SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware Borderlands 3 · Eine Achterbahnfahrt voller Wahnsinn! · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Bob

Wem The Wolf of Wall Street einfach viel zu lang ist...

Dubai zeigt um ca. 45 Minuten gekürzte Fassung des Epos

Eigentlich ging The Wolf of Wall Street mal 4 Stunden lang und viele, die diese Version gesehen haben, fanden sie sehr gut. Trotzdem ist so eine Laufzeit für das Kino heutzutage nur noch schwer zu managen, weshalb man ihn auf knapp 3 Stunden runterkürzte. Wie das geklappt hat, wurde bereits hier erläutert.

Wem das trotzdem noch zu lange ist, der kann sich ja auf nach Dubai machen, denn dort hat man den Film tatsächlich um 45 Minuten gekürzt, wie die BBC berichtet hat. Erwischt hat es dabei natürlich größtenteils die Sex- und Drogen-Szenen, aber auch Kraftausdrücke wurden einfach von der Tonspur gelöscht. Wer den Film schon gesehen hat, der rechnet jetzt sicher nach, wie all das im Film dann wirklich nur 45 Minuten ausmachen konnte. Aber vermutlich ließ man ein paar der Szenen noch drin.

Die zuständige Behörde der Vereinigten Arabischen Emirate weist alle Schuld von sich und sagt, dass der Verleiher dort selbst die Schere angesetzt hat. Ob sie dem Film ungekürzt aber ihren Segen gegeben hätten, verraten sie aber auch nicht.

In Deutschland läuft der Film seit dem 16. Januar 2014 in den Kinos. Vermutlich ungekürzt ab 16 Jahren.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Jordan Belfort (Leonardo DiCaprio) träumt den amerikanischen Traum – und wacht auf in der korrupten Realität des Kapitals, das nur eine Maxime kennt: hemmungslose Habgier. Als Broker jongliert Belfort bald mit Millionen, feiert Ende der 80er-Jahre exzessive Erfolge mit seiner Maklerfirma „Stratton Oakmont“ und entwickelt schon mit Anfang 20 seinen radikal luxuriösen Überflieger-Stil – was ihm den Titel „The Wolf of Wall Street“ einbringt. (Universal Pictures Homepage)
Quelle: BBC
Mehr zu:

The Wolf of Wall Street

(OT: Wolf of Wall Street, The, 2013)
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Maniac (1980) - Beschlagnahme aufgehoben
Irreversibel - Skandalfilm bekommt einen Straight Cut
Rambo: Last Blood - FSK-Altersfreigabe steht, uncut ab 18 in deutschen Kinos
The Punisher (2004) - Nach Indexstreichung im Oktober 2019 im Handel
John Wick: Kapitel 3 - FSK-Prüfung für 4K UHD / Blu-ray / DVD uncut geschafft
Scarface mit Al Pacino: Ungeschnittene 4K-Blu-ray im Oktober 2019
Alle Neuheiten hier

Kommentare

21.01.2014 00:11 Uhr - babayarak
5x
User-Level von babayarak 2
Erfahrungspunkte von babayarak 58
Bin ein Fan von Martin Scorsese, aber diese Filme der neueren Generation mit Leo können einfach nicht an Klassiker, wie Taxi Driver oder Casino anknüpfen.

Hollywood hat am Ende seine eigenen Zugpferde weichgespült, siehe Coppola, Scorsese oder Carpenter.

21.01.2014 00:13 Uhr - DaniiB
2x
DB-Helfer
User-Level von DaniiB 5
Erfahrungspunkte von DaniiB 439
Ich komme gerade aus dem Kino und muss sagen dass der Filn einer der besten Filme ist die ich je gesehen habe. Bei einer Kürzung von 45 sind nicht annäherungsweise alle heftigen Szenen entfernt worden da die Hauptdarsteller praktisch die ganze Zeit auf Drogen sind.

21.01.2014 00:18 Uhr - schmierwurst
9x
DB-Helfer
User-Level von schmierwurst 8
Erfahrungspunkte von schmierwurst 947
Ich habe ihn noch nicht gesehen, aber ich sage immer wieder gerne: Ein Film von Martin Scorsese kann niemals zu lang sein!

