SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Bob

Resident Evil: Retribution bekommt einen Extended Cut

Regisseur Paul W.S. Anderson arbeitet an längerer Fassung für später

Nächste Woche kommt der 5. Teil der Resident Evil-Reihe in die deutschen Kinos. Resident Evil: Retribution heißt das gute Stück und ist nach dem bahnbrechenden Erfolg des Vorgängers Afterlife wieder in 3D. 

Geprüft wurde der Film auch schon von der FSK und trägt wie der Vorgänger eine Freigabe ab 16 Jahren. Ob er zensiert ist oder nicht, lässt sich im Moment leider nicht sagen. Aber wir erinnern uns an das Debakel vor 2 Jahren, als der Film im Kino in zahlreichen Szenen zensiert war (oft durch Retusche) und erst auf DVD/BD vollständig erschien - bei gleicher FSK 16 Freigabe. Hoffen wir, dass Constatin in diesem Jahr auf solche Spielchen verzichtet.

Regisseur Paul W.S. Anderson hält aber ein neues Schmankerl bereit. Es wird auf Blu-ray nämlich einen Alternate Cut geben, der länger gehen wird als die knapp 96-minütige Kinofassung. Das letzte Mal gab es 2 Versionen beim 2. Teil Apocalypse. Die Langfassung erschien damals sogar exklusiv in Deutschland (Schnittbericht).

Die kürzere Kinofassung wurde aber nicht erzwungen. Anderson wollte einen kompakteren, intensiveren Film haben und das stand etwas im Konflikt mit den Schauplätzen auf der ganzen Welt, die mehr Zeit erfordern als nur ein oder zwei Locations. Was also vielleicht dem Action und Horror-Fan zugute kommt, schadet am Ende der Handlung. Hier setzt dann aber der Alternate Cut ein, der durch eine etwas längere Laufzeit wohl mehr Luft zwischen den Actionszenen haben wird.

Anderson: "There is a lot more walking in it. [lacht] And a lot more talking."

Inhaltsangabe / Synopsis:

Die letzte und einzige Hoffnung der Menschheit heißt Alice (Milla Jovovich). Ohne einen sicheren Rückzugsort jagt die unerschrockene Heldin diejenigen, die für den Ausbruch der Seuche verantwortlich sind und sucht in der streng geheimen Umbrella-Schaltzentrale nach einer Lösung. Doch je tiefer Alice in das Gebäude und seine Geheimnisse ... [mehr]
Quelle: Collider
Mehr zu:

Resident Evil: Retribution

(OT: Resident Evil: Retribution, 2012)
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Maniac (1980) - Beschlagnahme aufgehoben
Irreversibel - Skandalfilm bekommt einen Straight Cut
Rambo: Last Blood - FSK-Altersfreigabe steht, uncut ab 18 in deutschen Kinos
The Punisher (2004) - Nach Indexstreichung im Oktober 2019 im Handel
John Wick: Kapitel 3 - FSK-Prüfung für 4K UHD / Blu-ray / DVD uncut geschafft
Scarface mit Al Pacino: Ungeschnittene 4K-Blu-ray im Oktober 2019
Alle Neuheiten hier

Kommentare

15.09.2012 00:07 Uhr - Caligula
12x
Wo ist der Spartacus Schnittbericht für diesen Tag???
Ich kann ohne ihn nimmer einschlafen. :-(

15.09.2012 00:10 Uhr - tomi2370
werde auf die längere fassung warten ;-)

15.09.2012 00:15 Uhr - Moviefreak120
5x
ein Extended Cut zu einem Film den niemand braucht, sehr toll xD

15.09.2012 00:27 Uhr - eXeiZ
3x
User-Level von eXeiZ 1
Erfahrungspunkte von eXeiZ 17
Ging der Erste gerade noch so, wurden die immer schlechter. Der 4. war dann der absolute Tiefpunkt, so ein beschissener Film wie das war... Hab mich selbst über die 1,50€ Leihgebühr geärgert, so mies war der. Da hätte man eher mich fürs gucken bezahlen müssen!

Um diesen hier mache ich einen großen Bogen, wenn ich schon den Trailer sehe; kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Aber die haben das ganze Franchise eh in den Sand gesetzt, sowohl die Spiele als auch Filme.


