SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Dark Pictures: House of Ashes · Das Gruseln geht weiter · ab 29,99 € bei gameware Resident Evil Village · Survival Horror wie nie zuvor · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Unknown User läuft mit FSK 12-Freigabe im Kino

Cyber-Horror mit überraschender Freigabe

Unsere FSK ist immer wieder für ein paar überraschende Freigaben zu haben. So dürfte wahrscheinlich auch Universal Pictures etwas verwundert geguckt haben, als das Prüfergebnis für den Cyber-Horror Unknown User (OT: Unfriended) erfahren haben: FSK 12. Schon anhand des Trailers und den darin angedeuteten Gewaltszenen (Stichwort: Mixer) wäre eine Freigabe "ab 16 Jahren" mit Sicherheit naheliegend gewesen. Zumal schon andere Horrorfilme für weniger eine FSK 16-Kennzeichnung bekommen haben. Ist aber wohl "alles nur halb so schlimm".

Dass der Film hier für eine niedrige Freigabe zensiert wurde, ist eher unwahrscheinlich, was auch ein Laufzeitvergleich mit dem Eintrag in der BBFC zeigt. In England bekam der in den USA mit einem R-Rating versehene Schocker übrigens eine Freigabe "ab 15 Jahren".

Inhaltsangabe / Synopsis:

In Unknown User spielt sich erstmals ein gesamter Film auf dem Computer-Screen einer Teenagerin ab. In verstörenden Frameaufnahmen wird gezeigt, wie sie und ihre Freunde während ihres (Video-)Chats von einem unbekannten User gehackt, gestalked und bedroht werden. Grund dafür: Vor einem Jahr nahm sich eine Teenagerin das Leben, ... [mehr]

Mehr zu: Unknown User (OT: Unfriended, 2014)

Meldung:

Aktuelle Meldungen

Indizierungen Juli 2021
Rob Zombies Halloween - Indizierung aufgehoben
Skull: Erste Infos zu Dan Trachtenbergs Predator-Prequel
Ich spuck
Tal der Skorpione ab heute in der Originalfassung exklusiv als VOD
Heavenly Creatures erscheint im August 2021 als deutsche Blu-ray-Premiere
Alle Neuheiten hier

Kommentare

26.06.2015 00:26 Uhr - Scarecrow
1x
Ich hoffe er ist besser als "Open Winows". Die Idee alles auf Bildschirmen spielen zu lassen finde ich erfrischend. Nur war die Story in "Open Windows" nach der ersten Hälfte einfach nur noch anstrengend. Die Kritiken zu "Unknown User" sind übrigens gar nicht mal schlecht. 61% auf Rotten Tomatoes. Davon ist der aktuelle "Terminator" ja weit entfernt. ^^

"Posts können dich irgendwann einholen." Herrliche Tagline für den Erfolgshit aus den USA.

26.06.2015 00:28 Uhr - DerJohnny
3x
Der Würfel hatte mal wieder Lust die Grünen zu wählen..

26.06.2015 00:32 Uhr - TheShield2013
6x
User-Level von TheShield2013 3
Erfahrungspunkte von TheShield2013 107
Ist aus Sicht der FSK vielleicht pädagogisch wertvoll und als Warnung an die Jugend vor den Gefahren des Internet ;)

26.06.2015 00:45 Uhr - Unrated-Freak
User-Level von Unrated-Freak 1
Erfahrungspunkte von Unrated-Freak 13
Ist doch super, es geht anscheinend weiter bergauf!

26.06.2015 04:24 Uhr - Scat
SB.com-Autor
User-Level von Scat 13
Erfahrungspunkte von Scat 2.936
Open Windows war doch gar nicht schlecht...?
Die Freigabe überrascht immens. Erst Terminator, und jetzt das. Aber ansehen werd ich ihn mir definitiv.

26.06.2015 08:35 Uhr - leichenwurm
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Die Freigabe wundert mich jetzt auch... der Trailer mauserte sich (nach anfänglicher skepsis meinerseits) zu nem ganz schön fiesen Vorgeschmack auf den Film... wird definitiv im Auge behalten !

26.06.2015 09:21 Uhr - Thrax
2x
Muss nicht unbedingt negativ sein. Horror- bzw. Gruselfilme wie THE OTHERS haben in der Vergangenheit schon bewiesen das ein Film dieser Art ab 12 nicht schlecht sein muss!

