SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 59,99 € bei gameware The Last of Us 2 · Eine emotionale Geschichte · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Total Recall - Director's Cut läuft 17 Minuten länger

Weitere Details zur verlängerten Version

Nicht mehr lange, dann startet die Neuverfilmung von Total Recall in den USA und später auch in Deutschland in den Kinos. Wie erwartet, bekam er jüngst von der MPAA die bereits im Vorfeld angekündigte PG-13-Freigabe und stellt somit die offizielle Kinofassung des Actionfilms dar. Dass später auf Blu-ray eine verlängerte Fassung kommen soll, ist ebenfalls kein Geheimnis und wurde schon vor geraumer Zeit von Regisseur Len Wiseman angekündigt. Ebenso ist bekannt, dass die berühmte Szene mit der etwas mehr bestückten Bardame in voller Länge in eben dieser Fassung zu sehen sein wird.

Mittlerweile gibt es noch detaillierte Informationen zum Director's Cut von Total Recall. So wird der DC rund 17 Minuten länger laufen als die knapp 119 Minuten lange Kinofassung. Somit steigt die Laufzeit auf 136 Minuten und entspricht dabei jedoch nicht der ersten Schnittfassung, welche noch 140 Minuten ging.

Wiseman über...

  • die Szenen im Director's Cut:

“There are scenes where it really comes into question about questioning his whole reality: I love that game, that’s why I did this movie. So there’s a lot more of that, so it often can feel like, ‘Is it repeating?’ I personally don’t feel like it is, I feel like it’s really diving in and really just chewing on it for a while, so I’m fascinated by that."

  • seinen Original Cut:

“To be completely honest, I’m into as many layers as you could possibly put in so there’s more complexity within a first director’s pass, and that’s what causes the 2 hours and 20 minutes. I just finished my director’s cut as well, which Sony was very cool about, ‘cause it’s no cheap thing to put together either so they really have to support it. That’s closer to the 2 hours and 20 minutes that I originally had.”

  • und den Unterschied zwischen einem Director's Cut und einem Extended Cut:


“This is more of a director’s cut, this is closer to my original cut. I’m not saying anything that’s unknown, but movies are always cut down and there’s a lot of complexity within the film that is not always widely accepted by the general audience, which is just a reality; a movie of a certain size, they don’t want people to be too—it’s a balance of how deep to keep going with these ideas.”


Total Recall läuft ab dem 23. August 2012 in den deutschen Kinos.

Inhaltsangabe / Synopsis:

„Willkommen bei Rekall, der Firma, die Ihre Träume in echte Erinnerungen verwandeln kann.“ Obwohl Fabrikarbeiter Douglas Quaid eine wunderschöne Frau hat, die er sehr liebt, klingt so ein Mind-Trip wie der perfekte Urlaub von seinem frustrierenden Alltag. Echte Erinnerungen von einem Leben als Superspion könnten genau das ... [mehr]
Mehr zu:

Total Recall

(OT: Total Recall, 2012)
Schnittbericht:

Kommentare

30.07.2012 00:09 Uhr - KungFuChicken
1x
Ich bin durchaus auf das Remake gespannt, ich glaube der Film wird ganz cool. Auch ohne Arnie und R-Rating.

30.07.2012 00:10 Uhr - schmierwurst
3x
DB-Helfer
User-Level von schmierwurst 8
Erfahrungspunkte von schmierwurst 947
So langsam nervt das ganze PG-13/R/Director's Cut - Gedöns gewaltig! Ein mal werd ich mir den ansehen, egal in welcher Fassung. Besser wie Verhoevens Klassiker wird der eh nicht.

30.07.2012 00:11 Uhr - Erik
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Erik 15
Erfahrungspunkte von Erik 4.017
30.07.2012 00:09 Uhr schrieb KungFuChicken
Ich bin durchaus auf das Remake gespannt, ich glaube der Film wird ganz cool. Auch ohne Arnie.

... und ohne Blut und Härte :(

30.07.2012 00:23 Uhr - killerffm
4x
Und ohne das Mars setting

30.07.2012 00:25 Uhr - Der Duke
5x
Ich weiß nich warum, aber ich fand schon den Trailer richtig lahm :P
Werd ihn mir auch nicht im Kino geben.
Hollywood söllte mal lieber wieder kreativer werden, anstatt lahme Remakes von meistens schon perfekten Filmen zu machen ;D

30.07.2012 00:31 Uhr - Astonmartin
1x
Ich bleibe nach wie vor sehr skeptisch. Seien wir doch mal ehrlich: Dieses Remake, ein weiteres -mag es nun sogar gelungen sein oder nicht- schrammt doch Haarscharf an einem Sakrileg vorbei. Dieser Film braucht kein Mensch. Und an eine Verhoeven Interpretation -da möchte ich Wetten- kommt dieses Werk nicht im Geringsten heran. Dies würde nicht den Gepflogenheiten des heutigen, aktuellen Hollywoods entsprechen. Gebe mich aber noch so gerne in allen Punkten geschlagen, sollte dieser Film denn den gleichen Sog entwickeln, wie zu jener Zeit das Original. Dazu gesellt sich leider noch der Name Len Wiseman. Dieser Lump hat doch schon Die Hard 4 komplett in den Sand gesetzt. Sorry Freunde: Haltet mich für einen negativ Denker oder nicht, aber das wird wieder so eine halbgahre Geschichte des Kinos.

30.07.2012 00:43 Uhr - Scarecrow
Wiseman hat schon mit "Stirb Langsam 4.0" phantastische Arbeit abgeliefert. I'm ON.

30.07.2012 01:05 Uhr - Astonmartin
1x
@ Scarecrow
Wie Mutter Natur Deinem Avatar die Formensprache verlieh, das ist eine fantastische Arbeit. Aber natürlich habe ich Deine Meinung zu Die Hard 4 zu akzeptieren. Obwohl ein kleiner Funke -tief in mir drin- immer noch an eine eher sarkastische Aussage hofft=)

30.07.2012 02:10 Uhr - mezmerize
@erik

Blut und Härte( nehme an du meinst Brutalität) machen also einen guten Film aus?
Hmmm ok. Dann ist Ice Age wohl der letzte Rotz oder Fluch der Karibik...
Nenene die Logik dieser Argumentation erschliesst sich mir nicht.

Bin gespannt auf den Film.Erwarten tu ich net viel. Ich mein, das Remake muss in riesengrosse Fussstapfen treten. Hauptsache er ist unterhaltsam. PG 13 Rating hin oder her.

30.07.2012 05:42 Uhr - radioactiveman
1x
30.07.2012 02:10 Uhr schrieb mezmerize
@erik

Blut und Härte( nehme an du meinst Brutalität) machen also einen guten Film aus?
Hmmm ok. Dann ist Ice Age wohl der letzte Rotz oder Fluch der Karibik...
Nenene die Logik dieser Argumentation erschliesst sich mir nicht.

