SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware Wolfenstein Youngblood · Internationale Version mit Symbolik · ab 36,99 € bei gameware
NoCutsPlease
Level 23
XP 12.050
Eintrag: 07.11.2017

Perfect Skin - Jetzt im Handel als Mediabook, Blu-ray, DVD und VOD

Amazon.de

  • Scarface
  • Limited 4K UHD/BD 3-Disc Sammler-Edition mit Statue
  • 79,99 €
  • Brightburn: Son of Darkness
BD Steelbook
24,99 €
4K UHD/BD
34,99 €
Blu-ray
17,49 €
DVD
15,99 €
prime video
16,99 €
  • Angel Has Fallen
Blu-ray
17,59 €
DVD
14,69 €
  • Once Upon A Time In… Hollywood
4K UHD/BD Stbk
39,99 €
4K UHD/BD
32,99 €
Blu-ray Steelbook
tba €
Blu-ray
17,99 €
DVD
14,99 €
prime video
16,99 €
  • Perfect Skin
Blu-ray/DVD Mediabook
21,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
prime video
11,99 €
  • Es Endet - Kapitel 2
4K UHD/BD
31,99 €
4K UHD/BD + Sammlerfigur
249,99 €
4K UHD/BD Stbk
44,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
15,99 €

Das Belko Experiment

(Originaltitel: The Belko Experiment)
Herstellungsland:USA (2016)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Action, Horror, Thriller
Alternativtitel:Belco Experiment, The

Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,57 (24 Stimmen) Details
inhalt:
Es ist ein normaler Arbeitstag im amerikanischen Unternehmen "Belko", bis auf einmal die gesamte Einrichtung abgeschottet wird. Die Mitarbeiter und Angestellten sind eingeschlossen und müssen sich einem brutalen Spiel stellen. "Töte oder werde getötet"
Es entfacht ein Ausbruch der Gewalt, bei dem die wahre Natur und Gesinnung eines jeden Angestellten ans Tageslicht kommt.
eine kritik von nocutsplease:

Wer hat nicht schon einmal die Idee gehabt, aus einem seiner Träume einen Film zu machen? Im Falle von The Belko Experiment, bei dem Greg McLean (Wolf Creek 1+2, Rogue) die Regie führte, ist nämlich genau das geschehen: Drehbuchautor James Gunn, der u.a. für Troma-Trash wie Tromeo & Julia, das Remake von Dawn of the Dead und kunterbunte MCU-Kost wie Guardians of the Galaxy das Skript verfasste, schöpfte die Idee zu jenem schwarzhumorigen Thriller aus einem Traum. Ist das Endergebnis auch entsprechend traumhaft geworden?


Der amerikanische Konzern Belko rekrutiert US-amerikanische Staatsbürger in zahlreichen Ländern dieser Welt, so auch in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá. Eines schönen Tages scheint aber alles etwas anders zu laufen, denn die neue Wachmannschaft verwehrt allen einheimischen Mitarbeitern den Eintritt, schickt sie kurzerhand nach Hause und lässt nur die US-Bürger passieren. Manch einen wundert dies zwar, aber der Gedanke an eine reine Vorsichtsmaßnahme lässt die tägliche Routine dann doch ins Rollen kommen. Alsbald wird über Lautsprecher verkündet, dass die Arbeit sofort unterbrochen werden soll und innerhalb von einer halben Stunde zwei beliebige Mitarbeiter umgebracht werden müssen. Die Belegschaft hält das alles für einen schlechten Scherz und lässt sich zunächst nicht davon beeindrucken, doch dann wird das Gebäude bis zum Dach hermetisch abgeriegelt und ein weiteres Ultimatum gestellt. In einer wachsenden Atmosphäre aus Angst, Misstrauen und nacktem Überlebenswillen beherrschen alsbald Panik und todbringende Gewaltakte die Flure. Der Wirksamkeitsmechanismus persönlicher Antipathien tut dabei sein Übriges. Aufgrund mancher Parallelen zu Battle Royale ist eine gewisse Vorhersehbarkeit nahezu unvermeidlich, aber dies senkt die Spannung nur marginal, da sich nicht zwangsläufig abzeichnet, wer am Ende überlebt, wer auf welche Weise umkommt und was es mit der ganzen Sache überhaupt auf sich hat. Von nahezu dauerhafter Präsenz ist dabei der satirische Humor, der sich in Anspielungen auf eine gnadenlose Unternehmenskultur, die allmähliche Abstumpfung durch Routineabläufe und die Hinterlist vermeintlicher Freunde manifestiert.    


