SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 67,99 € bei gameware Rage 2 · Bunter Shooter für PS4, Xbox und PC · ab 49,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Doc Idaho

Oliver Stones Alexander erhält eine 4. Version

Neue Fassung des Historienepos in der Zukunft

 

"You have fallen in love with all the things that destroy men."

 

Kein Zweifel, heute ist schon Weihnachten. Oliver Stone hat in einem Interview bekannt gegeben, dass er im nächsten Jahr an einer weiteren Version seines Historienepos Alexander arbeiten wird.

Oliver Stone: I’m going to go back next year actually. I’ve been asked by Warner Brothers because they did so well with ‘The Final Cut’. They actually sold more than a million copies. They’ve asked me to go back next year and do a fourth version. (Collider)

Alexander war ein böser Flop im Kino, der seine Produktionkosten von 175 Millionen Dollar an der Kinokasse nicht einspielen konnte. Was insbesondere für die deutschen Finanziers ein Problem war, für Warner dagegen, die die US-Rechte relativ günstig kauften, hat sich der Film mit DVD und BD-Verkäufen in die schwarzen Zahlen retten können. Und das Interesse an diesem Film ist heute scheinbar weiterhin so groß, dass Warner und Stone noch einmal Zeit und Geld investieren, um eine 4. Version nach der Kinofassung, nach dem Director's Cut und nach dem Final Cut zu erstellen.

Allerdings wird es in der 4. Version vermutlich kaum neues Material zu sehen geben. Oliver Stone kündigte an, dass sie wieder kürzer sein wird als der Final Cut (mit ca. 215 Minuten), dort war praktisch alles gedrehte Material schon enthalten. Die nächste Version wird wohl hauptsächlich Bestehendes neu arrangieren.

In diesem Zusammenhang verweisen wir auf die beiden Schnittberichte zu Alexander und dem heute noch einmal aktualisierten und überarbeiteten Einleitungstext, in dem die verschiedenen Versionen analysiert und durch Kommentare von Oliver Stone ergänzt werden.


Einen Veröffentlichungstermin für die neue Fassung gibt es noch nicht, aber wir halten Sie hier auf dem Laufenden.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Nachdem sein Vater, der mächtige König Philipp II., ermordet wird, besteigt der junge Alexander den Thron Makedoniens. Als neuer König und Herr über Griechenland beschließt er, in die Welt hinauszuziehen, Rache zu nehmen an den Persern und Kleinasien von ihnen zu befreien. Es beginnt ein Feldzug, wie ihn ... [mehr]
Quelle: Collider

Kommentare

11.11.2012 00:13 Uhr - Catfather
3x
Ich befürchte, dass dieser Film auch durch weitere "Remix Versionen" nicht besser werden wird! Oliver Stone sollte endlich einsehen, dass er da Murks drehte, der durch Verlängerungen oder Kürzungen und dergleichen nicht plötzlich die Klasse eines "Gladiator" erreicht!

11.11.2012 00:18 Uhr - Eisenherz
Die Kinofassung war gut genug. Mehr brauchts nicht.

11.11.2012 00:24 Uhr - Moviefreak120
1x
Alexander mag zwar ein Flop gewesen sein aber schlecht war der ganz und garnicht.
Alexander ist eigendlich einer der besten Historienfilme die ich bisjetzt so gesehen habe.
Es gab sogar mal eine Doku wie sich Collin Farrel auf die Rolle vorbereitet hat also respekt was er da machen musste, das war alles andere als ein Spaziergang

11.11.2012 00:25 Uhr - Maggro
1x
User-Level von Maggro 2
Erfahrungspunkte von Maggro 58
Ich musste schon ein wenig lachen als ich Oliver Stones Kommentar gelesen habe...
"Hey die warners kamen zu mir, und sagten sie hätten schon über eine Million Dvds/Blu-rays verkauft, und wollen jetzt von mir, dass ich noch ne vierte Fassung zusammenschneide damit sie noch viel mehr verdienen"
Grade in Anbetracht dessen dass man da kein/kaum neues material zu sehen bekommt, find ich das schon irgendwie lächerlich.
Naja.. "Money for nothing..."

