SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware Call of Duty Modern Warfare · Die Regeln haben sich geändert. · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Imbor Ed

WarGames - Kriegsspiele wird in England hochgestuft

Neue, höhere Altersfreigabe für Hacker-Thriller

Dass in Deutschland Filme mal von der FSK nachträglich eine höhere Altersfreigabe als zuvor erhalten, ist sehr selten und KeinOhrHasen eine der wenigen Ausnahmen. Für gewöhnlich sieht man hier mit der Zeit alles etwas lockerer als früher. In Großbritannien passiert es häufiger, dass Filme hochgestuft werden, weil man vor allem Drogenkonsum oder Frivolitäten mittlerweile viel strenger sieht als noch in den wilden Jahrzehnten zuvor.

WarGames - Kriegsspiele aus dem Jahr 1983 und trotz der veralteten Technik immer noch einer der besten Hackerfilme, wurde nun für eine Neuveröffentlichung von PG auf eine 12er-Freigabe hochgestuft (Contains moderate language and soft drug references). Besonders tragisch ist das aber nicht, hält sich das Interesse bei Jüngeren doch sicher in Grenzen. Unzensiert war der Film hier aber schon immer.

In Deutschland gibt es ihn ebenfalls erst ab 12 Jahren und erfreulicherweise auch auf Blu-ray. Weniger erfreulich nicht mit klassischem Motiv sondern einem aufgemotzten Cover.

Inhaltsangabe / Synopsis:

27 Stunden und 59 Minuten bleiben David Lightman, um das nukleare Desaster eines Dritten Weltkrieges zu verhindern. Über seinen Homecomputer hat der 16 jährige durch einen harten Zufall Joshua auf den Plan gerufen. Joshua, ein Computer aus dem amerikanischen Frühwarnsystem, registriert seine Eingaben als sowjetischen Nuklearangriff. Beide Supermächte ... [mehr]

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de:
Mehr zu:

WarGames - Kriegsspiele

(OT: WarGames, 1983)

Aktuelle Meldungen

3 From Hell: Kinofassung nach Berufung uncut fürs Heimkino ab 18 Jahren freigegeben
Once Upon a Time in ... Hollywood bekommt Extended Cut
Rambo: Last Blood - Uncut auf 4K-UHD+Blu-ray (Amaray & Steelbook) & DVD (Amaray) im Februar 2020
Terminator: Dark Fate - FSK-Altersfeigabe steht fest
Midsommar - Deutsche Blu-ray mit Director
47 Meters Down: Uncaged - FSK 12-Fassung in den Kinos geschnitten
Alle Neuheiten hier

Kommentare

22.03.2013 00:06 Uhr - Oberstarzt
5x
Oh, das fällt denen aber früh auf ?!?
Finde ich ehrlich gesagt seltsam, wollen die aufeinmal kleine Kinder vom hacken abhalten?

Den finde ich, wie im Intro schon erwähnt, als einen der besten Hacker-Filme und in seiner Intention sehr weitsichtig, ja fast schon visionär. Richtig gut !

22.03.2013 00:07 Uhr - BoondockSaint123
5x
DB-Helfer
User-Level von BoondockSaint123 12
Erfahrungspunkte von BoondockSaint123 2.215
Klasse Film,der mich immernoch fasziniert und gut unterhält.Ich find es ja schon sehr lustig,dass es 30 Jahre auf sich hat warten lassen,dass der Film in GB hochgestuft wurde.

Das alte Poster hätte ich gerne als Cover der Blu-Ray

22.03.2013 00:08 Uhr - Dissection78
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.899
Ich mag diesen Film verdammt gerne. Die BBFC-Entscheidung ist... interessant.

22.03.2013 00:13 Uhr - schmierwurst
2x
DB-Helfer
User-Level von schmierwurst 8
Erfahrungspunkte von schmierwurst 947
Kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen. Für mich einer der besten Filme der 80er Jahre. Und immernoch brandaktuell.