In Bezug auf die Handlungsfiguren klagen Zuschauer mitunter über eindimensionale Stereotype und eine mangelnde Charakterentwicklung. Das lässt sich vom Grundsatz her natürlich nicht verneinen, aber genau diese Art der Figurenzeichnung war seitens der Macher auch gewollt, sodass sich das Publikum mit eben jenen klischeebehafteten Typen konfrontiert sieht, die es auch aus dem eigenen Alltag kennen dürfte. Darüber hinaus lässt die archaische Handlungssituation, in der das menschliche Gehirn nahezu automatisch in einen primitiven Arbeitsmodus verfällt, der nur Angriff, Flucht oder Schockstarre kennt, den Akteuren nicht viel Spielraum, um einen zweiten Immanuel Kant in sich zu entdecken. Unter den altbekannten Darstellern trifft man auf Tony Goldwyn (Ghost, Last Samurai, Die Akte) als kühl und berechnend agierendem Geschäftsleiter, John C. McGinley (Platoon, The Rock, TV-Serie Scrubs) in einer triebgesteuerten Psychopathenrolle und Michael Rooker (Henry - Portrait of a Serial Killer, Cliffhanger, Slither) als simpel gestricktem Wartungsarbeiter. Der Rest des Casts besteht überwiegend aus frischen Gesichtern, die sich derzeit im Filmgeschäft etablieren. John Gallagher Jr. (10 Cloverfield Lane, Hush) gibt den Normalo in Nöten, während Adria Arjona (Pacific Rim Uprising, TV-Serie True Detective) dessen Freundin spielt und Sean Gunn (Guardians of the Galaxy 1+2, TV-Serie Gilmore Girls) einen schmächtigen Kiffer verkörpert, der trotz seines Rauschmittelkonsums ein paar erstaunlich klare Momente hat.   


Angesichts eines Budgets von rund fünf Millionen US-Dollar sieht das optische Ergebnis wirklich ordentlich aus. Hinter der Kamera operierte Luis David Sansans, der u.a. bei James Bond 007 - Spectre, Man on Fire, Deep Blue Sea und Ravenous assistiert hatte. Lästiges Dauergewackel sucht man vergebens, sondern erkennt stattdessen ein gewisses Gespür für die Verwendung von Totalen, Halbtotalen und Close-Ups. Weiterhin punktet die Optik mit überwiegend handgemachten Gore- und Splattereffekten, während z.B. der eingeschlagene Schädel eines noch am Leben befindlichen Charakters per CGI simuliert wurde. So manche Tat findet zwar off-screen statt und einige Resultate werden in sehr rascher Bildfolge im Sekundentakt präsentiert, aber an grafischer Härte mangelt es wahrlich nicht und die KJ-Freigabe ist auf jeden Fall nachvollziehbar. Die Filmmusik, die Tyler Bates (John Wick 1+2, 300, Watchmen) komponierte, klingt nach zweckmäßiger Routine, denn sie unterstützt zwar den Spannungsaufbau, sticht aus der Vielzahl an genretypischen Scores jedoch nicht sonderlich heraus. Deutlich treffendere Akzente setzen hingegen die spanischsprachigen Versionen von I Will Survive und California Dreamin', die geradezu sarkastisch während des Vorspanns bzw. während einer Hinrichtung ertönen, sowie das Piano Concert No. 1 von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky, das in seiner malerischen Harmonie eine besonders zynische Szene kontrastreich untermalt.


Fazit: The Belko Experiment stellt nicht nur die beteiligten Akteure vor eine Wahl, sondern lässt auch dem Zuschauer quasi zwei Möglichkeiten: Entweder man stört sich verbittert an der minimalistischen Story und der stereotyplastigen Charakterisierung oder man lässt sich auf die bewusst simpel gehaltene sowie mit bissigen Untertönen gespickte Geschichte ein und erfreut sich daran, was aus dem schmalen Budget so alles herausgeholt wurde. Wie man sehen kann, habe ich mich eindeutig für Letzteres entschieden und kann nur empfehlen, mit der entsprechenden Erwartungshaltung an den Film heranzugehen. 

