SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty Black Ops Cold War · Mit Zombiemodus · ab 67,99 € bei gameware Mortal Shell · Die letzten Überbleibsel der Menschheit · ab 34,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Haitoman

Verschollengeglaubter Orson-Welles-Film wiederentdeckt

"Too Much Johnson" feiert im Oktober Weltpremiere

Wie Variety berichtet, wurde Orson Welles' verlorengeganger Film Too Much Johnson aus dem Jahre 1938 vor Kurzem von Mitarbeitern des Pordenone arthouse Cinemazero in einem italienischen Lagerhaus wiedergefunden und nun durch das George Eastman House, einem der ältesten foto- und filmhistorischen Museen der Welt, restauriert.

Die einzige bekannte Kopie des Films fiel 1970 einem Feuer in Welles' Haus in der Nähe von Madrid zum Opfer, nahm man bisher an. Bei der wiedergefundenen Kopie handelt es sich um einen Workprint, den Welles selbst vor 75 Jahren angefertigt haben soll.

Der Stummfilm wurde ursprünglich für Welles' Mercury-Theater-Bühnenadaption des gleichnamigen Stückes von William Gillette amgefertigt und sollte in drei Segmenten, begleitet von Musik und Live-Soundeffekten, vor jedem Akt aufgeführt werden. Das Projekt wurde jedoch aus finanziellen und lizenzrechtlichen Gründen nie fertiggestellt. In den drei Slapstick-Episoden wirkten u.a. die Schauspieler Joseph Cotten, Eustace Wyatt, Edgar Barrier, Ruth Ford, Arlene Francis, Mary Wickes, Welles und seine Ehefrau Virginia Nicholson mit.

Der Film wird am 9. Oktober 2013 beim Stummfilmfestival "Le Giornate del Cinema Muto" in Pordenone, Italien uraufgeführt. Eine Woche später, am 16. Oktober 2013, findet die US-Premiere im George Eastman House in Rochester, New York statt.

Quelle: Variety George Eastman House

Aktuelle Meldungen

Irreversibel: Ungeschnittene Blu-ray mit Kinofassung & Straight Cut im Dezember 2020
Miami Vice - Kultserie aus den 80ern ab heute auf Blu-ray
I Spit on your Grave - Beschlagnahme von Original und Remake aufgehoben
Crank 2: High Voltage ist vom Index
Flucht aus Absolom wurde von BPjM rehabilitiert
Der Pate III - Recut ist fertig und kommt im Dezember 2020 ins Kino
Alle Neuheiten hier

Kommentare

11.08.2013 00:08 Uhr - Oberstarzt
6x
Ok, diesmal kein stillgelegtes Salzbergwerk, sondern ein Lagerhaus :-)

Freut mich trotzdem, dass solche Schätzchen wiedergefunden werden. Ich hoffe dann, dass noch die verschollene Langfassung (gelesen in der TV-Spielfilm) von Graf Zaroff - Genie des Bösen in irgend 'nem Lager gefunden wird.

11.08.2013 00:12 Uhr - Psy. Mantis
4x
User-Level von Psy. Mantis 11
Erfahrungspunkte von Psy. Mantis 1.641
So ein Film gehört in einer restaurierter Fassung ins Kino. Echt schade, das solche Filme immer auf Festivals präsentiert werden, anstatt es einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Eine Kinoveröffentlichung vom River Phoenix-Film "Dark Blood" wäre auch interessant.
Der Film wurde nämlich dieses Jahr fertiggestellt.

11.08.2013 00:17 Uhr - Grosser_Wolf
11.08.2013 00:08 Uhr schrieb Oberstarzt
Ok, diesmal kein stillgelegtes Salzbergwerk, sondern ein Lagerhaus :-)

RAMK! Genau DAS dachte ich auch!

11.08.2013 00:34 Uhr - Dissection78
10x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.904
Solche News liebe ich ja. Immer wieder interessant, was da an filmischen Schätzen ausgegraben wird. Wäre ebenfalls schön, wenn man noch irgendwo eine Fassung des verschollenen Horrorfilms "London After Midnight" von Tod Browning aus dem Jahr '27 finden würde.