11.11.2012 00:26 Uhr - Lykaon
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
das wird schon fast eine Art Blade-Runner... mit X Versionen o_O

11.11.2012 00:29 Uhr - Psy. Mantis
1x
User-Level von Psy. Mantis 8
Erfahrungspunkte von Psy. Mantis 945
Wie konnte ein Oliver Stone, welcher zuvor Platoon und Natural Born Killers gemacht hat, nur sowas verzapfen? Eine längere Fassung bedeutet nicht, dass der Film besser wird, sondern dass man ihn nur noch länger ertragen muss.

11.11.2012 00:31 Uhr - schneemann2503
1x
Jetzt wirds mal richtig unnötig!
Mal ehrlich, das beste am ganzen Film sind die Nacktszenen mit Rosario Dawson.
Ausserdem, wenn man die Langfassung schon besitzt, wer kauft denn dann noch freiwillig eine kürzere. Und diejenigen die ihn noch nicht haben, wollt ihr wirklich eine geschnittene Fassung?
Zu allem Überfluss kommt dann wahrscheinlich übernächstes Jahr noch die 3D-Umsetzung!



11.11.2012 00:47 Uhr - The Terminator
was ein (seife parat zur mundspühlung) scheiss cover!!...

11.11.2012 00:51 Uhr - Eisenherz
2x
Hey, in zwei Jahren kommt das Crossover mit Avatar! ;-)

11.11.2012 01:09 Uhr - Trism
1x
11.11.2012 00:51 Uhr schrieb Eisenherz
Hey, in zwei Jahren kommt das Crossover mit Avatar! ;-)

Nö, "Alexander vs. Zombies"

11.11.2012 01:15 Uhr - Lykaon
1x
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
Alexander in Schwarzweiss, mit Untertiteln
oder mit Original-Ton (altmakedonisch!), mit Untertiteln

epic sabber ;'D

11.11.2012 01:42 Uhr - Tobayashi
3x
Will der Olli da mit dem Scotten-Ridley etwa um den Film mit den meisten Cuts konkurrieren? Da braucht's aber noch ein wenig, sonst ist der Cameron-Jimmie mit Avatar wieder ne Nasenlänge voraus.

Im Ernst: Ich liebe ja Blade Runner und besitze sowohl die Box mit all den verschiedenen Versionen und kenne auch ein paar inoffizielle Fancuts, die wirklich sehr professionell und interessant gemacht sind.
Auch von Romero's Dawn of the Dead habe ich verschiedene Fassungen und mag sie alle auf ihre gewisse Art.
Rein prinzipiell habe ich also nichts dagegen einen Film, den ich bereits kenne und liebe, in einer anderen Version zu sehen. Das kann, wenn es denn gut gemacht ist, wirklich neue Perspektiven öffnen und einem Film dadurch mehr Dimension verleihen.

Teilweise muss ich mich aber schon fragen wie viele Anläufe ein Regisseur denn braucht, bis er seinen Film endlich in der Form vorliegen hat, die er ursprünglich wollte. Zumal es in dem Falle jetzt ja echt langsam peinlich wird, wenn die Namen "Director's Cut" und "Final Cut" bereits vergeben sind. Wie soll er das denn jetzt nennen, den "This time for real Final Promise and sorry for the Confusion Cut"?

Mir geht's manchmal schon etwas auf den Geist wie bestimmte Leute immer sofort wegen Geldmacherei aufschreien aber bei 4 Fassungen fällt es zugegebenermaßen schwer, entgegen zu argumentieren. Bin mal gespannt mit welchen erklärenden Worten diese neue Fassung denn dann erscheinen wird.

11.11.2012 02:37 Uhr -
1x
Ist das nicht der Film wo Angelina Jolie die Mutter von Colin Farrell spielt? xD
So ein Quatsch.

