SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Captivity bekommt ungekürzt keine FSK Freigabe

FSK Seite listet den neuen Folterhorror als geschnittene Fassung

Der auf der Foltefilmwelle mitschwimmende Film Captivity mit Elisha Cuthbert hat eine lange Geschichte hinter sich. Erst als Thriller mit Anlehnung an Saw gedreht, war man mit dieser Fassung unzufrieden. Darum gab das Studio Lionsgate Nachdrehs in Auftrag um mit zusätzlichen Folterszenen ein größeres Publikum anzusprechen. Diese Fassung lief dann mit R-Rating und mit wenig Erfolg im Kino. Auf DVD spendierte man Captivity dann eine nochmals erweiterte Unrated Fassung.
Eben jene "Folterfassung" wird Sony Pictures im nächsten Jahr auf DVD auch in Deutschland veröffentlichen. Aufgrund der Folterthematik und den Gewaltszenen hat die FSK dem Film nur in einer geschnittenen Fassung freigegeben. Auf der Homepage der FSK wird Captivity auf der Freigabekarte mit "Keine Jugendfreigabe" und einer Laufzeit von 77 Minuten (PAL) gelistet. Als Zusatz wird explizit "geschnittene Fassung" mit angegeben.

Die R-Rated Fassung wird auf der Homepage der BBFC mit 81 Minuten (PAL) gelistet. Das würde eine Differenz von ca. 4 Minuten zwischen der FSK KJ und der BBFC 18 Fassung bedeuten.

Ob noch eine ungekürzte Fassung mit SPIO/JK kommt, ist bisher nicht bekannt. Aber bei dem Label Sony ist davon auszugehen, dass man es noch bei der Juristenkommission probiert um Captivity möglichst ungekürzt auf dem deutschen Markt zu veröffentlichen.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Das Supermodel Jennifer Tree (Elisha Cuthbert) wird von einem psychopatischen Serienkiller entführt, in einer Zelle gefangen gehalten und von ihrem Entführer psychisch gefoltert. Auf ihrer verzweifelten Suche nach einer Fluchtmöglichkeit entdeckt Jennifer, dass sich in unmittelbarer Nähe eine weitere Zelle befindet, in der Gary (Daniel Gillies) festgehalten wird. ... [mehr]
Quelle: FSK.online

Kommentare

08.11.2007 19:40 Uhr - Oberstarzt
Ja, ich glaube Folterhorrors a la "Hostel" haben die jetzt echt gefressen !

08.11.2007 19:54 Uhr - schobi
DB-Helfer
User-Level von schobi 4
Erfahrungspunkte von schobi 205
word.

Aber wahrscheinlich wieder ein Film, bei dem sich die ganze (wenn entstehende) Hektik nicht lohnen wird. Sprich ein 08/15 Trittbrettfilm. Aber mal sehen, was dabei rauskommt.

08.11.2007 19:54 Uhr - Xaitax
Hoffentlich kommt die UNCUT-Version in die Videothek.
Würde ich mir VLT gerne anschauen.
Hab komischerweise von dem Film noch nix gehört.
Aber dank an Mike Lowrey für die INformation!

~Xai~

08.11.2007 19:54 Uhr - Werner
DB-Helfer
User-Level von Werner 6
Erfahrungspunkte von Werner 590
haha...glaub ich auch! mal sehn, vllt. kommt die ja als Spio zu uns ^^

08.11.2007 19:55 Uhr - will-lee
DB-Helfer
User-Level von will-lee 7
Erfahrungspunkte von will-lee 682
Wie sich die zeiten geändert haben. Früher waren Folterfilme nur was für Gorehounds und heute fügt man solche Szenen ein "um ein größeres Publikum anzusprechen". Kann der Film denn was oder soll man sich den sparen? Für 'ne Unrated siehts dann ja düster aus.

08.11.2007 20:10 Uhr - NoFuckinX
ooh der Film ist so sauschlecht. Ein 0815 TV - Thriller mit ein paar nachträglich eingefügten Gewaltspitzen. Die nachgedrehten Szenen kann man deutlich vom Rest unterscheiden da man für diese offensichtlich kaum Budget hatte.
Einem Opfer wird das Gesicht weggeätzt, das sieht dann aus als hätte man der Schauspielerin Gulasch in die Fresse geklatscht. Also falls das geschnitten wurde isses kein Verlust.

