SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Mike Lowrey

Britischer Fernsehsender zensiert Die Simpsons

Das Wort "gay" wurde entfernt, man räumt Überreaktion ein

Nachdem die erfolgreiche Kultserie Die Simpsons bereits in der Schweiz und in Venezuela Probleme bekam, sorgt jetzt ein Vorfall in Großbritannien für Aufsehen. Der britische Fernsehsender Channel 4 sah sich dazu bemüßigt, in der Episode "Homer Loves Flanders" in der Nachmittagsausstrahlung das Wort "gay" zu entfernen, indem man früher zur Werbung schaltete und damit den dazugehörigen Satz in der Versenkung verschwinden ließ.

Auf den Fall angesprochen, räumte man ein, dass der zuständige Kontrolleur hier jedoch etwas zu sensibel gehandelt habe:

We always carefully consider the context in which language is used in our programming. However in this instance the episode was edited in error as neither the word nor the context was unsuitable. Ofcom, the broadcasting regulator says there is no evidence to conclude that the word "gay" is necessarily and automatically intended to be, or is, offensive. The term is viewed as offensive when employed in a context that results in a negative portrayal of homosexual men and women.

Die gelbste Familie der Welt kennt wohl mittlerweile jedes Kind. Keine andere Zeichentrickserie hat sich über 20 Jahre so hoch in der Gunst der Zuschauer halten können.
Die von Matt Groening erdachte Familie parodiert dabei auf so gekonnte Art und Weise den American Way of Life das auch ... [mehr]
Quelle: TheTelegraph

Kommentare

17.11.2012 00:11 Uhr - Tobayashi
14x
Ich wage mal zu behaupten den echten Homosexuellen geht sowas vollkommen am Arsch vorbei.

17.11.2012 00:22 Uhr - Critic
2x
Pff. Ihren eigenen, schwarzen Humor würden sie wahrscheinlich gar nicht erst antasten, in zig britischen Komödien werden Witze auf Kosten von... im Grunde alles und jedem gemacht.

17.11.2012 00:51 Uhr - Dale_Cooper
8x
Die Spinnen, die Briten! ;o) Nicht mal der konservative Sender Fox wo The Simpsons her kommt würde sich an so etwas wie dem Wort "Gay" stören...

@Tobayashi: "...am Arsch vorbei"? Lach.... (den dummen Kalauer musste ich jetzt einfach bringen).

Und natürlich hast du recht mit deiner Bemerkung.

Davon mal abgesehen ist The Simpsons so pro-homo wie fast keine andere amerikanische Serie.

17.11.2012 01:42 Uhr - flowerfuck
1x
Bleibt abzuwarten wann SpongeBob(gab ja in den Staaten auch schon so einige Empörungen) endgültig die homoerotische Saugkraft flöten geht und er Sandy krass den Hetero-Hof macht.(obwohl zugegeben, die neueren Folgen(Die, die ich kenne(Ja ich guck sowas, prangert mich, Ihr Nicht-Stein-Werfer)) sind nicht mehr so 'korall' wie früher(habe vielleicht auch nur die Falschen gesehen!?&§%))




17.11.2012 02:07 Uhr - sterbebegleiter
Was sind denn bitte "echte" Homosexuelle? Und was sind denn dann normale Homosexuelle?

Ich bin zwar auch schwul, aber als echt schwul würd ich mich jetzt nicht bezeichnen. Übrigens ist mir dieses "gay" in den Serien völlig gleichgültig.

17.11.2012 02:35 Uhr - Evil Wraith
2x
D'oh... Stupid sexy Flanders!

@Sterbebegleiter: Wenn man "echt schwul" als modetuntig definiert, macht's vielleicht Sinn. Wäre aber eine gewaltige Diffamierung der "Normalschwulen", die dann quasi als "unterschwul" hingestellt würden :-D .

17.11.2012 02:39 Uhr - flowerfuck
Hi, Sterbebegleiter.

