SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 38,99 € bei gameware The Dark Pictures: Little Hope · Rette deine Seele · ab 29,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Saw 7 - Beschlagnahmebeschluss veröffentlicht

14 Szenen verstoßen gegen §131 StGB

Es war eine der großen Überraschungen in den vergangenen Monaten, als das Amtsgericht Tiergarten am 23. Februar 2012 die Unrated-Fassung von Saw 7 nach §131 StGB beschlagnahmte. Dabei war es beinahe schon abzusehen, dass nach der Indizierung auf Liste B durch die Bundesprüfstelle und dem Umzug von Studiocanal nach Berlin das zuständige Amtsgericht - in diesem Falle eben das berüchtigte AG Tiergarten - dem Film bei Prüfung nicht viel Gegenliebe entgegen bringen würde.

Nun wurde der Beschlagnahmebeschluss veröffentlicht, welcher die Gründe der Beschlagnahme schildert und diese anhand der betreffenden Szenen belegt. Ausschlaggebend war natürlich die nach Ansicht des Richters detaillierte Aneinanderreihung von "sadistichen Handlungsweisen".

Der Film dient zumindest zum Teil dem Zweck, durch eine Aneinanderreihung detailliert ausgespielter, sadistischer Handlungsweisen und der Aufzeigung der körperlichen und psychischen Qualen der Opfer ein voyeuristisches Interesse beim geneigten Betrachter hervorzurufen, der sich so an dem Geschehen delektieren kann.

Belegt wird dies durch insgesamt 14 Szenen, welche einen Verstoß nach §131 StGB darstellen.

  • 00:9:15 Min: Die Frau wird von dem Blatt der Kreissäge mehrfach in den Bauch geschnitten. Nach Ablauf der Zeit schneidet die Säge immer tiefer in den Bauch der Frau, bis Blut und Gedärme spritzen und die Frau letztlich in zwei Hälften geteilt wird (sog. Schaufenster-Szene).
  • 00:20:18 Min: Traumsequenz: Hoffmann tötet die gefesselte Jill mit einer Art Rammbock auf Schienen. Ihr Körper wird zweigeteilt und die blutigen Körperhälften werden durch die Luft geschleudert.
  • 00:23:15 Min: Sog. Auto-Szene: Der an den Autositz festgeklebte Evan versucht immer wieder sich loszureißen, wobei seine Rückenhaut in blutigen Fetzen abgerissen wird.
  • 00:24:37 Min: Die Wagenheber kippen, dadurch fällt der Wagen auf die Freundin, deren Kopf völlig zerquetscht wird.
  • 00:24:44 Min: Dem Mann hinter dem Wagen werden der Unterkiefer und beide Arme abgerissen (deutlich im Bild).
  • 00:25:00 Min: Evan wird durch die Wucht des Aufpralls durch die Windschutzscheibe gegen ein anderes Auto geschleudert. Sein Rücken ist nun ganz von der Haut befreit und zeigt sich als eine blutige Masse (lang anhaltend im Bild).
  • ab 00:43:00 Min: Bobby versucht seine PR-Beraterin Nina vor dem sicheren Tod zu retten, indem er den in ihrem Magen befindlichen Schlüssel an einer Angelschnur herauszieht. Nina erleidet große Schmerzen, da sich der Angelhaken überall in ihrem Körper verhakt, Die Frau schreit vor Schmerz. Blut spritzt aus ihrem Mund. Ihr schmerzverzerrtes Gesicht wird lang anhaltend im Bild gezeigt. Ihr Hals wird von vier Metallstiften durchbohrt (Kopf und Hals in Nahaufnahme), sog. Angelhaken-Szene.
  • 00:50:00 Min: Metallstäbe bohren sich in Augen und Mund der Anwältin, Blut fließt in Strömen (Großaufnahme, mehrfach).
  • 01.08:00 Min: Hoffman ersticht nacheinander den Gerichtsmediziner sowie zwei Polizisten mit einem Kehlenschnitt. Das Blut spritzt fontänenartig.
  • 01:11:15 Min: Hoffman schleicht sich von hinten an die telefonierende Polizistin heran und bricht ihr das Genick. Das Knackgeräusch ist deutlich zu vernehmen.
  • 01:11:45 Min: Hoffmann tötet einen Bewacher per Kopfschuss ins rechte Auge (Einschussloch deutlich im Bild).
  • 01:17:15 Min: Hoffmann schlägt Jills Kopf auf der Tischkante blutig.
  • 01:18:21 Min: Bobby Dagens Frau verbrennt qualvoll im Ofen. Ihre verbrannte Haut wird mehrfach deutlich im Bild gezeigt, ihre Schmerzensschreie sind zu hören.
  • 01:19:35 Min: Hoffmann tötet Jill mit der Bärenfalle. Jills Gesicht wird von der Bärenfalle auseinandergerissen. Die Hälfte ihres Schädels wird zerfetzt (mehrfach in Großaufnahme), sog. Bärenfallen-Szene.

Der komplette Beschluss inkl. ausführlicher Beschreibungen bei der Unrteilsbegründung findet sich hier.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Nur wenige haben die Todesfallen des Puzzle-Mörders Jigsaw (Tobin Bell) überlebt. Als seine Opfer sich zusammenschließen und Hilfe bei dem Selbsthilfe-Guru Bobby Dagen (Sean Patrick Flanery) suchen, setzen sie unwissentlich eine neue Welle des Terrors in Gang. Denn noch lange nach seinem Tod läuft das mörderische Säge-Werk von John Cramer alias Jigsaw weiter. Das letzte Spiel beginnt: ein letzter Akt, ein Finale des Grauens – bis zum endgültigen Game over. (Kinowelt)
Quelle: Technolex-Anwälte
Mehr zu:

Saw 3D - Vollendung

(OT: Saw 3D, 2010)
Schnittberichte:
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Irreversibel: Ungeschnittene Blu-ray mit Kinofassung & Straight Cut im Dezember 2020
Miami Vice - Kultserie aus den 80ern ab heute auf Blu-ray
I Spit on your Grave - Beschlagnahme von Original und Remake aufgehoben
Crank 2: High Voltage ist vom Index
Flucht aus Absolom wurde von BPjM rehabilitiert
Der Pate III - Recut ist fertig und kommt im Dezember 2020 ins Kino
Alle Neuheiten hier

Kommentare

21.05.2012 23:37 Uhr - SonicB00M
6x
Uhh, ich kann in die Zukunft blicken und Nachrichten von morgen kommentieren ;)


Liest sich echt interessant, vor allem weil viele dieser Szenen genauso auch in der geschnittenen Fassung auftauchen (Abreißen der Rückenhaut, Herausziehen des Angelhakens, verbrennen der Freundin) und bis auf den Genickbruch auch alle Szenen - zwar gekürzt - in der FSK freigegebenen Fassung auftauchen. Konsequenterweise müsste mal also auch die Kaufhausfassung beschlagnahmen...

22.05.2012 00:04 Uhr - Quentin_Lynch
2x
User-Level von Quentin_Lynch 1
Erfahrungspunkte von Quentin_Lynch 20
Ich hoffe das war der letzte...

22.05.2012 00:05 Uhr - Kaisa81
2x
das zeigt mir jeden tag aufs neue in was für einem land wir leben

22.05.2012 00:12 Uhr - babayarak
3x
User-Level von babayarak 2
Erfahrungspunkte von babayarak 58
einige der szenen die für die beschlagnahmung ausschlaggebend waren sind aber enthalten, die verbrennung der alten nur mal so als beispiel.

Irgendwas stimmt doch da nicht oder, die szene müsste bei der KJ dann auch gekürzt werden.

22.05.2012 00:13 Uhr - Schwuppdiwupp94
3x
Den Genickbruch als Beschlagnamungsgrund aufzuzählen find ich ziemlich willkürlich. Sind zwar einige voyeuristische Szenen dabei, aber soooooooooo voyeuristisch fand ich den jetzt wierklich nicht und ich bin absulut kein Saw Fan.

22.05.2012 00:13 Uhr - Chriz66
9x
Ich will mich ja nicht gegen die SAW-Fangemeinde stellen, aber abgesehen vom wirklich grandiosen ersten Teil ist kein weiterer Film der Serie zu ertragen.
Nach dem Erfolg des Ersten hat sich das Studio wohl schnell ein paar Schreiberlinge gekauft, die sich die ganze Story bis zum 7. aus den Fingern saugten. Abgesehen von ein paar netten Effekten, die auf alle Teile verteilt wurden, ist nichts positives über diese Filmreihe zu sagen...

Oh, vielleicht ja doch: "Opium für's Volk!"

22.05.2012 00:15 Uhr - Asgard
7x
User-Level von Asgard 2
Erfahrungspunkte von Asgard 98
Hab schon im Forum geschrieben, was das für dünnhäutiger Blödsinn ist. Das Urteil ist von Vorne bis Hinten Grütze und ist eine einzige Ansammlung von erzkonservativen Vorurteilen zum Fremdschämen!

22.05.2012 00:18 Uhr - KungFuChicken
8x
Wann kümmert sich die AG Tiergarten um SAW 1- 6? Nach deren Einschätzung müssten das alles 131er sein.

Und die FSK18 vom siebten enthält einige der geschilderten Szenen doch komplett uncut. Also den sollten die auch mal prüfen...

**augenroll**

22.05.2012 00:19 Uhr - Caine123
1x
also schon diese explizitengewaltdarstellungen weisen doch auf nur befriedigung der geilheit von den zuschauern auf blutrünstigkeit hin. nur abartig und son schrott gehört verboten.

kenne nur teil 1 und der war einfach sinnig mit einer story und brauchte solche darstellungen nicht um sich zu behaupten. hätten die den anders nennen müssen, aber was hat das ganze mit SAW zu tun... schade echt wenn genau da ausgebaut wird wo es nicht sein muss.

22.05.2012 00:23 Uhr - cut-suck
3x
drauf geschissen.wär den nicht uncut gesehen oder bei sich stehen hatt tut mir leid..scheiss drecks staat

22.05.2012 00:24 Uhr - Astonmartin
@ Chriz66
Danke! Exakt Deiner Meinung. Wie wahr.

22.05.2012 00:25 Uhr - SebastianR
Danke an Sebastian, der den Beschluss im Internet gefunden hat ;)


22.05.2012 00:25 Uhr - Lacrimas
13x
User-Level von Lacrimas 1
Erfahrungspunkte von Lacrimas 12
@ Caine123

Und das entscheiden Leute wie du?

22.05.2012 00:29 Uhr - Catfather
1x
22.05.2012 00:13 Uhr schrieb Chriz66
Ich will mich ja nicht gegen die SAW-Fangemeinde stellen, aber abgesehen vom wirklich grandiosen ersten Teil ist kein weiterer Film der Serie zu ertragen.
"


Wobei der "grandiose" erste Teil den Nachteil hat, dass wegen des Überraschungseffekt am Ende Saw 1 nur beim erstmaligen Schauen die volle Wirkung entfaltet. Wenn man die Pointe kennt finde ich ihn ihn eher langweilig. Am meisten Spaß macht immer noch die Uncut Fassung von Saw 3, inhaltich zwar magerkost, dafür aber der wohl härteste Saw Teil mit packender Atmosphäre.

22.05.2012 00:32 Uhr - SebastianR
9x
Ich finde, dass diese Entscheidungen willkürlich sind. Vor allem, wie einfach davon ausgegangen wird, dass der Film, der im übrigen sowieso nur für Erwachsene gedacht ist, den einzigen Zweck verfolgen soll, niedere, voyeuristische Insinkte zu wecken... Einerseits traut man zwölfjährigen schon soviel "Medienerfahrung" zu, 21 Jump Street zu "verarbeiten" aber Filme für Erwachsene oder für Zuschauer bestimmter Genres muss man gesetzlich verbieten, da traut man dem Zuschauer keine Distanzierung zu. Der Aufwand der da betrieben wird, zumal (strafrechtlich) sowieso völlig folgenlos für den Vetrieb, unfassbar!

22.05.2012 00:37 Uhr - Caine123
22.05.2012 00:25 Uhr schrieb Lacrimas
@ Caine123

Und das entscheiden Leute wie du?


oohhhhhhhhhhhhh tut mir leid das ich deinen film attackiert habe....... ändert nichts an meiner meinung, ich weiß, am besten gleich alles aufm markt frei verkäuflich machen und die kids noch weiter mit sonem müll verseuchen.

