SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 48,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Bob

Les Misérables kommt als Extended Cut oder auch nicht

Tom Hooper weiß noch nicht, was er will

Erst in 7 Wochen startet die Musicalverfilmung Les Misérables von Tom Hooper (The King's Speech) in den deutschen Kinos, während er bereits zu Weihnachten erfolgreich in den USA und einigen anderen Ländern startete. So hatten aber immerhin schon die Kollegen von Collider ihre Interviews zu führen und wie üblich fragen sie nach einem möglichen Extended Cut oder Deleted Scenes. Gerade bei Les Misérables ist die Frage auch angebracht, ist das Musical selbst doch in den veschiedenen Versionen der letzten Jahre nicht immer ungekürzt gewesen.

Der Regisseur bestätigt hierbei dann auch, dass die erste Fassung des Films 4 Stunden ging und auf die jetzigen 2,5 Stunden gekürzt wurde. Ein Zwang war damit nicht verbunden, allen beteiligten war klar, dass 4 Stunden im Kino einfach nicht gehen. Vor allem auch, weil das nur ein Rohschnitt war mit vielen unnötigen Szenen.

Collider:
A lot of people don’t realize that the four hour version is the take from beginning to end.

Hooper: 
Yeah, and everyone comes through every door and crosses and sits down and does the whole action. I think the battle sequence was about a quarter hour long in the full version. 


Im Interview äußert sich Hooper zum Extended Cut wie folgt:

Collider:
Is there anything that you would consider deleted scenes that fans can expect on the Blu-ray?

Hooper: 
No, because I want to give myself the option of the extended version.

Collider:
That’s a very honest answer, I appreciate that.

Hooper: 
Having also said that I might not do an extended version.


Wenn ein Extended Cut kommen sollte, wird er voraussichtlich 15-20 Minuten länger sein, sicher nicht die 4 Stunden der ersten Version. Generell hängt es auch davon ab, ob die Fans des Films diese längere Fassung auch wirklich wollen, also wohl vom Erfolg der Verfilmung vor allem an der Kinokasse. Während man bei anderen Filmen oft den Eindruck hat, dass ein Extended Cut ein No-Brainer und schnell zusammengefügt ist, betont Hooper hier, dass es ein schwieriger Prozess ist. Der Film, so wie er jetzt ist, entspricht, vor allem was Länge und Handlungsverlauf angeht, genau seinen Vorstellungen. Und es war harte Arbeit, dahin zu kommen. Lohnt sich hier also die erneute Arbeit für eine Fassung, die weniger optimal ist, aber vielleicht ein paar neue Szenen drin hat, die Fans des Musicals gefallen würden? Das ist für Hooper die Frage. Der Erfolg und die nötigen Fans sind aber schon gewiss, wenn man sich das Einspielergebnis der ersten paar Tage im Ausland ansieht.

Les Misérables startet am 21.2.2013 in den deutschen Kinos.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Jean Valjean wird nach 19 Jahren Haft entlassen und wird zum geachteten Bürger in einer Kleinstadt, doch seine Vergangenheit holt ihn ein, als ihn der Polizei-Kommandant als ehemaligen Häftling erkennt. (Cruel_Hides)
Quelle: Collider
Mehr zu:

Les Misérables

(OT: Les Misérables, 2012)
Meldung:

Kommentare

03.01.2013 00:14 Uhr - kaossfreak
2x
Hab den Trailer vorm Hobbit Film gesehen.
Ich spühle heute noch meine Ohren aus von dem rumgejodle.

Ich hasse Filme wo gesungen wird.

03.01.2013 00:14 Uhr - Fratze
1x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 795
... kommt als Extended Cut oder auch nicht


XD Großartig!
Erinnert mich an den Hund von meiner Schwester, wenn man zu dem sagt "Bei Fuß oder nicht!", gehorcht der aufs Wort. XD!!!

03.01.2013 00:14 Uhr - Guinness
hm bin ma gespannt ob der was taugt un auch ob er an de kinokasse was reisst....glaubs aber irgendwie net so recht (was nix mit de quali des films zu tun hat sondern eher mit dem genre)

03.01.2013 00:17 Uhr - Evil Wraith
3x
@Kaossfreak: Was erwartest du von einem gottverdammten Musical?