In Punkto Homosexualität tun sich die meisten Heteros nun mal etwas schwer und wissen nicht genau, wie sie das, was sie sagen wollen, ausdrücken 'sollen' ohne irgendjemandem auf die Füsse zu treten. Daher kommen dann auch solche Wortschöpfungen wie "echt" und "normal" (was ja doch auf eine gewisse Weise die gleiche Hausnummer ist) zustande.

Verstehe das bitte nicht falsch; es ist unglücklich ausgedrückt, hat aber keinerlei bösen Hintergrund (glaube ich zumindest).

Mal wieder zum Thema: Wenn man "Fag" entfernt hätte anstatt "Gay", hätte ich es ja vielleicht(wohl nicht, aber schon eher, da dieses Wort herabwürdigend sein soll, verstanden.)

17.11.2012 03:31 Uhr - Fratze
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 697
Hmm... vielleicht sind mit "echten Homosexuellen" ja "real lebende Homosexuelle" gemeint, im Kontrast zu den fiktiven/gezeichneten Homosexuellen, die bei den Simpsons auftauchen? So hätte ichs verstanden. Tobayashi?

Zum Thema:
man räumt Überreaktion ein

... ja. Ohne Worte : P

17.11.2012 03:37 Uhr - Tobayashi
2x
Also das "echt" schwul hatte ich in dem Zusammenhang geschrieben, da ich mal vermute der zuständige Kontrolleur (Amtsbezeichnung "Fachmann für Schwulitäten") ist nicht schwul. Was ich damit meine ist, dass Menschen mit der entsprechenden sexuellen Gesinnung meist deutlich lockerer mit solchen Sachen umgehen; zumindest wenn ich die Leute in meinem Bekanntenkreis als Grundlage nehme. Und die sind meiner Meinung nach die Einzigen, deren Meinung in dem Fall zählt, schließlich wären es ja theoretisch sie, die angegriffen werden würden durch solch eine Aussage. Die Formulierung war vielleicht etwas unglücklich gewählt, sorry.

Ich finde ja die Ausformulierung in der Erklärung viel interessanter: "...there is no evidence to conclude that the word "gay" is necessarily and automatically intended to be, or is, offensive." Oh hail, king of the obvious.
Da fragt man sich doch, wie der Mann vor dieser Offenbarung überhaupt auf den Verdacht kam, es könnte doch so sein?!? Lässt schon tief blicken.

17.11.2012 03:38 Uhr - Performer
7x
Also sowas gayt ja mal garnicht ! :D

17.11.2012 03:56 Uhr - flowerfuck
Nur gut, das der zuständige Kontrolleur nicht damals für William Friedkin's "Cruising" den 'Last moral cut' gemacht hat.

Jetzt wollen wir aber auch alle mal die Kissen schütteln, ansonsten hat man ja vom Samstag nix mehr.

PS. schaue gerade Rape & Revenge. Ist echt totale scheisse; dann doch lieber ne gekürzte Simpsons Folge !!!!!!!!!!!!!!!!

Gute Nacht Gorehounds.

17.11.2012 09:34 Uhr - Dale_Cooper
Wenn es von "Cruising" einen "Last Moral Cut" gäbe, dann wäre der Film statt ca. 90 Minuten nur noch 23 Minuten lang ;o)

Dem Film wurde übrigens Schwulenfeindlichkeit vorgeworfen, da die dargestellten Herren von Manchen zu klischeehaft/negativ dargestellt empfunden wurden...

Zur obigen Diskussion: viele Leute denken Schwule sind so wie im Fernsehen dargestellt, wo fast IMMER Typen vorgeführt werden, die tuntig und zickig und nicht besonders männlich sind (Beispiele nenne ich jetzt mal keine). Das es neben Friseuren, Casting-Teilnehmern und Floristen genau so gut schwule Feuerwehrmänner (kenne ich), Fußballer (kenne ich) und Schornsteinfeger (kenne ich) gibt scheint für viele Leute schon eine Überforderung zu sein ;o)

Übrigens hat Homer himself schon mal was zu dem Thema gesagt in der Episode "Homer´s Phobia". Ich hat das Zitat nicht griffbereit, sinngemäß beschwerte er sich aber das er es nicht mag wenn Homos so sind wie alle Anderen auch und er sich fürchtet wenn er Homos und Heteros nicht auseinander halten kann :o)

17.11.2012 09:38 Uhr - Ewald Rosen
Die Briten sind mit der politischen Korrektheit schon viel weiter als wir, dort kann man nicht mal mehr Schwulenwitze reißen...

