnachtsmann und Jesus.

29.04.2011 15:13 Uhr - UNcut_Gamer151
29.04.2011 - 00:06 Uhr schrieb bayern_fighter
wo bleibt da die künsterlische freiheit ? ^^
die amis geben ja am allerwenigsten auf die islamisten xD


Schonmal daran gedacht, dass in den USA viele Muslimen leben und außerdem will keiner das es nochmal einen zweiten 11. September gibt, oder??

Und SP hat es mal wieder maßlos übertrieben so wie eigentlich immer!

Jeder der nicht weiß, christ und reich ist wird als untermensch dargestellt!

mfg Gamer

29.04.2011 15:33 Uhr - Green_Hornet
@ Hakanator: Das ganze habe ich mehr oder weniger auch schon versucht auszudrücken.

29.04.2011 15:35 Uhr - Manhunt
Es gibt keinen friedlichen Islam. Das sieht jeder, der sich mit dem Koran beschäftigt hat, oder sich mal in einem beliebigen islamisch geführten Land umschaut, . Muslime sind aufgrund der Taqiyya absolut nicht vertrauenswürdig (auch das leugnen der Taqiyya ist in der Taqiyya erlaubt)und die Linken haben eh von nix eine Ahnung. Sie plappern nur ihre ewig gleichen Statements nach, träumen von einem friedlichen Euro-Islam kennen aber noch nichtmals den Unterschied zwischen einer Hadithe und einer Sure.

Stattdessen schauen sie sich Pierre Vogel - Videos auf Youtube an und glauben denn Lügen des konvertierten Ex-Boxers mehr als dem Gesunden Menschenverstand. Und natürlich wird immer schön die Nazi-Keule geschwungen, was wieder von deren absoluten Fachunkenntnis zeugt. Mein Kampf ist in vielen islamisch geführten Ländern aufgrund der Inhaltsähnlichkeiten mit dem Koran seit Jahrzehnten ganz oben auf denn Bestsellerlisten. Und wie ich bereits im Vendettastrang schrieb, sind sowohl Hitler, als auch die heutige NPD keine Feinde des Islams, sondern Verbündete. Einen Islamkritiker als Nazi zu beschimpfen ist einfach nur ignorant. Die NPD will keine Überfremdung in Deutschland haben, gegen denn gemeinsamen Feind USA und Israel ist der radikale Islam aber laut Rieger ein wertvoller Verbündeter.

App: Pierre Vogel. Die Salafisten sind die Gruppierung, die sich am nähesten am Ur-Koran aus dem 7. Jahrhundert orientieren. Man kann sagen, das Salafist Vogel denn ursprünglichen Islam, so wie ihn sich Mohammed erdacht hat, representiert. Nun dürfen die unwissenden Linken mal raten, wer noch der salafistischen Glaubensrichtung angehört? Osama bin Laden, Al Quaida und die Taliban vertreten denn Ur-Islam, so wie er erdacht wurde. Ein Zitat besagt (ich weiß nicht mehr von wem): Wenn Mohammed heute leben würde, wäre er ein Salafist.

Wer aber glaubt, die anderen islamischen Strömungen, wie der Sunnismus, der Schia oder der Wahabismus seien friedlicher, der braucht sich nur mal in denn jeweiligen Ländern umzuschauen.

Als die einzigst friedlichen Moslems kann man nur das Alevitentum sehen. Diese haben sich vom urspünglichen Islam aber soweit weit entferntm das sie schon garnicht mehr als Moslems anerkannt werden und in denn Islamischen Ländern denn gleichen Verfolgungen ausgesetzt sind, wie alle anderen Ungläubigen. Es soll mir nur ein einziges islamisches Land geben, wo Andersgläubige frei von Verfolgung und Diskriminierungen leben können. NUR EIN EINZIGES!!!

Wie friedlich der Islam wirklich ist, sieht man an der Diskussion dieser Southparkfolge. Warum muß sie überhaupt zensiert werden? Was wäre passiert, wenn sie unzensierter Form ausgestrahlt werden würde? Brennende westlichen Flaggen und gestürmte Botschaften wären sicher nur der Anfang. Soviel zur ach so friedlichen ´Friedensreligion´.

29.04.2011 15:37 Uhr - Don Corleone
29.04.2011 - 14:39 Uhr schrieb Hakanator
Ich bitte darum, dass mir, einem Moslem, jemand den Unterschied zwischen einem Moslem und einem Islamisten eklärt. BITTE! Wetten, dass MINDESTENS 80% hier so nichtswissend sind, und das gleichsetzen?
Wie würde es euch den gefallen, wenn man die Deutschen mit Nazis gleichsetzt? Ja, das wird auch oft genug getan, ich weiß.
Der Islam SOLLTE eigentlich mal die Religion des Friedens sein, allerdings kann man das wohl mittlerweile vergessen, weil diese Religion gerne missbraucht wird.


Muslime sind die Anhänger des Islam, Islamisten sind für eine radikale und fundamentalistishe Auslegung des Islam und sehen ihn als Antwort aller Fragen an, so auch für die Politik und fordern beispielsweise die strikte Einhaltung der Scharia und unterstützen damit Steinigungen und andere unmenschliche Strafen wie das Abtrennen von Gliedmaßen. Auch zählen sie oft zu den Unterstützern des Dschihad. Während normale Muslime Teile des Korans die zum Kampf gegen die „Ungläubigen“ aufrufen als veraltet und durch andere Passagen als nichtig ansehen, unterstützen Islamisten diese Passagen.


Der bekannteste deutsche Islamist ist Pierre Vogel.

Wikipedia: Vogel verbreitet seine, auch unter Muslimen umstrittenen, vereinfachenden Thesen besonders einem jüngeren Publikum. Dabei ist sein rhetorischer Stil anbiedernd predigend und missionarisch-charismatisch zugleich. In seinen Darstellungen wird oft der Einfluss der Salafiyya deutlich.

Pierre Vogel sieht das Tragen des Gesichtsschleiers für Frauen als verpflichtend an und hält die voreheliche Keuschheit für ein islamisches Gebot. Er spricht sich klar gegen Zwangsheiraten aus, da dies ausdrücklich vom Propheten Mohammed verboten worden sei. Bei einem Vortrag im Juni 2009 in Stuttgart wurde das Buch Frauen im Schutz des Islam angeboten, in dem Gewalt gegen (Ehe-)Frauen gerechtfertigt wird und Ratschläge für spurenlose Misshandlungen gegeben werden. Bei einem Vortrag am 25. April 2010 in Dillingen/Saar sagte er im Hinblick auf die Steinigung von Ehebrecherinnen, dass dieser Befehl Allahs ausgeführt werden müsse.

Gewalt gegen Unschuldige und Terroranschläge hält Pierre Vogel für unvereinbar mit dem Islam. el akzeptiert keine Beweise für die Evolutionstheorie. Er geht davon aus, der Darwinismus widerspreche den „heiligen Büchern“ und würde „uns in den Schulen beigebracht, um die Menschen unglücklich zu machen“

Vogel lehnt ein pluralistisches Nebeneinander von Religionen ab und predigt einen Paradies-Hölle-Gegensatz. Entsprechend sollen alle Menschen Muslime werden. Von der Anwendung von Gewalt zur Mission distanziert er sich jedoch.

Auf die Frage, warum Bilal Philips zu einer Predigt am 13. Juni 2009 in die Al-Nur-Moschee eingeladen sei, wo der als Hassprediger bekannte und islamistische Gewalttäter unterstützende homophobe Philips neben Vogel predigen sollte, antwortete Vogel anlässlich einer vom Lesben- und Schwulenverband in Deutschland veranstalteten Mahnwache, Philips sei eingeladen worden, weil er viele zum Islam bekehrt habe.

Die Situation der Muslime in Deutschland vergleicht Vogel mit der Lage der Juden in Deutschland in der Zeit des Nationalsozialismus.

Das Netzwerk Facebook hält er für sich selbst für Haram, da man sich leicht ohne Beisein einer anderen Person mit einer Frau zu einem Gespräch verleiten lasse. Frauenbilder müssten dort heraus genommen werden oder zumindest im Niqab gezeigt werden. Aber auch das sei nicht zu empfehlen, da man schon etwas von der Person wahrnehmen könne. Laut seiner Aussage sei dies schon eine Fitna.


Fundamentalisten gibt es auch im Christentum, Judentum und Hinduismus. Viele kleine religionsgruppen sind fundamentalistisch.

29.04.2011 15:49 Uhr - niko86

wird die Dvd mit den beiden folgen uncut??

29.04.2011 15:59 Uhr - holgocop
29.04.2011 - 15:13 Uhr schrieb UNcut_Gamer151
29.04.2011 - 00:06 Uhr schrieb bayern_fighter
wo bleibt da die künsterlische freiheit ? ^^
die amis geben ja am allerwenigsten auf die islamisten xD


Jeder der nicht weiß, christ und reich ist wird als untermensch dargestellt!




Äh, verehrter Gamer, hast Du die Serie überhaupt mal angesehen?
Es drängt sich der Verdacht auf, dass dies nciht der Fall ist.
Denn es werden HAUPTSÄCHLICH weiße, christliche und reiche Menschen als Untermenschen dargestellt (evtl. zu Recht?)

29.04.2011 16:49 Uhr - FloKing
29.04.2011 - 15:49 Uhr schrieb niko86

wird die Dvd mit den beiden folgen uncut??


"200 ist zwar in der kurzzeitig verfügbar gewesenen, unzensierten Fassung enthalten, vor 201 erscheint jedoch eine Hinweistafel:[...]"

"Die Folge selbst ist dann wie beschrieben in der stark zensierten Fassung zu sehen,[...]"

So hab ich das verstanden..

29.04.2011 17:05 Uhr - astaroth
@chaosritter:
Islamfeindlichkeit hat auch nichts mit Rassismus zu tun, da der Islam keine Rasse ist.

Da machst du es dir zu einfach. Was im Fall Islam am Laufen ist, ist Kulturrassismus. Die Muslime kommen aus einem ähnlichen Kulturkreis und wenn man diesen Kulturkreis mit Vorurteilen und Beleidigungen diskriminiert, ist das sehr wohl eine Art von Rassismus. Zwar nicht auf eine Volksgruppe bezogen, aber auf einen Kulturkreis.

29.04.2011 18:06 Uhr - Chaosritter
@astaroth

Ich maße mir einfach mal an zu behaupten, dass "Kulturrassismus" eine hohle Phrase ist, die als polemischer Ersatz für die in diesem Fall nicht zutreffenden Schlagwörter "Rassismus" und "Diskriminierung" herhalten muss.

Tatsächlich beschweren sich die Muslime nicht darüber, dass sie diskriminiert werden, sondern darüber, dass sie keine Sonderbehandlung bekommen.

Nehmen wir doch mal die in diesem SB behandelten South Park Folgen als Beispiel: Es werden sowohl Christen als Muslime gleichermaßen auf die Schippe genommen. Tatsächlich kommen die Muslime besser weg, da ihr Prophet nicht gezeigt, sondern nur angedeutet wird.

Und jetzt rate mal, wer direkt Morddrohungen ausstößt.

Muslime maßen sich an zu behaupten, dass der Islam die einzige Wahrheit sei und alles, was außerhalb seines Einflußbereichs entstanden ist (sprich alle anderen Religionen und ein Großteil der Kulturen) schlecht und gotteslästerlich sei. Und genau das zeigen sie auch.

Tatsächlich könnte man sagen, dass wir nicht "kulturrassistisch" genug sind, ansonsten würde man gar nicht erst auf derartigen Blödsinn kommen:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article12208428/Schulen-sollen-Ruecksicht-auf-Muslime-nehmen.html

29.04.2011 18:19 Uhr - Manhunt
29.04.2011 - 17:05 Uhr schrieb astaroth
@chaosritter:
Islamfeindlichkeit hat auch nichts mit Rassismus zu tun, da der Islam keine Rasse ist.

Da machst du es dir zu einfach. Was im Fall Islam am Laufen ist, ist Kulturrassismus. Die Muslime kommen aus einem ähnlichen Kulturkreis und wenn man diesen Kulturkreis mit Vorurteilen und Beleidigungen diskriminiert, ist das sehr wohl eine Art von Rassismus. Zwar nicht auf eine Volksgruppe bezogen, aber auf einen Kulturkreis.


Das Problem ist nur, das die Argumente der Islamkritiker nicht aus haltlosen Vorurteilen bestehen, sondern aus nachvollziehbaren Quellen - auch anerkannte altislamische Schriften besteht. Sie sind Fakt und wenn das blosse Aussprechen dieser Fakten schon Beleidigend wird, dann liegt das Problem ganz woanders.

29.04.2011 18:56 Uhr - Matti1969
Grundsätzlich ist es doch so, das es nicht sein kann, sein Recht auf freie Meinungsäußerung zurückzuschrauben , nur weil man Angst vor Terrorakten haben muss, welche von Fanatikern, welcher Art und Weise auch immer, ausgehen!
Aber scheinbar gehen diese Fanatiker zum Lachen in den Keller und meiner Meinung nach sollten sie dort auch bleiben...

29.04.2011 20:13 Uhr - astaroth
@chaosritter
Tatsächlich beschweren sich die Muslime nicht darüber, dass sie diskriminiert werden, sondern darüber, dass sie keine Sonderbehandlung bekommen.

Also wenn du unter Sonderbehandlung verstehst, das man Leute nicht beleidigt und immer wieder hart provoziert, dann hätten die Muslime mit dieser Sonderbehandlung kein Problem.

29.04.2011 20:50 Uhr - Chaosritter
Also wenn du unter Sonderbehandlung verstehst, das man Leute nicht beleidigt und immer wieder hart provoziert, dann hätten die Muslime mit dieser Sonderbehandlung kein Problem.


Beleidigung? Harte Provokation? Was denn zum Beispiel?

Das man ihre Werte in Frage stellt? Das sie von Zeit zu Zeit die Zielscheibe von Satire werden? Das man es wagt, muslimische Jungen und Mädchen in der Schule so zu behandeln, wie alle anderen?