03.01.2013 00:24 Uhr - Thrax
1x
03.01.2013 00:14 Uhr schrieb kaossfreak
Hab den Trailer vorm Hobbit Film gesehen.
Ich spühle heute noch meine Ohren aus von dem rumgejodle.

Ich hasse Filme wo gesungen wird.



Hängt für mich vom Film an sich ab. Als ich im Fernsehen mal in Mamma Mia reingeschaltet habe, habe ich innerhalb von 5 Minuten wieder weggeschaltet. Als ich vor kurzem aber Rock Of Ages ausgeliehen und geschaut habe, fand ich den richtig cool und launemachend.

03.01.2013 01:30 Uhr - Grosser_Wolf
3x
Die (Fernseh-)Zeiten haben sich geändert. Früher gingen Filme mit 3 oder 4 Stunden - locker! Heute dagegen hat das Publikum ADHS und kann nach einer Stunde nicht mehr folgen, und außerdem wollen Kino und Verleih ganz, ganz viele Vorstellungen am Tag zeigen.

Ernsthaft, wenigstens für's Heimkino kann man das verlängerte Experiment mal wagen. Wenn mich ein Film bannt, sehe ich auch mehrere Stunden zu.

03.01.2013 03:33 Uhr -
1x
Als ich mir den Trailer angeguckt habe war ich zunächst begeistert, tolle Atmo, tolle Ausstattung, tolle Bilder...und dann BÄM fangen die an zu singen xD
Die ganze Stimmung zerstört. Sorry, ich kann sowas überhaupt nicht ernst nehmen, finde es einfach lächerlich.
Schade, hätte man was tolles draus machen können. Warum machen die keine alternative Version OHNE Gesang?-.-

03.01.2013 06:47 Uhr - michaelmct
1x
..ich weiss nicht was hier manche haben...das ist ein verdammtes Musical das man filmisch umsetzt, noch dazu von den Schausspielern selber gesungen. Hier hoffe ich übrigens auf das englische Orginal auch in der deutschen Fassung (UT eben) Bei West Side Story wird auch gesungen. Es ist ja nicht so das aus nem Film ein Musical erzwungen wird, wie beim genialen "Planet der Affen" Musical bei den Simpsons z.B. :P

03.01.2013 06:56 Uhr - Dominic Santiago
4x
03.01.2013 03:33 Uhr schrieb megakay
Als ich mir den Trailer angeguckt habe war ich zunächst begeistert, tolle Atmo, tolle Ausstattung, tolle Bilder...und dann BÄM fangen die an zu singen xD
Die ganze Stimmung zerstört. Sorry, ich kann sowas überhaupt nicht ernst nehmen, finde es einfach lächerlich.
Schade, hätte man was tolles draus machen können. Warum machen die keine alternative Version OHNE Gesang?-.- Schade, hätte man was tolles draus machen können. Warum machen die keine alternative Version OHNE Gesang?-.-


Es ist eine Musical Verfilmung! Was erwartest du da?
Oder sagst du bei "Star Wars" bzw. "Star Trek" auch: 'Schade, hätte man was tolles draus machen können. Warum machen die keine alternative Version OHNE Weltraum!'

03.01.2013 08:15 Uhr - Thrax
1x
03.01.2013 06:47 Uhr schrieb michaelmct
..ich weiss nicht was hier manche haben...das ist ein verdammtes Musical das man filmisch umsetzt, noch dazu von den Schausspielern selber gesungen. Hier hoffe ich übrigens auf das englische Orginal auch in der deutschen Fassung (UT eben) Bei West Side Story wird auch gesungen. Es ist ja nicht so das aus nem Film ein Musical erzwungen wird, wie beim genialen "Planet der Affen" Musical bei den Simpsons z.B. :P


Bei dem ich heute noch auf adäquate Lngfilmfassung warte! :D

03.01.2013 10:07 Uhr - Evil Wraith
2x
Nuja, was rege ich mich eigentlich auf. Wir sind hier auf Schnittberichte.com, da ist die Präsenz ungebildeter Gorebauern letztlich immer noch an der Tagesordnung *trolololol* .