11.11.2012 08:13 Uhr - Movie_Gucker
Dieser ewige Versionen Wahnsinn geht mr so sehr auf die Nerven. Wie bei Avatar, der lief dann in so einer Mega-Lang-Edition sogar nochmal im Kino.
Oder bei Herr der Ringe, erst wurden die Kinofassungen auf Blu-ray rausgebracht, dann später seperat die Lang-Fassungen. Das ist reine Geldmache.

Zu Alexander im speziellen. Ich fand den Film sehr schlecht und daran ändert auch eine neue Fassung nichts daran. Collin Farrell ist halt einfach 'ne Pflaume und mit Stones' Werken bin ich nie richtig warm geworden. Ist halt alles Geschmacksache.

11.11.2012 08:39 Uhr - deNiro
2x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 333
Toller Film der etwas Sitzfleisch verlangt (was die meisten heutzutage leider nicht mehr besitzen) die 4. Fassung ist aber einfach unnötig!

@Movie_Gucker und ich kann dieses ewige Rumjammern, das alles nur Geldmacherei ist, nicht mehr hören. Siehst du, so hat jeder sein Päckchen zu tragen!

11.11.2012 10:34 Uhr - hacker
1x
Wahaha- die ersten 3 Versionen waren schon kacke :D Ich kann dem Film absolut nichts abgewöhnen.

11.11.2012 11:24 Uhr - Killer Driller
genauso wie george lucas mit den star wars filmen,
die fummeln solange an denen rum, bis man sie sich echt nicht mehr anschauen kann !!
im übrigen war die kinofassung schon gut.
genauso wie troja und königreich der himmel.

11.11.2012 12:19 Uhr - Hakanator
Peinlich, vor allem weil der Final Cut gar nicht mehr final ist... :D

11.11.2012 12:31 Uhr - crankster
Die x-te Version macht den Film dann auch nicht mehr besser.
Ich danke allen Göttern das diese Historien Film Welle endlich vorbei ist.
Der letzte Rest antiker Mythologie ist nun endgültig durch den Dreck gezogen worden und die Zuschauer haben die Schnauze voll.
Was wird wohl der nächste Hype?
Ich tippe auf klassische Sci-Fi Bücher die vollgepackt mit CGI verfilmt werden,da muss man sich wenigstens keine Story mehr aus den Fingern saugen.
Aber den Mist machen die ja auch schon seit Jahren.

11.11.2012 15:45 Uhr - Doc Idaho
4x
User-Level von Doc Idaho 27
Erfahrungspunkte von Doc Idaho 18.927
Mit den vielen Versionen ist es halt so, wie mit der Musik. Manchen genügt der 3 Minuten Radio-Edit von "Call me maybe", andere dagegen freuen sich darüber, mehrere Versionen von Beethovens 5. Symphonie zu besitzen, die sich oft auch nur in kleinen Nuancen unterscheiden.

Wer das bei Filmen ähnlich sieht, freut sich also über verschiedene Versionen eines Films. Gerade bei einem der zur Interpredation einlädt.

11.11.2012 16:31 Uhr - Oifox
4x
11.11.2012 11:24 Uhr schrieb Killer Driller
im übrigen war die kinofassung schon gut.
genauso wie troja und königreich der himmel.



Beides Filme, wo der Directors Cut GANZ KLAR besser war...

11.11.2012 16:40 Uhr - Psy. Mantis
1x
User-Level von Psy. Mantis 8
Erfahrungspunkte von Psy. Mantis 945
Ich persönlich habe nichts gegen neue Fassungen eines Films.
Es kommt nur darauf an, wie man bei einem Director's Cut zu Werke geht.
Nach meiner Meinung ist eine neue Fassung erst dann gerechtfertigt, wenn der Regisseur jetzt nach langer Zeit denkt "Verdammt, das hätte ich noch einfügen können!" oder "Diese Szene passt nicht in das Gesamtbild. Weg damit".

