SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 64,99 € bei gameware Saints Row · Willkommen in Santo Ileso · ab 57,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Carrie-Remake mit alternativem Ende auf Blu-ray

Too shocking for Theaters!

In Deutschland läuft das Carrie-Remake mit Chloe Grace Moretz aktuell ungeschnitten mit FSK 16-Freigabe in den Kinos. In den USA steht dagegen schon der Release auf DVD und Blu-ray bevor. Am 14. Januar 2014 wird 20th Century Fox Home Entertainment den Horrorfilm in Übersee auf den Markt werfen.

Dabei soll es auch ein alternatives Ende geben, welches mit "Director’s Never-Before-Seen Alternate Ending Too Shocking for Theaters!" beworben wird und offenbar auch an den Film angehängt wird und nicht nur im Bonusmaterial zu finden ist. Die Produktbeschreibung lässt dies jedenfalls vermuten:

Feature Film With Alternate Ending [Blu-ray EXCLUSIVE]
“Bringing Back Carrie” Featurette
Deleted/Extended Scenes with Commentary by Director Kimberly Peirce [Blu-ray EXCLUSIVE]
Commentary by Director Kimberly Peirce [Blu-ray EXCLUSIVE]
The Power of Telekinesis [Blu-ray EXCLUSIVE]
Telekinetic Coffee Shop Surprise
Theatrical Trailer

Die DVD-Käufer müssen dagegen auf das schockierende alternative Ende verzichten.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Freude kennt die schüchterne Carrie (CHLOË GRACE MORETZ) kaum. In der Highschool hänseln und mobben ihre Mitschüler sie auf übelste Weise, zuhause macht die fanatisch-religiöse Mutter dem Teenager das Leben zur Hölle. Carrie entwickelt telekinetische Kräfte, die immer stärker werden, je mehr Demütigungen sie erdulden muss. Als sie auf dem Abschlussball Opfer einer besonders schlimmen Attacke wird, endet das Fest in einer Katastrophe... (Sony Pictures Deutschland)
Quelle: HighDefNews

Mehr zu: Carrie (OT: Carrie, 2013)

Schnittbericht:

Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Indizierungen / Listenstreichungen Juli 2022
Eden Lake mit Michael Fassbender ist vom Index
Baise-Moi (Fick mich!) - Indizierung aufgehoben
I Spit on your Grave (2010) bleibt indiziert
Star Trek Teile 1 bis 6: The Original Series mit Kinofassungen & Director
Zombies unter Kannibalen ist nicht mehr beschlagnahmt
Alle Neuheiten hier

Kommentare

06.12.2013 00:13 Uhr - xMason Stormx
Mit oder ohne diesem Ende,dieser Film hat mich echt positiv überrascht!Hoffe aber trotzdem das es der Film mit diesem Ende auch zu uns schafft.möchte mir gern selbst über dieses Ende ne Meinung bilden mfg

06.12.2013 00:25 Uhr - Dinosaur Bob
9x
User-Level von Dinosaur Bob 2
Erfahrungspunkte von Dinosaur Bob 79
Ach Chloe du kannst noch soviel Blut im Gesicht haben, du bist und eibst süß! ^^
Hoffe auch das wir das alternative Ende hier nach Europa bekommen!

06.12.2013 00:35 Uhr - Victor75
6x
Ich finde Chloe Moretz auch eine großartige Schauspielerin. Ich LIEBE sie als Hit-Girl und auch in einigen kleineren Rollen und war begeistert, als ich hörte, dass sie die Carrie spielen wird.
Manche kritisieren ja, dass sie für ein Mobbing-Opfer zu gut aussieht... hallo? Schüchtern gucken reicht doch heute schon, um gemobbt zu werden. Ganz davon abgesehen, dass ich bei fast jedem Foto von gemobbten Mädels oder Typen denke "Hallo? Was habt ihr denn bitte an diesem hübschen Mädel/Kerl auszusetzen?"

06.12.2013 00:39 Uhr - Schwuppdiwupp94
7x
Alternatives Ende nur auf Blu Ray?! Hört sich ehr nach einem Wegwerfende an. Außerdem ist es eine Buchverfilmung, da würd ich mir doch lieber das ungeschönte original Ende wünschen und nicht so ein Marketing Scheiß.

06.12.2013 00:42 Uhr - sterbebegleiter
3x
Film ist eines der besseren Remakes der heutigen Zeit. Die Blu Ray ist so gut wie gekauft. Egal ob mit oder ohne altern. Ende.

06.12.2013 00:59 Uhr -
2x
Echt der kommt schon am 14. Januar in den USA raus? Und dann auch noch mit alternativem Ende (das wie ich mal hoffe auch in der Digital Version mit bei ist). Da überlege ich mir doch glatt den Kinobesuch ausfallen zu lassen und auf die US-VÖ zu warten.

Auf der anderen Seite bin ich seit ich die Kick-Ass Filme gesehen habe, ein Riesen Fan von Chloe Grace Moretz (sogar noch umso mehr seit ich zahlreiche Interviews mit ihr gesehen habe) und möchte sie eigentlich als Fan unterstützen.

Gesehen habe ich das Remake leider bisher noch nicht, aber alles was ich bisher gesehen habe an Trailern, Clips etc. mit Chloe als Carrie war absolut fantastisch. Als großer Fan von Kings Buch liebe ich es vor allem wie Chloe in Interviews immer wieder betont hat das sie stets das Buch bei sich hatte und immer darauf fixiert war Stephen Kings Carrie darzustellen und nicht de Palmas Carrie (Und sie somit meine Ansicht bestätigt das dies kein remake von dePalmas Film ist sondern eine Neuverfilmung des Buches). Sehen will ich diesen Film unbedingt. Aber entweder warten bis die OV im Kino hier läuft oder bis zum Januar auf die US-VÖ warten?

Decisions, decisions....

06.12.2013 01:08 Uhr -
3x
06.12.2013 00:35 Uhr schrieb Victor75
Ich finde Chloe Moretz auch eine großartige Schauspielerin. Ich LIEBE sie als Hit-Girl und auch in einigen kleineren Rollen und war begeistert, als ich hörte, dass sie die Carrie spielen wird.
Manche kritisieren ja, dass sie für ein Mobbing-Opfer zu gut aussieht... hallo? Schüchtern gucken reicht doch heute schon, um gemobbt zu werden. Ganz davon abgesehen, dass ich bei fast jedem Foto von gemobbten Mädels oder Typen denke "Hallo? Was habt ihr denn bitte an diesem hübschen Mädel/Kerl auszusetzen?"


DITO. Ich liebe Chloe als Darstellerin und Persönlichkeit. Kick-Ass habe ich erst jahrelang gemieden weil ich dachte es wär bloss ne dämliche Superhelden Parodie ala Scary Movie (was einer der größten Fehler aller Zeiten war), hab dann aber beide KA Filme gesehen und war wie von Sinnen. Heute liebe ich das KA-Universum und die Charaktere und habe mir bereits die drei bisherigen US-Sammelbände der Comic Vorlage bestellt (sollte in ner Woche ankommen). Und Chloe ist wirklich der Wahnsinn als Hit-Girl - was eine Präsenz und Charisma und das in dem Alter.

Ich will mir demnächst auch unbedingt die Filme Let me in, Hugo und Dark Shadows mal anschauen, wo sie ebenfalls sehr gut sein soll. Als inzwischen großer Chloe Fan werde ich mir jetzt nach und nach ohnehin alle Filme in denen sie eine größere Rolle hatte besorgen.

Nächstes Jahr kommt ein Film mit ihr und Denzel Washington (The Equalizer) und derzeit dreht sie grade die Buchverfilmung "If I stay", der wohl aber erst 2015 kommt.

Ich bin mir aber sicher das Chloe mit ihrem Mega-talent, Ausstrahlung und Natürlichkeit noch eine richtig große Karriere von sich hat und in rund 8-10 Jahren wird das die Wahnsinnsfrau Nr. 1 in Hollywood sein.

Aber vorher bitte noch Kick-Ass 3 ;)

Übrigens hatte man sie im Interview darauf angesprochen das einige kritisiert haben das sie zu gut aussehe für die Rolle der Carrie woraufhin sie erwiederte:

"Yeah I heard about that a lot. People are always gonna try to find something that they dont like about you. All I am saying is that I worked really hard for this role and had to mature a lot for it too and some people shouldnt judge a book by its cover"

Sie meinte auch das Social Media heutzutage ungefähr zu vergleichen ist mit 3.000 High School Schülern die einen mobben lol. Wie wahr.

Darum rockt Chloe einfach. In your face, haters.

06.12.2013 01:29 Uhr - John_Creasy
5x
DB-Helfer
User-Level von John_Creasy 4
Erfahrungspunkte von John_Creasy 268
Carrie wird von mir auch noch gesichtet aufgrund von Chloe,eine der talentiertesten Jungdarstellerinnen die es in Hollywood zur Zeit gibt und wohl auch gegeben hat.
In Texas Killing Fields schaffte sie es sogar Darsteller wie Jeffrey Dean Morgan an die Wand zu spielen und der Mann ist in dem Film absolut fantastisch. Let Me in war gut, aber trotz Chloe konnte der Film nicht ans Original ran reichen, das nochmal eine viel kühlere Atmosphäre für sich beanspruchen konnte. Aber ja, die Rolle des Hit-Girls ist perfekt für sie. Sie hat das Charisma und die Ausstrahlung um so eine drastische Rolle (bei all der Überzogenheit ist es trotzdem ein Kind das kaltblütig Menschen umbringt) absolut sympathisch zu zeichnen. Ich glaube auch das sie noch eine ganz große wird, wenn sie weiterhin so ein gutes Händchen für Rollen hat. Zu wünschen wäre es ihr.

06.12.2013 01:31 Uhr - seher
06.12.2013 01:08 Uhr schrieb Deathstroke
06.12.2013 00:35 Uhr schrieb Victor75
Ich finde Chloe Moretz auch eine großartige Schauspielerin. Ich LIEBE sie als Hit-Girl und auch in einigen kleineren Rollen und war begeistert, als ich hörte, dass sie die Carrie spielen wird.
Manche kritisieren ja, dass sie für ein Mobbing-Opfer zu gut aussieht... hallo? Schüchtern gucken reicht doch heute schon, um gemobbt zu werden. Ganz davon abgesehen, dass ich bei fast jedem Foto von gemobbten Mädels oder Typen denke "Hallo? Was habt ihr denn bitte an diesem hübschen Mädel/Kerl auszusetzen?"


DITO. Ich liebe Chloe als Darstellerin und Persönlichkeit. Kick-Ass habe ich erst jahrelang gemieden weil ich dachte es wär bloss ne dämliche Superhelden Parodie ala Scary Movie (was einer der größten Fehler aller Zeiten war), hab dann aber beide KA Filme gesehen und war wie von Sinnen. Heute liebe ich das KA-Universum und die Charaktere und habe mir bereits die drei bisherigen US-Sammelbände der Comic Vorlage bestellt (sollte in ner Woche ankommen). Und Chloe ist wirklich der Wahnsinn als Hit-Girl - was eine Präsenz und Charisma und das in dem Alter.