17.11.2012 09:40 Uhr - Argamae
User-Level von Argamae 4
Erfahrungspunkte von Argamae 206
Let's all be gay and merry! ;)

17.11.2012 10:02 Uhr - Sabien
Ja man sollte bei dem Thema einfach nicht übertreiben. Im Endeffekt kann sich jeder wegen irgendeinem Wort gestresst fühlen.
es kommt eher daher weil das Wort "schwul" oft noch als schimpfwort verwendet wird (im englischen dann wohl fag). Aber es kommt auch darauf an was man daraus macht. Wenn sich keiner mehr darüber aufregt und sofort angepisst fühlt verliert das auch ganz schnell an Bedeutung.


17.11.2012 12:34 Uhr - vidar86
4x
Kaum outet sich jemand in den Kommentaren als Schwuler, fangen plötzlich
alle an ihre vorherigen Kommentare zu revidieren, zu verbessern und den extremen
Liberalen und Toleranten raushängen zu lassen.
Immer wieder nett anzusehen....ich für meinen Teil mag keine Schwulen,
unabhängig von der Person, sondern eher vom Handeln. Genauso wie ich
keine Rosinen mag und keine fetten Weiber und Herbert Grönemeyer mag
ich auch nicht. Also, Wayne?!

Zum Thema:
War ja klar, dass bei sowas wieder irgendein ANALyst Worte filtert :D
Wen wundert das heutzutage noch. Normalerweise ist man das ja
von Amerika gewohnt und nicht vom vereinigten Königreich.

17.11.2012 12:56 Uhr - Tobayashi
8x
@vidar86:
Ich hoffe mal Du hast da schlicht und ergreifend nicht nachgedacht, bevor Du geschrieben hast.

Versteh mich nicht falsch, keiner kann dich zwingen jemanden zu mögen oder nicht, das ist schon recht. Ich mag auch nicht alle Schwulen, weil manche von denen einfach Arschlöcher sind. Hat dann aber nichts damit zu tun dass sie schwul sind. Arschlöcher gibts überall, weiß, schwarz, männlich, weiblich, dick, dünn...

Aber so wie du schreibst:
"Unabhängig von der Person, sondern eher vom Handeln" ja nee is klar, die handeln ja alle identisch, sind ja eh alle gleich, ne? Denk mal drüber nach was Du da schreibst...
Ob man Musik nicht mag oder bestimmtes Essen sind persönliche Vorlieben. Das jetzt gleichzusetzen damit, dass man eine komplette Gesinnungsgruppe nicht mag ist schon sehr grenzwertig und nein, das ist dann schon was Anderes als Wayne.

Davon mal abgesehen: Es gibt Leute die haben es nicht nötig irgendwas "heraushängen zu lassen", sondern die schlicht und ergreifend kein Problem mit Leuten haben, die irgendwie anders gepolt sind als sie selbst. Soll vorkommen.


17.11.2012 13:44 Uhr - Joker1978
6x
Oh Mann, vidar86, ein so saudummes Kommentar! Unglaublich!! So ein Dreck hier lesen zu müssen beschämt mich. Wie kann man nur so ein hirnlosen Dünnschiss hier hinkacken?? Eventuell ist er ja noch nicht alt genug (86) und sein Hirn relativiert sich noch in den nächsten Jahren...
Ach so, ich bin net schwul, habe aber keine probleme mit schwulen und kenne selbst ein paar...
peace

17.11.2012 14:40 Uhr - flowerfuck
ALTER !!!, WAT IS DENN HIER JETZT LOS???????????????

Schreiben wir eigentlich noch das Jahr 2012 oder hat mich ne Zeitschleife erwischt?

Ein Wort weniger in ner Fernsehserie, keiner versteht es, is halt passiert und wird es auch wieder und dann treffen wir uns alle hier auf ein Neues; und das vielleicht ja sogar in der Gegenwart.

