SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 · Stay Human · ab 54,99 € bei gameware Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Mike Lowrey

Hitman: Agent 47 startet ungekürzt in den deutschen Kinos

FSK gibt Reboot der Spieleverfilmung ungeschnitten ab 16 Jahren frei

In vielerlei Hinsicht wird Hitman: Agent 47 mit dem gleichen Argwohn begegnet, der schon seinem filmischen Vorgänger Hitman - Jeder stirbt alleine. Das hat auch mit inhaltlichen Aspekten zu tun, denn die beliebte Game-Reihe mit ihrem glatzköpfigen Auftragskiller hat viele Fans, denen es bereits beim 1. Film anno 2007 sauer aufstieß, dass der Held dort so redselig war.

Immerhin kam man bei der gezeigten Härte auf seine Kosten, das Werk kam standesgemäß mit R-Rating (in Deutschland ab 18 Jahren) in die Kinos und erhielt später auch noch eine brutalere Unrated-Version (Schnittbericht). Das hatte man z.B. dem Shooterkollegen Max Payne voraus, der seinen Übergang von Pixeln zu Zelluloid deutlich verharmlost antrat.

Nun steht auch in Deutschland der Kinostart des Reboots Hitman: Agent 47 an und in Sachen Zeigefreudigkeit entschied man sich beim US-Studio wieder dazu, etwas mehr zur Sache zu gehen und ihn mit einem R-Rating an den Start gehen zu lassen. In der Prüfdatenbank der FSK wird der Film seit kurzem mit der FSK 16-Einstufung gelistet. Grund genug für uns, beim deutschen Studio 20th Century Fox nachzufragen, wie es um den Zensurstatus bestellt ist. Die Antwort kam wenig später und ist positiv: der Film läuft ab dem 28. August 2015 ungeschnitten in den deutschen Kinos.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Agent 47 (Rupert Friend) ist ein Elite-Killer, der gentechnisch zur perfekten Tötungsmaschine verändert wurde. Er kann nur durch die letzten beiden Nummern eines Barcodes, der auf seinen Nacken tätowiert ist, erkannt werden und ist das Ergebnis jahrzehntelanger Forschung an sechsundvierzig vorhergehenden Agentenklonen - ausgestattet mit beispielloser Stärke, Schnelligkeit, ... [mehr]
Quelle: 20th Century Fox

Mehr zu: Hitman - Agent 47 (OT: Hitman, 2015)

Schnittbericht:

Meldung:

Aktuelle Meldungen

Resident Evil: Welcome to Raccoon City läuft ungekürzt im Kino
Don
Halloween Kills erscheint ungeschnitten und mit Extended Version im Heimkino
Censor (2017): FSK verweigert Sci-Fi-Actioner uncut die Freigabe
Vicious (2020) kommt geschnitten für die FSK ab 18-Freigabe
Indizierungen Oktober 2021
Alle Neuheiten hier

Kommentare

20.08.2015 00:06 Uhr - MajoraZZ
5x
SB.com-Autor
User-Level von MajoraZZ 28
Erfahrungspunkte von MajoraZZ 19.133
Auch bei FSK KJ würde ich niemals ins Kino gehen. Der Film ist eine Beleidigung für jeden Hitman-Fan!

20.08.2015 00:06 Uhr - Rayd
2x
User-Level von Rayd 5
Erfahrungspunkte von Rayd 333
Ab 16? Hätte ich nicht erwartet...Aber naja, ich geh trotzdem rein.
Und nun los Leute fangt an mit euren: "was ab 16? sowas weichgespültes tu ich mir nicht an"

20.08.2015 00:09 Uhr - Raizo
13x
Ich werde ihn mir auch im Kino ansehen, und mich juckt es ehrlich gesagt nicht das er nicht wie das Game ist den man sollte langsam wissen solche Filme nicht nur Gamer gemacht werden sondern für alle Kinogänger.

