SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware
Harti13
Level 0
XP 0
Eintrag: 21.12.2017

Amazon.de

  • Vampire gegen Herakles
  • Mario Bava-Collection #6
  • 29,99 €
  • Spill - Tödlicher Virus
  • Limitiertes Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A
38,98 €
Cover B
38,98 €
Cover C
38,98 €
  • Re-Animator 1-3
  • 4-Disc Limited Collector's Edition im VHS-Design
Blu-ray
39,99 €
Blu-ray
35,99 €
DVD
19,99 €
  • The Blacklist - Season 5
Blu-ray
29,99 €
DVD
25,99 €
Amazon Video
27,98 €
  • Ash vs. Evil Dead - Season 2
Blu-ray
21,99 €
DVD
21,99 €
Amazon Video
ab 2,99 €

Vendetta - Alles was ihm blieb war Rache

(Originaltitel: Aftermath)
Herstellungsland:USA (2016)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Drama, Thriller
Alternativtitel:478

Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,00 (6 Stimmen) Details
inhalt:
Die Leben von zwei Fremden, dem Vorarbeiter Roman Melnyk (Arnold Schwarzenegger) und dem Fluglotsen Jacob Bonanos (Scoot McNairy), werden nach einem verheerenden Flugzeugzusammenstoß untrennbar miteinander verbunden. Während Jacobs Dienst ereignet sich der folgenschwere Fehler, der schließlich zur schrecklichen Katastrophe führt, bei der alle Passagiere sterben, darunter auch Romans Frau und schwangere Tochter. Jacob und Roman bleiben traumatisiert zurück und jeder für sich versucht mit den Geschehnissen umzugehen. Doch es beginnt ein Kreislauf von Schuld und Rache, der eine zerstörerische Dynamik entwickelt. Wie viele Opfer wird diese Katastrophe noch fordern?
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von harti13:

Bei Filmen die nicht aus der Feder eines Autors entstanden sind, sondern auf Tatsachen beruhen, ist es immer schwierig den richtigen Maßstab zu finden. Das liegt hauptsächlich daran, dass man vom Grundsatz her beide Seiten (wenn es sie denn, wie hier gibt) sensibel betrachten sollte. Und genau dies muss man bei "Vendetta" (Org. "Aftermath") tun. Das betrifft nicht nur das Drehbuch, sondern auch die Schauspieler und vor allem jene Hintergrundgeschichte. Es handelt sich um den Flugzeugzusammenstoß im Jahre 2002 über Überlingen in Baden-Würtemberg, Deutschland. Am 01.Juli 2002 kollidierten hier zwei Flugzeuge in über 10 000m Höhe. Hierbei kamen 71 Menschen ums Leben. Für den Film "Vendetta" wurde die Handlung nach Amerika verlegt.

Jetzt ist es sicherlich nicht ganz so einfach für ein solch brisantes Thema die passenden Schauspieler zu finden. Und sicherlich hat es sofort wieder alle "Kontra-Schwarzeneggerfans" hervorgerufen, als dessen Name für die Hauprolle bekannt gegeben wurde. Aber nachdem er mit "Maggie" die ersten Hiebe der Kritiker, hinsichtlich seiner schauspielerischen Leistung, parieren konnte, zeigt er hier erneut eine überdurchschnittliche Leistung. Was er spielt und wie er es spielt kann man ihm hier abnehmen. Die fehlende Mimik und Körpersprache, die bei Schwarzenegger immer kritisiert wird; das ist halt so (Punkt). Und das ist jetzt ganz und gar nicht negativ gemeint. Denn gerade hier in diesem Film sieht man einmal, wie unterschiedlich die Menschen sind. Ich finde sogar, dass er seinem Gegenüber Scoot McNairy ganz gut das Wasser reichen kann. Man kann dem Cast auf jeden Fall hier nicht viel negatives vorwerfen.