Bin gespannt auf den Film.Erwarten tu ich net viel. Ich mein, das Remake muss in riesengrosse Fussstapfen treten. Hauptsache er ist unterhaltsam. PG 13 Rating hin oder her.

Härte macht einen guten Film nicht unbedingt aus. In der Regel wird sich der Reagisseur was bei seinem Film denken. Kommen dann Zensoren und schneiden was raus, mag ich das nicht. Übrigens, weithin unbekannt, Zensur ist in Deutschland verboten. Interessiert nur keine S..
Inwieweit Ice Age mit einem Actionfilm vergleichbar sein soll ist mir unklar. Sollen nun alle Filme so weit runtergeholt werden?

30.07.2012 05:45 Uhr - DieRed
17 Minuten länger? Da lohnt es sich ja gar nicht erst ins Kino zu gehen, sondern lieber auf die DVD/BD-Version zu warten. Was für ein Schwachsinn!!

30.07.2012 06:28 Uhr - Superstumpf
2x
Es gibt nur vier Gründe, den Film zu sehen: Kate Beckinsale und Jessica Biel. Der Rest: Gääääähn.

30.07.2012 06:33 Uhr - VINDICATOR
1x
User-Level von VINDICATOR 1
Erfahrungspunkte von VINDICATOR 3
Morgen !
Mich interressiert dieser Film keineswegs....

30.07.2012 06:45 Uhr - ParamedicGrimey
1x
DB-Helfer
User-Level von ParamedicGrimey 4
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 232
30.07.2012 00:43 Uhr schrieb Scarecrow
Wiseman hat schon mit "Stirb Langsam 4.0" phantastische Arbeit abgeliefert. I'm ON.


Dann hab ich wohl einen anderen "Stirb Langsam 4.0" gesehen. Vielleicht 4.1 oder so...

30.07.2012 07:18 Uhr - tobi44
2x
User-Level von tobi44 2
Erfahrungspunkte von tobi44 42
Mich würden die verlorenen Directors Cut szenen vom Original mit Arnie mehr interessieren...Wird zeit sich durch ein Paar Transylvanische Salzminen zu graben!

30.07.2012 07:54 Uhr - rampage83
ich freu mich drauf!

30.07.2012 08:44 Uhr - peda
OOOOH MANN!!! Da lese ich die Überschrift und denke, es gibt plötzlich einen DC von Total Recall, hoffentlich mit den Gewaltszenen, die Verhoeven für das R-Rating kürzen musste. ABER NEIN, es geht um dieses beschissene Remake und seine scheiß PG13 Cuts. Oh Gott, ich pfeife so sehr auf dieses Remake oder Neuinterpretation oder Reboot, mir völlig wurscht. Das wird gegen Verhoevens Werk so abstinken, da muss man doch echt kein Hellseher sein. Mit viel Glück ein manierlicher Film, ja, aber nichts gegen den Klassiker! Und wenn alles normal läuft, nur ein weiterer style-over-substance-Streifen mit Weichspüldarstellern und CGI-Overload, wie sie Hollywood halt ständig rausdrückt.

30.07.2012 08:55 Uhr - mezmerize
@ radioactiveman

Ice Age hab ich als Extrembeispiel angeführt. Schau die Filme äusserst gern und sind weit davon entfernt brutal zu sein. Zudem hab ich zudem auch Fluch der Karibik genannt.
Aber lt Erik sind das ja dann keine so tollen Filme.
Ein Film muss nicht brutal sein im gut sein.
Wer so denkt, sollte sich mal ernsthaft Gedanken machen.

30.07.2012 08:57 Uhr - sasch805
30.07.2012 05:45 Uhr schrieb DieRed
17 Minuten länger? Da lohnt es sich ja gar nicht erst ins Kino zu gehen, sondern lieber auf die DVD/BD-Version zu warten. Was für ein Schwachsinn!!

Un auf DVD wird es dann erst den Directors Cut (136min) und anschließend die Special Extended (140min). Reine Abzocke.
Jedoch der Film an sich bekommt eine Chance, auch wenn er an Arnie mit Sicherheit nicht rankommt.

30.07.2012 09:00 Uhr - deNiro
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Irgendwie hat diese Ankündigung einen bitteren Nachgeschmack!
Bevor der Film überhaupt in die Kinos kommt wird schon ein Directors Cut angekündigt. Sollte nicht eigentlich die Kinofassung die bevorzugte Fassung des Regisseurs sein?

Wenn man einen Film als Kunstwerk ansehen würde, dann geht es mir einfach auf die Nerven das dieses Kunstwerk erst an eine Zielgruppe angepasst werden muss. Diese neue Generation von Regisseuren die mit ihren Werken nur noch Auftragsarbeiten abliefern, und ihren Werken Seele und vorallen Ecken und Kanten vermissen lassen, sind einfach überflüssig.
Früher hatten DC´s irgendwie noch mehr Sinn!

30.07.2012 10:54 Uhr - SilentTrigger
User-Level von SilentTrigger 2
Erfahrungspunkte von SilentTrigger 54
30.07.2012 09:00 Uhr schrieb deNiro
Wenn man einen Film als Kunstwerk ansehen würde, dann geht es mir einfach auf die Nerven das dieses Kunstwerk erst an eine Zielgruppe angepasst werden muss. Diese neue Generation von Regisseuren die mit ihren Werken nur noch Auftragsarbeiten abliefern, und ihren Werken Seele und vorallen Ecken und Kanten vermissen lassen, sind einfach überflüssig.
Früher hatten DC´s irgendwie noch mehr Sinn!


Mein Gott, das ist Hollywood. Dass solche Recut-Geschichten heutzutage durch das Internet einfach schneller und detailierter ans Tageslicht kommen, ist doch normal. Für die dortigen Produzenten ist ein Film in erster Linie eine Investition, die wieder eingespielt werden muss. Das dürfte im Falle von "Total Recall" schwierig werden, sollte jemand wirklich so geisteskrank gewesen sein, 200 Millionen Dollar in ein "Total Recall"-Remake zu stecken. Colin Farrell ist jetzt nicht unbedingt DER Kassenmagnet und das ganze PG13/R-Rated hin und her wird vielen Actionfans inzwischen sicher auf die Nerven gehen und es werden sich sicher einige auch das denken, was mir in den Sinn kommt:

Lieber noch ein paar Wochen weiter warten und dann "The Expendables 2" abfeiern :)

30.07.2012 11:03 Uhr - Der Streber
Unnötige Langfassung zu unnötiger Neuverfilmung - die hätten lieber mal nach der verschollenen X-Rated-Fassung des Verhoeven-Originals suchen sollen.

30.07.2012 11:48 Uhr - NoCutsPlease
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.110
Übrigens, weithin unbekannt, Zensur ist in Deutschland verboten.


Wie schon einmal von mir vor Wochen in einem anderen Betrag angemerkt: Das betrifft nur die Presse, keine fiktiven Spielfilme.

Zum Film: Das Remake eines Klassikers hat es immer schwer. Ich werde ihn mir bei Gelegenheit mal anschauen.

