SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Das Wiesel

Alexandre Ajas Maniac scheinbar in Deutschland beschlagnahmt

Folgte B-Indizierung die Beschlagnahme des Remakes?

Nachdem Alexandre Ajas Maniac im Juni bereits von der BPjM auf Liste B der jugendgefährdenden Medien indiziert wurde, ging es recht schnell, bis für den Titel auch offiziell eine Beschlagnahmeverfügung (der BPjM) vorliegt. Das teilte der Verleih Ascot Elite mittlerweile Händlern mit.

Da schon der 1980 veröffentlichte Originalfilm Maniac in Deutschland seit 1983 beschlagnahmt ist, überraschte es zum Kinostart des Remakes einige, dass der Film tatsächlich mit einer "Keine Jugendfreigabe"-Kennzeichnung der FSK ungekürzt im Kino lief und später auf DVD und Blu-ray, wo strengere Regeln gelten, auch nur eine leichte SPIO/JK-Kennzeichnung "keine schwere Jugendgefährdung" benötigte und nicht die strengere Variante "strafrechtlich unbedenklich". Mit jener wäre der Film nämlich in den meisten Geschäften nur unter der Ladentheke erhältlich gewesen, während ein Verkauf mit leichter SPIO/JK in Deutschland auch öffentlich ausgestellt möglich ist. Zumindest bis zur Indizierung im Juni 2014.

Die Beschlagnahme würde damit faktisch das Aus für die Uncut-Fassung in Deutschland bedeuten. Lediglich die für einen solchen Fall vorsorglich ebenfalls erstellte FSK "Keine Jugendfreigabe"-Fassung wird in Zukunft in den Handelsregalen zu finden sein. Dieser fehlen aber bekanntlich über 2 Minuten an Material.

Update:

Ascot Elite schrieb den Händlern: "Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) hat für die Spio JK Fassung von Alexandre Ajas Maniac eine Beschlagnahmung veranlasst." und bietet Händlern deshalb ab sofort die ungekürzten Versionen des Films nicht mehr an.

Leider geht aus dieser Formulierung nicht eindeutig hervor, ob der Titel augrund eines richterlichen Beschlusses in Deutschland bundesweit beschlagnahmt wurde, oder ob sich dahinter etwas anderes verbirgt. Dass die eigentliche B-Indizierung und damit verbundenen Einschränkungen aber bereits etliche Wochen zurück liegen, der Titel aber erst jetzt nicht mehr für Händler erhältlich sein wird, deutet darauf hin, das mehr geschah als nur die B-Indizierung im Juni.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Frank ist Besitzer eines Mannequin Ladens. Er lebt ein eher zurückhaltendes und verschlossenes Leben. Doch dies ändert sich, als die junge und hübsche Anna in sein Leben tritt. Für ihre neue Ausstellung wendet sie sich an Frank. Aus dem Treffen entwickelt sich eine Freundschaft. Doch der Schein trügt. Denn unter der Oberfläche verstärkt sich seine geheime Besessenheit. Je länger die Freundschaft anhält, desto heftiger tritt seine Manie zum Vorschein. (Ascot Elite)
Mehr zu:

Alexandre Ajas Maniac

(OT: Maniac, 2012)
Schnittbericht:

Aktuelle Meldungen

Wolfenstein II: The New Colossus womöglich unzensiert in Deutschland
Alfred Hitchcocks Psycho weltweit erstmals uncut auf Blu-ray von Turbine Medien
Suspiria (2018) - FSK-Freigabe ab 16 Jahren steht fest
Last Boy Scout wurde vom Index gestrichen
Wrong Turn-Reihe kommt ungekürzt von Nameless Media
Braindead - Peter Jackson arbeitet an 4K-Restauration
Alle Neuheiten hier
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)