17.11.2012 16:04 Uhr - Matt²
DB-Co-Admin
User-Level von Matt² 16
Erfahrungspunkte von Matt² 4.462
17.11.2012 12:34 Uhr schrieb vidar86
Kaum outet sich jemand in den Kommentaren als Schwuler, fangen plötzlich
alle an ihre vorherigen Kommentare zu revidieren, zu verbessern und den extremen
Liberalen und Toleranten raushängen zu lassen.
Immer wieder nett anzusehen....ich für meinen Teil mag keine Schwulen,
unabhängig von der Person, sondern eher vom Handeln. Genauso wie ich
keine Rosinen mag und keine fetten Weiber und Herbert Grönemeyer mag
ich auch nicht. Also, Wayne?!

Man muss da aber irgendwie unterscheiden, dieses Verallgemeinern ist immer scheiße. Wenn einer keine Schwule mag ists ja seine Sache, das sollte man im Gegenzug dann auch irgendwie tolerieren, sonst wird en Schuh draus. Solang das nicht in Beleidigungen ausartet ist das mMn auch vollkommen ok.
Aber Herbert Grönemeyer mag ich auch nicht ^^

17.11.2012 16:27 Uhr - Sabien
Ich finde wenn einer keine schwulen mag ist das seine Sache. Es ist zwar blöd aber... Wichtig ist in diesem Fall dann trotzdem jeden schwulen gleich berechtigt wie jeden hetero zu behandeln!!
es gibt schwule die sicher jedem kann an die Wäsche wollen. Das find ich auch nicht sehr gut und da kann man sich dann auch entsprechend verhalten. Aber ebenso gibt es auch genug hetero Männer die hemmungslos jede Frau anbaggern. Das ist letztlich das selbe.
letztlich hat jeder Mensch - voraus gesetzt, dass er durch seine Einstellung und sein handeln niemandem schadet - das recht fair behandelt zu werden, egal ob man das mag was derjenige tut oder nicht!!

17.11.2012 16:49 Uhr - vidar86
2x
17.11.2012 12:56 Uhr schrieb Tobayashi
@vidar86:
"Unabhängig von der Person, sondern eher vom Handeln" ja nee is klar, die handeln ja alle identisch, sind ja eh alle gleich, ne? Denk mal drüber nach was Du da schreibst...
Ob man Musik nicht mag oder bestimmtes Essen sind persönliche Vorlieben. Das jetzt gleichzusetzen damit, dass man eine komplette Gesinnungsgruppe nicht mag ist schon sehr grenzwertig und nein, das ist dann schon was Anderes als Wayne.


Sorry, aber ich finde es abstoßend wenn sich Männer gegenseitig in den
Arsch poppern. Das haben wohl alle Schwulen gemeinsam.

Dann gibt es einige (nicht alle, aber die meisten), die ihr Schwulsein auch noch in die Welt schreien müssen, so dass es fast schon aufgesetzt aussieht, nach dem Motto "Guck mal, ich bin sowas von anders als ihr".

Sicherlich kann man sich auf normaler Ebene mit Schwulen unterhalten, die auch gutmütig und in Ordnung sind, deshalb rede ich hier nur von besagtem Handeln und nicht von "Alle Schwulen sind voll die blöden Penner".

Vielleicht habe ich ja auch andere Wertevorstellungen als manch anderer und
wenn dem so ist, dann schneidet für mich mal eine Scheibe von eurer unglaublich weiträumigen Toleranz mit ab. Oder hört diese dann plötzlich auf?
Scheint jedenfalls so. Typisch Heuchler...

(Seit wann sind Schwule denn eine Gesinnungsgruppe :D
Du setzt Schwule gerade mit den linken, rechten oder islamisten gleich.
Schwul ist eine sexuelle Orientierung, also sei mal etwas toleranter mein Freund!)