03.01.2013 10:19 Uhr - sterbebegleiter
@EvilWraith: ich bin ein sogenannter Gorebauer und finde Mamma Mia, Hairspray oder auch Dancer in the Dark einfach nur grandios. Also: Vorsicht mit deinen Behauptungen. ;-)

Und an ein paar andere hier: wenn man schon den Titel liest, kann man doch gleich davon ausgehen, dass es ein Musical ist... Oder sind manche hier wirklich so ungebildet?

03.01.2013 10:31 Uhr - Void72
@sterbebegleiter: du bist sicherlich nicht gemeint gewesen.
aber bei "ich will eine musical-verfilmung ohne gesinge" höre auch ich das hohle pfeifen zwischen der hirnrinde.
ansonsten gibt es von dem stoff genügend andere verfilmungen, wenn man auf das gesinge verzichten kann.
ich freue mich zumindest auf den 21.02.

03.01.2013 10:40 Uhr - deNiro
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Geil, wie sich die Stimmungsmache von Post zu Post wieder hochschaukelt!
Der erste teilte nur kurz mit das er im Kino den Trailer gesehen hat und überrascht war das gesungen wurde, sogleich stürzen sich alle drauf als sei der Judas nun ausgemacht.
@Evil Wraith
Was hat die Abneigung gegen Musicals mit Schulbildung zu tun?
Du bedienst gern mal die ein oder ander Schublade? Ich sage ja auch nicht du wärst schwul nur weil du gern Musikfilme magst;)

03.01.2013 10:58 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 859
03.01.2013 01:30 Uhr schrieb Grosser_Wolf
Die (Fernseh-)Zeiten haben sich geändert. Früher gingen Filme mit 3 oder 4 Stunden - locker! Heute dagegen hat das Publikum ADHS und kann nach einer Stunde nicht mehr folgen, und außerdem wollen Kino und Verleih ganz, ganz viele Vorstellungen am Tag zeigen.

Ernsthaft, wenigstens für's Heimkino kann man das verlängerte Experiment mal wagen. Wenn mich ein Film bannt, sehe ich auch mehrere Stunden zu.


ganz so ist das ja auch nicht. Die Filmem, die in den 50ern/60ern/70en/80ern/90ern/2000ern/2010ern mit mehr als 3 Stunden im Kino liefen und keine christlichen Themen an Handlung hatten, kann man an zwei Händen abzählen.

03.01.2013 11:26 Uhr - mIc
03.01.2013 06:56 Uhr schrieb Dominic Santiago
Es ist eine Musical Verfilmung! Was erwartest du da?
Oder sagst du bei "Star Wars" bzw. "Star Trek" auch: 'Schade, hätte man was tolles draus machen können. Warum machen die keine alternative Version OHNE Weltraum!'


Och komm, "Der Song des Khan" oder "Das unentdeckte Lied" waren doch toll...

03.01.2013 11:42 Uhr - schachi08
Ich habe nichts gegen das Singen an sich, aber das hat schon bei der Musicalverfilmung von "Das Phantom der Oper" nicht gut geklungen. Wenn ich mir die Trailer von Les Mis ansehe, erinnert mich der "Gesang" von Russell Crowe sehr stark an den von Gerald Butler im Phantom. Beides klingt einfach jämmerlich, da beide Schauspieler keine ausgebildeten Sänger sind. Hugh Jackmans Jean Valjean treibt einem ebenfalls die Tränen in die Augen - so schlecht ist sein Gesang. Warum synchronisiert man die Gesangspassagen nicht mit den Stimmen echter Sänger? Es hat schon seinen Grund, dass am Broadway keine Musicalhauptrollen an Leute ohne Gesangsausbildung oder wenigstens Gesangstalent vergeben werden.

03.01.2013 12:06 Uhr - Evil Wraith
1x
03.01.2013 10:40 Uhr schrieb deNiro
Was hat die Abneigung gegen Musicals mit Schulbildung zu tun?
Du bedienst gern mal die ein oder ander Schublade? Ich sage ja auch nicht du wärst schwul nur weil du gern Musikfilme magst;)


Hier geht es nicht um Abneigung, sondern um Allgemeinwissen. Wer ein Musical ohne Gesang fordert, der trinkt auch alkoholfreien Schnaps. Dass, wie von Schachi schon angemerkt, das Ganze hier ziemlich scheiße klingt, ist freilich ein anderes Thema.