26.06.2015 09:30 Uhr - Sash1979
Krass ab 12?!? Das kann doch nicht sein? Was ist mit der FSK los?
Allein die Szene im Trailer wo einer der Jungs die Hand in den Mixer steckt. Hab nie und nimmer mit einer FSK ab 12 gerechnet.

26.06.2015 10:09 Uhr - slasherbreaker
Die FSK soll Kinder schützen, aber was sie aktuell macht ist unten alles durchzulassen und oben immer noch eine Menge zu kassieren. Die sollen mal vernünftig ihre Arbeit machen!

26.06.2015 10:10 Uhr - Oliver Krekel
3x
26.06.2015 09:21 Uhr schrieb Thrax
Muss nicht unbedingt negativ sein. Horror- bzw. Gruselfilme wie THE OTHERS haben in der Vergangenheit schon bewiesen das ein Film dieser Art ab 12 nicht schlecht sein muss!


Mein Reden. Einen Film pauschal zu verteufeln weil die FSK-Freigabe nicht den (eigenen) Erwartungen und Wünschen entspricht ist schon sehr grenzwertig :)
Es gibt genug FSK-12 Sachen, die mittlereile locker auch 16 bekommen könnten.

Ich plädiere sowieso schon seit Jahren für geänderte Freigabestufen. 16 und 18 ist doch völliger Quatsch heutzutage, daher wäre:

0, 3, 6, 9, 12, 15 und 18 eine vernünftge Lösung, zumal genau in diesen Abständen die Entwicklungssprünger der Kinder liegen.
Und 12er Filme in Begleitung ab 6 gehört sofort abgeschafft.

26.06.2015 10:14 Uhr - Dvdfre@k
1x
Da wird sich mein 6 jähriger Neffe aber freun :D...

26.06.2015 10:27 Uhr - Stoi
26.06.2015 00:26 Uhr schrieb Scarecrow
...Die Idee alles auf Bildschirmen spielen zu lassen finde ich erfrischend...

Naja, ist letztendlich auch nur eine Found-Footage-Variante.

26.06.2015 10:29 Uhr - slasherbreaker
26.06.2015 10:10 Uhr schrieb Oliver Krekel
26.06.2015 09:21 Uhr schrieb Thrax
Muss nicht unbedingt negativ sein. Horror- bzw. Gruselfilme wie THE OTHERS haben in der Vergangenheit schon bewiesen das ein Film dieser Art ab 12 nicht schlecht sein muss!


Mein Reden. Einen Film pauschal zu verteufeln weil die FSK-Freigabe nicht den (eigenen) Erwartungen und Wünschen entspricht ist schon sehr grenzwertig :)
Es gibt genug FSK-12 Sachen, die mittlereile locker auch 16 bekommen könnten.

Ich plädiere sowieso schon seit Jahren für geänderte Freigabestufen. 16 und 18 ist doch völliger Quatsch heutzutage, daher wäre:

0, 3, 6, 9, 12, 15 und 18 eine vernünftge Lösung, zumal genau in diesen Abständen die Entwicklungssprünger der Kinder liegen.
Und 12er Filme in Begleitung ab 6 gehört sofort abgeschafft.


Ich denke es gibt keinen Grund einen Horrorfilm ab 12 Jahren zu schauen. Das wiederspricht sich wie ein Erotikfilm ab 12 Jahren. Die Positivbeispiele wie Das Waisenhaus oder The Others sind im Grunde keine Horrorfilme, sondern Mysteryfilme ohne Schauwerte, die man vielleicht maximal als noch als Gruselfilme bezeichnen könnte. Horror sieht anders aus und kann perse nicht ab 12 Jahren sein. Hier ist die Freigabe auch gleichzeitig eine Wertung, denn für einen Horrorfilm ist es kein positives Prädikat, wenn man im zuspricht er sei für Kinder geeignet - ich denke das ist wohl einleuchtend? Vor kurzem lief Die Frau in Schwarz 2 auch ab 12 Jahren im Kino und das war effektiv der harmloseste und unnötigste "Horror"film überhaupt - ähnlich wird's wohl bei Unknown User sein.

Grundsätzlich finde ich Filme die Erschrecken (BUH-Szenen) gehören nicht ab 12 Jahren. Kinder sollten keine Filme schauen die sie Erschrecken, in welcher Form auch immer. Ich kann mich noch sehr lebhaft an das Kinderheulen im Kino erinnern, als bei Life Of P der Tiger unter der Plane hervorgesprungen ist. Kinder sollten seichte Unterhaltung, lehrreiche Filme oder Non-Sense-Unterhaltung a la Animation oder Komödie schauen. Keine Thriller, Horror oder gewaltätige Actionfilme.

