SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

I Spit on Your Grave [2010] - Beschlagnahmebeschluss online

Gründe für den Verstoß gegen §131 StGB

Ich spuck auf dein Grab ist ein typischer Vertreter seiner Zeit und zelebriert in endlosen Minuten ausgiebig die Vergewaltigung der Hauptfigur Jennifer. Kein Wunder also, dass das Landgericht München 1987 kurzen Prozess machte und ihn wegen Gewaltverherrlichung beschlagnahmen ließ.

2010 produzierte man ein Remake, welches nicht mehr den Hauptfokus auf detaillierte Vergewaltigungsszenen legte, sondern auf sadistische Folterszenen setzte. Wenig überraschend ist es also, dass I Spit on Your Grave nur zensiert in Deutschland veröffentlicht wurde und die ungekürzte Variante ihren Weg nach Österreich fand. Nach einer Indizierung auf Liste B folgte das Unvermeidliche: Das AG Augsburg erließ am 22. August 2012 einen Beschlagnahmebeschluss nach §131 StGB für das Remake.

Der Beschlagnahmebeschluss ist mittlerweile online zu lesen und stellt inhaltlich keine sehr große Überraschung dar. So folgt nach einer ausführenden Erklärung der Gewaltszenen der folgende Absatz mit der Rechtfertigung der Beschlagnahme:

Die Darstellung dieses Inhalts, insbesondere durch jeweils minutenlange Darbietung der jeweils nach dem Strafgesetzbuch unter Strafe gestellten Misshandlungen erfüllt den Straftatbestand des § 131 Abs. 1 S. 1 3. Variante StGB, da hier deutlich in einer die Menschenwürde verletzen­den Weise gegen Menschen gerichtete Gewalttätigkeiten gezeigt werden und beim Betrachter insbesondere auch im Hinblick auf die sexuellen Handlungen der Männer und die nachfolgende Rache der Jennifer zum Ausdruck gebracht werden soll, dass solche Handlungen gerechtfertigt seien.

Den kompletten Beschluss lässt sich hier nachlesen.

Interessant wird es noch zu beobachten sein, was mit der deutschen SPIO/JK-Fassung von Sunfilm passiert, die für das leichte Siegel "keine schwere Jugendgefährdung" zwar deutlich zensiert werden musste, aber auch separat auf Liste B indiziert wurde. Ob man auch hier zu der Entscheidung kommt, dass auch diese Schnittfassung beschlagnahmt werden soll, wird die Zeit zeigen.

Schriftstellerin Jennifer Hills mietet sich eine einsame Blockhütte im Wald, um in Ruhe ihr neues Buch schreiben zu können. Doch die junge, hübsche Frau ahnt nicht, dass eine Gruppe brutaler Einheimischer ein Auge auf sie geworfen hat. Eines Nachts überfallen sie Jennifer in ihrer Hütte. Sie quälen und ... [mehr]

Kommentare

09.11.2012 00:08 Uhr - Nightmareone
Naja, irgendwie nachvollziehbar/vorherzuesehn (wenn man das Schicksal von Teil 1 betrachtet). Selbstjustiz, ausufernde Gewalt, Sexcrime... Sowas kommt nie gut bei den Behörden an.

09.11.2012 00:08 Uhr - Oberstarzt
5x
Und warum überrascht mich das jetzt alles nicht ...
Möge das BPjM-/ FSK-Bashing beginnen!

Runde eins frei: ... *gong*

09.11.2012 00:12 Uhr - Nightmareone
6x
Ja, morgen gibts bestimmt wieder unzählige Kommentare, die man getrost ignoriern kann. :)

09.11.2012 00:13 Uhr - macbletal
5x
ich mag ja naiv sein, aber für mich ist die darstellung von gewalt als etwas gerechtfertigtes (übrigens in jedem beliebigen actionfilm so dargestellt) noch keine verherrlichung. verherrlichung beginnt in meinen augen erst wenn gewalt als etwas positives dargestellt wird.
der 131 ist definitiv ein paragraph der einer überarbeitung und genaueren spezifizierung bedarf.

09.11.2012 00:14 Uhr - DriesVanHegen
18x
User-Level von DriesVanHegen 4
Erfahrungspunkte von DriesVanHegen 258
Weshalb man einen - wohlgemerkt fiktiven - Film nach Tatbeständen des StGB unter die Lupe nimmt, wird sich mir wohl nie erschließen...

09.11.2012 00:15 Uhr - Dissection78
8x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.876
Ich weiß gar nicht, was ihr alle habt. Ich mag die FSK, die BPjM und § 131 StGb :)

09.11.2012 00:19 Uhr - Kreator
1x
User-Level von Kreator 2
Erfahrungspunkte von Kreator 31
Sehr ausführlich das ganze

09.11.2012 00:23 Uhr - JohnPlayer
Da waren sie ja mal richtig schnell, ich hab die uncut Blu-Ray erst seit ca. einem Jahr XD

09.11.2012 00:27 Uhr - maxturbation.
3x
kann mich macbletal und DriesVanHegen nur anschließen...
Film bleibt Kunst! und die sollte nicht zensiert werden, egal in welcher Form

bin übrigens sehr froh, dass ich mir die (teure) Blu Ray doch noch zugelegt habe ;)

09.11.2012 00:35 Uhr - dagokck
6x
"Die Neuauflage des verbotenen Klassikers." ... Können jetzt ja kuscheln, die beiden. Ich halte nichts von Filmen dieser Art, indiziert werden müssen sie jedoch trotzdem nicht. Uncut und FSK 18 und gut ist. ;)

09.11.2012 00:36 Uhr - TomtheDom
4x
09.11.2012 00:27 Uhr schrieb maxturbation.
bin übrigens sehr froh, dass ich mir die (teure) Blu Ray doch noch zugelegt habe ;)


naja wird durch die beschlagnahmung aber auch nicht wesentlich schwerer an die uncut version zu kommen...man mach sich ja nichtmal strafbar wenn man sich das ding besorgt

09.11.2012 01:07 Uhr - SAL
4x
Ich würdem ir irgendwie blöd und überflüssig vorkommen als Mitarbeiter der FSK/USK/BpjM.
Die machen da nen Job, etwas zeitweise, bis sie oder andere der Meinung sind jetzt ist der Zeitgeist so weit, zu verbieten/klassifizieren und keine Sau hält sich dran.

Innerhalb der letzten 11 Jahre habe ich soviele Menschen aus sovielen Ländern und völlig verschiedenen Altersgruppen getroffen, und überall, wenn es um das Thema "Age Restrictions" etc. ging, war es immer das gleiche Spiel.
Niemand hat sich dran gehalten, niemanden interessiert es.

Die machen nen Job der ihnen zwar Geld bringt, aber sowas von unütz ist,
da würde ich mir doch bescheuert und minderwertig vorkommen,
wenn sooooo viele Menschen weltweit sich mit meiner Arbeit den Arsch abwischen und drüber lachen.

Wir saßen Ende 2004 in einem McDoof und ich hörte paar Kinder, las sie 12-16 gewesen sein, wie sehr sie doch Manhunt spielen wollten, es aber nicht bekamen...
Ne Woche später waren sie glücklich und ich um paar € reicher.
Selbst damals die Firmen haben drauf geschissen und uns alles verkauft,
egal ob indiziert oder 131er.
Ebay Ausland und Paypal gaben den dt. prüden Behördne ja den Todesstoß,
was ich da alles durch den Zoll bekommen habe, das würde hier keiner glauben.
Die Zollbeamten hat es nicht interessiert das es 131er war, ich hab da mit denen locker einen Kaffee gesoffen und gequatscht bis die meine Unterlagen fertig hatten und ich meinen kleinen Ovolus gezahglt hatte.

Als ich mal meine Lagerzeit überzogen hatte, und zahlen sollte, während der Beamte dort
die Unterlagen fertig ausgefüllt hat sind wir zu McDoof nebenan, und haben denen da im Büro Kaffee&Kuchen (gabs damals bei McD) mitgebracht, als es dann um die Lagergebühr ging, meinte er dann nur er habe sich verlesen gehabt...

Fakt ist, die Behörden/Vereine sind überflüssig und sollten endlich durch die Pegi ersetzt werden.
Aber solange da ausrangierte Beamte etc. hocken und mit blabla ihr mtl. Beamtensold bekommen werden die alles dransetzen dass das auch so bleibt.

09.11.2012 01:18 Uhr - Movie_Gucker
18x
Wir saßen Ende 2004 in einem McDoof und ich hörte paar Kinder, las sie 12-16 gewesen sein, wie sehr sie doch Manhunt spielen wollten, es aber nicht bekamen...
Ne Woche später waren sie glücklich und ich um paar € reicher.


@ SAL Irgendwelchen 12-Jährigen ein Spiel wie Manhunt zu besorgen ist ja mal unter aller Kanone, darauf wär ich nicht stolz...

09.11.2012 01:22 Uhr - Fratze
4x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 697
@TomtheDom
Nee, nur wenn mans weiterverkauft ^^

Von daher total wirkungslos, der §131, weshalb heutzutage mal echt an dessen Sinnhaftigkeit gezweifelt werden muss. Es ist ja nach dt. Recht zwar sogar verboten, entsprechende Filme per Post einzuführen, aber nach EU-Recht gibts ja nicht mal mehr Zollkontrollen für sowas... bekannte Shops in AU weisen z.B. in ihren FAQs explizit darauf hin, dass dadurch keine rechtlichen Nachteile für dt. Kunden entstehen. Ganz abgesehen davon, dass man zur Not den ganzen Kram, wenn man lang genug sucht, auch als DL/Stream im Internet findet. Unsere Gesetzgeber ham da eindeutig den Trend verpennt.

