SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von sausagemoo81

Fantastic Four - Regisseur distanziert sich von Kinofassung

Seine angeblich gute Version wird wohl nie zu sehen sein

Es muss schon bitter sein, wenn der neue Fantastic Four-Film deutlich schlechtere Kritiken einfährt als die beiden Vorgänger, die damals selbst schon bei den Kritikern durchfielen und auch nur wenig Fans der Comics überzeugen konnten. Aber in der Tat hat das Reboot aktuell nur 10% positive Reviews bei Rotten Tomatoes, während die 2005er Version und sein 2007er Sequel es auf 27% bzw. 37% brachten. Auch am Boxoffice sieht es für FOX unbefriedigend aus, rechnet man doch mit einem Startwochenende, dass 10 Millionen weniger einspielen soll als die Vorgänger. Sogar auf die zusätzlichen Investitionen für eine 3D-Konvertierung verzichtete man vor einigen Wochen urplötzlich, obwohl es sogar schon 3D-Trailer davor gab. Das zeugt von wenig Vertrauen in den Film.

Natürlich haben wir den fertigen Film noch nicht gesehen, er startet im deutschsprachigen Raum erst ab dem 13. August 2015, aber offensichtlich muss man sich auf das Schlimmste gefasst machen. Denn auch der Regisseur Josh Trank meldete sich für einen kurzen Moment auf Twitter zu Wort und Deadline schnappte sich den Tweet, bevor dieser dann wieder schnell gelöscht wurde.

Dort schrieb Trank, dass er vor einem Jahr eine phantastische Version des Films hatte und diese wohl großartige Reviews erhalten hätte. Aber diese Version werden wir wohl nie sehen. Das ist nun mal die Realität, so Trank.

Wenn die Abweichungen von seinen Ideen bereits vor 1 Jahr begonnen haben, ist es wohl wirklich unwahrscheinlich, dass es mal einen Director's Cut wie bei Daredevil geben wird. Andererseits gibt es, wenn das Interesse groß genug ist, vielleicht doch irgendwann mal den Versuch einer Rekonstruktion wie bei Alien³. Beide Filme mit ihren alternativen Versionen kamen von 20th Century FOX, genauso wie Fantastic Four jetzt. Nichts ist unmöglich.  Ob Tranks Version besser ist als das, was jetzt in die Kinos kommt, ist natürlich unklar. 

Inhaltsangabe / Synopsis:

Johnny Storm (Michael B. Jordan), seine Schwester Sue (Kate Mara), Reed Richards (Miles Teller) und Ben Grimm (Jamie Bell) sind vier Freunde, die einen Forschungsunfall mit einschneidenden Veränderungen erleben: Nachdem Tüftler und Genie Reed die Grundlagen für das entsprechende Verfahren entwickelt hat, werden die Vier in ein Paralleluniversum ... [mehr]
Mehr zu:

Fantastic Four

(OT: Fantastic Four, 2015)
Schnittberichte:

Aktuelle Meldungen

47 Meters Down: Uncaged - FSK 12-Fassung in den Kinos geschnitten
3 From Hell läuft uncut in deutschen Kinos mit FSK-Altersfreigabe ab 18 Jahren
Maniac (1980) - Beschlagnahme aufgehoben
Irreversibel - Skandalfilm bekommt einen Straight Cut
Rambo: Last Blood - FSK-Altersfreigabe steht, uncut ab 18 in deutschen Kinos
The Punisher (2004) - Nach Indexstreichung im Oktober 2019 im Handel
Alle Neuheiten hier

Kommentare

09.08.2015 00:08 Uhr - Oberstarzt
8x
Milhouse:
"Ich wollte Fantastic Four, nicht Fantastic Floor! Wir können keinen Fußboden verlegen, wir wohnen zur Miete!"

Ich glaube diesen Satz kann man in seiner Intention getrost auf die Neuauflage von diesem Film anwenden :-)

09.08.2015 00:24 Uhr - Björn Eklund
1x
Ob dieser Film besser ist als seine Vorgänger wage ich zu bezweifeln. Ich habe ihn am letzten Mittwoch in der Vorpremiere gesehen, sonderlich begeistert war ich nicht, dazu war doch einiges an der Handlung zu unausgegoren....