26.06.2015 10:31 Uhr - Kable Tillman
4x
DB-Helfer
User-Level von Kable Tillman 12
Erfahrungspunkte von Kable Tillman 2.206
26.06.2015 10:10 Uhr schrieb Oliver Krekel
0, 3, 6, 9, 12, 15 und 18 eine vernünftge Lösung, zumal genau in diesen Abständen die Entwicklungssprünger der Kinder liegen.


Letzteres halte ich, insbesondere in Anbetracht dessen, dass Jungs später in die Pubertät kommen als Mädchen und sich ohnehin jedes Individuum ganz anders und in einem anderen Tempo entwickelt, für absoluten Bullshit. Es gibt 15 Jährige, die auf Hochschulen studieren und 30 Jährige auf dem Stand eines 10 Jährigen. Zudem hat die 16 auch noch einen anderen Grund, denn ab da gilt die Ausweispflicht (per Personalausweis oder Reisepass). Wie willst du an der Kasse unterscheiden können, ob ein Käufer 12, 13, 14 oder 15 ist, wenn er sich (höchstwahrscheinlich!) nicht ausweisen kann?

Das "Unknown User" eine ungekürzt eine FSK ab 12 bekam finde ich prinzipiell gut. Etwas mehr Liberalität schadet unserem Freigabesystem nicht.

Zur Diskussion: Ich habe meine ersten Horrorfilme auch mit etwa 12 Jahren gesehen ("A Nightmare on Elm Street" etc.) und es hat mir keineswegs geschadet oder mich verstört. Sobald man so langsam in die Pubertät kommt, wächst die Faszination für das Unheimliche, wovor man nur wenige Jahre zuvor noch unfassbare Angst hatte. Horrorfilme für 12 Jährige sind für mich also kein No-Go und es ist realitätsfern anzunehmen, dass die Jugend von Heute Horrorfilme erst ab dem vollenden des 16 Lebensjahres schaut.

26.06.2015 10:35 Uhr - Buddy likes Bacon
Mich wundert diese Freigabe nicht wirklich, da dieser Film eher atmosphärisch ist und kaum Gewalt zeigt, sondern nur deren Resultat. Diesbezüglich erinnert er ein wenig an The Blair Witch Project, das ebenfalls ab 12 freigegeben ist. Die Idee mit dem Videochat ist recht nett, nützt sich aber rasch ab. Mir persönlich ist Unfriended um gut 40 Minuten zu lang, da die Charaktere reine Stereotypen sind und furchtbar nerven - ein Kurzfilm wäre mir lieber gewesen.

26.06.2015 10:41 Uhr - Oliver Krekel
3x
26.06.2015 10:31 Uhr schrieb Kable Tillman
26.06.2015 10:10 Uhr schrieb Oliver Krekel
0, 3, 6, 9, 12, 15 und 18 eine vernünftge Lösung, zumal genau in diesen Abständen die Entwicklungssprünger der Kinder liegen.


Letzteres halte ich, insbesondere in Anbetracht dessen, dass Jungs später in die Pubertät kommen als Mädchen und sich ohnehin jedes Individuum ganz anders und in einem anderen Tempo entwickelt, für absoluten Bullshit. Es gibt 15 Jährige, die auf Hochschulen studieren und 30 Jährige auf dem Stand eines 10 Jährigen. Zudem hat die 16 auch noch einen anderen Grund, denn ab da gilt die Ausweispflicht (per Personalausweis oder Reisepass). Wie willst du an der Kasse unterscheiden können, ob ein Käufer 12, 13, 14 oder 15 ist, wenn er sich (höchstwahrscheinlich!) nicht ausweisen kann?

Das "Unknown User" eine ungekürzt eine FSK ab 12 bekam finde ich prinzipiell gut. Etwas mehr Liberalität schadet unserem Freigabesystem nicht.


Das hat aber doch nichts mit den allgemeinen Freigaben zu tun. Du kannst doch nicht auf jeden einzelnen Rücksicht nehmen. 16jährige sind heute genauso weit wie 18jährige. Da gibt es keinen Unterschied, darum sind ja auch in vielen Ländern 16 die höchste FSK-Einstufung.