09.11.2012 01:26 Uhr - Fratze
4x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 697
@SAL:
Wir saßen Ende 2004 in einem McDoof und ich hörte paar Kinder, las sie 12-16 gewesen sein, wie sehr sie doch Manhunt spielen wollten, es aber nicht bekamen...
Ne Woche später waren sie glücklich und ich um paar € reicher.


... alter, bist du besoffen? o_O

09.11.2012 01:27 Uhr - Nightmareone
13x
@Fratze: Tja, hat der SAL wohl net ganz kapiert. Kindern so ein Spiel zu verkaufen ist echt nicht ganz normal (egal welche Überzeugungen man vertritt). Crazy...

09.11.2012 01:30 Uhr - Fratze
5x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 697
... und wenn, würd ich mich doch damit hier nich brüsten. *ohhhman*

09.11.2012 01:36 Uhr - Redeemer
4x
SB.com-Autor
User-Level von Redeemer 5
Erfahrungspunkte von Redeemer 347
Stell dir vor die Eltern kriegen das aus den Kindern raus, wer ihnen das Ding verkauft hat, dann hast du ganz schnell ganz große Probleme.

Zurück zum FIlm: Mich würd interessieren, ob die Vergewaltigung oder die Rache bei der Beschlagnahme schlimmer eingeschätzt wurde.

09.11.2012 01:44 Uhr - Fratze
1x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 697
Nochmal zurück zum An-Kinder-Verkaufen: Damit gibst du doch genau den Leuten Feuer, die den §131 befürworten! Damit kann ich also meinen kompletten vorvorletzten Post wieder zurücknehmen!!! *oooohhhhMAN!!!*

... okay, wieder zurück zum Film 8 P

09.11.2012 02:35 Uhr - Rated XXL
3x
...immer wieder wundere ich mich...ich sage das, weil ich auch andere Zeiten erlebt hatte - Zeiten vor dem Internet...heutzutage gibt es genug gutsortierte Online-Shops, in denen man alles bekommt, egal ob indiziert oder beschlagnahmt...es ist mittlerweile so lächerlich...
Früher kam man auch an Sachen dran, aber es war wesentlich schwerer und auch teuerer.

09.11.2012 02:47 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Also ich finde ja...

Ne, nicht schon wieder.

09.11.2012 02:58 Uhr - TomtheDom
4x
09.11.2012 01:22 Uhr schrieb Fratze
@TomtheDom
Nee, nur wenn mans weiterverkauft ^^



naja der private verkauf ist ne grauzone...angenommen du besitzt ein exemplar und verkaufst dieses hast du das produkt nicht verbreitet sondern nur abgegeben...dafür wird dich niemand verknacken (per gesetz ist so direkt nur die verbreitung geregelt)...sobald du natürlich mehr als eins hast und eins verkaufst verbreitest du natürlich und das ist dann 100% strafbar


09.11.2012 01:07 Uhr schrieb SAL
Wir saßen Ende 2004 in einem McDoof und ich hörte paar Kinder, las sie 12-16 gewesen sein, wie sehr sie doch Manhunt spielen wollten, es aber nicht bekamen...
Ne Woche später waren sie glücklich und ich um paar € reicher.


die dummheit mancher menschen ist echt grenzenlos

09.11.2012 02:59 Uhr - Performer
2x
09.11.2012 01:36 Uhr schrieb Redeemer
Stell dir vor die Eltern kriegen das raus


Genau da liegt das Problem, denn viele Eltern wissen garnicht was ihre Kinder in deren Freizeit machen.

09.11.2012 03:02 Uhr - Fratze
1x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 697
@TomtheDom:
Schon klar ; ) Ich denke da auch mehr an solche Leute wie meinen Lieblings-DVD-Stand bei mir hier aufm Flohmarkt... wenn dat der Zoll wüsste XD

09.11.2012 04:40 Uhr - McMurphy
2x
User-Level von McMurphy 1
Erfahrungspunkte von McMurphy 8
"bok bok book booook §131! bok bok kindern manhunt verkaufen!! bok bok boook!! ich hatte ihn auf bd bevor er fertig gedreht war bok bok scheiß beamte bok book gesetzgeber häwäwä"

09.11.2012 06:42 Uhr - radioactiveman
1x
09.11.2012 00:13 Uhr schrieb macbletal
ich mag ja naiv sein, aber für mich ist die darstellung von gewalt als etwas gerechtfertigtes (übrigens in jedem beliebigen actionfilm so dargestellt) noch keine verherrlichung. verherrlichung beginnt in meinen augen erst wenn gewalt als etwas positives dargestellt wird.
der 131 ist definitiv ein paragraph der einer überarbeitung und genaueren spezifizierung bedarf.

Das ist doch die Grundlage jeder Beschlagnahmung. Reine Willkür.
Sonntag 20.15, Tatort, wird jemand mit einem Messer erstochen. M. E. in hohem Mase menschenunwürdig. Könnte man insofern jederzeit beschlagnahmen.
Dass deutsche Soldaten in Kriegseinsätzen sterben............ ist das menschenwürdig?

09.11.2012 07:26 Uhr - neothechosenone
2x
09.11.2012 01:07 Uhr schrieb SAL
Wir saßen Ende 2004 in einem McDoof und ich hörte paar Kinder, las sie 12-16 gewesen sein, wie sehr sie doch Manhunt spielen wollten, es aber nicht bekamen...
Ne Woche später waren sie glücklich und ich um paar € reicher.


Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer ein Trägermedium überlässt(...)
Den Beschränkungen unterliegen, ohne dass es einer Aufnahme in die Liste und einer Bekanntmachung bedarf, schwer jugendgefährdende Trägermedien, die einen der in § 131 des Strafgesetzbuches bezeichneten Inhalte haben


Na, das hat sich ja richtig gelohnt!

09.11.2012 07:54 Uhr - metalarm
1x
offfffff !!!!! LÄCHERLICH !! :-( ich denk mal das erst die dritte oder vierte generation von uns menschen (ab jetzt gerechnet) endlich mal aufwacht und diese bescheuerte zensurpolitik endgültig abschafft !!! wir werden das leider nie erleben !!!

09.11.2012 08:25 Uhr - JasonXtreme
2x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.347
09.11.2012 06:42 Uhr schrieb radioactiveman
09.11.2012 00:13 Uhr schrieb macbletal
ich mag ja naiv sein, aber für mich ist die darstellung von gewalt als etwas gerechtfertigtes (übrigens in jedem beliebigen actionfilm so dargestellt) noch keine verherrlichung. verherrlichung beginnt in meinen augen erst wenn gewalt als etwas positives dargestellt wird.
der 131 ist definitiv ein paragraph der einer überarbeitung und genaueren spezifizierung bedarf.

Das ist doch die Grundlage jeder Beschlagnahmung. Reine Willkür.
Sonntag 20.15, Tatort, wird jemand mit einem Messer erstochen. M. E. in hohem Mase menschenunwürdig. Könnte man insofern jederzeit beschlagnahmen.
Dass deutsche Soldaten in Kriegseinsätzen sterben............ ist das menschenwürdig?


Toller Vergleich... Tatort vs. Krieg vs. I Spit on your grave...

09.11.2012 08:42 Uhr - Hans-Peter XVII.
3x
Das ist doch total willkürlich.

Man zeigt teilweise schon im Mittagsprogramm Nazi-Dokus, mit echten Menschen, die menschenunwürdig behandelt werden. Man zeigt auch echte Operationen, mit echtem Blut und echtem Leiden.

Das ist völlig okay.

Künstliches Filmblut und erfundene Filmhandlungen werden hingegen per Strafgesetz verfolgt.

--> Größter Bullshit aller Zeiten

09.11.2012 09:31 Uhr - Zubiac
2x
09.11.2012 07:54 Uhr schrieb metalarm
offfffff !!!!! LÄCHERLICH !! :-( ich denk mal das erst die dritte oder vierte generation von uns menschen (ab jetzt gerechnet) endlich mal aufwacht und diese bescheuerte zensurpolitik endgültig abschafft !!! wir werden das leider nie erleben !!!


Das!
Mal abgesehen davon daß es VÖLLIG sinnlos ist, in zeiten des grenzenlosen internets, Filme zu indizieren oder gar beschlagnahmen.
ich kapiers sowieso nicht: Müßten die dt Behörden nicht auch ausländische (aber in D abrufbare)websites mit indizierten/beschlagnahmten material ...uhm...indizieren/beschlagnahmen?
wer weiß was da noch alles auf euch zukommt. Ich finde es ja schon eine Unverschämtheit das google.de "zensiert" ist. unfassbar

09.11.2012 10:03 Uhr - Martyrs666
2x
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 4
Erfahrungspunkte von Martyrs666 299
@SAL
Wegen solchen Idioten, die solche Sachen an Kinder weiter geben, haben wir ja erst unsere FSK/bpjm/131er. Scheinbar hat der Staat doch recht, uns Erwachsene zu bevormunden... Mann, Mann, Mann....

09.11.2012 10:14 Uhr - ShadowDuke
6x
09.11.2012 00:12 Uhr schrieb Nightmareone
Ja, morgen gibts bestimmt wieder unzählige Kommentare, die man getrost ignoriern kann. :)


so wie deinen?

09.11.2012 10:18 Uhr - Hans-Peter XVII.
2x
09.11.2012 10:03 Uhr schrieb Martyrs666
@SAL
Wegen solchen Idioten, die solche Sachen an Kinder weiter geben, haben wir ja erst unsere FSK/bpjm/131er. Scheinbar hat der Staat doch recht, uns Erwachsene zu bevormunden... Mann, Mann, Mann....


Inwiefern ist das ein Grund für Bevormundung Erwachsener? Zudem wenn sie in diesem Fall noch nicht mal funktioniert?

Man könnte beides klar trennen, sodass der Verkauf an Erwachsene erlaubt wäre (was er heute nicht ist) und der Verkauf an Jugendliche (hart) bestraft wird.