Ich will mir demnächst auch unbedingt die Filme Let me in, Hugo und Dark Shadows mal anschauen, wo sie ebenfalls sehr gut sein soll. ...


Erwarte aber bei Dark Shadows nicht zu viel. Da ist sie insgesamt vielleicht 10 - 15 Minuten zu sehen. Da empfehl ich dir lieber Let Me In.

06.12.2013 01:39 Uhr -
Im Comic wird Hit-Girl als "John Rambo meets Polly Pocket" bezeichnet :D Hab von dem Comic-Bild ein Bild gesehen gehabt, was habe ich mich da weggelacht. Kanns kaum erwarten endlich die Comics zu lesen von Kick-Ass sowie der Miniserie "Hit-Girl" (spielt zwischen Kick Ass 1 und 2). Derzeit wird in den USA gerade Kick-Ass 3 in Form einer 8-teiligen Miniserie veröffentlicht, Ausgabe 5 ist diese Woche erschienen. Autor Mark Millar (dem auch der Kick-Ass Franchise gehört) meinte das Kick-Ass 3 das definitive Ende der Serie und des Kick-Ass Universums darstellt und das Finale einige richtig heftige Kracher und Schocker haben wird (und das will bei Kick-Ass schon was heissen) und es ist schon fast garantiert das einige der Hauptfiguren sterben werden. Hoffentlich nicht Mindy.....

Das heisst dann wohl auch das der nächste Kick-Ass Film (wenn er kommt) der letzte sein wird, da alle bisherigen Filme Adaptionen der Comics waren :(

Übrigens habe ich gelesen das die Digital HD Version von Carrie sogar schon am 3. januar in den USA erscheint. Wenn die das alternative Ende hat, hole ich mir die auf jeden Fall.

06.12.2013 01:43 Uhr - KarateHenker
8x
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
Ein alternatives Ende wird dieses seelenlose, billig getrickste und gähnend langweilige Filmchen auch nicht retten. Absolut unnötige Re-Interpretation, die man fünf Minuten nach dem Kinobesuch bereits vergessen hat, trotz soliden Leistungen von Moretz und Moore.

06.12.2013 01:46 Uhr -
06.12.2013 01:31 Uhr schrieb seher
06.12.2013 01:08 Uhr schrieb Deathstroke
06.12.2013 00:35 Uhr schrieb Victor75
Ich finde Chloe Moretz auch eine großartige Schauspielerin. Ich LIEBE sie als Hit-Girl und auch in einigen kleineren Rollen und war begeistert, als ich hörte, dass sie die Carrie spielen wird.
Manche kritisieren ja, dass sie für ein Mobbing-Opfer zu gut aussieht... hallo? Schüchtern gucken reicht doch heute schon, um gemobbt zu werden. Ganz davon abgesehen, dass ich bei fast jedem Foto von gemobbten Mädels oder Typen denke "Hallo? Was habt ihr denn bitte an diesem hübschen Mädel/Kerl auszusetzen?"


DITO. Ich liebe Chloe als Darstellerin und Persönlichkeit. Kick-Ass habe ich erst jahrelang gemieden weil ich dachte es wär bloss ne dämliche Superhelden Parodie ala Scary Movie (was einer der größten Fehler aller Zeiten war), hab dann aber beide KA Filme gesehen und war wie von Sinnen. Heute liebe ich das KA-Universum und die Charaktere und habe mir bereits die drei bisherigen US-Sammelbände der Comic Vorlage bestellt (sollte in ner Woche ankommen). Und Chloe ist wirklich der Wahnsinn als Hit-Girl - was eine Präsenz und Charisma und das in dem Alter.

Ich will mir demnächst auch unbedingt die Filme Let me in, Hugo und Dark Shadows mal anschauen, wo sie ebenfalls sehr gut sein soll. ...


Erwarte aber bei Dark Shadows nicht zu viel. Da ist sie insgesamt vielleicht 10 - 15 Minuten zu sehen. Da empfehl ich dir lieber Let Me In.



Ich hatte ohnehin vor mir Let me in anzuschauen. Hugo auch. Sollen auch beide sehr gut sein. Stephen King (da wären wir wieder bei ihm^^) meinte das Let me in einer seiner liebsten Horrorfilme der letzten 2 Jahrzehnte wäre. Habe bisher nur gutes drüber gehört. Und Hugo scheint allein schon wegen des Hammer Cast (und Regisseurs) ein großer Film zu sein.

06.12.2013 03:26 Uhr - Grosser_Wolf
4x
Wenn der Film angeblich so gut ist, wieso braucht mann dann so eine abgedroschene Masche für das Heimkino? "Alternate Ending Too Shocking for Theaters!" Das klingt so billig, das es mich eher abschreckt.

06.12.2013 03:27 Uhr - mds51
5x
DB-Co-Admin
User-Level von mds51 35
Erfahrungspunkte von mds51 42.266
uuuuuund wieder einmal froh, dass ich doch nicht ins Kino gegangen bin.
Man wird da ja eh nur verarscht.
Und ob ich nun einmal 10€ für ne Kinokarte oder 10€ für die Bluray ausgebe...
Fällt die Wahl echt schwer :S

06.12.2013 03:53 Uhr - spobob13
Bald ist es soweit. Dann werde ich mit Frau das Remake im Kino anschauen. Meine Erwartungshaltung habe ich bewusst runtergekurbellt. Ich erwarte nicht, dass man den Palma Film wirklich toppen kann. Das der Film für einen schönen Kinoabend ausreicht - davon gehe ich einfach mal aus.

Ich hoffe, das das düstere Ende des Originals nicht Hollywood-like verschandelt wird. Dann wäre der Film selbst mit der Moretz Gaga.

Hat der Film eine ähnliches Brain de Palma Ende - Super. Ein anderes alternativ Ende kommt niemals in Frage.

Ps: Let me in - Remake. Ist quasi eien 1:1 Kopie des Ursprungfilmes. Aber die Darsteller (Cloe) plus der Score + plus der gesamte Cast sind einfach besser. Trotzdem bleibt das Original ein Kultfilm.

06.12.2013 04:49 Uhr - sterbebegleiter
06.12.2013 03:26 Uhr schrieb Grosser_Wolf
Wenn der Film angeblich so gut ist, wieso braucht mann dann so eine abgedroschene Masche für das Heimkino? "Alternate Ending Too Shocking for Theaters!" Das klingt so billig, das es mich eher abschreckt.


Ne ähnliche Masche wurde auch bei Midnight Meat Train abgezogen und da hat sich keiner aufgeregt.

06.12.2013 05:56 Uhr - MartinRiggs
06.12.2013 00:25 Uhr schrieb Dinosaur Bob
Ach Chloe du kannst noch soviel Blut im Gesicht haben, du bist und eibst süß! ^^
Hoffe auch das wir das alternative Ende hier nach Europa bekommen!


Stimme dir absolut zu! Daumen hoch!

06.12.2013 05:58 Uhr -
06.12.2013 03:53 Uhr schrieb spobob13
Bald ist es soweit. Dann werde ich mit Frau das Remake im Kino anschauen. Meine Erwartungshaltung habe ich bewusst runtergekurbellt. Ich erwarte nicht, dass man den Palma Film wirklich toppen kann. Das der Film für einen schönen Kinoabend ausreicht - davon gehe ich einfach mal aus.

Ich hoffe, das das düstere Ende des Originals nicht Hollywood-like verschandelt wird. Dann wäre der Film selbst mit der Moretz Gaga.

Hat der Film eine ähnliches Brain de Palma Ende - Super. Ein anderes alternativ Ende kommt niemals in Frage.

Ps: Let me in - Remake. Ist quasi eien 1:1 Kopie des Ursprungfilmes. Aber die Darsteller (Cloe) plus der Score + plus der gesamte Cast sind einfach besser. Trotzdem bleibt das Original ein Kultfilm.


Grade beim Ende hat de Palmas Version den Roman von King viel zu sehr abgeändert. Du willst das wirklich "originale" Ende? dann lies das Buch. Wenn das alternative Ende also näher am Buch ist als das der Kinofassung (und erst recht näher am Buch als de Palmas Ende) dann immer her damit. de Palmas Film war für die damalige Zeit ein Riesending, wird mir heutzutage aber zu sehr hochgejubelt. Zumindest für mich als Fan des Romans, habe ich doch so einiges am sogenannten Original auszusetzen. Allen voran beim finalen Akt und dem Ende.

Vielleicht istdas alternative Ende ja ein Ende was wesentlich düsterer und depressiver ist und damit nicht so Hollywood-kinotauglich gewesen wäre wie das derzeitige Ende. Das war zum Beispiel ein Grund warum Rob Zombie bei Halloween II zwei verschiedene Enden hatte.

Jetzt nur wegen des alternativen Ende aber nicht ins Kino zu gehen halte ich für Schwachsinn, da ja die Kinoversion nicht gekürzt ist, sondern die Blu ray Version nur ein anderes Ende hat. Ansonsten ist der Film ja identisch.

Wobei ich mich frage ob die Blu ray Version auch das Ende der Kinofassung mit an Bord hat so das man zwischen beiden wählen kann. Oder beinhaltet das alternative Ende auch das Ende der Kinofassung und fügt nur noch etwas hinzu?

Naja mal abwarten welches Ende die Digital HD Version die am 3. Januar kommt haben wird.

06.12.2013 09:37 Uhr - Fingerzeiger
Denke, dass dieses Shoking-Ende nur das Originalende des Buches sein wird, denn im Remake gabe es doch eher ein Happy-End-Ende für zu viele Figuren.

06.12.2013 10:21 Uhr - Odessa-James
Ist eigentlich sicher das der Film auf Blu-Ray ein Alternatives Ende hat, und nicht nur das Alternative Ende bei den Extras ist?

06.12.2013 10:49 Uhr - Dinosaur Bob
1x
User-Level von Dinosaur Bob 2
Erfahrungspunkte von Dinosaur Bob 79
b>06.12.2013 10:21 Uhr schrieb Odessa-James
Ist eigentlich sicher das der Film auf Blu-Ray ein Alternatives Ende hat, und nicht nur das Alternative Ende bei den Extras ist?



....und offenbar auch an dem Film angehängt wird UND nicht nur im Bonusmaterial zu finden ist.

06.12.2013 11:05 Uhr - DarkPhotos
dann warte ich mal, ob es in Deutschland auch der Fall ist. Wenn ja, wird er 2014 in meine Sammlung wandern ^^

06.12.2013 11:27 Uhr - MouseRat
2x
DB-Helfer
User-Level von MouseRat 9
Erfahrungspunkte von MouseRat 1.034
06.12.2013 04:49 Uhr schrieb sterbebegleiter
06.12.2013 03:26 Uhr schrieb Grosser_Wolf
Wenn der Film angeblich so gut ist, wieso braucht mann dann so eine abgedroschene Masche für das Heimkino? "Alternate Ending Too Shocking for Theaters!" Das klingt so billig, das es mich eher abschreckt.