21.01.2014 00:18 Uhr - Xaitax
4x
Muss man auf jeden Fall abwarten bis der 4 Stunden-Direktors Cut auf BluRay erscheint, denn das wird er früher oder später. (Hoffe, nicht so spät wie bei *Cyborg*)

21.01.2014 00:30 Uhr - LinguaMendax
2x
Hier spielt DiCaprio mit.DAS geht gar nicht.Kann Scorsese sich nicht mal nach anderen Talenten umschauen ?
Ich habe inzwischen schon etliches von diesem Streifen gesehen.Aber es kommt mir alles sehr aufgesetzt vor.Ich hab das Gefühl,als ob's da nur um Titten und Drogen und Geld geht.Scorsese hat schon Besseres gedreht.Seine besten Zeiten sind vorbei...

21.01.2014 00:34 Uhr - david90
10x
21.01.2014 00:30 Uhr schrieb LinguaMendax
Hier spielt DiCaprio mit.DAS geht gar nicht.Kann Scorsese sich nicht mal nach anderen Talenten umschauen ?
Ich habe inzwischen schon etliches von diesem Streifen gesehen.Aber es kommt mir alles sehr aufgesetzt vor.Ich hab das Gefühl,als ob's da nur um Titten und Drogen und Geld geht.Scorsese hat schon Besseres gedreht.Seine besten Zeiten sind vorbei...


Du hast den Film nicht gesehen, sagst aber, dass seine Zeiten vorbei sind. Außerdem führst du als Begründung an, dass er einen sehr talentierten Schauspieler in mehreren Filmen einsetzt? Im ernst? Hat dich das bei De Niro auch gestört, den hat er ja in seinen älteren Filmen schließlich ständig eingesetzt...

21.01.2014 00:35 Uhr - Oberstarzt
5x
Ich habe ihn noch nicht gesehen.

Soll das jetzt mit anderen Worten heißen, dass der Film ganze 45min Sex, Drugs & "Rock 'n Roll" enthält, und der Rest ist (evtl. interessantes) Gelabere ?

21.01.2014 00:11 Uhr schrieb babayarak
...
Hollywood hat am Ende seine eigenen Zugpferde weichgespült, siehe Coppola, Scorsese oder Carpenter.

Carpenter war noch nie ein Hollywood Zugpferd.

21.01.2014 00:37 Uhr - KarateHenker
13x
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
21.01.2014 00:30 Uhr schrieb LinguaMendax
Hier spielt DiCaprio mit.DAS geht gar nicht.Kann Scorsese sich nicht mal nach anderen Talenten umschauen ?
Ich habe inzwischen schon etliches von diesem Streifen gesehen.Aber es kommt mir alles sehr aufgesetzt vor.Ich hab das Gefühl,als ob's da nur um Titten und Drogen und Geld geht.Scorsese hat schon Besseres gedreht.Seine besten Zeiten sind vorbei...


Klasse! Mal wieder so'n Schlaumeier, der vor der Filmsichtung schon genau weiß, dass der Film nichts taugt. Die Gabe hätte ich auch gerne!

21.01.2014 00:48 Uhr - cut-suck
2x
beim sichten des streifen dachte ich auch erst der geht mir etwas zu lange ...doch dann wollte ich ihn am ende gleich nochmal schauen! er macht einfach fun

21.01.2014 01:06 Uhr - Gottchiller
2x
User-Level von Gottchiller 3
Erfahrungspunkte von Gottchiller 184
Natürlich hat da jeder seine eigene Ansicht, aber ich fand, The Wolf of Wall Street war einer der besten Filme, die Scorsese je gedreht hat, und ich bin riesiger Fan von Scorseses früheren Filmen. Die 3 Stunden vergingen wie im Flug und ich hätte auch eine noch längere Fassung gerne angeschaut.

21.01.2014 01:23 Uhr - wirsindviele
User-Level von wirsindviele 2
Erfahrungspunkte von wirsindviele 54
Jetzt schon einer der besten Filme des Jahres! Und ich stimme den Meisten zu, die drei Stunden sind bei diesem Goldstück noch zu knapp bemessen! Werd ich mir Donnerstag sogar nochmal, diesmal mit nen Kumpel, anschauen. Und dass ich für einen Film zwei mal ins Kino gehe kommt praktisch nie vor!