Es gibt keinen einzigen guten Grund für die Bevormundung Erwachsener, wenn es sich um normale Erwachsenen-Spielfilme handelt.


09.11.2012 10:30 Uhr - Dale_Cooper
1x
@Hans-Peter XVII.: es geht ja wohl nicht um Blut und Operationen (hast du den Gerichtsbeschluss oben gelesen?) sondern um menschenverachtendes brutales Verhalten. Ich bin GEGEN Zensur in Kunst (ja, da zähle ich auch "I spit on your grave" dazu), kann aber nachvollziehen das Leute auf die Idee kommen das so ein Film menschenverachtend ist.

@SAL: Ich gehe mal davon aus (und hoffe es auch) dein Kommentar dieses Spiel an Kids zu verkaufen war ein Scherz.

09.11.2012 10:53 Uhr - Hans-Peter XVII.
5x
Ich glaube nicht, dass man meinen Beitrag so falsch verstehen kann. Im Notfall einfach noch mal lesen.

Oder in kurz: Bei Holocaust-Dokus am Mittag werden auch menschenverachtende Szenen gezeigt, nur sind die echt. "I spit on your grave" ist nicht echt, das ist ein Spielfilm. Und ja, es geht bei dem Themenkomplex auch um Blut und Operationen, wenn auch nicht im konkreten Fall. Die echten zeigt man ungeschnitten mittags und abends im Fernsehen. Die falschen Filmblut-Szenen werden aus Ab-18-Filmen zensiert oder uncut indiziert (siehe Crank). Das soll zeigen, welche Doppelmoral hier herrscht.

Im Beschluss zu "I spit on your grave" steht: "Die Beschlagnahme steht daher im angemessenen Verhältnis zur Schwere der Tat". Das hört sich für mich so an, als ob da tatsächlich Leute vergewaltigt und ermordet werden. Dabei ist das nur ein Erwachsenen-Spielfilm, der nie für Jugendliche freigegeben war und der nach deutschen Gesetzen nie an Jugendliche verkauft werden durfte, auch ohne Beschlagnahmung. Die Beschlagnahmung dient lediglich der Erwachsenen-Bevormundung und das hat's in einem freien Land nicht zu geben.

09.11.2012 11:11 Uhr - ParamedicGrimey
3x
DB-Helfer
User-Level von ParamedicGrimey 4
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 232
Selten so einen Dummschwätzer wie SAL hier gelesen.

Zum Thema: Ich seh bei Indizierungen nur ein Problem und das ist, dass sie Raubkopien fördern, die (o.g.) Genies dann an Kiddies weiterverkaufen. Beschlagnahmen halte ich bei solchen Dingen für Kokolores, da man hierbei nichts weiter macht, als Hersteller, Händler zu beschränken und last but not least die Freiheit der Kunst einzuschränken, allgemeinhin auch als Zensur deklariert.
Ich hab den Film und fand ihn okay - mehr nicht. Hey SAL, wenn du nachher in die Grundschule fährst, nimmste dann nachher ein paar Kopien davon mit? Kriegst auch zehn Prozent Provision. Kannste deinen Zoll-Homies wieder Erdbeerkuchen und nen laktosefreien Kakao ausgeben...

09.11.2012 11:12 Uhr - Dale_Cooper
2x
Mit der Erwachsenen-Bevormundung hast du recht, das hab ich ja auch in meinem Post nicht anders dargestellt.

Aber eine Doku zum Thema "Holocaust" mit dem Film "I spit in your grave" zu vergleichen finde ich schon etwas gewagt...

Das eine ist ein niederschmetterndes Zeugnis der Geschichte, das andere soll zur Unterhaltung von erwachsenen Menschen dienen.

Im Übrigen hab ich den Eindruck zwischen der düsteren deutschen Geschichte und der heutigen Zensurpolitik in diesem Land besteht ein gewisser, vielleicht nicht immer ganz bewußter Zusammenhang...

Oder wieso ist die Zensurpolitik in puncto Gewalt in Deutschland so ausufernd wie in keinem anderen demokratischen Land?

09.11.2012 11:12 Uhr - cecil b
6x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.210
Hier mal was ganz einfaches. Eine gute Freundin von mir wurde Vergewaltigt und findet den Original ISPIT On Your Grave super. Weil es ihr hilft das Geschehene zu verarbeiten. Sie hat bestimmt keine Lust jemanden zu töten. sie hat noch nicht mal ne Fliegenklatsche. Das Stendhal Syndrom findet sie auch toll. Die therapeutische Wirkung von Kunst steht selten auf Papier. Der Alternativtitel von ISOYG lautetet : Day of the Woman. Da kann man mal drüber nachdenken.

09.11.2012 11:13 Uhr - Kaisa81
war ja klar

09.11.2012 11:15 Uhr - Lamar
2x
Was ist denn mit dem Film "Irreversible" ????? Das ist in meinen Augen ein Rache und Vergewaltigungs Movie der derbsten Art.

So eine schlimme Vergewaltigung habe ich noch nie in einem Film gesehen, und der Film hat eine normale FSK 18 Einstufung ! Außerdem wird ein Kopf vollends zermatscht vor der Kamera. Der hat also ein Recht auf FSK 18, und andere harmlosere Filme nicht, oder was ?

Die sollen uns bitte in Deutschland mit Ihrer Willkürlichen Zensur den Buckel runter rutschen.

In Deutschland läuft nun mal alles nach dem Motto Lotterie ab.

Hat mein Los heute Glück oder nicht. ?

Und dann kann man als Käufer und Sammler die überteuerten Sachen übers Ausland kaufen. Pfui Teufel !

09.11.2012 11:28 Uhr - Dale_Cooper
Der Film "Irreversible" geht mit dem Rache-Thema aber komplett anders um...! Am Schluss (bzw. am "Anfang"...der Film läuft ja "verkehrt rum") bleibt beim Zuschauer so etwas wie "Und...bist du jetzt zufrieden?" in Bezug auf den Hauptdarsteller zurück.

Der Film zeigt damit das Rache absolut sinnlos ist da sie die Trauer nicht wegnimmt und den verlorenen Menschen nicht zurück bringt, bzw. die Zeit sich nicht zurückdrehen lässt.

In "I spit on your grave" wird hingegen gezeigt das Rache durchaus eine Berechtigung hat und auch eine Befriedigung/gewisse Erfüllung mit sich zu bringen scheint. Das mit so einem Film zensurtechnisch anders umgegangen wird als mit "Irreversible" ist damit ja wohl klar....

(Um es noch mal zu betonen, ich bin GEGEN Zensur...)

09.11.2012 11:37 Uhr - babayarak
User-Level von babayarak 2
Erfahrungspunkte von babayarak 58
langweiliger Film, ganz ehrlich ich fand den irgendwie dumm. Kaum Handlung, eine Vergewaltigung und danach die Morde an den Peinigern, welche komplett unrealistisch geschehen. Eine schwache Frau wird plötzlich zum Monster, wie dies geschieht bleibt unbeleuchtet.

In meinen Augen unfug, einfach nur ein schlechter und billiger Film.

09.11.2012 12:13 Uhr - Hans-Peter XVII.
@Dale_Cooper

Es gibt natürlich einen Unterschied zwischen Unterhaltung (Spielfilme) und Information (Nazi-Dokus, etc.). Aber nur für uns Erwachsene, weil wir den Unterschied kennen. Das kann für bestimmte Altersgruppen, die mittags Fernsehen gucken, aber nicht relevant sein, weil dieser große Unterschied für Kinder wohl nicht begreifbar ist.

Und Erwachsene sollten bei sowas nicht bevormundet werden, wie du selbst gesagt hast.

Ansonsten kann ich grundsätzlich nachvollziehen, was du schreibst.

09.11.2012 12:26 Uhr - Superstumpf
5x
09.11.2012 00:12 Uhr schrieb Nightmareone
Ja, morgen gibts bestimmt wieder unzählige Kommentare, die man getrost ignoriern kann. :)

Okay, fangen wir mal bei deinem an :)

09.11.2012 12:45 Uhr - Redeemer
3x
SB.com-Autor
User-Level von Redeemer 5
Erfahrungspunkte von Redeemer 347
09.11.2012 11:37 Uhr schrieb babayarak
langweiliger Film
Da hat wohl einer die FSK-Fassung gesehen...

09.11.2012 13:34 Uhr - Matt²
DB-Co-Admin
User-Level von Matt² 16
Erfahrungspunkte von Matt² 4.462
Hab zwar nur die Spio gesehen fand den Film ansich so auch schon ziemlich schwach, absolut nicht mein Genre. Das Bild der BD war allerdings sehr gut.

09.11.2012 14:22 Uhr - Fratze
2x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 697
@McMurphy:
"bok bok book booook §131! bok bok kindern manhunt verkaufen!! bok bok boook!! ich hatte ihn auf bd bevor er fertig gedreht war bok bok scheiß beamte bok book gesetzgeber häwäwä"

Also, wenn dir die ganzen Kommentare aufn Sack gehen, dann lies sie doch nicht. Solltest dich vllt. auch fragen, ob du hier richtig bist...

09.11.2012 14:24 Uhr - radioactiveman
09.11.2012 08:25 Uhr schrieb JasonXtreme
09.11.2012 06:42 Uhr schrieb radioactiveman
09.11.2012 00:13 Uhr schrieb macbletal
ich mag ja naiv sein, aber für mich ist die darstellung von gewalt als etwas gerechtfertigtes (übrigens in jedem beliebigen actionfilm so dargestellt) noch keine verherrlichung. verherrlichung beginnt in meinen augen erst wenn gewalt als etwas positives dargestellt wird.
der 131 ist definitiv ein paragraph der einer überarbeitung und genaueren spezifizierung bedarf.

