SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ghost of Tsushima · Stahl und Schwertkampfkunst · ab 61,99 € bei gameware Call of Duty Black Ops Cold War · Mit Zombiemodus · ab 67,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Cruel_Hides

Deutsche Erstaufführung von The Green Inferno

Kannibalenfilm erstmals öffentlich bei Horrornacht

In der 8. Horror-Nacht im Delphin-Palast in Wolfsburg am Freitag, den 13. November wird The Green Inferno exklusiv, erstmalig und letztmalig überhaupt in deutscher Sprache im Rahmen eines öffentlichen Screenings aufgeführt. Der Eintritt ist ab 18 Jahren freigegeben. Der offizielle Releasetermin auf Blu-ray wird derzeit vermutlich am 01.04.2016 liegen.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Für eine Gruppe Studenten und junger Öko-Aktivisten beginnt das Hilfsprojekt am Amazonas mit einer Katastrophe, als ihr Flugzeug tief im dichten Dschungel Perus abstürzt. Auf der Suche nach Hilfe, müssen sich die Überlebenden notgedrungen auf den Weg durch den unwirtlichen und vor zahlreichen Gefahren gespickten Urwald machen. Eine ... [mehr]

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de:
Quelle: facebook
Mehr zu:

The Green Inferno

(OT: Green Inferno, The, 2013)
Schnittbericht:
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Irreversibel: Ungeschnittene Blu-ray mit Kinofassung & Straight Cut im Dezember 2020
Miami Vice - Kultserie aus den 80ern ab heute auf Blu-ray
I Spit on your Grave - Beschlagnahme von Original und Remake aufgehoben
Crank 2: High Voltage ist vom Index
Flucht aus Absolom wurde von BPjM rehabilitiert
Der Pate III - Recut ist fertig und kommt im Dezember 2020 ins Kino
Alle Neuheiten hier

Kommentare

21.10.2015 00:16 Uhr - Martyrs666
4x
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 355
Kein schlechter Film, aber ziemlich overhyped! Wahrscheinlich hat der nur so lange Verzögerung, um die Spannung zu steigern, denn splattertechnisch ist eher Standardkost angesagt (die zusätzlich noch in einer Szene unfreiwillig ziemlich witzig ist, zumindest in meinen Augen!). Überall wird geschrieben, wie hart The Green Inferno ist, und wenn man mit dieser Erwartung herangeht und schon ein paar Genrefilme gesehen hat, kann man nur enttäuscht werden! Alle alten Kannibalenfilme sind deutlich krasser, dafür bietet Eli Roth' neustes Werk gute Production Values, talentierte Schauspieler und wirklich tolle Naturaufnahmen! Definitiv einen Blick wert!!!

21.10.2015 00:32 Uhr - Thilo
1x
User-Level von Thilo 1
Erfahrungspunkte von Thilo 14
Ich kann "Martyrs666" oben nur 100% zustimmen! Kein schlechter Film, hab aber auch - gerade in Sachen gore - mehr erwartet. Gut, aber nix besonderes!

21.10.2015 00:34 Uhr - NICOTERO
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
Ja,"Martyrs666" resp. "Thilo" treffen es sehr gut!
Die Veröffentlichungspolitik bei diesem Eli Roth Flick war ja bis anhin eher bizarr.
Ansonsten -was mich betrifft- wieder einmal viel Lärm um....naja, zumindest nicht allzu viel. Eine unfassbar lahm präsentierte Story, angereichert mit zu Anfangs doch recht derben "KNB- splattereien", die dann aber schlagartig -wie der Rest des Films- immer inkonsequenter werden. Die lächerlich, billig wirkenden CGI Einschübe tun ihr übriges! Als "Hommage" an das frühe Kannibalen Subgenre ist mir dieses Werk einfach zu zahm, zu zurückhaltend. Und auch irgendwie visuell zu geleckt sauber...
Das es Roth auch besser kann wissen wir alle...! Bin jetzt zuerst einmal auf "Knock Knock" gespannt. Ziemlich Grosszügige 6/10 u.a die (für dieses Genre eher unpassend) tolle Kameraarbeit und den ansprechenden Darstellern. Ausserdem: Sobald dann aber -und dies dauert- das "Urvolk" in's Geschehen eingreifen darf, entsteht auch endlich sowas wie eine bedrohliche Atmosphäre!
Moment!!....Nein, immer noch aufgerundete 6/10 =).