03.01.2013 12:37 Uhr - evilemo
@Evil Wraith:
Dir ist aber schon klar, dass Victor Hugo kein Musical geschrieben hat?

03.01.2013 12:56 Uhr - Evil Wraith
Völlig richtig, aber der Film wurde nun mal ganz groß als Umsetzung des Musicals angekündigt (OK, "Allgemein"-wissen ist da freilich der falsche Ausdruck für). Es gibt btw. ohnehin schon zigtausend Verfilmungen des Stoffs, da kann man sich auch eine ohne Jodel aussuchen.

03.01.2013 13:01 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.120
Als Literaturverfilmung würde ich mir den anschauen. Da wäre bspw. ein Extended Cut hilfreich, um die Handlungstiefe zu steigern. Bei einer Musicalverfilmung sage ich jedoch nein, danke.

03.01.2013 13:04 Uhr - S.K.
DB-Co-Admin
User-Level von S.K. 11
Erfahrungspunkte von S.K. 1.750
Es gibt gute Musicals, es gibt schlechte Musicals.
Während ich viele alte Schinken bis auf wenige Ausnahmen überhaupt nicht leiden kann (der damalige Musikstil ist einfach nicht so mein Fall), haben moderne Vertreter doch genug Futter für Augen- und Ohrenfetischisten.

Von "Moulin Rouge" war ich geradezu geplättet, McGregor und Kidman waren phantastisch, die neugecoverten Charts-Songs aus den 60ern, 70ern und 80ern konnten sich wahrlich hören lassen.

Oder jüngst habe ich "Sweeney Todd" gesehen. Gesangstalente wie Johnny Depp, Helena Bonham-Carter u.a., wäre hätte das gedacht ? Dazu allerschwärzester Humor und reichlich Schlitzerblut inmitten der Gesangsnummern. Was wie eine krude Mischung wirkt, passt wunderbar zusammen.

Wenn Jackman, Crowe, Hathaway auch nur ansatzweise besser singen können als Brosnan und Streep in dieser Mama-Klamotte, dann kann man sich "Les Miserables" bestimmt antun. ;)

03.01.2013 14:38 Uhr - kleinkariert
DB-Helfer
User-Level von kleinkariert 9
Erfahrungspunkte von kleinkariert 1.209
03.01.2013 00:17 Uhr schrieb Evil Wraith
@Kaossfreak: Was erwartest du von einem gottverdammten Musical?

Splatter.

03.01.2013 17:19 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 859
03.01.2013 12:56 Uhr schrieb Evil Wraith
Völlig richtig, aber der Film wurde nun mal ganz groß als Umsetzung des Musicals angekündigt (OK, "Allgemein"-wissen ist da freilich der falsche Ausdruck für). Es gibt btw. ohnehin schon zigtausend Verfilmungen des Stoffs, da kann man sich auch eine ohne Jodel aussuchen.


normaslerweise ist es ja eher andersrum; erst der (nicht-musical)-Film und dann (u.U. Jahrzehnte später) das Musical); z.B. Rocky). Dass es erst das Musical gab, heißt ja nicht, dass es auch zwangsläufig als Musical auf die Leinwand muß. Ich kann Musicals im Allgemeinen nicht viel abgewinnen, da egal ob auf Leinwand oder im Theater einfach zuviel Handlung und Dialog im "allgemeinen musikalischen Tumult" untergeht...

03.01.2013 17:50 Uhr - Barry Benson
1x
DB-Helfer
User-Level von Barry Benson 8
Erfahrungspunkte von Barry Benson 980
Haha,..!!! Habe beim überfliegen der heutigen News TOBE Hooper gelesen und dachte an ein cooles Splattermusical!:-(

03.01.2013 18:06 Uhr - maximus1
Mag keine Musicals. Ausser " West Side Story ".

