SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware A Plague Tale: Requiem · Erlebe ein tolles neues Abenteuer für Hoffnung · ab 57,99 € bei gameware

Star Wars: Die letzten Jedi

Originaltitel: Star Wars: The Last Jedi

Herstellungsland:USA (2017)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Abenteuer, Action, Fantasy,
Science-Fiction
Alternativtitel:Star Wars: Episode VIII - The Last Jedi
Star Wars: Episode VIII - Der letzte Jedi
Star Wars: Episode VIII - Die letzten Jedi
Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,89 (76 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Nachdem Rey (D. Ridley) endlich Jedimeister Luke Skywalker (M. Hamill) gefunden hat, möchte sie ihn dazu bewegen, den Kampf gegen die Erste Ordnung aufzunehmen. Doch der Jedimeister ist nicht mehr der Mann der er einmal war und so arbeitet er nur widerstrebend mit der jungen Machtbegabten.
Währenddessen versucht General Leia Organa (C. Fisher), den Widerstand zu ordnen und gegen die Erste Ordnung vorzugehen. Unterstützung erhält sie dabei von Poe Dameron (O. Isaac), dem angesehensten Piloten des Widerstands und von Finn (J. Boyega), der für sie auf eine geheime Mission geht und einen mysteriösen Mann namens DJ (B. Del Toro) akquirieren soll. Gegenwind erfahren sie jedoch schon in den eigenen Reihen, denn Vize-Admiral Amilyn Holdo (L. Dern) hält nichts von Leias Konfrontationskurs und somit ist der Widerstand praktisch entzweit. Dem obersten Anführer Snoke (A. Serkis) kommt das gerade recht, denn er hat mehrere Ziele, die er so viel leichter verfolgen kann. Zuerst einmal will er seinen Schüler Kylo Ren (A. Driver) noch stärker in der Macht der Dunklen Seite schulen um ihn gegen den Widerstand zu nutzen. Außerdem will er Luke Skywalker, noch mehr jedoch Rey, in seine Gewalt bringen, denn in ihr sieht er das Potenzial, die Balance der Macht endgültig auf die Dunkle Seite zu ziehen und die Jedi ein für alle Mal auszulöschen ... (Walt Disney Studios Home Entertainment)

eine kritik von romero morgue:

Krieg der Sterne oder auch „Wie verwirre ich die Zuschauer“ Teil 8...

 

Der seit 40 Jahren währende Sternenkrieg geht aktuell mit dem neusten Ableger in die nun schon achte (offizielle) Runde und ein Ende ist durch den Deal durch Disney noch nicht Sicht. Aber was bringt uns der Wechsel vom nur noch passiven Lucas zu der Maus mit den großen Ohren? Eines ist definitv Fakt: Der neue Einfluss ist nicht zu übersehen, übt sich aber dennoch sehr ausgewogen aus.

 

Das der letzte Jedi nun gefunden wurde, sollte jedem Zuschauer nach dem Vorläuferfilm merklich bekannt sein. Und genau hier an dieser Endstelle setzt der Bilderreihen auch direkt ein, eine (zeitliche) große Pause wird direkt eleminiert und befördert den Kinostuhlbesetzer sofort ins Geschehen.

REY belästigt erst einmal unseren liebgewonnenen Altjedi LUKE ihr als Lehrmeister zur Seite zu stehen und ihr ihren Platz in dieser Welt zu zeigen. Gleichzeitig muss sich der Wiederstand in einem aufreibenden Kampf dem Imperium gegenüber stellen und versucht ihre Vernichtung in Form einer Maßenflucht zu verhindern. Nach allerlei Komplikationen auf beiden Seiten und den damit verbundenen, neuen Schauplätzen, kommt es am Ende zu einem alles (?) entscheidendem Showdown in einer altbekannten Location. In diesem ganzen Trouble kann sich JAR JAR FIN als neuer Motivator durch ordentliche Screentime etablieren und mit neuen Charakteren auf der guten Seite der Mächte glänzen. Parallel dazu muss sich auch Rey nach ihrer „Ausbildung“ zum Jungjedi ihrer Nemesis KYLO REN stellen.

 

Mit fast 160 Spielminuten ist der neuer Erguss der Lucaschen Fantasysage der längste geworden und erfordert vom Zuschauer viel Sitzvermögen. Dieses wird aber nicht übermäßig war genommen und entschädigt den Pogeplagten mit rundum gelungener Daueraction. Ständig ist was los auf der Leinwand und parallele Handlungsstränge lassen keinerlei Langeweile aufkommen. In diesen Belangen macht der Film auch alles richtig, gerade das 3D kommt hier extrrem gut zur geltung und rundet das Sternenabenteur vorzüglich ab. Selbstverständlich sind die dargebotenen Effekte (CGI hin oder her) momentan in meinen Augen eine Referenz im Jahr 2017 und lassen gerade bei den nicht wenigen Weltraumschlachten das Herz des Fan höher schlagen.