30.07.2012 11:53 Uhr - Cool_McCool
User-Level von Cool_McCool 2
Erfahrungspunkte von Cool_McCool 43
30.07.2012 02:10 Uhr schrieb mezmerize
@erik

Blut und Härte( nehme an du meinst Brutalität) machen also einen guten Film aus?
Hmmm ok. Dann ist Ice Age wohl der letzte Rotz oder Fluch der Karibik...
Nenene die Logik dieser Argumentation erschliesst sich mir nicht.

Bin gespannt auf den Film.Erwarten tu ich net viel. Ich mein, das Remake muss in riesengrosse Fussstapfen treten. Hauptsache er ist unterhaltsam. PG 13 Rating hin oder her.

Es ist mir unbegreiflich, wie sich jemand so sehr über einen halben Satz von jemand anderen auslassen kann und dabei noch eine Menge Bullshit hinein interpretiert. Ich verstehe die Aussage dahinter, kann aber nirgends lesen das "Brutalität" (nehme an du meinst Gewalt) gute filme ausmacht. Wenn Kinderfilme eher dein Ding sind, ist das Ok, fühl dich doch nicht persönlich angegriffen, nur weil sich jemand wünscht, dass das Remake eines Films, der für seine Freigabe etliche male umgeschnitten werden musste, etwas härter ausfällt und sich somit nunmal näher am Original befinden würde, als diese weichgespülte scheiße die jetzt ins kino kommt. und das wünscht sich jeder wirkliche "FAN" des originals. außerdem geht es bei dieser ganzen freigabe diskussion eh nur kohle... kein schwanz kümmert die interessen der fans

PS: und schon wieder eine fahrt ins kino gespart! :D

30.07.2012 12:27 Uhr - electrocutioner
30.07.2012 11:53 Uhr schrieb Cool_McCool

...der für seine Freigabe etliche male umgeschnitten werden musste, etwas härter ausfällt und sich somit nunmal näher am Original befinden würde, als diese weichgespülte scheiße die jetzt ins kino kommt. und das wünscht sich jeder wirkliche "FAN" des originals.


Auweiha ... Danke für die Erleuchtung. Ich bin also ab heute kein "wirklicher Fan" der Erstverfilmung mehr. Schade! Und das alles nur weil ich mich auf die neue/andere Verfilmung freue? Ich ergebe mich der Schande und werde meine Total Recall BluRay entsorgen, den Film nie wieder schauen und ihn auch sonst nicht mehr mit meiner Anwesenheit belästigen.

BTW: Für die Neuverfilmung des Stoffes hätte ich mir eine sogar sehr actionarme Variante gewünscht, die noch näher an Dicks Werken ist.

30.07.2012 12:40 Uhr - Damien.
Es gibt nur wenige Filme die sich von Anfang an durch einmalige Originalität auszeichnen.Verhoevens Klassiker zählt zweifelsohne darunter.Allein daher wird dieses Remake NIEMALS die Klasse des Originals erreichen.Dies jedoch muß nicht zwangsläufig bedeuten daß das Remake schlecht ist.Und was die ganzen Schnittfassungen betrifft... Da fällt mir nur eines zu ein: Abzocke

Jetzt stelle man sich ein Remake von First Blood vor ... wäre genau daselbe.

30.07.2012 12:42 Uhr - jamyskis
Da muss man sich fragen - hat die Verhoeven-Verfilmung wegen der Gewalt funktioniert, oder lieber trotz der Gewalt? Total Recall war vorrangig eine interessante und intelligente Geschichte, und Verhoeven hat es einfach mit blutigen Effekten etwas aufgepeppt.

Man sollte auch nicht vergessen, dass der Arnie-Film an sich kein Meisterwerk ist. Das regt mich am Meisten auf - die Schönredner, die behaupten würden, dass der 90er-Film irgendwie nicht zu verbessern wäre.

Ob das Remake gut wird? Keine Ahnung. Werden wir mal sehen, wenn's im Kino zu sehen ist. Kann sein, dass es die Vorlage(n) in einer interessante Richtung nimmt. Kann auch sein, dass es einfach ein billiges. seelenloses Remake des Originals wird. Vom Trailer bin ich auch nicht sonderlich überzeugt, aber dann sollte ein Trailer auch maßloses Action zeigen, um die "Ungewaschenen" zu besänftigen. Vielleicht hat die Geschichte mehr als abgeknüpfte Sprüche vom Original zu bieten.

Aber die Qualität des Remakes wird auf alle Fälle nicht an der Menge an Blut und abgetrennten Gliedmaßen gemessen.

30.07.2012 12:44 Uhr - DON
Ich dachte hier ist vom brillianten Original die Rede...
Das Remake sieht schon wieder verdächtig nach gequirlter hochglanz CG-Sch***e aus :(.

30.07.2012 12:45 Uhr - DON
30.07.2012 12:44 Uhr schrieb DON
Ich dachte hier ist vom brillianten Original die Rede und wir bekämen endlich die verschollene Unrated.
Das Remake sieht schon wieder verdächtig nach gequirlter hochglanz CG-Sch***e aus :(.


30.07.2012 12:52 Uhr - jamyskis
30.07.2012 11:48 Uhr schrieb NoCutsPlease
Wie schon einmal von mir vor Wochen in einem anderen Betrag angemerkt: Das betrifft nur die Presse, keine fiktiven Spielfilme.


Falsch. Alles an Ausdruck wird gegen die Vorzensur geschützt, Ausnahmen für die allgemeine Gesetze, gesetzliche Bestimmungen. den Jugendschutz und den Schutz der persönlichen Ehre ist sind ebenfalls im Grundgesetz verankert. Eine abermalige Lektüre der Gesamtheit vom Artikel 5 wäre angemessen.

Aber allein wegen Absatz 2 ist Artikel 5 völlig zahnlos.

30.07.2012 13:08 Uhr - Melvin-Smiley
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
Naja, soll sich drauf freunen und ihn sich ansehen, wer will, aber ich für meinen Teil, werde mir diesen weichgespülten Kinderkram nicht geben.

Gute Filme brauchen nicht zwingend Gewalt ; bevor mir das gleich irgendein neunmalkluger Remake-Fanboy hier mit einem absurden Vergleich über Ice Age oder Fluch der Karibik andichten will.

Aber wenn man bedenkt, dass dieser Film ein Remake einer wirklich brachialen Vorlage ist, die schon für's R-Rating hat zensiert werden müssen, dann ist das ganze schon traurig und stinkt nach seelenloser Geldschneiderei.

Ich liebe Verhoevens Original und sehe mir den Film immer wieder gern an. Gegen ein Remake habe ich sogesehen nichts einzuwenden, sofern es im Tenor des Original daherkommt. Den kompletten Film auf den Kopf zu stellen und neuzuinterpretieren, sodass das Ergebnis kaum mehr etwas vom Original hat, halte ich persönlich für zweifelhaft ; das ging imho schon beim Halloween-Reboot schief und beim Friday-Reboot ist man sogar vollends vor den Baum gefahren.