Das ist doch die Grundlage jeder Beschlagnahmung. Reine Willkür.
Sonntag 20.15, Tatort, wird jemand mit einem Messer erstochen. M. E. in hohem Mase menschenunwürdig. Könnte man insofern jederzeit beschlagnahmen.
Dass deutsche Soldaten in Kriegseinsätzen sterben............ ist das menschenwürdig?


Toller Vergleich... Tatort vs. Krieg vs. I Spit on your grave...


Ist kein Vergleich. Sollte vielmehr die Absurdität und die Willkür der Anwendung des §131 verdeutlichen. WAS ist menschenunwürdig und wer will das festlegen?

09.11.2012 14:47 Uhr - Code Guru
1x
Hauptsache Blu-ray Disc wurde wieder falsch geschrieben auf der HP vom Link.. (BlueRay)

09.11.2012 15:03 Uhr - Fratze
2x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 697
@Code Guru:
Ernsthaft?! DAS ist es, was dich stört?
... Glückwunsch o_O

09.11.2012 15:31 Uhr - McMurphy
User-Level von McMurphy 1
Erfahrungspunkte von McMurphy 8
@Fratze
vielleicht solltest du dich fragen, ob es sich lohnt, auf jeden kommentar sofort anzuspringen. (und vor allem alles zu glauben, was geschrieben wird z.b. bezüglich games-verkauf an minderjährige)

09.11.2012 16:11 Uhr - Roughale
Sind ja mal wieder einige Leute auf SALs Märchen reingefallen - Klasse! *LOL*

09.11.2012 16:28 Uhr - Flufferine
2x
09.11.2012 01:07 Uhr schrieb SAL
Ich würdem ir irgendwie blöd und überflüssig vorkommen als Mitarbeiter der FSK/USK/BpjM.
Die machen da nen Job, etwas zeitweise, bis sie oder andere der Meinung sind jetzt ist der Zeitgeist so weit, zu verbieten/klassifizieren und keine Sau hält sich dran.

Innerhalb der letzten 11 Jahre habe ich soviele Menschen aus sovielen Ländern und völlig verschiedenen Altersgruppen getroffen, und überall, wenn es um das Thema "Age Restrictions" etc. ging, war es immer das gleiche Spiel.
Niemand hat sich dran gehalten, niemanden interessiert es.

Die machen nen Job der ihnen zwar Geld bringt, aber sowas von unütz ist,
da würde ich mir doch bescheuert und minderwertig vorkommen,
wenn sooooo viele Menschen weltweit sich mit meiner Arbeit den Arsch abwischen und drüber lachen.

Wir saßen Ende 2004 in einem McDoof und ich hörte paar Kinder, las sie 12-16 gewesen sein, wie sehr sie doch Manhunt spielen wollten, es aber nicht bekamen...
Ne Woche später waren sie glücklich und ich um paar € reicher.
Selbst damals die Firmen haben drauf geschissen und uns alles verkauft,
egal ob indiziert oder 131er.
Ebay Ausland und Paypal gaben den dt. prüden Behördne ja den Todesstoß,
was ich da alles durch den Zoll bekommen habe, das würde hier keiner glauben.
Die Zollbeamten hat es nicht interessiert das es 131er war, ich hab da mit denen locker einen Kaffee gesoffen und gequatscht bis die meine Unterlagen fertig hatten und ich meinen kleinen Ovolus gezahglt hatte.

Als ich mal meine Lagerzeit überzogen hatte, und zahlen sollte, während der Beamte dort
die Unterlagen fertig ausgefüllt hat sind wir zu McDoof nebenan, und haben denen da im Büro Kaffee&Kuchen (gabs damals bei McD) mitgebracht, als es dann um die Lagergebühr ging, meinte er dann nur er habe sich verlesen gehabt...

Fakt ist, die Behörden/Vereine sind überflüssig und sollten endlich durch die Pegi ersetzt werden.
Aber solange da ausrangierte Beamte etc. hocken und mit blabla ihr mtl. Beamtensold bekommen werden die alles dransetzen dass das auch so bleibt.


Also hast du jetzt hier zugegeben,dass du MANHUNT an Kinder verkaufst. bzw. hast.. ??
Dafür sollte man dich verfolgen und verklagen...aber das Wort HONK kommt ja auch nicht von ungefähr,richitg ?
GERADE DESHALB fühlt sich der Staat doch berechtigt,dann im Gegenzug UNS (die volljährigen) zu zensieren... Aber wenn ich deinen Eintrag weiterlese,bemerke ich dass du nur ein Wichtigtuer bist und denen kann man ja sowieso nicht helfen...
Du und der Zollbeamte aufn Kaffee und einen kleinen Bestechungsbonus...JA GENAU ;)

09.11.2012 16:46 Uhr - Fratze
1x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 697
@McMurphy:
Na schön, wenn das ein "Scherz" war, konnt ich nicht drüber lachen... und wie du siehst nicht als einziger. In dem Falle kann SAL sich doch glücklich schätzen, dass seine Provo so gut funktioniert hat.

Das war ja aber nur ein Aspekt in deinem Erguss. Davon ab klingt dein gesamter Kommentar danach, als würden dich sämtliche anderen Posts zu §131/Beschlagnahme/Behörden etc. nur nerven. Wie vorhersehbar die ganze Diskussion auch immer ist: Davon lebt doch diese Seite, dafür ist ein Diskussionsforum (!) da.

Im übrigen springe ich auf jeden Kommentar so an, wie ich es für richtig halte, vielen Dank auch.

09.11.2012 17:26 Uhr - bone-fiesler
2x
Möge das BPjM-/ FSK-Bashing beginnen!


- und das vollkommen zu Recht!

09.11.2012 19:19 Uhr - Chop-Top
Gilt die Beschlagnahmung denn für die Österreich-Uncut-Fassung oder auch für die gekürzte Sunfilm-Version?

09.11.2012 19:23 Uhr - muffel
1x
09.11.2012 01:07 Uhr schrieb SAL

Wir saßen Ende 2004 in einem McDoof und ich hörte paar Kinder, las sie 12-16 gewesen sein, wie sehr sie doch Manhunt spielen wollten, es aber nicht bekamen...
Ne Woche später waren sie glücklich und ich um paar € reicher.
Selbst damals die Firmen haben drauf geschissen und uns alles verkauft,
egal ob indiziert oder 131er.
Ebay Ausland und Paypal gaben den dt. prüden Behördne ja den Todesstoß,
was ich da alles durch den Zoll bekommen habe, das würde hier keiner glauben.
Die Zollbeamten hat es nicht interessiert das es 131er war, ich hab da mit denen locker einen Kaffee gesoffen und gequatscht bis die meine Unterlagen fertig hatten und ich meinen kleinen Ovolus gezahglt hatte.

Als ich mal meine Lagerzeit überzogen hatte, und zahlen sollte, während der Beamte dort
die Unterlagen fertig ausgefüllt hat sind wir zu McDoof nebenan, und haben denen da im Büro Kaffee&Kuchen (gabs damals bei McD) mitgebracht, als es dann um die Lagergebühr ging, meinte er dann nur er habe sich verlesen gehabt...

Fakt ist, die Behörden/Vereine sind überflüssig und sollten endlich durch die Pegi ersetzt werden.
Aber solange da ausrangierte Beamte etc. hocken und mit blabla ihr mtl. Beamtensold bekommen werden die alles dransetzen dass das auch so bleibt.


Ich halte im Prinzip auch nichts von Zensur, lediglich bei "A Serbian Film" war ich mal anderer Meinung, aber wären das meine Kinder würdest Du mich näher kennenlernen.

09.11.2012 19:57 Uhr - vidar86
2x
Dont feed the Troll, Jungs und Mädels ;)

09.11.2012 20:19 Uhr - Rubberist
1x
Fand den Film doof bzw. einfach nur langweilig; die Beschlagnahmung macht in jedoch nun wieder 10 % interessanter... ;-)

09.11.2012 20:46 Uhr - Bananarama76
Sich darüber aufzuregen, daß Dokumentationen im TV gezeigt werden dürfen, über die sinnlose Ermordung von Millionen Menschen, aber ein Rape and Revenge Film beschlagnahmt wurde, egal ob fiktiv und Zensur/Bevormundung BLA BLA, ist nach meiner Meinung an Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten.

Sag das mal den Hinterbliebenen, der Opfer des 2. Weltkrieges, daß du das total ungerecht und ungerechtfertigt findest, wie das hier in Deutschland gehandhabt wird. Finden die bestimmt super, diesen Vergleich und werden vollstes Verständnis dafür haben.

Das jedes Mal so ein Fass aufgemacht wird, wenn wieder mal ein Film beschlagnahmt wurde ..... Jeder weiß heutzutage, wo er die ungeschnittenen und/oder beschlagnahmten Versionen bekommt.

Manche Artikel/Threads sollten nur zur Info dienen und die Kommentarfunktion deaktiviert werden.




09.11.2012 20:58 Uhr - Charlie Bronson
Ich finde den Beschlagnahmetext etwas merkwürdig, scheint ja wohl kein Fake zu sein, aber liest sich ein bisschen so.. Sehr bemüht sachliches Beamtendeutsch, aber doch einige komische Grammatikfehler.. Vielleicht hat ihn der Praktikant geschrieben.

09.11.2012 21:07 Uhr - DON
Hab ich schonmal erwähnt dass die Beschlüsse irgendwelcher Amtsgerichte/Bundesprüfstellen im Bezug auf Unterhaltungsmedien fiktiven Inhalts einfach nicht die Realität meines Lebens tangieren?

09.11.2012 21:43 Uhr - Fluxkompensator
4x
09.11.2012 00:14 Uhr schrieb DriesVanHegen
Weshalb man einen - wohlgemerkt fiktiven - Film nach Tatbeständen des StGB unter die Lupe nimmt, wird sich mir wohl nie erschließen...