09.08.2015 00:30 Uhr - BoondockSaint123
1x
DB-Helfer
User-Level von BoondockSaint123 12
Erfahrungspunkte von BoondockSaint123 2.215
Ich hetze ungerne gegen einen Film, den ich noch nicht gesehen habe ABER schon nach der Bekanntgabe des Cast´s und der Veröffentlichung des ersten Trailers war ich mir sicher, dass dieser Film nichts werden würde. An sich sind die FF eine wirklich coole Truppe und aus denen könnte man auch so viel machen - wenn die Rechte bei Marvel liegen würden. Ich hoffe, dass der Film floppen wird ohne Ende und die Rechte dann tatsächlich an Marvel abgetreten werden.
Anschauen werde ich mir den Film auf jeden Fall - nicht im Kino, ich glaube auch nicht einmal für´s Heimkino. Ich warte bis er irgendwann einmal im Free-TV läuft auf TELE 5 bei SchleFaZ :-D

09.08.2015 00:33 Uhr - RetterDesUniversums
da rieche ich mal wieder geldmacherei, erst den kunden die Kinoversion kaufen lassen, dann kommt 4 Wochen später ankündigung auf ein XxxL Four Version 1 Jahr warten, wo liegt das Problem?

09.08.2015 00:45 Uhr - Paratrooper
User-Level von Paratrooper 21
Erfahrungspunkte von Paratrooper 9.762
Ich werde mir weder die "gute" noch die "schlechte" Version geben.
Der Trailer hat mir vollkommen gereicht.

09.08.2015 00:51 Uhr - TRAXX
"And it would've received great reviews" = "Und er würde auch tolle Reviews bekommen".
Euer "hätte" ist n bisschen missverständlich, weil er hat ja keine, sondern würde welche bekommen.

09.08.2015 01:21 Uhr - Bearserk
5x
@ BoondockSaint123: Du weist aber schon, das der neue Fantastic Four Film rechtemäßig beim selben Studio (FOX) wie Deadpool, den du grade im Nachbar-Thread abfeierst, liegt?

Nicht falsch verstehen, ich finde den Trailer der FF auch ziemlich furchtbar, aber die Aussage verwirrt mich in dem Zusammenhang...

09.08.2015 04:12 Uhr - Tom Cody
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.312
Ich WOLLTE ja erst versuchen, mit ein wenig Optimismus an die Sache heranzugehen, aber die ersten, einstimmigen (!) Reviews von Leuten, die dieses Machwerk tatsächlich auch gesehen haben (Chris Stuckmann, theFLICKpick, Jeremy Jahns, schmoesknow) haben mich schnell eines besseren belehrt.

Das Ding (und damit meine ich NICHT Ben Grimm) muss wirklich eine absolute Katastrophe sein, eine wahre, filmische "Abomination" (dt: "Abscheulichkeit", um mal den Titel eines anderen Marvel-Schurken zu verwenden), eine komplettes Fiasko auf dem Level von "BATMAN & ROBIN". Man würde sich "tatsächlich die Verfilmung von 2005 zurückwünschen", bzw. dass "im Vergleich zu diesem "Dr. Doom" selbst Schwarzeneggers "Mr. Freeze" ein gelungener, düsterer Schurke ist", usw. usw.

Abhaken, vergessen, sich auf "CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR", "DEADPOOL" und DC's "SUICIDE SQUAD" freuen und vielleicht irgendwann mal (wie es BoondockSaint 123 treffend suggeriert) einen Blick draufwerfen, wenn es in der SchleFaZ-Reihe läuft (obwohl es uns vorher sicher bei Pro7 und Co. als "Event-Movie" präsentiert werden wird)...

09.08.2015 04:34 Uhr - NICOTERO
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
Toll und ich distanziere mich vor diesem Film. Der Trailer sieht grauenvoll aus. Künstlich und auf merkwürdige Art und Weise auch sehr steril. Strange! Wurde mit dieser Truppe allerdings noch nie wirklich warm. Schade, Kate Mara fällt dann wohl in diesem Falle aus. Wie damals mit Michael Chiklis in den älteren, misslungenen Adaptionen. Grauenhaft...

09.08.2015 04:36 Uhr - Bruce Banner
User-Level von Bruce Banner 8
Erfahrungspunkte von Bruce Banner 821
09.08.2015 00:51 Uhr schrieb TRAXX
"And it would've received great reviews" = "Und er würde auch tolle Reviews bekommen".
Euer "hätte" ist n bisschen missverständlich, weil er hat ja keine, sondern würde welche bekommen.