15.09.2012 00:27 Uhr - Psy. Mantis
3x
User-Level von Psy. Mantis 9
Erfahrungspunkte von Psy. Mantis 1.126
Die hätten sich bei Resident Evil von Anfang an an die Spiele-Vorlage halten sollen.
Die ersten Resident Evil-Teile bieten eine klasse Atmosphäre, da hätte man durchaus was daraus machen können. Allein schon das Setting in der Villa (aus Teil 1) hätte viel Potenzial für eine Verfilmung gehabt. Und urpsrünglich war George A. Romero als Regiesseur für die Filme vorgesehen.

Wenn jemand eine würdige Verfilmung sehen möchte, der sollte sich Resident Evil: Degeneration ansehen, denn dieser Film hält sich näher an die Vorlage als dieser Schrott.

15.09.2012 00:42 Uhr - Erik
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Erik 15
Erfahrungspunkte von Erik 4.017
Eigentlich sind die Charaktere und Dialoge in Paul W.S. Anderson Filmen so ziemlich dass beschißenste was ich kenne. Davon brauche ich nicht noch mehr in einem Extended Cut!

15.09.2012 01:20 Uhr - Birdy77
4x
Die Action wird gut und die Milla heiß sein wie eh und je, also wird der gesichtet! Handlung is eh überbewertet ;)

15.09.2012 01:28 Uhr - dok
"more walking" und "more talking" ? so will er die längere version unters volk bringen ? "more blood" und "more nudity" würde die käufer sicher eher motivieren ;)

15.09.2012 01:47 Uhr - MissingLink
4x
Können die nicht wenigstens das "Resident Evil" aus dem Titel streichen? Hat doch eh kaum was mit den Spielen zutun.

15.09.2012 01:59 Uhr - schmierwurst
DB-Helfer
User-Level von schmierwurst 8
Erfahrungspunkte von schmierwurst 947
Ein Lollipop Chainsaw Film wäre mir lieber, als ein weiterer RE Streifen!!!

Werde ihn mir aber ansehen, weil der wieder vom Anderson ist.

15.09.2012 05:05 Uhr - BackToReality9
2x
DB-Helfer
User-Level von BackToReality9 12
Erfahrungspunkte von BackToReality9 2.282
"And a lot more talking."

Teil 4 hatte schon keine Story, also was bitte soll hier mehr zu bereden sein. Die Reihe wird mit jedem Teil schlechter, der Fokus liegt nur noch auf den Action-Scenes. Die Dialoge könnten aus jedem anderen 08/15 Action-Reißer stammen.

Man sollte sich definitiv an den ersten Games orientieren. Atmosphäre, interessante Story und Charaktere und vorallem mehr Horror würden der Reihe nicht schaden.

15.09.2012 07:09 Uhr - Slayer33
Ich wünsche mir George A. Romero würde die Möglichkeit bekommen sein Drehbuch doch noch zu verfilmen, denn er hielt sich an die Spielevorlage (obwohl er das Spiel warscheins nicht mal gespielt hat, im Gegenzug zu Paul - der Possaunt ja im Making of auf der Silberscheibe dass er ein Fan sei und das Teil gespielt haben will- wer´s glaubt! ;)

15.09.2012 08:52 Uhr - chucky1988
4x
Der dritte Teil ist und bleibt der beste!

15.09.2012 09:55 Uhr - Kommander1985
2x
Ich finde die filmreihe ziemlich gut und freue mich auf den neuen Teil.
Klar ist es nicht die beste Reihe,aber wenn die Filme nicht ständig mit den spielen vergleicht sind sie echt unterhaltsam.

15.09.2012 10:01 Uhr - Tri-Klops1980
hallo leute,

ich erinnere mich an ein interview mit paul anderson von 2001 oder 2002, das er, glaube ich, während der dreharbeiten von resident evil gab.
/
teil 1 war ja nicht so splattrig und gorig, wie von der fangemeinde erhofft
und
anderson gab damals an, das das publikum guts and gore nicht mehr sehen will, und das die zeit für solche filme vorbei ist!
/
tja, wie sich der gute mann doch geirrt hat, denn wie wir heute wohl alle hier wissen, gab es 2003 michael bay's tcm remake, und der film wurde weltweit ein riesenhit, und trat nicht nur die remake welle los, sondern auch eine neue ära von splatter und gore in filmproduktionen; blut und gewalt in filmen wurde auf hochglanz getrimmt-und wieder salonfähig!
/

15.09.2012 10:15 Uhr - markymarco
2x
ich finde auch fast alle Filme richtig gut (Teil 2 bleibt für mich der schlechteste);
das 3D von Afterlife war im Kino dermaßen spektakulär (auch auf 3D BD nicht schlecht), dass ich mir den neuen wohl auch im Kino anschauen werde!