Der Islam wird im Prinzip wie alle anderen Religionen behandelt. Da die Muslime aber alles, was keine hundertprozentige Übereinstimmung mit ihren Werten und ihrem Lebensstil ist sofort als persönliche Beleidigung und Verunglimpfung ihrer Religion auffassen und entsprechend reagieren, bekommt man das Gefühl, als würde man ihnen ständig Unrecht tun.

Ernsthaft, bei jeder Kleinigkeit gibt es ein großes Geschrei, beispielsweise die Mohammed Karikaturen. Da wurden Flaggen verbrannt, zum Mord aufgerufen (was man dann ja auch versucht hat), Botschaften gestürmt, tagelang protestiert (mit meheren Toten), zum heiligen Krieg aufgerufen und so weiter, und weswegen? Einer harmlosen Karikatur, wie es sie zu fast allen großen Religionen und Ideologien gibt.

Muslime werden nicht ungerecht behandelt, sie sind nur pikiert, weil sie nicht bevorzugt behandelt werden. Sie sind der Ansicht etwas besseres zu sein und benehmen sich auch entsprechend. Dass man sich mit derartigem Verhalten nicht unbedingt beliebt macht, muss ich dir vermutlich nicht erklären.

29.04.2011 21:02 Uhr - Manhunt
29.04.2011 - 20:13 Uhr schrieb astaroth
@chaosritter
Tatsächlich beschweren sich die Muslime nicht darüber, dass sie diskriminiert werden, sondern darüber, dass sie keine Sonderbehandlung bekommen.

Also wenn du unter Sonderbehandlung verstehst, das man Leute nicht beleidigt und immer wieder hart provoziert, dann hätten die Muslime mit dieser Sonderbehandlung kein Problem.


Du scheinst da was durcheinander zu bringen. Moslems sind diejenigen, die schnell provoziert sind. Sei es durch Karikaturen oder Zeichentrickserien oder auch der blose Blickkontakt. Der Kufar hat gefälligst denn Blick zu senken, wenn ein moslemischer Herrenmensch ihm gegenüber steht, sonst hat der deutsche ganz schnell ein Messer im Bauch oder einen Stiefel im Gesicht - er hat ja provoziert. Dieses Argument geben die Täter immer wieder in Gerichtprozessen von sich, wenn es denn überhaupt zu einem kommt.

Bei der puren Anzahl der U-Bahn Überfälle kann man schon längst nicht mehr von Einzelfällen sprechen, zumal die Täter zu 95% immer aus dem islamischen Kulturkreis kommen, und die Opfer zu 100% immer deutsch sind.

29.04.2011 21:55 Uhr - Caligula
Mal schauen ob Schnittberichte sich traut einen SB der Folge anzufertigen!?!?!?!?!?

29.04.2011 22:06 Uhr - Waldi
Da zitiere ich nur Jill aus"Hör mal wer da hämmert":

"Hört auf zu streiten und ich möchte das ihr euch liebt,ihr dämlichen Idioten"!:-))

Zum Thema:
Jeder soll seine Meinung äussern,bitte jedoch in einen vernüftigen Ton und ohne rassistische Äusserungen,denke mal das sowas hier nix zu suchen hat,hier ist ein Forum für alle und man sollte vor allem nicht alle über einen Kamm scheren!!

29.04.2011 22:42 Uhr - Warlord
Dieses Islam-Basching ist zum Teil einer der Gründe, warum Moslems sich beleidigt fühlen. Wenn Christen sich immer wieder das Recht rausnehmen den Koran als gewaltverherrlichend und veraltet darzustellen.
Zumal die Bibel kein bisschen besser ist als der Koran was die Aufforderung zur Gewalt betrifft. Es steht in der Bibel, dass man Feinde des Glaubens töten soll.
Ergo bin ich ein guter Christ wenn ich jeden Atheisten dem ich über den Weg laufe sofort töte. Frauen werden in der Bibel auch fast durchweg negativ dargestellt (Frau verursacht Erbsünde, Delilah schneidet Samsons Haar ab, Frau will den Kopf von Johannes dem Täufer usw.)
Und die Schneise an Terror und reiligös motivierten Morden, die das Christentum seid seiner Entstehung durch die Welt gezogen hat, wird der Islam auch nie erreichen. Im 17. Jahrhundert wurden noch Leute im Namen Gottes totgefoltert, verbrandt, es wurde Krieg gegen nicht-Christen geführt und und und. Nach 1700 Jahren Christentum. Der Islam ist knapp 600 Jahre später entstanden, also haben die Muslime auch noch ein paar hundert Jahre mehr Zeit so "aufgeklärt" zu werden wie wir Christen... Ich bin kein Moslem, aber ich bin der Meinung, dass man eben die Religion anderer respektieren muss, auch wenn man um das zu tun eben, genau wie Jesus, die andere Wange hinhalten muss.

@Manhunt
Selten so einen unglaublichen Mist gelesen...

29.04.2011 23:18 Uhr - Chaosritter
Der Islam ist knapp 600 Jahre später entstanden, also haben die Muslime auch noch ein paar hundert Jahre mehr Zeit so "aufgeklärt" zu werden wie wir Christen...


Das meinst du jetzt aber nicht ernst, oder?

Muslime sind mittlerweile soweit, dass sie ihre Botschaften über Radio, Fernsehen und Internet verbreiten, es gibt organisierte Interessenverbände in jedem Land und Informationen über alles und jeden sind frei im Netz verfügbar. Der Islam ist im 21. Jahrhundert angekommen, man erachtet es nur nicht für nötig irgendetwas zu ändern.

Und auch wenn Bibel und Koran im Prinzip Fantasybücher epischen Ausmaßes sind, so unterscheidet sich das Verhalten der Anhänger doch drastisch voneinander. Oder ist mir die letzte Großdemonstration von aufgebrachten Christen entgangen, die den Tod von Gotteslästerern fordern?

Ob es dir gefällt oder nicht, aber der Islam wird wie alle anderen Religionen behandelt. Dass seine Anhänger damit nicht klar kommen, ist deren Problem.

30.04.2011 00:08 Uhr - Manhunt
29.04.2011 - 22:42 Uhr schrieb Warlord
Dieses Islam-Basching ist zum Teil einer der Gründe, warum Moslems sich beleidigt fühlen. Wenn Christen sich immer wieder das Recht rausnehmen den Koran als gewaltverherrlichend und veraltet darzustellen.
Zumal die Bibel kein bisschen besser ist als der Koran was die Aufforderung zur Gewalt betrifft. Es steht in der Bibel, dass man Feinde des Glaubens töten soll.
Ergo bin ich ein guter Christ wenn ich jeden Atheisten dem ich über den Weg laufe sofort töte. Frauen werden in der Bibel auch fast durchweg negativ dargestellt (Frau verursacht Erbsünde, Delilah schneidet Samsons Haar ab, Frau will den Kopf von Johannes dem Täufer usw.)
Und die Schneise an Terror und reiligös motivierten Morden, die das Christentum seid seiner Entstehung durch die Welt gezogen hat, wird der Islam auch nie erreichen. Im 17. Jahrhundert wurden noch Leute im Namen Gottes totgefoltert, verbrandt, es wurde Krieg gegen nicht-Christen geführt und und und. Nach 1700 Jahren Christentum. Der Islam ist knapp 600 Jahre später entstanden, also haben die Muslime auch noch ein paar hundert Jahre mehr Zeit so "aufgeklärt" zu werden wie wir Christen... Ich bin kein Moslem, aber ich bin der Meinung, dass man eben die Religion anderer respektieren muss, auch wenn man um das zu tun eben, genau wie Jesus, die andere Wange hinhalten muss.

@Manhunt
Selten so einen unglaublichen Mist gelesen...

Wenn es so ein unglaublicher Mist ist, dann beweis mir das ich Unrecht habe. Ich warte...

Ich habe nur die Fakten aufgezählt, mehr nicht. Ich hab auch noch nie von einem Finnen, Japaner oder Holländer gehört, die einen Deutschen zu viert ins Koma traten. Wenn du gegenteiliges weißt, dann klär mich doch bitte auf.

Dieses Islambashing, wie du es nennst, ist nichts weiter als die Nennung der unbequemen Wahrheit. Auch wenn du es versucht weg zu ignorieren, wird dies nichts an der Tatsache ändern. Die rosarote Multikultiwelt existiert halt nur in den Köpfen der Linken.

Und nein, ich geb den Moslems nicht noch 600 Jahre Zeit, bis sie sich zivilisiert benehmen. Wenn sie sich wie Barbaren benehmen wollen, sollen sie das in ihren anatolischen Bergdorf machen, aber nicht in meiner Nachbarschaft. Ich will in einer Stadt leben, wo man nicht jeden Tag damit rechnen muß, abgestochen zu werden.

Das ist wohl mit der größte Mist, denn ich seit langen gehört habe und das will bei denn Foren, die ich regelmässig besuche schon was heißen.

30.04.2011 00:12 Uhr - bernyhb
Mohammed kam doch in mehreren Folgen (UNZENSIERT) bei den "allerbesten Freunden" vor. u.a. in der Staffel 5 (letztens erst gekauft und gesehen).

30.04.2011 12:36 Uhr - Flufferine
20. 29.04.2011 - 02:57 Uhr schrieb Critic

Also ist es logisch: Egal wo Deutsche auftauchen, bringen sie Nazis mit. In jedem Forum hab ichs erlebt... naja okay außer in solchen wo die Zielgruppe eher 30+ ist, da hebt sich dann das Niveau.

Statt rumzuheulen, dass die Ausländer den Faschos die Jobs wegnehmen, sollten diese sich n Buch schnappen und sich ein Gehirn anlesen, um überhaupt einen zu bekommen.
Klar bekommen Ausländer dann den Job: Unfreundliche Arschlöcher stellt nämlich niemand ein.


Also das finde ich ziemlich frech und dazu äußerst RASSENFEINDLICH und FASCHISTISCH,denn mal ganz ehrlich DU MENSCH VON WELT,WELCHER GEPRIESEN SEI VON WISSEN UND ERKENNTNISS (mit seinen 2 Nazi-Foren...klingt immer besser,wenn man Zahlen dazu schreibt...lol...)-ich habe auch schon viele kennengelernt und JEDER hat gegen irgendwen etwas.
Es gibt keine Weltreligion und auch keine grenzenlose Toleranz,zu mutmaßen das alle Faschos keinen Job haben,weil Ausländer gebildeter sein sollen-deshalb ja auch die Integrations-Angebote,Sprachkurse,für Leute die hier 30 Jahre leben,aber wegen ihres Glaubens gar nicht mit uns NAZI-DEUTSCHEN sprechen dürfen (die diese zwar bezahlen dürfen,aber ja trotzdem alle dumm sind)...hmmm...fragwürdig und nicht unbedingt widerlegbar,da zu individuell.

Es ist doch eher so das manche ausländische Imigranten gar nicht wollen,komplett auf Deutschland scheissen,aber gern das Geld in "ihre" Heimat schicken.
Hier in meinem Stadtteil kann man es eigentlich ganz gut sehen,die Gewalt geht nicht von Rechts aus,sondern kommt von Links und nicht integriert.
Hier werden keine Südländer von deutschen überfallen und zusammengekloppt (oder in den U-Bahnhaltestellen),sondern das deutsche Mädchen wird von 5 (!!!) Türken vergewaltigt-was natürlich einvernehmlich war.
Bitte dieses Beispiel einmal in umgekehrter Reihenfolge ...
Bremen hat 13 Moscheen,so nun bitte mal eine Stadt in der Türkei z.B. die das auch hat-oder besser noch die Tages-Wette,wie viele christliche Kirchen gibt es dort ? Wo wir ja alle gleich sind und jeder genau das gleiche Recht hat,wie sein gegenüber ... !!!

Und was ist das jetzt Nazi,Autonom,Sozi,Assi ?

30.04.2011 13:29 Uhr - Mr Miau
DB-Helfer
User-Level von Mr Miau 14
Erfahrungspunkte von Mr Miau 3.418
Wenn ich solche Diskussionen wie diese hier lese muss ich immer an einen schönen Satz denken: "Arguing over the internet is like participating in the Special Olympics. Even if you win, you are still retarded."

Das Internet gibt vielen Leuten, die sich im wahren Leben nie trauern würden, ihren Mund aufzumachen, das Gefühl, endlich mal allen die Meinung sagen zu können. Letzten Endes ist das aber doch nur Energieverschwendung. Wer will sich schon den ganzen Tag darüber aufregen, was irgendein selbsterkorener Kreuzritter als Kommentar unter irgendwelche News geschrieben?

30.04.2011 14:52 Uhr - Flufferine
ok,dem kann man sich anschließen ;)

01.05.2011 00:09 Uhr - Awira
Leider muss ich nach dem Lesen der Kommentare feststellen, dass sich die Mehrheit ihre Meinung über den Islam, Islamisten, Terroranschlägen, Al-CIAda usw. nur aus den Massenmedien nehmen.

01.05.2011 09:25 Uhr - Manhunt
Die letzten drei Kommentare entsprechen der typisch linken Ingnoranz, das nicht sein kann was nicht sein darf. Einfach wegsehen und jeden angreifen, der das Problem beim Namen nennt. Was aus dieser Mentalität des Wegsehens erwachsen kann, konnte man nach der Machtergreifung Hitlers erleben.

01.05.2011 10:49 Uhr - guilstein
Der "typischen linken Ignoranz" wird hier wieder die typische rechte Unart entgegengesetzt Desinformationen zu verbreiten, indem man Fakten aus dem Zusammenhang reist und ohne ihren Hintergrund präsentiert.

Natürlich werden viele gewaltbezogene Straftaten in Deutschland von Anhängern des moslemischen Glaubens begangen. Sie stellen aber auch den größten Teil der sozialen Unterschicht, bei denen wegen mangelnder Bildung und des sozialen Drucks die Hand sowieso immer etwas lockerer sitzt. Die paar Prozente in den Unterschichten, die deutschstämmig sind zeigen allerdings dieselbe Gewaltbereitschaft. Woher kommen denn die Glatzen? Die Amis haben dieselben Probleme mit der schwarzen und der latino Bevölkerung, und das sind fast alles Christen.