09.11.2012 10:53 Uhr schrieb Hans-Peter XVII.
Im Beschluss zu "I spit on your grave" steht: "Die Beschlagnahme steht daher im angemessenen Verhältnis zur Schwere der Tat". Das hört sich für mich so an, als ob da tatsächlich Leute vergewaltigt und ermordet werden. Dabei ist das nur ein Erwachsenen-Spielfilm, der nie für Jugendliche freigegeben war und der nach deutschen Gesetzen nie an Jugendliche verkauft werden durfte, auch ohne Beschlagnahmung. Die Beschlagnahmung dient lediglich der Erwachsenen-Bevormundung und das hat's in einem freien Land nicht zu geben.



Dem ist nichts hinzuzufügen...

09.11.2012 21:56 Uhr - maximus1
1x
@Banararama76,

stimme dir völlig zu. Brutalitäten und Gewalttaten werden in 1000 Jahren noch in Deutschlang geschnitten und beschlagnahmt werden. Man sollte nur Unterscheiden zwischen Doku und Fiktion. In der Fiktion darf alles passieren und gemacht werden. Eine Doku ist immer ein kulturhistorisches Zeitzeugniss, was der Wahrheit entspricht und nicht geleugnet werden kann. In wie weit in der Fiktion gegangangen werden darf, liegt leider im Ermessen der FSK. In vielen Fällen leugnet die FSK die Fiktion, welche immer im Auge des Betrachter und Konsumenten liegt. Deutschland krankt an seiner Vergangenheit, welche 1933 begonnen hat und blutet bis heute. Alles was mit willkürlicher Gewalt zu tun hat, was letztendlich nur dem Selbstzweck dient, nichts mit der Geschichte zu tun, wird entfernt. Es ist nicht so, dass bei der FSK nur verblendete, engstirnige Bürokraten sitzen, die dem Diktum der deutschen Vergangenheit unterliegen, es ist eher so, dass die FSK denkt, sie hätte einen Auftrag, der heißt, dass fiktive Böse von uns fern zu halten. Die Wurzel des Übels liegt in der Machtergreifung von 1933. Es ist ein Komplex, der wohl Ewig anhalten wird. Und wenn ich dann Lese, dass User hier im Forum an Kinder die brutalsten Spiele verkaufen, würde ich mir doch wünschen, dass eben diese Verkäufer als gekennzeichnete im dritten Reich umherwandeln und sehr schnell eingepackt werden.

09.11.2012 22:09 Uhr - McCoy
I spit on your Beschlagnahmebeschluss and buy in the Internetz! (...wenn mich diese Folterpornos interessieren würden...)

09.11.2012 23:13 Uhr - Unrated-Origin
1x
User-Level von Unrated-Origin 2
Erfahrungspunkte von Unrated-Origin 82
Anstatt auf SAL rum zuhacken, denkt doch mal drüber nach wie ihr euch als kleine scheißer gefreut hättet es zu bekommen nur durch ein McDoof besuch. Jetzt tuhen hier leute als wenn die sich ans gesetzt halten würden.

Vernünftig ist es nicht, aber was ist auch verkehrt dran.


Irgendwie kann man es manchen leuten auch gar nicht recht machen.

09.11.2012 23:18 Uhr - Unrated-Origin
User-Level von Unrated-Origin 2
Erfahrungspunkte von Unrated-Origin 82
09.11.2012 19:19 Uhr schrieb Chop-Top
Gilt die Beschlagnahmung denn für die Österreich-Uncut-Fassung oder auch für die gekürzte Sunfilm-Version?


Auch die auf Fsk12 runtergesuft wurde. Alle !

09.11.2012 23:22 Uhr - vidar86
1x
@Unrated Origin:
Natürlich hätte ich mich gefreut. Aber ob es so gut gewesen wäre mit
13 Jahren schon dieses Spiel zu zocken, wo ich als Erwachsener schon
sage, dies gehört auf keinen Fall in jugendliche Hände, ist eine andere
Geschichte.

So ein Spiel, in dem es nur um das Töten von Menschen geht, gehört
de facto auf keinen Fall in Kinderhände. Ebenso wie dieser Film hier.
Wo wären wir bitte gelandet wenn Kinder schon sowas zocken und gucken?

Du solltest dir nochmal eine Prise Horizont und Moral anschaffen.
Was du blubberst hört sich jedenfalls nicht nüchtern an...

Dabei bin ich wahrlich kein Zensurprophet, allerdings erkenne ich die
BpjM an, da sie einen guten Auftrag erfüllt. Ausnahme dabei ist die
Liste B - diese gehört Realfilmen, wie Pornographie, vorbehalten, wo
wirklich Menschen zu Schaden kommen. (Snuff, Rape-Filme, Pädozeug etc.)

10.11.2012 00:33 Uhr - cecil b
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.210
Interessant dass manche eine ca. 10 min. lange Vergewaltigungsszene langweilig finden. Wie schön dass ich tausende Horrorfilme gesehen habe, und noch nicht im geringsten abgestumpft bin. Ich hab eine große Österreich- Sammlung und finde die 70er Originale immer noch spannend. Splatter hat mich noch nie erschreckt. Eine Frau die von vielen Vergewaltigt wurde verliert oft ihre Weiblichkeit. Die Dame aus ISOYG nutzt ihre Weiblichkeit selbstbewusst. Ziemlich gewagter Rock and Roll. Life is Peachy

10.11.2012 00:42 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.210
09.11.2012 11:37 Uhr schrieb babayarak
langweiliger Film, ganz ehrlich ich fand den irgendwie dumm. Kaum Handlung, eine Vergewaltigung und danach die Morde an den Peinigern, welche komplett unrealistisch geschehen. Eine schwache Frau wird plötzlich zum Monster, wie dies geschieht bleibt unbeleuchtet.

In meinen Augen unfug, einfach nur ein schlechter und billiger Film.


Provokation ? Gelungen. Aber ISOYG würde natürlich niemals so eine Qualität wie so ein kluges und realistisches Meisterwerk wie Maneater erreichen. Der war doch von Stanley Kubrik, oder ? Jeder kann seine Meinung haben. Aber warum diese Frau zum "Monster " wird ? Es kann sich nur um einen Scherz handeln. Dann bin ich jetzt der dumme. Na. ja zwei doofe ein Gedanke. Peace

10.11.2012 01:10 Uhr - Dr.Herbert West
Ein richtig guter Film, habe den auch Uncut, kann auf jeden fall verstehen das der Streifen aus dem Verkehr gezogen wird.

10.11.2012 08:06 Uhr - johnlaw
Warum hacken hier egentlich alle auf SAL rum?
1. Wird hier doch immer getönt wie doof und überflüsig FSK, BPJM und Gerichte (im Bezug auf die Beschlagnahme von Medien!) sind. Das was er getan hat ist doch lediglich konsequent weitergedacht bzw. konsequent gehandelt.
2. Mal abgesehen von möglichen rechtlichen Konsequenzen, was ist das grosse Problem dabei? Denkt ihr wirklich die Kids könnten durch das spielen von Manhunt irgendwie "Schaden nehmen"?

10.11.2012 09:59 Uhr - McCoy
1x
@ johnlaw

Einfach weiter Folterpornos gucken, dann wird das wieder...

10.11.2012 10:29 Uhr - radioactiveman
1x
09.11.2012 19:19 Uhr schrieb Chop-Top
Gilt die Beschlagnahmung denn für die Österreich-Uncut-Fassung oder auch für die gekürzte Sunfilm-Version?

Nein! Eine Beschlagnahme bezieht sich auf eine bestimmte VÖ/Fassung. Wird zwar immer weider anderst behauptet, ist jedoch falsch.

10.11.2012 10:55 Uhr - cecil b
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.210
10.11.2012 00:42 Uhr schrieb cecil b
09.11.2012 11:37 Uhr schrieb babayarak
langweiliger Film, ganz ehrlich ich fand den irgendwie dumm. Kaum Handlung, eine Vergewaltigung und danach die Morde an den Peinigern, welche komplett unrealistisch geschehen. Eine schwache Frau wird plötzlich zum Monster, wie dies geschieht bleibt unbeleuchtet.

In meinen Augen unfug, einfach nur ein schlechter und billiger Film.


Provokation ? Gelungen. Aber ISOYG würde natürlich niemals so eine Qualität wie so ein kluges und realistisches Meisterwerk wie Maneater erreichen. Der war doch von Stanley Kubrik, oder ? Jeder kann seine Meinung haben. Aber warum diese Frau zum "Monster " wird ? Es kann sich nur um einen Scherz handeln. Dann bin ich jetzt der dumme. Na. ja zwei doofe ein Gedanke. Peace

Ups, ich bin im Gedanken beim Original. Vielleicht überzeugt das Remake nicht. Ändert aber nichts an meiner Aussage.

10.11.2012 11:03 Uhr - johnlaw
10.11.2012 09:59 Uhr schrieb McCoy
@ johnlaw

Einfach weiter Folterpornos gucken, dann wird das wieder...


Was soll dieser unsinnige Kommentar? Du hast gar keine Anhung was ich schaue und was nicht...und letztendlich hat es auch nichts mit den von mir gestellten Fragen zu tun.

10.11.2012 11:31 Uhr - Melvin-Smiley
2x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
10.11.2012 08:06 Uhr schrieb johnlaw
Warum hacken hier egentlich alle auf SAL rum?
1. Wird hier doch immer getönt wie doof und überflüsig FSK, BPJM und Gerichte (im Bezug auf die Beschlagnahme von Medien!) sind. Das was er getan hat ist doch lediglich konsequent weitergedacht bzw. konsequent gehandelt.
2. Mal abgesehen von möglichen rechtlichen Konsequenzen, was ist das grosse Problem dabei? Denkt ihr wirklich die Kids könnten durch das spielen von Manhunt irgendwie "Schaden nehmen"?