Hier mal entwicklungspsychologischen Phasen im Kindes- und Jugendalter mit meinen Vorschlägen verglichen:


Vorgeburtliche Entwicklung,
Säuglingsalter,
Kleinkind und Vorschulkind (zwei bis fünf Jahre) "FSK 0, 3"


Kindheit.
Grundschulkind (sechs bis acht Jahre) "FSK 6"

Späte Kindheit (neun bis zwölf Jahre) "FSK 9"

Jugendalter (zwölf bis achtzehn Jahre) "FSK 12, 15, 18"

Was sollte es daran auszusetzen geben???

Sprünge von 6 Jahren waren und sind absoluter Blödsinn, noch dazu, wenn man dann bedenkt, dass zwischen 16 und 18 gerade mal 2 Jahre liegen.
Das 6 Jährige in Begleitung in 12er Filme dürfen ist übrigens eine Frechheit.



26.06.2015 11:19 Uhr - Bearserk
1x
Trailer kickt mich zwar nicht, aber nur zu gewissen Darstellungen und Freigaben:

Es kommt immer auf Kontext an!

Selbst zu Zensurhochzeit der 80 gab es explizite Gewalt wie zB abgeschlagene fliegende Köpfe (Red Sonja) oder gefressene und blutig aufgespiesste Menschen (Fluss der Mörderkrokodile) ab 12 Jahren zu sehen....

Oder später 16ner Streifen wie zB Undead oder Mucha Sangre, die splatter- und goremäßig mit den blutigsten Klassikern mithalten können....

Immer erstmal abwarten, wie es am Ende der Film ist...vorher mache ich mir wegen Freigaben keinen Kopf!

26.06.2015 12:16 Uhr - Kane McCool
1x
User-Level von Kane McCool 5
Erfahrungspunkte von Kane McCool 358
Im Grunde sind die FSK-Freigaben doch oft eh nur eine Frage des Geldes.

26.06.2015 12:26 Uhr - Jack Bauer
1x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Ich fand schon den Trailer so unendlich öde, dass ich mir den nicht mal ansehen würde, wenn der die Freigabe "18 mit Sternchen" bekommen würde.

Und dass Timur Bekmambetov seine Finger mit im Spiel hat, ist keine Empfehlung, sondern eine ernsthafte Warnung.

26.06.2015 16:49 Uhr - Ludwig
26.06.2015 04:24 Uhr schrieb Scat
Open Windows war doch gar nicht schlecht...?

Die Story war haarsträubender Unsinn und wurde im Verlauf immer nerviger und unglaubwürdiger.

26.06.2015 16:51 Uhr - Ludwig
1x
26.06.2015 11:19 Uhr schrieb Bearserk
Trailer kickt mich zwar nicht, aber nur zu gewissen Darstellungen und Freigaben:

Es kommt immer auf Kontext an!

Oder später 16ner Streifen wie zB Undead oder Mucha Sangre, die splatter- und goremäßig mit den blutigsten Klassikern mithalten können....


Das hat nichts mit Kontext zu tun, sondern mit ständig wechselnden Gremien und der aktuellen politischen Lage. Das Freigabesystem ist einfach inkonsistent und eine klare Linie ist nicht erkennbar.

26.06.2015 16:57 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.132
26.06.2015 00:28 Uhr schrieb DerJohnny
Der Würfel hatte mal wieder Lust die Grünen zu wählen..


Alle halbe Jahre haut auch Johnny mal einen guten Spruch raus. Der letzte war:

15.12.2014 21:19 Uhr schrieb DerJohnny
Endlich! Darauf habe ich seit Jahrzehnten gewartet. Jetzt kann ich mein Bett gegen einen Sarg eintauschen.


Dieser Film dürfte auch mit FSK 12 gut funktionieren. Außerdem haben uns ja gewisse Wohlstandsbengel gezeigt, dass gerade diese Altersgruppe gut in die Thematik "Unknown User" passt. ;-)

26.06.2015 17:55 Uhr - Phoenix201
Immer dieses Gependel der FSK. Mal bevormunden sie Erwachsene, mal scheinen sie genau die richtige Freigabe zu treffen und manchmal muten sie dann Teilweise den Kindern (meiner Meinung nach) wieder etwas zu viel zu. Vor allem wegen diesem blöden "Parental Guidance", wegen dem viel zu junge Kinder mit ihren, manchmal schlecht informierten, Eltern in Filme gehen die noch Eindeutig zu verstörend sind. :/
Aber man hat es hier ja auch schon oft genug diskutiert :D

