SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 59,99 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Bob

This Ain't the Interview XXX - Porno-Parodie von Hustler

Kim Jong Un wird darüber sicher nicht erfreut sein

Während gerade widersprüchliche Berichte darüber kursieren, ob der echte The Interview doch noch irgendwie veröffentlicht wird und Amerika und der US-Präsident darüber diskutiert, ob Sonys Nachgeben sinnvoll war und es überhaupt ihr Nachgeben war oder doch die Schuld anderer, schaltet sich auch Larry Flynt, der Herausgeber von Hustler in die Szene ein. Flynt verbrachte viel Zeit damit, gegen Zensur (in Amerika) anzukämpfen und gewann 1988 vor dem US-Supreme Court einen wichtigen Prozess zur Frage, was Satire darf und was nicht. Seine Geschichte wird in Larry Flynt- Die Nackte Wahrheit mit Woody Harrelson und Edward Norton erzählt.

Larry Flynt: "I've spent a lifetime fighting for the First Amendment, and no foreign dictator is going to take away my right to free speech ... "

Der Film trägt den Titel This Ain't the Interview XXX und lange werden die Dreharbeiten wohl nicht dauern. Rücksicht auf die Nordkoreaner legt man dabei nicht:

Larry Flynt:  "If Kim Jong Un and his henchmen were upset before, wait till they see the movie we're going to make"

Quelle: THR
Mehr zu:

The Interview

(OT: Interview, The, 2014)
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

The Punisher (2004) - Nach Indexstreichung im Oktober 2019 im Handel
John Wick: Kapitel 3 - FSK-Prüfung für 4K UHD / Blu-ray / DVD uncut geschafft
Scarface mit Al Pacino: Ungeschnittene 4K-Blu-ray im Oktober 2019
The Punisher (2004) - Indizierung aufgehoben
Gesetz der Rache: Unrated Director
Once Upon a Time in Hollywood wohl verlängert als Mini-Serie
Alle Neuheiten hier

Kommentare

20.12.2014 18:48 Uhr - sareph
Hihi warum auch nicht:-) ?!
Das Original wäre sicher weniger gemein zu Kim Jong.

20.12.2014 19:49 Uhr - 573f4n
2x
Wird er darin zu Tode gef....?

20.12.2014 20:35 Uhr - devlin
20.12.2014 18:48 Uhr schrieb sareph
Hihi warum auch nicht:-) ?!
Das Original wäre sicher weniger gemein zu Kim Jong.


Kim Jong-un geht in Flammen auf. Das ist schon ein bisschen gemein.

20.12.2014 20:48 Uhr - Tom Cody
4x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.235
Na, das nenne ich mal eine prompte Reaktion! Hat doch irgendwie was.

Wenn es darum ging bigotten Moralaposteln, verklemmten Zensurwächtern, scheinheiligen Politikern oder heuchlerischen Sittenwächtern ordentlich eins vors Schienenbein zu treten (also, metaphorisch jetzt), hat sich der gute Larry Flynt noch nie viel Zurückhaltung auferlegt.

Und wer weiß, nachher wird womöglich die Rammel-Parodie sogar noch unterhaltsamer als das Original ;-)

20.12.2014 20:51 Uhr - Gorno
DB-Helfer
User-Level von Gorno 13
Erfahrungspunkte von Gorno 2.564
Ja das ist der Flynt den wir alle kennen. Hat sich nie wirklich an die Regeln gehalten der gute Herr :D

Das Ende von The Interview ist ja im Netz aufgetaucht und ich finde schon dass die Amis sich da etwas zuviel erlaubt haben...

20.12.2014 21:17 Uhr - 573f4n
20.12.2014 20:51 Uhr schrieb Static&GornoDas Ende von The Interview ist ja im Netz aufgetaucht und ich finde schon dass die Amis sich da etwas zuviel erlaubt haben...

Und wirklich witzig ist es als solches auch nicht, vielleicht im Zusammenhang. Vielleicht ist es ja friendly fire(work)... ach ja, das Lied - nette Idee muss ich sagen - setzt aber leider irgendwie zu früh ein. Komödien und Parodien waren früher einfach besser und witziger. Nackte Kanone, Hot Shots, Team America.

20.12.2014 21:45 Uhr - sareph
20.12.2014 20:35 Uhr schrieb devlin
20.12.2014 18:48 Uhr schrieb sareph
Hihi warum auch nicht:-) ?!
Das Original wäre sicher weniger gemein zu Kim Jong.