Quatsch! Da der Film ja zum jetzigen Zeitpunkt schon läuft, ist diese Übersetzung absolut korrekt.

09.08.2015 08:56 Uhr - deNiro
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Der Trailer war schon absolut belanglos uns austauschbar. Da kann man sich den Rest schon gut vorstellen. Bei der Flut an Comic- Verfilmungen reicht einfach eine simple Gut gegen Böse Geschichte, verpackt in einem sterilen CGI Gewand, einfach nicht mehr aus!

09.08.2015 09:24 Uhr - dok
(us-) actionfilme im allgemeinen und superheldenfilme im speziellen hab ich abgehakt - hat man einen gesehen , hat man sie alle gesehen . natürlich gibt's bessere (dark knight ist einigermassen okay) , aber im grossen und ganzen verlaufen sie eh alle nach schema f .

09.08.2015 09:55 Uhr - Andreas Müller
Um ehrlich zu sein, dachte ich mir die ganze Soße hier schon, als ich den Cast das erste Mal gesehen hab :( Und das jetzt noch der Regisseur abspringt, sagt wohl alles. Aber "immerhin": FOX behält die Rechte und lacht sich ins Fäustchen, dass MARVEL mal wieder nix zurückkriegt. Und dafür bezahlt man als Fan von Comicverfilmungen. Ich hoffe das FOX irgendwann vernünftig wird und MARVEL die Lizensen zurückgibt. Uberrascht hat mich nur DEADPOOL.

09.08.2015 10:05 Uhr - Björn Eklund
2x
Wer weiß, vielleicht ändern sie ja bis Donnerstag noch die Credits:
"directed by Allan Smithee"

09.08.2015 10:10 Uhr - Necron
1x
User-Level von Necron 4
Erfahrungspunkte von Necron 254
Oh ha, jetzt geht es los. Solch eine Aussage von dem Regisseur tut mir immer in der (Filmfan) Seele weh.
Bin noch nicht mal großer Fan von den FF (Trailer war so "naja"), aber alleine schon aus Prinzip finde ich sowas einfach nur schade. :(

Das geht (gefühlt) in die völlig falsche Richtung...

09.08.2015 14:25 Uhr - MMorbius
Also ich werde mit dem Cast auch überhaupt nicht warm. Dr. Richards sieht aus wie ein Kind. Geht in meinen Augen gar nicht.

Im Beitrag sind wohl Investitionen für 3D Konvertierung gemeint und nicht Inventionen, oder? :p

09.08.2015 14:55 Uhr - Grosser_Wolf
1x
09.08.2015 00:30 Uhr schrieb BoondockSaint123
Ich hetze ungerne gegen einen Film, den ich noch nicht gesehen habe ABER schon nach der Bekanntgabe des Cast´s und der Veröffentlichung des ersten Trailers war ich mir sicher, dass dieser Film nichts werden würde.

Abgesehen davon, daß (wahrscheinlich) wieder mal bestätigt wird, daß viele Regisseure nur Marionetten der Produzenten sind, die am Ende nichts zu sagen haben, ist es bei den jetzigen Kritiken und Einspielergebnissen sehr unwahrscheinlich, eine (angebliche) frührere Version im Heimkino zu veröffentlichen. Mich persönlich interessiert der Film ohnehin nicht, die Trailer haben mich mehr als abgeschreckt. Schade für alle, die einen guten Fantastic-Four-Film erwartet haben.

09.08.2015 15:13 Uhr - KarateHenker
1x
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
09.08.2015 14:55 Uhr schrieb Grosser_Wolf
09.08.2015 00:30 Uhr schrieb BoondockSaint123
Ich hetze ungerne gegen einen Film, den ich noch nicht gesehen habe ABER schon nach der Bekanntgabe des Cast´s und der Veröffentlichung des ersten Trailers war ich mir sicher, dass dieser Film nichts werden würde.

Abgesehen davon, daß (wahrscheinlich) wieder mal bestätigt wird, daß viele Regisseure nur Marionetten der Produzenten sind, die am Ende nichts zu sagen haben


In diesem Fall scheint es aber nicht (nur) an Fox zu liegen, sondern vor allem an Trank, dem das Projekt wohl völlig über den Kopf gewachsen ist...