08.11.2007 20:14 Uhr - 3vil-Z3ro
um mit zusätzlichen Folterszenen ein größeres Publikum anzusprechen.

<<<<< das ist für mich ein widerspruch :D Seit wann bevorzugt das breite Mainstream-Kinopublikum Folterszenen? eher horror/splatter-fans...

08.11.2007 20:21 Uhr -
seitdem saw und tcm the beginning erfolgreich liefen, ist folterung mainstreamtauglich, ergo kann man mit folterung ein großes publikum ansprechen.

08.11.2007 20:24 Uhr - executor
Haha, ich habs gesagt.
Schon der Trailer und die Ankündigungen mit Leute entführen, in einem Keller gefangen halten, vergewaltigen, foltern und morden wirkten alles andere als kompatibel zur momentanen Einstellung der FSK, was "solche Filme" angeht.

Und noch ein großes: "Haha" für die Herkunfsgeschichte dieses "Torture-Exploitation"-Streifens. Das man hier "auf einer Welle mitschwimmt" dürfte leider so offensichtlich wie peinlich sein. Hoffentlich stößt sich Hollywood was das Thema "Folter und Mord" angeht langsam mal die Hörner ab, damit man wieder zu etwas phantastischeren Elementen zurückkehren kann. Wäre mal wieder ne Abwechslung wert!

08.11.2007 20:55 Uhr - JohnPlayer
Der Film interessiert mich nicht wirklich aber wegen Elisha werd ichn mir zumindest aus der Videothek holen. Wenn er gut ist kann ich ihn immer noch kaufen.

08.11.2007 21:20 Uhr - haramich
Find ich richtig, dass die den Folterhorrorfilmen an den Leib rücken."Hostel" war noch ernstzunehmen und hat es wenigstens geschafft ne vernünftige Atmosphäre aufzubauen. Dann noch der Kniff am Ende, dass der eigentliche Held der Geschichte genauso in der Lage ist jemanden qualvoll zu himmeln (Finger ab, halb ersäufen und dann ein extrabreit grinsen am hals).

Teil 2 waren dagegen nur noch lose aneinandergehängte Folterszenen. Dabei empfand ich die Eier-ab-Szene noch als die harmloseste. Wirkte im ganzen zusammenhang irgendwie albern ehrlich gesagt. Die Szene in das eine Mädel kopfüber aufgehangen wird und dann den rücken aufgeschlitzt bekommt ist einfach nur noch Gewaltverherrlichung pur. Vor allem weil die alte darunter es so geniesst. Und Gewaltverherrlichung ist zum Glück in Deutschland ein Straftatbestand. Irgendwo müssen auch der filmischen Kunst grenzen gesetzt werden. Kunst darf nicht alles.

Nicht das mich einer falsch versteht. Hab nix gegen Gewaltfilme. THHE und 28 Weeks later waren mit die besten Horrorfilme der letzten Jahre. Ich hab nur mit den qualvollen hinraffen von austauschbaren Figuren meine Probleme.

08.11.2007 23:43 Uhr - Hickhack
Folterfilme mainstream...
Junge Junge, da geht aber was... total kaputt eigentlich. Aber im Grunde muss ich meinen Vorrednern zustimmen, ist auch nicht so unbedingt mein Ding und das die FSK solche Filme gefressen hat merken wir ja deutlich...
Dann lieber wieder was Slasher, bin ja immer noch auf Hatchet gespannt (wie viele andere auch!).

09.11.2007 00:18 Uhr - NoFuckinX
@über mir,
da muss ich dich enttäuschen, Hatchet ist leider auch ziemlicher scheiss, auch wenn er sich von der Folterwelle abhebt.

mmh irgendiwe fällt mir auf das der Großteil der zurzeit laufenden Horrorfilme ziemlicher scheiss sind...

(überraschende Ausnahme übrigens ausgerechnet SAW 4, der kann was)

09.11.2007 00:47 Uhr -
3. 08.11.2007 - 19:54 Uhr schrieb Xaitax
Hoffentlich kommt die UNCUT-Version in die Videothek.
->hehe, gleich kommt hier wieder so'n schlauberger und erzählt, dass man sich ja auch importe holen kann...
hehe!


7. 08.11.2007 - 20:14 Uhr schrieb 3vil-Z3ro
um mit zusätzlichen Folterszenen ein größeres Publikum anzusprechen.
<<<<< das ist für mich ein widerspruch :D Seit wann bevorzugt das breite Mainstream-Kinopublikum Folterszenen? eher horror/splatter-fans...
->LOL!
hab genau das selbe gedacht.