Und es lässt sich nicht nur auf sozial schwächere Schichten beschränken. Die letzten 'U-Bahn-Prügler' waren soweit ich weiß deutsch und aus gutem Hause.

Diese Form von Gewalt hat nichts mit dem Islam zu tun, schon eher mit der Abstumpfung durch moderne Massenmedien. In einer Demokratie ist es immer eine Gradwanderung, was als mögliche Schadensursache toleriert wird und was nicht. Darum geht es auch hauptsächlich auf SB!

Fakt ist, dass es in einem islamisch fundamentalistischen Land diese Form von Jugendkriminalität gar nicht gibt, aber wollen wir zu deren Methoden greifen um das hier auch durchzusetzen?

Ich bin bestimmt kein Freund von Steinigung, Zwangsheirat und der bedingslosen Erhaltung des Patriarchats, aber im Gegensatz zur Meinung eines Volksverdummers, der mit seinem Buch halb Deutschland aufgehetzt hat, glaube ich nicht, dass wir hier (in Deutschland) unsere Probleme besser in den Griff bekommen, wenn wir uns des Islams entledigen würden.

Zum eigentlichen Thema: Die christlichen Kirchen haben im Laufe der Geschichte eine Entwicklung durchgemacht, von der politischen Allmacht, bis hin zur absoluten Unbedeutsamkeit im 20.und 21. Jahrhundert. Erst jetzt können wir über Gott geschmacklose Witze reissen, ohne dass sich, bis auf ein Paar Bayern, jemand aufregt. Das ist eine Entwicklung, die der Islam erstmal durchmachen muss. Natürlich sollten die Moslime damit auch mal langsam ANFANGEN, aber wir können denen auch nicht direkt einen mit dem satirischen Holzhammer drüberziehen und erwarten, dass die so einen Humor sofort zu verstehen haben. Für einen gläubigen Moslem ist das so als würde man bei uns während der Tagesschau Pädophilen-Witze zum Besten geben.

01.05.2011 12:23 Uhr - Chaosritter
@ quilstein

Welche Fakten werden denn aus dem Zusammenhang gerissen?

Dass ein Großteil der Gewaltstraftaten von Einwanderern aus muslimischen Ländern begangen wird, ist eine erwiesene Tatsache. Ebenso ist erwiesen, dass der Islam oft als Rechtfertigung für Gewaltverbechen jeder Art missbraucht wird. Von dem selbst eingeräumten Anspruch auf Unfehlbarkeit des Propheten fange ich gar nicht erst an.

Übrigens, Pädophilenwitze werden bei uns oft gerissen, und die sind um einiges derber, als die Mohammed Karikaturen.

http://diepresse.com/images/uploads/0/a/8/557224/jesus_titanicwbr_cover_fall_titanic_gr20100409161150.jpg

01.05.2011 12:27 Uhr - Manhunt
Aber warum bilden die Moslems denn größten Teil der Unterschicht? Warum sprechen sie nur ungenügend die deutschen Sprache, brechen die Schule ab und sind auf dem freien Arbeitmarkt chancenlos?

Weil der Wille zur Integration nicht vorhanden ist. Zuhause wird ausschließlich Türkisch gesprochen, die deutsche Sprache und Kultur wird völlig abgelehnt und höchstens dann eingesetzt, wenn sie von Nöten ist, also in der Schule oder beim Gang zum Amt. Der Wille zur Integration ist bei vielen nicht im Ansatz vorhanden. Sie wollen es nicht und ziehen stattdessen in die selbst geschaffene Paralellgesellschaft zurück. Sie wollen so Leben, wie sie es auch schon im anatolischen Hinterland getan haben und sie sind nicht im geringsten Bereit, daran auch nur eine Spur zu ändern.

Dies stammt im übrigen nicht nur von Sarrazin, sondern u.a. auch von der Sozialwissenschaftlerin Necla Kelek, einer gebürtigen Türkin. Der Zentralrat der Ex-Muslime spricht ähnlich kritische Töne an.

Die Gründe dafür liegen unmittelbar im islamischen Glauben, die die Ungläubigen als minderwertig, ja sogar als (O-Ton Koran):´weniger Wert als Tiere´ ansehen. Wieso sollte man sich einer minderwertigen Kultur anpassen.

Der Islam und das Grundgesetz sind nicht miteinander kompatibel, und wie die Prioritäten gesetzt sind, dürfte klar sein.

Ich bin auch nicht bereit, dem Islam so schalten und walten zu lassen, bis sie sich vielleicht irgendwann mal zivilisiert benehmen, was sowieso nur ein Wunsch linker Multikultiträumereien ist. Jeder, der sich auch nur einen Hauch im Islam auskennt, weiß das dieser nicht reformierbar oder kontrollierbar ist. Wer hier leben will, der soll sich auch an die Gesetze halten.

Ein Zitat von Frau Kelek ist da sehr passend:
´Deutsche sind im Zweifelsfalle eher bereit, ihre Verfassung zu ignorieren, als sich Ausländerfeindlichkeit vorwerfen zu lassen. Manche propagieren ein Toleranzverständnis, das einer Selbstaufgabe gleichkommt.´

01.05.2011 12:31 Uhr - bernyhb
@Flufferine
Ah auch aus Bremen... Du hast vergessen das die gr. Moschee angeblich (lt. Weser Kurier) vom Verfassungsschutz kontrolliert wird, weil dort angeblich auch Terroristen angeworben werden sollen.

@Mr Miau
Und warum würden die sich nicht trauen? Weil sie in die Fresse bekommen würden! Und das in einer Demokratie!

Man sieht es ja wie friedlich die Linken Autos anstecken oder Steine gegen Polizisten werfen.
Oder wie gestern in Bremen passiert, anderen das Recht auf Demonstration aberkennen, was sie für sich selber aber in Anspruch nehmen, auch wenn keine Genehmigung vorliegt.
Anders Denkende werden also mit GEWALT bekehrt!
Nette Demokratie, nette Meinungsfreiheit!

@Awira
und aus dem Koran:
Hier ein paar Zitate:
2,172 Doch die Ungläubigen sind den Tieren gleich
3,119 O Gläubige, schließt keine Freundschaft mit solchen, die nicht zu eurer Religion gehören
4,89 Schließt daher eher kein Freundschaftsbündnis mit ihnen [den Ungläubigen], als bis sie Allahs Weg einschlagen. Weichen sie aber ab, so ergreift und tötet sie, wo ihr sie auch finden mögt,
4,102 die Ungläubigen sind eure Feinde
4.105 Und seid nicht säumig in Suche und Verfolgung eines ungläubigen Volkes
5,52 O Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden
25,53 darum bekämpfe sie (Ungläubige) vielmehr eifrig

Und? Sagt und erklärt doch alles oder?

@Manhunt
Eben! Volle Zustimmung! Die Kriminalität, die ja vorhanden ist, die jeder mehr oder weniger Beobachten kann, wird einfach verleugnet, schön geredet!
Dein Beispiel mit der Machtergreifung passt auch. Wollte ich auch schon nennen. Es ist doch jetzt schon so, das man bei bestimmten Meinungsäußerungen Angst haben muss.
Und in ein paar Jahren, werden ALLE DEUTSCHEN wieder sagen: "Das wollten wir nicht, das konnte niemand vorhersehen"! Nur dann ist es wiedereinmal zu spät! Dann haben wir einen neuen moslemischen Führer!

In dem Zusammenhang frage ich mich auch manchmal, jeder regt sich über Hitler auf. Ist auch ok, war schlimme Zeit, aber das ist über 60 Jahre her. Was aber aktuell mit Minderheiten passiert, u.a. auch die Juden, das juckt kaum einen. Jeder wühlt in der Vergangenheit, aber aktuell Völkern helfen, das tut keiner, alles also nur Maulhelden!

Diese ganzen Chaoten, die für den Frieden Autos anstecken, Steine auf Polizisten werfen oder Geschäfte plündern, die sollten lieber mal in die Länder reisen und Völkern direkt helfen. Aber das würde ja Arbeit machen. Krawalle macht ja mehr Spaß!

@guilstein
Zitat:
Sie stellen aber auch den größten Teil der sozialen Unterschicht, bei denen wegen mangelnder Bildung und des sozialen Drucks die Hand sowieso immer etwas lockerer sitzt.


Das ist doch Blödsinn! Nur weil du Arm bist musst du nicht kriminell sein! Ich kenne viele aus der Unterschicht! Und so Arm sind die gar nicht, weil sie alle GESCHÄFTE nebenher laufen haben.
Und Bildung... Das liegt doch auch an denen SELBST. Wer kein Bock auf Schule hat, lieber Schwänzt oder auf Cool macht, der hat doch selber Schuld!
Die Zeiten wo sie keine Bildung hatten, wegen den sprachlichen Problemen, die sind doch wohl vorbei!
Es ist doch teilweise sogar so, das fleißige Schüler, von diesen terrorisiert werden!

Woher kommen denn die Glatzen?


Aus ALLEN SCHICHTEN! Inzwischen sogar mehr aus den Wohlhabenden Schichten!

Aber woher kommen die Autonomen? Die sogar zu feige sind ihr Gesicht zu zeigen!!!

Diese Form von Gewalt hat nichts mit dem Islam zu tun,


Statistiken belegen aber was anderes! Auch wenn du am Wochenende auf die Piste gehst, wer prügelt sich in der Regel (aus Nichtigkeiten)? Wer baggert Frauen respektlos an, belästigt oft sogar? Wer sucht oft sogar die Schlägerei? Wer hat keine Probleme in der Gruppe eine EINZELNE Person halb tot zu schlagen!

Und wenn das alles Ausnahmen sind, wieso hat man denn was dagegen KRIMINELLE auszuweisen?

Und wenn es nichts mit dem Islam zu tun hat, wieso fallen Asiaten, Italiener, Skandinavier, Amerikaner, Russen usw. nicht so extreme auf?

Hast du schon mal 6 Asiaten gesehen oder davon gehört die auf EINEN Deutschen ein prügeln?

Und Asiaten haben wir fast genau so viele!

Fakt ist, dass es in einem islamisch fundamentalistischen Land diese Form von Jugendkriminalität gar nicht gibt,


Ja! Es gibt auch in Deutschland nicht eine derartige Gewalt unter Muslimen! Es liegt daran das die Ungläubigen eh nur Dreck sind. s. die Islam Zitate oben! Also darf man einen Deutschen tot prügeln!

Hinzu kommt das die Gesetzte in der Türkei härter sind und man schneller in den Knast kommt als in Deutschland.
Hier in Deutschland kannst du einen Polizisten bespucken und es passiert so gut wie nichts!
Mach das mal in der Türkei....

aber wollen wir zu deren Methoden greifen um das hier auch durchzusetzen?


Teilweise Ja!

glaube ich nicht,


Ich schon! Ich würde sogar noch weiter gehen. Absolutes Handelsverbot. Abschottung, Grenzen dicht machen usw... So das die islamischen Länder unter sich Leben und keinen Kontakt zu den Ungläubigen haben.
Dann würde es auch keine Reisen in Terrorcamps geben, die Möglichkeit von Anschlägen wäre sehr eingeschränkt usw.

Das ist eine Entwicklung, die der Islam erstmal durchmachen muss.


Ja, aber er wird es nie durch machen!

Die Kirche hatte den Vorteil, das es keine Bildung gab. Menschen wollen aber eine Erklärung. So war eben die Erde der Mittelpunkt und eine Scheibe usw... Heute wissen wir durch die Wissenschaft was los ist und die wenigsten glauben an einen Gott. Hinzu hatte die Kirche auch militärische Macht. Es gab keine Demokratie. Das hat sich geändert!

Der Islam hingegen lebt heute noch im Mittelalter.

Das beste Beispiel ist doch... Die Menschen kommen in ein FREIES LAND, akzeptieren diese FREIHEIT aber nicht! Da frage ich mich doch, wenn ich mit der Lebensweise eines Landes nicht klar komme, wieso wandere ich in dieses Land aus? Ich gehe doch in das Land, das meiner Lebensweise am nächsten kommt.

Deshalb werde ich auch irgendwann auswandern. Wenn ich mich nicht um meine kranken Eltern kümmern müsste, wäre ich schon längst weg. Und den totalen Absturz Deutschlands werde ich mir nicht antun.

und erwarten, dass die so einen Humor sofort zu verstehen haben


Komisch aber das sie über die Kirche ihre Witze reißen! Wenn ich Respekt für meine Religion möchte, muss ich sie auch anderen geben!

Tagesschau Pädophilen-Witze zum Besten geben.


Gegen solche Witze habe ich auch nichts, wenn sie gut gemacht sind. Aber auch hier... In welcher Religion werden oft Minderjährige und oft auch Kinder verheiratet, die dann sogar den ehelichen Pflichten nachgehen müssen.

Da regt sich aber keiner auf!

http://www.youtube.com/watch?v=8rCfBfRdErM

01.05.2011 12:59 Uhr - Awira
@bernyhb

Ich weiß nicht, warum die mir mit Koranversen antwortest.

Christen werden nicht als Ungläubige angesehen, wenn sie an einen Gott glauben. Zudem kann man viele Verse anders übersetzen.

Bsp.: Sure 2, 62: "Und siehe, die da glauben auch die Juden und die Christen und die Sabäer - wer immer an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag und das Rechte tut, die haben ihren Lohn bei dem Herrn."
Auch dieser Vers wird gerne in verschiedene Richtungen interpretiert.

Man sollte immer schauen, wieso Probleme entstanden sind.
Wichtiger als gewalttätige Einwanderer ist es jedoch für unsere Rechte zu kämpfen und diese nicht noch weiter wegen al-CIAda und anderen Islamisten einschränken zu lassen.

01.05.2011 17:10 Uhr - bernyhb
Weil ich es eben nicht nur aus den Medien habe! Aber auch die Medien erfinden es ja nicht.

Es steht eindeutig drin, wer nicht an Allah glaubt, ist ein Ungläubiger, der den Tieren gleichgesetzt ist.

Auch das man mit Christen keine Freundschaften schließen soll.

5,52 O Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden

Ich habe die offizielle Übersetzung!