Kim Jong-un geht in Flammen auf. Das ist schon ein bisschen gemein.


Ahm,zu Tode gef...zu werden kann aber noch gemeiner sein:-) .

20.12.2014 21:46 Uhr - sareph
20.12.2014 20:48 Uhr schrieb Tom Cody
Na, das nenne ich mal eine prompte Reaktion! Hat doch irgendwie was.

Wenn es darum ging bigotten Moralaposteln, verklemmten Zensurwächtern, scheinheiligen Politikern oder heuchlerischen Sittenwächtern ordentlich eins vors Schienenbein zu treten (also, metaphorisch jetzt), hat sich der gute Larry Flynt noch nie viel Zurückhaltung auferlegt.

Und wer weiß, nachher wird womöglich die Rammel-Parodie sogar noch unterhaltsamer als das Original ;-)


Ja den müsste man sich mal anschauen:-) .

20.12.2014 22:07 Uhr - stoney crook
DB-Helfer
User-Level von stoney crook 9
Erfahrungspunkte von stoney crook 1.185
Ich wette er wird den Film lieben. Er hat doch angeblich eine riesige Pornosammlung. Pornos mit Handlung sind zwar nie besonders gut. Dieser würde mich aber irgendwie interessieren.

20.12.2014 23:06 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Wenn sie ein paar nette Koreanerinnen vor die Kamera kriegen, bin ich natürlich dabei. Dies wird aber wohl nicht der Fall sein. :)

21.12.2014 01:45 Uhr - Nightmareone
Wohl der erste Porno, den man wohl echt primär wegen der Handlung gucken will. Respekt.

21.12.2014 01:58 Uhr - LeftyTwoGuns
2x
der perverse ist wieder da!!

21.12.2014 03:51 Uhr - HeinziSchmolke
1x
User-Level von HeinziSchmolke 2
Erfahrungspunkte von HeinziSchmolke 72
DEATH BY SNU-SNU!!!

http://media.giphy.com/media/37H5XhwrXuHPq/giphy.gif

21.12.2014 13:43 Uhr - Stubbs
1x
Alle, die sich hier unreflektiert über "Zensur" beklagen , sollten sich mal die volle Historie von "The Interview" ansehen.

Wie der Internet Blog the daily beast veröffentlich hat, wurde gerade das Ende, in dem King Jong Un getötet wird, so von der US-Regierung abgesegnet.
siehe:
http://www.thedailybeast.com/articles/2014/12/17/exclusive-sony-emails-allege-u-s-govt-official-ok-d-controversial-ending-to-the-interview.html

Dass die Meinung der armen, kleinen US-Regierung zensiert wird, ist doch ein wenig weit hergeholt. Das ist die gleiche Regierung, die sich weltweit über jedes Recht hinwegsetzt und Foltergefängnisse betreibt. Ein ziemlich primitiver PR-Stunt ist das Ganze, um es dem bösen Diktator aus dem bösen Korea mal so richtig zu zeigen. Man sollte sich hier vielleicht mal mehr darüber aufregen, dass der CIA-Folterbericht auf 1/12 seiner ursprünglichen Länge gekürzt und zensiert wurde.

Aber davon mal abgesehen: Man stelle sich vor Korea, Iran oder Russland würden den gleichen Film produzieren, in dem Obama getötet würde...

21.12.2014 18:04 Uhr - Dissection78
4x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.898
Aber davon mal abgesehen: Man stelle sich vor Korea, Iran oder Russland würden den gleichen Film produzieren, in dem Obama getötet würde...


Da würden sich vielleicht einige Augenbrauen heben, und das Ganze würde mit einigem Befremden zur Kenntnis genommen. Und dann? Nix.

22.12.2014 18:55 Uhr - Martyrs666
3x
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 341
21.12.2014 18:04 Uhr schrieb Dissection78
Aber davon mal abgesehen: Man stelle sich vor Korea, Iran oder Russland würden den gleichen Film produzieren, in dem Obama getötet würde...


Da würden sich vielleicht einige Augenbrauen heben, und das Ganze würde mit einigem Befremden zur Kenntnis genommen. Und dann? Nix.


So sieht's aus! Wenn man bedenkt, wie George W. Bush in vielen US- Produktionen auseinandergenommen wurde...
Diese ständigen Vergleiche zwischen USA und Nordkorea sind dermaßen haltlos und verhöhnen die Menschen, die unter einem Diktator wie Kim Jong-Un leiden, indem man sie in diesem Maße bagatellisiert!