20.08.2015 00:09 Uhr - Oberstarzt
20.08.2015 00:06 Uhr schrieb Rayd
...
Und nun los Leute fangt an mit euren: "was ab 16? sowas weichgespültes tu ich mir nicht an"

Jo, dann schlag ich mal in die Kerbe, aber lasse das "was ab 16?" weg, wobei ich das Adjektiv weichgespült mal noch um ein dumm bescheuert ergänze.

20.08.2015 00:14 Uhr - DerJohnny
Ich fand diesen Trailer hier ganz gut im Gegensatz zum ersten Kurztrailer,der vor einigen Monaten hier zur Verfügung gestellt wurde.
Die Freigabe stört mich auch nicht,da die FSK ja immer mal wieder auch relativ harten Toback ab 16 freigibt.
Beispiele sind: "The Equalizer" oder "Running Scared".

20.08.2015 00:14 Uhr - Rayd
1x
User-Level von Rayd 5
Erfahrungspunkte von Rayd 333
Jo, dann schlag ich mal in die Kerbe, aber lasse das "was ab 16?" weg, wobei ich das Adjektiv weichgespült mal noch um ein dumm bescheuert ergänze.

Jedem das seine.
Nachdem Jurassic World schon von vorneherein runtergemacht wurde und letztlich so einschlug, mach ich mir da lieber selbst meine Meinung... Das heißt, das habe ich auch vorher schon ;)

20.08.2015 00:20 Uhr - Nightmareone
7x
47 als Action-Helden darzustellen ist schon eine Verfremdung des Charakters und der Atmosphäre, die die Figur bzw. die Entwickler in den Spielen aufgebaut haben. Wenn man sowas schon verfilmt, dann sollte die Essenz erhalten bleiben. Statt einem Action Film wäre ein Thriller das passendere Genre-Ziel. Aber mir wäre es hier eigentlich lieber (gewesen) man hätte die Finger von der Figur/dem Thema gelassen. Manches sollte einfach nur ein Spiel bleiben, um das Bild des Charakters zu erhalten, welches wir lieben und schätzen gelernt haben. Aber die Molkerei hat ja bekanntlich 24h geöffnet.

20.08.2015 00:22 Uhr - NICOTERO
1x
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
Solange es nicht wieder ein regelrechter "AUDI" Overkill wird bin ich sehr angetan.
Diese Marke drückt sich in verschiedenen Filmen dermaßen aufsässig in den Vordergrund dass es schmerzt. Kenne das Spiel nicht. Daher fand ich auch Teil 1 eine wunderbare Action-Schlachtblatte. Von diesem Regisseur ja auch nicht anders zu erwarten!

20.08.2015 01:53 Uhr - Cocoloco
7x
20.08.2015 00:09 Uhr schrieb Raizo
Ich werde ihn mir auch im Kino ansehen, und mich juckt es ehrlich gesagt nicht das er nicht wie das Game ist den man sollte langsam wissen solche Filme nicht nur Gamer gemacht werden sondern für alle Kinogänger.

den anderen Kinogänger könnte man aber genau so gut jede x-beliebige Figur hinstellen, wenn sie sowieso keinen Bezug zu ihr haben. Für die macht es keinen Unterschied.
Für Kenner der Vorlage hingegen schon.
Also warum eine Marke lizenzieren, wenn man sie eh nicht als solche verwenden möchte?

20.08.2015 03:07 Uhr - DerJohnny
Ich hab grad in der imdb nach den Altersfreigaben anderer Länder geschaut. Das Ergebnis ist ernüchternd.
USA: Rated: R for SEQUENCES of strong violence.....
UK: 15 (fast schon Standard-Freigabe bei Actionfilmen)
Singapore: NC 16(verbindliche 16-er Freigabe)
Sieht also eher mau aus. Die britische 15-er Einstufung war abzusehen,aber die R-Rated Begründung ist doch ziemlich enttäuschend ebenso wie die Freigabe in Singapore (zum Vergleich: Arnies genialer "Sabotage" hat in Singapore die fürs Kino höchste Altersbegrenzung ab 21 Jahren bekommen....)