03.01.2013 19:09 Uhr - Dissection78
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.904
03.01.2013 17:19 Uhr schrieb burzel
normaslerweise ist es ja eher andersrum; erst der (nicht-musical)-Film und dann (u.U. Jahrzehnte später) das Musical); z.B. Rocky).


Ist doch bei "Les Misérables" (deutsch: Die Elenden) auch der Fall.
Da gab es zuerst die normalen Literaturverfilmungen nach Victor Hugo ohne Gesang (schon seit der frühen Stummfilmzeit), dann kam das Musical, und dies hier ist die Adaption des Musicals.

PS: Vielleicht können wir uns dann ja auf die baldige Verfilmung von "Rocky - Das Musical" freuen :)

03.01.2013 19:52 Uhr - deNiro
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Ja, und auf den SAT1 Zweiteiler zum Udo Lindenberg Musical warte ich auch schon ewig,)

03.01.2013 20:31 Uhr - Evil Wraith
@Dissection: Wäre in der Tat wünschenswert. Gehört mit zu den besten kreativen Auswürfen der Kaplan-Brüder.

03.01.2013 21:09 Uhr - Xavier_Storma
1x
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Jedem das seine. Mich störten aber schon als Kind die Gesangseinlagen in den Disney Filmen.

Es ist schon etwas albern, wenn die Leute im Alltag auf der Strasse auf einmal verharren, und anfangen fröhlich miteinander zu singen... ich meine, das passiert vielleicht einmal im Jahr in Köln, Mainz und Düsseldorf... aber jeder der bei Verstand ist meidet diese Locations zu gegebener Zeit (nichts für ungut... ich kann dieses Theater nicht ausstehen, mit den 2-Tonne-Schminke-in-der-Fresse-Mitt-40iger-Frauen, die sich so toll vorkommen... uggghhhh.... ich weiche vom Thema ab).

Eigentlich schade, dass es die Musical Adaptation ist. Die Besetzung ist hochkarätig. Dennoch schaue ich mir dann lieber den Film mit Nelson und Rush an.

03.01.2013 22:26 Uhr - Der Dicke
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 18
Erfahrungspunkte von Der Dicke 6.690
Es gibt sicher nicht viele literarische Stoffe, die so oft verfilmt wurden. Umso verwunderlicher, wie stiefmütterlich die Adaptationen in Deutschland behandelt wurden und werden. Die 1958er Version mit Jean Gabin – eine DEFA-Koproduktion ! – ist in deutscher Sprache heute so gut wie unauffindbar. Der 1982er Version mit Lino Ventura ergeht es ähnlich. Die 1995er Version mit Belmondo wurde in Deutschland erst gar nicht veröffentlicht.

Würde das Musical daran etwas ändern, könnte man ihm ja noch was Gutes abgewinnen. Nur bin ich da nicht sehr optimistisch.

05.01.2013 14:57 Uhr - Grosser_Wolf
@ burzel
Sowas wie 'Cleopatra' oder 'In 80 Tagen um die Welt' mit David Niven würde ich nicht als christliches Thema bezeichnen. Selbst wenn, müssen es keine schlechte Filme sein. 'Die zehn Gebote' als Beispiel finde ich gar nicht schlecht, im Gegenteil.

05.01.2013 19:29 Uhr - Sprachlos
1x
Ich will einfach nicht sehen, wie man Anne Hathaway die Haare abschneidet. Der Film geht also gar nicht!

08.01.2013 08:26 Uhr - e1m0r
Ich mag Musicals und fand auch den Trailer im Kino hervorragend, von daher ist der Kinobesuch fest eingeplant.

09.01.2013 19:25 Uhr - Stintfang
Die Musik von Les Miserables ist einfach genial - auch ohne dass man das Musical gesehen haben muss. Ich hatte immer versucht irgendwie das einmal live zu sehen. Doch dank des Filmes kann ich das ja nun nachholen.
Den Soundtrack des Filmes kenne ich schon und kann nur staunen, wie gut Hugh Jackman und Russel Crowe singen können. Ich werde mir wohl die Zeit nehmen und auf die DVD warten. Auf jeden Fall muss ich das Teil einfach sehen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)