17.11.2012 16:56 Uhr - HellReloaded
1x
"Homophobes Are Just Mad Cuz They Can't Get Laid"



17.11.2012 17:27 Uhr - Hinterwäldler
2x
User-Level von Hinterwäldler 1
Erfahrungspunkte von Hinterwäldler 17
Hass und Aberglaube - Man kann hier sehr trocken argumentieren.
Einen schwulen nicht zu mögen mag eventuell in bestimmten Kreisen als Meinung gelten, ist aber dennoch eine Induktion, die auf Vorurteilen basiert, die überhaupt nicht so zutreffen. Die meisten Menschen, die denken, sie würden Menschen mit anderer sexueller Gesinnung nicht mögen oder gar hassen, wurden erfolgreich von elterlicher Seite indoktriniert oder haben ein dementsprechendes Umfeld - Voraussetzung sind freilich auch labile Affekte, die genauso ua. auf Erziehung zurückzuführen sind. Hin und wieder ist auch der übermäßige Nationalstolz, Traditionsbewusstsein oder der Drang zu einer absoluten Religion nicht weit. Zu sagen, einen Schwulen nicht zu mögen ist in etwa zu behaupten, Obama wäre nicht geeignet President zu sein, weil er schwarz ist, oder einen Deutschen lässt man nicht in eine amerikanische Disko, weil alle Deutschen Lederhosen und Hüte tragen - das ist nicht logisch, beweisbar falsch und natürlich eine diskriminierende Meinung. Tatsächlich müsste man mindestens die meisten homosexuellen kennen, um eine Aussage über deren Durchschnitt treffen zu können, die annähernd eine beweisbare Wahrheit enthält, was man de facto nicht kann. Die sexuelle Gesinnung überträgt sich nicht auf das Verhalten gegenüber dem Umfeld, daher können mit hoher Wahrscheinlichkeit jene diskriminierende gar nicht als externe unterscheiden, wer wie lebt. Hier hilft ein Gegenbeispiel: Demzufolge ist die Aussage, alle schwulen Menschen seien Brillenträger oder haben braune Haare genauso Unfug, selbst mit einem Durchschnittswert.
Zusammengefasst bedeutet das: Schwule Menschen nicht zu mögen, führt im besten Fall auf eine Beschränktheit zurück, die es schwer macht logische Zusammenhänge und Schlussfolgerungen zu verknüpfen und dementsprechend situationsbedingt deduktiv zu handeln. Im schlimmsten Fall ist es Diskriminierung, die als "Meinung" getarnt wird und leider an die Kinder und Umfeld weiter gegeben wird. Bildung könnte -wie immer- auch hier helfen, die Welt zu eher verstehen.

17.11.2012 17:40 Uhr - Killer Driller
1x
OHA! und south park läuft bei denen überhaupt nicht, oder wie??

17.11.2012 18:31 Uhr - Fratze
2x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 697
@Hinterwäldler:
Für einen Hinterwäldler eine sehr eloquente Darstellung ; D Volle Zustimmung jedenfalls.

@vidar:
einige (nicht alle, aber die meisten), die ihr Schwulsein auch noch in die Welt schreien müssen

... Respekt, du kennst "die meisten" Schwulen auf der Welt?
Und selbst wenns so wäre wie du sagst (was ich bezweifle), dürfen die das nicht, nur weil sie schwul sind? Ich kenne genug Heteros, die ihr Hetero-Sein so laut herausschreien, dass es wehtut, die sich so was von geil und als Geschenk an die Frauenwelt fühlen und jeder Frau sofort hinterherhecheln, und die nerven mich persönlich mit ihrem Verhalten ehrlich gesagt viel mehr. Und wenn die sich das herausnehmen "dürfen", find ichs nur konsequent, wenn Schwule das auch machen.
Ich will dich auch nicht nötigen, dir jetzt (Achtung: Klischee!) ne Regenbogenfahne ins Fenster zu hängen, vielleicht könntest du deine eine oder andere Aussage aber nochmal überdenken.

17.11.2012 19:18 Uhr - MTZ
2x
Political Correctness heutzutage ist zum kotzen, überall nur Heulsusen, dann mag vidar86 halt keine Schwulen, solange er das nicht im extremen auslebt (Gewalt, Haßparolen etc.) ist das doch seine Sache.

Überall wird zensiert damit man bloß nicht die kleinen Gefühle von irgendjemanden (vorzugsweise "Randgruppen") möglicherweise ein bisschen verletzten könnte, vieleicht.

