SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Once

Hatred fliegt bei Steam Greenlight raus [UPDATE]

Valve möchte keinen virtuellen Amoklauf bei Steam

Damit haben die polnischen Entwickler von Destructive Creations wohl nicht gerechnet. Nach dem ihr kontroverser Titel Hatred bei Steam Greenlight an den Start ging, kamen binnen kürzester Zeit 13.148 "Ja-Stimmen" zusammen. Doch die Freude der Entwickler währte nur kurz, denn das Spielprinzip von Hatred war Valve wohl zu viel und man reagierte auf eine erbetene Stellungnahme von Eurogamer.net, warum dieser Titel bei Greenlight gestartet sei.

Doug Lombardi, Sprecher von Valve, meldete sich kurz darauf bei Eurogamer und gab dazu bekannt:

„Auf Grundlage dessen, was wir auf Greenlight von dem Titel sehen, würden wir Hatred nicht auf Steam veröffentlichen.“

Hatred flog somit wieder bei Steam Greenlight raus und auch eine spätere Veröffentlichung via Steam dürfte damit ausgeschlossen sein.

Destructive Creations gab aber schon bekannt, dass man zwar über die Entscheidung enttäuscht sei, diese aber respektieren würde und die Entwicklung durch die Entscheidung von Valve nicht beeinflusst sein wird.

Wann der Titel nun genau erscheinen wird und vor allem wie, ist momentan noch offen. Sicher dürfte aber schon sein, dass eine Veröffentlichung in Deutschland ausgeschlossen sein dürfte.

 

Update 17.12.2014

Hat sich Valve wieder umentschieden? Aktuell ist Hatred wieder bei Steam Greenlight vorhanden. Die genauen Gründe warum der Titel nun wieder bei Steam Greenlight vorhanden ist, sind zwar noch unklar, doch laut Eurogamer.net wird eine gewisse Linie nicht überschritten. Nach eine FAQ von Jarosław Zieliński, CEO von Destructive Creations, wird es keine Möglichkeit geben Kinder oder Tiere zu töten.
Sobald weitere Informationen vorliegen, wird diese News natürlich aktualisiert.

Kommentare

17.12.2014 00:21 Uhr - Hyperboreer
8x
Man kann einen Elektroschocker benutzen, um eine unschuldige Frau solange zu malträtieren, bis sie zuckend zu Boden geht und sich einpisst!
Sie liegt also zuckend am Boden, in ihrem eigenen Urin, während man sie mit Benzin übergießt. Jetzt wirft man einen Streichholz, und sie wird zur menschlichen Fackel!
Sie kraucht langsam davon, lichterloh brennend, bis sie zu 90 % tot, knusprig wie ein Brathähnchen, liegen bleibt.
Zu guter Letzt wird noch auf die unschuldige, mit dem Elektroschocker misshandelte, bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Frau uriniert!

In welchem Spiel kann man als Spieler einer unschuldigen Frau das antun? POSTAL 2! Erhältlich auf Steam!
Aber Hatred verbannen! Heuchler...

17.12.2014 00:23 Uhr - tacc
2x
Aber Postal, welches thematisch und spielerisch genau wie Hatred ist, ging ohne Probleme.

Und nein. Ich rede nicht von Postal 2 worüber jetzt bestimmt gleich wieder jeder reden wird.

17.12.2014 00:53 Uhr - Phantron
1x
17.12.2014 00:21 Uhr schrieb Hyperboreer
Man kann einen Elektroschocker benutzen, um eine unschuldige Frau solange zu malträtieren, bis sie zuckend zu Boden geht und sich einpisst!
Sie liegt also zuckend am Boden, in ihrem eigenen Urin, während man sie mit Benzin übergießt. Jetzt wirft man einen Streichholz, und sie wird zur menschlichen Fackel!
Sie kraucht langsam davon, lichterloh brennend, bis sie zu 90 % tot, knusprig wie ein Brathähnchen, liegen bleibt.
Zu guter Letzt wird noch auf die unschuldige, mit dem Elektroschocker misshandelte, bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Frau uriniert!