Ne ähnliche Masche wurde auch bei Midnight Meat Train abgezogen und da hat sich keiner aufgeregt.


"Too shocking for theatres".... toll, jetzt hab ich Bauchschmerzen von den ganzen Lachkrämpfen... ausgerechnet in diesem total weichgespültem Remake...

"Midnight Meat Train" oder "Texas Chainsaw Massacre: The Beginning" , die ja beide für die deutsche Kinofassung gekürzt werden mussten aufgrund des Gewaltinhaltes, werden/wurden auch mit "too shocking for theatres" beworben, aber da machte es ja auch Sinn da es stimmte ;)

06.12.2013 11:28 Uhr - McCool
1x
Was bitte bedeutet "Collectible Lenticular Package"???

06.12.2013 11:38 Uhr - MouseRat
1x
DB-Helfer
User-Level von MouseRat 9
Erfahrungspunkte von MouseRat 1.034
@ McCool:
ich weiß es auch nicht wirkich, ich weiß bloß dass "lenticularis" auf lat. "linsenförmig" bedeutet. toll oder? ;)

06.12.2013 12:03 Uhr - burzel
1x
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 859
06.12.2013 11:28 Uhr schrieb McCool
Was bitte bedeutet "Collectible Lenticular Package"???



das bedeuted, dass da mindestens eine Seite des Covers eine fluoreszierende Schicht mit "Wackebild" hat, das je nach Blickwinkel oder Haltung (schräg oder gerade) ein anderes Bild zeigt.

06.12.2013 12:24 Uhr - Tetro
1x
DB-Helfer
User-Level von Tetro 9
Erfahrungspunkte von Tetro 1.127
Also ich mag Chloe auch und auch optisch gibt sie was her aber gerade deswegen meide ich das Remake. Das passt nicht in die Rolle, wer soll ihr die graue Maus bitte abnehmen? Und da der Film komplett nichts neues bieten soll bekommt er mein Interesse nicht. Somit selbe Meinung wie bei allen Remakes, schön dass man vergleichen kann und dass auch die neue Generation dadurch von älteren Klassikern erfährt, aber sonst sehe ich da nichts was mich reizt.

06.12.2013 12:52 Uhr -
2x
06.12.2013 12:24 Uhr schrieb Tetro
Das passt nicht in die Rolle, wer soll ihr die graue Maus bitte abnehmen?


Genau auf diese Kritik hat Chloe im Interview reagiert mit den Worten "All I know is that I worked really hard for this role and matured a lot for it too. Some people should just stop judging a book by its cover"

Sie hat sich wirklich den Arsch aufgerissen um die Carrie aus Kings Roman möglichst originalgetreu darzustellen und ist sowohl körperlich als auch psychisch ganz schön durch die Hölle gegangen bei den Dreharbeiten, so sehr hat sie sich in die Rolle hineinversetzt.

Und dann kommen dann Leute wie du und sagen "Guck ich mir nicht an, die sieht mir zu gut aus"

Unbelievable.

06.12.2013 14:07 Uhr - Victor75
Ich weiß auch nicht, warum sich "gut aussehen" und "eine graue Maus" sein widerspricht. Außerdem wird Carrie ja nicht unbedingt wegen ihres Aussehens gemobbt, sondern weil sie etwas seltsam ist (Überraschung, bei der Mutter) und halt eher introvertiert. Gerade diese "Art" sind ja leichte Beute für die ganzen Versager, die meinen, sich mit Mobbing profilieren zu müssen.
Und dass er komplett nichts neues bieten soll, zumindest wenn man sich auf die erste Verfilmung beschränkt, nenne ich jetzt mal, auch ohne das Remake gesehen zu haben, völligen Blödsinn. Da haben dir diejenigen, die das geschrieben und gesagt haben, Mist erzählt, Tetro. DePalma hatte ja damals zum Beispiel nicht das Geld, um die Ereignisse außerhalb bzw. nach der Prom wie im Buch darstellen zu können und das wird jetzt im Remake gemacht. Wobei ich eigentlich überhaupt nicht "Remake" sagen würde, da ja nicht der alte Film nochmal neu gemacht wurde, sondern das Buch erneut verfilmt wird.

Let me in hat mir echt gut gefallen und Chloe hat super in die Rolle gepasst. Und bei Hugo passte Chloe einfach wunderbar in die damalige Zeit und spielt großartig natürlich.
Kick-Ass 2 habe ich leider noch nicht gesehen, aber das wird auf jeden Fall bei Erscheinen ein Blindkauf.
Und bei Dark Shadows ist sie wirklich nicht lange zu sehen, aber kommt trotzdem gut rüber :)

06.12.2013 15:06 Uhr - Grosser_Wolf
1x
06.12.2013 04:49 Uhr schrieb sterbebegleiter
06.12.2013 03:26 Uhr schrieb Grosser_Wolf
Wenn der Film angeblich so gut ist, wieso braucht mann dann so eine abgedroschene Masche für das Heimkino? "Alternate Ending Too Shocking for Theaters!" Das klingt so billig, das es mich eher abschreckt.


Ne ähnliche Masche wurde auch bei Midnight Meat Train abgezogen und da hat sich keiner aufgeregt.

Ich weiß ja nicht, wer keiner ist, aber "Midnight Meat Train" interessiert mich nicht wirklich, und außerdem hinkt der Vergleich auch deswegen, weil das eine eher ein B-Film ist, das andere ein nicht billiger "Blockbuster", von dem ich jetzt nicht so einen billigen Werbespruch erwartet habe.

06.12.2013 15:37 Uhr - sv1976
Chloe ist für mich eine neue Kirsten Dunst. Hoffentlich schafft sie auch den Sprung vom Teeniestar weg!

06.12.2013 16:02 Uhr - Laughing Vampire
2x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
06.12.2013 03:27 Uhr schrieb mds51
uuuuuund wieder einmal froh, dass ich doch nicht ins Kino gegangen bin.
Man wird da ja eh nur verarscht.
Und ob ich nun einmal 10€ für ne Kinokarte oder 10€ für die Bluray ausgebe...
Fällt die Wahl echt schwer :S

Ja, 20 Euro sind schon die Welt, dafür muss man in Westeuropa schließlich Monate sparen. Vor allem, weil man ja gezwungen ist, nach einem Kinobesuch, der einem vielleicht gar nicht gefallen hat, auch noch den Film fürs Heimkino zu kaufen, nur um sich dann weiter aufregen zu können. Alles Verarsche!! Fast so schlimm, wie wenn man die Wahl zwischen einer CD und einem Konzert hat! Wenn die die ganze Musik ja schon auf dem Konzert spielen, warum verkaufen sie dann überhaupt noch Alben, wo womöglich noch mehr drauf ist?!

Deutschland, deine Wutbürger. SB.com hat leider ganz viele davon.

06.12.2013 16:04 Uhr - Jerry Dandridge
3x
Too Shocking for Theaters? Packt die da ihre Busen aus?

06.12.2013 16:16 Uhr - sonyericssohn
6x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.646
Die hat mehr als nur einen ? Cool.

06.12.2013 16:29 Uhr - Victor75
06.12.2013 15:37 Uhr schrieb sv1976
Chloe ist für mich eine neue Kirsten Dunst. Hoffentlich schafft sie auch den Sprung vom Teeniestar weg!


Als wenn sie je ein "Teeniestar" war, ist sie davon meiner Meinung nach schon längst weg durch "Hugo" und "Let me in".

06.12.2013 16:50 Uhr - Teddybear
1x
naja, ich bin mal skepitsch, dem Original soll der Film ja nicht das Wasser reichen können...

06.12.2013 17:07 Uhr - Tetro
2x
DB-Helfer
User-Level von Tetro 9
Erfahrungspunkte von Tetro 1.127
06.12.2013 12:52 Uhr schrieb Deathstroke
06.12.2013 12:24 Uhr schrieb Tetro
Das passt nicht in die Rolle, wer soll ihr die graue Maus bitte abnehmen?


Genau auf diese Kritik hat Chloe im Interview reagiert mit den Worten "All I know is that I worked really hard for this role and matured a lot for it too. Some people should just stop judging a book by its cover"

Sie hat sich wirklich den Arsch aufgerissen um die Carrie aus Kings Roman möglichst originalgetreu darzustellen und ist sowohl körperlich als auch psychisch ganz schön durch die Hölle gegangen bei den Dreharbeiten, so sehr hat sie sich in die Rolle hineinversetzt.

Und dann kommen dann Leute wie du und sagen "Guck ich mir nicht an, die sieht mir zu gut aus"

Unbelievable.

Was soll sie denn bitte sagen in einem Presseinterview? Das sie das alles auf die leichte Schulter nahm?, Die sagen ja auch immer alle dass alle super mit einander klar kamen, ich war öfter an Filmdrehs beteiligt..und das ist ganz klar nicht so und alles kalkuliert, genauso wie solche Antworten. Sie kann schauspielern, aber schon in der Buchvorlage wird sie ganz klar als graue Maus dargestellt die vom Umfeld als hässlich erachtet wird und diese Prämisse ist hier schon nicht gegeben. Plus dass er eben komplett nichts neues erzählt und dieser Fakt ist auch eher der der ausschlaggebend für mich ist.
Und sowas unterstütz ich nicht mit einem Kinobesuch, da brauch es schon ein Remake welches den Namen verdient oder Facetten anders aufzeigt wie zum Beispiel Hills have Eyes. Sollte ich falsch liegen und ich finde ihn doch absolut toll und super gestehe ich das aber gerne ein, gibt nur tausende Filme die mich mehr interessieren als der.

06.12.2013 17:07 Uhr - Thrax
8x
06.12.2013 12:52 Uhr schrieb Deathstroke
06.12.2013 12:24 Uhr schrieb Tetro
Das passt nicht in die Rolle, wer soll ihr die graue Maus bitte abnehmen?


Genau auf diese Kritik hat Chloe im Interview reagiert mit den Worten "All I know is that I worked really hard for this role and matured a lot for it too. Some people should just stop judging a book by its cover"

Sie hat sich wirklich den Arsch aufgerissen um die Carrie aus Kings Roman möglichst originalgetreu darzustellen und ist sowohl körperlich als auch psychisch ganz schön durch die Hölle gegangen bei den Dreharbeiten, so sehr hat sie sich in die Rolle hineinversetzt.

Und dann kommen dann Leute wie du und sagen "Guck ich mir nicht an, die sieht mir zu gut aus"

Unbelievable.