Psy. Mantis, ich stimme Dir zwar absolut zu, aber ich habe doch sehr starke Zweifel, dass ein breites Publikum solche Filme wahrnehmen würde und was damit anfangen kann.

11.08.2013 00:40 Uhr - Brontal
6x
11.08.2013 00:12 Uhr schrieb Psy. Mantis
So ein Film gehört in einer restaurierter Fassung ins Kino. Echt schade, das solche Filme immer auf Festivals präsentiert werden, anstatt es einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Eine Kinoveröffentlichung vom River Phoenix-Film "Dark Blood" wäre auch interessant.
Der Film wurde nämlich dieses Jahr fertiggestellt.


Hallo, wer soll da bitte reingehen? Sicher nicht das Nacho-fressende, Cola-verschüttende "Transformers 3" und "Keinohrhasen"-Publikum :D
Auf Festivals erreicht er wenigstens die richtigen Leute.

11.08.2013 02:27 Uhr - Lykaon
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
Genie des Bösen in einer Langfassung wäre ja wohl die Krönung meiner Filmleidenschaft o_O

11.08.2013 03:02 Uhr - Crypt_Keeper
4x
11.08.2013 00:34 Uhr schrieb Dissection78
Solche News liebe ich ja. Immer wieder interessant, was da an filmischen Schätzen ausgegraben wird. Wäre ebenfalls schön, wenn man noch irgendwo eine Fassung des verschollenen Horrorfilms "London After Midnight" von Tod Browning aus dem Jahr '27 finden würde.


Es müsste einen auf Filme spezialisierten Archäologen geben, der sich auch gleich um die Beschaffung des Januskopfes ( Dr.Jeckyl/Mr. Hyde mit Bela Lugosi) kümmert

11.08.2013 08:09 Uhr - Mollrats23
1x
Finde ich gut

11.08.2013 09:21 Uhr - PaulBearer
4x
"Too Much Johnson" klingt ja irgendwie nach Porno...

Aber im Ernst, super, wenn solche verschollenen Filme doch wieder auftauchen. Leider ist viel zu viel für immer verlorengegangen.

11.08.2013 09:31 Uhr - deNiro
2x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Pfff, nur die Workprintfassung, da wart ich doch lieber bis die Unrated gefunden wird;))

Ähnlich wie "Dissection78", tränen mir bei solchen Meldungen immer ein wenig die Augen. Wie zuletzt bei der Langfassung von Metropolis.

Hierbei waren die gefundenen Teile ja auch nicht wirklich in einer ansehnlichen Qualität vorhanden. Da möchte ich mir die Qualität dieser Version hier gar nicht ausmalen.

Tolle News!

11.08.2013 10:29 Uhr - Jack Bauer
3x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
11.08.2013 00:40 Uhr schrieb Brontal
Hallo, wer soll da bitte reingehen? Sicher nicht das Nacho-fressende, Cola-verschüttende "Transformers 3" und "Keinohrhasen"-Publikum :D
Auf Festivals erreicht er wenigstens die richtigen Leute.


Klar, als wenn jeder Kinogeher, der sich TRANSFORMERS 3 ansieht, automatisch ein dämlicher Hornochse ist, der keinen Sinn für Kinohistorie hat und Orson Welles für irgendeinen neuen Rapper hält.
Ich kann da sicherlich nicht für alle sprechen, aber ich habe alle TRANSFORMERS-Filme im Kino gesehen (mit Nachos und vermutlich auch mit Cola oder wahlweise Bier, je nachdem, ob ich gefahren bin oder nicht; verschüttet habe ich aber nichts) und finde diese Nachricht trotzdem sensationell. Ich denke, der würde auch mit normalem Kinostart einige "richtige Leute" erreichen.

11.08.2013 11:04 Uhr - Oberstarzt
6x
11.08.2013 10:29 Uhr schrieb Jack Bauer
11.08.2013 00:40 Uhr schrieb Brontal
Hallo, wer soll da bitte reingehen? Sicher nicht das Nacho-fressende, Cola-verschüttende "Transformers 3" und "Keinohrhasen"-Publikum :D

Klar, als wenn jeder Kinogeher, der sich TRANSFORMERS 3 ansieht, automatisch ein dämlicher Hornochse ist, der keinen Sinn für Kinohistorie hat und Orson Welles für irgendeinen neuen Rapper hält. ...