21.01.2014 01:42 Uhr - Tony Montana
8x
Moderator
User-Level von Tony Montana 34
Erfahrungspunkte von Tony Montana 28.491
21.01.2014 00:30 Uhr schrieb LinguaMendax
Hier spielt DiCaprio mit.DAS geht gar nicht.Kann Scorsese sich nicht mal nach anderen Talenten umschauen ?
Ich habe inzwischen schon etliches von diesem Streifen gesehen.Aber es kommt mir alles sehr aufgesetzt vor.Ich hab das Gefühl,als ob's da nur um Titten und Drogen und Geld geht.Scorsese hat schon Besseres gedreht.Seine besten Zeiten sind vorbei...

Erst versuchst du bei der News zu Police Story Unruhe zu stiften und jetzt hier. Wenn du nichts sinnvolles beitragen kannst, dann sei doch einfach mal still.

21.01.2014 01:50 Uhr - Deafmobil
2x
Ich würde ein 4 Stunden Film im Kino aushalten.

21.01.2014 04:08 Uhr - mds51
DB-Co-Admin
User-Level von mds51 35
Erfahrungspunkte von mds51 41.847
LOL
ich bin vor lachen fast vom Stuhl gefallen, als cih die Überschrift gelesen habe :D
Super formuliert ;)

21.01.2014 08:11 Uhr - Bärtiger_Unsympath
1x
Klasse! Mal wieder so'n Schlaumeier, der vor der Filmsichtung schon genau weiß, dass der Film nichts taugt. Die Gabe hätte ich auch gerne!


Diese Gabe hab ich auch! Beispiele?

-basiert der Film auf einem Werk von Rosamunde Pilcher : Kacke!

-hat Steven Seagal die Hauptrolle : Kacke!

-führt Michael Bay Regie : Kacke!

quod erat demonstrandum!

Ich könnte den ganzen Tag so weitermachen!

21.01.2014 08:15 Uhr - Dale_Cooper
Ich bin etwas skeptisch, da auch ich zu den Leuten gehöre, die Scorsese´s frühere Filme viel besser finden, und Leonardo DiCaprio mag ich als Schauspieler überhaupt nicht. Ich hab schon mit Freunden darüber geredet, denen es genau so geht: die sehen nie die dargestellte Person, sondern immer nur den DiCaprio, der für mich "Aviator" "Shutter Island" und auch "Departed" verhagelt hat. Allerdings fand ich diese Filme sowieso nicht gut, von "Departed" mal abgesehen.

Dennoch bin ich auf "The wolf of wall street" gespannt. Ein Bekannter hat ihn schon gesehen und gemeint, er hätte danach am liebsten gereihert. Nicht weil der Film schlecht ist, sondern weil er so GUT ist.

21.01.2014 08:55 Uhr - Eric Draven
3x
DB-Co-Admin
User-Level von Eric Draven 12
Erfahrungspunkte von Eric Draven 2.248
Ich freue mich so auf den Film ich kann es gar nicht mehr erwarten.
Aber nicht wegen Scorsese sondern wegen Dicaprio der seit Shutter Island zu meinen absoluten Lieblingsschauspieler zählt.

Hoffentlich bekommt er endlich den Oscar

21.01.2014 09:20 Uhr - e1m0r
5x
Meiner Meinung nach sind Scorsese seine Filme nach wie vor fast durchgängig Meisterwerke und müssen sich auch nicht vor seinen Klassikern wie "Taxi Driver" oder "Wie ein wilder Stier" verstecken. Das diese natürlich durch die starke und düsterer Atmosphäre der 70-80'er profilieren und dadurch anders wirken ist ja verständlich, macht seine neuen Werke aber imo nicht schlechter.

Und DiCaprio die Qualität abzusprechen, bloß weil man ihn nicht mag, ist einfach lächerlich. Ich mochte Redford auch nie, kann aber deshalb schlecht die Qualität vieler seiner Filme in Frage stellen oder gar absprechen.

21.01.2014 09:48 Uhr - deNiro
4x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 333
21.01.2014 00:18 Uhr schrieb Xaitax
Muss man auf jeden Fall abwarten bis der 4 Stunden-Direktors Cut auf BluRay erscheint, denn das wird er früher oder später. (Hoffe, nicht so spät wie bei *Cyborg*)


Ich glaube ehrlich gesagt nicht das Scorsese einer längeren Version zustimmen würde! Für Ihn ist die 4 Stunden Version "nur" Teil eines Entstehungsprozesses, hin zu einem stimmigeren und schnelleren Film. Sehe deshalb schwarz für einen Dir. Cut., da die kürzere Version bereits den Wünschen des Regisseurs entspricht.