Man darf aber auch nicht alles blind immer glauben was Schauspieler in einem Interview zu ihrem Film vom Stapel lassen. Man muss auch immer im Hinterkopf haben das Schauspieler auch vertraglich dazu verpflichtet sind ihre Filme zu bewerben und das natürlich im positiven und nicht negativen Sinne. Hinzu kommt dann noch ein PR-Agent der den Star auch dementsprechend auf ein Interview vorbereitet und aufpasst das dieser das Richtige sagt und gut dasteht ( vor allem bei einem noch so jungem Mädchen ) und schon kommen die üblichen Phrasen wie "die Dreharbeiten haben riesigen Spaß gemacht" oder "Die Arbeit mit dem Regisseur war fantastisch" oder "Die Kollegen waren bis dato die Besten mit denen ich je zusammengearbeitet habe und stets nett und haben mir immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden" oder eben auch "Ich habe mich immer intensivst auf diese Rolle vorbereitet, weil ich mich so sehr mit ihr identifizieren konnte und mir sehr am Herzen lag"....als wäre am Set immer alles nach dem Friede, Freude, Eierkuchen-Prinzip verlaufen ( was bestimmt mitnichten der Fall ist, wenn man bedenkt das alleine aus künstlerischer Sicht auf so einem Set viele verschiedene Egos aufeinander treffen und es daher zwangsläufig mal Knatsch geben muss ). Eben die typischen 08/15 Phrasen die zu jedem anderem Interview zu dem daraufkommenden Film wieder runtergerasselt werden. Daher genieße ich solche Interviews als auch Aussagen von Chloe mit äußerster Vorsicht, weil da immer auch der Beigeschmack der Werbung mit ins Spiel kommt und im Hinterkopf mit dabei ist. Ob sie zu gut für die Rolle aussieht oder nicht oder ob sie letztendlich die Rolle wirklich gut spielt ist da nicht der Knackpunkt. Es ist halt das Wissen das Interviews oft nur aus marketingtechnischer Sicht zur Werbung des Filmes dienen und daher den Schauspielern oft die passenden Antworten quasi schon im Vorfeld in den Mund gelegt werden bzw. ihnen beigebracht wird sich passend in einem Interview zu verhalten.

Zum Film selber. Könnte schon interessant sein, lässt mich aber trotz Trailer und auch den News hier immer noch erstaunlich kalt so das ich mir den Film wahrscheinlich erst im Heimkino irgendwann mal anschauen werde.

06.12.2013 18:12 Uhr - Victor75
1x
06.12.2013 17:07 Uhr schrieb Tetro
Sie kann schauspielern, aber schon in der Buchvorlage wird sie ganz klar als graue Maus dargestellt die vom Umfeld als hässlich erachtet wird und diese Prämisse ist hier schon nicht gegeben. Plus dass er eben komplett nichts neues erzählt und dieser Fakt ist auch eher der der ausschlaggebend für mich ist.


Sie wird doch nicht hauptsächlich wegen ihres Aussehens, sondern wegen ihres Verhaltens gemobbt. Und das wurde halt eben genauso aktualisiert wie die Tatsache, dass das ganze zur Jetztzeit spielt. Damals wurde eben eher wegen "häßlichem" Aussehen gemobbt, heute wird sogar gemobbt, weil man zu gut aussieht. Und das Aussehen von ihren Mutter passt in beiden Filmen nicht, im Buch trug sie nämlich eine Brille.
Und wie schon vorher gepostet ist das mit dem "komplett nichts neues" Quatsch. Nach der Prom ist die Neuverfilmung viel näher am Buch als die Erstverfilmung.

06.12.2013 18:18 Uhr - Dissection78
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.911
Ich kann die Kritik am "zu guten Aussehen" von Fräulein Moretz nicht ganz verstehen und fand schon Sissy Spacek in der '76er-Verfilmung nicht sonderlich hässlich.

06.12.2013 18:35 Uhr - Victor75
06.12.2013 18:18 Uhr schrieb Dissection78
Ich kann die Kritik am "zu guten Aussehen" von Fräulein Moretz nicht ganz verstehen und fand schon Sissy Spacek in der '76er-Verfilmung nicht sonderlich hässlich.


Eben. Sah eigenwillig aus, aber war auch eher die graue Maus, verschüchtert.

06.12.2013 20:22 Uhr - Critic
Lasst mich raten... das "zu schockierende Ende" ist das Ende aus der 2002 Version (die Kacke ist), das nur entfernt wurde, um junge Zuschauer ins Kino zu bekommen?

06.12.2013 21:25 Uhr - das-marten
2x
DB-Helfer
User-Level von das-marten 8
Erfahrungspunkte von das-marten 984
06.12.2013 12:52 Uhr schrieb Deathstroke
06.12.2013 12:24 Uhr schrieb Tetro
Das passt nicht in die Rolle, wer soll ihr die graue Maus bitte abnehmen?


Genau auf diese Kritik hat Chloe im Interview reagiert mit den Worten "All I know is that I worked really hard for this role and matured a lot for it too. Some people should just stop judging a book by its cover"

Sie hat sich wirklich den Arsch aufgerissen um die Carrie aus Kings Roman möglichst originalgetreu darzustellen und ist sowohl körperlich als auch psychisch ganz schön durch die Hölle gegangen bei den Dreharbeiten, so sehr hat sie sich in die Rolle hineinversetzt.

Und dann kommen dann Leute wie du und sagen "Guck ich mir nicht an, die sieht mir zu gut aus"

Unbelievable.


Ganz ehrlich, die Gute ist 16, beim Filmdreh wahrscheinlich 15, dann zu lesen, dass sie körperlich und psychisch durch die Hölle gegangen ist, halte ich für mehr als bedenklich. Außer wir wollen eine weibliche Version von Culkin, Phoenix oder Furlong haben.

Das Remake macht zumindest im Trailer den Eindruck, dass das graue Maus-Image eher durch die Mutter hervorgerufen wird, was ja auch im Original ein bisschen der Fall war. Zumindest hier wäre es dann etwas engstirnig den Grund des Mobbings nur in ihrem Aussehen zu suchen, was zwar ein Faktor sein kann, aber keinesfalls eine Rolle spielen muss (siehe Amanda Todd).

06.12.2013 21:32 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.646
Whooohoooo !
Dein erster etwas ernster Kommentar und du richtest ihn gleich an den Todesschlag.
Viel Glück.



So, ich nehm mir mal den Blinddarm raus....

06.12.2013 22:06 Uhr - sonyericssohn
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.646
06.12.2013 16:04 Uhr schrieb Jerry Dandridge
Too Shocking for Theaters? Packt die da ihre Busen aus?


Du kennst dich mit dem weiblichen Körper schon aus, oder ?
Ja, reichlich spät nachgeschoben aber es interessiert mich nun doch
Okay, Themaverfehlung.

06.12.2013 22:40 Uhr - Jack Bauer
3x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Heute beide Filme hintereinander gesehen, zuerst de Palmas Version und anschließend die Neuverfilmung im Kino und ich muss leider sagen, dass das Remake eine herbe Enttäuschung ist.

Angesichts der Regisseurin war ich guter Dinge, weil ich BOYS DON'T CRY großartig finde und gehofft hatte, dass die Neuverfilmung das Thema ähnlich sensibel wie der 76er-Film angeht und nicht allzu sehr ins Reißerische abdriftet - leider ist das genaue Gegenteil der Fall. Auf der Haben-Seite verbucht die Neuverfilmung gute darstellerische Leistungen von Moretz und Moore, ansonsten bleibt aber nicht viel, weswegen sich ein Kinobesuch lohnt.

Und so sehr Moretz sich auch ins Zeug legt, das Spiel von Spacek war in jeder Hinsicht glaubwürdiger, weil zurückhaltender, nuancierter und insgesamt einfach "runder". Man nimmt Spacek die geschundene Seele in jeder einzelnen Szene mehr ab als Moretz. Wie Letztere im Remake zum Schluss wild grimassierend die Hölle loslässt, ist leider vor allem unfreiwillig komisch und hat nur noch wenig vom Tragischen, das das Original noch ausgezeichnet hat. Aber wie gesagt, bis zum großen Schlussakt sind es vor allem Moretz und Moore, die das Gezeigte interessant machen.

Der Rest ist 08/15-Budenzauber, der mal wieder beweist: weniger ist manchmal mehr.

06.12.2013 22:42 Uhr - Victor75
06.12.2013 21:25 Uhr schrieb das-marten
Ganz ehrlich, die Gute ist 16, beim Filmdreh wahrscheinlich 15, dann zu lesen, dass sie körperlich und psychisch durch die Hölle gegangen ist, halte ich für mehr als bedenklich. Außer wir wollen eine weibliche Version von Culkin, Phoenix oder Furlong haben.


Bei den genannten lag das Problem doch nicht bei den Sachen, die während der Dreharbeiten passiert sind, sondern mit den Sachen danach... Drogen etc.
Und es ist durchaus nichts ungewöhnliches, dass auch jüngere Darsteller durch den Regisseur dazu gebracht werden ein Gefühl besser rüberzubringen, indem er sie durch entsprechende Vorbereitung in die Lage versetzt (evtl nach dem Motto "stell dir einfach vor..." aus Erinnerungen, die ein entsprechendes Gefühl hevorrufen) und der Darsteller/die Darstellerin nach der Szene erstmal wieder beruhigt werden muss. Ich meine, dass zum Beispiel Rob Reiner im Audiokommentar zu "Stand by me" sowas erwähnte.
Und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es einem an die Substanz geht ein von so vielen gemobbtes und gehasstes Mädchen wie Carrie zu spielen.

06.12.2013 22:44 Uhr - Jack Bauer
10x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
06.12.2013 12:52 Uhr schrieb Deathstroke
Genau auf diese Kritik hat Chloe im Interview reagiert mit den Worten "All I know is that I worked really hard for this role and matured a lot for it too. Some people should just stop judging a book by its cover"

Sie hat sich wirklich den Arsch aufgerissen um die Carrie aus Kings Roman möglichst originalgetreu darzustellen und ist sowohl körperlich als auch psychisch ganz schön durch die Hölle gegangen bei den Dreharbeiten, so sehr hat sie sich in die Rolle hineinversetzt.

Und dann kommen dann Leute wie du und sagen "Guck ich mir nicht an, die sieht mir zu gut aus"

Unbelievable.


Ja nee, ist klar. Die ist bei den Dreharbeiten fast draufgegangen, genauso wie Danielle Harris bei den HATCHET-Fortsetzungen. Die sind buchstäblich durch die Hölle gegangen. ^^

06.12.2013 22:58 Uhr - Jerry Dandridge
2x
06.12.2013 16:04 Uhr schrieb Jerry Dandridge
Too Shocking for Theaters? Packt die da ihre Busen aus?


Du kennst dich mit dem weiblichen Körper schon aus, oder ?
Ja, reichlich spät nachgeschoben aber es interessiert mich nun doch
Okay, Themaverfehlung.


Dir als echter Deutscher lässt dich von ein paar Busen natürlich nicht den Tag verderben, aber in den USA weht was Busen angeht ein ganz anderer Wind. Zwei pralle Euter können einem Ami schon mal den Schock seines Lebens bereiten. Die Amerikaner scheinen die Busen nicht sonderlich zu mögen. Abgesehen von Charlie Waffles. Der liebt die Busen!