In welchem Spiel kann man als Spieler einer unschuldigen Frau das antun? POSTAL 2! Erhältlich auf Steam!
Aber Hatred verbannen! Heuchler...


Postal 2 hat einen humoristischen, absichtlich übertriebenen Kontext, das Spiel hier nicht. ;)

17.12.2014 01:38 Uhr - MartinRiggs
3x
Willkommen im 21. Jahrhundert.

Wird sicherlich nicht das letzte Game mit dieser Thematik gewesen sein, bei immer realistischer werdenden Grafiken. Dennoch ist es Schwachsinn, erwachsene Personen zu bevormunden. Ich könnte schon wieder kotzen.

17.12.2014 02:43 Uhr - mds51
3x
DB-Co-Admin
User-Level von mds51 35
Erfahrungspunkte von mds51 39.598
Nuja, da dem ja doch die humoristische und überzoegene Ader fehlt und es den Entwicklern ja Ernst damit ist, könnte ich das sogar noch verstehen.

Aber eigentlich sollten wir, als volljährige Personen selber entscheiden können, was wir konsumieren und nicht was anderen denken was wir konsumieren sollten.

Aber warten wir ersteinmal die VÖ ab und sehen dann weiter.

17.12.2014 03:07 Uhr - DanTheKraut
User-Level von DanTheKraut 1
Erfahrungspunkte von DanTheKraut 20
Wieder zurück, hat sich der Protest doch gelohnt :)
http://steamcommunity.com//sharedfiles/filedetails/?id=356532461

17.12.2014 03:07 Uhr - 573f4n
17.12.2014 00:53 Uhr schrieb PhantronPostal 2 hat einen humoristischen, absichtlich übertriebenen Kontext, das Spiel hier nicht. ;)

In Call of Duty: Modern Warfare 2 hab ich mir auch einen "abgelacht" während dieser "Mission" am russischen Flughafen, wo man wild in die wie Hühner aufgescheuchte Zivilistenmenge schießen konnte. In der Uncut Version dürfte man die Zivilisten sogar töten! Man muss nur das richtige Label auf seinen Amoksimulator draufkleben und/oder entsprechende hohe Umsatzzahlen haben, dann klappts auch mit Angebot bei STEAM. ;)

17.12.2014 04:18 Uhr - Unrated-Freak
1x
User-Level von Unrated-Freak 1
Erfahrungspunkte von Unrated-Freak 13
Mein Gott, ab 18 und gut ist. Ich hoffe es kommt auch für Ps4.

17.12.2014 05:01 Uhr - nivraM
DB-Helfer
User-Level von nivraM 9
Erfahrungspunkte von nivraM 1.170
Hand aufs Herz: Einer der 13.148 Daumen hoch vom ersten Versuch stammt von mir. Für mich sieht das Spiel nur aus wie eine Neuauflage vom ersten Postal mit deutlich verbesserter Grafik. Ich mag die beiden ersten Postal-Spiele (den dritten kenne ich noch nicht), weshalb ich an diesem Titel schon Interesse hätte.

17.12.2014 05:23 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
17.12.2014 01:38 Uhr schrieb MartinRiggs
Willkommen im 21. Jahrhundert.

Wird sicherlich nicht das letzte Game mit dieser Thematik gewesen sein, bei immer realistischer werdenden Grafiken. Dennoch ist es Schwachsinn, erwachsene Personen zu bevormunden. Ich könnte schon wieder kotzen.

Nennt sich Hausrecht der Vertriebsplattform und ist absolut in Ordnung. Ich würde den Titel ehrlich gesagt auch kicken.
Unabhängig davon, als ich den Trailer gesehen habe, habe ich mich kurz an die Zeit erinnert, als ich 16 war und gedacht, dass ich den Mist damals bestimmt gern gespielt hätte, um zu schocken. Jetzt bin ich ein gutes Stück älter und denke, dass Steam sowas eigentlich nicht vertreiben müsste. Das Spiel ist Mist. Was soll das? Ich verstehe es nicht. Leuten den Kopf in tausend Stücke schießen, das geht noch bein einem WK2-Shooter durch, indem man sich irgendwo durch die Gänge kämpft.
Ich halte auch die Entwickler für verantwortungslos, denn dieses Spiel wird unter Umständen wieder eine Debatte über gewalthaltige Computerspiele auslösen. Die kann keiner wollen.