Die Dummheit einiger scheint grenzenlos ...

Nur weil hier fast alle gegen die Bevormundung Erwachsener sind, heißt das noch lange nicht, dass alle ähnlich gleichgültig gegenüber dem Jugendschutz sind, wie Du.
Wegen genau solch katastrophalen Ansichten stehen wir in Deutschland da, wo wir stehen.

Natürlich hat ein Spiel wie manhunt nichts in Kinderhänden zu suchen. Und wer ernsthaft was anderes behauptet, der ist entweder selbst noch Schplähdah-Kiddieh, oder einfach nur dumm.

Zur Beschlagnahme selber muss man nicht mehr viel sagen ; §131 macht's möglich. Sadismus, Folter, Vergewaltigung & Rache ... wenn sowas geballt und explizit in einem Film vorkommt, dann kann man das problemlos als Gewaltverherrlichung nach besagtem Paragraphen auslegen ; da können sich hier sämtliche Anhänger der Kunstfreiheit sonstwie auflehnen.
Die rechtliche Grundlage ist gegeben ; fertig aus.
Bevor an diesem Paragraphen nicht etwas geändert wird, bleibt alles so, wie es ist.

Und wenn ich dämliche Vergleiche von diesem Folter-Reißer mit Tatort oder Holocaust-Dokumentationen lese, dann kommt mir ohnehin die Galle hoch.

Whatever ; ich mag den Film und bessere Werbung kann er kaum bekommen.

10.11.2012 11:34 Uhr - johnlaw
@ Vidar86:
Was sollte denn so schreckliches passieren wenn dieses Spiel in jugendliche Hände kommt? Werden dann 10-16 Jahre sozialisation im realen Leben "vergessen" und der komplette Wertekanon durch den des Spiels ersetzt? Das ist ja an Naivität nicht zu überbieten.

[Quote Vidar86]Wo wären wir bitte gelandet wenn Kinder schon sowas zocken und gucken?


Naja, wenn ich mir z.B. die österrreichische Gesellschaft anschaue, dann unterscheidet sich diese in den hir relevanten Bereichen nicht erheblich von der deutschen obwohl der Umgang mit Medien dort vollkommen anders gestaltet wird.

[Quote Vidar86]Dabei bin ich wahrlich kein Zensurprophet, allerdings erkenne ich die
BpjM an, da sie einen guten Auftrag erfüllt.

Das ist aber eine kühne Behauptung, da es vorraussetzt, dass
a) die Ansicht bestimmter Medieninhalte eine mittel- und langfristigen "Schaden" erzeugen, also ein solcher staatlicher "Schutzmechanismus" überhaupt notwendig ist

und

b) diese Form von "Jugendschutz" diesen potenziellen "Schaden" erfolgreich verhindern kann.

Ich würde erstmal beides verneinen.

10.11.2012 11:39 Uhr - muffel
Der Paragraph bedarf dringend der Überarbeitung.
Wenn ein Mensch derart mißbraucht wurde, ist es nur allzu verständlich wenn er Rachegedanken hegt und diese auch an seinen Peinigern auslebt.
Jeder mündige Erwachsene soll selbst entscheiden welche Inhalte er sich antun möchte und welche nicht.

10.11.2012 11:40 Uhr - johnlaw
1x
@ Melvin-Smiley:

Zuallererst ist auffällig das ich hier Niemanden beleidigt habe während Du andersdenkenden direkt unterstellst sie seien dumm.
Zweitens ist es die dümmste ;-) Form der Argumentation einfach Dinge zu behaupten ohne sie zu begründen oder näher auszuführen.

Bspl.:
[Quote Melvin-Smiley] Natürlich hat ein Spiel wie manhunt nichts in Kinderhänden zu suchen.

Warum denn nicht? Von welchem Alter reden wir genau? Was wären mögliche Folgen des spielens?

Ähnlich "dumm" ist eine pauschalisierung wie [Quote Melvin-Smiley] "Wegen genau solch katastrophalen Ansichten stehen wir in Deutschland da, wo wir stehen."

Wo stehen wir denn? Und was hat der Konsum von bestimmten Medien genau mit der Situation der Gesellschaft zu tun?

Nur zur Klarstellung:
Ich denke nicht das jeder alles sehen muss und ebenso wenig finde ich, dass man Kindern alles gezielt zugänglich machen sollte. Ich denke nur, dass es viel zu weit geht Filmen & Spielen einen solchen Einfluss zu unterstellen. Da ich mich beruflich mit solchen Fragen beschäftige dachte ich eigentlich ich könnte eine Diskussion anregen, die auf Argumenten beruht und nicht aus Binsenweisheiten, Beleidigungen und moralischen Gefühlsausbrüchen.
Naja, es ist halt wie es ist.

10.11.2012 11:54 Uhr - Melvin-Smiley
1x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
10.11.2012 11:40 Uhr schrieb johnlaw
@ Melvin-Smiley:

Zuallerserst ist auffällig das ich hier Niemanden beleidigt habe während Du andersdenkenden direkt unterstellst sie seien dumm. Zweitens ist es die dümmste ;-) Form der Argumentation einfach Dinge zu behaupten ohne sie zu begründen.

Bspl.:
[Quote Melvin-Smiley] Natürlich hat ein Spiel wie manhunt nichts in Kinderhänden zu suchen.

Ähnlich "dumm" ist eine pauschalierung wie[Quote Melvin-Smiley Wegen genau solch katastrophalen Ansichten stehen wir in Deutschland da, wo wir stehen.


In diesem Fall ist es weniger eine Beleidigung, als vielmehr eine sachliche Festellung. ;)

Warum ein solches Spiel in Kinderhänden nichts zu suchen hat ? Das muss ich Dir wirklich erklären ? Siehst Du, damit unterstützt Du meine Feststellung gradezu, mein Bester.
Die Psyche von Kindern und Jugendlichen ist noch in der Entwicklung und Du kannst jeden halbwegs gebildeten Kinderpsychologen fragen, der Dir sofort bestätigen wird, dass bei einigen dieser Kinder/Jugendlichen durch das Spielen eines gewalttätigen videospiels wie "Manhunt" problemlos ein psychischer Knacks, eine Verrohung, Angstzustände, whatever auftauchen können.

Deine Ansicht, dass Kinder durch ein solches Spiel keine Schäden nehmen ist so absurd, weltfremd und einfach nur dämlich, dass es jeglicher beschreibung spottet. Ich hoffe inständig, dass Du keine eigenen Kinder hast und auch mit einer solchen Einstellung nie welche haben wirst.
Jugendschutz ist eine sinnvolle Sache und der sorgt im Bestfall dafür, dass Kinder und Jugendliche von solchen Gewaltexzessen verschont werden.
Sicher kann man ihn umgehen, aber es kann niemand, der halbwegs bei Verstand ist, abstreiten, dass ein solcher Jugendschutz sinnvoll ist.

Und meine These, dass Zeitgenossen wie Du dafür verantwortlich sind, dass wir in Deutschland da stehen, wo wir stehen, kann ich Dir ebenfalls sehr einfach aufdröseln. Du forderst im Groben also eine Abschaffung aller Jugendschutzauflagen und einen uneingeschränkten Zugang aller zu allen Medien, oder ? Sowas kann nur im Ansatz funktionieren, wenn wir in Deutschland auch verlässliche Eltern/Erwachsene haben, die dafür sorgen, dass Altersfreigaben eingehalten werden. Wenn jetzt so Spezialisten wie Du daherkommen, die auch Kindern & Jugendlichen gern mal ihre Dosis brachialer Gewalt zugestehen wollen, weil diese ja absout unbedenklich für sie seien (wo ist überhaupt Deine Begründung dafür ???), dann gerät das System schon in Schieflage. Und genau deswegen haben wir in Deutschland eine FSK, eine SPIO/JK und eine BPjM, die zwar oftmals überschwänglich (da die vorhandenen Gesetze es eben nicht anders zulassen), aber im Grundsatz durchaus positiv richten.

Danke also für die Zurschaustellung expliziter Naivität und Ignoranz. :)

10.11.2012 11:57 Uhr - Melvin-Smiley
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
10.11.2012 11:40 Uhr schrieb johnlaw
Nur zur Klarstellung:
Ich denke nicht das jeder alles sehen muss und ebenso wenig finde ich, dass man Kindern alles gezielt zugänglich machen sollte. Ich denke nur, dass es viel zu weit geht Filmen & Spielen einen solchen Einfluss zu unterstellen. Da ich mich beruflich mit solchen Fragen beschäftige dachte ich eigentlich ich könnte eine Diskussion anregen, die auf Argumenten beruht und nicht aus Binsenweisheiten, Beleidigungen und moralischen Gefühlsausbrüchen.
Naja, es ist halt wie es ist.


Das klingt vielmehr nach Schadenbegrenzung und Rückzug.
Es ist nebenbei auch absolut naiv, gewalthaltigen Medien den Einfluss auf die Psyche von Jugendlichen und Kindern abzusprechen.
Deine "Argumente" sind nebenbei bemerkt auch mehr als nur schwach.