06.12.2013 23:04 Uhr - Victor75
2x
06.12.2013 22:40 Uhr schrieb Jack Bauer
Und so sehr Moretz sich auch ins Zeug legt, das Spiel von Spacek war in jeder Hinsicht glaubwürdiger, weil zurückhaltender, nuancierter und insgesamt einfach "runder". Man nimmt Spacek die geschundene Seele in jeder einzelnen Szene mehr ab als Moretz. Wie Letztere im Remake zum Schluss wild grimassierend die Hölle loslässt, ist leider vor allem unfreiwillig komisch


Naja, mehr als Spacek zu machen in der Ballszene war auch nicht schwierig. Sie stand währenddessen ja meist nur mit entrücktem Blick da und wechselte nur die Blickrichtung... was aber die Sache umso schauriger machte.
Und die Regisseurin der Neuverfilmung hat Moretz wohl (leider) angewiesen, dass man ihre Wut jederzeit deutlich auf ihrem Gesicht sieht.
Und Spacek sah damals halt auch genauso aus wie das Mädchen, das man vielleicht auch aus der eigenen Schulzeit kannte... das eher allein stand... das etwas seltsam war...

06.12.2013 23:19 Uhr - das-marten
3x
DB-Helfer
User-Level von das-marten 8
Erfahrungspunkte von das-marten 984
06.12.2013 22:58 Uhr schrieb Jerry Dandridge
06.12.2013 16:04 Uhr schrieb Jerry Dandridge
Too Shocking for Theaters? Packt die da ihre Busen aus?


Du kennst dich mit dem weiblichen Körper schon aus, oder ?
Ja, reichlich spät nachgeschoben aber es interessiert mich nun doch
Okay, Themaverfehlung.


Dir als echter Deutscher lässt dich von ein paar Busen natürlich nicht den Tag verderben, aber in den USA weht was Busen angeht ein ganz anderer Wind. Zwei pralle Euter können einem Ami schon mal den Schock seines Lebens bereiten. Die Amerikaner scheinen die Busen nicht sonderlich zu mögen. Abgesehen von Charlie Waffles. Der liebt die Busen!


Vielleicht blamiere ich mich jetzt auch, aber ich glaube das eigentliche Ziel wird hier grad verfehlt. Wenn du von ein "paar Busen" sprichst, dann sprichst du höchstwahrscheinlich von zwei Frauen. Andersrum formuliert, eine Frau hat einen Busen, zwei Frauen haben 2 Busen - da kann man dann "die Busen" sagen. Nochmal? Eine Frau packte ihren Busen aus oder aber eine Frau packt ihre Brüste aus (als Alternative). Ganz verzwickt die Sache, wobei zwicken mich auch auf Ideen bringt.

06.12.2013 23:26 Uhr - das-marten
1x
DB-Helfer
User-Level von das-marten 8
Erfahrungspunkte von das-marten 984
06.12.2013 22:42 Uhr schrieb Victor75
06.12.2013 21:25 Uhr schrieb das-marten
Ganz ehrlich, die Gute ist 16, beim Filmdreh wahrscheinlich 15, dann zu lesen, dass sie körperlich und psychisch durch die Hölle gegangen ist, halte ich für mehr als bedenklich. Außer wir wollen eine weibliche Version von Culkin, Phoenix oder Furlong haben.


Bei den genannten lag das Problem doch nicht bei den Sachen, die während der Dreharbeiten passiert sind, sondern mit den Sachen danach... Drogen etc.
Und es ist durchaus nichts ungewöhnliches, dass auch jüngere Darsteller durch den Regisseur dazu gebracht werden ein Gefühl besser rüberzubringen, indem er sie durch entsprechende Vorbereitung in die Lage versetzt (evtl nach dem Motto "stell dir einfach vor..." aus Erinnerungen, die ein entsprechendes Gefühl hevorrufen) und der Darsteller/die Darstellerin nach der Szene erstmal wieder beruhigt werden muss. Ich meine, dass zum Beispiel Rob Reiner im Audiokommentar zu "Stand by me" sowas erwähnte.
Und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es einem an die Substanz geht ein von so vielen gemobbtes und gehasstes Mädchen wie Carrie zu spielen.


Stand by me, mit Corey Feldman und River Phoenix...

06.12.2013 23:28 Uhr - Victor75
1x
Richtig.

07.12.2013 00:34 Uhr - Dissection78
4x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.911
Jerry Dandridge:

Ich glaube sony will auf was anderes hinaus. Um es mal ganz einfach zu formulieren (und auf die Gefahr hin, mich wie eine Sexualkundelehrerin anzuhören): Busen und Brüste sind nicht das Gleiche. Eine Frau hat zwei Brüste und einen Busen. Der Platz bzw. die Vertiefung zwischen den beiden Brüsten nennt man Busen. Demzufolge hat EINE Frau nur EINEN Busen. Ass kla'? ;)

07.12.2013 00:49 Uhr -
@Bauer: Setzt dich mal mehr damit auseinander wie die Dreharbeiten für Chloe waren, dann weisst du was ich meine. Und ja Danielle Harris ist bei Hatchet auch richtig heftig durch die Hölle gegangen. Du setzt dich offensichtlich nicht damit auseinander was bei den Dreharbeiten abgeht und wie enorm psychisch und körperlich fordernd und auslaugend diese Filme für Chloe bei Carrie und Danielle bei Hatchet waren.

es ist natürlich viel einfacher sich das bloss im fertigen produkt anzuschauen und einfach drüber zu urteilen ohne die geringste Ahnung zu haben was für ein gewaltiger Aufwand und sogar Schmerz in der Darstellung in einem solchem Film steckt. Wer sich viel mehr damit auseinandersetzen würde, was sowohl Chloe als auch Danielle bei den Dreharbeiten für solche Filme durchmachen und auf sich nehmen der hätte auch ein viel größeres Verständnis und Hochachtung vor deren leistungen.

Könnte jetzt im Detail beschreiben was die beiden bei den Dreharbeiten dieser Filme durchleben mussten (aber eben auch weil sie sich mit soviel Leidenschaft in diese Rollen begeben) aber das würde zu umfangreich ausfallen.

daher nur ein paar Stichwörter: Schmerzen, nicht imstande die rolle emotional loszulassen, Weinen und emotionales Zittern und schütteln, gefühl absoluter Einsamkeit, emotional vollkommen ausgelaugt, körperliche Extrem-Anstrengung, insekten plagen am ganzen körper, über und über mit gore und kunstblut vollgespritzt werden für dutzende von stunden, eiseskälte und anstrengung bis hin zum Punkt des körperlichen zusammenbruchs.

Dinge, welche die meisten hier nach nem halben Tag vollkommen fertig machen würden. Aber sich dann schön in der gemütlichen und warmen Wohnung darüber lustig machen das diese darstellerinnen doch ganz gewiss nicht "durch die Hölle" gehen und es doch ganz easy und gemütlich ist so einen Film zu machen.

was mit Chloe mit 16 leistet, würden die meisten von uns heute nicht können und erst recht als wir noch 16 waren.

Und der Grund warum Chloe in Carrie anders ist als Sissy Spacek ist der das sie nie versucht hat Spacek zu kopieren sondern Der Figur aus Kings Roman so sehr wie möglich zu entsprechen (sie hat sich de Palmas Film sogar absichtlich NICHT angesehen nachdem sie für Carrie vorsprach, hatte aber Kings Buch jeden Tag am Set dabei und verglich fast jede seite des Skripts immer wieder mit dem Buch)

Oder wie sie es im Interview sagte:

FRAGE: How hard was it to live up to Sissy Spaceks portrayal in the original movie?

CHLOE: You know I never really cared about that. I havent even seen that movie since I auditioned for the role. I saw it but that was years ago. I am not trying to do anything she has done. I am trying to bring Stephen Kings character to life and do it justice. Because he is such a huge writer and this is such an honor for me, so I am really only concerned about his character, his book and not at all about what was done before.

DAMN STRAIGHT.

07.12.2013 00:55 Uhr - Jerry Dandridge
@Dissection78: Das weiß ich doch alles, aber ich sage dennoch gerne Busen anstatt Brüste, weil es einfach viel cooler klingt. Natürlich ist es grammatikalisch und sinngemäß nicht ganz richtig, aber dennoch wird oft das Wort Busen für Brüste verwendet.

07.12.2013 00:57 Uhr - Jack Bauer
12x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Unfug! Du hast den Film noch nichtmal gesehen! Du hast lediglich ein Interview gelesen. Moretz ist hier in etwa genauso durch die Hölle gegangen wie THE WOLVERINE ein "actionlastiger Fellini-Film" ist. Hör auf, über Filme, die Du noch nichtmal gesehen hast, irgendwelchen Stuss zu verbreiten, bloß weil Du irgendwo auf einer Deiner Nerd-Seiten ein Interview gelesen hast. Du machst Dich mit Deinem kindischen Fanboy-Getue - mal wieder - lächerlich.

07.12.2013 01:01 Uhr - KarateHenker
7x
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
07.12.2013 00:49 Uhr schrieb Deathstroke
@Bauer: Setzt dich mal mehr damit auseinander wie die Dreharbeiten für Chloe waren, dann weisst du was ich meine. Und ja Danielle Harris ist bei Hatchet auch richtig heftig durch die Hölle gegangen. Du setzt dich offensichtlich nicht damit auseinander was bei den Dreharbeiten abgeht und wie enorm psychisch und körperlich fordernd und auslaugend diese Filme für Chloe bei Carrie und Danielle bei Hatchet waren.

es ist natürlich viel einfacher sich das bloss im fertigen produkt anzuschauen und einfach drüber zu urteilen ohne die geringste Ahnung zu haben was für ein gewaltiger Aufwand und sogar Schmerz in der Darstellung in einem solchem Film steckt. Wer sich viel mehr damit auseinandersetzen würde, was sowohl Chloe als auch Danielle bei den Dreharbeiten für solche Filme durchmachen und auf sich nehmen der hätte auch ein viel größeres Verständnis und Hochachtung vor deren leistungen.

Könnte jetzt im Detail beschreiben was die beiden bei den Dreharbeiten dieser Filme durchleben mussten (aber eben auch weil sie sich mit soviel Leidenschaft in diese Rollen begeben) aber das würde zu umfangreich ausfallen.

daher nur ein paar Stichwörter: Schmerzen, nicht imstande die rolle emotional loszulassen, Weinen und emotionales Zittern und schütteln, gefühl absoluter Einsamkeit, emotional vollkommen ausgelaugt, körperliche Extrem-Anstrengung, insekten plagen am ganzen körper, über und über mit gore und kunstblut vollgespritzt werden für dutzende von stunden, eiseskälte und anstrengung bis hin zum Punkt des körperlichen zusammenbruchs.

Dinge, welche die meisten hier nach nem halben Tag vollkommen fertig machen würden. Aber sich dann schön in der gemütlichen und warmen Wohnung darüber lustig machen das diese darstellerinnen doch ganz gewiss nicht "durch die Hölle" gehen und es doch ganz easy und gemütlich ist so einen Film zu machen.

was mit Chloe mit 16 leistet, würden die meisten von uns heute nicht können und erst recht als wir noch 16 waren.