22.03.2013 00:16 Uhr - gniwerj
5x
22.03.2013 00:07 Uhr schrieb BoondockSaint123

Das alte Poster hätte ich gerne als Cover der Blu-Ray


Das alte Poster hätte ich gerne als Poster :D :)

22.03.2013 00:40 Uhr - Crossbone
2x
Ja, John Badham machte seinerzeit wirklich unterhaltame Filme (gesehen habe ich Dracula ´79, Wargames und Nummer 5 lebt). Kriegsspiele habe ich sogar noch als Roman, glaube vom Heyne-Verlag. Das neue Cover der BD sieht etwas ...sonderbar aus.

22.03.2013 01:19 Uhr - babayarak
7x
User-Level von babayarak 2
Erfahrungspunkte von babayarak 58
Ein Film der mit seiner Handlung und den Darstellern beeindrucken konnte, genau das Gegenteil von dem was heute oft als Film verkauft wird.

22.03.2013 07:12 Uhr - Smudo
1x
22.03.2013 01:19 Uhr schrieb babayarak
Ein Film der mit seiner Handlung und den Darstellern beeindrucken konnte, genau das Gegenteil von dem was heute oft als Film verkauft wird.


Heute wird ein Film ja leider sehr oft nurnoch nach seinen Massen an Effekten bewertet...

22.03.2013 08:07 Uhr - Odo
SB.com-Autor
User-Level von Odo 11
Erfahrungspunkte von Odo 1.742
Ich hab den Film schon ewig nicht mehr gesehen. Wo hat der denn "soft drug references"?

22.03.2013 08:35 Uhr - jamyskis
In England ist das nichts Neues. Wie in Deutschland werden Filme oft aktuellen Verhältnissen angepasst, und es gelten natürlich heute neue Tabus hinsichtlich Computerkriminalität, Schwulenfeindlichkeit usw. Obwohl früher man keine Probleme mit schwulenfeindlichen oder sexistischen Äußerungen hatte, wird heutzutage sowas natürlich etwas kritischer angesehen.

Noch dazu kommt, dass es vor 1994 keine 12er Freigabe für Heimkino-VÖs gab, und viele Filme haben einfach die Freigabe bekommen, die am besten gepasst hat.

22.03.2013 08:57 Uhr - Ulic
....man muss die Drogen- und Suffgeschädigten jungen Engländer ja vor altem Computern beschützen - die würden ja vom Glauben abfallen, dass man noch über einen Telefonhöreranschluss ins "Internet" gegangen ist!!!
Andere Länder andere Sitten!!!!

22.03.2013 09:57 Uhr - Ripp3r
1x
Genialer Film.

Ich kann jedem nur dieses Spiel ans Herzen legen, wer den Film kennt, wird sofort ein Deja-vü haben ;)

http://store.steampowered.com/app/1520/?snr=1_7_15__13

http://www.youtube.com/watch?v=6_llvWyIWsQ


22.03.2013 10:44 Uhr - babyface
War Games ist brillant !
Habe meinen Wehrdienst im kalten Krieg ableisten müssen,das Millitär ist in der Entwicklung vieler Dinge um Jahre voraus.
Kein Mensch hatte damal einen Computer ,wir saßen vor den Grünmonitoren und hatten Kontakt zu anderen Kasernen Leitstellen- die Vorstufe des WWW......

22.03.2013 11:05 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 859
@ Oberstarzt

ich dachte beu der Überschrift auch, dass dort die nach wie vor bestehende Aktualität (eigentlich ist der Film heute aktueller als damals, da die Technik dazu nicht an jeder Ecke erhältlich war) berücksichtigt wird und das Hacker-Thema für die Höherstufuhg veranwortlich ist; könnte mir gut vorstellen, das es das auch ist, aber da man das so nicht sagen wollte, gibt man dem "Kind" eben einen anderen Namen

22.03.2013 11:58 Uhr - the proff
1x
Matthew Broderick spielt der nicht in "Two and half men" den Alan Harper?!

22.03.2013 12:40 Uhr - töfftöff
1x
@ the proff

Nein, Alan wird von Jon Cryer gespielt, er wird aber oft mit Matthew Broderick verwechselt, was Alan auch ein paar Mal in der Serie satirisch anspricht

22.03.2013 16:09 Uhr - toruk
Die Einleitung ist leider vollständig falsch.