09.08.2015 17:31 Uhr - caball
Hab grad Tickets gewonnen. bin gespannt, wie der Film wirklich ist. Geld hätte ich an der Kinokasse nach dem Trailer nicht hingeblättert...

09.08.2015 19:28 Uhr - UncleBens
User-Level von UncleBens 4
Erfahrungspunkte von UncleBens 260
Klugschoißermodus an: Der Film bekam bei Rottentomatoes nicht 10, sondern 9 % gute Wertungen! Selbst der grausige Pixels wurde besser bewertet. Scheint wohl der schlechteste Film des Jahres zu werden. Hab eh 0 Interesse an dem Ding, weil mir der Streifen von 2005 mit Chris Evans och nicht gefiel.

09.08.2015 20:19 Uhr - McCoy
Die Aussage unterstreicht wieder einmal die seit langem herrschende Situation in Hollywood, wo es stets etwa ein Dutzend Regisseure gab und gibt, die die komplette kreative Kontrolle über ihre Projekte haben (und die Hälfte von denen auch nur in ihrem jeweils angestammten Genre). Der Rest sind Auftragsregisseure, die einzig und allein das zu tun haben, was ihnen Produzente, Marketingabteilungen, Schauspieleragenten, etc. vorschreiben.

Von daher ist es bemerkenswert, dass sich Trank zum Start der Vermarktungsphase derartig äussert. Bin mal gespannt, ob er nochmal engagiert wird...

09.08.2015 20:28 Uhr - Foxfire1988
War beim Robocop remake ja ähnlich was den regisseur betrifft,. Der hatte für den film auch andere vorstellungen als die produktionsfirma und dürfte auch vieles nicht realisieren was er geplannt hatte. Und würde dadurch auch ein andere Film als der regieseur es wollte.

09.08.2015 20:28 Uhr - KarateHenker
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
09.08.2015 19:28 Uhr schrieb UncleBens
Klugschoißermodus an: Der Film bekam bei Rottentomatoes nicht 10, sondern 9 % gute Wertungen!


Der Score ändert sich doch laufend und heute kamen noch neue Reviews dazu...

09.08.2015 20:40 Uhr - S.K.
1x
DB-Co-Admin
User-Level von S.K. 11
Erfahrungspunkte von S.K. 1.750
Dieses Werk war von Anfang an ein Flop mit Ansage. Allein die argen Veränderungen an den Charakteren hat man ja schon im Vorfeld nicht wirklich positiv aufgenommen. So mäßig die vorherigen beiden Filme auch waren, diese haben immerhin Reed und Co. wesentlich authentischer übernommen.

Es wird echt Zeit diesen zu zeitnahen Reboots von Spider-Man, den Fantastic Four und anderen Comuc-Helden, denen ein ähnliches Schicksal blüht, einen Riegel vorzuschieben. Damit macht man gute Franchises nur kaputt.

09.08.2015 22:28 Uhr - Redheat21
Das der Film nach hinten losgehen tut war mir klar. Cast aus dem Hollywood Kindergarten mit kindischen Dialogen im Trailer haben mir gereicht. Der Film steht bei mir auf der gleichen Liste wie die beiden letzten Spiderman Filme.

Die beiden Vorgänger Verfilmungen haben mir sehr gut gefallen. Da waren die Darsteller wenigstens erwachsen.

10.08.2015 12:47 Uhr - muffin
Ein Blick in den Trailer und die Hauptdarsteller haben mir schon gereicht.
Konnte kaum glauben das sich Walter Hill für solch einen Mist hergibt.

10.08.2015 12:58 Uhr - GörliWood
Ich selber konnte mit dem Film noch nie was anfangen. Mit dem neuem schon mal gar nicht. Schade das man mit der Produktion Geld rausgeworfen hat.

Aber immerhin gibt es einen neuen schlechtesten Film 2015.
Vorher war es Jupiter Ascending. Und konnte nie verstehen warum der Film so schlecht gemacht wurde. Bei dem FF akzeptiere ich es.

10.08.2015 14:51 Uhr - McClane
2x
SB.com-Autor
User-Level von McClane 7
Erfahrungspunkte von McClane 637
09.08.2015 20:19 Uhr schrieb McCoy
Von daher ist es bemerkenswert, dass sich Trank zum Start der Vermarktungsphase derartig äussert. Bin mal gespannt, ob er nochmal engagiert wird...


