SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 · Stay Human · ab 54,99 € bei gameware Returnal · Beginne deine Reise · ab 74,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Imbor Ed

Wonder Woman - Warum die Regisseurin ersetzt wurde

Zu viel Action und zu wenig Story für DC - kein Braveheart erwünscht

Letzte Woche wurde bekannt, dass Michelle MacLaren nicht mehr bei DCs Wonder Woman Regie führen wird und später durch Patty Jenkins ersetzt wurde, die vor ein paar Jahren eigentlich den letzten Thor-Film inszenieren sollte, aber auch da dann durch jemand anders ersetzt wurde.

Als Grund für den Wechsel wurden die üblichen "kreativen Differenzen" zwischen Regisseurin und Studio angeführt. Variety ging nun aber etwas ins Detail. MacLaren wollte eine große Origin-Story für die Amazone im Stil von Braveheart. Warner dagegen wollte einen Film, der sich vor allem auf die Story konzentriert und nicht so sehr auf Action. Das Studio war scheinbar besorgt, ob die Regisseurin einen großen Actionfilm drehen konnte, hatte sie doch nur Erfahrungen im TV-Bereich (Game of Thrones, Breaking Bad und The Walking Dead). MacLaren äußerte sich dazu bisher noch nicht.

Gerade im Comic-Bereich bekamen sehr viele Regisseure in den letzten Jahren die Chance, große Actionfilme zu drehen, ohne dass sie Erfahrung im Genre hatten. Jon Favreau hatte Iron Man, James Gunn die Guardians, die Russos den 2. Captain America. Zeigte sich hier wirklich schon in der Pre-Production, dass MacLaren dem nicht gewachsen ist? Wahrscheinlicher lag es wirklich vor allem daran, dass Warner lieber einen weniger kostspieligen Film haben wollte, der ihrer Meinung nach auch Frauen anspricht. Immerhin wollte man für Wonder Woman ja unbedingt eine Frau als Regisseurin und sucht jetzt auch nach einer Romanze für die Amazone.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Vor ihrem Siegeszug als Wonder Woman wurde die Amazonenprinzessin Diana zu einer unüberwindlichen Kriegerin ausgebildet. Sie wuchs in einem abgelegenen Inselparadies auf – erst von einem notgelandeten amerikanischen Piloten erfährt sie von den fürchterlichen Konflikten im Rest der Welt. Darauf verlässt sie ihre Heimat, weil sie überzeugt ist, ... [mehr]
Quelle: Variety

Mehr zu: Wonder Woman (OT: Wonder Woman, 2017)

Schnittbericht:

Meldung:

Aktuelle Meldungen

Resident Evil: Welcome to Raccoon City läuft ungekürzt im Kino
Don
Halloween Kills erscheint ungeschnitten und mit Extended Version im Heimkino
Censor (2017): FSK verweigert Sci-Fi-Actioner uncut die Freigabe
Vicious (2020) kommt geschnitten für die FSK ab 18-Freigabe
Indizierungen Oktober 2021
Alle Neuheiten hier

Kommentare

22.04.2015 00:10 Uhr - INSTINCTSTEVE
3x
User-Level von INSTINCTSTEVE 1
Erfahrungspunkte von INSTINCTSTEVE 7
Interessant. Story ist wichtig, aber Heldenverfilmung mit weniger Action? Superman Returns sollte Warner doch eine Lehre gewesen sein. Wer möchte ernsthaft eine zurückhaltende Amazone oder eine Liebesgeschichte in einer Comicverfilmung?

22.04.2015 00:10 Uhr - Oberstarzt
9x
Jo, noch mehr Superhelden! Natürlich muss Wonder Woman da noch kommen, es muss ja auch der Gender-Debatte Tribut gezollt werden!

Warner will mehr "Story" und weniger Action in 'nem Superhelden Film? Vielleicht wollen sie das Wonder Woman Setting für 'ne modernere (und plattere) Emanzipationsmessage missbrauchen.