Mir ist egal was die anderen sagen, aber die Filme haben einen coolen, stylischen Look und hammergeile Musik..... und Milla^^

15.09.2012 10:18 Uhr - JETLIFAN
Also ich fand bis jetzt jeden Teil der Reihe gut und freue mich auch auf diesen :D

15.09.2012 10:56 Uhr - Jack Bauer
2x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
15.09.2012 08:52 Uhr schrieb chucky1988
Der dritte Teil ist und bleibt der beste!


Da muss ich Dir ausnahmsweise mal zustimmen. Russell Mulcahy hat denen gezeigt, wie man sowas richtig macht.

15.09.2012 11:11 Uhr - Dr.Zoidberg
Ich hoffe, dass sie beide Versionen auf die Scheibe packen. Extended heisst ja nicht immer besser. Gab schon den einen oder anderen Film den ich lieber in der Kinofassung gehabt hätte. Jedoch ärgert es mich generell Filme von Constantin zu kaufen.Ich denke nur an die Wrong Turn Reihe und Constantins Veröffentlichungspolitik.

15.09.2012 11:22 Uhr - SilentTrigger
1x
User-Level von SilentTrigger 2
Erfahrungspunkte von SilentTrigger 54
Der dritte Teil war durch die Endzeit-Atmosphäre in der Tat noch erträglich. Die anderen Teile sind eine bodenlose Frechheit und einfach nur stinklangweilig!

15.09.2012 11:44 Uhr - Kickshaw
Hmmm, wie hier die Meinungen wieder auseinander gehen...
Ich finde, dass die Film-Reihe mit jedem Teil besser geworden ist, besonders ab Teil 3 (die ersten beiden waren zu trashig, mit stereotypen Machocharakteren auch wenig glaubwürdig und wurden bis auf ein paar Aha-Momente den Originalen auch in keinster Weise gerecht).
Ich bin "Freund" (kein hardcore Fan) der ersten Stunde, genauso wie von Silent Hill und Resident Evil war schon immer etwas stumpf, früher gruselig und heute actionlastig mit weitaus weniger Tiefgang bei den Charakteren/ der Story, als dies bei SH der Fall ist. Trotzdem finde ich, die Filme mit Alice haben ihren ganz eigenen Charme. Nur die Besetzung von Wesker ist meiner Meinung nach ein Verbrechen. Trotzdem freue ich mich auf den neuen Teil und werde ihn mir wohl auch für zuhause zulegen, SH Revelation dagegen im Kino geniessen und mich später über eine Veröffentlichung für's Heimkino freuen.

15.09.2012 12:40 Uhr - Major Dutch Schaefer
2x
Ich hab gestern unfreiwillig den Trailer im Kino gesehen...

Das "schöne" daran war ja, daß sie quasi alle 4 Filme davor nochmal zusammengefasst haben.

Und ich kam aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus.

Paul W.S Anderson hat 2 der genialsten Spieleserien VERPFUSCHT!!! Avp und Resident Evil

15.09.2012 12:52 Uhr - mezmerize
Also nach "Afterlife" kanns meiner Meinung nach gar nicht schlechter werden...
Ok, ich kann mich mit der Tatsache anfreunden, das sie sich nicht an die Spielvorlage halten, aber was die beim Letzten Teil abgeliefert haben, geht gar nicht. Absolut grottig...
Hoffe das der Neue besser ist. Werd ihn mir ansehen, da Resifan der allerersten Stunde...

15.09.2012 13:40 Uhr - Psy. Mantis
1x
User-Level von Psy. Mantis 9
Erfahrungspunkte von Psy. Mantis 1.126
15.09.2012 11:44 Uhr schrieb Kickshaw
Nur die Besetzung von Wesker ist meiner Meinung nach ein Verbrechen.

Kann mich dem nur anschließen. Wesker ist in den Spielen ein diabolischer und mächtiger
Gegner, welcher nahezu unbesiegbar zu sein scheint. Allein in Resident Evil 5 (das Spiel wohlgemerkt) wird seine Gier nach Macht verdeutlicht.
Nicht so in den Filmen. Wesker wurde total fehlbesetzt und einfach ins Lächerliche gezogen.
In den Filmen, ganz besonders in RE: Afterlife, ist er so bedrohlich wie eine Knallerbse.