8/10
mehr reviews vom gleichen autor
Wilby-Verschwörung,
NoCutsPlease
8/10
El
NoCutsPlease
8/10
die neuesten reviews

Kommentare

07.11.2017 17:58 Uhr - Horace Pinker
2x
User-Level von Horace Pinker 20
Erfahrungspunkte von Horace Pinker 8.898
Wie nicht anders zu erwarten, lieferst du wie immer ein Qualitätsreview, dass den Leser mit deiner deutlichen Formulierfreude, thematischen Kompetenz und nachvollziehbaren Bewertung gekonnt abholt. Mein Interesse am Belko Experiment hast du jeden falls geweckt, da die Mischung aus kompetenter Kamera- und Effektarbeit mit einer schön böse satirischen Geschichte reizvoll klingt und ich die als Vergleich verwendeten Battle Royale Filme ohnehin liebe. Wird beim nächsten Videothekengang mal ausgeliehen.

07.11.2017 18:05 Uhr - NoCutsPlease
2x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.050
Danke dir, H.P.! :)
Mit einer Leihfassung machst du definitiv nichts falsch.

Bei meiner Wertung zählt eindeutig der Maßstab des B-Horrors/Thrillers.
Ursprünglich war ich bei 7/10, aber nach Konsultation der Kommentare von Regisseur und Drehbuchautor habe ich mich zur Aufrundung entschieden.

07.11.2017 19:12 Uhr - tschaka17
2x
User-Level von tschaka17 7
Erfahrungspunkte von tschaka17 787
Den Streifen hab ich schon länger im Auge und hab dazu auch schon mehrere - teilweise auch schlechte - Kritiken gelesen oder gesehen. Finde daher dein Fazit sehr gut, da so direkt eine klare Erwartungshaltung formuliert wird.

Natürlich stören 0815-Charaktere, aber der Gedanke hier eher Freude an der guten Umsetzung aufgrund des geringen Budgets zu haben ist schön.

07.11.2017 19:30 Uhr - dicker Hund
2x
User-Level von dicker Hund 14
Erfahrungspunkte von dicker Hund 3.083
Die Fährte hatte ich auch schon aufgenommen. Ihr zu folgen, wird durch dieses schöne Review noch reizvoller.☺

07.11.2017 20:05 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.050
Vielen Dank für euer Feedback und freut mich, dass ihr an einer Sichtung interessiert seid. Ich bin gespannt, wie er bei euch abschneiden wird. :)

@ tschaka 17:
Ich versuche die Filme immer aus der jeweils vorteilhaftesten Perspektive zu betrachten und somit trotz meiner subjektiven Bewertung eine allgemeine Erwartungshaltung zu liefern. Die arg standardisierten Charaktere funktionieren als satirisches Element ziemlich gut. Falls sich der Film total ernst nehmen würde, wären sie hingegen ein klarer Kritikpunkt.

@ dicker Hund:
Da hier nicht die klamaukige Art des Humors vorliegt, dürfte dir die Kost zusagen. Ich tippe mal auf dein Prädikat "kleine Genreperle".

07.11.2017 20:41 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.795
hmm bissige Untertöne.. achso nur ein sehr tolles Review^^^dachte man hätte mich gerufen^^

07.11.2017 20:44 Uhr - Norminator
3x
User-Level von Norminator 3
Erfahrungspunkte von Norminator 168
Ich gebe es zu: Ich habe diesen Film nicht gesehen und ich bin dann doch einer derjenigen, der sich an der Story, die auf einem Bierdeckel passt und dessen - wie war das? - stereotyplastigen Charakteren stören bzw abhalten lässt.

Nichtsdestoweniger hast Du, mein lieber "Cutti" (:D) hier eine wunderbare Review verfasst, die Alles wichtige ausführlich und auch aufschlussreich wiedergibt, sodass jeder im Prinzip perfekt auf dem Film "vorbereitet" wird und verstehst es dennoch mit Deinem Text auch genügend zu unterhalten, sodass es nicht langweilig wird! Respekt und Danke dafür ;)

07.11.2017 21:05 Uhr - NoCutsPlease
3x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.050
Thank you very much!