22.05.2012 00:38 Uhr - ondy1978
1x
Hier wurde einfach nur mal gezeigt wer noch das sagen hat :D und wer sich mit der Prüfstelle an legen will hat schnell den kürzeren gezogen.

aber mal im erst die Filme sind ja wirklich nur noch auf blanke Splattereinlagen getrimmt die ein mit CSI die anderen noch mit Handwerk aber wirklich gut anzusehen wie Zombie im Kaufhaus oder Hellraiser sind solche filme schon seit Jahren nicht mehr :,(

glaubt mal ich habe nichts gegen Splatter/Horror Filme aber das hier finde ich mal wieder richtig gut PUNKT

Meine Horror Sammlung :D auf YouTube >

180 DVDs der Brutalsten Undergound - Horror - Asia Filme der Welt Uncut Collection by OndyTHX


22.05.2012 00:38 Uhr - DON
1x
"Die insgesamt verworrene Story tritt in diesem Film völlig zurück und dient einzig dazu, dem geneigten Betrachter ein sadistisches Vergnügen an dem Geschehen zu vermitteln. Die beliebig erscheinenden Opfer dienen ausschließlich dazu, die Abscheulichkeit der neuesten Folterapparate zu illustrieren und zu veranschaulichen. Der Rezipient leidet nicht mit ihnen mit, sondert wartet begierig darauf zu erfahren, welche neuen Foltermethoden zur Anwendung gebracht werden" (aus dem verlinkten Beschlagnahmebericht)

Ich bin wirklich der letzte Mensch der eine Beschlagnahme von Spielfilmen gutheißt, geschweige den billigt, aber nach sieben Teilen Saw scheinen sogar unsere Freunde vom Amtgericht Tiergarten das simple Konzept der Saw-Reihe (die ich übrigens mag) endlich durchschaut zu haben ;-)

22.05.2012 00:38 Uhr - babayarak
User-Level von babayarak 2
Erfahrungspunkte von babayarak 58
ich will nicht sagen der film ist harmlos, aber so extrem brutal wie teil 3 war der nicht und der dritte ist nicht beschlaghnahmt, ih habe die unrated und leute der ist richtig pervers.

22.05.2012 00:40 Uhr -
2x
Ja, brutale Szenen, allerdings rein fiktiv. Wie soll sowas die "Menschenwürde" verletzen? was ist daran verherrlichend?
So ein Schwachsinn.

22.05.2012 00:45 Uhr - Silenzio
1x
Immer wieder interessant, wenn die Meinungen von Gericht und der JK so extrem auseinandergehen. Soweit ich weiß, wurde der Unrated von Saw 7 sogar nur eine "leichte" Jugendgefährdung zugesprochen... Aber die Richter stehen über allem ^_^

22.05.2012 00:47 Uhr - Lacrimas
9x
User-Level von Lacrimas 1
Erfahrungspunkte von Lacrimas 12
22.05.2012 00:37 Uhr schrieb Caine123
oohhhhhhhhhhhhh tut mir leid das ich deinen film attackiert habe....... ändert nichts an meiner meinung, ich weiß, am besten gleich alles aufm markt frei verkäuflich machen und die kids noch weiter mit sonem müll verseuchen.


Wieso meinen Film attackiert?
Das unser Staat, der sich groß Demokratie auf die Brust schreibt, immernoch auf die Mittel der Zensur und des Verbotes zurückgreift, ist traurig.

Was aber noch trauriger ist, sind Leute, die meinen, sie müssen entscheiden, was andere zu mögen haben. Wenn der Film für dich Schrott ist, dann will dir niemand diese Meinung streitig machen. Aber dann solltest du die Leute in Ruhe lassen, die den Film mögen.

Und interessant, was du aus meinem recht geringem Post alles rauslesen kannst. Ich bin kein Fan davon, dass Jugendliche alles sehen sollen - aber trotz Zensur und Verbot tun sie das. Also sollte man sich doch mal fragen, wie effektiv das System ist.

Grüße

22.05.2012 00:47 Uhr - Str1k3
2x
Der Text ist ein Stuss, den ein gelangweilter Fan geschrieben hat!
Es existiert nicht mal eine Verlinkung zu seriösen Seiten, wie bei den anderen Veröffentlichungen.

Des weiteren gibt es viel zu viele Ausdrucksfehler, die ein richtiges Urteil nicht besitzt.

Der geneigte Zuschauer, der unter Umständen bereits seit dem Vorgängerfilm „SAW VI” darauf wartet, die Falle im Einsatz zu sehen, hat so Gelegenheit, sich an allen blutigen Details zu weiden. Wurde ihm das Ergebnis dieser grausamen Tötungsmaschine im Vorgängerfilm noch vorenthalten, da sich Hoffman aus der Falle befreien konnte, so wartet er nunmehr gespannt darauf, wie diese Falle funktioniert und wird mit sämtlichen blutigen Details für das Warten „belohnt”.

Das passt so gar nicht in eine seriöse Urteilsbegründung rein. Es wird sich in einem seriösen Urteil nur auf das zu verhandelnde Medium bezogen.
So ist es auch bei anderen Delikten gang und gebe, dass diese getrennt behandelt werden, wenn wer bspw eine illegale Waffe besitzt aber einen Polizisten mit Fäusten verletzt hat, dann gibts 2 Verhandlungen und es steht nicht sowas drinne wie:"Da der angeklagte auch eine illegale Waffe besaß"

Weiter:
....Dr. Gordon, das erste überlebende Opfer, verbringt Hoffman in dieselbe Falle, in der er sich einst selbst befand. Es findet im Film insgesamt keine Läuterung der Täter statt, sondern vormalige Opfer wandeln sich zu Tätern und Täter werden zu Opfern.

Das bezieht sich auf den ersten Film. Den Film kann weder die BPJM noch ein Gericht gesehen haben, weil der Film eine Freigabe besitzt.


Außerdem zählen Gerichte keine Szenen mit einem "Timestamp" auf oder kennen tiefgehend Inhalte.


Wenn man sich andere Beschlüsse durchliest, dann steht da:"Der Mann, der Arzt, das Kind"
D.h. in Saw7 müsste:" Ein Selbsthilfegruppenmitglied, NeoNazis o.Ä."

Der Rest wurde mehr schlecht als Recht von veröffentlichten Beschlüssen wie Muttertag etc. kopiert.




22.05.2012 00:50 Uhr - Rated XXL
7x
Wenn wirklich Szenen uncut in der FSK18-Version drinnen sind, die zu der Beschlagnahme geführt haben, müsste die FSK18-Version auch beschlagnahmt werden, dies ist natürlich möglich, da das FSK-Siegel nur gegen eine Indizierung schützt, aber nicht gegen eine Beschlagnahme; natürlich wäre es schwerer dies zu begründen, aber möglich ist es...;-)

22.05.2012 00:52 Uhr - Seagl
3x
Teil 1 war schon der mit Abstand beste Film der Reihe, da haben auch die gesteigerte Anzahl an blutigen Kills der Nachfolgern nichts verändern können. Kann mit der Saw-Reihe ab Teil 3 nicht mehr viel anfangen, ist mir einfach zu stumpf und einfallslos geworden. Aber für einen Abend unterhalten auch die Nachfolger ganz nett.

22.05.2012 00:54 Uhr - Egi86
Selbstzweckhaft.............ja!
Verherlichung ..............nein!

22.05.2012 01:24 Uhr - wirsindviele
3x
User-Level von wirsindviele 2
Erfahrungspunkte von wirsindviele 54
22.05.2012 00:37 Uhr schrieb Caine123
22.05.2012 00:25 Uhr schrieb Lacrimas
@ Caine123

Und das entscheiden Leute wie du?


oohhhhhhhhhhhhh tut mir leid das ich deinen film attackiert habe....... ändert nichts an meiner meinung, ich weiß, am besten gleich alles aufm markt frei verkäuflich machen und die kids noch weiter mit sonem müll verseuchen.


VORSICHT!!! TROLL!! Einfach nicht beachten, denn Müll den Caine123 von sich abgibt um zu provozieren.

22.05.2012 01:29 Uhr - Lacrimas
1x
User-Level von Lacrimas 1
Erfahrungspunkte von Lacrimas 12
Nicht sein erster Versuch? Gut zu wissen ;)

So, und jetzt mal was zum Thema:
Die Beschlagnahme ist, im Angesicht der vorherigen Teile (vor allem 5 und 6, deren Unrated nicht minder brutal sind), eine Farce.
Die SAW-Reihe ist ja sowieso eine Sache für sich, und die Gewalt stand immer sehr im Vordergrund; aber das es beim 7. Teil dann darin gipfelt ...
Oder sie arbeiten sich jetzt von hinten nach vorne durch ...

22.05.2012 01:38 Uhr - bernyhb
Hier mal ein Link zu dem Thema:
http://blog.beck.de/2008/07/24/beschlagnahme-des-filmes-hostel-ii-extended-version
Betrifft in diesem Fall zwar Hostel, aber vom Sinn her doch passend!

22.05.2012 01:46 Uhr - BLU RAY KULT
3x
caine123, du hast saw 1 gesehen und weisst nicht was dieser mit saw zu tun hat?
und ich habe mir die beiträge hier mal durch gelesen und keiner hat gefordert solche filme für jugendliche frei erhältlich zu machen.








22.05.2012 02:04 Uhr - Exitus
2x
Ich rege mich einfach nicht mehr über solchen Blödsinn auf. Wenn diese Richter glauben, in Zeiten des Internets der Verbreitung eines solchen Films durch ein lächerliches Urteil Einhalt gebieten zu können, wünsche ich ihnen viel Spaß in ihrer Traumwelt. Vor 30 Jahren funktionierte das vllt. sogar noch, aber heute doch nicht mehr. Es war noch nie so leicht, an beschlagnahmte Filme zu kommen, wie heute. Wer ihn will, kriegt ihn auch... und zwar im handumdrehen.

22.05.2012 04:05 Uhr - Amok-666
Wie schon ein paar andere geschrieben haben stinkt das ganze gewaltig nach "Fake".
Was die Filme angeht...war ich auch der Meinung das es nun langsam mal reicht aber nachdem der 7.te raus war und ich dann alle noch mal "im zusammenhang" gesehen hab machte das "ganze" doch durchaus sinn.P.S. Und ja,wen man den 1.ten einmal gesehen hat ist der ganz "Witz" doch irgendwie weg....damals im Kino hab ich mir den spontan angesehen,hatte keine Ahnung um was es da geht und mir sind die wildesten Sachen durch den Kopf gegangen was da den nun eigentlich los ist...aber später auf DVD...naja. o_o*

22.05.2012 05:45 Uhr - Superstumpf
9x
Der Film dient zumindest zum Teil dem Zweck, durch eine Aneinanderreihung detailliert ausgespielter, sadistischer Handlungsweisen und der Aufzeigung der körperlichen und psychischen Qualen der Opfer ein voyeuristisches Interesse beim geneigten Betrachter hervorzurufen, der sich so an dem Geschehen delektieren kann.

Hm, also ich weiß nicht wie's euch geht, aber mMn trifft das hier auf mehr als 50% des Reality-TV in Deutschland zu...

22.05.2012 06:37 Uhr - tobi44
9x
User-Level von tobi44 2
Erfahrungspunkte von tobi44 42
Vor der beschlagnahme: Wir imprtieren aus Österreich
Nach der Beschlagnahme: Wir importieren aus Österreich...
Naja....

22.05.2012 07:20 Uhr - Silent Hunter
3x
Die sog. "Angelhaken-Szene", die sog. "Schaufenster-Szene" und die sog. Bärenfallen-Szene. Warum haben die nicht gleich alle Szenen mit Beanstandung umgetauft?

22.05.2012 07:27 Uhr - radioactiveman
1x
22.05.2012 00:13 Uhr schrieb Chriz66
Ich will mich ja nicht gegen die SAW-Fangemeinde stellen, aber abgesehen vom wirklich grandiosen ersten Teil ist kein weiterer Film der Serie zu ertragen.
Nach dem Erfolg des Ersten hat sich das Studio wohl schnell ein paar Schreiberlinge gekauft, die sich die ganze Story bis zum 7. aus den Fingern saugten. Abgesehen von ein paar netten Effekten, die auf alle Teile verteilt wurden, ist nichts positives über diese Filmreihe zu sagen...

Oh, vielleicht ja doch: "Opium für's Volk!"


Und was besagt das jetzt? Filme die dir nicht gefallen sollen beschlagnahmt werden?
Seltsame Einstellung!

22.05.2012 07:29 Uhr - splatboy
2x
22.05.2012 05:45 Uhr schrieb Superstumpf
Der Film dient zumindest zum Teil dem Zweck, durch eine Aneinanderreihung detailliert ausgespielter, sadistischer Handlungsweisen und der Aufzeigung der körperlichen und psychischen Qualen der Opfer ein voyeuristisches Interesse beim geneigten Betrachter hervorzurufen, der sich so an dem Geschehen delektieren kann.

Hm, also ich weiß nicht wie's euch geht, aber mMn trifft das hier auf mehr als 50% des Reality-TV in Deutschland zu...