Aber ansonsten kann man über die restlichen Charaktere eigentlich nicht meckern, denn die sind eigentlich ganz gut besetzt worden. Doch leider wird viel mehr auf Alice Bezug genommen, während die eigentlichen Helden der Reihe (Chris und Claire Redfield, Jill Valentine und Co.) auf Nebenrollen beschränkt werden.

Es wird einfach mal Zeit, diese Film-Reihe zu beenden und ein Reboot zu starten, welche sich näher an den Ereignissen der Spiele hält. Natürlich muss da auch ein anderer und vor allem kompetenterer Regiesseur her, der aus dem Stoff viel rausholen kann.

15.09.2012 13:46 Uhr - Snakecharmer85
4x
User-Level von Snakecharmer85 2
Erfahrungspunkte von Snakecharmer85 93
15.09.2012 11:44 Uhr schrieb Kickshaw
Hmmm, wie hier die Meinungen wieder auseinander gehen...
Ich finde, dass die Film-Reihe mit jedem Teil besser geworden ist, besonders ab Teil 3 (die ersten beiden waren zu trashig, mit stereotypen Machocharakteren auch wenig glaubwürdig und wurden bis auf ein paar Aha-Momente den Originalen auch in keinster Weise gerecht).


Stereotype Chars gab es in JEDEM teil und trashiger wurde es auch mit JEDEM teil mehr.

Die gesamte Reihe verdient nicht den Namen "Resident Evil" und Paul W. Anderson wird in der Regie Hölle schmoren.

15.09.2012 14:34 Uhr - Kickshaw
15.09.2012 13:46 Uhr schrieb Snakecharmer85
15.09.2012 11:44 Uhr schrieb Kickshaw
Hmmm, wie hier die Meinungen wieder auseinander gehen...
Ich finde, dass die Film-Reihe mit jedem Teil besser geworden ist, besonders ab Teil 3 (die ersten beiden waren zu trashig, mit stereotypen Machocharakteren auch wenig glaubwürdig und wurden bis auf ein paar Aha-Momente den Originalen auch in keinster Weise gerecht).


Stereotype Chars gab es in JEDEM teil und trashiger wurde es auch mit JEDEM teil mehr.

Die gesamte Reihe verdient nicht den Namen "Resident Evil" und Paul W. Anderson wird in der Regie Hölle schmoren.


Na gut, verglichen mit Degeneration hast Du auf jeden Fall Recht. Da stecken wesentlich mehr Charakterzeichnung, Stil und (ganz wichtig) Bezug zum Original drin, als in allen Realverfilmungen zusammen. Wenn man die aber mal insgesamt über's Knie bricht, ist es (für die Verhältnisse vom ersten bis zum letzen Teil) doch schon besser geworden. Unterhalten tun die Teile allemal (kurzweilig), dass sich richtige Fans etwas vor den Kopf gestossen fühlen, kann ich aber auch nachvollziehen.
Leider gibt es mMn zu wenige wirklich gute Verfilmungen von Spielen (Silent Hill hat da noch am weitesten die Nase vorne - leider mit ein paar Abstrichen bei der an Hollywood angepassten Story) und meine grosse Hoffnung "Bioshock" ist ja leider baden gegangen/abgesoffen/ins Wasser gefallen ;-)

15.09.2012 15:04 Uhr - Evil Makarov
1x
User-Level von Evil Makarov 1
Erfahrungspunkte von Evil Makarov 19
die filme an sich finde ich ganz unterhaltsam und gar nicht mal so schlecht. aber es stimmt natürlich, dass der name "Resident Evil" langsam aber sicher hier fehl am platz ist. habe mir vor ein paar monaten den ersten oder 2. teil nochmal angeguckt und war fast schockiert wie lächerlich da Wesker dargestellt wurde (siehe Kommentar von Mantis). ich hoffe das die reihe mit Alice bald beendet wird, um platz zu schaffen für einen neustart, die sich näher an den stories der spiele hält. so könnte man denke ich auch viel mehr aus dem franchise rausholen. aber egal, bin mal auf den 6. videospiel teil gespannt in der ja quasi alle helden der reihe vereint werden

15.09.2012 15:54 Uhr - ~Phil~
User-Level von ~Phil~ 1
Erfahrungspunkte von ~Phil~ 25
Ich finde Teil 2 am Besten, wegen dieser einen absolut grossartigen Sequenz, wo ein gesamtes Spezialeinheiten-Team gegen eine ARMEE aus hunderten von Zombies kämpft, ein wildes, brutales Geballere. Genau solche Szenen braucht man in einem Zombiefilm!!