@ Ghost:
Stimmt, nicht alle bissigen Untertöne sind DIR anzulasten. ;)

@ Normi:
Ein Review soll ja auch für die individuelle Filmauswahl behilflich sein und wenn in deinem Fall nun eher der abhaltende Faktor dominiert, kann ich das durchaus verstehen. Es freut mich aber sehr, dass du trotzdem Spaß an der Lektüre hattest. Damit sehe ich die Hauptaufgabe als erfüllt. :)

07.11.2017 21:29 Uhr - deNiro
2x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Was denn heute los? Das trübe Herbstwetter scheint wieder einige an die Tastaturen zu treiben;))

Muss gestehen, dass dieses Werk bisher ganz still und leise an mir vorbeigehuscht ist. Aufgrund der wie immer exzellent vorgetragenen Rezension, und der Tatsache das wohl nur 5 Millionen (echt jetzt, haben die alle für "Umme" gearbeitet??) verbaut wurden, werde ich mir das Ganze schnellst möglich zu Gemüte führen!

07.11.2017 22:06 Uhr - Intofilms
1x
Sehr schön! Genau das hatte ich mir von dem Streifen erhofft. Den möchte ich auf jeden Fall auch noch sehen. McLean finde ich ja sowieso ziemlich gut, liegt irgendwie so ganz auf meiner Wellenlänge.
Wie immer ganz toll geschrieben. Macht extrem viel Lust auf den Film, so soll es sein! Danke, NCP! ;-)

07.11.2017 22:06 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.050
Merci beaucoup Monsieur Cady et Intofilms! ;)

Ja, das Wetter trägt auf jeden Fall positiv zur Schreiblaune bei, zumindest bei mir.
Ich war übrigens auch erst durch die hiesigen Newsmeldungen auf den Film aufmerksam geworden, insbesondere da die Meinungen dort recht kontrovers ausfielen.
Umso schöner, dass die klare Mehrheit hier bislang Lust auf eine Sichtung hat!

08.11.2017 03:51 Uhr - naSum
1x
User-Level von naSum 12
Erfahrungspunkte von naSum 2.085
Lieber NoCuts, es ist dir wirklich gelungen, einen totalen Rohrkrepierer zu euphemisieren... ;)

Ich muss dir daher zum ersten mal widersprechen, denn dass die eindimensionalen und sich nicht entwickelnden Charaktere so gewollt sind, sei mal dahingestellt. Gerade unter der teilweise gelungenen Besetzung wurde dabei viel Potential verschenkt (Michael Rooker, Dr. Cox). Nunja und der Offscreen in Kombination mit lieblosen Kampfchoreografien (der Schneidemaschine-Kampf allen voran) und der inflationär gebrauchten Schusswaffe wecken in mir dann vollends den Wunsch, lieber im Labyrinth zu erfrieren.

Du hast deine Meinung zwar gelungen begründet und generell bin ich für andersdenkende Kritiken stets offen, aber bei dieser Gurke fehlt mir dafür echt das Verständnis. Zumal Greg Mc Lean ja ganz anders kann...

08.11.2017 08:05 Uhr - NoCutsPlease
3x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.050
Siehst du, deswegen bespreche ich sonst nur allgemein beliebte Klassiker oder nahezu unbekannte Filme, damit jeglicher Widerspruch vorab im Keim erstickt wird!
Nein, Scherz. ;)

Da ich auf den Film erst nach den hiesigen News-Kommentaren aufmerksam geworden bin, waren mir deine Kritikpunkte bereits vor der Sichtung bekannt. Deswegen habe ich auch besonders auf diese geachtet, mich konnte der Streifen aber trotzdem packen und gut unterhalten, auch wenn er natürlich nicht innovativ ist.
Als Fan bleihaltiger Action hat mich der häufige Schusswaffengebrauch nicht gestört. Da die meisten Charaktere nun einmal keine ausgebildeten Profikiller sind, würde eine durchgestylte Kampfchoreo für mich wenig Sinn machen und obwohl einige Tode off-screen stattfinden, gibt es dennoch einige Resultate zu sehen. Der makabre Humor hat mir auch zugesagt, denn
(kleiner Spoiler)
da wird z.B. eine Person in der Toilettenkabine blutig massakriert und dann schwenkt die Kamera auf ein Schild, dass man das Klo bitte für den nächsten Benutzer sauber halten soll.
(Spoilerende)
Und dass die Charaktere so gewollt sind, erwähnen McLean und Gunn explizit im Bonusmaterial. Das ist also keine Auslegung meinerseits. ;)

