SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Dark Pictures: House of Ashes · Das Gruseln geht weiter · ab 29,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 58,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Das Wiesel

The Interview wird vorerst komplett gestrichen [UPDATE]

Nordkorea-Satire kommt nicht ins Kino

Aufgrund der Hackerangriffe gegen Sony Pictures, die wie Deadline berichtet, mittlerweile sehr wahrscheinlich von der nordkoreanischen Regierung durchgeführt wurden, und den damit verbundenen Drohungen, Terroranschläge in Kinos zu verüben, die den Film The Interview mit Seth Rogen und James Franco zeigen, wurde der Kinostart des Films in den USA, der eigentlich für den 25. Dezember 2014 geplant war, abgesagt. Zuvor entschieden sich aufgrund der Terrorwarnungen einige Kinos schon den Film nicht zu zeigen.

Sony Presseerklärung:
In light of the decision by the majority of our exhibitors not to show the
film The Interview, we have decided not to move forward with the planned December 25 theatrical release. We respect and understand our partners’ decision and, of course, completely share their paramount interest in the safety of employees and theater-goers.

In der Satire bekamen zwei Journalisten, die eigentlich ein Interview mit Kim Jong Un in Nordkorea führen wollten, von der CIA den Auftrag den Führer des Landes umzubringen.

Sony bestätigte später, dass sie keine Veröffentlichung im Kino oder später auf DVD planen.

Update 18:00 Uhr:

Es wurde jetzt auch explizit bestätigt, dass auch außerhalb der USA keine Veröffentlichung des Films geplant ist (Deadline).

Inhaltsangabe / Synopsis:

Weil auch Kim Jong-un zur Fangemeinde des oberflächlichen Celebrity-Talkmasters Dave Skylark gehört, gelingt es Skylarks rechter Hand Aaron Rapoport, ein Interview mit dem nordkoreanischen Diktator an Land zu ziehen. Kurz vor der Abreise der beiden TV-Männer nach Pjöngjang schaltet sich die CIA ein und beauftragt sie, Kim mit ... [mehr]

Mehr zu: The Interview (OT: Interview, The, 2014)

Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Heavenly Creatures erscheint im August 2021 als deutsche Blu-ray-Premiere
Super Mario Bros. - Rohschnitt der Verfilmung wurde veröffentlicht
Dune - Der Wüstenplanet: Originalversion mit 4K-UHD-Premiere im August 2021
Saw: Spiral - Ungeschnitten mit FSK-Altersfreigabe ab 18 Jahren in deutschen Kinos
Mortal Kombat (2021) kommt im Juli 2021 als Blu-ray, 4K-UHD & DVD
The Dare: Uncut mit SPIO-Siegel im Juli 2021, FSK-Fassung (ab 18) cut
Alle Neuheiten hier

Kommentare

18.12.2014 09:13 Uhr - Kaiser Soze
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 23
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 12.533
Ein Hoch auf den Kommunismus!

18.12.2014 09:17 Uhr - Ueber_Vater
1x
Und wieder kuscht der Westen. Ist ja mittlerweile schon fast üblich, daher keine große Überraschung.

18.12.2014 09:19 Uhr - TheInferno7
4x
Gottseidank ist das Ding gestrichen. Die Amerikaner sollen ihre Propagandafilme behalten. Wenn die jemanden verarschen wollen, wie wäre es mit Obama? Außerdem klingt der Film einfach nur kacke, nicht schade drum.

18.12.2014 09:21 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.132
Laut einem Artikel in der "Welt" haben die Hacker sogar private Daten der Mitarbeiter errungen und diesen persönliche Drohungen zukommen lassen. Sogar der US-Präsident hat die Sache offiziell kommentiert und zum Kinobesuch angeraten (vor Sonys Absage).

18.12.2014 09:23 Uhr - AuD!
Hackerangriffe auf Sony ? Terror in Kinos ? Was sind das denn für alberne Verschwörungstheorien ?

Ansonsten gebe ich Inferno recht, das Ding kann ruhig wegbleiben. Diese nervtötende Schwarz-Weiß-Malerei sowohl in Filmen als auch Spielen mitsamt dem Weltterroristen als ewigen Helden geht einem nur noch auf den Sack. Wir leben nicht mehr in den 80ern, das heißt man kann bei der Rollenverteilung ruhig mal über den Tellerrand schauen.

18.12.2014 09:41 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.132
18.12.2014 09:23 Uhr schrieb AuD!
Wir leben nicht mehr in den 80ern, das heißt man kann bei der Rollenverteilung ruhig mal über den Tellerrand schauen.


Stimmt, eine deutsche Komödie über bayerische Separatisten, die ihre eigene Alpenrepublik gründen wollen, würde nicht so viel Konfliktpotential beinhalten. Dann aber bitte mit Uli Hoeneß in einer Nebenrolle.

18.12.2014 09:51 Uhr - sareph
Irgendwann kommt der Film auf Bluray raus.Schliesslich hat der mal Geld gekostet.
Mir is aber egal,ein Film mit Rogen in ner Hauptrolle?!Nein danke.

18.12.2014 09:56 Uhr - NoCutsPlease
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.132
Schliesslich hat der mal Geld gekostet.


Laut Pressemeldung 44,4 Mio. US-$.

18.12.2014 09:57 Uhr - marx1201
25x
18.12.2014 09:19 Uhr schrieb TheInferno7
Gottseidank ist das Ding gestrichen. Die Amerikaner sollen ihre Propagandafilme behalten. Wenn die jemanden verarschen wollen, wie wäre es mit Obama? Außerdem klingt der Film einfach nur kacke, nicht schade drum.

18.12.2014 09:23 Uhr schrieb AuD!
...das Ding kann ruhig wegbleiben...


Schön zu sehen, dass bei 6 Kommentaren zwei davon sich für Zensur auf einer Anti-Zensur Seite aussprechen! Ist ja auch nicht wichtig, schlimm wäre es wahrscheinlich nur, wenn es der 1000. Torture Porn Beitrag oder Japan Splatter wäre.

Keiner von uns hat den Film bisher gesehen, scheinbar wissen aber einige schon, dass der Film Dreck ist. Ich finde Seth Rogen Komödien meistens sehr witzig und ich habe mich sehr auf den Film gefreut. (Das ist das Ende, Freaks and Geeks, Ananas Express, Superbad, alles gute Beiträge von und mit Seth Rogen)

Das schlimmste an der ganzen Sache ist allerdings nicht, dass der Film nicht veröffentlicht wird. Das schlimmste sind die Gründe.
Nordkorea erpresst Sony, Sony hat keine Eier und geht auf die Forderungen ein. Somit wurde eines der höchsten Güter die wir haben untergraben: Die Meinungsfreiheit.

@TheInferno7
Als ob Obama noch nie von den Medien in der USA verarscht wurde, mir fallen da alleine schon mehrere Beispiele bei South Park ein.

18.12.2014 10:25 Uhr - OliM
Hier die ausschlaggebende Szene:
http://www.youtube.com/watch?v=ALYw9eJ_jf0

http://uniladmag.com/video/this-is-the-kim-jong-un-scene-that-caused-the-interview-to-be-cancelled/

18.12.2014 10:37 Uhr - JimmyAlbo
5x
Stimme den sehr guten Post von marx1201 total zu!

Es ist eine Schande das man sich den Regime beugt! Hoffe es werden die verantwortlichen Hacker zur Strecke gebracht, vielleicht von anderen Hackern, wäre ziemlich cool finde ich ;-) wobei ich eigentlich kein Fan von diesen Hackerreien bin finde so etwas feige bin ehr der direkte Typ ;-)

Alles sehr Schade ich hätte den Film sehr gerne gesehen, die Entscheidung von Sony ist aber insofern nach vollziehbar wenn Mitarbeiter Direkt bedroht wurden. Ne andere Frage ist könnten die Drohung den in der tat um gesetzt werden? Somit hat man außerdem ein bösen Präzedenzfall geschaffen, den was einmal klappte wird bestimmt ein weiters mal klappen könnten sich Leute denken und demnächst entscheiden Hacker welche Filme erscheinen dürfen und welche nicht!

18.12.2014 11:19 Uhr - Killer Driller
1x
mich würde es mal interessieren, wie nordkorea auf den film aufmerksam geworden ist ?
leben die dort nicht alle abgeschottet unter ihrer donnerkuppel ?
scheinen sich ja doch für die aussenwelt zu interessieren.

18.12.2014 11:43 Uhr - KarateHenker
9x
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
18.12.2014 11:19 Uhr schrieb Killer Driller
mich würde es mal interessieren, wie nordkorea auf den film aufmerksam geworden ist ?
leben die dort nicht alle abgeschottet unter ihrer donnerkuppel ?
scheinen sich ja doch für die aussenwelt zu interessieren.


Ernst gemeinter Kommentar?

18.12.2014 11:58 Uhr - Snakecharmer85
11x
User-Level von Snakecharmer85 2
Erfahrungspunkte von Snakecharmer85 93
Jeder User der sich für Nordkorea und im Gegenzug gegen Amerika ausspricht hat sowieso einen an der Klatsche und sollte in eine gemütliche weiße Jacke mit zurückgebundenen Ärmeln gesteckt werden.

Schade, ich hatte mich schon auf den Streifen gefreut!

18.12.2014 12:09 Uhr - Major Dutch Schaefer
12x
Propaganda-Filme, Schwarz-Weiß-Malerei...USA oder generell Staaten-Bashing von mir aus sehr gerne. Aber dann sollte es doch schon etwas Substanz haben...

...und bei Nord-Korea gibt es nun wirklich nichts zu beschönigen. Nicht mal ansatzweise.

Schwache Nummer von Sony nun den Schwanz einzuziehen. Das ist mMn das vollkommen falsche Signal. Womöglich erschafft man somit wirklich einen Präzendenzfall: Mit Terroristen wird nicht verhandelt...man macht was sie sagen, oder wie?!