22.12.2014 20:37 Uhr - DeineMuddaStinkt
Nette Promo für Flynts Schundfilme.Pornparodien sind so sinnvoll wie ein 2.Arschloch.
Voll süße aber sein Rebellengehabe. Der alte Sack:-)

22.12.2014 21:19 Uhr - Stubbs
22.12.2014 18:55 Uhr schrieb Martyrs666

Diese ständigen Vergleiche zwischen USA und Nordkorea sind dermaßen haltlos und verhöhnen die Menschen, die unter einem Diktator wie Kim Jong-Un leiden, indem man sie in diesem Maße bagatellisiert!


Umgekehrt wird ein Schuh draus. Du bagatellisiert die Millionen Toten der US-Kriege. Man mag von dem Gesellschaftssystem in Nordkorea halten was man will, aber sie überfallen keine Nationen, die ihnen nicht passen und respektieren die Souveränität anderer Staaten. Das ist das völkerrechtliche Minimum, das Staaten wie die USA und auch Deutschland nicht einhalten.
Um journalistischen Standards zu genügen sollte man auch erwähnen, dass die Koreaner den USA Unterstützung bei den Ermittlungen angeboten haben und es sich bislang um reine Spekulation handelt, wer hinter den Angriffen steckt.
http://www.20min.ch/entertainment/kino/story/24857914

Ja, George W. Bush wird in den USA durch den Kakao gezogen und bei uns wird Frau Merkel in "die Anstalt" parodiert. Der Unterschied ist aber, dass Merkel- und Bush-Parodien eben nur von Hofnarren am Tisch der Regierung gemacht werden. Die wollen den parodierten Persönlichkeiten eben ihren Spiegel vorhalten, nicht mehr und nicht weniger.
Hier zum Beispiel schön zu sehen, wie der Komiker Steve Bridges als George W. Bush verkleidet mit diesem gemeinsam vor Pressevertretern auftritt.

https://www.youtube.com/watch?v=t4N93jLVPIA

Man sieht: Der Parodierende und der Parodierte können locker hinterher ein Bier trinken gehen, es herrscht kein Krieg zwischen ihnen, nur eine nicht fundamentale Meinungsverschiedenheit.

"The Interview" hingegen ist da etwas anderes. Wie die US-Regierungsstellen selbst zugegeben haben (in dem von mir im vorherigen Post verlinkten Blogartikel) soll es als Propaganda gegen eine souveräne Nation verwendet werden. Zwischen USA und Nordkorea herrscht defakto ein kalter Krieg. Angesichts der realen US-Außenpolitik ist ein dermaßen gesponsorter Film eben eben KEIN Spaß und keine Meinungsverschiedenheit unter Freunden, sondern ein potentielles Mittel der psychologischen Kriegsvorbereitung gegen einen erklärten Feind. Die amerikanische Bevölkerung soll mit diesem Film auf ein solches Feindbild eingeschworen werden.

Eine Internetseite, die gegen Zensur und Bevormundung ist, sollte auch solche Mittel der Manipulation entlarven und sich nicht nur auf das Fehlen von Blut und nackter Haut konzentrieren. Die gerade angelaufene PR-Kampagne für diesen Film ist genau eine Art von Manipulation, die man kritisch hinterfragen sollte.

Richtigerweise werden hier die engstirnigen Moralvorstellungen der BPJM und anderer staatlicher Stellen in Deutschland und anderen Ländern dokumentiert. Wenn aber aus dem gleichen staatlichen Dunstkreis äußerst fragwürdige, kriegstreiberische Ansichten über Medien transportiert werden und man das aufzeigt, wird das nur belächelt und kleingeredet. Das ist sehr inkonsequent.

22.12.2014 22:18 Uhr - Clemens
1x
DB-Helfer
User-Level von Clemens 10
Erfahrungspunkte von Clemens 1.380
Wahrscheinlich heiratet der gute Kim am Schluss...

22.12.2014 22:44 Uhr - Major Dutch Schaefer
4x
22.12.2014 21:19 Uhr schrieb Stubbs
...Du bagatellisiert die Millionen Toten der US-Kriege. Man mag von dem Gesellschaftssystem in Nordkorea halten was man will, aber sie überfallen keine Nationen, die ihnen nicht passen und respektieren die Souveränität anderer Staaten. Das ist das völkerrechtliche Minimum, das Staaten wie die USA und auch Deutschland nicht einhalten.
Um journalistischen Standards zu genügen sollte man auch erwähnen, dass die Koreaner den USA Unterstützung bei den Ermittlungen angeboten haben und es sich bislang um reine Spekulation handelt, wer hinter den Angriffen steckt.
http://www.20min.ch/entertainment/kino/story/24857914

...