1. Die BBFC ist nicht strenger geworden, sondern hat ihre Richtlinien um 2000 deutlich gelockert.

2. Zum Zeitpunkt der ersten Einstufung von "Wargames" gab es kein "12", sondern nur "PG" und "15". Demzufolge ist das nicht wirklich eine Hochstufung.

22.03.2013 16:22 Uhr - Lamar
Den hätte man doch auch direkt FSK 18 einstufen können, aber natürlich nicht zu vergessen dann noch reichlich zu schneiden für die Freigabe ab 18 !

Eben Deutschland üblich.

22.03.2013 17:40 Uhr - Dissection78
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.899
22.03.2013 16:22 Uhr schrieb Lamar
Den hätte man doch auch direkt FSK 18 einstufen können, aber natürlich nicht zu vergessen dann noch reichlich zu schneiden für die Freigabe ab 18 !

Eben Deutschland üblich.


Wie meinen?

22.03.2013 18:54 Uhr - Jack Bauer
1x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Sehr guter Film.

Ein Trauerspiel, dass John Badham schon seit Jahr(zehnt)en nicht mehr die Gelegenheit bekommt, derart schicke Kino-Actionfilm zu drehen. Dabei hat der sicherlich immer noch so viel mehr drauf als die ganzen Idioten, denen man heutzutage 200 Mio. Dollar in die Hand drückt.

22.03.2013 19:40 Uhr - apri
1x
@Ist Dir eigentlich mal aufgefallen dass Jon Cryer den "Fischauge" bei Hot Shots gespielt hat?

22.03.2013 20:25 Uhr - John Wakefield
2x
22.03.2013 18:54 Uhr schrieb Jack Bauer
Sehr guter Film.

Ein Trauerspiel, dass John Badham schon seit Jahr(zehnt)en nicht mehr die Gelegenheit bekommt, derart schicke Kino-Actionfilm zu drehen. Dabei hat der sicherlich immer noch so viel mehr drauf als die ganzen Idioten, denen man heutzutage 200 Mio. Dollar in die Hand drückt.


Ich mag den Typen auch, der hat wirklich ein paar sehr gute Mainstreamer vom Stappel gelassen. Dracula '79, Saturday Night Fever, War Games, Blue Thunder, Nr. 5 lebt, Die Nacht hat viele Augen, Ein Vogel auf den Drahtseil, Auf die harte Tour, Die Abservierer, Drop Zone und Gegen die Zeit!
Da werden durchwegs positive Erinnerungen heraufbeschworen!
Aber mittlerweile ist der schon 74 Jahre alt, dass war's dann wohl.....

22.03.2013 20:47 Uhr - Jack Bauer
2x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Naja, Ridley Scott ist ja auch in dem Alter und dreht trotzdem noch fleißig einen tollen Film nach dem anderen (und Tony war ja auch schon 68). ;-)

Wenn ich das richtig sehe, war Badhams letzter Kinofilm tatsächlich NICK OF TIME, das ist 18 Jahre her. Gar nicht auszudenken, was der in der Zeit noch alles hätte drehen können (und auch unverständlich, dass so plötzlich Schluss war, wo der in den Jahren davor wirklich einen guten Actionfilm nach dem anderen gedreht hat). Wieso vertraut man Badham zum Beispiel nicht die Regie für einen Actionfilm wie TAKEN 2 an, wenn Morel schon abspringt und lieber was anderes dreht? Stattdessen darf ein Nichtskönner wie Olivier Megaton das Ding in den Sand setzen. Badham hat dutzendfach bewiesen, dass er weiß, wie man Action richtig in Szene setzt.