26.06.2015 19:21 Uhr - UncleBens
User-Level von UncleBens 4
Erfahrungspunkte von UncleBens 274
Hihi, die FSK ist manchmal unterhaltsamer, als die Nachmittagssendungen bei RTL^^. Der Trailer war recht witzig und och die Themaitik des Cybermobbings is janz cool, aber:Wozu den Scheiß reinbauen mit "Geist des toten Cyberopfers rächt sich nun, oder erlaubt sich einer nen Spaß?"? Hauptsache Mal ein paar Gewaltszenchen reinknallen, damit die FSK erneut jeden in Germany verwundern kann über deren Freigabenentscheidung. Ich aknn es zwar och nicht ganz nachvollziehn, aber die Mixerszene ist mit Sicherheit die geilste im ganzen Film!

26.06.2015 19:22 Uhr - sonyericssohn
6x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.053
26.06.2015 17:55 Uhr schrieb Phoenix201
Immer dieses Gependel der FSK. Mal bevormunden sie Erwachsene, mal scheinen sie genau die richtige Freigabe zu treffen und manchmal muten sie dann Teilweise den Kindern (meiner Meinung nach) wieder etwas zu viel zu. Vor allem wegen diesem blöden "Parental Guidance", wegen dem viel zu junge Kinder mit ihren, manchmal schlecht informierten, Eltern in Filme gehen die noch Eindeutig zu verstörend sind. :/
Aber man hat es hier ja auch schon oft genug diskutiert :D


Manchmal sind die Eltern viel verstörender als die Filme welche sie mit ihren Kindern besuchen...

26.06.2015 20:56 Uhr - Scarecrow
Bei "Open Windows" war die dämliche Story dann einfach der Genickbruch.

Da hier Jason Blum als Produzent auftritt bin ich guter Dinge es wird besser. Der hat ein gutes Händchen für Horrorfilme ("Insidious", "Sinister", "The Bay" usw.).

26.06.2015 22:23 Uhr - msix
26.06.2015 10:09 Uhr schrieb slasherbreaker
Die FSK soll Kinder schützen, aber was sie aktuell macht ist unten alles durchzulassen und oben immer noch eine Menge zu kassieren. Die sollen mal vernünftig ihre Arbeit machen!


So sehe ich das auch. Jüngst The Interview und Chappie sind ja auch solche FSK 12 Filme, bei denen ich die Entscheidung der FSK absolut nicht nachvollziehen kann.

26.06.2015 22:36 Uhr - D-Chan
Mal sehen, wie Cybernatural... ich mein Unfriended... ach nee... Unkown User wird.
Inzwischen können wir uns auf Teil 2 bis 10* freuen. Plus Spin-Off's und TV-Serie.

*der spielt natürlich im Weltraum.

;3

26.06.2015 22:54 Uhr - Fratze
1x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 8
Erfahrungspunkte von Fratze 844
26.06.2015 10:41 Uhr schrieb Oliver Krekel
26.06.2015 10:31 Uhr schrieb Kable Tillman
26.06.2015 10:10 Uhr schrieb Oliver Krekel
0, 3, 6, 9, 12, 15 und 18 eine vernünftge Lösung, zumal genau in diesen Abständen die Entwicklungssprünger der Kinder liegen.


Letzteres halte ich, insbesondere in Anbetracht dessen, dass Jungs später in die Pubertät kommen als Mädchen und sich ohnehin jedes Individuum ganz anders und in einem anderen Tempo entwickelt, für absoluten Bullshit. Es gibt 15 Jährige, die auf Hochschulen studieren und 30 Jährige auf dem Stand eines 10 Jährigen. Zudem hat die 16 auch noch einen anderen Grund, denn ab da gilt die Ausweispflicht (per Personalausweis oder Reisepass). Wie willst du an der Kasse unterscheiden können, ob ein Käufer 12, 13, 14 oder 15 ist, wenn er sich (höchstwahrscheinlich!) nicht ausweisen kann?

Das "Unknown User" eine ungekürzt eine FSK ab 12 bekam finde ich prinzipiell gut. Etwas mehr Liberalität schadet unserem Freigabesystem nicht.


Das hat aber doch nichts mit den allgemeinen Freigaben zu tun. Du kannst doch nicht auf jeden einzelnen Rücksicht nehmen. 16jährige sind heute genauso weit wie 18jährige. Da gibt es keinen Unterschied, darum sind ja auch in vielen Ländern 16 die höchste FSK-Einstufung.