Naja, Fox hat Trank ja schon im Vorfeld fallen lassen, er war ja als Regisseur für eins der "Star Wars"-Spin-Offs vorgesehen. Angeblich soll er ja nicht nur völlig die Zügel über F4 verloren haben, sondern auch mehrfach unter Drogen am Set aufgetaucht sein und seine Hunde eine Wohnung verwüsten lassen, die Fox ihm zur Verfügung gestellt hat. Insofern ist es fraglich ob Trank nach diesen publizierten Aussagen überhaupt noch Arbeit in Hollywood findet - mit Fox kann er es sich jedenfalls (noch weiter) verscherzen.

10.08.2015 14:53 Uhr - Frank Drebin
User-Level von Frank Drebin 2
Erfahrungspunkte von Frank Drebin 40
Ich muss sagen, dass als ich den Trailer sah, ich doch verwundert darüber war, warum die Darsteller denn so jung sind und weshalb (nicht rassistisch gemeint!!) die "Fackel" denn dunkler Hautfarbe ist.

Mir haben die beiden FF-Filme soweit gefallen, zwar jetzt nicht die Top-Liga wie Avengers oder Iron Man, aber immerhin noch anschaubar und eine einigermaßen schlüssige Handlung. Die schauspielerische Leistung war durchschnittlich, aber immerhin nicht ganz so bescheuert wie bei Hancock... mit Verlaub.

Ich fragte mich daher auch: WIESO? Wieso wieder eine neue Darsteller-Riege?
Und warum dann nochmals die Vorgeschichte, wie sie so werden, wie sie dann sind?
Wenn Reboot, dann vielleicht mit einer anderen Reihe aus dem Comic-Universum, oder nicht!? So, wie man es ja auch bei Superman vs. Batman mit dem "neuen" Affleck macht.
aber so...

Wen wollen die denn als Zuschauer damit erreichen?

Und wenn jetzt auch der Regisseur sich quasi kleinlaut gibt und sich unzufrieden über das Endergebnis äußert, dann kann das ja entweder ja nur das bedeuten, was ohnehin schon viele SB-User hier meinten, nämlich dass das Management es anders wollte.
ODER: Der Regisseur ist geistig umnachtet und fischt nach Komplimenten, damit er in Zukunft noch Arbeit bekommt... Da hilft dann auch kein (ha-ha-ha) Zauber-Trank mehr...

10.08.2015 17:35 Uhr - 573f4n
Der Trailer hat mich auch total kalt gelassen und überhaupt nicht angesprochen. Es war nicht witziges, spannendes oder sonst wie interessantes zu sehen. Die gesamte Cast wäre besser in einem Bestimmung/Mazerunner/Tribute Jugendverfilmung aufgehoben.

Mal schauen ob es ein Flop in der Kategorie R.I.P.D wird, davon sollte angeblich auch mal eine gute Fassung existiert haben.

10.08.2015 21:40 Uhr - BoondockSaint123
DB-Helfer
User-Level von BoondockSaint123 12
Erfahrungspunkte von BoondockSaint123 2.215
09.08.2015 01:21 Uhr schrieb Bearserk
@ BoondockSaint123: Du weist aber schon, das der neue Fantastic Four Film rechtemäßig beim selben Studio (FOX) wie Deadpool, den du grade im Nachbar-Thread abfeierst, liegt?

Nicht falsch verstehen, ich finde den Trailer der FF auch ziemlich furchtbar, aber die Aussage verwirrt mich in dem Zusammenhang...