Auch die ganze Geschichte des Star Wars Universum wird konzequent fortgeführt und weiter ausgebaut. Neuankömmlinge dürften damit aber naturgemäß reichlich überfordert sein, zumal eines Sichtung von Episode 7 aufgrund der neuen Helden fast schon Pflicht ist. Leia Organa bekommt mehr Spielzeit eingeräumt und selbst *SPOILER* R2D2 hat wieder einen Auftritt *SPOILER ENDE*. Somit sind fast alle alten Charaktere mit an Bord, zahlreiche Anspielungen auf die Urtriologie und komplette Setreanimierungen locken dem Fan (oder auch „nur“ Liebhaber) ein Lächen auf die Lippen. Bereits die letzten Filme waren im Grund genommen Familienunterhaltung von Jung bis Alt. Und trotz eines PG-13 sind einige recht düstere Szenen und Handlungsabfolgen enthalten die aber immer noch im Rahmen bleiben. So bekommt der Kinoticketzahler neben den SciFi-/Fantasyelementen und einer positiven Grundthematik um das alte Spiel Gut gegen Böse wieder alles serviert was man erwartet. 

Somit ist die Haben Seite schon mal prall gefüllt mit vielen köstlichkeiten aus der Hollywood/Disney Küche. Aber leider ist hier auch gleichzeitig die Krux begraben. Sicherlich sind auch einige gute „Gags“ dabei, aber brauche ich diese nicht in einem Star Wars Film um ein gutes Gefühl zu haben. Leider ist der teils vorhandene Niedlichkeitsfaktor sehr plakativ eingesetzt und es hätte mich nicht gewundert, wenn einige der Planetenbewohner angefangen hätten zu singen! Darüber hinaus sind mMn einige Abläufe nicht rund genug und nur an der Oblerfläche angeschnitten. Dagegen sind anderen Darstellungen schon zu dramatisch inzeniert, dass sich leider ein Halbgares Bild ergibt. Vieles geht aufgrund der Darstellungsflut schon fast zu schnell, von den dazugehörigen Handlungen der Darsteller möchte ich erst gar ncht erst ins Detail gehen. Ohne eine Spoilerwarnung zu setzten möchte ich exemplarisch als Negativbeispiel eine Szene anbringen in der Leia Organa eine zentrale Rolle spielt - kitschiger gehts nicht und hat mir leider die Kinnlade mit einem großen Fragezeichen nach unten klappen lassen. 

 

Waren die alten Filme in meinen Augen noch „roh“ und frei von Komik, so spiegelt gerade der neue Teil auch die anbiederung an aktuelle Sehgewohnheiten wieder. Irgendwas etwas fehlt hier; etwas besonderes...etwas, was den Film auch in den kommenden Jahren noch von der breiten Maße abhebt. Im direkten Vergleich zur letzten richtigen Episode (ohne Rouge One) sicherlich nicht schlechter, aber dennoch auch nicht besser sondern eher konsequent Verschlimmbessert.

 

Als Fazit zücke ich trotzdem 7 Lichtschwerter aus der Tasche, da das Gesamtpaket durchaus sehenswert ist. 

7/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Day
Romero Morgue
Thor:
Romero Morgue
7/10
die neuesten reviews
Nope
Phyliinx
9/10
Im
Insanity667
10/10
Ice
Punisher77
7/10
Predator
Film_Nerd.190
10/10
Nur
cecil b
5/10
Cold
Insanity667
4/10
Bad
McGuinness
6/10

Kommentare

19.12.2017 22:19 Uhr - NoCutsPlease
3x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.137
Gutes Debüt im Stil deiner lebhaften Kommentare aus dem Newsbereich. Ein paar kleine Sprachschnitzer sind enthalten, aber die fallen kaum ins Gewicht.
Für mich als Nicht-Fan der Reihe ist das jedenfalls ein interessanter Text. In diesem Sinne willkommen in der Reviewsparte!

19.12.2017 22:49 Uhr - Insanity667
3x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.819
Hm, also wenn ich ehrlich bin, kann ich deine Rezension (bis auf die schräge Nummer mit Leia, da gebe ich dir vollkommen Recht) nicht so richtig nachvollziehen, insbesondere wie du bei einer so "prall gefüllten Habenseite" dann plötzlich die "Anti-Disney-Keule" zückst und auf dem Humor und dem (meiner Meinung nach) nur sehr dezenten Niedlichkeitsfaktor herumprügelst, der seit Episode IV 1977 ein zentraler Bestandteil der Saga ist und seinen Höhepunkt bereits 1983 in Episode VI fand... Stichwort: Ewoks!