Wenn man aber im Vorfeld sogar das weglässt, was dem Original hervorragend steht, nämlich die Gewalt, dann kann das Ganze im Direktvergleich nur gnadenlos schiefgehen.

Als unabhängiger Film hätte das ganze sicher locker klappen können. Aber als Remake kann sowas eigentlich nur gnadenlos versagen.
Dann kann man auch gleich ein Robocop-Remake mit PG-13 bringen und wenn das gut läuft gleich noch Michael Bay fragen, ob Platinum Dunes Bock hätte, ein Remake von The Burning und Braindead zu drehen ... natürlich für's PG-13, damit der Rubel ordentlich rollt.

Dass sowas jemals passieren wird (zumindest bezogen auf The Burning und Braindead) ist äußerst unwahrscheinlich ... warum dann also einen Action-Kracher wie Total Recall für's Teenie-Publikum konzipieren ?!

Wird nur wieder einer dieser seelenlosen Mainstream-Misthaufen, die im Kino dick abräumen und nach ein paar Monaten total in belanglosigkeit versinken, bevor dann der DC im Heimkino nochmal versuchen wird, die Welle zu machen.

Unnötig wie 'ne dritte Brust.

30.07.2012 13:37 Uhr - CastleMasterNick
Porca miseria! Der Adrenalinkick beim ersten Sichten der News wurde nach dem genaueren Hingucken aber sowas von im Keim erstickt!
@tobi44
Stelle sofort meine Schubkarre zur Verfügung :D:D:D

30.07.2012 14:07 Uhr - chucky1988
Für mich ist das Original nicht zu übertreffen!

30.07.2012 14:13 Uhr - Darth Bane
Kommt mir eher so vor als ob du der Fanboy bist....

Ich persönlich freue mich sehr auf den Film. Ja Verhoevens Film ist ein super klassiker und er wird auch garantiert jetzt durch das remake nicht weniger gut sein. Aber das Remake ist eine Neuinterpretation und wird vieles auch anders machen als Verhoevens Film (allein schon durchd as fehlende Mars Setting) aber das ist ja von Wiseman auch so gewollt weil er eben NICHT bloss Verhoeven kopieren will. Denn das und nur das wäre der wahre Sakrileg.

Ich finds inzwischen recht nervig das solche Neuinterpretationen ständig mit dem originalfilm verglichen werden müssen, genau wie Verfilmungen von Büchern immer mit diesen verglichen werden müssen (und dabei dann natürlich schlechter wegkommen, Bücher sind nunmal komplexer,detaillierter und umfangreicher) Warum kann man nicht einfach akzeptieren das man hier einfach unterschiedliche Versionen einer Geschichte hat die man für sich alleinestehend betrachten sollte? Viel schlimmer finde ich Remakes die versuchen das original frame für frame zu kopieren. Dadurch wird das original für mich beleidigt da es sich hier nicht um eine eigenständige version der selben geschichte handelt sondern um nichts anderes als ein Versuch das original zu "ersetzen"

Aber Filme die einfach eine eigene version eines Film-Klassikers liefern und zwar grundsätzliche dinge und charaktere übernehmen aber eine gänzlich eigene Interpretation liefern finde ich genial und intressant. Und ich ruiniere mir diese filme nicht indem ich sie ständig mit dem original vergleiche. Darum fand ich auch Rob Zombies Halloween Filme zum beispiel sehr geil. Ich liebe die alten Halloween filme, durch sie bin ich erst zum Filmfan geworden in meiner Jugend. Aber ich fands genial wie RZ das grundkonzept und die charaktere genommen und dann daraus etwas völlig eigenes gemacht hat was es so in dem Franchise noch zuvor nicht gab. Vor allem der zweite Film war ja total anders aber grade das fande ich so genial. Es ist einfach eine neue ,andere version die für mich eigenständig (quasi wie ein alternatives universum) neben den originalfilmen existiert. in etwa wie es bei Marvel oder DC comicserien gibt wie Ultimate oder Earth One die in universen spielen die parallel zu dem Hauptuniversum existieren. Dasselbe grundkonzept aber teilweise gänzlich neuartige interpretation. dadurch werden die comics des hauptuniversums aber nicht auf einmal schlechter und man vergleicht ständig Marvels Ultimate universum mit dem 616 universum. man betrachtet beides als eigenständige versionen der selben story.

Und genauso sollte man das bei Remakes oder filmen die auf büchern basieren auch machen. Bei Harry Potter, Lord of the Rings oder Twilight zum Beispiel gibt es mitunter auch ganz eigene interpretationen und abweichungen von den Büchern. Man kann da nicht ständig die filme und bücher vergleichen. Die filme sind eine eigene version derselben story aber sie sind nicht die bücher. Genau wie remakes die neuinterpretationen darstellen nicht die originalfilme sind aber ja auch gar nicht sein wollen. Warum also immer dieses "Entweder,oder" denken? Warum nicht einfach Originalfilm und Remake für sich alleine stehend betrachten und bewerten als unterschiedliche versionen der selben geschichte? Warum nicht einfach Freude an Original und neuinterpretation haben ? warum schon beim anschauen des Remakes im hinterkopf ständig mit dem original vergleichen? Warum das original nicht einfach mal loslassen und sich auf diese neue Version einlassen? Das original wird dadurch doch keinem weggenommen.

Ich bin nur dann ein Gegner von remakes (des konzeptes) wenn diese nicht versuchen ihre eigene version zu machen sondern bloss stumpfe kopien sind.

Natürlich gibt es schlechte remakes, ohne jede Frage. Psycho, The Fog, Nightmare on Elm Street.....Die fand ich auch scheisse. Aber nicht weil sie nicht so waren wie die originale sondern weil sie einfach schlechte filme waren die mir nicht gefallen haben. Und das wären sie auch wenn es die originale nicht geben würde. Das ist für mich aber ein Unterschied. die Halloween, TCM oder das Friday the 13th Remake dagegen fand ich sehr cool - und das obwohl ich auch die originale seit fast 15 Jahren liebe.

Aber die remake hater bashen ja schon im Vorfeld jedes remake , einfach nur weils ein remake is. Das finde ich idiotisch. Ich zum beispiel liebe den Roman zu Carrie und auch dePalmas film ist grandios. Trotzdem freue ich mich auf das remake weil ich gespannt bin wie diese neue version daherkommen wird. Wirds einfach nur ne kopie des originalfilms bin ich enttäuscht. das will ich nicht sehen. Es soltle definitiv seinen eigenen spin haben. Selbiges trifft für mich auf das Remake von Maniac zu.

Ich LIEBE zum beispiel das remake zu The Wolfman. Ich habe die kinoversion nie gesehen, immer die Extended version (die ja im allgemeinen auch deutlich besser sein soll als die kinofassung) und ich liebe den film einfach. Ich bin ein großer fan nicht nur von salsher und splatter im Horrorbereich sondern auch von Vampir und Werewolf-filmen. Dracula, Wolf Man, American Werewolf, Underworld, Howling - ich liebe sie alle. Und das Wolfman remake ist für mich genauso wie ich mir ein tolls remake vorstelle. Sehr an das original angelehnt aber dennoch eine vollkommen eigenständige version.