Und auch in deinem Vers ist nur von ALLAH die Rede. Also Christen / Juden die zum Islam gewechselt sind. Sonst würde man ja nicht von Allah sprechen sondern von Jesus Christus.

Von welchen Rechten redest du?
Wenn es um Raster und Datenschutz geht... Nur her damit... Ich habe nichts zu verstecken.

Und auch an dich die Frage... Wieso bei kriminellen nicht härter durchgreifen? Wieso immer der Täterschutz vor dem Opferschutz? Wer ausgewiesen oder im Knast ist kann niemanden etwas tun!!!



01.05.2011 17:22 Uhr - Manhunt
@Awira: Sogar die verschiedenen Moslemgruppen untereinander beschimpfen sie sie gegenseitig als Ungläubige, wenn es ihnen gerade passt. Die Aleviten sind in muslemischen Ländern genau der gleichen Verfolgung und Diskreminierung ausgesetzt, wie alle anderen Ungläubigen auch und das obwohl sie an Allah glauben und nur die 5 Säulen des Islams (Ramadan, Mekkareise usw) nicht ausführen.

Kriminelle Elemente, egal welcher Rasse, Kultur oder Augenfarbe sie auch haben mögen, sollten in keinster Weise toleriert werden. Wenn ich ein Messer in den Bauch gerammt bekomme, interessiert es mich nicht ob der Täter einer schwere Kindheit gehabt hat.

01.05.2011 17:44 Uhr - Awira
@bernyhb

Ich Ideologie des Islams gefällt auch mir nicht.
Ich finde es aber immer wieder eine Schande, wenn unsere Massenmedien einfach falsch berichten und jeden gläubigen Moslem als potentiellen Terroristen darstellen.
Gewalttaten moslimischer Bürger habe ich nier beschöningt, auch wenn die Wenigsten wegen ihres Glaubens gewalttätig sind.

01.05.2011 18:08 Uhr - Manhunt
01.05.2011 - 17:44 Uhr schrieb Awira
auch wenn die Wenigsten wegen ihres Glaubens gewalttätig sind.

Man merkt, das du nicht eine besonders große Ahnung vom Islam hast.

01.05.2011 18:43 Uhr - guilstein
@ all Westentaschensarazins out there:

Könnte es sein, dass ihr dieses Forum nur für eure nationalgesinnte Botschaft missbraucht?

Keiner von euch geht auf das Problem der Zensur besagter Medien ein, weshalb Comedy Central so entschieden haben könnte und weshalb die moslemische Welt anscheinend nicht bereit ist diese für uns vollkommen akzeptable Form der Satire zu tolerieren.

Stattdessen wird so etwas, wenn überhaupt mal in einem einzigen Satz erwähnt, nur als Einleitung für Hasstiraden gegen den Islam benutzt.


@Chaosritter

Es ging um Pädophilenwitze IN DER TAGESSCHAU! Und wieder mal ein Zitat, dass zum rechten Selbstzweck aus dem Zusammenhang gerissen wurde.

01.05.2011 19:03 Uhr - Manhunt
@Quilstein: Du kannst die Nazikeule wieder einpacken, ich bin keiner. Im Gegensatz zu eurer Schwarz-weiß-Welt gibt es noch unendlich viele Grautöne.

Auf die CC-Zensur ist hier sehrwohl eingegangen, weil man Terroranschläge aus der islamischen Welt befürchtet, weil wieder einmal ihr Prophet beleidigt wurde.

Da ihr Linksfaschisten ja immer noch meint, das Islam Frieden bedeutet, mußte halt mal ein bischen tiefer gebohrt werden. Eine tiefergründige Diskussion ist aber bei euch nicht möglich, weil ihr immer bei Argumentationslosikeit immer wieder gleich die besagte Nazikeule rauspackt.

01.05.2011 20:03 Uhr - guilstein
@Manhunt

Vielleicht siehst du dich selber ja anders, obwohl es tatsächlich nicht nur schwarz und weiß gibt, sondern z.B. auch Braun.

Ich bin übrigens ein glühender Verfechter der kapitalistischen Marktwirtschaft und habe einen Job in der Werbung, dem Wirtschaftszweig, der laut Marx und Co. vollkommen überflüssig ist, insgesamt also alles andere als ein Linker. Soviel zu deiner Fähigkeit Menschen einzuschätzen.

Abgesehen davon war Deutschlands Untergang nicht eine überschaubare Zahl, meist besoffener Braunhemden, die sich um einen Ösi scharrten, sondern eine Masse, die zu faul war die Probleme bei sich selber zu suchen. Mit ein Paar Tausend Nazis, wäre die Weimarer Republik noch fertig geworden, nicht aber mit ein Paar Millionen Wutbürgern.


01.05.2011 21:13 Uhr - Manhunt
@quilstein:
Du scheinst es nicht verstehen zu wollen. Nicht alles was nicht linksaussen ist, ist gleich rechtsaussen und nicht jeder, der sich einer feindlichen Kultur erwehrt ist auch gleich ein Faschist.

Das einzigste was ich will, ist einem friedlichen Land leben zu wollen, ohne Angst zu haben an der nächsten Ecke ausgeraubt oder abgestochen zu werden.

Das ihr gleich jeden Islamkritiker gleich in die braune Ecke werft, zeugt nur von eurer Ignoranz und eurer Unkenntnis.

Mach dich doch mal schlau wie die NPD zum radikalen Islam steht, oder was für Pläne Hitler mit dem Mullah von Jerusalem geschmiedet hat.

Ich bin nicht braun, ganz im Gegenteil. Ich lehne jegliche Art des Fundamentalismus, egal ob politisch oder religiös in jede Richtung strikt ab. Da der Islam aber nicht nur ein religiöses sondern vor allem ein politisches System ist, fällt er in zweierlei Hinsicht durch.

01.05.2011 21:48 Uhr - guilstein
@Manhunt

Der Ausdruck 'feindliche Kultur' wird so wahrscheinlich auch von fundametalistischen Islamisten zur Brandmarkung der westlichen Kultur benutzt.

Und wie schon gesagt, man musste damals nicht Braun sein um Hitler den Arsch zu küssen. Die meisten wollten auch nur in einem friedlichen Land leben - solange die anderen Nationalitäten schön kuschten und sich den deutschen 'Werten' unterordneten.

Natürlich kann man nicht die Augen vor den Problemen verschließen, welche die Integration des Islams in Deutschland mit sich bringt, aber wenn man das erkannt hat, sollte man nicht so fundamentalistisch sein (was du ja angeblich ablehnst) und jeden Kompromiss kategorisch ablehnen. Dann bildet man halt den Propheten nicht ab und fertig! Dabei wird uns doch bestimmt, wo wir ja behaupten die aufgeklärtere Kultur zu sein, kein Zacken aus der Krone fallen.

01.05.2011 22:25 Uhr - Manhunt
Ich schrieb doch, du solltest dich mal schlau machen.

Nicht ich bin es der Hitler denn Arsch küsste, sondern Hitler war es, der dem Islam denn Arsch küsste. Ihm wäre es am liebsten gewesen, wenn in Deutschland nicht das Christentum, sondern der Islam die vorrangige Religion gewesen wäre. Mit ihm hätte Deutschland die Welt erobert.

http://koptisch.files.wordpress.com/2010/12/1a-hitler_zum_islam.png?w=425&h=356

Und es fällt sehr wohl ein Zacken aus der Krone, wenn wir anfangen, uns einer primitiven und faschistoiden Ideologie zu unterwerfen, das heißt das wir unsere Grundrechte, zB auf freie Meinungsäusserung einschränken, nur weil wir vor der Gewalt, die von dieser feindlichen Ideologie ausgeht kuschen.

Ich halte es mit dem Islam wie Kemal Atatürk:
´Diese Hirtenreligion eines pädophilen Kriegstreibers ist der größte Klotz am Bein unserer Nation. Der Islam gehört auf denn Müllhaufen der Geschichte´(Atatürk 1954)
...allerdings mit dem Zusatz:...das die Islamophilen linken Garnichtsversteher diesem gehörig Konkurrenz machen.

01.05.2011 22:49 Uhr - Awira
"Natürlich, das einfache Volk will keinen Krieg […] Aber schließlich sind es die Führer eines Landes, die die Politik bestimmen, und es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen, ob es sich nun um eine Demokratie, eine faschistische Diktatur, um ein Parlament oder eine kommunistische Diktatur handelt. […] Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land." - Hermann Göring

Wenn wir unsere Rechte einschränken lassen und Kriege in Libyen/Afghanistan/dem Irak befürworten, weil unsere Politiker uns sagen wir werden von Terroristen angegriffen, kann es böse mit dem Westen enden.

01.05.2011 22:52 Uhr - guilstein
@Manhunt

Hitler bewunderte auch den Ehrenkodex der Samurai und überhaupt alles, was ihm augenscheinlich zu mehr Macht verhelfen konnte, genauso wie heutzutage jeder Web-Front-Kämpfer versucht jedes Zitat zu seinen eigenen Gunsten auszulegen.

Ich betone nochmal, ein Haufen versoffener Raufbolde und ein östereichischer Geisteskranker machen noch kein drittes Reich, dazu bedarf es vor allen Dingen ein dummes Volk!

Unsere Welt hat sich seitdem verändert, genauso wie die Hassobjekte der Nationalisten und logischerweise auch deren Verbündeten. Faschos aus Deutschland paktieren gemeinsam mit Faschos aus Russland gegen eine muslimische Bedrohung, treten aber seltsamerweise beide für eine nationale Gesinnung ein, in der es auf Dauer natürlich keinen Platz für den jeweils anderen gibt. Gleich bleibt nur immer, dass man einen Sündenbock sucht, den man für seine eigenen Unzulänglichkeiten verantwortlich machen kann.


01.05.2011 22:59 Uhr - bernyhb
@Awira
Tun die Medien im Grunde doch gar nicht. Die Medien machen halt Skandal da raus, WEIL Der Zuschauer das sehen will. Das auch dieses Krank ist, ist ein anderes Thema und würde hier den Rahmen sprengen.

auch wenn die Wenigsten wegen ihres Glaubens gewalttätig sind.


Ich denke schon, gerade weil wir in deren Augen Dreck sind. Wieso sind sie z.b. unter einander weniger Gewalttätig?

Und wieso sind die Anders, die hier z.b. bei Pflegeeltern westlich erzogen werden?

@guilstein
weshalb Comedy Central so entschieden haben könnte und weshalb die moslemische Welt anscheinend nicht bereit ist diese für uns vollkommen akzeptable Form der Satire zu tolerieren.


1. Weil CC Angst hat! Angst vor Anschlägen usw! Nur durch so einen Grund wird ein TV Sender "freiwillige" Zensur betreiben!
Das Problem gab es bei SP doch schon einmal. Damals wurde dieses als Grund auch angegeben in der Einblendung!

2. Weil die moslemische Welt GAR NICHTS aus der westlichen Welt toleriert! Wir sind SATAN! Was auch im Koran steht!

nur als Einleitung für Hasstiraden gegen den Islam benutzt.


Es gibt einen Unterschied aus Hasstiraden und einer sachlichen freien Meinung! Hasstiraden werden in vielen Moscheen unters Volk gebracht, nicht umsonst werden diese vom Verfassungsschutz observiert. Was war den in der Kölner Moschee? (War doch in Köln oder?)

Es ging um Pädophile IN DER TAGESSCHAU! Und wieder mal ein Zitat, dass zum rechten Selbstzweck aus dem Zusammenhang gerissen wurde.


Ist es nicht Pädophil eine 9jährige zu heiraten und sie dann zu vergewaltigen. Und das sind keine Einzelfälle in der Kultur! Oder findest du es in der Kultur in Ordnung!

@Manhunt
Beitrag 74 / 76 / 78! Wundervoll geschrieben!

@guilstein

Der Ausdruck 'feindliche Kultur' wird so wahrscheinlich auch von fundametalistischen Islamisten zur Brandmarkung der westlichen Kultur benutzt.


Mag sein, aber wir leben nicht dort, und wollen dort auch keinen Gottesstaat nach unseren Idealen errichten!

und sich den deutschen 'Werten' unterordneten.


Und jetzt sollen , nein MÜSSEN , wir uns den islamischen Werten unterordnen!?!

Dann bildet man halt den Propheten nicht ab und fertig!


Und was ist mit unserer Kultur, die oft in türkischen Sendungen und Zeitungen durch den Dreck gezogen wird?

Ihr LINKEN seid immer so einseitig. Deutsche müssen alles hinnehmen, Ausländer gar nichts.
"Deutschland den Deutschen" ist eine böse Aussage,
"Türkei den Türken" (was auf jeder Ausgabe der Hurriye steht) das ist für euch in Ordnung, obwohl das u.a. gegen die KURDEN geht! Da schreit keiner von den Linken, es ist diskriminierend und muss verboten werden!

Und gerade in dieser Zeitung wird auch gegen die deutsche Kultur oft gehetzt!


01.05.2011 23:13 Uhr - bernyhb
@guilstein
Dabei wird uns doch bestimmt, wo wir ja behaupten die aufgeklärtere Kultur zu sein, kein Zacken aus der Krone fallen.

Wenn das Ganze in einem zivilisierten Konsens abläuft, hättest du recht.
Hier wird aber aus Angst zensiert, also siegt wieder einmal der Terror!

@Manhunt
Das mit Kemal Atatürk wusste ich noch gar nicht. Stimmt aber wirklich wie ich eben nach lass. Um so erstaunlicher das Atatürk doch in der Türkei sehr verehrt wird, und man seine Gräueltaten nicht kritisieren darf.

@guilstein
Gleich bleibt nur immer, dass man einen Sündenbock sucht,


Kriminalität ist aber Fakt und kein Sündenbock!

Wo ist also das Problem alle Kriminellen auszuweisen?
(ggf. wie in den USA mit Aberkennung der Staatsbürgerschaft)
Dann gibt es auch den Sündenbock nicht mehr, und es betrifft ja NUR DIE BÖSEN!!!