17.12.2014 06:58 Uhr - Cube
1x
17.12.2014 00:53 Uhr schrieb Phantron
17.12.2014 00:21 Uhr schrieb Hyperboreer
Man kann einen Elektroschocker benutzen, um eine unschuldige Frau solange zu malträtieren, bis sie zuckend zu Boden geht und sich einpisst!
Sie liegt also zuckend am Boden, in ihrem eigenen Urin, während man sie mit Benzin übergießt. Jetzt wirft man einen Streichholz, und sie wird zur menschlichen Fackel!
Sie kraucht langsam davon, lichterloh brennend, bis sie zu 90 % tot, knusprig wie ein Brathähnchen, liegen bleibt.
Zu guter Letzt wird noch auf die unschuldige, mit dem Elektroschocker misshandelte, bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Frau uriniert!

In welchem Spiel kann man als Spieler einer unschuldigen Frau das antun? POSTAL 2! Erhältlich auf Steam!
Aber Hatred verbannen! Heuchler...


Postal 2 hat einen humoristischen, absichtlich übertriebenen Kontext, das Spiel hier nicht. ;)

17.12.2014 06:59 Uhr - Cube
In einem humoristischen, absichtlich übertriebenen Kontext sind Vergewaltigung, Pädophile und Hassverbrechen sicherlich auch okay - oder?

17.12.2014 09:54 Uhr - Raskir
@KKinski: Bin absolut deiner meinung. Wenn Steam das spiel nicht vertreiben will (warum auch immer), dann ist das ganz einfach so. Das hat nix mit Bevormundung zu tun.
Ob´s solche spiele generell braucht oder nicht sei mal dahingestellt. Ich persönlich könnte drauf verzichten.

17.12.2014 10:08 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
17.12.2014 06:59 Uhr schrieb Cube
In einem humoristischen, absichtlich übertriebenen Kontext sind Vergewaltigung, Pädophile und Hassverbrechen sicherlich auch okay - oder?

Satire + Tucholsky + Google = Erkenntnisgewinn

Postal (welcher Teil auch immer) ist ja auch nicht gerade als Kinderspiel bekannt. Im Gegenteil es ist sehr umstritten, auch in anderen Ländern.

17.12.2014 10:23 Uhr - Hyperboreer
1x
Klar, POSTAL 2 ist ne spielgewordene Troma-Produktion. Dennoch gehört es mit zu den kontroversesten und härtesten Spielen (vor allem mit Mods).

Aber anscheinend haben die Mannen bei Steam ja mittlerweile erkannt, dass es falsch (und heuchlerisch) war Hatred von Greenlight zu verbannen. Immerhin.

PS: Ein Remake von POSTAL 2, mit besserer Engine und Grafik, jetzt in Zeiten von 'Gamergate', wäre sicherlich den ein oder anderen Schmunzler wert. :)

17.12.2014 10:23 Uhr - Heisenberg
2x
Man kann Hatred nicht mit irgend welchen schon da gewesenen Titeln vergleichen. Weder mit GTA noch Postal. In keinen der beiden Spiele steht das killen von unschuldigen im Vordergrund, bzw. ist Postal doch eher mit nem Augenzwinkern zu sehen.
Ich bin absolut nicht gegen Gewalt in Spielen! Aber mit Hatred haben die Entwikler dafür gesorgt, dass der ganze Kampf um die Akzeptanz von "Killerspielen" wieder einen riesigen Schritt nach hinten macht. Klar glaube ich auch nicht, dass jemand nach dem Spielen von Hatred gewaltbereiter ist, aber ich finde es trotzdem unnötig ein solches Spiel auf den Markt zu bringen. Hierbei geht es nur darum wieder Tabus zu brechen und damit Werbung für sich zu machen, ohne Rücksicht auf eine mit Zensur und Intolleranz kämpfende Computerspieleszene zu nehmen.
Ich Kann verstehen, dass sich Vertreiber Plattformen von Hatred distanzieren.