Und was Total Recall angeht....ja schade das es kein R-rated wird aber bei 200 Millionen Budget war das doch klar und ich finde es gut das sie es auch von anfang an klargestellt haben. Das ist nunmal die Realität des Business. Vielleicht wird der DC (ähnlich wie Die Hard 4) dann wieder mehr Härten reinbringen aber bei solch einem Film muss auch nicht das blut spritzen damit der film spaß macht.

Hinzukommt das ich Len Wiseman sehr genial finde. Erst einmal ist er mir menschlich sehr sympathisch was ich so von ihm gehört und gesehen habe in Interviews etc. Er ist keiner dieser arroganten bullshit typen sondern ich persönlich hab das gefühl das der Mann wirklich Ahnung hat und weiss was er tut. Seine bisherigen drei Filme fand ich allesamt geil. Ich bin ein riesenfan der Underworld Saga und ich fand auch Die Hard 4 (vor allem im Recut) sehr genial. Mir gefällt der film auch besser als Die Hard 2. Ich mag Wisemans stil und die art wie er seine Geschichten erzählt. Vor allem sein Action-stil. Und das er keine Angst hat auch Härten zu zeigen hat man in Underworld: Evolution gesehen. Wenn das studio ihn lässt dann tobt er sich auch gut aus. Nur bei einem 200 Millionen Film lässt ihm das Studio nunmal keine Wahl. Das sind halt die kompromisse die man vor allem als aufstrebender Filmemacher hinnehmen muss. Dennoch glaube ich ist Wiseman absolut einer für die Zukunft. Er hat energie, drive, Leidenschaft und Integrität.

Und dann natürlich Jessica Biel und Kate Beckinsale (ich bin ein großer Fan von ihr seit Jahren) in solch einem scifi/action film. Das allein ist doch schon Grund genug sich drauf zu freuen. Und was von ihr im Trailer zu sehen war , war einfach nur richtig geil. Für mich ist Kate jetzt schon das highlight des Films.

Was mich nur einfach aufregt ohne ende sind Leute die den film jetzt schon als "seelenlosen mainstream-misthaufen" bezeichnen nur weil er ein PG-13 remake eines filmes ist den sie lieben gelernt haben aber ohne den Film überhaupt gesehen zu haben. Mit dieser Einstellung im Vorfeld hätte ich auch keinen Spaß an dem Film oder an irgendwelchen neuen Filmen. Dann schliesst euch doch in eurem keller ein und schaut euch schön nur die "guten alten" Filme den ganzen Tag lang an.

"Früher, hör auf mit früher. Ich kann es nicht mehr hören. Damals war es auch nicht anders, mich kann das alles nicht stören" - Die Toten Hosen "Wort zum Sonntag"

30.07.2012 14:14 Uhr - Scarecrow
Diesem Remake schaue ich ganz optimistisch entgegen. Das Original ist für mich einer der schwächeren Werke von Verhoeven. Tolles Setting, rassige Action aber Arnies Auftreten ist wie so oft eine einzige Zumutung. Der richtige Frust kommt bei mir dann an die Oberfläche, wenn es mit dem "Starship Troopers"-Remake ernst wird, denn da wird sich Hollywood bis auf die Knochen blamieren. Gerade nach dem jüngsten Massaker wird man wohl über das PG-13 nachdenken und vl. sogar schon zum PG-Rating tendieren. Muhahahahahahaha.

30.07.2012 14:38 Uhr - Präsident Clinton
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
TOTAL RECALL ist einer DER Klassiker meiner Jugend, und ich freu mich trotzdem auf's Remake...
Aber eine Neuauflage von STARSHIP TROOPERS als PG-Variante...!? Jetzt wird's echt albern.

moviepilot.de/news/starship-troopers-remake-wird-radikal-entschaerft-116365

Irgendwann wird auch jemand auf die großartige Idee kommen, ein PG13-Remake von DER PATE zu drehen.

30.07.2012 14:44 Uhr - mezmerize
@Mccool

You made my day.
Nur so viel:

Du unterstellst auch, das dieses Remake nur eine "weichgespülte Scheisse" wird.
Also interpretierst du den gleichen "Bullshit" in die Aussage von Erik.
Wie nennt man das nochmal... Wie war dein Ausdruck... Verdammt vergessen.. Ach...moment
BULLSHIT. ja das wars.
Auch du findest weils jetzt "Weichgespülte Scheisse" ist, taugt der Film nix?
Hat der Film nicht die gleichen Chancen verdient, wie jeder andere auch?
DARAUF bezog sich mein voriger Post. Und auf nichts anderes.

So ich geh jetzt meine Kinderfilme schauen.

30.07.2012 14:57 Uhr - Topf
heutzutage ist pg-13 r-rated ohne blut.
bestes beispiel G.I. JOE: soviele explodierende schädel in einem film der für kids ist habe ich noch nie gesehen. der film ist scheiße, davon abgesehen.
ein weiteres unschönes beispiel ist priest: abgedunkelte bilder und schwarzes blut, und schon konnte mandie brutalität zeigen.
das gleiche gilt übrigenss auch für episode 3 der star wars saga und herr der ringe.
einen gewissen härtegrad sollte man also schon erwarten, jedoch unblutig.

ich für meinen teil find den trailer nicht so übel, allerdings schreckt mich jetzt schon diese 17 minuten längere fassung ab, da hier wieder nur auf kunden gezielt werden die den film sowieso nicht gucken wollen.
ganz im ernst, hats bei terminator geholfen? nein.
hat das bei hitman geholfen. NEIN das hat die einnahmen noch mehr gedrückt.
hats bei stirb langsam geholfen? ja, da die hard 3 auch nicht mehr brutalität zu bieten hatte als teil 4.

naja enug davon, ich werd mir den film mal ansehen auf dvd oder so.
erwarte aber keinen geniestreich, dafür ist mir die jessica biel irgendwie immer ein garant, weil alle filme in denen sie zu sehen war ziemlich liebloser mist waren.
meine einschätzung ist sehr niedrig zu diesen film.

30.07.2012 15:02 Uhr - radioactiveman
30.07.2012 08:55 Uhr schrieb mezmerize
@ radioactiveman

Ice Age hab ich als Extrembeispiel angeführt. Schau die Filme äusserst gern und sind weit davon entfernt brutal zu sein. Zudem hab ich zudem auch Fluch der Karibik genannt.
Aber lt Erik sind das ja dann keine so tollen Filme.
Ein Film muss nicht brutal sein im gut sein.
Wer so denkt, sollte sich mal ernsthaft Gedanken machen.

Immer Geschmacksache! Ich würde nie jemandem vorschreiben was er zu sehen hat. Wenn jemand die Biene Maja mag...........
Allerdings fordere ich das gleiche Recht für mich!!!!

30.07.2012 15:06 Uhr - radioactiveman
Vielleicht sollte man abwarten bis der Film uncut erhältlich ist, sich den anschauen und danach ein Urteil bilden???