Um sich jetzt noch einmal dem Plot bzw. dem Drehbuch zu widmen, muss ich noch einmal kurz zum Anfang zurückschwenken. Ich hatte ja erörtert, dass es sich um ein tatsächliches Ereignis handelt. Ein tatsächliches Ereignis hat eigentlich den Vorteil, dass alleine durch Medien, Dokumentationen, Interviews usw. viele Einzelheiten bekannt sind. Wenn man dieses geballte Wissen hat und sich als Drehbuchautor sein Geld verdient, dann sollte es eigentlich möglich sein, ein ädaquantes Produkt zu entwickeln. Es soll ja gar nicht darum gehen das alles 1:1 umgesetzt wird, sondern, entsprechend der Ankündigung des Filmes, dem Zuschauer vermitteln, was bzw. warum es passiert. Den Plot jetzt hier einfach so "hinzuzimmern", wie es hier vor allem Anfangs gemacht wurde, ist sehr schade. Da hätte man durchaus etwas mehr detailiert arbeiten können. So steht nun der Regisseur vor dem Dilemma. Dieser hat glücklicherweise seine Hausaufgaben gemacht und all die Drehbuchschwächen etwas ausmerzen können. Eine gute Kameraführung kombiniert mit dezent eingesetzten Sountrack, schafft glaubhafte Momentaufnahmen ohne jedoch zusehr über negative mentale Stränge zu schlagen. Die ruhige Erzählweise lässt Zeit zum nachdenken. Das unausweichliche Finale der Hauptakteure endet vorhersehbar und recht unspektakulär, aber wirkungsvoll. Die Abschlusssequenz schließt den Film als Botschaftsbringer und lässt alle als Opfer zurück.

Fazit: Wenn es um die filmische Umsetzung von tatsächlichen Ereignissen geht, muss man Fingerspitzengefühl haben. Ein kurzes zähes Drehbuch nimmt dem Film etwas die Glaubhaftigkeit. Es wurden einige Ressourcen verschenkt. Ein dramaturgischer Ablauf ähnlich von z.B. "Flight" oder "Sully", hätte dem Film ganz gut getan. So holen Arnold Schwarzenegger und Regisseur Elliot Lester das maximale heraus und halten den Film über Wasser. Was trotzdem bleibt, ist die Fassungslosigkeit über das Geschehene.

5/10

5/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Non-Stop
Kaiser Soze
8/10
Audition
Horace Pinker
9/10
Night
Ghostfacelooker
10/10
Sleepers
Ivan_Danko
10/10
Dracula
dicker Hund
5/10

Kommentare

21.12.2017 18:52 Uhr - Frei.Wild
User-Level von Frei.Wild 6
Erfahrungspunkte von Frei.Wild 455
Sehr gelungener Nachschlag... Auch wenn mir persönlich noch zwei, drei Sätze zu Story & Cast fehlen, liest sich dein Text flüssig und informativ. Bitte mehr davon!

Mir war "Vendetta" stellenweise zu langatmig - aber Schwarzeneggers Präsenz in diesem Film und auch schon vorher in "Maggie" waren große Klasse und zeigen, dass der gute Mann eben doch schauspielern kann...

21.12.2017 21:16 Uhr - Harti13
1x
Ich möchte mich hier nicht rechtfertigen, aber ich tu es doch. :-) Mit Verlaub, zur Story ist ja von Haus aus oben drüber alles gesagt und der Cast ist ziemlich, wie soll ich sagen, übersichtlich. Aber ich werd mich bemühen. Bin dankbar für jede Kritik.

21.12.2017 22:12 Uhr - cecil b
4x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.601
Test

23.12.2017 18:33 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.601
Zu meinem Kommentar: Das war wirklich ein Test. Es gab kurzzeitig Probleme mit den Kommentaren, da der Chäf zu werken hatte.

Aber die likes sind schön, hihi. ;)

Ich bin so im Weihnachtsstress, dass ich gar nicht zum lesen gekommen bin. Hab das Review nur überflogen und einen guten Eindruck gehabt. :)

Ich komme wie geschrieben kaum zum lesen, aber ich wünsche so oder so allen ein frohes Fest! :)

https://www.youtube.com/watch?v=aP3I86sGDRE

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)