17.12.2014 11:22 Uhr - Doktor Trask
1x
Auf der einen Seite ist das moralisieren total übertrieben da es nur eine Fiktion ist und es vergleichbares sogar im deutschen Store gibt (Postal 1+2) auf der anderen Seite aber auch verständlich wenn man besonders in Ländern wie Deutschland das sich so schwer mit Medien tut und so lange um Akzeptanz gerungen hat wenn man das Spiel mit Argwohn betrachtet oder gar der Meinung ist es solle nicht veröffentlicht werden.

17.12.2014 11:48 Uhr - Snakecharmer85
1x
User-Level von Snakecharmer85 2
Erfahrungspunkte von Snakecharmer85 93
Abgesehen von Deutschland und vielleicht Australien ist die Debatte darum doch jetzt schon im Keim erstickt! Für die USA wird das keinerlei Auswirkung haben und da sitzen Entwickler (Japan mal außen vor gelassen).


17.12.2014 15:06 Uhr - Staub
2x
DB-Helfer
User-Level von Staub 6
Erfahrungspunkte von Staub 524
Ich weiß immer noch nicht so ganz warum die Leute so sehr wegen dem Spiel ausflippen. Man hat bis jetzt etwa 1 Minute [tatsächliches] Gameplay gesehen und weiß nicht mal was genau das Ziel des Spiels ist bzw. wie der Entwickler denn die Missionsziele gestaltet.
Wird man denn gezwungen Zivilisten zu töten? Wer weiß... und auch wenn, es ist wieder mal etwas neues wo Grenzen überschritten werden. Das hat damals Wolfenstein 3D gemacht, das hat Solider of Fortune gemacht, Postal 2 natürlich auch und die Manhunt Reihe macht es ununterbrochen! - Call of Duty hatte damals auch von Teil zu Teil immer mehr die Grenzen überschritten und das darf man wirklich nicht vergessen. Dank diesen Meldungen wurde schließlich auch Call of Duty zu einem der meistverkauftesten Spiele der Welt.
Bei dem Spiel heißt es ganz sanft ausgedrückt: Abwarten und Tee trinken.

Dass der Entwickler keine Tiere in das Spiel reininterpretiert weil Leute da aufschreien ist in meinen Augen auch etwas Quatsch. In Spec Ops: The Line (nicht gezwungen), in Battlefield 3 (gezwungen) und bei jedem Jagdspiel kann man ganz offen Tiere killen. Es sei anzumerken, dass es durchaus Jagdspiele gibt die die Jagd als tolles Ding darstellen und wo tausende Tiere kommen die man dann trostlos mit der Schrotflinte abknallen muss. Dafür bekommt man dann Punkte und sowas wird von der USK mit einer 12er Freigabe durch gewunken und da heult kein Mensch darüber rum, dass man dort einfach nur so viele Tiere wie möglich - ganz böse jetzt gesagt - abschlachtet.
Das ist einfach nur eine Doppelmoral die mir als "Gamer" seit Jahren tierisch auf den Sack geht.

Weil auch in den Kommentaren etwas mit Postal 2 Remake geschwafelt wurde:
Es ist eins in Arbeit. Man wird aber, leider, die Unreal 3 Engine dafür nutzen. Man darf somit nichts großartiges erwarten.
Ach und Postal 1 Redux wurde auch angekündigt.

17.12.2014 16:14 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
Nach eine FAQ von Jarosław Zieliński, CEO von Destructive Creations, wird es keine Möglichkeit geben Kinder oder Tiere zu töten.


Zum Glück. Die armen Tiere!!