Die Meinungsfreiheit ist mal wieder nichts wert und soll sich unterordnen. Es gibt nichts wichtigeres als die (Meinungs)Freiheit und die Menschenrechte...keine Religion, Ideologie nichts.
Und genau deswegen kann es nicht angehen, daß ne Bande von Hackern oder von mir auch aus ein Staat meint, freie Menschen mit ihrer verschissenen Ideologie erpressen zu können.
[ Und bitte...keine Haarspalterei, daß wir in der westlichen Welt ja auch nicht frei wären etc. ]

Man hätte es mMn echt drauf ankommen lassen sollen. Einfach aus Prinzip.

Wenn es dann wirklich zu Anschlägen und Attentaten auf Kinos bzw Mitarbeiter kommen sollte, dann wäre die letzte Grenze überschritten.

Man hätte man neben Toten und Verletzten lediglich den Beweis, daß man schon vorher im Recht war und von Menschen erpresst wurde, jene die Freiheit sowieso verachten und zerstört sehen wollen. Und vor nichts zurückschrecken. Mit solchen Menschen kann man nicht verhandeln oder gar auf gesunden Menschenverstand hoffen.

Und würde Norkorea wirklich hinter dem Ganzen stehen, wäre das eine lupenreine Kriegserklärung an die USA...und das überlebt Nordkorea nicht. Da ist ne Woche später der Ofen aus.

18.12.2014 12:17 Uhr - Umeneri
19x
18.12.2014 09:23 Uhr schrieb AuD!
Ansonsten gebe ich Inferno recht, das Ding kann ruhig wegbleiben. Diese nervtötende Schwarz-Weiß-Malerei sowohl in Filmen als auch Spielen mitsamt dem Weltterroristen als ewigen Helden geht einem nur noch auf den Sack. Wir leben nicht mehr in den 80ern, das heißt man kann bei der Rollenverteilung ruhig mal über den Tellerrand schauen.


Stimmt. Nord-Korea ist ja auch ein blühendes Land wo der "Führer" seine Untertanen auch richtig doll lieb hat und gut behandelt. Da gibt es keine Kriminalität und auch keine Armut. Und zu anderen sind die auch ganz lieb. Da wird auch niemand gefoltert ioder getötet weil er was falsches gesagt hat.

[Sarkasmus aus]

Sag mal, gehts euch beiden noch gut ?

18.12.2014 12:31 Uhr - KKinski
1x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
18.12.2014 12:09 Uhr schrieb Major Dutch Schaefer


Schwache Nummer von Sony nun den Schwanz einzuziehen. Das ist mMn das vollkommen falsche Signal. Womöglich erschafft man somit wirklich einen Präzendenzfall: Mit Terroristen wird nicht verhandelt...man macht was sie sagen, oder wie?!

Es ist nichtmal Sony das wert, dass Menschenleben wegen einem Film draufgehen. Das kann keiner gebrauchen, insofern ist es mehr als verständlich, wenn sie den "Schwanz einziehen".

18.12.2014 12:09 Uhr schrieb Major Dutch Schaefer
Und würde Norkorea wirklich hinter dem Ganzen stehen, wäre das eine lupenreine Kriegserklärung an die USA...und das überlebt Nordkorea nicht. Da ist ne Woche später der Ofen aus.


Nordkorea unterhält mit rund 1,3 Millionen aktiven Soldaten eine der zahlenmäßig größten Armeen der Welt. Neben China, Indien, den USA und Russland ist es damit eines von nur fünf Ländern auf der Erde, die zu Friedenszeiten ständig mehr als 1 Million Soldaten unterhalten. Im relativen Verhältnis zur Größe des Landes und zur Bevölkerungszahl ist Nordkorea somit das mit weitem Abstand am stärksten militarisierte Land der Welt, in dem auf einen Soldaten nur rund 20 Zivilisten kommen (zum Vergleich: in Indien sind es 865, in den USA 220 und in Deutschland 395) (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Koreanische_Volksarmee)

Da würde nicht einmal ein Republikaner wegen eines Kinofilms dran zündeln.
Das probiert man wegen einem wohl eher mittelmäßigen Film nicht aus.

Die Dutch Schaefer - Lösung funktioniert zum Glück nur im Kino.

18.12.2014 12:33 Uhr - NoCutsPlease
4x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.132
Im Trailer wird der Diktator als partygeiles Feierschwein, das genauso wie andere Kerle auf knackige Mädels abfährt, dargestellt. Wenn sich ein Regime davon bedroht fühlt, dann scheint es nicht mal selber an sich zu glauben.

18.12.2014 12:36 Uhr - AuD!
2x
*hust* Ich will hier ja keine keine Politik-Diskussion vom Zaun brechen, aber wer überzieht die Welt seit Jahrzehnten mit Krieg, hält unser Land nach wie vor besetzt und versucht bestimmte Regionen mit selbstgezüchteten Terrorgruppen zu destablisieren ?

Es ist in jedem Film und in jedem Spiel das selbe: Der böse Russe, der böse Deutsche, der böse Asiate, was-weiß-ich. Nervt einfach tierisch. Die einzige Film, der den selbstverliebten Yankees einen Spiegel vorhält, ist "Battle for Hadita". Anonsten werden die wilden Jungs überall als Helden gefeiert, die jedem nur das Gute wollen, weil der Rest der Welt ja sowieso nichts geschissen kriegt.

18.12.2014 12:37 Uhr - Dovchenko
User-Level von Dovchenko 2
Erfahrungspunkte von Dovchenko 52
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Hacker einfach nur so tun als wären sie Nord Korea. Wieso würden die Hacker so eine Forderung stellen während Nord Korea weiter so tut als hätten sie nichts damit zu tun? Und wieso wäre der Angriff durch ein Hotel in Bangkok geschaltet worden? In Nord Korea gibt es ja auch Internet für zumindest die Führung.

Das sind wohl eher einfach irgendwelche Leute die Arschkrämpfe vom neuen Spider-Man reboot und Adam Sandler Filmen bekommen haben und das Ganze unterbinden wollen und da gebe ich ihnen auch Recht.

Das Ganze Zensur zu nennen ist ein bisschen hochgestochen wenn nicht sogar eine Lüge wenn man bedenkt, dass der Film jetzt schon gratis im Internet ist, oder zumindest entnehme ich das von dem eben verlinkten Youtube Video. Wären die an Zensur interessiert wäre von dem Film kein Bildmaterial rausgekommen.

18.12.2014 12:44 Uhr - Snakecharmer85
5x
User-Level von Snakecharmer85 2
Erfahrungspunkte von Snakecharmer85 93
Nord-Korea ist einfach lächerlich als Militärmacht! Die haben nichtmal genug Nahrungsmittel um ihre eigenen Soldaten zu ernähren. Genauso lächerlich wie Rußland. Man muss sich nur den Wehretat der Länder ansehen. Selbst Deutschland ist mit seiner Bundeswehr da im Verhältnis drüber. Die einzige Karte die diese Länder haben sind Nukes. Und diese können sie niemals ausspielen weil das ihrer eigenen Vernichtung gleich kommen würde.

Traurig wenn sich die westliche Welt so erpressen lässt.

18.12.2014 12:45 Uhr - Dvdfre@k
Verdammt :/...was ein bisschen einschüchtern alles hilft!

Untypisch für die Amis :D...ind sie doch nicht so hart wie sie immer tun ;)!

Hoffe es kommt ne Blu-ray mit dem Original Ende ;)!

18.12.2014 13:17 Uhr - Major Dutch Schaefer
9x
@KKinski

Und die Alternative?! Sich erpressen lassen?!

Fakt ist, dass man sich beugt. Und das ist ein falsches Signal.

Man kommt durch Erpressen zum Ziel....na danke auch.

18.12.2014 13:22 Uhr - Gorno
DB-Helfer
User-Level von Gorno 13
Erfahrungspunkte von Gorno 2.685
Ist doch alles nur Promo. Der Film wird so oder so im Kino zu sehen sein.

18.12.2014 13:36 Uhr - marx1201
7x
18.12.2014 12:36 Uhr schrieb AuD!
*hust* Ich will hier ja keine keine Politik-Diskussion vom Zaun brechen, aber wer überzieht die Welt seit Jahrzehnten mit Krieg, hält unser Land nach wie vor besetzt und versucht bestimmte Regionen mit selbstgezüchteten Terrorgruppen zu destablisieren ?


Das Amerika nicht das tollste Land der Welt ist, ich glaube darüber muss man nicht streiten. Ich wusste allerdings bis heute noch nicht, dass ich unter einer amerikanischen Besatzung lebe. Obwohl, heute morgen musste ich zum US-Fahnenappell sonst hätten mich die GI's einen Kopf kürzer gemacht!
http://www.quickmeme.com/img/28/284faa65dedf83ec8092a11399403259333167eebe2fc94eed8cd57b15962428.jpg

Es ist in jedem Film und in jedem Spiel das selbe: Der böse Russe, der böse Deutsche, der böse Asiate, was-weiß-ich. Nervt einfach tierisch. Die einzige Film, der den selbstverliebten Yankees einen Spiegel vorhält, ist "Battle for Hadita". Anonsten werden die wilden Jungs überall als Helden gefeiert, die jedem nur das Gute wollen, weil der Rest der Welt ja sowieso nichts geschissen kriegt.