30.07.2012 15:24 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Die hören wahrscheinlich erst mit den Remake auf, wenn es irgendwann mal ein Remake zu einem Film gibt, der einen Monat zuvor im Kino lief... Spiderman nach 10 Jahren ist ja schon ein Ding... und dann noch ohne großen Unterschied (wei es seinerzeit bei Batman Begins war - was das Remake nicht nur berechtigte, nein, immens wichtig machte).

30.07.2012 16:02 Uhr - KungFuChicken
An alle R-Rated Liebhaber, ich hoffe ihr verachtet die Dark Knight Filme wegen ihrer PG-13 Freigabe.
Und ich bin beim Total Recall Remake auch nicht der Meinung, dass hier eine heilige Kuh geschlachtet wird.
Der Verhoeven Film ist tolle Unterhaltung aber auch nicht unantasbar, desweiteren basiert die Story immernoch auf einem Buch von Philip K. Dick.

30.07.2012 16:10 Uhr - deNiro
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
30.07.2012 14:13 Uhr schrieb Darth Bane
Kommt mir eher so vor als ob du der Fanboy bist....

Ich persönlich freue mich sehr auf den Film. Ja Verhoevens Film ist ein super klassiker und er wird auch garantiert jetzt durch das remake nicht weniger gut sein. Aber das Remake ist eine Neuinterpretation und wird vieles auch anders machen als Verhoevens Film (allein schon durchd as fehlende Mars Setting) aber das ist ja von Wiseman auch so gewollt weil er eben NICHT bloss Verhoeven kopieren will. Denn das und nur das wäre der wahre Sakrileg.

Ich finds inzwischen recht nervig das solche Neuinterpretationen ständig mit dem originalfilm verglichen werden müssen, genau wie Verfilmungen von Büchern immer mit diesen verglichen werden müssen (und dabei dann natürlich schlechter wegkommen, Bücher sind nunmal komplexer,detaillierter und umfangreicher) Warum kann man nicht einfach akzeptieren das man hier einfach unterschiedliche Versionen einer Geschichte hat die man für sich alleinestehend betrachten sollte? Viel schlimmer finde ich Remakes die versuchen das original frame für frame zu kopieren. Dadurch wird das original für mich beleidigt da es sich hier nicht um eine eigenständige version der selben geschichte handelt sondern um nichts anderes als ein Versuch das original zu "ersetzen"

Aber Filme die einfach eine eigene version eines Film-Klassikers liefern und zwar grundsätzliche dinge und charaktere übernehmen aber eine gänzlich eigene Interpretation liefern finde ich genial und intressant. Und ich ruiniere mir diese filme nicht indem ich sie ständig mit dem original vergleiche. Darum fand ich auch Rob Zombies Halloween Filme zum beispiel sehr geil. Ich liebe die alten Halloween filme, durch sie bin ich erst zum Filmfan geworden in meiner Jugend. Aber ich fands genial wie RZ das grundkonzept und die charaktere genommen und dann daraus etwas völlig eigenes gemacht hat was es so in dem Franchise noch zuvor nicht gab. Vor allem der zweite Film war ja total anders aber grade das fande ich so genial. Es ist einfach eine neue ,andere version die für mich eigenständig (quasi wie ein alternatives universum) neben den originalfilmen existiert. in etwa wie es bei Marvel oder DC comicserien gibt wie Ultimate oder Earth One die in universen spielen die parallel zu dem Hauptuniversum existieren. Dasselbe grundkonzept aber teilweise gänzlich neuartige interpretation. dadurch werden die comics des hauptuniversums aber nicht auf einmal schlechter und man vergleicht ständig Marvels Ultimate universum mit dem 616 universum. man betrachtet beides als eigenständige versionen der selben story.

Und genauso sollte man das bei Remakes oder filmen die auf büchern basieren auch machen. Bei Harry Potter, Lord of the Rings oder Twilight zum Beispiel gibt es mitunter auch ganz eigene interpretationen und abweichungen von den Büchern. Man kann da nicht ständig die filme und bücher vergleichen. Die filme sind eine eigene version derselben story aber sie sind nicht die bücher. Genau wie remakes die neuinterpretationen darstellen nicht die originalfilme sind aber ja auch gar nicht sein wollen. Warum also immer dieses "Entweder,oder" denken? Warum nicht einfach Originalfilm und Remake für sich alleine stehend betrachten und bewerten als unterschiedliche versionen der selben geschichte? Warum nicht einfach Freude an Original und neuinterpretation haben ? warum schon beim anschauen des Remakes im hinterkopf ständig mit dem original vergleichen? Warum das original nicht einfach mal loslassen und sich auf diese neue Version einlassen? Das original wird dadurch doch keinem weggenommen.

Ich bin nur dann ein Gegner von remakes (des konzeptes) wenn diese nicht versuchen ihre eigene version zu machen sondern bloss stumpfe kopien sind.

Natürlich gibt es schlechte remakes, ohne jede Frage. Psycho, The Fog, Nightmare on Elm Street.....Die fand ich auch scheisse. Aber nicht weil sie nicht so waren wie die originale sondern weil sie einfach schlechte filme waren die mir nicht gefallen haben. Und das wären sie auch wenn es die originale nicht geben würde. Das ist für mich aber ein Unterschied. die Halloween, TCM oder das Friday the 13th Remake dagegen fand ich sehr cool - und das obwohl ich auch die originale seit fast 15 Jahren liebe.

Aber die remake hater bashen ja schon im Vorfeld jedes remake , einfach nur weils ein remake is. Das finde ich idiotisch. Ich zum beispiel liebe den Roman zu Carrie und auch dePalmas film ist grandios. Trotzdem freue ich mich auf das remake weil ich gespannt bin wie diese neue version daherkommen wird. Wirds einfach nur ne kopie des originalfilms bin ich enttäuscht. das will ich nicht sehen. Es soltle definitiv seinen eigenen spin haben. Selbiges trifft für mich auf das Remake von Maniac zu.

Ich LIEBE zum beispiel das remake zu The Wolfman. Ich habe die kinoversion nie gesehen, immer die Extended version (die ja im allgemeinen auch deutlich besser sein soll als die kinofassung) und ich liebe den film einfach. Ich bin ein großer fan nicht nur von salsher und splatter im Horrorbereich sondern auch von Vampir und Werewolf-filmen. Dracula, Wolf Man, American Werewolf, Underworld, Howling - ich liebe sie alle. Und das Wolfman remake ist für mich genauso wie ich mir ein tolls remake vorstelle. Sehr an das original angelehnt aber dennoch eine vollkommen eigenständige version.

Und was Total Recall angeht....ja schade das es kein R-rated wird aber bei 200 Millionen Budget war das doch klar und ich finde es gut das sie es auch von anfang an klargestellt haben. Das ist nunmal die Realität des Business. Vielleicht wird der DC (ähnlich wie Die Hard 4) dann wieder mehr Härten reinbringen aber bei solch einem Film muss auch nicht das blut spritzen damit der film spaß macht.