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18482212.html

Bin morgen im Kino, und freu mich auf ein Meisterwerk! Wer "Di Caprio" nach "Gangs of New York", "Blood Diamond" und dem grandiosen "DJANGO UNCHAIND" nicht mag, hat eh nix im Kino verloren! Und damit meine ich nicht nur den Besuch bei " Wolf of Wall Street".

21.01.2014 11:23 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 859
21.01.2014 00:30 Uhr schrieb LinguaMendax
Hier spielt DiCaprio mit.DAS geht gar nicht.Kann Scorsese sich nicht mal nach anderen Talenten umschauen ?
Ich habe inzwischen schon etliches von diesem Streifen gesehen.Aber es kommt mir alles sehr aufgesetzt vor.Ich hab das Gefühl,als ob's da nur um Titten und Drogen und Geld geht.Scorsese hat schon Besseres gedreht.Seine besten Zeiten sind vorbei...


was ist an Titten schlecht? Ich finde Titten immer geil!!

Schon mal den Begriff Stock-Cast gehört? Das sind Schauspieler, die von einzelnen Regisseuren fast immer für Filme gecastet werden; einer, der sehr häufig so vorgegangen ist, war Sam Peckinpah. Nach deiner Aussage müssten dir dessen Fime dann gar nicht gefallen.

In einem muß ich dir zustimmen: Scorsese, Coppola sind alt geworden; das liess sich nicht verhindern. New Hollywood ist nun bald 40 Jahre vorbei. Die Unbeschwertheit jener Jahre ist vorbei; die Genannten sind längst vom Estabishment eingefangen worden und machen nun amerikanisch-patriotistische Filme, die die amerikanische Volksseele ansprechen sollen ("jeder kann es schaffen und reich (und zu einem menschlischen Arschloch) werden, wenn er es nur energisch genug angeht"; hoch lebe der Calvinismus). Da ist nichts mehr von Aufbegehren, Rebellion, Anprangern von Mißständen oder gar Subsivität in den Filmen.

Ich frage mich ernsthaft, wie europäische Filmegucker sich darin wiederfinden....

21.01.2014 11:45 Uhr - messedup
1x
Die 3 Stunden-Fassung war so lässig durchzuhalten...ich würde mir die 4 Stunden-Fassung auch liebend gerne mal geben. Vielleicht fürs Heimkino...hoffentlich

21.01.2014 12:25 Uhr - KarateHenker
4x
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
21.01.2014 11:23 Uhr schrieb burzel
21.01.2014 00:30 Uhr schrieb LinguaMendax
Hier spielt DiCaprio mit.DAS geht gar nicht.Kann Scorsese sich nicht mal nach anderen Talenten umschauen ?
Ich habe inzwischen schon etliches von diesem Streifen gesehen.Aber es kommt mir alles sehr aufgesetzt vor.Ich hab das Gefühl,als ob's da nur um Titten und Drogen und Geld geht.Scorsese hat schon Besseres gedreht.Seine besten Zeiten sind vorbei...


was ist an Titten schlecht? Ich finde Titten immer geil!!

Schon mal den Begriff Stock-Cast gehört? Das sind Schauspieler, die von einzelnen Regisseuren fast immer für Filme gecastet werden; einer, der sehr häufig so vorgegangen ist, war Sam Peckinpah. Nach deiner Aussage müssten dir dessen Fime dann gar nicht gefallen.

In einem muß ich dir zustimmen: Scorsese, Coppola sind alt geworden; das liess sich nicht verhindern. New Hollywood ist nun bald 40 Jahre vorbei. Die Unbeschwertheit jener Jahre ist vorbei; die Genannten sind längst vom Estabishment eingefangen worden und machen nun amerikanisch-patriotistische Filme, die die amerikanische Volksseele ansprechen sollen ("jeder kann es schaffen und reich (und zu einem menschlischen Arschloch) werden, wenn er es nur energisch genug angeht"; hoch lebe der Calvinismus). Da ist nichts mehr von Aufbegehren, Rebellion, Anprangern von Mißständen oder gar Subsivität in den Filmen.

Ich frage mich ernsthaft, wie europäische Filmegucker sich darin wiederfinden....


Was soll denn "Subsivität" sein?