17.11.2012 19:55 Uhr - Dale_Cooper
3x
Ich bin auch nicht unbedingt ein Freund von Political Correctness, aber wenn ich hier in dem Thread so einen Komplett-Müll lese wie z. B. von vidar86 dann finde ich PC doch auf einmal wieder gut...

17.11.2012 20:42 Uhr - flowerfuck
1x
Hallo Gemeinschaft,

nach knapp sechs Stunden, bin ich mal wieder hier und muss leider feststellen, das hier wohl nicht jeder etwas gelernt hat.

Das Ganze hier muss langsam ein Ende haben.
Hier wird sich auf etwas zubewegt, was sicherlich keiner möchte.

HIER wird niemand aufgrund seiner Sexualität ODER Meinung ausgegrenzt.

HIER wird kein Sündenbock gesucht.

Das Fokusieren auf EINEN Gegner(der sich vielleicht nur ungünstig ausgedrückt hat) ist dieselbe Nummer, wie das Verurteilen einer gesamten Gruppe.

In beiden Fällen wäre dies hochgradig faschistoid.

Bitte macht euch und euren Zorn(egal auf was oder wen) locker!
Wir sind doch eine Gemeinschaft.

Let them bleed and let us watch.(ist rein filmisch gemeint)


17.11.2012 22:51 Uhr - Tobayashi
5x
@vidar86:
Du nennst mich einen Heuchler, obwohl Du schlicht und ergreifend keine Ahnung hast. Ich nenne dich garnichts, ich denke einfach nur dass du noch sehr viel zu lernen hast.
Gehen wir das mal durch:
Erstens hast du ein Problem mit dem Begriff "Gesinnungsgruppe", nun es mag dich vielleicht schockieren aber es gibt auch sexuelle Gesinnungen, nach denen man in Gruppen unterscheiden kann. Brauchst Dir also keine Sorgen um die Islamisten und die anderen zu machen.

Zweitens: Nicht dass es Dich wirklich was anginge aber ok. Ich wurde katholisch erzogen und habe deutsch-slowakische Wurzeln. Inzwischen bin ich überzeugter Agnostiker, nachdem ich die Bibel, den Tanach und den Koran gelesen habe weil mich einfach interessiert hat, warum sich so viele Menschen wegen dieser Bücher die Schädel einschlagen. Meine Freundin ist Muslimin mit franko-tunesischer Nationalität, lehnt aber den radikalen Islam ab und ist in mehreren sozialen Gruppierungen unterwegs. Mein Bruder hat eine italienische Freundin, ich lebe zur Zeit in England und bin hier als Tutor in einer Gruppe zuständig, die sich aus Griechen, Pakistani, Indern und Chinesen zusammensetzt. Mich brauchst du also nicht über Toleranz zu belehren aber trotzdem vielen Dank.

Drittens: Ich könnte deine Meinung ja tolerieren, wenn du gesagt hättest du magst die Vorstellung schwuler Sexualität nicht. Denn auch ich finde die Vorstellung, dass zwei Männer es miteinander tun eklig. Für mich ist das natürlich, da ich eben auf Frauen stehe. Aber die Sexualität meiner Freunde, ob hetero oder homo, geht mich ja auch nichts an. Meine schwulen Freunde finden eben die Vorstellung mit einer Frau zu schlafen genauso abstoßend, ja und?!? Das macht Freundschaft und Toleranz in meinen Augen aus, dass man offen über sowas reden kann und sich trotzdem respektiert so wie man ist. Das wäre Toleranz.
Du auf der anderen Seite zählst diese Dinge auf als Grund, warum du Schwule nicht magst und das ist das Gegenteil von Toleranz, so einfach ist das.