Und der Grund warum Chloe in Carrie anders ist als Sissy Spacek ist der das sie nie versucht hat Spacek zu kopieren sondern Der Figur aus Kings Roman so sehr wie möglich zu entsprechen (sie hat sich de Palmas Film sogar absichtlich NICHT angesehen nachdem sie für Carrie vorsprach, hatte aber Kings Buch jeden Tag am Set dabei und verglich fast jede seite des Skripts immer wieder mit dem Buch)

Oder wie sie es im Interview sagte:

FRAGE: How hard was it to live up to Sissy Spaceks portrayal in the original movie?

CHLOE: You know I never really cared about that. I havent even seen that movie since I auditioned for the role. I saw it but that was years ago. I am not trying to do anything she has done. I am trying to bring Stephen Kings character to life and do it justice. Because he is such a huge writer and this is such an honor for me, so I am really only concerned about his character, his book and not at all about what was done before.

DAMN STRAIGHT.


Tja, was du da beschreibst, nennt sich Schauspiel. Ist auch nur ein Job, wenn auch im Falle von Hollywood-Starlets wie Moretz ein verdammt gut bezahlter. Andere Berufe bringen DEUTLICH mehr Verantwortung und höhere psychische und physische Belastung mit sich...

07.12.2013 00:57 Uhr schrieb Jack Bauer
Unfug! Du hast den Film noch nichtmal gesehen! Du hast lediglich ein Interview gelesen. Moretz ist hier in etwa genauso durch die Hölle gegangen wie THE WOLVERINE ein "actionlastiger Fellini-Film" ist. Hör auf, über Filme, die Du noch nichtmal gesehen hast, irgendwelchen Stuss zu verbreiten, bloß weil Du irgendwo auf einer Deiner Nerd-Seiten ein Interview gelesen hast. Du machst Dich mit Deinem kindischen Fanboy-Getue - mal wieder - lächerlich.


Word! Dieses maßlose Gehype - ohne den Film gesichtet zu haben - nervt kolossal.

07.12.2013 01:43 Uhr - D-Chan
2x
Wenn ich schon "Director’s Never-Before-Seen Alternate Ending Too Shocking for Theaters!" lese, möchte ich meine Augen sosehr verdrehen, das es schon wehtut. (-、-)

Erinnert an die Sprüche auf 50-Jahre Horrorfilmplakaten.

07.12.2013 02:42 Uhr -
2x
hahaha und schon wieder hat Bauer kramphaft versucht in einem seiner Posts unbedingt sofort einen negativ Vergleich zu The Wolverine zu ziehen. Du musst echt was gegen deine Negativ-Obsession mit diesem Film tun, das ist wirklich schon krankhaft wie du auf Biegen und Brechen in jedem Thread wieder und wieder versuchst es irgendwie auf diesen Film zu lenken. Sowas habe ich echt noch nie erlebt. mann muss der Film nen Nerv bei dir getroffen haben.

Und wo verbreite ich den Stuß? ich habe kein Urteil über Chloes performance gegeben da ich das erst tun kann wenn ich den Film gesehen habe. ABER ich berichte darüber was sie während der Dreharbeiten durchlebt hat und was sie zu ihrer Arbeit gesagt hat und wie sie an die Rolle herangegangen ist. Dazu muss ich den Film nicht gesehen haben da ich nicht über ihre Leistung oder den Film urteile sondern wiedergebe was Chloe selbst berichtet hat.

Und das wird dann von den üblichen "Ich hass Deathstroke" Fanatikern natürlich sofort als "Fanboy-Hype" und sonstigen Scheiss bezeichnet und da müssen natürlich sofort wieder die Beleidigungen und Feindseligkeiten fliegen. Gibt es denn keinen Thread wo ihr das nicht endlich mal lassen könnt ? Immer dieses ewige Angefeinde, Niedermachen und generelles Arschloch-Verhalten. Irgendwann muss es doch mal echt gut sein, das ist doch nicht normal. Wenn ihr so ein derbes Problem mit mir habt dann lasst uns treffen und wir regeln das von Angesicht zu Angesicht und lassen es dann ein für alle Mal gut sein. Aber dieses ewige Angefeinde in JEDEM VERFICKTEM Thread ist einfach nicht zum Aushalten. Immer dieses ewige Gestresse und feindseligkeiten von euch geht mir langsam echt an die Substanz. Und das nur wegen Filmen und unterschiedlichen Meinungen und weil ihr mit meiner Persönlichkeit nicht klarkommt? Ich habe echt keinen Nerv mehr für eure feindselige Scheisse.

07.12.2013 03:10 Uhr - Major Dutch Schaefer
3x
Naja...im Prinzip nichts weiteres als nen alternatives Ende. jetzt auch nicht sooooo was besonderes. Halt nur durch nen reißerischen Slogan beworben.

Geschmäcker sind halt doch verschieden...ich find' daß weder Spacek, noch Moretz so wirklich hübsch anzusehen sind. Ähnlich geht es mir bei Maggie Gylenhall oder Julianne Moore...zweifelsohne gute, charismatische, talentierte Schauspielerinnen. Aber rein optisch hauen sie mich persönlich nicht vom Hocker. So schieden sich die Geister. Geschmackssache :)

Naja, un wie so oft ist es mal wieder ein Segen, weder Buchvorlage, noch das Original (zu lange her) zu kennen. Irgendwann mal Blu-ray und ich hab mei' Ruh' ;)

Und das mit durch die Hölle gehen...ist seeeeehr relativ. Zumindest müsste das junge Ding schon jetzt - am Anfang ihrer Karriere - net mehr arbeiten, um bis zum Ende ihrer Tage mehr als gut leben zu können. Von daher hält sich die Empathie für die erbrachten Belastungen/ Leistungen immer etwas in Grenzen.

@Bauer:

Versuchst Du grad ernsthaft mit Deathstroke zu diskutieren und ihm eine andere Meinung als die seine darzulegen?! Gerade wo sie doch zum wiederholten Male mit einer solch inbrünstigen Leidenschaft vorgetragen wurde?!

Was fällt Dir ein?! Das Buch als auch der zweite...äh erste Film gehören zu seinen Favorites. Also ist das ein großes Pfui.

;D




Ich versuch's bei ihm in Zukunft mit der "Erklär'-Bär"-Methode, da wir ja alle Mobbing blöd finden.

Diesbezüglich wiederhole ich an dieser Stelle mal ein Statement aus einem anderen Thread, den unser werter Deathstroke anscheinend mit einem gewissen Verve mißverstanden hat und mir eben jenen per PM ankreidete:


WARNING !!! WARNING !!! WARNING !!!

Deathstroke Monologue Approximation Detected !!!

Prepare To Be Over-Informed !!!


;D

Bevor dieses Statement als Troll-Versuch oder Hetze gegen seine Vorlieben gewertet wird und mir die (von Deathstroke beauftragten) Mods (oder gar eine - dem Thread entsprechende - übernatürlich begabte Person) was auf den Deckel geben, möchte ich gerne eine Sache hierbei richtig stellen:

Ja, es ist ein kleiner Scherz auf Deathstrokes Kosten, der wissentlich auf sein übliches Gebahren abzielt. Zugegebenermaßen etwas provokativ und vllt auch etwas gemein.

Aber nicht allzu böse gemeint. Hoffe, Du (@Deathstroke) kannst mal darüber schmunzeln und lässt mein Auto nicht in Flammen aufgehen und/oder gegen einen Baum dreschen, während ich darin sitze ;)

Die Substanz stellst Du selbst. Ein etwas dickeres Fell und Du brauchst Dir nie mehr über solche "Anfeindungen" Gedanken machen ;)

Und immer dran Denken...wer im Glashaus sitzt, musst aufpassen wie es aus dem gegrabenen Brunnen am Waldrand wieder heraus schallt...oder so ähnlich.

[/q ]

07.12.2013 05:25 Uhr - Thrax
10x
07.12.2013 02:42 Uhr schrieb Deathstroke
hahaha und schon wieder hat Bauer kramphaft versucht in einem seiner Posts unbedingt sofort einen negativ Vergleich zu The Wolverine zu ziehen. Du musst echt was gegen deine Negativ-Obsession mit diesem Film tun, das ist wirklich schon krankhaft wie du auf Biegen und Brechen in jedem Thread wieder und wieder versuchst es irgendwie auf diesen Film zu lenken. Sowas habe ich echt noch nie erlebt. mann muss der Film nen Nerv bei dir getroffen haben.

Und wo verbreite ich den Stuß? ich habe kein Urteil über Chloes performance gegeben da ich das erst tun kann wenn ich den Film gesehen habe. ABER ich berichte darüber was sie während der Dreharbeiten durchlebt hat und was sie zu ihrer Arbeit gesagt hat und wie sie an die Rolle herangegangen ist. Dazu muss ich den Film nicht gesehen haben da ich nicht über ihre Leistung oder den Film urteile sondern wiedergebe was Chloe selbst berichtet hat.

Und das wird dann von den üblichen "Ich hass Deathstroke" Fanatikern natürlich sofort als "Fanboy-Hype" und sonstigen Scheiss bezeichnet und da müssen natürlich sofort wieder die Beleidigungen und Feindseligkeiten fliegen. Gibt es denn keinen Thread wo ihr das nicht endlich mal lassen könnt ? Immer dieses ewige Angefeinde, Niedermachen und generelles Arschloch-Verhalten. Irgendwann muss es doch mal echt gut sein, das ist doch nicht normal. Wenn ihr so ein derbes Problem mit mir habt dann lasst uns treffen und wir regeln das von Angesicht zu Angesicht und lassen es dann ein für alle Mal gut sein. Aber dieses ewige Angefeinde in JEDEM VERFICKTEM Thread ist einfach nicht zum Aushalten. Immer dieses ewige Gestresse und feindseligkeiten von euch geht mir langsam echt an die Substanz. Und das nur wegen Filmen und unterschiedlichen Meinungen und weil ihr mit meiner Persönlichkeit nicht klarkommt? Ich habe echt keinen Nerv mehr für eure feindselige Scheisse.