15.09.2012 16:34 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Interessant, wie unterschiedlich hier die einzelnen Teile bewertet werden - ich finde den zweiten Teil zum Beispiel mit Abstand am schlechtesten! ^^

15.09.2012 16:39 Uhr - Onkelpsycho
1x
Selbst die B-Movie Darsteller aus dem ersten Spiel hatten mehr Charme als die angeblichen Schauspieler in den Filmen... Ich weiss seit Teil 1 immer noch nicht was Milla Jovovich in dem Film soll?!?

Ich will die Leute aus dem RE Spiele Intro zurück... Der 5 Minuten Intro Film ist dagegen ein Meisterwerk...

15.09.2012 17:35 Uhr - chucky1988
@Jack Bauer
Das nehme ich jetzt mal als Komplimen.

Sehr enttäuscht an der Reihe hat mich, als am Anfang des vierten teils alle von Alice
ihren Clonen mal eben so sinnlos abgeschlachtet wurden, dabei habe ich am Ende des dritten teiles soviel erwartet.

15.09.2012 18:05 Uhr - Pyri
2x
Fast zeitgleich zum Kinostart dieses Films, und "Resident Evil 6", erscheint mit "Damnation" die zweite CGI-Auskoppelung. Leider weiß man darüber noch so gut wie gar nichts - die Homepage ist nur auf japanisch ^^
Also die werden sich hüten an dem Kinoformat auch nur irgendetwas zu ändern. "Afterlife" war wohl die erfolgreichste Videospielverfilmung überhaupt und hier dürfte das Budget, auch nach dem Tod von Bernd Eichinger, nochmal ordentlich zugelegt haben.
Ich liebe die Filme, auch als "Resident Evil"-Fan seit "Resident Evil 2" (1998): trotz der Tatsache, dass gerade eine Claire Redfield von Jill Valentine hierin nicht zu unterscheiden ist. Claire entspricht in den Spielen ja dem Typus der großen Schwester, doch hier sollen alle Frauen-Hauptfiguren offensichtlich besonders taff erscheinen. Die Filmserie zelebriert starke Frauen geradezu - so wie im Mainstream keine zweite.

Darin sehe ich auch den Grund weshalb sie jetzt Ada Wong als Femme Fatale verstärkt integriert haben, aber es in der Filmserie noch immer keine Spur von der Krankenschwester Rebecca Chambers gibt. Man muss die Filme verstehen - nicht nur um sie begreifen zu können, sondern eben wohl auch entsprechend zu würdigen.
Das was Jovovich, ihr Mann Paul W.S. Anderson und Jeremy Bolt (sowie Samuel Hadida und Bernd Eichinger, rip) damit getan haben ist für mich im Gegenteil das beste was Filmleute Videospielen je spendierten.

Seit "Operation Raccoon City", wo sich eine Cameo angeboten hätte, steht für mich auch fest: sie werden die Figur der Alice von Milla Jovovich nie in ein Spiel bringen. Es sind zwei völlig verschiedene Welten von "Resident Evil". Werden das auch bleiben, das ist gut so, und etwas das Capcom respektiert.
Wer "Resident Evil" wie in den Spielen verfilmt sehen will soll sich weiterhin an "Degeneration" halten.

Es ist im Kleinen wohl ein bisschen so wie mit "Call of Duty": kaum jemand sagt oder gibt zu es zu mögen, dennoch ist es ein immenser Hit bei den Massen -

15.09.2012 22:47 Uhr - ondy1978
1x
Ich habe das Gefühl das alle 3 Monate irgend ein neuer Resident Evil kommt o_O Ich bin definitiv Satt von diesen Misst !Schade nur ,denn diese Frau hat viel mehr drauf wie Sie uns im ersten Teil eindrucksvoll bewiesen hat.