20.08.2015 06:54 Uhr - Paratrooper
4x
User-Level von Paratrooper 27
Erfahrungspunkte von Paratrooper 18.776
20.08.2015 03:07 Uhr schrieb DerJohnny
Arnies genialer "Sabotage" hat in Singapore die fürs Kino höchste Altersbegrenzung ab 21 Jahren bekommen....)


Sabotage war alles andere als "genial".

20.08.2015 08:12 Uhr - deNiro
3x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
20.08.2015 03:07 Uhr schrieb DerJohnny
Ich hab grad in der imdb nach den Altersfreigaben anderer Länder geschaut. Das Ergebnis ist ernüchternd.
USA: Rated: R for SEQUENCES of strong violence.....
UK: 15 (fast schon Standard-Freigabe bei Actionfilmen)
Singapore: NC 16(verbindliche 16-er Freigabe)
Sieht also eher mau aus. Die britische 15-er Einstufung war abzusehen,aber die R-Rated Begründung ist doch ziemlich enttäuschend ebenso wie die Freigabe in Singapore (zum Vergleich: Arnies genialer "Sabotage" hat in Singapore die fürs Kino höchste Altersbegrenzung ab 21 Jahren bekommen....)


Was genau ist denn jetzt dein Punkt?
Ist dir die Freigabe ab 16 zu niedrig? Sollte er lieber eine höhere Freigabe haben? Ist dir die Freigabe und ihre Begründung in Singapore zu niedrig?
Was willst du uns sagen, was ist soo enttäuschend? Was hast du erwartet? Einen Splatterfilm?

Hab gerade erste Interviews zum Film im TV gesehen, weder Kretschmann noch Prochnow haben jemals was vom Spiel gehört. Das lässt tief blicken und erahnen das wir es hier mit einem x-beliebigen Actionfilm zu tun haben. Die charakteristischen Merkmale des Agent 74 werden sich wohl auf die rote Krawatte und den dunklen Anzug beschränken. Klassischer Fall von Heimkinoabend!

20.08.2015 08:43 Uhr - psychoflyer
1x
Ich kann zwar durchaus die Fans der Spielreihe verstehen (kenne ein paar Titel persönlich, war aber nie wirklich meines).

Persönlich handhabe ich die Sachen mit Spielverfilmungen etc. immer so das ich mir keinerlei Erwartungen mache, als Actionfilmfan erwarte ich mir aber vor allem gute Action die auch gerne mal mehr zeigt, was der erste Hitman für mich auch brachte, und ich muss sagen das dieser zu einer meiner Lieblingsactionfilme der letzten Jahre gehört.

Man kann jetzt also selber entscheiden als was man dies sehen möchte, persönlich würde ich allerdings jedem der gerne Actionfilme sieht, ans Herz legen das man dem Film zumindest auf Blue Ray eine Chance gibt, da solche Actionfilme die auch eine höhere Altersfreigabe bekommen ja die letzten Jahre nicht unbedingt Massenweise aus Hollywood kommen (aus dem DTV-Bereich schon eher).

So viel von mir :)

20.08.2015 08:49 Uhr - Necron
1x
User-Level von Necron 5
Erfahrungspunkte von Necron 316
Auch wenn der Film nicht sehr stark am Game angelehnt sein sollte, ist doch noch ok, solange der Film für sich gut funktioniert.

Also ich lasse mich mal überraschen. :)

20.08.2015 10:31 Uhr - NoCutsPlease
4x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.132
Ich kann die Skepsis der Game-Fans verstehen, denn wenn man schon den Namen verwendet, dann sollte der Charakter auch dazu passen.
Ein "Die Hard" beispielsweise mit einem unpassend charakterisierten John McClane mag vielleicht als eigenständiger Actionfilm funktioneren (oder auch nicht einmal das), aber ist eben kein echter "Die Hard".

Wobei das für mich noch das geringste Übel ist. Der ganze Trailer strahlt seelenlose Schema-F-Unterhaltung für den anspruchsarmen Allesgucker aus, ob der Kerl jetzt Agent 47, Angry Baldy Man oder wie auch immer heißt...