Ich frage mich, welche Aspekte eines Amoklaufes die uns noch zeigen wollen, was man nicht bereits in GTA ausreichend hat machen können.
Ich hoffe, das Spiel kommt noch für die PS3 raus.

17.12.2014 16:50 Uhr - nivraM
1x
DB-Helfer
User-Level von nivraM 9
Erfahrungspunkte von nivraM 1.170
Ich denke, Kinder wären selbst für Amerika zu heftig. Und Tiere wären komplexer. Die Spielemacher müssten für jede Tierart neue Geräusche (Miauen, Knurren, Bellen...), eigene Animationen, Bewegungen, natürlich anderes Verhalten und komplett andere Sterbeanimationen herstellen. Meines Wissens ist dies das erste Spiel von Destructive Creations. Da gehen die es wohl erstmal klein an.
EDIT: Da fällt mir ein, das Spiel stammt aus Polen. Und mal ganz nebenbei hatte ich mal beim Titeleintragen die Nase vorn ^^

17.12.2014 17:28 Uhr - Mister G
4x
User-Level von Mister G 1
Erfahrungspunkte von Mister G 19
Ich habe selten so ein dämliches Spiel gesehen. Spiele wie Postal waren darauf aus, die Gewalt Slapstick ähnlich zu vermitteln, zu übertreiben, und das mit einer Menge Humor. Der Spieler sollte Spass am töten haben. Dieses Spiel aber ist weder auf Spass aus, noch baut es Humor ein. Der Spieler läuft rum, identifiziert sich mit dem Hass der Spielfigur, und empfindet dabei was? Spass? Ganz sicher nicht. Selbst bei der Manhunt Reihe hatte das töten einen Sinn, man musste es tun. So konnte die Spielfigur überleben, freikommen oder was auch immer. Hier will die Figur sterben. Was für einen Sinn hat das? Keine Motivation, keinen Sinn, kein Spass. Wenn ich Gewalt sehen will gucke ich Nachrichten. Ich will nicht sagen dass das Spiel verboten gehört, ich will nur verstehen was das Ganze soll. Und wer wird dieses Spiel spielen? Ganz sicher keine Erwachsenen, für die ist sowas zu stupide. Spielen werden es 10 bis 12 Jährige, die dann ausflippen, irgendwas total bescheuertes machen, und wieder einmal ein schlechtes Licht auf Spiele geworfen wird, da die Medien ja sehr gerne verallgemeinern. Also vielen Dank dafür!

17.12.2014 18:07 Uhr - Crítter
5x
DB-Helfer
User-Level von Crítter 6
Erfahrungspunkte von Crítter 457
Das einzige Bedenken was ich hier habe ist, dass das Game auf meinem in die Jahre gekommenen Rechner nicht mehr anständig läuft. Naja, das wäre dann wenigstens mal ein Grund etwas aufzurüsten. ^^

17.12.2014 19:46 Uhr - leichenwurm
2x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Ich denke es gilt erstmal ab zu warten, wie das fertige Spiel denn nun tatsächlich aussehen wird und ob die Macher das "Amok- Szenario" evtl. ja doch noch durch einen weiteren erzählerischen Rahmen o.Ä. in gewisser weise relativieren. Ich hab nur leider die Befürchtung (einige User haben das ja auch schon angedeutet), dass dieses Spiel die gewonnene gesellschaftliche Akzeptanz der Unterhaltungs- bzw. Kunstform "Videospiel" wieder gehörig zum einknicken bringen wird. Ich denke wir können uns wieder auf ellen lange Debatten über "Killerspiele" (immerhin: jetzt gehts anscheinend wirklich mal um ein "Killerspiel") und die unbedingt nötige Zensur zwecks Jugendschutz blablabla einstellen. Im schlimmsten Falle könnte es sogar passieren, dass sich diverse Prüforganisationen, oder sogar noch schlimmer, staatliche Instanzen von dem Teil dermaßen provoziert fühlen, dass die momentan doch recht rosige Zeit was "gewaltdarstellungen in Videospielen" angeht (vor einigen Jahren wäre es doch noch undenkbar gewesen, dass ein Spiel wie "The Evil Within" unzensiert den weg nach deutsc.... ach was schreib ich da... ihr wisst bescheid ;-)) ein jähes Ende findet. Hoffentlich rollt nach"Hatred" nicht auch noch ne fette Zensurlawine über die Videospiellandschaft...