"The Interview" hingegen ist da etwas anderes. Wie die US-Regierungsstellen selbst zugegeben haben (in dem von mir im vorherigen Post verlinkten Blogartikel) soll es als Propaganda gegen eine souveräne Nation verwendet werden. Zwischen USA und Nordkorea herrscht defakto ein kalter Krieg. Angesichts der realen US-Außenpolitik ist ein dermaßen gesponsorter Film eben eben KEIN Spaß und keine Meinungsverschiedenheit unter Freunden, sondern ein potentielles Mittel der psychologischen Kriegsvorbereitung gegen einen erklärten Feind. Die amerikanische Bevölkerung soll mit diesem Film auf ein solches Feindbild eingeschworen werden.

Eine Internetseite, die gegen Zensur und Bevormundung ist, sollte auch solche Mittel der Manipulation entlarven und sich nicht nur auf das Fehlen von Blut und nackter Haut konzentrieren. Die gerade angelaufene PR-Kampagne für diesen Film ist genau eine Art von Manipulation, die man kritisch hinterfragen sollte.

Richtigerweise werden hier die engstirnigen Moralvorstellungen der BPJM und anderer staatlicher Stellen in Deutschland und anderen Ländern dokumentiert. Wenn aber aus dem gleichen staatlichen Dunstkreis äußerst fragwürdige, kriegstreiberische Ansichten über Medien transportiert werden und man das aufzeigt, wird das nur belächelt und kleingeredet. Das ist sehr inkonsequent.



Geeeeeeenau...und die Mondlandung, sowie 9/11 waren von den Amis selbst inszeniert, die DDR als auch Nordkorea waren/sind keine Unrechtstaaten und Russlands Rolle in der Ukraine wird auch völlig mißverstanden, richtig?!

Sorry, Deine Räuberpistole/ Thesen betrachte ich mit exakt der Skepsis, mit der die SB-User Deiner Meinung nach die bisherige Berichterstattung und die Rolle Amerikas in Augenschein nehmen sollten.

Ich bin echt kein Freund der amerikanischen Innen und Außenpolitik. Aber wenn ich den Amis Kriegstreiberei und unschuldige Todesopfer ankreiden möchte, nehme ich Beispiele, die auch etwas mehr Substanz haben, anstatt sie in einem haltlosen Vergleich mit einem noch korrupteren Staates aufzureiben.

22.12.2014 23:27 Uhr - Stubbs
Vergiss bitte nicht: die ukrainische Regierung, bei der selbst Obama Angst hat, dass sie sich mit dem gestohlenen Geld aus dem Staub macht, ist urdemokratisch. Und Freischärler die dort mit Hakenkreuzen und SS-Runen rumlaufen sind "Freiwilligenverbände". Muss man wissen. ;-)
Witzig, dass du genau das tust, was ich im letzten Absatz gesagt habe, "belächeln und kleinreden" statt darauf einzugehen. Das ist schwach. Aber auf dem Niveau kann ich das auch:
Ja, natürlich ist die US-Regierung, genau wie die deutsche absolut friedliebend. Es gab und gibt doch keine Kriegspropaganda! Wir wurden vor den Einmärschen in Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Libyen korrekt und umfassend informiert. Kriegslügen gab es da doch keine. Die behaupteten Massenvernichtungswaffen wurden schließlich sicher gestellt. Die Beweise für die verübten Verbrecher der gestürzten Diktatoren wurden auch einwandfrei geliefert.

Interessant, dass man seine eigene Regierung + ihre Verbündeten nicht kritisieren darf, ohne unter Verdacht zu stehen, ein böser Russlandfreund zu sein. Bin ich da etwas ein Nebstbeschmutzer, weil ich mich auf meine eigene Regierung und ihre Verbündeten konzentriere, statt mit einem heuchlerischen Doppelstandard Länder zu kritisieren, die meiner Regierung und ihren Verbündeten nicht passen?

"Aber wenn ich den Amis Kriegstreiberei und unschuldige Todesopfer ankreiden möchte, nehme ich Beispiele, die auch etwas mehr Substanz haben, anstatt sie in einem haltlosen Vergleich mit einem noch korrupteren Staates aufzureiben."