"The Wolf of Wall Street" ist vieles, aber mit Sicherheit keiner dieser "amerkanisch-patrioti(sti)schen Filme, die die amerikanische Volksseele ansprechen sollen" (und die auch Coppola nicht dreht!). Mag sein, dass ein wenig die kritische Distanz zum Gezeigten fehlt, aber als Musterentwurf des "Pursuit of Happiness"-Strebens taugt er in keiner Weise - vorausgesetzt, der Zuschauer denkt mit.

21.01.2014 12:40 Uhr - TheBeyond
8x
DB-Co-Admin
User-Level von TheBeyond 35
Erfahrungspunkte von TheBeyond 43.160
Diese Gabe hab ich auch! Beispiele?

-hat Steven Seagal die Hauptrolle : Kacke!

-führt Michael Bay Regie : Kacke!

quod erat demonstrandum!

Ich könnte den ganzen Tag so weitermachen!


The Rock, Bad Boys, Nico, Deadly Revenge, Zum Töten freigegeben... ich würde deine Gabe nochmal auf Schwachstellen überprüfen.

21.01.2014 13:48 Uhr - deNiro
3x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 333
21.01.2014 12:25 Uhr schrieb KarateHenker
21.01.2014 11:23 Uhr schrieb burzel
21.01.2014 00:30 Uhr schrieb LinguaMendax
Hier spielt DiCaprio mit.DAS geht gar nicht.Kann Scorsese sich nicht mal nach anderen Talenten umschauen ?
Ich habe inzwischen schon etliches von diesem Streifen gesehen.Aber es kommt mir alles sehr aufgesetzt vor.Ich hab das Gefühl,als ob's da nur um Titten und Drogen und Geld geht.Scorsese hat schon Besseres gedreht.Seine besten Zeiten sind vorbei...


was ist an Titten schlecht? Ich finde Titten immer geil!!

Schon mal den Begriff Stock-Cast gehört? Das sind Schauspieler, die von einzelnen Regisseuren fast immer für Filme gecastet werden; einer, der sehr häufig so vorgegangen ist, war Sam Peckinpah. Nach deiner Aussage müssten dir dessen Fime dann gar nicht gefallen.

In einem muß ich dir zustimmen: Scorsese, Coppola sind alt geworden; das liess sich nicht verhindern. New Hollywood ist nun bald 40 Jahre vorbei. Die Unbeschwertheit jener Jahre ist vorbei; die Genannten sind längst vom Estabishment eingefangen worden und machen nun amerikanisch-patriotistische Filme, die die amerikanische Volksseele ansprechen sollen ("jeder kann es schaffen und reich (und zu einem menschlischen Arschloch) werden, wenn er es nur energisch genug angeht"; hoch lebe der Calvinismus). Da ist nichts mehr von Aufbegehren, Rebellion, Anprangern von Mißständen oder gar Subsivität in den Filmen.

Ich frage mich ernsthaft, wie europäische Filmegucker sich darin wiederfinden....


Was soll denn "Subsivität" sein?

"The Wolf of Wall Street" ist vieles, aber mit Sicherheit keiner dieser "amerkanisch-patrioti(sti)schen Filme, die die amerikanische Volksseele ansprechen sollen" (und die auch Coppola nicht dreht!).


Absolut!

Ganz im Gegenteil, Scorsese dreht seit nunmehr über 40 Jahren Filme die sich oft mit einem Thema beschäftigen. Der schnelle und skrupellose Aufstieg und umso härter vollzogene Fall einer machthungrigen Elite. Weiß gar nicht wie man das anders interpretieren kann? Da hat wohl jemand immer nur die Hälfte von "Wie ein wilder Stier", "Casino", "Goodfellas", "Departed" und nun auch "Wolf of Wall Street".

Wie sich "europäische Filmgucker" hierin wiederfinden sollen?

Nun, es wird dich evtl. überraschen, es soll auch in Europa machthungrige, korrupte und geldgeile Menschen geben!

21.01.2014 14:03 Uhr - Crítter
1x
DB-Helfer
User-Level von Crítter 6
Erfahrungspunkte von Crítter 476
Mir hat der Film auch sehr gut gefallen. Die drei Stunden merkt man echt nicht. Neben "Bringing Out the Dead" und "Shutter Island" einer der besten von Scorsese.