Orson Welles is kein Rapper? Und ich hate mich schon gefreud, denn neben Bushido auf'm Konzert als Seid-Act zu seen.

11.08.2013 11:37 Uhr - Phileas
6x
11.08.2013 10:29 Uhr schrieb Jack Bauer
11.08.2013 00:40 Uhr schrieb Brontal
Hallo, wer soll da bitte reingehen? Sicher nicht das Nacho-fressende, Cola-verschüttende "Transformers 3" und "Keinohrhasen"-Publikum :D
Auf Festivals erreicht er wenigstens die richtigen Leute.


Klar, als wenn jeder Kinogeher, der sich TRANSFORMERS 3 ansieht, automatisch ein dämlicher Hornochse ist, der keinen Sinn für Kinohistorie hat und Orson Welles für irgendeinen neuen Rapper hält.


Das "jeder" hast du selbst rein interpretiert und fühlst dich dann auch sogleich noch beleidigt. Das sagt mehr aus als du denkst...

Die - eigentlich ziemlich offensichtliche - Kernaussage war doch, dass sich Vorstellungen in normalen Kinos nicht lohnen werden. Ich sehe das genauso, da die Einnahmen pro Vorstellung wohl nicht mal die Energie- und Personalkosten decken würden.

11.08.2013 12:42 Uhr - Mikey
1x
Solche Meldungen les ich immer besonders gerne. Der wurde nicht in einem Salzbergwerk
gefunden?...Na gut, ne Lagerhalle is mal ne schöne Abwechslung.

Es wäre einerseits schön, wenn solche Filme einen regulären Kinostart bekommen
würden und es gibt bestimmt auch genug "Nicht-Cineasten", die offen dafür wären,
aber andererseits passen die heutigen Sehgewhonheiten und solche alten Filme ein-
fach nicht zusammen.
"schwarz-weiß geht nicht, Stummfilm geht nicht, lahm erzählt...." ist doch leider heute
so..

11.08.2013 13:15 Uhr - prometheuslover
1x
Auch wenn ich ein Welles-Fan bin, hatte von diesem Film noch nix gehört. Auf wen ich immer noch jahrelang hoffe und warte ist "The other side of the wind". Erst hiess es jahrelang, den gäbe es gar nicht mehr komplett, also nur noch einzelne Filmrollen, später dann wurde von einer 140-Minuten-Fassung gesprochen, die aber aus "rechtlichen" Gründen nicht veröffentlich werden dürfte. Für mich schon allein wegen der Besetzung interessant: Dennis Hopper, John Huston, Claude Chabrol, Peter Bogdanovich, Oja Kodar (Orsons letzte Frau) in einer sehr erotischen Rolle wie es scheint (es gibt Ausschnitte aus dem Streifen in der Welles-Doku "One Man Band"). Na ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.....

11.08.2013 14:52 Uhr - Prison
11.08.2013 00:08 Uhr schrieb Oberstarzt
Ok, diesmal kein stillgelegtes Salzbergwerk, sondern ein Lagerhaus :-)

Freut mich trotzdem, dass solche Schätzchen wiedergefunden werden. Ich hoffe dann, dass noch die verschollene Langfassung (gelesen in der TV-Spielfilm) von Graf Zaroff - Genie des Bösen in irgend 'nem Lager gefunden wird.

Wenn du diesen Film irgendwann gesehen hast, kannst du mir ja sagen, ob du
diesen Film einer Neuprüfung unterzogen hättest. Auf die Antwort warten
wir alle.

11.08.2013 15:44 Uhr - KarateHenker
4x
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
11.08.2013 14:52 Uhr schrieb Prison
11.08.2013 00:08 Uhr schrieb Oberstarzt
Ok, diesmal kein stillgelegtes Salzbergwerk, sondern ein Lagerhaus :-)

Freut mich trotzdem, dass solche Schätzchen wiedergefunden werden. Ich hoffe dann, dass noch die verschollene Langfassung (gelesen in der TV-Spielfilm) von Graf Zaroff - Genie des Bösen in irgend 'nem Lager gefunden wird.