22.04.2015 00:18 Uhr - Cocoloco
4x
22.04.2015 00:10 Uhr schrieb Nightmareone
Interessant. Story ist wichtig, aber Heldenverfilmung mit weniger Action? Superman Returns sollte Warner doch eine Lehre gewesen sein. Wer möchte ernsthaft eine zurückhaltende Amazone oder eine Liebesgeschichte in einer Comicverfilmung?

Frauen.

22.04.2015 00:32 Uhr - Kable Tillman
5x
DB-Helfer
User-Level von Kable Tillman 12
Erfahrungspunkte von Kable Tillman 2.206
Eine unnötige Romanze, wenig Action... klingt nach der Kotzkrücke "Supergirl" von 1984, falls sich noch irgendjemand an diese Schlaftablette mit Helen Slater und Peter O'Toole erinnert.

22.04.2015 01:22 Uhr - Carlos Glatzos
3x
Naja... wenn man sich mal die Daredevil-Serie anschaut, kann man sehen dass eine verdammt gute Superheldenstory auch ohne pausenlose Actionszenen auskommt. Zugegeben, sind die gut plazierten Actionszenen aber auch etwas heftiger als üblich im Genre, aber nehmen sie nicht überhand.
Was allerdings die Romanze angeht... muss ich auch nicht haben, zuviel Schmalz macht das ganze nur unnötig langweilig.

22.04.2015 01:26 Uhr - Doktor Trask
Hätte lieber eine Verfilmung von Painkiller Jane oder Witchblade aber gut, ist es erst einmal die Amazone mit dem Wunderlasso.

22.04.2015 01:51 Uhr - Cocoloco
4x
die sieht eher wie Xena aus als Wonder Woman.

22.04.2015 02:40 Uhr - D-Chan
Ist Wonder Woman nicht Superman mit Brüsten? Und den mit lächerlichsten Gadgets der Comicgeschichte? (Ein unsichtbarer Jet, der einen selbst nicht unsichtbar macht. Ein goldenes Lasso, das gefesselte immer die Wahrheit sagen lässt)
Und vermutlich wird sie eine Romanze haben mit den Typen, der nur dazu da ist, um von ihr gerettet zu werden.

;3

22.04.2015 05:10 Uhr - Das Wiesel
4x
DB-Helfer
User-Level von Das Wiesel 13
Erfahrungspunkte von Das Wiesel 2.596
Das mit der Romanze ist ja weniger tragisch. Thor & Co haben ja auch öfter mal ne Frau an ihrer Seite. Da kann das auch ruhig umgekehrt sein.

22.04.2015 05:57 Uhr - KKinski
1x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
22.04.2015 00:10 Uhr schrieb Oberstarzt
Jo, noch mehr Superhelden! Natürlich muss Wonder Woman da noch kommen, es muss ja auch der Gender-Debatte Tribut gezollt werden!

Warner will mehr "Story" und weniger Action in 'nem Superhelden Film? Vielleicht wollen sie das Wonder Woman Setting für 'ne modernere (und plattere) Emanzipationsmessage missbrauchen.


Genau, deswegen auch die Superheldin, die so ziemlich das knappeste Kostüm von allen hat.

Zum Film: Der Film kann nichts werden. Das ganze Setting kann doch nur als Trashgurke funktionieren.

22.04.2015 07:14 Uhr - leDaitnon
1x
22.04.2015 01:22 Uhr schrieb Carlos Glatzos
Naja... wenn man sich mal die Daredevil-Serie anschaut, kann man sehen dass eine verdammt gute Superheldenstory auch ohne pausenlose Actionszenen auskommt. Zugegeben, sind die gut plazierten Actionszenen aber auch etwas heftiger als üblich im Genre, aber nehmen sie nicht überhand.
Was allerdings die Romanze angeht... muss ich auch nicht haben, zuviel Schmalz macht das ganze nur unnötig langweilig.


Naja eine Serie kann sich auch mehr Zeit nehmen um aufzubauen.
Ein Film eher nicht, dieser ist nach 90-120 Minuten vorbei, da bleibt keine Zeit für Schnulzen....