Ja man könnte glatt meinen hier ist von DSDS die rede

22.05.2012 07:34 Uhr - radioactiveman
5x
22.05.2012 02:04 Uhr schrieb Exitus
Ich rege mich einfach nicht mehr über solchen Blödsinn auf. Wenn diese Richter glauben, in Zeiten des Internets der Verbreitung eines solchen Films durch ein lächerliches Urteil Einhalt gebieten zu können, wünsche ich ihnen viel Spaß in ihrer Traumwelt. Vor 30 Jahren funktionierte das vllt. sogar noch, aber heute doch nicht mehr. Es war noch nie so leicht, an beschlagnahmte Filme zu kommen, wie heute. Wer ihn will, kriegt ihn auch... und zwar im handumdrehen.

Richtig! Nur, sicher wissen einige Juristen was überhaupt "machbar" ist und was nicht. Hab über das Thema auch schon mal mit meinem Anwalt gesprochen und ihm gesagt wie lächerlich das mittlerweile ist. Da geil sich die FSK z. B. an Spartakus auf und verweigert Freigaben. Zwischenzeitlich hat sich der geneigte Filmfan das Teil schon uncut in Italien bestellt. Also ein Witz. Der Punkt:
I. d. R. interessieren sich Gerichte oder auch der Gesetzgeber kaum dafür, wie ihre Gesetze überhaupt praktikabel sind. Jüngste Forderungen sind Kennzeichen für Fahrräder oder Helmpflicht. Um solche Verbote zu überwachen wären zigtausende von Polizisten erforderlich. Irreale Kosten! Trotzdem wird so ein Schwachsinn gefordert. Ich reg mich daher nur noch über die Geldverschwendung der Gerichte auf. Die Kindergärten bräuchten das viel dringender.

22.05.2012 07:45 Uhr - radioactiveman
1x
21.05.2012 23:37 Uhr schrieb SonicB00M
Uhh, ich kann in die Zukunft blicken und Nachrichten von morgen kommentieren ;)


Liest sich echt interessant, vor allem weil viele dieser Szenen genauso auch in der geschnittenen Fassung auftauchen (Abreißen der Rückenhaut, Herausziehen des Angelhakens, verbrennen der Freundin) und bis auf den Genickbruch auch alle Szenen - zwar gekürzt - in der FSK freigegebenen Fassung auftauchen. Konsequenterweise müsste mal also auch die Kaufhausfassung beschlagnahmen...


Das ist belanglos. Man muss das pefide System verstehen. Ob es irgendwelche
geschnittenen Fassungen gibt und wer die freigegeben hat, ist so bedeutungsvoll wie der berühmte Sack Reis in China. Die Gerichte sind völlig frei! Jeder Amtsrichter kann jeden Film beschlagnahmen. Natürlich wird immer wieder auf den Irrsinn "anderer" Filme hingewiesen, wie dann ja auch beschlagnahmt werden müssten. Geht aber am Thema vorbei. Was gegen §131 verstößt liegt im Blick des Betrachters. So hat z. B. meine Oma immer über das Fernsehprogramm geschimpft. Da würde nur geschossen - alles Mord- und Totschlag. Was hätte die zum §131 gesagt?
So werden das die Horrorhasser aus Tiergarten auch anderst sehen als ein Horrorfreak.

22.05.2012 07:48 Uhr - VINDICATOR
User-Level von VINDICATOR 1
Erfahrungspunkte von VINDICATOR 3
Also, ich kenne den 7.Teil nicht. Kann dazu nichts sagen. Ich hab ab Teil 4 aufgehört die Reihe zu sehen..war für mich nicht mehr interessant genug....Aber zum 3.SAW Teil,muss ich einigen hier Recht geben. Ist
warhaftig ein harter Brocken..( eher diesen beschlagnahmen ). Teil 1ist für mich noch der spannendste...
Fazit: Trotz allem. Dieser ganze Beschlagnahme- quatsch bei uns, ist völliger Mumpitz...Als Erwachsener Bürger,wird man hier sowieso behandelt wie n Kleinkind...Typisch Beamten- Staat.....

22.05.2012 07:54 Uhr - Fingerzeiger
Man man die Grüden liest, muss man damit rechnen, dass jeder dritte Film demnächst beschlagnahmt wird (Kopfschuss, Genickbruch ect.pp.)

22.05.2012 07:57 Uhr - trustno1
3x
Nach der Beschlagnahme ist vor der Beschlagnahme, wie wahr. Dank unseren österreichischen Nachbarn kommen wir trotz aller Verbots- und Zensurmassnahmen in den Genuss von ungeschnittenen Fassungen. Nur, wenn die gelackten Affen vom Kulturzirkus schon einmal jährlich den deutschen Filmpreis verleihen, warum denkt man angesichts des grassierenden Zensurwahns nicht einmal über die Lancierung eines entsprechenden Preises in dieser Richtung nach, den man dann auch hochoffiziell einmal pro Jahr verleihen könnte? DIE GOLDENE SCHERE 2012 geht an das Amtsgericht Tiergarten in Berlin, zum Beispiel. In der feierlichen Laudatio könnte man dann die besonderen Verdienste für das saubere Image der deutschen Filmwirtschaft sowie den selbstlosen Einsatz für einen nachhaltigen Jugendschutz hervorheben. Das wäre doch eine feine Sache, findet ihr nicht auch?

22.05.2012 08:00 Uhr - Chriz66
Also, manchmal weiß ich echt nicht, warum man hier seine Meinung schreibt, wenn sich kaum einer die Mühe macht, das geschriebene auch mal zu lesen. Oder verkümmert das Gehirn bei unkontrolliertem Splatter-Genuss doch auf Dauer?

@radioactiveman:
Filme die dir nicht gefallen sollen beschlagnahmt werden?

Wo bitte schön habe ich etwas dergleichen geschrieben? Lediglich meine Meinung, dass mir die gesamte Filmreihe (abgesehen vom ersten Teil) nicht gefällt. Was Du da für einen Mumpitz rein interpretierst ist Deine Sache, aber dann behalte solchen unqualifizierten Müll auch für Dich.

@Catfather:
Ok, der "große" Knall ist natürlich beim zweiten Mal nicht mehr vorhanden, aber er ist dennoch für eine mehrfache Sichtung geeignet

22.05.2012 08:26 Uhr - Topf
find ich merkwürdig. teil drei ist viel härter und unangenehmer als teil 7.
außerdem aus tätern werden opfer , aus opfer täter...haben die saw 1,2 und 3 nicht gesehen? o.ö

22.05.2012 09:07 Uhr - NUR DIE RUHE
1x
[...] ein voyeuristisches Interesse beim geneigten Betrachter hervorzurufen, der sich so an dem Geschehen delektieren kann.

Das ist doch die Intention von jedem Film?!

22.05.2012 09:11 Uhr - alchemist
2x
@Caine123

Na dann stell Dich doch auf die Strasse und verbrenne all den Müll, der die Kids verseucht!
Dass solche Leute hier angemeldet sind...

22.05.2012 09:22 Uhr - shinji0083
"01:11:15 Min: Hoffman schleicht sich von hinten an die telefonierende Polizistin heran und bricht ihr das Genick. Das Knackgeräusch ist deutlich zu vernehmen."

Also es war mir klar das die nicht alle Szenen toll finden aber das scheint mir doch ETWAS übertrieben. Was erwarteten die Damen und Herren vom AG denn zu hören?? 'N Werbe-jingle von Voltaren?? XD

22.05.2012 09:57 Uhr - Dvdfre@k
Da fällt mir nix mehr dazu ein :(! Armes Deutschland!

22.05.2012 10:23 Uhr - Psykko
1x
Goldene Schere 2012: FIND ICH GUT!!! :-)

22.05.2012 10:36 Uhr - Catfather
BRD = Bananenrepublik Deutschland
AG Tiergarten = Affengehirne Tiergarten
Obwohl man den Affen damit Unrecht tut, so blöd wie diese Zensurheinis sind die nämlich nicht!

22.05.2012 10:52 Uhr - TheInferno7
"Der Film “Saw VII – Vollendung” beinhaltet grausame und unmenschliche Gewalttätigkeit, welche als gerechte Strafe angesehen und somit legitimiert werden, in Wahrheit aber dem reinen Selbstzweck und dem sadistischen Vergnügen des Betrachters dienen sollen."

So steht's im Urteil. Kann man sowas nicht vorne auf's Cover drucken? Dann verkauft der sich wie warme Semmeln. Nein, im Ernst, ich finde es schon unglaublich, wie das AG Tiergarten dem Zuschauer pauschal sadistische Neigungen unterstellt. Meine sadistischen Neigungen sind meine Privatangelegenheit!

22.05.2012 10:59 Uhr - Chriz66
7x
Warum regen sich die Leute eigentlich noch über die deutsche Zensurpolitik auf? Wie schon öfters erwähnt, haben die Leute, denen ein Film / ein Spiel gefällt, diesen/s schon lange in der Sammlung. Somit ist jeder Kommentar "Buhuu, ihr seid ja soooo doof!" völlig sinnlos.

Außerdem: wer wirklich was bewirken will, wird aktiv. Rumheulen in irgendwelchen Foren bringt überhaupt nichts! Aber für eine Petition, einen offenen Brief oder einen Anruf bei den zuständigen Behörden und anschließenden Demos hat hier sowieso keiner den Mumm.

Da ich kein Planungsgenie bin und keine Ahnung vom Beamtendeutsch habe, sehe ich mich nicht in der Position, dort tätig zu werden. Aber wenn jemand da den Grundstock legt, bin ich für jeden Spaß zu haben.

Ansonsten: kriecht zurück auf Euer Sofa und hört auf rumzumaulen...

22.05.2012 11:21 Uhr - ghostdog
3x
Öha, ein ganz ein Tougher, der Chris66!
Für was ist denn ein Forum wie dieses da, wenn nicht, um dort "rumzuheulen"! Tut doch sicher so manchem ganz gut, sich hier wieder mal über die unsinnige Zensur- u. Bevormundungspolitik in unserer Gesinnungsdemokratie auszulassen.

Diesen Usern zu raten "auf die Couch zurück zu kriechen und aufhören rumzumaulen", zeugt ein wenig von der selben Mentalität wie sie unsere Behörden und Gerichte vertreten (Was mir nicht passt, darf nicht sein!).

Ich persönlich muß mich immer wieder wundern, daß angesichts unserer Vergangenheit im 3. Reich viele Themen immer noch absolut tabu sind (Euthanasie, Antisemitismus, Schwulenfeindlichkeit, Ausländerhaß usw.). Die Zensur und Beschlagnahme von Filmen aber, die sich durch nichts von den Bücherverbrennungen und dem Ausdruck "Entartete Kunst" unter den braunen Machthabern unterscheiden, wird munter weiter betrieben.


22.05.2012 11:30 Uhr - Görlitzer
Ich verstehe nur eines nicht!!!
Bei Gewalt darstellungen von Slasher Filmen die es in nah aufnahme zeigen wie was abgetrennt wird,wird geschnitten.
Aber bei Kriegs Filmen wo man auch sieht wie die (Finger weggeschossen werden oder wie man eine Kopfhaut mit dem messer abtrennt,oder durch Bomben ganze Körperteile durch die luft fliegen) werden auch in nah aufnahme gezeigt.
Und manche Filme bekommen dann bei solch einer darstellung eine fsk 16 bezeichnung.
Da läuft doch irgendwas falsch in dem system

22.05.2012 11:45 Uhr - Cardian
Hat jetzt nicht direkt was mit Saw zu tun, aber irre ich mich oder waren "Knackgeräusche" beim Genickbruch früher weniger problematisch? Gab ja in jüngerer Vergangenheit immer wieder Fälle, bei denen in der deutschen Tonspur so ein Knackgeräusch fehlte. Ich bin mir aber ziemlich sicher, schon als kleiner Stöpsel in diversen Actionfilmen im Free-TV solche Szenen mit Sound erlebt zu haben.

22.05.2012 11:49 Uhr - ghostdog
1x
@ Görlitzer
In (Anti-)Kriegsfilmen wird mit brutal-blutigen Szenen das Grauen, die Sinnlosigkeit und das Unmenschliche von Kriegen verdeutlicht. Bei sowas ist immer auch ein historischer Hintergrund vorhanden und die harten Szenen sind nicht reiner Selbstzweck. So und ähnlich wird argumentiert, wenn bei "Brotherhood" und "Saving Private Ryan" (beide ab 16) grafisch äußerst explizit gezeigt wird, wie ein Körper aussieht, wenn er mit Napalm in Berührung kam, wie leicht eine Mine Extremitäten abtrennt, wie sich verbrannte Haut vom menschlichen Körper schält usw.

Es ist sicher richtig, wenn die Unmenschlichkeit eines Krieges aufgezeigt wird, indem man die Greuel deutlich sichtbar macht und dem Krieg so das Abstrakte nimmt, was leicht zu dessen Verherrlichung führen kann.
Andererseits sollte man solche Filme dann aber erst ab 18 freigeben, da ein jüngerer Mensch Bilder wie o. g. evtl. deutlich schwerer verarbeiten kann.