15.09.2012 22:50 Uhr - Kommander1985
1x
Aber mal ehrlich, an diejenigen die den ersten scheisse fanden, wenn der erste scheisse ist und den zweiten findet ihr dann auch scheisse, wozu dann noch mit Teil 3, 4 und 5 beschäftigen? Ist ja wie diese ganzen saw Hasser. Finden Teil 1 gut, den 2 scheisse, aber haben sich alle Jahre wieder die Mühe gemacht ihre ach so kostbare zeit mit so einem "Scheiß" zu verbringen. Wer es nicht mag ok, aber macht uns die diese Filme gucken und gut finden nicht immer alles so schlecht. Geschmäcker sind halt verschieden, sonst würde es wohl kaum Twilight oder den Film den meine Frau grad geliehen hat und ALLEINE gucken darf - remember me lebe den Augenblick - ganz ehrlich da bekomme ich beim lesen des Titels schon das Kotzen und denke wie kann man so eine scheisse gucken? Da gucke ich lieber 10 mal hintereinander Resident evil, auch wenn er nicht wirklich viel mit dem Spiel zu tun hat. Und das ich schreibe das diese schnulzen Filme scheisse finde ist in soweit in Ordnung weil ich nicht im Forum zu solchen Filmen schreibe das ich es scheisse finde. Sollen sich die Leute doch an Filmen erfreuen die sie gucken mögen, wenn man was gesehen hat kann man sagen ist scheisse aber macht es Leuten nicht so schlecht. Wie gesagt Geschmäcker sind verschieden und das ist gut so, sonst hätte ja jeder die gleichen uncut Filme aus Österreich wie ich.

15.09.2012 23:13 Uhr - BoondockSaint123
1x
DB-Helfer
User-Level von BoondockSaint123 12
Erfahrungspunkte von BoondockSaint123 2.215
Durch Freunde hab ich mich auch mal dazu durchgerungen mit ihnen eine Resident Evil Nacht einzulegen.Hab die Teile voher noch nicht gesehen,hab lediglich im Netz davon gelesen....teils gute Kritiken und teils schlechte.Gut hab ich mir gedacht,was mach ich da denn schon falsch.Teil 1 & 2 waren so total beschäuert,dass ich mir wirklich an den Kopf fassen musste,doch dann folgte Teil 3.Da muss ich wirklich sagen,dass dieser mir gefallen hat.Hatte eine spannende Atmosphäre und interessante Action zu bieten.Da stieg dann auch wieder die Vorfreude auf Teil 4.Aber man kann sich doch auch total irren.Banale Story,uninteressante Charakter Darstellung und die Action war unteres Mittelmaß um ehrlich zu sein.....Deshalb werd ich den Teil nichtmehr anschauen.Egal,ob es nur noch gute Kritiken hagelt,doch ich hab keine Lust mehr auf die Reihe.

Aber allen Fans der Reihe,wünsche ich weiterhin viel Spaß mit den noch kommenden Teilen.

16.09.2012 02:36 Uhr - Weavel
Die ersten beiden Teile fand ich noch ziemlich unterhaltsam, aber ab dem Dritten wurden Story und Szenarien dann einfach derart abstrus, dass ich mir die nun folgenden Teile wohl alle sparen werde.
Die Spiele werden ab Resi 4 augenscheinlich auch immer flacher und komerzieller, insofern verläuft die Entwicklung da ja wenigstens halbwegs Proportional.

16.09.2012 04:40 Uhr - Colony-3000
Bin Deiner Meinung „Weavel" , Film Teil 1 & 2 haben sich noch an das Spiel gelehnt ,
ab Teil 3 war alles Essig !
Beim Spiel wurde bis Teil 3 noch in bester Manie gewerkelt , danach war kein Zusammenhang mehr da ! - wer die Resident Evil – Spiele kennt , der weiß was ich meine !

16.09.2012 05:04 Uhr - DVDirector
Freue mich schon auf die längere Fassung.
Warum muß meistens im Kino immer die kürzere Fassung laufen?

16.09.2012 07:57 Uhr - crankster
Hat er seiner Frau mal wieder nen Film gemacht,damit die nicht arbeitslos rumsitzen muss.
Anderson haut doch eine Gurke nach der anderen raus,
billiger Müll wird auch in der extended Fassung nicht besser.

16.09.2012 09:32 Uhr - sterbebegleiter
1x
So ein Quatsch. Die Resident Evil Filme sind unterhaltsam. Nicht mehr und nicht weniger.

16.09.2012 12:02 Uhr - Kommander1985
16.09.2012 09:32 Uhr schrieb sterbebegleiter
So ein Quatsch. Die Resident Evil Filme sind unterhaltsam. Nicht mehr und nicht weniger.

Da stimme ich dir voll und ganz. Aber ich hoffe das nicht in 10 oder 15 Jahren jemand auf die Idee kommt und macht nen Remake von Resident evil.

16.09.2012 12:57 Uhr - Xavier_Storma
1x
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Resident Evil, die Filmserie... Ein Lieblingshassthema.

Die Mehrheit hasst die Filme, und schaut sich dennoch jeden neuen Teil an.