21.01.2014 14:04 Uhr - LePimp
2x
Anscheinend bin ich der einzigste der von diesem Machwerk enttäuscht war. 3 Stunden lang zu sehen wie sich die Protagonisten mit Drogen vollpumpen und Orgien feiern ist nicht das was ich mir unter eine "Highlight des Filmjahres" vorstelle. Über jeden zweifel erhaben ist die schauspielerische Leistung DiCaprios die einfach brilliant ist. Ansonsten bleibt in meinen augen nicht viel in Erinnerung von den 3 Stunden, da schaue ich mir lieber seine anderen Werke noch einmal an.

Just My 2 Cent

21.01.2014 14:34 Uhr - Marsche
DB-Helfer
User-Level von Marsche 7
Erfahrungspunkte von Marsche 744
Haha da musste ich jetzt aber echt lachen :D
Film fand ich ziemlich doof und übertrieben!

21.01.2014 14:35 Uhr - Pyri
Ich weigere mich schön langsam einen Film zu sehen von dem man immer nur lesen kann, dass er irgendwo irgendwann mal komplett gewesen wäre. Und dabei "sehr gut".
Das ist ja schlimmer als am Anfang mit "Es war einmal in Amerika". Bin schon neugierig, ob sich Von Trier überhaupt bequemen wird, seine baldige Berlinale-Vorführung einem breiten Publikum zu veröffentlichen.

21.01.2014 18:25 Uhr - mikafu
Kommt davon wenn man die News-Überschrift nur "querliest". Dachte schon die hätten den Film nicht um, sondern auf 45 Minuten gekürzt.

21.01.2014 19:12 Uhr - McCoy
Da anscheinend kaum jemand den Film bisher gesehen hat und auch das Buch gelesen hat, hier einige wichtige Infos, den man muss den Film zweimal bewerten.

1.) Es ist kein typischer Scorcese Film. Über weite Strecken geht der Film in Richtung Komödie und zeigt sich dabei deutlich von Hangover / Old School beeinflusst. Alleine Jonah Hill sorgt schon für dafür, da er deCaprio regelmäßig die Show stiehlt.
Und das macht der Film hervorragend. Wer sich mit den genannten Filmen anfreunden kann, wird den Wolf lieben.

2.) Das iust auch gleichzeitig da Manko. Das Buch ist wesentlich ernster gehalten und belauchtet auch mehr die Hintergründe von Belfort und seiner Firma. Z.B. wird kaum einer, der nicht wie ich auch in der Branche arbeitet, verstehen, wie der Wolf eigentlich genau betrogen hat und in den Knast muss. Und Scorcese Fans werden von dem gezeigten Klamauk wahrscheinlich sowieso nicht begeistert sein.

Fazit: Wer mit der Erwartung an den Film geht Hangover an der Wallstreet zu sehen kann mkit dem Kinobesuch nichts falsch machen.

21.01.2014 19:58 Uhr - Jack Bauer
6x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Ich fand ihn absolut herausragend und zähle ihn - zusammen mit GRAVITY - zum Besten, was ich in den letzten Jahren im Kino gesehen. Die drei Stunden vergehen wie im Flug, ich hätte noch drei weitere Stunden gucken können. Demnach freue ich mich riesig auf die hoffentlich fürs Heimkino wieder zusammengesetzte 4-Stunden-Version.

Und DiCaprio ist allerspätestens hiermit im höchsten Schauspielolymp angekommen. Ich finde ja schon seit Jahren, dass er der beste Schauspieler unserer Generation ist und sich mit Größen wie de Niro und Pacino messen kann, aber spätestens nach dieser Rolle muss nun selbst der härteste Skeptiker anerkennen, dass DiCaprio ein absoluter Ausnahmeschauspieler ist, der jeden Film veredelt (und der sich mittlerweile zurecht die Rosinen rauspicken kann und auch nur noch in fantastischen Filmen zu sehen ist; für DiCaprio kann man mittlerweile - ach, eigentlich schon seit vielen Jahren - ohne Bedenken eine Kinokarte kaufen, ganz gleich, in welchem Film er aktuell im Kino zu sehen ist). Hut ab!

21.01.2014 21:53 Uhr - msix
3x
21.01.2014 11:23 Uhr schrieb burzel
21.01.2014 00:30 Uhr schrieb LinguaMendax
Hier spielt DiCaprio mit.DAS geht gar nicht.Kann Scorsese sich nicht mal nach anderen Talenten umschauen ?
Ich habe inzwischen schon etliches von diesem Streifen gesehen.Aber es kommt mir alles sehr aufgesetzt vor.Ich hab das Gefühl,als ob's da nur um Titten und Drogen und Geld geht.Scorsese hat schon Besseres gedreht.Seine besten Zeiten sind vorbei...


was ist an Titten schlecht? Ich finde Titten immer geil!!