George Lucas hat einmal gesagt, er hätte seine Star Wars-Filme deswegen bearbeitet bzw. bearbeiten lassen, weil damals die technischen Möglichkeiten und das Budget nicht vorhanden waren. So war es z.B. nicht möglich, Jabba zu animieren und dabei realistisch wirken zu lassen (erst durch Jurrasic Park hat er das Potenzial von Computeranimation erkannt). Was das betrifft, kann ich ihm eigentlich nicht widersprechen. Er wollte den Umfang seiner Filme erweitern und "lebendiger" gestalten, gerade weil er es schon immer so vorgesehen hatte, seit dem Tag, wo er die Drehbücher geschrieben hat. Das ist künstlerische Freiheit, jeder Regisseur hat das Recht darauf, und das müssen wir akzeptieren. Blöd wäre es nur, wenn man keine Wahl hätte und nur die "aktuellste" Fassung eines Films zugänglich wäre.

Auch Blade Runner zeigt, dass unterschiedliche Fassungen eines Films nichts Schlechtes sind.
Der Final Cut stellt die meiner Meinung nach beste Fassung dar. Und demnächst erscheint eine Box mit allen bisher erschienenen Fassungen, was eine Seltenheit auf dem Videomarkt ist. So haben alle was von.

Im Fall von Avatar, der offensichtlich nur aus Geldgründen mehrere Fassungen bekommen hat kann man nur mit dem Kopf schütteln (Drei Fassungen in zwei Jahren? Dazu noch jedes Jahr eine neue Blu-ray-Veröffentlichung? Auffälliger geht Geldmacherei nun wirklich nicht mehr). Bei Alexander wird dies bestimmt nicht anders sein.

11.11.2012 17:32 Uhr - Astonmartin
1x
Ich frage mich gerade etwas Verwirrt: Was denn nun an meinem günstig erworbenen Final Cut denn so "Final" ist? Eines der schwächeren Werke von Oliver Stone. Und trotzdem finde ich, dass auch eine vierte Auflage seine Berechtigung hat. Meine Güte, es wird ja niemand dazu gezwungen diese zu kaufen.

11.11.2012 17:37 Uhr - Killer Driller
11.11.2012 00:29 Uhr schrieb Psy. Mantis
Wie konnte ein Oliver Stone, welcher zuvor Platoon und Natural Born Killers gemacht hat, nur sowas verzapfen? Eine längere Fassung bedeutet nicht, dass der Film besser wird, sondern dass man ihn nur noch länger ertragen muss.


RICHTIG !!!

11.11.2012 18:30 Uhr - ParamedicGrimey
DB-Helfer
User-Level von ParamedicGrimey 4
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 232
Der Final Cut war schon eine Tortur. Mr. Stone, treten Sie bitte Ihren Rotz nicht weiter breit. Zudem wirken Sie dadurch wie eine Produzentenhure.
Die Leute kaufen sich doch nicht solange einen Film bis der endlich mal ansatzweise gut wird. Und wenn doch, dann nutzen Sie bitte unsere debilen Gesellschaftsmitglieder nicht auch noch aus...

12.11.2012 02:24 Uhr - MartinRiggs
Hab den Film zwar nicht gesehen, was wohl daran liegen mag, dass dieses Genre einfach nix für mich ist. Aber dennoch muss man sich als Käufer doch verarscht vorkommen. Director´s Cut und Final Cut.

Wie soll diese Version dann wohl heißen? Alexander 4.0? Macht das einen Film dadurch nun besser oder einfach nur länger? Alexander würde wohl im Grab rotieren. Ich freu mich jedenfalls jetzt schon auf den Schnittbericht zur übernächsten Schnittfassung.

14.11.2012 22:31 Uhr - TheHutt
SB.com-Autor
User-Level von TheHutt 6
Erfahrungspunkte von TheHutt 592
"Alexander: The Really Honestly Final Cut"

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
© Schnittberichte.com (2019)