Ich mochte den ersten Teil. Herrlich düster und deprimierend... ab Teil 2 ging diese Atmo flöten. Schauwert hatten die Filme für mich wegen der guten Cinematographie, der Effekte und natürlich der Hauptdarstellering mit ihren markanten, unwiederstehlich sexy anmutenden osteuropäischen Zügen.

Wer mehr erwartet wird einfach enttäuscht.

Mein Tipp: Einfach nicht anschauen. Ich werde ihn mir anschauen, und auf gute Effekte und knackige Action hoffen. Bisher bekam ich genau DAS serviert.
Wer Anspruch in diesen Filmen sucht, und sich hinterher aufregt, dem ist wirklich nicht zu helfen.

16.09.2012 14:35 Uhr - hjorvarth
hey, von meinem filmischen meisterwerk wird irgendwann nach der fertigstellung bestimmt auch noch ein extended cut erscheinen! xD schaut euch doch mal den trailer an und stimmt ab - aber nur positiv, bitte :)

http://www.youtube.com/watch?v=4xwaY4eb2Wo&feature=share&list=UUxxToLNtkX43oG_Ch2sdixQ

16.09.2012 14:49 Uhr - JohnMcClain
Ich muss sagen ich fand den 3 Teil auch am besten.
Teil 1 war ganz ok, den hab ich mir damals auch im Kino angeschaut.
Teil 2 war der mit abstand schlechteste Teil der Reihe. Fand ich einfach nur Langweilig.
An Afterlife waren wirklich nur die 3D Effekte gut, ohne die wäre der ein 08/15 Horror/Actionfilm.

Nur meine Meinung.

16.09.2012 15:20 Uhr - Cardian
Ich fand den ersten schon unterirdisch und hab' mir den zweiten nur angetan, weil ich umsonst ins Kino komme. Das war mit Abstand der schlechteste Film, den ich in dem Jahr gesehen habe. Von da an hab' ich Resident Evil gemieden wie die Pest. Das Problem liegt für mich aber auch darin, dass Milla Jovovich einfach keine Schauspielerin ist, aber trotzdem von ihrem Macker immer für die Hauptrolle besetzt wird. Naja, soll sie ruhig in Resident Evil versauern und auf ewig ihren sinnlosen Kampf gegen Umbrella fortführen....

16.09.2012 16:43 Uhr - Jack Bauer
2x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Schlimm, wie hier ständig jemand damit kommt, dass die Meckerer sich doch was anderes ansehen sollen, wenn sie denn Anspruch in einem RESIDENT EVIL-Film erwarten. Das ist auch bei vielen anderen Filmen dieser Art der Fall. Jedes Mal kommt irgendwer mit dem Wort "Anspruch" um die Ecke.

Ist euch eigentlich noch nie in den Sinn gekommen, dass die Probleme von Filmen wie RESIDENT EVIL und auch vielen anderen dieser Actionblockbuster mitnichten im fehlenden Anspruch liegen, sondern eventuell in langweiligen Geschichten, schlechter Action, fehlender Originalität, dämlichen Dialogen, sinnloser Zur-Schau-Stellung von CGI-Effekten etc. pp.?

Mal im Klartext: keine Sau erwartet in dieser Filmreihe Anspruch!
Aber muss ich einen solchen Film automatisch gut finden, wenn ich mit der Erwartung ins Kino gehe, dass das kein anspruchsvoller Kinoabend wird? Muss ich mich mit schlechter Action und einer langweiligen Geschichte zufrieden geben und das trotzdem gut finden, nur weil ja von Vornherein klar war, dass kein RESIDENT EVIL-Film je ein anspruchsvoller Film sein wird?

Ich habe hier selten etwas Dämlicheres gelesen!

16.09.2012 23:19 Uhr - Evermore
Spaß gemacht haben mir alle Teile und freu mich schon aufs nächste Wochenende wenn es ins Kino geht.

