SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Dark Pictures: Little Hope · Rette deine Seele · ab 29,99 € bei gameware Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 34,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Jason

The Yellow Sea im Kino nur geschnitten

Trotz KJ-Freigabe nur editierte US-Version in dt. Kinos

Nach seinem gefeierten Filmdebut The Chaser anno 2008 tat sich der koreanische Regisseur Hong-jin Na knapp drei Jahre später erneut mit den einstigen Hauptdarstellern des Streifens, Yun-seok Kim & Jung-woo Ha, zusammen und legte seine zweite Regiearbeit The Yellow Sea nach. Ganz in der "genretechnischen Landestradition" à là Oldboy oder I Saw the Devil zeichnet der Film einen gebrochenen Charakter in einer trostlosen, verkommenen Welt - diesmal allerdings eingebettet in eine recht konventionell gehaltene, eher umständlich erzählte Dreiecksgeschichte inklusive einiger ominöser Nebenfiguren.
Neben der gewohnt bedrückenden Atmosphäre und dem eher minimalistischen Mimik- & Gestikspiel aller Beteiligten spielt erneut auch der Gebrauch von roher, urbaner Gewalt eine (ge)wichtige Rolle. In der Tradition alter Triadenfilme
(bzw. als Hommage an solche) wird auf den Schusswaffengebrauch nahezu komplett verzichtet und stattdessen auf den blutigen Nahkampf mit Messern, Äxten und wenn nichts anderes mehr zur Hand ist, auch abgenagten Rinderkeulen gesetzt. Dabei erreicht man die Härte & Intensität eines I Saw the Devil bspw. nicht ganz, nichtsdestotrotz wird mit (Kunst-) Blut bei Stichwunden oder eingeschlagenen respektive gespaltenen Schädeln auch nicht wirklich gegeizt.

Die ursprüngliche Kinofassung weist eine stattliche Laufzeit von 157 Minuten auf, lief so neben dem koreanischen Kinoeinsatz auch auf vielen Filmfestivals (wie dem hiesigen FantasyFilmFest bspw.) und gab selbst vielen aufmerksamen Zuschauern oftmals Rätsel auf. Regisseur Hong-jin Na schnitt den Film daraufhin noch einmal neu zusammen, liess viele kleine, den Streifen unnötig in die Länge ziehende Einzeleinstellungen bzw. kleinere Handlungssequenzen weg, fügte ein paar neue Elemente hinzu und ordnete Szenen teilweise auch anders an. Mit einer nun deutlich schlankeren Laufzeit von roundabout 140 Minuten fällt der im Ausland so auch meistenteils erschienene Director's Cut damit sehr viel kürzer aus als die vorangegangene Kinofassung (und ist dabei auch die eindeutig bessere Filmversion).
The Yellow Sea  ist der erste koreansiche Film, der von einem westlichen Majorlabel wie FOX International mitproduziert wurde. Lange Zeit schaute man zu Beginn der Heimkinoauswertung als westlicher Zuschauer in die Röhre, weil keine der koreanischen DVD/BD-Auswertungen mit englischen Untertiteln (geschweige denn mit englischem Ton) ausgestattet waren - ganz gleich ob Theatrical Version oder Director's Cut. Abhilfe schien die Anfang diesen Jahres erschienene US DVD zu schaffen, doch nebst dem Ärgernis darüber, dass FOX International irrationalerweise in den Staaten keine Blu-ray-Veröffentlichung geplant hatte, mussten Fans des Streifens verärgert feststellen, dass man sich diesmal offenkundig auch gegen eine Unrated-Version entschied und stattdessen eine MPAA-geprüfte R-Rated Fassung herausbrachte. Diese weist mit 136 Minuten Laufzeit etwa vier Minuten Differenz zum Director's Cut auf und ist leider in kleineren Handlungsteilen sowie etlichen kurzen Einstellungen von Action-, Gewalt- & Sexszenen recht stark zensiert.
Mittlerweile ist dieser Zustand allerdings dahingehend egalisiert, als dass in Grossbritannien bspw. der ungeschnittene Director's Cut mit einer BBFC 18-Freigabe auf DVD & Blu-ray käuflich zu erwerben ist.

Hierzulande liess 20th Century Fox den Director's Cut als Originalfassung mit englischen Untertiteln bereits im Mai letzten Jahres von der Freigabenbehörde FSK für einen sehr limitierten Kinoeinsatz prüfen und bekam das Keine Jugendfreigabe-Siegel, ohne Schnitte vornehmen zu müssen.
Dann wurde für den 24.05. diesen Jahres der offizielle Kinostart einer deutsch synchronisierten Fassung bekanntgegeben, und auch diese liess man bei der FSK prüfen. Die in der Freigabebescheinigung angegebene Laufzeit eben DIESER Fassung musste aber zwangsläufig stutzig machen: Mit knapp vier Minuten Laufzeitdifferenz zum ungeschnittenen Director's Cut geriet diese deutlich zu kurz und bewegte sich dabei scheinbar im Bereich der zensierten R-Rated Fassung.
Die Überprüfung des mittlerweile angelaufenen Films hat diesen Verdacht nun bestätigt: Die deutsche Kinofassung ist 1:1 identisch mit der editierten US-Version. Warum man sich hierzulande bei FOX ausgerechnet für diese Version als Grundlage zur Erstellung der Synchronfassung entschieden hat, ist unklar. Sicher ist dagegen wohl, dass es auch auf dem Heimkinosektor keine ungeschnittene deutschsprachige Fassung geben wird: Die FSK-Prüfung für die DVD/BD-Auswertung ist bereits erfolgt, und die dort angegebene Laufzeit entspricht in etwa jener der (dt.) Kinofassung.
Um den ungeschnittenen Director's Cut sehen zu können, wird man bei uns also wohl oder übel auf eine entsprechrende Auslandsveröffentlichung zurückgreifen müssen.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Auf der chinesischen Seite der chinesisch-russisch-koreanischen Grenze gibt es eine Region, die "Autonomer Bezirk Yanbian der Koreaner" genannt wird. Die hohe Anzahl der dort lebenden Koreaner hat dazu geführt, dass die chinesische Regierung Yanbian zum unabhängigen Verwaltungsbezirk ernannt hat.