22.04.2015 09:20 Uhr - Bearserk
2x
22.04.2015 01:51 Uhr schrieb Cocoloco
die sieht eher wie Xena aus als Wonder Woman.


Was hättest du denn lieber gehabt?
Gelbes Latex?
^^

Ganz im Ernst, ich bin sehr dankbar, das die nicht das klassische, imho peinliche Comic-Kostüm für diese Verfilmung nutzen.

Ganz anders sieht das mit der Aussage eines Comic-Fan-Kumpels aus, der zu mir meinte, das sie wohl zu einer Kryptonierin wie Superman gemacht werden soll.....was ich äußerst blöde finden würde!

Dann doch lieber der Amazonen-Hintergrund oder ganz was anderes!

22.04.2015 09:26 Uhr - marx1201
1x
Die neue Regisseurin ist Patty Jenkins. Die hatte 2003 den mit dem Oscar ausgezeichneten Film Monster gedreht. Ist jetzt nicht die schlechteste Wahl.
Es ist aber nie so toll, wenn sich Regisseur und Studio wegen Differenzen trennen. Wenigstens bringt DC/Warner ein Solo Abenteuer für Wonder Woman und schmeißt nicht noch zig andere Helden in einen Topf ohne diese gescheit aufzubauen.

22.04.2015 10:05 Uhr - Kerry
22.04.2015 09:26 Uhr schrieb marx1201
Die neue Regisseurin ist Patty Jenkins. Die hatte 2003 den mit dem Oscar ausgezeichneten Film Monster gedreht. Ist jetzt nicht die schlechteste Wahl.

Na, ich weiss nicht.
Dies schaut für mich irgendwie nach einer Verschwendung von Talent aus. Den x-ten auf ein Teeniepublikum zugeschnittenen Superheldenfilm zu drehen, dürfte für einen Regiesseur wohl keine sehr große Herausforderung sein.
Wenn ich ehrlich bin: ich kann diese ganzen Superheldenfilme so langsam nicht mehr sehen, die nerven nur noch und verhindern die Entstehung von innovativeren Streifen.

22.04.2015 10:27 Uhr - Lordi
22.04.2015 01:26 Uhr schrieb Doktor Trask
Hätte lieber eine Verfilmung von Painkiller Jane oder Witchblade aber gut, ist es erst einmal die Amazone mit dem Wunderlasso.


Eine Verfilmung, zu Painkiller Jane soll ja geplant sein. Und zwar von den Soska Schwestern, die auch See No Evil 2 gemacht haben, soll eventuell auch mit R-Rating kommen.

22.04.2015 11:26 Uhr - Bearserk
Die Painkiller Jane Serie kennt ihr aber, oder?

Ansonsten wäre es in CGI-Zeiten wirklich mal Zeit für ein fettes Witchblade/The Darkness Kino-Crossover!!!

Rated R!

22.04.2015 11:42 Uhr - Lordi
1x
Ja, die Serie kenn ich. Fand die aber nicht so toll. Da freue ich mich lieber auf den Film, der sich auch an den Comics halten wird.

22.04.2015 13:00 Uhr - ;-)LLI
3x
Greetz an Kerry! Du sprichst mir aus der Seele!

Das ganze aktuelle Marvel- und Epigonen-Zeug ist doch nur noch fast Food für die RTL II Generation U20.

Weniger tumbes Gekloppe?! Mehr Story?! Vielleicht sogar eine intelligente Geschichte?! Stil?! Substanz?!

Sollte es möglich sein?!

Dann freue ich mich doch mal auf einen Superheldenfilm, dem man sich auch als Erwachsener ansehen kann ;-)

Und WonderWoman? Two Thumbs up! Auf den Film freue ich mich!