Hinzukommt das ich Len Wiseman sehr genial finde. Erst einmal ist er mir menschlich sehr sympathisch was ich so von ihm gehört und gesehen habe in Interviews etc. Er ist keiner dieser arroganten bullshit typen sondern ich persönlich hab das gefühl das der Mann wirklich Ahnung hat und weiss was er tut. Seine bisherigen drei Filme fand ich allesamt geil. Ich bin ein riesenfan der Underworld Saga und ich fand auch Die Hard 4 (vor allem im Recut) sehr genial. Mir gefällt der film auch besser als Die Hard 2. Ich mag Wisemans stil und die art wie er seine Geschichten erzählt. Vor allem sein Action-stil. Und das er keine Angst hat auch Härten zu zeigen hat man in Underworld: Evolution gesehen. Wenn das studio ihn lässt dann tobt er sich auch gut aus. Nur bei einem 200 Millionen Film lässt ihm das Studio nunmal keine Wahl. Das sind halt die kompromisse die man vor allem als aufstrebender Filmemacher hinnehmen muss. Dennoch glaube ich ist Wiseman absolut einer für die Zukunft. Er hat energie, drive, Leidenschaft und Integrität.

Und dann natürlich Jessica Biel und Kate Beckinsale (ich bin ein großer Fan von ihr seit Jahren) in solch einem scifi/action film. Das allein ist doch schon Grund genug sich drauf zu freuen. Und was von ihr im Trailer zu sehen war , war einfach nur richtig geil. Für mich ist Kate jetzt schon das highlight des Films.

Was mich nur einfach aufregt ohne ende sind Leute die den film jetzt schon als "seelenlosen mainstream-misthaufen" bezeichnen nur weil er ein PG-13 remake eines filmes ist den sie lieben gelernt haben aber ohne den Film überhaupt gesehen zu haben. Mit dieser Einstellung im Vorfeld hätte ich auch keinen Spaß an dem Film oder an irgendwelchen neuen Filmen. Dann schliesst euch doch in eurem keller ein und schaut euch schön nur die "guten alten" Filme den ganzen Tag lang an.

"Früher, hör auf mit früher. Ich kann es nicht mehr hören. Damals war es auch nicht anders, mich kann das alles nicht stören" - Die Toten Hosen "Wort zum Sonntag"


Selten so viel widersprüchliches gelesen.

1. du bezeichnest andere als "fanboys"und outest dich im anschluß eben als solcher!!Wie toll doch Wisemans Filme sind, wie toll Beckinsale doch ist usw.
2. Niemand hier kritisiert die Eigenständigkeit des Remake! Es geht vielmehr um die Seelenlosigkeit (bezogen auf meinen Post)und die grunsätzliche Sinnfrage dieser Produktionen.
3. du scheinst gern in Schubladen zu denken, denn NIEMAND hier hat grunsätzlich was gegen Remakes gesagt, ich für meinen Teil finde einige sogar besser als das Original (Hills have eyes, Kap der Angst, Helloween, usw.)
4. ja, ich habe den Film bisher noch nicht gesehen, doch denke ich das man Aufgrund der bisherigen Erfahrungen mit Neuinterpretationen dieser Art sehr wohl eine gesunde Skepsis an den Tag legen sollte.Denn nur weil ein Film alles anders macht, muss dies noch lange nicht heißen das er besser ist als das Original.
5. Ein weiterer Punkt (evtl.sogar der Wichtigste) ist, das man in Hollywood wohl einfach zu wenig neue Stoffe und Drehbücher hat, oder zu wenig Risiko eingeht diese zu verfilmen.
Und ja, diese Entwicklung kann man nicht für gut heißen.
Wiseman und Konsorten sind nur Produkte dieser Entwicklung die ihren Job mehr als Beruf als Berufung ansehen. Bei dieser Art von Filmen bleibt rein gar nichts hängen... es sei den man schaut sie sich zehnmal hintereinander an! Für zwischendrin aber ganz ok...

30.07.2012 17:19 Uhr - 666broly22
mich interessiert der film eh nur, weil da Kate beckinsale mit spielt, sonst ist der mir egal.
die frau ist einfach nur der hammer " finde ich jedenfalls " ... jeder hat ja einen anderen geschmack ;)

30.07.2012 17:45 Uhr - DieRed
Weiß jemand ob die "Augen-treten-auf-dem Mars-raus"-Szene auch im Remake vorkommt?

30.07.2012 17:53 Uhr - Lugge
beste szene ist wo er über seinen getöteten frau steht und sagt : "you can take that as a divorce" :D

30.07.2012 17:54 Uhr - Superstumpf
@Darth Bane

tl;dr

30.07.2012 18:20 Uhr - Jack Bauer
1x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
30.07.2012 17:45 Uhr schrieb DieRed
Weiß jemand ob die "Augen-treten-auf-dem Mars-raus"-Szene auch im Remake vorkommt?


Da der Film nicht auf dem Mars spielt: nein! ^^

Zum Film: ganz abgesehen von all diesen Hiobsbotschaften kann das doch allein deswegen schon nur ein absoluter Scheißfilm werden, weil er von Len Wiseman ist.
Die Idee eines Remakes/Reboots/whatever finde ich durchaus reizvoll, weil Verhoeven sich damals ja irre weit von der Vorlage entfernt hat (ähnlich wie bei STARSHIP TROOPERS hat er sie laut eigener Aussage nicht mal gelesen ^^), nur kann das so ja überhaupt nichts werden.
Da steht doch jetzt schon fest, dass da nicht mehr als seelenloser, langweiliger, lauter, dummer und nur der Effekte wegen mit Effekten vollgestopfter Quatsch bei herauskommen kann. Dass man Wiseman, nachdem er die DIE HARD-Reihe vergewaltigt hat, nun auch diesen prinzipiell interessanten Film vor die Wand fahren lässt, finde ich schon reichlich ärgerlich!

So überzeugt ich davon bin, dass dieser Film ein überflüssiger Kackfilm wird, so überzeugt bin ich auch davon, dass das mit einem kreativen Kopf auf dem Regiestuhl ein sehenswerter Film hätte werden können.

30.07.2012 18:59 Uhr - deNiro
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
@Jack Bauer:Kann man so unterschreiben!

30.07.2012 19:08 Uhr - Astonmartin
@ Jack Bauer
Genau Deiner Meinung.

30.07.2012 19:49 Uhr - Dissection78
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.903
@ Jack Bauer:

Vielleicht tritt Deine Befürchtung ja ein. Aber ich bin mit solchen Prognosen vorsichtig, weil selbst ein (bestenfalls durchschnittlicher) Regisseur wie Wiseman auch mal Überdurchschnittliches raushauen könnte. Siehe Paul Anderson und "Event Horizon" - ist bis jetzt zwar eine Ausnahme, aber Zufälle gibt es immer wieder :)

30.07.2012 20:17 Uhr - HeathLedger
1x
Kurz und knapp:

Hier wird wiedermal ein Denkmal mit Füßen getreten; Sei es nun The Crow, Total Recall oder Freitag der 13.