Ja bitte, welcher Staat entsendet mehr Soldaten auf fremdes Territorium, betreibt weltweit Foltergefängnisse etc. und ist damit nach deiner Definition noch "korrupter"?

Update:
Der Fairness halber möchte ich meine "Räuberpistolen" aber nicht auf die USA alleine konzentrieren. Da wir ja alle Europäer sind, finde ich es natürlich vorbildlich, dass die EU unter maßgeblicher Führung Deutschlands all die fiesen Menschenrechtsverletzer abwatscht. Wen interessiert da schon, dass die gleiche EU durch ihre Handelspolitik Menschen aus ihrer Heimat vertreibt und sie dann im Mittelmeer ersaufen lässt und - sollten sie es doch hierhin schaffen - wie den letzten Dreck behandelt.
Staaten die all sowas zu verantworten haben sind für mich die Definition von "korrupt" und wenn sie gegenüber anderen Staaten von Menschenrechten sprechen, dann missbrauchen sie die nur als Vorwand für eigene schmutzige Interessen.

23.12.2014 03:05 Uhr - Major Dutch Schaefer
2x
Du verstehst nicht worauf ich hinaus will:

Skepsis bedeutet vor allem in der Politik: Stelle alles in Frage. Und zwar auf beiden (!!!) Seiten.

Wer immer nur Verfehlungen in den eigenen Reihen sucht, wird blind für die der anderen...und nimmt diese gar nicht mehr als solche wahr bzw sucht die Schuld dafür auf der Eigenen.

Anscheinend bist Du von der westlichen Welt und ihren Demokratien so richtig entäuscht worden.

Schließlich hattest Du keine Hemmungen Martyrs666's-Kommentar abzutun, indem Du die (offiziell) demokratischen Ländern als genauso verwerflich darstellst.

Denn in den USA / bei uns ist es ja mindestens genauso schlimm bzw. man verhält sich ja so ultra-antidemokratisch und menschenverachtend und insgesamt unterdrücken die westlichen Demokratien ja sogar noch mehr Menschen wie Nordkorea.

Mag ja sogar sein. Aber selbst wenn das stimmen sollte...heißt das im Umkehrschluss, die Menschen in Nordkorea können demnach ruhig weiterhin unterdrück werden?! Weil wir genauso handeln?!

Wenn man glaubwürdig sein will. sollte man auch mal auf den zitierten Satz explizit eingehen, anstatt das Thema zu wechseln. Vllt um Mißverständnisse aus dem Weg zu räumen?!

Ansonsten ist das nichts als dieses "worum-geht's-ich-bin-dagegen"-Getrolle.

22.12.2014 23:27 Uhr schrieb Stubbs
Vergiss bitte nicht: die ukrainische Regierung, bei der selbst Obama Angst hat, dass sie sich mit dem gestohlenen Geld aus dem Staub macht, ist urdemokratisch. Und Freischärler die dort mit Hakenkreuzen und SS-Runen rumlaufen sind "Freiwilligenverbände". Muss man wissen. ;-)...


Lustig...findest Kriegstreiberei ja anscheinend scheisse. Aber eröffnest immer neue Nebenkriegschauplätze, um vom eigentlichen Thema abzulenken :D ;P


22.12.2014 23:27 Uhr schrieb Stubbs..."belächeln und kleinreden" statt darauf einzugehen. Das ist schwach. Aber auf dem Niveau kann ich das auch:
Ja, natürlich ist die US-Regierung, genau wie die deutsche absolut friedliebend. Es gab und gibt doch keine Kriegspropaganda! Wir wurden vor den Einmärschen in Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Libyen korrekt und umfassend informiert. Kriegslügen gab es da doch keine. Die behaupteten Massenvernichtungswaffen wurden schließlich sicher gestellt. Die Beweise für die verübten Verbrecher der gestürzten Diktatoren wurden auch einwandfrei geliefert.


Schwach isses seine verkrampfte Weltanschauung unterschwellig als gehaltvoller, anspruchsvoller, tiefschürfender oder gar weitsichtiger darzustellen, nur weil sie provokanter und pseudo-ungemütlicher ist. So schön edgy.

Ja, ich beläche die Arroganz dieses Argumentations-Stils, nicht die Argumente als solche.

Und lustigerweise hast Du nun gehaltvollere Beispiele für politische Verfehlungen der jüngeren Geschichte der USA/ EU geliefert, als die USA-Nordkorea-These welche Du zuvor aufgestellt hast. Jene btw auch nem überkonstruierten Hollywood-Thriller ala "Der Anschlag" entsprungen sein könnte.

