SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware Wolfenstein 2: New Colossus Switch · 100% uncut Symbolik Edition ohne Zollprobleme! · ab 69,99 € bei gameware
(sic)ness_666
Level 3
XP 177
Eintrag: 15.12.2017

Amazon.de

  • Solo: A Star Wars Story
Blu-ray 3D/2D Steelbook
28,99 €
4K UHD/BD
32,99 €
Blu-ray
19,99 €
DVD
14,99 €
  • Deadpool 2
4K UHD/BD
26,99 €
Blu-ray Mediabook
tba. €
Blu-ray Steelbook
tba. €
Blu-ray
17,99 €
DVD
14,99 €
Amazon Video
15,99 €
  • The Boneyard
Blu-ray/DVD Mediabook
23,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
16,99 €
  • The Asian Connection
Blu-ray
15,99 €
DVD
13,99 €
Amazon Video
11,99 €
  • Mom and Dad
Blu-ray
16,99 €
DVD
14,99 €
Amazon Video
11,99 €

Pakt der Wölfe

(Le Pacte Des Loups)
Herstellungsland:Frankreich (2001)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Abenteuer, Action, Horror, Drama,
Fantasy, Thriller
Alternativtitel:Brotherhood of the Wolf
Der Pakt der Wölfe

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,06 (71 Stimmen) Details
inhalt:
1766. Frankreich zur Zeit Ludwig XV. In der Nebellandschaft von Gévaudan fallen unzählige Frauen und Kinder einer blutrünstigen Bestie zum Opfer. Der König schickt den jungen Wissenschaftler Grégoire de Fronsac in die Provinz, um diese Morde zu untersuchen. Fronsac und sein Blutsbruder Mani entdecken schließlich, dass die mörderische Bestie keineswegs eine übernatürliche Kreatur, oder gar nur ein tollwütiger Wolf ist. Hier sind Kräfte am Werk, die von Menschen gesteuert werden. Menschen, die ein blutiges Ziel verfolgen...
eine kritik von (sic)ness_666:

Im Jahre 2001 legte uns Christophe Gans (Silent Hill) ein Brett von Film vor die Füße. Einen wilden Genremix der Historienfilm, Fantasy, Action, Abenteuer und sogar Martial-Arts abdeckt, klang wohl auch für Universal Pictures nicht nur exotisch sondern auch rentabel. Denn die ließen zwei Mio. Dollar für die Rechte springen, um sein Werk auch in die US-Kinos zu bekommen. Auch der Cast ist wohl ebenso herausragend. Samuel Le Bihan (Frontiers), Vincent Cassel (Black Swan), Monica Belucci (Irreversibel) und (in seiner wohl besten Rolle) Mark Dacascos (Double Dragon) , um nur ein paar abzudecken. Letztgenannter hing sich sogar so in die Rolle des Indianers Mani rein, dass er in Vorbereitung dieser, die indianische Kultur einstudierte, Reiten und fließend französisch erlernte.

 

Freunde von Filmen wie Sleepy Hollow, From Hell, The Raven oder Vidocq werden diesem Film sehr viel abgewinnen können. So bietet er neben der, an die Historie angelehnte, Haupthandlung um die Bestie von Gévaudan auch etliche kleinere Nebenstränge. So deckt der Film Themen wie Aristokratie, Unterdrückung, Aberglaube, Kultur, ja sogar inzestuöse Liebe ab. Wer jedoch weniger Zugang zu solchen Filmen findet, könnte evtl. mit Langatmigkeit zu kämpfen haben. Dies ist jedoch nur eine Vermutung meinerseits, basierend auf einigen Kritiken die ich über diesen Film gelesen habe. Denn ich selbst empfand keine Sekunde des Films als langatmig oder gar zum einschlafen.

Für das Auge hat Gans auch aufgetischt (gerade der Anfang sucht seinesgleichen). Nicht nur, dass die Optik an sich schon fantastisch mit ihren Landschaftsaufnahmen und super inszenierten Kampfszenen ist, sondern auch die Kostüme von Dominique Borg (welche übrigens mit einem César belohnt wurden) sind Weltklasse. Wem das noch nicht genügt, der bekommt auch noch obendrauf noch eine hocherotische, freizügige Monica Belucci zu sehen.

 

Ich persönlich zähle dieses Meisterwerk zu meinen alltime favorites. Ich bin ein großer Freund von, wenn man Geschichte mit Fiktion verbindet. Dadurch trifft dieser Film bei mir auch direkt ins Schwarze. Die bombastische Inszenierung tut dann ihr Übriges. Vielleicht konnte ich mit meiner kleinen spoilerfreien Review den ein oder anderen für den Film begeistern. Denn wenn dem so ist, werden diese froh sein, dass ich nicht mehr über die Handlung preisgegeben habe, als die obenstehende Inhaltsangabe.