01.05.2011 23:25 Uhr - guilstein
@bernyhb

'Deutschland den Deutschen' ist keine böse, sondern eine DUMME Aussage! Genauso wie 'Türkei den Türken', die nebenbei von Atatürk genauso benutzt wurde, obwohl, wie uns Manhunt ja richtig aufklärte, dieser KEIN Freund des Islams war. Und wahrscheinlich besitze ich zumindestens insoweit noch einen kleinen Funken Nationalstolz, dass ich nicht möchte, dass Deutschland international als DUMM rüberkommt, obwohl natürlich viele Politiker, allen voran unser Aussenminister kräftig unser Image untergraben.

Ob andere Nationen jetzt durch die UNO ziehen, wie der DUMME Elefant im Porzellanladen ist mir dabei relativ egal, oder wie meine Mutter früher immer fragte: 'Wenn die anderen von der Brücke springen, springst du dann auch?'.

01.05.2011 23:49 Uhr - Awira
Ein intelligenter Islamkritiker und ein Islamforscher könnten sich wahrscheinlich stundenlang über dem Islam streiten und trotzdem würde keiner seine Meinung ändern. Auf das gleiche wird es wohl auch bei dieser Disskussion hinauslaufen.

02.05.2011 02:17 Uhr - Chaosritter
@guilstein

Die Mohammed Karikaturen wurden auch nicht von der Tagesschau kreiert, sondern wie das Titanic Cover in einer Zeitung abgedruckt. Selbes Prinzip, aber keine brennenden Flaggen und Mordaufrufe.

Und da hier ohnehin jeder ohne 100% politisch korrekte Meinung als Nazi beschimpft wird, kann ich jetzt auch ganz offen sprechen.

Der Islam ist gewaltverherrlichend, primitiv, überholt und nicht mit westlichen Werten vereinbar. Er wird nur deswegen toleriert, weil in nahezu jedem westlichen Land eine gesetzlich festgelegte Religionsfreiheit herrscht und ohne Rücksicht auf Verluste durchgezogen wird.

Seinen Anhängern wird von Anfang an eingebleut, dass man entweder dem Propheten folgt oder ein ungläubiger Untermensch ist. Und man versucht auch gar nicht es zu verbergen, sonst würde man wohl kaum bei jeder Kleinigkeit mit Mord und Terror drohen.

Und ja, auch die Menschen aus muslimischen Kulturkreisen sind ein Problem. Davon abgesehen, dass die meisten gar kein Interesse am kulturellen Austausch haben, verweigern ihn viele schon aus Prinzip. Dann wird genau so viel Deutsch gelernt, dass man zur Schule und zum Sozialamt kann und ansonsten führt man haargenau das gleiche Leben, das man schon in der Heimat geführt hat und gibt den Lebensstil auch an die nächste Generation weiter.

Wo wir gerade beim Thema Kultur sind, Dummheit kann wirklich vererbt werden. Das hat jetzt allerdings nichts mit der Ethnie zu tun, sondern damit, dass im arabischen Raum generationsübergreifender Inzest nicht nur gebilligt, sondern teilweise sogar gewünscht wird.

http://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn_der_Cousin_mit_der_Cousine_schlaeft.html

Dass dadurch stark gehäufte Fälle von physischen und psychischen Schäden auftreten, muss ich dir hoffentlich nicht erklären. Grenzdebilität, Schizophrenie und gesteigerte Gewaltbereitschaft, was in Verbindung mit einer gewaltverherrlichenden Religion besonders gefährlich wird, sind die Folgen. Aber aus politischer Korrektheit darf man das natürlich nicht sagen.

Und ja, Deutschland hat ein Rassismusproblem, allerdings nicht so, wie die Gutmenschen es gerne hätten. In Deutschland werden nämlich nicht mehr die Ausländer diskriminiert, sondern die Deutschen selbst.

Wenn beispielsweise als Deutscher irgendeine Religion außer dem Christentum oder irgendeine Ethnie außer der der kaukasischen beleidigt, steht man ganz schnell wegen Beleidigung und Volksverhetzung vor Gericht. Wann bitte ist mal ein Ausländer vor Gericht gelandet, der auf offener Straße Deutsche mit rassistischen Phrasen attackiert hat? Wenn beispielsweise Türken gegen Kurden und Juden hetzen, ist das auch nur ein "kulturelles Ding", zur Toleranzindoktrination oder gar vor Gericht musste deswegen noch niemand mit Wurzeln im arabischen Raum.

Oder unsere Presse: Wenn eine Gruppe Deutsche auf einen Ausländer losgeht, gibt es tagelang kein anderes Thema. Aber wenn eine Gruppe Ausländer auf einen Deutschen losgeht, was bedeutend häufiger passiert, dann ist es ein kaum erwähnenswerter "Einzelfall". Optimalerweise wird oft auch die Herkunft unter den Teppich gekehrt, damit ja keiner auf die Idee kommen könnte, man wolle gegen Ausländer hetzen.

Oder Geschichtsbewältigung: Den Holocaust hält man uns bei jeder Gelegenheit vor, aber der Völkermord an den Armeniern durch die Jungtürken ist ein Tabuthema. Ebenso wird gerne totgeschwiegen, dass die Türkei den vielfach nachgewiesenen Völkermord bis heute leugnet und man die Täter noch immer mit Denkmälern und nach ihnen benannten Straßen und Plätzen ehrt. Und warum darf man nicht darüber reden? Weil es den Türken unangenehm ist. Ist klar...

Übrigens, Islamkritik wurde vor einigen Jahren auf Druck der islamischen Staaten zum Verbechen gegen die Menschlichkeit erklärt:

http://europenews.dk/de/node/21749

Fassen wir also zusammen: Man konfrontiert uns mit einer gewaltverherrlichenden Religion und einer Kultur, die Gewalt, Inzest und Terror gutheißt und jeden bedroht, der es wagt irgendetwas davon nicht gutzuheißen. Wer unangenehme Fragen stellt oder Tatsachen anspricht, wird aus allen Richtungen angegriffen, niedergemacht und bestenfalls vor Gericht gezerrt.

Aber natürlich sind sämtliche Sorgen der Bevölkerung, dass der Islam und die eingeschleppte "Kultur" negative Auswirkungen auf Europa haben könnte nur das Resultat von bösen Rassisten wie mir. /sarkasmus

02.05.2011 10:10 Uhr - guilstein
@Manhunt

Gibt es bei dir auch so etwas wie einen Neustart-Knopf? Du bist irgendwie in einer Endlosschleife gefangen. Irgendwelche aus dem Zusammenhang gerissene Fakten leierst du hier immer wieder wie ein Mantra runter.

Am Ende sind dann gar noch alle Muslime durch Inzest hervorgegangene Mutanten, welche die Gewalt schon in den Genen haben. Hört sich an wie der Stoff für einen drittklassigen Horrorfilm!

Also ich glaube die Medien sorgen schon dafür, das von Muslimen begangene Gewaltakte gegen Deutsche nicht so schnell vergessen werden und zwar so eindringlich, dass selbst Taten an denen keine Muslime beteiligt waren diesen vorschnell von der Öffentlichkeit zugeschrieben werden.

Ich glaube du bist einfach nur etwas paranoid, und NEIN, Paranoia ist KEINE gesunde Lebenseinstellung, sondern tatsächlich eine Krankheit!

02.05.2011 11:48 Uhr - Manhunt
@quilstein:
Der Neustart-Knopf wäre eher bei dir angebracht.
Du bist in deiner Gutmenschenreligion gefangen, völlig blind was in der realen Welt wirklich abgeht.

In der Tat sind es die Gutmenschen, die geisteskrank sind. Les dir denn Link bitte mal durch:
http://deutschelobby.wordpress.com/2009/09/16/amerikanischer-psychiater-%E2%80%9Cgutmenschen-klinisch-geisteskrank%E2%80%9D/

Ein funktionierendes Multikulti gibt es nur in euren kranken Hirnen, in der realen Welt ist es zum scheitern verurteit. Ebenso wird es denn von denn linken herbeigesehnten Einheitsmenschen nicht geben.

Man kann nicht einfach völlig gegensätzliche und dazu seit jahrtausenden verfeindete Kulturen zusammenwürfeln, in der Hoffnung das sie sich schon irgendwie vertragen werden. Du brauchst dich nur mal im europäischen Ausland umzuschauen, wie es dort abgeht. In Frankreich, England, Dänemark, Schweden ist die Situation schon viel schlimmer als hier.

So wurde erst jetzt vor kurzem in GB von offizieller Seite ein Infoheft herausgegeben, wie man sich als Kufr einem Moslem gegenüber verhalten soll: Man soll ihnen nicht in die Augen schauen und denn Blick gesenkt halten, damit diese Tiere sich nicht provoziert fühlen.

Ist das für dich diese rosarote Multikultiwelt, die du dir so herbei wünscht? Alleine schon euer Gedanke an einen liberalen Euroislam und der Wunsch, das der Islam refomierbar sein, zeugt von eurem Weltfremden Weltbild.

Das Experiment Multikulti ist schon gescheitert, das hat inzwischen jeder verstanden, nur ihr wehrt euch noch mit Händen und Füssen dagegen, da euer ganzes Weltbild zusammenbrechen würde.

Wach endlich mal auf!!!

02.05.2011 13:15 Uhr - Chaosritter
@guilstein

Ich denke mal, dass der letzte Post mir und nicht Manhunt galt.

Und wenn hier jemand in einer Endlosschleife gefangen ist, dann bist du das. Wer bitte antwortet denn auf jedes Argument direkt mit der Nazi- bzw. aufgehetzt-durch-Medien Keule?

Und ja, Inzest ist in diesem Kulturkreis ein Problem. Tatsächlich ist es ein derart ernstes Problem, dass sich sogar die recht immigrantenfreundliche britische Regierung mit dem Thema befasst.

http://www.timesonline.co.uk/tol/news/politics/article3342040.ece

Laut diesem Artikel tragen britische Pakistanen gerademal 3% zur Geburtenrate bei, sorgen aber aufgrund des weit verbreiteten Inzests für 1/3 aller mit einem Gendefekt zur Welt gekommenen Briten. Das lässt tief blicken.

Leugnen zwecklos.

02.05.2011 13:51 Uhr - guilstein
@Manhunt

Sorry, ich hatte beim letzten Post tatsächlich Chaosritter gemeint, die letzte Hälfte könnte aber auch auf dich passen.

Die Menscheit lebte übrigens immer schon 'Multikulti'. Wenn du mal aus Deutschland rauskommen solltest, dann fahr doch mal in die großen Ballungszentren Amerikas oder Asiens. Dort gibt es seit Jahrzehnten Parallelgesellschaften in denen es Leute gibt, die der eigentlichen Sprache des Landes noch nicht mal mächtig sind. Seltsamerweise existieren diese Nationen aber immer noch auf der Landkarte, ohne in der von dir und den dort beheimateten rechten Gruppierungen heraufbeschworenen Anarchie versunken zu sein. Wenn man sich jetzt betrachtet wie kurz der Zeitraum erst ist, seitdem wir hier in Deutschland solche Verhältnisse haben, dann haben wir noch viel Luft nach oben, bevor das überhaupt zu einem gesellschaftlichen Problem wird.

@ Manhunt u. Chaosritter

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, woher ihr die Zeit nehmt, die ganzen Links mit denen ihr um euch werft überhaupt zu sichten bevor ihr sie verbreitet. Ich selber habe während meiner Pause gerade mal Zeit einen normalen Post zu verfassen. Zugegeben, ich bin da jetzt etwas neidisch auf euch, einen Arbeitgeber zu haben, der euch soviel freie Zeit einräumt, ausser natürlich es sollte sich herausstellen, dass ich als arbeitende Bevölkerung indirekt zu euren Arbeitgebern gehören sollte.

Dann wäre ich stinksauer und würde euch sagen, dass ihr die Stütze, die von mir und allen anderen Arbeitnehmern in Deutschland finanziert wird, nicht dafür bekommt um euch im Internet rumzudrücken und euch unausgegorene Verschwörungs- und Rassentheorien zusammenzubasteln, sondern die Zeit für Bewerbungen nutzen solltet, aber wie gesagt nur wenn das der Fall sein sollte.

02.05.2011 14:22 Uhr - schachmann
Wow, eigentlich wollte ich auf Schnittberichte.com gehen - und bin dann irgendwie beim Kneipenstammtisch um die Ecke gelandet. Wo geht's zurück zu Schnittberichte? Ich kann diesen besoffenen Bullshit nicht mehr hören!

DIE Moslems sind alle doof, DIE Linken sind alle Träumer, DIE Islamkritiker sind alle rechtsradikal, DIE Ausländer verkloppen DIE Deutschen, DIE Medien sind auch noch schuld, ...

Pflegt ruhig alle Eure Feindbilder weiter - bringen wird das nichts!

Und wenn wir schon bei Verallgemeinerungen sind: DIE Religionen und DIE (oder auch DIE)Idelologien verbrennen einem das Hirn! Haltet Euch also von Religionen und Ideologien fern und benutzt euren Verstand!





02.05.2011 15:29 Uhr - Chaosritter
@guilstein

Dein unbeholfener Versuch vom Thema abzulenken ist fast schon niedlich. Wenn du es unbedingt wissen willst, ich bin IT-System Elektroniker und arbeite in der Regel von 22-6 Uhr. Notdienst und so.

Und wenn du schon mit Amerika anfängst, hast du dir mal die Statistiken angesehen? Die Kriminalitätsrate ist auf Rekordniveau, es gibt Ghettos ohne Ende und alle leben in Angst, was nach zig Drohungen und Anschlägen auch verständlich ist.

Multikulturalismus kann etwas wunderbares sein, aber nicht, wenn man es so macht wie wir. Das Stichwort lautet nämlich "KulturAUSTAUSCH", nicht "umgekehrte KulturASSIMILATION".

Wie sollen für jeden Scheiß Toleranz und Verständnis zeigen, egal wie verwerflich es nach westlichen Werten auch sein mag. Aber wenn man dann mal eins auf den Deckel bekommt, weil der Immigrantenbonus quasi ein Freifahrtschein zum Scheiße bauen ist, dann ist man natürlich selbst schuld. Irgendetwas wird schon getan haben, was sie provoziert hat...