Aber das ist wie mit Russell Mulcahy, Peter Hyams, Walter Hill und einigen anderen erstklassigen Actionregisseuren: die kriegen einfach keine Chance mehr, mal wieder einen Kinoactionfilm zu drehen - und wenn sie dann doch dürfen, dann zeigen sie direkt allen, wie man es richtig macht, siehe RESIDENT EVIL: EXTINCTION von Mulcahy (immer noch mein Favorit der Reihe) oder zuletzt BULLET TO THE HEAD von Hill.
Verstehe das, wer will, ich vermisse diese Art von Action im Kino zwischen all dem seelenlosen Effektgewitter, das heute im Wochentakt die Kinos überflutet. Ich war auch gleich am Starttag in BULLET TO THE HEAD - einmal das "directed by Walter Hill" auf der Leinwand war das Kinoticket schon wert. :-)

Die von Dir genannten Badham-Filme fand ich auch ausnahmslos richtig klasse, besonders gerne mag ich BLUE THUNDER, DROP ZONE, BIRD ON A WIRE und natürlich den ersten STAKEOUT - meiner Meinung nach sein absolutes Meisterwerk, vielleicht der lustigste Thriller, den ich kenne.

22.03.2013 21:23 Uhr - John Wakefield
1x
22.03.2013 20:47 Uhr schrieb Jack Bauer
Naja, Ridley Scott ist ja auch in dem Alter und dreht trotzdem noch fleißig einen tollen Film nach dem anderen (und Tony war ja auch schon 68). ;-)

Wenn ich das richtig sehe, war Badhams letzter Kinofilm tatsächlich NICK OF TIME, das ist 18 Jahre her. Gar nicht auszudenken, was der in der Zeit noch alles hätte drehen können (und auch unverständlich, dass so plötzlich Schluss war, wo der in den Jahren davor wirklich einen guten Actionfilm nach dem anderen gedreht hat). Wieso vertraut man Badham zum Beispiel nicht die Regie für einen Actionfilm wie TAKEN 2 an, wenn Morel schon abspringt und lieber was anderes dreht? Stattdessen darf ein Nichtskönner wie Olivier Megaton das Ding in den Sand setzen. Badham hat dutzendfach bewiesen, dass er weiß, wie man Action richtig in Szene setzt.

Aber das ist wie mit Russell Mulcahy, Peter Hyams, Walter Hill und einigen anderen erstklassigen Actionregisseuren: die kriegen einfach keine Chance mehr, mal wieder einen Kinoactionfilm zu drehen - und wenn sie dann doch dürfen, dann zeigen sie direkt allen, wie man es richtig macht, siehe RESIDENT EVIL: EXTINCTION von Mulcahy (immer noch mein Favorit der Reihe) oder zuletzt BULLET TO THE HEAD von Hill.
Verstehe das, wer will, ich vermisse diese Art von Action im Kino zwischen all dem seelenlosen Effektgewitter, das heute im Wochentakt die Kinos überflutet. Ich war auch gleich am Starttag in BULLET TO THE HEAD - einmal das "directed by Walter Hill" auf der Leinwand war das Kinoticket schon wert. :-)

Die von Dir genannten Badham-Filme fand ich auch ausnahmslos richtig klasse, besonders gerne mag ich BLUE THUNDER, DROP ZONE, BIRD ON A WIRE und natürlich den ersten STAKEOUT - meiner Meinung nach sein absolutes Meisterwerk, vielleicht der lustigste Thriller, den ich kenne.


Das kann ich so unterschreiben. :)
Anscheinend gehören wir einer Spezies an, die zum Aussterben verurteilt ist.
Ein Großteil der Kinogänger jubelt schon auf, wenn DIE HARD 5 anläuft, auch wenn er bodenlos Scheiße war, ist und es bleiben wird. ;)

Was den Vergleich mit Scott angeht:
Die Menschen sind halt von ihrer physischen- und psychischen Verfassung nun mal unterschiedlich. Vielleicht hat Badham einfach keinen Bock mehr, große Kinofilme zu drehen, was ich in diesem Alter auch nachvollziehen kann. Scott ist aber auch wirklich ein Arbeitstier. Unglaublich, dass der noch so viel dreht. Badham hat sich Mitte der 90er vom Kinofilm verabschiedet(ich glaube das war INCOGNITO), während Scott nochmal so richtig aufgedreht hat. Den letzten Badham Film, den ich gesehen habe war das TV Movie EVIL KNIEVEL. Nett, aber letztendlich bedeutungslos.