22.05.2012 11:54 Uhr - Exitus
22.05.2012 07:34 Uhr schrieb radioactiveman
Richtig! Nur, sicher wissen einige Juristen was überhaupt "machbar" ist und was nicht. Hab über das Thema auch schon mal mit meinem Anwalt gesprochen und ihm gesagt wie lächerlich das mittlerweile ist. Da geil sich die FSK z. B. an Spartakus auf und verweigert Freigaben. Zwischenzeitlich hat sich der geneigte Filmfan das Teil schon uncut in Italien bestellt. Also ein Witz. Der Punkt:
I. d. R. interessieren sich Gerichte oder auch der Gesetzgeber kaum dafür, wie ihre Gesetze überhaupt praktikabel sind. Jüngste Forderungen sind Kennzeichen für Fahrräder oder Helmpflicht. Um solche Verbote zu überwachen wären zigtausende von Polizisten erforderlich. Irreale Kosten! Trotzdem wird so ein Schwachsinn gefordert. Ich reg mich daher nur noch über die Geldverschwendung der Gerichte auf. Die Kindergärten bräuchten das viel dringender.


Das ist in der Tat der einzige Punkt, der das ganze wirklich ärgerlich macht. Da stimme ich dir zu.

22.05.2012 12:12 Uhr - Fridolin11
3x
Sieht man sich einmal nüchtern die an den Haaren herbeigezogene Begründung eines einzelnen(!) Richters an, und vergleicht die Stellen mit der FSK ab 18 Fassung, so könnte ich mir gut vorstellen, dass Studiocanal hier in die Berufung gehen wird.
Nicht zu vergessen, dass mehrere Juristen hier lediglich eine einfache Jugendgefährdung gesehen haben, und diese sind täglich im Freigabegeschäft von Medien tätig!
Die Willkür der BPjM sowie einer weiteren einzelnen Person (Staatsanwaltschaft), die die Anklage erhoben hat, wird hier (wie in anderen Fällen auch) einmal leider wieder offensichtlich.
Wie kann es z.B. eigentlich sein, dass ein Film wie TCM (Original) plötzlich nicht mehr Gewaltverherrlichend sein soll? - Ganz genau, weil er es eben von Anfang an nie war!

22.05.2012 12:14 Uhr - Ragory
2x
22.05.2012 11:21 Uhr schrieb ghostdog
Ich persönlich muß mich immer wieder wundern, daß angesichts unserer Vergangenheit im 3. Reich viele Themen immer noch absolut tabu sind (Euthanasie, Antisemitismus, Schwulenfeindlichkeit, Ausländerhaß usw.). Die Zensur und Beschlagnahme von Filmen aber, die sich durch nichts von den Bücherverbrennungen und dem Ausdruck "Entartete Kunst" unter den braunen Machthabern unterscheiden, wird munter weiter betrieben.

Darin liegt doch gerade die Crux. Die von Dir genannten Tabuthemen sind doch ebenfalls Gründe, Medien zu verbieten. Bestes Beispiel ist das Gerangel um die "Tal der Wölfe" Filme. Der "Palästina"-Film ist nur mit Schwierigkeiten im Kino gelaufen und nie bei uns auf DVD erschienen (angebl. "Antisemitismus"). Die sog. "Vorbehaltsfilme" darf man offiziell nicht oder nur unter strengen Auflagen sehen. Und SAW 7 und die vielen anderen beschlagnahmten Titel? Sie wirken angeblich "verrohend" auf das deutsche Volk und wenn das deutsche Volk verroht wird, besteht vielleicht wieder die Gefahr eines Völkermordes. Dies sind die heimlichen Hintergründe, die Zensur und Bevormundung rechtfertigen sollen.
Absurd? - Ich denke nicht, denn solange man bemüht ist, das totalitäre Regime des 3. Reichs, je länger es zurückliegt, immer weiter ins absolute Gegenteil zu verkehren, kommt am Ende wiederum etwas Totalitäres heraus, nur mit umgekehrten Vorzeichen.

22.05.2012 12:19 Uhr - michaelmct
2x
..hmm das Problem an Foren ist eben leider immer deren Heulmentalität. Sobald ein kritischer Test z.B. eines Audis erscheint, wird im Audiforum geheult und geschrieben wie doof die Tester doch waren usw. Sowas ist schon fast ein Automatismus und am Beispiel dieses Forums mindestens genauso traurig wie die ach so pöse pöse "Zensurmaschinerie" die wir ja in diesem ach so schlimmen Land haben...China ist da scheinbar doch glatt ein Witz dagegen....

Fakt ist das es sowas wie Jugenschutz gibt, Fakt ist das es sowas wie Gesetze gibt. Bisweilen unsinnige...vielleicht passt es auch nicht jedem Porschefahrer in der Stadt 50 fahren zu müssen (theoretisch) aber es ist nunmal Gesetz.

Nun gibt es also den §131 StGB den ein Richter auf Antrag auch zu prüfen hat. Diese Prüfung ist immer eine Einzelfallentscheidung. Teil 1-6 spielen erstmal überhaupt keine Rolle. Zudem kann es sein das der Richter nichtmal nen eigenen Fernseher daheim hat, geschweige denn ein Gorehound ist (oder überhaupt weiss was das heisst ;) ) Insofern kann er durchaus zu Entscheidungen kommen die dem geneigten Forenuser hier fremd erscheinen.

Ebenfalls will mir nicht einleuchten warum manche Anwesenden hier nicht den Unterschied zwischen Gewalt als Selbstzweck und Gewalt als Handlungshintergrund sehen? Der Richter sah in SAW7 die Gewalt als reinen Selbstzweck an, Handlungsrelevanz (sofern man bei SAW seit Teil 1 von "Handlung" reden kann) war offensichtlich für Ihn nicht zu erkennen. Wenn Gewalt zum Selbstzweck verkommt und in eine Bildkomposition eben "verherrlicht" wird, sind wir nunmal bei §131 StGB und Punkt. Das wird i.d.R. bei Filmen wo noch sowas wie Handlung zu erkennen ist und vor allem die Gewalt überwiegt, nicht der Fall sein.

Wie gesagt, man muss das nicht toll finden, Zensur ist es in meinen Augen trotzdem nicht, weil der Film ja nicht per se verboten ist.
Beschlagnahmen nach §131 sind zudem recht selten geworden, was ebenfalls eher für eine Entspannung in dem Bereich spricht.

Der Gegenseite einfach das Gehirn abzusprechen, ist in etwa so wie in jedem Splatter und Gorefan den kleinen Perversling zu sehen der sich nur an Blut aufgeilen kann. Das trifft im Einzelfall zu aber eben nicht auf 99%.

22.05.2012 12:59 Uhr - PtolemaiosIII
22.05.2012 00:37 Uhr schrieb Caine123
22.05.2012 00:25 Uhr schrieb Lacrimas
@ Caine123

Und das entscheiden Leute wie du?


oohhhhhhhhhhhhh tut mir leid das ich deinen film attackiert habe....... ändert nichts an meiner meinung, ich weiß, am besten gleich alles aufm markt frei verkäuflich machen und die kids noch weiter mit sonem müll verseuchen.


Dann bist du sicher auch nicht für die Legalisierung von Drogen, oder?

Das finde ich oft besonders spaßig, wenn selbsternannte Sittenhüter zwar einerseits harte Horrorfilme verbieten, Cannabis aber legalisieren wollen. Also Zensur sozusagen nur, wenn es dem eigenen Gusto entspricht (Gusto bedeutet übrigens Geschmack).

Ich bin generell gegen Zensur.

Und SAW 7 war absolut großartig. Bei uns im Kino waren die Hälfte Frauen. Stilvoll! =)

22.05.2012 13:46 Uhr - IamAlex
User-Level von IamAlex 10
Erfahrungspunkte von IamAlex 1.367
22.05.2012 11:45 Uhr schrieb Cardian
Hat jetzt nicht direkt was mit Saw zu tun, aber irre ich mich oder waren "Knackgeräusche" beim Genickbruch früher weniger problematisch? Gab ja in jüngerer Vergangenheit immer wieder Fälle, bei denen in der deutschen Tonspur so ein Knackgeräusch fehlte. Ich bin mir aber ziemlich sicher, schon als kleiner Stöpsel in diversen Actionfilmen im Free-TV solche Szenen mit Sound erlebt zu haben.


Nicht nur als kleiner Stöpsel, gerade eben lief Iron Man 2 im TV (der ist ab 12 )und dort ist auch ein lautes Knacken zu hören,als Ivan Vanco (Mickey Rourke) bei seiner Flucht einen Wärter das Genick bricht.

22.05.2012 14:06 Uhr - Ludwig
1x
Ich habe nach Teil 3 aufgehört die Reihe zu schauen. Das war mir zu abartig und stupide. Wohlgemerkt in der Kombination, gegen Abartigkeiten in Filmen habe ich an sich überhaupt nichts, ganz im Gegenteil.

Damit will ich aber die Beschlagnahme nicht gutheissen. Der §131 StGb muss weg, er ist einer Demokratie nicht würdig. Ich hätte gerne liberale Zustände wie in den Niederlanden, Österreich, Frankreich, Skandinavien, etc...

Was läuft da in Deutschland nur falsch?

22.05.2012 14:06 Uhr - Chriz66
1x
@ghostdog
Ich bin nicht tough, nur vernünftig. Seit JARHEN moppert die gesamte Gemeinde bei Zensuren, Indizierungen und Beschlagnahmungen und brüllt "Alles Scheisse!". Und dann? Was kommt danach? Eben ... NIX!

Würden sich mal ein paar Leute dafür einsetzen, dass was passiert, wären wir in einigen Jahren diesen ganzen Blödsinn los. Basta!

[edit]
Einzig die Tatsache, dass es heisst "Eine Zensur findet in Deutschland nicht statt", regt mich auf. Und genau an dem Punkt sollte man (wenn man was ändern will) ansetzen)
[/edit]

22.05.2012 14:25 Uhr - Onkelpsycho
2x
Naja, danke für die Vö des Beschlusses, auch wenn die Hälfte der Kommentare wieder mal völlig überflüssig ist... Erwähnte ich das ich für die abschaffung der Kommentar Funktion bin?!?

Es sind immer dieselben Leute die schreien wie scheiße dieser Staat ist und die alles lediglich an der Zensurpolitik festmachen...

Es steht jedem frei zu gehen, wenn er will... Ich glaube aber kaum das dann das Genörgel verstummen würde...

22.05.2012 14:33 Uhr - McCoy
4x
Ach ja herrlich, wie hier alle in die Luft gehen, wenn ein etwas bekanneterer Film beschlagnahmt wird. Ist fast schon so wie wenn Thilo Sarrazin Statistiken in Buchform veröffentlich und einige Kommentare dazu schreibt.

Mal ganz ehrlich: Es ist doch müßig zu diskutieren, wann Szenen so brutal sind, dass man den Film beschlagnahmen müsste und wann nicht. Da wird die Grenze immer fließend sein und auch am Ende immer ein bißchen subjektiv entschieden werden. Und ein System wie in USA, wo dann z.B. ein Film ab 13 dann einmal "Fuck" und maximal 3x "Shit" enthalten darf ist doch auch sinnfrei.

Außerdem: Spätestens mit Teil7 ist die Saw Reihe, wie viele andere Horrorreihen auch, zu ihrer eigenen Parodie verkommen. Die Anfangsszene könnte auch aus "Scary Movie" stammen und für den Fallenparcour bräuchte ein Maschinenbauunternehmen mehrere Ingeneure und Facharbeiter und wahrscheinlich ein Jahr für die komplette Umsetzung. Also ist der Film total schwachsinnig und definitv der, den man amehesten verzichten kann. Ich weiss nicht mehr wo, aber kürzlich habe ich mal folgendes gelesen: "Lässt man bei Saw 1 die Gewalt weg, bleibt immer noch ein spannender Thriller, lässt man bei den Sequels die Gewalt weg, bleibt nur noch der Abspann"

22.05.2012 14:50 Uhr - mondkrank
2x
@Onkelpyscho

Wenn die Kommentarfunktion nicht wäre, dann wäre uns allen auch dein ungemein konstruktiver Einwurf verwehrt geblieben. Dass diese nicht für dich handverlesen werden ist natürlich bitter, aber dein Unbehagen kam ungefiltert durch, toll! Mal was anderes, seit wann ist Kritik an einem Umstand ein Zeichen für mangelnde Wertschätzung? Dir gefällt nach eigener Ausführung nicht, dass Staatskritik häufig nur an den vorherrschenden Zensurvorschriften festgemacht wird, lässt dir die peinliche „steht jedem frei zu gehen“ – Keule als Antwort darauf aber selber nicht entgehen, nicht sehr konsequent.