-Religiös/rassistisch motivierte Gewalt? Selbst schuld, wenn du sie "provozierst"

-Inzest? Ist halt deren Kultur

-Arbeitsunwilligkeit? Der Arbeitsmarkt ist zu rassistisch, die können nichts dafür

Lehrer haben mittlerweile Angst Schüler aus dem arabischen Raum zurechtzuweisen, da man jederzeit die Rassismuskarte spielen kann, was einen den Job kostet. Die Grünen wollen auf Teufel komm raus die Migrantenquote im öffentlichen Dienst verzehnfachen, was nicht ohne Qualitätseinbußen möglich sein dürfte und männliche Ärzte werden zusammengeschlagen, weil sie muslimische Frauen behandeln.

http://www.noz.de/artikel/47582208/gruene-fordern-quote-fuer-migranten

Aber natürlich ist das alles gut und recht, immerhin bereichern sie uns ja im Gegenzug mit ihrer Anwesenheit. Wir sollten uns geehrt fühlen, dass sie sich dazu herablassen unser Sozialsystem zu schröpfen, die Bürger in Angst zu versetzen und unsere Kultur bei jeder Gelegenheit zu verteufeln, nicht wahr?

Die Probleme werden entweder runtergespielt oder togeschwiegen, so siehts nämlich aus. Wenn man es dann doch mal wagt heikle Themen ohne peinlich unverfängliche, politische korrekte Wortwahl anzusprechen, ist man natürlich sofort ein Faschist. Dann dreht sich das Thema nur noch um die erschreckende "Fremdenfeindlichkeit" in Deutschland und die angesprochenen Probleme werden nach Möglichkeit unter den Teppich gekehrt.

02.05.2011 16:05 Uhr - Awira
@Chaosritter

Warum sagst du nicht gleich, dass du Türken und Araber meinst.

Es leben >1,5 Milliarden Moslems auf der Welt. Glaubst du wirklich, du kannst über sie alle urteilen.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/ea/World_Muslim_Population_Pew_Forum.png

02.05.2011 19:02 Uhr - Chaosritter
@Awira

Ich habe mehrfach geschrieben, dass sich meine Aussagen auf Menschen aus dem arabischen Raum beziehen. Derart alltäglicher Inzest ist mir beispielsweise von afrikanischen Moslems nicht bekannt.

02.05.2011 20:45 Uhr - bernyhb
Erstmal vorweg:
Wenn die Muslime Satire über ihre Religion nicht wünschen, dann müssen sie selber auch andere Religionen in Ruhe lassen. Es gibt islamische Märchen wo Christen auch nicht gerade gut abschneiden, ebenso Comics wo auf Judengräbern getanzt wird usw. So etwas ist Geschmacklos!

Aber das zeit auch den Unterschied:
WIR DÜRFEN - WIR BESTIMMEN!

@guilstein
'Deutschland den Deutschen' ist keine böse, sondern eine DUMME Aussage! Genauso wie 'Türkei den Türken', die nebenbei von Atatürk genauso benutzt wurde


Sie beruht ja auf Atatürk. Deshalb sind die Türken ja auch nicht ganz so extreme bzw. viele auch westlich. Denn Atatürk gilt trotz seiner Gräueltaten als Volksheld. Niemand darf etwas gegen ihn sagen. Und Atatürk hatte auch gesagt das der Islam auf den Müll gehört (Eigentlich ein Widerspruch).

So falsch finde ich die Aussage allerdings nicht. Jedes Volk sollte erst mal an seine eigenen Interessen denken. Du denkst doch auch erst an deine Familie und dann an andere, oder?

@Awira
Ein intelligenter Islamkritiker....


Ich denke da hast du Recht! Schade das in 10 Jahren dieser Thread vergessen ist. Wenn in Deutschland dann das Chaos herrscht und alle schreien wieso hat keiner vorher was getan, dann würde ich gerne auf solche Threads verweisen, wenn ich im Ausland lebe und mich über die dummen deutschen schlapp lachen.

@Chaosritter
aber keine brennenden Flaggen und Mordaufrufe.


Eben, aber das kommt doch von den Guten, das sind ja keine bösen Deutschen, die dürfen das, die können ja nicht anders (Satire Ende)

Der Islam ist gewaltverherrlichend, primitiv, überholt und nicht mit westlichen Werten vereinbar.


Eben, ich habe heute nochmal den Koran überflogen und in jedem 5ten Vers ist von Hass die Rede! Sollte sich jeder wirklich mal durchlesen.

Davon abgesehen, dass die meisten gar kein Interesse am kulturellen Austausch haben,


Eben. z.b.:
Die DEUTSCH TÜRKISCHEN FREUNDSCHAFTSVEREINE sind eigentlich nur TÜRKISCHE MÄNNER CAFFEES.

Dort gibt es KEINE Frauen! Eine DEUSTCHE Freundin von mir hatte mal eine Autopanne und da nichts anderes mehr auf hatte, hat sie dort freundlich gefragt ob sie ADAC anrufen darf. Sie wurde regelrecht raus gejagt und beschimpft.

Und solche Pseudo-Freundschaftsvereine werden auch noch von unseren Steuern gefördert.

Wo wir gerade beim Thema Kultur sind, Dummheit kann wirklich vererbt werden.


Naja, es gibt ja auch z.b. Waisenkinder die bei deutschen Eltern aufwachsen, dort gibt es die Probleme nicht. Es liegt also nicht an der Rasse, sondern an der Erziehung und somit an der Religion. Ich bin überzeugt, ein deutsches Kind das in einem islamischen Land auf wächst, würde auch anders ticken.

Und in Istanbul sieht die Sache auch anders aus, dort gibt es sehr weltoffene Türken.


In Deutschland werden nämlich nicht mehr die Ausländer diskriminiert, sondern die Deutschen selbst.


Eben! Sonst müssen sich die Gutmenschen auch aufregen wenn jemand SCHEISS DEUTSCHER schreit! Aber das ist in Ordnung für die! Ebenso haben sie Erklärungen wenn >5 Idioten einen Deutschen zusammen schlagen und noch auf ihn Eintreten wenn er am Boden liegt. Für mich ist so etwas MORDVERSUCH!

Da sagen die Gutmenschen nichts, aber wenn es anders herum ist.

Wenn beispielsweise als Deutscher irgendeine Religion außer dem Christentum oder irgendeine Ethnie außer der der kaukasischen beleidigt, steht man ganz schnell wegen Beleidigung und Volksverhetzung vor Gericht. Wann bitte ist mal ein Ausländer vor Gericht gelandet, der auf offener Straße Deutsche mit rassistischen Phrasen attackiert hat?


Eben! Die Türken dürfen auch eine türkische Flagge tragen oder hissen, wir deutschen dürfen das nicht!


Wenn beispielsweise Türken gegen Kurden und Juden hetzen,


Wenn in der Stadt für VERBOTENE Parteien geworben wird (z.b. PKK) sagen die Gutmenschen auch nichts. Auf Parteitage ZUGELASSENER Parteien werden aber Anschläge verübt von den Gutmenschen. Das ist Demokratie!

Oder unsere Presse: ....


Eben!!! Aber wird hier ja auch als Einzelfall herunter gespielt.

Oder Geschichtsbewältigung:....

Richtig!!!
Dabei ist das aus jüngster Zeit!

Fassen wir also zusammen:....aus allen Richtungen angegriffen, niedergemacht und bestenfalls vor Gericht gezerrt.


...oder gleich getötet!


02.05.2011 21:24 Uhr - Chaosritter
@bernyhb

Mit der vererbbaren Dummheit habe ich darauf angespielt, dass die seit Jahrhunderten durchgeführten "Verwandtenhochzeiten" den Genpool kompromitieren. Psychische Defekte wie Schizophrenie und Idiotie sind häufig die Folge, was sich durch ein enorm gesteigertes Gewaltpotenzial und schulisches Versagen äußert. Dazu noch mangelhafte Erziehung sowie fanatischer Glaube an einen Hassprediger und wir haben einen erstklassigen Soziopathen.

Bevor hier jetzt jemand auf dumme Gedanken kommt: Ich sage NICHT, dass Südländer grundsätzlich dumm und aggressiv sind. Aber jahrhundertelange, generationenübergreifende Inzucht, wie sie im arabischen Raum Gang und Gäbe ist sorgt dafür.

Das Problem ist bekannt, aber außer in Großbrittanien traut man sich nicht es anzusprechen und etwas dagegen zu unternehmen. Wenn man es hierzulande zur Sprache bringt, dürfte man schnell wegen Volksverhetzung vor Gericht stehen. Allen unabhängigen Quellen zum Trotz.

02.05.2011 21:36 Uhr - bernyhb
@Manhunt

Betr. Gutmenschen: Bestes Beispiel sind da doch die Autonomen!

Ein funktionierendes Multikulti gibt es nur in euren kranken Hirnen

Da muss ich mal widersprechen. Multi Kulti funktioniert doch. Gibt es nennenswerte Probleme bei Skandinaviern, Asiaten, Amerikanern, Spaniern, Italienern, Australiern, Thailändern usw... Nein. Da ist Multi Kulti sogar gut, es bereichert uns. Aber jeder akzeptiert auch den Anderen.

Nur im Islam gibt es die Probleme, und warum, weil im Koran (Verse habe ich ja schon geschrieben) steht das man keine Freundschaften mit Ungläubigen schließen soll, sie töten soll, es erst Frieden ist wenn die ganze Welt muslimisch ist.
Unter dieses Voraussetzungen kann kein Multi Kulti mit dem Islam entstehen, weil dieser es ja verbietet!

Man soll ihnen nicht in die Augen schauen und denn Blick gesenkt halten


Kennt man hier doch auch. Ein paar Sekunden zu lange in deren Richtung geschaut, selbst wenn es unbewusst ist, schon kommt "Was kuckst du, hast du Problem, willst Fresse oder was"!
Dabei müssen sie selbst ja auch geschaut haben, sonst hätte man das ansehen ja nicht bemerkt.

[B]Inzwischen haben ja selbst die Behörden Angst. In türkischen Kiosken / Imbissen wird ja (so gut wie immer) das Pfandgesetz mit Import Dosen umgangen. Einige deutsche Mitbewerber haben sich schon beschwert. Und der Sprecher des Ordnungsamtes hat im TV gesagt "Wenn wir dagegen vorgehen, gefährden wir unsere Mitarbeiter"!
Soweit ist es also schon, das Ausländer gegen das Gesetz verstoßen dürfen und dieses ganz offiziell von den Behörden geduldet wird, aus Angst das die Mitarbeiter einen Schaden davon tragen. Die friedlichen Mitbewerber müssen sich aber an das Gesetz halten!

Aber sind bestimmt alles Einzelfälle obwohl ich keinen einzigen Kiosk / Imbiss kenne wo es anders ist!

Aber die Türken dürfen das ja, sind ja besser als Deutsche!
[/B]

@guilstein
sondern die Zeit für Bewerbungen nutzen solltet,


guter Ansatz, wie viele Stütze Empfänger gibt es denn unter den gewaltbereiten.... Wie wäre es wenn diese, statt zu rauben, sich fortbilden und bewerben?

Eigentor!

@Chaosritter
Lehrer haben mittlerweile Angst Schüler aus dem arabischen Raum zurechtzuweisen,


In Berlin war es doch eine ganze Schule. Das zeigt auch das diese gar nichts lernen wollen, sie planen den kriminellen Weg von Anfang an ein.

http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%BCtli-Schule

und männliche Ärzte werden zusammengeschlagen, weil sie muslimische Frauen behandeln.


und hätte er die Behandlung abgelehnt, wäre er auch ein Rassist gewesen. Zwickmühle also!

und die angesprochenen Probleme werden nach Möglichkeit unter den Teppich gekehrt.


Eben, wo wäre das Problem ALLE Kriminellen auszuweisen. Macht jedes andere Land auch so. In einer Gesellschaft kann eben nicht jeder machen was er will. Und niemand muss kriminell werden (in Deutschland)!

Und wenn ich irgendwo zu Gast bin, und pinkel dann ins Wohnzimmer oder pöpel die Gäste an, wirft der Gastgeber mich auch raus.





02.05.2011 21:43 Uhr - bernyhb
@Chaosritter
Mit der vererbbaren Dummheit...


Dachte ich mir. Ich denke das ist aber nicht das Problem wie sie sich verhalten. Dadurch gibt es eben Erbkrankheiten. Das ist für das Kind nicht schön und für die Eltern kann man da wirklich sagen, selber Schuld!

was sich durch ein enorm gesteigertes Gewaltpotenzial und schulisches Versagen äußert.


Kenne mich damit nicht aus. Weiß nicht ob es daran liegt. Wenn man aber div. Geschehnisse sieht, passt das schon irgendwie. Alleine schon die Hass Läufe.

z.b. Die Lehrerin mit dem Teddybären oder die Vergewaltigte die als Opfer gesteinigt wurde (Der Täter hat keine Strafe bekommen)!



03.05.2011 11:54 Uhr - schachmann
@bernyhb:

"Die Türken dürfen auch eine türkische Flagge tragen oder hissen, wir deutschen dürfen das nicht!"

Seit wann das denn? Zur WM hatte jeder zweite Deutsche eine Fahne am Auto - und das ist doch auch völlig in Ordnung. Seit ca. 5 Jahren beginnt sich das nationale Verständnis der Deutschen zu entkrampfen. Keiner wird dewegen in die rechtradikale Ecke gestellt!

"Wenn in Deutschland dann das Chaos herrscht und alle schreien wieso hat keiner vorher was getan, dann würde ich gerne auf solche Threads verweisen, wenn ich im Ausland lebe und mich über die dummen deutschen schlapp lachen."

Meine Güte - das klingt ganz schön paranoid! Bei solchen Aussagen musst Du aufpassen, dass "die dummen Deutschen" sich am Ende nicht über Dich schlapp lachen.

"Sonst müssen sich die Gutmenschen auch aufregen wenn jemand SCHEISS DEUTSCHER schreit!"

Das tun sie auch!

"... Aber das ist in Ordnung für die!"

Was???

"...Ebenso haben sie Erklärungen wenn 5 Idioten einen Deutschen zusammen schlagen und noch auf ihn Eintreten wenn er am Boden liegt. Für mich ist so etwas MORDVERSUCH!"