Rein subjektiv fand ich Teil 1 am besten. Unabhängig von Resident Evil war dies der erste Zombie Film seit Jahren und dazu noch richtig für das Genre.
Teil 2 hatte meiner meinung nach am meisten von Resident Evil. Nicht nur dank des Nemesis, sondern auch wegen einiger Szenen die die aus den Spielen genommen haben wie z.B die Hubschrauber Verfolgung aus den Code Veronica Intro.
Teil 3 hatte ein paar Kopien aus Day of the Dead. Erreicht aber zu keiner Zeit den Romero Klassiker. Fand den ganz gut aber meiner meinung nach war es der schlechteste.
Und Teil 4... Jo. Hat Spaß gemacht. Fand aber leider das der ein paar Zombies zu wenig hatte. Ansonsten Action pur. Ein Spaß Aktion ding wie teil zwei und drei auch.
Ach freu mich einfach aufs Wochenende. (-;


16.09.2012 23:20 Uhr - Evermore
*richtig gut für das Genre... Da fehlte ein Wort ^^

17.09.2012 09:15 Uhr - Randolph&Mortimer
Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wieso manch einer hier den zweiten Teil als den schlechtesten der Reihe betrachtet? Teil 1 & 2 waren wenigstens noch näher an den Spielen dran als die restlichen Filme.

Wenn ich schon an dieses absurde Wüsten/Endzeit/Wildwest Szenario des dritten Teils denke - oh Mann, wie dämlich! In Extinction, Afterlife & Retribution werden einfach wahllos Charaktere & Monster der Spielreihe in die Filme eingestreut, damit das Low IQ Publikum tatsächlich glaubt einen Resident Evil Film zu sehen.

Und ewig glotzt Milla super-cool in die Kamera und fragt sich wieso sie immer unendlich Munition zur Verfügung hat ...

17.09.2012 09:31 Uhr - tomsan
Teil 1 & 2 waren noch prima. Launige Unterhaltung, Tick hin zu B-Movie.
Super Unterhaltung.

Teil 3 mit den Zombies-auf-Speed war schon nicht mehr so überzeugend. Auch diese Endzeit/Cowboy-Mischung war nicht überzeugend.


Aber Teil 4?!
Noch nicht mal mit vie Alkohol schönzutrinken. Wahllose Helden aus der Reihne werden eingeführt. Die übermächtige Alice wird wieder "normalsterblich" ... und wirkt übermächtiger und unsterblicher denn je (und dazum permanent auch jung CGI-Überschminkt). Story? Logisches Handeln? Fehlanzeige. Grösster Lacher noch dieser Riese mit der überdimensionierten Axt..... in den Spielen mag der ja nun zum Setting passen. Will ja da nicht mit Logik kommen. Nur spielte der Film in LA (?). Und wer zum Geier (und warum) hat dem denn eine solche Axt geschmiedet.


Nä.
Noch einen Teil schaue ich mir bestimmt nicht an.

OK.. bestimmt nicht im Kino ;)

17.09.2012 12:58 Uhr - ParamedicGrimey
DB-Helfer
User-Level von ParamedicGrimey 4
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 232
Nach dem grottigen vierten Teil kann es ja nur besser werden. Was sollte der bitte?

Eigentlich würde der Reihe mal ein Reboot gut tun. Und zwar einer, der die Gruselatmosphäre richtig darstellt. Anderson stellt in seinen Filmen eigentlich nur seine Frau in immer anderen sexy Outfits dar. Das konnte mich bei Teil 1 noch überzeugen, danach langweilte mich dieses Super-Alice-Setting. Das macht nämlich aus der Horrorreihe nur platte Action mit peinlichen Dialogen inklusive Fremdschämgarantie.

17.09.2012 15:33 Uhr - Xavier_Storma
1x
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95

Wieso? RESIDENT EVIL (der erste Film) gehört auch für mich zu meinen Lieblingshorrorfilmen. Nur weil Geschmäcker verschieden sind, muss man sich doch nicht über die Position anderer lustig machen.

Ich fühlte mich bis dato von allen RE Teilen gut unterhalten (mit Ausnahme von Teil 2, der wirklich lahm war). Und ich bin jemand, der sich Filme wie KING'S SPEECH und THE MACHINIST anschauen und genießen kann.

Ist doch gut, dass für jeden was dabei ist. RE ist für mich Relaxen pur.

17.09.2012 15:51 Uhr - jonathan300
Wie ich heute von Constantin Film erfahren habe, wird Resident Evil: Retribution unzensiert ab 16 Jahren im Kino zu sehen sein.
Darauf kann man sich doch mal freuen ;-)

18.09.2012 20:04 Uhr - Splattered Cadaver
DB-Helfer
User-Level von Splattered Cadaver 4
Erfahrungspunkte von Splattered Cadaver 252
Hm,für mich sind die ganzen "Biohazard" (-freien) -Filme langweiligster,hanebüchener Trash-selbst besoffen regt sich da nix....Da ziehe ich mir lieber richtige Perlen selbigen Genre´s rein.
P.S.:Ich nenne lieber keine Titel...

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)