Also, so ein bisschen in der Materie stecken sollte man schon (übrigens sind die "Bösen" hier die "Erste Ordnung", nicht das "Imperium" und auch sonst ist deine Vorstellung der Handlung ein bisschen merkwürdig) wenn man ernsthaft über eine solche Saga schreiben möchte. Nix für ungut. Ansonsten, bis auf ein paar sich wiederholende Schnitzer, guter Einstandstext.

19.12.2017 23:14 Uhr - jrtripper
2x
bin mir noch nicht sicher, was ich von deiner darstellung halten soll, darth romero morgue.
es liest sich so, als ob du uns auf die dunkle seite der macht ziehen willst, uns aber weiß machen willst, das du ihr nicht verfallen wärest.
suche keine logik in dem film, es ist ein märchen und märchen dürfen auch mal kitschig sein.

20.12.2017 00:09 Uhr - TheRealAsh
1x
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.399
Guter Einstand, Romero, das mit der Rechtschreibprüfung solltest du aber noch machen und wird sicher noch kommen. Sonst merkt man, dass du leidenschaftlich auf der düsteren Seite der Macht wandelst, wie JR und Insanity schon anmerkten, deren Meinung ich bekanntermaßen wohl nicht nur zu Teil 7 auch teile (wahrscheinlich auch generationenmäßig;-). Ein Kylo-Morgue du bist, scheinbar...

Was hier aber auch noch gesagt werden soll, ist, dass deine 3 Reviews die Arbeit, die du reingesteckt hast, spürbar machen, im Gegensatz zu einigen ärgerlichen Schnellschüssen der momentanen Gewinnspielseason:D

20.12.2017 07:44 Uhr - naSum
1x
User-Level von naSum 12
Erfahrungspunkte von naSum 2.099
19.12.2017 22:49 Uhr schrieb Insanity667
Hm, also wenn ich ehrlich bin, kann ich deine Rezension (bis auf die schräge Nummer mit Leia, da gebe ich dir vollkommen Recht) nicht so richtig nachvollziehen, insbesondere wie du bei einer so "prall gefüllten Habenseite" dann plötzlich die "Anti-Disney-Keule" zückst und auf dem Humor und dem (meiner Meinung nach) nur sehr dezenten Niedlichkeitsfaktor herumprügelst, der seit Episode IV 1977 ein zentraler Bestandteil der Saga ist und seinen Höhepunkt bereits 1983 in Episode VI fand... Stichwort: Ewoks!


Da muss ich widersprechen, denn ich kann gut nachvollziehen, auf welche Filmelemente sich bezogen wird und kann den Film in der Review deutlich erkennen. Der Kontrast zwischen Habens-Seite und Kritik findet sich schließlich auch im Film wieder, der mit wenigen starken Szenen und leider etlichen abstrus unlogischen Szenen polarisiert. Das wird für mich im Text deutlich. Lediglich wundere ich mich über die dennoch positive Punktevergabe, denn das liest sich eher wie eine lauwarme 5.

Damit käme der Film meiner Meinung nach gut weg... Denn auch nach Zweitsichtung bleibe ich bitter enttäuscht! Die Snoke These konnte ich nicht annehmen, da sie nicht in der Inszenierung zu erkennen war. Der Humor wurde noch unpassend aufdringlicher und die Logik... Nunja.
Die 3er Wertung ist daher von mir, da ich dem Werk neben gelungenen Special Effects und dem Soundtrack nichts abgewinnen konnte.
(Nachzulesen in den Kommentaren zu Ashs Review von Episode 8)

20.12.2017 11:00 Uhr - Insanity667
4x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.819
Das ist schade, vor allem (ja, ich bleibe dabei) weil der Film nichts anders oder schlechter macht, als das gesamte Franchise seit nunmehr 40 Jahren. Plötzlich stören piepsige Droiden und putzige Kreaturen und man sucht Logik, wo objektiv noch nie wirklich welche war. Nix für ungut, aber ich kann das nicht nachvollziehen.