Wenn du diesen Film irgendwann gesehen hast, kannst du mir ja sagen, ob du
diesen Film einer Neuprüfung unterzogen hättest. Auf die Antwort warten
wir alle.


Und auf deine provokanten Bullshitkommentare wartet niemand.

11.08.2013 16:21 Uhr - georgekaplan1959
2x
User-Level von georgekaplan1959 1
Erfahrungspunkte von georgekaplan1959 30
Klar ist es grandios das verschiedene Filme wieder auftauchen, ein paar hier genannte würde ich auch gerne sehen.
Aber man darf "Too much Johnson" sicher nicht überbewerten. Zum einen handelt es sich dabei um keinen eigenständigen Film, sondern eher um eine Exposition für ein gescheitertes Teatherprojekt. Zu dieser Zeit war Welles noch lange kein Filmregisseur, sondern im Theater ansässig.
Wells dazu im großartigen Buch"Hier spricht Orson Welles:
"Too much Johnson (Das Stück) hatte eine ausgeklügelte witzige Handlung, die einer umfangreichen altmodischen, langweiligen Esposition bedurfte, um die Geschiche einzufädeln. Mein Gedanke war nun, das alles herauszunehmen und die Erklärung in einem Film zu verpacken...
...Hab mir igendeine Kamera ohne Ton geschnappt und einfach drauf los gekurbelt...Ein Riesenspaß".
Der weiter oben erwähnte "Other side of the Wind" wäre sicher sensationeller zu sehen.

11.08.2013 19:01 Uhr - Jaegermeisster
2x
11.08.2013 11:37 Uhr schrieb Phileas
11.08.2013 10:29 Uhr schrieb Jack Bauer
11.08.2013 00:40 Uhr schrieb Brontal
Hallo, wer soll da bitte reingehen? Sicher nicht das Nacho-fressende, Cola-verschüttende "Transformers 3" und "Keinohrhasen"-Publikum :D
Auf Festivals erreicht er wenigstens die richtigen Leute.


Klar, als wenn jeder Kinogeher, der sich TRANSFORMERS 3 ansieht, automatisch ein dämlicher Hornochse ist, der keinen Sinn für Kinohistorie hat und Orson Welles für irgendeinen neuen Rapper hält.


Das "jeder" hast du selbst rein interpretiert und fühlst dich dann auch sogleich noch beleidigt. Das sagt mehr aus als du denkst...

Die - eigentlich ziemlich offensichtliche - Kernaussage war doch, dass sich Vorstellungen in normalen Kinos nicht lohnen werden. Ich sehe das genauso, da die Einnahmen pro Vorstellung wohl nicht mal die Energie- und Personalkosten decken würden.


Ich weiss ja nicht ob du mit "normalen Kinos" so Drecksmultiplexe meinst, da wird das Publikum sicherlich nicht einen Orson Welles Film zu schätzen wissen, im Programmkino wo Otto Normalcineast sich für gewöhnlich aufhält umso mehr, und da hat man in der Regel auch Ruhe vor Pocorn / Nachos fressenden Transformers Idioten.
Vielleicht kann man ja auf ne DVD Veröffentlichung hoffen, wär ich auch mit zufrieden..

11.08.2013 19:07 Uhr - mikafu
2x
Interessant wäre sicherlich auch die ursprüngliche Fassung von "The Magnificent Ambersons". Hab gerade auch nochmal im wiki-Eintrag geschaut und wenn man Metropolis in Argentinien gefunden hat, sollten sie mal in Brasilien nachschauen: "Eine Kopie des Rohschnitts, die sich Welles nach Brasilien schicken ließ, konnte bis heute nicht gefunden werden."