Ach ne, natürlich ist es das! Und da sieht wohl jeder vernünftige Mensch so! Egal, wer wem den Kopf einschlägt!

"Wenn in der Stadt für VERBOTENE Parteien geworben wird (z.b. PKK) sagen die Gutmenschen auch nichts. Auf Parteitage ZUGELASSENER Parteien werden aber Anschläge verübt von den Gutmenschen. Das ist Demokratie!"

Ähm, verstehe ich das jetzt richtig: "Gutmenschen" sind für Dich Linksradikale und Antifa-Leute? Und nach Deinem Verständins undemokratische "Bös-Menschen", weil sie gegen zugelassene aber verfassungsfeindliche Parteien demonstrieren? Vergisst Du dabei vielleicht, dass viele Mitglieder dieser "zugelassenen" Parteien den Holocaust leugnen und ein nicht unerhebliches Maß an Staatsfeindlichkeit und Gewaltbereitschaft in sich bergen?! Also genau die Eigenschaften, die Du DEN arabisch-stämmigen Migranten und "Gutmenschen" unterstellst?

@Chaosritter:

"Das Problem (Inzest)ist bekannt, aber außer in Großbrittanien traut man sich nicht es anzusprechen und etwas dagegen zu unternehmen. Wenn man es hierzulande zur Sprache bringt, dürfte man schnell wegen Volksverhetzung vor Gericht stehen. Allen unabhängigen Quellen zum Trotz."

Wer stand jemals wegen kritischen aber sachliche Aussagen bei uns vor Gericht? Du? Sarazin?

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Es gibt Probleme mit vor allem jungen, männlichen, bildungsfernen und islamisch geprägten Mitbürgern. Es gibt auch Probleme mit jungen, männlichen, bildungsfernen und NICHT islamisch geprägten Mitbürgern. Diese Probleme werden aber nicht durch Paranoia und Hass gelöst. Es bringt gar nichts, eine ganze Volksgruppe pauschal in die "Böse Ecke" zu stellen und den "dummen deutschen Gutmenschen" (womit in Wirklichkeit gewaltbereite Autonome gemeint sind) ein falsches Toleranzverständnis zu unterstellen.

Kein vernünftiger Mensch, ob Türke oder Deutscher, toleriert Gewalt, Ausgrenzung und religiösen oder politischen Fanatismus. Tendenzen dieser Art müssen erkannt und es müssen Lösungen dagegen gefunden werden. Wegschauen und Schönreden ist keine Lösung. Dramatisieren und Aufbauschen aber auch nicht!

Vielmehr muss dort, wo Menschen in Deutschland/EU kriminell/gewalttätig werden, konsequent, angemessen und schnell darauf reagiert werden. Integration muss gefördert und GEFORDERT werden.

Für die Probleme in islamisch geprägten Ländern, unter denen in erster Linie die eigene Bevölkerung leidet, die Vernünftigen, Toleranten und Liberalen und vor allem aber die Frauen und gesellschaftliche Randgruppen dort, müssen freilich andere Lösungen gefunden werden.

Ich hoffe, dass in nicht allzu ferner Zeit eine Welle der politischen und gesellschaftlichen Aufklärung diese Länder erfasst. Vielleicht sind die Unruhen im arabischen Raum ein zarter Anfang hin zu einer säkularen und toleranten Gesellschaft, die auch über eine Southpark-Folge mit Mohammed im Bärchenkostüm lachen kann!












03.05.2011 16:18 Uhr - Chaosritter
@schachmann

Sarrazin hat wegen seiner Äußerungen tatsächlich schon ein paar Anzeigen kassiert. Und Tabuthemen wie erwünschter Inzest samt Nebenwirkungen und reliliöser Fanatismus hat er meines Wissens nach nicht mal angesprochen.

http://www.suite101.de/content/thilo-sarrazin---strafanzeige-wegen-volksverhetzung-aus-berlin-a85169

Dass alles im Sand verlaufen ist, dürfte dem Promibonus geschuldet sein.

Das ist das Problem in Deutschland: Wenn man immigrationsbezogene Missstände anspricht, ohne sofort die Schuld bei den Deutschen zu suchen, ist man direkt der Böse.

Wir müssen eine Leitkultur durchsetzen, dürfen es aber nicht, da im Grundgesetz Religions- und Entfaltungsfreiheit garantiert werden. Ergo können wir sie zwar höflich bitten die Missstände aus eigenem Antrieb zu beheben, aber mehr auch nicht. Und dass das noch nie funktioniert hat, muss ich vermutlich nicht weiter erläutern.

04.05.2011 03:50 Uhr - Aquifel
User-Level von Aquifel 5
Erfahrungspunkte von Aquifel 371
Lustig, dass die alten Folgen mit Mohammed (z.B. Super Best Friends) weiterhin kein Problem sind.

Egal, wird trotzdem geholt, der "Zensiertbalken" ist ja auf seine Art und Weise noch ganz urig (ist IMO lustiger, als Mohammed so zu sehen), nur dass die Rede am Ende ein lauter Piepton ist nervt, da man kaum noch hinhören kann.

04.05.2011 12:29 Uhr - schachmann
@ chaosritter:

"Anzeigen kassieren" und tatsächlich "vor Gericht stehen" sind aber zwei ganz unterschiedliche Dinge! Und "verurteilt werden" ist nochmal was anderes! In Euren Kommentaren tut ihr so, als wenn man in Deutschland keine Islam-kritische Äußerung machen kann, ohne "vor Gericht gezerrt zu werden". Und das ist nun mal NICHT so!

Und wenn Du Sarrazins Buch gelesen hättest, wüsstest Du, dass er die Themen Inzest und Religion sehr wohl angesprochen hat.

"Dass alles im Sand verlaufen ist, dürfte dem Promibonus geschuldet sein." Gewagte These! Sarazin besitzt wohl eher einen Promi-Malus! Aber wenn es Deinem Weltbild nützt, bitte schön.

"Das ist das Problem in Deutschland: Wenn man immigrationsbezogene Missstände anspricht, ohne sofort die Schuld bei den Deutschen zu suchen, ist man direkt der Böse." Wieder so eine haltlose Behauptung. Wir haben z.B. eine ziemlich pluralistische Medienlandschaft, in der genau dieses Thema vor nicht allzu langer Zeit sehr kontrovers behandelt worden ist. Es kommt halt auf den Ton an, in dem man "immigrationsbezogene Missstände" anspricht. Aber viele scheinen sich in der selbstmitleidigen Rolle zu gefallen, wenn sie sagen: "Ich darf keine Kritik äußern, ohne in die Nazi-Ecke gestellt zu werden."

"Wir müssen eine Leitkultur durchsetzen, dürfen es aber nicht ..." Kultur wird nicht durchgesetzt, sondern gelebt und vorgelebt, es sei denn Du lebst in einer Diktatur. Und auch wenn ich persönlich von keiner Religion was halte, ist die Religionsfreiheit an sich doch ein hohes Gut. Aber Religionsfreiheit bedeutet selbstverständlich nicht "Narrenfreiheit". Die Mitglieder egal welcher Religion müssen sich an geltende Gesetze halten!

"Ergo können wir sie zwar höflich bitten die Missstände aus eigenem Antrieb zu beheben, aber mehr auch nicht."

Missstände, wie Ehrenmord, Zwangsheirat, eheliche Gewalt, etc., können sehr wohl aktiv bekämpft werden und werden es auch. Gerade wurde die Zwangheirat als eigener Straftatbestand im StGB aufgenommen, mit erheblichen Strafpotential. Ärgerlich ist allerdings, wenn einige Gerichte anfangen, einen "Religionsbonus" zu vergeben und eine Straftat mit "kulturbedingter Tradition" zu relativieren. Das ist in der Vergangenheit vorgekommen aber zum Glück nicht die Regel, sondern die (nicht hinnehmbare) Ausnahme. Das haben aber mittlerweile wohl die meißten Richter begriffen.

Es gibt in meinen Augen viele Gründe Religionen im allgemeinen und den Islam im besonderen zu kritisieren. Ebenso gibt es viele Probleme bei der Integration von Migranten. Auch Jugendgewalt ist ein Thema.

Was mich ärgert ist, wenn ihr behauptet, man dürfe über diese Themen aus Gründen der "political correctness" nicht sprechen und ihr euch in Selbstmitleid und Hass (auf DIE Linken/DIE Gutmenschen/DIE Medien/Die dummen Deutschen)suhlt! Das ist nicht die richtige Art und Haltung, um Probleme zu lösen, sondern verstärkt sie eher noch.






04.05.2011 22:09 Uhr - enslaved
@ schachmann

Was mich ärgert, ist die selbstgerechte Haltung der Gutmenschen, welche sich über alles erhaben fühlen und die Mär der angeblichen Meinungsfreiheit verbreiten!

Die "political correctness" tront über alles und jeden und man kann sich eben nicht systemkritisch in der Öffentlichkeit äußern, ohne Gefahr zu laufen das die eigene Karriere zerstört und somit die Existenzgrundlage entzogen wird. Ich möchte nur an die mediale Hexenjagd auf Frau Herman erinnern und es gibt genug weitere Beispiele. Sogar nicht in der Öffentlichkeit stehende Personen, haben mit erheblichen Schwiegrigkeiten zu rechen, wenn sie eine vom Mainstream abweichende Meinung vertreten. Dein Vorwurf der Selbstmitleidsrolle ist völlig absurd und aus der Luft gegriffen.

Wegen Islamkritik ist vielleicht noch niemand vor Gericht gezerrt worden, aber so wird doch von staatlicher Seite mit dem "Sonderparagraphen" der Volksverhetzung versucht, Islamkritiker mundtot zu machen oder einzuschüchtern.



06.05.2011 13:49 Uhr - schachmann
@enslaved

"... man kann sich eben nicht systemkritisch in der Öffentlichkeit äußern, ohne Gefahr zu laufen das die eigene Karriere zerstört und somit die Existenzgrundlage entzogen wird."

Ich weiß ja nicht, welche Medien Du schaust oder liest, aber ich habe wirklich reichlich kontroverse Meinungen zu diesem Thema in unseren Medien finden können. Nehmen wir nur mal die "BILD" (nicht mein Blatt aber wichtig): Die haben nicht nur Ausschnitte aus sarrazins Buch vorab veröffentlicht, sondern auch sonst ziemlich viel Kritisches zu den Themen Integration, Islam, Jugendgewalt, etc.

Der Bildzeitung "Gutmenschentum" und "political correctness" vorzuwerfen, halte ich für gewagt. Und diese Zeitung ist zwar auflagenstärkste aber bei Weitem nicht die einzige, die sich kritisch bis populistisch äußert (Die Welt wäre ein weiteres Beispiel).

Und hier mit Eva Braun - ähh sorry - Hermann zu argumentieren und diese religiös Verwirrte als Beispiel dafür anzuführen, dass die "political correctness über allem tront" und man seinen Job riskiert, wenn man sich systemkritisch äußert, ist auch seeeeehr gewagt. Immerhin ist die gute Frau unter anderem der Meinung, die Toten auf der Love-Parade seien "Gottes Strafe" für das Sodom und Gomorra in Duisburg.

Guckst Du hier: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman/sex-und-drogenorgie-loveparade-zahlreiche-tote-bei-sodom-und-gomorrha-in-duisburg.html

Eine Tagesschausprecherin, die öffentlich solche kruden Thesen vertritt, ist bei einem öfffentlich-rechtlichen Sender natürlich nicht zu halten. Das hat aber nun gar nichts mit Beschneidung von Meinungsfreiheit zu tun. Frau Herman kann sagen und meinen, was sie will - aber sie muss eben auch mit den Konsequenzen leben. Verarmen wird die Gute auch nicht, denn es gibt genug Leute, die sich ihre wirren Bücher kaufen - somit ist Frau Herman eher als Beleg für die Meinungsfreiheit geeignet. Oder sind ihre Bücher verboten?


06.05.2011 13:58 Uhr - schachmann
Ach ja, eins noch, "enslaved":

Du schriebst:"Sogar nicht in der Öffentlichkeit stehende Personen, haben mit erheblichen Schwiegrigkeiten zu rechen, wenn sie eine vom Mainstream abweichende Meinung vertreten."

Wo bitte schön das denn? Jeder kann sagen, was er/sie will! Es sei denn, Du leugnest vor Deinem Chef z.B. den Holcaust oder bekennst Dich zum Ku-Klux-Clan, dann kann ich mir vorstellen, dass Du Schwierigkeiten bekommst und evt. den Job verlierst.

Wenn Du den "Sonderparagraphen" der Volksverhetzung als solchen bezeichnest muss man befürchten, dass Dein Weltbild tatsächlich in diese Richtung geht - was ich nicht hoffe.

06.05.2011 15:16 Uhr - enslaved
@ schachmann

Der Skandal bei Kerner, welcher zum vorher abgesprochen Rauswurf Eva Hermans führte, scheint wohl völlig an dir vorbei gegagen zu sein. Und genau das meinte ich damit. Sie wagte es die Familienpolitik und den Werteverfall in Deutschland zu kritisieren, was ihr beruflicher Untergang war. Die gleichgeschalteten Qualitätsmedien hetzten gegen Herman und unterstellte ihr Verherrlichung des Nationalsozialismus, wogegen sie sich dann jedoch erfolgreich juristisch erwehren konnte. Ihr wurde daraufhin Schadensersatz zugesprochen und die Verbeitung von Falschinformationen untersagt.