@McCoy

Warum ist es müßig darüber zu diskutieren, ob eine Entscheidung wirklich ihrem beabsichtigten Sinn nachkommt oder eben nicht? Ist das dein Politikverständnis, dass bestehende Gesetze ausgeführt werden und das Ergebnis zu dulden ist, egal wie es ausfällt. Dann reg dich mal schön weiter auf und rufe diese Seite das nächste mal über Schnittberichte.de auf und schreibe da deinen Kommentar.

Grüße mond

22.05.2012 15:31 Uhr - chucky1988
Die letzten 3 teile sollen schon schlecht gewesen sein.

22.05.2012 15:33 Uhr - Ludwig
22.05.2012 14:25 Uhr schrieb Onkelpsycho
Naja, danke für die Vö des Beschlusses, auch wenn die Hälfte der Kommentare wieder mal völlig überflüssig ist... Erwähnte ich das ich für die abschaffung der Kommentar Funktion bin?!?

Es sind immer dieselben Leute die schreien wie scheiße dieser Staat ist und die alles lediglich an der Zensurpolitik festmachen...

Es steht jedem frei zu gehen, wenn er will... Ich glaube aber kaum das dann das Genörgel verstummen würde...

Wenn Dir die Kommentare nicht passen, dann beachte sie einfach nicht weiter!
Niemand zwingt Dich sie zu lesen.

22.05.2012 15:34 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
Also, ich finde, dass das Amtsgericht mit der Beurteilung nicht ganz unrecht hat. Nicht mit dem Verbot, aber die Einschätzung, dass dieser Film nur wegen der Schockeffekte geschaut wird ist vollkommen korrekt. Wegen der Kameraführung, der geschliffenen Dialoge und der Sozialkritik wird niemand auf diesem Planeten einen SAW-Film schauen. Macht euch also nichts vor, die Filme werden geschaut weil wir die gezeigte Gewalt geil finden, auf einer Metaebene auch sexuell. Aber mindestens löst das Zuschauen, wie Leute zu Tode gefoltert werden einen wohligen Ekel aus.
Mal ganz im Ernst: Ist das ein guter Film, wenn einem Protagonisten der Kiefer und die Arme abgerissen werden? Das dient dem reinen Selbstzweck. Es soll die Zuschauer ekeln. Die Leute wollen Eingeweide sehen, genau wie die alten Römer in der Arena, nur auf einer zivilisatorisch höheren Ebene. Aus dem gleichen Grund finden Leute Ultimate Fighting geil. Es wird dem ganzen ein Hauch von einem Regelwerk verpasst. Die Zuschauer wollen Schmerzen (und Tod) sehen. Zumindest genügend Zuschauer, dass Sony immer wieder Fortsetzungen seines Torture-Porn-Franchises nachreicht. Die Steigerung des Dargestellten ist dabei systemimmanent. Die Filme werden eigentlich immer langweiliger, da sie nur noch damit beschäftigt sind, sich selbst, respektive den Vorgängerfilm, zu übertreffen. Das ist allerdings ein generelles Problem des Kinos. Ist so ein Film wirklich gut, der als Produkt geplant ist? Die Splatterszenen werden am Reißbrett geplant. Da geht keiner hin und überlegt sich, was für eine Geschichte er erzählen will, da wird ein Produkt auf eine Zielgruppe zurechtgezimmert. Aber die Frage, die wir uns stellen sollten ist doch die: Wollen wir zu einer Zielgruppe gehören, die sich Filme reinzieht, in denen Leuten die Haut vom Rücken abgezogen wird, zu reinen Unterhaltungszwecken.
Gewalt die eine Handlung transportiert, kann filmisch notwendig sein (siehe Romero oder Starship Troopers), aber den Vorwurf eine Handlung zu haben wird jemand einem (Torture-)Pornofilm nicht machen. Die würde ja vom Gezeigten ablenken.
Ich bin nicht für ein Verbot von Filmen, aber ich frage mich, müssen wir uns die Filme weiter anschauen oder sollten wir nicht öfter stattdessen was fürs Hirn schauen?

22.05.2012 15:45 Uhr - Jason
1x
SB.com-Autor
User-Level von Jason 19
Erfahrungspunkte von Jason 7.781
Das sollte doch schon jedem selbst überlassen sein, ob er "etwas für's Hirn" (?) oder SAW schauen möchte.
Davon ab geht es hier nicht im Geringsten um Geschmacks- oder "Hirn"-Fragen, sondern um strafrechtliche Relevanz.
Ob nun begründet oder nicht.

22.05.2012 15:56 Uhr - WEBOLA
Lächerlich den zu beschlagnahmen. Da fand ich den 3. Teil viel härter und dem blieb dieses Schicksal erspart!

22.05.2012 15:56 Uhr - Roughale
Immer sehr hoher Unterhaltungswert, wenn es um Saw und Co. geht. Toll!

BTW: Das ist hier kein Forum, das ist eher eine Pinwand wo man seinen Senf abgeben kann, leider herrscht die billige Discounter Qualität vor - aber wie gesagt: Immer lustig, inklusive dem Satz der Woche vom Kaisa0815...

PS: Es haben sich viele wohl nicht die Mühe gemacht, alle Kommentare zu lesen, sind ja auch arg viele Worte - aber in diesen kann man eine sehr plausible Beweisführung von Str1k3 finden, dass die Begründung ein Fake sein könnte - viel Ärger um nichts...

22.05.2012 16:00 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
@Jason - falsch! Das AG Tiergarten bewertet auch nach Geschmack und wieviel Hirn in einem Film steckt. Wenn das Hirn nur bildlich vorkommt, dann sind die Chancen schlechter, als wenn jemand auch Hirn in die Handlung steckt. Bezüglich der strafrechtlichen Relevanz, ich dachte wir sind uns einer Meinung, dass Verbote nichts bringen, somit diese strafrechtliche Relevanz obsolet ist.
Ach, und hast du eigentlich den Rest von meinem Post gelesen oder nur den Schlusssatz?

22.05.2012 16:10 Uhr - Ripp3r
2x
Herrlich, also die Kommentarfunktion sollte NIE gestrichen werden.

Wo kriege ich so vielfältige und vor allem kostengünstige Unterhaltung geboten? (Gut vielleicht noch im Forum von web.de und pi-news, was man da manchmal zu lesen bekommt, ist ja an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.)

Wenn bei den News Saw draufsteht, weißt du doch gleich was dich erwartet.

Welcher Teil ist der härteste, ab welchen Teil ist die Serie nur noch schlecht, welcher Teil war dann doch wieder gut, und dann kommt wieder die Fraktion die meint Tortureporn ist schlecht für den Ruf des Horrorgenres, und dann wieder die, die meinen es sind alles kranke Spinner die so was gucken, woraufhin natürlich die Gegenfraktion erklärt, das dem nicht so sei.

Natürlich darf und muss ausgiebig über den deutschen Staat und seine „Zensur“-Politik gelästert werden, inklusive „dann wandert doch aus“-Sprüche. Auch Vergleiche mit China und Nordkorea dürfen nicht fehlen, man muss ja deutlich machen, wie sehr man in Deutschland doch leidet.

Und hinterher ist doch wieder alles gleich.

22.05.2012 16:11 Uhr - Jason
SB.com-Autor
User-Level von Jason 19
Erfahrungspunkte von Jason 7.781
22.05.2012 16:00 Uhr schrieb KKinski
@Jason - falsch! Das AG Tiergarten bewertet auch nach Geschmack und wieviel Hirn in einem Film steckt. Wenn das Hirn nur bildlich vorkommt, dann sind die Chancen schlechter, als wenn jemand auch Hirn in die Handlung steckt.

Und das weisst du genau....woher noch gleich? Zu der Studie hätte ich doch gerne mal einen seriösen Link. Ansonsten: "Annehmen" tut man 5 Euro (manchmal auch 10, wenn man sie bekommt), und "davon ausgehen" tut ein Radio, wenn man den Stecker zieht nämlich.
Ansonsten ist strafrechtliche Relevanz genauso wenig automatisch ein "Verbot" wie ein Beschlagnahmebschluss, und ja, ich habe das gesamte Posting gelesen. Schaut sich ganz hübsch an, schmückt den Schlusssatz im Grossen & Ganzen aber lediglich im Vorfeld breitgewalzt aus. Wie gehabt: Das ist schlichtweg keine "Sollten wir nicht alle vielleicht doch...?"-Frage. Die einen schauen gerne Arthause, die anderen gerne eklige Schlachtplatte.

Müßig darüber zu diskutieren, ob das eine besser oder das andere schlechter ist.

22.05.2012 16:12 Uhr - radioactiveman
22.05.2012 10:59 Uhr schrieb Chriz66
Warum regen sich die Leute eigentlich noch über die deutsche Zensurpolitik auf? Wie schon öfters erwähnt, haben die Leute, denen ein Film / ein Spiel gefällt, diesen/s schon lange in der Sammlung. Somit ist jeder Kommentar "Buhuu, ihr seid ja soooo doof!" völlig sinnlos.

Außerdem: wer wirklich was bewirken will, wird aktiv. Rumheulen in irgendwelchen Foren bringt überhaupt nichts! Aber für eine Petition, einen offenen Brief oder einen Anruf bei den zuständigen Behörden und anschließenden Demos hat hier sowieso keiner den Mumm.

Da ich kein Planungsgenie bin und keine Ahnung vom Beamtendeutsch habe, sehe ich mich nicht in der Position, dort tätig zu werden. Aber wenn jemand da den Grundstock legt, bin ich für jeden Spaß zu haben.

Ansonsten: kriecht zurück auf Euer Sofa und hört auf rumzumaulen...


Woher weisst Du was andere Leute bisher gemacht haben oder nicht?
Sprichst gerne für andere? Ich hab schon einiges geschrieben, nur bewirkt das nichts. Wie auch? Juristen sagen das ist keine Zensur!

22.05.2012 16:23 Uhr - mondkrank
2x
@K Kinski

Ich hab deinen Text mal aus Sicht einer Emanze umgeschrieben und Gore Filme durch Pornos ersetzt, um die Widersinnigkeit abfälliger Einschätzungen zu Filmen, die kommerziell erfolgreich und mit klarem Fokus für ihr Zielpublikum gedreht werden, aufzuzeigen.

„Also, ich finde, dass das Amtsgericht mit der Beurteilung nicht ganz Unrecht hat. Nicht mit dem Verbot, aber die Einschätzung, dass dieser Porno nur wegen der sexuellen Handlungen geschaut wird ist vollkommen korrekt. Wegen der Kameraführung, der geschliffenen Dialoge und der Sozialkritik wird niemand auf diesem Planeten einen Porno schauen. Macht euch also nichts vor, die Filme werden geschaut weil wir die gezeigten sexuellen Handlungen geil finden, auf einer Metaebene auch sozial interagierend. Aber mindestens löst das Zuschauen, wie Leute Sex in allen Stellungen haben, eine wohlige Erregung aus.

Mal ganz im Ernst: Ist das ein guter Film, wenn einer Darstellerin Titten und Arsch befummelt werden? Das dient dem reinen Selbstzweck. Es soll die Zuschauer anmachen. Die Leute wollen nackte Haut sehen, genau wie die alten Römer in öffentlichen Bädern, nur auf einer zivilisatorisch höheren Ebene. Aus dem gleichen Grund finden Leute Gang Bang Parties geil. Es wurde dem ganzen ein Hauch von einem Regelwerk verpasst. Die Zuschauer wollen Sex (und Orgasmen) sehen. Zumindest genügend Zuschauer, dass Vivid immer wieder Fortsetzungen seiner Porn-Franchises nachreicht. Die Steigerung des Dargestellten ist dabei systemimmanent.

Die Filme werden eigentlich immer langweiliger, da sie nur noch damit beschäftigt sind, sich selbst, respektive den Vorgängerfilm, zu übertreffen. Das ist allerdings ein generelles Problem von Pornos. Ist so ein Film wirklich gut, der als Produkt geplant ist? Die Sexszenen werden am Reißbrett geplant. Da geht keiner hin und überlegt sich, was für eine romantische Geschichte er erzählen will, da wird ein Produkt auf eine Zielgruppe zurechtgezimmert. Aber die Frage, die wir uns stellen sollten ist doch die: Wollen wir zu einer Zielgruppe gehören, die sich Filme reinzieht, in denen Leute sich dumm und dämlich vögeln, zu reinen Unterhaltungszwecken? Sex die eine Handlung transportiert, kann filmisch notwendig sein (siehe Bertolucci oder Basic Instinct), aber den Vorwurf eine Handlung zu haben wird jemand einem (Porno-) Torturefilm nicht machen. Die würde ja vom Gezeigten ablenken.

Ich bin nicht für ein Verbot von Pornos, aber ich frage mich, müssen wir uns Pornos weiter anschauen oder sollten wir nicht öfter stattdessen was fürs Hirn schauen?“


Nix für Ungut :-D

Grüße mond

22.05.2012 16:36 Uhr - ilikecookies
22.05.2012 16:10 Uhr schrieb Ripp3r
Herrlich, also die Kommentarfunktion sollte NIE gestrichen werden.