17.12.2014 19:55 Uhr - U-N-C-U-T
1x
Gute Entscheidung.
Dieses abgefuckte "Spiel" ist so überflüssig wie ein Kropf.

An die Leute, die die Entscheidung von Valve kritisieren:

Baut euch doch eure eigene Plattform auf.
Da könnt ihr dann auch eure eigenen Regeln aufstellen.

17.12.2014 20:13 Uhr - Staub
1x
DB-Helfer
User-Level von Staub 6
Erfahrungspunkte von Staub 524
17.12.2014 19:55 Uhr schrieb U-N-C-U-T
Gute Entscheidung.
Dieses abgefuckte "Spiel" ist so überflüssig wie ein Kropf.

An die Leute, die die Entscheidung von Valve kritisieren:

Baut euch doch eure eigene Plattform auf.
Da könnt ihr dann auch eure eigenen Regeln aufstellen.


Das nächste mal liest du am besten nicht nur die Überschrift sondern auch den Artikel dazu. Das Spiel selbst ist gerade auf Platz 1 im Greenlight Ranking. Nur so als kleine Info.

17.12.2014 20:21 Uhr - U-N-C-U-T
1x
17.12.2014 20:13 Uhr schrieb Staub
17.12.2014 19:55 Uhr schrieb U-N-C-U-T
Gute Entscheidung.
Dieses abgefuckte "Spiel" ist so überflüssig wie ein Kropf.

An die Leute, die die Entscheidung von Valve kritisieren:

Baut euch doch eure eigene Plattform auf.
Da könnt ihr dann auch eure eigenen Regeln aufstellen.


Das nächste mal liest du am besten nicht nur die Überschrift sondern auch den Artikel dazu. Das Spiel selbst ist gerade auf Platz 1 im Greenlight Ranking. Nur so als kleine Info.


Ich habe neben der Überschrift a) den Artikel & b) die Kommentare gelesen.

Mein Beitrag hat sich auschließlich auf die ursprüngliche Entscheidung von Valve bezogen.

17.12.2014 21:48 Uhr - nivraM
3x
DB-Helfer
User-Level von nivraM 9
Erfahrungspunkte von nivraM 1.170
ich kann nicht ganz nachvollziehen, wieso manche schon so über das Spiel urteilen, als hätten sie es bereits gespielt. Vielleicht gibt es im fertigen Spiel dann doch irgendwelche Andeutungen, die die Intentionen des Amokläufers beleuchten. Und dass der Spieler sich "mit dem Hass identifiziert", bezweifle ich stark. Das Spiel soll wohl mehr schockieren und zur Diskussion anregen. Und wenn ich mir die Reaktionen im Internet so ansehe, hat es dieses Ziel bereits erreicht.

17.12.2014 22:03 Uhr - sonyericssohn
1x
DB-Helfer
User-Level von sonyericssohn 15
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 3.898
Was solls ? Ich spiel eh nicht mehr...

18.12.2014 00:10 Uhr - FlediDon
4x
User-Level von FlediDon 3
Erfahrungspunkte von FlediDon 102
Davon mal abgesehen ob das Spiel jetzt zu krass ist oder nicht, laut dieser Seite hier: http://fucknovideogames.tumblr.com/post/100204212288/hatred-is-a-genocide-simulator-developed-by

sind die Entwickler "Neo Nazis" und tragen öffentlich Verbindungen zu rechtsradikalen Gruppierungen zur Schau. Wenn das stimmt, will ich so oder so nichts mit dem Spiel zu tun haben.