Da gibt es solche und solche, gerade beim Videospielen bin ich noch recht bei dir. Hier wird gerne mal Hurra-Patriotismus zelebriert. Aber bei Filmen zumindest in den letzten 10 Jahren? Da gibt es einige US Produktionen die die USA nicht als das beste Land der Welt zelebrieren. Alleine schon der letzte Captain America, die Comic Propaganda Figur schlechthin, bekommt einen Überwachungsstaat kritischen Film. Das hätte es vor paar Jahren nicht gegeben.
Michael Moore sollte man auch nicht vergessen.
Als Serie kann ich nur "The Newsroom" empfehlen. Hier bekommt die amerikanische Innen- und Außenpolitik schön den Spiegel vorgehalten. Als Beispiel hier die Antwort von Will McAvoy auf die Frage einer Studentin "Warum Amerika das beste Land der Welt sei":

And you—sorority girl—yeah—just in case you accidentally wander into a voting booth one day, there are some things you should know, and one of them is that there is absolutely no evidence to support the statement that we're the greatest country in the world. We're seventh in literacy, twenty-seventh in math, twenty-second in science, forty-ninth in life expectancy, 178th in infant mortality, third in median household income, number four in labor force, and number four in exports. We lead the world in only three categories: number of incarcerated citizens per capita, number of adults who believe angels are real, and defense spending, where we spend more than the next twenty-six countries combined, twenty-five of whom are allies. None of this is the fault of a 20-year-old college student, but you, nonetheless, are without a doubt, a member of the WORST-period-GENERATION-period-EVER-period, so when you ask what makes us the greatest country in the world, I don't know what the fuck you're talking about?!


Das ist nur eins von vielen Beispielen, dass Amerika sich durchaus kritisch sieht. Wenn man natürlich in einer Welt voller Verschwörung lebt und man nur in Gut und Böse (Amis) unterteilen kann, dann ist man wahrscheinlich selbst nur ein Schwarz/Weiß Maler der keinerlei zwischen Töne zulässt und vermutlich selbst von dubiosen Nachrichtenquellen gebrainwashed wurde.

18.12.2014 14:00 Uhr - Terminator20
Endlich bekommt der Drecksverein Sony mal einen auf den Deckel, wie viel mal wurden die da schon vor Sicherheitslücken und die Admins hat es nicht interessiert bzw. gabs immer die selbe Standardantwort und nun werden sie nachdem PSN Hack mal richtig auseinandergenommen.

Geschieht denen Pfuschern nur recht, erst zensieren sie die ganze EU (Last of Us) und dann machen sie bei Filmen gnadenlos weiter.

Vom Support bei dem Schrottladen fang ich erst gar nicht an btw. wer hier Russland als Millitärmacht als "lächerlich" bezeichnet hat keine Ahnung was Putin noch so alles im Ärmel hat.

18.12.2014 14:11 Uhr - TheHutt
SB.com-Autor
User-Level von TheHutt 6
Erfahrungspunkte von TheHutt 592
...Aber hoffentlich gilt das nur für die USA?..

18.12.2014 14:21 Uhr - Muck47
2x
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 58.155
18.12.2014 13:22 Uhr schrieb Static&Gorno
Ist doch alles nur Promo. Der Film wird so oder so im Kino zu sehen sein.

“Remember the 11th of September 2001. We recommend you to keep yourself distant from the places at that time. (If your house is nearby, you’d better leave.)”

Etliche Kinoketten schmeißen den Film daraufhin aus dem Programm und selbst unter den Internet Tough Guys überlegt sich der Ein oder Andere mit dem ganzen Drumherum vielleicht doch zweimal, ob der öffentliche Kinobesuch die beste Idee ist. Danach resigniert auch Sony.

Stimmt, typischer Promo-Stunt! *kopfklatsch*

Also ob da wirklich Nordkorea und überhaupt eine ernsthafte politische Motivation dahintersteckt, kann man imo trotz einiger unangenehmer Anzeichen noch skeptisch sehen. Aber wer das anhand der letzten Ereignisse und dem nicht nur finanziell unglaublich hohen Schaden, den Sony durch die Hacker-Leaks in den letzten Wochen von sich getragen hat, noch als Promo einstuft (ich habe anfangs ja auch noch mit dem Gedanken gespielt...und habs nur deshalb jetzt mal nicht als ironischen Beitrag eingestuft), hat den Schuss nicht gehört. Natürlich weckt das Interesse bei insbesondere uns Zensurinteressierten, aber für die große Masse und nicht zuletzt marketingtechnisch hat man den Film sowie eben Sony dahinter hier mustergültig platt gemacht.

Naja, so oder so natürlich ein sensibles Thema mit lauter Potential für wirre Kommentare und Mutmaßungen. Aber interessant ist es. :)


18.12.2014 12:37 Uhr schrieb Dovchenko
Das Ganze Zensur zu nennen ist ein bisschen hochgestochen wenn nicht sogar eine Lüge wenn man bedenkt, dass der Film jetzt schon gratis im Internet ist, oder zumindest entnehme ich das von dem eben verlinkten Youtube Video. Wären die an Zensur interessiert wäre von dem Film kein Bildmaterial rausgekommen.

Diese eine Szene wurde angeblich bewusst von den Hackern geleakt, nicht der gesamte Film. Und du musst natürlich überlegen, wen du mit "die" meinst, wenn du hier von Zensur sprichst bzw da verfolgen die einzelnen Parteien logischerweise andere Ziele.

18.12.2014 14:31 Uhr - killahiso
1x
18.12.2014 10:25 Uhr schrieb OliM
Hier die ausschlaggebende Szene:
http://www.youtube.com/watch?v=ALYw9eJ_jf0

http://uniladmag.com/video/this-is-the-kim-jong-un-scene-that-caused-the-interview-to-be-cancelled/

Alles weg Kim und Co. sind schneller als wir alle zusammen er Jagt jetzt sein Fetten Doppelgänger im Netz :)
Siehe meine Antwort vor 6 Monaten wo der Film zum ersten mal hier vorgestellt wurde bin ich ein Hellseher?

18.12.2014 15:20 Uhr - Roughale
4x
Wo votet man nochmal für den Beitrag mit den dümmsten Kommentaren? Dieser hier gewinnt bestimmt!

18.12.2014 15:23 Uhr - 573f4n
18.12.2014 12:37 Uhr schrieb Dovchenko
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Hacker einfach nur so tun als wären sie Nord Korea.

Davon gehe ich auch aus! Die Frage ist halt wer davon profitieren und daran Interesse hätte da zu zündeln. Mir kommen da als erstes irgenwelche Geheimdienste in den Sinn, die gerne False-Flag-Operationen durchführen, das gehört sowohl im Westen als auch im Osten zu deren Grundrepertoire.

18.12.2014 16:26 Uhr - purchaser
Ist es denn schon von zuverlässiger Quelle bestätigt, dass Nord-Korea hinter dem Hack steht?
Die Frage geht an die hier zahlreich vertretenen Nord-Korea-Experten.

18.12.2014 16:52 Uhr - Entertainmentz
DB-Helfer
User-Level von Entertainmentz 8
Erfahrungspunkte von Entertainmentz 930
Mir fällt dazu einfach nix mehr ein. Haben denn die A mis so schiss vor einem Terroranschlag? Der letzte riesige Anschlag ist doch schon mehr als 10 Jahre her^^. Naja, Hauptsache bei uns kommt der Film raus.

18.12.2014 17:02 Uhr - WEBOLA
Wir wissen doch alle das die nordkoreanischen Machthaber einen an der Tüte haben! Die sind zu allem fähig. Deswegen sollte man sie nicht unnötig provozieren!

18.12.2014 17:04 Uhr - Ludwig
1x
18.12.2014 16:26 Uhr schrieb purchaser
Ist es denn schon von zuverlässiger Quelle bestätigt, dass Nord-Korea hinter dem Hack steht?

Schwein oder Rind?

18.12.2014 17:26 Uhr - KarateHenker
3x
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
18.12.2014 16:52 Uhr schrieb FilmeTV
Mir fällt dazu einfach nix mehr ein. Haben denn die A mis so schiss vor einem Terroranschlag? Der letzte riesige Anschlag ist doch schon mehr als 10 Jahre her^^. Naja, Hauptsache bei uns kommt der Film raus.


Geht's noch? Ein Film ist KEIN EINZIGES(!) Menschenleben wert. Selbst wenn es "nur" ein vergleichsweise kleiner Anschlag wie in Boston letztes Jahr wäre - Sony handelt hier absolut korrekt und verantwortungsvoll.

18.12.2014 17:53 Uhr - devlin
18.12.2014 15:23 Uhr schrieb 573f4n
18.12.2014 12:37 Uhr schrieb Dovchenko
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Hacker einfach nur so tun als wären sie Nord Korea.

Davon gehe ich auch aus! Die Frage ist halt wer davon profitieren und daran Interesse hätte da zu zündeln. Mir kommen da als erstes irgenwelche Geheimdienste in den Sinn, die gerne False-Flag-Operationen durchführen, das gehört sowohl im Westen als auch im Osten zu deren Grundrepertoire.


Es ist klar, dass der Grund für das Absetzen des Streifens der Sony-Hack ist. Die Hacker haben vermutlich nicht nur uninteressante Mails und unveröffentlichte Drehbücher und Filme abgefischt, sondern etwas, mit dem sie Sony an den Eiern haben. Wer dahinter stecken könnte, das hat mir mein Verschwörungsmodus nicht verraten. Aber Nordkorea ist schon wahrscheinlich. Kim Jong-un wurde im Westen ausgebildet und weiß sich zu wehren, wenn man ihm ans Bein pisst.

18.12.2014 17:55 Uhr - 573f4n
18.12.2014 17:26 Uhr schrieb KarateHenkerGeht's noch? Ein Film ist KEIN EINZIGES(!) Menschenleben wert. Selbst wenn es "nur" ein vergleichsweise kleiner Anschlag wie in Boston letztes Jahr wäre - Sony handelt hier absolut korrekt und verantwortungsvoll.

Und darum empfiehlt Obama den Kinobesuch.

18.12.2014 18:33 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
18.12.2014 13:17 Uhr schrieb Major Dutch Schaefer
@KKinski

Und die Alternative?! Sich erpressen lassen?!

Fakt ist, dass man sich beugt. Und das ist ein falsches Signal.

Man kommt durch Erpressen zum Ziel....na danke auch.