Und wo bleibt eigentlich RENNY HARLIN?
5 DAYS OF WAR war handwerklich klasse, da hat er gezeigt, dass er es noch kann, aber inhaltlich verlogen und verfälscht. Das zieht den Film echt runter. Ich bin mal gespannt, was er aus THE DYATLOW PASS gemacht hat. Storymässig wirklich sehr creepy, aber der offizielle Trailer? Na ja. Warten wir es ab.

22.03.2013 21:26 Uhr - Oberstarzt
2x
22.03.2013 00:16 Uhr schrieb gniwerj
22.03.2013 00:07 Uhr schrieb BoondockSaint123

Das alte Poster hätte ich gerne als Cover der Blu-Ray


Das alte Poster hätte ich gerne als Poster :D :)


Kommt's nur mir so vor, oder sieht Ally Sheedy auf dem Poster aus wie Prinzessin Leia ? Die wollten wahrscheinlich damals noch 'n bisschen was vom Star-Wars Hype mitnehmen :-)

23.03.2013 03:28 Uhr - the proff
1x
@töfftöff:Oh Mann na klar ich les auch nie den Vorspann oder ! Grins. Meinen Nick habe ich nicht um sonst verliehen bekommen..Selbst gegebene Nick sind was für Blender und Wannebees!
Also Badham scheint jetzt mehr die Ausbildung von künftigen Regie-grössen an einer Uni zuinteressieren. Es werden so Fragen gestellt wie :"Was soll ich tun wenn ein Schauspieler nicht macht was ich will?" Badham hat den Eindruck bekommen das übermassiges CGI-Effektgewitter die Fähigkeit mit Schauspieler umzugehen beeinträchtigt...

23.03.2013 19:24 Uhr - Astonmartin
@ Jack Bauer
Was für ein geiles Experiment währe das: John Badham führt Regie bei Taken2!! Grossartige Überlegung! Naja, allem Anschein nach soll ein Dritter ja bereits -allen üblen Kritiken zum Trotz- beschlossene Sache sein. Auch die Regie von Die Hard 6 ist wohl noch Vakant. Leider denke ich aber zurecht, dass grosse Namen wie Harlin, Proyas, Sommer, Bigelow, Ted Kotcheff Hyams, Badham, McTiernan, Hopkins, Dwight.H.Little, Firstenberg, John Flynn, Mulcahy, Verhoeven, Georg Miller, Casmatos, Richard Fleischer, Peter Hunt und vielleicht noch Cameron e.c.t e.c.t.....die offenen Stellen weder noch besetzen werden, leider!.....Verflucht, wie trauere ich in solchen Momenten diesen Zeiten nach!!! Immerhin sind einige, oben genannten Regisseure noch voll im Saft! Aber sicher sind alle Beispiele fähiger als Moore-Wiseman oder Megathon!

23.03.2013 20:27 Uhr - Alastor
23.03.2013 19:24 Uhr schrieb Astonmartin
Leider denke ich aber zurecht, dass grosse Namen wie Harlin, Proyas, Sommer, Bigelow, Ted Kotcheff Hyams, Badham, McTiernan, Hopkins, Dwight.H.Little, Firstenberg, John Flynn, Mulcahy, Verhoeven, Georg Miller, Casmatos, Richard Fleischer, Peter Hunt und vielleicht noch Cameron e.c.t e.c.t.....die offenen Stellen weder noch besetzen werden, leider!.....Verflucht, wie trauere ich in solchen Momenten diesen Zeiten nach!!! Immerhin sind einige, oben genannten Regisseure noch voll im Saft! Aber sicher sind alle Beispiele fähiger als Moore-Wiseman oder Megathon!