Hier mal entwicklungspsychologischen Phasen im Kindes- und Jugendalter mit meinen Vorschlägen verglichen:


Vorgeburtliche Entwicklung,
Säuglingsalter,
Kleinkind und Vorschulkind (zwei bis fünf Jahre) "FSK 0, 3"


Kindheit.
Grundschulkind (sechs bis acht Jahre) "FSK 6"

Späte Kindheit (neun bis zwölf Jahre) "FSK 9"

Jugendalter (zwölf bis achtzehn Jahre) "FSK 12, 15, 18"

Was sollte es daran auszusetzen geben???

Sprünge von 6 Jahren waren und sind absoluter Blödsinn, noch dazu, wenn man dann bedenkt, dass zwischen 16 und 18 gerade mal 2 Jahre liegen.
Das 6 Jährige in Begleitung in 12er Filme dürfen ist übrigens eine Frechheit.



In meiner Eigenschaft als Pädagoge würde ich so eine Staffelung auch befürworten. In dem Falle könnte man auch überlegen, FSK-9-Filme für 6-Jährige in Begleitung freizugeben... das würde jedenfalls bedeutend mehr Sinn machen als wie jetzt mit den FSK-12-Filmen. "Robocop" (Remake), "Lone Ranger" und "The Dark Knight Rises" sind Beispiele der jüngeren Zeit, wo ich die Hände überm Kopf zusammenschlug, als ich 6-Jährige mit ihren Daddies im Kino sah, weil ich diese Filme für absolut kinderuntauglich halte. Diese Regelung wurde wirklich nicht gut durchdacht. Zustimmung, Herr Krekel.

@Kable:
Du hast natürlich recht, Entwicklung ist individuell, durchläuft aber im "Normal"-Fall schon vergleichbare Phasen in gewissen Zeitfenstern. Und irgendworan müssen Freigaberegelungen ja auch festgemacht werden, und da wäre es schon sinnig, sie an entwicklungspsychologisch anerkannte Entwicklungsstufen zu koppeln... bislang sind sie bei der FSK aber nicht mal das, sondern einfach irgendwie willkürlich gesetzt (abgesehen von der von dir erwähnten Ausweispflicht - was aber auch ein bisschen zeigt, dass die Gesetzeslage dahingehend ein wenig an der Realität vorbeigeht).

Übrigens gehts mir wie dir, die ersten Horrorfilme mit 10, 12 Jahren gesehen und trotzdem keinen Schaden genommen (glaub ich zumindest ^^). Aber auch dafür gilt, dass wir daraus keine Rückschlüsse auf die Allgemeinheit ziehen können... genauso wenig wie festgelegte Freigaben (egal ob nun von der FSK oder von Herrn Krekel) sich am jeweils individuellen Entwicklungsstand orientieren können ; )

27.06.2015 07:36 Uhr - Oliver Krekel
26.06.2015 22:54 Uhr schrieb Fratze

In meiner Eigenschaft als Pädagoge würde ich so eine Staffelung auch befürworten. In dem Falle könnte man auch überlegen, FSK-9-Filme für 6-Jährige in Begleitung freizugeben...



Ja, das wäre absolut sinnvoll. Sollte man vieleicht tatsächlich mal prüfen, ob so etwas nicht realisierbar wäre.

Übrigens, erster Horrorfilm mit 10 "Ein Zombie hing am Glockenseil" auf Super-8 als 2-Teiler :) 40 Minuten geballter Horror :)

27.06.2015 08:09 Uhr - Bearserk
26.06.2015 16:51 Uhr schrieb Ludwig
Das hat nichts mit Kontext zu tun, sondern mit ständig wechselnden Gremien und der aktuellen politischen Lage. Das Freigabesystem ist einfach inkonsistent und eine klare Linie ist nicht erkennbar.


Das eine schließt das andere nicht aus! ;-)

Die Vorgaben sind dieselben und kontextgebunden (zB Gewalt von Menschen an Menschen ist böse, es sei denn im historischen Kontext, Aliens durften schon früh Gehirne ab 16 heraus reißen usw), aber die Gremien entscheiden nunmal unterschiedlich, da auch unterschiedliche Interpretationen möglich sind, so das man mit mehrfachen Prüfungen auch mal ein bessseres Ergebnis erreichen kann.

Aber ansonsten stimme ich dir voll zu!

27.06.2015 15:40 Uhr - Critic
Kontextmenü des Todeeees!
Aber hey, so wie die Bälger heutzutage drauf sind, erschrecken die sich bereits vor ihrem eigenen Schatten.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)