Man riskiert keinen Krieg wegen einem Film. Ja, da lässt man sich auch erpressen. Kein Film ist es wert, dass Menschen sterben. Sony muss sich auch nicht beugen, der Regisseur hat doch schon dazu aufgefordert den Film illegal zu schauen. Da gibts bald einen DVD-Screener auf Tauschbörse nach Wahl. Der Film wird viral vertrieben. Sony wird nichts dagegen tun, denn sie können ihn ja eh nicht zeigen und die 44 Millionen kann man ja abschreiben. 44 Millionen, da ist der Werbeetat von jedem Spiderman höher. Dann bringt man den DC auf DVD oder BR raus, mit 20 Minuten mehr Film und alle sind glücklich.
(Quelle: meine Glaskugel)

18.12.2014 18:48 Uhr - Major Dutch Schaefer
6x
Mehr PR kann sicher der Film gar nicht wünschen, aber ich bin mir sicher das wird noch Kreise ziehen.
Denn der Film ist jetzt schon zu einem Politikum geworden, daß weit über die Banalität einer Komödie hinausgeht.

Auch wenn eine Hardliner-Lösung - wie ich sie zunächst gefordert habe - eine demonstrative, mutige Ansage als auch ein Plädoyer für die Meinungsfreiheit wäre, so handelt Sony im Moment zugegebenermaßen schon richtig und verantwortungsbewusst. Es ist ungewiss wieviel Wahrheit in dieser Drohung steckt.

Wir brauchen ja wohl nicht darüber streiten, ob ein Film ein Menschenleben wert ist.
Schließlich können sie momentan nicht für die Sicherheit ihrer Mitarbeiter/ Zuschauer garantieren. Im Moment !

Aber was mir weiterhin sehr, sehr sauer aufstößt ist, daß Sony nicht nur den Kinorelease verschieben, sondern komplett auf eine Veröffentlichung verzichten will. Zumindest habe ich das so verstanden.

Aaaaaber genau das ist der Punkt. Diese Sicherheit muss so oder so wieder hergestellt werden, unabhängig von diesem Film. Dieser Schaden muss behoben werden, die Daten sind nun im Umlauf.
Und spannend wird es erst inwiefern man sowas wieder beheben will.

Und gesetzt dem Fall man kann die Verantwortlichen isolieren/ ausfindig machen bzw die Sicherheit der Betroffenen soweit wiederherstellen/ garantieren (und 100% Sicherheit gab und gibt es nie), dann sollte/ muss man den Film auch veröffentlichen, um ein deutliches Signal zu senden.

Und sollte man damit kein Erfolg haben, dann sollte er viral im Umlauf gebracht werden...hauptsache die Welt bekommt den Film zu Gesicht.

Wenn nicht, dann kann dieses Druckmittel bzw ein ähnliches Vorgehen gemäß der Logik der Erpresser nun ab sofort eingesetzt werden, sobald ihnen etwas nicht passt.

@KKinski: Und genau diesbezüglich erschließt sich Dir die Tragweite anscheinend nicht.
Die Erpresser haben nun ihre Bestätigung, daß man auf diese Art und Weise Erfolg haben kann bzw seine Forderungen erreicht.

Und dann kommt man zum eigentlichen Problem. Denn geht dieses Konzept der Erpressung in Schule, ist der kommende Schaden nicht abzusehen. Findet diese Idee nämlich immer mehr Nachahmer, wen interessiert dann noch Nordkorea...denn da gibt's noch nen Haufen anderer, die (leider) nicht nur Dampfplaudern sondern wirklich fanatisch sind.

Und wo hört das dann auf?

Pazifismus ist (leider) nicht die Lösung für alles. Ebenso wenig wie stumpfe politische Korrektheit. Wer das immer noch glaubt, ist naiv.

Wenn man zu seinen Werten steht, muss man auch in Kauf nehmen, daß man mit seiner Meinung auch mal "alleine" dasteht.

Ich bin echt auf die Ermittlungen in diesem Fall gespannt. Vor allem wie diese "nordkoreanische Beteiligung" aussieht. Das ist schließlich ein sehr dehnbarer Begriff.

Im Moment ist das alles noch sehr spekulativ. Ein PR-Gag halte ich auch für augeschlossen. Aber wer weiß, ob da wirklich ne politisch motiverte Truppe dahintersteht und nicht nur ein paar Typen, die so ihre Spuren verwischen bzw eine falsche Fährte legen möchten und/oder an Infos gelangt sind, die Sony richtig in Bredouille bringen würde.

Außerdem reden wir immer noch von einem Film, einer Komödie. Wenn das schon reicht, um einen Konflikt bzw Terror in Kauf zu nehmen...

...warum kam es dann nicht schon bei "Team America" dazu?

18.12.2014 19:04 Uhr - Entertainmentz
DB-Helfer
User-Level von Entertainmentz 8
Erfahrungspunkte von Entertainmentz 930
18.12.2014 17:26 Uhr schrieb KarateHenker
18.12.2014 16:52 Uhr schrieb FilmeTV
Mir fällt dazu einfach nix mehr ein. Haben denn die A mis so schiss vor einem Terroranschlag? Der letzte riesige Anschlag ist doch schon mehr als 10 Jahre her^^. Naja, Hauptsache bei uns kommt der Film raus.


Geht's noch? Ein Film ist KEIN EINZIGES(!) Menschenleben wert. Selbst wenn es "nur" ein vergleichsweise kleiner Anschlag wie in Boston letztes Jahr wäre - Sony handelt hier absolut korrekt und verantwortungsvoll.


Ganz genau. ES IST NUR EIN FILM!!!. Warum habe ich das Gefühl, dass für viele Menschen der Film mittlerweile schon Realität geworden ist?

18.12.2014 19:17 Uhr - Martyrs666
4x
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 369
Die Reaktion Sonys, den Film nicht zu bringen, finde ich gut und konsequent! Wenn auch nur die geringste, reelle Möglichkeit eines Anschlags besteht, ist es kein Film wert, es darauf anzulegen (auch wenn ich den Film gerne gesehen hätte!)
Was mir hier aber sauer aufstößt ist einerseits die Verharmlosung Nordkoreas (nicht in militärischer Sicht, da allen Experten-Meinungen nach nur ein Bruchteil des Militärs auch wirklich einsetzbar sind, und selbst wenn dem nicht so wäre, ist hier die Bedrohung wohl eher zweitrangig). Nordkorea ist einer der größten Unrechtsstaaten der Welt, der Menschenrechte mit Füßen tritt und ganze Familien aufgrund von fadenscheinigen Anschuldigungen zu lebenslanger Zwangsarbeit verurteilt. Interessant wären für einige hier mal die Wikipedia-Artikel zum Lagersystem in Nordkorea. Diese bieten einen guten Überblick, und sollten grade Deutsche an irgendwas erinnern...nein, nicht weil wir uns ewig schämen müssen, aber man sollte nicht vergessen, dass so etwas immer noch auf der Welt existiert!
Was mich direkt zum nächsten Punkt führt: Was fällt den betreffenden Leuten hier ein, Nordkorea auch nur in die Nähe von demokratischen Ländern wie Deutschland oder selbst den USA zu setzen???? Natürlich ist hier wie dort nicht alles eitel Sonnenschein, und grade die USA haben weiß Gott genug Dreck am Stecken! Aber euch muss klar sein, dass ihr eure hier vorgeführte Meinung in Nordkorea nicht hättet äußern dürfen, schon gar nicht gegen das herrschende politische System (wie gut dass es in eurem Fall eine Demokratie ist, ne?). Alleine schon der Versuch, sich diese Seite anzuschauen, hätte dort dazu geführt, dass ihr den Rest eures Lebens Steine klopfen hättet dürfen! Und solch Aussagen auf einer Seite, die sich klar gegen staatliche Kontrolle und Zensur richtet...

18.12.2014 19:36 Uhr - sonyericssohn
3x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.043
Alle sind wieder gegen Sony. Ich fühle mich gekränkt...

Jaaa Herrgott wieder Off Topic.

Aber es stimmt schon Nordkorea ist schon ein Kapitel für sich. Das Kind welches das Land regiert schreckt nicht davor zurück die eigenen Verwandten hinrichten zu lassen weil sie evtl. die Meinung nicht teilen. Die Bevölkerung aber steht voll hinter ihrem CHEF weil sie nichts anderes kennen (dürfen, sollen)...
Aber politische Diskussionen hinterlassen immer einen faden Beigeschmack. Deswegen...bin ich auch schon wieder weg *fluntsch*

18.12.2014 19:45 Uhr - Major Dutch Schaefer
3x
Ja, wegen Dir haben wir bald den dritten Weltkrieg.

Was drehsten auch so doofe Filme ;-D :-)


18.12.2014 19:48 Uhr - sonyericssohn
3x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.043
Weil ich es kann !!!

18.12.2014 20:02 Uhr - Major Dutch Schaefer
2x
Macht Sinn :-)

18.12.2014 20:30 Uhr - Martyrs666
5x
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 369
18.12.2014 19:36 Uhr schrieb sonyericssohn
Alle sind wieder gegen Sony. Ich fühle mich gekränkt...

Jaaa Herrgott wieder Off Topic.

Aber es stimmt schon Nordkorea ist schon ein Kapitel für sich. Das Kind welches das Land regiert schreckt nicht davor zurück die eigenen Verwandten hinrichten zu lassen weil sie evtl. die Meinung nicht teilen. Die Bevölkerung aber steht voll hinter ihrem CHEF weil sie nichts anderes kennen (dürfen, sollen)...
Aber politische Diskussionen hinterlassen immer einen faden Beigeschmack. Deswegen...bin ich auch schon wieder weg *fluntsch*

Wieso? Ich finde politische Diskussionen in Ordnung, auch hier, zumindest wenn sie halbwegs sachlich geführt werden...

18.12.2014 20:50 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.043
Na dann diskutiert mal schön..

18.12.2014 20:55 Uhr - Tom Cody
12x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.176
Mal abgesehen davon, dass mich der Film nicht die Bohne interessiert hat, ist das ganze (wenn es denn so wirklich den Tatsachen entspricht), ein trauriges Beispiel, wie man vor diesem Psycho-Zwerg zu Kreuze kriecht und Ideen wie künstlerische- oder Meinungsfreiheit zum Fenster rauswirft.