Dann melde dich hier einfach ab wenn dir Gegenmeinungen hier zu deinen romangleichen Statements zu sehr an die Substanz gehen, so einfach ist die Sache. Mag ja sein das du aufgrund deines Fachwissens in z.B. Foren für Comics respektive für Comicverfilmungen und etc. recht hoch angesehen bist, aber dies hier ist nunmal ein Forum in dem dir nicht nur Gleichgesinnte entgegenkommen die von deinen Fachwissen eben beeindruckt sind sondern halt eben auch User die eben von Filmen her die verschiedensten Geschmacksrichtungen repräsentieren und die dann halt auch mal die Dinge die du hier so postest trotz Auszügen nunmal auch sehr kritisch hinterfragen, weil bei dir einfach vieles auch einfach sehr klugscheißerisch rüberkommt nur weil jetzt ( wie hier in dem Fall, alle vorherigen Kommentare zu irgendwelchen anderen Themen ganz außen vor gelassen ) die Hauptdarstellerin des dementsprechenden Films in einem Interview Antworten auf Fragen gibt die jede andere Schauspielerin an ihrer Stelle in dem Falle genauso gegeben hätte, einfach nur um den Film zu bewerben und Leute dazu zu animieren sich den Film scharenweise anzuschauen um sich von ihrer immensen Leistung zu überzeugen und was du halt einfach so blauäugig einfach mal glaubst, weil du ein Fan von dieser Schauspielerin bist. Ich hingegen bin auch schon als Komparse bei ein paar Dreharbeiten schon dabei gewesen und kann da durchaus sagen das es auf einem Filmset nicht so zugeht wie einem das Schauspieler gerne mal in Interviews erzählen wollen, sondern vor allem sehr technisch und geschäftlich bezogen und mit vor allem viel Leerlauf zwischen den diversen Takes, sowie ( wenn denn mal eine Szene jetzt tatsächlich, ohne vorherige mehrmalige Proben um passende Kamerawinkel, Belichtung und etc. zu bestimmen, gedreht wird ) der eigentliche Dreh selber eine Sache von meist 3 bis vielleicht allerhöchstens 5 Minuten ist und dann ( wenn die Szene im Kasten ist ) gibt es wieder einen Leerlauf von mindesten 15-30 Minuten ( wenn nicht noch länger ) bis die nächste Szene vorbereitet ist. Daher sollte man nicht alles blind glauben was Schauspieler in ihren Interviews aus marketingtechnischen Gründen immer so rausblubbern.

Ich gestehe dir ein mehr als solides Fachwissen im Bereich Comics zu bei dem ich dir auch als Nicht-Comic-Experte absolut nicht widerspreche und reinrede, aber bei allem anderen gehst du nunmal sehr naiv und leichtgläubig vor, willst es aber als die einzig richtige Meinung hier hinstellen und gehst mehr als pikiert an die Decke, wenn dir auch nur irgendwer hier nicht uneingeschränkt zustimmt. Und sorry, aber wenn dein Nervenkostüm dazu schlicht zu schwach ist sich mit dann eben auch mal sehr kritischen Meinungen hier auseinander zu setzen und dir Meinungen von Leuten hier so sehr an die Substanz gehen die du noch gar nicht mal kennst ( abgesehen mal davon das du dich auch schon im Vorfeld hier in der Community sehr unbeliebt gemacht hast aufgrund deines krassen Verhaltens wegen Nicht-Zustimmungen ), dann ist das hier eben nicht das richtige Forum für dich! Klingt hart, aber ist so!

07.12.2013 06:52 Uhr - Votava01
7x
Alles was Thrax geschrieben hat ist richtig.
Wenn man sich das alles so zu Herzen nimmt, dann möchte ich nicht wissen,
wie du, Deathstroke, im alltäglichen Leben da draussen zurechtkommst. Musst dich ja ständig mit Dingen auseinandersetzten, die andere gerade mal im vorbeigehen bemerken, sich ihren Teil dazu denken und feddich.
Du lässt anscheinend nichts auf dir sitzen - selbst wenn es falsch sein sollte.
Man lebt wesentlich entspannter, wenn einem einige (unwichtige) Dinge "egaler" sind.
Und auch wenn du Bauer nicht magst.... seine Rechtschreibung ist im Gegensatz zu deiner absolut lesenswert. Schon egal, mit welchem Inhalt.

07.12.2013 08:18 Uhr - Undertaker
4x
User-Level von Undertaker 11
Erfahrungspunkte von Undertaker 1.790
Ich verstehe einfach nicht, warum sich einige User immer wieder bei simplen Filmdiskussionen in die Haare kriegen. Ich will gar nicht beurteilen, wer richtig oder falsch liegt mit seiner Meinung. Ich muss mir allerdings ständig diese Anfeindungen durchlesen und dann entscheiden, wann ich aktiv eingreife und ggf. einige Posts ändere oder entferne. Das mache ich äußerst ungern. Die Zeit hierfür könnte ich sehr gut für andere Dinge verwenden. Wenn das also weiterhin zu einer Art Privatfehde ausartet, die jenseits jeder Sachlichkeit liegt, dann muss ich wohl mal für etwas Abkühlung sorgen.

07.12.2013 10:06 Uhr - Thrax
10x
07.12.2013 08:18 Uhr schrieb Undertaker
Ich verstehe einfach nicht, warum sich einige User immer wieder bei simplen Filmdiskussionen in die Haare kriegen. Ich will gar nicht beurteilen, wer richtig oder falsch liegt mit seiner Meinung. Ich muss mir allerdings ständig diese Anfeindungen durchlesen und dann entscheiden, wann ich aktiv eingreife und ggf. einige Posts ändere oder entferne. Das mache ich äußerst ungern. Die Zeit hierfür könnte ich sehr gut für andere Dinge verwenden. Wenn das also weiterhin zu einer Art Privatfehde ausartet, die jenseits jeder Sachlichkeit liegt, dann muss ich wohl mal für etwas Abkühlung sorgen.


Tut uns Usern dann aber auch mal nen Gefallen und schaut auch mal auf Deathstrokes verbale Entgleisungen hier und rügt auch mal ihn öffentlich hier. Es heißt immer das man nur per PM hier gerügt wird, aber ich habe es öfter in der Vergangenheit hier mitgelesen das auch User hier öffentlich gemaßregelt werden und ein Deathstroke, der sich hier für den Post-Gott von SB.com hält kommt hier immer ungeschoren davon obwohl er des öfteren schlicht die Wurzel allen Übels ist. Es ist einfach eine Tatsache das es hier unruhiger wurde seit er hier aufgekreuzt ist. Es gab zwar auch in der Vergangenheit hier und da mal harsche Wortgefechte unter den Usern, diese haben sich aber fast immer ohne zwangsweise Einmischung der Mods geregelt und dann war Ruhe im Karton, selbst ich selber habe mich schon mit den einen oder anderen Usern hier mal etwas gefetzt, aber mich mit denen nach den einen oder anderen Diskussionen immer wieder zusammengerauft und dann war gut und das ohne das ein Moderator einschreiten musste.
Seit aber Deathstroke hier mitmischt, gibt es in fast jedem Thread in dem er aktiv teilnimmt fast jedesmal irgendwie Stress der sich ohne Moderatoren fast nicht mehr ruhigstellen lässt, da muss doch selbst euch mal ein Licht aufgehen wegen wem hier jedesmal die Luzi abgeht, wenn es Trabbel gibt. Schnappt euch auch mal den und gerne auch mal öffentlich, so wie das von diversen Mods ( jetzt nicht zwangsweise du ) hier anderen Usern gegenüber auch mal behandelt wird, damit die merken das auch ein Deathstroke hier mal eine vor den Latz kriegt wenn's reicht und nicht nur die anderen User.

07.12.2013 10:09 Uhr - Jack Bauer
12x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
07.12.2013 02:42 Uhr schrieb Deathstroke
hahaha und schon wieder hat Bauer kramphaft versucht in einem seiner Posts unbedingt sofort einen negativ Vergleich zu The Wolverine zu ziehen. Du musst echt was gegen deine Negativ-Obsession mit diesem Film tun, das ist wirklich schon krankhaft wie du auf Biegen und Brechen in jedem Thread wieder und wieder versuchst es irgendwie auf diesen Film zu lenken. Sowas habe ich echt noch nie erlebt. mann muss der Film nen Nerv bei dir getroffen haben.

Und wo verbreite ich den Stuß? ich habe kein Urteil über Chloes performance gegeben da ich das erst tun kann wenn ich den Film gesehen habe. ABER ich berichte darüber was sie während der Dreharbeiten durchlebt hat und was sie zu ihrer Arbeit gesagt hat und wie sie an die Rolle herangegangen ist. Dazu muss ich den Film nicht gesehen haben da ich nicht über ihre Leistung oder den Film urteile sondern wiedergebe was Chloe selbst berichtet hat.

Und das wird dann von den üblichen "Ich hass Deathstroke" Fanatikern natürlich sofort als "Fanboy-Hype" und sonstigen Scheiss bezeichnet und da müssen natürlich sofort wieder die Beleidigungen und Feindseligkeiten fliegen. Gibt es denn keinen Thread wo ihr das nicht endlich mal lassen könnt ? Immer dieses ewige Angefeinde, Niedermachen und generelles Arschloch-Verhalten. Irgendwann muss es doch mal echt gut sein, das ist doch nicht normal. Wenn ihr so ein derbes Problem mit mir habt dann lasst uns treffen und wir regeln das von Angesicht zu Angesicht und lassen es dann ein für alle Mal gut sein. Aber dieses ewige Angefeinde in JEDEM VERFICKTEM Thread ist einfach nicht zum Aushalten. Immer dieses ewige Gestresse und feindseligkeiten von euch geht mir langsam echt an die Substanz. Und das nur wegen Filmen und unterschiedlichen Meinungen und weil ihr mit meiner Persönlichkeit nicht klarkommt? Ich habe echt keinen Nerv mehr für eure feindselige Scheisse.


Ich denke, wir brauchen nicht ernsthaft anfangen, über die darstellerische Leistung und die möglichen physischen wie psychischen Belastungen von Moretz beim Dreh von CARRIE zu diskutieren, ohne dass Du den Film überhaupt gesehen hast. Alles, was Du dazu sagen kannst, fußt auf einem Interview, das Du gelesen hast (das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!) - im Grunde kannst Du also gar nichts zu diesem Thema sagen. Merkst Du eigentlich wirklich selber nicht, wie lachhaft das ist?

Dass man trotzdem schon wieder seitenweise Geblubber ohne Hand und Fuß und irgendwelche zusammenhanglosen Interviewausschnitte von Dir lesen muss, die Du wie gewöhnlich per "Copy & Paste" von wer-weiß-wo hast, ist eben etwas, das wir alle hier akzeptieren müssen (manchmal kann man sich zumindest drüber lustig machen, manchmal nervt es ohne Ende, wirklich interessant ist es leider nur in absoluten Ausnahmefällen). Im Gegenzug wirst Du dann aber eben auch akzeptieren müssen, dass da auch mal Gegenwind in Form von massiver Kritik in Deine Richtung weht und zwar aus oben genanntem Grund: stelle nicht irgendwelche Behauptungen als Fakten dar, bloß weil Du irgendwo ein Interview gelesen hast (siehe auch der legendäre, grandios-depperte "THE WOLVERINE-Fellini-Vergleich"; Du scheinst im Übrigen tatsächlich immer noch nicht geblickt zu haben, dass ich den nicht wiederholt bringe, weil ich THE WOLVERINE so scheiße finde, sondern weil ich Deine lachhaften Ich-weiß-alles-über-den-Film,-habe-ihn-aber-noch-gar-nicht-gesehen-Behauptungen so hochnotpeinlich finde und dieser Vergleich immer noch eines der schönsten Beispiele dafür ist).
Kennst Du diese Promo-Making-ofs, die ständig im Fernsehen laufen? Ist Dir schonmal aufgefallen, dass da auch alle immer das Gleiche erzählen? "Die Zusammenarbeit mit Regisseur XY war die beste meines Lebens", "Schauspieler XY ist so unglaublich talentiert", "Die Zusammenarbeit mit XY war fantastisch", bla bla bla... Nimmst Du sowas auch für bare Münze? Wie naiv bist Du?