18.12.2014 05:23 Uhr - KKinski
1x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
18.12.2014 00:10 Uhr schrieb FlediDon
Davon mal abgesehen ob das Spiel jetzt zu krass ist oder nicht, laut dieser Seite hier: http://fucknovideogames.tumblr.com/post/100204212288/hatred-is-a-genocide-simulator-developed-by

sind die Entwickler "Neo Nazis" und tragen öffentlich Verbindungen zu rechtsradikalen Gruppierungen zur Schau. Wenn das stimmt, will ich so oder so nichts mit dem Spiel zu tun haben.

Jetzt kommt wieder die Nazikeule...
Danke für den Hinweis, damit ist es eh indiskutabel und Valve wird es hoffentlich bei nächster Gelegenheit kicken.
Faschisten und Nazis werden nicht unterstützt und wenn sie ein Spiel über Blumenpflege machen.

18.12.2014 07:39 Uhr - Doktor Trask
2x
Wenn es denn stimmt, wir wissen ja alle wie viel Scheiße erzählt wurde und wird wenn es um Videospiele und ihre Macher wie auch Konsumenten geht.

18.12.2014 23:45 Uhr - Murtile
1x
DB-Helfer
User-Level von Murtile 4
Erfahrungspunkte von Murtile 260
@ sonyericssohn
...mein Beileid!

19.12.2014 03:58 Uhr - KoRn
SB.com-Autor
User-Level von KoRn 15
Erfahrungspunkte von KoRn 3.711
17.12.2014 10:23 Uhr schrieb Heisenberg
Man kann Hatred nicht mit irgend welchen schon da gewesenen Titeln vergleichen. Weder mit GTA noch Postal. In keinen der beiden Spiele steht das killen von unschuldigen im Vordergrund, bzw. ist Postal doch eher mit nem Augenzwinkern zu sehen.


Dann hast du wohl nie Postal 1 gespielt denn das sieht 1zu1 so aus wie Hatred in der Isometrischen Perspektive.
Und Postal 1 war damals noch todernst gemeinst. Da gab es keine katzen als Schalldämpfer oder irgend anderen übertrieben spassigen Kram.
Das einzige Ziel war es alle Unschuldigen (auch Kinder & Tiere) auf der Map umzubringen, erst dann kam man in den nächsten Level, dazu düstere Musik und zwischen den Levels Textbildschirme mit Psychotexten.
Per Knopfdruck konnte man sich mit der Schroflinte selbst den Schädel wegblasen zusammen mit den Worten: "I regret nothing!" (Ich bereue nichts)

In meinen Augen ist Hatred ganz klar ein Postal 1 Remake in besserer Grafik.

https://www.youtube.com/watch?v=2aRoNwLWPD0

19.12.2014 14:36 Uhr - nivraM
DB-Helfer
User-Level von nivraM 9
Erfahrungspunkte von nivraM 1.170
19.12.2014 03:58 Uhr schrieb KoRn
Und Postal 1 war damals noch todernst gemeinst.
Das einzige Ziel war es alle Unschuldigen (auch Kinder & Tiere) auf der Map umzubringen, erst dann kam man in den nächsten Level.

Da muss ich dich ein klein wenig korrigieren: Es ist in Postal 1 nicht das Ziel, Unschuldige zu töten. Stattdessen gibt es sogenannte "Hostiles", also wehrhafte Gegner wie Polizisten, Sicherheitsleute oder auf jeden Fall bewaffnete, die zurückschießen. Nur die muss der Spieler töten, um ins nächste Level zu kommen. Das Töten der zusätzlich im Level herumlaufenden, unbewaffneten Zivilisten ist rein optional und dem Spieler überlassen.
Ich stimme dir aber darin überein, dass sich Postal 1 schon mit Hatred vergleichen lässt. Es ist noch nicht klar, ob Hatred nicht auch so etwas wie "Missionsziele" hat oder wie genau die Level aufgebaut sein werden (sofern es kein OpenWorld wird, was ich richtig interessant finden würde).

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com