Bestimmte Filme sollte man so lassen wie sie sind und keinen Raubbau betreiben.

This Movie sucks!!!

30.07.2012 22:16 Uhr - The Terminator
muss ja kein story of ricky werden...absolut nich.. das orginal war durchtränkt am roten saft..aber die meldungen sind fürn eimer..mach n film für für menschen oder für kinder....und das geplänkel der der studios is peinlich

ich find das stoffe wie blade runner oder son nix für ostereier sucher sind,...hollywood is ne findustrie..


ich gucks mir nich an..prometheus war nich so geil..aber hab ihn mir im ausland gegeben..


total recall tu ich mir nich an....

amerika macht keine wahren filme abe filme für den m(haha) automobilverbraucher!!... marketing-i hate-U

bitte filme für "keine kincder"

btw wo bleibt das anführungszecihen unten?? ..liegt das an DOTcom??


egal aus welchem land - ich geh nich mehr ins kino...so lang es nich die auf 30 jahre finale fassung is!!

aghhhhhhhh und ich guck nur filme ohne dubbing!! lernts studiods..lernt es...syncro is was für 8. klassenabbruch hauptschüler mit gangniveau.... alle annern europäer lachen über euch!!! cheers..and I will be back ..(soll ich euchs übersetzen??)

kill your TV, buy DVD oder was mit orig. ton..lernt lesen!!

30.07.2012 22:22 Uhr - Xaitax
Hab gerade den Trailer angesehen. Meine schlimmste Intuition hatte sich besttätigt. Schweineteuere CGI-Langweile im Stil von DIE HARD 4. Werde mir nur ansehen,wenn eine DVD kostenlos in die Hände gelangt, oder warten bis Free-TV.


Welche Deppen kamen auf den Schwachsinn auch noch C. Farrel dafür zu verpflichten. Sein letzter Hit liegt schon fast 10 Jahre zurück: SWAT.

30.07.2012 22:35 Uhr - peacekeepa
Interessiert mich nicht die Bohne. Liegt vor allem an Wisemann, der kein besonders guter Regisseur ist.

30.07.2012 22:39 Uhr - w00dy
@JackBauer

Im Prinzip hast du schon Recht, das TR:Reboot/Remake-Dingsda wird ne 08/15-CGI-Orgie.
Den Filmfan mag das zwar verärgern, aber man muss bedenken, dass Hollywood keine Filme produziert, die genau unsere Vorstellung entsprechen, und wir uns darüber freuen.
Im Endeffekt sind Universal,Warner,etc. auch nur profitorientierte Unternehme, welche lieber schwarze statt rote Zahlen sehen wollen
Len Wiseman wurde gewählt, da man sich zu 100 % sicher sein konnte, dass er die Auftragsarbeit "Total Recall 2012" nach allen Vorstellungen des Studios durchführen kann, und man letztendlich nach Abzügen der Vertriebe,Kinos,etc. was über dem Strich stehen hat. Ähnlich verhält es sich mit der neuen Die Hard-Verfilmung von John Moore, der ja schon seine Studiokompetenz mit der grottigen Max Payne-Version bewiesen hat. Es solle wohl eine auch eine Assassins Creed-Adaption in Mache sein, welche dann sehr wahrscheinlich wie der Prince of Persia-Verfilmung aussehen wird.
Ein Machwerk, was nur Profit bringen soll.

Um den Bogen zur Zensurthemtik zu kriegen; ein PG-13 oder niedriger wird sich unter diesen Vorraussetzungen zu 80-90 % nicht vermeiden lassen.

Guck dir einfach mal Prometheus an.
Da läßt man einen Regisseur ran, der sich nicht verbiegen läßt, und schon bekommt man für sein investiertes Geld einen Film mit R-Rating, der sicher nicht so glattgebügelt daher kommt, wie einer der üblichen PG-13 Blockbuster.
Nun hat Prometheus aber bei geschätzen 130 Mio.$ Produktionskosten weltweit bis jetzt nur 300 Mio.$ eingespielt, obwohl es doch an luktraktiven Namen nicht mangelt.
Ziehe jetzt mal davon die Hälfte für Vertrieb,etc. ab, so hat das dementsprechende Studio bis jetzt nicht viel daran verdient, und ich glaube, dass ich mich nicht weit aus dem Fenster lehne, wenn ich behaupte, dass Prometheus mit einem massentauglichen PG-13 das Doppelte eingespielt hätte.

Lange Rede, kurzer Sinn. Es bringt nichts, sich über Hollywoods profitgenerierende Projekte aufzuregen, denn durch deren erwirtschaftes Kapital wird uns letztendlich doch die eine oder andere Filmperle geschenkt, welche ohne starke Umsätze wohl nie das Licht der Welt erblickt hätte.



30.07.2012 23:21 Uhr - Predator1981
@ peda : "OOOOH MANN!!! Da lese ich die Überschrift und denke, es gibt plötzlich einen DC von Total Recall, hoffentlich mit den Gewaltszenen, die Verhoeven für das R-Rating kürzen musste. ABER NEIN, es geht um dieses beschissene Remake und seine scheiß PG13 Cuts. Oh Gott, ich pfeife so sehr auf dieses Remake oder Neuinterpretation oder Reboot, mir völlig wurscht. Das wird gegen Verhoevens Werk so abstinken, da muss man doch echt kein Hellseher sein. Mit viel Glück ein manierlicher Film, ja, aber nichts gegen den Klassiker! Und wenn alles normal läuft, nur ein weiterer style-over-substance-Streifen mit Weichspüldarstellern und CGI-Overload, wie sie Hollywood halt ständig rausdrückt."

Perfekt ausgedrückt!Das gleiche dachte ich auch!!!

31.07.2012 08:50 Uhr - Xaitax
War gestern auch mein Gedanke zunächst.
17 Min- längerer DC vom Original *Total Recall* wäre aber echt FETT gewesen. Da würden vermutlich alle Verkaufsrekorde gebrochen.

31.07.2012 20:21 Uhr - studio-kiel
diese DC-Politik nervt gewaltig - da wundern sich die studios, dass die kinobesucher immer weniger werden!

31.07.2012 22:13 Uhr - Jimmy Conway
Ich finde den Trailer ganz gut. Farrell ist doch auch meistens gut drauf und dass Kate Beckinsale als sein mordlüsternes Weib mehr Screentime hat als Sharon Stone damals ist doch nur ein Vorteil ;-)

01.08.2012 11:49 Uhr - mezmerize
@ melvin

Ich bin ein neunmalkluger Remake- Fanboy, weil ich jedem Film gleiche Chancen zugestehe?
Dann ja bin ich einer und stolz drauf. Immerhin erlaube ich mir keine Vorurteile so wie du.

Aber dennoch frage ich mich immer noch, an welcher Stelle genau ich mich für Remakes oute.
Wird wohl immer ein Geheimnis bleiben...


kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)