Wo kriege ich so vielfältige und vor allem kostengünstige Unterhaltung geboten? (Gut vielleicht noch im Forum von web.de und pi-news, was man da manchmal zu lesen bekommt, ist ja an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.)

Wenn bei den News Saw draufsteht, weißt du doch gleich was dich erwartet.

Welcher Teil ist der härteste, ab welchen Teil ist die Serie nur noch schlecht, welcher Teil war dann doch wieder gut, und dann kommt wieder die Fraktion die meint Tortureporn ist schlecht für den Ruf des Horrorgenres, und dann wieder die, die meinen es sind alles kranke Spinner die so was gucken, woraufhin natürlich die Gegenfraktion erklärt, das dem nicht so sei.

Natürlich darf und muss ausgiebig über den deutschen Staat und seine „Zensur“-Politik gelästert werden, inklusive „dann wandert doch aus“-Sprüche. Auch Vergleiche mit China und Nordkorea dürfen nicht fehlen, man muss ja deutlich machen, wie sehr man in Deutschland doch leidet.

Und hinterher ist doch wieder alles gleich.

Seht amüsanter Post :). Allerdings denke ich, dass wenn man seinem Ärger Luft macht,Aggressionen abgebaut werden.Ist doch gut,oder? Und solange hier keine "Boah,ey, Splatter,wie geiill!!!!!!!!!!!!!"-Kiddies die Treads verseuchen, ist das Ganze doch noch spaßig ;)

22.05.2012 16:39 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
@mondkrank - Interessant, machst aber einen Fehler, wir haben es hier schon mit einem Pornofilm im weiteren Sinne zu tun. Deshalb ja auch der hier gängige Begriff Torture-Porn. Du meinst auch keine Emanze, sondern Feministin. Was ein ganz kleiner Unterschied ist. Die Argumentation würde übrigens nicht wie du es "umschreibst" laufen, sondern hätte was mit der Degradierung der Frau zum reinen Sexualobjekt zu tun. Es findet eine Entmenschlichung der Person statt. Sie dient nur noch als Öffnung für Männerschwänze in möglichst großer Stückzahl.
Gang-Bang-Filme kann ich mir unter anderem genau deshalb nicht antun. Es gibt übrigens gute Argumente gegen Pornofilme. IMHO, bessere als gegen Horrorfilme.
Das war jetzt die Kurzfassung.

P.S: Willst du jetzt damit sagen, dass du dir auf SAW einen schubberst?

22.05.2012 16:42 Uhr - xDDxxDDx
2x
Hat sich eigentlich jemand mal den ganzen Beschluss durchgelesen? Da wird gesagt, dass man bei Jills Bärenfallen-Tod "entlohnt" wird, dass man bei Hoffman am Ende des sechsten Teils warten musste. Nach dem Motto, jeder Zuschauer wollte das sehen, jetzt sieht man es und wird belohnt = Beschlagnahme.

Auch wird gesagt (Zitat): "Der geneigte Zuschauer [...] hat so Gelegenheit, sich an allen blutigen Details zu weiden."

Oh ja, wir werden alle bestimmt gleich ganz gierig und fangen an zu sabbern wenn wir die Bärenfalle in Aktion sehen ... *hust*

22.05.2012 16:44 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
@jason: Der subjektive Eindruck spielt immer eine Rolle. Wenn ein Film besonders gut ist, wird es dem Richter schwerer fallen ein Verbot durchzudrücken, als wenn der Film so beschissen ist, wie SAW - VII - Vollendung. Der ja mehr durch unfreiwillige Komik als durch Splatter glänzt. Ich habe gerade mal reingeschaut (unrated). Wir sind ja nicht in den USA, wo die Fucks gezählt werden...

22.05.2012 16:53 Uhr - mondkrank
1x
@ K Kinski

Der Begriff "Torture Porn" ist genauso zutreffend wie der Begriff "Killerspiele" für Shooter, da würde ich jetzt keine fachlichen Ableitungen bemühen an deiner Stelle. Es bezeugt nur, dass Menschen, die sich mit der Materie nicht auskennen oder bedroht fühlen, einen Begriff ersinnen, der die eigene Distanz und empfundene Verwerflichkeit transportiert. Eine Feministin vertritt im Übrigen die Rechte und Interessen von Frauen und ist als Beispiel nicht geeignet, da es hier ja schließlich um das Aufzeigen von Polemik in der Diskussionsführung geht. Es werden bei den Produktionen der Saw Serie ja schließlich keine Menschen geistig oder körperlich beeinträchtigt.

Grüße mond

22.05.2012 16:56 Uhr - xDDxxDDx
1x
22.05.2012 10:59 Uhr schrieb Chriz66
Warum regen sich die Leute eigentlich noch über die deutsche Zensurpolitik auf? Wie schon öfters erwähnt, haben die Leute, denen ein Film / ein Spiel gefällt, diesen/s schon lange in der Sammlung. Somit ist jeder Kommentar "Buhuu, ihr seid ja soooo doof!" völlig sinnlos.

Außerdem: wer wirklich was bewirken will, wird aktiv. Rumheulen in irgendwelchen Foren bringt überhaupt nichts! Aber für eine Petition, einen offenen Brief oder einen Anruf bei den zuständigen Behörden und anschließenden Demos hat hier sowieso keiner den Mumm.

Da ich kein Planungsgenie bin und keine Ahnung vom Beamtendeutsch habe, sehe ich mich nicht in der Position, dort tätig zu werden. Aber wenn jemand da den Grundstock legt, bin ich für jeden Spaß zu haben.

Ansonsten: kriecht zurück auf Euer Sofa und hört auf rumzumaulen...

OK, wenn einer von uns natürlich sich vor das AG Tiergarten stellt und meint "ändert was" werden die natürlich alle anfangen sämtliche Gesetze anzufechten etc.

Sorry, aber ein Mensch oder auch hundert haben nicht einmal im Entferntesten eine Chance, irgendetwas zu ändern, was sich der Staat in den Kopf gesetzt hat.

22.05.2012 17:16 Uhr - xDDxxDDx
1x
@Chriz66 - Wenn du meinst, jemand solle den Grundstock legen, dann machen wir das doch (bin mal gespannt, wer mitzieht) ... kA wie / ob es klappt, aber versuchen wir doch einfach mal, wenigstens ein wenig des Urteils anzufechten bzw in Frage zu stellen.

Bspw. das mit der "Entlohnung" für das Warten seit Ende des sechsten Teils. Hier meint der zuständige Richter, wir würden warten und förmlich danach gieren, die Bärenfalle in Aktion zu sehen.
Ich halte das für Interpretation oder Mutmaßung, welche in einer gerichtlichen Anordnung nicht im geringsten etwas verloren hat.

Wer zustimmt (würde mich sehr freuen), der möge doch mal einen Kommentar abgeben. Vielleicht können wir ja doch etwas bewirken, auch wenn ich selber nicht daran glaube.

22.05.2012 17:25 Uhr - jamyskis
2x
Saw 7 halte ich weder für einen kulturell wertvollen noch für einen besonders unterhaltsamen Film. Dennoch halte ich die Anwendung von §131b StGB für äußerst bedenklich und sehe die Beschlagnahme eher im Rahmen des augenscheinlichen Kreuzzuges des AG Tiergarten gegen gewalthaltige Horrorfilme.

Ob das in Verbindung mit bestimmten amtierenden Richtern steht oder ob es sich hier eher um eine allgemeine dortige Kulturfeindlichkeit handelt kann man nicht sagen. Sicher ist nur, dass die FSK bereits mit seiner Freigabe der geschnittenen Fassung eine strafrechtliche Relevanz vielen der dargestellten Situationen ausgeschlossen hat.

Die Kommentare über die Szene in der Kabine am Anfang fallen insbesondere auf, da es als "besonders grausam und unmenschlich" sowie "zynisch" bemängelt wurde, dass die Zuschauer mit Handykameras filmen. Dennoch wird der Ablauf der Ereignisse durch die geschnittene Fassung nicht verändert. Die Frau wird trotzdem durchsägt, die Zuschauer sieht man trotzdem beim Filmen.

Das ist nur ein Beispiel der Mangelhaftigkeit der Anwendung von §131, sowohl in diesem Fall als auch in vielen anderen Fällen. Gesetze, die die Verbreitung wahrhaftig grausame Gewaltdarstellungen verbieten (z.B. echte Snuff-Filme, sofern es sie gibt) haben zwar ein Platz, aber nicht mit dem geladenen Wortlaut des §131 StGB und erst recht nicht mit der politisierten Anwendung vom AG Tiergarten und vom AG München.

22.05.2012 17:49 Uhr - 666broly22
@Chriz66:
"Opium für's Volk!" , jo,und die Obersten denken sich "Pech, darum" Scheiße für die massen und ja sie haben es geschafft, wir beginnen dieses land zu hassen!

"Opium für's Volk!" Helden leben lange doch LEGENDEN sterben nie ... ONKELZ 4-EVER

22.05.2012 17:54 Uhr - Jack Bauer
1x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Die erste SAW-Trilogie, also die drei Filme, zu denen Leigh Whannell das Drehbuch geschrieben hat, sind allesamt gute bis sehr gute Filme! Nur all das, was danach noch kam, war leider meist nicht mehr als eine Aneinanderreihung von - zumindest sehr effektiv in Szene gesetzten - Foltersequenzen.
Ich breche mal eine Lanze für die ersten drei Teile, beim Rest stimme ich in den Gesamttenor mit ein: die hätten nicht mehr sein müssen.

Und zur Beschlagnahmung: mein Gott, schon wieder fast 100 Kommentare, obwohl das seit Wochen bekannt ist!? Regt euch hier doch nicht noch ein drittes und viertes Mal drüber auf. Ihr könnt es erstens sowieso nicht ändern und zweitens kann es euch scheißegal sein, weil ihr den Film sowieso längst alle ungekürzt im Regal stehen habt! ;-)

22.05.2012 18:12 Uhr - dvdjunkie
User-Level von dvdjunkie 1
Erfahrungspunkte von dvdjunkie 10
Ja, die Beschlagnahme...
Früher ein recht probates Mittel, um Filme niemanden mehr zugägnglich zu machen.
In Zeiten von Internet und EU ist so ein Beschluss des Amtsgerichtes allerdings nur beste Werbung für einen Film.
Die Import-Preise und Nachfrage werden bestimmt steigen.

22.05.2012 18:17 Uhr - Roughale
22.05.2012 18:12 Uhr schrieb dvdjunkie
...
Die Import-Preise und Nachfrage werden bestimmt steigen.


Quatsch, die Preise steigen nur bei Versionen mit deutschem Ton...

22.05.2012 19:16 Uhr - Xaitax
Ist der wirklich so krass?
Habe ihn net gesehen.

22.05.2012 19:28 Uhr - dvdjunkie
User-Level von dvdjunkie 1
Erfahrungspunkte von dvdjunkie 10
22.05.2012 18:17 Uhr schrieb Roughale
22.05.2012 18:12 Uhr schrieb dvdjunkie
...
Die Import-Preise und Nachfrage werden bestimmt steigen.


Quatsch, die Preise steigen nur bei Versionen mit deutschem Ton...


Genau die meine ich ja :-)

22.05.2012 19:37 Uhr - UNcut_Gamer151
Einfach nur krank, wer so etwas guckt!

22.05.2012 19:38 Uhr - Rated XXL
22.05.2012 19:16 Uhr schrieb Xaitax
Ist der wirklich so krass?
Habe ihn net gesehen.

Wenn ein Film beschlagnahmt wird, hat das nichts mit krass zu tun...es gibt auch FSK18-Filme, die "krasser" sein können und auch FSK16-Filme, die auf einer psychologischen Ebene arbeiten; schon das Blut in Pink ist ein Witz, das hat mich von der Gore-Wolke geholt...;-)

22.05.2012 19:46 Uhr - Rated XXL
22.05.2012 19:37 Uhr schrieb UNcut_Gamer151
Einfach nur krank, wer so etwas guckt!

...ich hoffe, das war ironisch ???

22.05.2012 19:58 Uhr - Xaitax
Hat mich auch gewundert, weil die meisten der *sadistischen* Szenen ja in der KJ noch vorhanden sind, laut SB.

22.05.2012 20:11 Uhr - mondkrank
2x
22.05.2012 16:56 Uhr schrieb Jack Bauer
Regt euch hier doch nicht noch ein drittes und viertes Mal drüber auf. Ihr könnt es [...] sowieso nicht ändern


22.05.2012 16:56 Uhr schrieb xDDxxDDx
Sorry, aber ein Mensch oder auch hundert haben nicht einmal im Entferntesten eine Chance, irgendetwas zu ändern, was sich der Staat in den Kopf gesetzt hat.