22.12.2014 23:27 Uhr schrieb Stubbs
Interessant, dass man seine eigene Regierung + ihre Verbündeten nicht kritisieren darf, ohne unter Verdacht zu stehen, ein böser Russlandfreund zu sein. Bin ich da etwas ein Nebstbeschmutzer, weil ich mich auf meine eigene Regierung und ihre Verbündeten konzentriere, statt mit einem heuchlerischen Doppelstandard Länder zu kritisieren, die meiner Regierung und ihren Verbündeten nicht passen?


Ha?! Mal eben nen komplett neues Thema aufgemacht und sich mal eben eingebildet, man hätte explizit gesagt, man solle der Obrigkeit blind vertrauen?!
Von mir aus biste nen Nestbeschmutzer. Find ich sogar gut, wenn man Dinge in Frage stellt. Mach ich selber auch gern.
Aber soviel sollte da schon gesagt sein:
Sei wenigstens froh, daß Du in nem (zumindest halbwegs) freien Land lebst und Deine eigene Regierung als auch die Verantwortlichen, sowie alle anderen auf diesen Planeten öffentlich in Frage stellen kannst...das ist nicht selbstverständlich.

Und mir ist es egal, welchen Standard Du an wen anlegst.

Nur ist es in meinen Augen hochgradig lächerlich eine fremde Regierung in Schutz zu nehmen, nur weil die Eigene und/oder die ihrer Verbündeten auch scheisse ist und haufenweise Widersprüche im politisch-geschichtlichen Portfolio aufweist.

NOCH lächerlicher und geradezu widerlich ist es Unrecht mit Unrecht zu vergleichen und gegeneinander aufzuwiegen.
Das ist genauso zum Kotzen, wie diese Nazi und Kommunisten Vergleiche und wer für mehr Tote verantwortlich sei.

Das ist das Problem mit so verkopften Feindbildern und Argumenten, wie Du sie aufbaust. Es mangelt an Selbstreflektion bzw Weitsicht.

Und das ist das Paradoxe daran. Es wird eben nicht - wie von Dir gefordert - über den Tellerrand geblickt. Anstatt die schwarzen Schaafe in allen (!!!) Reihen zu suchen, sucht man nur in den Eigenen.
Du tauschst nur die Beschuldigten aus. Mehr nicht. Aber daß man auf den Konsenz kommen könnte, alle sind scheisse und vor allem bauen Scheisse....auf den kommt man komischerweise nie.

23.12.2014 03:57 Uhr - Major Dutch Schaefer
1x
22.12.2014 23:27 Uhr schrieb Stubbs
Ja bitte, welcher Staat entsendet mehr Soldaten auf fremdes Territorium, betreibt weltweit Foltergefängnisse etc. und ist damit nach deiner Definition noch "korrupter"?


Hä?! Ja bitte, wer hat denn nicht richtig gelesen und den zitierten Satz anscheinend nicht verstanden? Eine Gegenfrage als Antwort zu einer Frage...die die nicht gestellt wurde ?! WTF?!
Lies nochmal genau durch. Ich habe Dir nicht widersprochen! Ich habe nur gesagt, es gibt zweifellos mehr stichhaltige Beispiele anstelle Deiner USA-Nordkorea-These.

22.12.2014 23:27 Uhr schrieb Stubbs
Update:
Der Fairness halber möchte ich meine "Räuberpistolen" aber nicht auf die USA alleine konzentrieren. Da wir ja alle Europäer sind, finde ich es natürlich vorbildlich, dass die EU unter maßgeblicher Führung Deutschlands all die fiesen Menschenrechtsverletzer abwatscht. Wen interessiert da schon, dass die gleiche EU durch ihre Handelspolitik Menschen aus ihrer Heimat vertreibt und sie dann im Mittelmeer ersaufen lässt und - sollten sie es doch hierhin schaffen - wie den letzten Dreck behandelt.
Staaten die all sowas zu verantworten haben sind für mich die Definition von "korrupt" und wenn sie gegenüber anderen Staaten von Menschenrechten sprechen, dann missbrauchen sie die nur als Vorwand für eigene schmutzige Interessen.


Und wenn Du noch weiter ausholst, findest Du Dich bald beim Urknall wieder. Ab da nahm das Unheil nämlich seinen Lauf.

Sorry, auf so ne selbstgefällige Totschlag-Argumentation hab' ich keinen Bock.