22.04.2015 16:47 Uhr - rawheadrex
4x
22.04.2015 00:10 Uhr schrieb Nightmareone
Interessant. Story ist wichtig, aber Heldenverfilmung mit weniger Action? Superman Returns sollte Warner doch eine Lehre gewesen sein. Wer möchte ernsthaft eine zurückhaltende Amazone oder eine Liebesgeschichte in einer Comicverfilmung?

Ich fand Superman Returns super.

22.04.2015 16:52 Uhr - NICOTERO
1x
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
@ Kable
Oje ja, Supergirl...
Eine Grütze durch und durch! Allerdings war die Slater schon ein "Schnugelchen" und der Soundtrack von Goldsmith wie immer 1A! Ansonsten natürlich Müll.

22.04.2015 18:21 Uhr - Critic
Wer will schon Action? Wir brauchen 2 Stunden Gelaber! Wie in Avengers!

22.04.2015 18:38 Uhr - metalarm
1x
was haben die vor ??? die wollen frauen ansprechen die die figur nicht kennen und die fans die die figur schon immer geliebt haben einfach ignorieren ?
und dann auch noch weniger action ? eine frauenquote ?! die sind doch einfach nur DUMM so können die niemals mit marvel konkurieren !!! wenn die nach dem ssicher genialen batman v superman so ein scheiss abliefern wollen seh ich schwarz für justice leuge !

22.04.2015 21:16 Uhr - Alastor
4x
Seit wann zählt Braveheart denn zu den Filmen die hauptsächlich aus Action bestehen?

22.04.2015 21:21 Uhr - Argamae
2x
User-Level von Argamae 4
Erfahrungspunkte von Argamae 206
Ich freu mich, daß mehr DC Helden ins Kino kommen. Marvel dominiert das Genre dort ja deutlich. Und Gal Gadot hat ihre Reize, daher bin ich durchaus positiv gestimmt auf den Streifen. Eine Origin-Story hätte mir gefallen, warum da nun aber Vergleiche mit "Braveheart" angestellt werden, verstehe ich gerade nicht.

23.04.2015 00:19 Uhr - Pharao1
Eine gescheite Verfilmung von The Darkness wäre schon etwas...
Bis dahin haben wir ja immerhin die beiden grandiosen Spiele.

23.04.2015 00:19 Uhr - Pharao1
2x
Hoppla, Doppelpost...

23.04.2015 09:56 Uhr - commando
3x

23.04.2015 09:56 Uhr - commando
1x
22.04.2015 05:57 Uhr schrieb KKinski
22.04.2015 00:10 Uhr schrieb Oberstarzt
Jo, noch mehr Superhelden! Natürlich muss Wonder Woman da noch kommen, es muss ja auch der Gender-Debatte Tribut gezollt werden!

Warner will mehr "Story" und weniger Action in 'nem Superhelden Film? Vielleicht wollen sie das Wonder Woman Setting für 'ne modernere (und plattere) Emanzipationsmessage missbrauchen.


Genau, deswegen auch die Superheldin, die so ziemlich das knappeste Kostüm von allen hat.

Zum Film: Der Film kann nichts werden. Das ganze Setting kann doch nur als Trashgurke funktionieren.



Aber ihr wisst schon, dass Wonder Woman teil der "Justice League" und Teil der Warner Roadmap ist?



Batman v Superman: Dawn of Justice – 03/25/16
Suicide Squad – 08/05/16
Wonder Woman – 06/23/17
Justice League Part One – 11/17/17
The Flash – 03/23/18
Aquaman – 07/27/18
Shazam – 04/05/19
Justice League Part Two – 06/14/19
Cyborg – 04/03/20
Green Lantern – 06/19/20

29.05.2017 13:40 Uhr - alraune666
Sorry, kapiere den Text nicht ... da reicht wohl mein Deutsch nicht mehr aus ... Regisseurin und Warner wollten eine Storylastige Verfilmung und kein Focus auf Action ... dann jedoch war das Studio besorgt sie koenne keinen grossen Actionfilm drehen???? So liesst es sich fuer mich ... beide wollten danach das Gleiche? Das gab Differenzen?

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)