Wer in solchen Klischees denkt, kann nur politisch enttäuscht werden. Es geht bei der Diskussion um modernen Jugendschutz oder die adäquate Anwendung des 131er doch nicht um sofort umgesetzte Gesetzesänderungen, wie hier viele anscheinend glauben. Sämtliche politischen Entwicklungen sind durch die stete Thematisierung politischer Missstände begünstigt worden, das ist Fakt. Wer dafür keine Ausdauer hat, kann sich gerne bequem von seinen Idealen abwenden, aber seinen Mitmenschen dann stattdessen ständig und Aufmerksamkeit erhaschend eine angebliche Unabänderbarkeit dieser Umstände vor die Nase zu halten, ist so plump wie es unwahr ist.

Ein Beispiel jüngerer Vergangenheit wäre 1994 - die Aufhebung des Schwulenparagraphen 175 und damit eingestellte strafrechtliche Verfolgung von homosexuellen Handlungen.

Wer würde denn heute allen Ernstes argumentieren, dass eine Beschneidung sexueller Grundrechte von Schwulen in einem demokratischen Land bis zum Zeitpunkt 1994 in Ordnung war? Nein, es war damals schon dämlich, nur führte die ursprüngliche Gesetzgebung zu Zeiten des Kaisers zurück, einer weniger liberalen und aufgeklärten Zeit. Ich hab nie einen Schwulen hören sagen: „Hey, wir sind Menschen mit Rechten und Bedürfnissen wie alle anderen, aber es steht so im Gesetz und da kann man nix machen, lasst eure Kundgebungen deswegen mal, die CDU regiert sowieso gerade, keine Chance und Grünen bekommen nie die absolute Mehrheit, Scheiße! Wir können zur Not ja immer noch heimlich in Dänemark heiraten, das ist nicht verboten, also warum aufregen? Schön die Füße stillhalten!“.

Die Liberalisierung der Gesellschaft wird von den Menschen des Staates gelebt und danach erst in Gesetze gegossen, nicht umgekehrt. Wer daran nicht aktiv mitwirkt und glaubt, dass einem die gewünschte Änderung schon direkt beim Betreten einer Wahlkabine auf den Kopf fällt, der hat das Prinzip Politik und Gesellschaft nicht so recht verstanden.

Grüße mond

22.05.2012 21:03 Uhr - Laughing Vampire
2x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Weil ich's nicht lassen kann, obwohl hierzu eh schon alles gesagt wurde: Was für ein unglaublich weltfremder, kunstfeindlicher, bescheuerter Haufen. Ausführen brauche ich das wohl nicht mehr. Was man von so einem Film hält, sei jedem selbst überlassen -- mich kann das je nach Laune ganz gut unterhalten, auch wenn ich nie SAW-Fan war --, aber solche Beschlagnahm(ung?)en in bester 1950er-Tradition im Jahr 2012, auf staatlicher Ebene in einem westeuropäischen Industriestaat wie Deutschland, das ist schon traurig.

Aber obwohl ich das allgemein nicht bin, bin ich hier doch optimistisch. Die sterben wohl die nächsten 20 Jahre eh alle weg. :]

22.05.2012 21:06 Uhr - WEBOLA
Und wie haben sich die Herrschaften das mit der KJ-Fassung gedacht? Ich weiß das KJ-Titel indiziert werden können. Aber auch in dieser Fassung sind noch Scenen enthalten, die gegen den §131 StGB verstoßen!

22.05.2012 21:09 Uhr - WEBOLA
Und wie haben sich die Herrschaften das mit der KJ-Fassung gedacht? Ich weiß das KJ-Titel nicht indiziert werden können. Aber auch in dieser Fassung sind noch Scenen enthalten, die gegen den §131 StGB verstoßen!

den oberen Text nicht lesen mir ist Fehler unterlaufen

22.05.2012 21:21 Uhr - Rated XXL
...es gibt auch eine Edit-Funktion...;-)

22.05.2012 21:21 Uhr - Rated XXL
...es gibt auch eine Edit-Funktion...;-)

22.05.2012 22:11 Uhr - VINDICATOR
1x
User-Level von VINDICATOR 1
Erfahrungspunkte von VINDICATOR 3
Sorry...bitte nicht böse Leute, aber bei diesem Thema kann ich mich köstlich amüsieren...:) ;) Hammer.

22.05.2012 22:21 Uhr - AenimaD
3x
Ob der Film nun hart, gut, öde oder schlichtweg Müll ist, bleibt jedem selbst überlassen. Dass er in Deutschland den §131 erfüllt, ist (leider) offensichtlich und die Begründung stichhaltig:

"Die insgesamt verworrene Story tritt in diesem Film völlig zurück und dient einzig dazu, dem geneigten Betrachter ein sadistisches Vergnügen an dem Geschehen zu vermitteln. Die beliebig erscheinenden Opfer dienen ausschließlich dazu, die Abscheulichkeit der neuesten Folterapparate zu illustrieren und zu veranschaulichen. Der Rezipient leidet nicht mit ihnen mit, sondert wartet begierig darauf zu erfahren, welche neuen Foltermethoden zur Anwendung gebracht werden" (Trifft doch den Film als auch den 131er genau)

In Zeiten des Internets etc. sollte man den Zensurapparat an sich einfach nochmal überdenken, juristisch wurde hier allerdings einwandfrei gearbeitet.

22.05.2012 22:54 Uhr - Pyri
1x
@AenimaD
Ich kann wohl keinen einzigen der SAW-Filme leiden und mir hat schon der Anfang des ersten Teils gereicht, was wahrscheinlich noch eher ein Thriller als ein Horrorfilm gewesen sein sollte - dennoch könnte ich mich niemals für so überlegen halten und anderen Leuten vorschreiben (wollen) was sie davon zu halten hätten. Dafür würde ich mich zutiefst schämen.
Weil ein Gericht einen Film nicht versteht, dabei von Verworrenheit spricht, soll es "einwandfrei gearbeitet" haben wenn es diesen dann beschlagnahmen lässt? Das erscheint mir eher als Verhöhnung von Recht, denn Jurisprudenz. Und Unrecht als Recht, wo Widerstand eigentlich zur Pflicht werden würde - wie Bertolt Brecht einmal gesagt hat. Oder woher soll ein Gericht, irgendein Gericht auf der Welt, wissen was ein rezipierendes Publikum denkt - wie es etwas auffasst: bei einem Film der international zumindest weniger problematisch ist. Was ist das auch für ein Bild über fremden, wie hier US-amerikanischen, Ausdruck?
Ich bezweifle, dass das Gericht De Sade - im Unterschied zu mir - überhaupt kennt: der ist noch dazu nicht beschlagnahmt, den kann man auch in Deutschland fast überall kaufen. Bloß weil es Literatur ist? Da fängt die Diskriminierung gegenüber Spezialeffekten etwa bereits an. Nein: "Kritik" ist kein Unterschied, wie ein Werner Schneyder glaubt, und schon gar nicht staatliche Gewalt.
Das sind nichts anderes als gedankenpolizeiliche Methoden welche ich nur auf das Schärfste verurteilen kann - und diese werden auf dieser Seite noch verteidigt, sogar gelobt.
Von hier kann ich mich so wieder mal nur in tiefgehendster Abscheu abwenden.

22.05.2012 22:54 Uhr - Thrax
Und was ist dann mit SAW 3, welchen ich persönlich am härtesten finde? Ein Kerl wird bei lebendigem Leib in einen Eisblock verwandelt, ein anderer kriegt langsam und qualvoll seine Knochen durch Gelenke verdrehen gebrochen, ein anderer muss an seinem Körper befestigte Ketten aus seinem Fleisch reißen um nicht in Fetzen gesprengt zu werden und wird es dennoch, einer kriegt mit einer präparierten Schrotflinte ins Gesicht geschossen....
Aber hauptsache irgendwas mal wieder planlos beschlagnahmen!

22.05.2012 23:02 Uhr - F-Ready
DB-Helfer
User-Level von F-Ready 4
Erfahrungspunkte von F-Ready 239
@michaelmct: Vielleicht habe ich dich ja falsch verstanden - aber genau die von dir beschriebene Pauschalisierung nimmt der Richter ja im ersten, zitierten Satz des Einleitungstextes vor !

Gruß F-Ready

22.05.2012 23:12 Uhr - Der Duke
Wie ich die Diskussionen auf Schnittberichte liebe :D

22.05.2012 23:13 Uhr - Onkelpsycho
1x
@Onkelpyscho

Wenn die Kommentarfunktion nicht wäre, dann wäre uns allen auch dein ungemein konstruktiver Einwurf verwehrt geblieben. Dass diese nicht für dich handverlesen werden ist natürlich bitter, aber dein Unbehagen kam ungefiltert durch, toll! Mal was anderes, seit wann ist Kritik an einem Umstand ein Zeichen für mangelnde Wertschätzung? Dir gefällt nach eigener Ausführung nicht, dass Staatskritik häufig nur an den vorherrschenden Zensurvorschriften festgemacht wird, lässt dir die peinliche „steht jedem frei zu gehen“ – Keule als Antwort darauf aber selber nicht entgehen, nicht sehr konsequent.


Genau! Wenn man es etwas hochgestochen verpackt klingt es natürlich gleich intelligenter....

Leider ist es so, das man hier nur noch dasselbe liest, und sich die Hälfte gliedert in Kommentare wie "Lachhaft" oder "Ein Witz" und wüsten Beschimpfungen gegen Staat, BPjM, Zensur, was auch immer... Leider haben 95% sich mit dem thema zu dem Zeitpunkt eh nicht auseinander gesetzt und der Rest "schwätzt" eh nur.
Mein (zugegeben) etwas sarkastisches "steht jedem frei zu gehen" ist unter anderen auch eine Konsequenz darauf, auch meinen Unmut über jene zu äussern, die immer und immer wieder dieselben Kommentare posten, aber so oder so nicht aktiv dagegen tätig werden. Die Option "aus Österreich bestellen" wählt hier nicht. Von daher finde ich es fair, wenn man sich beschwert und auch bereit zum Ändern ist, alles andere ist nur verschwendete Luft, Web-Space, Zeit, was auch immer...
Es handelt sich ja hier eindeutiger weniger um eine diskussion als vielmehr um eine Abfolge von Negativ-Posts gegen Staat und/oder Beschkagnahme. auch wenn ich den Unmut verstehen, empfinde ich es doch lngsam als genug, ständig die selben Parolen (wahrscheinlich mit Copy & Paste aus der Anti-Zensur-Kommentar Liste) zu lesen.

22.05.2012 23:56 Uhr - WEBOLA
Und wie haben sich die Herrschaften das mit der KJ-Fassung gedacht? Ich weiß das KJ-Titel nicht indiziert werden können. Aber auch in dieser Fassung sind noch Scenen enthalten, die gegen den §131 StGB verstoßen!

23.05.2012 00:38 Uhr - Cameron Poe
3x
22.05.2012 22:21 Uhr schrieb AenimaD
In Zeiten des Internets etc. sollte man den Zensurapparat an sich einfach nochmal überdenken, juristisch wurde hier allerdings einwandfrei gearbeitet.


Beides korrekt.

Nur, als Einwohner eines anderen deutschsprachigen Staats fragt man sich zuweilen schon, was die deutsche Zensurpolitik letztlich erreichen will oder soll.

In der Schweiz gibt es zwar gewisse Vorschriften, wie mit "Material" für "Erwachsene" umzugehen ist, aber bis vor einigen Jahren war noch wenig "Zensur" wahrnehmbar. Allerdings sind in den letzten Jahren Synchronfassungen in den Kinos Alltag geworden - und damit auch zensurierte deutsche Kinofassungen. Grauenvoll, wie ich finde.

In Österreich wiederum gibt es zwar sehr wohl für Hardcore-Pornographie ebenfalls Vorschriften, aber Horrorfilme sind davon nicht betroffen. Zum einen liegt hier die oberste Altersgrenze bei 16, zum anderen liegen selbst die übelsten Splatterfilme auch schon mal auf Kleinkinderaugenhöhe im Blödmarkt-Regal. Das hat schon zu einigen etwas seltsamen Diskussionen mit meinen Kids geführt, aber ansonsten stört mich persönlich gar nichts daran.

Von eben meinen Kids weiss ich auch, dass bereits im zarten Alter von 12 Jahren auch übelster, menschenverachtender, frauenfeindlicher Inhalt in Massen konsumiert wird - und so durfte ich Sido Texte (Bsp. "Arschfickersong", mMn abartig und krank) oder auch Farid Bang kennen lernen: Das, was die Kids sich selbst zusammen reimen, macht mir Angst.

Ich denke, es ist durchaus nicht falsch, Kinder vor ungeeigneten Inhalten zu "schützen" - aber die Zensur, wie sie in Deutschland gehandhabt wird, ist bestimmt nicht mehr zeitgemäss.