21.10.2015 01:13 Uhr - DrunkenMaster88
User-Level von DrunkenMaster88 1
Erfahrungspunkte von DrunkenMaster88 17
Das Theater um "The Green Inferno" nervt langsam. Was soll der Mist!? Am Ende sind eh alle enttäuscht.
Bei so einer langen Wartezeit, kann der Film die Erwartungen kaum erfüllen.
Und Eli Roth wird als Regisseur eh überschätzt.

21.10.2015 03:17 Uhr - VideoRaider
SB.com-Autor
User-Level von VideoRaider 11
Erfahrungspunkte von VideoRaider 1.608
Der Film lief im Juli letzten Jahres auf dem Cinestrange-Filmfestival in Braunschweig. Ist keine Erstaufführung.

21.10.2015 04:32 Uhr - Isegrim
5x
Da schau ich lieber Mörderspinnen! :P

21.10.2015 04:36 Uhr - Isegrim
4x
21.10.2015 03:17 Uhr schrieb VideoRaider
Der Film lief im Juli letzten Jahres auf dem Cinestrange-Filmfestival in Braunschweig. Ist keine Erstaufführung.


Aber nicht in Deutsch! Das ist hier wohl damit gemeint, denk ich!

21.10.2015 09:35 Uhr - Terminator20
Der Film war grottenschlecht, dem Roth fällt echt auch nichts mehr ein.

"Knock Knock" ist da deutlich besser vorallem, weil die Damen sich nackt präsentieren was ja bei solchen meisten nicht der Fall ist sondern eher irgendwie immer etwas an haben.

21.10.2015 10:08 Uhr - ganja69
@ Terminator20 da hast du vollkommen Recht nur dein Beispiel ist leider absolut schlecht gewählt bzw. untauglich.
Darum empfehle ich einfach mal das Orginal.

http://www.ofdb.de/film/30884,Tödliche-Spiele

21.10.2015 11:54 Uhr - devlin
1x
21.10.2015 00:16 Uhr schrieb Martyrs666
Alle alten Kannibalenfilme sind deutlich krasser, dafür bietet Eli Roth' neustes Werk gute Production Values, talentierte Schauspieler und wirklich tolle Naturaufnahmen! Definitiv einen Blick wert!!!


Das klingt verlockend! Talentierte Schauspieler und tolle Naturaufnahmen sind genau das, was das Horrorfilm-Fanherz begehrt! ;)

21.10.2015 11:58 Uhr - Aero
Lief auf den diesjährigen FFN, Nicotero/Berger haben zwar ganze Arbeit geleistet, das konnte den Film aber m.M.n. nicht retten.

Achtung Spoiler:
100 Eingeborene werden von einem kleinen Tütchen Gras high? Egal wie gut das Zeugs sein mag...der Rauch steigt auch nach oben und zieht nichtmal durch das Dorf, falls jetzt einer sagt, die haben das doch gegessen...ja, aber höchstens 2-3 erwischen den Fetzen Magen, wo was ist...völlig gaga!

Die Sprache der Indios war auch ein schlechter Witz, das klang im Original sowas von mies, Babysprache ála guliuliwuli...der Medizinmann sah aus wie Captain Spaulding, die Einäugige wie ein Abklatsch von Apocalypto, ich weiss nicht, alles an dem Film war, wie soll ich es am besten sagen...infantil und echter Rotz!
Schauspielerisch ok, schöne Naturaufnahmen...da guck ich lieber Dokus von National Geographic.
Sorry, denn ich mag eigentlich die meisten Filme von Eli Roth, ich fand ihn sogar als Bärenjuden in Inglorious Bastards richtig klasse, aber Green Inferno war echt zum würgen, das ist (nur) meine Meinung, Geschmäcker sind halt verschieden.