Sehr interessant in diesem Zusammenhang sind die Twitter-Kommentare
der Hollywood-Prominenz hierzu (ebenfalls auf "Variety" nachzulesen).

Michael Moore:
Liebe Sony Hacker: jetzt, wo ihr Hollywood leitet, hätte ich gerne weniger romantische Komödien, weniger Michael Bay-Filme und keine Transformers mehr.
Steven DeKnight:
Ein trauriger Tag für die künstlerische Freiheit. Und die Freiheit im Allgemeinen. RT @lru217: Und Sony hätte den Mut haben sollen, mit der Premiere wie geplant weiter zu machen.
Judd Apatow:
Das garantiert nur, dass dieser Film von mehr Menschen auf der Erde gesehen werden wird als vorher. Legal oder illegal, alle werden ihn sehen.
Ich denke, es ist eine Schande, dass die Kinos den Film nicht zeigen. Werden die jeden Film zurückziehen, der jetzt anonyme Drohungen bekommt?
Stephen King:
Ich erwarte, das THE INTERVIEW online auftauchen wird. Weil ihr kapieren müsst " you can knock the rock but you can't stop the rock"
Steve Carell:
Ein trauriger Tag für die kreative Meinungsäußerung.
Bill Maher:
#TheInterview Ist das alles, was es braucht - eine anonyme Drohung und die Ziffern 9 11- um freie Meinungsäußerung vor den Bus zu schmeißen? #PussyNation
Josh Gad:
Dieser Präzedenzfall, wo man einer Nation Cyber-Terrorismus durchgehen lässt, wird zukünftig tonangebend sein für jeden, der unsere Freiheiten zu unterdrücken wünscht.
Danny Zuker:
Amerika wird NIEMALS Forderungen von Terroristen nachgeben (es sei denn, sie mögen unsere Filme nicht, wobei wir in diesem Fall zusammenklappen wie ein Liegestuhl)

18.12.2014 21:18 Uhr - Fenix
4x
User-Level von Fenix 2
Erfahrungspunkte von Fenix 78
Frage mich nur, warum das mit der Kuscherei immer schlimmer wird.

Vor ein paar Jahren wird in dem Streifen "Team America" Papa Kim Jong Il nach Strich und Faden verarscht - keinen juckts. Jetzt soll eine Satire über seinen Nachfolger und Sohn rauskommen - es gibt ein riesen Wirbel.

Das Gleiche mit den Mohammed Karrikaturen. "Southpark" stellt vor ca. 10 Jahren in einer Episode Mohammed zusammen mit Jesus, Ganesha und anederen Figuren der Religion als "Beste Freunde" Team dar - keinen juckts. Ein paar Jahre später möchten die Macher ihn nochmal zeigen - Morddrohungen gegen die Macher, die Folge wird zensiert und später sogar komplett aus der Staffel gestrichen.

Das diese fanatischen Eierköpfe auch noch damit durchkommen ist einfach erschreckend...

18.12.2014 21:31 Uhr - BuuhKuh
4x
User-Level von BuuhKuh 1
Erfahrungspunkte von BuuhKuh 13
18.12.2014 17:26 Uhr schrieb KarateHenker

Geht's noch? Ein Film ist KEIN EINZIGES(!) Menschenleben wert. Selbst wenn es "nur" ein vergleichsweise kleiner Anschlag wie in Boston letztes Jahr wäre - Sony handelt hier absolut korrekt und verantwortungsvoll.


So ein Schwachsinn. Dieser Film ist von der Meinungsfreiheit in den USA sowohl auch in jedem anderen zivilisierten Land gedeckt. Sony müsste sich rechtlich keine Gedanken machen. Das der Film zurückgezogen wird ist eine Schande, denn es zeigt einem nur auf das wir im 21. Jahrhundert immer noch nicht über einige Dinge reden bzw spaßen dürfen. Der Film mag derb, böse, zynisch und für viele Menschen verletzend sein, trotzdem ist es der erste Versuch in den Mainstreammedien über das Thema Nordkorea und die dort begangenen Menschenrechtsverletzungen zu reden bzw zu scherzen. Durch das Verschieben des Films sind wir ein weites Stück in Sachen Meinungsfreiheit zurückgefallen. Damit geben wir den Terroristen recht, das ihre Angstmacherei funktioniert. Das sich ein Multimediakonzern einschüchtern lässt von einem kleinen dicken Irren oder wem auch sonst.

Und zu deiner Bemerkung über die Leben der Menschen: Ich stehen hinter den westlichen Prinzipien und wäre bereit für die freie Meinungsäußerung mein Leben zu lassen und ich erwarte dies von Jedem welcher die Vorzüge in Deutschland oder in irgendeinem anderen Land der westlichen Welt genießt. Denn auf der Meinungsfreiheit sind all diese Länder aufgebaut, und wenn sie untergeht, dauert es nicht mehr lange und wir können unsere Privilegien den Bach runter spülen

18.12.2014 21:55 Uhr - msix
11x
18.12.2014 12:36 Uhr schrieb AuD!
*hust* Ich will hier ja keine keine Politik-Diskussion vom Zaun brechen, aber wer überzieht die Welt seit Jahrzehnten mit Krieg, hält unser Land nach wie vor besetzt und versucht bestimmte Regionen mit selbstgezüchteten Terrorgruppen zu destablisieren ?

Es ist in jedem Film und in jedem Spiel das selbe: Der böse Russe, der böse Deutsche, der böse Asiate, was-weiß-ich. Nervt einfach tierisch. Die einzige Film, der den selbstverliebten Yankees einen Spiegel vorhält, ist "Battle for Hadita". Anonsten werden die wilden Jungs überall als Helden gefeiert, die jedem nur das Gute wollen, weil der Rest der Welt ja sowieso nichts geschissen kriegt.


Was mich tierisch nervt ist die Tatsache, dass von einer ganz bestimmten Klientel, oftmals aus dem linken und rechten Spektrum, menschenverachtende Verbrecherregime, nichts anderes ist die NK Staatsführung, mit dem Standardverweis auf die USA schön geredet werden.
Es gibt genügen Filme aus den USA, die den "selbstverliebten Yankees" den Spiegel vorhält. Bsp: Platoon, Der Schmale Grad, Apocalypse Now usw.

18.12.2014 22:03 Uhr - NoCutsPlease
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.132
Gestern war übrigens die Pressepremiere des Films am Potsdamer Platz in Berlin.

18.12.2014 22:05 Uhr - Martyrs666
10x
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 369
18.12.2014 21:55 Uhr schrieb msix
18.12.2014 12:36 Uhr schrieb AuD!
*hust* Ich will hier ja keine keine Politik-Diskussion vom Zaun brechen, aber wer überzieht die Welt seit Jahrzehnten mit Krieg, hält unser Land nach wie vor besetzt und versucht bestimmte Regionen mit selbstgezüchteten Terrorgruppen zu destablisieren ?

Es ist in jedem Film und in jedem Spiel das selbe: Der böse Russe, der böse Deutsche, der böse Asiate, was-weiß-ich. Nervt einfach tierisch. Die einzige Film, der den selbstverliebten Yankees einen Spiegel vorhält, ist "Battle for Hadita". Anonsten werden die wilden Jungs überall als Helden gefeiert, die jedem nur das Gute wollen, weil der Rest der Welt ja sowieso nichts geschissen kriegt.


Was mich tierisch nervt ist die Tatsache, dass von einer ganz bestimmten Klientel, oftmals aus dem linken und rechten Spektrum, menschenverachtende Verbrecherregime, nichts anderes ist die NK Staatsführung, mit dem Standardverweis auf die USA schön geredet werden.
Es gibt genügen Filme aus den USA, die den "selbstverliebten Yankees" den Spiegel vorhält. Bsp: Platoon, Der Schmale Grad, Apocalypse Now usw.


100% Zustimmung! Der Hurra-Antiamerikanismus mancher Leute ist mindestens genauso unerträglich wie der Hurra-Patriotismus mancher Amerikaner! Plus es beleidigt die Menschen, die unter einem Terrorregime wie dem nordkoreanischen Leiden!

18.12.2014 22:08 Uhr - Kane McCool
3x
User-Level von Kane McCool 5
Erfahrungspunkte von Kane McCool 358
Einfach nur noch peinlich! Und zwar von beiden Seiten (Sony & Nord-Korea)!

18.12.2014 23:02 Uhr - Grosser_Wolf
2x
Hätte Charlie Chaplin "Der große Diktator" zurückgezogen? "World War Z" wurde wegen China geändert. Und "Team America" von den South-Park-Machern... ja, siehe hier:

https://deadline.com/2014/12/paramount-cancel-team-america-1201329597/

18.12.2014 23:14 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.132
"Hot Shots 2" mit Saddam Hussein...persönlich vom filmischen US-Präsidenten Benson erledigt, das hat damals keine Sau gejuckt und das trotz des vorherigen Golfkriegs.

19.12.2014 00:19 Uhr - evolinag
1x
18.12.2014 10:25 Uhr schrieb OliM
Hier die ausschlaggebende Szene:
http://www.youtube.com/watch?v=ALYw9eJ_jf0

http://uniladmag.com/video/this-is-the-kim-jong-un-scene-that-caused-the-interview-to-be-cancelled/


Gibt's noch irgendwo einen Link, bei dem das Video nicht gelöscht wurde?

19.12.2014 00:23 Uhr - PhoenixHH
Ich glaube immer noch, dass das alles ein PR-Gag von Sony ist - denn nun will JEDER diesen Film sehen. Genialer Schachzug!

19.12.2014 00:44 Uhr - KarateHenker
3x
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
18.12.2014 21:31 Uhr schrieb BuuhKuh
18.12.2014 17:26 Uhr schrieb KarateHenker

Geht's noch? Ein Film ist KEIN EINZIGES(!) Menschenleben wert. Selbst wenn es "nur" ein vergleichsweise kleiner Anschlag wie in Boston letztes Jahr wäre - Sony handelt hier absolut korrekt und verantwortungsvoll.