Statt unendlich vielem unbrauchbarem "Allgemeinwissen", das bis und mit heute jedem Schüler mit auf seinen Lebensweg gegeben wird, könnte man vielleicht während 2 oder 3 Stunden pro Woche so etwas wie "Lebenskunde" einführen - so, wie es an gewissen Schulen bereits getestet wird. Die Preisfrage für geneigte Mitleser hier: "Was ist der Sinn des Lebens?".

Es ist übrigens verdammt schwierig, einmal versaute Gedanken von 12-Jährigen wieder auf ein "gesundes" Niveau zu bringen.

So, und jetzt dürft ihr jungen Menschen, die bei abgehackten Gliedmassen, herausfallenden Gedärmen, literweise spritzendem Blut usw. vor Freude losheulen oder sonstwie erregt dem allerneusten Folterporno hinterherhecheln, so richtig auf die Pauke hauen und mir altem Sack das Recht absprechen, hier meine Meinung kund zu tun.

Eine Frage noch: Wieso eigentlich regt sich die Fangemeinde immer sehr auf, wenn in einem Folterporno der Schniedel malträtiert wird? Ist das irgendwie "persönlicher", als wenn eine Frau vergewaltigt wird? Oder zweigeteilt? Oder in Scheibchen geschnitten? Seltsames Publikum, ehrlich.

23.05.2012 05:09 Uhr - Amok-666
3x
"Die Preisfrage für geneigte Mitleser hier: "Was ist der Sinn des Lebens?"

Antwort : 42

23.05.2012 09:48 Uhr - Critic
22.05.2012 00:05 Uhr schrieb Kaisa81
das zeigt mir jeden tag aufs neue in was für einem land wir leben


In einem Land wo verhindert werden soll dass sich Jugendliche (wie möglicherweise du) sich so einen kranken Mist reinziehen weil der Film arglos im Regal rumsteht?

Wenn du bereits alterstechnisch in der Lage wärst, Filme mit eingabe der Perso-Nr. zu importieren, dann würdest du hier nicht rumheulen.

Manche Leute haben echt Probleme...

"In was für einem Land leben wir" - ist doch gut dass wir noch nicht so verroht sind wie die Amis. Schon mal einen Shooter online gespielt? Da hört man die Auswirkungen von Gewalt auf den sowieso schon verkrüppelten Geist der meisten Jugendlichen in Deutschland. So, das wär dann alles...

23.05.2012 10:27 Uhr - tomsan
Die Auflistung wirkt wie ein Aufzählung aller Szenen ;)

War der nun "beschlagnahmungswürdiger" als die anderen Teile? Liest sich fast so. Was solls, der der ihn haben will, *hat* ihn auch uncut (so wie ich, als Freund der Reihe. GEschmäcker sind halt verschieden. Aber ich finde die Reihe "intelligenter" und "unterhaltener" als Fr, 13th, Hellraiser oder Halloween, auf die manche schwören. Auch Freddy hatte mehr Krampen drin, als die Saw Teile)



@Cameron Poe
Volle zustimmung :)

23.05.2012 11:09 Uhr - Grosser_Wolf
1x
Ob das nun ein Fake ist oder nicht, leider stimmt eines: Haste 'Saw' in den Infos, kloppen sich die User.
;-)

Eine Sache finde ich aber wirklich tragisch, und zwar die ewigen Kommentare, wie egal ihnen Beschlagnahmungen seien, denn wer die Sachen haben wolle, könne sie sich so oder so besorgen. Das mag zwar (noch) stimmen, dennoch zeugen solche Kommentare auch von einer erschreckenden Gleichgültigkeit. Denn Gleichgültigkeit bedeutet auch, daß andere Instanzen weiterhin tun und lassen können, wie es ihnen beliebt. Der Bürger soll's halt schlucken, er wehrt sich ja nicht. 'Texas Chainsaw Massacre' wäre bestimmt nicht so schnell frei gekommen, wenn Turbine nicht gekämpft hätte.

Eine Patentlösung, wie man salopp gesagt veraltete Paragraphen aktualisiert oder konservative Richter zur Einsicht bringt, findet niemand so schnell. Aber Gleichgültigkeit ist mehr als bedenklich - sie kann auch gefährlich sein.

23.05.2012 11:17 Uhr - Rubberist
Den FIlm fand ich zwar mit am schlechtesten aus der Reihe, aber wenn ich mir durchlese, warum er beschlagnahmt wurde, bekomme ich echt Bock, mir diesen nochmal anzuschauen... :-)

23.05.2012 13:29 Uhr - Doktor Trask
1x
23.05.2012 09:48 Uhr schrieb Critic
22.05.2012 00:05 Uhr schrieb Kaisa81
das zeigt mir jeden tag aufs neue in was für einem land wir leben


In einem Land wo verhindert werden soll dass sich Jugendliche (wie möglicherweise du) sich so einen kranken Mist reinziehen weil der Film arglos im Regal rumsteht?

Wenn du bereits alterstechnisch in der Lage wärst, Filme mit eingabe der Perso-Nr. zu importieren, dann würdest du hier nicht rumheulen.

Manche Leute haben echt Probleme...

"In was für einem Land leben wir" - ist doch gut dass wir noch nicht so verroht sind wie die Amis. Schon mal einen Shooter online gespielt? Da hört man die Auswirkungen von Gewalt auf den sowieso schon verkrüppelten Geist der meisten Jugendlichen in Deutschland. So, das wär dann alles...

Und was ist mit dem Rest von Europa die sowas wie wir nicht haben? Willst du mir damit zbsp. sagen das die Niederländer so sind wie die Amerikaner und was heißt eigentlich so wie die Amerikaner? Sind das nicht vielleicht doch eher Vorurteile geschürt durch Unwissenheit und Anti-Amerika-Propaganda ala Bildzeitung? Auch die Art wie du über die Jugendlichen denkst sollte dir eigentlich zu denken geben, denkst du wirklich das jeder Jugendliche irre ist nur weil die Presse dieses Bild gerne verbreitet um Kasse zu machen. Natürlich ist es wünschenswert das Kinder und Jugendliche manche Inhalte nicht sehen aber muß das so durchgeführt werden wie es aktuell der Fall ist? Ich denke doch das wohl eher nicht.

23.05.2012 15:00 Uhr - Ludwig
1x
23.05.2012 09:48 Uhr schrieb Critic

Wenn du bereits alterstechnisch in der Lage wärst, Filme mit eingabe der Perso-Nr. zu importieren, dann würdest du hier nicht rumheulen.

Merkst Du eigentlich was Du da sagst?

Warum kann man denn unzensierte Importe bestellen? Richtig: Weil in anderen Staaten nicht solche radikalen und unliberalen Zustände herrschen. Das ginge nicht, wenn es überall einen Konsens in kulturpolitischer Hinsicht gäbe. Aber eine "strafrechtliche Relevanz" bei wohlgemerkt inszenierten Werken sehen komischerweise nur deutsche Richter.

Damit zeigen die unzensierten Importe aus dem europäischen und nordamerikanischen Ausland auf, was bei uns falsch läuft. Hier wird versucht Dinge zu verhindern, die für Menschen in den meisten freiheitlich-demokratisch geprägten Ländern selbstverständlich sind. Freier Zugang zu Informationen und kulturellen Inhalten.

Da kann man sich doch nicht damit zufrieden geben dass man nur über Umwege an die Inhalte kommt. Man sollte sich über diese Hürden aufregen und versuchen etwas dahingehend zu verändern, dass auch wir in kulturpolitischer Hinsicht ein liberaleres Land werden.

23.05.2012 15:28 Uhr - hacker
Armes Deutschland. Wir haben ja sonst kein Sorgen.

23.05.2012 16:58 Uhr - dankenobi
22.05.2012 18:17 Uhr schrieb Roughale
22.05.2012 18:12 Uhr schrieb dvdjunkie
...
Die Import-Preise und Nachfrage werden bestimmt steigen.


Quatsch, die Preise steigen nur bei Versionen mit deutschem Ton...

Bei uns in der Schweiz liegen die uncut Blu-Rays noch in Massen rum
(für umgerechnet ca. €20).

24.05.2012 08:55 Uhr - mezmerize
1x
@Caine123

Streitest du mit Kaisa81 um den Thron als Trollkönig?
Wenn ja machst du deine Sachen echt gut.

@uncutgamer

Kein Plan, wie du auf so hirnrissige Aussage kommst.
Aber da ich schon einige Kommentare wie deine in dieser Form lesen durfte ( nicht nur diesen Film betreffend), kann ich dich beruhigen. Du gehörst lediglich einer Minderheit an, die verzweifelt versucht Aufmerksamkeit zu erregen. Oder warum bist du in diesem Forum angemeldet? Entweder bist ein Heuchler, der die Moralkeule schwingt oder du bist ein Mitläufer ohne eigene Entscheidungskraft, der mit den Wölfen heult. Beides ist armselig.
Desweiteren frage ich mich, wie du es dir erlauben kannst, so pauschal über deine Mitmenschen zu urteilen? Wer gibt dir das Recht dazu? Wenn dieser Film nicht deinen Geschmack trifft oder deine Grenzen überschreitet, warum akzeptierst du nicht die Geschmäcker und Grenzen von anderen?
Such dir ein neues Hobby.

Über die meisten Kommentare kann man sich nur wundern. Die meisten finden sich doch damit ab, wenn etwas beschlagnahmt wird. Hauptsache man kann es übers Ausland kaufen. Kein Wunder das wir heute so bevormundet werden.
In einer Demokratie hat Zensur nichts zu suchen. Und dieser 131er verletzt diese in höchstem Mase. Zumal dieser so verfasst wurde, das es praktisch im Ermessen eines einzeln liegt, ob die Merkmale einer "Gewaltverherrlichung" erfüllt werden. So hängt das auch letztendlich von den Grenzen des Richters ab. Ist das korrekt?
Allerdings muss ich sagen, das Petitionen und dergleichen leider gar nichts bringen, da es einfach zu wenige sind, die da wirklich was unternehmen. Wir sind einer Lethargie erlegen, die dem Staat erlaubt, schalten und walten zu können, wie sie wollen. (Betrifft nicht nur den Zensurbereich).
Vielleicht ändert sich ja was mit dem nächsten Generationswechsel. Zu wünschen wäre es.






25.05.2012 13:04 Uhr - Grrrg
User-Level von Grrrg 5
Erfahrungspunkte von Grrrg 338
Zitat ondy1978
Zombie im Kaufhaus


geilo

Die Extreme Edition BD bekommt man übrigens in England inkl. 3D hinterhergeworfen (unter 10 Oiro)
PS: Ich mag die SAW Filme

25.05.2012 13:51 Uhr - McCoy
@mesmerize:

Hört sich ein bißchen an wie "Wer nicht für mich ist ist gegen mich" Einfach mal andere Meinungen zur Kenntnis nehmen, auch wenn man sie selbst nicht teilt. Und einige Trolle fühlen sich doch in ihrer Provokation auch nur bestätigt wenn ihre teilweise wirklich schwachsinnigen Äußerungen auch noch kommentiert.

Und nein: Nur weil man mit der Beschlagnahmung von Saw VII einverstanden ist oder gleichgültig eingestellt ist, heisst das nicht, dass man billigend Zensur in der Demokratie in Kauf nimmt. Man konzentriert sich eben aufs wesentliche. Ein Fall von krasser Zensur, die zum Glück noch verhindert wurde, war vor ein paar Wochen, als die Politiker, Bundestagsabgeordneten die z.B. die Eurorettung ablehnen, mal kurzerhand per Gesetz das Recht auf Meinungsäußerung im Bundestag verbieten wollten.

Dies ist etwas ganz anderes, als wenn man Saw VII (ein Film, der von der Wichtigkeit her irgendwo zwischen dem berühmten umgefallenen Sack Reis in China und einem Haufen Hundekacke anzusiedeln ist) aus Jugendschutzgründen verbietet.

25.11.2012 22:01 Uhr - v.makarov
ja gel
unrated fassung tabu
kj fassung erlaubt

obwohl die gleichen szenen die gegen 131§ verstoßen in der kj fassung manchmal drinnen sind

ich hoffe soein schweinestall kommt niewieder vor

09.01.2013 11:14 Uhr - EynSauron
22.05.2012 11:30 Uhr schrieb Görlitzer
Ich verstehe nur eines nicht!!!
Bei Gewalt darstellungen von Slasher Filmen die es in nah aufnahme zeigen wie was abgetrennt wird,wird geschnitten.
Aber bei Kriegs Filmen wo man auch sieht wie die (Finger weggeschossen werden oder wie man eine Kopfhaut mit dem messer abtrennt,oder durch Bomben ganze Körperteile durch die luft fliegen) werden auch in nah aufnahme gezeigt.
Und manche Filme bekommen dann bei solch einer darstellung eine fsk 16 bezeichnung.
Da läuft doch irgendwas falsch in dem system


Öm Anti und Kriegs filme spiegeln eben die Realität, Krieg ist grausam so zeigt man das den eben.
Aber ein Saw beruht auf keiner Realität.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)