Ich kann schließlich alles und jeden für das Leid des anderen verantwortlich machen. Wenn ich nur weit genug aushole...und es wird sogar immer etwas Wahres dran sein.

Aber müsig mit jemanden zu diskutieren, der den Bogen dermassen spannen muss, um seiner These Ausdruck zu erteilen.
Ganz ehrlich, jemanden der die Schicksale der Lampedusa Opfer anführt, um darzulegen wie moralisch verwerflich die demokratischen Regierungen doch seien, nur um das Argument von den leidenden Menschen in Nordkorea indirekt zu entkräften/ abzutuen (ohne darauf auch nur einmal explizit einzugehen), will ich gar nicht verstehen. Find ich scheisse.

23.12.2014 04:42 Uhr - Dissection78
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.898
Nun, ich persönlich bagatelletisiere die Tausenden bis Millionen von Toten ganz und gar nicht, die die USA zu verantworten haben. Ich mag es auch nicht, in die Rolle der USA-Verteidiger eingeführt zu werden, da ich absolut kein Fan der US-amerikanischen Regierung bin. Aber in Deinem Fall mache ich gerne eine kleine Ausnahme.

Mir persönlich ist es vollkommen egal, ob das Inhumane in Indonesien, Paraguay, Uruguay, Chile, Brasilien, Bolivien, Argentinien, Haiti oder in irgendeiner anderen (Militär-) Diktatur zum Vorschein gekommen ist. Die USA haben die brutalsten Diktatoren der halben Welt unterstützt. Genau das Gleiche war der Fall mit der Sowjetunion. Beide Regierungen haben sich in Sachen Unmenschlichkeit nichts gegeben. Und ich persönlich verurteile beide Staaten(gemeinschaften) und ihre Stellvertreterkriege dafür. Allerdings finde ich es bemerkenswert, dass Du diese Denke aufrechterhältst.

Jaja, Nordkorea, die völkisch-nationalistische Insel der Seligen. Letzte Bastion glücklicher Menschen. Es ist ja der menschlichen Natur völlig fremd, besser sein und mehr besitzen zu wollen als andere. Um das zu schützen, muss man natürlich eine scharf bewachte Grenze errichten. Dass da nicht nur kaum jemand rein, sondern auch keiner raus kann: Scheiß drauf! Wer die Segnungen des "Kommunismus" nicht erkennt, ist sowieso in einem Umerziehungslager besser aufgehoben. Rechtsstaatlichkeit und Offenheit gegenüber der Welt werden eh überbewertet. Der Diktator Kim Jong-Un opfert sich für sein Volk, indem er selbst viel frisst und sein Volk vor Zivilisationskrankheiten durch ein Überangebot an (kulturimperialistischem, amerikanischem?) Junk Food schützt. Noch ein Vorteil: Mangels freien Internetzugangs (von Smartphones - außer für den Dicken - ganz zu schweigen) bleibt es dem glücklichen nordkoreanischen Volk erspart, derart verblendeten geistigen Dünnschiss wie Deinen lesen zu dürfen.

Du darfst Deine Regierung (oder das, was Du dafür hältst) natürlich kritisieren. Deswegen wirst Du (oder Deine Familie) noch lange nicht als "Russlandfreund(e)" an den Pranger gestellt oder in Sippenhaft eingekerkert (weil man dieses Dilemma im gemeinen "Westen" tatsächlich differenzierter sieht als es die beinharten USA-Getreuen bzw. die Putinisten tun) – oder Du weißt nicht wirklich, was ein Pranger ist. Und glaub mir: Jetzt nach der Rada-Wahl ist die ukrainische Regierung urdemokratisch (vor allem nachdem sich Herr Janukowytsch mit gestohlenem Geld aus dem Staub in Richtung Väterchen Ost gemacht hat).

Mir persönlich ist es gleichfalls egal, ob Du Dich als "Nestbeschmutzer" siehst oder nicht. Interessant ist allerdings, dass Du beinahe schon wohlwollend Russland erwähnst und dabei irgendwie außer Acht lässt, dass Führer Putin die ukrainische Regierung zwar als "faschistisch" gegeißelt hat, selbst jedoch autoritär-nationalistisch herrscht, (Ultra-)Rechtsnationalisten in Europa (wie Jobbik, Ataka und Chrysi Avgi) unterstützt und beispielsweise von Front National und NPD als neue "nationale" Hoffnung angesehen wird.