10.11.2012 12:15 Uhr - johnlaw
1x
Oh bei solchen Fachworten wie "psychischer Knacks" kann ich natürlich nicht mithalten.
:D
Desweiteren interessiert mich meist nicht die Meinung von "halbwegs gebildeten Kinderpsychologen", sondern eher die Meinung der in Gänze gebildeten.
Auch wenn meine Ansicht, "dass Kinder durch ein solches Spiel keine Schäden nehmen so absurd, weltfremd und einfach nur dämlich ist, dass es jeglicher beschreibung spottet", so ist leider deine Ansicht bisher von keiner Studie evident belegt worden.
Nachgewiesen wurden lediglich kurzfristige Auswirkungen (die Du allerdings nach nahezu jedem Medienmonsum nachweisen kannst) und das die z.B. in Actionfilmen vermittelten Rollenbilder bei der Kumulation bestimmter, vielfältiger Faktoren bestimmte Verhaltensweisen begünstigen können. Ich denke aber auch hier, dass die real erlebte Sozialisation grundsätzlich einen weitaus prägenderen Einfluss hat und die Medieninhalte zum einen massiv sowie kontinuirlich konsumiert werden müssen und zum anderen einen bestimmten Bezug zur Sozialisationsgeschichte haben müssen. Ich spreche gewalthaltigen Medien den Einfluss auf die Psyche von Jugendlichen und Kindern nicht ab, sondern sehe ihren Einfluss als vergleichsweise eher gering an und glaube eher, dass die wirklichen Gründe für antisoziales Verhalten ganz woanders liegen.

Eigentlich habe ich in meinen Beiträgen gar nichts gefordert, sondern eher Fragen gestellt, aber sei's drum:
Ich halte es für...wie hast Du es genannt...eine "Zurschaustellung expliziter Naivität und Ignoranz" zu behaupten, dass das "System schon in Schieflage" gerät wenn Institutionen wie FSK und BPjM abgeschafft würden. Gesellschaften die solche Institutionen nicht haben (bei der BPJM sind dasübrigens nahezu ALLE) sind solche Symptome nicht zu erkennen (beispielhaft sei Östereich genannt).
Losgelöst von dem Widerspruch das so etwas "nur im Ansatz funktionieren kann, wenn wir in Deutschland auch verlässliche Eltern/Erwachsene haben, die dafür sorgen, dass Altersfreigaben eingehalten werden" (nach Abschaffung der FSK gäbe es ja gar keine Altersfreigaben mehr ;-) ), können Eltern im privaten Raum die FSK ja bereits Heute jederzeit umgehen, wenn sie das wollen.
Ausserdem: Warum soll die FSK immer richtig liegen, während die Eltern falsch liegen, ist denn jedes Kind gleich?...naja...ich denke wir bewegen uns nun zu weit weg vom eigentlichen Stein des Anstosses.
Wie kommst du eigentlich darauf, dass ich "Schadenbegrenzung und Rückzug" betreibe?

10.11.2012 12:59 Uhr - Fratze
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 697
@johnlaw:
Du beziehst dich hier so oft auf Österreich... glaubst du denn, dass da Kinder alle Spiele unabhängig von ihrem Alter bzw. der Freigabe (die es in Österreich auch gibt) einfach im Laden kaufen können? FALSCH ; )

Österreich wäre m.E. eher ein Beispiel für funktionierenden selbstregulierten Jugendschutz, weil der Staat nicht so viel reglementiert wie in D. und seinen Bürgen mehr Verantwortungsbewusstsein zutraut. Das heißt ja nicht automatisch, dass alle Österreicher ihre Kinder alles spielen lassen.

Und jetz mal Butter bei die Fische: Würdest DU deinen Kindern im Alter von meinetwegen 8 - 12 Jahren das Spiel "Manhunt" überlassen? Wenn ja, handelst du m.E. grob fahrlässig - ist natürlich "nur" meine Meinung sowie die der meisten anderen hier, weshalb wir wohl alle verkappte Faschisten sind ; )

10.11.2012 13:20 Uhr - Knalltüte
09.11.2012 12:45 Uhr schrieb Redeemer
09.11.2012 11:37 Uhr schrieb babayarak
langweiliger Film
Da hat wohl einer die FSK-Fassung gesehen...

Oder hat für solchen Drecke einfach nix übrig

10.11.2012 13:23 Uhr - johnlaw
@ Fratze:
Erstens beziehe ich mich auf Österreich weile es dort keine verbindliche Jugendschutz-Kennzeichnung für Trägermedien gibt und es sich ansonsten aufgrund der "recht ähnlichen Struktur" gut vergleichen lässt.
Zweitens habe ich nicht dafür plädiert das jeder alles spielen soll (siehe post #81). Ich habe lediglich die Wirksamkeit und die Notwendigkeit des deutschen "Jugendschutzmodells" angezweifelt (Ich halte hier ein Modell wie das österreichische, dass "nicht so viel reglementiert wie in D. und seinen Bürgen mehr Verantwortungsbewusstsein zutraut" für besser geeignet und verhältnismässiger) und deutlich gemacht, dass ich davon überzeugt bin, das das von vielen vermutete & propagierte "schädliche" Ausmass von Medienkonsum einerseits oftmals deutlich überschätzt wird und andererseits es für diese Annahmen nahezu keinerlei evidente Grundlage gibt. (Und BITTE nun nicht Manni Spitzer & Christian Pfeiffer anführen, da beide ein Pradebeispiel für schlechte Wissenschaft sind!)
Drittens. In wie fern wäre es denn fahrlässig? Was denkst Du denn würde konkret passieren wenn ein 12jähriger Manhunt spielt? Würde sich sein komplettes Verhältnis zur Ausübung von Gewalt, Leben & Tod ändern? Würden alle gemachten Erfahrungen, gelernten Werte und Normen auf den Kopf gestellt?
...und was soll dieser Unsinn mit den Faschisten???


10.11.2012 13:33 Uhr - vidar86
1x
@john_law
Alter?!
Mit 13 sollte man noch keine Menschen töten - auch nicht virtuell.
Das ist nicht gut und kann nicht gut für die Entwicklung sein.
Mach doch mal den Selbsttest - schleudere einen kleinen Jonny Law
in die Welt und füttere ihn Tag und Nacht mit den übelsten Torture Porns
und Gore Spielen. Viel Spaß sage ich nur. Der Mensch entwickelt sich nach
seiner Umgebung, nach den Einflüssen etc. Daraus lernt er und wenn er
schon im Kindesalter Leute abschlachtet statt mit Playmobil zu spielen
dann ist das schlicht und ergreifend unverantwortlich.

Und ja, ich bin für Jugendschutzeinrichtungen, wenn sie die schützen,
die geschützt werden müssen - die Kinder und nicht mich als erwachsenen
Bürger. In Österreich kann sich auch kein 10 jähriger Manhunt im Laden
kaufen also hör auf mit dem Geseiere vom Blut und Splatterland wo der
11 jährige mit Papa Manhunt zockt, an die Vielfalt der Masturbation rangeführt
wird und es blutbesprenkelte Rosen regnet. Herrlich....

Außerdem findest du hier in Deutschland nur noch Vollidioten auf der
Straße. 80 Prozent der Menschen sind Idioten und denken nicht weiter
als zum Nachbarhaus oder zum Pornoladen um die Ecke. Da bedarf es
nunmal einer staatlichen Einrichtung, die den dummen gehirngewaschenen
Massenmedialisten ansagt, was gut oder schlecht ist :D

10.11.2012 13:47 Uhr - Fratze
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 697
@johnlaw:
Zu 1.&2.: Okay, versteh ich... Dahingehend sind wir uns dann wohl einig, dass ein bisschen mehr Zutrauen des dt. Staates zu seinen mündigen Bürgern besser wäre, als ihnen von vorn herein die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, komplett vorzuenthalten...
Zu 3. ist mir erstens aufgefallen, dass du meine Frage nicht beantwortet hast ; ), und zweitens: Solche Spiele/Filme etc. sind durchaus geeignet, Kinder in einem gewissen labilen Entwicklungsstadium (sprich: in einem gewissen Alter) zu verstören, zu ängstigen und nachhaltig psychisch zu schädigen (sicher nicht generell nach einmaligem Konsum, aber auch das ist möglich!), eben weil ihre geistige Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist. Und jeder, der das billigend in Kauf nimmt und Kindern diese Medien zur freien Verfügung überlässt, handelt damit potentiell gegen deren geistige Unversehrtheit und insofern fahrlässig.
Und zu guter letzt: Dem "Unsinn mit den Faschisten" habe ich, wie du siehst, einen ; ) nachgestellt, um dir mitzuteilen, dass diese Bemerkung ironisch gemeint ist. Hast du vllt. überlesen, deshalb erklär ichs dir nochmal.

PS.: Netter Nickname, kommt der vom gleichnamigen Murphys-Song?

10.11.2012 14:10 Uhr - Guilala
Ach ja... das übliche verlogene Juristen-Bla Bla, nach dem man eigentlich jeden harmloseren Actionfilm beschlagnahmen könnte... ^^

10.11.2012 13:33 Uhr schrieb vidar86
Außerdem findest du hier in Deutschland nur noch Vollidioten auf der
Straße. 80 Prozent der Menschen sind Idioten und denken nicht weiter
als zum Nachbarhaus oder zum Pornoladen um die Ecke. Da bedarf es
nunmal einer staatlichen Einrichtung, die den dummen gehirngewaschenen
Massenmedialisten ansagt, was gut oder schlecht ist :D

Hast ja 'ne sehr gesunde Einstellung zu deinen Mitmenschen. So einfülsam und verständnisvoll... ^^

10.11.2012 14:11 Uhr - Fratze
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 697
@vidar86:
... vom Blut und Splatterland wo der 11 jährige mit Papa Manhunt zockt, an die Vielfalt der Masturbation rangeführt wird und es blutbesprenkelte Rosen regnet. Herrlich....

XD
Das gelobte Land, wo Blut und Gedärme fließen...

10.11.2012 15:31 Uhr - cecil b
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.210
09.11.2012 00:15 Uhr schrieb Dissection78
Ich weiß gar nicht, was ihr alle habt. Ich mag die FSK, die BPjM und § 131 StGb :)


Hoffentlich kann Dissection78's Avatar alle wieder etwas aufbauen. Guckt euch den nochmal an. Tut gut.