Trotz meiner positiven Beschreibung ist Normi z.B. abgeschreckt, während Intofilms seine Erwartungen bestätigt sieht. Ich wage mal zu behaupten, dass hier niemand unter Berücksichtigung seiner Präferenzen auf die falsche Fährte geführt wird. :)

Die schwächeren Bewertungen kann ich bis einschließlich "totaler Durchschnitt" noch objektiv nachvollziehen. Für alle Einschätzungen unterhalb dieser Marke bietet der Film zu viele Genrezutaten, die man so auch erwarten würde. Hinzu kommt die Budgetsituation: Was hätten manch andere für fünf Millionen produziert? Vermutlich permanentes Kameragewackel und CGI in allen erdenklichen Situationen.

08.11.2017 21:34 Uhr - DriesVanHegen
1x
User-Level von DriesVanHegen 5
Erfahrungspunkte von DriesVanHegen 369
Ich habe so gut wie keine Erwartungshaltung, deine Besprechung lässt aber ganz gut abschätzen, was dann schlussendlich wartet.
Jedenfalls habe ich ihn erstmal auf die Bestellungswishlist gesetzt.

Was meine bisherige Vermutung allerdings doch bestätigt: einiges wird wohl schnell abgefrühstückt, d. h. geschieht im Off. Nachdem ich auf dem Backcover schon was von >80 Angestellten gelesen habe, dachte ich mir a) ermüdend oder b) viel im Off.

08.11.2017 22:00 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.050
Guter Punkt! :)
Bei 80 Angestellten kann man den zu erwartenden Bodycount in etwa abschätzen. Da bleibt trotz einiger Tode im Off noch dieses und jenes für den geneigten Zuschauer zu sehen.
Ich wünsche dir schon einmal viel Spaß bei der Sichtung!

08.11.2017 22:18 Uhr - DriesVanHegen
2x
User-Level von DriesVanHegen 5
Erfahrungspunkte von DriesVanHegen 369
...ich glaube die wird noch eine ganze Weile auf sich warten lassen, aber Danke ;)

08.11.2017 22:29 Uhr - naSum
1x
User-Level von naSum 12
Erfahrungspunkte von naSum 2.085
Die im Vorfeld bekannten Mankos waren sicherlich hilfreich für den Genuss. Ich hatte da noch anderes erwartet nach dem Trailer. Nunja...
Ebenso ist mir die sarkastische Detailverliebtheit nicht so sehr aufgefallen, also Hut ab für deine präzise Beobachtungsgabe. Du hattest Spaß und darum gehts. Fertig. Mehr brauchts ja manchmal auch gar nicht.

09.11.2017 08:12 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.050
Kein Ding, Jack. :)
Unterschiedliche Sichtweisen machen die Diskussion interessanter.

Bei "Das Schweigen" dürften wir sicher nicht allzu stark abweichen.

09.11.2017 09:40 Uhr - naSum
2x
User-Level von naSum 12
Erfahrungspunkte von naSum 2.085
Das sehe ich auch so. Der Film lebt von der Diskussion.

Das Schweigen liefere ich, sobald ich wieder Zeit finde. Der reizt mich schon im Vorfeld sehr, aber zur Zeit schlage ich mich erstmal mit jemandes Drei-Monats-Koliken rum.

09.11.2017 10:07 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.050
Dafür wünsche ich dir starke Nerven. Außerdem hat es ja auch oberste Priorität, dass man sich darum kümmert. Da sind andere Dinge schlichtweg unwichtig.
Und du weißt ja: Wenn sie erst einmal mit dem Dreirrad fahren anfangen... ;)

Zum Film:
Die Polarisierungswarnung ist gesetzt. Seht also selbst, liebe Leute.