Zu dem restlichen Geblubber brauche ich mich nicht mehr ausführlich äußern, da hier wieder überdeutlich wird, dass Du offensichtlich selber gar nicht weißt, was Du eigentlich schreibst und behauptest. Berichte Du mal weiter darüber, was "Chloe während der Drehbarbeiten durchlebt hat". Ich schaue es mir dann in einem der oben genannten Promo-Making-ofs an und kugle mich dann vor Lachen auf dem Boden. ^^

07.12.2013 10:40 Uhr - Grosser_Wolf
4x
07.12.2013 10:09 Uhr schrieb Jack Bauer
Kennst Du diese Promo-Making-ofs, die ständig im Fernsehen laufen? Ist Dir schonmal aufgefallen, dass da auch alle immer das Gleiche erzählen? "Die Zusammenarbeit mit Regisseur XY war die beste meines Lebens", "Schauspieler XY ist so unglaublich talentiert", "Die Zusammenarbeit mit XY war fantastisch", bla bla bla... Nimmst Du sowas auch für bare Münze? Wie naiv bist Du?

Darauf wollte ich auch hinaus, als ich deinen Text schließlich las. Diese angeblich informativen Making-Ofs, die statt dessen eher eine unfassbare Selbstbeweihräucherung und in den letzten Jahren sehr in Mode gekommen sind, werden leider von sehr vielen geschluckt wie geliefert. Dabei sollte jedem aufmerksamen Zuschauer irgendwann auffallen, daß immer die gleichen Superlativen fallen, daß man komischerweise immer "an einem meiner besten Filme" gearbeitet hat, nie gezeigte Tricks die FX-Leute ach so unheimlich beansprucht haben und so weiter, und so fort. Weswegen ich inzwischen einen großen Bogen um soche Sendungen mache, sie sind mir einfach unerträglich.

07.12.2013 10:49 Uhr - Raizo
7x
Das Deathstroke, so ein großer "Filmexperte" ist, hat er ja damals beim Gewinnspiel zu The Crow 3 bewiesen, als er Fakten zum Crow Remake geliefert hat die, schon zwei Jahre alt und auch schon lange nicht mehr aktuell sind. Kommt halt davon wenn man nur Copy & Paste macht.

07.12.2013 11:21 Uhr - Trollhunter
4x
DB-Helfer
User-Level von Trollhunter 5
Erfahrungspunkte von Trollhunter 434
herrlich, einfach nur herrlich ... ist nicht eins der Grundthemen des Films das Mobbing ? Dieses wundervolle Ausgrenzen und Niedermachen eines Einzelnen, der vielleicht andere Meinungen hat oder Hobbies pflegt?

somit passt diese mittlerweile typisch gewordene Diskussionsart hier bestens zum Thema...


btT: alternatives Ende klingt doch nett, lassen wir uns mal überraschen was es da zu sehen gibt, und welches das bessere war ... BD macht ja beide Enden auf der Disc (mit entsprechender Anwahlmöglichkeit) möglich

07.12.2013 11:38 Uhr - Major Dutch Schaefer
5x
Mobbing ist in der Tat das Thema. Nur kann Carrie nix dafür, dass sie gemobbt wird ;)

Und ausser Deathstroke selbst, käme niemand auf die Idee ihn als unvöllig unschuldig an der ganzen Sache zu bezeichnen.

07.12.2013 11:58 Uhr - deNiro
2x
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
07.12.2013 11:21 Uhr schrieb Trollhunter
herrlich, einfach nur herrlich ... ist nicht eins der Grundthemen des Films das Mobbing ? Dieses wundervolle Ausgrenzen und Niedermachen eines Einzelnen, der vielleicht andere Meinungen hat oder Hobbies pflegt?

somit passt diese mittlerweile typisch gewordene Diskussionsart hier bestens zum Thema...


Und das von jemanden der sich "Trollhunter" nennt?;)

Was ich bis jetzt vom Film gehört habe klingt nicht sehr vielversprechend, wohl eher in Richtung "ein weiteres unnötiges Filmchen". Werd mir bei Gelegenheit ein eigenes Urteil bilden.

07.12.2013 12:56 Uhr - Kable Tillman
3x
DB-Helfer
User-Level von Kable Tillman 12
Erfahrungspunkte von Kable Tillman 2.206
Wir sind doch hier nicht auf dem Schulhof oder beim Weitpisswettbewerb, also reißt euch mal alle am Riemen. Wer wie gerügt wird entscheiden einzig und alleine die Mods und kein Lynch Mob. Verfickt nochmal, was ist bloß los mit euch? Ihr seid Erwachsene und benehmt euch wie Kinder.

Wieso regelt ihr das alles nicht über die Nachrichten-Funktion? Deathstroke liest jede Nachricht und antwortet auch. Und die dadurch entstehenden Diskussionen sind wesentlich konstruktiver als das, was hier gerade statt findet, was auch immer das darstellen soll.

@Major Dutch Schaefer:
Um von den Mods öffentlich oder per PN Ohrlaschen zu bekommen muss man schon etwas weiter gehen als du. Jack Bauer und ich wissen das aus eigener Erfahrung.

Nun zur Meldung: Alternative Enden sind immer ein nettes Gimmick und da ich aufgrund der mauen Kritiken sowieso erst eine Sichtung auf Blu-ray vorgesehen habe, passt mir das auch als zusätzlicher Kaufgrund, sollte den der andere Schluss auch nach Deutschland kommen. Ernüchternd ist jedoch die Tatsache, dass die DVD-Käufer erneut als Filmfans 2. Klasse behandelt werden. Aber das "Wolverine" Beispiel zuletzt bewies sogar, dass die durchschnittlichen Blu-ray Käufer zusehends gefälligst auf 3D-Blu-rays umzusteigen haben, ob sie das wollen oder nicht. Der Extended Cut reizt mich, aber die Kinofassung in 3D würde ich als Bieruntersetzer missbrauchen, so sehr tangiert mich diese Pflicht-Zugabe.

09.12.2013 15:38 Uhr - AQ2
War gestern im Kino und ich muss sagen mir hat der Film sehr gut gefallen. Er hält sich sehr ans Buch bis auf paar Ausnahmen und wenn es ein Alternatives Ende gibt ist nicht schlimm. Bei Duddits gab es auch ein Alternatives Ende auf der DVD na und. Mein Fazit wenn man das Buch vorher gelesen hat und die anderen Verfilmungen anschaut Carrie von 1978 und dann Carrie TV Fassung und dann die Neuverfilmung ist vom Buch immer was enthalten. Im Buch ist das Ende ja viel anderster. Finde das Ende vom Film wie es ist gelungen. Aber das das alternative Ende nicht auf der normalen DVD mit drauf ist schon bischen schade. Aber der Film ist für mich auf alle fälle so gut wie gekauft. Die Verfilmung hätte ja noch schlimmer kommen können finde ich. Ich bin jedenfalls sehr überrascht worden das es so gut geworden ist.


10.12.2013 19:43 Uhr - Chris Redfield
2x
Schade zu was diese Seite mittlerweile verkommen ist... Allerdings ist es noch ärgerlicher dass den Betreibern dieser das scheinbar scheißegal ist.

23.12.2013 00:07 Uhr - spobob13
MAnn - was habe ich mich auf das Remake eines meiner absoluten Lieblingsstreifen gefreut. War heute endlich im Kino.

Schon eines der besseren Remakes aufgrund der sehr guten Schauspielleistung von Moore und Moretz.

Wer das Original nicht kennt, der wird den Film als rund und gut empfinden.

Bis zum großen Finale finde ich das Remake sogar viel besser. Das fantastische Finale von Brian de Palma ist aber klar der Gewinner, weil apokalyptischer und trauriger in der Grundstimmung. Besonders die Grabsteinszene gehört zum den größten Shockmomenten des Horrorfilmes und ist was Schnitttechnik und Kamera angeht einfach perfekt und unerreicht. Dazu hat das Original einen viel, viel besseren Score (zumindest im entscheidenenden letzten Drittel), der zur Stimmung des Geschichte einfach besser passt.

Viele Szenen und Dialoge sind in den ersten zwei Drittel des Remake 1:1 kopiert, und das ist nichts Schlechtes bei solch einer Vorlage. Im Finale jedoch geht der Regisseur eigene Wege - er hätte besser ein wenig behutsamer sich genau da von Palmas Film entfernen sollen.

Die Auto-Szene ist sicher viel gelungener als im Original. Aber der Abschluss-Ball und die Hausszenen kommen nicht an den Klassiker ran. Obwohl das Remake auch da keine Entäuschung ist.

So bleibt ein lachendes und weinendes Auge zurück.

Natürlich werde ich mir die Blu-ray kaufen, und ich hoffe auf ein alternatives Ende welches dem Ursprungsfilm-Ende ein wenig näher kommt.

Ps: Wer hat das Buch gelesen? Wie geht es dort aus?

06.01.2014 18:28 Uhr - spobob13
Die Scene mit der Andeutung zur Geburt eines Mädchens zum Ende war im Kino unverständlich. Nun die Auflösung: Hier endlich die Shocking-End Version!

--> http://www.youtube.com/watch?v=D3X-wJLhaq4&feature=youtu.be

Passt besser, und ist nun dem Original viel ähnlicher.

Quelle --> https://www.facebook.com/Carrieyouwillknowhername

Da gibt es auch ne Menge deleted Scenes zu sehen.

Bin auf den deutschen Release gespannt. Sollte eigentlich von Sony vertrieben werden. Dann bekommen wir sicher auch die Alternative-Endiing in deutscher Synchro. Bei einem Label wie Warner wäre dagegen eher "hängen im Schacht" angesagt - wenn ich so auch die letzen Releases schaue.

Frohes Neues!

Nachtrag: Sehe gerade, das der Film in den USA direkt von MGM vermarktet wird. Dann könnte der Release in Deutschland auch locker Warner werden - Au weiha!

07.02.2014 21:14 Uhr - seeyou
Leider nicht.

DAS ALTERNATIVE ENDE IST NICHT DEUTSCH SYNCHRONISIERT WORDEN!

Und allgemein spielt sich die "Filmversion mit alternat. Ende" nur in englischer Sprache ab.
Auf der Blu-ray selbst befindet sich in der m2ts-Datei, welche das alternative Ende befindet, zwar eine deutsche Tonspur, diese ist aber ein Ausschnitt vom Anfang des Films, wo der MGM-Löwe brüllt usw...

Quelle: meine Original-BD

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)