20.12.2017 12:15 Uhr - TheRealAsh
4x
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.399
Interessant waren heute übrigens Meldungen zu Cameos und Gastauftritten verschiedener Schauspieler im neuen Teil, bei denen manche durchaus einen doppelten Boden haben. Leider kann man da momentan noch nicht so richtig spoilerfrei darüber reden. Entschuldigung, aber dem Star-Wars-Franchise Dummheit vorzuwerfen, war immer schon falsch. 3 Punkte sind echt zu wenig, naSum, wie auch bei Twin-Peaks, aber du bist halt ein strenger Kerkermeister;-)

Apropos, was mir unangenehm bei vielen neuen Reviewern auffällt, ist, dass sie nicht auf die Kommentare reagieren. Ob das an nicht vorhandener Kritikfähigkeit liegt, oder anderem, wüsste ich mal gerne? Die Rechtschreibung ist nämlich definitiv nicht gut.

20.12.2017 12:31 Uhr - naSum
2x
User-Level von naSum 12
Erfahrungspunkte von naSum 2.099
Insanity und Ash, ich bin heilfroh, dass ihr den Film genießen konntet und meinem Zorn Einhalt zu gebieten versucht. Gerade solche Diskussionen beleben die Kommentare und SB Seite. Manchmal sind Geschmäcker eben grundverschieden.

Zu den drei Punkten ist zu sagen, dass eine Wertung immer subjektiv von der Person wahrgenommen wird, aber objektiv begründet werden sollte. Ich bleibe dabei, auch wenn es erschreckend wenig Punkte sind. Aber ein Sehvergnügen war es mir halt leider nicht. Und der Genuß, wie auch das persönliche Gefallen geht halt manchmal über technische Erhabenheit und dergleichen.

20.12.2017 14:06 Uhr - Insanity667
1x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.819
Genau so is es Jack, und genau deswegen bin ich froh, dass du dich so mutig den "Fanboys" (kleiner Scherz) stellst. :) Schade eben, dass der Funke nicht übergesprungen ist. Ich hätte es dir gegönnt.

21.12.2017 20:02 Uhr - Romero Morgue
2x
User-Level von Romero Morgue 5
Erfahrungspunkte von Romero Morgue 383
Erst einmal danke für eure Meinungen zu meinem ersten Review. Ist ja anscheinend doch relativ gut angekommen.
Nach vielen Jahren die ich mich nun schon auf dieser Seite rumtreibe musste ich ich endlich mal was verfassen! Juckt mir schon länger in den Fingern und wollte erst sogar mit der RE Filmreihe beginnen.
Habe bis heute gar nicht gesehen, dass ich schon Kommentare bekommen habe! 😉

Was die Rechtschreibung angeht, passieren leider immer wieder kleine Schnitzer weil ich mich grundsätzlich nur über mein IPad hier rumtreibe. Und bei der „eingebauten“ Tastatur sind meine Finger meistens schneller als das Pad selber. Und eine Korrektur ist sehr fuzzelig. Meistens bemerke ich das dann erst beim erneuten durchlesen wenn ich alles schon losgeschickt habe und es zu spät ist. Werde mal auf den PC ausweichen...obwohl meine alte Deutschlehrerin jetzt wohl sagen würde das bringt auch nix! 😁

Und mir ist durchaus bewusst, dass nicht alle meine Meinung teilen. Ich empfinde es auch nicht als Kritik sondern als einen Meinungsaustausch. Und das ist auch gut so.
Trotzdem muss ich diesem nicht nachgeben und versuche halt meine eigene Ansicht der Dinge niederzuschreiben. Wäre auch schlecht wenn nicht und alle nur „die eine“ Meinung vertreten.
Ich hätte mir für meine erste Rezension wohl lieber KEIN Fanvehikel aussuchen sollen um die Gemüter nicht zu erhitzen! 😉

Seit gespannt was die dunkle Seite der Morgueschen Hölle in den kommen Tagen/Wochen noch so ausspuckt. Mit mir sein möge die Rechtschreibung!

P.S.:
Als Erklärung für meine Benotung anbei der letzte Passus aus meinem Text:

„Als Fazit zücke ich trotzdem 7 Lichtschwerter aus der Tasche, da das Gesamtpaket durchaus sehenswert ist.“ Mein Review selbst sollte normalerweise Erklärung genug sein!
Und nein, ich bin kein STAR WARS Nerd oder unbedingter Fan und sehe den Film deshalb vielleicht auch ein weniger neutraler! 😉

@ TheRealAsh: Nur weil ich nicht sofort reagiere hat das nichts mit Kritikunfähigkeit zu tun - ich bin auch mal arbeiten! 😗

P.S.S.:
Habe gerade die REVIEW EDITIERFUNKTION entdeckt! 😜

24.12.2017 16:04 Uhr - TheRealAsh
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.399
Alles gut, Romero, hast jetzt ja geantwortet, ist leider nur so, dass viele nicht reagieren. Dass es manchmal dauert, ist ja normal, konnte das bei dir nur noch nicht so einschätzen. Rot on!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)