So ein Schwachsinn. Dieser Film ist von der Meinungsfreiheit in den USA sowohl auch in jedem anderen zivilisierten Land gedeckt. Sony müsste sich rechtlich keine Gedanken machen. Das der Film zurückgezogen wird ist eine Schande, denn es zeigt einem nur auf das wir im 21. Jahrhundert immer noch nicht über einige Dinge reden bzw spaßen dürfen. Der Film mag derb, böse, zynisch und für viele Menschen verletzend sein, trotzdem ist es der erste Versuch in den Mainstreammedien über das Thema Nordkorea und die dort begangenen Menschenrechtsverletzungen zu reden bzw zu scherzen. Durch das Verschieben des Films sind wir ein weites Stück in Sachen Meinungsfreiheit zurückgefallen. Damit geben wir den Terroristen recht, das ihre Angstmacherei funktioniert. Das sich ein Multimediakonzern einschüchtern lässt von einem kleinen dicken Irren oder wem auch sonst.

Und zu deiner Bemerkung über die Leben der Menschen: Ich stehen hinter den westlichen Prinzipien und wäre bereit für die freie Meinungsäußerung mein Leben zu lassen und ich erwarte dies von Jedem welcher die Vorzüge in Deutschland oder in irgendeinem anderen Land der westlichen Welt genießt. Denn auf der Meinungsfreiheit sind all diese Länder aufgebaut, und wenn sie untergeht, dauert es nicht mehr lange und wir können unsere Privilegien den Bach runter spülen


Verhältnismäßigkeit, mein Freund: Es geht hier um einen Mainstream-Spielfilm, ein von kommerziellen Interessen getragenes Werk, von Sony Pictures einzig und allein mit dem Ziel produziert, damit möglichst viel Gewinn erwirtschaften zu können. Der RECHTEINHABER (i.e. Besitzer) des Filmes entscheidet sich angesichts der im Bezug auf ihren Urheber und ihre Ernsthaftigkeit nicht einschätzbaren Drohungen spontan dazu, den Kinorelease zu streichen und du witterst sofort einen Angriff auf die "Meinungsfreiheit" - ein solcher wäre es, wenn Regierungen die Aufführung des Films verbieten würden. Hier sieht die Sache aber anders aus: Sony MUSS in irgendeiner Weise reagieren, beugt sich zwar dem Druck, wendet damit aber nicht nur einen weiteren Imageschaden (der im Falle eines tatsächlichen Anschlags auf Kinovorführungen völlig unkalkulierbar wäre), sondern auch eine potentielle Gefährdung von Zuschauerleben ab. Ich wiederhole mich gerne und präzisiere: Ein aus KOMMERZIELLEN Interessen von einer FIRMA produzierter Spielfilm ist kein verfluchtes Menschenleben wert - ich bin politisch engagiert und besuche seit Jahren regelmäßig Demonstrationen, wäre aber ganz sicher nicht bereit, mich von einer Bombe zerfetzen zu lassen, damit irgendein japanischer Großkonzern keinen Flop verbuchen muss.

19.12.2014 01:18 Uhr - Muck47
1x
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 58.155
19.12.2014 00:19 Uhr schrieb evolinag
18.12.2014 10:25 Uhr schrieb OliM
Hier die ausschlaggebende Szene:
http://www.youtube.com/watch?v=ALYw9eJ_jf0

http://uniladmag.com/video/this-is-the-kim-jong-un-scene-that-caused-the-interview-to-be-cancelled/


Gibt's noch irgendwo einen Link, bei dem das Video nicht gelöscht wurde?

Aktuell z.B. hier: https://www.youtube.com/watch?v=pna3cX0uBjA

19.12.2014 01:56 Uhr - Laughing Vampire
3x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
18.12.2014 18:48 Uhr schrieb Major Dutch SchaeferAußerdem reden wir immer noch von einem Film, einer Komödie. Wenn das schon reicht, um einen Konflikt bzw Terror in Kauf zu nehmen...

...warum kam es dann nicht schon bei "Team America" dazu?

Weil sich die Situation in Nordkorea verändert hat, auch wenn es aus westlicher Sicht nicht ganz so offensichtlich ist. Kim Jong-eun ist nicht Kim Jong-il, und die Situation im Staat hat sich unter dem Kleinen und seinen Strippenziehern verschlimmert. Die Geschichte steht nicht still. Nordkorea wird häufig mit einem Patienten verglichen, der an einer unheilbaren Krankheit leidet und dessen gesundheitliches Wohlbefinden immer weiter abnimmt -- nur, wo und wie es endet, das weiß keiner zu sagen. Team America ist von 2004, das war inmitten der Sunshine Policy, einer Phase der Entspannung und Annäherung der beiden koreanischen Staaten -- doch seit Lee Myung-baks Wahl zum Präsidenten hat es sich erneut ins Gegenteil gekehrt, und seither schlägt der Wahnsinn völlig um sich. Nicht zu vernachlässigen ist auch die Annäherung zwischen China und Südkorea, was den Norden weiter isoliert. Kriegs- und Terrordrohungen werden vor allem gegen den Süden mit steter Regelmäßigkeit ausgesprochen, oft wegen noch viel marginaleren Sachen als einem solchen Film. Das heißt aber selbstverständlich nicht, daß man es nicht ernst nehmen muß. Die Lage ist weiterhin unberechenbar.
18.12.2014 21:31 Uhr schrieb BuuhKuh
Und zu deiner Bemerkung über die Leben der Menschen: Ich stehen hinter den westlichen Prinzipien und wäre bereit für die freie Meinungsäußerung mein Leben zu lassen und ich erwarte dies von Jedem welcher die Vorzüge in Deutschland oder in irgendeinem anderen Land der westlichen Welt genießt.

Dein Ernst? Für die Meinungsfreiheit würdest du dein Leben lassen? Wie wenig ist dir dein Leben eigentlich wert, und was bringt dir Meinungsfreiheit, wenn du tot bist? Hör doch auf mit dem Schwachsinn.

19.12.2014 02:18 Uhr - Major Dutch Schaefer
2x
Wie gesagt, für den Moment ist es die richtige Entscheidung, um die vorläufige "Sicherheit" zu gewährleisten.
Wobei ich Sicherheit für den völlig falschen Begriff halte. Eher um kein weiteres Öl ins Feuer zu gießen.

Nun obliegt es den jeweiligen Staatsdiensten diese Sicherheit soweit möglich wiederherzustellen bzw den Betroffenen Schutz zu bieten.

Dennoch, der Film muss früher oder später an die Öffentlichkeit gelangen. Diese Entscheidung darf auf keinen Fall dauerhaft bleiben.

Der lediglich kommerzielle Aspekt ist aufgrund der jüngsten Ereignisse schon längst in den Hintergrund geraten und mittlerweile völlig sekundär.

Schließlich kommt es vorerst zu keiner Veröffentlichung. Finanzen kümmert im Moment keine Sau mehr.

Jetzt handelt es sich um ein politisches Thema. Und eine öffentlich ausgesprochene Drohung.

Und es kann einfach nicht angehen, daß man ab sofort aus Angst vor Repressalien seine eigenen Werte hinten anstellt, die einen auszeichnen.

Ich finde die Entwicklung allgemein sowas von befremdlich und erschreckend, daß immer öfter fragwürdigen, externen Einflüssen nachgegeben wird, anstatt ihnen zu widerstehen. Nur um sich der Illusion von schnell hergestellter Sicherheit und zügiger Deeskalation hinzugeben.

Hier heißt es nicht der Klügere gibt nicht nach. Nein, der Kügere zeigt Schwäche.

Das ist nämlich der Schluß den der Aggressor daraus zieht. Und davor die Augen zu verschließen, halte ich für sträflich falsch.

...und du witterst sofort einen Angriff auf die "Meinungsfreiheit" - ein solcher wäre es, wenn Regierungen die Aufführung des Films verbieten würden


Wie soll man denn diesen Satz verstehen?! Daß der zu Grunde liegende Hacker-Angriff, als auch die Erpressung bzw die Drohung mit (Massen)-Mord
nicht als Angriff zu titulieren sei?!

Selbstverständlich ist das ein Angriff auf die Meinungsfreiheit. Aus Angst ist man gezwungen diesen Forderungen nachzugehen. Es handelt sich um keine freiwillige Handlung.

Warum können Angriffe nur von Regierungen ausgehen?!

Man beugt sich dem Druck einer offiziell politisch ideologisch motivierten Handlung. Von wem oder unter wessen Führung diese nun ausgeht, ist völlig wurscht.

[ Des Weiteren geht man doch davon aus, daß die nordkoreanische Führung seine Finger im Spiel hat. Demnach handelt es sich selbst gemäß dieser Auffassung um einen Angriff. Schließlich schreibt eine fremde Regierung vor, was andere Menschen gefälligst zu tun hätten. ]

19.12.2014 07:09 Uhr - BuuhKuh
User-Level von BuuhKuh 1
Erfahrungspunkte von BuuhKuh 13
Verhältnismäßigkeit, mein Freund: Es geht hier um einen Mainstream-Spielfilm, ein von kommerziellen Interessen getragenes Werk, von Sony Pictures einzig und allein mit dem Ziel produziert, damit möglichst viel Gewinn erwirtschaften zu können. Der RECHTEINHABER (i.e. Besitzer) des Filmes entscheidet sich angesichts der im Bezug auf ihren Urheber und ihre Ernsthaftigkeit nicht einschätzbaren Drohungen spontan dazu, den Kinorelease zu streichen und du witterst sofort einen Angriff auf die "Meinungsfreiheit" - ein solcher wäre es, wenn Regierungen die Aufführung des Films verbieten würden. Hier sieht die Sache aber anders aus: Sony MUSS in irgendeiner Weise reagieren, beugt sich zwar dem Druck, wendet damit aber nicht nur einen weiteren Imageschaden (der im Falle eines tatsächlichen Anschlags auf Kinovorführungen völlig unkalkulierbar wäre), sondern auch eine potentielle Gefährdung von Zuschauerleben ab. Ich wiederhole mich gerne und präzisiere: Ein aus KOMMERZIELLEN Interessen von einer FIRMA produzierter Spielfilm ist kein verfluchtes Menschenleben wert - ich bin politisch engagiert und besuche seit Jahren regelmäßig Demonstrationen, wäre aber ganz sicher nicht bereit, mich von einer Bombe zerfetzen zu lassen, damit irgendein japanischer Großkonzern keinen Flop verbuchen muss.