10.11.2012 15:38 Uhr - Frehley
1x
Wie schön das ich diesen Film schon in meiner Sammlung habe. Ich finde ein Film sollte man als Film ansehen und nicht in die Realität einbinden. Aber Deutschland war ja in Sachen Kunst schon immer zurück geblieben, hier zählen Vorschriften und Gesetze egal wie sinnlos sie erscheinen. Film ist Kunst nicht mehr nicht weniger von daher hat die Strafkammer hier nichts zu suchen. Die wahren Straftäter laufen da draußen spazieren und sitzen nicht im Wohnzimmer und schauen Filme. Ist zumindest meine Meinung!

10.11.2012 16:29 Uhr - Freeman
User-Level von Freeman 10
Erfahrungspunkte von Freeman 1.536
Der Film ist nun also beschlagnahmt. Ging ja schnell. Nur knapp eineinhalb Jahre nach Erscheinen der österreichischen Uncut Fassung. Respekt.

Was mich aber viel eher interessieren würde: wenn die BpjM einen Film prüft und gegebenfalls auf den Index setzt, so geschieht dies doch ausschließlich auf Antrag eines Bürgers (Wenn ich damit falsch liege, bitte sachlich und fachlich korrigieren).
Welcher erzkonservative oder ignorante Mensch stellt so einen Antrag, weil ihm/ihr der Film zuwider war oder bloß einfach nicht gefallen hat? Was denken solche Menschen? Das sie die Gesellschaft schützen und bevormunden müssen? Weil sie vielleicht glauben, das Maß aller Dinge zu sein, was gutes Filmverständnis angeht? Ich weiss es nicht. Wenn mir ein Film nicht gefällt oder wirklich zuwider ist, dann schaue ich ihn mir halt nie wieder an und versuche nicht per Antrag an die Behörden ihn verschwinden zu lassen. Soviel Toleranz sollte man schon haben, jeden Erwachsenen selbst entscheiden zu lassen ob ihm ein Film gefällt oder nicht.

Der hier verfasste Text bezieht sich übrigens auf alle indizierten Filme und deren vorangegangenem Indizierungsantrag, und nicht nur auf ISOYG.

10.11.2012 16:53 Uhr - Joker1978
2x
Oh Mann, das ist wirklich anstrengend.
Ich finde den Film übrigens ganz gut, in Kinderhände gehört er nicht genausowenig wie Manhunt. Aber ich habe mit 13 oder so auch schon spiele wie elvira und Co auf dem Amiga gezockt, sonderlich geschadet hat es mir nicht, ich steh jetzt halt auf Horrorfilme und auch spiele...
Wobei die Games von damals sich nur schwer mit denen von heute vergleichen lassen.
Peace!

10.11.2012 17:00 Uhr - radioactiveman
Die Dummheit einiger scheint grenzenlos ...

Nur weil hier fast alle gegen die Bevormundung Erwachsener sind, heißt das noch lange nicht, dass alle ähnlich gleichgültig gegenüber dem Jugendschutz sind, wie Du.
Wegen genau solch katastrophalen Ansichten stehen wir in Deutschland da, wo wir stehen.

Natürlich hat ein Spiel wie manhunt nichts in Kinderhänden zu suchen. Und wer ernsthaft was anderes behauptet, der ist entweder selbst noch Schplähdah-Kiddieh, oder einfach nur dumm.

Zur Beschlagnahme selber muss man nicht mehr viel sagen ; §131 macht's möglich. Sadismus, Folter, Vergewaltigung & Rache ... wenn sowas geballt und explizit in einem Film vorkommt, dann kann man das problemlos als Gewaltverherrlichung nach besagtem Paragraphen auslegen ; da können sich hier sämtliche Anhänger der Kunstfreiheit sonstwie auflehnen.
Die rechtliche Grundlage ist gegeben ; fertig aus.
Bevor an diesem Paragraphen nicht etwas geändert wird, bleibt alles so, wie es ist.

Und wenn ich dämliche Vergleiche von diesem Folter-Reißer mit Tatort oder Holocaust-Dokumentationen lese, dann kommt mir ohnehin die Galle hoch.

Whatever ; ich mag den Film und bessere Werbung kann er kaum bekommen.


Über Wortwahl kann man diskutieren.................., aber grundsätzlich richtig!
Natürlich sind Jason und Co. keine Filme für Kinder, wobei man fragen könnte ob Personen mit 17 noch als Kinder angesehen werden können?
Aber das wirkliche Problem in Deutschland ist anderst. Zensur dürfte nicht stattfinden und ein Jugendschutz kann trotzdem bestehen. Das widerspricht sich nämlich nicht!!! Wird nur den Massen von den Zensurfetischisten eingebläut. So ist es absurd eine 18er Freigabe aus Jugendschutzgründen zu verweigern. Dieser Logik folgend könnte man auch Alkohol verbieten, weil der auch von Kindern getrunken werden könnte.
Das find ich schlimm, dass Zensur und Jugendschutz seit Jahrzehneten gegeneinander "ausgepielt" werden.


11.11.2012 21:29 Uhr - Flufferine
09.11.2012 00:27 Uhr schrieb maxturbation.
kann mich macbletal und DriesVanHegen nur anschließen...
Film bleibt Kunst! und die sollte nicht zensiert werden, egal in welcher Form

bin übrigens sehr froh, dass ich mir die (teure) Blu Ray doch noch zugelegt habe ;)


Wenn die Sachen ab 18 ungekürzt erhältlich sind,teile ich das mit der Kunst und der Zensur-allerdings gehört zu einer gesunden Einschätzung,was Film ist und was nicht in die Realität gehört,auch eine Portion Reife und Distanz,Sachen zu beleuchten um sie eben als solche wahrzunehmen-und daran hapert es der deutschen Bevölkerung,deshalb die z.T. nachvollziehbare Zensur bei einigen Machwerken...

11.11.2012 23:47 Uhr - The Cruel
Man muss es doch gefälligst nachvollziehen, dass das Opfer dank seiner Peiniger zum erbarmungslosen Rächer oder Rächerin im falle dieses Films wird und diese sadistisch und ohne Gnade tötet. Rache ist schon eine umstrittene Sache und Vergewaltigung ja natürlich auch. Ich finde es aber schon schade, das Last House on the Left und I spit on your Grave, in ihren Remakes die einzigen echten zeitgemäßen und ernsten Rapen 'n' Revenge Filme sind die es gibt und das Deutschland damit probleme hat. Es ist zwar nichts für minderjährige, grad da es als Film reine erwachsene Unterhaltung ist. Doch es zu indizieren und es becschlagnahmen zu lassen ist blödsinn.

12.11.2012 12:27 Uhr - tin-tin
Musste beim Original die Szenen mit dem Behinderten immer Lachen (klasse witzige Synchro) denn Film selber mochte ich nie. Habe das Remake nur der alten Zeiten wegen gezwungenermaßen mit meinem Kumpels mit viel Bier und Chips angeschaut.

Stehe zwar nicht auf Rape-Folter-ect.Filmchen fand diesen natürlich nur "Uncut" recht hart aber ziemlich gut gemacht.

Kann man weiterempfehlen / natürlich nur Uncut (meine Punkte Bewertung: 7 von 10)

12.11.2012 12:38 Uhr - tin-tin
HUNDERT HEHE

12.11.2012 13:18 Uhr - Guilala
1x
11.11.2012 21:29 Uhr schrieb Flufferine

Wenn die Sachen ab 18 ungekürzt erhältlich sind,teile ich das mit der Kunst und der Zensur-allerdings gehört zu einer gesunden Einschätzung,was Film ist und was nicht in die Realität gehört,auch eine Portion Reife und Distanz,Sachen zu beleuchten um sie eben als solche wahrzunehmen-und daran hapert es der deutschen Bevölkerung,deshalb die z.T. nachvollziehbare Zensur bei einigen Machwerken...

Bei dir hat die Manipulation durch Zensur ja schon ganz gut gefruchtet...
Jaja, die pöösen Deutschen... die brauchen immer einen, der ihnen den Arsch abwischt. ^^

12.11.2012 19:17 Uhr - Splattered Cadaver
DB-Helfer
User-Level von Splattered Cadaver 4
Erfahrungspunkte von Splattered Cadaver 252
Was soll`s-ein eindringlicher Film für Hartgesottene.Nett anzuschauen...
Die Elite weiß´eh Bescheid...(Beinharter Streifen,ganz klar) !

Im heutigem "Voyeur"-Zeitalter wundert mich allerdings nicht`s mehr.Von daher kann es ruhig noch krasser kommen...

@ Guilala
Danke!

30.11.2012 08:22 Uhr - ghostdog
Im Gegensatz zum Original ist die detaillierte Vergewaltigung nicht mehr im Fokus des Films sondern die Rache?? Also, ich finde die Darstellung, wie die Männer über die wehrlose Frau herfallen und sie vergewaltigen, ist detailliert und vor allem lange genug. Dafür finde ich die Szenen, in denen sie sich (imo völlig zu Recht) an ihren Peinigern rächt, viel zu kurz. Die Folterszenen sind lange nicht so schockierend wie das, was die Frau mitmachen muß.

Das Original von "I spit on your grave" habe ich bisher gemieden, da es mir einfach keinen Spaß macht, noch länger als im Remake dem widerlichen Treiben der Männer zuzusehen. Allerdings denke ich, daß auch das Original kaum so hart und widerlich ist als das "Last house..."-Pseudo-Remake "CHAOS", bei dem ich beinahe das Kotzen bekommen hätte.

Dennoch, und das kann ich nur betonen, bin ich bei keinem dieser Filme für eine Beschlagnahmung. Solange es sich um Schauspieler handelt, die freiwillig in dem Film mitspielen, handelt es sich um Zensur, die es lt. BGB in Deutschland, gerade bei "unserer" Vergangenheit mit Bücherverbrennung, Entartetet Kunst usw. nicht geben darf und angeblich auch nicht gibt...!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com