21.10.2015 12:14 Uhr - Ash aus WOB
21.10.2015 03:17 Uhr schrieb VideoRaider
Der Film lief im Juli letzten Jahres auf dem Cinestrange-Filmfestival in Braunschweig. Ist keine Erstaufführung.


Darum steht auch auf dem Flyer und im o.e. Text "deutschsprachige Erstaufführung"

In BS und Berlin liefen lediglich die englischen Fassungen. Der Verleih erstellt für die Horror-Nacht extra eine deutsche Fassung, die es nur in Wolfsburg zu sehen geben wird.

21.10.2015 13:12 Uhr - Scarecrow
2x
Bei dieser Horror-Nacht ist der neue Roth klar der schwächste Film.

"Scream" und "Mörderspinnen" würde ich gerne mal auf der Leinwand sehen. Alle beide auf ihre ganz eigene Art exzellente Filme. Der beste Spinnen-Horror gegen die beste Slasher-Hommage.

Roth hat im Grunde nur 2 interessante Kurzfilme bzw. Fake-Trailer vorzuweisen. Seine Regie-Werke wie seine Produktionen sind einfach nur schlecht.

21.10.2015 16:19 Uhr - Jack Bauer
1x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Wo steht denn eigentlich "überall" geschrieben, wie überhart der Film doch sei. Ich treibe mich auf unzähligen News-Seiten zu Filmen herum, lese aber überall nur, dass er nicht halb so hart ist, wie man es von einem Eli-Roth-Kannibalenfilm erwarten würde. Also, wo bitte steht denn "überall", dass der Film überhart sei?
Ist das wirklich so oder spricht da vielleicht nur die eigene Enttäuschung?

Und talentierte Schauspieler sind immer ein Plus, ganz gleich, um welches Genre es sich handelt. Man muss schon sehr anspruchslos zu sein, um das so lapidar abzutun. Die Meilensteine verfügen alle über gute Schauspieler, ohne diese wären sie nie zu Meilensteinen geworden.

Zu den News: mir geht die ganze Warterei auch auf den Keks, dennoch kann ich nicht behaupten, dass ich mich deswegen weniger oder (noch) mehr auf den Film freue. Eli Roth, einer der besten Horrorregisseure unserer Zeit, verbeugt sich vor dem Kannibalenfilm. Das ist - unabhängig von dem ganzen nervigen Drumherum - eben einfach mal Grund zur Freude.

21.10.2015 17:21 Uhr - Bearserk
4x
21.10.2015 16:19 Uhr schrieb Jack Bauer
..... Eli Roth, einer der besten Horrorregisseure unserer Zeit, .....


Na, da hab ich doch heute noch richtig was zu lachen gehabt!

Danke! ^^

21.10.2015 19:27 Uhr - TheShield2013
User-Level von TheShield2013 3
Erfahrungspunkte von TheShield2013 107
Stimme Jack Bauer ganz zu. @ Bearserk , klar kann und sollte man sogar unterschiedliche Meinungen haben , dann würd mich aber interessieren welche Regisseure aus dem Horror Bereich du gut findest? Und damit meine ich jene , die heutzutage ihre Filme abdrehen

21.10.2015 20:01 Uhr - Scarecrow
1x
Ohne bestimmte Reihenfolge: Adam Wingard, Adam Green, Ti West, Alex Aja, Neil Marshall, Rob Zombie, Greg McLean, James Wan, Alexandre Bustillo & Julien Maury, James Watkins, Jaume Balagueró, Paco Plaza, Ryuhei Kitamura, Lucky McKee, Andrw Traucki usw.

Die würde ich spontan alle über Eli Roth einreihen.