Also nur weil ein Großer Konzern Profit erwirtschaften würde, ist the Interview ein weniger ernst zu nehmendes meinungsbildendes Werk und deswegen auch nicht ein ernstzunehmen? Aber ein kleiner Indie Film auf YouTube mit den gleichen Intention schon? Ach hör mir doch auf.

19.12.2014 01:56 Uhr schrieb Laughing Vampire

Dein Ernst? Für die Meinungsfreiheit würdest du dein Leben lassen? Wie wenig ist dir dein Leben eigentlich wert, und was bringt dir Meinungsfreiheit, wenn du tot bist? Hör doch auf mit dem Schwachsinn.


Ich glaube du solltest deine Lebenseinstellung in Punkto Freiheiten noch einmal überdenken.
Wenn du aus einem Land kommst, wo du wegen einer Karikatur oder einem schlechten Witz getötet wirst, fällt einem erst auf wie Privilegierte die westliche Gesellschaft ist. Und ja für dieses Privileg bin ich bereit zu sterben. Denn sonst sind wir nicht besser als Nordkorea, China und Russland



19.12.2014 07:21 Uhr - evolinag
19.12.2014 01:18 Uhr schrieb Muck47
19.12.2014 00:19 Uhr schrieb evolinag
18.12.2014 10:25 Uhr schrieb OliM
Hier die ausschlaggebende Szene:
http://www.youtube.com/watch?v=ALYw9eJ_jf0

http://uniladmag.com/video/this-is-the-kim-jong-un-scene-that-caused-the-interview-to-be-cancelled/


Gibt's noch irgendwo einen Link, bei dem das Video nicht gelöscht wurde?

Aktuell z.B. hier: https://www.youtube.com/watch?v=pna3cX0uBjA


Ah, vielen Dank!
Ich hab mir die Szene irgendwie... naja, heftiger vorgestellt.
A la Indiana Jones nur in Zeitlupe.
Letzten Endes ist die Szene wesentlich harmloser als sie in den Medien gemacht wurde.

19.12.2014 08:06 Uhr - Darkassassin
3x
18.12.2014 21:31 Uhr schrieb BuuhKuh
18.12.2014 17:26 Uhr schrieb KarateHenker

Geht's noch? Ein Film ist KEIN EINZIGES(!) Menschenleben wert. Selbst wenn es "nur" ein vergleichsweise kleiner Anschlag wie in Boston letztes Jahr wäre - Sony handelt hier absolut korrekt und verantwortungsvoll.


So ein Schwachsinn. Dieser Film ist von der Meinungsfreiheit in den USA sowohl auch in jedem anderen zivilisierten Land gedeckt. Sony müsste sich rechtlich keine Gedanken machen. Das der Film zurückgezogen wird ist eine Schande, denn es zeigt einem nur auf das wir im 21. Jahrhundert immer noch nicht über einige Dinge reden bzw spaßen dürfen. Der Film mag derb, böse, zynisch und für viele Menschen verletzend sein, trotzdem ist es der erste Versuch in den Mainstreammedien über das Thema Nordkorea und die dort begangenen Menschenrechtsverletzungen zu reden bzw zu scherzen. Durch das Verschieben des Films sind wir ein weites Stück in Sachen Meinungsfreiheit zurückgefallen. Damit geben wir den Terroristen recht, das ihre Angstmacherei funktioniert. Das sich ein Multimediakonzern einschüchtern lässt von einem kleinen dicken Irren oder wem auch sonst.

Und zu deiner Bemerkung über die Leben der Menschen: Ich stehen hinter den westlichen Prinzipien und wäre bereit für die freie Meinungsäußerung mein Leben zu lassen und ich erwarte dies von Jedem welcher die Vorzüge in Deutschland oder in irgendeinem anderen Land der westlichen Welt genießt. Denn auf der Meinungsfreiheit sind all diese Länder aufgebaut, und wenn sie untergeht, dauert es nicht mehr lange und wir können unsere Privilegien den Bach runter spülen



Ist klar, du Internet-Held. Regelrecht ekelhaft, wie du hier das Gut der Meinungsfreiheit mit den Machenschaften eines internationalen Konzerns in einen Topf wirfst und dann auch noch kackfrech anderen Usern ein mangelndes Demokratieverständnis vorwirfst. Komm mal von der Couch hoch, dann reden wir weiter!

19.12.2014 10:14 Uhr - NoCutsPlease
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.132
Aus dem "Hamburger Abendblatt": Sony hat den Kinostart deshalb zurückgezogen weil so viele Kinos den Film nicht mehr haben wollen. Der Brasilianer Paulo Coelho, ein Autor, will den Film kostenlos auf seinem Blog veröffentlichen und bietet 100.000 $ für die Rechte an dem Streifen.

19.12.2014 10:38 Uhr - Entertainmentz
1x
DB-Helfer
User-Level von Entertainmentz 8
Erfahrungspunkte von Entertainmentz 930
Ich war eigentlich scharf darauf, den Film zu sehen. Hoffentlich wird noch was draus...

19.12.2014 13:03 Uhr - John James Rambo
User-Level von John James Rambo 1
Erfahrungspunkte von John James Rambo 28
Geht ja ab wie in einer der schlechten Nachmittags Talkshows hier

19.12.2014 15:41 Uhr - mica_007
1x
Wo ist Jack Bauer wenn man ihn braucht ??.... Ne Spaß bei seite ein Armutszeugnis für eine Demokratie meiner Meinung nach.

19.12.2014 16:25 Uhr - Kane McCool
User-Level von Kane McCool 5
Erfahrungspunkte von Kane McCool 358
18.12.2014 23:14 Uhr schrieb NoCutsPlease
"Hot Shots 2" mit Saddam Hussein...persönlich vom filmischen US-Präsidenten Benson erledigt, das hat damals keine Sau gejuckt und das trotz des vorherigen Golfkriegs.


Vermutlich hatte Saddam im Gegensatz zu Kim Jong Unfug Humor!

"Wir verhandeln nicht mit Terroristen... aber vor Korea haben wir Angst!" Tz....

19.12.2014 21:40 Uhr - Deafmobil
Schwanz einziehen oder was?

19.12.2014 22:53 Uhr - Major Dutch Schaefer
5x
Jetzt wird's interessant.

Sonys Rückzug der Kinosatire könne auch als falsches Signal gewertet werden, sagte Zheng. Es müsse eine Antwort auf die Attacke geben, ob von Seiten der Industrie oder der Regierung. Sollten die Angreifer straflos davon kommen, sei das eine schädliche Message. Ähnlich äußerte sich US-Präsident Barack Obama und kritisierte die Absage des Films. Das Filmstudio Sony Pictures habe damit einen "Fehler begangen", sagte Obama am Freitag bei seiner Jahresend-Pressekonferenz im Weißen Haus in Washington.

...

Er könne die Sorgen von Sony zwar verstehen, hätte sich aber gewünscht, dass das Filmstudio anders entschieden hätte. "Wir können nicht in einer Gesellschaft leben, in der irgendein Diktator irgendwo anfängt, in den USA Zensur auszuüben." Obama bestätigte, dass nach US-Informationen Nordkorea hinter dem Hacker-Angriff stehe. "Wir werden darauf entsprechend antworten, wann und wie wir es wollen." Einzelheiten wolle er aber nicht öffentlich machen, sagte Obama.


Find' ich gut, daß das Thema nicht einfach wegignoriert wird.

Selbst der Präsident der USA ist der Auffassung, daß man den Film hätte zeigen sollen.

Demokratische Werte zählen anscheinend doch noch etwas.

[ Quelle: http://www.gmx.net/magazine/unterhaltung/tv-film/the-interview/hackeraffaere-sony-spuren-fuehren-nordkorea-30288186 ]

20.12.2014 01:34 Uhr - DrunkenMaster88
User-Level von DrunkenMaster88 1
Erfahrungspunkte von DrunkenMaster88 17
Also ich finde es lächerlich das Sony den Film zurück zieht. Als ob Nordkorea einen Anschlag planen würde. Jetzt mal ehrlich.
Klar sind die sauer, aber was wollen die machen!?

Nur mal als Beispiel: Wenn man einen Film über den Propheten Mohammed in dieser Form gemacht hätte, dann hätte man Angst haben müssen, den es gibt Millionen Muslime weltweit, die sich hätten angegriffen gefühlt. Da ist die Chance groß, das eventuell einer oder eine Organisation durchdreht.

Aber Nordkorea? Außerhalb des Landes gibt es nicht viele Nordkoreaner. Und wenn sind die mit Sicherheit nicht pro Kim-Jong-Un. Wer soll also wo einen Anschlag machen? Mit welchen Mitteln?

Sony soll sich nicht lächerlich machen und den Film veröffentlichen. Jetzt durch die ganze Promo, würde der auch wieder einiges einspielen.

20.12.2014 08:57 Uhr - radioactiveman
2x
Sollte bekannt sein, dass Nordkorea eine der schlimmsten Militärdiktatur der Welt ist. Abstruser Personenkult, Konzentrationslager (nennt sich dort glaub ich Umerziehung). Erinnert an den Bösen Mann, dessen Name nicht genannt werden darf. Zudem ist Kim ........ mittlerweile gut mit dem Demokraten Putin zusammen. Der hat ja auch in der UN jegliches Vorgehen gegen den Schlächter abgeblockt.