Das du hier versuchst Frau Herman mit Eva Braun gleichzustellen, finde ich persönlich sehr daneben!
Bei deinem Linkverweis, hast du leider zwei vergessen.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman/grosse-resonanz-auf-loveparade-artikel.html
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/nach-der-loveparade-journalisten-schmeissen-eva-herman-mal-wieder-einen-stein-hinterher.html

In der Öffentlichkeit stehende Personen müssen ganz vorsichtig sein, mit politisch unkorrekte Aussagen. Was glaubst du denn, warum Sarrazin erst jetzt das Buch veröffentlicht hat?? Er hat gewartet, bis er seine Schäfchen im trockenen hat. Sarrazin musste aber trotzdem wegen unbequemer Kritik sein Amt bei der Bundesbank aufgeben, ein Parteiausschlußverfahren wurde ja ebenfalls eingeleitet. Unter Meinungsfreiheit verstehe ich etwas anderes!! Und was meinst du, würde passieren wenn sich ein Profifußballer wie zB. Schweinsteigern in einem Interview so äußern würde: "Ach ja, im übrigen, ich wähle NPD". Und wo wir schon bei der NPD sind (nicht meine Partei aber wichtig). Die Mitgliedschaft oder Verbindungen zu dieser nicht verbotenen und sogar in Parlamenten sitzende Partei, birgt die Gefahr zur Aussprechung eines Berufsverbotes. Zwar durften der anhaltinische Schornsteinfeger und die Erzieherin aus Lüneburg bleiben, aber allein die Tatsache das diese Personen erhebliche berufliche Schikanen über sich ergehen lassen mussten, zeugt von Unfreiheit im freiesten Staat auf deutschen Boden.

Ich werfe der BILD-Zeitung weder "Gutmenschentum" noch "political correctness" vor, sondern Opportunismus und Desinformation. Die BILD äußert sich nicht islamkritisch, sondern missbraucht das Thema zur Auflagesteigerung oder es fungiert als Ventilfunktion.

PS: Deine unterschwellige Bemerkung bezüglich meiner politisch unkorrekten Bezeichnung des §130 als "Sonderpargraphen", ist im übrigen ein sehr schönes Beispiel dafür, gleich in die NAZI-Ecke gestellt zu werden. Laut Günter Bertram, Richter am Hamburger Landgericht, enthält der §130 irreguläres Ausnahmestrafrecht und das dieser zunehmend zweckentfremdet und dazu missbraucht wird, Drohungen durch Diskussionen zu ersetzen. Ich hoffe nicht, dass du diesem Richter volksverhetzenden Tendenzen unterstellst.
http://www.richterverein.de/mhr/mhr052/m05213.htm


07.05.2011 12:04 Uhr - bernyhb
@schachmann

Seit wann das denn? Zur WM hatte jeder zweite Deutsche eine Fahne am Auto


Ja zur WM! Aber habe jetzt mal eine am Auto, oder trage eine auf deiner Jeansjacke.

Meine Güte - das klingt ganz schön paranoid!


Ne, es ist Real.
http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,756012,00.html

Das tun sie auch!


Tun sie nicht!


Ach ne, natürlich ist es das! Und da sieht wohl jeder vernünftige Mensch so! Egal, wer wem den Kopf einschlägt!


Eben nicht. Es gibt nur Entschuldigungen, Kultur, Provokation, Gefrustet, Alkohol & Drogen, Gruppenzwang usw usw.


weil sie gegen zugelassene aber verfassungsfeindliche Parteien demonstrieren?


Demonstrieren ist ja ok! Aber friedlich!
Aber dazu muss man niemanden angrefen oder ins Krankenhaus befördern, Polizisten angreifen, Autos in brand stecken usw.

Und wenn man gegen RECHTE verfassungsfeindliche Parteien demonstriert, muss man auch gegen andere verfassungsfeindliche Parteien demonstrieren.


Staatsfeindlichkeit und Gewaltbereitschaft in sich bergen?!


Mag Sein!!!

Aber Linke Gewalt ist wesentlich größer. Und ich fürchte mich mehr vor der Linken Gewalt. Rechte Gewalt habe ich in den letzten Jahren kaum erlebt (oder von gelesen). Linke Gewalt kommt wöchentlich vor.

Schau dir doch die AUTONOMEN an! Denen geht es doch nur um RANDALE! (Früher von der DDR geleitet)!

Es ist schon Paradox wenn man für den Frieden Autos ansteckt?

Was sollen die Mai Krawallen?

Wieso müssen Geschäfte demoliert werden?


Also genau die Eigenschaften, die Du DEN arabisch-stämmigen Migranten und "Gutmenschen" unterstellst?


1. Gibt es kaum noch NPDler und andere Rechte. Diese sterben aus. Gibt es doch eigentlich nur im Osten vermehrt. Die meisten NPD Wähler sind Protestwähler.
(Die die NPD zwar nicht gut finden, damit aber den etablierten Parteien den Stinkefinger zeigen wollen)

2. lt. Statistik ist die LINKE Gewalt wesentlich höher als die Rechte. Glaube so 4x so hoch. Bin jetzt aber zu faul das heraus zu suchen. Kann ja auch jeder beobachten. Die Zeiten als Skinheads die Stadt verunsicherten sind lange vorbei. Jetzt verunsichern die Intensivtäter die Stadt, die ja auch sagen UNSERE STRASSE!


Es gibt Probleme mit vor allem jungen, männlichen, bildungsfernen und islamisch geprägten Mitbürgern.


Das ist doch auch Schwachsinn. Die jüngeren berufen sich doch nur auf den Islam wenn er nützlich ist.
Sonst dürften diese z.b. auch kein Alkohol trinken!

Und wer beschließt denn Zwangsheirat, Ehrenmord usw. Das ist das Familienoberhaupt!!!

Es bringt gar nichts, eine ganze Volksgruppe pauschal in die "Böse Ecke" zu stellen


Richtig!, aber es bringt was, ALLE KRIMINELLEN, auszuweisen!!!

Vielmehr muss dort, wo Menschen in Deutschland/EU kriminell/gewalttätig werden, konsequent, angemessen und schnell darauf reagiert werden. Integration muss gefördert und GEFORDERT werden.


Endlich mal ein Satz den ich unterschreiben kann!!!

Ich hoffe, dass in nicht allzu ferner Zeit eine Welle der politischen und gesellschaftlichen Aufklärung diese Länder erfasst. Vielleicht sind die Unruhen im arabischen Raum ein zarter Anfang hin zu einer säkularen und toleranten Gesellschaft, die auch über eine Southpark-Folge mit Mohammed im Bärchenkostüm lachen kann!


Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Aber da wird es sich nie ändern, zu mindest nicht in den nächsten Hundert Jahren. Das braucht mind. 3 Generationen.
Die Unruhen jetzt sind doch nur, weil die Leute nichts zu beißen haben.

08.05.2011 04:38 Uhr - bernyhb
@Chaosritter

Das ist das Problem in Deutschland: Wenn man immigrationsbezogene Missstände anspricht, ohne sofort die Schuld bei den Deutschen zu suchen, ist man direkt der Böse.


So ist es!
Ich frage mich sowieso immer, wieso Menschen hier leben wollen, die unsere Kultur Scheiße finden und auf unsere Gesetze scheißen.

Wenn ich schon auswandere, dann doch in ein Land, mit dem ich mich identifizieren kann, wo ich mich wohlfühle, wo ich ein Teil der Gemeinschaft werden möchte.

@schachmann

als wenn man in Deutschland keine Islam-kritische Äußerung machen kann, ohne "vor Gericht gezerrt zu werden"


Viel Schlimmer ist es, das ich diese nicht öffentlich sagen kann, ohne Angst zu haben im Krankenhaus zu enden.

Aber viele scheinen sich in der selbstmitleidigen Rolle zu gefallen


Man darf doch nicht mal sagen das die Familienpolitik früher besser war. Es gibt immer nur dieses Schwarz Weiss denken. Und so muss in der Nazi Zeit ALLES schlimm gewesen sein. Ich bin auch der Meinung das die Familienpolitik früher besser war (bin zwar 72geb.). Damals gab es keine Straßenkids, keine Drogen usw. Die Eltern haben sich um die Kinder gekümmert.

Das ist übrigens EIN Punkt den ich bei osteuropäischen Familien sehr bewundere! Daran können die Deutschen sich wirklich eine Scheibe abschneiden. Da gibt es noch Erziehung und Familienzusammenhalt.


Kultur wird nicht durchgesetzt, sondern gelebt und vorgelebt, es sei denn Du lebst in einer Diktatur


Darauf läuft es aber hinaus, wenn versucht wird, die ganze Welt zu einem Gottesstaat zu machen!
Oder wenn wir in unserem eigenem Land kuschen und Angst haben müssen!


Die Mitglieder egal welcher Religion müssen sich an geltende Gesetze halten!


Eben!!! Aber wie oft.


Missstände, wie Ehrenmord, Zwangsheirat, eheliche Gewalt, etc., können sehr wohl aktiv bekämpft werden und werden es auch. Gerade wurde die Zwangheirat als eigener Straftatbestand im StGB aufgenommen, mit erheblichen Strafpotential.


Guter Witz!!! Zwangsheirat ist auch in der Türkei und anderen islamischen Ländern verboten, ist aber an der Tagesordnung.
Körperverletzung ist auch ein Straftatbestand und was bekommt man in der Realität, selbst wenn es schon an Mordversuch grenzt?

Statistisch gibt es jede Woche in Deutschland einen Ehrenmord. Viele Angehörige werden dafür aber ins Ausland gebracht oder es wird als Unfall abgetan.


Ärgerlich ist allerdings, wenn einige Gerichte anfangen, einen "Religionsbonus" zu vergeben


Eben... Aber auch der Richter will nicht als Nazi dargestellt werden. Das ist eben der Punkt. Hinzu kommt das viele Familien dann ja auch die Staatsanwaltschaft und Richter bedrohen.
Es gab erst vor kurzem einen Fall, da musste der Täter frei gelassen werden, weil die Zeit abgelaufen war, und da lag daran, weil kein Staatsanwalt den Fall aus Angst übernehmen wollte.
Viele Großfamilien (oder besser gesagt Clans) sind Mafia ähnlich organisiert.


Das ist nicht die richtige Art und Haltung, um Probleme zu lösen, sondern verstärkt sie eher noch.


Mag sein. Aber NUR mit den wenigsten kann man vernünftig darüber reden. Sehr viele werden gleich (körperlich) aggressiv.

@enslaved

Ich möchte nur an die mediale Hexenjagd auf Frau Herman erinnern und es gibt genug weitere Beispiele.


Eben. Darauf bin ich oben ja auch schon zu sprechen gekommen. In einigen Punkten hat die Frau doch recht!
Und die Prominenten die damals aufgesprungen sind, denken ggf. auch anders. Die Abneigung war doch nur wegen PC! Und im Grunde ein Beweis, das man eben nicht kritische Themen ansprechen darf und darüber vernünftig diskutieren kann.

Auch von den Medien wurde sie vorgeführt.


08.05.2011 05:11 Uhr - bernyhb
@schachmann

Erstmal vorweg. Wieso kannst du nicht mal richtig zitieren, so ist der Text nicht leicht zu lesen / zu unterscheiden!

Zu der Bild. Die Bild will Skandale. Egal ob es die Jugendgewalt, Autonome, Skinheads oder was auch immer ist. Sie spielt mit den Klischees und gibt dem Leser das, was der DUMME LESER lesen möchte. Im Grunde nur Entertainment.

Love Parade: Das steht in dem Link aber etwas anders. Von Gottesstrafe steht da nichts und das Sodom und Gomorra (ja ich weiss woher der Begriff eigentlich stammt) kann man auch anders verstehen. Umgangssprachlich. Und die Frau hat auch Recht. Bei der Loveparade ist es oft ein S&G! Ich war selber zu den Anfangszeiten mit dabei und habe es später aufgegeben wo es zu Mode wurde und jeder dachte er könne dort alles machen.

Und auch wenn ich die Toten betrauere (ist anderes Thema), ein bischen Schuld haben die schon. Ich kenne dieses Gedränge usw. selber bei Massenveranstaltungen und frage mich immer wieso die Menschen nicht ohne drängeln vernünftig, langsam und geduldig gehen können. Dann passiert so was auch nicht!
Weil die Menschen aber unvernünftig sind, meide ich Großveranstaltungen inzwischen.
Selbst bei einfachen Popkonzerten wird doch (bis auf bei wenigen Künstlern) gedrängelt ohne Ende, so das man die Veranstaltung nicht genießen kann.


Eine Tagesschausprecherin, die öffentlich solche kruden Thesen vertritt, ist bei einem öfffentlich-rechtlichen Sender natürlich nicht zu halten.


Wieso nicht!
Die Nachrichten liest sie vom Telepromter ab.
Ihre PERSÖNLICHE MEINUNG vertritt sie privat, das ist Meinungsfreiheit.

Also gibst du zu das man beim öffentlich-rechtlichen TV die PoCo Meinung haben muss!


Jeder kann sagen, was er/sie will! Es sei denn, Du leugnest vor Deinem Chef z.B. den Holcaust oder bekennst Dich zum Ku-Klux-Clan, dann kann ich mir vorstellen, dass Du Schwierigkeiten bekommst und evt. den Job verlierst.


Guter Witz! Das liegt an der Firma. Ich wette wenn du Steuerberater bei DER LINKE / DIE GRÜNEN bist und dich islamkritisch äußerst, hattest du den Job auch das letzte mal.
Oder gehe mal in die Rütli Schule und versuche da kritisch über Integration zu diskutieren.

@enslaved

Und genau das meinte ich damit. Sie wagte es die Familienpolitik und den Werteverfall in Deutschland zu kritisieren,


Und genau damit hat sie auch Recht. Früher hatte das Kind eine Familie die für die Erziehung da war.
Heute wird das Kind von SCHWACHSINNIGEN PSEUDO-DOKU-SOAPS und Gerichtsshows (wo die Autoren wohl NOCH NIE die Straf/Zivilprozessordnung gelesen haben) sowie Play Station erzogen und die Eltern machen entweder Karriere und wollen Abends ihre Ruhe haben, oder leben den Kindern ein Asoziales Leben vor, wo schon Morgens mit Vodka TV geschaut wird.
Wo gibt es denn noch Familienwerte? Gemeinsame Unternehmungen, ordentliches Frühstück / Abendessen, Familienabende usw....

Aber weil es in der Nazi Zeit war, muss halt alles schlecht sein.

NPD: Da hast du Recht. Klebe mal einen NPD Aufkleber an dein Auto. Oder trage das Abzeichen an der Jacke und gehe so ALLEIN unter die Leute! JEDE WETTE spätestens Abends ist dein Auto Schrott und du im Krankenhaus!


kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)