09.11.2017 19:49 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.927
Hochinteressant. Deine Vorstellung, und die Tatsache, wie du den Film wieder exzellent schlüssig besprochen hast, und dieser offenbar polarisiert. :)

09.11.2017 19:51 Uhr - Tom Cody
2x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.312
Top-Review (wie gewonht)!
Der Film ist mir im Kino durch die Lappen gegangen (lief relativ schnell nur noch in der Spätvorstellung), aber da habe ich mich dann ohne zu zögern in einen Blindkauf gestürzt...und es nicht bereut.
Natürlich sind die Charaktere klischeehaft und wirkliche Überraschungen gibt's in der Story auch kaum, trotzdem unterhält der Film sehr gut, enthält einigen satirische Spitzen und teilweise doch recht heftige Gewaltszenen.
Das Highlight ist aber die von dir bereits erwähnte Szene mit der Untermalung von Tschaikowsky (dessen "Ouvertüre 1812" ich ja dank "Gorky Park", "Blown Away" und "V wie Vendetta" ebenfalls sehr schätze. ;-))

09.11.2017 20:28 Uhr - cecil b
2x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.927
Der Film wird immer interessanter. Vielleicht ein Ärgernis für mich, vielleicht auch eine erfreuliche Herausforderung!

09.11.2017 21:09 Uhr - NoCutsPlease
2x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.050
Muchas gracias! :)

@ cecil:
Bei Gelegenheit einfach testen!
Es steht und fällt wohl damit, wie man mit dem bissigen Humor umgeht. Auf jeden Fall tut sich der Film einen großen Gefallen damit, dass er nicht die bierernste Schiene fährt.

@ Tom Cody:
Freut mich sehr, dass dir der Streifen auch so gut gefällt und die Leser dank dir noch eine positive Zweitmeinung erhalten. Vielleicht erleichtert das dem den einen oder anderen die Entscheidung, da dein Urteil in der Regel gern angenommen wird.

10.11.2017 09:08 Uhr - Dissection78
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.898
Ein wie gewohnt aussagekräftiges Review. Der Streifen interessiert mich schon seit einiger Zeit. Jetzt werde ich ihn definitiv mal antesten, wobei ich, wie bei Filmen eigentlich immer, ohne großartige Erwartungen an die Sichtung gehe.
Ich fand "The Tournament", den sogenannten "Battle Royale unter Killern" ziemlich unterhaltsam, und der hatte ja auch nur ein sehr überschaubares Budget. "The Belko Experiment" hört sich halt wie "Battle Royale unter Konzernangestellten" an... vielleicht ist diese Variante sogar noch ein bisschen reizvoller, weil Schreibstubenhocker auf den ersten Blick jedenfalls nicht denselben Killerinstinkt wie, äh, Killer haben :)

10.11.2017 11:03 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.050
Grazie mille Dissection! :)
Ein wie gewohnt ausführliches Feedback von dir und sehr erfreulich, dass du auch einen Blick riskieren willst. Da du dich ja ebenfalls gern mal an leichterer Kost labst, dürfte dir der Film zusagen.

Der Vergleich mit "The Tournament" passt durchaus, wobei der sich eine Ecke ernster genommen hatte und expliziter war. Die Schreibtischtäter hier dezimieren sich auch nicht mit der professionellen Geschicklichkeit eines John-Wick-Kollegen, aber das ist ja nachvollziehbar.

12.11.2017 08:15 Uhr - jabbasmith
Im Kino leider verpasst,warte sehnsüchtig auf homerelease!

12.11.2017 12:51 Uhr - NoCutsPlease
2x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.050
Der Homerelease ist doch schon seit ein paar Wochen erhältlich. Was gibt es da also zu warten? :)

21.11.2017 22:07 Uhr - Calahan
1x
User-Level von Calahan 2
Erfahrungspunkte von Calahan 60
Werde ich auf alle Fälle mal antesten. Dein Review liest sich wunderbar.
Wenns gefällt geb ich auch mal eine Rückmeldung. Wenn nicht auch^^

22.11.2017 17:41 Uhr - NoCutsPlease
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.050
Danke dir, Harry!
Ich bin auf deine Meinung gespannt, wie auch immer diese ausfallen mag.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)