21.10.2015 20:27 Uhr - Batti
User-Level von Batti 1
Erfahrungspunkte von Batti 13
Über Eli Roths Qualitäten als Regisseur läßt sich wunderbar diskutieren, unbestreitbar ist aber, dass er (wahrscheinlich eingeflüstert von Kumpel Quentin) bei seinen Werken ein Händchen dafür hat, gezielt Kontroversen loszutreten und somit eine große Aufmerksamkeit zu generieren. Ob das fertige Produkt dann dem Hype gerecht wird, muss jeder selbst entscheiden.

Immerhin hat er mitgewirkt, die Folter-Welle zu starten, die über lange Jahre bei relativ geringem Aufwand wunderbare Umsätze erwirtschaftet hat. Es sieht wohl so aus, als würde ihm etwas Vergleichbares mit seinem »Inferno« nicht nochmal gelingen. Er wird immer der Mann bleiben, der »Hostel« gemacht hat; der sich zu einem (im Nachhinein) perfekten Zeitpunkt GETRAUT hat, »Hostel« zu machen - immerhin mittlerweile ein Klassiker seines Genres.

Ich stehe seinen Filmen auch eher skeptisch gegenüber, »Hostel« hat damals für mich persönlich eine Grenze überschritten, »Inferno« ist, abgesehen von ein paar KNB-Fingerübungen, der Gipfel des Dilettantismus.

Trotzdem, oder vielleicht auch gerade deswegen, hat er seinen Platz in der Filmgeschichte verdient. Ob man's mag oder nicht.

21.10.2015 21:54 Uhr - TheShield2013
1x
User-Level von TheShield2013 3
Erfahrungspunkte von TheShield2013 107
Ok Aja , Kitamura , Green, Mc Clean und West stehen auf gleicher Stufe mit Roth bei mir. Ich kann halt nur nicht verstehen, weshalb der Mann von so vielen runter gemacht wird. Ich meine er ist kein 2 Hitchcock oder sowas. Aber ich finde es gibt wesentlich schlechtere Filmemacher aus dem Genre, die Wiederum absolut in den Himmel gelobt werden. Cabin Fever , Hostel 1+2, Knock Knock fand ich alle wirklich gut und unterhaltsam. Das die Erwartungen bei einigen nach Sichtung der Trailer z.B. Hostel riesig waren und im Endeffekt es doch nicht die Splatter Granate geworden ist die sich viele erhofft haben und deswegen enttäuscht waren kann ich etwas verstehen. Aber in Endeffekt fand ich den Film trotzdem sehr gut. Aber jedem das seine

21.10.2015 23:50 Uhr - Grrrg
User-Level von Grrrg 5
Erfahrungspunkte von Grrrg 338
21.10.2015 21:54 Uhr schrieb TheShield2013
Aber ich finde es gibt wesentlich schlechtere Filmemacher aus dem Genre, die Wiederum absolut in den Himmel gelobt werden.

Wen denn?

Ich fand Cabin Fever und Hostel 1 weder spannend noch unterhaltsam. Da ging gar nichts und die Hauptpersonen waren absolute Vollpfosten, sollten aber, glaube ich, cool sein. Hostel 2 war dagegen ja noch ganz annehmbar.
Ti West schafft zum Beispiel (Cabin Fever 2 übersehe ich mal großzügig) eine wirklich unheimliche Atmosphäre in den Filmen, die ich bisher gesehen habe (House of the devil, Innkeepers, Sacrament) Da kann Eli Roth überhaupt nicht mithalten.

22.10.2015 01:48 Uhr - Jack Bauer
1x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
21.10.2015 17:21 Uhr schrieb Bearserk
21.10.2015 16:19 Uhr schrieb Jack Bauer
..... Eli Roth, einer der besten Horrorregisseure unserer Zeit, .....


Na, da hab ich doch heute noch richtig was zu lachen gehabt!