Schon mal den Begriff Stock-Cast gehört? Das sind Schauspieler, die von einzelnen Regisseuren fast immer für Filme gecastet werden; einer, der sehr häufig so vorgegangen ist, war Sam Peckinpah. Nach deiner Aussage müssten dir dessen Fime dann gar nicht gefallen.

In einem muß ich dir zustimmen: Scorsese, Coppola sind alt geworden; das liess sich nicht verhindern. New Hollywood ist nun bald 40 Jahre vorbei. Die Unbeschwertheit jener Jahre ist vorbei; die Genannten sind längst vom Estabishment eingefangen worden und machen nun amerikanisch-patriotistische Filme, die die amerikanische Volksseele ansprechen sollen ("jeder kann es schaffen und reich (und zu einem menschlischen Arschloch) werden, wenn er es nur energisch genug angeht"; hoch lebe der Calvinismus). Da ist nichts mehr von Aufbegehren, Rebellion, Anprangern von Mißständen oder gar Subsivität in den Filmen.

Ich frage mich ernsthaft, wie europäische Filmegucker sich darin wiederfinden....


Wo dreht Scorsese denn patriotische Filme? Ich konnte weder in z.B. Casino, Departed, Shutter Island oder Cape Fear Patriotismus erkennen. Und falls du Wolf Of Wall Street patriotisch gefunden hast, sorry dann hast du den Film nicht verstanden.

21.01.2014 22:17 Uhr - Grosser_Wolf
21.01.2014 01:50 Uhr schrieb NicoRau
Ich würde ein 4 Stunden Film im Kino aushalten.

Es geht leider nicht nur darum, wie lange ein Publikum einen Film aushält. Ein kürzerer Film kann öfters pro Tag gezeigt werden = die Kinokasse klingelt ebenfalls öfters.

21.01.2014 22:38 Uhr - Bronson
Ich habe mir den Film gleich am 16.01.2014 angesehen. Konnte es einfach nicht erwarten. Habe damals auch Titanic gleich am 06.01.1998!!! um 14:00 Uhr gesehen. In den 90er da habe ich immer die Film gleich am Startdonnerstag gesehen meistens um 17:00 Uhr, je nachdem wann sie anfingen. Ja, da war der Eintritt auch noch nicht so teuer.
Aber nun zurück zu TWOWS. Mußte ihn mit Pause sehen :(
Der Film ist einfach nur der Hammer, hätte gern noch eine Stunde weitergucken können. Er ist klar als Komödie angelegt. Hatte ich so auch nicht erwartet. Wunderte mich schon das er bei den Globes in der Kategorie Bester Film (Comedy/Musical) nominiert war. DiCaprio hat dort dann auch den Globe als Bester Hauptdarsteller (Comedy/Musical) gewonnen. Bei Drama (Gewinner: Matthew McConaughey für Dallas Buyers Club) hätte er weniger Chancen gehabt. Bei den Oscars gibt es diese Trennung nicht und daher sind sie dort Konkurrenten. Wird denn wohl Matthew das Rennen machen. Schon wieder schweife ich ab ;-) Apropos Matthew McConaughey. Der ist ja, mal sowas von genial in TWOWS. Der "Junge" hat sich zu einem richtig guten Schauspieler gemausert. Leo ist schon seit Beginn seiner Karriere ein Ausnahmetalent. Hat Bob DeNiro schon bei The Boys Life gesagt. Er kam mit dem Ruhm durch Titanic etwas ins Schwimmen. Hätte sich beinah alles kaputt gemacht. Gott sei es gedankt, hat er sich relativ schnell wieder gefangen. Ich hoffe auch sehr das von TWOWS doch die 4 Std. Fassung rauskommt. Gut auch in der Fassung wird das Thema nicht ernsthafter behandelt. Mit Thema meine ich das die Hauptfiguren nicht in erster Linie als gewissenlose Täter dargestellt werden, die dem Kleinen Mann das Geld aus den Taschen ziehen, sondern was sie mit dem Geld derer anstellen. Letztendlich landen auch sie wieder auf dem Boden der Tatsachen. Das sie dabei sehr glimpflich davon kommen ist aber auch in der Realität so geschehen.