20.08.2015 11:31 Uhr - Battle Royale
1x
Als riesiger Fan der Videospiele werde ich mir den neusten Hitman-Film (R-Rated) selbstverständlich im Kino anschauen.
"PG-13 geh weg, ich komme!!!"

20.08.2015 12:44 Uhr - great owl
Eine richtige Game Adaption wäre ein Traum :)
Ich empfand den ersten Film in der Besetzung & Umsetzung schon gewagt.
War aber dennoch positiv Überrascht. Eines der Besten Game verfilmungen finde ich :)
Dieser hier lasse ich mich überraschen, erwarten tue ich nach dem Trailer nicht viel. Auch finde ich fehlt dem Hitman Darsteller nach der Gesichtspartie zu Urteilen jede typischen Charakterlichen Gesichtsmerkmale welche dem Game bekanntlich entsprechen oder dem ersten Film noch geglückt sind.

20.08.2015 13:44 Uhr - Jack Bauer
7x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
20.08.2015 00:06 Uhr schrieb Rayd
Ab 16? Hätte ich nicht erwartet...Aber naja, ich geh trotzdem rein.
Und nun los Leute fangt an mit euren: "was ab 16? sowas weichgespültes tu ich mir nicht an"


Ach Leute, ausschlaggebend ist hier wie immer die amerikanische R-Rated-Freigabe und nicht die deutsche FSK-16-Freigabe. Bei uns gibt es sowohl die wüstesten (RUNNING SCARED, JOHN WICK etc.) als auch die weichgespültesten (DIE HARD 4, TERMINATOR SALVATION etc.) Actionsachen mit 16er-Freigabe, weil das von unterschiedlichen Gremien ohne feste Orientierungs- und Bewertungsgrundsätze beschlossen wird. Die MPAA hat dagegen feste Grundsätze, nach denen die Freigabe vergeben wird. Wenn der Film also ein R-Rating hat, wird es dementsprechend schon ordentlich zur Sache gehen.

Dass der Film gut wird, darf natürlich trotzdem bezweifelt werden - an fehlender Härte wird es am Ende kaum liegen (laut erster Reviews sind allein die ersten 10 Minuten ein Tötungsmarathon, der für drei Filme gereicht hätte).

20.08.2015 15:31 Uhr - Alastor
Ein Hitman Film der sich enger an die Spielvorlage hält dürfte auch nicht über ein FSK 16 rauskommen.
Zum einen dürfte beim Spiel ein wichtiger Faktor sein dass man selber nen Auftragskiller spielt was beim Film ja wegfällt und zum anderen ist das Spiel wenn man auf die höchste Punktzahl aus ist auch nicht besonders blutig.
Es soll ja möglichst immer nur die Zielperson ausgeschaltet werden und das am besten unauffällig.

20.08.2015 18:39 Uhr - karlthebutcher
1x
@NoCutsPlease: Dem ist nichts hinzuzufügen, seelenlose SchemaF-Unterhaltung trifft es sehr gut. Geht für mich auch schon stark in die Richtung des letzten Rohrkrepierers "Die HARD"-Ein guter Tag zum Schnarchen...

20.08.2015 18:41 Uhr - NoCutsPlease
4x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.132
20.08.2015 00:09 Uhr schrieb Raizo
Ich werde ihn mir auch im Kino ansehen, und mich juckt es ehrlich gesagt nicht das er nicht wie das Game ist den man sollte langsam wissen solche Filme nicht nur Gamer gemacht werden sondern für alle Kinogänger.


Jawoll! ;-)
Wozu sollte man sich z.B. auch an einer Romanvorlage orientieren, denn man sollte langsam wissen, dass solche Filme nicht für Leser gemacht werden, sondern für Gucker! ;-) ;-) ;-)

BTW: Ursprünglich wollte ich dich wortgetreu zitieren, aber ich brachte es nicht über mich, solch eine Buchstabensuppe abzutippen.