Was Dir total abgeht ist die Unterscheidung: Einerseits willst Du, dass man deine Meinung toleriert, andererseits differenzierst Du in keinster Weise sondern scherst sie alle über einen Kamm, reduzierst alles einzig aufs "Arschpoppen", was übrigens überhaupt nicht alle Schwulen gemein haben aber das wirst Du wahrscheinlich eh nicht glauben können.
Wenn du gesagt hättest Du magst nur die Schwulen nicht, die es der Welt entgegenschreien müssen oder du magst die Vorstellung schwulen Geschlechtsverkehrs nicht, hätte ich wenigstens gesehen dass du zur Unterscheidung fähig bist und könnte das tolerieren. Aber genau das hast du eben nicht, wie du in deinem zweiten Posting ja sogar nochmal bekräftigt hast. Sorry, dafür kannst Du keine Toleranz erwarten. Man sollte immer erst mal selber lernen wovon man spricht, bevor man anderen was vom Pferd erzählen möchte.

Weißt du, der Typ der das Wort "gay" hier erst rausgekürzt hat war schon etwas daneben. Aber hat seine Überreaktion eingesehen. Damit ist er schon einen Schritt weiter als Du. Kommentare wie Deiner sind es die beweisen, dass der Dialog in dieser Sache leider noch immer notwendig ist.

17.11.2012 23:43 Uhr - Evil Wraith
5x
17.11.2012 16:49 Uhr schrieb vidar86
Sorry, aber ich finde es abstoßend wenn sich Männer gegenseitig in den
Arsch poppern.


Jupp, und das ist dann auch dein einziges Argument. Du findest es eklig. Genauso, wie unsere Politiker "Killerspiele" - das reine Konzept dahinter, völlig unabhängig der grafischen Darstellung - eklig finden - ein anderes Argument haben sie gar nicht, auch wenn sie sich ständig welche herbeifaseln. Es gefällt ihnen nicht, fertig. Und damit ist deine Meinung aber auch schon komplett irrelevant als Diskussionsgrundlage. Ich bin ebenfalls kein Freund von Arschfickerei (und zwar generell, nicht nur in Bezug auf Schwule), aber da selbiges für gewöhnlich nicht in der Öffentlichkeit praktiziert wird und die wenigsten Leute damit laut angeben, kann mir dat so wat von scheißegal sein (es gibt übrigens auch Schwule, die nicht auf penetrierte Darmausgänge stehen). Aufmerksamkeit heischende Modetucken gehen auch mir auf den Sack, aber das tun sie völlig unabhängig ihrer sexuellen Orientierung, weil sie sich häufig sehr aufdringlich gegenüber ihren Mitmenschen geben. Faktisch gehen sie aber deshalb auch vielen "Normalschwulen" (schon wieder dieses Wort) auf den Zeiger, da sie deren Ruf bei der breiten Masse nicht gerade sehr zuträglich sind. Kurz und gut, hier alles auf rektale Stimulation festzulegen ist keinen Furz besser, als würde man sagen "Ich hasse Schwarze, weil sie breite Nasen und fette Lippen haben." - Was nebenbei gesagt die Meinungsgrundlage der meisten Rassisten zu sein scheint.

18.11.2012 02:12 Uhr - Dale_Cooper
@Evil Wraith: d´accord...! :o)

18.11.2012 09:42 Uhr - Nr1Sunny
1x
User-Level von Nr1Sunny 2
Erfahrungspunkte von Nr1Sunny 70
Dann zensieren wir mal fleißig weiter: HOMOsapiens, SCHWULst, ... ;-)

18.11.2012 17:47 Uhr - Victor75
3x
Ich stimme Tobayashi und Evil Wraith zu. Ich bin schwul und ja, ich fände es auch ekelig mit einer Frau Sex zu haben. Und was "wir" im Schlafzimmer machen geht keinen was an. Aber komischerweise ist das oft das erste, woran manche Heteros denken. "Iiiih, die ficken in den Arsch". Hallo? Ich denke bei Heteros auch nicht als erstes "iiiih, die machen es mit Frauen". Vielleicht mal zur Abwechslung versuchen mit "Oh, der liebt einen Mann... öh... ok".
Und richtig, es gibt auch genug Heteros, die mit ihrer Sexualität und ihren Praktiken rumprollen. Und das geht mir definitiv auf die Nerven. Es interessiert mich nicht, ob ein Proll es "ihr voll besorgt hat" oder was auch immer. Genauso gestehe ich es aber anderen zu, dass sie genervt sind, wenn manche Schwule laut über ihre Sexpraktiken sprechen oder damit kokettieren. Manche können damit umgehen, manche halt nicht, ganz klar, verständlich.
Und ganz nebenbei (vielleicht kam das auch schon in einem Posting vor, dann sorry), die als ekelig genannte Praktik findet auch gerne mal in heterosexuellen Schlafzimmern statt :p