20.12.2014 10:01 Uhr - Lihulu
User-Level von Lihulu 2
Erfahrungspunkte von Lihulu 83
Ich bin sehr gespannt ,was sich dem Film bezüglich noch tun wird - ob er doch in die Kinos kommt, ob er als VOD (Video on Demand) erscheinen wird oder ob er von Piraten im Internet veröffentlich wird. Was an den Terrordrohungen dran ist, steht wohl in den Sternen..

20.12.2014 12:04 Uhr - AuD!
Da wird höchstwahrscheinlich überhaupt nix dran sein. Das ist nur ein albernes Kaspertheater, um den Streifen zu pushen. Ebenso, dass Junior sich mit Putin treffen will. Davon liest man nur in unseriösen Klatschzeitungen a la BLÖD, Locus, Schmiergel uswus.

20.12.2014 12:47 Uhr - Hakanator
3x
Sollten die den Film tatsächlich komplett einstellen, wäre das einfach nur schwach.
Wie kann man sich vonso einem fetten Größenwahnsinnigen mit Undercut, der jeden Bond-Bösewicht in den Schattwn stellt, einschüchtern lassen?
Der kleine Furz spielt sich auf und ahnt nicht, dass eine Atombombe genügen würde, um SEIN Land dem Erdboden gleichzumachen. Damit meine ich: eigentlich sollte er den Schwanz einziehen. Aber die Kleinen gewinnen leider zu oft.

Aber vielleicht sind das ja nur äußerst gute PR. ;)

20.12.2014 13:48 Uhr - Lihulu
User-Level von Lihulu 2
Erfahrungspunkte von Lihulu 83
..dass es sich bei der ganzen Aktion und PR handelt, denke ich nicht - viel mehr an eine Machtdemonstration des guten Herren..

20.12.2014 18:46 Uhr - sareph
Da frage ich mich ernsthaft ob das wirklich Nordkorea war.
Weil sich Kim Jong Un beleidigt fühlte holt er ein paar Hacker ran und sagt denen sie sollen mal Sony hacken:-) ?!
Wenn ich er wäre fielen mir da aber ein paar interessantere Objekte ein die sich hacken lassen.
Wichtige Banken,Regierungsgebäude oder Norad:-) .
Ich würde gern mal wissen ob Sony so ein leichtes Ziel ist darum angegriffen wurde.Hacker tauschen sich ja bestimmt untereinander aus.

20.12.2014 19:44 Uhr - 573f4n
20.12.2014 18:46 Uhr schrieb sareph
Da frage ich mich ernsthaft ob das wirklich Nordkorea war.

Ich halte da auch zwei Szenarien für deutlich wahrscheinlicher.
- Irgendein Geheimdienst, der damit eine False-Flag-Operation durchführt. Welcher? KA... Vielleicht die Amis selber, weil die jetzt mit Fidel auf Friede-Freude-Eierkuchen machen wollen und ein neues Betätigungsfeld brauchen? Vielleicht Russland oder China?
- Konkurrenzunternehmen! Sony, steht hier verdächtig isoliert da, keine Solidaritätsbekundungen der Konkurrenz. Möglicherweise frustrierte (Ex-)Mitarbeiter, die den Hacker Infos zu den Sicherheitssystemen von Sony geliefert haben.

20.12.2014 19:45 Uhr - D-Chan
1x
Hieß es zu Anfang nicht, das es eine Gruppe a la Anonymous gewesen war, die damit einen 3. Weltkrieg (!?) verhindern wollten?

Würde mich nicht wundern, wenn es am Ende ein Fall von Wirtschaftsspionage ist, und das ganze Drumherum mit den Film war nur Tarnung.

Wegen einen Film einen Krieg beginnen, oder Anschläge verüben.... die Welt ist bekloppt.

20.12.2014 21:12 Uhr - Kane McCool
2x
User-Level von Kane McCool 5
Erfahrungspunkte von Kane McCool 358
20.12.2014 19:45 Uhr schrieb D-Chan

Wegen einen Film einen Krieg beginnen, oder Anschläge verüben.... die Welt ist bekloppt.


Warum nicht? 'N Film als Kriegsgrund - hatten wir doch noch nicht! :D

20.12.2014 21:40 Uhr - sareph
Man hat ja schon mal gehört das so ein Hacker Sicherheitslücken bei ner Firma aufdecken wollte und dann als IT-Experte eingestellt wurde,Ob so was stimmt,wer weiss....
Ich denke das diese ganzen Hacker Verbrecher sind und mal so gar keine guten Absichten haben,egal was die behaupten,
Es geht nur darum Daten zu klauen und darum Geld zu machen.

20.12.2014 21:43 Uhr - sareph
20.12.2014 19:44 Uhr schrieb 573f4n
20.12.2014 18:46 Uhr schrieb sareph
Da frage ich mich ernsthaft ob das wirklich Nordkorea war.

Ich halte da auch zwei Szenarien für deutlich wahrscheinlicher.
- Irgendein Geheimdienst, der damit eine False-Flag-Operation durchführt. Welcher? KA... Vielleicht die Amis selber, weil die jetzt mit Fidel auf Friede-Freude-Eierkuchen machen wollen und ein neues Betätigungsfeld brauchen? Vielleicht Russland oder China?
- Konkurrenzunternehmen! Sony, steht hier verdächtig isoliert da, keine Solidaritätsbekundungen der Konkurrenz. Möglicherweise frustrierte (Ex-)Mitarbeiter, die den Hacker Infos zu den Sicherheitssystemen von Sony geliefert haben.


Jup,eines von beiden wird es wohl sein.
Sowieso kann man den Mächtigen in den USA mal so alles zutrauen.Manchmal glaube das gewisse Filme viel harmloser sind als das was da im Hintergrund wirklich abgeht.

20.12.2014 22:29 Uhr - MikeyMyers
Der Film wird nun doch veröffentlicht. Das hat Sony nach einer Rüge von Obama höchstpersönlich bekanntgegeben. Es kann ja nicht sein, daß ein Filmstudio in einem westlichen Land das uns so wichtige Ideal der freien Meinungsäußerung opfert und vor einem übergewichtigen, milchgesichtigen Diktator eines paranoiden Regime in die Knie geht!

Andererseits ist natürlich noch nicht geklärt, ob hinter der Cyber-Attacke tatsächlich nordkoreanische Hacker stecken. Es könnten theoretisch auch russische, chinesische oder islamistische gewesen sein. Nordkorea scheint jedenfalls selbst daran interessiert zu sein, den Vorfall aufzuklären. Das Regime hat den USA bereits eine Zusammenarbeit bei der Aufklärung "angeboten" - oder besser gesagt: angedroht, denn sollten sich die Amerikaner weigern, würde das "ernsthafte Konsequenzen" haben. Aber sowas kennen wir ja schon.

Der Film selbst dürfte inzwischen schon zum Kultfilm avanciert sein. Auf IMDB.COM hat er die Höchstpunktezahl: 10/10. Und angesichts der Anzahl von über 16000 User-Bewertungen, kann man annehmen - falls wirklich so viele den Film schon gesehen haben - daß möglicherweise irgendwo im Netz bereits eine illegale Kopie von dem Film herumgeistert, denn soviel ich weiß, wurde er nur einmal aufgeführt - und das auch nur vor einem ausgewählten Publikum.

20.12.2014 22:34 Uhr - sareph
20.12.2014 22:29 Uhr schrieb MikeyMyers
Der Film wird nun doch veröffentlicht. Das hat Sony nach einer Rüge von Obama höchstpersönlich bekanntgegeben. Es kann ja nicht sein, daß ein Filmstudio in einem westlichen Land das uns so wichtige Ideal der freien Meinungsäußerung opfert und vor einem übergewichtigen, milchgesichtigen Diktator eines paranoiden Regime in die Knie geht!

Andererseits ist natürlich noch nicht geklärt, ob hinter der Cyber-Attacke tatsächlich nordkoreanische Hacker stecken. Es könnten theoretisch auch russische, chinesische oder islamistische gewesen sein. Nordkorea scheint jedenfalls selbst daran interessiert zu sein, den Vorfall aufzuklären. Das Regime hat den USA bereits eine Zusammenarbeit bei der Aufklärung "angeboten" - oder besser gesagt: angedroht, denn sollten sich die Amerikaner weigern, würde das "ernsthafte Konsequenzen" haben. Aber sowas kennen wir ja schon.

Der Film selbst dürfte inzwischen schon zum Kultfilm avanciert sein. Auf IMDB.COM hat er die Höchstpunktezahl: 10/10. Und angesichts der Anzahl von über 16000 User-Bewertungen, kann man annehmen - falls wirklich so viele den Film schon gesehen haben - daß möglicherweise irgendwo im Netz bereits eine illegale Kopie von dem Film herumgeistert, denn soviel ich weiß, wurde er nur einmal aufgeführt - und das auch nur vor einem ausgewählten Publikum.


Auf jeden ein ganz tolle Werbekampagne für den Film,möglicherweise ja auch ungewollt.
Die 10/10 kann man ja wohl nicht wirklich ernst nehmen.Bei Bittorent gibt es den Film wohl,stand da jedenfalls bei Google.

20.12.2014 23:11 Uhr - 573f4n
@MikeyMyers

Da hat mein Ironiedetektor fälschlicherweise angeschlagen! Die Situation ist aber anscheinend mittlerweile tatsächlich so verdreht und verfahren... und das mit IMDB stimmt auch, kanns kaum glauben. Vielleicht ein weiterer Hack oder Obama hat 16.000 Staatsangestellte dazu verpflichtet. ;)

21.12.2014 00:05 Uhr - Murtile
DB-Helfer
User-Level von Murtile 4
Erfahrungspunkte von Murtile 260
Also ich hab vor einpaar Stunden bei NTV in den Kurznachrichten gelesen, das Nordkorea meint: sie waren es nicht und mit USA zusammen herausfinden würden, wer es nun wirklich war...

...schon komisch???

24.12.2014 02:57 Uhr - Präsident Clinton
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
Es sind mittlerweile zwar "nur" noch 9,9 Punkte von knapp 40.000 Usern, aber ich musste schon ziemlich blöd grinsen, als ich das gerade gesehen hab' ^^

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)