THE YELLOW SEA erzählt die Geschichte von Gu-Nam (Ha Jung-woo), ... [mehr]
Quelle: FSK
Mehr zu:

The Yellow Sea

(OT: Hwanghae, 2010)
Schnittbericht:

Aktuelle Meldungen

Irreversibel: Ungeschnittene Blu-ray mit Kinofassung & Straight Cut im Dezember 2020
Miami Vice - Kultserie aus den 80ern ab heute auf Blu-ray
I Spit on your Grave - Beschlagnahme von Original und Remake aufgehoben
Crank 2: High Voltage ist vom Index
Flucht aus Absolom wurde von BPjM rehabilitiert
Der Pate III - Recut ist fertig und kommt im Dezember 2020 ins Kino
Alle Neuheiten hier

Kommentare

25.05.2012 10:38 Uhr - Lykaon
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
dann warte ich auf die Originalfassung :'( fffffffffffffffffffff... aber ich vermute, da war wieder das übliche "die US ist billiger"-Denken der Publisher incl. "Die Leute kaufen eh, was man ihnen vorsetzt" im Spiel :/

25.05.2012 11:55 Uhr - splatboy
3x
Passt zwar jetzt hier nicht rein, muss aber mal fragen. Wer schreibt eigentlich die Werbung links zu Amazon.de? Macht das Amazon selber oder das SB Team? Denn die Werbung zum neuen Asylum Film American Warships ist ja lustig. Verarscht Amazon sich hier wirklich selber?

25.05.2012 13:04 Uhr - planet_t
man sind die doof ey, das verstehe nun wer will...wäre nen blick wert gewesen, obwohl sone langen asiatischen filme schon sehr zäh sind, aber wenn man durchhält wir man in der regel belohnt

25.05.2012 13:28 Uhr - Thodde
Hab den Film auf dem FFF gesehen und fand ihn grottenschlecht. Wirr und totlangweilig. Meine nach dem genialen THE CHASER recht hohen Erwartungen wurden gnadenlos enttäuscht.

25.05.2012 14:23 Uhr - planet_t
hm schade, fand schon the chaser nicht soooo toll, aber vllt ist ja dann gerade der DC nicht so wirr, naja abwarten

25.05.2012 15:22 Uhr - Asgard
1x
User-Level von Asgard 2
Erfahrungspunkte von Asgard 98
Ist doch scheiße. :(

25.05.2012 16:01 Uhr - Catfather
Typisch, versauen es FSK & Co. mal nicht, dann eben die Vertriebsfirma!
Traurig, traurig, traurig... :-(

25.05.2012 16:19 Uhr - Astonmartin
@ splatboy
Looool =) Habe ich mich eben auch gefragt!
Von welcher Partei die Idee zu diesem "gelungenen Werbegag" auch stammen mag, ich finde sie genial.
Zum Film: Wird sehnlichst erwartet...

25.05.2012 17:12 Uhr - polenmafia
film schon letztes jahr gesehen. ein super film. wer koreanische filme wie the chaser oder andere thriller mag, müsste begeistert sein. tolle darsteller in einer super spannenden story. dazu noch die besten verfolgungsjagden, die ich gesehen habe.
zu lang fand ich den film nicht. die story wurde sehr spannend aufgebaut. die gekürzte version kann man wohl wieder vergessen. wieso sind den leuten, die asia filme immer zu lang ?

25.05.2012 18:14 Uhr - VINDICATOR
User-Level von VINDICATOR 1
Erfahrungspunkte von VINDICATOR 3
The Chaser finde ich ebenfalls ungemein spannend. Hat ne klasse story.Temporeich
und gelungene Charaktäre....Na,da bin ich mal gespannt ,wie dieser ist ..

25.05.2012 20:26 Uhr - Catfather
Chaser gefiel mir aber nicht so ganz, geht in Richtung Sympathy for the Devil, aber halt weniger kompromislos und radial in Szene gesetzt und damit eigentlich entbehrlich bis überflüssig (IMHO).

26.05.2012 01:22 Uhr - planet_t
25.05.2012 17:12 Uhr schrieb polenmafia
film schon letztes jahr gesehen. ein super film. wer koreanische filme wie the chaser oder andere thriller mag, müsste begeistert sein. tolle darsteller in einer super spannenden story. dazu noch die besten verfolgungsjagden, die ich gesehen habe.
zu lang fand ich den film nicht. die story wurde sehr spannend aufgebaut. die gekürzte version kann man wohl wieder vergessen. wieso sind den leuten, die asia filme immer zu lang ?


naja nicht die länge an sich ist das "schlimme", sondern speziell die asia filme sind irgendwie so zäh

26.05.2012 16:17 Uhr - cut-suck
ich habe erst vor ein paar tagen den trailer gesehen und finde ihn echt toll...das wird wieder so einer wo aufeinmal sich das blatt dreht und du voll baff abgehst..wil denn unbedingt sehen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)