Einige von denen haben aber auch schon wesentlich grösseren Mist gedreht als etwa Len Wiseman, Murks wie Rollerball (McTiernan), Driven (Harlin) oder Showgirls hat er zumindest noch nicht verbrochen

23.03.2013 21:19 Uhr - Astonmartin
@ Alastor
Ach was, findest Du?
Harlin, Verhoeven und McTiernan haben aber schlicht und ergreifend bereits moderne Klassiker erschaffen!
Was man von Wiseman&Co nun wirklich (noch) nicht behaubten kann.
Aber ja, den tieferen Sinn von Showgirls - sofern dieser überhaupt existiert- habe ich ebenfalls noch nicht verstanden. Ausser der Verhoeven typischen Busenshow und den MILFS mit den GT Streifen konnte ich auch nicht wirklich viel relevantes ausmachen.:)
Bei Kunst in all ihren Facetten ist dies aber auch nicht wirklich relevant oder?! Mir hat Showgirls den wesentlich ehrlicheren Eindruck vermittelt als z.B Die Hard5-Total Recall Remake oder die ganzen Moore oder Lieberman Verbrechen der letzten Monate und Jahre.
Ich bitte Dich: Nur schon Deine Vergleiche zwischen der standfesten, ewig leuchtenden Alten Garde des Action Genres und den neuen Auftragshuuren Hollywoods sind nah an der Grenze zu einem Sakrileg:)

24.03.2013 11:59 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
@John Wakefield:

an Renny Harlin musste ich gleich wieder denken, als ich A GOOD DAY TO DIE HARD im Kino sah und mich vor Schmerzen im Kinosessel krümmen musste, weil der so unglaublich schlecht war (mit Leichtigkeit noch viel schlechter als der vierte von Wiseman, bei dem ich damals schon davon ausging, einen schlechteren DIE HARD-Film würde niemals jemand drehen können).
Warum man statt Moore, bei dem ich mich immer noch frage, wie der überhaupt in die engere Auswahl für den fünften Teil geraten konnte, nicht einfach Harlin reanimiert, ist mir ein ebensolches Rätsel. Oder direkt McTiernan. Obwohl ich DIE HARD 2 sehr, sehr geil finde, bringe ich mit der Reihe immer noch in erster Linie John McTiernan in Verbindung, weil der einfach die beiden mit Abstand besten Filme der Reihe inszeniert hat.
Aber in Hollywood zählen wohl wirklich nur noch die Dollarzeichen und da sowohl Harlin als auch McTiernan seit Jahren keinen Kassenhit vorzuweisen haben, ist den Studios anscheinend egal, dass sie in der Lage sind, fantastische Actionfilme abzuliefern - da nimmt man dann lieber eine Pappnase wie Wiseman, weil der gerade in aller Munde ist (wenn auch mit größtenteils schlechter Presse).
Die Zeiten von Leuten wie Harlin, McTiernan und vielen anderen zuvor genannten sind wohl leider vorbei. Die müssen Platz machen für "hippe" Hochglanzfilmer, die ohne eigene Ideen die Vorstellungen der Studios 1:1 bedienen und sich nicht quer stellen. Deswegen hat auch ein Meisterregisseur wie Paul Verhoeven Hollywood schon lange den Rücken gekehrt. Der wäre dort heutzutage am allerwenigsten denkbar.
Es bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als zu hoffen, dass sich hin und wieder mal einer der alten Großmeister ins Kino zurück verirrt und den anderen Pappnassen zeigt, wie anständige Action auszusehen hat (so wie zuletzt Mulcahy mit RE: EXTINCTION und Hill mit BULLET TO THE HEAD).

@Astonmartin:

das mit Badham und TAKEN 2 war nur so eine spontane Idee, weil ich nach dem schlechtesten Kinoactionfilm der letzten Zeit gesucht habe, der mir auf die Schnelle einfällt. Aber ja, wäre sicherlich ein schöner, klassischer Old-School-Actionfilm geworden. ;-)
Und ja, Moore, Wiseman und Megaton sind derzeit das geballte Grauen für jeden Actionfan mit einem Hauch von Geschmack. Dass solche unfähigen Idioten die großen Filme drehen dürfen, während visionäre Meisterregisseure wie John Hyams ein Videothekenmeisterwerk nach dem anderen abliefern müssen, ist ein Trauerspiel.

@Alastor:

Harlin hat sicherlich seit MINDHUNTERS ausnahmslos Schrott gedreht (den zumindest actiontechnisch halbwegs soliden 12 ROUNDS vielleicht mal ausgenommen), aber ROLLERBALL und vor allem SHOWGIRLS sind sicherlich um Welten unterhaltsamer als alles, was Moore, Wiseman und Megaton zusammen bisher gedreht haben.