Im Grunde wäre das eine ideale Nutzungsmöglichkeit für eine Zeitmaschine. :-)

11.08.2013 19:13 Uhr - Jaegermeisster
11.08.2013 19:07 Uhr schrieb mikafu
Interessant wäre sicherlich auch die ursprüngliche Fassung von "The Magnificent Ambersons". Hab gerade auch nochmal im wiki-Eintrag geschaut und wenn man Metropolis in Argentinien gefunden hat, sollten sie mal in Brasilien nachschauen: "Eine Kopie des Rohschnitts, die sich Welles nach Brasilien schicken ließ, konnte bis heute nicht gefunden werden."

Im Grunde wäre das eine ideale Nutzungsmöglichkeit für eine Zeitmaschine. :-)


Worauf bezieht sich das mit dem Rohschnitt, "Too Much Johnson" oder "Magnificent Ambersons"? Ich bin immer davon ausgegangen das die Langfassung von "Magnificent Ambersons" für und immer ewig vernichtet wurde und keine Kopien existieren?

12.08.2013 08:53 Uhr - Dale_Cooper
1x
11.08.2013 00:40 Uhr schrieb Brontal
11.08.2013 00:12 Uhr schrieb Psy. Mantis
So ein Film gehört in einer restaurierter Fassung ins Kino. Echt schade, das solche Filme immer auf Festivals präsentiert werden, anstatt es einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Eine Kinoveröffentlichung vom River Phoenix-Film "Dark Blood" wäre auch interessant.
Der Film wurde nämlich dieses Jahr fertiggestellt.


Hallo, wer soll da bitte reingehen? Sicher nicht das Nacho-fressende, Cola-verschüttende "Transformers 3" und "Keinohrhasen"-Publikum :D
Auf Festivals erreicht er wenigstens die richtigen Leute.


Ich neige zur Zustimmung, möchte aber was Positives anmerken: da ich in Berlin wohne, bekomme ich mit, das es sehr wohl sehr viele Leute gibt, die sich für solche Filme interessieren, anders ist es nicht zu erklären, das es nach wie vor viele Arthaus-Kinos gibt, und es kommen sogar jedes Jahr noch kleinere, noch schrägere, noch alternativere dieser Läden dazu, was mich sehr freut, und selbstverständlich gehe ich privat IMMER in diese Läden rein anstatt in die Multiplex-Kinos, die ich ekelhaft finde und das Publikum dort empfinde ich meist als widerlich und Kinospass-verderbend.

So, wolltick mal loswerden ;o)

Orson Welles: grossartiger Fund! Ich bin sehr gespannt auf den Film!

12.08.2013 11:14 Uhr - N0ir
1x
ich versteh euch ja gut.
wenn man allerdimgs aus den kleineren städten oder gar dörfern kommt
muss man leider der allgemeinen aussage zustimmen das ein solcher film keinen anklang finden würde.
aussnahmen bestätigen natürlich die regel aber ich errinnere mich nur an The Artist bei dem sich ger gemeine zuschauer beschwert hat weil nicht gesprochen wurde und leute ihr geld zurück verlangten, traurig aber wahr!

12.08.2013 12:49 Uhr - LudwigVanBeethoven
Wieso können nicht mal die Filmrollen der Star Wars Trilogie gefunden und restauriert werden?

12.08.2013 17:07 Uhr - mikafu
11.08.2013 19:13 Uhr schrieb Jaegermeisster
11.08.2013 19:07 Uhr schrieb mikafu
Interessant wäre sicherlich auch die ursprüngliche Fassung von "The Magnificent Ambersons". Hab gerade auch nochmal im wiki-Eintrag geschaut und wenn man Metropolis in Argentinien gefunden hat, sollten sie mal in Brasilien nachschauen: "Eine Kopie des Rohschnitts, die sich Welles nach Brasilien schicken ließ, konnte bis heute nicht gefunden werden."

Im Grunde wäre das eine ideale Nutzungsmöglichkeit für eine Zeitmaschine. :-)


Worauf bezieht sich das mit dem Rohschnitt, "Too Much Johnson" oder "Magnificent Ambersons"? Ich bin immer davon ausgegangen das die Langfassung von "Magnificent Ambersons" für und immer ewig vernichtet wurde und keine Kopien existieren?

Bezieht sich natürlich auf "The Magnificent Ambersons".

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)