12. 08.11.2007 - 23:43 Uhr schrieb Hickhack
bin ja immer noch auf Hatchet gespannt (wie viele andere auch!).
->WELTKLASSE FILM!
hatte das glück ihn schon 2! mal UNCUT! im KINO! zu sehen.

-> FUA!!!

09.11.2007 00:55 Uhr -

13. 09.11.2007 - 00:18 Uhr schrieb NoFuckinX
@über mir,
da muss ich dich enttäuschen, Hatchet ist leider auch ziemlicher scheiss...

wuuuuuuuuuat?
LOL!

-> FUA!!!

09.11.2007 01:40 Uhr - LLive
Hatchet ist von der Story her Bockmist... aber welcher Slasher ist das nicht?

Der Film bietet gute Old School Unterhaltung... nur eben mit bisschen mehr Gore als man ihn in einem Slasher der fürs Kino gedacht war erwarten würde.
Hab mich auf jeden fall amüsiert und die Sprüche in dem Film sind einfach selten Dämlich... zum wegschmeißen... die DVD wird noch gekauft.^^

09.11.2007 07:16 Uhr - graf orlock
hatchet und simon says sind die geilsten slasher seit jahren. besitzen beide kultqualitäten.
allein kane hodder schon als hatchet mörder und die unglaublich überspitzten dialoge...nice!
und crispin glover bei simon says spielt so verdammt geil simon/stanley. dieser akzent...! ich glaub nicht dass der auf deutsch lohnenswert wäre. auf englisch ist der film einfach nur party...ach ja: "are you sure it's 9-1-1?" herrlich...

09.11.2007 09:27 Uhr - McReady
Hatchet ist ja eher eine Persiflage. Die FSK hat das wahrscheinlich auch so gesehen. Anders ist nicht zu erklären, warum der Film trotz drastischer Goreszenen eine Freigabe erhalten hat.
Was Captivitiy und Torture-porn angeht: Solange jeder neue Teil der Saw-Reihe an der Kinokasse fette Gewinne einfährt, bleibt das Thema für Hollywood interessant. Business as usual.

09.11.2007 16:23 Uhr - NoFuckinX
"allein kane hodder schon als hatchet mörder"

is doch scheissegal wer da im Monster-Kostüm steckt, bis auf mongoloid rumspacken und ab und zu mal n Arm ausreßen macht der doch eh nix...da könnte auch sonst wer den Killer spielen...ka warum das jetzt die Qualität heben soll nur weil da Kane Hooder im Abspann steht...

09.11.2007 20:02 Uhr - graf orlock
weil kane hodder einfach der kult-jason-darsteller ist und er die rolle von crowley genau so spielt als wär die figur jason. er macht sich nicht die geringste mühe der figur andere verhaltensmuster zuzufügen. es fehlt quasi nur die hockeymaske.
es macht (mir) eben spaß wenn ein (horror)film mit bekannten gesichtern besetzt ist. genau wie bruce campbell bei bubba-ho-tep. grandios.
wär bei hatchet ein geiles gimmick gewesen wenn im wald die berühmte flüsterstimme zu hören gewesen wär:)

09.11.2007 21:27 Uhr -
Ich habe in keinen(!) Freitag den 13.Jason so überzogen und hysterisch gesehen wie bei H.Er war mehr der ruhige gemütliche Typ Serienkiller, der langsames Schrittes seine Opfer bekommt.Ich habe ihn noch nie auf "Speed" gesehen wie bei Hatchet.
Es wäre mir garnicht aufgefallen wenn ich es nicht gelesen hätte das er mitspielen tut.Bis auf die Figur von Crowley sah ich keine Ähnlichkeiten zu Jason.
Trotzdem fande ich den Film wirklich gut, richtiger Partybringer, weil er genau das ist was der Regiesseur laut Presse machen wollte;Eine Hommage an die 80 iger Jahre Horrot-Trash-Perlen.Hatchet hat den Quotenschwarzen,die dümmliche Blondine,trashige Dialoge
Super-Core-Effekte ,Logikfehler, eine dünne Handlung, ein durchgeknallten Mutantenkiller, nackte Brüste, kein Happy End und und und...Doch sorry Jason hat damit nichts zu schaffen aus meiner Sicht.Ist mehr so ein Fan Ding.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
© Schnittberichte.com (2018)