Ebenfalls bemerkenswert ist die Etikettierung "Kommunistisch" bzw. "Marxistisch-Leninistisch" was Nordkorea betrifft (nicht von Dir, sondern allgemein gesehen), denn eigentlich sind die Schriften von Marx, Engels und Lenin in der "Demokratischen Volksrepublik" Korea seit über zwei Jahrzehnten aus den Bibliotheken und Buchhandlungen Nordkoreas verschwunden. Jeglicher Bezug auf eine "kommunistische" Gesellschaftsordnung ist aus der Verfassung getilgt worden. Übriggeblieben ist eine Mixtur aus Kastensystem, welches zwischen "zentraler", "unentschiedener" und "feindlicher" Klasse unterscheidet (von wegen klassenlose Gesellschaft, ha!) - dieses System ist übrigens noch rigider als das Kastenregime Indiens -, sowie dem Sozialismus in den Farben Koreas, der Chuch’e-Ideologie, die eher nationalsozialistisch anmutet (und die etliche Anhänger in der deutschen NS-/Links-Rechts-Querfrontler-Szene hat), und der Sŏn’gun-Ideologie.
Meiner Meinung nach ist Nordkorea also nichts anderes als eine feudale, nationalsozialistische Militärdiktatur.

Wenn man sowas verteidigen will - bitte sehr. Ich halte denjenigen definitiv nicht davon ab, aber ich lebe trotzdem gerne in meiner westlich-dekadenten "Demokratur". Du darfst Deine Meinung äußern, ich darf meine Meinung äußern. Beide stehen sich derzeit anscheinend diametral gegenüber. Aber keiner von uns wird wirklich sonderlich restriktiv à la "Demokratischer Volksrepublik" behandelt, oder?

Also: Wer sowas wie die "Demokratische Volksrepublik" Deutschland haben will, der wähle bitte DKP oder NPD ;)

PS: Mich würde interessieren, ob Kim Jong-Un mit seinem Parodisten nach getaner Arbeit - wie Dubya Bush mit Steve Bridges (R.I.P.) - auch ein Bier zischen geht. Außerdem möchte ich gerne wissen, ob User Stubbs mit seinen ihm eigenen Mitteln versucht, die Besucher dieser Seite in seinem Sinne zu manipulieren.

Ach, und für meine bürgerliche Äquidistanz bitte ich natürlich untertänigst um Vergebung...

23.12.2014 11:58 Uhr - Martyrs666
2x
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 341
@Stubbs
Deine These hat einen grundlegenden Fehler, der sich kurz zusammenfassen lässt: Warum verletzt Nordkorea nicht die Souveränität anderer Staaten? (Wobei sie es grade bei Südkorea schon desöfteren gedroht haben) Oder vielmehr: Wie würde sich Nordkorea verhalten, wenn es die technischen und finanziellen Mittel der USA hätten? Ich will nicht wissen, wie viele Länder sie schon angegriffen hätten! Hier handelt es sich nicht um ein kommunistisches Land, sondern um eine Gewaltdiktatur, und die Geschichte hat gezeigt, wohin das führen kann, wenn ein Diktator über einen gut funktionierenden Militärapparat verfügt und große Geldmittel! NK hat zwar eine große Armee, ist aber (Gott sei Dank) ein relativ kleines und armes Land und somit keine unmittelbare Bedrohung! Vielleicht müsstest du mal in einen solchen Land leben, damit du die Freiheit, die du besitzt, wieder zu schätzen lernst! Klar hat jedes Land mehr oder weniger Fehler, Perfektion gibt es leider nicht! Aber uns geht es verdammt gut im Vergleich zu vielen anderen Menschen, und wir sollten froh darüber sein! Wärst du Nordkoreaner, und hättest die Bemerkungen über Nordkorea gemacht, die du hier über Deutschland und die USA ablässt, wärst du wahrscheinlich schon auf dem Weg zu einem lebenslangen Aufenthalt in einem Lager ohne Prozess! Ich gestehe dir deine Meinung und Überzeugung zu, aber sei dir mal bewusst, wie froh du sein kannst, dir einigermaßen frei dein eigenes Urteil bilden zu dürfen, bevor du hanebüchene Vergleiche ziehst!!!

23.12.2014 11:58 Uhr - Major Dutch Schaefer
1x
@dissection

kann man nur so unterschreiben *thumbsup*

Um Brad Pitt aus "Burn After Reading" zu zitieren:

"So sieht's nämlich aus!"

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)