Und um auch noch was zum Haupt-Topic zu sagen: Mir isses wurscht, wenn sich irgendwo über schwul lustig gemacht wird, wenn es nicht in die ganze fiese Richtung geht. Und mir geht es auch auf die Nerven, wenn bestimmte Jugendliche (aber auch Erwachsene) das Wort als Schimpfwort benutzen oder sich gegenseitig als Beleidigung gemeint so nennen.

Over and out, danke für eure Aufmerksamkeit ;)

18.11.2012 20:17 Uhr - Amok-666
1x
Warum diskutieren hier eigentlich schon wieder alle über Schwule....?
Ich dachte immer Gay bedeutet im deutschen Glücklich??!!

19.11.2012 00:14 Uhr - Victor75
Nein, gay bedeutet auf deutsch übersetzt "fröhlich", "bunt", "lustig"... oder halt, Überraschung, "schwul" :p

19.11.2012 15:50 Uhr - Amok-666
1x
Scherzkeks......
-_-*

19.11.2012 23:40 Uhr - Victor75
Nö, ist so ;) Aber "glücklich" heißt es nicht.

20.11.2012 12:09 Uhr - ghostdog
1x
Daß das Wort GAY zensiert wird, ist gerade bei den Simpsons doch recht verwunderlich.
Das Thema Homosexualität wird doch ansonsten sehr offen behandelt. Gerade die Figur des Smithers ist doch DER latent Schwule schlechthin.

Aber es gibt natürlich noch andere "Verdächtige". Hat man den "Freundeskreis" in Moe`s Bar schon mal mit Frauen gesehen? Da hocken immer nur Männer beisammen, nie ist eine Frau dabei. Wie sieht z. B. das Sexualleben von Barney (Rülps!) aus?
Welche sexuellen Erfahrungen machte Tingel-Tangel-Bob in den Jahren hinter Gittern?
Wieso hat der kleine Millhouse blau gefärbte Haare? Welche Perversion steckt hinter Crusty`s drittem Nippel? Was tragen Chief Wickham und seine geile Bullentruppe unter ihren heißen Uniformen?

Und zuguter letzt: Habe ich nicht auch Snowball und Knecht Ruprecht schon zusammen in einem Körbchen gesehen....?

Und dann wird das Wörtchen GAY zensiert!?!

20.11.2012 16:50 Uhr - Victor75
Naja, irgendwo ist halt immer mal ne Grenze :D ;)

23.11.2012 00:38 Uhr - Dale_Cooper
1x

23.11.2012 00:38 Uhr - Dale_Cooper
1x

23.11.2012 00:40 Uhr - Dale_Cooper
2x
Um noch mal auf das "Gay" bedeutet "glücklich" Thema zurück zu kommen: das stimmt, die frühere Bedeutung (bis in die Siebziger) hinein war so: glücklich, verrückt, lustig, ausgelassen sind die Übersetzungen. Und auch bei The Simpsons gibt es einen Gag hierzu: natürlich mit Smithers und Mr. Burns. Letzerer fragt (in der Original-Version) Smithers ob er am Wochenende "something gay" gemacht hat. Mr. Burns (der altmodisch ist) meint damit natürlich "lustig" und Smithers denkt "schwul" und ist total verlegen.

Weiß gar nicht wie sie das in der deutschen Synchro gelöst haben...

23.11.2012 10:03 Uhr - Amok-666
1x
Danke!
Wenigstens einer hat hier anscheinend Englisch gelernt und nicht nur "Gegoggelt"...sonst hätte mein zugegeben recht flacher Scherz auch funktioniert...ähmm ach egal ich erklär das jetzt nicht auch noch... >_<*

23.11.2012 23:18 Uhr - Victor75
1x

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com