Danke! ^^


Ach komm, Du bist doch auch nur einer der vielen Gorebauern, denen seine beiden HOSTEL-Filme zu clever und subversiv und zu wenig gorelastig waren. ^^

22.10.2015 17:28 Uhr - Bearserk
Alter, ich bin so Gore-Bauer, mein Acker sieht aus wie bei Hotel zur Hölle! ^^

21.10.2015 19:27 Uhr schrieb TheShield2013
Stimme Jack Bauer ganz zu. @ Bearserk , klar kann und sollte man sogar unterschiedliche Meinungen haben , dann würd mich aber interessieren welche Regisseure aus dem Horror Bereich du gut findest? Und damit meine ich jene , die heutzutage ihre Filme abdrehen


Da haben ja schon Scarecrow und Batti schon gute Worte für gefunden!
Ich schätze an Herrn Roth sein Engagement für das Genre, aber ein wirklich guter Regisseur ist er imho nicht!
Seine bekannten Kurzfilmchen sind ja ganz gut und tatsächlich schätze ich im Gegensatz zu meinem näheren Umfeld auch den ersten Hostel, da er zB mit einigen bekannten Klischees (zB männliche Opfer, was er gleich im zweiten Teil wieder versaut hat) bricht und ganz gut funktioniert.

Aber er hat halt ansonten keine besonderen Qualitäten (Visionär, Spannungsaufbau, Optik.....alles Standart) und Cabin Fever, der weder als Hommage noch als Satire funktioniert ist imho wirklich Müll!

Hostel 2 kaut den ersten ohne Innovationen wieder.

Knock Knock habe ich noch nicht gesehen, aber der Trailer wirkt.......gääääääähn!

Und viel mehr hat er ja auch noch nicht gemacht...

Trotzdem, die Horrornacht gebe ich mir!
Mal schauen, wie Green Inferno kommt!

31.10.2015 03:08 Uhr - Martyrs666
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 355
21.10.2015 16:19 Uhr schrieb Jack Bauer
Wo steht denn eigentlich "überall" geschrieben, wie überhart der Film doch sei. Ich treibe mich auf unzähligen News-Seiten zu Filmen herum, lese aber überall nur, dass er nicht halb so hart ist, wie man es von einem Eli-Roth-Kannibalenfilm erwarten würde. Also, wo bitte steht denn "überall", dass der Film überhart sei?
Ist das wirklich so oder spricht da vielleicht nur die eigene Enttäuschung?

Und talentierte Schauspieler sind immer ein Plus, ganz gleich, um welches Genre es sich handelt. Man muss schon sehr anspruchslos zu sein, um das so lapidar abzutun. Die Meilensteine verfügen alle über gute Schauspieler, ohne diese wären sie nie zu Meilensteinen geworden.

Zu den News: mir geht die ganze Warterei auch auf den Keks, dennoch kann ich nicht behaupten, dass ich mich deswegen weniger oder (noch) mehr auf den Film freue. Eli Roth, einer der besten Horrorregisseure unserer Zeit, verbeugt sich vor dem Kannibalenfilm. Das ist - unabhängig von dem ganzen nervigen Drumherum - eben einfach mal Grund zur Freude.

In deutschen Filmforen steht das (noch) nicht, aber in den USA, wo der Film jetzt im Kino startet, bzw. generell in englischsprachigen Sites wie bloody disgusting oder moviepilot schreibt mindestens jeder zweite Autor, wie unglaublich brutal und krass der Film ist, und das stimmt einfach nicht. Er hat seine Härten, aber nichts, was über Durchschnitt hinausgeht. Hier wird nur kräftig die Werbetrommel gerührt und teilweise kommt es einem vor, dass die Blogger und Rezensenten hier und da einige kleine Zuwendungen erhalten haben, um das zu schreiben. Die FSK-18-Freigabe sagt in diesem Fall alles, denn die FSK ist bei kannibalismus ja normalerweise sehr dünnhäutig... ;-)
Im übrigen gebe ich dir recht: gute Schauspieler und gute Kameraarbeit sind AUCH für Horrorfilme wichtig und solche Kommentare passen so richtig ins Klischee des "dummen", anspruchslosen Horrorfans... ;-)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)