Mir ist durchaus bewusst, dass FOX hinter dem neuen FF steckt. Dem Studio hätte aber im Vorfeld schon klar sein müssen, dass sie dieses Mal das Projekt anders anpacken müssen. Die beiden bisherigen Verfilmungen kamen beim Publikum ja schon nicht sonderlich gut an und normalerweise lernt man ja auch aus Fehlern und versucht diese beim nächsten Mal zu vermeiden. In diesem Fall hat man dann aber alles daran gesetzt das Projekt gegen die Wand zu fahren. Wenn man schon anhand der Rollenbesetzung die Gemüter so umstimmen kann, dass im Vorfeld schon keine Lust auf das Werk gemacht wird und sich dann auch noch Regisseur und Studio nicht einig werden, dann hat das im Vorfeld eigentlich keinen Wert. 120.000.000$ Budget wurden hier in den Wind geblasen und das hätte man doch eigentlich vermeiden können. Wenn man nur einen Film auf den Markt bringt um die Rechte zu behalten, dann ist das in meinen Augen eine Sauerei gegenüber den Fans und der Zuschauer. Ich möchte jetzt nicht sagen, dass FOX schlecht sei, denn in dem Sinne wissen sie was sie machen. Die X-Men Reihe ist zum Beispiel ein absolutes Paradebeispiel, dass sie es auch drauf haben oder der kommende Deadpool, doch da muss man auch sagen, hat man sich wirklich Mühe gegeben um etwas zu präsentieren, dass die Leute sehen wollen und womit auch die Beteiligten zufrieden sind. Alleine bei Deadpool denke ich hat man Ryan Reynolds sehr viel zu verdanken, dass die Figur nun endlich in der Form erscheint, wie man sie kennt und liebt.
Wenn die Rechte jetzt wirklich an Marvel zurückgehen sollten, dann ist das natürlich sehr erfreulich, doch sie müssen sich auch hier wieder einem großen Hindernis stellen - ein neues Reboot. Wie viele Leute haben sich schon beschwert, dass es eine Neuauflage von Spiderman geben wird und das bedeutet natürlich auch wieder viel Arbeit für Marvel um wirklich so viele wie möglich glücklich zu stimmen.


02.01.2016 20:49 Uhr - ilembcke
Also ich kenne die jeweiligen Comics nicht, Vergleiche ziehe ich nur zu Filmen.
Und ich fand den Daredevil mit Ben Affleck gut, die 2 Fantastic Four mit Jessica Alba & Co genial, vor allem nicht so brutal, wie einige andere Sachen (Marvel erscheint mir generell weniger brutal zu sein, als die DC-Filme?!).
Davon, mit der Besetzung, würde ich gerne weitere Filme haben, ist mir doch egal, was im Kino floppt.

Im Vergleich zu anderen überflüssigen Reboots (Spiderman) ist hier wenigstens eine andere Story umgesetzt worden. Ich habe kurz vorher Ant-Man gesehen (beides jeweils Blu-ray, englische Tonspur), und da viel mir auf, was mich an Fantastic Four stört: 08/15 Rollen, die mir nicht sympathisch wurden, Dialoge etc. . Da muss bei dem anderen Cut schon 30-50% mehr und anderes Material zur Verfügung stehen, um den wirklich gut zu machen, ich halte das erst mal für Gelaber, bis zum Beweis des Gegenteils.
Ich habe z.B. von Heat und einigen anderen Filmen die inoffiziellen (Action-) Recuts gesehen, aber das waren auch vorher schon erfolgreiche Filme, die nur noch gestrafft wurden (Scorsese ist mir generell zu lang).
Mein Lieblingsbeispiel ist da immer Infernal Affairs (Original) - The Departed (Remake, auch wieder Scorsese), wo alles, was ich an Departed nicht mag, beim Cut zu fast direkt Infernal Affairs führen würde: zu lang, Jack Nicholson zu oft zu sehen, zu viele bekannte Schauspieler.

Aber genau deswegen sehe ich nicht, das bei Fantastic Four eine Basis existiert, die zu einem deutlich besseren Film führen würde, denn davon müsste auch in dieser Fassung was zu sehen sein und ich sehe da nichts.

Im Vergleich zu Ant-Man, da bin ich mit noch weniger Erwartungen rangegangen, weil ich die Idee nicht so toll finde, aber die Schauspieler Paul Rudd, den ich bisher (kurz mal IMDB überflogen) nicht irgendwo bewusst gesehen habe und Michael Douglas und die Umsetzung waren genial, wobei natürlich auch die Rollen super geschrieben waren - etwas was ich bei Fantastic Four stark vermisst habe.
OT: Damit ich richtig schlecht schlafe, habe ich danach übrigens noch einen Ameisen-Film angesehen, älter, im Pseudo-Doku-Stil: Phase IV (US Blu-ray, Zone A).
Als hm, naja, Schlafpillen-Empfehlung. Hatte ich früher mal im TV gesehen und mich noch nächtelang gegruselt, stehe halt nicht auf Ameisen. Heute kam der eher nicht mehr so spektakulär rüber.< /end-of-OT-rant >

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)