 

Klare 10/10

10/10
mehr reviews vom gleichen autor
Skyline
(sic)ness_666
2/10
Dog
(sic)ness_666
3/10
die neuesten reviews
Ready
sonyericssohn
10/10
Cowboys
TheRealAsh
2/10
Getting
Horace Pinker
7/10
Hurricane
sonyericssohn
7/10

Kommentare

15.12.2017 17:00 Uhr - kokoloko
User-Level von kokoloko 9
Erfahrungspunkte von kokoloko 1.113
Nach der ersten Sichtung war ich ähnlich beeindruckt, aber nach dem Rewatch im O-Ton ist Cassels merkwürdige Rolle und schwaches Schauspiel mit trashiger Auflösung, der unausgegorene Plot und die scheiternde Romanze dann doch übel aufgestoßen und hat den Film auf so 5-6 Punkte runtergestutzt, trotz teils starker Action, schöner Bilder, guter Darsteller. Deine Begeisterung liest man aber raus ;)

16.12.2017 11:53 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 15
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 4.287
Ich finde jeder der sich vorher nicht ein wenig über einen Film informiert, denn irgendwo müsste ja das Interesse herkommen, der sollte sich dann hier nicht über Langatmigkeit beschweren.

Zum O-Ton Cassel kann ich nichts sagen aber ich finde sein Schauspiel alles andere als trashig, denn er ist einer der wenigen Mimen der in jeder Rolle wirklich den Charakter zu spielen sucht und nicht wie andere immer das selbe mit anderem Rollennamen abspielen.

Stimme dir zu dass der Film für sich wieder ein Levelanstieg im Genre zu dem Zeitpunkt war und mit seiner Mystik auch beir mir sehr gut ankam, was auch heute noch so ist. Passendes Review.

16.12.2017 13:01 Uhr - NoCutsPlease
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 11.565
Von mir gibt es eine sichere 8/10 für den Film. Starker Anfang, etwas ernüchternde Auflösung. Dafür sind die zwei Hauptcharaktere ziemlich cool und es geht zwischendrin gut zur Sache! Ich kann deine Begeisterung also recht gut nachvollziehen, aber nicht vollkommen teilen.

PS: Wer ist eigentlich die Figur auf deinem Useravatar, (sic)ness? Die erinnert mich an den Ku-Klux-Klan-Priester aus dem Game "Bloodrayne".

16.12.2017 14:26 Uhr - Tom Cody
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 19
Erfahrungspunkte von Tom Cody 7.357
Eine gute und interessante, wenn auch vielleicht etwas knappe Kritik zu diesem hervorragenden und ungewöhnlichen Genre-Mix.
Sicherlich eine von Dacascos besten Rollen - neben dem, ebenfalls von Christophe Gans gedrehten, "Crying Freeman".
Lediglich bei der Qualität der CGI-Animation der Bestie muss man ein paar Abstriche machen, aber das lässt sich verschmerzen.
Ich würde bei meiner Bewertung wohl bei ca. 8,5 Punkten landen.

16.12.2017 14:38 Uhr - (sic)ness_666
2x
User-Level von (sic)ness_666 3
Erfahrungspunkte von (sic)ness_666 177
@NCP: Mein Avatar schmückt Papa Emeritus II. Was das Alter Ego des Sängers der Band Ghost zu deren zweiten Album war.

@Tom Cody: Vielen Dank erstmal was das Feedback zur Review angeht. Mir ist bewusst, dass manche Leser sich in längeren Reviews heimisch fühlen. Ich verfasse meine Reviews, was Länge und Inhalt angeht jedoch so wie ich sie auch am liebsten lese. Da ich persönlich kein Freund von bin, mich durch 15 Absätze zu schlagen bzw. ewig um den heißen Brei zu lesen, nur um festzustellen ob mir der Film zusagen könnte. Eine (knappe) Review welche den Grundton und die Besonderheiten des Films enthält, halte ich persönlich für am angenehmsten. Denn im Endeffekt ist die Frage was drin steckt, nicht wie lang sie ist.

18.12.2017 08:49 Uhr - JasonXtreme
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.482
Gut geschrieben, da is alles relevante drin - auch die Vergleiche passen hervorragend.... ich würde zwar auch bei einer 8 liegen, aber Wertungen... ;) :D

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)