24.03.2013 12:59 Uhr - Stintfang
John Badham dreht auch immer noch. Allerdings hat er nur noch TV-Episoden dirigiert. Z.B. in "Heroes", "Psych", "NIkita", "Crossing Jordan".
Ich war damals auch ein großer Fan des Regisseurs. Gerade "Wargames", "Blue Thunder" und "Nummer 5 lebt" zeichneten sich durch die unglaublich gute Chemie der Hauptdarsteller aus. Das ist für mich immer das Wichtigste. Bei heutigen Blockbustern habe ich meistens Null Sympathie für die Hauptdarsteller. Keiner von denen kann Matthew Broderick oder Roy Scheider das Wasser reichen. Und das ist in erster Linie das Problem von Drehbuchautoren und Regisseuren. Dasselbe gilt übrigens auch für TV-Serien. Es gibt nur wenige Serien, bei denen man einen guten Draht zu den Akteuren bekommt. Und das sind Serien wie "Castle", "The Mentalist" und erstaunlicherweise auch "Hawaii Five-O". Alles Serien, wo die Fälle egal sind, solange die Figuren sympathisch miteinander agieren.
Darauf hat Badham in seinen Filmen auch später immer Wert gelegt.

24.03.2013 13:57 Uhr - Der Dicke
User-Level von Der Dicke 14
Erfahrungspunkte von Der Dicke 3.005
24.03.2013 12:59 Uhr schrieb Stintfang
Gerade "Wargames", "Blue Thunder" und "Nummer 5 lebt" zeichneten sich durch die unglaublich gute Chemie der Hauptdarsteller aus.

Bei "Wargames" und "Nummer 5 lebt" überrascht mich heute noch der militärkritische Grundton, der vielen US-Filmen der 80er diametral gegenübersteht. “WarGames” war neben “The day after” wirklich d e r Kommentar zur weltpolitischen Situation in der 1. Hälfte der 80er.

24.03.2013 14:41 Uhr - Alastor
23.03.2013 21:19 Uhr schrieb Astonmartin
@ Alastor
Ach was, findest Du?
Harlin, Verhoeven und McTiernan haben aber schlicht und ergreifend bereits moderne Klassiker erschaffen!
Was man von Wiseman&Co nun wirklich (noch) nicht behaubten kann.
...
Bei Kunst in all ihren Facetten ist dies aber auch nicht wirklich relevant oder?! Mir hat Showgirls den wesentlich ehrlicheren Eindruck vermittelt als z.B Die Hard5-Total Recall Remake oder die ganzen Moore oder Lieberman Verbrechen der letzten Monate und Jahre.
Ich bitte Dich: Nur schon Deine Vergleiche zwischen der standfesten, ewig leuchtenden Alten Garde des Action Genres und den neuen Auftragshuuren Hollywoods sind nah an der Grenze zu einem Sakrileg:)


Sorry aber Harlin war nie auch nur annähernd auf einer Stufe mit McTiernan, Verhoeven und Co.
Und das Gesamtwerk schön und gut aber bei den meisten der damaligen Ikonen sind die Filme im laufe der Zeit immer schlechter geworden. Warum sollte man da gross hoffnung haben das sie schlagartig wieder grossartiges auf die Leinwand bringen. Bei vielen darf man doch schon froh sein wenn wenn ein einigermassan ordentlicher Film rauskommt.
Deshalb @Jack Bauer liegt es vielleicht nicht nur an den achso bösen Hollywood Studios sondern auch an den Regisseuren selbst das man nicht mehr viel von ihnen hört.
Und sorry, wenn purer Mist wie Rollerball (natürlich ausschliesslich das Remake) schon schöngeredet wird dann klingt das für mich nach 80er Fanboy Brille [Edit: Gemeint sind natürlich die Ikonen der 80er, Rollerball ist schliesslich kein Film aus dieser Ära].
Wenn dann noch das leidige Argument verwendet wird das der Stil heute ein anderer ist als damals dann kann ich nur entgegnen das so manchem Fan der früheren Jahrzehnte die 80er Actionfilme auch nicht getaugt haben werden.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)