22.01.2014 07:12 Uhr - Critic
Klar finden hier so viele den Film und Caprios schauspielerische Leistung schlecht...

hier hausiert das komplette Gegenteil von der Zielgruppe. *ahem*

22.01.2014 10:16 Uhr - Xaitax
Ich will den Film unbedingt sehen, noch bevor der aus dem Programm kommt!

22.01.2014 12:50 Uhr - Bronson
22.01.2014 10:16 Uhr schrieb Xaitax
Ich will den Film unbedingt sehen, noch bevor der aus dem Programm kommt!


Ja, das sollten Sie unbedingt tun. Sie werden es nicht bereuen.

22.01.2014 16:37 Uhr - Alastor
21.01.2014 19:12 Uhr schrieb McCoyFazit: Wer mit der Erwartung an den Film geht Hangover an der Wallstreet zu sehen kann mkit dem Kinobesuch nichts falsch machen.


Also einen Hauch Hangover konnte ich nun wirklich nicht in dem Film sehen. TWoW ist auch eher satirisch überzogen und unterscheidet sich allein deswegen schon von Hangover. Er ist komödiantischer als andere Scorceses aber auch nicht das erste mal das Marty einen witzigen Film dreht.

23.01.2014 00:12 Uhr - Tony Montana
1x
Moderator
User-Level von Tony Montana 34
Erfahrungspunkte von Tony Montana 28.491
Die höchst interessante "Diskussion" hab ich komplett entfernt. Persönliche Beleidigungen haben wir wirklich nichts verloren. Bleibt bitte beim Thema.

23.01.2014 10:20 Uhr - alex_wintermute
Verstehe nicht ganz, warum Scorsese sich gegen einen 4-stündigen DC auf BR/DVD ausspricht. Würde den Film gern mal in der ursprünglichen Version sehen. Jedenfalls sein bester Film nach dem Jahre 2000, neben der Bob Dylan Doku "No Direction Home". Die Kinoversion würde ich mit 9/10 Punkten bewerten.

23.01.2014 23:20 Uhr - NICOTERO
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
Dieser Film ist ein Meisterwerk....Wahnsinn!!!! Oscar auf sicher.

24.01.2014 11:02 Uhr - ViolenceJack
Wäre die Deutsche Version in Sachen syncro nicht so verhunzt, wäre der Film auf Deutsch auch ein absoluter Überflieger. Es wirkt in der Deutschen syncron Fassung alles sehr aufgesetzt das stimmt, macht den Film aber dadurch nicht wirklich schlechter. Das ist mal seid Jahren wieder ein Film der einen Unterhält ohne dabei auf die Uhr zu schauen. Doch muss ich sagen das die Englische version um einiges besser ist. Man hat irgendwie in der Deutschen Fassung nicht den sogenannten spirit des Filmes getroffen. In der Englischen Version reden die Leute viel viel schneller und authentischer. Ich finde in der Deutschen sieht man es auch oefter das die Syncro manch mal gar nicht hin haut. Das finde ich etwas Schade doch muss ich sagen das der Film ein Meisterwerk mal wieder ist. Und Leo haut hier richtig auf den Putz. Schon in Shutter Island hat mich Leo verdammt überrascht. Ich mochte ihn nach Titanic ueberhaupt nicht aber das lag daran das Hollywood Leo wo anders haben wollte. Nur wer hier sagt das Leo kein Talent hat oder nicht Schauspielern kann hat keine Ahnung. Also wer Jim Carrol scheisse findet und die performance von Leo genauso wie die performance in Shutter Island und Wolf of Wall Street Scheisse findet sollte es besser machen. Ab nach Hollywood Jungs und Geld verdienen. In meinen Augen ist das der Oscar für Leo ansonsten hat es Hollywood komplett verschissen. Auch Scorsese hat den Oscar verdient in meinen Augen. Ich wiss nicht was sich manche unter einem Meisterwerk vorstellen. Aber einen Film wie diesen zu Drehen und dabei den Zuschauer zu fesseln ist etwas was nicht jeder kann. Ach ja und das ist eine wahre Begebenheit... Nur mal zu dem Koks und Nutten und so weiter... Schaut euch den Film doch erst einmal an bevor ihr zum Teil hier einfach nur Schwachsinn in meinen Augen von euch gebt.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)