20.08.2015 22:52 Uhr - Stoi
3x
20.08.2015 06:54 Uhr schrieb Paratrooper
Sabotage war alles andere als "genial".


Nö, aber weitaus besser, als er hier oft dargestellt wird.
Er war böse, dreckig, düster und brutal.
Er hatte nur keine wirkliche Indentifikationsfiguren.
Das macht wohl manchen hier Schwierigkeiten.

Ich bin kein Gamer, kann aber nachvollziehen, dass Gamer eine Spieleverfilmung, die stark vom Game abweichen, ablehnen.
Als Actionfilm hat der erste HITMAN gut funktioniert und der Trailer macht mich auch neugierig auf diesen HITMAN hier.
Manchmal muss man sich einfach bei einer Spiele- oder Literaturverfilmung von der Vorlage entfernen um einen an sich guten Film zu machen.
Film ist ein andere Medium als ein Buch und auch als ein Game.
Eine sklavische 1:1-Adaption kann auch in die Hose gehen.

21.08.2015 00:31 Uhr - seher
3x
20.08.2015 22:52 Uhr schrieb Stoi
20.08.2015 06:54 Uhr schrieb Paratrooper
Sabotage war alles andere als "genial".


Nö, aber weitaus besser, als er hier oft dargestellt wird.
Er war böse, dreckig, düster und brutal.
Er hatte nur keine wirkliche Indentifikationsfiguren.
Das macht wohl manchen hier Schwierigkeiten.

Ich bin kein Gamer, kann aber nachvollziehen, dass Gamer eine Spieleverfilmung, die stark vom Game abweichen, ablehnen.
Als Actionfilm hat der erste HITMAN gut funktioniert und der Trailer macht mich auch neugierig auf diesen HITMAN hier.
Manchmal muss man sich einfach bei einer Spiele- oder Literaturverfilmung von der Vorlage entfernen um einen an sich guten Film zu machen.
Film ist ein andere Medium als ein Buch und auch als ein Game.
Eine sklavische 1:1-Adaption kann auch in die Hose gehen.


Freiheiten schön und gut, aber aus einem SCHLEICH-Spiel einen Action Film zu machen, wäre das selbe als wenn man aus einem mittelalter Roman einen Science Fiction Film machen würde. Die Vorlage sollte schon beachtet werden. Bei Silent Hill und Prince of Persia (meine Meinung) hat es doch gut geklappt. Ein Thriller wäre hier besser angebracht. Irgendwas in Richtung Leon- Der Profi.

21.08.2015 09:52 Uhr - Stoi
2x
Mag sein, ich kenne das HITMAN-Game nicht.
Ich denke nur, man sollte sich grundsätzlich bei Adaptionen - egal ob Game oder Literatur - nicht zwingend auf eine möglichst starke Nähe zum Original einstellen. Manchmal klappt das, manchmal ist auch eine Entfernung notwendig - was ich übrigens auch bei Remakes - und in der Musik bei Coverversionen sinnvoll finde.
Jedes Jahr wird in Bayreuth z. B. ein "Remake" des Nibelungenrings inszeniert, jedes Mal anders, jedesmal neu.
Eine Adaption, ein Remake sollte da nicht anders sein.
Ich finde es eh seltsam, wenn Gamer bei einer Verfilmung möglichst viel vom Game sehen wollen - da kann man doch gleich beim Game bleiben.
Die Filmadaption sollte schon etwas neues bringen.
Wieviel das sein kann, hängt halt von der Vorlage und dem Autor ab.

21.08.2015 11:39 Uhr - Necron
User-Level von Necron 5
Erfahrungspunkte von Necron 316
Also bei Filmstarts ist der Film quasi bereits durchgefallen:

http://www.filmstarts.de/kritiken/102748-Hitman-2/kritik.html

Muss natürlich noch nicht zu viel heißen, da gerade in letzter Zeit die Qualität der Kritiken bei Filmstars "gefühlt" rapide abgenommen hat.

Aber so oder so, erstmal ein eher bedenklicher Denkanstoß den man da so aus der Kritik mitnehmen "kann". ;)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)